Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Farnsee
Heiler: Eichenblatt

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattgrüne

Tageszeit:
Mondaufgang | Vollmond

Tageskenntnis:
Der Vollmond scheint hell über die Territorien und die Wolken sind abgezogen. Der Nieselregen hat aufgehört, die Luft hat sich ein wenig abgekühlt, dennoch ist sie noch immer feucht und riecht nach Blattgrüne. Das Wasser im Fluss hat wieder seine normale Höhe erreicht und auch Beute gibt es wieder reichlich.


DonnerClan Territorium:
Im DonnerClan-Territorium sprießen die Pflanzen und das Unterholz ist wieder dichter. Der Nieselregen hat den Boden nicht berührt, der Weg zur GV ist also trocken. Auch hier ist die Beute endlich zurückgekehrt und der ganze Wald riecht nach Blattgrüne.


FlussClan Territorium:
Das Wasser im Fluss hat wieder seine gewöhnliche Höhe erreicht und das Flussufer ist nun auch für unerfahrene Katzen wieder sicherer. Im Fluss gibt es reichlich Fisch und auch Landbeute gibt es genügend.


WindClan Territorium
Das Hochland ist noch leicht mit Wasser bedeckt, doch schön abgekühlt nach dem schwülen Tag. Kaninchen gibt es wieder reichlich, was den Kriegern die Jagd erleichtert. Wiesen und Moorland zeigen sich nach wie vor in strahlendem Grün.


SchattenClan Territorium:
Auch hier hat es genieselt, aber das warme Wetter hat die Frösche wieder herausgelockt und in sonnigen Momenten lassen sich auch Schlangen und Eidechsen wieder blicken. Damit gibt es auch für den SchattenClan wieder genügend Beute.


WolkenClan Territorium:
Der Nieselregen hat die warme Luft wieder etwas abgekühlt und überall zwitschern die Vögel. Es ist ein Paradies für alle guten Jäger und keine Katze muss sich mehr vor der Kälte fürchten. Der Wind ist zwar deutlich zu spüren, ist allerdings weniger unangenehm als beruhigend.


Baumgeviert:
Auch hier ist die Luft abgekühlt und die vier mächtigen Eichen strecken ihre Äste dem Vollmond entgegen. Nach dem Nieselregen ist die Luft feucht, aber auch hier gibt es Beute, die sich blicken lässt, wenn keine Katze mehr in der Nähe ist.


BlutClan Territorium:
Hunde und Zweibeiner finden sich auf den Straßen, gehen allerdings etwas kleinere Runden. Sie sind eine Gefahr, hinterlassen aber auch Müll, in dem sich Beute und Nahrung finden lässt. Der Wasserstand des Stroms ist wieder normal geworden, aber die vielen Monster auf den Donnerwegen stellen nach wie vor ein Problem dar. Vorsicht!


Streuner Territorien
Auch hier hat es genieselt, aber die Pflanzen sind wieder grün geworden und Beute gibt es inzwischen genug. Sie ist ein leichter Fang für Streuner aber auch abenteuerlustige Hauskätzchen kommen auf ihre Kosten. Aber auch hier finden sich immer wieder einmal Zweibeiner mit ihren Hunden.


Zweibeinerort
Während manche Hauskätzchen den Nieselregen in den Nestern ihrer Zweibeiner abgewartet haben, lassen sich andere nicht davon stören und gehen hinaus in den Garten, oder wagen sich sogar darüber hinaus. Schließlich ist es schon richtig warm geworden!



 

 SchattenClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 22 ... 40, 41, 42  Weiter
AutorNachricht
Cavery
Moderator
Cavery

Avatar von : Gezeitenwind von Sarabi
Anzahl der Beiträge : 3290
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 81

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptySo 28 Jun 2020, 17:34



Wanderpfote


#048 | Schüler | SchattenClan  | Steckbrief


 Beinahe hätte er Feldpfote in dem dämmrigen Licht der aufgehenden Sonne innerhalb des Heilerbaus übersehen, erst als sie sich direkt an ihn wandte und ihm kurz alles gute wünschte, bemerkte er die Anwesenheit seiner Schwester. "Ich auch..." Miaute er und sah ihr mit etwas Nachdruck in die Augen. Auf ihren Abschiedsgruß nickte er bloß stumm und wandte seine Aufmerksamkeit dann erneut auf die zwei Heilerkatzen.
"Da-Danke Abendpfote, ich bin auch froh, dass die zwei da waren." Sagte er und schnupperte dann an dem stark duftenden Blatt, welches die Heilerschülerin vor ihm abgelegt hatte. Wenn es so intensiv schmeckte wie es roch, würde er vermutlich Tage lang keine Beute mehr ohne Thymian Geschmack fressen können. Kurz sah er angeekelt zu Engelsflügel bevor er es aufleckte. Vermutlich sollte er sich eher darüber freuen, dass es für ihn überhaupt noch Kräuter gab. Auch das er sich nun erstmal etwas ausruhen musste erleichterte ihn. Er fühlte sich noch nicht wirklich danach wieder mit Polarherz hinaus zu gehen und er hoffte, sein Mentor würde ihn besuchen kommen und nicht vergeblich auf ihn warten.
Als Feldpfotes Namen fiel, wurde er hellhörig. Prüfung? Nicht gut gelaufen? Er hatte wohl vollkommen verpasst, dass seine Schwester bereits ihre Prüfung zur Kriegerin abgelegt hatte, sie wohl aber scheinbar nicht bestanden hatte. "Oh das wusste ich nicht, ich werde bald nochmal mit ihr sprechen. Danke euch beiden." Miaute er betrübt, bevor er es sich in einem der Nester gemütlich machte. Er musste seine Schwester umbedingt fragen was bei ihrer Prüfung passiert war, denn eigentlich passte es gar nicht zu ihr, dass sie Dinge nicht beim ersten Versuch bestand.
Wanderpfote war bereits eingeschlafen, als Flammentänzerin den Heilerbau betrat und die beiden Kätzinnen erneut von ihrer Kräutersammlung abgehalten wurden.

Reden | Denken | Handeln | Andere

Code by Marvel


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Wie Frostzuzius einmal sagte:
"Es ist nicht falsch was falsch aussieht, sondern alles drum herum."

SchattenClan-Lager - Seite 41 Wellenklang-png
Küstenglut und Zitat by Frostblatt- vielen Dank! <3


*Danke* an alle mega Künstler! <3
Nach oben Nach unten
Löwenherz
Legende
Löwenherz

Avatar von : Pixabay
Anzahl der Beiträge : 1271
Anmeldedatum : 06.10.17
Alter : 15
Ort : leider noch nicht in Narnia

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptySo 28 Jun 2020, 19:09

Abendpfote | weiblich | Heilerschülerin

Engelsflügel kam und schaute sich Wanderpfote nochmal an und beschloss, dass er bei uns schlafen sollte und so nickte ich zustimmend. Ich freute mich als ich den stolzen Blick von Engelsflügel bemerkte, der auf mir ruhte. Bevor wir uns jedoch auch nur auf den Weg raus aus dem Heilerbau machen konnten um Kräuter sammeln zu gehen, kam eine panische Flammentänzerin in den Bau gerannt und meinte, dass Distelherz ihre Jungen bekommen würde und das irgendetwas nicht stimmte. Engelsflügel blieb augenscheinlich ruhig, auch wenn ich mir vorstellen konnte was in ihrem Kopf ablief. Das ist ganz schlecht, wir haben nicht genug Kräuter um sie richtig zu behandeln. Meine Mentorin feuerte Befehle in den Bau, die ich alle in wenigen Augenblicken aufnahm. Unterdessen schnappte Engelsflügel sich Himbeerblätter und folgte Flammentänzerin aus dem Bau. Mir überließ sie die Aufgabe die richtigen Kräuter zusammenzusuchen und in Wasser getränktes Moos zu holen. Schnell lief ich zu den Kräutervorräten und schaute was wir brauchen würden. Ich räumte Wacholderbeeren, Kamille, Rosmarin und Spinnweben aus dem Vorratslager und nahm ein Büschel Moos hinzu, das ich in Wasser tränkte, bis es vollständig vollgesogen war. Mit dem Moos im Maul rannte ich zur Kinderstube und schlüpfte hinein. Von innen schlug mir Wärme und ein unangenehmer Geruch nach Krankheit entgegen, den ich versuchte zu ignorieren. Ich legte das Moos vor Distelherz ab, damit sie davon trinken konnte. „Ich hole noch schnell die Kräuter, ich bin gleich zurück!“ Dann rannte ich aus dem Bau und zurück über die Lichtung zum Heilerbau. Dort angekommen nahm ich Spinnweben, Rosmarin und Kamille auf und rannte zurück zur Kinderstube. Dort lud ich die Kräuter im Inneren ab und rannte dann wieder zurück. Okay Abendpfote kennst du noch irgendetwas anderes das einer Katze Kraft gibt, versuchte ich mich zu erinnern. Ich durchforstete mein gesamtes Kräutergedächtnis und erinnerte mich schließlich an ein Kraut. Genau! Traubenkraut! Mal sehen ob wir das da haben. Ich ging zum Kräuterlager und schaute in die einzelnen Vertiefungen, und tatsächlich, ich fand ein paar letzte Blätter Traubenkraut, die ich alle aufsammelte und schnell zur Kinderstube brachte. Dann rannte ich ein letztes Mal zurück und holte die Wacholderbeeren. Als ich wieder in der Kinderstube ankam, war ich außer Atem, weshalb ich versuchte diesen zu beruhigen um Distelherz nicht noch mehr unnötig zu stressen.

Erwähnt: Engelsflügel, Wanderpfote, Flammentänzerin, Distelherz
Angesprochen: Engelsflügel
Standort: Schatten Clan Lager, Kinderstube, Heilerbau, jetzt Kinderstube
Sonstiges: bekommt den Auftrag Kräuter herauszusuchen, die Distelherz bei der Geburt ihrer Jungen helfen werden (Kamille, Rosmarin, Spinnweben, Traubenkraut, Wacholderbeeren), jetzt in der Kinderstube, hilft bei der Geburt von Distelherz Jungen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Man sieht nur mit dem Herzen gut - das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Grundsätzlich könnt ihr meine Charas einfach immer anschreiben, gebt mir dann nur durch eine PN Bescheid!
Nach oben Nach unten
Elias
Heiler
Elias

Avatar von : Luchsyy @ dA
Anzahl der Beiträge : 208
Anmeldedatum : 18.09.16
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptyFr 03 Jul 2020, 21:04



† WOLFSBLUT

„ICH WERDE IN DIR GLIMMEN, ICH, DEIN WOLFSBLUT.“

POST 6
cf. Donnerweg & Umgebung

Die Reste einer abgehaltenen Versammlung zerstreuten sich wieder durch das Lager, einige frisch ernannte Schüler kamen ihnen gemeinsam mit ihren Mentoren entgegen. Neue Krieger für den Clan, gut, ebenso wie zwei neue Krieger, die von nun an gemeinsam mit ihnen in einem Bau schlafen würden. Wanderpfote begab sich bereits in die Richtung des Heilerbaus und Polarherz schien seinen eigenen Plänen nach zu gehen, sodass der Krieger vorerst seine Schritte in die Richtung des Kriegerbaus lenkte, um sich dort in einem Nest nieder zu lassen, um die kürzlichen Geschehnisse noch einmal Revue passieren zu lassen. Die Augen halb geschlossen, dennoch die Ohren aufmerksam gespitzt, ließ er die willkommene Ruhe in seinen Körper einkehren, die ihm in der letzten Nacht gefehlt hatte.

Der Geruch von Tod lag in der Luft. Vermischt mit Blut, stechend, eisern, drängte sich mit jedem Atemzug tiefer in die eigene Wahrnehmung. Wolfsblut zwang sich, weiter zu atmen, weiter zu laufen. Auch, wenn alles in ihm danach schrie, einfach aufzuhören. Seine Augen waren leer, der Körper funktionierte lediglich aus der Gewohnheit und der Situation heraus, ohne, dass er wirklich Kontrolle darüber hatte. Die Umgebung um ihn herum verschwamm, wurde erst schwarz, formte sich dann neu. Der Donnerweg, an seiner Seite eine kleinere Silhouette, ein Schüler. Sein Schüler. Das Monster jagte direkt auf sie zu, der Krieger spürte den heißen Untergrund unter seinen Pfoten. Er blinzelte. Es war kein Monster, welches auf sie zu jagte. Geifernde Kiefer schnappten in seine Richtung, die Augen feurig und voller Gier. Zähne, länger als seine eigenen, rot von Blut. Schützend warf der Größere sich über die Silhouette des Schülers, welche unter seinen Pfoten in einem schwarzen Dunst verschwand. Seine Pfoten berührten erneut den heißen Untergrund, die Augen weit aufgerissen starrte er auf seine eigenen, blutigen Krallen. Über ihn fiel ein Schatten, verdeckte die Sonne, die bis eben auf seinen Pelz hinab geleuchtet war. Das Knurren, welches er an seinem Ohr vernahm ließ ihn erstarren, ließ ihn die Augen schließen. Wartend auf das Ende.

Die kräftige Pranke des Katers zuckte, seine grünen Augen öffneten sich und starrten gegen die Wand des Kriegerbaus. Es dauerte einige Herzschläge, bis die Traumwelt um ihn herum vollständig verschwand, bis sein Geist sich klärte und er vollständig in der Realität angekommen war. Ein leises Knurren drang aus seiner Kehle. Es war so, wie es immer zu Beginn der Blattfrische war. Immer zu der Zeit, an der er damals seine Eltern verlor, wurden die Träume wieder zahlreicher - und realer. Es war nicht das erste Mal und Wolfsblut wusste sehr wohl damit umzugehen, dennoch zehrte es an seinen Kraftreserven, die durch die Blattleere ohnehin nahezu aufgebraucht waren.
Nicht unbedingt ausgeruhter als zuvor erhob der Graue sich wieder, streckte die Beine etwas aus und sah das Licht, welches in den Bau fiel und sich in der Zeit, in der er lag, kaum verändert hatte. Immerhin war die Zeit langsamer vergangen, als er zuerst erwartet hatte, was ihm die Möglichkeit gab, dem endgültigen Schlaf noch länger zu entgehen, indem er sich anderweitig beschäftigte. Die Schritte trugen ihn auf die Lichtung des Lagers, neben den Kriegerbau, wo er sich niederließ und schweigend wie immer begann, sich seiner Fellpflege zu widmen. So lange, bis es eine Aufgabe für ihn gab.
SchattenClan Krieger

††† | Gesprochen | Erwähnt | Gedachtes | †††


Angesprochen » --
Erwähnt » Polarherz, Wanderpfote [id Finsterkralle, Tannenblau]
Sonstiges » Anspielbar.

Code by Rey

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




"You give me a reason to sharpen my teeth. Don't talk with your body 'cause we barely speak. It's four in the morning, so why won't you let me be?"
Nach oben Nach unten
Everlast
2. Anführer
Everlast

Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 14.06.19
Alter : 13

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptyDi 07 Jul 2020, 09:03



Brandpfote

Brandpfote erwachte im Schülerbau und setzte sich noch recht schlaftrunken auf. Wer bist du? Seine Augen waren noch ein wenig unscharf. Was? Nein, nicht wer bist du. Ich muss was essen gehen... Der Kater bemerkte seinen grummelnden Bauch und trat raus auf die Lichtung.
Heute wollte er wieder jagen gehen. Gewitterbrand hatte ihn in keine Patrouille eingeteilt und Smaragdfrost hatte ihn nicht zum Training abgeholt. Er schaute sich auf der Lichtung nach Katzen um, die so aussahen, als hätten sie nichts zu tun. Eventuell wollten Wildpfote und Aschenkralle wieder jagen gehen. Schließlich hatten er und sein Bruder die Maus in echt gutem Teamwork gefangen.
Er erblickte Wolfsblut, der sich neben dem Kriegerbau wusch. Vielleicht wollte er mit ihm jagen gehen? Zumindest sah der graue Krieger so aus, als hätte er erstmal nichts geplant.
Also beeilte sich der Schüler und trabte zum Frischbeutehaufen und guckte, ob er einen Sperling finden konnte. Schließlich mochte er die besonders. Er fand einen an der Seite des Beutehaufens, der glücklicherweise wieder voller war, als in der Blattleere.
Da musste er an einige Gerüchte denken, die den DonnerClan betrafen. Anscheinend waren sie immernoch genau so mager, wie in der Hochzeit der Blattleere und die Beute kam nicht zurück. Er trabte rüber zu Wolfsblut.
"Hallo.", begrüßte er den älteren Kater. Er hatte nicht allzu viel Kontakt mit dem Grauen, nur wenn sie zusammen auf eine Patrouille eingeteilt wurden. Aber er wollte seine Clangefährten generell näher kennen lernen und dies wäre eine gute Möglichkeit dazu. "Wie war die Zeremonie?", fragte er, um ein Thema anzuschneiden, an dem sich beide beteiligen konnten.
Brandpfote blickte sich noch einmal um, um sich zu vergewissern, dass Smaragdforst nicht nach ihm suchte. Dann wandte er sich wieder an Wolfsblut.

Information

Erwähnt: Smaragdfrost, Wildpfote, Aschenkralle, Wolfsblut,
Angesprochen: Wolfsblut,
Standort: neben dem Kriegerbau
-Steckilink-
"reden"|denken|erwähnt

Code by ©Birkenblatt

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



"I'll show them…

SchattenClan-Lager - Seite 41 Giphy
…the power of the darkness."

 
--------------------------------------------------------------------

Abenddunst von Anakin:
 

Nach oben Nach unten
Elias
Heiler
Elias

Avatar von : Luchsyy @ dA
Anzahl der Beiträge : 208
Anmeldedatum : 18.09.16
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptyDi 07 Jul 2020, 21:25



† GOLDPFOTE

„AND THE HERO I'M WAITING FOR, HE WON'T SHOW UP. MY BODY IS FADING AND MY MIND IS FUCKED UP.“

Post 1 | Vertretung
Für einen kurzen Moment fragte sich die Kätzin, ob sie schon immer so offen auf andere Katzen zugegangen war, oder ob sich dieser Umstand nun daraus entwickelt hatte, dass sie irgendwie erfahren musste, was in ihrer Vergangenheit geschehen war. Zumindest fühlte es sich nicht falsch an, eher natürlich, was etwas Gutes sein musste, oder nicht? Ihre blauen Augen musterten den Kater, während sie in ihrem Kopf nach einer Verbindung suchte, die sein Äußeres oder seine Stimme zu einem Namen verband, doch sie fand keinen Faden, an dem sie sich festhalten könnte. Innerlich seufzte sie leise, mahnte sich selbst aber anschließend zur Geduld. Engelsflügel hatte gesagt, dass es einige Zeit dauern würde, bis ihre Erinnerungen wieder kehren würden und bis dahin hatte sie keine andere Möglichkeit als sich zu gedulden.
Als ihr auffiel, dass sie offensichtlich in Gedanken versunken war, lächelte sie den Kater (Spiegelschatten) entschuldigend an. "Verzeih, ich habe nachgedacht", miaute sie anschließend, "Es geht mir... besser, denke ich. Die Wunden heilen langsam." Immerhin konnte sie sich mittlerweile wieder bewegen, durfte im Lager herum laufen und aktiver an dem Clanleben teilnehmen, an das sie keinerlei Erinnerungen mehr hatte. Immerhin schien das kühle, weiße Pulver auf dem Boden für alle anderen ganz normal zu sein, weshalb sie einfach beschloss, es ebenso als normal anzusehen, ohne irgendjemanden zu fragen, was genau es damit auf sich hatte.
Noch bevor von ihrem Gesprächspartner eine Erwiderung kommen konnte, schallte eine laute Stimme über den Lagerplatz. Mit gespitzten Ohren drehte die Schülerin sich um, suchte den Ursprung der Stimme, den sie schließlich bei einer Kätzin mit silber-grauem Fell (Mohnstern) fand, welche etwas erhöht auf zwei Felsen stand. Plötzlich füllte sich das Lager um sie herum - Katzen kamen aus ihren Bauen, versammelten sich vor der Kätzin und sahen zu ihr auf, offensichtlich wartend, was sie zu sagen hatte. Verwundert warf sie einen Blick zu Spiegelschatten hinüber, den sie noch immer nicht nach seinem Namen gefragt hatte, doch dieser schien anderweitig abgelenkt zu sein. Dieser Umstand bestätigte sich auch umgehend, als er sich mit einer kurzen Verabschiedung von ihr entfernte, um auf eine Gruppe zuzulaufen, die gerade das Lager betrat. "Oh... In Ordnung." Ein wenig Enttäuschung machte sich in ihr breit, dass sie ihn nicht mehr nach seinem Namen hatte fragen können, doch sicherlich würde er bald wieder kommen.

Anstatt ihm noch länger nach zu sehen, richtete Goldpfote ihre Aufmerksamkeit auf die Kätzin, die dort mit deutlicher Stimme zu sprechen begann. Auch, wenn ihr all die Namen, die dort fielen, nichts mehr sagten, empfand sie eine gewisse Bestürzung gegenüber den Neuigkeiten, die offensichtlich verkündet wurden. Zwei tote Katzen. Hatte sie sie gekannt? Waren sie befreundet gewesen? Zum ersten Mal war sie beinahe froh darüber, sich nicht erinnern zu können. Stattdessen leuchteten ihre Augen auf, als ein Name fiel, den sie erkannte. Freudig sah sie dabei zu, wie Finsterpfote zu der Kätzin trat, die ihre Worte nun an Goldpfotes Schwester richtete. Aus den Worten entnahm sie, dass es eine Kriegerzeremonie war, die dort stattfand und Stolz machte sich in ihr breit. Sicher bedeutete das, dass Finsterkralle etwas Gutes getan hatte, um zur vollwertigen Kriegerin ernannt zu werden und Goldpfote nahm sich vor, ihr zu einem späteren Zeitpunkt zu gratulieren. Nun allerdings erhoben die Katzen um sie herum ihre Stimmen, riefen die Namen, die eben auch bei der Zeremonie gefallen waren und die Schülerin stimmte in den Chor ein, als wäre es das Normalste auf der Welt. Nebenbei nahm sie sich vor, sich die Namen zu merken, ebenso wie die Katzen, zu denen sie gehörten. Früher oder später würde ihr dieses Wissen sicherlich nützlich sein.

Goldpfote war sich sicher gewesen, dass ihre Schwester erst einmal andere Dinge zutun haben würde - schließlich wusste sie nicht, was normalerweise nach einer Zeremonie geschah - doch diese kam stattdessen zielstrebig auf sie zu. Freudig schnurrend richtete sie sich etwas auf. "Hey, Finsterpf- ... -kralle. Herzlichen Glückwunsch!", miaute sie zu ihrer Schwester. Diese sah zwar stolz aus, doch auch etwas distanziert, und Goldpfote hoffte, dass es nicht wegen ihr war. Unsicher senkte sie für einige Herzschläge den Blick, bevor sie mit der Schwanzspitze in Richtung der silbernen Kätzin (Mohnstern) zeigte. "Ist sie.. unsere Anführerin?" Die Frage brannte ihr schon seit Beginn der Versammlung auf der Zunge. Was war sie für ein Clanmitglied, dass nicht einmal seine Anführerin erkannte? Vielleicht könnte Finsterkralle ihr die ein oder andere Sache über den Clan erzählen, die sie noch nicht wusste. Oder ihr die Schlafplätze der anderen Katzen zeigen. Eben all das, woran ihr die Erinnerung fehlte. Je mehr sie sah, desto schneller würde es vielleicht wiederkommen.
SchattenClan Schülerin

††† | Gesprochen | Erwähnt | Gedachtes | †††


Angesprochen » Spiegelschatten, Finsterkralle
Erwähnt » Spiegelschatten, Finsterkralle, Mohnstern
Sonstiges » --

Code by Rey


--



† WOLFSBLUT

„ICH WERDE IN DIR GLIMMEN, ICH, DEIN WOLFSBLUT.“

POST 7
Aus dem Augenwinkel betrachtete er das Geschehen, welches sich um ihn herum abspielte. So bemerkte er unter anderem die Tatsache, dass Flammentänzerin - eine Königin des Clans - zum Heilerbau lief, nur um kurz darauf mit Engelsflügel und Abendpfote zurück zu kehren. Die Blattleere war hart gewesen, doch nun in der Blattfrische würde der Clan sicher genug Möglichkeiten haben, um einen weiteren Wurf Jungen ernähren zu können. Insbesondere nach dem Verlust von Cremefluss und Frostblut waren neue Krieger dringend notwendig, um wieder die volle Stärke des Clans zu erreichen. Sorgfältig fuhr Wolfsblut mit der Zunge über seine Pfote, versuchte die Müdigkeit aus seinem Körper zu verscheuchen, die sich unweigerlich mehr und mehr breit machte. Es würde besser werden, sobald er wieder etwas zutun bekam, so viel konnte er aus Erfahrung sagen.
Der Umstand der Beschäftigung schien nicht allzu lang auf sich warten zu lassen, denn der aufmerksame Blick des Kriegers blieb an Brandpfote hängen, welcher erst um den Frischbeutehaufen herum stöberte, um anschließend mit einem Sperling im Maul zielstrebig den Weg auf den Grauen zu zu suchen. Ohne mit seiner Fellpflege inne zu halten wartete er ab, bis der Schüler bei ihm eintraf und offensichtlich die Absicht hatte, ein Gespräch zu beginnen. Ein wenig amüsierte musterte Wolfsblut den Jüngeren, leckte sich ein letztes Mal über die Pfote und nickte ihm dann zur Begrüßung zu. Für Smalltalk war er noch nie der Typ gewesen und sicherlich würde heute auch nicht der Tag sein, an dem er damit anfing, weshalb er abwartete, was Brandpfote zu sagen hatte. Die Zeremonie also. Dem zufolge, wie das Fell des jungen Katers aussah, war dieser geradewegs aus seinem Nest zum Frischbeutehaufen gelaufen und hatte die Versammlung vermutlich verschlafen. "Wenn man dich als Krieger eines Tages ernst nehmen soll, solltest du damit beginnen, dich nach dem Aufstehen deiner Fellpflege zu widmen." Wie zumeist schlich sich ein zynischer Unterton in seine Worte, doch eigentlich gab er dem Kater damit nur einen Tipp für sein weiteres Clanleben - wer nahm schon einen Krieger ernst, der aussah wie ein zerplatztes Kaninchen? Anschließend jedoch neigte er den Kopf, ein unmerkliches Schmunzeln huschte über seine Züge. "Ich war auf Patrouille und bekam daher nur das Ende der Zeremonie zu hören", beantwortete er die Frage schließlich doch, um anschließend abzuwarten, wie der Schüler das Gespräch weiter führen wollte. Schließlich hatte er vermutlich einen Grund, dass er ihn ansprach.
SchattenClan Krieger

††† | Gesprochen | Erwähnt | Gedachtes | †††


Angesprochen » Brandpfote
Erwähnt » Brandpfote, Engelsflügel, Abendpfote, Flammentänzerin
Sonstiges » Anspielbar.

Code by Rey

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




"You give me a reason to sharpen my teeth. Don't talk with your body 'cause we barely speak. It's four in the morning, so why won't you let me be?"
Nach oben Nach unten
Everlast
2. Anführer
Everlast

Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 14.06.19
Alter : 13

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptyMi 08 Jul 2020, 10:56



Brandpfote

Der ältere Schüler leckte sich verlegen das Brustfell, als Wolfsblut ihn auf seinen Pelz hinwies. Er war als er aufstand noch so schlaftrunken gewesen, dass er vergessen hatte sich zu putzen. Dann blickte er wieder auf und nahm einen Biss aus dem Sperling. Er nickte, als Wolfsblut auf seine Frage antwortete und schluckte so schnell er konnte den Bissen hinunter. Er fing total an zu husten. "Verschluckt.", sagte er mit belegter Stimme und räusperte sich peinlich berührt. "Ehm, naja. Eigentlich wollte ich fragen, ob du Lust hättest jagen zu gehen? Meine Mentorin hat mich nicht geweckt und ich wurde zu keiner Patrouille eingeteilt also dachte ich, dass es nützlicher wäre jagen zu gehen, als dass ich hier ohne Beschäftigung rumlungere.", erklärte er dem älteren.
Er aß weiter und betrachtete das Geschehen im Lager.
Da erblickte er Goldpfote. Die ältere Schülerin war Finsterpfotes Wurfgefährtin und sie war die Schülerin seines Vaters Aschenkralle. Er hörte sie Finsterpfote, nein, -kralle begrüßen.
"Oh!", sagte Brandpfote ein bisschen zu laut. Er wandte sich wieder an Wolfsblut. "Ich hab Finsterpfo..., ehm, Finsterkralles Zeremonie verpasst!" Natürlich. War es nicht logisch, dass das passiert ist? Das hätte ich mir doch denken können, ich dumme Fellkugel. Schließlich ist sie nur ein paar Monde älter als ich, dachte er. Der Kater war wirklich neben der Spur.
Eigentlich wollte er jetzt direkt zu ihr hingehen und sie beglückwünschen, aber einerseits hatte er Goldpfote so lange nicht mehr auf den Pfoten gesehen und sie würde bestimmt die nächste Zeit mit ihrer Schwester verbringen und andererseits konnte er Wolfsblut jetzt nicht einfach dumm sitzenlassen. Schließlich hatte er vermutlich schon einen schlechten Eindruck hinterlassen, mit dem zerzausten Fell und dem Verschlucken. Also blieb er unruhig mit dem Schwanz zuckend sitzen und blickte Wolfsblut an.

Information

Erwähnt: Smaragdfrost, Goldpfote, Finsterkralle, Aschenkralle,
Angesprochen: Wolfsblut,
Standort: neben dem Kriegerbau
-Steckilink-
Sonstiges: mehr Katzen können dazu kommen
"reden"|denken|erwähnt

Code by ©Birkenblatt

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



"I'll show them…

SchattenClan-Lager - Seite 41 Giphy
…the power of the darkness."

 
--------------------------------------------------------------------

Abenddunst von Anakin:
 

Nach oben Nach unten
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle

Anzahl der Beiträge : 12306
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 24
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptyDo 09 Jul 2020, 21:42

Finsterkralle

Schülerin | SchattenClan



Äh ... Danke.
Eines meiner Ohren zuckte leicht, ehe ich meine Zweifel beiseite schob und stolz den Kopf reckte. War Weidentanz irgendwo in der Nähe und hatte mich gesehen? Gewiss hatte die cremefarbene Kriegerin die Zeremonie beobachtet und sie würde keine Schwäche an mir sehen, wenn sie auch so entschlossen war, nur Schwächen zu sehen. Ich würde es ihr noch zeigen. Sie würde es sehen müssen.
Goldpfotes Frage holte mich wieder zu meiner Schwester zurück und ich nickte knapp. Ja, das ist Mohnstern, miaute ich. Meine Stimme klang ruhig und kühl, aber eigentlich fragte ich mich immer noch, woran meine Schwester sich eigentlich überhaupt noch erinnerte. Ich konnte ihren Schrecken nicht vergessen, als sie neben mir aufgewacht war und mich nicht erkannt hatte. Wie konnte es noch ein Band zwischen uns geben, wenn sie sich an die meisten Dinge nicht mehr erinnern konnte?
Goldpfote? Meine Stimme klang ein wenig kühler, als ich erwartet und gedacht hatte. Warum fragst du das mich und keine andere Katze? Wenn sie sich an mich genauso wenig, wie an alle anderen erinnerte, müssten doch theoretisch alle Katzen gleich sein, oder nicht?


reden | denken | handeln | Katzen
Sonstiges: Unterhält sich mit Goldpfote



Aschenkralle

„Liebe hat Bedeutung. Sie ist nicht sinnlos und verfliegt nicht einfach. Sie ist stärker als Trauer. Ja, stärker sogar als der Tod.
Liebe ist genug.“

SchattenClan | Krieger

---> Steinebene [SchattenClan-Territorum]


Ich hatte das Lager hinter meinen Söhnen betreten und noch das Ende der Zeremonie mitbekommen. Kurz sah ich mich nach Himmelslied um, aber als diese gerade nirgendwo zu sehen war, trabte ich zu Wolfsblut und Brandpfote hinüber. Mein Sohn hatte gerade begonnen, sich mit dem älteren Kater zu unterhalten und ich wollte mich gerne an ihrem Gespräch beteiligen, wenn es ihnen denn Recht war, zumal ich im Augenblick noch nichts anderes zu tun hatte.
Guten Abend, Wolfsblut, meldete ich mich also zu Wort, als ich neben den beiden Katern zum Stehen kam. Ich wollte nicht den Eindruck erwecken, meinen Sohn und seinen Gesprächspartner heimlich belauschen zu wollen, weshalb ich klar machte, dass ich da war. Irgendetwas Ungewöhnliches auf der Patrouille? Kurz flog mein Blick auch zu Brandpfote, um zu überprüfen, wie der jüngere Kater damit umging, dass ich mich an dem Gespräch beteiligen wollte. Er war zwar mein Sohn, aber sein Vater zu sein, bedeutete nicht, dass ich die ganze Zeit an ihm kleben musste und wenn es ihn störte, wollte ich für heute auch gerne einen Schritt zurücknehmen und nach Himmelslied suchen, um ihr von unserem Ausflug zu erzählen.


Angesprochen: Wolfsblut, Brandpfote
Standort: Bei Wolfsblut und Brandpfote
Sonstiges: Schrecklicher Post. Lol.

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

SchattenClan-Lager - Seite 41 Chatha10
- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
https://www.warriors-rpg.com/
Dunkelfeder
Chatmoderator im Ruhestand
Dunkelfeder

Avatar von : Fewtish [DA]
Anzahl der Beiträge : 5822
Anmeldedatum : 20.01.13
Alter : 28

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptySo 12 Jul 2020, 21:30


Distelherz
Die Inspiration beginnt, wenn wir
genug wissen, um nichts zu verstehen.


Königin | SchattenClan | #000

Anmerkung » Verstorben

Erneut rollte eine schmerzhafte Welle durch ihren Leib, die Königin ließ den Kopf sinken und riss die Augen auf, dabei fixierte sie Flammentänzerin dauerhaft. Ihr Atem ging schwer und sie versuchte sich an vergangene Geburten zu erinnern, immer wieder wenn eine Wehe kam, versuchte sie die Luft anzuhalten und zu pressen. Sie wünschte sich diese Jungen so sehr und sie wünschte sich ihre restlichen Monde mit den kleinen Wesen verbringen zu dürfen.

~Zeitsprung~

Die Geburt war vollbracht, vier kleine Junge hatten das Licht der Welt erblickt, doch Distelherz war zu müde sich der kleinen anzunehmen. Erneut legte sich der müde und leere Blick auf Flammentänzerin, sie atmete tief ein um all ihre Kraft zu sammeln. "Kümmere dich gut um die kleinen." presste sie keuchend hervor, ehe sie die Augen für immer verschloss. Der SternenClan hatte ihre Pfoten gelenkt, doch nicht zum nutzen ihrer Jungen.

→Tod von Distelherz, Reise zum SternenClan.←


Handlung | "Angesprochen" | Andere Katzen | *Denken*

Erwähnt » Flammentänzerin, ihre Junge
Angesprochen » Flammentänzerin

Code by Marvel

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Merry
Love
Christmas

Stay a good Cat!

SchattenClan-Lager - Seite 41 Tenor
Zu Postende Charaktere ← Einfach anklicken!
»Bitte schreibt mir eine PN, wenn ihr auf einen meiner Charaktere reagiert habt, oder diesen angeschrieben habt.«
Nach oben Nach unten
Palmkätzchen
Moderator im Ruhestand
Palmkätzchen

Avatar von : Luchsy <3
Anzahl der Beiträge : 2486
Anmeldedatum : 31.12.15
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptyDi 14 Jul 2020, 09:52




Mohnstern


SchattenClan | Anführerin


Gelinde ausgedrückt, Mohnstern hasste es vergessen beziehungsweise versetzt zu werden. Und das bei einer so wichtigen Sache. Angesäuert rümpfte die Graue die Nase, wobei ihre Schnurrhaare zitterten. Nun, morgen früh würde sie noch einmal zur Prüfung rufen und wenn dann wieder keiner kam, würde es ein ernstes Wörtchen für alle Beteiligten geben. Und mit ernsten Worten meinte Mohnstern Strafen. Seine Anführerin ignorierte man nicht, eine Sache, bei der Mohnstern sehr empfindlich reagierte.

Doch als sie zusah, wie sich etwas um die Kinderstube zusammenbraute, anscheinend brachte Distelherz gerade ihre Jungen zur Welt, verflogen die Gedanken an die Abkömmlinge. Die Gereiztheit aber blieb in den Knochen der Anführerin sitzen und bescherte ihr ein unangenehmes Kribbeln in den Pfoten, worauf Mohnstern ihre Krallen abwechselnd in den nun warm werdenden Erdboden grub.

Die Kätzin wechselte den Platz, sie setzte sich auf einen sonnigeren Fleck, im Schatten spürte man immer noch die Kälte der Blattleere, die Sonne aber küsste schon mit einer angenehmen Wärme. Mohnstern wollte warten, bis sich der Tumult um die Kinderstube gelegt hatte, bevor sie der jungen Mutter gratulierte. Außerdem huschte auch Abendpfote zwischen Kinderstube und Heilerbau herum, die Anführerin war nur hinderlich im Moment.


Erwähnt: Engelsflügel, Abendpfote, Distelherz

Angesprochen: xx

Standort: Lager
(c) Palmkätzchen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




Krähenpfote

I'm from tumblr
MohnsternSonnengeist

Nach oben Nach unten
Mashiro
Chatmoderator
Mashiro

Avatar von : craftegg
Anzahl der Beiträge : 5410
Anmeldedatum : 15.07.13
Alter : 20
Ort : Bologna

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptyMo 20 Jul 2020, 13:11


Daunenschweif

Hold onto hope if you got it, don't let it go for nobody. They say that dreaming is free, but I wouldn't care what it cost me.


#001 - First Post
Mit dem Aufgehen der Sonne war Daunenschweif an diesem Tag der Blattgrüne erwacht. Böse Träume hatten sie in der Nacht heimgesucht, immer wieder am Schlafen gehindert und so um die wohl verdiente Ruhe gebracht. Auch wenn sie gerne noch länger liegen geblieben wäre, war sie doch froh, dass die Nacht vorbei war und diese schlechten, angsteinflößenden Gedanken sie wieder in Ruhe lassen würden. Sie gähnte und ließ ihren schlanken Kopf auf die Pfoten fallen. Ein paar Moosfetzen, mit denen ihr Nest ausgepolstert war, hingen noch immer vereinzelt in ihrem Fell und wenn sie dies gewusst hätte, hätte sie vermutlich sofort ihren ganzen Pelz gründlich geputzt. Doch fürs erste bemerkte sie dies gar nicht, glättete lediglich ihr weißes Brustfell und erhob sich dann. Mit einem beherzten Strecken ihres ganzes Körpers signalisierte sie ihren durch den Schlaf ganz steifen Beinen, dass es an der Zeit war wach zu werden und schob sich im Anschluss durch den Ausgang des Kriegerbaus ins Freie. Sofort stach ihr der Geruch von Regen in die Nase, als sie die Lichtung betrat und ihr Blick wanderte zum Himmel, über den sich eine dichte Wolkendecke schub. Die Kriegerin hoffte, das Wetter würde im Laufe des Tages nicht noch schlimmer werden und ihre nun doch besser werdende Laune kaputt machen.
Im Lager herrschte nun schon reges Treiben; eine Versammlung, bei der die Zeremonie ihrer neuen Schüler und Krieger abgehalten wurde, hatte gerade stattgefunden, doch Daunenschweif hatte sie kurz verpasst, weswegen sie nur beschämt mit den Ohren zuckte und hoffte, niemand würde es ihr übel nehmen oder sie darauf ansprechen. Auch vor der Kinderstube schien ein kleiner Trubel zu sein, wie sie bemerkte. Vermutlich war es soweit, dass Distelherz ihre Jungen zur Welt brachte, zumindest nahm sie dies an. Der Gedanke an winzige Junge, die schon bald wieder die Kinderstude füllen würden, wärmte ihr das Herz und sie würde später auf jeden Fall bei der Königin vorbei schauen, sie konnte einfach nicht anders. Doch bis dahin war noch etwas Zeit, die sie sich auf jeden Fall anderweitig vertreiben wollte. Sie blickte kurz weiter um sich und trottete dann zu Aschenkralle, der sich ein paar Schwanzlängen weiter gerade mit Wolfsblut und Brandpfote unterhielt. »Hallo!«, miaute sie freundlich an die Runde gewandt, mit der Hoffnung, sie würde die drei Kater nicht stören, und blieb neben ihnen stehen. Keinesfalls wollte sie sich jemandem aufdrängen, aber sie schienen offensichtlich über nichts wichtiges zu reden, wie sie für sich selbst festlegte. Die helle Kätzin konnte gerade noch ein paar Gesprächsfetzen aufschnappen und neugierig stellten sich ihre Ohren auf, als Aschenkralle die Patrouille erwähnte. Auch sie war deutlich interessiert an der Frage, wartete jedoch erst auf eine Reaktion der anderen.

Erwähnt:
Distelherz, Aschenkralle, Wolfsblut, Brandpfote
Angesprochen:
Aschenkralle, Wolfsblut



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

SchattenClan-Lager - Seite 41 Erle10SchattenClan-Lager - Seite 41 Beere10SchattenClan-Lager - Seite 41 Staub11SchattenClan-Lager - Seite 41 Ente11SchattenClan-Lager - Seite 41 Mottea10

despite the overwhelming odds, tomorrow came .



Nach oben Nach unten
Fluffenhancer
Admin
Fluffenhancer

Avatar von : Silberpfote by LaughingOwls DA
Anzahl der Beiträge : 3833
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 19
Ort : Viterra

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptyFr 24 Jul 2020, 21:54



Engelsflügel
SchattenClan Heilerin #08 | Vertretung


But still, they keep on provoking me...
Konzentriert kauerte die alte Heilerin über dem bebenden Körper und hatte nicht im Ansatz das Gefühl, dass die Königin sie hören konnte. Drängend schob sie die Kräuter näher an deren Schnauze, fühlte weiterhin den Bauch ab, horchte auf das schwache Herz. Ein beruhigender Gedanke war, dass die Junge genügend Zeit bei ihrer Mutter verbracht hatten, um groß zu werden und die Geburt zu überstehen. Allerdings war der ganze Rest beunruhigend, denn der flache Atem? Das schwach schlagende Herz, dass kurz davor war aufzugeben? Distelherz konnte das nicht schaffen, egal was die silberweiße Katze tat. Frustriert erkannte sie mit ihren geübten Augen dies schnell, dennoch wollte sie nicht ohne einen Kampf aufhören. Wasser, jetzt!, dachte Engelsflügel, während sie sich zu heftig auf die Zunge biss.
»Ausruhen«, ordnete die Heilerin an und deutete auf das Nest der roten Kätzin. Sie konnte diese nicht direkt neben sich haben, während Junge zur Welt kamen und sie selbst beinahe platzte. Sie konnte nicht mehr Stress haben, als sie schon hatte und sie würde sie rufen, sobald wirklich der Abschied drohte. Engelsflügel sah ruckartig zu der roten Königin, wandte sich dann jedoch liebevoll schnurrend an die leidende Kätzin, der sie nun beruhigend die Ohren leckte. Was sollte sie noch tun? Es gab nichts, was dies verhindern würde, sie könnte es nur weniger schmerzhaft machen, brauchte Distelherz jedoch bei Bewusstsein für die Geburt. Sie spürte mehrere Junge, viele Junge, die aus dem Körper mussten. Wenn Distelherz ihr Bewusstsein verlor, würde es unmöglich sein, diese Geburt ohne mehr Verluste zu überstehen, als von denen sie bereits wussten. Zu viele unschuldige Opfer.
Abendpfote kam mit dem Wasser, verschwand dann jedoch für eine Menge Kräuter. Traubenkraut war auch dabei, gut mitgedacht, doch Engelsflügel konnte jetzt nicht sprechen. Sie zog die Mooskugel an Distelherz' Lippen.
»Trinken, kleine Königin, deine Junge brauchen dich mit all der Kraft, die du hast«, miaute Engelsflügel drängend und deutete ihrer Schüler an, sich auf die Seite von der unteren Hälfte des Körpers der Kätzin zu positionieren. Sie mussten bereit sein, wenn die Junge kamen.
»Sei bereit«, forderte sie ihre Schülerin auf. »Wenn die Junge kommen, müssen wir sofort die Fruchtblase öffnen und sie daraus befreien. Lecke ihnen kräftig gegen den Strich, damit ihre Atmung kräftiger wird und das Wasser aus ihrem Pelz kommt. Sie müssen schnell trocknen und dann wärme an dem Bauch ihrer Mutter finden.«
Vorausgesetzt, die Wärme bleibt eine Weile.

»Zeitsprung | Geburt von 4 Jungen«

Keuchend beugte sich die Heilerin über jedes einzelne Junge, schnupperte an ihnen, prüfte, ob ihre Schülerin ihren Anweisungen genau gefolgt war und ob sie alle atmeten. Ihnen schien es gut zu gehen, doch die Geburt von vier Jungen nahm der Königin natürlich mehr Kraft, als sie ertragen konnte. Erneut schob die Heilerin ihr Kräuter zu, doch diese waren gänzlich nutzlos, da die Königin ihr eh nicht mehr zuhörte.
Stumpf sah Engelsflügel auf die sterbende Königin hinab, bis sie ihren letzten Atemzug getätigt hatte. Am liebsten hätte sie laut gejault vor Frustration, die schwarze Kätzin verloren zu haben. Sicher, sie war vielleicht zu alt gewesen für diese Geburt, doch sie hätte es schaffen müssen. Warum schenkt ihr der Hübschen vier Junge, wenn ihr sie nicht einmal bei ihren Jungen lasst?, fragte Engelsflügel die SternenClan Krieger frustriert und blickte ratlos auf die vier Junge hinab. Sie konnten noch an die Milch, doch zu lange durften sie nicht an der toten Katze bleiben. Flammentänzerin war doch nicht so weit!
»Abendpfote, geh und berichte Mohnstern«, befahl die alte Heilerin niedergeschlagen. Die räudige Anführerin konnte ihr eh nicht helfen, doch sie musste solche Dinge erfahren! »Sage ihr, ich werde nicht zur Großen Versammlung gehen. Der Clan braucht mich hier, diese Jungen brauchen mich. Dann kannst du wiederkommen und mir helfen.«
Liebevoll legte sie der schwarzen Katze ihre Pfote auf die leblose Flanke und strich darüber hinweg, um einen kurzen Blick auf die vier Junge zu werfen. Warum SternenClan, warum? Mit mitfühlendem Ausdruck wandte sich die Heilerin der roten Königin zu, die sie zuvor fortgeschickt hatte. Dieser Abschied hatte ihr schwer fallen müssen.
»Es tut mir sehr leid, Flammentänzerin«, flüsterte Engelsflügel und trat näher an die rote Katze. »Du wirst eine wunderbare Mutter sein und wir werden diesen Junge eine Familie geben. Distelherz wird uns auf diesem Weg immer begleiten, das kannst du mir glauben.«
...They're hoping to see me completely broken emotionally.

Code by Mufasa



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

I love you because you are almost like me,
SchattenClan-Lager - Seite 41 Giphy
and I'm the best.

Code oder Bild bestellen? Klick
Teaminfos:
 
Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Palmkätzchen
Moderator im Ruhestand
Palmkätzchen

Avatar von : Luchsy <3
Anzahl der Beiträge : 2486
Anmeldedatum : 31.12.15
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptySo 26 Jul 2020, 12:43




Mohnstern


SchattenClan | Anführerin


Als die Sonne langsam ihren Weg zurück zum Horinzont anging, entschied Mohnstern nochmals auf den Hochstein zu springen. Es war die Große Versammlung und bei Mondaufgang wollte sie los!

So rief sie im Schein der untergehenden Sonne: "SchattenClan! Diese Nacht findet die Große Versammlung statt, bitte tretet näher!"

Kurz wartete sie, bis die Katzen, die von ihren Ausflügen schon zurück waren, sich wieder versammelten und sprach dann weiter: "Mich werden heute folgende Katzen begleiten: Finsterkralle, Wolfsblut, Schwarmflug, Kobrasand, Wanderpfote, Wildpfote und Phytonpfote! Bei Mondaufgang werden wir losgehen, ich erwarte euch beim Ausgang!"

Mit diesen Worten sprang sie wieder herab. Bevor sie auf ihre Begleiter wartete, wollte sie gerne noch mit Engelsflügel sprechen. Sie wusste, dass sie gerade viel zu tun hatte und wollte wissen, ob es möglich war, sie überhaupt mitzunehmen, oder ob diese Nacht nur Abendpfote mitgehen würde. Mohnstern wusste, dass die alte Heilerin in der Kinderstube war und sie wollte diese gerade betreten, doch etwas hielt sie davon ab. Es roch nach Geburt, Mohnstern erinnerte sich sehr gut an diesen Geruch, doch noch etwas anderes war dabei. War es der Geruch nach... Tod? Auch dieser war ihr sehr bekannt und die Anführerin blieb kurz wie angewurzelt vor der Kinderstube stehen.

Bitte nicht noch mehr Tote in meinem Clan!, dachte sie schockiert. Sie ging ein wenig zur Seite, um nicht von Katzen niedergerannt zu werden, die eventuell aus der Kinderstube kamen und blickte kurz in den Himmel hinauf und ein kurzer Schub Wut brannte in ihr hoch. SternenClan, wieso hast du mich auserwählt, wenn du mir all meine Krieger nimmst?


Erwähnt: xx

Angesprochen: Clan

Standort: Bei der Kinderstube
(c) Palmkätzchen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




Krähenpfote

I'm from tumblr
MohnsternSonnengeist

Nach oben Nach unten
Cavery
Moderator
Cavery

Avatar von : Gezeitenwind von Sarabi
Anzahl der Beiträge : 3290
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 81

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptyMo 27 Jul 2020, 11:48





Kometensturm
•[#111] | Krieger |SchattenClan•
c.f.: Donnerweg 2 [Grenze]

Schnellen Schrittes war Kometensturm durch den schwül-warmen Wald getrabt, nachdem er mit seiner Patroullie die WindClan-Grenze markiert hatte. Es war keine einfache Patroullie gewesen, was allerdings hauptsächlich an seiner Begleitung gelegen hatte. Umso froher war er, dass sie noch pünktlich zur Verkündung wieder im Lager eintrudelten. Gerade rief Mohnstern die Katzen auf, welche sie zur Großen Versammlung begleiten würden. Zu seinem Bedauern war er selbst dieses Jahr nicht dabei, jedoch würde Pythonpfote ihre erste Versammlung erleben, was ihn natürlich freute. "Glückwunsch, Pythonpfote! Deine erste Große Versammlung liegt an." Miaute er freundlich. Er wusste noch ganz genau wie sehr er sich gefreut hatte, als Mohnstern ihn ausgewählt hatte. Es war immer sehr aufregend an dieser Versammlung teilnehmen zu können, selbst als Krieger freute er sich jedesmal darauf.
Zu schade, dass er dieses mal nicht ausgewählt wurde, doch er würde bestimmt einen Berich bekommen, was passiert war. Mit einem letzten Blick auf seine Patroullie, entfernte er sich von den Katzen um zu sehen, wo Gewitterbrand war. Er wollte noch kurz einen Bericht zur Patroullie abliefern, bevor die Stellvertreterin zur Großen Versammlung aufbrach.

#Angesprochen | #Gesagtes | #Gedachtes





Wanderpfote


#049 | Schüler | SchattenClan  | Steckbrief


 Gähnend öffnete Wanderpfote seine blauen Augen, scheinbar hatte er über längere Zeit geschlafen, denn nun fühlte er sich wirklich ausgeschlafen. In seinem Maul lag noch immer der Geschmack des Krauts, welches ihm Abendpfote vor dem Einschlafen gegeben hatte, doch von seinem Schrecken hatte sich der braune Kater gut erholt. Lediglich seine Muskeln schmerzten noch etwas, ob das nun allerdings mit dem Training oder dem Schrecken zu tun hatte, wusste er selbst nicht so ganz.
Nun fühlte sich der Braune jedenfalls viel besser und war bereit, wieder seinen Pflichten nachzugehen. Munter stand er auf, schüttelte sich schnell die Moosreste aus dem langem Pelz, bevor er den Heilerbau schließlich verließ. Als er auf die Lichtung trat, erkannte er, dass es bereits Sonnenuntergang war. Das matte Licht ließ seinen braunen Pelz kühl wirken, wobei ein dünner Nieselregen diesen bereits nach kurzer Zeit benetzte. Die Katzen im Lager schienen aufgeregt, auch die Stimmen von Engelsflügel und Abendpfote konnte er in der Kinderstube ausmachen. Doch bevor er sich mit der Situation beschäftigen konnte, kam auch Mohnstern aus dieser und sprang auf ihren Felsen.
Eigentlich hatte sich Wanderpfote vorgenommen, dass sobald er aufwachte, er zuerst mit Feldpfote sprechen wollte. Abendpfote hatte ihm gesagt, dass sie ihre Prüfung zur Kriegerin nicht bestanden hatte und es ihr deshalb nicht gerade gut ging. Wie es Brüder nunmal so taten, wollte er ihr Trost spenden oder zumindest mit ihr reden um ihr von seinem Erlebnis zu berichten. Doch so weit kam er nicht, da Mohnstern in diesem Moment die Begleitung für die Große Versammlung einberief. Gespannt setzte er sich nieder und legte den blauen Blick auf die Anführerin. Erwartungsvoll knetete er die aufgeweichte Erde mit seinen Pfotenballen und als er seinen Namen hörte, schlug sein Herz aufgeregt. Schon lange war er nichtmehr auf der Großen Versammlung gewesen, es würde sicherlich aufregend werden! Schade nur, dass weder Feldpfote, noch Moorpfote ihn dazu begleiten würden.
Augenblicklich fühlte sich der Braune etwas einsam, doch er schob den Gedanken schnell beiseite und fand sich schonmal am Lagerausgang ein um für den Aufbruch bereit zu sein.

Reden | Denken | Handeln | Andere

Code by Marvel


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Wie Frostzuzius einmal sagte:
"Es ist nicht falsch was falsch aussieht, sondern alles drum herum."

SchattenClan-Lager - Seite 41 Wellenklang-png
Küstenglut und Zitat by Frostblatt- vielen Dank! <3


*Danke* an alle mega Künstler! <3
Nach oben Nach unten
Leah
Hilfsmoderator
Leah

Avatar von : Frostblatt <3
Anzahl der Beiträge : 1058
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptyMo 27 Jul 2020, 14:43

Flammentänzerin
»Schattenclan | Königin | #005«
Die folgenden Minuten zogen wie im Film an Flammentänzerin vorbei. Ihr Blick war starrt auf ihre Mentorin gerichtet, Angst und Sorge dominierten ihren Blick, während sie tief in ihrem Inneren zum Sternenclan betete. Betete, dass alles gut werden würde. Sie fühlte sich noch nicht dazu bereit ihre Mentorin gehen zu lassen. Distelherz, ihre Freundin gehen zu lassen. Tränen sammelten sich in ihren eindrucksvollen grassgrünen Augen, als sie angestrengt auf den Herzschlag ihrer Freindin lauschte. Sie würde das schafften. Sie war stark... sie war...

Zeitsprung Geburt von Distelpelz

Irgendwann hatte ein Automatismus übernommen. Eines der Junge lag zwischen ihren Pfoten, mit strengen und festen Zügen leckte sie sein Fell trocken, ihr Blick lag dabei jedoch immer noch auf Distelherz, während immer wieder tränen durch ihren dichten Pelz liefen und dunkle Spuren auf dem flammenden Farbton hinterließen. Die anderen Junge lagen bei Abendpfote. Sie hattes es die ganze Zeit gewusst, irgendwo tief in ihrem Herzen hatte sie es gewusst. Doch die letzten geflüsterten Worte, der letzte Blick brach ihr doch das Herz. Überfordert stolperte sie einen Schritt zurück, das Junge hatte sie dabei von sich geschoben. Schmerz zuckte durch ihren Unterleib, doch beachtete sie diesen nicht. Ihr Blick lag erst auf ihrer schwarzpelzigen Freundin, bevor er sich hob, direkt in den von Engelsflügel hineinbohrte, welche sie nun direkt ansprach. Panische Angst und Schmerz zuckte in ihren Blick, das grün ihrer Augen wurde stumpf, alles zog sich so schmerzhaft zusammen. Ein keuchen kam ihr über die Lippen, als der psychische Schmerz zu viel für sie wurde.

Sie konnte es nicht zurückhalten, hätte es mit aller Kraft nicht gekonnt. Ein langes Jaulen entkam ihrer Kehle, ein so schmerzverzerrter Schrei, dass es ihr selbst den Pelz aufstellte. In ihrer Stimme war so viel wut, trauer, verzweiflung. So viel... und doch nichts.

"NEIIIN"

Bebend kauerte sie auf dem Boden, die Augen weit aufgerissen, tränen tropften auf den Boden, liefen ihr über die Nase, über das vor Verzweiflung entstellte Gesicht. Wie sollte sie diesen vier Jungen eine Familie bieten können? Sie hatte den letzten Rest ihrer spärlichen selbstausgesuchten Familie doch eben grade vor ihren Augen sterben sehen. Hektisch atmete sie ein und aus, alles verschwamm vor ihren Augen, sie bemerkte nicht wie sich eine schmale Blutlache unter ihr zu bilden Begann, spürte durch diesen seelischen Schmerz nicht wie ihr Körper aufschrie, wie sich ihr Magen zusammenzog, wie ihr Unterleib bebte.

Sie stolperte noch einen Schritt zurück, rutschte beinahe aus und blickte dann das erste Mal an sich herab. Sah wie ihre Pfoten blutige Abdrücke auf der Erde hinterließen, wie sich um sie herum immer mehr und mehr Blut sammelte und verständnislos sah sie Engelsflügel an, bevor der körperliche Schmerz nun den ihrer Seele überstieg und über sie hineinbrach wie ein tosender Sturm.

Erwähnt: Engelsflügel, Distelherz, Abendpfote
Angesprochen: Id alle
Ort:Kinderstube

 
reden | denken | handeln | Katzen
©️ Moony

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

I solemnly swear that I am up to no good

SchattenClan-Lager - Seite 41 Giphy

*Relations* *Wanted*

Stuff:
 
Nach oben Nach unten
Löwenherz
Legende
Löwenherz

Avatar von : Pixabay
Anzahl der Beiträge : 1271
Anmeldedatum : 06.10.17
Alter : 15
Ort : leider noch nicht in Narnia

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 EmptyMo 27 Jul 2020, 16:04

Abendpfote | weiblich | Heilerschülerin

Ich sah zu wie Engelsflügel versuchte Distelherz dazu zu animieren die Kräuter zu fressen und in mir selbst machte sich die Verzweiflung breit. Dies würde eine schwierige und schlimme Geburt werden und sie würde garantiert nicht ohne Verluste enden, denn sie sah die Schwäche in Distelherz Augen und auch die Besorgnis in Engelsflügels Blick.Ich nahm die Anordnungen von meiner Mentorin schweigend entgegen und setzte mich an Distelherz Flanke um bereit zu sein, wenn das erste Junge geboren wurde.

Zeitsprung [Geburt von 4 Jungen]

Alle vier Junge lagen nun an den Bauch ihrer Mutter gekuschelt, doch Distelherz war zu schwach um das überhaupt zu realisieren. Sie befand sich schon auf dem Weg zum Sternen Clan. Den Jungen ging es gut, das hatte ich selbst sichergestellt, doch Distelherz hauchte soeben ihr Leben aus. Warum Sternen Clan, warum?? Warum schenkst du vier Jungen das Leben und nimmst das ihrer Mutter. Wenigstens haben es die Jungen geschafft. Danke Sternen Clan, dass die Jungen es geschafft haben. Engelsflügel trug mir auf Mohnstern zu berichten und so verließ ich niedergeschlagen den Bau. Als ich aus der Kinderstube hinaustrat, zerstreute sich gerade der Clan und ich erinnerte mich daran, dass heute die Große Versammlung stattfinden würde. Neben dem Eingang sah ich Mohnstern und ich trottete zu ihr. Ich senkte den Kopf, dann begann ich meinen Bericht. "Sei gegrüßt Mohnstern. Distelherz hatte eine lange und schwere Geburt hinter sich und hat vier gesunde Junge geboren, die voraussichtlich überleben werden. Leider haben wir Distelherz verloren. Wir konnten nichts mehr für sie tun. Sie war schon vor beginn der Geburt zu schwach. Engelsflügel bat mich dir auszurichten, dass sie heute Nacht nicht mit auf die Große Versammlung gehen wird, da die Jungen sie brauchen. Nochmal all diese Neuigkeiten wiederzugeben ließ mich realisieren wie schrecklich die heutigen Ereignisse waren.

Erwähnt: Engelsflügel, Distelherz, Mohnstern, die Jungen, der Clan
Angesprochen: Mohnstern
Standort: Schatten Clan Lager, Kinderstube, jetzt vor der Kinderstube
Sonstiges: berichtet Mohnstern von den Geschehnissen in der Kinderstube

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Man sieht nur mit dem Herzen gut - das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.

Grundsätzlich könnt ihr meine Charas einfach immer anschreiben, gebt mir dann nur durch eine PN Bescheid!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 41 Empty

Nach oben Nach unten
 
SchattenClan-Lager
Nach oben 
Seite 41 von 42Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 22 ... 40, 41, 42  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: SchattenClan Territorium-
Gehe zu: