Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: Seerose
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: //

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer:Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Herbstblatt
Heiler: Krähenfrost
Heilerschüler: Milanpfote

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Glutschatten
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: //

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: Anubis
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit: Blattleere

Tageszeit: Sonnenhoch

Tageskenntnis: Noch immer sind die Temperaturen weit im Minus, doch der Sturm ist vorbei und der wolkenverhangene Himmel ist nicht mehr ganz so düster wie noch zuvor. Schneeflocken rieseln noch immer vereinzelt hinab. Der Sturm hat tiefe Schneeböen hinterlassen und stellenweise ist es für Katzen unmöglich den Schnee zu durchdringen.

DonnerClan-Territorium:
Im DonnerClan Wald liegt tiefer Schnee, die kahlen Bäume bieten kaum Schutz, auch sie sind schneebedeckt. Der Wind hat nachgelassen. Beute ist hier momentan kaum zu finden.

FlussClan-Territorium:
Noch immer fällt Schnee und ein zügiger Wind braust über das Territorium. Der Fluss ist von einer dicken Eisschicht bedeckt. Sie kann mühelos mehrere Katzen tragen und lässt sich nur stellenweise für den Fischfang aufbrechen. Beute ist rar. Die Schneeschicht macht sowohl das Fischen, als auch die Jagd auf dem Land schwierig.


WindClan-Territorium:
Auf dem offenen Moorland bekommt man den heftigen und eiskalten Wind erst richtig zu spüren. Die Katzen werden sich wohl lieber an windgeschützteren Orten aufhalten wollen. An die Kaninchenjagd ist bei diesen Umständen schwer zu denken. Das gesamte Territorium ist von einer dicken Schicht Schnee bedeckt.


SchattenClan-Territorium:
Die Nadelbäume bieten ein wenig Schutz vor dem kalten Wind, dennoch herrschen auch hier eisige Temperaturen und es fällt weiterhin Schnee. Eidechsen und Schlangen kann man bei dieser Kälte überhaupt nicht mehr finden und auch andere Beutetiere sind bei dieser Kälte nur sehr schwierig zu fangen.


WolkenClan-Territorium:
Auch hier fegt einem der Wind den Schnee ins Gesicht und es ist richtig kalt geworden. Die Jagd auf Vögel wird durch den Wind noch zusätzlich erschwert, da die Beute kaum aufzufinden ist und es sich sehr schwierig gestaltet, die Beute dann auch noch zu fangen. Außerdem machen es vereiste Baumstämme schwer auf Bäume zu klettern und die Beute in den Baumkronen zu jagen.


Baumgeviert:
In der Senke ist man vor dem kalten Wind zumindest ein bisschen geschützt, aber auch hier bekommt man die Kälte zu spüren. Die vier massiven Eichen tragen keine Blätter mehr, jedoch suchen auch im Sturm Vögel Schutz zwischen ihren mächtigen Ästen.


BlutClan-Territorium:
Zwischen den Zweibeinernestern ist es einigermaßen windgeschützt und es ist nicht ganz so kalt wie im Wald. Zweibeiner oder Hunde sind bei diesem Wetter nur wenige unterwegs, aber es ist auch schwer Beute aufzutreiben.


Streuner-Territorien:
Hier fällt der Schnee noch immer sehr dicht und etwas Essbares aufzutreiben ist sehr schwierig geworden. Zwischen den Bäumen und in den Ruinen ist man zwar teilweise vor dem kalten Wind geschützt, es ist aber trotzdem überall ziemlich eisig.


Zweibeinerort:
Es ist sehr kalt geworden und auch wenn es hier weniger windig ist als draußen im Wald verbringen die meisten Hauskätzchen die Zeit während dem Sturm wohl lieber in ihren Zweibeinernestern, als sich nach draußen zu wagen. Es ist also eher unwahrscheinlich jetzt einem Hauskätzchen zu begegnen.



Austausch | 
 

 Mit Buntstiften kolorieren

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Escargot
Krieger
avatar

Avatar von : mirselbst gezeichnet :)
Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 01.09.13

BeitragThema: Mit Buntstiften kolorieren   Do 14 Aug 2014, 11:55

Schon im Kindesalter haben die Meisten von uns sicherlich mit diesem Material herumgekritzelt. Dieses Tutorial soll euch zeigen, wie man mit diesem Medium arbeitet. Grundlagen wie z.B. Farbtheorie, Hell-/Dunkelkontrast sollten vorhanden sein. Falls nicht, es lohnt sich, sich damit zu beschäftigen ;)

Ein paar Sachen zum Thema Marke:

Ich bin durchaus der Meinung, dass man, wenn man die nötigen Kenntnisse besitzt, aus jedem Buntstift was rausholen kann. Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass ich meine Polychromos-Stifte von der Marke Faber Castell nicht missen kann und will. Sie sind herrlich farbintensiv und ich mag es gerne sie anzufassen. Eine weitere Möglichkeit wären auch die Aquarellstifte von der gleichen Marke. Wie bei allen Sachen würde ich hier rumprobieren, was einem am Besten zusagt.


Skizze
Steht die Skizze, habt ihr zwei Möglichkeiten: Entweder ihr zeichnet schwarze (oder farbige) Outlines oder ihr koloriert direkt drauf los. Letzteres wird von meinen Lehrern an der FOS Gestaltung besonders geschätzt, da man hier die Möglichkeit hat, Hell-Dunkel-Kontraste besser hervorzuheben. Ich habe mich aber für Outlines entschieden, obwohl dass nun nicht mehr meine aktuelle Technik ist.



Grundfarben

Ich benutze für die Grundkoloration immer einen helleren Ton, da ich von Hell nach Dunkel koloriere. Andersrum geht's natürlich auch, aber ich habe nie verstanden wie und warum. Für meinen Fuchs benutze ich hierbei ein helles Orange und wie ihr seht habe ich schon jetzt festgelegt, wo die hellen und dunklen Stellen liegen sollen. Habe einfach stärker oder gar nicht aufgedrückt.


Erste Schattierung

Nun, da ich ein braun für die "Socken" benutze, erledige ich auch im gleichen Schritt die erste Schattierung. Da es wichtig ist, sich mit der Farbenlehre auseinandergesetzt zu haben, sind die Töne für die Schatten unterschiedlich, hier mal eine kleine Übersicht, was ich so in der Regel verwende. Alles hängt natürlich z.B. auch davon ab was für ein Hintergrund da ist. (Blauer Himmel, roter Sonnenuntergang etc. pp.) 

Weiß/Schwarz/Grau - Blau oder Grün als Schattierung
Orange - Rot, Braun als Schattierung
Gelb - Rot, Orange, Grün als Schattierung
Blau - Violet als Schattierung

etc.


Weitere Schattierungen

Ich spare nicht an Schatten, da alles besonders plastisch dargestellt werden soll(te). Viel zu oft sehe ich Menschen, die viel mutiger mit diesem Thema umgehen könnten. Also traut euch :)


Aufhellen

Dann sollte man auch eine Farbe zum Aufhellen benutzen, damit es nicht nur weiß bleibt. Das könnte wie bei meinem Fuchs z.B. ein gelber Ton sein :)




Details und das Bild fertig stellen

Zum Schluss noch ein bisschen Hintergrund - fertig :)



Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen weiterhelfen ~

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


And Captain Hook never breaks a promise ~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.karpfinchen.deviantart.com
Nachtblatt
Heiler
avatar

Avatar von : Selbst gemacht ^-^
Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 17.04.13
Alter : 16
Ort : Schattenwald

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Mit Buntstiften kolorieren   Do 22 Jan 2015, 17:18

Echt toll gemacht :3
Hat mir weitergeholfen,da ich selber gerne Zeiche ^^

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



Nachtblatt

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Mit Buntstiften kolorieren
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Mit Buntstiften kolorieren
» Und schon wieder ein Wettbewerb xD

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Kreativbereich :: Eure Bilder-
Gehe zu: