Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Farnsee
Heiler: Eichenblatt

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattleere

Tageszeit:
Sonnenuntergang

Tageskenntnis:
Der Himmel ist von grauen Wolken bedeckt und es ist noch ein ganzes Stück kälter geworden. Die Beute hat sich endgültig in ihre Baue zurückgezogen und ist nur schwer zu fangen. Der Wind peitscht einem die Schneeflocken ins Gesicht und über den Wiesen und Wäldern bildet sich eine dünne Schneeschicht. Die Blattleere ist angekommen.


DonnerClan Territorium:
Die Bäume bieten etwas Schutz vor dem kalten Wind und es mangelt an Beute. Der Boden ist rutschig und an manchen Stellen hat sich Eis gebildet, was die Jagd auch für erfahrene Krieger zusätzlich erschwert.


FlussClan Territorium:
Nach dem Sturm führt der Fluss jede Menge Wasser, was das schwimmen schwierig macht, aber verhindert, dass das Wasser vollständig gefriert. Dünne Eisschichten bilden sich hauptsächlich am Ufer und sind meistens nicht stark genug, um eine ausgewachsene Katze zu tragen. Die Landbeute hat sich in ihre Baue verkrochen, aber immerhin gibt es im Fluss noch einiges an Fisch.


WindClan Territorium
Der Wind fegt über das kalte Moorland hinweg und die Kälte ist hier noch stärker zu spüren. Der Boden ist durch Schnee, Matsch und Eis rutschig und gefroren, was die Jagd auf Kaninchen zusätzlich erschwert. So manche Katze muss fluchen, nachdem sie ungeplant auf der Nase landet!


SchattenClan Territorium:
Das sumpfige Gelände ist teilweise gefroren und die Beute hat sich zurückgezogen. Wenn überhaupt findet man sie im Schutz der Nadelbäume, wo sie vor Wind und Schnee ein klein wenig geschützt ist. Aber auch hier müssen die Jäger geduldig und fähig sein, um einen Fang zu machen.


WolkenClan Territorium:
Wenn überhaupt findet man Vögel im Schutz der Baumgruppen und in Bodennähe. Hier sind sie – anders als in den Wipfeln der Bäume – ein wenig vor Wind und Schnee geschützt. Vor allem in offenen Gebieten hat sich aber auch an vielen Stellen Eis gebildet, das die Jagd erschwert.


Baumgeviert:
Auch hier ist der Boden gefroren und rutschig. Die Senke ist von einer Schneeschicht bedeckt, die mächtigen Eichen aber lassen sich vom Wind kaum beeindrucken. Nur ihre dünneren Äste bewegen sich im Wind.


BlutClan Territorium:
Hunde müssen auch bei diesem Wetter raus, die Zweibeiner machen aber eher kurze Runden und kümmern sich weniger um dahergelaufene Katzen. Jeder will so schnell wie möglich wieder nach drinnen. Es ist kalt, nass und teilweise liegt Salz auf den Straßen. In verlassenen Gebäuden und Kellern findet man aber Schutz vor der Kälte.


Streuner Territorien
Auch hier haben sich die Beutetiere in ihre Baue zurückgezogen und besonders in offenen Bereichen sind Wind und Kälte deutlich zu spüren. Der Boden ist mit Schnee bedeckt und teilweise gefroren. Im Unterholz lässt sich schon eher ein windgeschütztes und etwas wärmeres Plätzchen finden.


Zweibeinerort
Kaum ein Hauskätzchen ist bei diesem Wetter neugierig genug, um sein Zweibeinernest zu verlassen. Drinnen ist es angenehmer und wärmer und sie müssen nicht in die Kälte hinaus. Es ist besser sich drinnen bei den eigenen Zweibeinern darauf zu warten, dass die kalte Zeit vorübergeht, anstatt in der Kälte herumzustreunen.



Teilen
 

 StachelClan

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
Anonymous


StachelClan Empty
BeitragThema: StachelClan   StachelClan EmptyMo 29 Okt 2018, 13:10

Ich hab jetzt schon sehr lange an diesem Forum gesessen und würde mich freuen, wenn ihr mal reinschauen würdet.


 


StachelClan


     
Selfhtml


     
Story:
Der Regen durchnässte den dunklen Pelz der Kätzin, die gerade von der Jagd zurück war. Es war nicht lange her seitdem der StachelClan entstanden war. Noch war er klein und die Kätzin hatte Mühe sie alle an das Clanleben zu gewöhnen. Viele aßen noch alleine, andere hatten keine Probleme damit mit anderen zu jagen und ihre Beute zu teilen. Andere fühlten sich im Clan bereits so wohl dass sie freiwillig einen Clannamen annahmen oder eher, wie sie es nannten, 'einen Namen der zum Clanleben passt'. Es gab allerdings auch viele, die ihren Streunernamen behielten und natürlich respektierte die Kätzin das. Sie war zwar eine harte und etwas strengere Anführerin, jedoch wollte sie niemanden zwingen ihren Namen zu ändern.
Im Lager angekommen entdeckte sie ein paar ihrer Krieger und dazu den Frischbeutehaufen. Sie war begeistert von der vielfalt, die des Frischbeutehaufens. Fische, Frösche und auch Vögel und Nager befanden sich dort drin. Es gab Katzen, die Fische mochten, andere die Amphibien bevorzugten und wieder andere, die sich lieber Vögel und Nager erjagten. Jeder konnte selbst entscheiden auf was für eine Jagd sie sich konzentrierten. Die Kätzin selber hatte sich auf das Jagen von Vögeln und Nagern spezialisiert. "Pantherstern!", die Stimme eines jungen Kriegers erregte ihre Aufmerksamkeit. Sie legte ihre Beute ab und wendete sich anschließend den silbernen Kater zu. "Bachherz.", fing sie an, "Gibt es einen Grund warum du Quer durch das Lager schreist?". Der Kater nickte hastig und die Anführerin bemerkte wie nervös Bachherz war. "Flieder und ich haben ein Dröhnen vernommen. Es war weit weg, jedoch haben wir trotzdem geguckt was es war. Als wir dort ankamen, haben wir mehrere riesige Monster gefunden, die den Boden aufrissen. Pantherstern, du musst dir das ansehen. Was wenn sie hierher kommen?", er sah sie besorgt an. Pantherstern nickte, "Führe mich dort hin.". Der Kater fackelte nicht lange und rannte los. Die schwarze Kätzin folgte. Dabei blies ihr der Wind die Regentropfen ins Gesicht. Sie knurrte. Hoffentlich war es kein weiter Weg.
Nach etwas längerer Zeit kamen sie am besagten Ort an. Pantherglut legte erschrocken die Ohren an. Bachherz hatte nicht gelogen. Die großen Monster rissen den Boden tatsächlich auf und nahmen dabei Bäume und Büsche mit sich. "Meinst du sie werden zu uns kommen?", der Kater sah sie an. "Ich weiß es nicht. Wir können nur hoffen, dass sie es nicht tun.", murmelte sie und blickte weiterhin auf das Geschehen.

Wird der StachelClan umziehen müssen? Werden sie dies problemlos schaffen? Schlüpft in die Rolle einer Katze des StachelClans und findet es heraus!



         Gründer: Pantherglut

          Gründungsdatum: 29.07.18

         Administratoren: Pantherglut

         Moderatoren: noch frei

         Chatmoderatoren: frei

         Rpg-Moderatoren: frei

         Thema: Warrior Cats

         System: Ortstrennung

         Mitglieder: 3

         Grafiker: noch frei / gesucht

         RPG: noch nicht gestartet, Steckbriefe können jedoch schon gepostet werden

         Link: http://thornclan.forumieren.de/


         by Pantherglut
 

 
 
Nach oben Nach unten
 
StachelClan
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Territorium :: Bitte melden!!-
Gehe zu: