Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: //
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Efeupfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Falkenfeder
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit: Blattleere

Tageszeit: Mondaufgang

Tageskenntnis: Regen und Nebel wurden von Kälte abgelöst. In der Luft schweben ein paar Schneeflocken und auch der Boden ist von einer dünnen Schneeschicht bedeckt. Die Beute hat sich nun endgültig zurückgezogen und nur noch vereinzelt sind abgemagerte Beutetiere zu finden.

DonnerClan-Territorium:
Der Wald ist verschneit und Beute selten geworden. Die Schlangen bei den Schlangenfelsen haben sich allerdings auch zurückgezogen und so ist es möglich, gefahrlos dort zu jagen.

FlussClan-Territorium:
Der Fluss scheint unentschlossen zu sein, ob er einfrieren soll, oder nicht. Immer wieder bildet sich eine dünne Eisschicht, die aber leicht von einer Katze durchbrochen werden kann. Es herrscht kein Mangel an Fischen. Auch Junge sollten sich vom Eis fernhalten, da dieses nicht einmal ihr Gewicht aushalten würde.


WindClan-Territorium:
Auf dem Moor weht ein leichter, aber kalter Wind, der die Schneeflocken tanzen lässt. Das Gebiet ist eher eisig und die paar mageren Kaninchen, die sich ins Freie trauen, sind daher umso schwerer zu fangen.


SchattenClan-Territorium:
Auch das Sumpfland ist eisig und von Schnee bedeckt. Eidechsen, Frösche und co. sind in die Winterstarre eingetreten, womit beutemäßig nur eine sehr geringe Auswahl an Nagetieren und Vögeln übrig.


WolkenClan-Territorium:
Nicht nur der Boden sondern auch die Äste und Baumwipfel sind mit einer Schneeschicht bedeckt. Die Jagd auf Vögel ist somit schwieriger geworden. Auch andere Beute lässt sich in diesen kalten Tagen nur selten sehen.


Baumgeviert:
Der Großfelsen ist ebenfalls von einer dünnen Schneeschicht überzogen. Die eine oder andere Beutespur kreuzt die weiße Decke, die sich über die Lichtung gelegt hat. Wohin die Spuren führen kann man aber nicht so leicht erkennen.


BlutClan-Territorium:
Auch in das Lager des BlutClans verirren sich einzelne Schneeflocken, die versehentlich in das alte Zweibeinernest hineinfliegen. Hier ist es besonders kalt. Lebende Beute ist auch eine Seltenheit geworden.


Streuner-Territorien:
Die kleineren Flüsse und Bäche sind zugefroren, während größere Gewässer der Kälte noch Widerstand leisten. Beute ist nur schwer zu finden und auch hier liegt überall Schnee.


Zweibeinerort:
Pfotenabdrücke im Schnee im Garten zu hinterlassen ist nun möglich. Aus dem Vogelbad zu trinken ist allerdings keine gute Idee mehr: Das Wasser ist gefroren. Glücklicherweise haben die Zweibeiner schön eingeheizt, und so ist es möglich, jederzeit hineinzugehen und sich aufzuwärmen.



Teilen | 
 

 Große Platane

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 17 ... 30, 31, 32
AutorNachricht
Schmetterlingspfote
Legende
avatar

Avatar von : von mir (mit Hilfe von Photoshop)
Anzahl der Beiträge : 2878
Anmeldedatum : 04.02.16
Alter : 20
Ort : Irgendwo da oben bei den Sternen, die über dem Meer leuchten.

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Große Platane   Mo 28 Aug 2017, 19:12



Smaragdfrost


SchattenClan | Kriegerin

<--Laubkuhle [SchattenClan Territorium]

Dass ich durch den langen Sprint kaum außer Atem geraten war hob meine Stimmung sehr. Offenbar hatten sich die paar Monde in der Kinderstube nicht ganz so stark ausgewirkt, wie ich ursprünglich gedacht hatte. Etwas Argwöhnisch aber auch stolz betrachtete ich den großen Baum, der nun zu unserem Territorium gezählt werden konnte. Der DonnerClan hatte es verdient, sein Territorium zu verlieren. Schließlich hatten sie Verräter aus dem Clan aufgenommen, der dafür verantwortlich war, dass Finsterpfote entführt worden war und Abendlicht getötet worden war. So wenig ich die Katze auch hatte leiden können, die Löwenstolz ganz für sich beansprucht hatte, war sie doch eine Kriegerin des Clans gewesen. Und wäre sie noch am Leben, könnte sich Aschenkralle eventuell zusammenreißen. Aber "was wäre wenn" half weder beim Beute fangen, noch änderte es irgendwas an der Realität. Abendlicht war tot und Aschenkralle musste darüber hinwegkommen, Löwenstolz war tot und ich ... naja. Ganz darüber hinweg war ich noch nicht, aber ich hatte mich von Anfang an nicht zu sehr da hineinsteigern können, weil ich dauernd mit meinen Jungen beschäftigt gewesen war. Seinen Namen zu hören oder daran zu denken versetzte mir nur manchmal einen leichten Stich und in letzter Zeit hatte ich nicht oft an ihn gedacht.
Ich öffnete mein Maul, um die ungewohnten Gerüche des ehemaligen DonnerClan Territoriums zu prüfen. Wie konnten diese Flohhirne nur in so einer Gegend wohnen? Eidechsen würde ich hier wohl nicht finden, so viel stand fest. Und nach Fröschen sah es hier auch nicht aus. Ich saß eine Weile still vor dem Baum und gewöhnte mich an den Geruch des Waldes. Nach und nach konnte ich einzelne Beutespuren herausfiltern. Hinter mir, im Gebüsch, roch es stark nach Maus, doch was meine Aufmerksamkeit stark auf sich zog, war das Eichhörnchen, dass etwas neben den Wurzeln der Großen Platane zu vergraben schien. Vermutlich hätte eine DonnerClan Katze das anders gemacht, aber ich war keine DonnerClan Katze. Das Beutetier war ungefähr drei Schwanzlängen von mir entfernt. Bestimmt konnte ich so weit springen! Dadurch würde ich es vermeiden, auf trockenes Unterholz zu treten und das Tier zu verscheuchen. Ich kauerte mich nieder, spannte di Muskeln an und sprang auf das ahnungslose Eichhörnchen zu. Ich landete zwar knapp daneben, schaffte es allerdings mit der linken Pfote, den Schwanz des fliehenden Beutetieres festzuhalten. Mit einem Biss ins Genick tötete ich es und genoss das warme Blut in meinem Mund und den Geschmack der frisch gefangenen Beute. Schnurrend machte ich mich wieder auf den Weg ins Lager.

-->SchattenClan Lager

Erwähnt: Finsterpfote, Abendlicht, Löwenstolz, Aschenkralle
Angesprochen: -
Standort: bei der großen Platane

Reden | Denken | Handeln | Katzen

© Schmetterlingspfote


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Many that live deserve death.
And some that die deserve life.
Can you give it to them?
Then do not be too eager to deal out death in judgement.

- Gandalf
(in "The Fellowship of the Ring", J. R. R. Tolkien)


Funkelfeder:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kedavra
Moderator
avatar

Avatar von : Crown <3 Mit Veränderungen meinerseits
Anzahl der Beiträge : 1692
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 16

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Große Platane   Di 30 Jan 2018, 16:05

»Polarherz«

SchattenClan » Krieger


[Out = Mondtau: Polarherz ist männlich, bitte achte darauf! c:]
SchattenClan Lager«

Mit großen Sprüngen war der Kater durch das, nun recht kahle, Unterholz gesprungen, und war dabei beinahe verschwunden, wären nicht noch schwarze Flecken in seinem Pelz. Er hatte sich an die Fersen von Brombeerkralle gehängt, zwar nicht im Sprint, dennoch versuchte er sich ranzuhalten. Er glühte innerlich vor Wut, doch nach Außen hin zeigte er dies nicht. Es gehörte nicht zur feinen Art, wenn man seine Wut an jemandem ausließ, der es vermutlich einfach nur gut meinte. Dennoch, der Kater konnte ruhig alles falsch verstehen, aber einfach loszulaufen war nicht in Ordnung, besonders jetzt, wo er nicht sicher wusste, ob Gezeitenwind ihm auch folgte und wissen würde, wo sie hinliefen. Sie waren nie im DonnerClan Territorium gewesen, nicht einmal beim Kampf, es war sinnlos einfach reinzulaufen. Polarherz würde sich vielleicht sogar verlaufen!
Schließlich blieb Brombeerkralle stehen, und nun befanden sie sich bei einem hohen Baum. Vermutlich diese bekannte "große Platane", von der man immer so viel hört. Hier soll es zu guten Zeiten viel Beute geben. Doch das interessierte ihn nun weniger, sein Augenmerk lag nämlich auf dem anderen Krieger, der bereits schnupperte, und auf die anderen beiden wartete. Schnell schloss Polarherz dazu, und räusperte sich.
Brombeerkralle?“, fragte der gefleckte Krieger ruhig, und wartete ein wenig, bis er sich sicher war, dass er die Aufmerksamkeit des Anderen inne hatte.
„Im Lager hat Falkenfeder mir die Patrouille überlassen, mit der Aufgabe, dass wir uns umschauen. Aber du läufst einfach los, und lässt uns im Lager stehen, sagst uns nicht, wohin du gehst, rennst über einen Donnerweg, welcher sehr gefährlich sein kann, und machst etwas, was du gar nicht tun sollst, nämlich jagen.“
Für einen Moment hielt der Kater inne, und schaute seinen Clankameraden einige Momente ernst an, bevor er sich lockerte und seufzte.
„Es wäre schön, wenn sich das nicht wiederholt. Wir sind eine Einheit, und besonders jetzt, wo es kalt ist, und Raubtiere uns bedrohen, weil sie ebenfalls hungern, sollten wir das nicht vergessen.“
Polarherz schaute über seine Schulter, und schaute nach, ob die Kriegerin bereits zu sehen war, was nicht der Fall war. Dann legte sich sein Blick wieder auf den Krieger, der nur ein wenig jünger war, als er selbst. Doch das würde keine Entschuldigung sein, auch wenn sich der Krieger nicht über diesen stellen wollte, so würde er es tun müssen, wenn dieser nicht mit ihm arbeitete.
„Nun denn, ich schlage vor, dass wir uns nun langsamer bewegen, und uns vor allem ein wenig umschauen. Später gehen wir zur Grenze, und markieren diese erneut, damit der FlussClan weiß, dass wir noch da sind. Er soll nicht vergessen, dass das DonnerClan Territorium auch uns zum Teil gehört. Einwände?“


Brombeerkralle, Gezeitenwind, Falkenfeder « Erwähnt
Brombeerkralle « Angesprochen
©️ Moony

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Stolzes Mitglied des Teams. <33
AK-Team 2017 <3


Seit dem 22.04.'17 Moderator! schmelz
12.02.'17 HM <3
16.01.'17 CM <3


Bilder von Cupcake <3:
 


Zuletzt von Kedavra am Sa 10 Feb 2018, 22:28 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Amberlight
Admin
avatar

Avatar von : Avada <3
Anzahl der Beiträge : 1659
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 81

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Große Platane   Mo 05 Feb 2018, 15:01


Gezeitenwind

[#008]

c.f.: SchattenClan-Lager

Ihr Herz pochte schnell während sie der Spur der beiden Krieger sprintend folgte. Im Lager hatte sie kurz noch nachgeschaut ob sie Mohnstern sehen konnte, sie wollte eigentlich noch schnell mit ihrer Freundin sprechen, bevor sie aufgebrochen wären. Doch Brombeerkralle war schnell aus dem Lager geflitzt und auch Polarherz war ihm schnell gefolgt. Selbst wenn Gezeitenwind es liebte, schnell durch das Territorium zu jagen, so war es ihr eindeutig lieber dies auf dem federnden Nadelboden in ihrem Territorium zu machen. Hier draußen, innerhalb des ehmaligen DonnerClan Territoriums fühlte sie sich ein wenig schutzlos, ab und an begegnete ihr der Geruch der früheren Bewohner und kurz hatte sie das Gefühl, verfolgt zu werden. Bevor die Kriegerin weiter darüber nachdenken konnte, wer oder was nun hier in diesem Gebiet lebte, beschleunigte sie ihre Schritte erneut um ihre Patroullie einzuholen. Hoffentlich waren die Krieger nicht sauer auf sie, weil sie so lange gebraucht hatte, um den Weg trotz der Spuren zu finden. Denn selbst wenn Gezeitenwind einen guten Geruchssinn hatte, so schien es ihr als wäre sie ab und an im Kreis gelaufen. Kühler Wind frischte ihren Pelz auf, als sie schließlich unter einem dichten Gebüsch hindurchtauchte und an einer kleineren Lichtung zum stehen kam. In der Mitte erkannte sie bereits einen monströsen Baum, sie konnte sich vorstellen wie hier früher die Schüler Wettkämpfe gemacht hatten und ihr Geschick beim Klettern getestet hatten, doch nun lag bereits eine dünne Schneeschicht auf den Ästen und es wäre sicher auch für erfahrene Kletterer zu gefährlich in die nackte Baumkrone zu klettern. Der Atem der Kriegerin ging schnell als sie sich Polarherz nährte, auch Brombeerkralle schien schon anwesend zu sein, kein Wunder bei diesem Tempo. Kleinlaut trottete Gezeitenwind neben Polarherz. "Tut mir leid das ich so spät bin, ich habe eure Spur immer wieder verloren und kenne mich hier nicht aus." Sie war sich nicht sicher ob Brombeerkralle oder Polarherz zuvor schonmal an diesem Ort gewesen waren, sie war es allerdings nicht und sah augenblicklich beschämt zu Boden. Hoffentlich hatten die beiden die Aufgabe und die Markierungen nicht bereits ohne sie gemacht, bloß weil sie zu langsam gewesen war.

» ♡ «

Gesagtes | Gedachtes |Erwähnt
by Amberlight


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

» Carpe diem «



Danke <3:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mondtau
Legende
avatar

Avatar von : mir selbst fotografiert....
Anzahl der Beiträge : 1060
Anmeldedatum : 23.01.17
Alter : 19

BeitragThema: Re: Große Platane   Sa 10 Feb 2018, 22:19

Brombeerkralle

Wut kochte in Brombeerstern auf, als Polarherz ihn anmachte, was das sollte, wie er sich verhalten hatte. Auch wenn die stimme des Katers ruhig war, fühlte sich Brombeerkralle schlecht behandelt. Was sollte das jetzt? Die Wut in seinem bauch wuchs. Er war doch auch nur ein Kater und ihm konnten auch einmal Fehler unterlaufen so wie anderne Katzen eben auch. Er hatte etwas anders aufgefasst als es war als er in seinem Kopf die Freude auf die Jadgt hatte und eben Mal nciht ganz hingehört. Dass er ketzt so desshalb angeamcht wurde gefiel ihm nicht. Er war zu stolz, um es auf sich sitzen zu lassen.
Ein Fauchen entfohr dem Kater und sein Fell sträubte sich zornig. Das kannst du auch anderst sagen, Polarherz. sagte er knurren. Tu nciht so als seist du Unfehlbar! Nur weil du mit Falkenfeder befreunet bist hat er dir die Leitung übertragen. sagte er. Davor hätte ich die Leitung der Patrullie gehabt und ich habe dann einfach ein paar Sekunden nicht ganz zugehört und etwas anders verstanden. Auch dass mit dem Donnerweg kotzte ihn an. Er war kein junges Ding mehr, dass man so ermahnen musste. Er war auch ein Krieger. Ich kann den Donnerweg überqueren ohne, dass du mir die Pfote hältst. Er zeigte wütend seien Zähne.
Aber oh großer unfehlbarer Kater, ich unterwerfe mich dir und tu nruncoh, was du mir befehlst.
Gezeitenwinds Ershceinen und ihre Worte blendete der wütende Kater komplett aus. Lass uns das hier zu Ende bringen, dann kann ich miene ruhe vor dir haben! knurrte er und setzte an einen Baum eine Markierung, während er sich von dem verhassten Kater abwendete. Ich lasse mich doch nciht wie ein Junges von dem behandeln und bloß stellen!

Ort: Lager --> Große Plantane
Zeit: Blattleere, Sonnenhoch
Angesprochen: Polarherz
Erwähnt:Gezeitenwind
Sonstiges: /
Steckbrief

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Liste meiner Charaktere:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Große Platane   

Nach oben Nach unten
 
Große Platane
Nach oben 
Seite 32 von 32Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 17 ... 30, 31, 32
 Ähnliche Themen
-
» die wirklich große liebe...trennung!?
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» habe meine große Liebe vergrault........
» [Epic] Imperiale Großschiffe
» Kevin Großkreutz

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: DonnerClan Territorium :: SchattenClan Bereich-
Gehe zu: