Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Farnsee
Heiler: Eichenblatt

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattleere

Tageszeit:
Sonnenuntergang

Tageskenntnis:
Der Himmel ist von grauen Wolken bedeckt und es ist noch ein ganzes Stück kälter geworden. Die Beute hat sich endgültig in ihre Baue zurückgezogen und ist nur schwer zu fangen. Der Wind peitscht einem die Schneeflocken ins Gesicht und über den Wiesen und Wäldern bildet sich eine dünne Schneeschicht. Die Blattleere ist angekommen.


DonnerClan Territorium:
Die Bäume bieten etwas Schutz vor dem kalten Wind und es mangelt an Beute. Der Boden ist rutschig und an manchen Stellen hat sich Eis gebildet, was die Jagd auch für erfahrene Krieger zusätzlich erschwert.


FlussClan Territorium:
Nach dem Sturm führt der Fluss jede Menge Wasser, was das schwimmen schwierig macht, aber verhindert, dass das Wasser vollständig gefriert. Dünne Eisschichten bilden sich hauptsächlich am Ufer und sind meistens nicht stark genug, um eine ausgewachsene Katze zu tragen. Die Landbeute hat sich in ihre Baue verkrochen, aber immerhin gibt es im Fluss noch einiges an Fisch.


WindClan Territorium
Der Wind fegt über das kalte Moorland hinweg und die Kälte ist hier noch stärker zu spüren. Der Boden ist durch Schnee, Matsch und Eis rutschig und gefroren, was die Jagd auf Kaninchen zusätzlich erschwert. So manche Katze muss fluchen, nachdem sie ungeplant auf der Nase landet!


SchattenClan Territorium:
Das sumpfige Gelände ist teilweise gefroren und die Beute hat sich zurückgezogen. Wenn überhaupt findet man sie im Schutz der Nadelbäume, wo sie vor Wind und Schnee ein klein wenig geschützt ist. Aber auch hier müssen die Jäger geduldig und fähig sein, um einen Fang zu machen.


WolkenClan Territorium:
Wenn überhaupt findet man Vögel im Schutz der Baumgruppen und in Bodennähe. Hier sind sie – anders als in den Wipfeln der Bäume – ein wenig vor Wind und Schnee geschützt. Vor allem in offenen Gebieten hat sich aber auch an vielen Stellen Eis gebildet, das die Jagd erschwert.


Baumgeviert:
Auch hier ist der Boden gefroren und rutschig. Die Senke ist von einer Schneeschicht bedeckt, die mächtigen Eichen aber lassen sich vom Wind kaum beeindrucken. Nur ihre dünneren Äste bewegen sich im Wind.


BlutClan Territorium:
Hunde müssen auch bei diesem Wetter raus, die Zweibeiner machen aber eher kurze Runden und kümmern sich weniger um dahergelaufene Katzen. Jeder will so schnell wie möglich wieder nach drinnen. Es ist kalt, nass und teilweise liegt Salz auf den Straßen. In verlassenen Gebäuden und Kellern findet man aber Schutz vor der Kälte.


Streuner Territorien
Auch hier haben sich die Beutetiere in ihre Baue zurückgezogen und besonders in offenen Bereichen sind Wind und Kälte deutlich zu spüren. Der Boden ist mit Schnee bedeckt und teilweise gefroren. Im Unterholz lässt sich schon eher ein windgeschütztes und etwas wärmeres Plätzchen finden.


Zweibeinerort
Kaum ein Hauskätzchen ist bei diesem Wetter neugierig genug, um sein Zweibeinernest zu verlassen. Drinnen ist es angenehmer und wärmer und sie müssen nicht in die Kälte hinaus. Es ist besser sich drinnen bei den eigenen Zweibeinern darauf zu warten, dass die kalte Zeit vorübergeht, anstatt in der Kälte herumzustreunen.



Teilen
 

 Survivor Dogs

Nach unten 
AutorNachricht
Kat
Legende
Kat

Avatar von : me
Anzahl der Beiträge : 1148
Anmeldedatum : 20.08.16
Alter : 15

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Survivor Dogs Empty
BeitragThema: Survivor Dogs   Survivor Dogs EmptySo 03 Nov 2019, 18:15






Survivor Dogs
>>Dogs do speak, but only to those who know how to listen<<


Links
--> Forum
--> Gästebuch
--> Planung

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Beschreibung
Wir sind ein Rollenspiel, welches in der Welt der Buchreihe "Survivor Dogs" von Erin Hunter spielt. Jedoch sind keinerlei Vorkenntnisse dieses Universums notwendig, denn unser Play setzt viele viele Jahre nach dem Leben von Lucky und co. an. Sämtliche Begriffe und die Rangverteilung werden verständlich erklärt, sodass auch Neueinsteiger sofort problemlos beginnen können. Es gibt drei Rudel, das Sonnenrudel, das Nebelrudel und das Terrorrudel, aus welchen ihr auswählen könnt. Außerdem besteht die Möglichkeit, Streuner und Leinenhunde zu spielen. Nicht nur große Hunde sind erlaubt, auch Kleine sind erwünscht und erhalten in ihrem Rudel gerne eine Chance, sich trotz ihrer Größe zu beweisen!

--> Wir spielen in der Ich-Perspektive in der ersten Vergangenheit
--> Wir spielen mit Accounttrennung
--> Wir spielen nach dem Prinzip der Ortstrennung
-->Mindestwortzahl beträgt 50 Worte, damit auch Neueinsteiger eine gute Chance haben. Mehr ist immer gerne gesehen.
--> empfohlen ist ein Mindestalter von 12 Jahren, unter gewissen Umständen ist auch FSK16 erlaubt
--> Wolfhunde, LGBT+ Hunde, Hunde mit Einschränkungen etc. sind unter mit gewissen Begrenzungen erlaubt
--> ihr dürft auch eure eigenen Hunde spielen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Story
>> Eines Nachts, wenn die Mondhündin vom Himmel verschwunden ist und ihr Licht nicht mehr die Wiesen und Wälder erhellt und alles in Dunkelheit gehüllt ist, so werden drei Hunde im Tal auftauchen. Drei, so verschieden wie die Rudel selbst, kamen angereist aus einem fernen Land das dem Unseren in keinster Weise gleicht. Mit sich bringen werden sie Wissen, dass bisher kein Hund besaß. Sie halten die Macht des Lebens in ihren Pfoten. Doch eng verwoben mit dem Leben ist immer auch der Tod. So wie sie einem Lebewesen das Geschenk des Lebens geben können, so können sie es ihm auch wieder nehmen.
Diese Nacht wird für die Rudel eine große Veränderung mit sich bringen, denn je einer dieser Hunde wird sich ihnen anschließen, bereit, ihre Kenntnisse zum Allgemeinwohl einzusetzen und auch zu teilen. Nichtsdestotrotz, die Drei sind Fremde, niemand hat sie je zuvor gesehen. Kann man ihnen wirklich trauen?
Die Rudel sind gespalten. Denn die Nacht brachte nicht nur die drei Hunde, nein. Sie schien auch Unheil für das Tal gebracht zu haben. Immer öfter wird kranke oder bereits tote Beute gefunden. Sobald ein Hund diese erkrankten Tiere frisst, so soll er ebenfalls schwer krank werden. Von schweren Bauchkrämpfen und blutigem Erbrechen ist hier die Rede. Unbekannt ist jedoch, ob die Krankheit zum Tod führen kann.
Durch die angespannte Situation beginnt auch das weitgehend friedliche Miteinander der Hunde zu leiden. Doch nicht nur gegen die anderen Rudel richtet sich die Furcht der Talbewohner. Auch gegen die mysteriösen Drei, die scheinbar zeitgleich mit der infizierten Beute aufgetaucht sind. Doch können diese wirklich die Schuld an solch einer Katastrophe tragen? War es vielleicht von Anfang an ihr Plan? Oder liegt den Fremden das Wohl der Rudel doch viel mehr am Herzen als die Meisten vermuten?
<<
Der Rest dieser alten Legende ist nach Jahrzehnten der mündlichen Überlieferung leider verloren gegangen. Niemand weiß mehr, ob die Rudel auch diese Tragödie überstehen sollen.
Eins ist jedoch klar, als eines Tages tatsächlich drei Fremde im Tal auftauchen. Die Sage trägt tatsächlich einen Funken Wahrheit mit sich. Doch wie viel davon? Wird sich auch die mysteriöse, grausame Krankheit breit machen?
Nun, das hängt ganz von euren Hunden ab. Wie lange, wie fatal, entscheidet selbst. Vertraut ihr den Fremden, gebt ihr ihnen die Chance, sich in den Rudeln zu beweisen oder werden sie bald wieder ihre eigenen Wege gehen müssen? All diese Entscheidungen werden im Play getroffen.
Seid ihr bereit, euer Schicksal selbst in die Pfoten zu nehmen?


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Bilder

@Flügelpfote:
 

@Smaragdfeuer :
 

@Stein:
 

@Traumwiese:
 

Relationen: http://www.warriors-rpg.com/t22289-kat
Nach oben Nach unten
 
Survivor Dogs
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Territorium :: Bitte melden!!-
Gehe zu: