Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Honignase
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfall

Tageszeit:
Sonnenhoch

Tageskenntnis:
Die Blätter haben begonnen von den Bäumen zu fallen und besonders nach Sonnenaufgang ist der Wald in Nebel gehüllt. Die Luft ist dadurch feuchter und kühler geworden. Auch sind am Himmel jetzt vermehrt wieder graue Wolken zu sehen. Regentropfen fallen aber nur vereinzelt und die Beute hat sich noch nicht ganz zurückgezogen.


DonnerClan Territorium:
Langsam wird es hier kühler. Nebel und Wolken sorgen für weniger Sonne und feuchte Luft. Immerhin schützen die Bäume vor zusätzlicher Kälte durch den Wind und es gibt noch genug Beute, die ein erfahrener Jäger erlegen kann.


FlussClan Territorium:
Der Wasserstand des Flusses hat sich wieder normalisiert, aber das Wasser kühlt langsam ab. Das Wasser selbst ist jedoch immer noch von den Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts verdreckt und Fische sind keine mehr zu finden. Die sind alle nach Süden geschwommen und um noch einen zu finden, müsste eine Katze ganz schön Glück haben.


WindClan Territorium:
Hier ist der kalte Wind am heftigsten, aber dafür bekommen die WindClan-Katzen im Hochland etwas mehr von der Sonne mit als die übrigen Clans. Hier bricht die Nebeldecke häufiger auf, um die Sonnenstrahlen durchzulassen, auch wenn es trotzdem kühl und windig bleibt. Die Kaninchen werden weniger, aber alles in allem gibt es noch genug Beute.


SchattenClan Territorium:
Auch das Territorium des SchattenClans ist in Nebel gehüllt. Die Luft ist hier durch den Sumpf noch ein wenig feuchter und Eidechsen sowie Schlangen sind inzwischen verschwunden. Die Frösche ziehen sich ebenfalls zurück, aber ansonsten gibt es noch genügend Beute, um den Clan zu versorgen.


WolkenClan Territorium:
Der Nebel hat auch das Territorium des WolkenClans erreicht und die Vögel werden langsam ruhiger. Dennoch gibt es genügend Beute, um den Clan zu versorgen, auch wenn eine Katze beim Jagen vielleicht ein wenig besser aufpassen sollte. In den Baumwipfeln hat ein guter Kletterer auch eine besser Chance mit etwas Glück vielleicht doch ein paar Sonnenstrahlen mehr abzubekommen, wann immer der Nebel aufreißt.


Baumgeviert:
Auch die vier mächtigen Eichen verlieren langsam ihre Blätter und die Senke ist in Nebel gehüllt und wenn gerade keine Katze hier ist, scheint geradezu die Zeit still zu stehen. Nur manchmal wagt sich doch noch ein Beutetier ins Freie.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es nebelig und die Luft ist feucht geworden. Immerhin schützen die Wände des Lagers gut vor Kälte und Feuchtigkeit und auch manchmal unangenehme Clangenossen bieten einen gewissen Schutz vor Hunden und anderen Gefahren. Monster stellen nach wie vor eine Gefahr für die Katzen dar und die Futtersuche wird langsam wieder schwieriger.


Streuner Territorien:
Auch hier ist der Blattfall angekommen. Die Bäume verlieren ihre Blätter und der Nebel umhüllt große Flächen. Die Luft ist feucht und an höhergelegenen Stellen geht ein kalter Wind. Die Beute zieht sich langsam zurück, aber besonders eine erfahrene und gesunde Katze sollte keine Probleme haben, sich zu versorgen.


Zweibeinerort:
Nebel, Kälte und feuchte Luft verleiten Hauskatzen wieder vermehrt dazu, sich in die Nester ihrer Zweibeiner zurückzuziehen, oder zumindest im eigenen Garten zu bleiben. Vielleicht wagt sich die eine oder andere sehr neugierige Katze aber immer noch nach draußen und setzt sogar eine Pfote über ihren Garten hinaus.

 

 BlutClan-Lager

Nach unten 
+38
Prancer
Steinachten
Tsunamipfote
Icarus
Sandsturm
Schneepelz
Eichenblatt
Lady Iceheart
Armadillo
Finsterkralle
Comet
Winter Shogun
Thunder
Efeulicht
Blitzen
Rudolph
Talia
Palmkätzchen
Coraline
BHSUnicorn
Todesengel
Dancer
Niyaha
Zira
Haru
Schneefell
Miss*Katy
Schattenwolke
Mondtau
Giftkralle
Half Blood Princess
Zimtsternchen
Aurea
Salis
Schmetterlingspfote
Marble
Scáth
Shade
42 verfasser
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 22 ... 40, 41, 42, 43  Weiter
AutorNachricht
Comet
Moderator
Comet


Anzahl der Beiträge : 1849
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptyMo 02 Aug 2021, 23:04








"That's funny. You're being serious?”

BC | Katze | #012 | *Toyhouse*


Bannercf. Schmutziger Teil des Zweibeinerortes

Die Sonne war bereits wieder dabei aufzugehen als das Lager des BlutClans in die Sicht der braunen Kätzin trat. Sie hatte sich ein wenig zurückfallen lassen und so schnell den Körper ihres Auszubildenen aus den Augen verloren, doch würde dieser sicherlich auch allein zurückfinden. Viel mehr genoss die Kätzin die Ruhe des angehenden Tages, bevor sie sich wieder mit anderen Katzen herumschlagen musste. So brauchte sie deutlich länger als sonst, doch dachte sie sich auch nichts dabei, immerhin war sie alt genug, um ihren eigenen Weg zu gehen und auch mal etwas länger wegzubleiben. Weder Felix noch Berkut würden ihr das übelnehmen. Hoffentlich.

Auf leichten Pfoten trat Valkyrie näher an das Lager heran, schob sich ins Innere des zerstörten Hauses und streckte ihren Körper. Sie war es nicht gewohnt viel zu trainieren – was sie jetzt mit einem Auszubildenen an ihrer Seite wahrscheinlich ändern sollte – und so spürte sie schon wie die ersten Muskeln in ihrem Körper zu demonstrieren begannen. Das war doch anstrengender als erwartet. Das war wohl auch der Grund, wieso sie sich im Inneren nicht wirklich umsah, sondern sich direkt einen gemütlichen Platz zum Schlafen suchen wollte. Wo Caesar abgeblieben war, interessierte sie in diesem Moment gar nicht. Er würde seinen Weg schon gefunden haben. Gähnend visierte Valkyrie einen Platz auf einem Fensterbrett an, als sie beinahe über ihre Familie stolperte. „Oh. Ihr seht aus wie bestellt und nicht abgeholt.“ Miaute sie leise, schüttelte ihren Kopf und fixierte die beiden Kater subtil grinsend mit ihren blaugrünen Augen.

Und tatsächlich, auch wenn beide wohl um bequeme Positionen bemüht waren, sahen sie doch so aus, als würden sie auf etwas… oder jemanden warten. Hatte sie irgendetwas verpasst? In der Nähe konnte sie erkennen, wie Slyder und eine Kätzin, die sie nicht kannte mit den Jungen von Greif interagierten.  Wirklich einmischen wollte sie sich jedoch nicht, ihr Pelz war wirklich zu schön, um ihn sich über die Ohren ziehen zu lassen. „Wer ist sie? Also die Kätzin bei Slyder. Ich kenne sie nicht.“ Miaute Valkyrie interessiert und ließ sich einfach zwischen ihrem Bruder und ihrem Ziehvater auf dem Boden nieder, ohne auch nur darauf einzugehen, dass sie über einen ganzen Tag unterwegs gewesen war. Neuigkeiten waren immerhin immer deutlich spannender.

„Ist sonst irgendetwas spannendes passiert, während ich versucht habe Caesar so etwas wie kämpferische Grundtechniken einzuprügeln?“ Nicht, dass ihre eigenen Kampffertigkeiten irgendwie überragend gewesen wären, doch offensichtlich reichten sie noch, um ein Kätzchen in Schach zu halten. Zum Glück, niemand konnte wissen was auf sie warten würde, wenn sie gegen ein Junges verlieren würde. Sobald Valkyrie entspannt auf der Seite lag, musterte sie Berkut und Felix abwechselnd und legte anschließend ihren Kopf auf den Pfoten ab. Die Erschöpfung war präsent und immer noch brannten ihr die Beine und Pfoten. Lange würde sie mit ihrer Bewegungs-Vermeidungs-Taktik wohl nicht mehr durchkommen. Schade eigentlich.

Erwähnt: Caesar, Felix, Berkut, Greif, Slyder, Ivy, Casjo, Esme
Angesprochen: Berkut, Felix

TL;DR: Kommt wieder ins Lager und tut als wäre nichts passiert. Fragt nach den Geschehnissen des Tages.

"I was thinking that you drink too much and it was probably gonna kill you."

queen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


once bitten and twice shy
i keep my distance, but you still catch my eye
tell me, baby, do you recognize me?

Nach oben Nach unten
Frostblatt
2. Anführer
Frostblatt


Avatar von : Lykan ~owo~
Anzahl der Beiträge : 329
Anmeldedatum : 02.02.20
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptyDi 03 Aug 2021, 17:58






Ivy


Auszubildende | weiblich | 5 Monde


Ivy hatte es gerade geschafft, sich wieder zur Ruhe zu bringen, als auf einmal dieses andere vorlaute Junge das Maul öffnete und sich eine solche Dreistigkeit erlaubte, dass Ivy augenblicklich die Krallen in den Boden schlug und sich zähnefletschend vor ihr Gesicht schob.
"Ich zeig dir, wer das Hauskätzchen ist, wenn ich mit dir fertig bin, du vorlaute Göre!", fauchte sie und wäre Slyder nicht gewesen, dann hätte sie hier und jetzt ihrem Zorn Luft gemacht.
So blieb ihr aber nur übrig, sich mit einem tiefen Knurren wieder aufzurichten und wütend mit dem Schweif zu peitschen. Außerdem würde sie dem anderen Jungen zutrauen, ihr eine überziehen zu wollen, wenn sie noch länger in Reichweite ihrer jämmerlichen Krallen blieb.
Soll sie's nur versuchen.. ich nehm's auch mit zweien auf, grollte sie und kochte vor Wut.
Unwirsch wandte sie sich Slyder zu und knurrte: "Sind wir hier fertig? Ich hatte mir mehr versprochen, als Junge zu sitten."
Sie knirschte mit den Zähnen und ließ die Krallen ein- und ausfahren. Wenn es seine eigenen waren, dann hatte er ihre Erziehung ordentlich verkorkst. Und wenn sie es nicht waren, gab es für Ivy keinen Grund, sich noch länger mit ihnen abzugeben.
Ich hab versucht, nett zu sein. Sie haben es sich selber verbockt.
Sie warf den beiden einen Blick zu, der förmlich Gift spie und sah dann missmutig zurück zu Slyder. Sie brauchte etwas, in das sie ihre Krallen schlagen konnte..


Angesprochen: Esme, Slyder
Erwähnt: Esme, Slyder, Casjopaia
Zusammenfassung: Ist drauf und dran, Esme eine Abreibung zu verpassen und sagt Sylder, dass sie die Junge satt hat

Code by Esme

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

200x200dem3avj-d02e99f2-6e9d-41b5-9d19-95940dc71714


Art by onlysomeonerandom on dA
Nach oben Nach unten
Christkitten
Admin im Ruhestand
Christkitten


Avatar von : Blitz von Arumrose
Anzahl der Beiträge : 4489
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptyMi 04 Aug 2021, 14:24


F
elix

BlutClan | Kater | #006


”Does good or evil actually exist?”

Der gescheckte Kater brummte zustimmend und spreizte die Zehen seiner Vorderpfoten. Er war nicht direkt besorgt darum, dass Valkyrie etwas passiert sein könnte, aber Gewohnheiten ließen sich schlecht ablegen. Deswegen wusste er gern, wo sie war und dass es ihr gut ging - alles in bester brüderlicher Fürsorge. Er gähnte, um sich selbst etwas von der eigenen Anspannung zu nehmen, genug Schlaf hatte er ja gehabt. Auf Berkuts Wink hin fing er schließlich an, die letzten Reste der Ratte zu fressen und ordentlich ab zu knabbern. Irgendwie schmeckte sie plötzlich nicht mehr so gut wie zuvor, aber er sagte dazu nichts. “Ich kann nicht mehr zählen, wie oft du sowas schon gesagt hast, Berkut, witzelte er etwas, aber es hatte keinen Biss. Er konnte sich auf seinen Ziehvater immer verlassen, auch wenn er dabei vielleicht grummelig war. Seine ganze Familie war sarkastisch, da machten solche Kommentare ihnen nichts aus. Obwohl es nicht so war, dass sie sich nie stritten. Vor allem er tendierte manchmal dazu, über die Stränge zu schlagen und sich damit einigen Ärger mit ihnen einzuhandeln. Es war jedoch noch nie so weit gekommen, dass sie sich nicht wieder vertragen hatten.  Felix könnte das nicht ertragen: er wollte Teil des Lebens von Valykrie und Berkut sein, wollte mit ihnen jagen, trainieren und Spaß haben.  
Er war gerade dabei, mit der Zunge über sein Maul zu fahren als die vertraute, spöttische Stimme seiner Schwester an seine Ohren drang und er drehte ihr langsam seinen Kopf zu. “Weder noch, wir warten auf deine wunderbare Ankunft, Schwesterherz.” Seine gelben Augen trafen ihre blaugrünen und er blinzelte sie langsam an. Sein Schweif wischte langsam über den Boden, ein wenig träge aber aufmerksam. Kurz blickte er nochmal zu Slyder und der wahrscheinlich Neuen hinüber, zuckte aber dann mit den Schulten. “Frischfleisch, denke ich. Wenn Slyder sie persönlich rumführt vielleicht jemand Besonderes.” Die Kätzin sah noch jung aus, aber hatte schon jetzt eine eher abweisende Ausstrahlung. Felix traute dem Ganzen nicht, er würde sich ihr wohl eher vorsichtig nähern, aber vielleicht schätzte er sie auch falsch ein. Jedenfalls unterdrückte er es, eine Augenbraue hoch zu ziehen, als Slyder die Neue zu Greifs Jungen brachten. Die Clandynamik rund um diese… “Familie”s schien schwierig. Er wollte sich jedoch nicht weiter damit befassen, legte sich also etwas anders hin, um dem Ganzen den Rücken zuzukehren.
Er ließ ein nichtssagendes “Nieh” hören, als Valkyrie ihn nach Neuigkeiten ausfragte. “Nicht wirklich. Ärger suchende Junge, grummeliger Berkut, alles beim Alten.” Felix streckte etwas seinen Hals, um seine Nase in ihr rotes Fell zu schieben. Sie roch nach Territorium und anderen Katzen, aber zum größten Teil einfach nach sich selbst. “Und was hast du so gemacht? Ein bisschen Training?” Er sagte es locker, nicht zwanghaft und auch nicht forschend - nur interessiert. Er wollte immer gern wissen, was sie so erlebte, aber sie war immer noch seine Schwester. Er war doch irgendwie dazu da, ihr das Leben etwas schwierig zu machen. “Oder hast du eine heiße Affäre, von der wir nichts wissen? Doch nicht etwa mit Caesar?” Er machte große Augen und öffnete ein wenig sein Maul. “Skandalös, Val, skandalös!” Er blickte sie erstaunt an, seine Schweifspitze zuckte immer wieder und er unterdrückte den Drang danach, laut zu lachen.

Erwähnt: Berkut, Valkyrie, Greif und ihre Jungen, Slyder, Caeser, indirekt Ivy
Angesprochen: Berkut, Valkyrie
Standort: BC-Lager
Sonstiges: --
Zusammenfassung: Unterhält sich mit Berkut und Valkyrie.

”I wouldn't know the difference
but I don't think I really want to. ”


reden | denken | handeln | Katzen | Lineart





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even though I always know the morning will come
I want to stay in your sky like a star
- Still with you




Relations | Posting-Liste | Schreibshop (Closed) | Toyhouse



Nach oben Nach unten
Winter Shogun
Admin im Ruhestand
Winter Shogun


Avatar von : ZeonXeria on dA
Anzahl der Beiträge : 5074
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptyDo 05 Aug 2021, 23:50




Loki

There is no Clan in the forest so true or so brave...
BlutClan | TöterPost #046

[CW Blut und Sadismus]

Bei jedem Schrei schüttelte eine Welle der Euphorie seinen Körper, doch was Loki wirklich packte, war, wenn Odette wimmerte. Dieses leise Geräusch der Verzweiflung, dass ihm bewies, wie kaputt sie war, wie wenig Kraft ihr nach seinen Spielchen geblieben war. So über ihr stehend fiel es ihm schwer, ruhig zu bleiben, denn sein Blick glitt augenblicklich über ihren Körper, fast schon hungrig. Trotz des Blutes, dass überall auf ihr war, seine Pfoten und Teile seines Körpers, sowie den Boden bedeckte. Odette war die schönste Katze die er kannte. Und sie gehörte ihm.
Die Euphorie schüttelte seinen Körper, so, als wäre er vom Blitz getroffen worden. Ihre Entschuldigungen hörten sich gut an, waren gezeichnet von ihrer tiefen Verzweiflung und Angst. Erneut glitt Lokis Zunge über ihre Wange, langsam und behutsam. Dann über ihren Hals und über das Blut, das aus den Wunden trat. Als er das gewünschte "Danke" vernahm, rückte er ein wenig ab und blickte in ihr Gesicht.
Machte sein Anblick ihr Angst? Schließlich klebte Blut an seiner Schnauze, ihr Blut.
"Sieh mich an, flüsterte der Töter heiser vor Glücksgefühlen, seine Nase berührte beinahe die ihre. Er musste darauf vertrauen, dass sie ihn nicht beißen würde und er bezweifelte, dass sie die Kraft dazu hatte oder ihr Leben aufs Spiel setzen würde. "Das hast du gut gemacht."
Seine Schwanzspitze ließ er sanft über ihre Flanke gleiten, dann trat er von ihr und ließ sie frei. Odette würde keiner Kraft haben, aus diesem Raum zu kommen, sie wusste, dass sie sich nicht bewegen dürfte, wenn sie nicht verbluten wollte. Also konnte er sich in Ruhe seiner Zuschauerin widmen. Eisig traf sein Blick auf Selina. Mit Blut über seinem Körper trat er auf sie zu, rempelte sie und tappte an ihr vorbei.
"Mitkommen", fauchte er dabei und schob sich aus dem Raum. Einige Schwanzlängen trat er von der Tür zu Odette fort und wartete mit ausgefahrenen Krallen und gebleckten Zähnen auf die Kätzin, die laut Djinn von ihm lernen sollte. Als er sicher war, dass sie in Hörweite war, begann er zu fauchen.
"Was soll denn das? Wie führst du dich denn auf, du weiches Hauskätzchen! Kannst den Anblick wohl doch nicht ertragen, eh?"
Nur gerade so konnte er sich davor abhalten, der Kätzin eine Ohrfeige zu verpassen. Stattdessen wartete er mit peitschendem Schwanz und gesträubtem Fell auf eine Erklärung, die ihn davon abhalten würde, sie zu zerfetzen.
the Clan of heroes, the Clan of compassion, the Clan of destiny.

Standort: Einige Schwanzlängen vom Eingang zum Gefangenenraum entfernt
Zusammenfassung: Erfreut sich an Odettes Leiden und ist erneut froh darüber, dass sie ihm gehört. Stellt dann vor dem Raum Selina zur Sprache.

Reden | Denken | Handeln

Code by Marvel

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


...The Winter Shogun approaches...
Nach oben Nach unten
Flamme der Wintersonne
Anführer
Flamme der Wintersonne


Anzahl der Beiträge : 492
Anmeldedatum : 11.03.13
Alter : 28

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptyFr 06 Aug 2021, 11:47

Selina
normale BlutClan-Kätzin    #022

Es war amüsant der Szenerie zu zusehen, während ich aber weiterhin meine Rolle spielte. Als das Blut aus der Gefangenen nur so strömte, musste ich meinen Kopf zur Seite drehen und einmal leise durchatmen, um mich zu beruhigen. Denn es wäre nicht gut, wenn ich meinen Verstand von dem Blut benebeln lassen würde. Als ich dann dachte, dass es wieder ging, drehte ich meinen Kopf zurück und sah dann hauptsächlich zu dem Töter. Wenn mein Blick jedoch die Gefangene streifte, ließ ich Mitleid in mein Blick fließen. Aber bei dem Kater sah ich ihn mit einem schockierten Blick an, während ich mir innerlich jedoch wünschte an seiner Stelle zu sein. Auch machte ich mir heimlich weiterhin Gedanken um ein paar Gesten des Töters, während ich meine Rolle spielte. Dann sah ich, dass der Kater scheinbar fertig war mit seiner Folter, denn er drehte sich um und kam auf mich zu. Als ich seinen Blick traf, musste ich mich davon abhalten vor Belustigung zu schnurren, da es mir so schien als würde der Kater immer noch mein Verhalten als wahr empfinden. Auch als er mich anfauchte und befahl mitzukommen, sowie seine Rempelei gegen mich, musste ich mich daran hindern ein Geräusch der Freude zu machen, da ich es sehr amüsant fand. Um den Töter nicht warten zu lassen, folgte ich ihm sofort. Nachdem ich den Raum verlassen hatte und somit aus der Sichtweite von Odette war, ließ ich meine Maske fallen und streckte kurz meine Glieder. Währenddessen hörte ich mir Loki an, wie er mich anfauchte, was das denn soll und warum ich mich wie ein verweichlichtes Hauskätzchen aufführen würde, die solch einen Anblick nicht ertragen würde. Da ich auch bemerkte, dass er sich zurückhielt, aber am liebsten mir auch etwas antun würde, antwortete ich schnell auf seine Fragen, ,,das war ein Schauspiel für die Gefangene. Die Idee dazu kam mir als ich auf euch gewartet hatte. Auch als ich noch außerhalb des Clans lebte, spielte ich oft eine unschuldige Katze, da es so Vorteile mit sich brachte und der Blick der Getäuschten, wenn ich ihnen mein wahres Gesicht zeigte, immer super war. Ich schweife ab. Jedenfalls dachte ich mir, natürlich nur wenn du es erlaubst, gegenüber der Gefangenen, diese unschuldige Kätzin zu spielen. Ihr Mitgefühl vor zu heucheln und so zu tun als wäre ich auf ihrer Seite. In Wahrheit jedoch sie auszuhorchen um dieses Wissen später gegen sie zu verwenden. Natürlich würde ich dir alles erzählen, was sie mir sagen würde. Andererseits könnte ich so auch ihr Informationen geben, die du willst, dass sie es erfährt. Aber dazu bräuchte ich deine Erlaubnis, immerhin ist sie deine Gefangene. Auch dazu ihr ab und zu Futter und Wasser zu kommen zu lassen, mit dem Vorspiel es heimlich ohne dein Wissen zu tun. All das mit dem einzigen Zweck ihr Vertrauen zu bekommen." Während meiner Rede sah ich ihn dabei ehrlich an, gleichzeitig verbiss ich es mir über die Situation belustigt zu sein.

Erwähnt: Odette, Loki
Angesprochen: Loki
Nach oben Nach unten
Winter Shogun
Admin im Ruhestand
Winter Shogun


Avatar von : ZeonXeria on dA
Anzahl der Beiträge : 5074
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptySo 08 Aug 2021, 14:55




Loki

There is no Clan in the forest so true or so brave...
BlutClan | TöterPost #047

Selinas Gelassenheit - wenn man das so nennen konnte - machte den Töter unglaublich wütend. Noch immer peitschte sein Schwanz heftig hin und her, seine Krallen fuhren über den harten Boden unter ihm, sein Blick bohrte sich in ihren. Zu gerne hätte er sie nun angesprungen, zu Boden geworfen und sie daran erinnert, welchen Rang sie trug. Allerdings musste Loki zugeben, dass er doch neugierig darauf war, wie das Hauskätzchen versuchen würde, sich aus alldem rauszureden.
Die Erklärung war schließlich durchaus interessant, dennoch holte Loki aus und schlug nach Selinas Gesicht, um Versuch, ihr eine Ohrfeige zu verpassen. Wie unglaublich arrogant von ihr, in einem solchen Ton mit ihm zu sprechen. Wütend funkelten seine Augen.
"Ein schön durchdachter Plan von dir", war seine ruhige Antwort, die er mit einem sehr falschen Lächeln aussprach. "Und wofür genau würdest du ihr Vertrauen brauchen? Was für Informationen würdest du denn von ihr erfahren wollen oder welche würdest du ihr gar erzählen?"
Nach seinen süffisant gestellten Fragen verzog der Kater seine Lefzen wieder, um seine Zähne zu zeigen.
"Sie ist eine Gefangene, ein Spielzeug, sie hat nichts, was sie dem Clan geben kann, keine Informationen, keine Geheimnisse! Was ist also das Ziel deines Spiels, eh?"
the Clan of heroes, the Clan of compassion, the Clan of destiny.

Standort: Einige Schwanzlängen vom Eingang zum Gefangenenraum entfernt
Zusammenfassung: Ist immer noch mit Selina unzufrieden und fragt sie aus.

Reden | Denken | Handeln

Code by Marvel

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


...The Winter Shogun approaches...
Nach oben Nach unten
Flamme der Wintersonne
Anführer
Flamme der Wintersonne


Anzahl der Beiträge : 492
Anmeldedatum : 11.03.13
Alter : 28

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptySo 08 Aug 2021, 23:00

Selina
normale BlutClan-Kätzin    #023

Aufmerksam beobachtete ich den Töter und damit jeden seiner Bewegungen. So entging mir auch nicht wie aufgebracht, wie wütend er war, sehr wahrscheinlich wegen meiner neutralen Haltung und Gesichtsausdrucks. Schnell erzählte ich ihm deswegen von meinem Plan. Es schien ihn auch ein wenig zu beruhigen und in weiterer Folge sein Interesse zu wecken, was ich zu sagen hatte. Dennoch war ich nicht leichtsinnig und ließ meine Aufmerksamkeit fallen. Das war auch gut so. So schaffte ich es noch seinem Schlag auszuweichen, indem ich meinen Kopf zurückzog. Denn wenn ich nur einen Moment gezögert hätte, hätte er mich getroffen. Nach dem Schlag hörte ich zu, was er zu meinem Plan zu sagen hatte. Zuerst war seine Antwort ruhig mit einem lächeln, dass ich aufgrund meiner Erfahrung als ein falsches erkennen konnte. Mich kann man nicht so leicht täuschen, dachte ich nur dabei, gleichzeitig blieb ich weiterhin aufmerksam. Nach seiner süffisant gestellten Frage, zog er seine Lefzen zurück, so dass ich seine Zähne sehen konnte, während er noch ein paar Sätze darüber sagte. Nachdem er geendet hatte, antwortete ich in einem ruhigen Ton, indem ich aber auch leichte Unterwürfigkeit mitschwingen ließ, immerhin wollte ich den Kater nicht weiter verärgern, ,,wenn ich es schaffe, ihr Vertrauen zu gewinnen, wird sie mir mit Sicherheit ihre Pläne verraten. Sprich, wenn sie vorhat zu fliehen, würde sie mir dann davon erzählen. Das wiederum kann ich dann dir verraten. Des weiteren könnte ich, auf der anderen Seite, ihr Dinge sagen, die ihre Eindrücke von dir und dem Clan verändern, so wie du es haben willst. Und was mein Ziel dabei ist? Nur ein wenig Spaß auf Kosten der Ahnungslosigkeit der Gefangenen", sagte ich zum Schluss mit einem nun listig und gemeinen Funkeln im Blick, bevor ich wieder eine neutrale Mine zeigte.

Erwähnt: Loki, Odette
Angesprochen: Loki
Nach oben Nach unten
Armadillo
SternenClan Krieger
Armadillo


Avatar von : Danke Kedavra*-*
Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 07.01.18
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptyMi 11 Aug 2021, 22:57



Ginger
Ginger


Normale BlutClan Katze | BlutClan
Post #6
"Schwebe wie ein Schmertterling. Stich wie eine Biene.


Sie hörte nicht mehr ob Geist etwas sagte. Es interessierte sie eigentlich auch nicht besonders und sie freute sich ein wenig, als Geist nun doch nicht mit auf Steunerjagd kam. Sie schmunzelte ihn an und zuckte mit den Schultern.
Dann wandte sie sich an ihre beiden Freunde. Sie waren beide sehr starke Katzen und mit ihnen würde die Jagd bestimmt mehr Spaß machen. Ginger mochte keine Fremden. Eigentlich mochte Ginger niemanden außer Gewitter. Lykos war in Ordnung.
Sie musste schlucken, als sie sich dabei erwischte, dass sie dabei nicht an Slyder gedachte hatte. Sofort verwarf sie den Gedanken. Manchmal hatte sie das Gefühl ihr Vater und Peiniger konnte ihre Gedanken lesen. Sie schüttelte den Kopf und folgte den anderen beiden Katzen aus dem Zweibeinernest hinaus.

-------> Kleines Waldstück (Zweibeinerorte)

©Kristina Angerer

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Falls ich irgendwann mal vergessen sollte mit einer meiner Charaktere zu posten oder nicht gesehen habe, dass ihr einen meiner Charaktere angesprochen habt, schreibt mit bitte eine kurze private Nachricht! ^^

Zur Anmeldung für SchattenClan Patrouillen PN!


Bildergalerie::
 
Nach oben Nach unten
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle


Anzahl der Beiträge : 12998
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptyDo 12 Aug 2021, 07:40





Blutclan ◊ Gefangene

❃ Odette ❃


━━━━━⊶⊷━━━━━

Es hörte auf.
Wie durch einen Schleier nahm ich wahr, dass er mir über die Wange leckte. Eine Welle an verwirrenden Gefühlen überkam mich. War ich ihm tatsächlich dankbar, dass er aufgehört hatte? Immerhin hatte er sein Wort gehalten und aufgehört, jetzt wo ich mich bei ihm bedankt hatte. Nein, ich konnte ihm nicht wirklich dankbar sein, schließlich hatte er mir weh getan. Aber er hatte mich auch vor seinem Bruder gerettet und aufgehört. Hatte ich es verdient? Sollte ich mich schuldig fühlen? Die Schmerzen machten es mir fast unmöglich darüber nachzudenken und überall rund um mich herum roch es nach meinem Blut.
Kaum konnte ich Lokis eigenen Geruch wahrnehmen, als der Kater sich zu mir hinunterbeugte. Gut gemacht? Er meinte, ich hätte es gut gemacht? Mir war klar, dass ich getan hatte, was er wollte, aber ich hatte noch nicht einmal die Kraft mich zu bewegen. Und seine Krallen würden gewiss Spuren an meinem Körper hinterlassen. Dabei war dieser fast makellos gewesen, bevor Slyder mich hergebracht hatte. Immer noch verspürte ich das flaue Gefühl in meinem Inneren, jetzt wo Loki sich beruhigt zu haben schien. Seine Schweifspitze glitt über meine Flanke, bevor er sich Selina zuwandte. Kaum bekam ich mit, wie er mit ihr den Raum verließ.
Hatte ich das alles verdient? Ein schwaches Wimmern drang aus meiner Kehle, aber mein Körper schmerzte zu sehr, um mich zu bewegen und ich fühlte mich so schwach.Selina schien Mitleid mit mir gehabt zu haben ...

━━━━━⊶⊷━━━━━

Angesprochen: wimmert
Ort: Gefangenenraum
Sonstiges: Reagiert auf Loki und liegt dann weiter rum, kann keine klaren Gedanken fassen.

Reden Denken ◊ Handeln ◊ Katzen



Slyder

„Platzhalter für etwas Geniales oder so.“
Wächter | BlutClan


Interessant, jetzt war Ivys Geduld also zu Ende. Meine Schnurrhaare zuckten leicht und noch für einen kurzen Moment betrachtete ich sowohl die beiden Jungen als auch meine neue Auszubildende noch einmal mit einem prüfenden, kalten Blick. Diese Dynamik zwischen ihnen würde bestimmt nicht schaden, wenn die Jungen einmal älter waren und man konnte nie früh genug vorsorgen. Immerhin würde die ehemalige Hauskatze sich nicht von irgendwelchen Jungen bevormunden lassen wollen und Casjopaia würde ihrerseits nicht hinter ihr zurückstehen wollen. Viel länger jedoch würde meine Auszubildende ihre Wut nicht zurückbehalten können, aber im Training würde sie ihre Verbissenheit anbringen können.
Wir werden uns jetzt auf den Weg zum Training machen, miaute ich ruhig. Da ist nicht die Zeit uns die Bäuche vollzuschlagen. Nun, natürlich gab es auch einen anderen Grund für diese Worte, abgesehen davon, dass Ivy - und das war durchaus nicht schlecht - wohl eher weniger gewillt sein würde, Beute von Greifs Jungen anzunehmen, war es fürs Erste besser, wenn ich die Kontrolle darüber hatte, wann sie sich etwas zum Fressen suchen konnte. Für einen Moment schweifte mein Blick erneut zu Casjopaia. Eigentlich eine Schande, dass sie die Beute mit ihrer schwachen Schwester teilen musste, aber noch war es sinnvoll die Kleine am Leben zu erhalten. Greif würde früh genug erfahren, wie es war, sie zu verlieren. Wenn Cry nach wenigen Momenten mit ihren Jungen so sehr gelitten hatte ... Wie würde es für die Kätzin sein, sie nach wenigen Monden zu verlieren?

Mit diesen Worten wandte ich mich von den Jungen ab und bedeutete Ivy mit einem Schnippen meines Schweifs mitzukommen. Schweigend führte ich sie quer durch den Raum und sprang dann durch das Fenster nach draußen, um einen ruhigen Platz an der Seite des Lagers zu finden. Im Grunde war es einfach. Meine Auszubildende hatte kämpferisch keine Erfahrung und daher auch keinerlei Chance mit einem Gegner. Aber sie würde gegen mich kämpfen müssen, um besser zu werden. Kurz funkelte ich die junge Kätzin aus meinen bernsteinfarbenen Augen an, bevor ich mich mit einem Sprung von ihr entfernte und eine Kampfhaltung einnahm.
Bald würde ich sehen, wozu sie in der Lage war.



Angesprochen: Ivy, Casjopaia, Esme
Standort: Bei Esme und Casjopaia ---> durchquert mit Ivy den Raum und springt aus dem Fenster ---> Draußen unter dem Fenster
Sonstiges: Ähm, lehnt die Ratte ab und geht mit Ivy trainieren. Dazu sucht er ihnen eine ungestörte Stelle draußen unter dem Fenster.

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

BlutClan-Lager - Seite 41 Chatha10
- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
Prancer
Legende
Prancer


Avatar von : littleparks.
Anzahl der Beiträge : 1468
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptyDo 12 Aug 2021, 17:14




berkut

#006 / steckbrief / blutclan normalo
Berkut ließ ein Schnauben von sich hören, ging allerdings nicht weiter auf Felix’ Aussage ein. Vielleicht auch, weil ihm kein wirkliches Gegenargument einfiel, immerhin hatte der jüngere Kater recht mit seiner Aussage. Er drohte zwar immer, dass er sich nicht mehr um ihn - oder Valkyrie - kümmern würde, wenn sie ihn weiter so nervten, doch wusste er genauso gut wie sie, dass er sich doch nicht ganz so einfach von den beiden abwenden könnten. Wie genau er sich zwei Jungen angelacht hatte, war ihm wirklich ein Rätsel.
Er war ein Einzelläufer gewesen, von nichts und niemandem abhängig, hatte seine eigenen Entscheidungen treffen können und im nächsten Moment hatte er ein kleines Häufchen Elend aufgelesen, das in die Quere eines Zweibeinermonsters gekommen war und schließlich der Grund dafür gewesen war, wieso er sich dem BlutClan angeschlossen hatte. Eine merkwürdige Geschichte.
Die Augen des Katers ruhten auf Felix während dieser sich an den Resten der Ratte zu schaffen machte, sein Gesichtsausdruck neutral und auf den ersten Blick ausdruckslos. Wenn er wirklich wollte, könnte er vermutlich zu seinem alten Leben zurückkehren. Wieder ein Einzelläufer werden, der durch die Territorien streifte, keine Bindung an einen Ort oder andere Katzen hatte. Felix war schon lange kein Junges mehr, nicht einmal mehr wirklich eine Jungkatze, und auch Valkyrie war nicht mehr so hilflos, wie sie es ganz am Anfang gewesen war. Außerdem wusste er, dass Felix, auch wenn er versuchte, es zu verbergen, sich doch auch noch um seine Schwester sorgte, immer ein Auge darauf hatte, was sie gerade so trieb.
Es gab also keine wirklichen Verpflichtungen, die ihn an sein Leben hier banden und manchmal hatte Berkut auch mit dem Gedanken gespielt, sich wirklich wieder aus dem Staub zu machen. Doch letztendlich wusste er, dass er als Einzelläufer nicht glücklich werden würde. Manchmal vermisste er zwar die Freiheiten, die er in diesem Leben gehabt hatte, doch gleichzeitig war es auch ungemein unsicher gewesen, kein bisschen Stabilität, auf die er sich hätte stützen können. Jeder Tag hatte damit begonnen, dass er sich nicht sicher sein konnte, wo er sich am Abend zum Schlafen zusammenrollen würde.

Seine Ohren zuckten leicht, ein Zeichen, dass er Valkyries Ankunft ebenfalls bemerkt hatte, und sein Blick legte sich kurz auf die rote Kätzin und er musterte ihre Gestalt genauestens. Sie schien erschöpft, stellte er fest, als sie sich zwischen ihnen niederließ, sich auf die Seite fallen ließ.
Berkut sah zu Slyder und der neuen Kätzin hinüber. Noch immer prickelte sein Nackenfell unangenehm, doch es wurde etwas weniger als er sah, dass die Aufmerksamkeit des anderen Katers nicht mehr auf ihm lag, sondern nun Greifs Jungen und dem Neuankömmling galt. Trotzdem erhob der Kater sich und tappte einige Schritte um seine beiden Jungen herum bis er sich so hinlegte, dass sein Körper den Blick auf Valkyrie und Felix für Slyder einschränkte.
Er ließ den Kopf wieder auf die Pfoten sinken. Wirkliches Interesse daran, sich an dem Gespräch der beiden zu beteiligen, hatte er nicht, doch hörte er trotzdem aufmerksam zu. Während er die beiden jungen Katzen musterte, ihrer Unterhaltung folgte, ließ er seine Gedanken erneut wandern.
Nein, er war sich ziemlich sicher, dass er den BlutClan nicht verlassen würde. Nicht nur, weil das vermutlich ein viel zu großer Aufwand sein würde und er sich auch nicht unbedingt auf Djinns schlechte Seite stellen wollte, sonder auch, weil es doch noch etwas gab, das ihn hier hielt.

» come then! are you going to entertain me or not? «

Erwähnt: Felix, Valkyrie, Slyder, Ivy (id), Casjopaia (id), Esme (id), Greif, Djinn
Angesprochen: -
TL;DR
Denkt nach.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Now I know what a fool I've been.
But if you kissed me now, I know you'd fool me again.



› well, it's been a year, it doesn't surprise me. ‹
relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Zimtsternchen
Moderator
Zimtsternchen


Avatar von : moondoodles7 (dA), Gift von Flummi <3
Anzahl der Beiträge : 3943
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 82

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptyFr 13 Aug 2021, 07:40


Madalyn




BlutClan | Töterin | #003


Gähnend blickte die hübsche Kätzin durchs Lager und warf nochmal einen genaueren Blick auf die Szene, die sich gerade zwischen Slyder und den anderen abspielte. Rhea hatte ausnahmsweise mal recht, das ganze konnte noch ziemlich interessant werden. Doch all zu lange konnte sie die Szenerie nicht beobachten, da sich Caesar ihnen nährte und kurz darauf auf schon zu sprechen begann. Madalyn wusste, dass er der wohl verhasste Sohn Djinns war (So ganz Blickte sie bei dieser Familie allerdings nicht durch) und Rhea begann auch sofort mit ihm zu plaudern, weshalb die Graue ihn bloß billigte und gelangweilt ihren Kopf auf ihre Vorderpfoten abstütze. Die andere Töterin schien Feuer und Flamme zu sein, quetschte den Kater aus und so wie sie saß, wirkte sie schon fast erwartungsvoll. Genervt entließ sie ein leises Knurren, wobei ihr stechend gelber Blick stur nach vorne gerichtet war und weiterhin  das Treiben im Lager beobachtete. Wer weiß, vielleicht würde Caesar ja auch ein paar amüsante oder interessante Sachen erzählen, da war es vielleicht gar nicht so dumm, wenn sie einfach nur zuhörte.

Zusammenfassung: Lauscht den Gespräch von Rhea und Caesar, während sie das Treiben im Lager beobachtet

Sprechen | Denken | Katzen

by  Katsuki




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

BlutClan-Lager - Seite 41 2BXTVhD

BlutClan-Lager - Seite 41 Giphy
Gezeitenwind by Chara
»Merry Christmas ♡«


Nach oben Nach unten
Winter Shogun
Admin im Ruhestand
Winter Shogun


Avatar von : ZeonXeria on dA
Anzahl der Beiträge : 5074
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptyDi 24 Aug 2021, 21:05




Loki

There is no Clan in the forest so true or so brave...
BlutClan | TöterPost #048

Unzufriedenheit war wohl die Eigenschaft, die den Töter in diesem Augenblick gepackt hatte. Wie sollte er auch zufrieden sein, wenn eine junge Katze, die gerade erst zum BlutClan zurückgekehrt war und das Vertrauen des Clans gewinnen musste, wie Selina ihm solche Pläne vorlegte. Pläne, die aufgehen könnten.
Loki lockerte seine Haltung ein wenig, sein Blick blieb jedoch aufmerksam auf die Kätzin gerichtet. Es würde ihn nicht wundern, wenn sie dieses Spiel am Ende gegen ihn nutzte. Odette auf ihre Seite zog und sie gegen ihn stellte. Seine Odette sollte seine Odette bleiben.
Allerdings...
Lokis Blick wanderte zum Lagereingang, denn er verspürte nach der langen Nacht Hunger und wollte sich ausruhen. Wenn Selina so willentlich mit ihm agieren wollte, würde er ihr klar machen, dass sie für ihn agierte. Doch dagegen würde sie sich wohl nicht wehren, schließlich wollte sie an die Gefangene ran....
"Gut."
Der Töter peitschte mit dem Schweif und schüttelte den Pelz, auch wenn an ihm wenig zu schütteln war. Das Blut seiner Geliebten war getrocknet und er musste sich waschen.
"Dann... beschäftige dich mit ihr, pass auf, dass sie - sobald sie aufwacht - einen Grund dafür hat, dir zu trauen und ich.... ich gehe mich ausruhen."
Seine Lippen verzogen sich zu einem überlegenen Lächeln, wandte sich allerdings noch nicht ab, um zu sehen, was die Kätzin nun tun würde.
the Clan of heroes, the Clan of compassion, the Clan of destiny.

Standort: Einige Schwanzlängen vom Eingang zum Gefangenenraum entfernt
Zusammenfassung: Überträgt einige Aufgaben auf Selina, da er ihre Pläne nun nutzt, um Ruhe zu haben.

Reden | Denken | Handeln

Code by Marvel





Caesar

There is no Clan in the forest so true or so brave...
BlutClan | AuszubildenderPost #018

Rheas Haltung gegenüber ihm war... nun ja, Caesar hatte es kommen sehen. Alles an ihr schrie nach einer BlutClan Töterin, die ihre Beute gefunden hatte, doch davon wollte sich der junge Kater nicht beunruhigen lassen. Er mochte nur wenige Monde alt und weniger gelenkig sein, doch das war nichts, was ihn daran hindern würde, sich seiner Familie gegenüber zu beweisen. Ob ihm das eines Tages sein Leben kosten würde? Möglicherweise doch war der Tod wirklich schlimmer als der BlutClan? Er würde alles aus seinem Leben hier rausholen, das stand schonmal fest.
Caesars Lippen verzogen sich zu einem amüsierten kleinen Lächeln, als er hörte, wie sie den Namen seiner Ausbilderin aussprach. Er konnte Valkyrie ganz gut leiden, sie hielt ihn schließlich am Leben und schien nicht darauf erpicht zu sein, ihn umzubringen. Er wollte sie also ungern vor die Pfoten seiner Schwester werfen.
"Valkyrie ist das Beste, was man von einer Normalen BlutClan Katze erwarten kann, doch bei weitem keine Töterin", erklärte Caesar also gelassen und schnippte mit der Schwanzspitze. "Mein Training läuft gut, sonst würde ich wohl nicht mehr leben."
Er deutete auf die Schramme, die ihm seine Ausbilderin - mit Absicht - hinterlassen hatte.
"Sie wird wohl eine Normale BlutClan Katze machen."
Schulterzuckend ließ er den Blick über die Fläche gleiten, die von den Wänden im Raum eingegrenzt wurde. Oh ja, eine Normale BlutClan Katze, die zum Töter aufsteigen würde und sich vielleicht sogar als mehr beweisen würde. Caesar konnte jedenfalls nicht anders, als sich auf diese Zukunft zu freuen, denn er würde nicht von diesem Ziel ablassen.
the Clan of heroes, the Clan of compassion, the Clan of destiny.

Standort: Bei Madalyn und Rhea an einer Fensterbank(?).
Zusammenfassung: Versucht Rhea von seinem harten Training zu überzeugen, ohne viel Aufsehen zu erregen.

Reden | Denken | Handeln

Code by Marvel

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


...The Winter Shogun approaches...
Nach oben Nach unten
Flamme der Wintersonne
Anführer
Flamme der Wintersonne


Anzahl der Beiträge : 492
Anmeldedatum : 11.03.13
Alter : 28

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptyDo 02 Sep 2021, 12:48

Selina
normale BlutClan-Kätzin    #024

Während meiner Erläuterung bezüglich meines Planes bemerkte ich, wie der Töter vor mir seine Haltung ein wenig lockerte und die Situation sich ein kleines bisschen entspannte. Dennoch blieb ich wachsam und beobachtete jede kleine Bewegung des Katers, schließlich wollte ich doch nicht Fell verlieren oder gar eine Verletzung abbekommen. Nachdem ich geendet hatte, antwortete er mich einem "gut", ehe er mit seinem Schweif peitschte und sein Fell schüttelte, wobei man sehen konnte, dass an der ein oder anderen Stelle das Fell verklebt war und ich konnte mir vorstellen mit was. Jedoch weckte ich damit meinen inneren Wunsch Blut zu sehen, weswegen ich ein paar mal bewusst ein- und ausatmete. Denn ich würde eh gleich das gewünschte Rot, welches leider nicht ich heraufbeschworen hatte, zu sehen bekommen, auch wenn es mit Sicherheit schon ein wenig eingetrocknet war. Dann meinte der Töter weiter, dass ich mich mit der Gefangenen beschäftigen darf, aber auch wirklich Sorge tragen muss, dass sie mir vertraut, während er sich ausruhen geht. Darauf nickte ich als Zeichen, dass ich verstanden habe und machte mich auf den Weg zu der gefangenen Kätzin. Jedoch galt meine Aufmerksamkeit dem, was sich hinter mir abspielte, immerhin wollte ich ja nicht überrascht werden. Kurz bevor ich den Raum betrat, sorgte ich noch dafür, dass ein freundlicher Ausdruck mein Gesicht ziert und Mitgefühl und Sorge in meinen Augen schwammen. Dann ging ich durch die Öffnung und auf die verwundete Kätzin zu. Vor ihr blieb ich stehen und sah mir die Szene an. Während ich es innerlich genoss, sie so zu sehen, ließ ich äußerlich nur Sorge und Schmerz über ihren Anblick zu. Mit sanfter, aber leiser, sodass nur die Kätzin mich hören konnte, Stimme, indem auch Schmerz und Kummer mitschwang, sagte ich zu ihr, ,,es tut mir leid, dass ich dir nicht helfen konnte, aber ich habe mich nicht getraut, etwas zu sagen, da Loki im Rang weit über mir steht. Ich hoffe, du kannst mir das Vergeben", entschuldigte ich mich reuevoll und nach einem kurzen Blick, ob uns wirklich niemand beobachtet, meinte ich freundlich mit einem schuldhaften Ton, ,,wenn es für dich in Ordnung ist, dann würde ich dir helfen, deine Wunden zu säubern und dein Fell zu glätten, dann kannst du dich derweil ausruhen. Ich werde auch so vorsichtig wie möglich dabei sein." Mit einem reuevollen Blick sah ich zu ihr, sah aber regelmäßig über meine Schultern und drehte auch ein Ohr in diese Richtung, um rechtzeitig gewarnt zu sein, falls jemand, vor allem Loki, kommen sollte. Damit wollte ich den Eindruck bei der Gefangenen erwecken, dass ich dies hinter dem Rücken des Töters tat, auch wenn dieser in Wahrheit alles wusste.

Erwähnt: Loki, Odette
Angesprochen: Odette
Nach oben Nach unten
Comet
Moderator
Comet


Anzahl der Beiträge : 1849
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptyDo 02 Sep 2021, 17:53








"That's funny. You're being serious?”

BC | Katze | #013 | *Toyhouse*


BannerIrgendetwas an der allgemeinen Stimmung verwirrte die bräunliche Kätzin, doch blickte sie lediglich mit einem ruhigen Ausdruck in den Augen zwischen ihrem Bruder und ihrem Ziehvater hin und her, während sie zweiteren dabei beobachtete, wie er seine Position änderte. Da Berkut nicht sonderlich viel Interesse an einem Gespräch zu haben schien – nicht, dass das etwas Neues wäre – hielt sie sich an Felix und hörte seinen Wörten zu. Auch wenn diese dafür sorgten, dass Valkyrie sichtbar die Augen verdrehte. „Es hat sich also nichts geändert, huh?“ Miaute sie sarkastisch, schmunzelte jedoch deutlich, während sie sich davon abhalten musste nicht neugierig in die Richtung des weißen Wächters zu schauen, werder alsbald mit der Neuen aus dem Fenster hinaus verschwand.

„Mal sehen, ob sie das Zeug hat dem Training von Slyder gerecht zu werden.“ Auch, wenn sich vielleicht ein gewisser Spott in ihrer Stimme ausmachen ließ, eigentlich meinte Valkyrie jedes ihrer Worte ernst. Das Training einer BlutClan-Katze fiel nie angenehm aus. Und von einem Wächter trainiert zu werden… das war sicherlich noch einmal eine ganze andere Stufe der Schwierigkeit. Vielleicht würde sie am nächsten Tage schon nicht mehr in einem Stück das Lager betreten. Wer wusste das? Mit einem leisen Grummeln machte die Kätzin es sich etwas bequemer, legte den Schweif um ihren eigenen Körper und nickte träge. „Haben die beiden von Greif stress gemacht?“ Wirklich interessieren tat es sie zwar nicht, doch war diese leichte Art der Unterhaltung angenehmer als eine absolute Stille. Außerdem konnte sie sich kaum vorstellen das ein Junges tatsächlich dem Mut besaß es sich mit zwei ausgewachsenen Katern zu verscherzen. Und wenn doch; schade, dass sie noch unterwegs gewesen war.

„Ich war mir Caesar etwas abseits und hab geschaut, ob er zu etwas zu gebrauchen ist. Ein bisschen Kampftraining, schauen wie er auf eine unbekannte Umgebung reagiert. Wie spontan er handeln kann und so.“ Kurz ging sie im Kopf das Training nochmal durch, bevor sie das Maul zu einem Gähnen aufriss. Nur, um im nächsten Moment mit einem spitzen Fauchen in die Richtung ihres dämlichen Halbbruders zu treten und ihm herausfordernd die Zähne zu zeigen. „Bist du wahnsinnig?“ Knurrte sie tief, obwohl sie ganz genau wusste, dass er das nicht ernst meinte. Aber das waren Dinge, die sollte gerade Djinn vielleicht nicht mitbekommen – gerade, da es sich nur um einen bescheuerten Witz handelte. „Ich habe keinen ausgeprägten Todeswunsch, weißt du?“ Erneut verdrehten sich die blaugrünen Augen der Kätzin, bevor sie sich wieder normal hinlegte und hörbar in die Richtung von Felix schnaubte. „Und du hattest wohl ein Festmahl was? Du riechst nach Ratte. Ich wette, die hast du nicht selbst gefangen, huh?“ Um den Älteren aufzuziehen blinzelte sie ihn unschuldig an, leckte sich einmal über die Schnauze und blinzelte dann ahnungslos in Richtung des gemusterten Katers.

Der schein des vollen Mondes fiel durch ein zersplittertes Fenster direkt zu ihnen hinein und langsam begann die Kätzin zu fühlen, dass sie den ganzen Tag unterwegs gewesen war. Ihre Beine schmerzten, ihre Muskeln protestierten noch immer und sie konnte nicht ganz lokalisieren, ob sie nun Hunger hatte oder doch nur müde war. Aber sie würde einfach am nächsten Tag losziehen, um sich etwas zu Essen zu besorgen. So schlimm war es nun doch noch nicht. „Und ihr? Habt ihr wirklich den ganzen Tag hier rumgesessen, oder ist noch etwas spannendes in ihrem Leben passiert? Also natürlich abgesehen von dem Fakt, wie sehr ihr mich ja offensichtlich vermisst habt“ Die Frage war eher nebensächlich, denn sie würde den beiden Katern durchaus zutrauen auch mal einen Tag etwas ruhiger angehen zu lassen.

Erwähnt: Caesar, Felix, Berkut, Greif, Slyder, Ivy, Djinn
Angesprochen: Berkut, Felix

TL;DR: Gespräch mit Berkut und Felix

"I was thinking that you drink too much and it was probably gonna kill you."

queen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


once bitten and twice shy
i keep my distance, but you still catch my eye
tell me, baby, do you recognize me?

Nach oben Nach unten
Christkitten
Admin im Ruhestand
Christkitten


Avatar von : Blitz von Arumrose
Anzahl der Beiträge : 4489
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 EmptySo 05 Sep 2021, 17:29


F
elix

BlutClan | Kater | #007


”Does good or evil actually exist?”

Betont gelangweilt gähnte Felix. Die Atmosphäre zwischen ihm und seiner Familie schien entspannt, also erlaubt er es sich, etwas ungenierter mit ihnen zu sein. “Nö, alles beim Alten”, sagte er und ließ seinen Kopf wieder auf seine Pfoten sinken. Nur am Rande bekam er mit, wie Slyder seine neue Errungenschaft weiter herumführte. Fast fand er es etwas lächerlich, wie der weiße Kater sich aufführte, aber solche Gedanken würde er sicherlich nicht laut aussprechen. Er hatte keinen Todewunsch, bitte danke. Also kommentierte er auch nicht, was Val zu der Situation sagte und zuckte nur mit seinen Schultern. Fast schon musste er bei der Frage nach Greifs Jungen grinsen. Das unangenehme Gefühl war bereits verflogen und er kümmerte sich schon gar nicht mehr wirklich darum. “Ach… ja. Diese kleinen Fellbällchen dachten sich, sie wären wohl die größten im Clan und könnten Berkut für sich auf die Jagd schicken.” Felix war sehr wohl bewusst, dass dies ihre Aufgabe war als normale BlutClan-Katzen, aber die Idee, dass sich ein Junges etwas darauf einbilden könnte amüsierte ihn sehr. “Ein bisschen lebensmüde, würde ich sagen.” Er grinste.
Valkyrie begann, von ihrem Training zu erzählen und sichtlich aufmerksam, mit großen Augen und gespitzten Ohren hörte der gefleckte Kater ihr zu. Er möchte es, ihre knurrige Stimme zu hören und zu erfahren, was sie so trieb. Er selbst hatte noch bisher nur Iris ausgebildet und er fand, er hatte dabei keine schlechte Arbeit geleistet. Ein gesundes Selbstvertrauen, wie er es nannte, war schließlich die perfekte Basis dafür. Außerdem konnte er mit jüngeren Katzen gut arbeiten. Meistens jedenfalls. Vielleicht war es doch einmal wieder Zeit, sich der jüngeren Kätzin zu widmen und einmal nachzufragen, wie es ihr so ging. “Und? Wie macht der Kleine sich? Hat er Potenzial?” Felix war sich sicher, dass Val absolut in der Lage dazu war, das Beste aus dem Auszubildenden heraus zu holen und ihm alles beizubringen, was sie wusste und konnte. Aus ihrer kleinen Familie war sie zwar das Nesthäkchen, aber wohl die blutclannerigste BlutClannerin von ihnen.
Das Fauchen, dass sie ihm bei seinem scherzhaften Kommentar zukommen ließ, bestätigte diese Auffassung nur. Er wusste eben genau, was er sagen musste, um sie aus der Haut fahren zu lassen. Er hatte die Rechte des Großen Bruders. Er durfte das. Felix lachte glucksend, war sich aber sehr wohl bewusst, dass lediglich die derzeitige Entfernung zu Djinn ihn so mutig machten. Sonst hätte er sowas wohl nicht so leichtsinnig daher gesagt. Allerdings verweilte er nicht auf diesem Teil des Gesprächs und wandte sich dem schöneren Thema zu: Fressen. “Jaa also… Du warst ja nicht da und Berkut hat diese wunderbar fette, saftige, woooohlschmeckende Ratte gefangen. Die konnte ich ja wohl schlecht einfach verkommen lassen. Natürlich hätte ich mit dir geteilt, Schwesterherz, aber wie der Zufall es so wollte…” Er ließ den Satz in der Luft hängen und grinste Valkyrie verschwörerisch an. “Bestimmt fängt er dir noch was, wenn du willst.” Felix setzte sich etwas auf. “Hast du Hunger?” Nächtliche Jagdrunden mochte er und es machte immer am meisten Spaß, wenn sie zusammen gehen konnten. Außerdem musste er dann nicht alleine zwischen all den Monstern hergehen. Der Anblick dieser leblosen, metallenen Todesbringer jagte ihm schon bei dem Gedanken einen Schauer über den Rücken. Er wollte zumindest die Option offen lassen, dass sie gemeinsam eine Runde drehte, aber er sah schon, wie müde seine Schwester eigentlich war und nahm sich vor, ihr am nächsten Morgen etwas fangen zu gehen, falls sie jetzt nicht mehr los wollte. Besonders viel machte er sich nicht daraus, wenn Val mal keine Lust hatte, was gemeinsam zu unternehmen. Er hatte nie das Gefühl, dass sie ihn als Familie nicht schätzte, aber er wusste, dass sie lieber ihren eigenen Weg ging. “Naja, also ich war den ganzen Tag hier. Ich war ja letzte Nacht unterwegs. Aber Berkut war schon in der Außenwelt.” Es war gut, dass niemand so ganz genau darauf achtete, welche Katzen gerade kamen oder gingen, sonst wäre seine Faulheit an diesem Tag vielleicht sogar aufgefallen. So aber hatte er zumindest heute eine Pause gehabt, bevor er sich wieder an seine Pflichten machen musste.

Erwähnt: Valkyrie, Berkut, Djinn, Slyder, Greif, Iris, id: Casjopaia, Esme, Caesar, Ivy
Angesprochen: Valkyrie, id. Berkut
Standort: BC-Lager
Sonstiges: --
Zusammenfassung: Unterhält sich mit Val und ist ein little shit.

”I wouldn't know the difference
but I don't think I really want to. ”


reden | denken | handeln | Katzen | | Lineart





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even though I always know the morning will come
I want to stay in your sky like a star
- Still with you




Relations | Posting-Liste | Schreibshop (Closed) | Toyhouse



Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte





BlutClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: BlutClan-Lager   BlutClan-Lager - Seite 41 Empty

Nach oben Nach unten
 
BlutClan-Lager
Nach oben 
Seite 41 von 43Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 22 ... 40, 41, 42, 43  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: BlutClan Territorium-
Gehe zu: