Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Honignase
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfall

Tageszeit:
Sonnenhoch

Tageskenntnis:
Die Blätter haben begonnen von den Bäumen zu fallen und besonders nach Sonnenaufgang ist der Wald in Nebel gehüllt. Die Luft ist dadurch feuchter und kühler geworden. Auch sind am Himmel jetzt vermehrt wieder graue Wolken zu sehen. Regentropfen fallen aber nur vereinzelt und die Beute hat sich noch nicht ganz zurückgezogen.


DonnerClan Territorium:
Langsam wird es hier kühler. Nebel und Wolken sorgen für weniger Sonne und feuchte Luft. Immerhin schützen die Bäume vor zusätzlicher Kälte durch den Wind und es gibt noch genug Beute, die ein erfahrener Jäger erlegen kann.


FlussClan Territorium:
Der Wasserstand des Flusses hat sich wieder normalisiert, aber das Wasser kühlt langsam ab. Das Wasser selbst ist jedoch immer noch von den Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts verdreckt und Fische sind keine mehr zu finden. Die sind alle nach Süden geschwommen und um noch einen zu finden, müsste eine Katze ganz schön Glück haben.


WindClan Territorium:
Hier ist der kalte Wind am heftigsten, aber dafür bekommen die WindClan-Katzen im Hochland etwas mehr von der Sonne mit als die übrigen Clans. Hier bricht die Nebeldecke häufiger auf, um die Sonnenstrahlen durchzulassen, auch wenn es trotzdem kühl und windig bleibt. Die Kaninchen werden weniger, aber alles in allem gibt es noch genug Beute.


SchattenClan Territorium:
Auch das Territorium des SchattenClans ist in Nebel gehüllt. Die Luft ist hier durch den Sumpf noch ein wenig feuchter und Eidechsen sowie Schlangen sind inzwischen verschwunden. Die Frösche ziehen sich ebenfalls zurück, aber ansonsten gibt es noch genügend Beute, um den Clan zu versorgen.


WolkenClan Territorium:
Der Nebel hat auch das Territorium des WolkenClans erreicht und die Vögel werden langsam ruhiger. Dennoch gibt es genügend Beute, um den Clan zu versorgen, auch wenn eine Katze beim Jagen vielleicht ein wenig besser aufpassen sollte. In den Baumwipfeln hat ein guter Kletterer auch eine besser Chance mit etwas Glück vielleicht doch ein paar Sonnenstrahlen mehr abzubekommen, wann immer der Nebel aufreißt.


Baumgeviert:
Auch die vier mächtigen Eichen verlieren langsam ihre Blätter und die Senke ist in Nebel gehüllt und wenn gerade keine Katze hier ist, scheint geradezu die Zeit still zu stehen. Nur manchmal wagt sich doch noch ein Beutetier ins Freie.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es nebelig und die Luft ist feucht geworden. Immerhin schützen die Wände des Lagers gut vor Kälte und Feuchtigkeit und auch manchmal unangenehme Clangenossen bieten einen gewissen Schutz vor Hunden und anderen Gefahren. Monster stellen nach wie vor eine Gefahr für die Katzen dar und die Futtersuche wird langsam wieder schwieriger.


Streuner Territorien:
Auch hier ist der Blattfall angekommen. Die Bäume verlieren ihre Blätter und der Nebel umhüllt große Flächen. Die Luft ist feucht und an höhergelegenen Stellen geht ein kalter Wind. Die Beute zieht sich langsam zurück, aber besonders eine erfahrene und gesunde Katze sollte keine Probleme haben, sich zu versorgen.


Zweibeinerort:
Nebel, Kälte und feuchte Luft verleiten Hauskatzen wieder vermehrt dazu, sich in die Nester ihrer Zweibeiner zurückzuziehen, oder zumindest im eigenen Garten zu bleiben. Vielleicht wagt sich die eine oder andere sehr neugierige Katze aber immer noch nach draußen und setzt sogar eine Pfote über ihren Garten hinaus.

 

 SchattenClan-Lager

Nach unten 
+49
Fuchspfote
Frostblatt
Goldene Löwin
Waldlicht
Libellenfeder
Falkensturm
Sandsturm
Xayah
Sangonomiya Kokomi
Palmkätzchen
Finsterkralle
Azure
Athanasia
Raiden Shogun
Salbeiduft
Amumu
SPY Rain
Zenitstürmer
Löwenherz
Half Blood Princess
Armadillo
Roi
Cavery
Maddin
Athenodora
Fussel
Dramasama
Wassersturm
Niyaha
Jackey
Moony
Nachtblüte
ZomZ
Haru
Schmetterlingspfote
Miss*Katy
Rakan
Silver
Nymeria
Thunder
Traumtänzerin
Blutrose
Blütentanz
Stein
Schattenmeister
Schattenwolke
Zira
Aurea
Mondtau
53 posters
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 36 ... 68, 69, 70
AutorNachricht
Rakan
Legende
Rakan

Avatar von : littleparks.
Anzahl der Beiträge : 1426
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptySo 03 Okt 2021, 17:53


Blattsprenkel
» i rebuild when i break down. «

#015 / steckbrief / schattenclan krieger

Langsam nickte der Kater und fuhr Traubenjunges mit dem Schweif sanft über den Rücken, ein stolzer Ausdruck auf seinem Gesicht. “Das hast du dir wirklich gut gemerkt”, meinte er. “Mittlerweile lebt nur noch Abendhimmel im Heilerbau, Engelsflügel ist in den Ältestenbau gezogen. Weißt du schon, wo der ist?”
Vorsichtig richtete Blattsprenkel sich wieder zu seiner vollen Größe auf, legte den Schweif ordentlich um seine Pfoten und überlegte einen kurzen Moment, welchen Kater sein Sohn wohl gemeint haben könnte. Dann schnurrte er amüsiert. “Das wird Schiefersturm gewesen sein. Er sieht immer ein wenig ernst aus, aber er ist ein hervorragender Krieger, der das Gesetz ehrt.” Schiefersturm hatte ihm geholfen, Pflaumenjunges zu beerdigen, hatte den kleinen Körper gehalten, während Blattsprenkel das Grab ausgehoben hatte. Während der ganzen Prozedur war er äußerst schweigsam gewesen, hatte ihm einfach nur stumm Beistand geleistet, wofür er überaus dankbar war.

Überrascht zuckten Blattsprenkels Ohren bei Traubenjunges’ nächsten Worten und er schüttelte schnell seinen Kopf. “Es mag erst einmal unfair klingen, allerdings ist es das keineswegs.” Er legte den Kopf in den Nacken und sah zum Silbervlies hinauf, wandte dann seinen Blick wieder seinem Sohn zu.
“Letztendlich sind die Leben, die der Anführer erhält, für den gesamten Clan. Der SternenClan verleiht sie dem Anführer, damit dieser seinen Clan ohne Zögern schützen kann, im schlimmsten Fall sein Leben opfern kann, damit die Katzen des SchattenClans sicher sind.” Blattsprenkels Blick war ernst als er sprach. Trotz der neun Leben, die Mohnstern erhalten hatte, hatte sie die Mutter des Jungen, Distelherz, nicht vor dem Tod bewahren können. Es lag nun schon mehrere Monde zurück und der Schmerz, den der Kater damals verspürt hatte, war nicht mehr so intensiv, doch war er doch noch immer präsent. Nicht zuletzt, weil er durch seine Jungen jeden Tag an die Familie erinnert wurde, die er hätte haben können, hätte der SternenClan Distelherz nicht zu sich geholt.


Erwähnt: Traubenjunges, Mohnstern (id), Engelsflügel, Abendhimmel, Schiefersturm, Pflaumejunges, Distelherz
Angesprochen: Traubenjunges

TL;DR
Erklärt Traubenjunges das Clanleben.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You make it difficult to not overthink
And when I'm with you I turn all shades of pink



› oops, my bad. ‹
relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Raiden Shogun
Admin im Ruhestand
Raiden Shogun

Avatar von : WildDusTT DA
Anzahl der Beiträge : 5002
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptySo 03 Okt 2021, 18:39




Traubenjunges



SchattenClan Junges

Nobody told me love is pain...

Den Stolz in Blattsprenkels Gesicht zu sehen, machte Traubenjunges' Laune gleich viel besser. Seine Lippen verzogen sich zu einem breiten Lächeln und sein Kinn hob er noch etwas in die Höhe, um seinen eigenen Stolz zu zeigen. Den folgenden Worten lauschte der junge Kater voller Aufmerksamkeit und ließ seinen Blick unschlüssig über den Lagerplatz gleiten.
"Engelsflügel ist total nett zu uns, ich sollte sie mal besuchen...", überlegte er laut, noch immer auf der Suche nach einem Bau, der wie ein Ältestenbau aussah. Schließlich deutete er auf einen kleinen Bau gegenüber des Großsteins, der unter einer Eiche ausgehoben worden war, allerdings offensichtlich zu klein für mehrere Katzen sein würde. Das Traubenjunges auf den Anführerbau deutete, konnte er schlecht ahnen. "Wohnt sie dadrin?"
Genau wie sein Vater auch ließ sich Traubenjunges nieder und versuchte ihn in der Haltung zu imitieren. Dabei legte er seinen Schweif ebenfalls fürsorglich über seine Vorderpfoten, hob dann den Kopf soweit wie möglich, um zum Gesicht des größeren Katers aufblicken zu können.
"Stellst du mir irgendwann ein paar der Krieger vor? Ich habe schon soooo viel über sie gehört, aber nie mit ihnen reden können..."
Zögerlich scharrte das Junge am Boden unter seinen Vorderpfoten.
"Schiefersturm sah trotzdem gruselig aus. Aber bestimmt hast du Recht."
Die helle Gesichtshälfte des Katers verunsicherte Traubenjunges wohl am meisten. Allerdings musste das Junge auch einräumen, dass der Krieger dafür wohl am wenigsten konnte.

Den Ausführungen zu den neun Leben der Anführer lauschte das Junge geduldig, auch wenn sein Herz dabei unruhig zu schlagen begann. Aus irgendeinem Grund wurde ihm Unwohl dabei, wenn er an den Tod denken musste. Dabei war er doch nie mit diesem in Berührung gekommen? Zumindest hatte Traubenjunges keine Erinnerung daran, jemals eine tote Katze gesehen zu haben.
"Muss... muss ein Anführer die neun Leben annehmen?", beschloss Traubenjunges schließlich mit einem zögerlichen Ton zu fragen. "Gibt es keinen Anführer, der keine hatte? Was ist, wenn der Anführer super toll darin wäre, ein Anführer zu sein, aber keiner sein darf, weil er sich die neun Leben nicht anvertraut?"
Traubenjunges schluckte.
"Ich würde nicht neun Mal sterben wollen..."
Bei diesen Worten verzog das Junge die Schnauze und begann leicht zu zittern. Obwohl er das Thema wechseln wollte, hatte es ihm die Sprache verschlagen und somit konnte er seinem Vater nicht verbal signalisieren, dass er nicht mehr darüber reden wollte. Allerdings hatte Traubenjunges genug vertrauen in Blattsprenkel und wusste, dass dieser auch ohne Worte verstehen würde, was in dem Jungen vorging.
...she's got my heart in chains.

Post 15



Blattgrüne

Mondhoch

Vollmond, etwas abgekühlt, Tag war aber heiß


━━


Auf dem Lagerplatz

Halboffene Szene

5-6 Mond


Angesprochen: Blattsprenkel

Erwähnt: Blattsprenkel, Engelsflügel, Schiefersturm

Code by Fearne | Quote by Klick here


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You guys see all these cats?




They are all part of a Clan: WindClan. And you are, too.


Nach oben Nach unten
Xayah
Moderator
Xayah

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1806
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptyMo 04 Okt 2021, 18:12






SchattenClan | Kriegerin | #006 | *Toyhouse*
Mit aufmerksamen Augen beobachtete die dunkle Kätzin ihre Schwester und kurz überkam sie so etwas wie Schuld. Sie hätte Morgentau viel früher besuchen sollen, auch wenn offensichtlich war, dass die Grau gemusterte auch ohne sie super zurechtkam. Sie hatte ihre kleine Familie, es schien ihr gut zu gehen und das allein zählte. Ein sanftes Lächeln zeigte sich für wenige Augenblicke auf dem Gesicht der Kriegerin, bevor der Ausdruck wieder verschwand. Sie war noch nie gut darin gewesen anderen ihre eigenen Gefühle mitzuteilen und sie auf ihrem Gesicht preiszugeben. Kauzruf hatte ihr in den letzten Monden einige Male unter die Nase gerieben, dass sie eigentlich immer genau den gleichen Gesichtsausdruck trug. Kaum ersichtlich schüttelte Nachtblick den Kopf und versuchte sich auf das schwarze Junge zu konzentrieren, welches sie mit großen Augen ansah.

Nur, um sich komplett anzuspannen und sich anschließend abzuwenden. Durch den Kontakt zu ihrer besten Freundin war Nachtblick gut darin geworden die Emotionen von anderen einzuschätzen und so wusste sie zwar, dass das Junge, welches ihr als Wieseljunges vorgestellt worden war schlichtweg nervös war, doch fiel es ihr schwer diese Abwehrhaltung nicht persönlich zu nehmen. Aber es beruhigte sie zu wissen, dass wenigstens Habichtjunges nicht das Bedürfnis zu haben schien schreiend vor ihr wegzulaufen.

Ich und gut mit Jungen, natürlich Mutter…

Die Schuld daran gab sie jedoch nicht dem kleinen schwarz-weißen Bündel, sondern lediglich sich selbst. Was erwartete sie auch, wenn sie ohne Anmeldung spontan im Bau stand und die letzten Monde keinerlei Kontakt zu den Jungen ihrer Schwester gesucht hatte. Von ihren Zweifeln ließ Nachtblick sich jedoch nichts anmerken, als sie sich wieder an Morgentau wandte. „Ich glaube nicht, dass ich besonders gut darin wäre auf Junge aufzupassen.“ Um es ihrer Schwester etwas einfacher zu machen begann die dunkle Kätzin leicht zu lächeln als meine sie diesen Kommentar nicht ernst. Doch eigentlich war sie der festen Überzeugung, dass es vielleicht keine gute Idee wäre ihr so viel Verantwortung zu übertragen. Während sie also mit einem gewissen Abstand die gesamte Situationen beobachtete, versuchte sie sich vermehrt auf Morgentau zu fokussieren. Die grau Gemusterte war ihre Schwester. Ihre Familie. Es sollte einfach sein ein ganz normales Gespräch mit ihr zu führen. Ob es nun daran lag, dass sie im Allgemeinen gerade nicht in der besten Verfassung war, oder ob es an den unterschwelligen Schuldgefühlen lag… irgendetwas machte es ihr schwer entspannt zu bleiben.

„Es freut mich, dass du dich so gut eingelebt hast. Im Kriegerbau scheint aktuell alles trocken zu sein, es hat aber schon eine ganze Weile nicht mehr richtig geregnet. Diese Blattgrüne war wirklich sehr ruhig.“ Ehrliche, familiäre Liebe glomm in den dunklen Augen der Kriegerin auf, bevor sie ihrer Schwester einmal über die Stirn leckte und anschließend ihren Kopf an der warmen Wange rieb. „Und du bist sicherlich eine hervorragende Mutter.“ Einen Moment erlaubte Nachtblick sich diese Nähe noch, bevor sie sich wieder etwas zurückzog und bemerkte, dass eines der Jungen – Wieseljunges um genau zu sein – Reißaus genommen hatte und wohl dabei vor das Nest von Tigerblüte gekullert war. Immer noch nahm die Kriegerin eine gewisse Nervosität war, während eines von Tigerblütes Jungen – Falkenjunges, wenn sie sich nicht vollkommen täuschte – mit dem schwarzen Kitten interagierte. Und irgendwie tat es Nachtblick weh das dunkle Junge so verloren zu sehen. Es gehörte zu ihrer Familie und wenn sie es nicht schaffte für ihre Familie über ihren eigenen Schatten zu springen, für wen sonst? Tief atmete sie ein, entspannte ihre Schultern und stellte sich einen Augenblick vor bei dem verunsicherten Jungen handle es sich um Kauzruf, die verunsichert und verängstigt zurückgezogen in einer Ecke kauerte.

„Hallo Falkenjunges.“ Miaute Nachtblick leise, brachte sich dazu sanft zu lächeln, bevor sie die beiden kleinen Bündel einen Augenblick beobachtete. Die beiden Kätzchen konnten wahrscheinlich nicht unterschiedlicher sein und das gab ihr die Sicherheit die nächsten Schritte zu tun. Es hatte zwar einige Herzschläge lang gedauert, bis sie wirklich verstanden hatte was da nun vor sich ging, doch erkannte sie die herzliche Intention Wieseljunges schnell. Vielleicht konnte er einfach nicht so viel mit der aufgedrehten Art des anderen Jungen anfangen und hatte sein Verhalten deswegen missinterpretiert. Die Einladung zum Spielen… oder kämpfen kam dem Plan der Kriegerin dabei sehr gelegen. Vorsichtig strich sie mit dem Schweif über den Rücken des schwarz-weißen Jungen, während sie ihn mit ruhigen dunkelblauen Augen ansah. Sie wollte versuchen ihn mit ihrer eigenen Ruhe zu zeigen, dass alles in Ordnung war, bevor sie anschließend Falkenjunges herausfordernd anblinzelte. „Na wollt ihr mal versuchen eine richtige Kriegerin anzugreifen?“ Miaute sie amüsiert, behielt jedoch die Reaktionen der beiden ganz genau im Auge. Das war was sie konnte. Es machte doch keinen Unterschied, ob die Katze die sie zu beruhigen versuchte nun eine Kriegerin oder ein Junges war.

"If doing what I have always done is what's required, then I can do it."
Erwähnt: Kauzruf, Morgentau, Wieseljunges, Falkenjunges, Habichtjunges
Angesprochen: Morgentau, Falkenjunges, Wieseljunges

Tldr: Hat Selbstzweifel und weiß nicht, ob sie für ihre Familie irgendetwas wert ist. Versucht Wieseljunges zu helfen und bietet den beiden Jungen an ein wenig mit ihr zu raufen.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


You're the greatest partner I've ever had
and the greatest warrior I've ever known...
that will never change.



Zuletzt von Xayah am Mo 04 Okt 2021, 18:47 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : deviantart.com/pllszka
Anzahl der Beiträge : 1542
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptyMo 04 Okt 2021, 18:36




o Morgentau o

SchattenClan | Königin | weiblich | #20


Morgentau winkte ab, als Nachtblick meinte, dass sie nicht gut darin wäre, auf Junge aufzupassen.
“Es ist einfacher als man denkt”, lächelte sie.
“Ja, wir hatten wohl Glück. Aber es ist gut, wenn der Kriegerbau wieder dicht ist. Es wäre schrecklich wenn ihr euch alle erkältet, wo die Blattleere doch nicht mehr fern ist...”
Schnurrend streckte die Königin ihrer Schwester ihren Kopf entgegen und leckte über deren Wange, bevor diese ihren Kopf wieder zurückziehen konnte.

Morgentau die beiden kleinen Kater noch einen Moment, dann wandte sie sich wieder ihren restlichen Söhnen zu. Sollten Wieseljunges und Falkenjunges ruhig noch ein wenig spielen. Es freute sie sehr, wenn ihr schüchternster Sohn etwas Anschluss fand! Und nun hatte sich auch Nachtblick dazu gesellt, wie die Königin mit amüsiertem Schnurren feststellte.
Sie blickte zu Habichtjunges, der Nachtblick ebenfalls begrüßt hatte. Verwirrt über seine Frage runzelte Morgentau für einen Moment die Stirn, bevor sie verstand, was er meinte.
"Oh! Nein, nein", schnurrte sie belustigt und drückte ihre Nase auf Habichtjunges' Köpfchen.
"Ihr Name ist Nachtblick. Nacht-blick. 'Tante' heißt nur, dass sie meine Schwester ist, so wie Wieseljunges und Azurjunges deine Brüder sind."
Sie überlegte, wie sie das Konzept noch genauer erläutern konnte und sah kurz hilfesuchend zu Nachtblick, die jedoch immer noch mit den anderen Jungen beschäftigt schien.
"Eine Schwester von meiner Mama wäre dann meine Tante. Und ihr Bruder wäre mein Onkel."


Erwähnt: Azurjunges, Wieseljunges, Falkenjunges
Angesprochen: Nachtblick, Habichtjunges
Ort: SC Kinderstube | Morgentaus Nest


Zusammenfassung: Unterhält sich mit Nachtblick. Schaut Falkenjunges und Wieseljunges zu. Versucht dann Habichtjunges zu erklären, was 'Tante' bedeutet.

Code by Moony, angepasst Esme,
pic by deviantart.com/WanderingSwordman

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga


pic by deviantart.com/melonefi
Nach oben Nach unten
Xayah
Moderator
Xayah

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1806
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptyMo 04 Okt 2021, 20:08







Flammentänzerin

"what if you could take the chance to save a life?”

SC | Königin | #018


Es war eigentlich nicht das Ziel sich vollkommen im Hintergrund zu halten, doch fand Flammentänzerin es viel zu interessant die Interaktionen zwischen Blattsprenkel und Traubenjunges zu beobachten. Natürlich hatte sie ihren Blick auf dem gemusterten Jungen, genauso wie sie auch Apfeljunges im Auge behielt, doch schenkte sie dem braunen Kater lediglich ein warmes Lächeln. Die letzten Monde hatten ihr gezeigt, dass es in ihrem Leben mehr als nur Trauer und Schmerzen gab und das wollte sie auch nach Außen tragen. Für diese Jungen und für ihren Clan. Es war schon spät, doch warf der Vollmond ein silbrig schimmerndes Licht auf den Lagerplatz und tauchte alles ein wenig mysteriös wirken. Trotzdem sollten sie wohl demnächst irgendwann in die Kinderstube zurückkehren, damit ihre Junge die Möglichkeit hatten ein wenig zu schlafen.

Sie hatte natürlich mitbekommen, dass Nachtblick vor einiger Zeit den Bau betreten hatte und es lag ihr nichts ferner, als die beiden Geschwister mit ihrer Rückkehrt bei was auch immer zu unterbrechen. So lange würden sie wohl noch hier verweilen können. Wohlwollend richtete die rote Kätzin ihre grünen Augen wieder auf Vater und Sohn, während sie ihren eigenen Schweif sorgsam um ihre Pfoten wickelte. Zunächst war das Gespräch der beiden auch weitestgehend oberflächlich. Es war angenehm ihnen zuzuhören und etwas Normalität in ihr Leben zu lassen. Wie es wohl auf der Großen Versammlung war? Ob etwas Spannendes geschah? Vielleicht fand sie ja einen Krieger der gewillt war ihr am nächsten Morgen ein bisschen was zu erzählen. Irgendwie vermisste Flammentänzerin das Kriegerleben – nicht, dass sie es dem Königinnendasein vorzog – und die Freiheit immer das Lager verlassen zu können, um das Territorium auf ein Neues zu erkunden wie am ersten Tag ihrer Ausbildung. Ob Blattsprenkel sie nach der Ernennung der Jungen ein wenig begleiten würde?

Alarmiert hob die rote Kätzin den Kopf, musterte Traubenjunges und erkannte, dass seine Körperhaltung sich geändert hatte. Gerade noch hatten er und der braun gemusterte Krieger über das Anführerleben gesprochen und nun schien der Gedanke daran irgendetwas in dem kleinen Kater ausgelöst zu haben. Schnell schritt sie an ihren Sohn heran, leckte ihm einmal fürsorglich über den Kopf und lächelte milde. „Anführer und Heiler beschreiten diesen Weg immer aus einem bestimmten Grund.“ Sagte sie in einer sanften Stimmlage und wechselte einen Blick mit Blattsprenkel, bevor sie fortfuhr, dieses Mal mit der Intention das Thema zu wechseln. „Siehst du den Vollmond über uns, vielleicht darfst du ja bereits nächsten Monat selbst zur Großen Versammlung aufbrechen.“ Dabei blickte sie selbst hoch in den Himmel und beobachtete das Leuchtspiel der Sterne über ihren Köpfen. Unter ihnen waren sicherlich Distelherz und ihre verstorbenen Jungen, oder? „Freust du dich denn schon darauf bald ein Schüler zu werden?“ Fragte sie mir ehrlichem Interesse, während sie noch immer versuchte sich ein wenig im Hintergrund zu halten, den Blick auf Blattsprenkel nicht zu verdecken und Traubenjunges konstant die Chance zu geben sich wieder an seinen Vater zu wenden.

Erwähnt: Traubenjunges, Apfeljunges, Nachtblick, Blattsprenkel
Angesprochen: Blattsprenkel (id), Traubenjunges

TL;DR: Beobachtet ihre Jungen und Blattsprenkel, versucht Traubenjunges ein wenig zu beruhigen.

"but you, you could only save them by losing everything."

mom

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


You're the greatest partner I've ever had
and the greatest warrior I've ever known...
that will never change.

Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Binsenflut von Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 4460
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptyMo 04 Okt 2021, 20:42


F
alkenjunges

SchattenClan | Junges | #011

”What do you mean, life is ugly?”

Unentwegt starrte Falkenjunges direkt in Wieseljunges’ blaue Augen. Seine Schnurrhaare zuckten, während er möglichst still hocken blieb. Es freute ihn, dass sein neuer Kampfpartner seine Bewegung nachgemacht hatte, doch er hatte irgendwie erwartet, dass das andere Junge jetzt auch mit ihm spielen würde… Irritiert zuckte er mit den Ohren und legte den Kopf schief. Das war ganz anders als mit seiner Schwester. Er robbte noch etwas weiter nach vorne. Vor Aufregung streckte er seinen Schweif weit in die Luft, was bei ihm noch äußerst unbeholfen aussah. Aber das war egal, schließlich lag seine volle Aufmerksamkeit auf Wieseljunges vor ihm.
Als jedoch plötzlich noch eine riesige andere Katze vor ihm auftauchte, erschreckte er sich und seine Augen glitten von ihrem vorherigen Ziel ab, strichen immer höher und höher, bis sie schließlich bei dem Gesicht des Neuankömmlings angelagte. Einige unbekannte Laute drangen aus dem Maul der dunklen Kätzin, aber langsam begann Falkenjunges zu verstehen, dass sie ihm damit etwas mitteilen wollten und er krächzte, noch etwas verschreckt, ein Maunzen. Aber diese Katze vor ihm sah nicht böse aus. Groß? Ja. Dunkel? Auch ja. Aber gruselig? Niemals. Dazu wirkte sie viel zu ruhig und gefasst. Also entspannte Falkenjunges sich wieder, ließ Schnurrhaare kurz erzittern und setzte sich schließlich auf. Indem er die Kauerhaltung verließ gab er Wieseljunges etwas mehr Platz, lag nicht mehr so dicht an ihm dran. Fast schon spürte er den Verlust dieser Nähe, aber Falkenjunges konnte mit dieser Empfindung jetzt noch nichts anfangen.
Mit aufmerksam nach vorn gerichteten Ohren musterte er Nachtblick genau. Er bemerkte das Funkeln in ihren Augen, hörte die Herausforderung in ihrer Stimme, doch seine Unfähigkeit, Worte zu verstehen, machte es für ihn schwieriger, zu verstehen, was sie meinte. Andererseits… wollten alle Katzen nicht vielleicht einfach nur spielen? Seine Mutter würde sicherlich ganz viel mit ihm toben und er und seine Schwester hatten sich bereits gegen die Stärke des unsäglichen Wurms durchgesetzt!

Für einen Moment starrte er Nachtblick weiterhin mit großen Augen an, sein Körper wurde ganz still.

Bis er sich schließlich schlagartig mit einem vergnügten Quietschen auf die riesige Kätzin - seine neue Gegnerin - warf! Seine Pfoten patschten ohne besonders viel Kraft auf die Pfoten Nachtblicks und hielten sie am Boden. Mit seinem geringen Fliegengewicht versuchte er, sein Ziel am Fliehen zu hindern. Falkenjunges schnupperte an der fremden Pfote, die ihm wie eine riesige Pranke vorkam - wenn auch nicht so groß wie die seines Papas. Er konnte sich gerade noch so urückhalten, nicht auch darauf herumzukauen, aber die Versuchung war groß.

Erwähnt: Wieseljunges, Nachtblick, id. Schwalbenjunges & Kometensturm
Angesprochen: --
Standort: SC-Kinderstube
Sonstiges: --
Zusammenfassung: Hat wirklich keine Ahnung, was genau passiert, but is living his best life.

”The world is absolutely stunning, can't you see?”


reden | denken | handeln | Katzen | Lineart






~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even though I always know the morning will come
I want to stay in your sky like a star
- Still with you




Relations | Posting-Liste | Schreibshop (Closed) | Toyhouse



Nach oben Nach unten
Raiden Shogun
Admin im Ruhestand
Raiden Shogun

Avatar von : WildDusTT DA
Anzahl der Beiträge : 5002
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptyDi 05 Okt 2021, 18:04




Tigerblüte

There is no Clan in the forest so true or so brave...
SchattenClan | KöniginPost #121

Tigerblüte hatte eine Weile geschlafen, es jedoch nicht durch die Nacht der Großen Versammlung geschafft. Als sie von Stimmen und Geräuschen geweckt wurde, blinzelte sie leicht und erkannte genau das, obwohl sie das Gefühl hatte, dass sie für Monde im Nest gelegen hatte.
Dementsprechend brauchte die Königin eine Weile um sich zu orientieren, doch schon bald bemerkte sie, dass die Stimmen und das Gequieke im Bau selbst verursacht wurde und... das Falkenjunges fehlte. Mit großen Augen sah sie sich um, ihr Herz schlug panisch in ihrer Brust, bis sie den Kater schließlich bei Morgentaus Jungen erblickte.
"Schsch", machte die getigerte Kätzin, um die Gruppe auf sich aufmerksam zu machen. "Was macht ihr denn da drüben, es ist mitten in der Nacht!"
Sie sprach extra gedämpft um nicht auch noch Schwalbenjunges zu wecken. Immer noch müde glänzten ihre Augen und leicht deutete sie auf den Ausgang der Kinderstube.
"Wenn euch jemand beobachtet, könnt ihr draußen spielen, ansonsten weckt ihr Schwalbenjunges."
Nachdem ihr mich bereits geweckt habt, fügte Tigerblüte hinzu. Einige Momente lang bedachte sie ihre Baugefährtin und deren Besuch ernst, dann lächelte sie leicht.
"Falkenjunges, du darfst uns gerne holen kommen, wenn die Patrouille von der Großen Versammlung zurück ist. Euer Vater freut sich bestimmt darauf, wenn ihr ihn begrüßt und wir können uns - sobald die Sonne aufgegangen ist - das Lager gemeinsam ansehen."
Ob das Junge sie verstanden hatte? Einige Momente lang blinzelte sie ihrem Sohn liebevoll zu und spürte, wie ihr bei seinem Anblick Wärme in die Brust stieg. Wenn Nachtblick nichts dagegen hatte, würde sie ihr doch gewiss den Wunsch nach etwas Ruhe gewähren? Ihr gelber Blick neigte sich hinab zu Schwalbenjunges, die noch immer an ihrem Bauch lag. Sie selbst legte ihren Kopf ebenfalls wieder auf dem Moos ab, um noch etwas zu dösen, bevor auch das zweite Junge aufwachte.
the Clan of heroes, the Clan of compassion, the Clan of destiny.

Standort: In ihrem Nest in der Kinderstube.
Zusammenfassung: Wacht auf und redet leise mit den Katzen in der Kinderstube. Döst dann etwas neben ihrer schlafenden Tochter.

Reden | Denken | Handeln

Code by Marvel

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You guys see all these cats?




They are all part of a Clan: WindClan. And you are, too.


Nach oben Nach unten
Yae Miko
Admin im Ruhestand
Yae Miko

Avatar von : sixss (dA)
Anzahl der Beiträge : 4341
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptySo 10 Okt 2021, 23:21


Wieseljunges
» Auf Probe «

Je länger er den Blickkontakt zu Falkenjunges aufrechterhielt, desto nervöser wurde er, dass er fast wieder zu Atmen vergesen hatte. Wieseljunges fürchtete sich sehr davor, erneut ausgelacht zu werden - sein Gegenüber schien so voller Lebensfreude zu sein, dass er fast schon neidisch wurde, und irgendetwas in ihm sehnte sich danach, genauso sein zu können wie der Jüngere. Nein, vielmehr wollte er toll genug sein, um sein Freund sein zu können, doch wie sollte er es anstellen, wenn er es nicht einmal schaffte, sich vorzustellen, ohne an seiner eigenen Zunge zu verschlucken?
Er ist so nah!, schoss es dem Schwarzweißen in den Kopf, als das Junge Anstalten machte, die Distanz zu ihm zu verringern, und tief atmete er ein, fasste sich ans Herz. Ein echter Kater würde nicht zurückweichen, richtig? Ja, Wieseljunges hatte Angst vor seinem eigenen Schatten (und eigentlich auch vor allem, was nicht seine Mama oder seine beiden Geschwister waren), doch wenn er Falkenjunges Freund sein wollte, dann musste er etwas ändern. Er sah es sozusagen als Probe an, als Test, den er bestehen musste - wenn er es schaffte, Falkenjunges zu amüsieren, dann konnten sie Freunde sein, richtig?
Nur, dass sein kleiner selbstauferlegter Test jäh unterbrochen wurde, als eine bösartige dunkle Gestalt auf sie zutrat, die noch vor Kurzem bei Morgentau gewesen war. Wie war sie so schnell hierher gek- ah! Lange Beine waren unfair!
Kalte Angst packte ihn, als Wieseljunges sich daran zurückerinnerte, wie sehr er versagt hatte, als seine Mama die fremde Kätzin vorgestellt hatte - und eigentlich hatte er sich vorgenommen, diese schreckliche Situation wieder geradezubiegen, doch die Aufforderung der Kriegerin verwirrte ihn ungemein. Angreifen sollten die beiden sie?
Anders als er selbst ließ Falkenjunges es sich das nicht zweimal zu sagen und unwillkürlich zog Wieseljunges ein langes Gesicht, als der Kater sich wirklich auf ihre Pranke warf. Seine Gedanken überschlugen sich: Soll ich auch? Aber das gehört sich doch nicht... Aber Nachtblick hat es vorgeschlagen und Falkenjunges tut es auch. Und Falkenjunges... Falkenjunges ist cool. Viel cooler als ich. In seiner Nervosität hatte er das Aufwachen der Königin, in dessen Nest er eingebrochen war, nicht bemerkt - genauso wenig wie ihre Worte an ihm vorbeigezogen waren, weil er zu sehr mit seinem eigenen Innenleben beschäft gewesen war.
Schließlich fasste er einen Entschluss.
Einen Entschluss, der ihn dazu brachte, mit einem (wenn auch eher panischem) Kampfgeschrei es Falkenjunges gleichzutun und sich auf die Pfote Nachtblicks zu werfen. Dabei landete er jedoch zur Hälfte auch auf seinen Baugefährten, was er im ersten Moment jedoch nicht ganz realisierte, weil sein Herz ihm bis zum Hals hämmerte, weil er es sich zu einem solch wilden Verhalten verleitet gelassen hatte.
»Ni-nimm das, böse Kriegerin. Du wirst Falkenjunges und mir nicht wehtun können«, rief er mit einer eher zittrigen Stimme.

Erwähnt » Morgentau, Tigerblüte, Falkenjunges
Angesprochen » Nachtblick
Tldr » Möchte unbedingt Falkenjunges' Freund werden und stürzt sich panisch mit auf Nachtblick, um zu beweisen, dass auch er cool sein kann.
SteckbriefSchattenClan Junges3 Monde005









~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.

||► post list ||► relations ||► toyhouse


Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : deviantart.com/pllszka
Anzahl der Beiträge : 1542
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptyMi 13 Okt 2021, 15:32




o Silberstaub o

SchattenClan | Krieger | weiblich | #1


Nachdem sie ihr dichtes Fell sehr ausführlich von Staub und kleinen Moosfetzen befreit hatte, erhob sich Silberstaub nach einer erholsamen Nacht aus ihrem Nest, um sich an den Rand des Lagers zu setzen.
Sie verharrte dort, den Blick neugierig auf den Lagereingang gerichtet, wo nach und nach die Rückkehrer von der Großen Versammlung eintrudeln würden.
Kauzruf und Mähnenbrand waren ebenfalls darunter gewesen und die Kriegerin hoffte, dass sie etwas Spaß gehabt hatten - wobei sie sich um ihre Tochter in der Hinsicht sowieso keinerlei Sorgen machen musste.
Sie wandte den Blick von Lagereingang ab und blickte zu ihren Pfoten, wo sich eine Ameisenstraße gebildet hatte.
Wahrscheinlich machten sie sich auf dem Schmutzplatz gerade über einige Beutereste her, dachte die Kätzin belustigt. Faszinierende kleine Wesen. Sollte sie jemals noch mal Junge bekommen, würde sie eines Ameisenjunges nennen. Vielleicht konnte er oder sie dann genauso gut Beute aufspüren!


Erwähnt: Kauzruf, Mähnenbrand
Angesprochen: -
Ort: SC Lagerrand


Zusammenfassung: Wacht auf und sitzt im Lager. (ansprechbar)

Code by Moony, angepasst Esme
Pic by deviantart.com/wilddustt

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga


pic by deviantart.com/melonefi
Nach oben Nach unten
Thunder
Admin
Thunder

Avatar von : Sarabi
Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 02.08.17
Alter : 17

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptySo 17 Okt 2021, 16:13

Habichtjunges
[Handypost]

Mit großen Augen blickte der Jungkater seine Mama an, während diese ihm erklärte, wer Tante war. Oder wer Tante nicht war, weil Tante war gar nicht Tante, sondern… Nach-bick? Oder so? Aber sie war trotzdem Tante, weil sie für Mama Schwester war und er hatte seine Brüder - Azurjunges und Wieseljunges, das wusste er! - und irgendwas war mit Mamas Mama und nochmal was mit Tante und… irgendjemand war scheinbar auch ‚Ongel’ oder vielleicht auch nicht, weil Tante auch nicht Tante war aber irgendwie auch doch? Korrektur, seine Mama versuchte, ihm das Ganze zu erklären, weil funktionieren tat es… so gar nicht. Dezent überfordert von all diesen neuen Wörtern und existierenden-oder-auch-nicht-existierenden Katzen mit seltsamen Namen, die irgendwie auch andere, normale Namen hatten, blinzelte Habichtjunges. Und blinzelte nochmal. Ließ sich auf sein Hinterteil fallen, weil zuhören und versuchen, das Kuddelmuddel da zu verstehen ganz schön anstrengend war. Ein leises „…aha.“ kam ihm dann gerade noch so aus dem Maul, während er wirklich angestrengt versuchte, sich einen Reim aus den Worten seiner Mama zu machen. Zugegeben, es war schon schwer genug, sich nur daran zu erinnern, was sie gesagt hatte. Wie schwer war es dann, auch noch herauszufinden, was das Ganze bedeutete.

Er schüttelte den Kopf, aber irgendwie half ihm das auch nicht, das alles plötzlich zu verstehen. Also war das etwas für später, wie er entschied. Jetzt musste er erst einmal den Kopf freikriegen von all dem Kauderwelsch. Also stand er wieder auf, lief ganze zwei Schritte - und setzte sich kurzerpfote auf Azurjunges. Immerhin hatte der gerade auch auf ihm gelegen, also war das nur gerecht!

Azurjunges, aufstehen! Abenteuer!“, wollte er eigentlich murmeln, die Aufregung machte seine Stimme aber doch lauter. Ungeachtet der Tatsache, dass er gerade auf seinem Bruder saß und aufstehen dadurch schwieriger wurde. Auch Ungeachtet der Tatsache, dass er gar keine Ahnung hatte, was er überhaupt machen wollte. Aber er wollte ein Abenteuer, und zwar jetzt. Und alleine war langweilig und Wieseljunges machte was-auch-immer mit den anderen, kleineren und Azurjunges war nunmal der einzige andere, der gerade da war. Wobei… schnell wandte sich Habichtjunges‘ Kopf wieder zu seiner Mama, wobei ihm gar nicht in den Sinn kam, dass sie seine Abenteuer vielleicht… nicht ganz so abenteuerlich finden würde. Oder gar was dagegen hätte. „Mamaaa? Komms‘u auch mit auf Abenteuer?“ Um extra-überzeugend zu wirken machte Habichtjunges auch seinen besten Bitte-Bitte-Blick mit den ganz großen Augen.
Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain

Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2500
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 55

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptyMo 18 Okt 2021, 20:21

Vipernpfote

SchattenClan Schülerin

PostNr.: 033
vor dem Schülerbau


ANSPRECHBAR
Vipernpfote hatte geschlafen wie damals in der Kinderstube, als sie noch keine Sorgen im Leben hatte. Als sie ihre Augen aufschlug war sie voller Tatendrang und deswegen sprang sie auch mit viel zu viel Schwung aus ihrem Nest. Genau genommen mit so viel Schwung, dass sie über eines der leeren Nester stolperte. Nur mit Mühe konnte sie verhindern das sie Kopf voran aus dem Schülerbau purzelte. So war es eher ein Straucheln und ein fast Hinfallen als sie vor dem Schülerbau zum Stehen kam. Peinlich berührt lies sie ihren Blick durchs Lager schweifen und setzte sich dann schnell vor den Bau.  
Die schwarze Schülerin hoffte einfach, dass diesen interessanten Auftritt keiner gesehen hatte. Peinlich berührt richtete sie ihren Blick auf ihre Pfoten und begann langsam diese sauber zu lecken, um sich dann über das Gesicht zu fahren. Hin und wieder hob sie ihren Blick und es schien so als hätte niemand etwas bemerkt. Neugierig musterte sie also die Katzen, die letzten kamen von der Großen Versammlung zurück und neugierig öffnete sie ihr Maul, um die Gerüche der anderen Clans wahrzunehmen. Den vielen Gerüchen nach zu urteilen war die Große Versammlung wirklich eine große Ansammlung von verschiedenen Katzen und die zierliche Schülerin konnte es gar nicht erwarten auch einmal dahin zu gehen.
Mit leicht schräg gelegtem Kopf musterte sie den Eingang des Kriegerbaus und hoffte, dass Spinnenfang bald auftauchen würde, ungeduldig knetete sie den viel zu kalten und harten Boden mit ihren Pfoten und hoffte einfach, dass sie so bald wie möglich zum heutigen Training aufbrechen würden. Vipernpfote war motiviert, um weiter an ihrem Jagdkönnen zu arbeiten, oder vielleicht war ihr auch eine weitere Kampfeinheit vergönnt.

Tldr.: Wacht auf, stolpert über ein Nest, fällt fast Kopfvoran aus dem Schülerbau, setzt sich dann peinlich berührt und wartet ungeduldig auf ihren Mentor

Erwähnt: Spinnenfang, Katzen der Großen Versammlung
Angesprochen: xxx
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

SchattenClan-Lager - Seite 70 Lzwe10SchattenClan-Lager - Seite 70 Morgen10SchattenClan-Lager - Seite 70 Lilie10SchattenClan-Lager - Seite 70 Viper10SchattenClan-Lager - Seite 70 Rost10





SchattenClan-Lager - Seite 70 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : deviantart.com/pllszka
Anzahl der Beiträge : 1542
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptyDi 19 Okt 2021, 17:55




o Morgentau o

SchattenClan | Königin | weiblich | #21


Morgentau sah Habichtjunges zu, während er sich auf sein Hinterteil plumpsen ließ, offensichtlich durch ihre Erklärung nicht schlauer als vorher. Sie drückte ihre Nase gegen sein Köpfchen und seufzte lautlos.
Dann lächelte sie jedoch. Vielleicht konnten sie es später nochmal mit einer Erklärung versuchen. Zumindest sollte ihr Sohn verstanden haben, dass Nachtblick nicht ‘Tante’ hieß.
Als die Kätzin Tigerblütes stimme vernahm drehte sie den Kopf und legte dann peinlich berührt die Ohren an.
“Tut mir leid, Tigerblüte.”
Sie hatte gar nicht darüber nachgedacht, dass sie die anderen Bewohner des Baues stören konnte, wenn sie sich so laut mit Nachtblick unterhielt. Und nun war diese ja auch in ein Spiel mit Wieseljunges und Falkenjunges vertieft.
Ein Blick nach draußen verriet ihr jedoch, dass die Sonne nun am aufgehen war, was bedeutete, dass sie auch alle im Lager spielen konnten. Kurzerpfote stand sie in ihrem Nest auf.
“Shht, Wieseljunges, Habichtjunges. Seid etwas leiser”, mahnte sie ihre beiden Söhne in einem leisen, aber strengeren Ton. Dann wurde ihre Stimme jedoch sanfter.
“Kommt, wir gehen alle nach draußen zum Spielen, damit wir Tigerblüte und Schwalbenjunges nicht stören.”
Sie sah Nachtblick fragend an, die ihr Spiel sicherlich fortführen wollte, aber bestimmt zustimmen würde, mit nach draußen zu kommen.
Mit dem Schweif tippte sie Habichtjunges und Azurjunges an, damit die beiden ihr folgten.
“Ja, Habichtjunges, wir gehen jetzt alle zusammen auf ein Abenteuer”, schnurrte sie bei seiner Frage und ging voran aus der Kinderstube.
Während sie ins Lager hinaus trat und die kühle Luft einatmete, formte sich ein Plan in ihrem Kopf. Hatte sie nicht sowieso neues Moos für ihr Nest holen wollen? Warum nahm sie ihre Söhne nicht gleich mit auf einen Ausflug in die Umgebung des Lagers? Dann lernten sie gleich ihre Umgebung kennen!
Die Kätzin konnte ihnen zeigen, wo sie Moos finden konnten und gleich genügend für alle in der Kinderstube mitbringen. Nur der Nebel war etwas unschön, aber wenn sie ihren Jungen einschärfte, sich nicht weit von ihr zu entfernen, würden sie schon nicht verloren gehen.
Sie setzte sich vor die Kinderstube, den Schweif ordentlich um die Pfoten gerollt und wartete auf die Jungen und ihre Schwester.


Erwähnt: Schwalbenjunges
Angesprochen: Tigerblüte, Habichtjunges, Wieseljunges, Azurjunges, Nachtblick, Falkenjunges
Ort: SC Kinderstube -> Lager | vor der Kinderstube


Zusammenfassung: Entschuldigt sich bei Tigerblüte, weist ihre Söhne an, leiser zu sein und schlägt dann allen vor, nach draußen zu gehen.

Code by Moony, angepasst Esme,
pic by deviantart.com/WanderingSwordman

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga


pic by deviantart.com/melonefi
Nach oben Nach unten
Palmkätzchen
Moderator im Ruhestand
Palmkätzchen

Avatar von : Luchsy <3
Anzahl der Beiträge : 2609
Anmeldedatum : 31.12.15
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptyMi 20 Okt 2021, 18:11




Mohnstern


SchattenClan | Anführerin



<-- Baumgeviert

Es wurde bereits wieder hell, als die graue Anführerin wieder ins Lager kam. Auf dem Weg durch den Wald begrüßte sie der dichte Nebel, der zusammen mit den fallenden, bunten Blättern schon den Blattfall ankündigte. Die Blattgrüne war also vorbei, Blattleere is coming.

Müde, aber trotzdem mit einigen eleganten Sätzen kam sie auf die Lichtung und sprang direkt auf den Felsen, auf dem sie immer zu ihrem Clan sprach.

"Alle Katzen, die alt genug sind, selbst Beute zu machen versammeln sich zu einer Clanversammlung!"

Laut hallte ihre Stimme über das erwachende Lager und langsam kamen die Katzen unter ihr zusammen. Mohnstern wartete, bis sich alle versammelt hatten, dann begann sie:

"Katzen des SchattenClans! Ich möchte euch von der Großen Versammlung berichten. Der WindClan hat nun einen neuen Anführer, Sturmstern. Dunkelstern ist aber nicht tot. Sie hat einen Wurf geboren und kümmert sich nun als gewöhnliche Königin um ihre Jungen. Den neuen Zweiten Anführer hat Sturmstern direkt bei der Großen Versammlung ernannt. Rostkralle"

Kurz wartete sie, um den Katzen Zeit zu geben, diese Nachricht zu verarbeiten. Dann erst, als sich das Raunen gelegt hatte, fuhr sie fort.

"Ansonsten gibt es auch noch Neuigkeiten. Im WindClan übertrat eine Gruppe Streuner und Hauskätzchen ihr Territorium. Ich denke nicht, dass sie bis zu unseren Grenzen vorstoßen werden, ich möchte aber, dass ihr bei euren Patrouillen wachsam seid.
Farnsee, die Zweite Anführerin des DonnerClans ist ebenfalls zurückgetreten. Honignase nimmt ihren Platz ein.
Im FlussClan wüteten Zweibeiner, die sie vertreiben mussten. Einige Krieger starben dabei, doch die Gefahr scheint vorerst gebannt. Ansonsten läuft die Beute in allen Clans gut.

Nun zu den Claninternen Dingen!
Wildpfote, Brandpfote , Moorpfote, Wandeepfote und Schwachpfote ! Tretet vor. Eure Mentoren haben harte Arbeit in eure Ausbildung gesteckt und diese sehr gut gemacht. Denn ihr habt euch nun eure Kriegernamen verdient.
Wildpfote, ich ehre deine Kraft. Deswegen sollst du nun den Namen Wildstrom tragen. Brandpfote, ich ehre dein mutiges Herz, deshalb sollst du Brandherz heißen. Moorpfote, dank deiner Treue und Loyalität hast du es weit gebracht. Dein Name soll nun Moorkrone sein. Schwachpfote, du hast trotz aller Schwierigkeiten, die dir von der Kinderstube an in den Weg gelegt wurden, eine großartige Entwicklung erlebt und bist zu einem starken und mutigen Kater herangewachsen. Ich habe lange darüber dachgedacht und beschlossen, dir deine Bürde des Namens zu nehmen. Vielleicht hat er damals zu dir gepasst, bestimmt aber nicht mehr jetzt. Deshalb sollst du von nun an Sturmlicht heißen"


Nach einer kurzen Pause, in der sie zuerst den frischen Krieger ansah und dann zu Schiefersturm blickte, fuhr sie fort: "Und da der Schülerbau nun doch sehr leer scheint, möchte ich Traubenjunges und Apfeljunges zu mir bitten. Ihr seid nun alt genug, um in den Schülerbau zu ziehen und eure Ausbildung als Krieger anzutreten. Traubenjunges, dein Name soll nun Traubenpfote sein, bis zu dem Zeitpunkt, an dem du dir deinen Kriegernamen verdient hast. Blattsprenkel soll dein Mentor sein, Apfeljunges, du sollst von nun an bis zu dem Zeitpunkt, an dem auch du dir deinen Kriegernamen verdienst hast, Apfelpfote heißen. Dein Mentor werde ich sein. Das wars, die Versammlung ist beendet!"

Mohnstern sprang vom Stein und ging direkt auf Apfelpfote zu.
"Hallo Apfelpfote, ich bedaure, dich gleich an deinem ersten Tag enttäuschen zu müssen, aber ich bin nach der Großen Versammlung müde und werde schlafen gehen. Genieß einfach deinen letzten Tag in Freiheit, sobald ich wieder auf den Beinen bin, bin ich für dich da", sagte sie, verabschiedete sich mit einem Nicken und verschwand dann in ihrem Bau.


Erwähnt: xx

Angesprochen: xx

Standort: xx

Zusammenfassung: xx
(c) Palmkätzchen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




Krähenpfote

I'm from tumblr
MohnsternSonnengeist

Nach oben Nach unten
Cavery
Moderator
Cavery

Avatar von : Denki :3
Anzahl der Beiträge : 3914
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 82

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 EmptyHeute um 10:13





Kometensturm
•[#141] | Krieger |SchattenClan•
c.f.: Baumgeviert

Müde hatte sich der Kater hinter der Gruppe SchattenClaner zurück ins Lager geschleppt, bevor er beschloss, sich für diese Nacht in sein Nest im Kriegerbau zu kuscheln. Es war mitten in der Nacht gewesen, als er sich durch den Eingang in den Kriegerbau schob und sich zielsicher in sein Nest fallen ließ. Natürlich wäre es besser gewesen, sich kurz bei seiner Familie zu melden. Doch der Kater wollte weder seine Gefährtin, noch die Junge wecken und hatte scheinbar auch bei all seiner Müdigkeit übersehen, dass Falkenjunges bereits draußen spielte und auf ihn wartete. Ohne sich weiter Gedanken zu machen, schlief Kometensturm ein.

- Zeitsprung -

Das leise Gemurmel um ihn herum hatte ihn aus den Schlaf geweckt und als er seine blauen Augen aufschlug, waren die Nester um ihn herum bereits zum größten Teil leer und das kühle Tageslicht flutete den Bau. Mit einem Grumeln setzte er sich auf und leckte sich einige male verschlafen über seinen samtigen Pelz. Die letzte Nacht hatte eigenartigerweise ziemlich an seiner Kraft gezerrt, doch nun war er froh, dass er etwas ausgeschlafener in den neuen Tag starten konnte. Überrascht spitzte er die Ohren, als er Mohnsterns Stimme wahrnahm und stand sogleich auf um den Bau zu verlassen.
Zwar war er selbst auf der großen Versammlung anwesend gewesen, doch vielleicht hatte die Anführerin ja noch weitere Neuigkeiten. Neugierig setzte er sich nieder und lauschte der Stimme seiner ehemaligen Mentorin, welche soeben einige Jungkatzen zu Kriegern ernannte. Wildstrom! Brandherz! Moorkrone! Sturmlicht! Miaute er euphorisch und hieß die neuen Krieger im Clan willkommen. Es war schön, dass der SchattenClan wieder neue, starke und mutige Krieger dazugewonnen hatte, doch auch einige Jungen machten sich nun auf den Weg der Ausbildung. Traubenpfote! Apfelpfote! Rief er und lächelte den Katzen entgegen. Wie lange es noch dauern würde, bis er seine eigenen Jungen so in den Reihen der Schüler begrüßen würde? Die Zeit verging so schnell, da würde er vermutlich nur einmal blinzeln und schon standen drei erwachsene Krieger vor ihm. Als Mohnstern die Versammlung beendete, stand auch er auf und schob sich durch die versammelten Katzen in die Richtung der Kinderstube. „Oh, hallo Falkenjunges. Was machst du denn hier?“Miaute er überrascht und beugte sich liebevoll zu seinem Sohn hinab um ihm kurz über die Stirn zu lecken.„Hallo Morgentau, macht ihr einen Ausflug?“ Fügte er dann belustigt hinzu und sah der Königin freundlich entgegen.
#Angesprochen | #Gesagtes | #Gedachtes


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

“Sometimes you gotta lose to win again."
SchattenClan-Lager - Seite 70 1304f210


Walnut by Waldlicht o3o; Zitat: „SYGL“-Cro, Shindy


*Danke* an alle mega Künstler! <3
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 70 Empty

Nach oben Nach unten
 
SchattenClan-Lager
Nach oben 
Seite 70 von 70Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 36 ... 68, 69, 70

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: SchattenClan Territorium-
Gehe zu: