Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: //
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Efeupfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Falkenfeder
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: //

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit: Blattfall

Tageszeit: Sonnenaufgang

Tageskenntnis: Die Blätter verfärben sich und damit kommen auch Regen und Wind. Auch die Beute verkriecht sich, wobei das eine oder andere Tier noch eifrig Vorräte für die Blattleere sammelt. Der Wind bringt graue Wolken, Kälte und auch Regen mit sich, der nur hin und wieder von dichtem Nebel abgelöst wird.

DonnerClan-Territorium:
Obwohl die Bäume etwas Schutz vor Regen und Wind bieten, ist der von Blättern übersäte Waldboden matschig und rutschig. Nur wenige Beutetiere sind bei diesem Wetter noch unterwegs.

FlussClan-Territorium:
Durch den Regen steigt der Fluss immer weiter an, aber wer die Nässe gut verträgt, wird keine Probleme beim Fischen haben. Nur das Ufer ist rutschiger als sonst und der Wind ist hier ebenfalls stärker zu spüren.


WindClan-Territorium:
Der Wind fegt über das flache Moorland hinweg und der Regen scheucht die Kaninchen aus ihren Bauen –optimales Jagdwetter für nässeresistente Krieger. Allerdings besteht die Gefahr, auf dem aufgeweichten Boden auszurutschen und im Matsch zu landen.


SchattenClan-Territorium:
Das sumpfige Gelände ist jetzt noch matschiger geworden und die Reptilien haben sich in ihre Baue und Felsspalten zurückgezogen. Beute lässt sich eher im Schutz der Nadelbäume blicken. Außerdem ist man hier besser vor dem Wind geschützt.


WolkenClan-Territorium:
Die Vögel bleiben aufgrund des Regens eher in Bodennähe und sind daher leichte Beute für jeden, den ein nasser Pelz nicht stört. Hier ist aber nur wenig Wind- und Regenschutz vorhanden und am Boden bilden sich Wasserpfützen.


Baumgeviert:
Der Boden ist hier matschig, aber die mächtigen Eichen lassen sich vom Wind nicht beeindrucken. Nur die bunten Blätter bewegen sich im Wind und auch das Gestrüpp bewegt sich bei jedem Luftzug.


BlutClan-Territorium:
Bei diesem Wetter sind sowohl Zweibeiner als auch Hunde nur ungern draußen. Die Straßen sind nass und teilweise ist es sehr windig.


Streuner-Territorien:
Auch hier kehren die Beutetiere langsam in ihre Baue zurück. Unter den Bäumen lassen sich aber eher ein trockenes und windgeschütztes Plätzchen oder Beute finden.


Zweibeinerort:
Das ist kein Wetter für Hauskätzchen und darum wagen sie sich nur ungern nach draußen. Bis das Herbstwetter vorbei ist, finden sie bei ihren Zweibeinern genügend warme Orte zum Schlafen, Essen und Schnurren.



Austausch | 
 

 FlussClan-Lager

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 27 ... 50, 51, 52  Weiter
AutorNachricht
Avalanche
Legende
avatar

Avatar von : Traum <3
Anzahl der Beiträge : 825
Anmeldedatum : 09.04.15
Alter : 18

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mo 30 Okt 2017, 15:52



Rauchmaske

Rauchmaske hätte erwartet auf Unverständnis von Seiten des Katers zu treffen, doch seine Worte rührten sie zutiefst und sie musste einen bewegten Seufzer unterdrücken. Und wenn ich dabei mein Leben lassen muss. In Schlehenherz Stimme lag seine tiefste Überzeugung von seinen eigenen Worten, da war Rauchmaske sich sicher. Der verliebte Blick den er seiner schlafenden Gefährtin schenkte sagte fast noch mehr als seine Worte. Ich hoffe nur Goldfeder weiß was für ein Glück sie mit dir hat. dachte sich Rauchmaske, als sie an Kater dachte, die nicht so fürsorglich waren und sich nur kurz für eine Kätzin interessierten, bevor diese seine Jungen bekam und ihn brauchte.
Rauchmaske war noch immer in Gedanken, als neben ihr ein Schrei ertönte. Sie riss den Kopf herum und dort lag Goldfeder, die eben noch geschlafen hatte, und verkrampfte sich in ihren Schmerzen. Schlehenherz war sofort bei ihr und Rauchmaske folgte, doch sie konnte nicht wirklich helfen. "Ich...
ich weiß nicht, ich habe noch nie Jungen zur Welt gebracht."
sagte sie in ihrer Hektik zu Schlehenherz, der bereits versuchte Goldfeder zu helfen wo er nur konnte.

-Zeitsprung-

Drei kleine Fellknäuel, sie sahen fast aus wie Kopien ihrer Eltern, lagen nun an Goldfeders Bauch und Rauchmaske entfernte sich. Die beiden hatten es gut ohne ihre Hilfe geschafft und nun sollte kein Fremder die Familie stören. Rauchmaske suchte sich einen Platz an einer anderen Stelle in der Kinderstube und fiel bald in einen ruhigen, erholsamen Schlaf.

» Erwähnt: Goldfeder, Schlehenherz
» Angesprochen: Schlehenherz

©️ Moony



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

»And even though it hurts in this moment,
I've always known it:
You're the other half
to my broken heart.♥️
«


Hochzeitsbild 8.8.16♥:
 

Bilder:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Palmkätzchen
Moderator
avatar

Avatar von : Luchsy <3
Anzahl der Beiträge : 1476
Anmeldedatum : 31.12.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mi 01 Nov 2017, 11:08





Schlehenherz

Voller Liebe betrachtete der Kater seine Jungen. Er konnte es fast nicht glauben, es waren seine Jungen! Kleine Fellknäul, und seine geliebte Goldfeder war ihre Mutter, behütete sie und zog sie an sich. Es war, als wäre sie schon immer Mutter gewesen.

Und er konnte es nie glauben, aber es bewahrheitete sich, was alle Eltern immer sagten: Man liebte seine Jungen von der ersten Sekunde weg. Sie mussten nichts tun, nichts sagen. Man liebte sie einfach, und das mehr als alles andere. Plötzlich waren sie die wichtigsten Fellknäul in einem Leben.

"Ja, wenn ich anfangen darf. Ich finde dieses hier...", er stupste einen kleinen Kater sanft an und leckte dann behutsam über das kleine Köpfen, das ein wenig aussah wie er selbst, "... sieht aus wie ein kleiner Luchs. Ich fände Luchsjunges wäre doch perfekt für ihn, oder?"

Der Kater sah seine Gefährtin an. Er wollte zumindest einem der Jungen den Namen geben. Er wollte später einmal einen stattlichen Krieger ansehen und sagen können: Das ist mein Junge, und sein Kriegername hat nicht nur sein Verdienst ausgemacht, sondern auch ich habe meinen Teil daran getan...


Erwähnt: Goldfeder, Luchsjunges, Ampferjunges (id), Heideljunges (id)

Angesprochen: Goldfeder

Standort: In der Kinderstube
© Gräfin Diona

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


>> But you, please, don't go <<



Bilder <3:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Uferbrand
Chatmoderator im Ruhestand
avatar

Avatar von : Vitya <3 *-*
Anzahl der Beiträge : 1315
Anmeldedatum : 24.11.15

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mi 01 Nov 2017, 11:43


Meeresblick


Worth it | #005


Die Heilerin erwachte nach einer Weile des tiefen Schlafes wieder, ausgeruht und bestens gelaunt. Trotz der Aufwachphase bemerkte sie sofort das einer ihrer Patienten fehlte - Raubpfote. Seufzend schüttelte sie den Kopf und schloss kurz die Augen, eigentlich hätte sie von dem Kater erwartet das er seinen Kopf ein wenig mehr anstrengen und ihre auferlegte Ruhe ihm gegenüber ernster nehmen würde. Das baldige Training konnte er sich damit abschminken. Meeresblick erhob sich, streckte sich und trabte leise heraus ins Lager, dort schlug ihr sofort ein bekannter aber schwacher Geruch zu. Milch. Ihre Ohren stellten sich auf, sie sah sofort zur Kinderstube. Die einzige die nun hätte Jungen bekommen können wäre Goldfeder. Sofort eilte sie zu der Stube, schlängelte sich durch den Eingang hindurch und lächelte leicht als sie die Kätzin und ihre Jungen sowie Schlehenherz sah. "Herzlichen Glückwunsch, Goldfeder, Schlehenherz." Meinte sie leise um beide nicht zu erschrecken. Es ärgerte sie nicht das man sie nicht geholt hatte, die Jungen sahen auf den ersten Blick gesund aus und auch Goldfeder schien soweit fit zu sein. "Goldfeder, hast du irgendwelche Beschwerden? Ich werde dir gleich ein paar Kräuter zur Stärkung und Beruhigung holen." Kurz legte sie ihre Ohren an, näherte sich vorsichtig den Jungen. "Ich darf doch kurz…?" Sie fuhr mit der Nase vorsichtig über die Felle der Jungen, roch an ihnen  und zuckte mit den Ohren, doch sie fand nichts was auf Krankheit oder ähnliches hinweisen könnte. "Sie scheinen mir quickfidel zu sein. Darf ich fragen ob sie schon Namen haben?"

Gespannt auf die Namen der Jungen setzte sie sich hin, jedoch wieder etwas abseits um den Jungen Eltern ihren Platz zu lassen, sie wollte sich nicht dazwischen drängeln. Kurz sah sie wieder hinaus ins Lager, es war Blattgrüne, die Jungen würden in einer sehr guten Zeit aufwachsen und mit guten Eltern. "Solltet ihr etwas brauchen, kommt jederzeit zu mir." Sie lächelte freundlich, fürsorglich und blinzelte den beiden entgegen. Rauchfeder war ihr natürlich auch nicht entgangen, doch bei ihr würde es wohl noch eine kleine Weile dauern. Dennoch war Meeresblick ihr insgeheim dankbar das sie Goldfeder zur Seite gestanden war.

© by Zenitstürmer



Uferbrand


Shut up | #003


Uferbrand döste im Lager vor sich hin, die Ohren hingen mehr oder weniger schlaff an seinem Kopf, seine Augen waren nur noch einen Spalt breit geöffnet und doch soweit das er das Lager im Blick behalten konnte. Der Schweif lag ordentlich neben seinem gut gebauten Körper, langsam bekam er wieder seine Muskeln zurück die er durch den langen Aufenthalt im Heilerbau zwar nicht sonderlich einbüßen musste, doch ein paar hatte er schon verloren. Ein wohliges seufzen verließ seine Kehle und er schloss die Augen nun ganz, lies sich ein wenig zusammen sacken, in vollkommener Ruhe und doch aufmerksam. Nicht das er sonst nicht die Ruhe weg hätte, aber es war anders. Er lag einfach da, ohne jegliche Regung, nur die Flanken hoben und senkten sich bei seinen Atemzügen.

Seidenspiel hatte er schon länger nicht mehr gesehen, doch er wusste das es ihr gut ging. Er würde merken wenn es nicht so wäre, schließlich hatten sie eine besondere Verbindung zueinander. Seine Schwester war alles für ihn, und er war sicherlich alles für sie.
Er überlegte das Lager zu verlassen, doch mit wem? Jubelstern war vor kurzem aus dem Lager gegangen, Frostpfote sah er nirgendwo und er hatte im Moment auch keine Lust auf sie - und wer war noch hier im Lager? Vielleicht Sandsturm? Seine Augen öffneten sich wieder und sahen sich, ausdruckslos wie immer, nach der Kätzin um. Er hatte sich mit ihr eigentlich immer gut verstanden, doch leider fand er auch sie nicht. Erneut ein seufzen, dieses mal jedoch aus Missgunst.
Gab es denn niemanden hier der Zeit hatte? Geschweige denn Lust?
Langsam setzte er sich auf, lies sich auf seinem attraktiven Hintern sinken und fing an sein Fell zu putzen während er sich weiterhin aufmerksam umsah.

[Out: Darf gerne angesprochen werden]


© by Zenitstürmer





Zenitstürmer


Murderer | #001


Auf leisen Sohlen verließ der große Kater den Kriegerbau, gerade aufgewacht und noch nicht ganz wach. Seine Gelben Augen strahlten gefährlich im Licht des Mondes, das silberne Fell glänzte. Er ließ sich neben dem Bau nieder, fuhr mit schnellen aber gezielten Zügen über sein Fell bis es wieder glatt an seinem Körper anlag. Erst dann widmete er sich dem Lager, sah sich um und erhob sich schließlich um sich etwas vom Frischbeutehaufen zu holen. Sein Magen knurrte bereits seit er schlafen gegangen war, doch er war zu müde gewesen um etwas zu essen. Jetzt wollte er dies allerdings nachholen, bevor sein Magen sich noch selber aufaß.
Am Frischbeutehaufen angekommen, schnappte er sich eine Forelle, ein kleines Exemplar aber groß genug damit er satt werden würde. Während er sich der Forelle widmete, musste er an die kleine Schülerin denken die er bereits öfter gesehen hatte. Wie hieß sie noch gleich? Muschelpfote? Er glaubte schon das sie so hieß. Er mochte die kleine, sie war süß und doch wollte er sich ihr nicht nähern. Er war ein Mörder, nicht nur seinen Vater sondern auch Rabenfrost hatte er auf dem Gewissen, dessen besten Freund.

Er erinnerte sich noch genau daran wie er Rabenfrost die Klippe hinunterstieß, wie dieser ihn geschockt angesehen hatte. Sein Vater hatte anders geguckt, verdutzt und ungläubig. Er hatte nicht gedacht, das sein Sohn dies tun würde, das er derjenige war der Sterben würde und nicht Zenitstürmer, damals noch Zenitpfote. Weder bei Fallwinds Tod, noch bei Rabenfrosts hatte er Blut an seinen Krallen oder seinem Fell gehabt. Er hatte beide lediglich geschubst, mehr oder weniger. Ein grinsen bildete sich auf seinem Gesicht - kein stolzes, kein sonderlich erfreutes. Dennoch war er nicht wütend auf sich, nein. Es war passiert und solange niemand davon wusste war alles gut. Es würde auch nie jemand davon wissen, auch wenn Zenitstürmer durchaus klar war das er irgendwann daran zerbrechen würde.


© by Zenitstürmer

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

»» Pfluftig Club ««
~ Euphemia ~
~ Zenit ~
♥️


Ginya | Toxi²


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Luchsy
Legende
avatar

Avatar von : Mir ovo
Anzahl der Beiträge : 2130
Anmeldedatum : 23.11.14
Alter : 13
Ort : Hinter dir

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Do 02 Nov 2017, 16:41







Saphirblick
FlussClan | Kriegerin




Saphirblick schreckte zusammen, als ihre Clangefährtin Schwarzblüte sie plötzlich ansprach. Was hat sie gesagt?! Konzentriere dich doch mal, Saphirblick! Verzweifelt versuchte sie, eine passende Antwort zu finden, was auch immer Schwarzblüte gerade eben gesagt hatte. "Ähm... Ja?", antwortete sie schnell und flitzte dann aus dem Kriegerbau raus.

Die warme Sonne blendete Saphirblick. Von wegen, herrliche Blattgrünesonne... Sie streckte sie noch ein letztes Mal, bis sie zum Frischbeutehaufen ging und anfing, eine frisch gefangene Forelle zu verzehren.



Gesprochenes | Gedachtes | Katzen


© by Ray

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



Meine RPG-Charaktere (von mir gezeichnet):
 


Bitte sagt mir Bescheid, wenn ich vergesse mit meinen RPG-Charakteren zu posten!

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://sunnyluchs.deviantart.com/?offset=0#comments
Kyssai
Legende
avatar

Avatar von : meow286 [DA]
Anzahl der Beiträge : 1276
Anmeldedatum : 24.08.15
Ort : Bologna

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa 04 Nov 2017, 17:02

Sandsturm▼▲
Federherz, Hagelsturm, Schwarzblüte, Uferbrand :Erwähnt
Uferbrand :Angesprochen
Lager :Standort
Nach einer gefühlt ewigen Weile erhob sich Sandsturm schließlich. Sie konnte die Anwesenheit von Hagelsturm und dieser anderen Kätzin einfach nicht ab. Denn auch ohne zu den beiden rüber zu schauen, wusste die Kätzin ganz genau, dass sie sie anstarrten - und diese Blicke fühlten sich an als würden sie sie durchbohren. Wieder lies sie ihren Schweif vor Wut hin und her peitschen. Sie musste etwas unternehmen. Sich ablenken.
Sie lies ihren Blick an den Beiden vorbeifliegen und sah sich um. Ihr war im Moment jeder recht - solange es natürlich nicht Hagelsturm oder diese Kätzin waren.
Zuerst blieb ihr Blick an Schwarzblüte, ihrer besten Freundin, hängen, doch die schien gerade mit Saphierblick zu plaudern und sie wollte die beiden nicht unbedingt stören. Also sah sie sich erneut um und entdeckte auf einmal... "Uferbrand!" Schnell lief sie zu dem Kater hin. Sie merkte wie sie sich mit einem mal erleichterte. "Na?", fragte sie ihren Gegenüber, der sich gerade zu putzen schien, und setzte sich neben den Kater hin. "Wie geht es dir?" Sie merkte gar nicht, dass sie ihn wahrscheinlich gerade mit ihrer euphorischen Stimmung überrumpelte.
 
»Miau«
©️ by Crazy.Jo 2016


Hagelsturm▼▲
Federherz, Sandsturm :Erwähnt
Federherz :Angesprochen
Lager :Standort
"Ähm..." Dem Kater war es sichtlich unangenehm über das Thema zu sprechen. Eben war der Moment so schön gewesen... und nun war die ganze Atmosphäre mit einem mal verschwunden. Nunja. Wenigstens hatte sie ihn nicht auf seine Schwester angesprochen. "Es ist so..." Kurz huschte sein Blick zu dem Fleck an dem seine Tochter eben noch gesessen hatte hinüber. "Dass ich und Sandsturm einfach kein gutes Verhältnis zueinander haben." Dann sah er wieder zu ihr rüber und seufzte leise. "Was ich falsch gemacht habe weiß ich allerdings nicht."
Jetzt wo er darüber nachdachte gab es für Hagelsturm wirklich keine logische Erklärung warum seine Tochter so abweisend zu ihm ist. Er hatte doch nichts falsch gemacht...? Oder war sie etwa auf ihn sauer, weil er vergessen hatte ihr zu gratulieren als sie Schülerin wurde? Aber das wäre doch kein vernünftiger Grund nicht mehr mit ihm reden zu wollen... Nein, er konnte es einfach nicht verstehen und wahrscheinlich würde er es auch nie.
 
»Miau«
©️ by Crazy.Jo 2016

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~





Milanschrei by Toxy ♡:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amberlight
Admin
avatar

Avatar von : Mir. :3
Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 80

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mo 06 Nov 2017, 18:29



» Goldfeder «
[#020]



Für einen kurzen Moment schloss die Kätzin ihre Augen um den Moment mit ihren Jungen zu genießen. Der Duft ihres Gefährten umspinnte ihre Gedanken und ließ sie langsam zu ruhe kommen. Meeresblick war inzwischen ebenfalls in der Kinderstube angekommen und irgendwie gab es der goldenen Kätzin Sicherheit, dass die Heilerin nun da war. Auch, wenn sie zuvor bedenken hatte, sie zu holen - einfach weil sie dachte, Meeresblick hätte wichtigeres zu tun- so war sie froh, dass ihre Jungen gesund waren. Langsam öffnete sie ihre Augen wieder und nickte der Heilerin dankend zu, als dann Schlehenherz wieder das Wort erhob, galt ihre Aufmerksamkeit nur seinen Worten. "Luchsjunges. Was ein wundervoller Name." Sprach sie, sichtlich erleichtert, dass sich Schlehenherz ebenfalls Gedanken machte. "Willkommen in der Familie, Luchsjunges." Liebevoll leckte sie dem kleinen Jungen über den Kopf, es war ein wunderbares Gefühl, Mutter zu sein. Ihr Blick lag auf den anliegenden Pelzchen ihrer Jungen, als sie leise einen Namen flüsterte. "Heideljunges." Flüsterte sie und sie hatte das Gefühl, als hätte das Junge leicht mit dem Schweif gezuckt. Vielleicht war es aber auch bloß einbildung. "Was sagst du zu den Namen?" Liebevoll strahlte sie Schlehenherz entgegen, er sollte auch das andere Junge benennen. Aber wenigstens einem wollte sie den Namen verleihen.

Erwähnt | Angesprochen | Gedachtes
by Cazadora


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

» Meow. «




Bilder<3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schmetterlingspfote
Legende
avatar

Avatar von : von mir (mit Hilfe von Photoshop)
Anzahl der Beiträge : 2778
Anmeldedatum : 04.02.16
Alter : 19
Ort : Irgendwo da oben bei den Sternen, die über dem Meer leuchten.

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Fr 10 Nov 2017, 13:39



Schmetterlingspfote


FlussClan | Schülerin

Mir war gar nicht aufgefallen, dass ich eingeschlafen war, bis ich Rußkralles Stimme am Eingang des Schülerbaus hörte. Schlagartig war ich wach. Hatte ich verschlafen? War es schon so spät? Hektisch putzte ich mein Fell und bemerkte dabei, dass es heute kälter war als gestern. Ist das "Blattfall"?, fragte ich mich. Ich hatte als Junges von dieser Zeit gehört, in der sich die Blätter anders färbten und von den Bäumen fielen. Aber darüber konnte ich jetzt nicht zu viel nachdenken. Ich stand auf und ging nach draußen. Das erste, was mir auffiel war, dass die Luft eher kalt und nass war und es war, als hing ein dichtes Spinnennetz über der ganzen Umgebung. Von bunten Blättern war nichts zu sehen. Überhaupt war es noch dunkel. Der Mond war noch nicht ganz untergegangen. Dann erinnerte ich mich wieder daran, dass mein Mentor auf mich wartete. Hatte er irgendwas gesagt? Guten morgen?, miaute ich etwas unsicher. Was machen wir heute? Das war eigentlich nicht die Frage, die mich am meisten interessierte, aber es war vermutlich die relevanteste. Außerdem klang die Frage "Warum ist die Luft nass und wieso ist es so kalt?" Schon in meinem Kopf etwas seltsam.

Erwähnt: Rußkralle
Angesprochen: Rußkralle
Standort: Schülerbau->davor

Reden | Denken | Handeln | Katzen

©️ Schmetterlingspfote




Apfelpfote


FlussClan | Schülerin

<--Flussufer

Ich war ziemlich müde als wir das Lager erreichten. Frischbeute war nicht wirklich meine Priorität. Ich gähnte, wünschte Echoherz "Gute Nacht", nahm zur Kenntnis, dass ich am nächsten Tag früh aufstehen und essen sollte und ging schlafen.

[Zeitsprung zur aktuellen Tageszeit]

Rußkralles Stimme als er nach Schmetterlingspfote rief war das erste, was ich hörte, nachdem ich eingeschlafen war. Langsam blinzelte ich mich wach. Ich war immer noch etwas müde, aber ich erinnerte mich daran, dass ich früh aufstehen sollte. Bis ich mich fertig gestreckt und geputzt hatte, hatte meine Schwester den Bau bereits verlassen. Sie war zwar keine Frühaufsteherin, aber vermutlich hatte sie Angst, zu spät zum Training zu kommen. Ich schüttelte den Kopf. Bestimmt war noch nicht einmal die Sonne aufgegangen. Langsam tappte ich ins Freie und plusterte gleich mein Fell gegen die Kälte auf. Dann blinzelte ich. Das konnte doch nicht sein! Alles war so grau. Nicht Nachtgrau oder Kurz-vor Sonnenaufgang-Grau sondern eher so, als wären alle Farben abgestumpft. Je weiter weg etwas war, desto grauer war es. Stimmt etwas mit meinen Augen nicht?, fragte ich mich. Nein, davon wollte ich jetzt nicht ausgehen. Es war so viel seltsam: Die Kälte, die nasse Luft - so hatte ich unser Lager noch nie erlebt. Ich sah kurz zu Rußkralle. Er verhielt sich ganz normal. Also entweder ich war krank und für alle anderen sah alles normal aus, oder es war normal und ich hatte das einfach noch nie erlebt. Aber ich fühle mich ncht krank, dachte ich. Ich beschloss, abzuwarten. Vielleincht würde sich noch etwas ändern. In der Zwischenzeit holte ich mir einen kleinen, kalten Fisch vom Frischbeutehaufen und wartete darauf, dass Echoherz mich zum Traning abholte.

Erwähnt: Rußkralle, Schmetterlingspfote, Echoherz
Angesprochen: -
Standort: Schülerbau->Frischbeutehaufen

Reden | Denken | Handeln | Katzen

©️ Schmetterlingspfote




Libellenjäger


FlussClan | Krieger

Zunächst nahm ich nur Kälte an meinem Fell wahr, dann war ich wach. Ich öffnete meine Augen. Es war noch dunkel. Offensichtlich war nun der Blattfall gekommen, in der es kälter wurde und die Nächte länger waren als die Tage. Ich putzte mein Fell gründlich und plusterte es dann ein bisschen auf, als Schutz gegen die ungewohnte Kälte. Als ich den Kriegerbau verließ, fragte ich mich, wie meine Schülerin auf diese Wetterumstellung reagieren würde. Schließlich hatte ich vor, heute mit Kieselpfote die Grenzen zu markieren. Draußen sah ich, dass ich offensichtlich nicht der einzige Frühaufsteher war. Apfelpfote stand bereits am Frischbeutehaufen und Schmetterlingspfote und Rußkralle waren auch schon auf. Ich nickte ihnen höflich zu, als ich zum Eingang des Schülerbaus trat. Kieselpfote!, rief ich hinein. Sehr tief schlief sie vermutlich nicht mehr, da ihre beiden Schwestern bereits auf waren.

Erwähnt: Kieselpfote, Apfelpfote, Schmetterlingspfote, Rußkralle
Angesprochen: Kieselpfote
Standort: Kriegerbau -> Eingang des Schülerbaus

Reden | Denken | Handeln | Katzen

©️ Schmetterlingspfote




namenloses

Junges


FlussClan | Junges

Es war kalt! Das gefiel mir gar nicht. Blinzelnd öffnete ich meine kleinen, blauen Augen, die inzwischen einen leichten Grünstich entwickelt hatten. Es war noch dunkel und die Luft war kalt und eher feucht. Ich kuschelte mich an meine noch schlafende Mutter und meine Schwester. Nein, das reichte nicht. Ich hatte Hunger. Meine Schwester sanft zur Seite stupsend fand ch die Stelle, an der ich normalerweise trank. Gierig schluckte ich die warme Milch herunter. Das half - zumindest ein bisschen. Langsam entspannte ich mich. Als ich fertig war, stupste ich Mama mehrmals an. Sie sollte aufwachen. Mama aufahen!, miaute ich mit meiner piepsigen Stimme. Mama - kalt waum? Das wollte ich wissen. So kalt war es doch noch nie in meiner ganzen Erinnerung gewesen.

Erwähnt: ihre Schwester und Samtfell
Angesprochen: Samtfell
Standort: Kinderstube
Sonstiges: heißt später Kleejunges

Reden | Denken | Handeln | Katzen

©️ Schmetterlingspfote




Samtfell


Meine Welt. DU bist meine Welt, Sichelpfote.

FlussClan | Königin

Irgendwas schubste mich. "Mama aufahen!", miaute eine piepsige Stimme. Mühsam öffnete ich die Augen und sah, dass eine meiner Töchter bereits wach war. Die beiden hatten erst vor kurzem angefangen zu sprechen und zu gehen, also war es normal, dass sie die Worte nicht ganz genau aussprach. Das heißt "aufwachen", miaute ich liebevoll. Sie war zwar das etwas ruhigere meiner zwei Jungen, aber um kein bisschen weniger neugierig. Nun fragte sie, warum es so kalt war. Erst jetzt fiel mir die Kälte des Blattfalls auf. Besorgt legte ich den Schwanz um meine Töchter und zog sie näher zu mir, um sie zu wärmen. Ich wollte nicht, dass sie krank wurden. Schleßlich waren sie das Einzige, was mir von Sichelpfote geblieben war. Das ist der Blattfall, miaute ich. Dann hörte ich kurz auf. Die beiden hatten noch nie einen Baum gesehen und hatten daher auch keine Ahnung, was Blätter waren, also konnte ich es nicht mit "die Blätter verfärben sich" erklären. Aber Temperaturen waren ihnen ja bekannt. Es wird jetzt immer kälter. Der Wind - das ist Luft, die sich bewegt, so zum Beispiel - ich pustete meinen Töchtern abwechselnd ins Gesicht ist auch kalt und nass. Das ist, damit wir wissen, dass nachher Blattleere kommt, in der es noch kälter ist und die Beute sich verkriecht. Der Blattfall sagt, dass wir uns darauf vorbereiten müssen und jetzt noch so viel essen wie wir können, damit wir die Blattleere überleben.

Erwähnt: ihre Jungen, Sichelpfote
Angesprochen: ihre Jungen
Standort: in ihrem Nest in der Kinderstube

Reden | Denken | Handeln | Katzen

©️ Schmetterlingspfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Many that live deserve death.
And some that die deserve life.
Can you give it to them?
Then do not be too eager to deal out death in judgement.

- Gandalf
(in "The Fellowship of the Ring", J. R. R. Tolkien)


Funkelfeder:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finsterkralle
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 11026
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 21
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So 12 Nov 2017, 20:55

Krallensturm

Krieger | FlussClan



Ich schlug die Augen auf und gähnte, als es heller wurde. Die Blattleere ist da, ging es mir durch den Kopf, als die kühle Luft in den Heilerbau drang und ich mich etwas steif in meinem Nest aufsetzte. Ja, meine Schulter pochte noch etwas, aber im großen und ganzen ließ sie sich bewegen und schmerzte nicht mehr so schlimm wie zuvor. Meeresblick sollte sie sich wieder einmal ansehen, ging es mir durch den Kopf. Dann kann ich vielleicht bald wieder in den Bau der Krieger ziehen. Ich leckte mir kurz über die Wunde, die mittlerweile schon ganz gut aussah - zumindest schen es mir so, als würde sie von Tag zu Tag immer besser werden.
Meine Gedanken flogen zu Nebelfängerin, die zuletzt wie immer darauf bestanden hatte, dass ich der unausstehlichste Kater im gesamten Clan war und sie überhaupt nichts für mich empfand. Aber das redete sie sich natürlich nur ein - anders konnte es doch überhaupt nicht sein, denn wer würde mich schon wiederstehen können - und sobald meine Wunde verheilt war, würde es bestimmt nur noch eine Frage der Zeit sein, bis sie es vor sich selbst zugeben musste. Schließlich war es ja nicht so, als könnte sie sich dann immer noch darauf ausreden, dass sie sich eben um mich kümmern musste, weil ich verletzt im Heilerbau lag und sie das für jeden ihrer Clankameraden tun würde. Eines meiner Ohren zuckte leicht, als ich darüber nachdachte und ich streckte mich vorsichtig. Meine Vorderpfote schien schon wieder etwas Gewicht tragen zu können, auch wenn es noch nicht wieder so gut ging wie vor dem Kampf.
reden | denken | handeln | Katzen
Sonstiges:


Flüsterpfote

Schülerin | FlussClan



--> Territorium [FlussClan Territorium]

Nachdem ich mit Limettenhauch ins Lager zurückgekommen war, hatte ich mich in den Bau der Schüler zurückgezogen. Seitdem war bereits einige Zeit vergangen, aber für mich war nichts Großartiges geschehen. Auch Leopardenfuß hatte ich seitdem nicht wieder gesehen, aber vermutlich war das auch gut so, denn der Leopardenjunges den ich gekannt hatte und der mein bester Freund gewesen war war tot. Er hatte einem SchattenClan Krieger Platz gemacht, der mich verlassen hatte, um bei seiner Familie zu sein. Bei einer Familie wie ich sie niemals haben hatte können. Und er konnte noch nicht einmal verstehen, dass ich ihn vermisst hatte. Er hatte den Clan verlassen, um zu einem SchattenClan Krieger zu werden, während ich zu einer nutzlosen FlussClan Kätzin geworden war, wie er es genannt hatte. Ich war nicht mehr seine Freundin, obwohl ich gehofft hatte, er würde zurückkommen, als alle anderen die Suche bereits aufgegeben hatten und obwohl ich ihn niemals vergessen hatte. Er war mein bester Freund gewesen und ich hatte unter seinem Verschwinden am meisten gelitten. Doch das war ich nicht mehr, denn der Leopardenjunges, den ich gekannt hatte war damals wohl gestorben, um jenem Krieger Platz zu machen.
Da war eine furchtbare Leere in meinem Herzen, schlimmer als zuvor und doch konnte ich den Krieger nicht dafür beschuldigen, denn schließlich war es nur ich, die naiv genug gewesen war, zu denken, dass er als mein bester Freund eine Ausnahme bildetete. Ich war dumm genug zu denken, wer würde mich nie verraten, ging es mir durch den Kopf, wobei ich mich in meinem Nest auf die andere Seite wälzte. Aber Katzen sind alle gleich. Man kann ihnen nicht vertrauen.
reden | denken | handeln | Katzen
Sonstiges:


Kieselpfote

Schülerin | FlussClan



Ich war gerade dabeigewesen mein Brustfell glatt zu lecken, als Libellenjägers Stimme in den Bau drang. Schnell rappelte ich mich auf und beinahe wäre ich über Flüsterpfote geflogen, die sich in ihrem Nest hin und her wälzte, ohne die Anstalt zu machen aufzustehen. Kurz warf ich einen Blick auf die ältere Schülerin, bevor ich zu meinem Mentor hinüberlief, der bereits auf mich wartete. Ich kannte sie nicht, aber sie machte auf mich einen eher negativen und abweisenden Eindruck. Sie ist viel zu viel mit ihren eigenen Gefühlen beschäftigt, ging es mir durch den Kopf. So wird sie nie wirklich etwas erreichen können. Mit einem Zucken meines linken Ohres schob ich den Gedanken beiseite. Ich hatte wirklich besseres zu tun, als mich um die andere Schülerin zu kümmern. Mein Training würde ich bestimmt nicht schleifen lassen.
Hier bin ich, begrüßte ich meinen Mentor, nachdem ich nach draußen geschlüpft war, wo mir die ungewöhnlich kühle und feuchte Luft entgegenschlug. Was machen wir heute? Ruhig prüfte ich die Luft. Es war eindeutig etwas anderes als zuvor. Das muss der Blattfall sein, schloss ich schließlich meinen Gedanken. Zumindest schien das Sinn zu machen. Es wird jetzt vermutlich immer kälter werden.
reden | denken | handeln | Katzen
Sonstiges:



 
Namenloses Junges

 
„Du kannst jetzt nicht aufgeben! Wenn wir nicht selbst für das einstehen, was wir für richtig halten, wer wird es dann tun?“

 
FlussClan | Junges

Auch ich hatte meine Mahlzeit bereits beendet und ließ ein genervtes Grummeln hören, als meine Schwester sich zu Wort meldete und zu quengeln begann. Doch musste ich zugeben, dass sie wohl Recht hatte, denn es war wirklich ziemlich kalt - kälter als ich es jemals zuvor erlebt hatte zumindest. Aber es gab jetzt interessanteres, als eine Erklärung dafür. Zum Beispiel wollte ich unbedingt einmal die Umgebung erkunden und zwar mehr davon als nur dieser eine Bau in dem ich bis jetzt mein ganzes Leben verbracht hatte.
Önnen ir aus?, unterbrach ich meine Mama, die nun schon viel zu lange erklärte, was es bedeutete, dass es kalt geworden war. Blattfall, das war für mich Erklärung genug gewesen, auch wenn es vielleicht ganz interessant sein könnte, zu erfahren, was das bedeutete. Ik ill raus, maunzte ich noch einmal, wobei ich mich aufrappelte und meine Schwester herausfordernd ansah. Du dok auk, miaute ich an sie gewandt. Draußen gab es sicher vieles zu sehen und ganz viele neue Möglichkeiten zu erkunden.
Mama!, quengelte ich ungeduldig, wobei ich mich aufrappelte und meine Schweter anstieß, um mit ihr im Schlepptau in Richtung Ausgang zu tapsen.

 Angesprochen: Samtfell, Kleejunges
  Standort: In der Kinderstube
  Sonstiges: //
  Reden | Denken | Handeln | Andere Katzen
©️Schmetterlingspfote

 

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriors-rpg.com/
Schattenwolke
Legende
avatar

Avatar von : Schiefmaul aus FK
Anzahl der Beiträge : 2088
Anmeldedatum : 24.03.16
Alter : 22
Ort : Daaa... Schau daaa

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mo 13 Nov 2017, 15:30

Bruchherz
Der Krieger sah Mondtau an und blinzelte einmal besorgt. "Wenn du noch nicht darüber reden willst, dann werde ich dich auch nicht drängen mir etwas zu erzählen." Miaute er und sah sich im Lager um, dann sah er wieder zu Mondtau und blinzelte leicht. "Sie wird sicher bald wieder da sein." Miaute er und leckte sich schnell über das Brustfell. Sie war schön und er wollte für sie da sein. Immerhin war sie eine Art Freundin für ihn. "Ich denke bei dem Wetter gehe ich nicht schwimmen, es scheint kälter zu werden und ich will mich nicht erkälten." Meinte er und zuckte mit dem Schweif.
Klar er könnte noch jagen gehen, aber er wollte das Lager nicht verlassen um bei diesem Wetter zu jagen oder bei dieser Kälte. Das mochte er eh nicht so ganz. Vielleicht konnte er ein anderes Mal jagen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Das war der Keks, ich schwöre es xD


Muahahaha! Rosen haben Dornen, meine Zähne haben Löcher... Zucker Vs. Zahnschmelz
Adopt one today!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://die-drachenreiter.forumkostenlos.com/
Mondtau
Legende
avatar

Avatar von : mir selbst fotografiert....
Anzahl der Beiträge : 977
Anmeldedatum : 23.01.17
Alter : 18

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mo 13 Nov 2017, 21:14



>Mondtau<
----------------------
Ort: Lager; bei Bruchherz
Zeit: Blattfall, Sonnenaufngang
Angesprochen: Bruchherz
Erwähnt: /
Sonstiges:
Steckbiref


Der Blattfall war angebrochen und ein unangenehmer Wind zog über das Territorium des FlussClans. Die Kätzin war nun schon sehr lange krank gewesen. Aber hoffentlich würde sie bald wieder gesund sein.
"Wenn du noch nicht darüber reden willst, dann werde ich dich auch nicht drängen mir etwas zu erzählen." meinte Bruchherz und die Kätzin wandte sich wieder dem KAter zu. Danke. Aber nciht hier. murmelte sie s leise wie möglich, damit es niemand anderen hörte. Sie mochte nicht, dass die FlussClan Katzen mitbekamen, dass sie schwach war. Aber Bruchherz - aus irgend einem Grund vertraute sie dem Kater. Sie verstand nciht warum, da sie ihn noch nciht so gut kannte. Aber sie mochte ihn.
Desshalb wollte sie auch mit ihm sprechen - nur nicht hier.
Auch der Kater kam auf das shcelchte Wetter zu sprechen und meinte, er würde leiber nciht schwimmen gehen. Mondtau musste lauchen. Wenn du dich erkältest kannst du mir im Heilerbau gesellschaft leisten. sagte sie und lächelte den Kater an. Mal sehen, wie er reagieren würde? fragte sie sich. Ob er ihren Humor verstehn würde?




@Krähenmond

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Liste meiner Charaktere:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Palmkätzchen
Moderator
avatar

Avatar von : Luchsy <3
Anzahl der Beiträge : 1476
Anmeldedatum : 31.12.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Di 14 Nov 2017, 16:45





Rußkralle

Es dauerte etwas, bis Schmetterlingspfote aus dem Nest kam. Wirklich wundern tat es den grauen Krieger nicht, aber sie musste es gewohnt werden und mit den Sonnenstrahlen am Horizont aufwachen. Und immerhin, die Tage wurden kürzer und die Nächte somit länger. Die Sonne versteckte sich gut hinter Nebel, der bereits ein wenig aufgestiegen war und zumindest für Katzen beinahe freie Sicht schenkte, die nicht vorhatten auf Bäume zu klettern.

Schmetterlingspfote sah sich um und schien ein wenig verwundert über das, was sie sah.
"Dein erster Blattfall?", fragte Rußkralle, während er mit einer Bewegung des grauen Schweifes dazu einlud, ihm zu folgen.

"Ich dachte an anfängliche Trainingsstunden? Die Blattleere ist nicht mehr allzu weit und jagen ist das wichtigste, um in dieser Zeit zu überleben. Haben dir deine Eltern schon etwas über denn Blattfall und die Blattleere erzählt?"

Rußkralle wartete geduldig auf eine Antwort, während er entspannt und mit ein wenig Vorfreude auf die erste Trainigstsunde durch das feuchte, modrige Laub ging und das Lager verließ.

--> Flussufer


Erwähnt: Schmetterlingspfote

Angesprochen: Schmetterlingspfote

Standort: Am Weg zum Flussufer
© Palmkätzchen






Schlehenherz

Auch Schlehenherz bekam mit, dass Meeresblick die Kinderstube betrat. Während er seiner Gefährtin zuhörte und sich über den zweiten Name entzückte, wunderte er sich im Hintergedanken, ob die Heilerin einfach gutes Timing hatte oder sie das irgendwie gespürt oder gerochen hatte. Immerhin war sie erfahren in ihrer Aufgabe und er hielt es durchaus für möglich, dass sie es irgendwie ahnte. Immerhin schien sie auch wenig verwudnert, als sie die Jungen sah.

Als Goldfeder ausgesprochen hatte, leckte Schlehenherz Heideljunges zwischen die Ohren.
"Ein perfekter Name", murmelte er, bevor er die Heilerin ansah, die die drei Jungen beschnüffelte und meinte, sie seien gesund.


"Oh danke Meeresblick, das hört man gerne. Ja, zwei haben schon einen Namen, Luchsjunges und Heideljunges. Den letzten Namen wird die stolze Mama vergeben"


Erwähnt: Goldfeder, Luchsjunges, Heideljunges, Ampferjunges (id), Meeresblick

Angesprochen: Goldfeder, Meeresblick

Standort: In der Kinderstube
© Palmkätzchen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


>> But you, please, don't go <<



Bilder <3:
 


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amberlight
Admin
avatar

Avatar von : Mir. :3
Anzahl der Beiträge : 1450
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 80

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Mi 15 Nov 2017, 17:11



» Goldfeder «
[#021]



Liebe lag in dem Bernsteinfarbenden Blick der Königin, als sie von ihren Jungen aufsah und in das ebenso warme Gesicht ihres Gefährten blickte. Sie war ihm so dankbar, dass er bei ihr war. Auch wenn Rauchmaske ebenfalls in der Kinderstube war, so hatte sie bisher wenig Kontakt zu der Kätzin gehabt, die Anwesendheit Schlehenherz' gab ihr Sicherheit. Und doch merkte sie, wie müde sie war. Ihr goldener Blick war inzwischen von zarter Erschöpfung ermattet, allerdings wollte sie dem letzten Jungen den Namen geben, bevor sie sich ihrer Ruhe hingab. Manchmal schien es ihr, als würde Schlehenherz ihre Gedanken lesen können, denn eigentlich wollte sie, dass er den letzten Namen aussuchte. Doch in seinem Blick lag gewissheit, er schien wirklich nichts dagegen zu haben, wenn sie den Namen aussuchte. Ohne ein weiteres Wort zu sagen, ließ sie ihren Blick erneut auf die kleinen Fellbündel gleiten, welche sich inzwischen an ihren Bauch gekuschelt hatten. Das namenlose Junge trug einen ebenfalls rötlich-goldenen und weißen Pelz, schien beinahe wie ein Abbild Goldfeders. Und doch erinnerte sie der leichte Rotstich und die weißen Stellen an eine wundervolle Blumenwiese, sogar an eine bestimmte Pflanze. Und ja, Meeresblick mochte sie nun vielleicht veurteilen, doch eben dieses Junge erinnerte sie an den frischen Ampfer, welcher so oft zwischen Wurzeln und Gras wuchs. "Es soll Ampferjunges heißen." Flüsterte Goldfeder und leckte dem kleinen Kätzchen liebevoll den Kopf.

Erwähnt | Angesprochen | Gedachtes
by Cazadora


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

» Meow. «




Bilder<3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kedavra
Moderator
avatar

Avatar von : Luchsy, dankeschön *O* <33
Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 16

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa 18 Nov 2017, 13:35

♕Echoherz♕

FlussClan » Krieger

Mit ruhiger Atmung beobachtete er die Kätzin aus dem Augenwinkel, während er über den Lagerplatz schaute. Es war noch einiges los, und der Mond stand hoch am Himmel, weshalb es ihn wunderte, dass nicht alle bereits schliefen. Doch es war eine aufregende Zeit, in der es scheinbar niemandem mehr möglich war, ruhig zu schlafen. So würde es ihm wohl auch erstmal nicht mehr ergehen.
Sein Blick legte sich komplett auf die Kätzin, als sie neben ihn trat, und vorsichtig linste er in die Richtung ihres Bauches, dessen Wölbung nicht zu übersehen waren. Es war die Junge seines Bruders, nein, es waren die "Seinen". Doch das war wohl undenkbar, zwar wollte er nicht, dass Eschenbeere dies erfuhr, doch es schmerzte den silbernen Kater sehr, dass es nicht wirklich seine waren. Doch das würde sich gewiss später einmal ändern, denn er würde sie nicht gehen lassen, sobald die Junge seines Bruders Schüler waren. So ein Kater war er nicht. Und irgendwann würde er selbst die Chance haben, eigene Junge mit der Kriegerin zu haben.
Echoherz gähnte laut, und streckte sich, um die Müdigkeit ein letztes Mal zu verdrängen. Es war nicht so, dass der Kater das nicht aushalten könnte, dennoch wünschte er sich in diesem glücklichen Augenblick nicht mehr, als zu schlafen.
„Ja, neben mir ist noch ein Platz frei, sollte mein Vater sich nicht auf zwei Nester gelegt haben“, sagte er, zwar noch immer mit einem unwilligen Ton, in dem jedoch ein sehr glücklicher und vor allem stolzer Ton mitschwang. Sein Vater, er sprach von seinem Vater, der da neben ihm schlief. Seine Welt war einmal umgekrempelt worden, doch das auf eine sehr gute Art. Er hatte seinen Vater wieder, er hatte eine Schülerin, und nun auch eine Gefährtin mit Jungen. Mehr wollte er nicht.
„Nun komm, Eschenbeere. Wir beide benötigen eine Menge an Schlaf.“
Sanft lächelte er ihr zu, strich mit seiner Schwanzspitze über ihre Schulter, als er sich vorbeischob, und voraus in den Kriegerbau ging, wo er sich niederließ, und Platz für seine Gefährtin ließ, welche er mit einem weiteren Lächeln erwartete, bevor er in einen tiefen Schlaf versank.

»Zeitsprung | Anbruch eines neuen Tages«

Als Echoherz erwachte, ging die Sonne bereits auf. Er war beinahe sofort eingeschlafen, als er sich in der Nacht hingelegt hatte, und somit schaute er sich erstmal kurz um, da seine Erinnerungen von der gestrigen Müdigkeit getrübt waren. Neben ihm lag sein Vater, an das Gespräch erinnerte er sich einwandfrei, und schon beim Anblick lächelte er breit, Vogeltanz war tatsächlich bei ihm...
Seine Sinne wurden abgelehnt, als er einen weiteren Geruch, direkt neben ihm, ausmachte. Er war viel süßer als der Geruch seines Vaters, milchiger, weicher...
Nachdenklich blickte er in die andere Richtung, und erblickte Eschenbeere, die mit einem gewölbten Bauch neben ihm lag. Blinzelnd starrte er sie an, bis ein Schnurren aus seiner Kehle rollte, und die Erinnerungen wiederkehrten. Er erinnerte sich an das Gespräch mit der Kätzin, mitten in der Nacht, und daran, dass sie seine Gefährtin war, er konnte es selbst kaum glauben. Er und Gefährte, beziehungsweise Vater! Schnurrend erhob er sich in eine sitzende Position, vollzog eine schnelle Fellpflege, und spähte kurz aus dem Kriegerbau. Zwar wollte er seine Familien ungerne zurücklassen, dennoch.... eine Schülerin dieses Clans wartete gewiss schon auf ihn.
Gutgelaunt wie noch nie zuvor sprang er mit federnden Schritten zurück zu seinem Nest, und leckte schnell seinen neusten Vertrauten über die Köpfe, in der Hoffnung, sie dadurch nicht zu wecken, bevor er sich aus dem Bau bewegte.

Außerhalb streckte er sich ein weiteres Mal, und gähnte löwenartig, bevor er zum Horizont schaute. Noch ging die Sonne auf, und war nicht über ihn geschritten. Vermutlich würde er auch nicht wahrnehmen, wenn die Sonne es tatsächlich geschafft hatte, denn endlich aus dem Bau getreten, verdeckte die gute Laune glatt, dass ein heftiger Regenguss das Lager erschütterte. Es war nun rutschig unter seinen Pfoten, da der Boden ein wenig aufgewühlt wurde von dem vielen Wasser, und der Wind zerrte an seinem Pelz, doch das machte ihm nichts aus - sein Pelz war schließlich unglaublich dicht. Noch hatte er es warm, doch er wusste, dass sich das dies bald ändern würde.
Hastig lief er zum Frischbeutehaufen und ergriff einen Karpfen, der vom Regen verrückt worden war, und nun nicht mehr auf dem Haufen lag, sondern ein ganzes Stück daneben. Hastig verspeiste er ihn, doch vergrub er die Dinge, die er nicht essen konnte, hinter dem Kriegerbau. Würde er es beim Frischbeutehaufen vergraben, so würde der Regen es gewiss wieder hervorholen, und so etwas hatte nichts auf dem Lagerplatz verloren!
Ohne weiter zu zögern lief er zum Schülerbau, und begegnete sogleich seiner Schülerin, die schlichtweg verwirrt aussah, als wäre etwas nicht in Ordnung. Doch er war zu gut gelaunt, als dass er wirklich bestürzt sein konnte, und dennoch fragte er mit freundlichem Ton: „Guten Morgen, Apfelpfote. Ist alles in Ordnung?“
Er stellte sich ein wenig schützender, so groß wie er war konnte er den Regen davon abhalten, die kleine Schülerin sofort für sich einzunehmen.
„Heute wollen wir einige Sachen erledigen, damit du einige Dinge erlernst, die du einmal gebrauchen könntest. Ich halte es für sinnvoll, dass wir uns noch ein wenig umschauen, und uns dann eine geschützte Stelle suchen, um ein wenig mit dem Kampftraining zu beginnen. Bei diesem Regen wird es für dich schier unmöglich sein, standhaft am Ufer zu bleiben, oder gar zu schwimmen.“


Apfelpfote, Eschenbeere, Vogeltanz, Achatfrost « Erwähnt
Eschenbeere, Apfelpfote « Angesprochen
©️ Moony

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Ich gelobe, immer ehrlich zu sein.

Seit dem 22.04.'17 Moderator! schmelz
12.02.'17 HM <3
16.01.'17 CM <3


Bilder von Cupcake <3:
 

WLAI:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Schattenwolke
Legende
avatar

Avatar von : Schiefmaul aus FK
Anzahl der Beiträge : 2088
Anmeldedatum : 24.03.16
Alter : 22
Ort : Daaa... Schau daaa

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   Sa 18 Nov 2017, 15:23

Vogeltanz
Der Krieger öffnete langsam die Augen, er blinzelte mehrere Male ehe er sich umsah. Echoherz war schon raus gegangen, doch der Geruch seines Sohnes hing noch in dem Moos. Vogeltanz sah zum Ausgang des Kriegerbaus und dachte daran wie vieles er bei Echoherz verpasst hatte, wie viel er falsch gemacht hatte. Einfach nur weil er ihn hassen wollte und es keinen Grund gab. Er verstand nun warum seine Gefährtin gewollt hatte das er mit seinem Sohn klar kam und sich mit ihm versöhnte, und er bereute es nicht. Vorsichtig erhob sich der Krieger und reckte sich, dann sah er noch mal auf das Nest seines Sohnes runter und schnurrte leise. Egal was kommen würde, er würde für ihn da sein.
Er sah erst jetzt das Eschenbeere dort lag und legte den Kopf schief. Was auch immer die Kriegerin dort machte, der Kater wollte es nicht wissen.
Es war ihre Sache. Aber dann sah er ihren geschwollenen Bauch und blinzelte nachdenklich, sicher waren sie und Echoherz nur Freunde und sie wollte bei ihm sein, er wollte aber nicht fragen, vor allem weil die Kätzin schlief, und wenn sie wirklich Junge bekommen würde, brauchte sie viel Kraft. Damit sie nicht stirbt und ihre Jungen auch nicht. Damit warf er sich selbst wieder vor das er am Tot seiner geliebten Jungen und Gefährtin Schuld trug.
Langsam und leise um die Kätzin nicht zu wecken verschwand er aus dem Bau, er sah auch gleich seinen Sohn und schnurrte leise. Er leckte sich schnell über sein Fell ehe er auf Echoherz zu ging. "Guten Morgen." Miaute er leise, als Echoherz das Reden beendet hatte. Er freute sich das sein Sohn nun eine Schülerin hatte, darum wollte er nur schnell guten Morgen sagen und dann gehen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Das war der Keks, ich schwöre es xD


Muahahaha! Rosen haben Dornen, meine Zähne haben Löcher... Zucker Vs. Zahnschmelz
Adopt one today!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://die-drachenreiter.forumkostenlos.com/
Kedavra
Moderator
avatar

Avatar von : Luchsy, dankeschön *O* <33
Anzahl der Beiträge : 1547
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 16

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   So 19 Nov 2017, 15:04

♢Nebelfängerin♢

FlussClan » Kriegerin

Genau wie Wieselfang es bei mir tat, so tat ich es ihm gleich, und beobachtete ihn, jedoch weniger auffällig, da ich ungerne so wirken würde, als würde ich nach seinem Körper gieren. Es war mir äußerst unangenehm, wegen meines Verhaltens falsch eingestuft zu werden, und es störte mich so sehr, dass ich gerne Streitigkeiten deswegen anfing - so wie ich es eben bei Krallensturm tat. Ein solch arroganter Kater war mir eben noch nie unter die Augen gekommen.
„Mir geht es wirklich gut. Nur ein wenig müde vielleicht.“
Um meiner Aussage Ausdruck zu verleihen, entschied mein Körper auch gleich, mich zu einem Gähnen zu zwingen. Und das, wo ich doch eigentlich etwas unternehmen wollte!
Mehr Zeit bekam ich nicht, um über Unternehmungen nachzudenken, denn dann erzählte der schwarz und weiß gefleckte Krieger auch schon, was auf der Großen Versammlung los gewesen war. Er schien äußerst unzufrieden, und während ich ihm so zuhörte musste ich ein genervtes Seufzen unterdrücken. Auch er stand ganz hinter der Entscheidung, den DonnerClan zu vertreiben, und war ziemlich überzeugt von seiner Selbst. Gab es in diesem Clan keine Katzen mehr, die mit ein wenig Verstand gesegnet worden waren? Wo hatte der SternenClan den Blick für die Zukunft des FlussClans? Totale Zerstörung von Innen, das würde gewiss passieren.
„Ich denke nicht, dass die beiden Clans Ärger machen, sie fühlen sich höchstens von uns Anderen bedroht. Würden sie nun einen Clan vertrieben haben, wie würden wir uns dann fühlen? Ich wäre mir der Sache dann ganz bestimmt nicht mehr sicher.“
Ich schüttelte den Kopf, und schaute zu dem Kater hinüber, um meine nächsten Worte in Ruhe zu formulieren. Wenn man mit solchen Katzen unterwegs war, dann stieß man schnell auf Widerstand.
„Doch ich stimme dir zu, wir sollten die Grenzen in Beobachtung halten. Dennoch schätze ich beide Clans für intelligent genug ein, um sich nicht in die Angelegenheiten des FlussClans einzumischen.“

»Zeitsprung || Anbruch eines neuen Tages«

Der Himmel zog zu, und als die ersten Regentropfen fielen, fiel mir erst auf, wie lange wir auf dem Lagerplatz gesessen hatte. Mein Blick fiel auf den Kater, als ich mich erhob, und ihm freundlich zulächelte.
„Ich hatte eigentlich mit dir Jagen gehen wollen, doch das Wetter ist gegen uns. Doch wenn du es trotzdem versuchen möchtest, so hätte ich nichts dagegen, für einige Zeit aus dem Lager zu gehen.“


Wieselfang, Krallensturm, andere Clans « Erwähnt
Wieselfang « Angesprochen
©️ Moony

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Ich gelobe, immer ehrlich zu sein.

Seit dem 22.04.'17 Moderator! schmelz
12.02.'17 HM <3
16.01.'17 CM <3


Bilder von Cupcake <3:
 

WLAI:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   

Nach oben Nach unten
 
FlussClan-Lager
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 51 von 52Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 27 ... 50, 51, 52  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» FlussClan Lager
» Das FlussClan Lager
» FlussClan Lager
» Tooths erste Manips
» FlussClan-Lager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: FlussClan Territorium-
Gehe zu: