Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: //
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Efeupfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Falkenfeder
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: //

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit: Blattfall

Tageszeit: Sonnenhoch

Tageskenntnis: Die Blätter verfärben sich und damit kommen auch Regen und Wind. Auch die Beute verkriecht sich, wobei das eine oder andere Tier noch eifrig Vorräte für die Blattleere sammelt. Der Wind bringt graue Wolken, Kälte und auch Regen mit sich, der nur hin und wieder von dichtem Nebel abgelöst wird.

DonnerClan-Territorium:
Obwohl die Bäume etwas Schutz vor Regen und Wind bieten, ist der von Blättern übersäte Waldboden matschig und rutschig. Nur wenige Beutetiere sind bei diesem Wetter noch unterwegs.

FlussClan-Territorium:
Durch den Regen steigt der Fluss immer weiter an, aber wer die Nässe gut verträgt, wird keine Probleme beim Fischen haben. Nur das Ufer ist rutschiger als sonst und der Wind ist hier ebenfalls stärker zu spüren.


WindClan-Territorium:
Der Wind fegt über das flache Moorland hinweg und der Regen scheucht die Kaninchen aus ihren Bauen –optimales Jagdwetter für nässeresistente Krieger. Allerdings besteht die Gefahr, auf dem aufgeweichten Boden auszurutschen und im Matsch zu landen.


SchattenClan-Territorium:
Das sumpfige Gelände ist jetzt noch matschiger geworden und die Reptilien haben sich in ihre Baue und Felsspalten zurückgezogen. Beute lässt sich eher im Schutz der Nadelbäume blicken. Außerdem ist man hier besser vor dem Wind geschützt.


WolkenClan-Territorium:
Die Vögel bleiben aufgrund des Regens eher in Bodennähe und sind daher leichte Beute für jeden, den ein nasser Pelz nicht stört. Hier ist aber nur wenig Wind- und Regenschutz vorhanden und am Boden bilden sich Wasserpfützen.


Baumgeviert:
Der Boden ist hier matschig, aber die mächtigen Eichen lassen sich vom Wind nicht beeindrucken. Nur die bunten Blätter bewegen sich im Wind und auch das Gestrüpp bewegt sich bei jedem Luftzug.


BlutClan-Territorium:
Bei diesem Wetter sind sowohl Zweibeiner als auch Hunde nur ungern draußen. Die Straßen sind nass und teilweise ist es sehr windig.


Streuner-Territorien:
Auch hier kehren die Beutetiere langsam in ihre Baue zurück. Unter den Bäumen lassen sich aber eher ein trockenes und windgeschütztes Plätzchen oder Beute finden.


Zweibeinerort:
Das ist kein Wetter für Hauskätzchen und darum wagen sie sich nur ungern nach draußen. Bis das Herbstwetter vorbei ist, finden sie bei ihren Zweibeinern genügend warme Orte zum Schlafen, Essen und Schnurren.



Teilen | 
 

 The waifs

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Knurr
Schüler
avatar

Avatar von : Selbstgezeichnet. :)
Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 12.04.16

BeitragThema: Re: The waifs   Fr 12 Mai 2017, 16:31

Veit Leopold Marwes

Als hätte er es gewusst. Kaum fokussierte sich der Blick des Mannes auf das grünende Gehölz, raschelte jenes auch schon bald. Intuitiv löste er die Finger und ließ das eben geschöpfte Wasser ungenutzt auf das feuchte Gras regnen. Seine rechte Hand zuckte nach hinten und langte nach der Hellebarde. Kaum, dass er das alte Griffstück der Stangenwaffe zu fassen bekam, beflügelte Kampfeslust und höchste Wachsamkeit den Blick seiner dunklen Seelenspiegel. Angestrengt drückte er die Füße durch, bereit, jeden Moment aufzuspringen und den Feind zu erledigen. Doch zu Veits Überraschung war es kein wildes Tier, welches aus dem Unterholz stürzte und auch kein Krieger aus dem Westen, der ihn bis zu diesem Bächlein verfolgt hatte - sondern ein blonder Kerl, welcher ganz offenkundig ein paar Jahre jünger war, als er selbst. Der Fremde hatte seine Waffe nicht gezogen und so ließ auch der Söldner die eigene langsam sinken. Misstrauen befleckte seine Sicht, aber er hinderte den Jüngeren nicht daran, auf ihn zuzugehen. Jener sprach ihn vollkommen neutral an und dem Älteren zuckte kurz der linke Mundwinkel amüsiert ein Stück nach oben, während er sich erhob, um sein Gegenüber auf Augenhöhe anzusehen. Nunja fast. Veit hatte die menschenunmögliche Größe von zwei Metern erreicht und daher thronte er nahezu über allen anderen.
"' 'Aufgeschreckt' ist aber eine milde Formulierung, mein Herr", merkte der Koloss schmunzelnd mit seiner tiefen Reibeisenstimme an.
Veit stammte aus einer ländlichen Gegend, in welcher es üblich war, das 'r' stark zu rollen und über all die Jahre, die er an den unterschiedlichsten Orten des Landes verbrachte, hatte er sich dies erstaunlicherweise nicht abgewöhnt. Der Söldner wusste auch, dass der junge Mann vor ihm gesellschaftlich über ihm stand, weswegen er zu einer äußerst höflichen Anrede griff. Denn wenn sich der Dunkelhaarige nicht fatal irrte, war sein Gegenüber ein Mitglied der Garde gewesen - in jedem Fall trug der Fremde die passende Rüstung. Eventuell war er auch nur ein Bandit, welcher die Situation zu seinem Vorteil genutzt hatte. Es schadete Veit trotzdem in keinster Weise.
"Aber ja. Auch ich bin aus der Hauptstadt geflohen", stimmte er schließlich zu und nickte noch unterstützend zu seiner Aussage, ehe er anfügte, "ich weiß immer noch nicht, wie uns diese Kerle so einfach übermannen konnten."
Und der Riese konnte den ärgerlichen Ton in seiner Stimme nicht dabei verstecken. Es war keine Trauer und kein Bedauern, welche seine Seele füllten, sondern Wut und Fassungslosigkeit. Er löste seine Hand vom Griff der Hellebarde, um sie wieder hinter sich an den Baum zu lehnen. Der Söldner mochte kein Mann sein, der anderen leichtfertig vertraute, aber dieser Jungspund wirkte bei aller Liebe nicht wie ein wahnsinniger Krawallbruder. Für einen Moment musste Veit den Blick seiner graubraunen Augen senken, als er den starren Holzfinger seiner rechten Hand von der Waffe manuell löste. Schon lange wünschte er sich eine bessere Prothese. Er hatte gehört, in manchen Teilen des Landes gab es welche, die mit den restlichen Muskelfasern der verlorenen Körperteile noch zu steuern waren. Gerüchte. Trotzdem - irgendwann würde er genug Münzen zusammengekratzt haben und dieser Mundpropaganda nachgehen. Vorausgesetzt, Auruna fiel jemals wieder in die rechtmäßigen Hände.
"Aber wo bleiben meine Manieren, ha", tief lachte der muskelbepackte Koloss auf, "mein Name ist Veit Marwes, Herr, und Eurer?"
Entschlossen streckte der Dunkeläugige seinem Gegenüber die Hand hin zur Vorstellung. Es war ein Test. Wenn der Blondschopf den Adeligen angehörte, würde er wohl kaum nach einem schmutzigen Söldner greifen. Voll ruhender Schläue blitzten dem Großen die Iriden auf, während er geduldig die Reaktion des potentiellen Gardisten abwartete.

Standort: Am Bächlein.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Errare humanum est.


»Schäme Dich nicht. Angst ist wichtig. Sie lässt uns vorsichtig und umsichtig werden.« ~ Knurr an Kaala {Hauptrollenspiel}

»Wenn wir jetzt nicht glauben, wann dann?« ~ Bachstreif an Sonnenpfote {Hauptrollenspiel}
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Akena
Legende
avatar

Avatar von : ausm internet von mir bearbeitet
Anzahl der Beiträge : 862
Anmeldedatum : 27.11.16
Ort : Im Garzen

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: The waifs   Fr 12 Mai 2017, 17:30

Silvia Eclair
Sie kniete sich zu dem Wasser hin und holte ihre Bratpfanne heraus.Sie füllte die Pfanne mit Wasser und wartete bis die beiden zurückkommten.Also ich meine wir sind weit genug von der Hauptstadt entfernt.Außerdem wird es nicht ewig brennen und es ist auch nicht groß Mit einem Lächeln sah sie zu wie Elijah das Feuer machte.Sie hob die Pfanne aus dem Wasser heraus und hob sie über das Feuer so das genug Hitze zum Wasse in der Pfanne gelang um es abzukochen.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Sollte mein Charackte im RPG angesprochen werden schickt mir bitte eine PN
Rabenkralle <3:
 
Rabenkralle  <3:
 
Gewitterwolke  <3:
 
Wolfskralle<3:
 
Zwiebelbrod <3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Leopardenfeder
Admin im Ruhestand
avatar

Avatar von : Toxi <3
Anzahl der Beiträge : 5836
Anmeldedatum : 28.10.12
Alter : 18
Ort : Da wos gemütlich ist :3

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: The waifs   Fr 12 Mai 2017, 18:52

Amalia Dashwood
Ihre Zweifel waren begründet, doch was Elijah einwarf fand sie ebenfalls einleuchtend. Der junge Mann nahm ihr einige Angst, was irgendwo gut tat, doch dennoch war Amlia weiterhin etwas skeptisch. "Wie ihr meint." meinte sie dann schulterzuckend, es würde immerhin nicht ihre Schuld sein, wenn sie bald gepackt werden würden.
Mit einem interessierten Blick beobachtete Amalia den Braunhaarigen während er das Feuer anzündete, was ihm faszinierend gut gelang. Zum Glück war das Feuer tatsächlich nicht besonders groß und die Adelige sah auf die Pfanne, welche Silivia nun über die Flamme hielt: "Willst du das jetzt die ganze Zeit halten?" fragte sie Silvia gespannt und sah mit einem skeptischen Blick auf ihren doch recht dünnen Arm, welcher gegen die muskulösen Arme des männlichen Begleiters wirklich zerbrechlich wirkte.


Jamie Dillen
Er behielt sein massiges Gegenüber aufmerksam im Blick, während es sprach. Der Mann schien bodenständig und recht klug. Sein leichter Akzent kam nicht aus der Hauptstadt, klang jedoch auch anders als der der Westmänner. Jamie sah kurz auf die Hand, welche ihm der Fremde, Veit wie er sich vorstellte, dann ergriff er diese und drückte sie kurz zum Gruß. "Jamie Dillen. Wohl jetzt leider ehemaliges Mitglied der Königsgarde." Ein kühles Lächeln huschte über das markant geschnittete Gesicht des jungen Mannes und blick schwankte kurz hoch in die klaren Augen Veits, in welcher er eine gewisse Ehrlichkeit fand. "Schön, einen Verbündeten gefunden zu haben. In solchen Zeiten sind Feinde meiner Feinde immer Freunde." Seine dunkelgrünen Augen blickten den Mann durchdringend an, bevor er sich abwand und auch den Händedruck locker ließ.
Der Ritter beugte sich erneut zum Fluss herab. Er tauchte die kraftvolle Hand in das kühle Nass und strich sich dann einige Male durch die Haare, bei dieser Wärme tat es gut, etwas Kälte zu verspüren. "Scheint als wären wir die einzigen die der Hauptstadt entkommen konnten. Die Westler sind uns sicher schon auf den Fersen."

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Leo by Palme [danke ♡]:
 


Sturmjäger by Cheetah [Vielen Dank!]:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7567
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: The waifs   Sa 13 Mai 2017, 09:36

"Lynn Foster "
Bei Shades Worten zogen sich Lynns Augenbrauen ein wenig zusammen. Sie hatte es von jemandem genommen der es nicht mehr brauchte? Das kam doch Diebstahl gleich oder nicht? Doch das junge Mädchen sagte nichts, prach ihre Gedanken nicht aus,
schließlich hatte Shade ihr mit dem Inhalt der Tasche geholfen und dafür war sie ihr sehr dankbar. "Keine Angst", sprach sie leise, als sich ihr Gegenüber vor ihrem Falken erschrak. "Das ist Django. Ein Falke und er gehört zu mir.", erklärte sie kurz. Dass sie zur Falknerfamilie gehörte musste man ja nicht wissen. "Was wollen die eigentlich von uns?", fragte sie, als Shade sie dazu drängte mit ihr weiterzuziehen. So nahm sich Lynn ihren Teddy, zog ihr verschmutztes halb zerissenes Kleid zurecht und stand vorsichtig auf. Es tat weh bei jedem Schritt, jeder Bewegung, doch sie würde sich davon nicht aufhalten lassen. "Hast du irgendeinen Plan?", wollte sie wissen und blickte Shade direkt in die Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
SnowWhite
Schüler
avatar

Avatar von : einem Kumpel
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 24.03.17
Alter : 18
Ort : Ich bin hier und ich bin dort

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: The waifs   Mo 15 Mai 2017, 20:01

Shade
Als Lynn ihr erklärte das das ihr Falke sei Staunte die Diebin so etwas hätte sie nicht von einem so kleinen Mädchen erwahrtet. Sie beobachtete genau wie Lynn auf stand und sagte " Ich weiß nicht was sie wollen nur das sie etwas wollen man munckelt im untergrund darüber, was sie suchen,  aber wirklich was brauch bares ist nicht dabei " schulterzuckend ging sie ein paar schritte. "Mein plann ? Erst ein mal hier weck und am besten etwas zu trinken und zum Schlafen suchen noch ist es zwar Hell das wird aber nicht mehr lange so bleiben." Sie märkte  Lynn sofort an das diese Schmerzen hatte und meinte " Soll ich dich Tragen ?"

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Mit freundlichen Grüßen SnowWhite Wink
Yay

Falls ich einen Post übersehe bitte per PN benachichten :D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sternenclankrieger
Legende
avatar

Avatar von : Steinjunges
Anzahl der Beiträge : 7567
Anmeldedatum : 02.07.13
Ort : im mittelpunkt der erde

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: The waifs   Mi 31 Mai 2017, 21:41

"Lynn Foster"
Sie sah Shade das Erstaunen über ihren Falken an und musste schmunzeln. Django war kein normales Haustier,
um genauer zu sein war er nicht einmal ein Haustier, sondern ein Mittel zur Jagd. Doch neben ihrem Teddy und der Kleidung welche sie trug, war er der einzige gewesen den sie hatte retten können. "Das hört sich nach einem guten Plan an. Vielleicht finden wir ja eine Höhle wo wir geschützt sind und wo Tiere sind, kann Wasser nicht weit sein. Wir können auch Beeren und Nüsse zum Essen sammeln.", sprach das junge Mädchen. Ihre Eltern und ihr Bruder hatten ihr einiges nützliches zum Überleben in der Wildnis erklärt, was ihnen nun zugute kommen könnte. "Nein, ich muss nicht getragen werden!".Man sah ihr den Trotz an der Nasenspitze an." Du solltest deine Kräfte nicht verschwenden... ", meinte sie. Lynn wollte trotz ihren jungen Alters niemandem eine Last sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
SnowWhite
Schüler
avatar

Avatar von : einem Kumpel
Anzahl der Beiträge : 69
Anmeldedatum : 24.03.17
Alter : 18
Ort : Ich bin hier und ich bin dort

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: The waifs   So 04 Jun 2017, 19:45

Shade
" Bist du dir sicher die verletzung sieht schlimm aus nicht das du Wundbrannt bekommst das währe in dieser situation eher schlecht als recht." Sie schaute auf Lynn hienab und konnte nicht glauben as das kleine Mädchen tatsächlich so weiter laufen wollte ohne Schuhe oder wenigstens Strümpfen. Dabei hatte sie auch leider keine sie hatte Kleider tächnsich nur das was sie am Körper trug.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Mit freundlichen Grüßen SnowWhite Wink
Yay

Falls ich einen Post übersehe bitte per PN benachichten :D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: The waifs   

Nach oben Nach unten
 
The waifs
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Eure RPGs :: Spontane Rpgs-
Gehe zu: