Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchen...MitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: Seerose
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: //

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer:Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Herbstblatt
Heiler: Krähenfrost
Heilerschüler: Milanpfote

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Glutschatten
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: //

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: //

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: Anubis
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit: Blattfall

Tageszeit: Mondaufgang

Tageskenntnis: Langsam wird das Wetter wieder etwas kühler. Es ist ziemlich windig und die Blätter haben angefangen von den Bäumen zu fallen. Noch gibt es überall reichlich Beute und auch Kräuter sind genügend zu finden. Eine erfahrene Katze weiß jedoch, dass der Blattfall nun begonnen hat und das nicht mehr lange so bleiben wird.

DonnerClan-Territorium:
Im durch die Bäume windgeschützten DonnerClan Territorium ist es ein wenig wärmer, als auf offener Fläche. Die ersten Blätter fallen schon von den Bäumen, aber es gibt noch genügend Beute, um den Clan zu ernähren.

FlussClan-Territorium:
Nach der warmen Blattgrüne ist der Fluss noch etwas seichter. Dennoch gibt es hier genügend Fische, um den einen Clan zu ernähren und auch an Land gibt es noch einiges zu fangen. Hier bekommt man den kühlen Wind richtig zu spüren.


WindClan-Territorium:
Der Blattfall hat dem Moorland seinen heftigen und kalten Wind zurückgebracht und so ist es nun um einiges kühler geworden. Kaninchen gibt es zwar momentan noch genug, jedoch würden sich die meisten Katzen wohl lieber an windgeschützten Orten aufhalten.


SchattenClan-Territorium:
Auch im Territorium des SchattenClans ist es langsam kühler geworden. Eidechsen und Schlangen werden langsam seltener. Dafür gibt es nach wie vor genügend kleinere Nagetiere oder Vögel zu fangen.


WolkenClan-Territorium:
Auch hier sorgt der kühle Wind für ein rasches Sinken der Temperatur und die ersten Blätter fallen bereits von den Bäumen. Vögel sind noch genug unterwegs, aber die Jagd auf sie wird durch den heftigen Wind erschwert.


Baumgeviert:
Am Baumgeviert ist man vor dem unangenehmen Wind geschützt. Auch die vier massiven Eichen verlieren langsam ihre ersten Blätter.


BlutClan-Territorium:
Zwischen den grauen Zweibeinernestern ist man zwar vor dem unangenehmen Wind geschützt, aber auch hier wird es langsam kühler. Es sind immer noch viele Zweibeiner unterwegs und Beute ist im Zweibeinerort momentan etwas schwerer zu finden.


Streuner-Territorien:
Auch hier halt der Blattfall bereits Einzug gehalten. Zwar gibt es noch genügend Beute und zwischen den Bäumen ist man vor dem unangenehmen Wind geschützt, doch verfärben sich auch hier schon die ersten Blätter und fallen langsam zu Boden.


Zweibeinerort:
Jetzt wo das Wetter wieder kühler wird, werden die meisten Hauskätzchen ihre Zeit wohl lieber mit in den Nestern ihrer Zweibeiner verbringen. Jedoch ist es gut möglich, dass das eine oder andere Hauskätzchen trotz des Windes einen Schritt in den Garten setzt oder sich auf den Weg macht, die Umgebung zu erkunden, solange es noch nicht zu kalt ist.



Austausch | 
 

 Memorys,sweet,painfull and unforgettable

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Rolo
Legende


Avatar von : Goggel suche
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 05.08.14
Alter : 15
Ort : Im Anderen Forum

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   So 12 Jun 2016, 12:17

Memory
auch der Junge hatte angefangen zu zittern und langsam stemmte ich mich wieder hoch,Besorgniss in meinem Blick.Doch er sah weg. Ich starrte ihn nur an und legte meine Hand vorsichtig auf seine.Dann wand er mir seine braunen Augen zu und fragte was ich damit meinte...Anscheind dachte er ich würde nur schauspielern.Doch dem war nicht so. "Das was ich sage.Ich weiß nicht wer du bist...nur das du mir sehr viel bedeutest und ich dich liebe.Ich fühle mich sicher bei dir...Ich weiß das ich bei dir sein will...Aber ich weiß nicht wer du bist,was ich hier tue oder sonst irgend etwas..." Dann hob ich die Hand und legte sie ihm an die Wange " und ich weiß das es sich richtig und schön anfühlt dich zu küssen" Nach diesen Worten regte ich mich vorsichtig hoch und legte sanft meine Lippen auf seine.Mein zittern war fort zumindest körperlich.Doch meine Seele hatte sich vor Angst verkrampft.was war wenn er mir nicht glaubte sondern weiterhin dachte das ich schauspielern würde?

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




von meiner kyssai

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://[url]http://ravenpaw.hat-gar-keine-homepage.de[/url]
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   Di 14 Jun 2016, 06:19

Arisu

Mein Herz raste, was würde er jetzt sagen? Würde er mir sagen, dass das alles nur ein Scherz war, um mir eine Lektion zu erteilen? Oder würde er mir etwas anderes sagen? Ich wusste es nicht, doch ehrlich gesagt wollte ich es auch nicht wissen. Doch dann legte er seine Hand auf meine und sah mich mit seinen türkisfarbenen Augen an. Seine nachfolgenden Worte schienen mein Herz mit einer Art Schlinge zu belegen, welche sich jedes Mal fester zusammenzog, als er ein weiteres Wort sagte.
Dann legte er mir seine Hand an die Wange und sagte etwas davon, dass es sich richtig und schön anfühlte mich zu küssen, was er dann auch tat. Sie waren noch genauso weich und sanft, wie ich sie im Kopf hatte. Nun begann ich zu zittern und spürte wieder Tränen in meinen Augen aufsteigen. Diese flossen kurze Zeit später über meine Wangen, weshalb ich mich sanft von Memory löste und den Kopf abwandte, um mir die Hände auf die Augen zu legen. Leise begann ich zu schluchzen, mein Körper zitterte stärker als zuvor und schien für mich zu beben. "Memory .. Ich .. Ich weiß nicht was ich tun soll .. Ich liebe dich, ja, aber .. aber du weißt nicht einmal mehr wer .. wer ich bin. Du weißt nicht einmal mehr, dass .. dass wir uns in meinem Zimmer .. geliebt haben. Aber ich weiß, dass es mei .. meine Schuld ist, dass du diese .. diese Tabletten genommen hast. Ich bin Schuld daran, ich ganz allein!", schluchzte ich und rief den letzten Satz mit einem Knurren in den Himmel hinaus.
Nach oben Nach unten
Rolo
Legende


Avatar von : Goggel suche
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 05.08.14
Alter : 15
Ort : Im Anderen Forum

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   Di 14 Jun 2016, 16:53

Memory

Er begann noch während des Kusses zu weinen und löste sich dann von mir .Sein Körper erbebte  unter den Schlutzern .Seine Wort machten alles nur noch schlimmer... Sie taten weh...wie konnte ich so etwas nur vergessen?Instinktiv kroch ich auf allen Vieren zu ihm,doch kaum bewegte ich mich,begann mein Kopf zu schmerzen und ich brach zusammen.Doch ich flüsterte "Es ist nicht deine Schuld...und selbst wenn es deine Schuld wäre... Es ist mir egal..." Dann begannen gewaltsam Erinnerungen auf mich ein zu stürmen...Ich rollte mich Wimmernd zusammen als ein Teil meiner Erinnerung zurück kam.Es war als hätten seine Worte meine Erinnerungen zurück geholt.Dann zog ein Name durch meine Gedanken und wimmernd  stieß ich hervor "Arisu....Rette...rette mich...bitte" Verzweiflung war deutlich in meiner Stimme zu hören.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




von meiner kyssai

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://[url]http://ravenpaw.hat-gar-keine-homepage.de[/url]
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   Mi 15 Jun 2016, 18:18

Arisu

Den Blick noch immer gen Himmel gerichtet, öffnete ich meine Augen und sah mit verschwommenem Blick zu den Sternen empor. Diese bildeten kleine Lichtpunktr in meinem Sichtfeld und durch meine Tränen schienen sie zu tanzen. Vielleicht drehte ich mich aber auch nur, sicher war ich mir dessen nicht. Aus dem Augenwinkel sah ich jemanden auf mich zukriechen, besser gesagt Memory. Langsam wsndte ich ihm meinen Kopf zu und versuchte die meisten meiner Tränen wegzublinzeln, was mir schließlich auch gelang. Somit konnte ich ihm in die Augen sehen, in welchen Verletzlichkeit und eine Spur Erkenntnis lag. Doch diese schien noch nicht in seinem Kopf angrkommen zu sein, denn er meinte, dass es nicht meine Schuld wäre und wenn doch, sei es ihm auch egal. Ich wollte aber nicht, dass es ihm egal war!
Dann schien die Erkenntnis wie eine Bombe einzuschlagen, denn plötzlich brach mein Geliebter zusammen, wimmerte und rollte sich zusammen. Dieses Bild hinterließ einen bleibenden Eindruck in meinem Herzen und meinem Kopf. Dann erhob er seine Stimme, wenn auch nur stockend, und seine Worte .. Seine Worte schienen einen Schalter in meinem Gehirn umzulegen, denn er sagte ihn, meinen Namen. Zusammen mit den Worten, die ich auf seinem "Abschiedsbrief" gelesen hatte. Aus seiner Stimme war die pure Verzweiflung zu hören, er schien wohl nicht zu wissen, was hier gerade geschah. Ich jedoch wusste ganz genau, wie es war solch eine Verzweiflung und solchen Schmerz zu empfinden. Woher? Naja, ich berspürte in diesem Moment etwas Ähnliches, da sich auch in meinem Kopf Erinnerungen stauten und mich drohten niederzudrücken. Doch ich kämpfte dagegen an, verwandelte mich in den Fuchsdämon, der ich war und legte mir Memory auf die Schultern. "Hab keine Angst, ich werde dich retten ..", sagte ich zu ihm und preschte dann, wenn auch vorsichtig, zum Haus meiner Großmutter zurück.
Nach oben Nach unten
Rolo
Legende


Avatar von : Goggel suche
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 05.08.14
Alter : 15
Ort : Im Anderen Forum

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   Fr 17 Jun 2016, 20:58

Memory
Mein Körper schien nur noch aus Schmerzen zu bestehen... Schmerzen und Erinnerungen...Doch ich hörte Arisus Worte klar und deutlich... Ein sanftes Lächeln machte sich auf meinen Lippen breit,als ich weiches Fell unter mir spürte. Automatisch vergruben sich meine Hände darin und auch mein Gesicht versenkte sich darin.Halb im Delirium nahm ich seine warmen Geruch wahr und schnurrte leise.Dann spürte ich wie Muskeln unter mir zu arbeiten.Ich murmelte leise und ins Delirium fallend "Danke,Arisu...Ich liebe dich über alles...und das wird immer so bleiben..." Dann schwand alles und ich versankt in Dunkelheit ...doch ich war glücklich... Wirklich.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




von meiner kyssai

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://[url]http://ravenpaw.hat-gar-keine-homepage.de[/url]
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   Mo 20 Jun 2016, 20:35

Arisu

Während ich durch die Nacht lief, spürte ich, wie Memory sich mit seinen Händen in mein Fell klammerte und seine Wange darin vergrub. Dadurch spürte ich seinen Atem, welcher mir noch mehr zeigte, dass ich mich beeilen musste. Ich beschleunigte mein Tempo also noch ein wenig und schon fuhr der Wind der Nacht durch mein sandfarbenes Fell und wühlte es rin wenig auf. Doch dies fühlte sich keineswegs unangenehm an, ganz im Gegenteil. Dadurch wusste ich, wie schnell ich war und mein jetziges Tempo war noch normal für mich.
Die gestockten Worte des Jungen, der auf mir lag, ließen mein Herz gefährlich schnell schlagen, da ich nicht wusste was mit ihm war oder wie viel Zeit mir noch blieb. Doch mir ging es auch nicht wirklich gut, denn noch immer strähmten die Erinnerungen auf mich ein und verursachten mir Kopfschmerzen. Doch diese ignorierte ich gewissenhaft, hier ging es in erster Linie um Memory.
Nach wenigen Minuten kam schon das Haus meiner Großmutter in mein Blickfeld und bald schon kam ich an der Haustüre an. Dort drückte ich mit meiner Schbauze auf die Klingel und hörte schon im nächsten Moment Schritte auf uns zukommen. Kurz darauf wirde die Haustüre geöffnet und kurz sah meine Großmutter mich an, ehe sie auf meinen Rücken blickte und mir dann sanft über den Kopf strich. "Was auch immer passiert ist, Ari, wir kriegen das wieder hin. Versprochen.", sagte sie und ging wieder hinein, ich ihr gefolgt. Dort legte ich ihn auf dem Sofa ab und verwandelte mich wieder zurück, ehe ich mich neben ihn kniete und ihm sanft über dir Haare strich. "Bleib bei mir .. Bitte .. Wir retten dich, ich rette dich ..", flüsterte ich ihm zu und spürte schon wieder die Kopfschmerzen in mir aufsteigen.
Nach oben Nach unten
Rolo
Legende


Avatar von : Goggel suche
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 05.08.14
Alter : 15
Ort : Im Anderen Forum

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   Sa 25 Jun 2016, 07:56

Memory
Durch die Dunkelheit in die ich gefallen war ,drangen immer wieder Erinnerungen...
Schmerzhafte Erinnerungen...
Schöne Erinnerungen...
Ich hörte meinen eigenen Atem,er ging schnell dann langsam setzte zwischendurch immer mal wieder aus dann aber als würden sich meine Lungen daran erinnern wie man atmet ging meinen Arm ruhig und gleichmäßig dann spürte ich wie Ari anhielt und hörte erst die Stimme seiner Grossmutter und dann die seine.Er trug mich in den Raum und legte mich auf der Couch ab.
Er strich mir durch die Haare und ich schmiegte meinen Kopf an die mich liebkosende Hand.Dann schlang ich ihm die Arme um den Hals und nuschelte in seine Halsbeuge "Arisu... Ich liebe dich...ich bleibe bei dir, ich verspreche es dir... ich schwöre es bei meiner Liebe zu dir..." Dann öffnete ich meine türkisen Katzenaugen und sah Arisu liebevoll an. Dann zog ich ihn kurz zu mir herab und küsste ihn schüchtern.Verdammt...ich liebte Arisu so sehr... Ich wollte nicht mehr sterben ,sondern... Für den Rest meines Lebens bei ihm bleiben...

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




von meiner kyssai

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://[url]http://ravenpaw.hat-gar-keine-homepage.de[/url]
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   Mo 27 Jun 2016, 12:58

Arisu

Meine Finger strichen sanft durch Memory's Haare, während mir Tränen die Sicht verschleierten und mich nur noch verschwommen sehen ließen. Doch auch der Schmerz in meinen Schläfen ließ mich unklar sehen, da er stetig wuchs und kein Ende finden wollte. Meine Großmutter war derweil in der Küche verschwunden und kramte dort in den hohen Schränken herum, ich konnte die klappernden Geräusche aus dem Raum hören.
Plötzlich wurden mir Arme um den Nacken gelegt und ich spürte warmen Atem an meiner Halsbeuge. Dann hörte ich die geflüsterten Worte von Memory und sah dann in seine türkisfarbenen Katzenaugen, welche mir den Atem raubten. Dann küsste er mich, so sanft und schüchtern, dass ich zu zittern begann. Dann kam meine Großmutter wieder zu uns und ich löste mich von ihm, um sie anzusehen. Sie hatte ein paar gläserne Flaschen in den Händen und ein weißes Tuch. Diese stellte sie auf den Tisch neben der Couch, während ich mich wieder an Memory wandte. "Alles wird gut, sie wird dir bestimmt helfen können. Ich liebe dich auch .. Für immer ..", hauchte ich ihm zu und stand dann auf, um meiner Großmutter Platz zu machen. "Danke, Arisu. Könntest du bitte das Tuch befeuchten, während ich hier arbeite?", fragte sie mich und ich nickte nur, nahm das Tuch und ging damit in die Küche.
Dort stellte ich mich an das Waschbecken und begann den Stoff zu befeuchten, doch noch immer konnte ich die Stimme meiner Großmutter hören. "Hier, das musst du trinken. Es schmeckt zwar nicht besonders gut, aber es hilft dir .. Wenn auch nicht ohne Schmerzen ..", sagte sie und ihre Stimme wurde zum Ende hin ein wenig leiser, doch ich hatte es trotzdem gehört .. Memory würde also Schmerzen erleiden müssen, wenn er leben wollte ..
Nach oben Nach unten
Rolo
Legende


Avatar von : Goggel suche
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 05.08.14
Alter : 15
Ort : Im Anderen Forum

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   Mi 29 Jun 2016, 21:18

Memory
Arisu erwiderte den Kuss kurz,löste sich dann aber von mir,als seine Großmutter zurückkam. Sie stellte einige Flaschen auf dem Tisch ,dann schickte sie Arisu in die Küche. mein Blick folgte ihm und erst als seine Großmutter mit mir sprach,wand ich ihr meine Aufmerksamkeit zu. Sie meinte das Zeug würde mir helfen. In meinem Blick war Skepsis zu lesen, doch ich nickte nur und nahm auch den Zusatz dass dies nicht ohne Schmerzen sein würde ,ohne erkenntliche Emotion hin. Ich setzte mich auf ,Nahm den Becher und tranken den inhalt einfach aus, ohne jegliche Emotionen zu zeigen. Fast augenblicklich zuckte ich zusammen ja, es tatweh aber es war auszuhalten... so zitterte nur meine Hand während ich meine Lippen aufeinander pressen und die Augen zusammenkniff. Mein Kopf und mein Steißbein Kribbeln wie verrückt und langsam wurden Ohren und Schweif sichtbar. Schließlich ebbte der Schmerz ab. Ein leises Keuchen entkam meinen Mund und erst jetzt spürte ich heiße Tränen auf meinem Gesicht. Ich hatte nicht bemerkt dass ich angefangen zu weinen hatte,aber es störte mich auch nicht... ich war so glücklich dass ich immer noch bei Arisu sein konnte,konnte es nicht so gar nicht fassen dass er mich dafür nicht hasste ,dafür was ich getan hatte...

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




von meiner kyssai

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://[url]http://ravenpaw.hat-gar-keine-homepage.de[/url]
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   Mi 29 Jun 2016, 21:30

Arisu

Schnell war ich in der Küche fertig und betrat wieder das Wohnzimmer, in welchem Memory gerade aus einem Becher trank und augenblicklich zusammenzuckte. Dadurch zuckte auch ich, mein Herz zog sich zusammen und Beklommenheit verengte mir die Kehle. Ich wollte ihn nicht so sehen, wie er unter Schmerzen litt! Zusätzlich flossen ihm nun auch noch Tränen über die Wangen, welche meine Kehle nur noch mehr verengten.
Schließlich zeigten sich seine Katzenohren und sein Schweif, so schwarz wie die Nacht selbst. Langsam ging ich auf meine Großmutter zu und reichte ihr das feuchte Tuch, während meine Augen stur auf Memory gerichtet waren. "Danke, mein Junge.", meinte sie und füllte schon wieder einen Becher mit einer durchsichtigen Flüssigkeit, welche Wasser zum Verwechseln ähnlich sah. Ich wollte gar nicht erst wissen, was sie bewirken würde! Und das schien meine Großmutter zu bemerken, denn bevor sie Memory den Becher reichte, wandte sie sich an mich und sah mich liebevoll an. "Arisu, ich liebe dich, aber das willst du bestimmt nicht sehen. Also geh, geh lieber und warte, bis ich dich rufe, okay?", fragte sie und ich nickte nur steif, bevor ich die Treppe zu meinem Zimmer hinaufging. Auf halbem Weg aber brach ich zusammen und bekam noch im selben Moment starke Kopfschmerzen.
Nach oben Nach unten
Rolo
Legende


Avatar von : Goggel suche
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 05.08.14
Alter : 15
Ort : Im Anderen Forum

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   So 03 Jul 2016, 13:00

Memory
Die Tränen und die Schmerzen versiegt so schnell wie sie gekommen waren. Ich sah in Arisus Augen , das es ihm wehtat mich so zu sehen... ich wollte ihm gerade sagen dass alles gut war als seine Großmutter ihn nach oben schickte und mir erneut einen Becher in die Hand drückte. Doch ich sah Arisu hinterher, wollte ihm sagen er solle zurück kommen und bei mir bleiben... doch kein Wort kam über meine Lippen und so trank ich den Becher mit der klare Flüssigkeit einfach aus.... fast augenblicklich krümmte sich mein Inneres zusammen und mir wurde speiübel. Doch noch im selben Wimpernschlag hörte ich den Aufprall eines Körpers.
'Arisu!' Schoß es mir durch den Kopf und ohne wirklich nachzudenken sprang mich auf.Die Übelkeit war ausgeblendet, nur Arisu zählte.Ich schoss zur Treppe und sah ihn dort liegen.Ich beugte mich über ihn ,zog ihn hoch,ungeachtet meiner eigenen Verfassung und trug ihn ins Wohnzimmer.Nun nahm er meinen Platz auf dem Sofa ein,doch ich konnte ihn nur hilflos ansehen.Dann kehrte schlagartig die Übelkeit zurück und ich presste mir die Hand auf den Mund und schloss panisch die Augen.Dann rannte ich ins Badezimmer und übergab mich.Erschöpft sank ich dann in mir zusammen und ging dann langsam zurück zu Arisu und seiner Großmutter.Ich hatte die Schlaftabletten von mir gegeben und jetzt ging es mir wieder besser...

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




von meiner kyssai

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://[url]http://ravenpaw.hat-gar-keine-homepage.de[/url]
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   So 03 Jul 2016, 13:19

Arisu

Mein Kopf dröhnte und mein Herz raste. Ich kam mir hilflos und schwach vor, wahrscheinlich war ich es in diesem Moment auch, ich wusste es nicht. Das Einzige was ich wusste war, dass ich auf der Treppe lag und diese nicht gerade bequem war, was meinem Körper nicht gerade gut tat .. Dann wurde schlagartig alles schwarz um mich herum und ich verlor das Bewusstsein ..

Als ich meine Augen öffnete sah ich rot, überall um mich herum floss Blut. Ich erkannte zwei leblose Körper, welche neben mir auf dem Boden lagen. Ihre Gesichtszüge konnte ich nicht erkennen, zerstört war das, was einst ihr Gesicht gewesen war. Doch auch ihre Gliedmaßen und der Rest ihres Körpers ließ nicht mehr wirklich darauf schließen, dass dies einst Menschen gewesen waren. Aber ein Gefühl sagte mir, dass sie nie wirklich Menschen gewesen waren, denn die Beiden hatten irgendetwas an sich, das mir ähnelte.
Vorsichtig und ganz langsam näherte ich mich ihnen, doch bevor ich noch bei ihnen angekommen war, legte mir jemand die Hand auf die Schulter. Ich zuckte erschrocken zusammen, drehte mich um und erblickte .. meine Großmutter. Sie sah mich aus tränenden Augen an und half mir beim Aufstehen. Erst jetzt bemerkte ich, dass auch mein Körper voller Blut war, jedoch war es nicht das Meine. Mit großen Augen drehte ich mich noch einmal zu den Toten um und musste mit Entsetzten feststellen, dass Memory neben ihnen stand. Ich wollte schreien, wollte ihn von da wegbekommen, doch es kam kein Laut über meine Lippen. Dann sah er auf und ich sah sein Gesicht, den Ausdruck in seinen Augen und das Lächeln, das so wahnsinnig war, dass es mir glatt den Atem raubte. "Deine Eltern, Ari .. Ich musste es tun .. Und ich habe Gefallen daran gefunden ..", hauchte er mir zu und mir gefror das Blut in den Adern. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass Memory soetwas tun würde, schon gar nicht mit Freude!
Doch plötzlich brach der Damm und all die verschlossenen Erinnerungen strömten auf mich ein ..


Mit einem erstickten Schrei auf den Lippen wachte ich auf und öffnete meine Augen. Im ersten Moment wusste ich nicht wo ich mich befand, zu dominant war noch die Erinnerung an meinen Traum. Doch langsam fragte ich mich, ob es überhaupt ein Traum gewesen war. Ich blickte mich um und entdeckte meine Großmutter, die sich gerade in die Küche begab, aus der es verführerisch nach Essen roch. Dann ließ ich meinen Blick weiter wandern und erblickte Memory, welcher nicht besonders gut aussah. Zwar machten mir die wiedergewonnenen Erinnerungen Angst, doch die Sorge um ihn schob sich langsam in den Vordergrund, weshalb ich mich stöhnend aufsetzte und sein Kinn anhob. "Ist alles in Ordnung bei dir?"
Nach oben Nach unten
Rolo
Legende


Avatar von : Goggel suche
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 05.08.14
Alter : 15
Ort : Im Anderen Forum

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   So 03 Jul 2016, 15:27

Memory
Hilflos und leichenblass saß ich vor Arisu auf dem Boden,als dieser mit einem leisen Schrei die Augen auf schlug.Er sah sich kurz desorientiert um und sah dann mich an.Ich erwiderte seinen Blick liebevoll aber ängstlich .Dann legt er mir die Hand unters Kinn und hob es so an.Dann fragte er ob alles in Ordnung sei.Sofort traten Tränen in meine Augen und liefen still über meine Wangen"Es...es tut mir so leid Ari...ich hätte das nicht tun sollen...Ich ...ich hätte auf dich vertrauen sollen und darauf das du mich rettest. "Wie ein kleines Häuflein Elend saß ich da die Katzenohren gesenkt ,unfähig ihm in die Augen sehen zu können." Es tut mir so verdammt leid,Ari...ich wollte dir nie weh tun..."Langsam hob ich den Blick und sah ihn,den Jungen den ich mehr als mein Leben liebte,angstvoll an.Dann senkte ich den Blick wieder unfähig ihm in die Augen sehen zu können.

(Nie,niemals hätte Meo Freude daran Aris Eltern zu töten ò-ò das wäre dann schon eher Nyn und die gibts hier net xD außerdem hat er Aris Eltern nicht umgebracht...)

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




von meiner kyssai

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://[url]http://ravenpaw.hat-gar-keine-homepage.de[/url]
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   So 03 Jul 2016, 17:45

Arisu

Auf meine Frage hin traten Tränen in seine Augen und entschuldigte sich bei mir. Seine Katzenohren hingen dabei nach unten und sein Gesichtsausdruck zeigte Angst und Liebe zugleich. Er senkte den Blick, so als könne er mir nicht in die Augen sehen. Wieder griff ich nach seinem Kinn und hob seinen Kopf so, dass er mir in die Augen sehen musste. "Memory, hlr auf dich zu entschuldigen! Du bist nicht Schuld daran, ich hätte mich anders dir gegenüber verhalten sollen. Als ich im Bad war, da meinte ich nicht dich, ich meinte die Stimmen in meinem Kopf .. Ich liebe dich.", sagte ich und legte bestimmend meine Lippen auf die seinen. Dadurch drang ich wieder in seinen Kopf ein und versuchte so mit ihm zu kommunizieren. Du bist mein Leben. Mach soetwas nie wieder, nur weil ich etwas gesagt habe .. Selbst wenn es nicht für dich bestimmt ist.
Nach oben Nach unten
Rolo
Legende


Avatar von : Goggel suche
Anzahl der Beiträge : 1741
Anmeldedatum : 05.08.14
Alter : 15
Ort : Im Anderen Forum

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   Mo 04 Jul 2016, 21:19

Memory

Wieder legte er mir die Hand unters Kinn und zwang mich so ihn anzusehen. Doch das machte mir nichts aus wirklich nicht... er meinte als er ausgerastet sei war gar nicht ich gemeint sondern stimmten in seinem Kopf dann fügt er hinzu dass er mich liebte und küsste mich . Sanft erwiderte ich den Kuss nicht weil mir nichts Besseres einfiel sondern einfach weil ich diesen Kuss erwidern wollte...Dann drang seine Präsenz wieder in meinem Kopf ein und ich hörte seine Stimme laut und deutlich. Das brachte mich zum lächeln und ich erwiderte in Gedanken ' auch du bist mein Leben... ich werde so etwas nie wieder tun Ich werde dich für immer beschützen vor allem.... das verspreche ich dir...' langsam Schlangen sich meine Arme um seinen Nacken und vertieften so den Kuss doch ich wartete darauf dass er um eintritt in meinem Mund bat... ich wollte Ihm die Entscheidung über lassen...

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




von meiner kyssai

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://[url]http://ravenpaw.hat-gar-keine-homepage.de[/url]
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Memorys,sweet,painfull and unforgettable   Heute um 10:41

Nach oben Nach unten
 
Memorys,sweet,painfull and unforgettable
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 7 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» 2. Digimon RPG
» Alice Doll , The Puppeteer
» Die Sweet Amoris (mal ganz anders)
» Sweet Amoris - Online Dating Sim

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Eure RPGs :: Spontane Rpgs-
Gehe zu: