Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: //
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Efeupfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Falkenfeder
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattgrüne

Tageszeit:
Mondhoch

Tageskenntnis:
Der Wald ist grün und überall wimmelt es von Leben. Die Beute tummelt sich jetzt nur so im Freien und für eine Katze ist es das wahre Paradies. Der Himmel ist blau und die meiste Zeit sind kaum Wolken zu sehen. So strahlt die Sonne ungehindert auf die Territorien der Clans hinunter und sorgt dafür, dass es langsam so richtig heiß wird. Jeder kann erkennen, dass die Blattgrüne im Wald Einzug gehalten hat.


DonnerClan-Territorium:
Hier wird es langsam so richtig heiß. Im Schatten der Bäume ist es gerade noch auszuhalten, aber auf den sonnigen Lichtungen wird es für Katzen mit einem dichten Fell langsam nur schwer erträglich.


FlussClan-Territorium:
Der Fluss führt weniger Wasser als normal. Dennoch gibt es genug Fische um die dort lebenden Katzen zu ernähren. Das Wasser ist außerdem eine willkommene Abkühlung in der Hitze der Blattgrüne. Auch am Land gibt es genügend Beute.


WindClan-Territorium
Am offenen Moorland wird es langsam so richtig heiß und manchmal ist die Hitze beinahe unerträglich. Jedoch der Wind die meiste Zeit für eine angenehme Abkühlung so, dass die Hitze für die meisten Katzen aushaltbar ist. Auch die Kaninchen sind in der Hitze etwas träge und leichter zu fangen als normal.


SchattenClan-Territorium:
Dort wo die Nadelbäume wenig Sonnenlicht durchlassen, ist es im Schatten noch auszuhalten. An den offeneren Stellen des Territoriums ist es momentan jedoch richtig heiß und zeitweise nur schwer auszuhalten so, dass man am liebsten nur im Schatten liegen würde.


WolkenClan-Territorium:
Auch im Territorium dieses Clans ist es momentan ziemlich heiß. Es wimmelt von Vögeln und anderen Beutetieren und im Schatten ist die Hitze sogar halbwegs erträglich. Von der Hitze mal abgesehen, ist es guter Tag um jagen zu gehen.


Baumgeviert:
Momentan ist es sogar im Schatten der mächtigen Eichen ziemlich heiß. Auch der Großfelsen ist warm. Wenn gerade keine Katze da ist, wimmelt es auf der Lichtung von Beute. Nur schade, dass dies ein neutrales Gebiet ist


BlutClan-Territorium:
Die harten, grauen Steinwege sind heiß und auch ansonsten ist es manchmal unerträglich. Aber wenigstens bleiben auch die Zweibeiner bei dieser Hitze lieber in ihren schattigen, kühlen Nestern, oder verlassen den Zweibeinerort. Aber Vorsicht! Nimm dich vor den Hunden in Acht!


Streuner-Territorien
Auch hier ist die Blattgrüne angekommen und es ist sehr heiß. Im Schatten lässt es sich da schon eher aushalten und eigentlich wimmelt es an den meisten Orten nur so von Beute.


Zweibeinerort
In der Hitze bleiben die meisten Hauskätzchen wohl lieber im Schatten liegen und genießen die warmen Tage. Aber viele gehen auch in den Garten, oder wagen einen Spaziergang in der Hitze. Dennoch lässt es sich im Schatten um einiges besser aushalten.



Teilen | 
 

 Elsker College

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7586
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Elsker College   Di 31 Jan 2017, 22:15

Amanda Evelyn Clark
Typisch Adrian. Er hatte sich nicht verändert. Nein, er hatte wohl immer noch diese Abneigung gegen Berührungen und Mandy konnte dies in keinster Weise nachvollziehen. Und da sie selbst ein Mensch war der absolut keine Berührungsängste hatte, vergaß sie dies oft. "Was hast du denn gegen diesen Namen, Adi? ", erwiderte sie blickte Adrian aus großen unschuldigen Augen an. "Du solltest übrigens lächeln, dann siehst du gleich viel hübscher aus. Komm schon Adi, schenk mir dein schönstes Lächeln!" . Das Mädchen machte es ihm vor und fuhr sich durch ihre Locken. "Oh, das freut mich wirklich für dich. Ich hoffe du hattest davor noch die Chance ihm auch mal eine reinzuhauen. Also meine Ferien waren anstrengend. Du weißt ja was meine Pflegefamilie von mir hält. Zum Glück sind sie aber weggefahren und ich hatte meine Ruhe.", erzählte sie und seufzte. Sie wusste, dass sie kein richtiger Teil der Familie war, das schwarze Schaf und das ließ man sie leider Gottes spüren. "Ach wirklich? Dein Baby wird unser neuer Mitbewohner? Dann hast du ihn ja beinahe 24 Stunden um dich.". Sie war ganz schön gespannt auf ihren neuen Mitbewohner und hoffte, dass sie sich mit ihm verstehen würde, da sie keine Lust auf Krieg in gemeinsamen 3er-Zimmer hatte. "Wie wäre es eigentlich mit ein wenig Optimismus für dieses neue Schuljahr, mein liebstes Adilein?"

Vor der Schule // Im Gespräch mit Adrian Angelheart


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sunny
Legende
avatar

Avatar von : Mir
Anzahl der Beiträge : 704
Anmeldedatum : 21.11.16
Alter : 19
Ort : In meiner Ecke mit Kys Schachtel

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Elsker College   Di 31 Jan 2017, 23:01



Adrian Angelheart

Etwas verärgert schaute ich Mandy an. Adilein? Echt jetzt? Da ist Adi echt besser. meinte ich dann zu ihr. Mein Blick wanderte wieder zu ihr. Und nein leider nicht aber dafür hat er mir und meiner Mutter geschworen wieder zu kommen und uns zu verprügeln. So was neues wow. Meine Mutter musste danach in die Psychatrie und ich war den Rest der Ferien alleine. fürgte ich noch hinzu und setzte mich dann nieder. Es kann auch noch länger dauern bis mein Baby hier auf tauchte. Das Schild hielt ich Mandy kurz hin. Hier halt mal bitte. sagte ich zu ihr und hoffte, sie würde das Schild nehmen. Und wenn nicht dann hole ich meinen Notenständer raus und stelle es darauf. Fuck der liegt noch im Auto. Toll jetzt darf ich da auch noch wieder hin. Ich stand wieder auf Sorry aber ich habe was im Auto vergessen. Nicht nur der Notenständer, sondern auch meine Gitarre war noch im Auto. Wie verpeilt bin ich eigentlich? fragte ich mich selber, währed ich wieder zurück zu meinem Auto ging. Und wenn mein Schützling jetzt auf tauchen sollte hat er eben pech gehabt.
Ich schloss mein Auto auf holte die letzten Sachen heraus und ging wieder zu Mandy. Dort stellte ich meinen Notenständer auf, stellte das Schild drauf und setzte mich daneben.

Angesprochen: Amanda Evelyn Clark
Standort: vor der Schule --> Beim Auto --> Vor der Schule
© by Pam-Pam

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Vielen Dank an Traum für das Traumhafte Bild


Vielen Dank an Palme für das schöne Bild
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mami
Admin im Ruhestand
avatar

Anzahl der Beiträge : 3255
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Elsker College   Mi 01 Feb 2017, 13:23

Jesper Svenningsen
#003

Stillschweigend ließ er Jonas die Arbeit machen, sich mit dem Mädchen - Caitlyn war ihr Name, wenn er sich recht entstann; sich Namen zu merken, war nie etwas gewesen, dass zu seinen Stärken gezählt hatte - zu unterhalten. Er selbst wusste nicht wirklich, was er hinzufügen sollte; zumal er jeden Augenblick das Gefühl hatte, einfach mir nichts dir nichts im Stehen einzuschlafen. Die angenehme Temperatur sowie die Sonne, die bereits am frühen Morgen erbarmungslos auf sie hinabschien, verstärkte die Schläfrigkeit, die ihn plagte, und er machte sich nicht einmal mehr die Mühe, das Gähnen zu unterdrücken, das genau in dem Moment kam, als Jonas den Punkt der Müdigkeit angesprochen hatte. Timing besaß er auf jeden Fall.
Nichtsdestotrotz hatte der ältere Student nicht Unrecht; auf einen Rundgang direkt nach der Anreise konnte er durchaus verzichten, weshalb er ihm zustimmend zunickte. Gott, wenn das so weiter ging, würden seine beiden Zimmergenossen in spe ihn bald für den wortkargsten Menschen auf diesem Erdball halten.
Zwar war Jesper an sich keine zurückgezogene oder gar introvertierte Person, doch ihm fehlte einfach jedwede Motivation, sich groß an dieser Unterhaltung zu beteiligen. Darüber hinaus wäre er auch kein geistreicher Gesprächspartner gewesen, da er Caitlyn zum Einen nicht einmal dabei helfen konnte, ihren Babysitter zu finden.
Als sie schließlich meinte, dass sie sich ruhig aufteilen könnten, warf Jesper einen fragenden Blick zu Jonas; er selbst befand sich in keiner Position, das nun aus eigener Hand zu entscheiden, musste jedoch innerlich zugeben, dass es ihm durchaus lieber wäre, wenn er endlich ein Kissen unter seinem Kopf spüren könnte.
»So schwer wird es bestimmt nicht, ihn zu finden. Also deinen Babysitter«, meinte er, um die beiden nicht vergessen zu lassen, dass er auch noch eine Stimme besaß. »Jonas war jetzt auch nicht zu übersehen mit seinem behinderten Schild. Vielleicht solltest du einfach noch einmal hinfallen; beim ersten Mal hast du deine Zimmergenossen gefunden. Eventuell findest du beim zweiten Mal deinen Vertrauensschüler.«
Oh. Ups. Nun gut, eigentlich hatte er sich vorgenommen, keine Anspielungen auf ihr kleines Missgeschick zu machen, doch der Rücksichtsvollste war er eigentlich noch nie gewesen - und solche Kleinigkeiten luden stets dazu ein, bei Gelegenheit darauf rumzuhacken. Wirklich gemein war es jedoch nicht gemeint.

Postingpartner » Jonas, Caitlyn
Standort » Am Schuleingang

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

→ Sperlingsfeders Steckbrief ←





» I thought I did not have any regrets when I died, but when I heard about this, I jumped at the chance to come back here, because in the end, I did have one regret.
You. I missed you. «


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Elsker College   Mi 01 Feb 2017, 13:56


Don't stop when the
red lights flash

I'm wearing my heart on a noose

It's showtime for the Play!
Was auch immer los war, er mochte Leah wirklich. Sie hatte Mut und sie wirkte gleichzeitig auch so, dass sie nicht gerade auf dem Mund gefallen war. Das gefiel ihm an ihr, zudem war sie genauso bunt wie er selber. Dadurch konnte man gewiss sagen, dass die Abende in dem Zimmer nicht gerade unlustig wurden. Doch sah er, wie sein Freund kam und mit seinem Schützling den Rundgang machte. Ein kurzes strahlendes Lächeln seinerseits war die Antwort und er bekam eine Gestik mit, die ihm die Röte in das Gesicht zauberte. Er fühlte sich gerade extrem unbehaglich und fühlte sich gerade beobachtet von seinem Schützling. Dadurch fühlte er sich definitiv nicht gerade wohl in seiner Haut. Es machte ihn durchaus etwas aus, dass sein Freund ihm mit solchen obszönen Gesten eindeutig wild machte, dabei brannte ihm doch der Arsch wegen dem Schwarzhaarigen! Verflucht noch einmal. Er fühlte sich dadurch bestätigt, dass sein Freund der eindeutige Sadist war in dieser Beziehung. Ein kleines Kopfschütteln folgte danach und er sah dann zu Leah.
„Interessant. Amerika also? Ich mag das Land, es ist ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten, wie unser Nachbarland Deutschland. Ich wünschte ich könnte dort leben, aber nein, ich muss ja in Japan bleiben, weil ich schon an meinem festen Freund versprochen bin. Firmenvereinigung.“, plauderte er kurze Zeit später aus und er seufzte leicht. Dieses Erbe zu tragen war mies, es war allgemein mies, dass sein Freund und er selber heiraten mussten, was ihm missfiel. Er wollte nicht Shiroyama mit Nachnamen heißen, nur, weil er die ‚Frau‘ in der Beziehung war. Dennoch musste er schmunzeln. „Sehr gerne. Du bist zufälligerweise im selben Zimmer wie ich.“, meinte er grinsend. Er legte das Schild, zu den anderen Schildern, die ihre Schützlinge gefunden hatten. Ein wenig seltsam war es schon, aber dieses Mal kamen so viele internationale Studenten hier an, da fühlte er sich durchaus sehr verwirrt von diesem Ganzen Spiel hier. Doch dann kam Jemand und er nickte demjenigen zu.
„Hallo ich bin Ryuichi. Hast du deinen Babysitter schon gefunden oder ist er noch nicht da? Wenn nicht, kann ich dich auch rumführen, da ich meinem Schützling hier, ihr Zimmer zeigen wollte und dann ihr  die Haupträume, sowie die Spezialräume, sprich die Sporthalle, die Musikhalle, die im Übrigen ein Traum ist, sowie die anderen Kurshallen.“, begrüßte er Nathan und eine Person mehr oder weniger, das war ihm auch Wurscht. Er war so oder so ein wenig spezieller in diesem Bereich und er konnte gleichsam mit 3 oder 4 auf einmal die Schule zeigen, denn es machte ihm nichts aus, dass er so viele als Anhang hatte, war er eh doch teilweise der Erklärbär in der gesamten Universität und auch bekannt als Schnapsdrossel, die nicht wirklich besoffen zu kriegen war. Insbesondere auch aus der Tatsache, dass er schon mit 16 angefangen hatte sich zu besaufen.

Angesprochen: Leah & Nathan – Vor dem Schulgebäude


template by whity
Nach oben Nach unten
Gepardenfell
Legende
avatar

Avatar von : Lichtpfeil
Anzahl der Beiträge : 2885
Anmeldedatum : 01.10.11
Ort : Südafrika

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Elsker College   Mi 01 Feb 2017, 18:39

Aidan Seth Carter

Aidan war genervt und zwar ziemlich. Es schien bereits eine Ewigkeit vergangen zu sein, seitdem er sich an diesen Baum gelehnt hatte um auf das neue Mädchen zuwarten. Die Haut auf seinem Arm hatte sich bereits der Musterung der Rinde angepasst, wozu er auch noch das Gefühl an dieser Stelle verloren hatte. Mit einem Seufzen richtete er sich grade hin und verlies seinen schattigen Platz unter dem Blätterdach, auch wenn er dies nur ungerne tat.Wenn die Neue ihn nicht finden könnte würde er sich halt auf die Suche nach ihr machen müssen. Einige hellbraunen Strähnen stach in seiner wuscheligen Haarpracht heraus und die warmen Sonnenstrahlen ließ die angeborenen Bräune auf seinem Körper herausstechen.
Mit dem behinderten Schild in seiner rechten Hand schlängelte Aidan sich durch die Menschenmengen, wobei er seinen braunen Blick einige Male über die einzelnen Neuankömmlinge und Vertrauensschüler schweifen ließ. Ihre Fröhlichkeit und die Nervosität die sich über die Menge aufbaute gab ihm ein unwohles Gefühl, sodass sein Schritt automatisch schneller wurde. Am liebsten würde er die Kühle des Musik Raumes aufsuchen, die kalten Tasten des Klaviers unter seinen Fingerspitzen fühlen und das Chaos um sich herum vergessen. Wie schön es doch währe. Der intensive Blick des Jungen wanderte durch die verschiedenen Gruppen, doch es würde trotzdem keinen Sinn machen. Er wusste schließlich nicht einmal wie diese Fremde überhaupt aussah.. Dies war ja ein guter Start zu ihrer Zusammenarbeit.

Vor der Schule | Sucht nach Caitlyn

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Steinblüte Collection:
 


Gepardenfell:
 





Bitte sendet mir eine Pn, wenn ich vergesse mit einem Charakter zu posten!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leah
Legende
avatar

Avatar von : Tox <333
Anzahl der Beiträge : 820
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Elsker College   Mi 01 Feb 2017, 18:58

Leah Ryan


Leise auflachend fiel mir jetzt erst auf, das sich noch jemand zu uns gesellte. Einen letzten Blick warf ich der Asiatischen Schönheit zu, welche sich grade an uns vorbeibewegt hatte, bevor ich mich auf die beiden Junge konzentrierte. "Leah, freut mich" sagte ich lächelnd und hielt dem Neuling meine Rechte Hand hin.

Währenddessen schaute ich wieder zu meinem Teilzeitdaddy und schmunzelte leicht. "Nunja, Amerika hat so eine Traumvrorstellung, dabei ist es gar nicht so tol, klar es ist groß und voll und auch irgendwie Schön, aber manchmal... Ertrinkt man in den Hochhäusern" leicht lächelnd dachte ich an die letzten Jahre zurück und schüttelte grinsend den Kopf. Ich war so sehr in Gedanken vertieft, das ich die Geste, welche Ryu im gesicht schier knallrot werden ließ nicht sah, doch sah ich sehr wohl den Kerl, der sie wohl grade gemacht hatte. "Ulala" kicherte ich und wackelte Anzüglich mit den Augenbrauen.

"Versprochen? Dieser Altmodische Hochzeitsscheiß?" ich konnte es mir nicht nehmen ihn mit großen Augen anzusehen, wenn mir jemand vorschreiben würde, wen ich zu heiraten hatte. Oh, das würde Prügel geben.

Bei der Sache mit dem Zimmer begann ich wieder zu grinsen. "Besser kanns ja gar nicht laufen" Ryu war mir von anfang an mehr als Sympathisch und so Freute ich mich tatsächlich mit jemandem auf einem Zimmer sein zu können, der mich nicht nur auf mein Äußeres zurücksetzte, da er daran eh kein Interesse hatte.

Anscheinend wurden wir immer mehr, und das Störte mich wirklich nicht, ich war recht Extrovertiert, hatte kein Problem damit auf Menschen zuzugehen und auch nicht mit ihnen offen und Ehrlich wie immer zu sprechen. Ich hatte in Vergangenheit viel aufgrund meiner Sexualität einstecken müssen, das hatte mich wohl irgendwie abgehärtet und dann auf jemanden zu treffen der das selbe Leid teilte, war wirklich, wirklich schön.

vor der Schule | Spricht Ryuichi und Nathan

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

★Hinter Mauern aus Angst

Eine Festung aus Wut

sperr ich mich ein

Versteck mich gut★


Tolle Sachen!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
SPY Rain
Admin im Ruhestand
avatar

Avatar von : Luchsy <3
Anzahl der Beiträge : 2209
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 52

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Elsker College   Mi 01 Feb 2017, 19:10

Jonas Andersen

#05 | vor der Schule

Jonas runzelte bei den Worten von Caitlyn kurz die Stirn,"Ich denke wir helfen dir am besten schnell deinen Vertrauensschüler zu finden.."
Vor allem da Jesper seinen Satz beendete und traurigerweise stimmte das mit dem behinderten Schild halt wirklich, er seufzte kurz und zuckte mit den Schultern "Anders findet ihr uns ja nie, besser gesagt, ihr werdet nicht auf uns Aufmerksam.", meinte er um irgendwie etwas auf die Aussage seines Zimmerkollegens zu erwidern. Caitlyn war aktuell ja immer noch die Unbehaglichkeit in Person, vielleicht würde sich das alles legen wenn sie sich besser kannten. Jonas war es natürlich nicht entgangen wie müde Jesper aussah, weshab er wissend lächelte. Ihm selbst war es an seinem ersten Tag auch nicht anders ergangen, nur er hatte das Pech gehabt, einen Vertrauensschüler zugeteilt bekommen zu haben, welcher der übelste Streber schlecht hin war und natürlich den vorgegebenen Tagesplan auf die Minute genau eingehalten hatte. Jonas hatte sich definitiv etwas besseres Vorgestellt gehabt, als am ersten Tag den kompletten Kampus abzurennen, vor allem da er dann am Abend so geschlaucht war, dass die Party nur halb so lustig war.
Aber long Story short, wenn er eines darauß gelernt hatte, so war es, wie man den ersten Tag nicht anging. Außerdem hielt der blonde Däne nichts von diesem Tagesplan, welchen er gemeinsam mit diesem behinderten Schild in die Hand gedrückt bekommen hatte.
Als Jesper schließlich wieder etwas sagte schaute Jonas zu ihm und bei seinen Worten musste er leicht schmunzeln, auch wenn es extrem taktlos war, so hatten diese Aussagen doch einen gewissen Unterhaltungswert. Um seinem Schmunzeln aber die Wirkung zu nehmen erwiderte er etwas darauf:"Auch wenn das ein weiterer amüsanter Zufall wäre, bevorzuge ich doch die Variante, dass wir einfach schnell nach deinem Vertrauensschüler suchen." Kaum hatte er zuende gesprochen drehte er sich einmal um und versuchte vergeblich die Menschenmenge zu überblicken. Klar er war nicht klein, aber es waren viel zu viele größere Typen unter den Studenten, als das Jonas ein dummes weißes Schild mit Caitlyns Namen hätte erkennen können.
Seufzend drehte er sich wieder um "Also gut, Jesper, ich denke du überblickst das ganze hier leichter als ich? Irgendwie müssen wir uns da jetzt durchquetschen..", in seiner Stimme lag wenig Begeisterung, was aber auch verständlich war, es hatte 24°C und sie hatten jetzt die Ehre sich durch schwitzende Studenten durchzuquetschen, wie appetitlich das doch war.
Seine Motivation hielt sich deshalb auch wirklich in Grenzen, dennoch würde er es seiner Zimmerkollegin zuliebe tun, immerhin kannte er sich hier aus und sie nicht, also setzte er sich widerwillig in Bewegung und begann sich durch die Menschenmenge zu zwängen.  

Erwähnt: Jesper, Caitlyn
Angesprochen: Jesper, Caitlyn
©G2 Euphie



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙˙·٠•●♥️ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ♥️●•٠·˙
Postingvorlage by Innocence




© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Elsker College   Mi 01 Feb 2017, 19:26

Caitlyn Preston


Ein erstaunter Ausdruck breitete sich auf ihrem eher länglichen Gesichte aus, welches nur nach wenigen Momenten einem ehrlichen Lächeln wich. Nun, vielleicht hatte sich Caitlyn zu viele Sorgen gemacht und das Jahr würde sich gar nicht als so schrecklich entpuppen, wie sie sie es sich vorgestellt hatte. Beide Jungs erklärten sich bereit, ihr bei der Suche nach ihrem „Babysitter“ zu helfen, auch wenn die Sonne unbarmherzig auf sie herabschien und es wohlgemerkt besseres gab, als nach einem langen Tag auf dem Schulhof zu stehen und nach Babysittern Ausschau zu halten.
Im nächsten Moment erstarrte das Lächeln allerdings und erschrocken weiteten sich ihre schönen meerblauen Augen bei der Bemerkung Jespers. Was hatte er nochmals gesagt? Wieder in jemanden hineinrennen? Die Röte, die erst vor kurzer Zeit vollends aus ihrem Gesicht gewichen war, kehrte mit einem Schlag wieder zurück. Jesper hatte alles gesehen, wie sie peinlicherweise in seinen Babysitter hineingelaufen beziehungsweise gerannt war und sie wie sie vor seinem Auge auf den Boden stürzte. All dies hatte er gesehen und er machte sich darüber lustig.
Diese Erkenntnis traf Caitlyn mit einem Schlag und nervös spielte sie mit einer losen Haarsträhne herab und überlegte fiebrig eine passende Antwort. Fast hatte sie das Gefühl, dass das innere Chaos zu einem Blackout führen würde, oder dass sie das Sprechen verlernt hatte. Ein Stein fiel ihr vom Herzen, als schließlich Jonas das Wort ergriff, sodass sie sich eine passende Antwort auf Jespers Stichelei sparen konnte.
»Ehm...Nun, das Problem besteht wohl hauptsächlich darin, dass ich weder seinen Namen weiß, noch ihn zwischen all diesen Menschen erkennen kann, zumal ich gar nicht weiß, wie er überhaupt aussieht. Es könnte sich als schwierig herausstellen, ihn zwischen all diesen Menschen zu finden, auch wenn Jesper groß ist.«, sprach sie vorsichtig und verschränkte nervös die Arme vor ihrer Brust.
Redet mit Jonas und Jesper || Vor dem Gebäude


Nach oben Nach unten
Claw
Legende
avatar

Avatar von : Wüstenglut :3
Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 15.02.13
Alter : 16

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Elsker College   Mi 01 Feb 2017, 19:30

Nathan Hilgert

Erfreut schüttelte er die Hand des Mädchens, und nickte auch dem jungen Mann vor sich dankbar zu. "Ich kenne mich schon aus, aber ich komme gerne mit." beschloss er, denn etwas anderes hatte er gerade so oder so nicht zu tun und wer dieses Jahr in seinem Zimmer auftauchte, würde er wohl noch früh genug erfahren. Er streckte sich leicht, und nahm seine Tasche dann wieder in die Hand, welche er zuvor abgestellt hatte. "Ach, ihr seid im gleichen Zimmer?" fragte er dann grinsend, "Ich kenne meine neuen Zimmergenossen noch nicht. Meistens lasse ich mich abends überraschen."
Es war immerhin sein viertes Jahr hier, und trotzdem schien er jedes Mal aufs neue die halbe Schule kennen zu lernen. Er schaute sich um, denn ein oder zwei Namen hier sollte er vielleicht Gesichtern zuordnen, ansonsten würde er einfach sehen wen er so traf.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



Relations & Postplan




HIER findet ihr aaaalllle Bilder die für mich gemalt wurden <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.truewarriorsrpg.forumieren.com
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Elsker College   Mi 01 Feb 2017, 20:00


Don't stop when the
red lights flash

I'm wearing my heart on a noose

It's showtime for the Play!
Entweder war jeder zu ihm immer so freundlich oder jeder beneidete ihn um seinen Freund oder es gab beides auf einmal. Er konnte es nicht verstehen, er selbst empfand sich nicht als sonderlich hübsch oder gar gebildet, sondern als hässliches Entlein. Er war neidisch um seinen festen Freund, der ihn so oder so eindeutig liebte und sie waren sich sehr treu untereinander. Durch diese Treue, fühlte er sich unendlich wohl und durch diese Treue und Loyalität konnten beide auch ihre Freiheiten leben, die sie nun einmal beide hatten. Egal ob es so war oder so war. Ihm war es definitiv nicht egal, dass die meisten, die eine feste Beziehung geführt hatten nichts von Treue oder Loyalität hielt. Bei Ryuichi war es so extrem, dass er definitiv niemand Anderen an seiner Seite will. Er wollte seinen Freund für immer an seiner Seite haben, koste es was es wollte. Auch wenn seine weiblichen ‚Fans‘ die er an der Schule hatte nicht ausstehen mochte. Er war stockschwul und bei einem Anblick von einer weiblichen Person ohne Bekleidung regte sich absolut nichts. Er fand es sogar abtörnend. Daher war er da sehr eiskalt, was seine weibliche Begleitung anging. Es sei denn sie war lesbisch und man konnte etwas besser planen.
„Schlimmer als in Tokyo kann es nicht sein. Glaub mir, in Tokyo wirst du nur davon erschlagen und ich erlebte einen Teil meiner Schulzeit da. Es war unschön und Amerika hat immerhin noch genug Grünflächen in den Städten, in Tokyo gibt es sowas absolut nicht oder eher selten. Glücklicherweise haben sie die Sakura Kirschbäume nicht verbannt, aber das Grün? Das gibt es nur bei uns auf dem Land und dann nicht wenig. Ich empfinde Tokyo und Osaka als schreckliche Städte, da ist Kyoto immerhin noch traditioneller.“, meinte er zu dem Thema und erzählte über Tokyo und auch die Tatsache, dass es dort kaum Grün gab, auch nicht an den umliegenden Kleinstädten, die sich an Tokyo schmiegten. Jedoch riss ihn dieses ‚Ulala‘ komplett aus dem Konzept und er sah ein wenig verlegen weg. Ja, es war sein ach so lieber Freund, der sich um Jemanden kümmerte, aber ihn mal wieder vor neuen Personen blamierte, so richtig blamierte. Eindeutig war dieser Mensch dazu geboren ihn pausenlos zu ärgern. „Ja, das war mein fester Freund. E-Er macht es sehr oft…dass er mich blamiert.“, kam die leicht gestammelte Antwort auf diese anzügliche Gestik von Leah. Der Honigblonde hasste es, wenn man ihn so blamierte, wie man es nun eben einmal getan hatte. Es machte ihn durchaus etwas wild und es machte ihn ein wenig wahnsinnig, dass er dieses Gefühl nicht loswurde.
Doch glücklicherweise war Nathan da, der wie es schien schon länger an der Universität zu sein. „Irgendwie sind wir uns noch nie begegnet oder Nathan?“, fragte er Nathan und ignorierte beziehungsweise umging diese Frage mit dem Hochzeitsscheiß. Er wollte es nicht länger aufwärmen, sie waren ja schon rein technisch verlobt, aber ignorierten es. Nach der Universität würden sie wieder nach Japan fliegen und dort heiraten, streng traditionell, aber das interessierte Leah nicht, zumindest noch nicht. Also drehte er sich um und ging schon einmal langsam in Richtung Schulgebäude. „Folgt mir, ihr süßen Häschchen. Nathan, hast du keinen Schützling bekommen oder wolltest du keinen?“, fragte er Nathan und er ja, er nannte sehr oft Personen Häschchen, egal wie alt sie waren oder egal wer vor ihm stand. Es war ihm so etwas von Scheiß egal. Allerdings wollte er Leah ihr neues Zimmer zeigen, wobei er die Regeln erst später erwähnen würde, beziehungsweise standen sie auf dem schwarzen Brett mitten im Zimmer. Das Zimmer war recht groß und würde man davon absehen, dass Ryuichi und sein Freund regelmäßig bei dem Anderen schliefen, weil sie es gewohnt waren und vor allem machten sie nicht viel, außer Kuscheln.
„Achja Leah: Bitte gewöhn dich dran, dass ich des Öfteren bei meinem Freund schlafe und er bei mir, wir betreiben oft Bettenwechsel, können wir ohne unsere Kuscheleinheiten nicht wirklich überleben. Es macht uns eindeutig süchtig nacheinander.“, bemerkte Ryuichi mit einem recht zweideutigen Ton an. Sie würde verstehen, warum sie die Betten teilten und nicht in ihren eigenen schliefen. Ryuichi konnte es sich gar nicht mehr anders vorstellen und es würde ihn eindeutig für den nächsten Tag echt grässlich werden lassen. Zumal beide eh Musiker für sich waren, sie konnten sehr gut Gitarre spielen, von dem her, passte es, dass Leah in demselben Zweig war. Während dieser Sache, war er schon in Richtung Treppe gegangen und wartete auf die anderen beiden und vor allem auf die Reaktion der beiden.

Angesprochen: Leah & Nathan – Vor dem Schulgebäude


template by whity
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Elsker College   Mi 01 Feb 2017, 23:03


Ivan Nikiforov


[#001 ; Schuleingang ]
Die eh schon blasse Haut des Russen schien nur noch mehr zu erblassen als seine Blaugrauen Augen das große Gebäude erblickten. Es war riesig, hatte eine einladende aber genauso respekteinflößende Ausstrahlung, die Nervosität in Ivan stieg und stieg und alleine der Gedanke daran das er hier schon wen kannte ließ ihn ruhiger werden. Nun gut, um genau zu sein kannte er hier Zwei Leute - seine Schwester Jade und mehr oder weniger Jesper. Wobei er letzteren 'nur' aus dem Internet kannte, eSports sei dank. Ivan stand weiterhin einfach nur da und sah das Gebäude an, in welchem er nun auf eine erfolgreiche Eiskunstlauf Karriere hinarbeiten würde - Eislaufen tat er bereits seit er ein kleiner Junge war, das Kunstlaufen jedoch fing er 'erst' mit 13 Jahren an, damals noch von seiner Mutter mehr oder weniger trainiert bekam er dann mit 14 einen wahrhaftigen Trainier der jedoch letztes Jahr in Ruhestand gegangen war. Sein Vater, Dima Nikiforov, wollte jedoch nicht das die nicht einmal angefangene Karriere seines Sohnes litt weshalb er ihn hier am legendären Elsker College angemeldet hatte und zu seinem Glück war Ivan genommen worden. "O-ok Ivan. Du schaffst das… Tief Luft holen… Und Ausatmen nicht vergessen…" Er senkte den Blick zu Boden um endlich wieder einen klaren Gedanken fassen zu können und ehe er sich versah hatte er den Koffer in der einen, die Reisetasche in der anderen Hand und seinen Rucksack auf dem Rücken. Angst, so wie er merkte, hatte er nicht einmal vor dem Unterricht, weder vor Leichtathletik und schon gar nicht vorm Eislaufen - es grauste ihm mehr bei dem Gedanken in einem Dreierzimmer zu sein mit einem Jungen den seine Schwester nicht mal leiden konnte. Würde wohl witzig werden - wohl oder übel, aber er kam da nicht drum rum. Er ging ein paar Schritte und hob schließlich den Kopf wieder, immerhin wollte er nicht gleich stolpern, das wäre wohl.. ziemlich peinlich. Ziemlich. Was er sah war aber auch genau das - lauter Schüler die wohl schon länger hier waren standen mit hoch erhobenen Schildern in der Hand auf den Treppen und schienen auf ihre Schützlinge zu warten und bei Gott, Ivan war so glücklich als er seine Schwester nirgendwo unter eben jenen Schülern fand. Allerdings stellte sich ihm eine Frage - wie sollte er sie sonst finden? Das allerdings erledigte sich auch recht schnell, denn schon sah er aus dem Augenwinkel etwas gelbes und als er den Kopf in die Richtung drehte stach ihm Jade quasi ins Auge. Kein Wunder bei dem Gelben Kleid. Leise seufzend aber mit einem Lächeln auf dem Gesicht tappte der schlanke Russe auf die Italienerin zu die er seine Schwester nennen konnte - so unterschiedlich wie die beiden war wohl selten jemand. "Hallo Jade…" Meinte er leise als er sich schließlich die Treppen hinauf geschleppt hatte und lies erstmal sein Gepäck auf den Boden fallen. Er mochte vielleicht durch das Eislaufen und durch Leichtathletik Muskeln haben, aber das war selbst ihm auf lange Dauer zu viel. Schüchtern spielte er ein wenig am Saum des schwarzen Shirts rum und sah sich von hier oben aus noch mal die Schule sowie die umstehenden Schüler an ehe er sich direkt an seine Schwester wandte, ein wenig musste er auf die 15 cm kleinere hinab schauen, aber das tat er mit ruhigem und gar lieben Blick.





Erwähnt: Sein Vater, seine Mutter, Jade, Jesper
Angesprochen: Jade

© by Zenitstürmer | Euphie
Unter dem Namen ist ein Musiklink vermerkt <3
Nach oben Nach unten
Leah
Legende
avatar

Avatar von : Tox <333
Anzahl der Beiträge : 820
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Elsker College   Mi 01 Feb 2017, 23:45

Leah Ryan


Innerlich war ich einfach nur unsagbar Froh hier jemanden zu haben der ähnlich tickte wie ich und ich deshalb nicht alles auf mein Selbstbewusstseni setzen musste. Auch Nathan wirkte nett, auch wenn er um einiges älter war als ich und wohl auch nicht zu unserem Zimmer gehörte.

"Warst du jemals in New York? Da gibts den Central Park. Und das wars an Grünfläche auch schon wieder"
Danach tat ich das Thema mit einem frechen Grinsen ab um den beiden Jungs zu folgen. Irgendwie fand ich das mit ihm und seinem Fresten Freund niedlich, sagte dazu aber nichts mehr, gab lediglich ein leises Schnurren von mir, bevor ich mich auf den Weg konzentrierte den wir zurücklegten.

"Dir ist klar das ich ab heute im Bett gegenüber liegen werde? Und da ich kein interesse daran habe mitzumachen muss ich euch bitten mich davo rauszuschicken oder zu warten bis ich schlafe, danke" sagte ich kichernd und schüttelte grinsend den Kopf. Das sie beieinander schliefen war kein Problem, doch alles weitere war wirklich nichts wo ich dabei sein wollte, nichts gegen die beiden, aber mein Interesse war es halt einfach nicht.

"Ich glaub ich muss mir ne Freundin suchen und mit euch um die Wetten Vögeln" murmelte ich und begann ziemlich seltsam zu kichern.

Als ob du wen abbekommen würdest
Kannst du nicht mal deine Fresse halten?

Danke für nichts


Ich begann mit meinen Augen zu Rollen und hoffte das die anderen nicht von meiner kurzen geistigen Abwesenheit bemerkt hatten, das war nicht mein Ziel, ich versuchte nämlich dieses kleine Detail so lange wie möglich für mich zu behalten, ich wollte nicht direkt am ersten Tag der Freak sein.

Zähneknirschend dachte ich daran zurück das meine Erzeuger kurz vor meinem Aufzug meine geliebte Gitarre verkauft hatten, ergo musste ich mir bis zum Schulbeginn irgendwie eine besorgen, sonst wäre ich Aufgeschmissen. Kurz zuckte ein niedergeschlagener Ausdruck über mein Gesicht, während ich einen Stein vor meinen Füßen herkickte.

Im Schulgebäude | Spricht Ryuichi und Nathan

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

★Hinter Mauern aus Angst

Eine Festung aus Wut

sperr ich mich ein

Versteck mich gut★


Tolle Sachen!:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
PlatinumEnd
Heiler
avatar

Anzahl der Beiträge : 210
Anmeldedatum : 06.01.17
Alter : 19

BeitragThema: Re: Elsker College   Do 02 Feb 2017, 07:44

Bella Kyoko

Ich ging noch eine weile weiter durch das Schulgebäude und mache mich dann auf den Weg mein Zimmer zu suchen was sich als nicht grade leicht herrausstellte. Ich verlief mich mehrmals ich war jetzt irgendwo im nirgendwo. Da entdecke ich die Amerikanische Schönheit wieder und gehe auf sie und die beiden Jungs zu vielleicht wissen sie ja wo das Zimmer ist. Heyo ihr drei ich hab da mal ne frage habt ihr eine Ahnung wo das Zimmer hier ist? Fragte ich und hielt ihnen einen Zettel mit einer Zimmernummer hin und sehe sie dann fragend an. Naja eigentlich sehe ich nur die Amerikanerin an und hoffe das sie es mir sagt und mich vielleicht sogar hinbringt.

Im Schulgebäude / spricht Ryuichi, Nathan, Leah

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




Das drückt ziemlich gut meine Stimmung aus die ich habe finde ich. Ja ich bin momentan sehr, sehr gut drauf und meine ganze Welt glitzert und Schimmert yay. *-*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claw
Legende
avatar

Avatar von : Wüstenglut :3
Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 15.02.13
Alter : 16

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Elsker College   Do 02 Feb 2017, 19:12

Nathan Hilgert

Nath lauschte den beiden, während er ihnen hinterherlief. Das Gebäude hatte sich wirklich nicht verändert seit er das letzte Mal hier gewesen war, also begann er sich eher an den Menschen zu orientieren und zu sehen wer von weitem interessant wirkte und wer ihn eher einschüchterte. Einschüchtern war vielleicht der falsche Ausdruck, immerhin zeigten die meisten Schüler einen gewissen Respekt vor ihm wenn sie ihn nicht kannten. Die, welche jedoch wussten wie positiv, und auch nicht selten naiv er war, hatten jegliche Grenzen längst hinter sich gelassen und neigten dazu ihn eher aufzuziehen und leicht zu provozieren- Gott sei Dank wussten sie wann es genug wurde.

Er überhörte wie Ryuichi seinen Freund erwähnte. Dass der Japaner schwul war, war nicht schwer zu merken, und trotzdem war er überrascht wie unglaublich locker er über seine Beziehung plauderte. Als Nathan seinem Vater erklären musste, dass er einen Freund nachhause bringen würde, war ihm jegliches Selbstvertrauen zu diesem Thema entgangen und er hatte es einige Monate später mit einer Freundin wieder halbwegs begradigt. Natürlich war aus dieser Beziehung nichts geworden, sonst würde er jetzt sicher bei ihr stehen und nicht bei zwei nahezu Fremden mitlaufen. Ah. Leah war anscheinend selber lesbisch- das passte ja.

Nun hatte Ryu ihn angesprochen, und Nathan horchte kurz auf; er war ein wenig in Gedanken gewesen. Er blinzelte kurz während er sich in den Kopf rief was sein Gegenüber sagte, und zuckte dann leicht mit den Schultern.
„Scheint so, zumindest kann ich mich an keine Unterhaltung erinnern.“ stellte er fest, und sah wieder die Wände und Menschen um ihn an bis sich Ryuichi erneut zu Wort meldete.

Er hatte keinen Schützling, nein, denn auch wenn er die Idee ein Vorbild zu sein reizend fand, er würde diesen Schützling sicher ins Verderben stürzen. Ok nein. Er würde vielleicht auch einen nehmen, aber er hatte es einfach versäumt.
„Ah… was das angeht bin ich vielleicht nicht der Richtige.“ um es freundlich und möglichst nicht gemein auszudrücken: er war ein Chaot, der ein wenig zu verrückt nach Volleyball und Schwimmen war. Somit würde er wohl weder die Zeit finden um sich um einen Schützling zu kümmern, geschweige denn irgendetwas an ihn weitergeben. War Tollpatschigkeit ansteckend?

Kurz zückte er sein Handy um nachzusehen wie viel Uhr es war und ob seine Eltern ihm geschrieben hatten, doch schnell steckte er es wieder ein nachdem er lediglich zwei oder drei Instagram-Mitteilungen sah.

Das Gesprächsthema von Leah und ihrem Zimmergenossen war recht amüsant, und er konnte sich den Blick nicht verkneifen welcher ihnen dies auch verriet.
„Um die Wette Vögeln? Dann müsst ihr mich aber informieren, ich lege gerne Wetten ab!“ scherzte er ein wenig und sein Blick blieb an einem Mädchen hängen welches irgendwo gegen eine Wand lehnte und in ihr Handy starrte.
Er begutachtete sie kurz und versuchte sich das Gesicht zumindest halbwegs einzuprägen während er an ihr vorbei ging. Er drehte sich zu Leah.
„Wie kommt es das du keine Freundin hast?“ fragte er grinsend. „Alleine deine Haare sollten die Aufmerksamkeit doch auf dich ziehen.“

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



Relations & Postplan




HIER findet ihr aaaalllle Bilder die für mich gemalt wurden <3
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.truewarriorsrpg.forumieren.com
Leah
Legende
avatar

Avatar von : Tox <333
Anzahl der Beiträge : 820
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Elsker College   Do 02 Feb 2017, 20:33

Leah Ryan


Ich rannte den beiden einfach ein wenig Stumpf hinterher, mir den Weg so gut es ging einprägend. Dabei hing ich einerseits meinen eigenen Gedanken nach, andererseits hörte ich den beiden Jungs... oder eher Männern zu. Es war seltsam so weit weg von zuhause zu sein, so viele neue Menschen kennen zu lernen und eine komplett andere Kultur kennen zu lernen. Das ich heute Morgen noch in Amerika gewesen war, mich von meiner besten Freundin verabschiedet hatte und jetzt so viel weiter weg auf eine Schule ging, vom Flughafen drei Stunden hatte Taxifahren dürfen... Oh mann.

Seit lächelnd schreckte ich auf als ich anscheinend direkt angesprochen wurde. Warum hatte ich bloß keine Freundin.

"Weil du'n fucking Freak bist"

Ich schlug mir die Hände vor den Mund und seufzte tief.

"Deswegen" sagte ich dann und zuckte mit den Schultern. Das hatte ich mal wieder gut hinbekommen. Manchmal sprach ich die Sachen die... nunja meine zweite Persönlichkeit dachte Laut aus und das verschreckte die meisten. "Sorry" sagte ich dann und spürte einen leichten Rosaschimmer auf meiner angebräunten Haut. Ich und Rot werden? Was war denn bitte mit mir los heute?

Als sich eine weitere Stimme zu uns gesellte fuhr ich herum und spürte wie meine Augen sich ein wenig weiteten als ich registrierte wer da vor mir stand. Langsam aber sicher kam mein Selbstbewusstsein wieder und ich lächelte das Mädchen breit an. "Hey, ich bin Leah, und warte mal, ich glaube das is unsere Nummer, oder?" Ich hielt Ryuichi den Zettel unter die Nase und begann auf ein neues die Asiatin zu mustern.

Und auf ein neues bemerkte ich wie gut sie aussah, ein gewisses Funkeln trat in meine Augen, als ich die Arme vor der Brust verschränkte und gefühlt jeden cm ihres Körpers Scannte.

Im Schulgebäude | Spricht Ryuichi, Bella und Nathan

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

★Hinter Mauern aus Angst

Eine Festung aus Wut

sperr ich mich ein

Versteck mich gut★


Tolle Sachen!:
 


Zuletzt von Leah am Fr 03 Feb 2017, 08:29 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Elsker College   

Nach oben Nach unten
 
Elsker College
Nach oben 
Seite 3 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Elsker College

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Krähenort :: Alte NRPGs-
Gehe zu: