Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: Toxinbiss
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Efeupfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Falkenfeder
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattleere

Tageszeit:
Mondaufgang

Tageskenntnis:
Die Beute hat sich jetzt fast vollständig verkrochen und es ist noch ein ganzes Stück kälter geworden. Der Himmel ist grau und die Sonne kaum zu sehen, aber statt dem Regen fallen jetzt immer wieder vereinzelte Schneeflocken auf die Erde, die einem vom kalten Wind ins Gesicht gepeitscht werden. Die Blattleere ist gekommen.


DonnerClan Territorium:
Die Bäume bieten etwas Schutz vor Wind und Schnee, aber der Boden ist dennoch hart gefroren, kalt und etwas rutschig. Das erschwert die Jagd auf die wenige Beute zusätzlich.


FlussClan Territorium:
Nach der regenreichen Blattleere führt der Fluss mehr Wasser und dünnes Eis ist kaum bis nur an vereinzelten Stellen im Schilf zu finden. Der Wind ist hier stark zu spüren. Trotzdem gibt es noch genügend Fische, um den Clan einigermaßen gut zu ernähren.


WindClan Territorium
Der Sturm fegt über das flache Moorland hinweg. Sogar der wenige Schnee bleibt hier immer wieder liegen und bildet eine dünne Schicht auf dem Boden. Die Kaninchen verziehen sich jetzt lieber in ihre Baue und die Jagd wird durch die rutschige Schneeschicht zusätzlich erschwert.


SchattenClan Territorium:
Das sumpfige Gelände ist matschig und an manchen Stellen findet sich sehr dünnes Eis. Reptilien und Amphibien halten Winterstarre und Beute ist eher im Schutz der Nadelbäume zu finden, wo sie vor dem kalten Wind etwas geschützt ist.


WolkenClan Territorium:
Die Vögel bleiben in Bodennähe und sind leichte Beute für kälteresistente Krieger. Hier ist man nicht so gut vor dem Wind geschützt, weshalb sich die übrige Beute eher in ihren Bauen, oder im Schutz der Baumgrüppchen aufhält.


Baumgeviert:
Der Boden hier ist hart gefroren, doch die mächtigen Eichen lassen sich vom Wind kaum beeindrucken, sondern recken ihre kahlen Äste stolz in Richtung Himmel.


BlutClan Territorium:
Zweibeiner und Hunde gehen bei diesem Wetter nur ungern nach draußen und machen kleinere Runden. Die Straßen sind nass, aber wenigstens lässt sich in den verlassenen Gebäuden und engen Gassen lässt sich aber mit etwas Glück Schutz vor Regen und Kälte finden.


Streuner Territorien
Auch hier sind die Beutetiere in ihre Baue zurückgekehrt. Im Unterholz lässt sich ab und an noch ein windgeschütztes Plätzchen finden, aber auch hier ist es kalt und vereinzelt bildet sich auch eine dünne Schneeschicht.


Zweibeinerort
Nur wenige Hauskätzchen wagen sich bei diesem Wetter nach draußen. Bei ihren Zweibeinern finden sie genügend warme Orte zum Schlafen, Essen und Spielen, weshalb sie lieber drinnen bleiben und darauf warten, dass diese nasse und kalte Zeit vorübergeht.



Teilen | 
 

 DonnerClan Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13
AutorNachricht
B.T
Heiler
B.T

Avatar von : Bearbeitet von: B.T
Anzahl der Beiträge : 188
Anmeldedatum : 03.10.18
Alter : 24
Ort : Verloren im Nirgendwo <3

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   Di 12 März 2019, 23:52


ϟ Sonnensturm ϟ
Donner Clan | Krieger | 24 Monde
"reden" || denken || handeln || Katzen


Der Anführer des Clans hatte soger noch liebe Worte für den Kater übrig. nachdem diese kurz Bericht erstattet hatte. Respektvoll verabschiedete er die beiden anderen Kater, bevor er den Bau von Donnerstern wieder verließ. Toxinbiss war eine interessante Wahl von Donnerstern, befand der junge Krieger. Ob dieser auch zwei ihm fremde junge Hauskätzchen im Clan aufnehmen würde ohne viele Fragen zu stellen, wie Donnerstern damals? Der Kater hatte damals ihm und seiner Schwester ein neues Leben geschenkt. Sie waren die ersten paar Monde bei den Zweibeinern aufgewachsen und wurden dann einfach ausgesetzt. Donnerstern war damals sehr zärtlich und liebevoll zu Sonnensturm und Morgenröte. der gesamte Clan war zwar nicht sofort begeistert von den beiden neuen Jungen, aber man hatte sie mit der Zeit bei ihnen aufgenommen. Sie waren nun ein Teil des Clans und Sonnensturm liebte seinen Clan. Er würde für jede Katze in diesem Clan sterben, egal für wen und welche Probleme er aktuell mit der Katze hatte. Er hatte sein leben diesem Clan zu verdanken. In Gedanken versunken verabschiedete er sich von den Katzen die ihr Leben im Kampf verloren haben in der mitte des Clans. Danach ging er zu seiner Schwester und leckte ihr liebevoll über den Kopf. Er konnte ihr in ihrer Trauer nicht helfen, er konnte ihr nur zeigen das er immer für sie da war. Anschließend trottete er mit sehr schweren Pfoten zum Kriegerbau. Er hörte darin eine Katze arbeiten. Langsam schlüpfte er hinein und blickte sich um. Schwarzwolke arbeitete fleißig daran den Kriegerbau wieder auf vordermann zu bringen. Sie hatte schon den halben Bau von innen neu verflochten und machte immer wieder Fehler beim aufnehmen neuer Ranken. "Schwarzwolke?" sprach der goldene Kater die ältere Kriegerin an, die wie im Wahn einfach wieter arbeitete. "Schwarzwolke?!" Der Kater trat näher ran und betrachtete die Kriegerin genauer. Ihr fielen die Augen schon fast zu, so müde war sie. Vorsichtig trat er an die Kriegerin und stupste die mit der Schnauze in die Seite. In dem Moment erschrack die Kätzin und blickte ihn irritiert an. Ihr Kopf legte sich schräg und sie blickte ihn nun fragend an. "Der gesamte Clan ist zu Ruhe gekommen und die ersten schlafen schon, du solltest dich vielleicht auch ausruhen?" begann der Kater vorsichtig. Die Kätzin jedoch nickte nur müde und murmelte etwas leise. Danach verschwand sie im Ausgang und ließ den Kater alleine. Diese blickte ihr noch einige Zeit hinterher, bevor er sich eine Ecke des Baus suchte die trocken war und sich einrollte zum schlafen.



Erwähnt: Donnerstern, Toxinbiss, Schwarzwolke
Angesprochen: Schwarzwolke
Ort: Mitte des Lagers -> Kriegerbau

(c) by Simdras




ϟ Morgenröte ϟ
Donner Clan | Kriegerin | 24 Monde
"reden" || denken || handeln || Katzen


Grau und rot lagen eng nebeneinander. Die beiden Kriegerinnen spendeten sich gegenseitig den Trost den sie in ihrer Trauer um Mistelherz benötigten. Zusätzlich dazu hielten die beiden Kätzinnen sich auch so bei der kühler werdenden Nachtluft warm. Die Kätzin war erleichtert darüber, das Saphirsee mit dem Schweigen einverstanden war. Morgenröte genoss die Geräusche des Waldes um sie herum und schlief irgendwann neben Saphirsee ein. SIe fühlte sich endlich wieder Zuhause. Aber das hatte einen hohen Preis verlangt, darunter auch das Leben ihrer Freundin. In ihren Träumen erinnerte sie sich an die gemeinsame Zeit mit Mistelherz. Die Kätzin war eine der ersten Katzen im Clan die sich mit dem Hauskätzchen befreundet hatte. Sie hatte keine Vorurteile gegen die rote Kätzin gehabt. eher hatte sie Morgenröte ein loch in den Bauch gefragt. Sie hatte sich sehr für die Zweibeiner und ihre Routinen interessiert. Warum wusste die rote Kriegerin bis heute nicht, aber das war ihr auch egal. Sie wusste nur eins, so schnell würde sie die Lücke, die durch den Tod von Mistelherz entstanden war, nicht mehr füllen können.




Erwähnt: Saphirsee & Mistelherz
Angesprochen: /
Ort: Lagermitte bei den Toten

(c) by Simdras




ϟ Frostpfote ϟ
Donner Clan | Schüler | 6 Monde
"reden" || denken || handeln || Katzen


Frostpfote lag bei seiner Mentorin und ihren Freunden gut geschützt und vorallem warm. Die kühle Nachtluft störte ihn somit nicht und der junge Schüler konnte sicher und geborgen bei den anderen Katzen schlafen. Vor wenigen Monden hätte er sich das nichtmal Vorstellen können, nicht bei seiner Familie zu schlafen. Nun aber war es für ihn das normalste der Welt, er vertraute seiner Mentorin. Er würde zwar keineKlippe runter springen wenn sie es sagen würde, aber er würde so einiges ausführen ohne zu Hinterfragen. Aber hinterfragte seine Mentorin nicht regelmäßig alles und jeden im Clan ? Bevor der junge Kater sich weiterhin darüber Gedanken machen konnte, schlief er tief und fest. Das seine Famillie begann sich zu versammeln, um ein wichtiges Familien Mitglied zu betrauern bekam er noch nichtmal mit. Dafür war er einfach zu müde. Am nächsten Morgen weckte ihn ein sanftes Stupsen in die Seite und vorallem die fehlende Wärme von seiner Mentorin. Langsam öffnete er seine verklebten Augen uns setzte sich schlaftrunken auf. Er sah noch alles verschwommen. Nach und nach blinzelte der junge Kater und nahm seine Außenwelt um sich herum wieder wahr. Tulpenfluss sprach schon angeregt mit einer Katze aus dem Clan, während Frostpfote noch immer Probleme hatte wach zu werden. Der gestrige Tag forderte seinen Tribut. Der Schüler fühlte sich erschlagen, als ob er keine Minute geschlafen hätte. Die Katzen um ihn herum waren dagegen voller Tatendrang. Langsam machte sich der Kater daran sein Fell zu glätten, hoffentlich würde er bald wach genug sein. Das letzte Nacht noch jemand weiteres aus dem Clan verstorben war und das es ein Teil seiner Familie war, ahnte er noch nicht einmal.


Erwähnt: Tulpenfluss
Angesprochen: /
Ort: bei Tulpenfluss im Lager

(c) by Simdras



ϟ Schwarzwolke ϟ
Donner Clan | Kriegerin | Vertretung
"reden" || denken || handeln || Katzen


Während die Kätzin nach und nach den Kriegerbau von innen verbesserte, dachte sie über die aktuelle Situation im Clan nach. Sie hatten den Kampf gewonnen, aber die Blattleere stand kurz davor sie herauszufordern. Der Clan war aktuell nicht nur vom Kampf geschwächt, sondern auch von den letzten Monaten die sich nicht im Wald gelebt haben. Sie hatten zwar alles mögiche dafür getan nicht an Stärke zu verlieren, aber die meisten Schüler kannten sich null hier im Wald aus. Man müsste sie ganz von vorne an beginnen zu trainieren. Das selbe galt für viele junge Krieger, die ernannt worden waren, bevor sie wieder im Wald angekommen waren. Als wäre dieses Unwissen von den jungen Katzen im Clan nicht schon schlimm genug, hatten die älteren Krieger nicht genug Nahrung gehabt um ihre Kondition aufrecht zu erhalten. Sie waren zwar nicht verhungert in den letzten Monden, aber trainiert hatten sie auch nicht viel. Ihrer Meinung war der Clan aktuell den anderen weit Unterlegen. Bevor sich die Kätzin weiter gedanken machen konnte wurde sie von etwas goldenes angestupst. Wie paralisiert blickte sie auf einen goldenen Kater. Im dunklen Kriegerbau strahlte der Kater vor ihr wie ein Leuchtfeuer. Sie legte den Kopf leicht schief. Endlich war sie aus ihrer Trance erwacht und vernahm die Worte des jungen Kriegers. Sie spürte ihre schweren Glieder und unterdrückte ein Gähnen.Der junge Krieger hatte Recht. Es war mittlerweile spät geworden. Sie nickte still und flüsterte "Danke" bevor sie zum Ausgang lief. Hätte der Kater sie nicht aus ihren Überlegungen gerissen, hätte sie wohl den gesamten Bau verflochten. Sie wäre wohl irgendwann vor erschöpfung zusammen gebrochen. Draußen umfing sie die kalte Nachtluft und ein ihr bekannter Geruch. Bernsteinkralle. Sie lief dem Geruch nach und legte sich neben ihren geliebten Gefährten. Nach seiner nähe und Wärme hatte sich die Kätzin gesehnt.




Erwähnt: Donnerstern, Toxinbiss, Bernsteinkralle, Sonnensturm
Angesprochen: Sonnensturm
Ort: Donner Clan Lager -> Kriegerbau

(c) by Simdras

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Capybara
Legende
Capybara

Avatar von : thx Luchsy <3
Anzahl der Beiträge : 1228
Anmeldedatum : 09.04.15
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   Mi 13 März 2019, 00:48

Nachtpfote

—> Territorium

Endlich erreichte auch Nachtpfote wieder das Lager ihres Clans, an das es sie sich nur düster erinnern konnte. Sie wusste noch, wie sie hier einst mit ihrer Schwester einen Schmetterling gejagt hatte und wie sie Bauchschmerzen bekommen hatte, weil die beiden wild durcheinander irgendwelche Kräuter gegessen hatten, als sie in den Heilerbau eingebrochen waren. Genau diese Schwester, die immer wieder für Dummheiten gut war, wollte die Schildpattkätzin jetzt suchen, doch stattdessen musste sie erfahren, dass Katzen im Kampf umgekommen waren.
Graupfotes Mentorin ist unter ihnen! Bestürzt suchte Nachtpfote das Lager nach dem Schüler ab, aber es waren zu viele Katzen, als dass sie ihn so schnell hätte finden können. Er hatte ihr doch noch von seinen Sorgen erzählt, dass er Angst hatte sie zu verlieren... es war Nachtpfotes Pflicht ihren Baugefährten jetzt nicht allein zu lassen, auch wenn die beiden sich gar nicht so nahe standen.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Bilder:
 
[/center]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Khaleesi
Heiler
Khaleesi

Avatar von : Danke Moony *-*
Anzahl der Beiträge : 243
Anmeldedatum : 07.01.18
Alter : 18

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   Mi 13 März 2019, 16:55



>>Farbenjäger

Männlich| Krieger | DonnerClan

"It is not the pain. It is who it came from.""


Er legte überrascht den Kopf etwas schief und sah Farnsee verwundert an. Er hätte erwartet, dass sie ihn über jedes Detail des Streites und Konfliks mit seinem Bruder ausquetscht und ihm alles Mögliche vorwerfen würde. Doch stattdessen respektierte sie seine Privatsphäre und forderte ein Thema für eine normale Unterhaltung an. Komisch. Er dachte kurz nach. Man könnte über die Jagt, über das Wetter oder über die Reise ins alte Lager sprechen. Aber ob das so spannend war? Farbenjäger hat länger keine normale Unterhaltung mehr geführt; entweder hatte er sich mit Eisenkralle gestritten oder nur kurz auf irgendwelche Frage geantwortet, aber eine echte Unterhaltung hatte er lange nicht mehr gehabt. "Nun...", begann er, wurde aber abrupt von Toxinbiss abgelenkt, der sich den beiden Kriegern näherte. "Da kommt meine Strafe", erklärte er Farnsee mit einem Schwanzschnippen in die Richtung des zweiten Anführers, bevor diese sie erreichte. Farbenjäger legte sofort wieder mit schlechterer Laune die Ohren an, als er dem Befehl horchte. Er biss die Zähne zusammen, denn er wusste, dass ein Widerspruch ihn nun nur in weitere Schwierigkeiten führen würde. "Großartig. Na, das kann ja lustig werden", sagte er schlicht und er sah Toxinbiss dabei kalt an, während er sich auf die Pfoten erhob.


Handeln | Denken | Sprechen | Katzen

Angesprochen: Farnsee, Toxinbiss

Erwähnt: Eisenkralle

Ort: Lagerrand

Sonstiges: //

(C) Kristina Angerer

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Vielen Dank (c) Iceheart::
 

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
BHSUnicorn
Anführer
BHSUnicorn

Avatar von : Nordschweif von Traumwiese <3
Anzahl der Beiträge : 482
Anmeldedatum : 06.07.18
Alter : 18

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   Do 14 März 2019, 20:56

Natterschweif
--> DC-Lager

Als ich wieder im Lager ankam, sahen die anderen Katzen ebenfalls vom Kampf mitgenommen aus, aber das war mir zum jetzigen Zeitpunkt relativ egal. Es schwirrten mir zu viele Fragen im Kopf herum. Warum war ich noch am Leben? Würde ich meine Geschwister wiedersehen? War ich wirklich an diesem Hass Schuld? Und vor allem die letzte Frage bereitete mir Kopfzerbrechen. Wieso hatte Taukralle mich gerettet?. An sich war es eine ehrenwerte Tat, einen Krieger seines eigenen Clans zu beschützen, aber wieso mich. Wo ich doch keine reine Donnerclankatze bin. Außerdem war es ein Kampf der im Großen und ganzen keinen Clan wirklich betraf, es war ja mehr ein “Streit” in der Familie gewesen.

Ich ließ mich in der Nähe des Eingangs nieder, um auf Taukralle zu warten, welchen ich nach genauer Suche nicht unter den anderen Katzen finden konnte. Ich würde mit ihm reden müssen, denn egal ob ich seine Hilfe wollte oder nicht, einige Worte des Danks waren dennoch Pflicht.
Im allgemeinen hatte ich aber noch viel zu fragen, allein wie er sich nichts desto trotz die Frechheit erlaubt hat, sich dort einzumischen. Ich wollte diesen Kampf zwar nie, aber es war ein Kampf zwischen uns drei. Und dennoch war es praktisch, da ich Schattensterns Aufgabe weiterführen kann. Es ist doch bescheuert, ich weiß nicht ob ich ihn hassen oder ihm dankbar sein sollte. Ich entschied mich, einfach Mal nicht weiter darüber nachzudenken und das Treiben im Clan ein wenig zu beobachten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marvel
Admin
Marvel

Avatar von : Luchsy (Dargestellt: Buntrose)
Anzahl der Beiträge : 2866
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 17
Ort : Viterra

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   Fr 15 März 2019, 19:29

Wichtig!


[OUT: Der Clan soll bitte zur Ruhe kommen, nur die Patrouillen sollten das Lager verlassen oder arbeiten, alle anderen sollten sich langsam zum Schlafe niederlassen!]



»Donnerstern



#081

Male


A wise man never seeks out war

Anführer ♔ DonnerClan

Der orangefarbene Kater stand noch immer bei seinem Krieger und beobachtete dabei, wie die Sonne sich immer stärker dem Horizont näherte. Nachdenklich schweigend beobachtete er die fließende Bewegung des feuerroten Objekts, welches sich mit den hellen rosafarbenen Strichen den Anbruch der Nacht versüßte, wie es Katzen mit Blumen taten. Seelenruhig beobachtete Donnerstern den Sonnenuntergang, lächelte sehnsüchtig. Zwar schneite es, doch der Schneefall war nicht stark genug, dass er die Sonne verdecken könnte. In seinen Augen, nein, in seinen Kopf pflanzte sich der Gedanke, dass der SternenClan ihm diesen Anblick schenkte.
Ein Stich erwischte ihn in Bauch und Brust, raubte ihm kurz den Atem, doch Donnerstern biss die Zähne zusammen um sich vor Eisenkralle nichts anmerken zu lassen. Stattdessen starrte er diesen nun vollkommen an, da er noch immer nicht geantwortet hatte. Da Holunderfell dazukam, wurde der Anführer langsam unruhig. Die Zeit floss so unerträglich dahin, ohne genutzt zu werden.
"Nun, du scheinst keine Fragen zu haben", räusperte sich Donnerstern schließlich und erhob sich auf die alten Pfoten. Der Schmerz pulsierte noch immer in seiner Brust, doch er ließ es sich nicht anmerken, sondern reckte das Kinn stolz vor. "Holunderfell, für dich ist es an der Zeit, dich auszuruhen. Eisenkralle hat eine lange Nacht des schweigenden Wachehaltens vor sich und ich denke nicht, dass er seine Strafe vollkommen ausschöpfen kann, wenn seine Gefährtin die gesamte Zeit über mit ihm reden."
Der Anführer war kein Feind der Liebe, doch seine Situation war selbst nie richtig gut gewesen. Gewiss, so hatte er zwei wundervolle Gefährtinnen gehabt, die ihm wunderbare Junge geschenkt hatten, seine jüngste Beziehung würde ihm ebenfalls diesen Segen erteilen, doch seine wahre Liebe war komplizierter. Nie würde er mit ihr zusammen sein, höchstens im SternenClan.
"Eine erholsame Nacht, Holunderfell, dir viel Erfolg, Eisenkralle."
Damit beendete er das Gespräch und sah zu den Körpern, die auf dem Boden des Lagerplatzes lagen. Es waren drei, Kleeblüte, Mistelherz und Habichtherz. Zwei von ihnen hatten Schüler gehabt und ein dritter Schüler wusste nicht, wo sein Mentor war, da dieser nach dem Kampf verschwand. Toxinbiss würde sich darum kümmern müssen, dieses Mysterium zu lösen.
Mit diesem Gedanken sah sich Donnerstern nach seinem "Lehrling" um, der noch immer bei seiner ausgewählten Patrouille stand. Der Schmerz in der Brust des Anführers erinnerte ihn daran, dass er noch etwas tun musste. So lief er schnell zu dem Stellvertreter und mischte sich sanft lächelnd in das Gespräch der drei Katzen.
"Guten Abend", schnurrte er, wandte seinen zwei Kriegern jedoch schnell wieder den Rücken zu, um sich mit Toxinbiss zu beschäftigen. "Ich bin der Meinung, du würdest diese Patrouille auf den nächsten Morgen verschieben... komm doch stattdessen zu mir in den Bau und lass unsere drei Krieger schlafen, damit sie morgen frisch sind."
Donnerstern ließ seinem Stellvertreter allerdings keine Zeit für Widerspruch, sondern drehte sich zackig um und tappte zu dem Bau am Hochstein. Mit seinen breiten Schultern - auch wenn sie bereits alt und kränklich wirkten - schob er die Ranken beiseite und ließ sich sogleich in seinem Nest nieder. Der Schmerz schoss erneut durch seine Brust und seinen Bauch, dieses Mal jedoch tiefer in Lunge und Kehle. Er bemühte sich trotzdem um eine ruhige Haltung, während er auf seinen Stellvertreter wartete. Zwar war dieser nicht elementar wichtig in diesem Augenblick... doch hatte er noch einiges zu tun.

but he must always be ready for it.



reden denken ♔ handeln ♔ Katzen
@Niyaha



»Farnsee



#088

Female


I'm sorry...

Königin ♔ DonnerClan

Einige Zeit herrschte Stille zwischen den beiden Katzen, sodass Farnsee diese nutzen konnte, um sich erneut nach ihren Jungen umzusehen. Da ihr kein weiteres mehr auffiel, nur die beiden die noch vor der Kinderstube standen, fragte sie sich mehr und mehr, wo ihre vierte im Bunde abgeblieben war. Sorgen machten sich in ihrer Brust breit und drückten auf diese, nahmen ihr beinahe die Kraft zum Atmen. Schnell beruhigte sich die Königin allerdings wieder und sah zu Farbenjäger, der wieder zu sprechen begonnen hatte, doch je unterbrochen wurde.
"Toxinbiss", grüßte die Königin en jungen Stellvertreter höflich und neigte den Kopf respektvoll vor diesem. Dieser hatte ebenfalls freundlich gegrüßt, im Gegensatz zu ihrem Gesprächspartner. Mit zuckenden Ohren betrachtete die Königin ihn von der Seite, warf ihrem Stellvertreter dann einen ratlosen Blick zu. Es tat ihr Leid, dass er sofort mit diesem Gesellen zusammentreffen musste, hielt jedoch viel auf ihm. Der schwarze Krieger würde es schon packen.
"Das könnte schwierig werden", revidierte Farnsee schließlich mit einem Kopfnicken in Richtung des Sonnenuntergangs. Diese hinterließ noch die wildesten Farben, ansonsten war die Sonne allerdings vollständig hinter dem Horizont verschwunden. "Dennoch schließe ich mich natürlich der Patrouille an, wenn ihr mich kurz mein Junges suchen lasst."
Die Kätzin wurde allerdings in ihrer Bewegung des Aufstehens unterbrochen, als sich die allmählich vom Alter stark gezierte Gestalt Donnersterns neben Toxinbiss auftauchte. Der Anführer schien etwas durcheinander und verschob für seinen Stellvertreter die Patrouille auf den morgigen Tag, was sie innehalten ließ. Unsicher schaute sie zwischen den drei Katern hin und her, erhob dann allerdings das Wort, als der Anführer wieder verschwunden war.
"Geh' ruhig, Toxinbiss, morgen werden wir den Wall aufbauen, versprochen. Doch das Gespräch scheint dringend zu sein."

...did I step on your moment?



reden denken ♔ handeln ♔ Katzen
@Niyaha

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Seit dem 09. August '18 Admin schmelz
22.04.'17 Moderator! <3
12.02.'17 Hilfsmod <3
16.01.'17 Chatmod <3


HIGHER, FURTHER,




FASTER, BABY.


AK 2018:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Smaragdfeuer
Moderator
Smaragdfeuer

Avatar von : Frostknospe, vielen Dank! (Zeigt Jubelstern)
Anzahl der Beiträge : 2556
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 80

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   Sa 16 März 2019, 12:03

#063

Saphirsee


Die Getigerte hatte die Augen wieder geschlossen, nachdem sie die Wärme Morgenrötes neben sich spürte. Irgendwie war es beruhigend nicht alleine hier draußen zu liegen. Inzwischen hatte sich eine leichte Schneeschicht auf das grau getigerte Fell der Kriegerin gelegt und als Saphirsee erneut ihre blauen Augen aufschlug, war die Nacht endgültig über das Lager hereingebrochen. Donnerstern verließ soeben die Lichtung und zog sich ebenso in seinen Bau zurück und auch die Kriegerin verspürte das Bedürfnis, sich wieder in ihrem Nest niederzulassen.
Sie hatte seit dem Kampf nicht wirklich ordentlich geschlafen und nun, nachdem sie Mistelherz verabschiedet hatte, konnte sie etwas beruhigter schlafen. Vermutlich würde sie sich morgen an Donnerstern oder Toxinbiss wenden, schließlich sollten die Katzen beerdigt werden und Saphirsee war nun dafür bereit auch mitzuhelfen.
Langsam stand sie auf, blickte auf die rötliche Kätzin, die sich zu ihr gesellt hatte und stuppste sie leicht mit der Nase an. "Morgenröte, kommst du mit in den Bau? Oder möchtest du lieber noch etwas draußen bleiben?" Die Stimme der Kriegerin war leise und glich mehr einem vorsichtigen Flüstern. Schließlich hatte Saphirsee nicht die Absicht die Kätzin zu erschrecken oder sie aus ihrer Trauer zu reißen. Trotzdem wollte sie sie auch nicht alleine hier draußen lassen.


reden | denken | handeln | Katzen

©️️️️️️ by Moony




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



» Be kind ♡ «

Jubelstern (L) und Hirschfänger; by Stein <3


Danke ♥:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Zenitstürmer
Heiler
Zenitstürmer

Avatar von : CheeChee <3
Anzahl der Beiträge : 181
Anmeldedatum : 18.05.18
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   Sa 16 März 2019, 18:41

Rußfeder
Königin || Post mit Nesselbart

Die junge Königin nickte Farnsee hinterher und sah noch kurze Zeit zum Ausgang der Kinderstube ehe sie sich ein wenig zusammenrollte um ihren Sohn zu wärmen. Als dieser sich bewegte, schließlich die Milch trank die sie ihm gerne anbot... Ihr Herz ging auf. Dieser kleine Kater ließ sie endlich die liebe spüren die sie so sehr vermisst hatte, obwohl er es gar nicht absichtlich tat. Ein seufzend entkam ihr und sie leckte ihm liebevoll über die Stirn Ehe jemand die Kinderstube betrat. Es war Nesselbart, das wusste sie, denn nun erkannte sie seinen Geruch und sie hob erneut ihren Kopf um dem Krieger ansehen zu können. Sie schnurrte leise und nickte ihm grüßend zu. "Ein Kater. Allerdings hat er noch keinen Namen, ich kann mich nicht entscheiden...." Sein Fell war dunkel, auch wenn es vereinzelt als er sich bewegt hatte silbern ausgesehen hatte, als die letzten hellen Strahlen des Tages sein Fell berührt hatten "Ich hätte nie gedacht das ich einmal ein Junges haben würde..." Sie lachte kurz auf, es war selbst für sie ungewohnt dieses freundliche in ihrer Stimme zu hören - wie würde es dann nur für andere klingen? Was wohl ihr Mentor denken würde wenn er noch leben würde? Sie musste sich eingestehen das sie ihn doch vermisste, er wollte ihr immer nur Gutes tun und sie war wirklich gemein gewesen. Sie gähnte einmal kurz, blinzelte dann. Rußfeder war erschöpft, aber nicht müde. Um nichts in der Welt würde sie ihren Sohn jetzt unbeaufsichtigt lassen. "Nun, was treibt dich eigentlich hier her, Nesselbart?" Ihre schnurrhaare zuckten kurz amüsiert Ehe sie ihm fragend ansah.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


By Leto


By Spiritaelia


Montag, 21.05.2018
Offizielle Katze von Kedavra

AND SHE LOVES HER DANCER VERY VERY MUCH THANK YOU I <3 U HONEY <333333
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Palmkätzchen
Moderator
Palmkätzchen

Avatar von : Hannimoon <3
Anzahl der Beiträge : 2237
Anmeldedatum : 31.12.15
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   So 17 März 2019, 11:09




Fuchspfote


DonnerClan| Schüler


Der Schüler sah schnurrend zu, wie sein größerer Bruder mit den Jungen von Farnsee spielte. Er alberte so lange mit ihnen herum, bis der Mond aufging. Dann erst brachte er sie zur neu erbauten Kinderstube und lieferte sie dort ab.

Doch nach all den Albereien dauerte es nicht lange, bis er wieder zum Krieger wurde und Nesselbart prompt mit auf die Patrouille bat. Fuchspfote lief zu Feuerfunke am Lagerausgang, um zusammenzuwarten und die Grenzpatrouille zu beginnen. Auch wenn der Schüler müde war, freute er sich darauf. Er war so lange nicht mehr in diesem Gebiet gewandert, das letzte Mal als junger Schüler. Nun war er gereift und sicher bald bereit, ein Krieger zu werden!

Mit kribbelnden Pfoten, dessen Krallen er abwechselnd in die weiche Erde grub, wartete er auf den Rest der Patrouille. Der Regen, der beim Kampf noch gefallen war, war nun zu Schnee geworden, der leicht tänzelnd vom Himmel fiel und der Atmosphäre im schwachen Mondlicht eine neue Leichtigkeit versprach.


Erwähnt: Feuerfunke, Farnsee, Veilchenjunges [id], Kamillenjunges [id]

Angesprochen: xx

Standort: Lagerausgang
(c) Palmkätzchen





Veilchenjunges


DonnerClan | Junges


Nachdem Feuerfunke eine Zeit lang mit Kamillenjunges gespielt hatte, schien er auch ihre Gestalt zu bemerken. Er legte sich auch vor ihr hin und erlaubte ihr somit, ebenfalls aufzusteigen.

Freudig kletterte die Kleine auf den Krieger und ließ sich von ihm durch das Lager tragen. Immer, wenn er hüpfte, schlich, wie ein Dachs Knurrte oder herumwirbelte, quiekte sie erfreut auf und hielt sich in dem roten Fell fest. Sie versuchte, sich möglichst ohne Krallen festzuhalten, um dem Krieger nicht wehzutun.

Dann, als die Sonne ihren Weg gen Horizont nahm und schon die Dunkelheit erste, kleine Sterne am Himmel enthüllte, trug Feuerfunke die Schwestern in die Kinderstube.

"Aber ich will noch gar nicht schlafen! Ich hab das Lager hier ja noch gar nicht erkundet!", wollte sie protestieren, doch nachdem die Schwestern den Boden berührten, verabschiedete sich der Krieger schonwieder und nahm andere Aufgaben an. Etwas wehmütig sah sie dem Kater nach, doch dann wandte sie sich ihrer Schwester zu.

"Das war lustig, oder Kamillenjunges? Dafür dass er so riesig und furcherregend aussieht, ist er eigentlich ganz lieb!", dachte sie laut und sah sich dann in der Kinderstube um. Es sah gemütlich aus, gemütlicher als in ihrem alten Zuhause.Der Boden war Bedeckt von weichen Dingen und die Wände waren dicht und ließen den kalten Wind, der den Regen vertrieben hatte nicht herein. Zwar war es nicht warm, aber zumindest wärmer als Draußen. Doch draußen passierte etwas viel interessanteres. Der Regen hatte sich in etwas anderes verwandelt. Weiße, dicke Flocken wehten mit dem Wind über das Lager und begannen, den matschigen Boden langsam zu bedecken.

"Kamillenjunges, was ist denn das weiße da?", fragte sie staunend und hockte im Eingang um mit großen Augen hinauszulugen.


Erwähnt: Feuerfunke, Kamillenjunges

Angesprochen: Kamillenjunges, Feuerfunke

Standort: Im Eingang zur Kinderstube
(c) Palmkätzchen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~





AK Team 2018 <3

Coole Bilder:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle

Anzahl der Beiträge : 11672
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 22
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   So 17 März 2019, 11:48

Eisenkralle

"Eisenkralles dramatisches Statement."

DonnerClan | Krieger


Das Gefühl der Dankbarkeit kam in mir auf, als ich Holunderfell erblickte, die wohl während ihrer Arbeit auf mich gewartet hatte. Egal wie sehr Farbenjäger mich hasste und was passierte, es war schön sie als Gefährtin zu haben. Sie war immer für mich da gewesen und egal welchen Fehler ich gemacht hatte ... sie hatte mich immer geliebt. Selbst als ich mir selbst nicht verzeihen konnte und wo ich mir heute noch schwer tat ... sie hatte mir immer vergeben. Und das war es was mir Hoffnung gab.
Ich streckte mir und berührte mein Fell mit ihrer Nase, bevor ich mein Maul öffnete, um ihr zu berichten. Ich kam aber nicht wirklich dazu etwas zu sagen, denn in diesem Moment tauchte bereits Donnerstern aus dem Bau auf, um mir zu sagen, dass ich Nachtwache halten würde. Ich senkte also respektvoll den Kopf vor meinem Anführer.
In Ordnung, Donnerstern, miaute ich mit möglichst ruhiger Stimme, um dem Anführer zu zeigen, dass ich seine Entscheidung respektierte und zur Kenntnis genommen hatte. Dann wandte ich mich noch einmal meiner Gefährtin zu und leckte ihr sanft über die Wange.
Danke dir für alles, miaute ich leise. Schlaf gut und wir sehen uns morgen. Mit diesen Worten wandte ich mich von ihr ab und verließ das Lager. Oben von der Böschung aus würde man besser Nachtwache halten können. Da würde ich alles besser im Blick haben, so wie früher bevor wir vertrieben worden waren. Dort ließ ich mich also nieder und spitzte die Ohren. Zum ersten Mal seit langem saß ich an dieser Stelle den Blick in den Wald gerichtet. Es war eine Strafe, aber dennoch wollte ich diese Aufgabe gewissenhaft erledigen.
Ich hatte ienen Fehler gemacht, aber ich würde es weiter versuchen.
Und diesmal würde ich Dinge besser machen.
So gut ich konnte.



Angesprochen: Donnerstern, Holunderfell
Standort: Bei Holunderfell --> draußen am Posten der Nachtwache
Sonstiges: //
Reden | Denken | Handeln | Katzen

(c)Niyaha, Finsterkralle & Schmetterlingspfote


Tulpenfluss

Kriegerin | DonnerClan



Meine Schnurrhaare zuckten auf Azurblicks Antwort hin. Der Kater war wirklich eine der wenigen vernünftigen DonnerClan Katzen, so schien es mir. Schneevogel ebenfalls und Beerenfrost aber wo war der eigentlich eigentlich? Darüber konnte und wollte ich mir in diesem Moment aber keine großartigen Gedanken machen, denn es war nun wirklich Zeit sich auf den Weg zu machen. Noch für einen kurzen Moment schweifte mein Blick zu Frostpfote, der noch recht müde zu sein schien. Das konnte ich dem Schüler zwar nicht unbedingt verübeln, aber immerhin hatte er sich nicht bei seinen Eltern zusammengerollt und das hieß, dass er vielleicht doch noch eines Tages zur Vernunft kam, anstatt sich diesen hirnlosen Speichelleckern anzuschließen, die ihrem Anführer und allen älteren Katzen die Pfoten leckten.
Kommt, miaute ich also, als mir alle einigermaßen so weit erschienen. Es wird Zeit, dass wir gehen. Für einen Moment lang überlegte ich, wohin wir denn gehen sollten, bevor ich mich abwandte und meine Patrouille aus dem Lager führte. Den Donnerweg wollte ich meinem Schüler noch nicht unbedingt zumuten, aber bei den Schlangenfelsen würde es um diese Jahreszeit vielleicht die eine oder andere Beute geben. Nattern gab es ja im Winter keine und so was es auch für einen unerfahrenen Schüler einigermaßen ungefährlich dort zu jagen. Frostpfote, bleib dicht hinter mir, wieß ich meinen Schüler dann noch an, bevor ich mich umwandte und den anderen voraus aus dem Lager trabte.


--> Donnerweg und Schlangenfelsen [DonnerClan Territorium]



reden | denken | handeln | Katzen
Sonstiges: Schneevogel kann einfach mitkommen, aber ich laufe mal los.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 


Zuletzt von Finsterkralle am So 17 März 2019, 21:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriors-rpg.com/
Dunkelfeder
Chatmoderator im Ruhestand
Dunkelfeder

Avatar von : Chara
Anzahl der Beiträge : 5495
Anmeldedatum : 20.01.13
Alter : 27

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   So 17 März 2019, 17:27



Traumfängerin

Älteste | DonnerClan | weiblich


Traumfängerin saß dich an Rindenfell, ihr Worte waren nicht überraschend den die Älteste hatte schon vorher bemerkt das Rindenfell immer älter wurde. Nun lag sie da, sprach die letzten Worte, die ihr so schwer über die Lippen kamen und Traumfängerin wusste nicht ob sie so ein Versprechen einhalten konnte und doch brachte sie schnell die Worte über ihre eigenen Lippen. "Ich verspreche es dir Rindenfell, ich gebe mit meinem ganzen Herzen auf sie acht."

Und dann kam der letzte Atemzug der Kätzin, sie wandelte nun mit dem SternenClan. Gerade wollte sie sich an die Älteste beugen als auch schon Lichtpfote und Nordwind neben sie traten, zweitere hatte ebenfalls den Tot bemerkt und nun trauerte sie um ihre Mutter. "Es wird ihr nun besser gehen." Flüsterte Traumfängerin die Worte mit dem Wissen, dass diese nicht trösten konnten.


Erwähnt: Rindenfell, Nordwind, Lichtpfote
Angesprochen: Nordwind, Rindenfell
Sonstiges:  Sitzt bei der toten Rindefell







Meisensang

Kriegerin/Königin | DonnerClan | weiblich


Meisensang hatte Donnerstern noch ein wenig beobachtet, doch schnell kam der Monduntergang und zu Meisensangs ersetzen auch noch die ersten Schneeflocken, diese sollten die Blattleere einläuten. Meisensang blickte auf ihren mittlerweile sehr runden Bauch, die Jungen würden scheinbar nicht auf wärmeres Wetter warten. Bald sollte ich mir ein Nest in der Kinderstube errichten lassen. Dachte die angehende Königin und schnurrte leicht bei dem Gedanken bald Mutter zu sein, auch wenn es sich dabei um Junge handelte die in der Blattleere geboren wurden. Die schöne Kätzin stand auf und ging in den Kriegerbau, in diesem legte sie sich in ihr Nest.


Erwähnt: Donnerstern, ungeborene Junge
Angesprochen: //
Sonstiges: Geht in den Kriegerbau








Rauchfeder

Kriegerin | DonnerClan | weiblich


Rauchfeder schreckte auf als Farnsee sie ansprach, doch ihre Mitteilung war erfreulich für die Kriegerin. Rußfeder, ihre Schwester, hatte ihr Junges geworfen. "Danke Farnsee." Sprach Rauchfeder und eilte auch schon in die Kinderstube.

"Rußfeder!" begrüßte die Kriegerin ihre Schwester. "Farnsee hat mir die Neuigkeiten erzählt, wie geht es dir?" Sie trat näher an das Nest ihrer Schwester. Da erkannte sie auch einen Krieger bei dieser, sie zuckte mit dem Schweif. "Nesselbart." Maunzte sie kurz scharf und etwas skeptisch. Sie hatte nicht viel mit dem Kater zu tun, doch wollte sie gerade jetzt ihre Schwester und das kleine Junge schützen.


Erwähnt: Farnsee, Rußfeder, Nesselbart, Silberjunges
Angesprochen: Farnsee, Rußfeder, Nesselbart
Sonstiges: In der Kinderstube







Mähnenpfote

Schüler | DonnerClan | männlich


Mähnenpfote hatte sich in die Nähe des Schülerbaus platziert, er hatte genau beobachtet wie Donnerstern Schneepfote zur Kiregerin ernannt hatte. Laut hatte der Schüler ihren Kriegernamen gerufen, gleichzeitig hatte er diese aber auch beneidet, er selbst wollte ebenfalls endlich seinen Kriegernamen erhalten. Doch Mähnenpfote selbst wusste ebenso, dass seine Zeit noch nicht gekommen war.

Er wurde plötzlich von seinem Mentor angesprochen, sein Herz sprang ihm fast aus der Brust vor Freude. Zackensturz wollte mit dem Schüler raus gehen, trainieren, er machte sich bereit und begab sich zum Ausgang des Lagerst.


Erwähnt: Zackensturz, Schneeeule, Donnerstern
Angesprochen: //
Sonstiges: Am Lagerausgang







Graupfote

Schüler | DonnerClan | männlich


Graupfote war nach dem Kräutersammeln ins Lager gekommen, er hatte sich schon sehr auf das kommende Training mit Kleeblüte gefreut. Das DonnerClan Territorium war spannend und sicherlich würde die Kriegerin ihm noch einiges erklären können, nun musste er jedoch erst mal das gesammelte Kraut loswerden. Er schaute sich um, wollte nicht unbedingt den Heilerbau betreten und blieb erst mal an Ort und stelle stehen. Ein komisches Gefühl machte sich in dem Kater breit, irgendetwas im Lager stimmte nicht, sein Herz schlug plötzlich lauter und drohte seine Brust zu zerreißen.

Er schaute sich um und sah plötzlich sie, ihr weißes Fell brannte sich in seinen Körper. Sein Maul wurde trocken und seine Augen hefteten sich förmlich an ihre Flanke, er wollte nicht glauben was so offensichtlich war. Sein Atem ging schwer, seine Haut strömte Hitze aus. Und dann ging plötzlich alles ganz schnell, er ließ das Heilkraut auf den Boden sinken und seine Pfoten setzten sich in bewegen. Er wollte ihren Namen schreien, doch war sein Maul zu trocken, um überhaupt etwas über sich zu bringen. Schlitternd kam er vor ihr zum Stehen und brach förmlich zusammen, er presste seine Schnauze in ihr Fell. "Bitte, Bitte." Schluchzte er und presste sich nur noch mehr an seine Mentorin heran. "Lass mich nicht alleine, bitte geh nicht. Steh auf Kleeblüte, bitte steh auf." Die Worte sprudelten aus ihm heraus, jedes schluchzen schüttelte seinen Körper.  


Erwähnt: Kleeblüte
Angesprochen: Kleeblüte
Sonstiges: Bei der Toten Kleeblüte




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


»Bitte schreibt mir eine PN, wenn ihr auf einen meiner Charaktere reagiert habt, oder diesen angeschrieben habt. Durch meine langen Arbeitszeiten und anderen Hobbys, kann es passieren, dass ich einen Post übersehe. Dankeschön meine Lieben <3

16.01 - Posts werden durchgeführt.«

✰ Meine Relations ✰

✰ Mein Wanted ✰
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Thunder
Admin
Thunder

Avatar von : Cheese (@Chara) <333
Anzahl der Beiträge : 991
Anmeldedatum : 02.08.17
Alter : 15
Ort : Weg.

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   So 17 März 2019, 21:32


Krieger | DonnerClan | #006 | Steckbrief


Nesselbart


Leicht amüsiert zuckte ich mit den Schnurrhaaren. So glücklich hatte ich Rußfeder lang nicht mehr erlebt. "Nun, ich bin mir sicher, dass du dir noch einen schönen Namen überlegen wirst." Freundlich blickte ich auf den kleinen Kater herunter, Rußfeders Sohn war zweifellos winzig, sein Fell war dunkler als das seiner Mutter, jedoch bildete ich mir zumindest ein, eine gewisse Ähnlichkeit im Fell der Beiden zu erkennen.

"Doch hast du jetzt ein Junges und bis jetzt wirkst du nicht, als würde das Dasein als Königin missfallen." Während ich diese Worte sprach, setzte ich mich und schob das Eichhörnchen, welches ich mitgebracht hatte, zwischen meinen Pfoten hin und her. Habichtherz hatte doch sicherlich nichts dagegen, dass ich es nun Rußfeder überließ? Immerhin hatte Farnsee ausdrücklich gesagt, dass ich es ihr geben sollte, zumal sie es wohl eindeutig leichter hatte, sich etwas vom Frischbeutehaufen zu holen. Rußfeders Stimme riss mich aus meinen Gedanken und ich überlegte ein paar Herzschläge, bevor ich eine Antwort auf ihre Frage gab: "Nun, ich sehe keinen Grund, weshalb ich dich nicht besuchen sollte. Immerhin kommen wir doch ganz gut miteinander klar, zumal ich dir Beute mitgebracht habe", mit diesen Worten schob ich das Beutestück zu Rußfeder herüber, "da du eine Stärkung sicherlich gut gebrauchen kannst."

In diesem Moment betrat eine weitere Katze den Bau, was mich dazu veranlasste, mich umzudrehen. Es war Rauchfeder, welche offenbar ihre Schwester besuchen wollte. Als sie mich schließlich grüßte, bemerkte ich den skeptischen Unterton in ihrer Stimme. "Rauchfeder." Meine Stimme blieb relativ neutral und ich nickte der Kätzin kurz zu, bevor ich mich erhob und erneut die Stimme erhob. "Entschuldigt mich bitte, ihr Zwei, ich muss nun mit einer Patrouille aufbrechen. Ich werde aber sicherlich bald noch einmal vorbeischauen, wenn es dir nichts ausmacht, Rußfeder." Mit einem weiteren Nicken in Richtung der beiden Kätzinnen drehte ich mich um und verließ den Bau, wobei mich einige tanzende Schneeflocken begrüßten. Die Blattleere war also entgültig eingezogen. Leicht fröstelnd trabte ich zum Lagerausgang, wo ich bei Feuerfunke und Fuchspfote stehen blieb. "Entschuldigt bitte, dass ich euch habe warten lassen."
Reden || Denken || Handeln || Katzen


Angesprochen:
Rußfeder | Rauchfeder | Feuerfunke | Fuchspfote
Erwähnt:
Silberjunges | Habichtherz | Farnsee
Sonstiges:
In der Kinderstube ->
Lagerausgang

Code (c) by @Thunder

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~






registered since 02.08.2017
Proud Teammember since 19.04.2018
CMod since 19.04.‘18
HMod since 04.06.‘18
Mod since 09.08.‘18

Admin since 01.02.‘19
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   

Nach oben Nach unten
 
DonnerClan Lager
Nach oben 
Seite 13 von 13Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13
 Ähnliche Themen
-
» DonnerClan-Lager
» Das Lager des DonnerClans
» Der DonnerClan
» Federblüte (Donnerclan)
» Tüpfelblatt

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: DonnerClan Territorium-
Gehe zu: