Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: //
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Efeupfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Falkenfeder
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit: Blattfrische

Tageszeit: Mondhoch

Tageskenntnis: Der Wald ist wieder zu neuem Leben erwacht. Überall springen die Knospen auf und die meisten Pflanzen blühen bereits. Auch die Beute ist aus ihrem Winterschlaf erwacht und langsam kann wieder mehr gejagt werden. Wetter: Die Wolken haben sich bereits größtenteils verzogen. Nur hin und wieder verdecken einige Wolkenfetzen die Sicht auf den blauen Himmel und die Sonne. Im Schatten ist es noch etwas windig und kühl, aber in der Sonne lässt es sich schon ganz gut aushalten. Die Blattfrische ist gekommen.

DonnerClan-Territorium:
Im Schatten der Bäume ist es noch ein wenig kühl, aber auf den sonnigen Lichtungen ist es bereits angenehm warm. Auch die Beute scheint mit jedem Tag mehr zu werden.

FlussClan-Territorium:
Die Eisschicht auf dem Fluss ist jetzt schon vollständig verschwunden. Das was noch davon übrig ist, ist auf keinen Fall mehr stark genug um eine Katze zu tragen. Das Wasser ist noch kühl und der Wasserspiegel steigt langsam an. Die Beute kommt an Land wieder zum Vorschein und auch im Fluss gibt es viele Fische.


WindClan-Territorium:
Die Sonne scheint auf das offene Moorland hinunter und der Boden erwärmt sich schnell. Der Wind sorgt jedoch dafür, dass es nicht wirklich warm wird. Der Schnee ist jedoch schon vollständig verschwunden und es wimmelt nur so von Kaninchen.


SchattenClan-Territorium:
Die Nadelbäume lassen nur wenig Sonnenlicht durch und im allgemeinen ist es hier noch sehr kühl. Auf den weniger bewaldeten Stellen des Territoriums wird es jedoch schon wärmer. Auch hier gibt es bereits wieder mehr Beute.


WolkenClan-Territorium:
Die Sonne erwärmt das offene Territorium des Clans. Die Beutetiere erwachen wieder aus ihrem Schlaf und die Vögel kehren zurück. Es ist ein richtig schön warmer Tag und perfekt, um jagen zu gehen.


Baumgeviert:
Die mächtigen Eichen streben nach der Sonne und der Großfelsen ist warm. Wenn gerade keine Katze da ist, ist auch hier bereits Beute anzutreffen.


BlutClan-Territorium:
Die Sonne hat die harten, grauen Steinwege aufgewärmt und die Zweibeiner werden an den bewohnten Stellen des BlutClan Territoriums immer mehr. Auch sie wollen das warme Wetter genießen. Aber Vorsicht! Nimm dich vor den Hunden in Acht!


Streuner-Territorien:
Auch hier hat die Blattleere ein Ende gefunden und die Beute ist zurückgekehrt. In den offenen Gebieten ist es schön warm und auch im Schatten lässt es sich hier aushalten.


Zweibeinerort:
Heute ist ein perfekter Tag für Hauskätzchen, um sich im Garten seiner Zweibeiner zu sonnen, oder einen Spaziergang zu machen. Aber wer nicht von Zweibeinerjungen angefasst werden möchte, sollte diese lieber meiden.



Teilen | 
 

 Something like Hogwarts ...

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 24 ... 44, 45, 46
AutorNachricht
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7585
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Mi 02 Mai 2018, 22:44

George Johnson
Der junge Jumper war extremst kitzelig und gab schließlich nach, als ihm der Bauch vor Lalchen so weh tat, dass er kaum noch atmen konnte. Schnell flüchtete er sich ans andere Ende des Bettes zu Ambers und schlang seine Arme um sie. "Ich habe bis zum bitteren Ende für dich gekämpft!", offenbarte er ihr seinen Einsatz noch etwas atemlos und ließ sie dann aber los. Schon war er fasziniert von ihren Zauberkünsten, er selbst hatte viel zu wenig Geduld um solche schwierigen Sprüche zu üben, um so faszinierter waren er von den bunt leuchtenden Federn die nun im gesamten Raum schwebten. "Woow...", entfuhr es ihm und dann musste er plötzlich gähnen. "Was machen wir denn jetzt noch?"

Floka Kingsman
Im ersten Moment war Floka echt erstaunt, als Sky sich einfach mit ihr in die Matratze zurückfallen ließ. Sie wollte protestieren, ihm sagen, dass sie ihm nicht zunahe treten wollte, doch als sie merkte wie glücklich er schien, als er die Decke über sie beide ausbreitete. So lag sie nun da mit ihrem Kopf auf Skys Brust, was für sie eine völlig ungewöhnte Situation war und lauschte seinem ruhigen Atem. Auch bei ihr dauerte es schließlich nicht lange bis auch sie einschlief und sie merkte überhaupt nicht, wie sie sich enger an den dunkelhaarigen Fireheart kuschelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kio
Legende
avatar

Avatar von : Google
Anzahl der Beiträge : 6092
Anmeldedatum : 21.06.13
Alter : 23
Ort : Island

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Fr 25 Mai 2018, 22:18

Amber Helen Black

Am nächsten Tag fand sich Amber im Unterricht wieder, genauer gesagt in Verwandlung. Die junge Black freute sich schon auf die Stunde, in Geschichte für Zauberei war sie wie so oft kurz davor gewesen einzuschlafen. Nun aber stand sie voller Vorfreude und Elan vor dem Klassenzimmer und konnte es kaum erwarten neue Sachen zu erlernen. Sie liebte das Fach einfach und hatte wohl das Talent ihres Vaters geerbt.
Bald kam auch schon Professor McGonnegal und schloss den Klassenraum auf. Amber ließ sich auf einem der hinteren Plätze nieder, dort wo auch einst Sirius, James, Remus und Pettigrew gesessen hatten.



James Johnson

James ließ sich neben Amber auf einen Stuhl fallen und fuhr sich durch die kurzen Haare, welche immer aussahen als wäre er gerade aus dem Bett gefallen. In diesem Fall stimmte das auch irgendwo, denn er gehörte zu denen die ungern früh aufstanden. Aber in Geschichte für Zauberei hatte er seinen Schlaf nachgeholt und war jetzt etwas wacher als vorher.
So kramte er seine Unterrichtsmaterialien raus und wartete darauf das die Stunde beginnen würde. Grinsend sah er zu seinem Bruder und seiner besten Freundin.

Nikolaj-Sirius Black

Niko schlief während dessen tief und fest. Seine Arme hatte er um July geschlungen und hatte auch nicht vorher sie loszulassen. Seine roten Haare hingen ihm im teilweise im Gesicht und standen nach allen Seiten hin ab. Das heute der erste Schultag war interessierte den jungen Mann nicht die Bohne und er hatte auch nicht vor so früh aufzuwachen.
Selbst die Sonne, welche durch einen Spalt zwischen den Vorhängen schien riss ihn nicht aus dem Schlaf. Ein Lächeln war auf seinen Lippen zu sehen, offenbar träumte er irgendetwas schönes.

Sky Sœrensen

Auch Sky schlief noch den Schlaf der Gerechten und murmelte im Schlaf leise vor sich hin. Dies war bei ihm eine von vielen Macken wenn man so wollte. Aber wer konnte es ihm schon verdenken?
Da die Sonne ihr Fenster noch nicht erreicht hatte, schlief er ungestört weiter.

Emily-Claire Johnson

Emi hingegen war schon wach und betrachtete ihren wundervollen Ehemann. Sie kuschelte sich an ihn und genoss seine Wärme. Ihre Augen funkelten als sie an die leidenschaftliche Nacht dachte. Nun wusste sie wieder was sie so vermisst hatte.
Während sie so über die vergangene Nacht nachdachte erfüllte sie ein wunderbares Gefühl. Ein Gefühl, das sich nicht in Worte fassen ließ.

Mary Helene White
An diesem wunderbaren Morgen, wurde Mary ausnahmsweise mal nicht von irgendeiner Musik geweckt die normalerweise aus dem Zimmer ihrer Tochter drang. Nein, heute konnte sie endlich ausschlafen und musste nichts tun. Sie war froh an diesem Tag frei zu haben und nicht zur Arbeit zu müssen. Seit sie ihren Modeljob auf Eis gelegt hatte, hatte sie angefangen als Modereporterin zu arbeiten, was ihr viel Freude machte.
Auch wenn sie immer noch Anfragen von Modelabels bekam lehnte sie diese immer ab.

Regulus Black
Reg lag wach neben der für ihn schönsten Frau der Welt und strich ihr sanft einpaar Strähnen aus dem Gesicht. Bedacht sie nicht dabei zu wecken. Er liebte diese Frau über alles und genoss jede Sekunde mit ihr.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~







Sammelsorium:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://poetmitherz.tumblr.com/
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7585
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   So 27 Mai 2018, 23:23

George Johnson
Der Jüngere der beiden Zwillinge kam hinter seinem Bruder und seiner besten Freundin in das Klassenzimmer getrödelt und machte sich dann auf einem Stuhl neben James breit. Im Gegensatz zu den anderen beiden freute er sich nicht ganz so sehr auf Verwandlung, denn meistens rieß sein Geduldsfaden noch bevor er irgendetwas vernünftiges zustande brachte. Schließlich Kamm McGonnagal rein und George lehnte sich zu James und Amber hinüber um sein Kommentar abzugeben:"Sie hat ja immer noch diesen komischen alten Hut" Er lachte und war schon wieder dabei sich einen Streich auszudenken, auch wenn es seine Hauslehrerin war.

July Johnson
Das gleiche Tat die Blonde. Auch sie schlief, merkte weder, dass sie in Nikos Armen lag, noch dass sie in diesem Moment eigentlich im Unterricht sitzen sollten. Doch auch war Schule egal, nur eine Sache störte ihren Schlaf: die hellen Strahlen der Sonne. Es war so hell und sie wollte sich drehen, doch es ging nicht, da Niko sie ja als Kuscheltier nutzte. So knurrte sie leise und irgendwann wachte sie auf und rieb sich die Augen. In ihrem Kopf fühlte es sich an, als würden die Handwerker ihre Arbeit verrichten. "Verdammter Alkohol...", knurrte sie leise und vergrub ihr Gesicht an Nikos Brust um sich vor der Helligkeit zu schützen.

Floka Kingsman
Die junge Isländerin lag immer noch halb auf Skys Brust , doch ihr Schlaf war leicht und irgendwann schreckte sie aus dem Schlaf. Verwirrt und mit hoch rotem Kopf blickte sie auf Sky hinab. Schnell nahm sie Abstand von ihm und versuchte sich ins Gedächtnis zu rufen was letzte Nacht passiert war. Sie blickte an sich hinunter und bemerkte, dass sie nicht mehr ihre Sachen trug, sondern die von Sky. Und plötzlich fragte sie sich ob sie miteinander geschlafen hatten. Bei diesem Gedanken wurde sie ganz blass. Sie könnte ja Sky fragen, aber sie traute sich nicht den Schlafenden zu wecken.

Luc Johnson
Der Blonde schlief tief und fest. Er fühlte sich pudelwohl, so mit seiner Ehefrau in den Armen und drückte sie im Schlaf nur enger an sich. Seine kurzen blonden Haare standen in alle Richtungen ab. Noch war glücklicherweise kein graues Haar zu finden, denn Luc würde die Krise kriegen, wenn er bemerken würde, dass er alt wird. Die Decke hatte er im Laufe der Nacht weggetreten, nur Emis weiche Haut ließ er an seinen durchtrainierten nackten Körper.

Sirius Black
Irgendwann wurde auch Sirius wach. Langsam öffnete er die Augen und streckte sich erst einmal genüsslich. Mary erblickte er neben sich, sie schien noch im Land der Träume versunken zu sein. Er grinste breit. Einen Moment würde er ihr den Frieden noch lassen, denn er wollte erst einmal unter die Dusche springen. Als er dann mit einem Handtuch um den Hüften und nassen Haaren ins Zimmer zurückkam, da schwang er sich über sie und wrang, unverschämt wie er war, seine Haarpracht über ihr aus, sodass sich einige Tropfen Wasser den Weg über ihre nackte Haut suchen. Um den Effekt zu verstärken legte sich Black dann einfach mit seinem noch feuchten Körper aauf Mary und lachte. Jetzt wo sie Vampire waren, brauchte er ja keine Angst mehr davor zu haben sie zu erdrücken.

Claire Baker
Irgendwann als sie die Wärme der Sonne auf ihrem Körper spürte, schlug auch sie die Augen auf und erblickte direkt Regs graue Augen. Einen schöneren Anblick könnte man kurz nach dem aufwachen kaum haben. Sie spürte seine Finger in ihren Haaren und schenkte ihm ein Lächeln. "Na mein Schatz, beobachtest du mich etwa schon lange?", wollte sie wissen und drückte im darauffolgenden Moment ihre Lippen für einen zärtlichen Guten-Morgen-Kuss auf die seine.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kio
Legende
avatar

Avatar von : Google
Anzahl der Beiträge : 6092
Anmeldedatum : 21.06.13
Alter : 23
Ort : Island

BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   Fr 08 Jun 2018, 21:40

Amber Helen Black

Amber nickte bei Georges Worten und lachte leise. "Anscheinend hängt sie sehr an dem Ding.",flüsterte sie und band sich dabei ihre Haare zu einem Pferdeschwanz zusammen. Einen Moment später erklang auch schon die Stimme der Professorin, welche damit begann die Anwesenheit durchzugehen. Als sie bei "Black" angelangte spürte Amber wie jedes Mal den strengen Blick von McGonnegal auf sich ruhen. Es war ihr jedes Mal unangenehm. "Ihr Vater saß auch immer in der letzten Reihe.",hörte man die Hauslehrerin der Gryffindors sagen. "Gemeinsam mit seinen Freunden und Miss Black merken Sie sich eines: Sollte ich wieder bunte Papierkugeln umher fliegen sehen. Dürfen sie einen Fünfseitigen Aufsatz über Animagie schreiben."
Amber nickte leicht. Sie war bekannt für ihre Streiche im Unterricht, ähnlich wie ihr Vater es in seiner Schulzeit gewesen war.  Die junge Black hasste es stetig an ihren Vater erinnert zu werden. Selbst ihr Hauslehrer tat es ständig. Sie unterdrückte ein Seufzen und ignorierte die Blicke der anderen Mitschüler.

James Johnson

James lächelte Amber aufmunternd an. Er kannte die Vergleiche zur Genüge, fast jeder Lehrer ermahnte Amber wegen irgendwas. Das hatte schon im ersten Schuljahr angefangen. Nach dem McGonnegal mit der Anwesenheit fertig war. Erklärte sie den Schülern den Lehrplan und fing so gleich mit dem ersten Unterrichtsthema an. Sie sollten ein Tier in eine Streichholzschachtel verwandeln. Jeder bekam eine kleine Maus zugeteilt. Schon huschten die Tiere auf den Tischen hin und her, Gott sei Dank hatte McGonnegal sie so verzaubert das sie nicht weglaufen konnten.


Nikolaj-Sirius Black

Niko hörte das leise Grummeln seitens July zunächst nicht. Erst als sie irgendwas von sich gab schlug er verschlafen die Augen auf. "Was is los?",nuschelte er völlig verschlafen und rieb sich gähnend die Augen. Müde blinzelte er in die Sonne und drehte sich dann mit July in den Armen auf die Seite, so dass er nicht mehr in die Sonne gucken musste. Seine Kopfschmerzen nahm er nur am Rande wahr, lieber schloss er die Augen und döste noch etwas vor sich hin.


Sky Sœrensen
Nach einer Weile erwachte auch Sky aus seinen Träumen. Verschlafen richtete er sich auf und fuhr sich durch die Haare. Kaum hatten seine noch müden Augen Flóka entdeckt, breitete sich ein Lächeln auf seinen Lippen aus. "Guten Morgen.",gab er gut gelaunt von sich, "Gut geschlafen?" hängte er noch hinten dran. Dann bemerkte er Flókas verwirrten, wenn nicht etwas ängstlichen Gesichtsausdruck. "Keine Sorge, wir haben nicht mit einander geschlafen. Und ich hab dir gestern nur Klamotten geliehen, weil dir der Barkeeper Alkohol untergejubelt hat." erklärte er ihr und gesellte sich zu ihr.  

Emily-Claire Johnson

Lächelnd zog sie die Bettdecke über sich und ihren Ehemann. Emi beugte sich vor und gab ihm einen Kuss auf die leicht geöffneten Lippen. Ja, sie liebte ihren Luc noch immer wie am ersten Tag. Was für die meisten kitschig und unglaubwürdig klang war für sie real. Sanft strich sie ihm einpaar Strähnen aus dem Gesicht und schmiegte sich wieder an ihn.

Mary Helene White

Mary gab ein leises  Murren von sich als Sirius sich nass wie er war auf sie drauf schmiss.
Schon eine Auswringaktion nahm sie ihm übel, schließlich hatte sie sich nach so einer leidenschaftlichen Nacht eine etwas liebevollere Weckaktion gewünscht, aber man konnte nicht immer alles haben. So drehte sie sich um so dass Siri von ihr runterfiel und unterdrückte dabei ein schmerzhaftes Aufstöhnen, da ihr Hintern noch von Sirius Belagerung weh tat.
"Dir auch einen wunderschönen guten Morgen.",gab sie beleidigt von sich.

Regulus Black

"Nicht lange.",sagte Reg lächelnd ehe er den Kuss erwiderte. "Gut geschlafen?",fragte er sie und küsste sie erneut auf die weichen Lippen. Es gab für ihn nichts schöneres als an der Seite von Claire aufzuwachen. Er zog sie in eine Umarmung und wollte sie am liebsten gar nicht mehr loslassen.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~







Sammelsorium:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://poetmitherz.tumblr.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Something like Hogwarts ...   

Nach oben Nach unten
 
Something like Hogwarts ...
Nach oben 
Seite 46 von 46Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 24 ... 44, 45, 46
 Ähnliche Themen
-
» Darkside of Hogwarts - Harry Potter Next Generation
» Hogwarts our Home
» The golden age of Hogwarts
» Hogwarts is my Home | Pre Potter
» Prüfungen in Hogwarts

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Eure RPGs :: Spontane Rpgs-
Gehe zu: