Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: //
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Efeupfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Falkenfeder
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: //

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit: Blattfall

Tageszeit: Sonnenhoch

Tageskenntnis: Die Blätter verfärben sich und damit kommen auch Regen und Wind. Auch die Beute verkriecht sich, wobei das eine oder andere Tier noch eifrig Vorräte für die Blattleere sammelt. Der Wind bringt graue Wolken, Kälte und auch Regen mit sich, der nur hin und wieder von dichtem Nebel abgelöst wird.

DonnerClan-Territorium:
Obwohl die Bäume etwas Schutz vor Regen und Wind bieten, ist der von Blättern übersäte Waldboden matschig und rutschig. Nur wenige Beutetiere sind bei diesem Wetter noch unterwegs.

FlussClan-Territorium:
Durch den Regen steigt der Fluss immer weiter an, aber wer die Nässe gut verträgt, wird keine Probleme beim Fischen haben. Nur das Ufer ist rutschiger als sonst und der Wind ist hier ebenfalls stärker zu spüren.


WindClan-Territorium:
Der Wind fegt über das flache Moorland hinweg und der Regen scheucht die Kaninchen aus ihren Bauen –optimales Jagdwetter für nässeresistente Krieger. Allerdings besteht die Gefahr, auf dem aufgeweichten Boden auszurutschen und im Matsch zu landen.


SchattenClan-Territorium:
Das sumpfige Gelände ist jetzt noch matschiger geworden und die Reptilien haben sich in ihre Baue und Felsspalten zurückgezogen. Beute lässt sich eher im Schutz der Nadelbäume blicken. Außerdem ist man hier besser vor dem Wind geschützt.


WolkenClan-Territorium:
Die Vögel bleiben aufgrund des Regens eher in Bodennähe und sind daher leichte Beute für jeden, den ein nasser Pelz nicht stört. Hier ist aber nur wenig Wind- und Regenschutz vorhanden und am Boden bilden sich Wasserpfützen.


Baumgeviert:
Der Boden ist hier matschig, aber die mächtigen Eichen lassen sich vom Wind nicht beeindrucken. Nur die bunten Blätter bewegen sich im Wind und auch das Gestrüpp bewegt sich bei jedem Luftzug.


BlutClan-Territorium:
Bei diesem Wetter sind sowohl Zweibeiner als auch Hunde nur ungern draußen. Die Straßen sind nass und teilweise ist es sehr windig.


Streuner-Territorien:
Auch hier kehren die Beutetiere langsam in ihre Baue zurück. Unter den Bäumen lassen sich aber eher ein trockenes und windgeschütztes Plätzchen oder Beute finden.


Zweibeinerort:
Das ist kein Wetter für Hauskätzchen und darum wagen sie sich nur ungern nach draußen. Bis das Herbstwetter vorbei ist, finden sie bei ihren Zweibeinern genügend warme Orte zum Schlafen, Essen und Schnurren.



Teilen | 
 

 Something like Hogwarts ...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 23 ... 43, 44, 45  Weiter
AutorNachricht
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7567
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   So 11 Jun 2017, 23:18

George Johnson
"Bin kein Vielfraß... muss nur Groß und Stark werden.", gab der junge Zauberer mit einem Schmollmund von sich und streckte der lieben Amber schließlich einfach die Zunge heraus. Danach ließ er sich von seinem geliebten Bruder auf die Beine ziehen. Er hatte wirklich das Gefühl, als würde sein Bauch jeden Moment platzen und trotzdem setzte er sich dann doch in Bewegung, als James ihn dazu drängte. "Na Amber welchen deiner Lieblinge willst du zuerst besuchen? Aragog die Riesenspinne?", witzelte er und grinste breit, denn er wusste genau wie sehr Frauen Spinnen hassten oder sogar fürchteten. Seine ältere Schwester July war da ein ganz schlimmer Fall. Sie flüchtete immer sofort, wenn sie eine Spinne sah und suchte sich jemanden der sie für sie entfernen konnte.

July Johnson
Während die 18-Jährige nach und nach gemeinsam mit Zachary immer mehr alkoholische Getränke runterkippte, fragte sie sich was denn ihr kleiner Niko so trieb und tatsächlich erblickte sie ihn irgendwann mitten in der tanzenden Menge. Er hatte die Arme um ein dunkelhaariges Mädchen geschlungen und war anscheinend völlig in einem Kuss mit ihr versunken. Irgendwie verursachte dieser Anblick ein Stechrn tief in Julys Brust und ihre Feierlaune fiel. Doch was war denn nur los? Gensu das hatte sie doch gewollt, dass Niko sich auch andere einließ und doch störte sie dieser Anblick. Sie zwang sich den Blick abzuwenden und drehte sich wieder zu Zachary. Eigentlich hatte sid vorgehabt an diesem Tag keinen anderen als Niko an sich heranzulassen, doch jetzt änderte sie einfach den Plan. So blickte sie Zach tief in die Augen und ließ zu, dass er ihr einen Arm um die Hüfte legte, sie an sich zog und anschließend verlangend küsste.
Ihr Kopf war ein einziges Durcheinander, Niko schien überhaupt keinen einzigen Gedanken an sie zu verschwenden, ob er überhaupt noch daran dachte, dass sie heute Nacht noch ein Geschenk für ihn vorbereitet hatte? Sie bezweifelte es stark...

Floka Kingsman
Die junge Isländerin war wirklich überwältigt von der Atmosphäre in diesem Club. Hier waren so viele Leute aus ihrer Stufe, über ihr und unter ihr. Alle waren in Feierlaune, unterhielten sich, gröllten lauthals zur Musik, tanzten und tranken. Floka war ein wenig überfordert. Sie war so viele Menschen auf so engem Raum hin nicht gewöhnt. Es war immer lästig sich an anderen vorbei zu drängen. Bei Skys Worten nickte sie. Sie wusste nicht wolang es ging, hier waren zuviele Schüler. So langte sie vorsichtig nach Skys Hand um ihn nicht zu verlieren. An der Bar angekommen, bestellte sie sich eine Cola. Der Barkeeper war darüber sehr erstaunt und fragte nochmal nach. Floka beteuerte, dass sie fürs erste kein Alkohol wollte und doch mischte msn in ihr Rum in die Cola, ohne, dass sie es merkte. Sie hatte wirklich nichts mit Alkohol am Hut, hatte außer Butterbier noch nichts getrunken und kannte auch ihre Grenzrn und Verträglichkeiten dabei nicht.

Claire Baker
Lächelnd legte die Rothaarige einen Arm um Emi, als diese sich neben sie setzte und dann auch bei ihr anlehnte. Sie konnte über das gegenseitige Necken ihrer beiden besten Freundinnen nur den Kopf schütteln. "Mensch Leute. Ich will überhaupt nicht wissen was ihr mit eurer Freizeit anstellt..." hauchte sie leise. Nun lehnte sie sich aber auch zum Waschbecken um sich die Maske vom Gesicht zu waschen und sprach dann Mary an: "Tu dir keinen Zwang an. Meine Haare stehen dir zur freien Verfügung."

Sirius Black
"Die Hälfte?!" Der Vampir konnte sein Glück garnicht fassen und wenn er jetzt nicht auf einem Barhocker sitzen würde, wäre er tatsächlich vor Freude in die Luft gesprungen. Doch so tat er es nicht. Lieber schlang er die Arme um seinen liebsten jüngeren Bruder." Ach Regina du weißt schon, dass sich die Ansprüche der Frauen ändern oder? Außerdem musst du ja auch heiß genug sein, damit ich mich für meine Verwandtschaft mit dir nicht schämen muss." Er lachte nur.

Luc Johnson
Auch der blonde Werwolf stimmte in Sirius Lachen mit ein." Reeeeg... Was hast du denn nur für einen bösen Bruder? "gab er grinsend von sich und fuhr sich einmal durch sein kurzes verwuscheltes blondes Haar." Wie wäre es denn mit Tanzen meine Freunde? "schlug er vor. Nach dem ganzen Alkohol verspürte er das dringende Bedürfnis nach Bewegung. So stand er auf, packte die Blacks an ihren Händen und zog sie mit sich auf die Tanzfläche.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kio
Legende
avatar

Avatar von : Google
Anzahl der Beiträge : 6039
Anmeldedatum : 21.06.13
Alter : 23
Ort : Island

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   So 18 Jun 2017, 22:57

Amber Helen Black
"Diese Riesenspinne? Bäh nee....Ich stehe nicht so auf Acromantulas." Zwar ekelte Amber sich nicht vor Spinnen aber sie mussten ihrer Meinung nach nicht die Größe eines Autos erreichen. Die Slytherin wollte lieber anderen Geschöpfen begegnen. Es gab viele wundervolle Tiere dort. Aber auch unheimliche.

James Johnson
James lachte leise über Ambers Reaktion auf Georges Vorschlag. "Ach, Amber so schlimm?" Ein Nicken seitens der Slytherin war ihm Antwort genug. "Na, es gibt auch noch andere Viecher. Aber sag nicht Georgie und ich hätten dich vorgewarnt." Breit grinsend öffnete er die Tür von der Eingangshalle und hielt sie seinem Bruder und Amber auf. "Auf in den Wald!",rief er lachend aus.


Nikolaj-Sirius Black
Niko ließ sich nicht lange von Rose vereinnahmen, so löste er sich von ihr und ließ sie einfach am Rand der Tanzfläche stehen. Er schüttelte sich regelrecht und wischte sich Roses Lippgloss von den Lippen. Niko beschloss zurück zur Bar zu gehen und etwas zu trinken. Zunächst nahm er July und Zachary gar nicht wahr, doch als er sich mit seinem Bier wieder der tanzenden Menge zu wenden wollte fiel sein Blick auf die Beiden. So gleich verhärtete sich sein Blick, irgendwo spürte er ein Stechen in der Brust. Eigentlich konnte ihm das ja egal sein, mit wem July etwas hatte, nur wollte er nicht zu lassen das sie wieder Zachary verfiel. Andererseits war es Julys Entscheidung und nicht seine. Einige Sekunden stand Niko einfach nur da und trank sein Bier, dann ging er wieder auf die Tanzfläche und tanzte mit den anderen. Er tanzte mit Lyra, dann wieder mit Rose und noch mit anderen Mädels aus seinem Jahrgang. Er verdrängte dabei Jules und Zachary aus seinen Gedanken. Jedoch war nach einer Weile sein Bier leer und er hatte nach dem ganzen Getanze Durst. So bahnte sich ein grinsender Niko seinen Weg durch die tanzende Menge zur Bar. Dort angekommen bestellte er sich eine kleine Flasche Bourbon Whiskey. Niko liebte das Zeug abgöttisch. Einen Moment später hob er die Flasche an die Lippen und lehnte sich gegen die Bar. Breit Grinsend ließ er seinen Blick durch die Kneipe schweifen, dabei winkte er Sky zu und wünschte ihm einen schönen Abend mit Flóka. Dann fiel sein Blick ungewollt auf July und Zachary. Von einem Moment auf den Anderen verschwand das unbeschwerte Grinsen aus dem Gesicht des Rothaarigen. Sein Griff um die Bourbonflasche wurde fester, er drückte so fest zu, dass seine Knöchel weiß hervortraten. Seine sturmgrauen Augen schienen dunkler zu werden. Dann ging die Magie mit ihm durch und die Flasche in seiner Hand zersprang in Scherben. Etwas lauter als gewöhnlich erklang das Klirren von Scherben. Niko machte auf dem Absatz kehrt und verließ die Bar durch die Tür. Er brauchte frische Luft. Seine linke Handfläche brannte leicht, er sah nach unten und sah den feinen Schnitt, den eine Scherbe hinterlassen hatte. Niko zuckte bloß mit den Schultern und begann zu rennen. Er rannte die Hauptstraße hoch und hielt erst inne als er das leise Rauschen der Wellen vernahm. Keuchend ließ Niko sich in den Sand fallen und befreite seine Füße von seinen Boots. Ehe er wieder aufstand und in sich ins kühle Nass stürzte. Prustend tauchte er wieder auf und strich sich die nassen Haare aus dem Gesicht. Er schloss die Augen und atmete tief ein und aus. Seine Gedanken kreisten wie ein Karussell in seinem Kopf herum.
Eine Weile stand er einfach nur da und konzentrierte sich nur auf die Wellen und den wunderbaren Sternenhimmel über seinem Kopf.
Niko kehrte dann wieder an den Strand zurück und ließ sich wieder in den Sand fallen. Er verschränkte die Arme hinter dem Kopf und blickte einfach nur in die Sterne.

Sky Sœrensen
Der Däne bestellte sich im Gegensatz zu Flóka ein Bier und bekam nicht mit wie man Flóka noch Alkohol ins Getränk schüttete. "Also dann auf einen wunderbaren Abend.",sagte Sky lächelnd und stieß mit der Schönheit des hohen Nordens an. Er fand Flóka süß und fand es nicht schlimm das sie keinen Alkohol trank. Schließlich vertrug nicht jeder alles.


Emily-Claire Johnson
Emi grinste und meinte: "Fang mit Claire an." Sie ließ Claire gern den Vortritt, da sie selbst gerade zu faul war um ihre Sitzposition zu ändern. So blieb sie wo sie war und begann ihre Nägel zu feilen und anschließend zu lackieren. "Mary, kannst du mir Strähnchen machen?"


Mary White
Mary nickte bei Emis Frage und begann damit Claires schönes rotes Haar durchzukämmen und in einzelne Partien aufzuteilen."Kann ich machen, Emi. Welche Farbe hättest du gerne?"
Lächelnd begann sie damit Claires Haare zu flechten.



Regulus Black
Reg ließ sich auf die Tanzfläche ziehen und meinte zu seinem Bruder:"Ja, das werd ich." Breit grinsend bewegte er sich im Takt der Musik. Er genoss den Abend in vollen Zügen, es war wirklich lange her, seit sie das letzte Mal feiern gewesen waren.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~







Sammelsorium:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://poetmitherz.tumblr.com/
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7567
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Mo 19 Jun 2017, 22:43

"George Johnson"

Der 13-Jährige konnte nicht anders als bei Ambers Worten zu lachen. "Du bist eine", sprach er breit grinsend und legte einen Arm um ihre Schultern und den anderen um die von James. "Bruderherz, wir müssen unserer liebsten Freundin wohl ein Babyaragog zum Geburtstag schenken, meinst du nicht auch?" Bester Laune bewegte er sich mit den Beiden in Richtung des verbotenen Waldes. Die Zeit war anscheinend mal wieder wie im Flug vergangen, denn die untergehende Sonne tauchte den gesamten Himmel in orange-rotes Licht. Es sah wunderschön aus. George liebte die Natur und ihre Vielfalt einfach.

"July Johnson"

Sie knutschte und trank doch noch ein bisschen mit Zach weiter, denn sie konnte nicht verleugnen, dass er es in diesem Gebiet echt drauf hatte. Er verschlug ihr sowohl metaphorisch, als such in diesem Moment den Atem, denn als sich July von ihm löste, musste sie erst einmal Luft holen. Waren Zachs Hände anfangs nur auf ihren Hüften gelesen, strichen sie jetzt nicht nur über ihren Körper, sondern versuchten auch unter ihr Kleid zu gelangen. Und das war July nun wirklich unangenehm. Sie fing Zacharys Hände ein und hielt sie fest. "Bitte hör auf...", sprach sie leise. Sie wollte und würde die heutige Nacht nicht mit ihm verbringen,ob es ihm passte oder nicht. "Komm schon, Süße. Was ist nur los mit meiner Schönheit?", raunte er ihr ins Ohr, worauf July ein Schauer über den Rücken lief. "Ich habe heute schon etwas anderes vor.", gab sie von sich und packte sich die volle Whiskeyflasche vom Tresen und machte sich möglichst schnell aus dem Staub. Sie verschwand in der Menge und hielt Ausschau nach ihrem Lieblingsrotschopf, welchen man aufgrund seiner Größe eigentlich nicht übersehen konnte. Doch sie konnte ihn nicht finden. Natürlich... wahrscheinlich war er mit seiner brünetten Errungenschaften an ein ruhiges Plätzchen verschwunden und ließ sie Sterne sehen. July seufzte nur. Sie hatte keine Lust mehr, so hatte sie sich den Verlauf des Abends nicht vorgestellt. Deswegen verließ sie einfach den Club und machte sich auf dem Weg zum Meer, ihrem Zufluchtsort. Währenddessen hatte sie den Whiskey geöffnet und begann zu trinken. Eigentlich war sie schon angetrunken. Obwohl sie ihre hohen Schuhe in der Hand hielt und barfuß lief, fiel es ihr schwer gerade aus zu laufen. Zum Glück hatte sie den Strand bald erreicht. Erst spät merkte sie, dass sie nicht allein war, so ungefähr kurz bevor sie über die Person drübergestolpert war. Sie erkannte Niko. Erstaunt zog sie die Augenbrauen in die Höhe, doch dann ließ sie sich etwas unelegant in den Sand neben ihm plumpsen. "Solltest du nicht den Spaß deines Lebens mit deiner süßen Errungenschaften haben?" fragte sie emotionslos und blickte ihn nicht an. Stattdessen trank sie noch einen großen Schluck und zog einen Joint hervor, welchen sie sich anzündete.

"Floka Kingsman"

Mit einem Lächeln auf den Lippen hob auch sie ihr Glas in die Höhe und stieß mit Sky an. Er war so verdammt nett von ihr und sie hatte sich immer noch Erklärung für das warum denken können. Wollte er sich etwa all den Spaß mit seinen Freunden entgehen lassen, nur um auf sie aufzupassen. Sie war ein schuchternes Mädchen, trank kein Alkohol und konnte auch nicht so wirklich tanzen, zumindest nicht zu dieser Musik. Bevor sie an diese Schule gewechselt war, hatte sie Jahrelang Ballettunterricht bekommen. Sie trank ihr Glas aus und bekam gleich danach ein neues. So war das hier? Man bekam einfach etwas Neues zu trinken ohne darum gebeten zu haben? Sie blickte zu Sky . Er wirkte so locker und cool. Ja er passte hier voll und ganz rein, sie nicht. "Ich hätte nicht gedacht, dass hier so viele sind. Das hier bin ich alles echt nicht gewöhnt...,gab sie von sich. Ja es waren soviele Eindrücke zu verarbeiten." Und die Lehrer merken hiervon nie etwas? "

"Claire Baker"
Die Rothaarige lehnte sich in ihrem Rollstuhl etwas vor, damit Mary genügend Armfreiheit hatte, um ihr die Haare zu machen ohne von der lästigen Lehne gestört zu werden. Aufmerksam beobachtete Claire wie Emi anfing sich um die Pflege ihrer Nägel zu kümmern. "Oh Emi, was für eine gute Idee!... Meine Nägel sind auch schon ganz kaputt und der Lack ist abgeblättert." Kopfschüttelnd blickte sie auf ihre Hände hinunter. Von ihrem einst lilanen Nagellack war kaum noch etwas zu sehen. Höchste Zeit das auf Vordermann zu bringen.

" Sirius Black"

Sirius war wirklich angetan von Lucs Idee zu tanzen. "Oh ja! Klar bin ich dabei. Warum bin ich denn noch nicht darauf gekommen?" Grinsend ließ er sich vom dem Jumper mitziehen und tanzte seinen Bruder an. "Na Süßer? Du siehst aber heiß aus, da muss dein großer Bruder ja noch besser aussehen, nicht?", machte er ihn an und lachte. Ja unser guter Herr Sirius Orion Black war ein Fall von extremer Selbstverliebtheit, wenn nicht sogar der extremste.

"Luc Johnson"

Der Jüngste der Runde war bester Laune. Er jauchzte vor Freude, als sie gemeinsam die Tanzfläche stürmten und gab wirklich alles. Er war kein super Tänzer. Hätte echt lustige Moves drauf und war auch in den Standardtänzen nicht sonderlich bewandert, doch für ihn zählten an diesem Abend wirklich nur der Spaß und seine Freunde. Aufgrund seines Alkoholkonsum hatte Luc seinen Körper nicht mehr ganz so unter Kontrolle wie es sonst der Fall war. So rempelte er in seiner Ausgelassenheit, doch mehrere Leute an ohne es zu bemerken, denn es war ihm egal. Kichernd sprang er schließlich Reg auf den Rücken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kio
Legende
avatar

Avatar von : Google
Anzahl der Beiträge : 6039
Anmeldedatum : 21.06.13
Alter : 23
Ort : Island

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Mi 21 Jun 2017, 22:05

Amber Helen Black
Amber lachte über Georges Vorschlag und hoffte im Stillen das sie nie so ein Geschenk bekommen würde. Grinsend legte sie ebenfalls einen Arm um George und ließ sich mitziehen. Nach einer Weile standen sie am Rande des großen Waldes. Fasziniert betrachtete Amber das dunkle Dickicht. Sie war neugierig was sich dort alles noch verbarg, sie war nur am helllichten Tage mal dort gewesen. "Er ist wunderschön.",murmelte sie leise.

James Johnson

"Oh ja, eine erstklassige Wahl für ein Geschenk." Kommentierte James lachend den Vorschlag seines Zwillingsbruders und lehnte sich leicht gegen ihn. Gemeinsam gingen sie zum verbotenen Wald und seine Augen leuchteten als sie endlich dort ankamen. "Amber lass dich nicht täuschen, wie gesagt, es leben noch andere Wesen darin als Einhörner, Zentauren und Thestrale." ,Meinte James und fuhr sich mit der freien Hand durch die kurzen blonden Haare.


Nikolaj-Sirius Black
Der Rothaarige war so in seine eigene Gedankenwelt versunken, dass er zunächst nicht bemerkte das sich ihm Jemand nährte, erst als dieser Jemand über ihn stolperte zeigte er Reaktion. Er richtete sich auf und erkannte seine Seelenschwester. Bei ihrer Aussage schüttelte er den Kopf. "Nein.",murmelte er leise und fuhr sich mit der Hand durch das noch feuchte Haar. Wieso sollte er auch mit Rose hier sein wollen? Rose war nichts im Vergleich zu July.  Niko wollte nicht ein weiteren Gedanken an die Brünette verschwenden und konzentrierte sich darauf das July nun bei ihm war. "Und wo bleibt dann Davis?",stellte er ihr die Gegenfrage und blickte sie dabei von der Seite an. Der junge Black drehte sich halb auf die Seite und stützte sich auf seinen linken Ellenbogen in den Sand.

Sky Sœrensen
Sky lächelte bei Flókas Feststellung. "Jedes Jahr werden es mehr und die Lehrer drücken mittlerweile ein Auge zu. Es ist quasi schon eine Art Tradition geworden." Erzählte Sky und nippte an seinem Bier. Lächelnd strich er Flóka eine schwarze Haarsträhne aus dem Gesicht. Die Isländerin war einfach süß und er war froh das sie mit in die Bar gekommen war. Sonst hätte sie wirklich was verpasst.


Emily-Claire Johnson

Emi grinste und lackierte sich ihre Nägel mit einem dunkelblauen Nagellack. Sie liebte Blau und Grüntöne sehr was wohl daran lag, dass jene sie an das Meer erinnerten. "Oh je, das haben wir gleich Clari.",sagte Emi und tat noch einen letzten Pinselstrich und schraubte dann das Fläschchen wieder zu. Sogleich begann sie damit Claires Nägel zu bearbeiten.  

Mary White
Bald war Mary mit dem Flechten fertigen und begutachtete stolz ihr Werk. "Du siehst fantastisch aus Clari!" Entzückt klatschte sie in die Hände und widmete sich dann Emilys Haaren. "Emi, Emi wie lang sind deine Haare denn geworden?", scherzte das ehemalige Model vergnügt.



Regulus Black

Reg tanzte ausgelassen und lachte als Luc auf seinen Rücken sprang. "DESPACITO!" Sang Reg lauthals mit und bewegte sich im Takt der Musik. Gleich darauf lachte er wieder und tanzte weiter.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~







Sammelsorium:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://poetmitherz.tumblr.com/
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7567
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Di 27 Jun 2017, 22:25

"George Johnson"
Als sie schließlich kurz vor dem Anfang des verbotenen Waldes stehenblieben, liess er Amber und James allerdings los, denn die wenigen Trampelpfade im Wald waren sehr schmal. "James hat Recht, du solltest Augen und Ohren offen halten.", unterstützte er dann noch mit ernster Miene die Aussage seines Bruders und ging dann einfach voraus. Allein die Atmosphäre des Waldes war unbeschreiblich, so düster geheimnisvoll und anziehend. Es war nicht ruhig. Nein überall raschelte es im Gebüsch und das Sirren von kleinen Flügeln durchdrang die Nacht. Kleine Elfen schwirrten in den Bäumen umher...

"July Johnson"
Bei seiner Antwort hob die blonde Schönheit dann doch den Blick. Ihre verschiedenfarbigen Augen fixierten die seinen, analysierten seine Gesichtszüge. "Du bist zu gut für sie, du bist zu gut für alle...", gab sie von sich und trank wieder ein paar Schlucke aus ihrer Flasche. Genauso ließ sie sich Zeit auf seine Gegenfrage zu antworten und zog erst einmal genüsslich an ihrem Joint. "Du hasst ihn. Du willst die Antwort doch überhaupt nicht hören.", stellte sie fest und blies den Rauch in seine Richtung. Sie spürte die eine Art von Ruhe welche sich über sie legte, doch von ihrem Joint war nur noch ein Stummel übrig, so schnipste sie ihn weg." Du solltest dich ein bisschen entspannen,meinst du nicht auch?", fragte sie Niko herausfordernd. So stellte sie ihre Flasche ab und befand sich ihm nächsten Moment auf Niko, sie hatte sich auf ihn gelegt und blickte ihn an. "Bin ich gut genug um seine Zeit mit mir zu verbringen oder willst du zu deinem Flittchen zurück?", fragte sie ihn mit eindringlichem Blick und ließ ihre Finger über seine Brust gleiten.

"Floka Kingsman"
Durch den Alkohol in ihrem Getränk wurde der Dunkelhaarigen wirklich etwas warm und die Tatsache, dass Sky ihr eine Haarsträhne hinters Ohr strich, machte dies nicht besser. Denn als seine Finger zärtlich über ihre Wange strichen, wurden ihre Wangen rosig und ihr wurde noch heißer, als ihr eh schon war. So versuchte sie ihre Scham zu überspielen, indem sie hastig ein paar Schlucke ihrer Cola trank. "Es ist so ungewohnt...", wiederholte sie leise. Ihr Blick lag auf Sky und blieb an seinem Lippenpiercing hängen. "Tut so etwas eigentlich weh oder stört es nicht irgendwie?", fragte sie leise und deutete dabei auf ihre eigene Lippen.

"Claire Baker"
"Danke meine Liebe", sprach die Rothaarige lächelnd, als Mary die Arbeit an ihren Haaren beendet hatte. So gut sie konnte drehte sie ihren Kopf in alle möglichen Richtungen, um einen möglichst guten Blick im Spiegel zu erhaschen. Anschließend streckte sie dann auch Emi ihre Finger entgegen, sodass diese ihr den teilweise abgekratzten Lack entfernen und durch neuen ersetzen konnte. "Denkt ihr, dass unsere Männer gerade die Party ihres Lebens feiern?", wollte sie wissen, da sie nicht verhindern konnte, dass ihre Gedanken doch bei Reg landeten.

"Luc Johnson"
Nach wenigen Augenblicken liess der Blonde dann aber auch schon von seinem besten Freund ab, da er sich nicht mehr halten konnte. Er blieb dicht bei den Blackbrüdern und hielt sich von all den geiernden Frauen fern, welche nur nach Männern Ausschau hielten. Er liebte Emi, hatte sie aus diesem Grund auch geheiratet und hatte es sich bis heute kaum verzeihen können, dass er sie einst betrogen hatte. Einmal war ein Mal zu viel. Das sollte nie wieder vorkommen. Luc war verdammt schwindelig, so bannte er sich erst einmal einen Weg zu den Toiletten. Den menschlichen Bedürfnissen nachgehen und frische Luft schnappen.

"Sirius Black"
Lachend hatte er seinen jüngeren Bruder und Luc beobachtet, während er selbst einfach nur ausgelassen tanzte und zur Musik mitsang. Er war der Meinung, dass er nicht gut singen konnte, zumindest nicht so gut wie Reg, doch in diesem Moment war es ihm vollkommen egal. Irgendwann bemerkte er, dass sein Blondschopf verschwunden war, so legte er einen Arm um Reg und fragte: "Wo ist denn unser Kleiner hin?" Da Luc irgendwie irgendwo noch sein Schützling war, musste er ja aufpassen, dass diesem nichts passierte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kio
Legende
avatar

Avatar von : Google
Anzahl der Beiträge : 6039
Anmeldedatum : 21.06.13
Alter : 23
Ort : Island

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Mo 03 Jul 2017, 19:53

Amber Helen Black
Die Halbvampirin nickte und folgte den Zwillingen auf den Trampelpfad. Fasziniert betrachtete sie die kleinen Elfen. Sie konnte sich gar nicht richtig vorstellen, dass es neben diesen schönen Geschöpfen noch andere gab die gefährlich waren. So leise wie möglich stapfte sie hinter den beiden Dunkelhaarigen den Pfad entlang. "Es ist schön hier.",flüsterte sie leise. Sie staunte nicht schlecht als sie im Mondlicht an den Bäumen kleine Bowtruckel entdeckte. Die Geschöpfe waren irgendwie niedlich. Da Amber während sie ging woanders hinsah lief sie schließlich gegen etwas. Verwirrt blickte sie auf und sah in zwei große leuchtende Augen, bemüht nicht gleich los zuschreien trat sie erschrocken zurück. Bei dem Etwas, handelte es sich um eine große Fledermaus. Jene sah sie recht verdutzt an. Amber umrundete die Fledermaus und beschloss lieber auf den Weg zu achten, es war nicht gerade angenehm in die Augen einer Fledermaus zu gucken.

James Johnson
"Aufpassen Amber da ist eine Fleder..Maus."sagte James doch Amber war bereits in jene hineingelaufen. Etwas amüsiert  schüttelte er über Ambers Reaktion den Kopf. "Keine Angst, das ist Ruby. Die tut dir nichts, die liebt Obst."
"Hmm.",murmelte die Schwarzhaarige und wirkte etwas blasser als sonst. James schob es einfach auf den Schreck. Ja, Ruby konnte einen ganz schön anstarren.  Grinsend warf er der Fledermaus einen Apfel zu, jene fing diesen gekonnt mit dem Maul und flog dann davon. "Du bist nicht die erste, die in Ruby reingelaufen ist."



Nikolaj-Sirius Black

Niko verzog das Gesicht als July auch nur den Namen dieses Idioten erwähnte. Ja, er hasste ihn. Er konnte einfach nicht mit Davis und das beruhte auf Gegenseitigkeit, wenn er und Davis sich begegneten sank die Temperatur um mehrere Grad Celsius und die Atmosphäre wurde angespannt. Als July sich auf ihn legte, legte er seine Arme um sie und sah ihr in die Augen. "Jules, jede Sekunde ist es mir wert Zeit mit dir zu verbringen. Hör auf dich mit anderen zu vergleichen. Vor allem nicht mit Rose." gab Niko seine Meinung kund. Sanft strich er July eine Strähne aus dem Gesicht. Danach platzierte er seine linke Hand wieder auf Julys Rücken.
Sie war sein Mädchen. Er konnte es nicht leiden wenn sie damit anfing sich mit Flittchen wie Rose zu vergleichen. Mit July in den Armen richtete er sich mit dem Oberkörper auf und blickte ihr in die schönen Augen. Jules war sein Mädchen, seine Perle. Er erinnerte sich an Jules erste Verwandlungen und an die ersten Schrammen die sie ihm dabei verpasst hatte wenn sie sich mal nicht unter Kontrolle gehabt hatte. Drei lange Narben auf seinem linken Schulterblatt, welche nun unter einem Tattoo versteckt waren erinnerten daran. Niko wusste nicht genau wann es angefangen hatte, das er mehr als nur Freundschaft für das blonde Mädchen in seinen Armen zu empfinden, es war eines Tages einfach passiert. "Wollen wir schwimmen gehen?",fragte er sie schließlich und strich ihr mit der rechten Hand über den Rücken.

Sky Sœrensen

Sky trank sein Bier und sah Flóka grinsend an. "Beim Stechen hat es weh getan, aber jetzt tut es nicht mehr weh.",beantwortete er Flókas Frage. Noch fiel Sky nicht auf das der Alkohol bei seinem Engel langsam zu wirken begann, so sah er sie einfach nur an und fragte: "Hast du Lust zu tanzen?"
Es war eine höflich gestellte Frage und wenn Flóka nicht wollte dann würde er mit ihr einfach an der Bar bleiben. Irgendwie wirkte Flóka etwas lockerer als vorher, was ihn etwas verwunderte, da sie vorher noch recht schüchtern gewesen war.


Emily-Claire Johnson
"Ich glaube sie genießen es mit jedem Atemzug, Claire."entgegnete Emi während sie Claires Nägel in Form feilte und danach mit diversen Pflegeprodukten behandelte. Schließlich war sie fertig und begann Claires Nägel in mit Claires Lieblingsfarbe zu lackieren. "Sie haben es sich alle drei verdient.",fuhr Emi lächelnd fort.

Mary White
Mary begann damit Emis Haare, nachdem Emi mit dem Lackieren fertig war zu waschen und anschließend einwenig zu schneiden. Jedoch achtete sie darauf nur die Spitzen zu schneiden. Dann trug sie die gewählte Haartönung auf und ließ sie einige Minuten einwirken. Die Halbmeerjungfrau würde fantastisch aussehen. "Das denke ich auch, Claire. Sie werden sich nie eine Party entgehen lassen." Schmunzelnd wusch sie sich das Färbemittel von den Händen und begann sich während die Farbe einwirkte selbst die lange Mähne zu machen. Mary öffnete ihren Dutt und begann ihre Haare ordentlich durchzukämmen und sich anschließenden Cornrows zu flechten. Sie macht den Fake-Side-cut-Look gerne.





Regulus Black
Reg blickte sich bei Sirius Aussage suchend nach dem Blondschopf um und entdeckte diesen beim Flur in Richtung Toiletten. "Da ist der junge Mann!",rief er aus und deutete auf Luc. Die Wirkung des Alkohols ließ langsam nach, da Reg sich viel bewegt hatte. Ein Vorteil den er sehr schätzte.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~







Sammelsorium:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://poetmitherz.tumblr.com/
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7567
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Di 04 Jul 2017, 21:52

George Johnson
Der Junge konnte nicht anders, als zu lachen, als er sah wie Amber gegen eine Fledermaus lief und James darauffolgender Kommentar machte es nicht besser. "Woher willst du denn wissen, dass das Ding überhaupt weiblich ist?", gab er kichernd von sich und gesellte sich dann zu Amber. "Na hat sich da jemand erschreckt? Keine Sorge, du hast gleich zwei edle Ritter zur Seite.", witzelte er und wuschelte ihr liebevoll durch ihr Haar, bevor er sich an James wandte. "Wo gehen wir hin? Zu unserer Lichtung?", wollte er von seinem Zwilling wissen und blickte in die besagte Richtung hinüber.

July Johnson
July blickte Niko in diese wunderschönen grauen Augen und lauschte seinen Worten. "Aber ich bin doch nicht besser als sie..." , wollte sie erwidern, doch sie ließ es sein. Tief in ihrem Inneren hatte sie nun einmal nicht wirklich viel Selbstwertgefühl. Sie genoss es wie Nikos Finger zärtlich über ihren Rücken fuhren, so sanft, als hätte er Angst sie könnte zerbrechen. July ihrerseits hatte ihre Arme um Nikos Rücken geschlungen und vergrub ihr Gesicht an seiner Brust. Seine Nähe beruhigte sie oder war das nur der Joint? Doch schließlich hob sie den Kopf. "Schwimmen? Was ist das für eine Frage?". Mit einem breiten Grinsen löste sich July von Niko und stand auf. Zuerst trank sie ein paar Schlucke Alkohol bevor sie Niko die Flasche in die Hand drückte. Dann begann sie sich auszuziehen. Sie hatte keinen Bikini dabei und wollte ihre schicken Dessous nicht durch das Salzwasser ruinieren. Sie hatte jene erst vor kurzem zusammen mit Niko gekauft und aus diesem Grund wusste sie, dass er ihre Unterwäsche mochte. July war es egal, dass sie dabei war sich nackt auszuziehen. Ihr war klar, dass theoretisch jeden Moment jemand kommen könnte, doch es war sehr unwahrscheinlich und selbst wenn: niemand würde ihr etwas abgucken können. Langsam entledigte sie sich ihres weißes Kleides und stand dann nur noch in Reizwäsche vor Niko. Frech sie war grinste sie Niko herausfordernd an während sie auch die letzten Hüllen fallen ließ und letztendlich so wie Gott sie geschaffen hatte vor ihm stand. "Na, gefällt dir etwa was du siehst?", neckte sie den Jüngeren.

Floka Kingsman
Auch die junge Isländerin trank weiter aus ihrem Glas, merkte nicht wie dadurch immer mehr Alkohol in ihren Körper gelang. Stattdessen hing sie an Skys Lippen." Also ich würde mich so etwas nicht trauen.",gab sie zu und blinzelte ein bisschen öfter als normal. Normalerweise wäre sie zu schüchtern gewesen, um Skys Frage zu bejahen, doch der Alkohol ließ sie mutiger werden. "Oh ja!", sprach sie begeistert und sprang vom Hocker. "Aber ich kann nicht tanzen.", verriet sie Sky und versuchte ihm in die Augen zu sehen.

Claire Baker
Erstaunt beobachtete die Rothaarige wie schnell und akkurat Emi ihre Nägel in Form brachte und sie anschließend in weinrot lackierte. Ja das war Claires Lieblingsfarbe und das wusste ihre beste Freundin natürlich auch. "Egal wie alt sie sind, der kleine Junge in ihren Herzen stirbt wohl nie.", witzelte sie und konnte über diese Tatsache auch nur den Kopf schütteln. Selbst Reg der in ihren Augen der vernünftigste der Bande war, konnte manchmal ein echter kleiner Junge sein.

Sirius Black
Mit den Augen folgte er Regs Finger und konnte seinen liebsten Blondschopf wirklich von weitem erkennen. Anscheinend musste der Herr mal auf die Toilette. "Hoffentlich macht unser Baby noch nicht schlapp. Die Nacht ist schließlich noch jung.", rief er grinsend aus und wuschelte seinem Bruder schließlich durch dessen dunkles Haar. "Mensch Reg. Ich will meine Schoki!"

Luc Johnson
Der Werwolf merkte nicht, dass die anderen nach ihm gesucht hatten. Stattdessen betrat er die Männertoiletten und lehnte sich nach dem Hände waschen anschließend gegen eine Wand und atmete tief durch. Nach wenigen Minuten spritzte er sich einfach etwas Wasser ins Gesicht und kehrte dann zurück. An der Bar sah er jemanden der von hinten wie Sirius aussah und schlang grinsend beide Arme um seinen vermeintlich besten Freund. Doch dieser Tat folgte ein empörter Aufschrei. Er hatte Sirius verwechselt, denn vor ihm stand nun eine wütende Frau. "Was fällt dir ein mich anzugrapschen?!", keifts sie ihn an und ertränkte ihn in Beleidigungen. So kam er garnicht dazu sich zu rechtfertigen. Der Höhepunkt war schließlich, dass sich ein anderer Mann in sein Blickfeld schob und ihm einfach einen heftigen Schlag ins Gesicht verpasste. Luc hatte dies überhaupt nicht erwartet, durch den Alkohol war seine Reaktionsgeschwindigkeit etwas langsamer geworden und so musste er auch den nächsten Schlag einstecken, doch dann begann er zurückzuschlagen. Würden Sirius und Reg nicht sofort eingreifen würde dies hier eine ernste Schlägerei werden...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kio
Legende
avatar

Avatar von : Google
Anzahl der Beiträge : 6039
Anmeldedatum : 21.06.13
Alter : 23
Ort : Island

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Sa 08 Jul 2017, 21:08

Amber Helen Black
"Lauf du erstmal gegen eine Fledermaus.",murmelte Amber etwas verstimmt. Doch dann lächelte sie wieder und straffte die Schultern. Sie sollte sich wirklich zusammen reißen. Sich wegen einer Fledermaus zu erschrecken war doch wirklich unnötig. Amber schüttelte den Kopf über sich selbst und ließ es zu das George ihr durch die Haare wuschelte.
Amber ging neben George weiter und war auf das Ziel gespannt.

James Johnson
James nickte auf Georges Frage. "Genau dahin gehen wir.",sagte er und grinste noch immer wegen Ambers Tollpatschigkeit. Ihre Reaktion war einfach amüsant gewesen. "Und ich weiß es, weil Ruby die Fledermaus von Alice ist und die hat es mir gesagt." Breit grinsend ging er weiter und lachte leise bei Georges weiteren Worten. Ja, da hatte Amber wirklich Glück. Denn man sollte wirklich niemals alleine in diesen Wald gehen.




Nikolaj-Sirius Black
Niko nahm einpaar Schlucke aus der Flasche und stellte diese dann in den Sand als July sich vor ihm entkleidete, lachte er leise. Bevor er es ihr gleich tat.  "Natürlich gefällt mir was ich sehe.",sagte er grinsend und lief dann ins Wasser. Bei den angenehmen Temperaturen tat es gut ein kühles Bad zu nehmen. Er nahm July an die Hand und ging mit ihr ins kühle Nass. Das Wasser schimmerte silbrig im Mondlicht und July wirkte wie ein Engel. Lächelnd zog er sie in seine Arme und blickte ihr in die zweifarbigen Augen.
Jedes Mal aufs Neue verzauberten ihn die unterschiedlich farbigen Seelenspiegel. Ohne großartig zu zögern überbrückte er den kurzen Abstand zwischen sich und July und küsste sie leidenschaftlich.

Sky Sœrensen
"Das macht nichts.",sagte Sky und nahm Flóka an die Hand. Lächelnd betrat er mit ihr die Tanzfläche, er würde ihr schön das Tanzen beibringen. Schwer war es ja nicht, grinsend nahm ihre Hände in seine und begann sich im Takt der Musik zu bewegen. Niko und July waren nirgends zu entdecken, aber das machte Sky nichts aus. Er würde die beiden am nächsten Tag sehen.


Emily-Claire Johnson
Emi freute sich schon auf das Ergebnis von Marys Haarfärberei. Es würde ein Ombreeffekt werden. Dazu hatte Mary als Farbton ein caramellfarbenen Ton gewählt und diesen in ihre Haare eingearbeitet. Lächelnd saß sie da und lachte bei Claires Kommentar. "Das stimmt, Luke ist da nicht anders." Sie konnte darüber nur den Kopf schütteln, andererseits war sie da manchmal auch nicht anders gewesen.

Mary White

Nach einer Weile war Mary mit den Cornrows fertig und dann bei Emi die Farbe aus. Bei Claires Worten musste auch sie schmunzeln. "Tja so sind unsere Lieben nun mal." Sie gönnte es allen und war glücklich wenn Sirius glücklich war.




Regulus Black
"Sirius, ich glaube wir sollten da mal eingreifen.",sagte Reg bestimmt an seinen Bruder gewandt und schritt in Richtung Bar, wo Luc sich aufhielt. "Aufhören!",rief Reg und drängte sich zwischen die Beiden. In seine noch zuvor von einem warmen Blick gezeichneten Augen, nahmen einen kalten Ausdruck an. "Der hat meine Frau angemacht." Rechtfertigte der Mann so gleich sein Handeln. "Sicher nur eine Verwechslung.",gab der jüngere der Blackbrüder kalt zurück und bedachte den Fremden mit einem eindringlichen eisigen Blick, welchen man sonst nur von Orion Black kannte.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~







Sammelsorium:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://poetmitherz.tumblr.com/
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7567
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Do 20 Jul 2017, 00:45

George Johnson
"Nicht schmollen, Amber. Wenn ich bei dir bin, dann traut sich bestimmt keine Fledermaus dir den Weg zu versperren.", sprach der junge Johnson mit einem Grinsen und blickte ihr kurz in die grauen Augen. Doch dann wanderte sein Blick zu seinem Bruder nach hinten." Alice also, was? ", neckte er diesen und wackelte dabei mit den Augenbrauen. Er lachte leise, bevor er die kleine Gruppe allerdings weiter führte. Ihr Weg führte sie tiefer in den dunklen gruseligen Wald, doch schließlich taten sich die Bäume ein wenig auf und gaben den Blick auf eine schöne Lichtung frei. Sie wurde durch den Nachthimmel erleuchtet, nur die alte Weide in der Mitte warf ihren Schatten. "Sooo, da wären wir Leute.", gab er von sich und ließ sich schließlich einfach ins kühle Gras sinken.

July Johnson
Als Niko sich schließlich auch seiner Klamotten entledigt hatte und ihre Hand nahm, folgte ihm die blonde Schönheit ins Wasser. Es war angenehm kühl und für einen Moment hatte July ihre verschiedenfarbigen Augen geschlossen und es genossen, doch plötzlich spürte sie sie Nikos Arme um ihren Körper. Als sie ihre Augen wieder öffnete, drückte er auch schon verlangend seine Lippen auf die ihre. Für einen Moment war July überrascht, doch dann schlang auch sie ihre Arme um ihn und erwiderte den Kuss. "Da hat es aber jemand eilig, hm?" hauchte sie, als sie kurz eine Atempause einlegte. "Ich dachte du wolltest schwimmen. Beweg dich du fauler Sack! Fang mich wenn du kannst!" Sie lachte und schwamm im nächsten Moment auch schon davon. Sie hatte sich nicht verwandelt. Mit dem Alkohol im Blut würde sie sich wahrscheinlich nicht wirklich beherrschen können und Niko nur unnötig gefährden. Außerdem war sie auch so eine gute Schwimmerin. So wartete sie nur darauf, dass Niko ihr hinterherjagen würde.

Floka Kingsman
Das junge Mädchen stolperte Sky hinterher und obwohl sie nicht einmal hohe Schuhe trug, war sie doch ein bisschen ungeschickt. Sie wusste ja nicht, dass es an ihrem Alkoholspiegel lag, dass es ihr schwer fiel sich zu konzentrieren. "Tschuldige.", nuschelte sie, als sie Sky ausversehen auf die Füße trat. Doch im Großen und Ganzen machte es ihr einen heiden Spaß. Ihr wurde schnell heiß, doch sie tanzte weiter. Schließlich als sie sich im Kreis drehen ließ, wurde ihr allerdings schwindlig. So verlor sie den Halt und fiel ihrem Tanzpartner in die Arme.

Claire Baker
Die Rothaarige grinste bei den Worten ihrer Freundinnen. Ja die Männer sollten auch mal ihren Spaß haben, da hattrn die Beiden ja recht. Neugierig beobachtete sie wie Mary Emi die Haare wusch und schließlich das Endergebnis sichtbar wurde. "Oh Emi. Das sieht jetzt schon gut aus.", sprach sie lächelnd und griff anschließend nach ihrem Wasserglas welches auf der Kommode stand.

Sirius Black
Er hatte die Schlägerei zwar frühzeitig mitbekommen, doch nicht wirklich darauf geachtet, da es ihn nicht interessierte. Erst als Reg ihn darauf aufmerksam machte, sah er, dass Luc darin verwickelt war. Sogleich bahnte er sich seinen Weg zu den beiden kämpfenden Männern. Sirius nahm sich Luc an und hielten diesen zurück, während Reg den anderen in Schach hielt. Sirius stieg der Blutgeruch der beiden in die Nase. Doch glücklicherweise hatte er erst heute eine Blutkonserve getrunken und so hatte er sich soweit im Griff, dass er niemanden verletzen würde, auch wenn die Situation nicht angenehm für ihn war. Er konzentrierte sich einfach darauf, dass Luc in seiner Trunkenheit nicht weitere Dummheiten anstellte.

Luc Johnson
Bevor er dem anderen Typen wirklich verletzen konnte, kam glücklicherweise Reg und beendete die handgreifliche Auseinandersetzung der beiden. Er spürte wie die stsrken Hände Sirius ihn wegzogen und festhielten. In Luc kochte es. Er war verheiratet. Was fiel diesem Kerl nur ein? "Was kann ich dafür, wenn sie männlicher aussieht als du?", rief er aus und erntete dafür einen engeren Griff um sein Handgelenk von Sirius. Würde dieser ihn nicht festhalten, hätte er sich liebendgern wieder auf den anderen Typen gestützt. Dieser hatte ihm eine blutende Lippe, ein blaues Auge und eine blutende Kopfwunde zugefügt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kio
Legende
avatar

Avatar von : Google
Anzahl der Beiträge : 6039
Anmeldedatum : 21.06.13
Alter : 23
Ort : Island

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Sa 29 Jul 2017, 23:09

Amber Helen Black
Die schwarzhaarige Slytherin lachte leise und ließ sich weiter führen bis sie eine weite Lichtung erreicht hatten. "Es ist wunderschön.",murmelte Amber leise während sie sich nieder ließ. Das Gras war schon einwenig feucht, aber das störte sie nicht. Sie richtete ihren Blick in den Sternenhimmel und erkannte das eine oder andere Sternzeichen.


James Johnson

James grinste bei Georges Kommentar einfach nur und ließ sich dann ebenfalls neben seinem Bruder ins Gras fallen, als sie die Lichtung mit der alten Weide erreicht hatten. "Es wird gleich noch schöner Amber, wir müssen nur noch einen Moment warten." Sagte er.
Kaum hatte er den Satz beendet nährten sich langsam Einhörner, deren Fell im Mondlicht silbrig schimmerte.





Nikolaj-Sirius Black
Niko lachte nur und folgte July natürlich. So schnell er konnte tauchte er hinter July her. Natürlich war er nicht so schnell wie sie, zumindest was ihre Fähigkeit als Meerjungfrau an ging. Schließlich holte er sie kurz vor dem Eingang einer großen Grotte ein und schlang beide Arme um sie. "Hab dich!", rief er lachend aus und strich sich eine nun nasse und dunkelrote Haarsträhne aus dem Gesicht. Dann legte er seine Arme wieder um July. "Und jetzt kleine Meerjungfrau?",neckte er sie grinsend.

Sky Sœrensen

Sky genoss es mit Flóka zu tanzen, auch wenn sie ihm versehentlich dabei auf die Füße trat. Er verzieh es ihr. Als sie plötzlich gegen ihn fiel wurde er stutzig. Er hielt sie fest und ging mit ihr von der Tanzfläche. "Alles in Ordnung?",fragte er sie und musterte die Schwarzhaarige. Er beugte sich zu ihr hinunter und blickte ihr in die schönen Augen, welche aus irgendeinem Grund glasig wirkten. Besorgnis blitzte in den blauen Augen des Jungen auf.

Emily-Claire Johnson

Emi föhnte ihre Haare anschließend trocken und bewunderte danach das Ergebnis. "Wow, es ist wunderschön Mary!",rief sie aus und umarmte ihre beste Freundin. Sie war gespannt wie Luc die neue Haarfarbe finden würde. Immerhin hatte sie sich ihre Haare nicht kurz geschnitten!


Mary White
"Gern geschehen Emi." Mary freute sich immer wenn sie ihren Liebsten eine Freude bereiten konnte. Siri würde wieder Spaß daran haben ihre Cornrows aufzumachen, so wie jedes Mal wenn sie sich ihre Haare mühsam geflochten hatte. Aber so war ihr Sirius nun mal. Lächelnd cremte Mary sich ihr Gesicht ein und blickte auf ihre Armbanduhr.


Regulus Black

"Ich glaube es ist besser wenn wir gehen.",sagte Reg leise an Sirius gewandt half ihm Luc aus dem Club zu schaffen. Es war besser so, anderweitig würde der Abend sonst wirklich noch in einer Schlägerei enden. Natürlich kümmerte er sich um Lucs Verletzungen und ließ mit einem Heilzauber die Kopfwunde verschwinden und das blaue Auge etwas weniger angeschwollen aussehen. Emi würde sonst den Verantwortlichen auseinander nehmen, da war sich Reg sicher.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~







Sammelsorium:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://poetmitherz.tumblr.com/
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7567
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Mo 21 Aug 2017, 13:51

George Johnson
Obwohl er sie schon oft gesehen hatte, faszinierten die Einhörner den jungen Jumper jedes Mal aufs Neue. Er war so auf die hübschen Wesen konzentriert, dass er es schaffte für einige Augenblicke komplett mucksmäuschenstill zu sein, was für jemanden wie ihn wirklich ungewöhnlich war. Normalerweise war er immer ein wenig hyperaktiv und kaum still zu kriegen. “Schenkst du mir eines zum Geburtstag? “, hauchte er seinem Bruder nach einer Weile entgegen und begann sich dann doch zu bewegen. Langsam und vorsichtig robbte er zu James hinüber und bettete seinen Kopf auf dessen Bauch. “Gleich bequemer… “, nuschelte er mit einem breiten Grinsen auf den Lippen und setzte er Situation dann noch einen drauf indem er seine Beine auf Ambers Oberschenkel legte. So machte er es sich bequem…

July Johnson
Lachend drehte sich die junge Erwachsene um, als Niko sie irgendwann doch eingeholt hatte und sich seine Arme um sie schlangen. Sie blickte ihm tief in die grauen Augen und stand so eng an ihren besten Freund gedrückt da, dass ihr echt warm wurde. “Was wir jetzt machen? “, hauchte sie ihm entgegen und biss sich auf die Lippen während ihre Hände Nikos Rücken hinunter glitten. “Was hältst du von einer kleinen Privatparty? Wir müssen ja noch deinen Geburtstag nachfeiern, hm? “, gab sie lächelnd von sich und ließ ihre Lippen Nikos Hals entlang gleiten. July hatte keine Lust mehr auf das Jack Sparrows wo Leute wie Zach und Rose nur störten. Diese Nacht würde nur Niko und ihr gehören.

Floka Kingsman
Sie war ganz blass um die Nase. Etwas verdutzt blickte sie Sky an, als dieser sie von der Tanzfläche runter führte und mit ihr an die Seite ging. Sie wusste selbst nicht was mit ihr los war und war im ersten Moment ganz stumm, als sie Skys besorgten Blick sah. Sie schluckte und blinzelte ein paar Mal. “Ich glaube… Ich muss nur kurz etwas trinken… “, hauchte sie mit zittriger Stimme. Sie wollte nicht, dass Sky sich Sorgen um sie machte, sie wollte ihm nicht den Abend verderben. So atmete sie einmal tief durch und versuchte den Schwindel und die leichte Übelkeit zu verdrängen. Sie hob den Blick und versuchte Sky mit einem kleinen Lächeln zu beruhigen.

Sirius Black
Sirius nickte nur bei Regs Worten. Er hätte den Männerabend gerne noch ein wenig länger laufen lassen, doch dem lieben Luc war der Alkohol wohl etwas zu Kopf gestiegen. So war es wohl echt besser, wenn sie ihn nachhause bringen würden, denn Siri wollte in keinen weiteren Streit verwickelt werden. So legte er dem Blonden einen Arm um die Schulter und bugsierte ihn gemeinsam mit Reg aus dem Club.

Luc Johnson
Luc protestierte nicht großartig, als die beiden Blackbrüder ihn mit sich nach draußen führten und er dort erst einmal von Reg verarztet wurde. Sein linkes Auge tat ihm ganz schön weh, denn es war echt angeschwollen. Er murrte leise. “Ich kann selbst laufen, ich bin kein Baby ! “, knurrte er Sirius an, als dieser ihn stützen wollte. “Merkt man… “, erntete er nur, doch Luc zündete sich einfach eine Zigarette an und trottete den Blacks mit seinem fehlenden Gleichgewichtssinn hinterher, bis sie Regs und Claires Haus erreichten.

Claire Baker
Mit einem Lächeln auf den Lippen beobachtete Claire ihre beiden besten Freundinnen und trank ihr Wasserglas aus. Sie freute sich jetzt schon auf den nächsten Tag an welchem sie zusammen shoppen gehen würden. Das letzte Mal war schon zu lange her. Verwundert horchte die Rothaarige auf, als es an der Tür klingelte. “Da sind unsere Männer wohl schon “, sprach sie lächelnd und machte sie auf den Weg an die Tür. Schließlich trugen sie alle nur Bademantel und Emi und Mary mussten sich noch umziehen. So öffnete sie den Männern die Tür und blickte Luc ein wenig verdutzt an,der ganz schön fertig aussah. Anschließend machte sie Platz und richtete ihren Blick auf Reg. Hoffentlich hatte er nicht auch so viel getrunken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kio
Legende
avatar

Avatar von : Google
Anzahl der Beiträge : 6039
Anmeldedatum : 21.06.13
Alter : 23
Ort : Island

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Mi 06 Sep 2017, 09:15

Amber Helen Black

Amber grinste als George es sich auf James und ihr bequem machte. Die Einhörner waren wirklich wunderschön und sie konnte nicht verstehen, warum diese Tiere gejagt wurden. Es war einfach undenkbar. Als George seinen Bruder fragte ob dieser ihm Einhorn schenken würde entglitt ihr ein leises als Glucksen getarntes Lachen. "So was kannst auch nur du dir wünschen.",meinte sie schmunzelnd.

James Johnson

Auch James konnte ein Schmunzeln nicht unterdrücken. "Natürlich Georgie.",sagte er und wuschelte seinem Bruder durch die Haare bevor er seine Arme um ihn legte. Sein Zwilling war ihm wichtig, genauso wie seine Schwester July. Das George es sich auf ihm bequem gemacht hatte störte ihn keineswegs.



Nikolaj-Sirius Black
Niko grinste bei Julys Vorschlag. "Eine sehr gute Idee." sagte er und genoss Julys Berührungen auf seiner Haut. Er strich ihr über die Seiten und zog sie näher an sich heran. Seinetwegen konnten sie gerne hier bleiben. Hier störte sie Niemand.
Die Feier im Jack Sparrow war ihm egal. Er wollte mit July alleine sein.


Sky Sœrensen
Sky sah Flóka an und glaubte ihr kein Wort. Sie sah alles andere als gut aus. Flókas Gesichtsfarbe verlor sich in Blässe, die nicht gerade gesund wirkte. Hier stimmte etwas ganz und gar nicht. In seinem Kopf arbeitete es unermüdlich. Als Flóka meinte, dass sie nur was trinken müsse nickte er nur und ging mit ihr zur Bar. "Ein Glas Wasser bitte!",rief er dem Wirt entgegen und bekam kurze Zeit später das gewünschte Getränk. Dieses reichte er dann der Schwarzhaarigen.



Emily-Claire Johnson

Als klingelte grinste Emi breit und begann sich umzuziehen. Nach dem sie damit fertig war folgte sie mit Mary Claire zu Wohnungstür. Emi war überrascht das die Herren schon für ihre Verhältnisse recht früh wieder zurück waren. Als ihr Blick dann aber auf ihren Ehemann fiel, der recht lädiert aussah, wechselte ihr Blick von Freude zu Besorgnis. "Hey, ihr drei, warum schon so früh zurück?",fragte sie und schloss die Arme um Luc.
Sie wollte gar nicht wissen in was er hineingeraten war.

Mary White

Mary war nicht minder überrascht. "Schon so früh wieder zurück?", sagte sie und gab ihrem Schatz, der etwas unglücklich wirkte einen Kuss. Ihr war auch aufgefallen das Luc in irgendwas reingeraten war, höchstwahrscheinlich eine Prügelei, aber das war nur eine wage Vermutung. Mary wusste nur eines und das war ihren Schatz mit allen Mitteln aufzumuntern. Sie hatte auch schon eine Idee.




Regulus Black

"Hey." Begrüßte Reg Claire und nahm sie in die Arme. Er schenkte ihr einen beruhigenden Blick, er kannte ihre Blicke wenn er von einer Feier zurück kam bereits gut genug und das aus gutem Grund. "Alles gut, Schatz. Ich hab nicht viel getrunken.",sagte er wahrheitsgemäß. Außerdem war er schon so gut wie wieder nüchtern. Auf Emis Frage hin sagte er nur:"Ein kleiner Streit, nichts weiter."

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~







Sammelsorium:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://poetmitherz.tumblr.com/
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7567
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Mi 13 Sep 2017, 22:29

George Johnson
“Was lacht ihr denn so doof? “, wollte George wissen und blickte zwischen seinem Bruder und seiner besten Freundin hin und her. “Das ist eine ernste Angelegenheit. Wenn jeder von euch mir ein Einhorn schenken würde, dann könnte ich sie vor dem Aussterben retten und dann wären bald überall süße flauschige Einhornbabys. Außerdem will doch jedes Mädchen ein Einhorn haben, bist du etwa keins? “ Gespielt schockiert blickte der junge Johnson zu Amber, ehe er sich aber mehr an seinen Bruder kuschelte. Er hatte seinen Bruder nun einmal echt lieb.
“Leute, wenn ich hier weiter rum liege, dann schlafe ich echt gleich ein… “, murmelte er und konnte dabei ein Gähnen nicht unterdrücken.

July Johnson
Das blonde Mädchen genoss die Art und Weise wie Niko sie an sich zog und über ihre Haut strich. Es verursachte ihr Gänsehaut. Schließlich blickte sie ihm tief in diese wunderschönen Augen und hauchte ihm ihr Vorhaben entgegen: “Wir bleiben nicht hier, ich habe etwas viel besseres für dich organisiert. Komm mit. “ Sie zwinkerte ihm zu und ließ dann von ihm ab. Stattdessen schwamm sie los in Richtung Ufer. Dort angekommen, zauberte sie sich trocken und schlüpfte wieder in ihre Sachen. Während sie auf Niko wartete, nahm sie noch ein paar große Schlucke aus der halbleeren Wodkaflasche, welche sie im Sand hatte stehen lassen. Ihre Highheels nahm sie dann auch noch in die Hand, denn sie wollte mal lieber nicht riskieren sich die Knöchel zu brechen. “Komm mein Großer. “Grinsend nahm sie die ihres besten Freundes und zusammen liefen sie los. Am Rande von Ravendale befand sich das kleine aber feine Ferienhaus von Skys Tante. So steuerten sie darauf zu und vor der Tür, kramte sie den Schlüssel hervor und drückte ihn Niko in die Hand. “Du hast die große Ehre”

Floka Kingsman
Irgendwie schaffte es die Isländerin Sky auf wackeligen Beinen zur Bar zu folgen und war ihm dankbar dafür, dass er ihr ein Glas Wasser bestellte. Bestimmt war sie einfach nur etwas dehydriert vom tanzen. So nahm sie das Glas und trank einen großen Schluck, doch es brannte ihr so sehr im Rachen, dass sie das Gesicht verzog und begann zu husten. Sie schob das Glas von sich. Was auch immer das war, es war kein Wasser. “Du Sky? “ hauchte sie ihm entgegen. “Ich glaube das ist kein Wasser” Sie blickte ihn an. Hatte da gerade wirklich jemand versucht ihr Alkohol einzuflößen? Sie wusste nicht was sie tun sollte, stattdessen versuchte sie einfach die Übelkeit in ihr zu unterdrücken, welche sich wieder in ihr anbahnte.

Luc Johnson
Als ihnen die Tür geöffnet wurde, da wurde der Blonde sogleich von Emily in ihre Arme gezogen. Er vergrub sein Gesicht an ihrem Hals und als er sich von ihr löste, um sie anzusehen, da bemerkte er, dass ihre Haarfarbe nicht stimmte. Entsetzt wich er zurück, rempelte dabei Sirius an. “Das ist nicht meine Emi! Wo ist meine Ehefrau?! “, rief er aus und drehte sich fast schon panisch im Kreis. In seiner Trunkenheit merkte er nicht, dass sich Emily einfach nur die Haare gefärbt hatte. Für ihn sah sie aus wie ein komplett neuer Mensch.

Sirius Black
Sirius war froh, als er wieder bei Mary war und ihre Lippen auf den seinen spürte, doch als Luc neben ihm einen kleinen Anfall erlitt, da verschlechterte sich seine Laune wieder. Er packte Luc an den Schultern. “Sei kein Idiot! Hättest du nicht so viel gesoffen, würdest du sehen, dass Emi sich nur die Haare gefärbt hat. Krieg dich mal wieder ein, sonst hast du heute noch ein paar Fäuste mehr im Gesicht!”, drohte er dem Blonden und schenkte ihm einen scharfen Blick, bevor er sich an Mary wandte. “Was dagegen, wenn wir unser Ehepaar Johnson nachhause bringen? “ fragte er seufzend.

Claire Baker
Als Reg sich zu ihr hinunter beugte und sie zumindest umarmte, da strich Claire ihm zärtlich über die Wange und hörte ihm zu. “Ist gut… “, hauchte sie ihm entgegen und drückte ihre Lippen auf seine Schläfe. Sie war etwas enttäuscht darüber, dass sie nicht einmal einen Kuss von ihm bekam,doch sie wollte sich nicht beschweren. Reg musste viel arbeiten, sie hatten kaum noch Zeit füreinander, außer wenn er ihr aufgrund ihrer Behinderung helfen musste. Und irgendwie musste er auch noch Zeit für seine Freunde finden. Claire senkte den Blick auf ihre Hände und wartete ab, ob sich ihre Freunde nun verabschieden würden und sie sich dann zumindest im Schlaf an Reg kuscheln konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kio
Legende
avatar

Avatar von : Google
Anzahl der Beiträge : 6039
Anmeldedatum : 21.06.13
Alter : 23
Ort : Island

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Do 05 Okt 2017, 22:14

Amber Helen Black
Amber grinste breit. "Ich mag Einhörner, aber ich glaube es würde nicht in unsere Wohnung passen." Grinsend fuhr sie sich durch die schwarzen Haare, sie war noch lange nicht müde und hatte kein großes Interesse in ihren Schlafraum zu gehen. Die Mädels waren einfach nicht ihr Fall, das ganze  Haus war nicht ihrs. Selbst wenn es nette Leute in ihrem Haus gab, sie wollte viel lieber bei George und James sein.

James Johnson

James sah seinen Bruder lächelnd an. "Dann sollten wir wieder zurückgehen, soll ich dich tragen Georgie?",neckte er seinen Zwilling liebevoll. Er blickte dann zu Amber, welche irgendwie nicht so glücklich wirkte. "Natürlich wollen wir auch Einhörner haben und sie mit dir zusammen retten." redete er ruhig weiter. Er fand die Tiere genauso faszinierend wie sein Bruder, sie waren einfach unbeschreiblich schön. Er legte beide Arme um George und drückte ihn sanft als sich dieser an ihn kuschelte.

Nikolaj-Sirius Black

Wieder am Strand angekommen zog sich Niko ebenfalls wieder an und folgte dann July ins Dorf zurück. Zuerst dachte er sie wollte wieder zurück in die Bar, doch dann gingen sie weiter bis sie schließlich vor einem ihm nicht unbekannten Haus stehen blieben. Verwundert und Neugierig zu gleich nahm er den Schlüssel entgegen und schloss die Tür auf. Nicht ahnend, dass July etwas vorbereitet hatte.

Sky Sœrensen

Kaum hatten die Worte Flókas Mund verlassen, spannte Sky sich an. So gleich knöpfte er sich den Barkeeper vor. "Alter, ich hab dich nach Wasser gefragt und nicht nach Wodka!" knurrte Sky laut genug damit der Idiot es hören konnte. Sky verpasste ihm eine und wandte sich dann wieder an Flóka. Ihr schien es überhaupt nicht gut zu gehen. Der Däne nahm die Sache sehr ernst und er fand es keineswegs witzig. Besorgt zog er sie in die Arme und hob sie kurzerhand hoch. Er trug sie durch die Menge nach Draußen. Frische Luft tat immer gut. Vorsichtig stellte er sie wieder auf ihre Füße und hielt sie weiterhin fest.


Emily-Claire Johnson

Emi musste sich zusammenreißen um Luc nicht eine zu scheuern. So schenkte sie ihm nur einen strengen Blick und war froh das Sirius eingriff, sonst hätte das alles unschön geendet. Sie ließ zu das Sirius sich Luc schnappte. Emi stieß ein leises Seufzen aus und schlüpfte ihn ihre Schuhe. Sie zog sich ihre lange Cardiganjacke über und verabschiedete sich von Claire und Reg. "Also dann bis morgen Clari, war schön mit dir."

Mary White

Mary schüttelte den Kopf über Lucs kindisches Verhalten und meinte an Sirius gewandt: "Nein." Sie verabschiedete sich ebenfalls herzlich von Claire und Reg. Danach half sie Sirius Luc  und Emi aus der Wohnung zu bringen. Mary nahm Emi Huckepack, damit diese nicht laufen musste.


Regulus Black
Reg verabschiedete sich von allen und gab dann seiner Liebsten einen innigen Kuss. Er liebte Claire noch so wie am ersten Tag. Er hob sie aus dem Rollstuhl und trug sie kurzerhand ins Schlafzimmer. Natürlich nicht ohne sie dann und wann zu küssen. Behutsam setzte er sich mit ihr in den Armen aufs Bett und strich ihr über die Seiten.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~







Sammelsorium:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://poetmitherz.tumblr.com/
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7567
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Di 10 Okt 2017, 16:16

George Johnson
"Hm, dann zieh ich einfach zu James ins Zimmer und die Einhörner kommen in mein altes Zimmer...", schlug der junge Jumper eine Lösung für das Platzproblem vor und musste sich echt stark zusammenreißen, dass ihm nicht einfach die Augen vor Müdigkeit zufielen. "Ich bin ein Mann, ich kann alleine laufen!", erwiderte er schließlich trotzig auf James Kommentar hin und löste sich aus dessen Armen, um langsam wirklich aufzustehen, sonst würde sein Bruder ihn gleich echt nach Hogwarts zurück tragen dürfen. Er hielt Amber dann die Hand hin und bot ihr somit an, ihr aufzuhelfen. "Ich hätte dich so gerne bei uns im Haus. Vielleicht schaffen wir es ja dich zu uns zu schmuggeln", schlug er vor. Egal wie müde er war, er wollte nicht, dass seine beste Freundin allein und traurig in den Slytherinturm musste. Alle Slytherins außer Amber waren doof, die anderen war alles böse Schlangen.

July Johnson
July war dermaßen gespannt wie Niko auf das reagieren würde, was sie für ihn vorbereitet. Sie hatte sich echt große Mühen gemacht, denn das gesamte Apartment leuchtete in einem nebeligen Rot, da July sämtliche Glühbirnen ausgetauscht hatte. Und an sämtlichen Wänden hingen Fotos von ihr und Niko. Von Bildern auf denen sie als Kleinkind Claires dicken Babybauch umarmte, über Erinnerungen an die Zeiten in denen sie sich gerne verkleidet hatten bis über Fotos aus der heutigen Zeit, von wilden Nächten und Partys bis zum Morgengrauen. Auf dem Wohnzimmertisch lagen so einige Geschenke für ihren besten Freund bereit. Neben den verschiedensten Sorten Alkohol und einer Dose voller Joints, damit sie hier ihre eigene kleine Party veranstalten konnten, lag dort noch eine Kassette auf welcher sich Kindervideos von ihnen beiden befanden. Doch das größte Geschenk, welches sie hatte käuflich erwerben können war ein Briefumschlag mit zwei Konzertkarten für Nikos Lieblingsband. July ließ dem Jüngeren den Vortritt, sie würden machen was er wollte.

Floka Kingsman
Bei ihrem momentanen Gesundheitszustand, bekam die junge Isländerin nicht wirklich mit wie Sky dem Barkeeper ein blaues Auge verpasste. Auch störte es sie sogar nicht einmal, dass er sie an sich zu und schließlich hochhob um sie nach draußen zu bringen. Sie konnte nicht denken, sie zitterte nur, doch plötzlich nahm ein Reflex die Überhand. Sie riss sich aus Skys Armen und stolperte einige Schritte zum nächsten Busch, bevor sie dort in die Knie ging und sich lautstark übergab. Sie fühlte sich so elend, doch indem sie den Alkohol aus ihrem Körper beförderte war sie den ersten Schritt zur Besserung gegangen. Schließlich drehte sie sich noch gänzlich von ihrem Erbrochenem weg und sank komplett zu Boden. So lag sie nun im feuchten Gras, fühlte sich elend und konnte nicht einmal sagen wo oben oder unten war. "Sky...", drang es ihr leise über die Lippen.

Claire Baker
Sie sich verabschiedete schließlich von all ihren Freunden mit einer Umarmung und schloss hinter dem Letzten von ihnen die Tür. Eigentlich hatte sie erwartet, dass Reg nach dem Partygang seine Ruhe wollte und sie nun ins Bett bringen würde, um so erstaunter war sie natürlich, als es ganz anders kam. Plötzlich spürte sie Regs verlangende Lippen auf den ihren. Im nächsten Moment hatte er sie hochgehoben, ließ den Rollstuhl achtlos im Flur stehen und trug sie ins gemeinsame Schlafzimmer. Claires Atem und Herzschlag beschleunigten sich bei Regs Liebkosungen. So lange hatte sie das nicht mehr verspürt, doch sie war sich nicht sicher, ob sie nun noch weiter gehen konnte, ohne vorher die Last von sich geladen zu haben, welche sie so sehr belastete. So legte sie ihre Hände auf die ihres Freundes, gebot ihm so Einhalt. Sie trug nur einen Bademantel und darunter ihre Unterwäsche. Regs Berührungen hatten ihr Gänsehaut verursacht. "Ich möchte nicht, dass du das jetzt nur machst, weil du plötzlich wieder einmal Zeit hast mit mir zu schlafen...", hauchte sie und blickte ihn nicht an. "Ich vermisse dich ,Reg, obwohl du da bist. Wir haben schon so lange keine Zeit mehr füreinander gehabt ,egal ob Reden oder mehr und ich akzeptiere, dass du viel arbeiten musst,weil du die Familie ernähren musst und dich um mich kümmern musst. Aber ich hab Angst, dass wir uns auseinander leben, dass wir nur noch nebeneinander leben. Ich möchte, dass wir uns so lieben wie früher. Wenn ich die anderen sehe, fühle ich mich alt. Wir sind wie Senioren die sich ab und zu küssen, wenn niemand guckt. Ich weiß, dass ich nie wieder laufen kann und dass ist schwer für uns beide, aber wir können uns doch trotzdem so leidenschaftlich und aufrichtig lieben wie früher oder?" Nun hatte sie ihre Gedanken ausgesprochen. Es nagte stark an ihr, dass ihr so kleine selbstverständliche Gesten wie eine Umarmung oder ein Kuss nicht möglich waren, außer es kam von Reg aus. Auch mit ihrem Aussehen hatte sie zu kämpfen. Seit sie die Hoffnung jemals wieder laufen zu können aufgegeben hatte, hatte sie auch mit der Physio aufgehört um Zeit und Geld zu sparen, dementsprechend hatte sie körperlich stark abgebaut. Sie kam sich nicht mehr attraktiv vor. Claire vergrub ihr Gesicht an Regs Brust und schlang die Arme um seinen Oberkörper.

Sirius Black
Der Vampir verabschiedete sich schnell von seinem Bruder und dessen Freundin, bevor er sich Luc annahm. Er ließ ihn selbst laufen, doch eine Hand hatte er auf dessen Schulter gelegt, um verhindern zu können, dass er auf dem Weg nachhause irgendeinen Mist anstellte oder hinfiel. So brachten sie das Ehepaar Johnson in ihr getrautes Heim und er freute sich auf die gemeinsame Zeit mit seiner Mary. So schlang er einen Arm um sie und beeilte sich nachhause zu kommen.

Luc Johnson
Die frische Luft tat ihm gut. Auf dem Weg nachhause wurden seine Gedanken langsam etwas klarer und der Alkohol hatte nicht mehr die Überhand über seinen Körper übernommen. So war er wieder bei klarem Sinne, als Mary und Sirius sie absetzten. Nur plagten ihn neben der Schmerzen in seinem Gesicht aufgrund der kleinen Prügelei, auch höllische Kopfschmerzen. Alkohol und eine Platzwunde waren wohl keine gute Mischung. So nahm er in der Küche erstmal gleich zwei Aspirin auf einmal ein. Dann stellte er sich unter die Dusche, was seine Gedanken klärte und die Erinnerungen zurückbrachte. Mit feuchten Haaren und nur mit einer Jogginghose begleitet, legte er sich schließlich ins Bett und schaltete den Fernseher ein. War Emily nun sauer auf ihn und würde sich beleidigt schlafen legen oder würden sie nach so langer Zeit mal wieder ein bisschen Zweisamkeit genießen können bevor sie schlafen gehen würden? Glücklicherweise hatte er am nächsten Tag frei.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   

Nach oben Nach unten
 
Something like Hogwarts ...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 44 von 45Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 23 ... 43, 44, 45  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Darkside of Hogwarts - Harry Potter Next Generation
» Hogwarts our Home
» The golden age of Hogwarts
» Hogwarts Brief \^-^/
» Gossip Girl - Unschuldsengel Hogwarts

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Eure RPGs :: Spontane Rpgs-
Gehe zu: