Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: //
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Efeupfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Falkenfeder
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: //

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit: Blattfall

Tageszeit: Sonnenaufgang

Tageskenntnis: Die Blätter verfärben sich und damit kommen auch Regen und Wind. Auch die Beute verkriecht sich, wobei das eine oder andere Tier noch eifrig Vorräte für die Blattleere sammelt. Der Wind bringt graue Wolken, Kälte und auch Regen mit sich, der nur hin und wieder von dichtem Nebel abgelöst wird.

DonnerClan-Territorium:
Obwohl die Bäume etwas Schutz vor Regen und Wind bieten, ist der von Blättern übersäte Waldboden matschig und rutschig. Nur wenige Beutetiere sind bei diesem Wetter noch unterwegs.

FlussClan-Territorium:
Durch den Regen steigt der Fluss immer weiter an, aber wer die Nässe gut verträgt, wird keine Probleme beim Fischen haben. Nur das Ufer ist rutschiger als sonst und der Wind ist hier ebenfalls stärker zu spüren.


WindClan-Territorium:
Der Wind fegt über das flache Moorland hinweg und der Regen scheucht die Kaninchen aus ihren Bauen –optimales Jagdwetter für nässeresistente Krieger. Allerdings besteht die Gefahr, auf dem aufgeweichten Boden auszurutschen und im Matsch zu landen.


SchattenClan-Territorium:
Das sumpfige Gelände ist jetzt noch matschiger geworden und die Reptilien haben sich in ihre Baue und Felsspalten zurückgezogen. Beute lässt sich eher im Schutz der Nadelbäume blicken. Außerdem ist man hier besser vor dem Wind geschützt.


WolkenClan-Territorium:
Die Vögel bleiben aufgrund des Regens eher in Bodennähe und sind daher leichte Beute für jeden, den ein nasser Pelz nicht stört. Hier ist aber nur wenig Wind- und Regenschutz vorhanden und am Boden bilden sich Wasserpfützen.


Baumgeviert:
Der Boden ist hier matschig, aber die mächtigen Eichen lassen sich vom Wind nicht beeindrucken. Nur die bunten Blätter bewegen sich im Wind und auch das Gestrüpp bewegt sich bei jedem Luftzug.


BlutClan-Territorium:
Bei diesem Wetter sind sowohl Zweibeiner als auch Hunde nur ungern draußen. Die Straßen sind nass und teilweise ist es sehr windig.


Streuner-Territorien:
Auch hier kehren die Beutetiere langsam in ihre Baue zurück. Unter den Bäumen lassen sich aber eher ein trockenes und windgeschütztes Plätzchen oder Beute finden.


Zweibeinerort:
Das ist kein Wetter für Hauskätzchen und darum wagen sie sich nur ungern nach draußen. Bis das Herbstwetter vorbei ist, finden sie bei ihren Zweibeinern genügend warme Orte zum Schlafen, Essen und Schnurren.



Austausch | 
 

 Lira - später Dunstjunges

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Finsterkralle
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 11026
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 21
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Lira - später Dunstjunges   So 17 Apr 2016, 12:26


   
Lira
   

   ALLGEMEINES

   Username: Finsterkralle
   Name: Lira (später:Dunstjunges/Dunstpfote/Dunstwirbel)
   Alter: 5 Monde
   Geschlecht: Kätzin
   Clan: Hauskätzchen (schließt sich später dem WolkenClan an)
   Rang: Hauskätzchen|Junges
   Gesinnung: Mal gut, mal schlecht - Lira ist eigentlich von gut eingestellt,  jedoch spielen oft unbewusste und unterdrückte Ängste in ihr Verhalten mit  hinein und beeinflussen die Loyalitäten und Handlungen der Kätzin. Jedoch hat sie zumindest momentan keine bösen Absichten.

   

   AUSSEHEN
   

   Beschreibung des Aussehens:
Lira ist eine eher kleine Kätzin mit einem silbergrau-schwarz getigerten und weißen Fell, sowie kurzen Beinen. Durch ihre schlanke Statur fällt ihre geringe Körpergröße meist nicht ganz so stark auf. Im Allgemeinen ist sie zierlich und elegant gebaut. Ihre Muskeln sind nicht wirklich sichtbar und sie hat schmale Schultern.
Das kurze Fell der jungen Kätzin durchgehend dicht. Es ist noch das flauschige und weiche Fell einer Jungen Katze, das aber im Laufe der Zeit etwas borstiger wird. Im Allgemeinen ist es in der Regel gepflegt. Das Fell ist von silbergrauer Farbe und mit einer schwarzen Tigerzeichnung versehen. Das Tigermuster ist eine typische Mackerel-Tigerzeichnung. An den Pfoten, sowie am Bauch, der Innenseite ihrer Beine, an Hals, Kragen, Kehle und Schnauze ist ihr Fell weiß. Auch unter den Augen hat sie weißes, helleres Fell. Liras kurze aber dennoch dünne Beine, enden in kleinen runden weißen Pfoten Pfoten mit spitzen grauen Krallen. Ihre Pfotenballen sind hellrosa.

Der Kopf der Kätzin ist klein und ihr Gesicht ist rund und hat elegante Züge. Ihre Ohren sind dreieckig, aber an der Spitze abgerundet und stehen vom Kopf ab. Liras Schnauze ist kurz und vorne abgerundet. Sie endet in einer kleinen rosafarbenen Nase. Außerdem hat sie lange weiße Schnurrhaare. Die Augen der jungen Kätzin rund und liegen gerade im Gesicht. Sie wirken fast ein wenig groß in ihrem kleinen und zierlichen Gesicht, weshalb sie ein wenig darauß hervorstechen. Sie sind von einer grünlichgelben Farbe und mit einem haselnussbraunen Ring rund um die Pupille.

   Bild:
Lira:
 

   

   

   CHARAKTER
   

   Vorlieben:
Lira hat eine große Vorliebe für Abenteuer und dafür die Umgebung zu erkunden. Sie liebt es es einfach etwas neues zu entdecken und aus ihrer gewohnten Umgebung hinauszukommen. Was sie einmal gewohnt ist, geht ihr einfach viel zu schnell auf die Nerven und daher sucht sie die Abwechslung. Und Abenteuer oder Erkundungen außerhalb des gewohnten Bereiches bieten nun einmal die Abwechslung, die von der jungen Kätzin gebraucht wird.
Ja, Abwechslung ist ebenfalls eine ihrer Vorlieben. Das gilt nur nur für die Umgebung sondern einfach für schlichtweg alles. Immer dasselbe Fressen würde die kleine Kätzin langweilen, genauso wie immer dieselben Katzen rund um sie herum. Das heißt nicht, dass die Katzen oder Umgebung rund um sich herum nicht ausstehen kann, wenn sie sich nicht verändert, aber sie braucht einfach die ständige Anregung und Abwechslung, die sie so sehr liebt.
Zwei weitere Sachen die von der jungen Kätzin sehr gemocht werden, sind der Adrenalinschub und Aufregung. Sie liebt es einfach "wenn endlich einmal etwas passiert" und es nicht mehr ganz gewöhnlich und alltäglich zugeht. Auch sucht sie in ihrem Alltag nach Spannung und versucht dann und wann manchmal auch selbst für Aktion zu sorgen.
Eine weiter vorliebe von Lira ist es im Mittelpunkt zu stehen und Aufmerksamkeit zu bekommen. Das genießt sie wirklich, weshalb sie sich manchmal auch bewusst in solche Situationen bringt. Sie findet es toll, wenn alle Katzen ihre Aufmerksamkeit auf sie richten und grundsätzlich findet sie auch nichts falsch daran, denn ihr Leben und sie selbst sind in ihren Augen schließlich auch äußerst interessant - im Gegensatz zum oft langweiligen und normalen Leben anderer Katzen.
Auch mag Lira die Blattgrüne sehr gerne. Sie findet es angenehm, wenn die warme Sonne auf ihr Fell scheint - oder zumindest angenehmer, als die Kälte und der Schnee in der Blattfrische. Auch gefällt es ihr einfach besser, wenn alles grün und bunt ist, als wenn weißer Schnee die ganze Landschaft bedeckt. Zwar kann sie sich als Hauskätzchen drinnen zusammenrollen, aber dann hätte sie ja keine Abwechslung mehr, weshalb sie lieber trotzdem draußen spannende Abenteuer erlebt und sehnsüchtig auf den Beginn der Blattfrische wartet. Besonderes Interesse hat sie auch am Wechsel der Jahreszeiten.
Auch mag sie es, wenn der Wind durch ihr Fell streift. Sie findet das einfach angenehm - solange es nicht gerade Blattleere und eiskalt ist - und kann es richtig genießen, wenn der Wind an langen Sommertagen durch ihr Fell streift und ihren Körper kühlt, wenn die Sonne dann doch einmal nicht mehr erträglich sein sollte.
Eine weitere wichtige Vorliebe der kleinen Kätzin sind ihre Familie und Freunde. Ihre Familie ist ihr sehr wichtig und da sie in ihrer Familie jetzt nur noch Pebbles hat, bekommt dieser ihre ganze Vorliebe und Zuneigung gegenüber ihrer Familie ab. Aber auch ihre Freunde als eine Art zweite oder erweiterte Familie sind der jungen Kätzin sehr wichtg.
Eine weitere Vorliebe von Lira ist Kuscheln. Vor allem an warmen Tagen der Blattleere kuschelt sie sich gerne mal an ihre Freunde und ihren Bruder Pebbles, um sich warm zu halten. Aber auch so genießt sie es zu kuscheln und denen die ihr wirklich nahe stehen auch einmal körperlich wirklich nahe zu sein.
Auch mag sie es, neue Katzen kennenzulernen und Zeit mit anderen Katzen zu verbringen. Lira verbringt einfach gerne viel Zeit mit anderen Katzen und auch, wenn sie die Katzen mag, die gerade um sie herum sind, verpasst sie es nie, auch neue Katzen kennenzulernen. Eine große Versammlung wäre wohl das Paradis für die kleine Kätzin, die eigentlich nie genug davon bekommen kann mit anderen Katzen zu reden, zu spielen und Spaß zu haben.
Damit wären wir auch schon bei der nächsten Gruppe von Liras Vorlieben. Sie liebt es Spaß zu haben und zuspielen. Auch als ausgewachsene Kätzin wird sie noch viel Zeit damit verbringen sich auch auch einmal wie ein Junges aufzuführen und einen Schmetterling zu jagen, oder ein Blatt am Boden festzunageln, weil es ihr einfach Spaß macht. Sie blödelt auch gerne - besonders wenn sie mit ihren Freunden zusammen ist und kann auch Spaßkämpfe richtig genießen. Vielleicht liegt das daran, dass sie beim Spielen oder blödeln keine Verantwortung übernehmen muss und einfach einen Augenblick lang der Realität entfliehen kann.
Des weiteren mag Lira Schmetterlinge und Vögel. Sie findet diese Tiere einfach schön und liebt es sie zu beobachten. Auch gefällt ihr der Gesang der Vögel, auch wenn sie ihm nur nebenbei lauscht, weil es ihr zu langweilig wäre, ausschließlich das zu tun. Auch mag sie den Geschmack von Vögeln als Frischbeute sehr gerne und findet die bunten Federn der Tiere interessant.
Auch ist es eine von Liras Vorliebe frei zu sein. Darunter versteht sie vor allem hingehen wohin sie möchte und zurückkommen wann sie möchte, solange sie noch bei ihren Zweibeinern wohnt. Sie hat es gern, wenn sie jederzeit nach draußen kann und wenn sie drinnen eingesperrt ist, träumt sie oft davon, wie ihr Vater draußen bei einem Clan zu leben.
Auch hat sie eine große Vorliebe für spannende Geschichten und Erzählungen. Tatsächlich redet sie nicht nur selbst gerne, sondern hört sich auch gerne die Geschichten von anderen an - vor allem, wenn es gerade nicht möglich ist, selbst welche zu erleben. Manchmal wenn gerade nichts läuft, geben ihr diese Geschichten die ersehnte Spannung und mit ihrer lebhaften Vorstellungskraft und Fantasie fällt es der kleinen Kätzin auch leicht, sich diese Geschichten im Kopf auszumalen und auf die eine oder andere Art zu "erleben" - etwas was sie ebenfalls sehr gerne macht.
Eine weitere relevante Vorliebe wären Herausforderungen, Wettkämpfe und Wetten. Prinzipiell liebt Lira alles was auch nur nach Herausforderung klingt und nimmt solche so gut wie immer an. Ob es nun darum geht schneller zum nächsten Baum zu laufen, als jemand anderer oder einen kleinen Kampf zu gewinnen ist dabei absolut zweitrangig. Es kann auch etwas absolut unnötiges sein, wie Federn oder Blätter sammeln. Aber Wetten und kleine Wettkämpfe geben ihr ebenfalls ihren Adrenalinschub und die Aufregung, die die kleine Kätzin braucht. Auch genießt sie Herausforderungen, die nicht zu leicht zu meistern sind und hat daher auch eine vorliebe für würdige Gegner, also Katzen gegen die sie bei welcher Herausforderung auch immer nicht superleicht gewinnt. Wenn es einfach wäre, wäre es für sie wohl nicht mehr spannend und aufregend genug.

   Abneigungen:
Was Lira überhaupt nicht leiden kann, ist jede Art von Ärger. Naja, man wird wohl kaum auf eine Katze treffen, die gerne Ärger hat oder bekommt, aber für die junge Kätzin ist einfach alles, was ihr nicht in den Kram passt Ärger. Alles was sie nervt, fällt unter diese Kathegorie und auch, wenn sie wirklich einmal Ärger bekommt, weil sie Mist gebaut hat.
Eine weitere Abneigung von Lira ist jede Art von Verantwortung. Sie hasst es einfach Verantwortung zu übernehmen - nicht für irgendwelche fehlgeschlagenen Aktionen und noch viel weniger für andere Katzen. Darum lehnt sie jede Art von Verantwortung grundsätzlich ab und es ist ihr viel lieber, wenn andere die Verantwortung übernehmen und für die Folgen von Handlungen, Worten und allem anderen Rechnung tragen.
Auch hat sie etwas gegen jede Art von Langeweile . Wenn nichts passiert und es auch nichts spannendes gibt, ist das wie Gift für die junge Kätzin. Es ist etwas, was sie überhaupt nicht aushält und wenn es lange so dauert, kann es durchaus sein, dass sie anfängt sich ihre Herausforderungen auf die eine oder andere Art selbst zu schaffen, was dann auch schief gehen kann.
Auch Untätigkeit gehört zu ihren Abneigungen. Einfach mal still zu stehen oder zu warten, bis sie eine Anweisung bekommt, fällt der kleinen Kätzin äußerst schwer. Auch zusehen zu müssen, wie andere Katzen einfach nur herumsitzen und gar nichts tun, kann sie gar nicht leiden.
Natürlich teilt sie damit auch eine Abneigung gegenüber Langweilern, Spaßverderbern und Katzen die einfach nur abwarten und nichts tun. Sie kann es einfach nicht leiden, wenn ihr jemand das Spiel verdirbt, sei es weil er einfach keinen Spaß versteht, oder auch weil er sie daran erinnert, dass es eine Realität gibt, in der sie Verantwortung zu tragen hat, ob sie es nun möchte oder nicht. Letzteres ist für sie noch ärgerlicher als ersteres und alle anderen denkbaren Varrianten, warum ihr jemand den Spaß verderben könnte.
Außerdem hasst Lira Wasser (wenn es höher steht als bis zu ihren Pfoten) und Regen. SIe mag es einfach nicht, wenn ihr Fell nass wird und würde sich dem Fluss wohl kaum freiwillig auf weniger als eine Schwanzlänge nähern oder sogar hineinsteigen. Auch einen Bach würde sie grundsätzlich meiden und um sie bei Regen nach draußen zu bekommen, ist schon ein bisschen Überredungskunst nötig. Auch Gewitter kann sie überhaupt nicht leiden, was auch ein wenig daran liegt, dass sie ihr Angst machen.
Auch Kälte kann die kleine Kätzin überhaupt nicht leiden. Niemand friert gerne bis auf die Knochen und auch Lira mag Kälte grundsätzlich überhaupt nicht. Sie findet es einfach unangeneh, wenn ihr kalt ist und bleibt daher lieber im Warmen wenn ihr kalt wird, oder aber sie kuschelt einfach noch mehr als gewöhnlich, weil immer nur im Warmen sein mit der Zeit auch langweilig wird.
Hunde, Füchse, Dachse und andere Katzen normalerweise feindlich gesinnte Tiere kann sie auch nicht ausstehen, was wohl ziemlich verständlich ist. Sie kann diese Tiere auf den Tod nicht ausstehen, weil sie schließlich für Katzen gefährlich sind und hält sich normalerweise schon von ihrem Geruch fern. Kleinere Hunde sind für sie in der Regel allerdings nervige und dumme Kläffer, die nichts auf die Reihe bekommen.
Eine weitere wichtige Abneigung von Lira wäre es ignoriert zu werden. Die meisten Katzen werden nicht gerne ignoriert, aber Lira stört es wirklich, wenn sie nicht die Aufmerksamkeit und damit auch Anerkennung bekommt, die sie gerne hätte und braucht. Wenn sie jemand bewusst ignoriert, oder sie sich auch nur ignoriert fühlt, kann sie ganz schön wütend und ungemütlich werden.
Eine weitere Abneigung von ihr ist es, unsanft aus dem Schlaf gerissen zu werden. Wer sie weckt sollte eindeutig vorsichtig mit der jungen Kätzin umgehen, denn wenn man sie ungut weckt, kann man sie dadurch ziemlich verärgern und es sich schnell mit ihr verscherzen und sie wird es einem vielleicht auch nicht ganz so schnell verzeihen.
Auch Feiglinge kann die junge Kätzin nicht leiden. Die sind in ihren Augen ungefähr so schlimm wie Spaßverderber und Langweiler. Manchmal sind Katzen auch deswegen Spaßverderber, weil sie einfach feige sind und sich gewisse Dinge nicht trauen. Sie kann es nicht leiden, wenn Katzen sich den Herausforderungen im Leben nicht stellen, sondern sich davor zurückziehen und verachtet so eine Einstellung zutiefst.
Auch hasst Lira jede Art von Unfreiheit. Sie hasst es einfach unfrei zu sein und nicht selbst entscheiden zu dürfen, oder selbst gehen oder bleiben zu dürfen. Das geht von Zwang bis hin dazu, dass die Türen ihres Zweibeinernests verschlossen sind (das solange sie bei Zweibeinern lebt). Sie wird auch ganz schnell wütend, wenn eine andere Katze versucht sie zu beeinflussen oder zu manipulieren und sie es bemerkt.
Auch hasst sie es zu verlieren. Naja, die meisten Katzen verlieren nicht gerne und es heißt auch nicht, dass Lira eine schlechte Verliererin ist und gleich jedem gegen den sie verliert ihre Krallen ins Gesicht wirft, aber sie hasst es einfach sehr, wenn sie eine Herausforderung nicht meistert und würde wenn dieser Fall eintritt, alles (was sie kann) tun, damit es nicht noch einmal so kommt.
Eine weitere Abneigung von Lira wäre es alleine zu sein. Sie braucht einfach die anderen Katzen um sich herum, mit denen sie reden und Spaß haben kann. Nicht, dass sie nicht alleine auch Spaß haben könnte, aber sie braucht die Gesellschaft von anderen Katzen ziemlich oft, um sich wohl zu fühlen, weshalb sie nur ungern für längere Zeit alleine ist.

   Stärken:
Eine von Liras auffäligstens Stärken ist schleichen. Obwohl sie sich in der Regel eher schnell fortbewegt, ist es für sie ungefähr so natürlich sich lautlos zu bewegen. Sie achtet beinahe automatisch darauf, dass sie beim Schleichen nicht auf irgendwelche Stöckchen steigt, oder mit dem Schweif ein Farnbüschel streift. Auch wenn sie es im Normalfall (also wenn sie es nicht nötig hat) nicht tut, fällt es ihr leicht darauf zu achten, dass sie nicht zu viel Lärm macht oder ihre Pfoten leicht auf den Boden aufsetzt. So schnell sie laufen kann, so langsam kann sie sich auch fortbewegen, wenn sie sich auf ihre Beute zubewegt und jeder Muskel in ihrem Körper angespannt ist.
Auch ist sie in der Lage (für ihre Körpergröße) überdurchschnittlich weit und hoch zu springen. Obwohl sie sonst nicht sonderlich kräftig aussieht, verfügen ihre Hinterbeine mit genügend Kraft. Das und die Tatsache, dass ihr gesamter Körper eher leicht gebaut ist, ermöglichen es ihr weit und hoch zu springen. Auch ist sie sehr gut darin, ihre Flugbahn einzuschätzen und zu korrigieren. Diese Fähigkeit verschafft der jungen Kätzin bei der Jagd auf Vögel einen wichtigen Vorteil.
Auch hat sie einen ausgezeichneten Geruchssinn. Natürlich kann auch sie nicht alle noch so schalen Gerüche und längst weggewaschenen Gerüche ausfündig machen, aber die Chance, dass sie einen Geruch findet, sofern es nur irgendwie möglich ist ist im Vergleich zu einer Katze mit einem durchschnittlichen Geruchssinn ziemlich hoch. Außerdem fällt es ihr vergleichsweise leicht Gerüche zuzuordnen und wiederzuerkennen, was sie auch zu einer guten Spurenleserin macht, sofern sie die Geduld dazu aufbringt.
Auch das Gehör der jungen Kätzin ist überdurchschnittlich gut entwickelt. Sie hört herannahende Geräusche oft bereits ein wenig früher als duchschnittliche Katzen und so schnell entgeht ihr nichts. Sie ist in der Lage eine vielzahl von Geräuschen in ihrer Umgebung zu filtern, erkennen und einzuordnen. Auch Geräusche nachzuverfolgen, die Richtung zu erkennen aus der sie kommen und sie bis zu ihrem Ursprung zu verfolgen fällt ihr in der Regel nicht schwer.
All diese Fähigkeiten machen Lira zu einer guten Jägerin. Es fällt ihr leicht ihre Beute aufzuspüren, sich lautlos an sie heranzubewegen, sie anzuspringen und im Notfall auch kurz nach dem Abheben vom Himmel oder von einem Ast zu holen, aber trotzdem macht ihr ihre Ungeduld hier manchmal einen Strich durch die Rechnung. Dennoch ist sie in der Regel eine gute Jägerin, da ihr die Jagd ein gewisses Maß an Spannung gibt, das sie in ihrem Leben braucht und sie es sofern dieses Bedürfnis gestillt ist, auch einmal schafft ein wenig geduldiger zu agieren.
Zusätzlich zu alle dem hat Lira körperlich noch eine ziemlich gute Ausdauer. So ungeduldig und sprunghaft sie in Gedanken sein mag, so ausdauernd ist sie jedoch körperlich. Sie mag vielleicht nicht sonderlich kräftig sein, aber sie kann schon einiges einstecken, weil sie den Willen hat zu kämpfen. Sie kann lange Strecken laufen, solange ihr das Tempo nicht zu schnell wird und ist auch in der Lage kritische Situationen ein wenig länger auszuhalten, als so manche andere durchschnittliche Katze.

   Schwächen:
So ausdauernd Lira auf langen Laufstrecken sein mag, solange ein moderates und nicht zu schnelles Tempo gelaufen wird, so schwach ist sie, wenn es darum geht schnell zu laufen. Sie ist einfach von ihrem Körperbau her nicht dafür gemacht schnelle Sprintstrecken zu laufen. Ihre kurzen Beine machen bei so etwas einfach nicht mit und sie bleibt schnell hinter anderen zurück, wenn diese ein Tempo anschlagen, das schneller ist, als eines das bei normalen Patrouilen gelaufen wird.
Eine weitere significante Schwäche von Lira ist klettern. Das liegt daran, dass sie in ihren Vorderbeinen einfach weniger Kraft hat, als in ihren Hinterbeinen und sich deswegen schwer tut, sich an etwas (zum Beispiel an einem Baumstamm) festzukrallen und dann hochzuziehen. Ihre Kräfte werden dabei schnell aufgezehrt und es dauert meistens ziemlich lange, bis die getigerte Kätzin einen Baum erklommen hat, wenn sie überhaupt geduldig genug ist, um sich so lange an einem Baum aufzuhalten, obwohl sie es nicht schafft.
Auch kann sie nicht schwimmen, was aber nicht weiter verwunderlich ist, da sie noch nie in ihrem Leben schwimmen musste. Außerdem würde sie es auch in Zukunft wohl nicht so schnell lernen, weil sie sich von Wasser ja in der Regel fern hält. Sollte sie dennoch jemals in tieferes Wasser geraten, könnte sie sich im ruhigen Wasser vielleicht eine Weile lang an der Oberfläche halten, wobei sie auch dazu eigentlich nicht wirklich die Kraft hat. Sie ist körperlich einfach nicht dafür gebaut, sonderlich lang zu schwimmen und in einer Strömung könnte sie sich wohl kaum länger als wenige Augenblicke lang über der Oberfläche halten.
Des weiteren hat Lira einen ziemlich schlechten Orientierungssinn. Grundsätzlich kommt das vor allem daher, dass sie ihre ersten Monde im Haus ihrer Zweibeiner verbracht hat/verbringt und deswegen nie lernen muss, sich über ihre nächste Umgebung hinaus zu orientieren. Natürlich heißt ein schlechter Orientierungssinn jetzt nicht, dass sie von der Jagd nicht mehr nach Hause zurückfindet, oder sobald sie eine Pfote aus ihrer gewohnten Umgebung setzt nicht mehr zurück finden kann, aber wenn sie sich einmal aus irgendeinem Grund weiter weg von ihrem Zuhause wiederfinden sollte, wäre es wohl äußerst schwer für sie mit Sicherheit überhaupt nur die Richtung zu bestimmen aus der sie eigentlich kam (sofern eine klaren Landmarken vorhanden sind), oder gar ohne Hilfe einer anderen Katze wieder zurückzufinden.
Auch fischen kann Lira, wie wohl ein Großteil der Katzen nicht. Sie hat es einfach noch nie müssen und wäre wohl schlicht und einfach viel zu ungeduldig dazu. Zusätzlich ist fischen für sie nicht einmal spannend, was ihr den Rest der Motivation raubt, noch einen Augenblick lang still zu sitzen und darauf zu warten, dass ein Fisch nahe genug herankommt. Und wenn jemand beim Fischen ständig herumhopst und nicht ruhig bleibt, wird er wohl kaum einen Fisch fangen - oder am Ende sogar im Wasser landen, was in Liras Fall eigentlich sogar ziemlich wahrscheinlich ist.
Liras auffälligste Schwäche ist jedoch ihre bis jetzt schon mehrmals erwähnte extrom große Ungeduld. So ausdauernd sie körperlich sein kann, so bringt sie es oft nicht auf die Reihe zu warten, oder sich auch nur einen Augenblick lang ruhig zu verhalten, es sei denn ihr Bedürfnis nach Spannung wäre in diesem Augenblick allein durch das Warten gedeckt. Das verschafft der jungen Kätzin im Leben jede Menge Nachteile im Umgang mit anderen Katzen, im alltäglichen Leben und manchmal auch im Kampf oder auf der Jagd.

  Charakter Eigenschaften
Das erste was einem wohl sofort an Lira auffällt ist ihre scheinbar unerschöpfliche Energie. Tatsächlich ist sie eine sehr engergiegelandene Kätzin, die ständig aktiv zu sein scheint und eigentlich fast nie auch nur einen kurzen Moment lang stillsteht, sofern sie nicht gerade auf der Jagd ist, oder sie es muss - und selbst wenn es ihr gerade von einer erfahreneren Katze angeschafft wurde sich ruhig zu verhalten, kann es durchaus vorkommen, dass sie das nach einigen Augenblicken schon wieder vergessen hat und erneut von einer Pfote auf die andere tritt, oder auf ihrem Platz herumzutollen beginnt. Ja, eigentlich scheint Lira immer aufgedreht zu sein und man könnte fast sagen, dass sie über zu viel Energie verfügt, als sie abbauen kann, weshalb sie eigentlich ständig in Bewegung ist und immer etwas zu tun scheint - Ja, es sieht beinahe so aus als hätte sie die Worte "Entspannen" oder "chillen" noch nie in ihrem Leben gehört.
Sie ist eine sehr lebensfroheund lebensbejahende Kätzin, die immer etwas im Leben zu erledigen hat. Einen Moment in dem es nichts zu tun gibt, gibt es für sie nicht - genauer gesagt wäre er für sie langweilig und alles andere als entspannend. Es wäre bloß langweilig und würde ihr keinen Spaß machen, weshalb sie lieber immer aktiv ist.
Lira ist auch sehr aufgeschlossen und kontaktfreudig gegenüber anderen Katzen. Sie lernt gerne neue Katzen lernen und schließt auch schnell Freundschaften. Generell ist sie sehr gesprächig und kommunikativ. Sie verbringt viel Zeit mit ihren Freunden, um gemeinsam zu lachen, herumzutoben, Abenteuer zu erleben und auch einmal einfach nur Unsinn zu machen. Eigentlich umgibt sie sich ständig mit ihren Freunden, ob sie nun draußen im Garten ist oder irgendwo anders, ob sie nun später auf der Jagd ist oder im Lager. Auch Kämpfe möchte sie Seite an Seite mit ihren Freunden ausfechten.
Jedoch ist auch ihr Begriff von Freundschaft nicht sehr tiefgründig, da sie sich nur selten so schnell wirklich an ihre neuen Freunde bindet. Genauer gesagt, bindet sie sich kaum wirklich an etwas. Natürlich möchte sie mit ihren Freunden Spaß haben, Abenteuer erleben und Herausforderungen bestehen, denn das ist es, was in ihrem Leben wirklich zählt, aber eine wirkliche Bindung, die noch tiefer geht und in mehr besteht, als sich gegenseitig zu unterstützen und zusammen Spaß zu haben, geht sie nur selten ein. Eher lässt sie andere zurück, wenn diese ihr nicht mehr folgen können (zum Beispiel.: irgendetwas nicht mehr mitmachen wollen oder so) und plediert dann darauf, dass jeder für sich selbst stark sein müsse. Das tut sie unter anderem, weil engere Bindungen an andere Katzen ihr Angst machen und sie befürchtet diese zu verlieren. Solange sie nicht zurückkehrt um ihren Freunden zu helfen, kann sie vermeiden, dass sie sich zu eng an diese bindet und damit hofft sie unbewusst die Schmerzen vermeiden zu können, die durch den späteren Verlust ihrer Freunde entstehen könnten.
Des weiteren ist die junge Kätzin sehr sprunghaft in ihrer Art zu denken und zu leben. Grundsätzlich lebt sie nur für den Moment und die meisten Dinge die sie tut, müssen keinen tieferen Sinn für sie haben, solange sie ihr Spaß machen, oder die Spannung liefern, nach der Lira in ihrem Leben sucht. Unangenehme Dinge schiebt sie oft beiseite, oder versucht andere Katzen dazu zu bringen, diese für sie zu erledigen.
Sie ist allerdings sehr begeisterungsfähig und wenn sie einmal zu etwas überredet wurde sehr motiviert, das auch zu erledigen. Dann kann sie auch sehr motivierend sein, auch wenn es sich um etwas unangenehmes handelt. Jedoch wird diese Motivation nur so lange anhalten, bis es wieder ungut wird, oder nichts weitergeht. Stillstand ist für Lira der absolute Tod. Hier gibt es weder Spannung noch Spaß und das hält die junge Kätzin überhaupt nicht aus. Auch ist ihr Durchhaltevermögen aufgrund ihrer sprunghaften Art und ihrer Ungeduld oft auch nicht gerade das Beste. Wenn etwas nicht gleich funktioniert, gibt sie oft auf, weil sie keine Lust mehr hat und wenn sie etwas zu gut kann, bringt es ihr nicht mehr genug Spannung. Ihre Laune hängt sehr von den Umständen ab in denen sie sich gerade befindet und wechselt aufgrund ihrer sprunghaften Natur sehr schnell.
Wie eben erwähnt ist sie sehr ungedulldig. Warten kann sie überhaupt nicht und wenn etwas nicht schnell genug klappt passt ihr das sowieso nicht. Sie ist kaum in der Lage einfach einmal nichts zu tun und abzuwarten, was sie schnell in Schwierigkeiten bringen kann. Das alles macht sie auch zu einer sehr inkonsequenten Kätzin, die oft nicht zu ihren Entscheidungen oder zu ihrem Wort (sich selbst oder anderen gegenüber) steht.

Auch ist Lira eine sehr abenteuerlustige und mutige Kätzin. Sie redet viel und prahlt auch dann und wann mit ihren Abenteuern, wobei sie manchmal auch ein wenig arrogant oder besserwisserisch werden kann, aber prinzipiell ist es nicht nur Geschwafel, auch wenn sie schnell einmal etwas unbedachtes dahinsagt. Sie ist tatsächlich mutig, oft auch ein wenig leichtfertig und übermütig, weshalb es dazu kommen kann, dass sie sich selbst in Gefahr bringt. Auch wenn ihr langweilig wird, kann es passieren, dass sie sich auf der Suche nach einem spannenden Abenteuer mit dem Kopf voran in eine Gefahr hineinstürzt die sich ihr gerade bietet, oder einfach ohne es zu merken in eine hineintapt.
Sie ist eine attraktive und charismatische Kätzin, die es zumeist versteht die Katzen rund um sich herum zu gewinnen. Sie kann sehr humorvoll sein, was sie oft dazu einsetzt, um die Stimmung etwas aufzulockern, oder andere von ihren Plänen zu überzeugen und zu etwas zu überreden. Sie hat ja auch gerne Katzen an ihrer Seite, solange die ihr nicht zu nahe kommen - jedoch würde sie eben wie oben erklärt, oft nicht zurückkommen, um diesen zu helfen, selbst wenn sie es war, die ihre Freunde in Gefahr gebracht hat, um eine engere Bindung zu vermeiden und weil sie der Meinung ist, dass eben jede Katze für sie selbst stehen können muss.
Das bringt uns zu einer negativeren Charaktereigenschaft der jungen Kätzin. Lira ist, wenn man es genauer betrachtet eigentlich ziemlich verantwortungslos. Sie übernimmt schlichtweg so wenig Verantwortung wie möglich und manchmal schiebt sie diese auch einfach ab. Viel kritischer ist es allerdings, wenn sie einmal doch Verantwortung übernimmt und sie dann plötzlich fallen lässt. Dann kann es tatsächlich sein, dass sie andere Katzen einfach im Stich lässt und nach außen hin plötzlich kalt wird, weil der Schmerz über Trennung eines der Gefühle ist, die sie einfach nicht mehr ausdrücken kann und vor dem sie sich selbst beschützen möchte.
Zurück zu Liras positiveren Eigenschaften:
Die junge Kätzin ist sehr spontan und reaktionsschnell. Sie hat kein Problem damit einen Plan über den Haufen zu werfen, wenn ihr eine bessere Idee kommt, oder eine erfahrenere Katze ihr etwas sagt, dem sie zustimmen kann. Sie hat kein Problem damit sich auf andere einzustellen, oder auf veränderte Umstände zu reagieren.
Auch ist sie sehr einfallsreich und kreativ. Sie hat viele Ideen und sehr viel Vorstellungskraft und Fantasie. Sie hat auch keine Angst einmal etwas Neues auszuprobieren, selbst wenn es so noch nie gemacht wurde und die Begründung: "Das machen wir so, weil es immer schon so gewesen ist." ist für sie schlicht und einfach keine Begründung. Sie ist bereit Regeln auch einmal zu umgehen, um ein dahinter zu kennenzulernen - oder manchmal auch einfach, weil es spannend ist - was manchmal zu Problemen führen kann.
Auch ist die kleine Kätzin sehr verspielt. Das verändert sich auch nicht, wenn sie älter ist, da es ihr dann nach wie vor Spaß macht zu spielen und auch einmal einfach Unsinn zu machen. Sie spielt häufig und verhält sich auch immer wieder einmal wie ein Junges, selbst wenn andere Katzen in ihrem Alter das vielleicht für unangemessen halten. Was andere von ihr denken, ist Lira ziemlich egal. Sie ist sehr individualistisch eingestellt und steckt voller Ideen.
Ein weiterer wichtiger Punkt bei ihrem Charakter wäre, dass sie sehr emotional ist. Sie zeigt ihre Gefühle eigentlich meistens. Man weiß meist, ob sie jetzt gut drauf ist, oder ob sie gerade etwas wütend macht. Jedoch ist es manchmal sehr schwer einzuordnen und zu erklären, warum dem jetzt so ist, da Liras Laune dank ihrer sprunghaften Art sehr von den Umständen abhängt und sich so gut wie ständig verändert - zumindest ist das das, was sie nach außen hin präsentiert. Innerlich hängt sie bestimmten negativen Emotionen viel länger nach, als sie es nach außen hin zeigt. Es kann sein, dass dieselbe Verletzung sie immer noch beschäftigt, obwohl sie längst wieder fröhlich zu sein scheint. Manche Gefühle und Schmerzen aber zeigt Lira gar nicht und lässt sie auch für sich selbst nicht zu. Dazu gehört auch die oben erwähnte Angst, eine Katze die ihr nahe steht zu verlieren und sich zu eng an irgendjemanden zu binden.
Grundsätzlich handelt Lira sehr instinktiv und oft gibt es für ihre Handlungen (selbst wenn es ihr gerade nicht darum geht, einfach nur Spaß zu haben und Unsinn zu machen) sogar für sie selbst keine erklärbaren Begründungen. In ihrem Inneren läuft wie in jeder Katze sehr vieles unbewusst ab und da sie eine eher unreflektierte Kätzin ist, die für den Moment lebt und sich nicht mit der Vergangenheit beschäftigen möchte (Das ist wohl die nächste Angst, die sie nicht einmal vor sich selbst zugeben könnte, weil sie längst verdrängt hat, dass sie überhaupt existiert, die sie aber unbewusst weiter lenkt.), läuft in ihr wohl noch ein wenig mehr unbemerkt, ab als in so mancher anderen Katze, die ein wenig mehr über ihre Gründe nachdenkt. Tatsächlich tut Lira oft einfach das wonach sie sich fühlt, oder was sie eben gerade machen möchte, ohne groß darüber nachzudenken.
Auch ist Lira sehr aufmerksamkeitsbedürftig. Ignoriert zu werden, ist für die junge Kätzin unaushaltbar und macht sie sehr schnell wütend. Sie braucht einfach ihre Freunde rund um sie herum und andere Katzen. Sie braucht die Aufmerksamkeit und das Wissen, dass andere sich um sie kümmern. Damit dürfte wohl klar sein, dass ihre nächste verdrängte Angst es ist von anderen nicht wargenommen und akzeptiert zu werden, sowie einfach nicht gebraucht zu werden, weil sie sich zu sehr um sich selbst kümmert, aber zu wenig um Andere. Unbewusst tut sie jedoch alles um diese Angst zu überspielen und präsentiert sich nach außen meistens so, als wäre es ihr vollkommen egal, was andere Katzen über sie denken.

Eine Eigenschaft die andere Katzen vielleicht eher als negativ beurteilen würden, wäre Liras sture und engstirnige Art. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, was sie jetzt erreichen und durchsetzen möchte und wobei ihr nur andere Katzen im Weg stehen, die für sie Langweiler, Spaßverderber und Feiglinge sind, kann sie extrem ungut werden. Dann und auch sonst, wenn sie der Meinung ist, dass es ihr mehr Spannung und Spaß bringt, kann sie geradezu ungehorsam oder rebellisch werden. Sollte durch ihre Schuld etwas passieren, hält sie auch meistens an ihrem Fehler fest und besteht stur darauf alles richtig gemacht zu haben, während sie jemandem anderen die Schuld zuschiebt, oder erklärt, dass sich jeder selbst stark sein muss und sie nicht die Verantwortung für die Handlungen aller anderen übernehmen kann.
Auch ist sie sehr diskussionsfreudig, was zwar positiv sein kann, aber zusammen mit ihrem Selbstbewusstsein und den falschen Katzen als Diskussionspartnern in regelrechte Wortschlachten ausarten kann. Dann kann sie richtig aggressiv und respektlos werden. Auch ist sie ziemlich leicht reizbar, wenn man sie oder ihre Handlungen kritisiert oder sie auf einer anderen Art und Weise angreift. Mit Kritik kann sie nicht umgehen. Ihre übliche Umgangsweise damit wäre, sie auf jemanden anderen (oder andere) abzuschieben und sich selbst nicht weiter darum zu kümmern.
Jedoch ist Lira nicht nur leicht reizbar, sondern kann mitunter auch sehr herausfordernd sein. Vor allem, wenn sie sich langweilt oder ihr die Spannung fehlt, kommt es vor, dass sie Streit sucht, oder auch selbst für Streit unter anderen Katzen sorgt. Wenn ihre Bedürfnisse nach Spaß und Spannung nicht gestillt werden, versucht sie sich diese selbst zu schaffen und kann dabei ganz schön manipulativ werden, um sich (und grundsätzlich auch ihren Freunden) diese Spannung zu schaffen. Die meiste Zeit jedoch ist sie einfach der fröhliche Wirbelwind, der sich seinen Spaß auf eine verspielte Art und Weise mit seinen Freunden zusammen holt und daher kommt es die meiste Zeit nicht soweit.

Die letzte Sache die noch zu  Lira Charakter zu sagen wäre, dass sie geradezu nachtragend und rachesüchtig sein kann. Wenn irgendetwas passiert, fällt es ihr nicht schwer gleich tausende Gründe zu finden, warum jemand anderer dafür gesorgt hat, dass es ihr schlecht geht und dann wird sie es so schnell nicht vergessen. Ihre Verletzungen vergisst sie nicht - höchstens verdrängt sie diese und sie werden sich nur in ihren instinktiven und unreflektierten von ihrem Unterbewusstsein gesteuerten Handlungen und Entscheidungen spiegeln. Wenn ein negatives Gefühl aber präsent ist, dann schreckt Lira nicht davor zurück Rache an demjenigen zu nehmen, der dieses Gefühl an ihr oder auch an einem ihrer Freunde verursacht hat.
Das dürfte dann wohl die letzte der mir bekannten Schmerzen und Gefühle sein die Lira unbewusst beeinflussen und sie sie nicht einmal vor sich selbst preisgibt: Die Angst für sich selbst und alle ihre Tagen Verantwortung übernehmen zu müssen und die Folgen ihrer eigenen Fehler (die sie auch nicht zugeben kann) tragen zu müssen.

   

 

   BEKANNTSCHAFTEN

   Mutter:
Scura [Hauskätzchen/tot] - Lira liebte ihre Mutter Scura über alles und hörte auch gerne die spannenden Geschichten, die diese von ihrem Vater erzählte, der ein großer Anführer von Wildkatzen gewesen sein soll. Jedoch verstarb Scura vor kurzem, was ein schwerer Schlag für die junge Kätzin war.

   Vater:
Wolkenstern [WolkenClan/tot/ehemals gespielt von Runenmond/tot] - Obwohl Lira ihren Vater Wolkenstern niemals kennenlernte, hörte sie von ihrer Mutter immer wieder spannende Geschichten über den großartigen Anführer, der ihr Vater gewesen sein soll. Lira bewundert den Kater den sie aus diesen Geschichten kennt und ist stolz seine Tochter sein zu dürfen, da er laut ihrer Mutter ein großartiger Krieger und Anführer war.

   Brüder:
Pebbles [Hauskätzchen/gespielt von Runenmond] - Lira liebt ihren Bruder Pebbles sehr, vor allem weil er der die letzte Katze ist, die ihr nach dem Tod ihrer Eltern noch aus ihrer Familie bleibt. Darum hat Lira über die Zeit eine große Zuneigung zu ihrem Bruder entwickelt, zumal sie sich wohl wünscht, dass er auf sie aufpasst und sie nicht alleine lässt. Jedoch hat sie auch genau davor Angst, was sie allerdings die meiste Zeit überspielt und verdrängt.

   Gefährte: //
   Junge: //
   Mentor von ..: //
   Schüler von ...: //

   

   SONSTIGES

   Regeln gelesen?: L12
   Sonstiges:
Herkunft und Geschichte:
 


Anmerkung:
Die Story etc. ist abgesprochen :)

   © by Goldfluss

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 


Zuletzt von Finsterkralle am Sa 23 Apr 2016, 18:03 bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriors-rpg.com/
SPY Rain
Admin
avatar

Avatar von : Luchsy <3
Anzahl der Beiträge : 2188
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 51

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Lira - später Dunstjunges   Mo 18 Apr 2016, 19:42

Gib Bescheid sobald du hier fertig bist :D

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙
Postingvorlage by Innocence




© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finsterkralle
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 11026
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 21
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Lira - später Dunstjunges   Mi 20 Apr 2016, 09:33

An sich ist es jetzt fertig und kann korrigiert werden.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriors-rpg.com/
Tox
Admin im Ruhestand
avatar

Avatar von : Akirow [DA]
Anzahl der Beiträge : 2966
Anmeldedatum : 21.10.13
Alter : 18
Ort : Wonderland♥

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Lira - später Dunstjunges   Fr 22 Apr 2016, 20:33

» 'Im Allgemeinen ist sie zierlich und elegant gebaut, als muskulös' Dieser Satz ist etwas missverständlich.

Ansonsten alles klar.c:

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finsterkralle
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 11026
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 21
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Lira - später Dunstjunges   Sa 23 Apr 2016, 18:03

Habe das "als muskulös" weggemacht :)
Sollte jetzt passen.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriors-rpg.com/
SPY Rain
Admin
avatar

Avatar von : Luchsy <3
Anzahl der Beiträge : 2188
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 51

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Lira - später Dunstjunges   Mo 25 Apr 2016, 15:29


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙
Postingvorlage by Innocence




© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lira - später Dunstjunges   

Nach oben Nach unten
 
Lira - später Dunstjunges
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Planung des Haupt RPGs :: Angenommene Bewerbungen :: WolkenClan-
Gehe zu: