Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: Toxinbiss
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Efeupfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Falkenfeder
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattleere

Tageszeit:
Mondaufgang

Tageskenntnis:
Die Beute hat sich jetzt fast vollständig verkrochen und es ist noch ein ganzes Stück kälter geworden. Der Himmel ist grau und die Sonne kaum zu sehen, aber statt dem Regen fallen jetzt immer wieder vereinzelte Schneeflocken auf die Erde, die einem vom kalten Wind ins Gesicht gepeitscht werden. Die Blattleere ist gekommen.


DonnerClan Territorium:
Die Bäume bieten etwas Schutz vor Wind und Schnee, aber der Boden ist dennoch hart gefroren, kalt und etwas rutschig. Das erschwert die Jagd auf die wenige Beute zusätzlich.


FlussClan Territorium:
Nach der regenreichen Blattleere führt der Fluss mehr Wasser und dünnes Eis ist kaum bis nur an vereinzelten Stellen im Schilf zu finden. Der Wind ist hier stark zu spüren. Trotzdem gibt es noch genügend Fische, um den Clan einigermaßen gut zu ernähren.


WindClan Territorium
Der Sturm fegt über das flache Moorland hinweg. Sogar der wenige Schnee bleibt hier immer wieder liegen und bildet eine dünne Schicht auf dem Boden. Die Kaninchen verziehen sich jetzt lieber in ihre Baue und die Jagd wird durch die rutschige Schneeschicht zusätzlich erschwert.


SchattenClan Territorium:
Das sumpfige Gelände ist matschig und an manchen Stellen findet sich sehr dünnes Eis. Reptilien und Amphibien halten Winterstarre und Beute ist eher im Schutz der Nadelbäume zu finden, wo sie vor dem kalten Wind etwas geschützt ist.


WolkenClan Territorium:
Die Vögel bleiben in Bodennähe und sind leichte Beute für kälteresistente Krieger. Hier ist man nicht so gut vor dem Wind geschützt, weshalb sich die übrige Beute eher in ihren Bauen, oder im Schutz der Baumgrüppchen aufhält.


Baumgeviert:
Der Boden hier ist hart gefroren, doch die mächtigen Eichen lassen sich vom Wind kaum beeindrucken, sondern recken ihre kahlen Äste stolz in Richtung Himmel.


BlutClan Territorium:
Zweibeiner und Hunde gehen bei diesem Wetter nur ungern nach draußen und machen kleinere Runden. Die Straßen sind nass, aber wenigstens lässt sich in den verlassenen Gebäuden und engen Gassen lässt sich aber mit etwas Glück Schutz vor Regen und Kälte finden.


Streuner Territorien
Auch hier sind die Beutetiere in ihre Baue zurückgekehrt. Im Unterholz lässt sich ab und an noch ein windgeschütztes Plätzchen finden, aber auch hier ist es kalt und vereinzelt bildet sich auch eine dünne Schneeschicht.


Zweibeinerort
Nur wenige Hauskätzchen wagen sich bei diesem Wetter nach draußen. Bei ihren Zweibeinern finden sie genügend warme Orte zum Schlafen, Essen und Spielen, weshalb sie lieber drinnen bleiben und darauf warten, dass diese nasse und kalte Zeit vorübergeht.



Teilen
 

 BlutClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 13 ... 22, 23, 24  Weiter
AutorNachricht
Todesengel
Anführer
Todesengel

Avatar von : Luchsy
Anzahl der Beiträge : 456
Anmeldedatum : 19.07.18
Alter : 20
Ort : wo du nicht bist

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptyMi 23 Jan 2019, 10:48

Bild
»Ambra«

♀ | BlutClan | Töterin | Steckbrief

"Reden" | Denken | Handeln
Nach außen hin entspannt ließ sie ihre Kiefer etwas lösen, woraufhin der kleine Kater sich Freiriss und ihr etwas entfernt gegenüber stand. Ihr Ohr zuckte kurz, als sie den auszubildenden kurz betrachtete, ihn musterte und einen gelangweilten Blick aufgesetzt hatte. "Ich gebe dir jetzt zwei Möglichkeiten; entweder du ziehst dich zurück und überlässt mir die Ratte und die Maus oder ich zerlege dich in Tausend kleine teile! Hundefutter!"

Ihre Worte waren wie Gift auf den Spitzen einer Scherbe, die man immer und immer wieder in die haut eines Gegners hineinrammte und in ihrem Blick zerfetzte sie bereits Freudig den jungen Kater. Ihre Spitzen krallen bohrten sich in den Dielenboden des alten Zweibeinerheimes, als sie sich ordentlich und aufrecht hinsetzte, ihren Schweif um ihre Pfoten schlang. Komme, was wolle, sie hatte gewonnen.
Im Augenwinkel entdeckte die Töterin kurz ihre Nutzlose Tochter, welche im lager herumschlich, ignorierte sie jedoch weitestgehend, Scáth war gerade ... interessanter!
Angesprochen:Scáth
Erwähnt:Irrlicht
©️Möwenlied


Bild
»Casjopaia«

 ♀ | BlutClan | Junges | Steckbrief

"Reden" | Denken | Handeln
Leicht schmatzend hatte das noch namenlose Junge sich von ihrer Mutter gelöst und war sogleich mit vollem Bauch zur Seite gerollt, als die andere kleine Wärmequelle sich zwischen sie und ihrer Mutter - Milchspenderin, Beschützerin und Wärmequelle- zwängte. Kurz entblößte die Ältere ihr kleines, noch Zahnloses Mäulchen, als sie empört aufqieckte, sich jedoch wieder auf den Bauch gekämpft bekam und näher an die große Wärme ihrer Mutter robbte, dabei ihr Geschwisterchen weitestgehend ignorierend, sie lediglich als Abstoßgegenstand benutzend, während sie noch näher in das Fell ihrer Mutter robbte.
Angesprochen: Ava, Greif
Erwähnt:
©️Möwenlied

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Only the strong can be able to survive
the weak should learn to die
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Capybara
Legende
Capybara

Avatar von : thx Luchsy <3
Anzahl der Beiträge : 1245
Anmeldedatum : 09.04.15
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptyMi 30 Jan 2019, 22:55


--✧--
Scáth


Scáth mochte nicht der cleverste oder vernünftigste BlutClaner sein, doch er spürte sehr wohl Schmerz, auch wenn er das nie zugeben würde. Und dieser Schmerz öffnete ihm die Augen dafür, dass er diesen Kampf unmöglich gewinnen konnte. Er hielt Ambras Blick noch weiter stand, während er seine Möglichkeiten abwog. Er hasste diese Katze. Sie stand für alles, was er nicht ausstehen konnte, und er versprach sich in diesem Moment, dass er ihr dafür eines Tages die Kehle aufreißen würde. Doch dass dieser Tag nicht heute war, wusste er selbst. Trotzdem dauerte es einige lange Herzschläge bis er endlich schnaubend abzog, vorbei an der saftigen Maus und den Überresten der Ratte, die beide hatte hergeben müssen.


Ambra « : Erwähnt :
- « : Angesprochen :
(c) by Lynch

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Bilder:
 
[/center]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thunder
Admin
Thunder

Avatar von : Cheese (@Chara) <333
Anzahl der Beiträge : 1008
Anmeldedatum : 02.08.17
Alter : 15
Ort : Weg.

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptyDi 26 Feb 2019, 21:05

♔ Proximus sum egomet mihi ♔
BlutClan-Lager - Seite 23 T88xpuhb



♔Trust nobody. Watch everybody.♔

Djinn

♔ Anführer - Blutclan - männlich ♔


RedenDenken ♔ Handeln ♔ Katzen

Auch weiterhin war ich von der Situation durchaus amüsiert. Nach dem kleinen Nichtsnutz von Heilerkatze war nun auch Slyders "ganzer Stolz" aus dem Lager verschwunden. Ein belustigtes Zucken mit den Schnurrhaaren konnte ich mir nicht verkneifen, als ich an die momentanen Wetterbedingungen dachte. Bei diesem Wetter Beute zu finden war sicher nicht leicht, zumal es hier nicht um ein Beutestück ging. Na, wir werden ja sehen, was die Beiden so auftreiben können.

Knapp nickte ich auf Slyders Worte, bevor ich selbst die Stimme erhob: "Du sprichst von diesem Normalen Kätzchen, nicht wahr? Dieser Greif?" An der Art, wie ich den Namen der Kätzin aussprach, könnten wohl auch Ungeübtere zuhörer erkennen, wie wenig ich von der Trägerin hielt. Ich erlaubte mir noch ein belustigtes Schnurrhaarzucken, bevor ich fortfuhr: "Nun, wir hatten noch etwas vor, nicht wahr, mein Lieber? Unsere gute Freundin Emerald hat schließlich sicherlich Interesse an einem Gespräch mit uns."

Ohne groß auf eine Antwort zu warten, schlenderte ich also durch den Raum bis zur Position, an der Emerald, dieses schwächliche Ding, sich aufhielt. Ich fragte mich wirklich, wie dieses mickrige Kätzchen es so weit geschafft hatte, mir damals eine ernsthafte Bedrohung zu sein. Jedenfalls war von der alten Emerald nicht mehr viel übrig, was unsere Heilerin noch in sich tragen konnte. Mit erneut zuckenden Tasthaaren trat ich an die Kätzin heran. "Emerald, meine Liebe! Wir haben uns lang nicht mehr gesprochen, zu lang, findest du nicht auch?"




Angesprochen: Slyder ♔ Emerald

Erwähnt: Lotta ♔ Ginger ♔ Greif

Ort: Lagerrand mit Slyder -> bei Emerald



Code (c) by @Thunder || ♔ || Bild (c) by @Chara






BlutClan-Lager - Seite 23 Unknow10
Junges | BlutClan | ♀

Aima

Mein Angriff, der auf meine Schwester Tamiko gezielt war, ging - wie sollte es anders sein - ordentlich daneben. Tatsächlich landete ich wohl mehr auf Kesa, wobei ich mich mit einer gemurmelten Entschuldigung gerade von ihm herrunterrollen wollte, als sich auch noch Fengo in den Kampf einmischen musste. So fand ich mich eingekeilt zwischen meinen Geschwistern und mitten in einer wilden Rauferei wieder. Plötzlich sah ich Fengos Krallen aufblitzen, was mich dazu verleitete, nun ebenfalls mit den meinen um mich zu schlagen. Angriff ist die beste Verteidigung! Dabei konzentrierte ich mich allerdings auf die helleren Pelze von Tamiko und Fengo, immerhin hatte Kesa nichts falsch gemacht. Außerdem hätten wir sicherlich mehr Chancen, unsere Geschwister zu besiegen, wenn wir gemeinsam, als Team, kämpfen würden! Oder etwa nicht?


Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c) by Thunder

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


BlutClan-Lager - Seite 23 Tenor
I'm a jerk. Before the island, I was a jerk, and now I'm just... I'm a damaged jerk.



registered since 02.08.2017
Proud Teammember since 19.04.2018
CMod since 19.04.‘18
HMod since 04.06.‘18
Mod since 09.08.‘18

Admin since 01.02.‘19
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natter
2. Anführer
Natter

Avatar von : gezeichnet von Mir :3
Anzahl der Beiträge : 282
Anmeldedatum : 25.01.18
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptyMi 27 Feb 2019, 20:36

Hope
—>Schmutziger Teil des Zweibeinerortes

Ich spürte, wie ich langsam wieder zu Bewusstsein kam. An kaum etwas konnte ich mich noch erinnern...ich war mit meinem Mentor trainieren gewesen und dann war ich ausgerutscht. Danach war alles schwarz geworden. Ein stechender Schmerz zog durch meinen kleinen Körper, als ich eine raue Zunge an meinem Kopf spürte. Doch noch hatte ich nicht die Kraft meine Augen zu öffnen. Erst nach mehreren Herzschlägen öffnete ich meine blauen Augen flatternd. Mein Kopf dröhnte und mein ganzer, kleiner Körper schmerzte. //Na toll...ich hab das erste Training direkt vermasselt// dachte ich wütend auf mich selbst. Ich versuchte meinen zierlichen Körper hochzudrücken, doch meine Pfoten rutschten unter mir weg, vermochten nicht einmal das wenige Gewicht zu tragen. Benommen blinzelte ich, versuchte mich zu orientieren. Ich spürte, dass ich auf etwas weichem lag und es roch stark nach meinem Mentor. Noch vollkommen benebelt blinzelte ich und erkannte langsam das ich im Lager sein musste. Doch ich war noch nicht ganz bei Sinnen. Ein leises Wimmern entkam mir, für welches mich Natter bestimmt angefaucht hätte. Doch es folgte kein Fauchen auf mein leises Wimmern. Leicht begann mein kleiner Körper zu zittern. Ich hatte niemanden an den ich mich wenden konnte...Meine Schwester war nicht da, Natter auch nicht und meine leiblichen Eltern waren beide fort. Meine Mama tot und mein Vater verschwunden. Zumindest hatte Natter mir das mal gesagt. Langsam kam ich zu mir und erkannte nach einer ganzen Weile erst den schwarze Kater. Dieser Kater, welcher mit ausbilden sollte und der ein Geheimnis hatte, welches nur Natter kannte. „Tut mir leid Feron“ mauzte ich leise, es war noch vollkommen entkräftet.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

BlutClan-Lager - Seite 23 Klangf10
Danke an Palmkätzchen für dieses mega tolle Bild

Natter by @me:
 


Danke an @Glücksfeder~:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thunder
Admin
Thunder

Avatar von : Cheese (@Chara) <333
Anzahl der Beiträge : 1008
Anmeldedatum : 02.08.17
Alter : 15
Ort : Weg.

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptyMi 27 Feb 2019, 21:49


BlutClan-Lager - Seite 23 Aima-p10
Töter | BlutClan | ♂

Feron

Ich wusste nicht, wie viel Zeit vergangen war, als Hope eine Bewegung machte. Sie versuchte aufzustehen, litt offensichtlich unter Schmerzen und hatte offenbar nicht die Kraft, sich aufzurichten. In einer fließenden Bewegung erhob ichmich also und setzte mich direkt neben mein Nest, in welchem Hope nun einmal lag. "Bleib liegen, Kleines." Meine Stimme war nicht mehr als ein Flüstern, zu groß war die Gefahr, dass andere Katzen zuhören und einen Vorteil aus der Situation ziehen würden. Und das war etwas, was ich partout nicht zulassen wollte, nicht zulassen durfte. Als ich meine Auszubildende leise wimmern hörte, schlich sich ein Ausdruck von Sorge auf mein Gesicht, den ich jedoch rasch wieder hinter meiner üblichen Maske verbarg. Es würde immerhin keinem helfen, wenn andere von meinem Dilemma wüssten.

"Shhh, dir muss nichts Leid tun, so etwas passiert. Bleib tapfer, Kleines, das ist wichtig. Ich bin da." Erneut sprach ich sehr leise, sodass mich wohl kaum jemand außer Hope hören würde, wenn man genauer hinhörte, dürfte man aber den Audruck von Besorgnis aus meiner Stimme heraushören.

Erwähnt: -
Angesprochen: Hope
Ort: In einer Ecke, bei Hope

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c) by Thunder

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


BlutClan-Lager - Seite 23 Tenor
I'm a jerk. Before the island, I was a jerk, and now I'm just... I'm a damaged jerk.



registered since 02.08.2017
Proud Teammember since 19.04.2018
CMod since 19.04.‘18
HMod since 04.06.‘18
Mod since 09.08.‘18

Admin since 01.02.‘19
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natter
2. Anführer
Natter

Avatar von : gezeichnet von Mir :3
Anzahl der Beiträge : 282
Anmeldedatum : 25.01.18
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptyDo 28 Feb 2019, 13:32

Hope
Dumpf drang eine leise, jedoch sanfte Stimme zu mir. Ich hatte so damals eine Stimme damals gehört, als ich noch ein Junges war. Es hatte damals zu mir gesagt, dass die Stimme immer auf mich acht geben würde. Doch ich kannte die Stimme nicht. Ich glaubte, wegen Natters Erzählung das die Stimme damals weggelaufen war, nachdem sie mich bei ihr abgegeben hatte. Deswegen dachte ich, dass ich mir die Stimme nur einbildete. Ein leises, gewimmertes „Papa“ entkam mir. Ich bemerkte, dass mein Mentor mich hören konnte, als dieser sich zu mir setzte. Meine Ohren hatten sich inzwischen wieder von dem heftigen Aufprall beruhigt und so hörte ich Ferons Stimme deutlich. Das warme Gefühl von dem dumpfen, jedoch sanften Wort verschwand langsam. Das Einzige, was ich von meinem Vater kannte, war seine undeutliche, nicht verständliche Stimme gewesen. Vielleicht wünschte ich mir gerade das ich meinen Vater bei mir hätte, doch wusste ich ja nicht die Wahrheit. Langsam öffnete ich die Augen und richtete meinen blauen Blick auf meinen Mentor. Seine Stimme klang besorgt und er lies sie nur in einem Flüstern hören. Unsicher blickte ich ihn an, bevor ich vorsichtig nickte und sofort das Gesicht verzog. „Au“ mauzte ich leise und sträubte meinen Pelz am Schweif etwas. „Morgen können wir doch wieder trainieren gehen oder?“ fragte ich sofort unsicher und sah ihn mit großen augen an

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

BlutClan-Lager - Seite 23 Klangf10
Danke an Palmkätzchen für dieses mega tolle Bild

Natter by @me:
 


Danke an @Glücksfeder~:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Todesengel
Anführer
Todesengel

Avatar von : Luchsy
Anzahl der Beiträge : 456
Anmeldedatum : 19.07.18
Alter : 20
Ort : wo du nicht bist

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptyDo 28 Feb 2019, 21:10

Bild
»Ambra«

♀ | BlutClan | Töterin | Steckbrief

"Reden" | Denken | Handeln
Ein kleiner Triumph lag im Blick der Töterin, als der sture Kater nachgab und wenige Herzschläge später abzog. Er hätte es schlicht nicht wagen sollen, dich mit ihr - Ambra - anzulegen! Mit hoch erhobenem Haupt und den Schwanz Aufrecht, tappte die Bunt getigerte BlutClanerin zu den Überresten der Ratte, die sie vor der Auseinandersetzung mit Scáth, oder eher zu dessen beginn, von der Kommode gestoßen hatte. Zugegebener weise, waren sie es eigentlich kaum wert gewesen, dennoch hob Ambra die Reste des noch halbwegs zusammenhängenden Knochenbündels versucht vorsichtig auf, wobei einzelne, abgenagte Knochen sich verabschiedeten und klimpernd zu Boden fielen.

Mit langen Schritten glitt die Blauäugige zum Eingang des Lagers, wo noch die Maus unberührt herumlag und sammelte eben jene ebenfalls auf, bevor sie sich in die entgegen gesetzte Richtung drehte. Ihre Pfoten führten sie, mit aufgestelltem Schwanz und erhobenen Hauptes, in eine ecke des Lagers, wo ihr der Geruch von Jungen bereits entgegen ströhmte. Dieser Geruch erinnerte sie an ihre eigenen Jungen, von denen Haze zumindest annähernd etwas taugte, an Ihre Tochter Irrlicht, wollte sie jedoch nicht denken.
Vor dem Nest, in welchem Greif und ihre zwei Jungen zu schlafen schienen, blieb Ambra stehen, ignorierte percy und Irrlicht und ließ die Beute nur wenige krallenlängen vor der Nase der frisch gebackenen Mutter fallen, wobei die Knochen der Ratte eindeutig zu brechen schienen. Es dauerte keinen Herzschlag, da hatte sich bereits ein finsteres Lächeln auf das hoch erhobene Haupt Ambra's gelegt, welche nun Mutter und Junge betrachtete.
Angesprochen: -
Erwähnt: Scàth, Percy, irrlicht, Greif, Greifs junge, Haze
(c)Todesengel


Bild
»Zazou«

♀ | BlutClan | Normale | Steckbrief

"Reden" | Denken | Handeln
zazou erhob sich streckend aus der Schublade des Schrankes, in welcher sie schon vor einiger zeit ihr Nest bezogen hatte. Den Tag über hatte Sie geschlafen und entschloss sich schnell beim Anblick des Mondes, Jagen zu gehen. Leicht gähnte die BlutClanerin, ehe sie mit einem Satz aus der Eckigen Schublade sprang und zumindest versucht elegant auf ihren Pfoten landete. Eben jene, mit tödlichen Waffen besetzten Tatzen, führten sie sogleich auch zum Ausgang des Lagers, den herumstehenden Katzen ungeachtet, verschwand ihre Weiß-Graue Gestalt aus dem Alten Gebäude, welches sie unwissentlich das letzte Mal ihr heim nannte.

-> Schmutziger Teil des Zweibeinerortes
Angesprochen:-
Erwähnt:-
rhea kann ihr Jetzt gerne Folgen :3
(c)Todesengel

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Only the strong can be able to survive
the weak should learn to die
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle

Anzahl der Beiträge : 11694
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 23
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptySa 02 März 2019, 22:21


Emerald

„There is nothing like choice or freedom in life and sooner or later you´ll realize that. Whether you´re stronger or weaker than the others is destiny and it´s the strong who make the desicions for the weak. You can´t change destiny and neither can I!“

BlutClan | Heilerin

Ich weiß nicht, wie lange ich so dalag, bis Djinns Stimme mich wieder durch meine Gedanken an mich herandrang. Aber im Grunde war es auch egal, ob es sich um Stunden, oder auch nur einzelne Herzschläge handelte, bis der Kater zu mir zurückkehrte, denn jeder Herzschlag zog sich ins Unendliche, wie ich hilflos und schwach auf dem Boden des verlassenen Zweibeinernests lag, das uns als Lager diente. Mein nasses Fell speicherte die Nässe perfekt und so fühlte ich mich immer noch, als hätte Slave mich gerade aus dem Wasser gezogen. Immer wieder striffen mich die Blicke der vorbeigehenden Katzen und am liebsten hätte ich mich augenblicklich in Luft aufgelöst, denn trotz der Nässe brannte mein schwarzer Pelz vor Scham. Hier lag ich also schwach und hilflos, während Djinn wieder einmal als Sieger davongegangen war. Ich konnte ihn nicht besiegen.
Ich war zu schwach.

Schon die Stimme des Anführers ließ mein Herz schneller schlagen und mein Körper spannte sich an. Unwillkürlich begann ich wieder zu zittern. Ich konnte ihn nicht anschauen und senkte den Blick auf die Pfoten. Das war ich also ... ich konnte ihn nicht einmal anschauen, so groß war meine Angst ... schwach ...
Aber es war egal, was ich tat, denn Djinn war nur aus einem Grund zurückgekommen, das wusste ich ... das wussten wir beide. Es war derselbe Grund weshalb er mich damals am Leben gelassen hatte nach unserem Kampf, der Grund wieso er auch diesmal Slave befohlen hatte mich wieder aus dem Wasser zu ziehen. Er wusste, dass der Tod im Vergleich zu einem Leben wie meinem die leichtere Strafe war. Er wollte mich leiden sehen, weil ich einmal eine Bedrohung für ihn gewesen war, weil ich ihm seinen Platz streitig gemacht hatte.
Verdammt.
Darum wollte er mich leiden sehen und quälen und das würde er auch jetzt tun. Und ich? Ich hatte nicht die Möglichkeit mich dagegen zu wehren, denn er hatte mich besiegt. Er war stärker als ich und er würde auch immer stärker bleiben. Es gab Dinge, die änderten sich nicht im Leben.
Und dieses gehörte dazu.
Seine Stärke,
Meine Schwäche.




Angesprochen: Nonverbale Kommunikation mit Djinn
Standort: Liegt am Boden bei Djinn und Slyder
Sonstiges: //

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle



Slyder

„Platzhalter für etwas Geniales oder so.“
Wächter | BlutClan


Nun, manchmal scheint sie geradezu danach zu fragen, gab ich dem Anführer mit einem kühlen Funkeln in den Augen zur Antwort. Aber ich denke, sie weiß mittlerweile immerhin, dass sie mir nicht widersprechen sollte. Meine Schnurrhaare zuckten leicht, als meine Gedanken kurz zu dem Moment zurückflogen, als ich Greif zuletzt ein paar Kratzer verpasst hatte. Die Schreie der Kätzin klangen wie Musik in meinen Ohren und trotzdem kam sie mir immer wieder nahe. Wobei ... in letzter Zeit hatte ich sie gar nicht so oft gesehen ... doch Djinns lenkte mich von diesem Gedanken ab, indem er auf Emerald zu sprechen kam und meine Schnurrhaare zuckten leicht, als ich meinem Anführer zu der Heilerin hinüberfolgte, die mit nassem Pelz auf dem Boden lag. Wie eine Katze sah sie nicht wirklich aus, sondern eher wie ein kleines Häufchen Elend.
Ich musterte sie spöttisch, während ich abwartete, wie der Anführer das Häufchen Schwachheit ansprach. Sie reagierte nicht gleich und so machte ich einen Schritt neben Djinn, wobei ich mit kühlem Blick auf die Kätzin hinunterwarf. Sieht so aus, als hätte es ihr die Sprache verschlagen, stellte ich fest. Bist du dir sicher, dass sie noch zu irgendetwas zu gebrauchen ist? Ich musterte die Kätzin mit einem kalten Blick. Also zu etwas anderem als deine Krallen daran zu schärfen?
Ich hüttete mich allerdings davor die Kätzin zu berühren, denn so ähnlich wie Greif mir gehörte, war Emerald erst einmal Djinns Fall. So sah ich es zumindest und natürlich dachte ich nicht im Traum daran der Heilerin deswegen auch nur einen Funken Respekt entgegenzubringen. Sie war schwach und das war es dann auch. Aber Djinn hatte sie am Leben gelassen und das war mir gar nicht so unbegreiflich.
Er hatte gewiss seinen Spaß.
So wie ich immer wieder.



Angesprochen: Djinn
Standort: Bei Emerald und Djinn
Sonstiges: //

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle
[/color]

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

BlutClan-Lager - Seite 23 Chatha10
- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriors-rpg.com/
Palmkätzchen
Moderator
Palmkätzchen

Avatar von : Hannimoon <3
Anzahl der Beiträge : 2264
Anmeldedatum : 31.12.15
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptySo 17 März 2019, 12:22





Magari

Der Mond ging auf, das sanfte, weiße Leuchten des Himmelskörpers erhellte die Welt ein wenig. Magari war den ganzen Tag auf ihrem Platz gewesen und hatte gedöst. Jetzt, wo die Sonne weg war und die aufregendere Nacht aufgekommen war, entschied sie sich aufzustehen. Sie lief hinaus und ließ sich die weißen Schneeflocken ins Gesicht wehen.

Während sie die kalte Luft genoss, sah sie sich um. Madalyn war nirgens, also musste sie sich jemand anderes suchen. Wer ihr in den Blick fiel, war Feron. Er saß bei einer Kätzin, die gebückt am Boden hockte. Sie schien Schmerzen zu haben und fragte Feron etwas. Zwar hörte sie es nicht, doch entschied sie sich, zu den beiden zu gehen.

"Guten Abend meine Lieben", trällerte sie mit übertrieben freundlicher Stimme und sah das Häufchen Elend an.
"Na, einen schönen Trainingsabend hinter euch?", fragte sie und ihr fiel ihre eigene Auszubildende ein. Kurz vibrierten ihre Schnurrhaare und ihr Blick schweifte über die Pelze. Sie hasste diese Aufgabe, eine unerfahrene Katze auszubilden. Zwar war Blitz keine schlechte Auszubildende aber trotzdem hatte sie sich in letzter Zeit davor gedrückt. Bald würde sie ihre Aufgaben wieder aufnehmen müssen, ob sie wollte oder nicht. Wenn sie sich mit einem Kater nicht anlegen wollte, dann war es Djinn. Und er setzte eine gewisse Wichtigkeit in die Ausbildung seiner jungen Katzen. Nun, eh keine schlechte Idee, trotzdem nervtötend. Wofür hatten die Jungen denn ihre Eltern? Sie hatten die Dinger in die Welt gesetzt, also sollten sie sich auch darum kümmern und diese Aufgabe nicht ab Katzen wie Magari oder Feron abwälzen.


Erwähnt: Feron, Hope [id], Madalyn, Djinn, Blitz

Angesprochen: Feron, Hope

Standort: Lager
© Palmkätzchen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~






Coole Bilder:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Smaragdfeuer
Moderator
Smaragdfeuer

Avatar von : Frostknospe, vielen Dank! (Zeigt Jubelstern)
Anzahl der Beiträge : 2586
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 80

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptySa 23 März 2019, 10:10


Madalyn


» Live Dangerously. «

[#032] | Töterin | BlutClan

- Zeitsprung -

Blinzelnd öffnete Madalyn ihre Augen und fand sich eingerollt auf dem Holzbalken im Dachgeschoss des alten Hauses wieder. Dies war ihr liebster Platz, denn hier wurde sie nur sehr selten von dem restlichen Gesindel des Clans gestört und konnte sich somit entspannt ausruhen, während sich die Mäusehirne an anderen Orten streiteten. Langsam setzte sie sich auf und glättete ihren Pelz, da er noch einige Zeichen des Schlafes trug und beinahe in alle Richtungen abstand. Die Graue Schönheit hatte immer einen Blick auf ihr Aussehen, schließlich wollte sie sich niemals mit diesen normalen, niederen Katzen ihres Clans auf einer Stufe sehen. Sie musst einfach immer besser aussehen - was ehrlich gesagt auch nicht wirklich schwer war. Madalyn war von Natur aus einfach eine Schönheit, gerade durch ihre strahlend gelben Augen im Kontrast zu ihrem dunkel getigerten Pelz fiel sie einfach auf.
Schließlich erhob sie sich auf ihre Pfoten, streckte sich und sprang schließlich hinab auf die Komode und danach auf den verotteten Boden. Durch die Löcher in der Fassade drang das kalte Mondlicht der Nacht und auch ein kühler Wind drang durch die Gassen ihres Wohnortes als die Kätzin das alte Zweibeinernest verließ um ihren stechenden Blick kurz darauf durch ihre Umgebung schweifen zu lassen.
Ihre Augen funkelten erfreut, als sie Magari erkannte, welche soeben Feron und Hope angesprochen hatte. Madalyn selbst hielt nicht wirklich viel von den Auszubildenden des Clans, doch auch sie würde sich einem solchen Gesindel annehmen, sollte es Djinn mal von ihr verlangen. Mit plötzlich aufgesetzter Freundlichkeit trabte sie zu ihrer Schwester. "Guten Abend Magari, hallo ihr zwei." Miaute sie, als sie auf der Höhe der schwarzen Kätzin angekommen war. "Gut siehst du aus, Schwesterherz." Bemerkte Madalyn und bedachte die Muskulatur, welche sich unter dem glänzend schwarzem Fell ihrer Schwester befand, anerkennend.

Erwähnt | Gesagtes | Gedachtes
by Moonpie


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



» Be kind ♡ «

BlutClan-Lager - Seite 23 Jubel_10
Jubelstern (L) und Hirschfänger; by Stein <3


Danke ♥:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Coraline
Legende
Coraline

Anzahl der Beiträge : 1383
Anmeldedatum : 02.12.17
Ort : Man fragt MICH ob ich weiß wo ich bin? ... Ich liebe diesen Humor!

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptySo 24 März 2019, 17:11

Ava

Tiefe Wasser sind still....


Die bittere Kälte der Blattleere kroch über mein immer noch sehr dünnes Fell und die teilweise aufziehenden Winde zwangen mich dazu mich näher an meine Mutter zu kuscheln. Das war allerdings schwer wenn ich (vielleicht unbeabsichtigte) Tritte meiner Nestkumpanin bekam die mich wieder etwas weiter weg von der warmen Quelle drückten. Oft gab ich einen protestierenden Laut von mir und paddelte mich wieder näher zu der großen Wärme hin.
Ich spürte den gewaltigen Drang mich mehr zu bewegen und auch hatte ich das Gefühl mit jedem Tag mehr von meiner Umwelt mitzubekommen. Eines Tages gab es nämlich plötzlich einen grellen Lichtschein und ich konnte Farben und Umrisse um mir herum wahrnehmen. Mit der Zeit wurde meine Sicht besser und auch kurz darauf hatte ich das Schnurren meiner Mutter und das Maunzen meiner Schwester wahrnehmen können.
Ich hob meinen Kopf um mich nach der großen Wärme umzusehen und versuchte mich auf meine kleinen dünnen Beinchen zu stemmen um auf sie zugehen zu können. Ich scheiterte jedoch kläglich und gab ein frustriertes Maunzen von mir. Aber ich hab doch so einen Hunger!


Erwähnt: Greif, Casjopaia
Angesprochen: /
Standort: Bei Greif

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Dark...
Darker...
Yet darker...

~The man who speaks in hands



Aspenpelz:  http://www.warriors-rpg.com/t22294-aspenpelz-wolkenclankrieger

Coraline:   http://www.warriors-rpg.com/t22297-coraline-das-hauskatzchen

Ava:   http://www.warriors-rpg.com/t22447-ava-blutclanjunges

Kauzpfote:   http://www.warriors-rpg.com/t18660-kauzjunges

Zypressenhauch: http://www.warriors-rpg.com/t23180-zypressenhauch-kriegerin
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thunder
Admin
Thunder

Avatar von : Cheese (@Chara) <333
Anzahl der Beiträge : 1008
Anmeldedatum : 02.08.17
Alter : 15
Ort : Weg.

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptyMi 27 März 2019, 20:49

♔ Proximus sum egomet mihi ♔
BlutClan-Lager - Seite 23 35377707ph



♔Trust nobody. Watch everybody.♔

Djinn

♔ Anführer - Blutclan - männlich ♔


RedenDenken ♔ Handeln ♔ Katzen

Meine Schnurrhaare zuckten kurz, als ich beobachtete, wie Emerald, schwach wie sie nun einmal war, anfing zu zittern und sich nicht einmal mühte, den Blick von ihren Pfoten zu heben. Spöttisch blickte ich auf die Kätzin herab, wie sie so da lag, hätte man sie eigentlich auch für tot halten können, wenn sie nur nicht zittern würde. Mit hämischem Gesichtsausdruck wandte ich mich zu Slyder, dessen Worte ich kurz wirken ließ, ehe ich selbst sprach: "Slyder, findest du nicht, dass unsere Emerald dieser zweifellos ehrenvollen Berufung nicht wunderbar nachkommt? Warum sollte sie dann einen weiteren Nutzen haben, wenn sie diesen Posten schon so gut ausfüllt?" Zufrieden nahm ich zur Kenntnis, dass der helle Kater sich verhieltwie ein Kater seines Ranges und nicht einfach seine Krallen nach dem ausstreckte, was mein war, wie es zweifellos einige getan hätten. Zu viele unbeherrschte Katzen weilten in diesen Reihen und umso mehr schätzte ich den Wächter dafür, sich eben aus dieser Masse abzuheben und meine Gedanken und Regeln zu verstehen.

Emerald war die erste Katze gewesen, die sich meinen Regeln entzogen hatte, sich wiedersetzte. Nicht anerkannte, dass ich der einzige war, der meinen Posten bekleiden konnte. Und sie hatte bezahlt, sie bezahlte noch immer und sie würde ihre Schuld wohl nie vollends beglichen haben. "Emerald. Findest du nicht, dass es unhöflich ist, seinen Gesprächspartner nicht eines einzigen Blickes zu würdigen?" Um meine Worte zu unterstreichen, fuhr ich meine Krallen aus, auch wenn ich noch keine Anstalten machte, zuzuschlagen. "Ich denke, wir sollten uns einmal über deine Auszubildende unterhalten und ihr unrühmliches Verhalten, selbst wenn kaum anderes von ihr zu erwarten war. Was hast du dazu zu sagen?"




Angesprochen: Slyder ♔ Emerald

Erwähnt: Lotta

Ort: Bei Emerald und Slyder | Am Heilerbereich



Code (c) by @Thunder || ♔ || Bild (c) by @Chara



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


BlutClan-Lager - Seite 23 Tenor
I'm a jerk. Before the island, I was a jerk, and now I'm just... I'm a damaged jerk.



registered since 02.08.2017
Proud Teammember since 19.04.2018
CMod since 19.04.‘18
HMod since 04.06.‘18
Mod since 09.08.‘18

Admin since 01.02.‘19
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle

Anzahl der Beiträge : 11694
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 23
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptyMo 01 Apr 2019, 11:41

Slyder

„Platzhalter für etwas Geniales oder so.“
Wächter | BlutClan


Wo du Recht hast, hast du Recht, stellte ich mit einem verächtlichen Blick auf Emerald fest. Wobei ich zugeben muss, dass euer Kampf ziemlich amüsant war. Für einen Moment dachte ich daran, wie die schwächliche Heilerin versucht hatte gegen Djinn anzukommen und warf ihr einen verächtlichen Blick aus meinen kühlen bernsteinfarbenen Augen zu. Wie konnte eine Katze nur so dumm sein, dass sie so etwas versuchte? Das war schließlich noch dümmer als Greifs einmaliger Versuch sich gegen mich zu behaupten. Meine Schnurrhaare zuckten amüsiert, als ich daran dachte, doch dann sah ich wieder hinunter zu Emerald. So wie sie da war, sah sie fast schon aus, wie ein Felllappen, den Zweibeiner zum Wischen ihrer Böden verwendeten. Aber noch nicht einmal dazu war sie gut. Wäre sie Greif gewesen, hätte ich ihr längst eine verpasst, aber Djinn war noch einmal ein kleines Stück geduldiger als ich. Er spielte noch mehr mit Worten und das war eines der Dinge, die ich an dem Anführer achtete. Manchmal brauchte er seine Krallen nicht, um eine Katze in ihre Schranken zu weisen, auch wenn er sie zu gebrauchen wusste. Nun, was gedenkst du jetzt mit ihr anzustellen?, fragte ich den Anführer nach einer kurzen Pause, wobei ich den verächtlichen Ton beibehielt. Mehr hatte ich für das schwache Ding wohl wirklich nicht übrig. Und mehr war sie ja nicht.
Nur ein wehrloses Ding vor Djinns Pfoten.
Sein Eigentum.
Seinem Willen unterworfen, hilflos wie ein Kätzchen.


Angesprochen: Djinn
Standort: Bei Djinn und Emerald
Sonstiges: //

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle



Emerald

„There is nothing like choice or freedom in life and sooner or later you´ll realize that. Whether you´re stronger or weaker than the others is destiny and it´s the strong who make the desicions for the weak. You can´t change destiny and neither can I!“

BlutClan | Heilerin

Mein schwarzer Pelz brannte vor Scham, als die Worte der beiden Kater an meine Ohren drangen und doch brachte ich es kaum fertig mich zu bewegen, geschweige denn mich aufzurappeln und etwas dagegen zu tun. Irgendetwas damit sie nicht mehr über mich sprachen, wie über ein Objekt oder ein Junges, das nichts tun konnte. Aber am Ende war ich genau das und am liebsten hätte ich mich an Ort und Stelle in Luft auf gelöst. In keinem Moment hatte ich es mir mehr gewünscht, dass Djinn mein Leben nach unserem ersten Kampf beendet hätte, aber er hatte es nicht getan ... Er hatte mich am Leben gelassen, weil er gewusst hatte, das dieses Leben für mich schlimmer sein würde ... schlimmer als alles andere und jetzt ... ich hatte noch einmal gegen ihn verloren und das war der Lohn dafür ... schlimmer noch. Ich wusste, dass er lange auf diesen Moment gewartet hatte und ich hatte ihm die Möglichkeit gegeben, es so weit zu bringen.
Aber hatte ich anders gekonnt?
Nein ... ich hatte ihn nicht besiegen können ... so schwach ...

Die Worte des Anführers rissen mich aus meinen Gedanken und hob erschrocken meinen Blick. Jetzt nur nicht ... jetzt nur keine weiteren Probleme verursachen. Ich öffnete mein Maul, aber aus meiner Kehle drang nur ein Wimmern, das beinahe vom schnellen Pochen meines Herzens übertönt wurde. Wie ein kleines Kätzchen lag ich da.
Es ... ich ... doch, kam es dann aus mir heraus, ehe ich mich selbst stoppen konnte. Es ... es tut mir Leid. Mein Pelz wurde heiß bei diesen Worten und ich konnte mein Gegenüber nicht ansehen, so sehr fürchtete ich mich davor ihm in die Augen zu sehen. Nein, viel mehr als ein Junges war ich wirklich nicht mehr, aber Djinns nächste Worte reichten nun, um mich noch einmal mehr aus dem Konzept zu bringen.
Lotta?
Meine Augen weiteten sich erschrocken. Was war mit meiner Auszubildenden passiert? Hatte sie wieder etwas getan, was Djinn die Möglichkeit gab mich dafür zu bestrafen? Augenblicklich mischten sich Scham und Hilflosigkeit in meinem Inneren mit der Abneigung und dem Hass, den ich gegenüber meiner Auszubildenden empfand, doch gleichzeitig war ich mir nicht sicher, ob der Anführer das nicht vielleicht nur benutzte, um mich weiter zu quälen. Lotta?, zwang ich mich dann mit zittriger Stimme zu fragen. Was ist ... was ... ich meine, was ist mit ihr?




Angesprochen: Djinn
Standort: Liegt bei Djinn und Slyder am Boden
Sonstiges: //

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

BlutClan-Lager - Seite 23 Chatha10
- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriors-rpg.com/
Thunder
Admin
Thunder

Avatar von : Cheese (@Chara) <333
Anzahl der Beiträge : 1008
Anmeldedatum : 02.08.17
Alter : 15
Ort : Weg.

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptyMi 10 Apr 2019, 22:15

♔ Proximus sum egomet mihi ♔
BlutClan-Lager - Seite 23 35377707ph



♔Trust nobody. Watch everybody.♔

Djinn

♔ Anführer - Blutclan - männlich ♔


RedenDenken ♔ Handeln ♔ Katzen

Außerlich weitestgehend gelassen beobachtete ich, wie Emerald sich förmlich unter meinen Fragen wand, wie sie stotterte und unzusammenhängende Worte brabbelte. Meine Augen hingegen blitzten beim Anblick dieses gefundenen Fressens. So wandte ich mich zu Slyder. "Ich denke, es ist in deinem Sinne, wenn ich diese Aussage als Kompliment verstehe, richtig?" Belustigt blitzten meine Augen kurz zurück zu der hilflosen schwarzen Kätzin, bevor sie wieder auf dem Wächter ruhten. "Sag, Slyder, kommt es nur mir so vor oder wirkt unsere liebste Heilerin ein wenig... verwirrt?" Ich legte den Kopf leicht schief, wie es manch andere bei einer ganz gewöhnlichen Frage zu tun pflegten. Ich hatte zwar ebenfalls eine Solche geäußert, allerdings gab es - wie so häufig - eine richtige Antwort.

Nun wandte ich mich wieder Emerald zu - so langsam konnte ich sie wohl als mein Lieblingsopfer bezeichnen. Tatsächlich brachte sie stammelnd ein paar Worte hervor, die im Zusammenhang sogar sinnvoll wirkten. "Herzlichen Glückwunsch, meine Liebe, du hast offenbar doch nicht deine gesamte Intelligenz eingebüßt. Allerdings empfinde ich es als sehr bedauerlich, dass du offenbar gar nicht registriert hat, was deine dreckige kleine Auszubildende angestellt hat. Du hast nicht aufgepasst, Emerald. Und Unaufmerksamkeit...", sprach ich immer leiser werdend, während ich meine Pfote hob und meine Krallen langsam in Emeralds Schulterfell versenkte, "... wird bestraft."

"Zu deiner Information: Deine Auszubildende ist ein höchst widerspenstiges Stück Mäusedreck. Den Hang zum Geben von Widerworten hat sie ganz offenbar nicht von dir - zumindest nicht von deinem neuen Ich, Emerald. Zuerst hat sie unseren guten Slyder, die Wächter und damit auch mich beleidigen müssen. Ich denke, Lotta kann sich glücklich schätzen, dass Slyder sich für diese Frechheit nicht sofort bedankt hat, sondern erst auf mich wartete. Ich weiß natürlich, wie unsagbar viel dir dieses kleine Kätzchen bedeutet, weshalb ich entschieden habe, sie nicht zu töten. Also, vorerst, versteht sich. Ich bin sicher, dass du mir deshalb deine Dankbarkeit aussprechen möchtest?"




Angesprochen: Slyder ♔ Emerald

Erwähnt: Lotta ♔ Wächter

Ort: Bei Emerald und Slyder



Code (c) by @Thunder || ♔ || Bild (c) by @Chara







Töter | BlutClan | #000 | Steckbrief


Feron


Kurz nach ihrer Entschuldigung schien Hope auch schon wieder wegzusacken und ich biss mir selbst auf die Zunge, um dem Impuls, sie direkt untersuchen zu wollen, nicht nachzugeben. Ich versuchte mir selbst zu erklären, dass es so, wie es momentan war, am Besten für alle war. Der Clan würde es nicht gut aufnehmen, sollte das Ganze jemals herauskommen. Noch war sie klein, ein leichtes Opfer für so gut wie jede BlutClan-Katze. Wie sollte sie sicher sein, wenn ich meine Position verlieren würde? Ich könnte sie nicht schützen und wie sollte sie es selbst schaffen?

Gerade als ich dann doch meinen Kopf senkte, um nach ihrer Wunde zu sehen, murmelte die kleine Kätzin ein einzelnes Wort. Papa. Dieses eine Wort brachte mich dermaßen aus der Fassung, dass ich den kleinen Körper vor mir einige Herzschläge lang einfach nur ungläubig anstarrte. Woher wusste sie es? Und wenn sie es wusste, wussten es noch andere Katzen? Ich versuchte, mich unauffällig umzusehen, um zu sehen, ob andere Katzen etwas mitbekommen hatten - auch wenn Hope nur sehr leise gesprochen hatte, sicher sein konnte man nie. Unsicher blickte ich wieder hinunter, nur um in leuchtend blaue Augen zu blicken. Hope blickte mich ebenso unsicher an, wie ich mich gerade fühlte. Wusste sie jetzt etwas? Immerhin war sie jetzt wieder "richtig" wach, aber gesagt hatte sie nichts. "Vorsicht, Kleines", miaute ich, bevor ich bestimmend ergänzte, "Ruh dich aus und schlaf ein wenig. Dann sehen wir morgen weiter, ja?"

In diesem Moment musste sich natürlich jemand zu uns gesellen, genauer gesagt Magari, eine Töterin. "Guten Abend, Magari. Ob man unseren Trainingsausflug als schön bezeichnen mag, sei dahingestellt, seinen Zweck hat er aber nicht verfehlt." Meine Stimme, im Gegensatz zu der meiner Gesprächspartnerin, blieb ausgesprochen kühl. "Wie ist es dir mit deiner Auszubildenden ergangen? Blitz, wenn ich korrekt informiert bin?"
Just in diesem Moment musste sich natürlich auch noch die Schwester der Töterin einmischen, welche ich lediglich mit einem knappen Nicken bedachte. Respekt gegenüber Ranggleichen zu zeigen war kein Beinbruch, trotzdem musste ich ja nicht übermäßig freundlich sein. So wie ich die Kätzin einschätzte, würde das vermutlich sogar eher kontraproduktiv wirken.
Reden || Denken || Handeln || Katzen


Angesprochen:
Hope | Magari
Erwähnt:
Madalyn || BlutClan
Sonstiges:
Am Rand des Lagers an seinem Nest | Bei Hope

Code (c) by @Thunder

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


BlutClan-Lager - Seite 23 Tenor
I'm a jerk. Before the island, I was a jerk, and now I'm just... I'm a damaged jerk.



registered since 02.08.2017
Proud Teammember since 19.04.2018
CMod since 19.04.‘18
HMod since 04.06.‘18
Mod since 09.08.‘18

Admin since 01.02.‘19
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marvel
Admin
Marvel

Avatar von : Luchsy (Dargestellt: Buntrose)
Anzahl der Beiträge : 2904
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 17
Ort : Viterra

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 EmptyDo 11 Apr 2019, 00:18


Loki


Töter | Post 5 | BlutClan



Der gemusterte Kater musste nicht lange auf die Antwort der Gefangenen warten, auch wenn jeder Herzschlag ihn quälte, seine Geduld wie so immer zu schnell nachließ, langsam riss. Doch er bemühte sich um das Bild des Unschuldigen, der nur zu leben versuchte. Seine Schwanzspitze zuckte immer Mal wieder unruhig hin und her, das einzige kleine Indiz für seine Ungeduld, dennoch blieb der Töter gewiss, dass die Gefangene es nicht durchschaute. Sie schien zu verwirrt um dieses Detail zu bemerken, oder auch nur im Ansatz zu verstehen.

"Ich meine es, wie ich es sagte", flüsterte Loki schließlich mit zittriger Stimme, ließ eine Pause ein und blickte kurz über seine Schulter. Unruhige Katze, unruhiges Gemüt, weniger Bedrohung als sich vor der Gefangenen aufzubauen, nicht wahr? "Es kann ab und an... selten, nicht immer, keine zu große Häufigkeit... aber ab und zu geht es hier ziemlich heftig zu. Dennoch haben wir einen Platz um gemeinsam zu überleben... Familien... Fressen."

Tod, Verderben, Spielereien wie diese, die einem das Leben versüßen.
"Und ich weiß, mein Umgang zuvor war ein sehr gutes Beispiel für heftig... aber mein Anführer ist... großartig, aber er liebt heftig. Ich wollte ihn nicht enttäuschen, das könnte nämlich auch für mich heftig enden."

Loki nickte schwach und senkte den Kopf, beobachtete die Gefangene jedoch aus dem Augenwinkel so gut es ihm nur gelingen konnte. Djinn und Slyder schienen zu seiner Enttäuschung noch immer einer eigenen Sache nachzugehen, kamen nicht zu ihm um den Fang der Patrouille zu betrachten. Sein Kopf neigte sich noch etwas tiefer, doch ihre zittrige Stimme erweckte wieder seine Aufmerksamkeit, sodass Loki der Kätzin ein Lächeln schenken konnte. Zwar kein echtes, gut gemeintes, aber gut aussehendes.

"Dieser Ort als dieser Raum, oder als Ganzes?"
Der Töter legte eine dramatische Pause ein, erhob sich dann jedoch auf die Pfoten und tigerte einige Herzschläge umher, die Augen wanderten über die Wände, malten sie förmlich nach, trotz das ihr Anblick kein schöner war. Ein raues Pflaster, doch was sollte man tun? Es war schließlich trotzdem sein Zuhause.
"Der Ort als Ganzes und die Katzen nennen sich BlutClan. Dieser Raum allerdings ist dein ganz eigener Teil des Ganzen, deine neue Heimat."

Mit einem intensiv leidenschaftlichen Blick in die Augen der Kätzin und einem zögerlichen Lächeln trat er auf sie zu, langsam, Schritt für Schritt. In dem doch so starken Ausdruck lag auch etwas sanftes um sie zu beruhigen, um zu gewinnen, um seine Krallen zu wickeln. Loki blieb vor ihr stehen und ließ seinen Blick kurz über ihren bereits verwundeten Körper gleiten, bis er wieder in ihre Augen zu schauen versuchte.

"Hast du mir schon gesagt, wie dein Name ist?", wisperte er in die Stille, sah kurz zu Boden, doch schnell wieder in ihre Augen. Er bemühte sich darum, ihr ein gewisses Interesse zu vermitteln... einem Interesse, das ihr Vertrauen weckte, damit er ihr Vertrauen daraus schöpfte.
"Ich denke nämlich nicht, ansonsten würde ich mich an ihn erinnern.


It hurts, doesn’t it? Being lied to.



Andere Katzen | Wörtliche Rede | Gedanken
Handlung


written by Marvel




»Caesar



#008

Male


What doesn't kill you

Junges ❊ BlutClan

Er wusste, Tamiko meinte es ernst, dennoch meinte er es ebenso ernst wenn es um seine Ai' ging. Seine stärkere Schwester sah ihn mit diesem kalten Blick an, für Junge der WaldClans untypisch, für den BlutClan von Geburt an vorhanden. Sie bemühte sich darum, in von sich zu werfen indem sie ihre Hinterläufe in seinen Bauch stieß, doch Caesar bemühte sich darum, seine Krallen irgendwo hinein zu vergraben, trotz das aufkommenden Schmerzes durch ihre Schläge.
Als Fengo seine Mahlzeit beendete, hatte er nichts besseres zu tun, als sich anzuschließen - und Caesar anzugreifen, Krallen voraus in dessen Flanke. Wütend bemühte sich dieser, nicht auf dem Boden unter seinem Bruder zu landen, doch gegen die Krallen hatte er kaum eine mögliche Chance.
"Unter!", schrie das Junge, schlug mit seinen eigenen Krallen nun ebenfalls zu, schlug ohne Ziel in die Richtung seines Bruders. Vielleicht würde er dessen Gesicht treffen, vielleicht seine Brust, einfach irgendetwas.
"Unter!", wiederholte Caesar aufgebracht, zum einen weil er sich so schwach fühlte, zum anderen weil er sich der Niederlage bewusst war. Er hasste seinen Bruder lediglich, mehr konnte er ihm nicht entgegenbringen. Was Ai' dabei tat, war ihm auch nicht klar, denn aus seiner Position konnte er nicht erkennen, dass sie angegriffen wurde. Oder noch schlimmer, selbst angriff.

just makes you stronger.



reden denken ❊ handeln ❊ Katzen
@Niyaha

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Seit dem 09. August '18 Admin schmelz
22.04.'17 Moderator! <3
12.02.'17 Hilfsmod <3
16.01.'17 Chatmod <3


HIGHER, FURTHER,

BlutClan-Lager - Seite 23 Giphy

FASTER, BABY.

Idontwannabeyouanymore...I'm a bad guy...Call me friend but keep me closer...You should see me in a crown...


AK 2018:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Gesponserte Inhalte




BlutClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 23 Empty

Nach oben Nach unten
 
BlutClan-Lager
Nach oben 
Seite 23 von 24Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 13 ... 22, 23, 24  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» GiftClan & BlutClan
» Das Lager des DonnerClans
» Schneeclan Lager
» Das Lager des FlussClans
» Tooths erste Manips

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: BlutClan Territorium-
Gehe zu: