Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Farnsee
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattleere

Tageszeit:
Abenddämmerung

Tageskenntnis:
Die Luft ist feucht und es geht ein kalter Wind. Etwas Schnee fällt vom Himmel, der aber außer am Moor kaum liegen bleibt. Während Wald und Wiese weiterhin in einen dichten Nebel gehüllt sind, fegt der Wind über die höher gelegenen Gebiete hinweg. Aufgrund der Kälte ist auch die Beute selten geworden und der aufgeweichte Boden erschwert die Jagd besonders für junge und unerfahrene Katzen.


DonnerClan Territorium:
Der Waldboden ist nass, aber der Schnee ist unter den Bäumen nicht liegen geblieben. Der Nebel hüllt den Wald in eine dichte Decke und ab und zu verirren sich Schneeflocken zwischen den Ästen nach unten. Trotz der wenigen Beute ist die Jagd hier zwischen den Bäumen einfacher, auch wenn das nasse Laub ganz schön rutschig sein kann.


FlussClan Territorium:
Durch den Regen ist der Boden aufgeweicht und das Wasser im Fluss steht höher als sonst. Der Nebel bedeckt die Weiden und erschwert die Jagd auf Landbeute. Fische sind in der stärkeren Strömung ebenfalls schwerer zu fangen, aber es gibt noch genügend für alle.


WindClan Territorium
Der kalte Wind fegt über das Moorland und reißt die Nebelfelder auf. Die Jagd wird durch die schlechte Sicht zusätzlich erschwert und hier bleibt sogar etwas Schnee liegen, was den Boden noch rutschiger macht.


SchattenClan Territorium:
Auch hier ist es feucht und besonders im südlichen Teil des Territoriums nebelig. Frösche und Reptilien gibt es keine mehr und die Jagd auf andere Beute wird vom Nebel erschwert, auch wenn sie im Nadelwald einfacher ist als auf offenem Gelände im Norden des Territoriums, wo Schnee liegen bleibt und der Wind stärker ist.


WolkenClan Territorium:
Der Nebel verdeckt die Sicht und Vögel sind schwerer zu fangen. Die feuchte und teilweise nasse Rinde der Bäume macht das Klettern schwer und die Jagd ist für unerfahrene Katzen schwierig, auch wenn der Schnee hier nur an wenigen Stellen liegen bleibt.


Baumgeviert:
Die vier mächtigen Eichen zeigen sich von Wind und Nebel unbeeindruckt. Der Sturm zerrt an ihren Blättern, aber unten ist die Senke von Nebel bedeckt. Im Schutz des Unterholzes hat sich etwas Beute zurückgezogen, aber auch hier kommt sie nur selten ins Freie.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es kalt und nebelig. Die Zweibeiner gehen mit ihren Hunden lieber kurze Runden und verbringen die meiste Zeit drinnen. Damit sind auch die Straßen ein wenig sicherer, auch wenn Monster, fremde Katzen und streunende Hunde wie in jeder anderen Zeit eine Gefahr darstellen. Das Wasser im Strom ist nicht gefroren und Beute ist immer schwerer zu finden.


Streuner Territorien
Auch hier ist es nebelig und windig. Leichter Schnee fällt vom Himmel, bleibt aber nur an einigen wenigen Stellen liegen. Bewaldete Gebiete sind ein wenig besser von Schnee und Wind geschützt, aber die Jagd auf die wenige Beute wird durch die Wetterbedingungen zusätzlich erschwert. Abenteuerlustige Hauskätzchen gibt es bei diesem Wetter eher weniger, aber Streuner sind durchaus anzutreffen.


Zweibeinerort
Mit zunehmend unangenehmerem Wetter bleiben die meisten Hauskätzchen lieber in den Nestern ihrer Zweibeiner, wo sie sich aufs warme Kissen kuscheln und aus dem Napf fressen können. Nur wenige abenteuerlustige Hauskätzchen wagen sich bei diesem Wetter überhaupt noch in den Garten … oder darüber hinaus.



 

 WolkenClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 13 ... 22, 23, 24 ... 27 ... 32  Weiter
AutorNachricht
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : Armadillo
Anzahl der Beiträge : 1096
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 21
Ort : Erdria

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptyMi 29 Jul 2020, 14:42

Rindenstreif | Krieger | WolkenClan

Seine Pfoten hatten ihn trotz seiner Erschöpfung schnell ins Lager getragen, sodass er sogar Borkenfrost überholt hatte.
Er betrat das Lager und nahm die Situation kurz in sich auf. Blasspfotes zerfetzter Körper, die Verletzten aus dem Kampf...
Er wandte den Kopf zu Brombeerstern, der von den Geschehnissen des Kampfes berrichtete und dann auf die Große Versammlung zu sprechen kam. Rindenstreif war nicht unter den Teilnehmern, doch was ihn normalerweise geärgert hätte, war ihm in diesem Moment nur recht.
Flammenpfote würde jedoch mitgehen und er freute sich für sie.
Sein Blick fiel auf Mohnfrost und er konnte nicht anders, als zu ihr hinüber zu starren. Sie wirkte erschöpft und versuchte offensichlich ihr eines ihrer Beine nicht zu belasten. Seine Pfoten wollten ihn zu ihr hinüber tragen, doch sein Verstand rief diese zur Räson.
Wenn er zu ihr hinüber ging, was sollte er denn dann zu ihr sagen?
"Hallo, tut mir leid dass du verletzt bist"?!
Der Krieger schüttelte den Kopf. Er konnte nicht einmal sagen, dass er hier war, um sich von Tränenherz behandeln zu lassen. Die Kratzer hatten schon längst aufgehört zu bluten und die paar Prellungen, die er hatte schmerzten zwar, doch es war ganz sicher kein Vergleich zu den Verletzungen der anderen Kämpfer.
Schließlich war sein Kompromis, dass er sich in die Nähe der Verletzten setzte, aber nicht zu ihnen.
Wütend starrte Rindenstreif auf seine Pfoten, da er nicht weiter zu Mohnfrost schauen wollte und dabei fiel ihm auf, dass diese schmutzig waren. Blut- und schlammverkrustet, nachdem sie den Hund vergraben hatten.
Unruhig musterte er sein verunstaltetes Fell und begann nervös mit einer schnellen Wäsche.

Erwähnt: Brombeerstern, Borkenfrost, Flammenpfote, Mohnfrost, Tränenherz
Angesprochen: -
Ort: Kleines Waldstück -> WoC Lager

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
WolkenClan-Lager - Seite 23 Teamsp10

Nach oben Nach unten
Cavery
Moderator
Cavery

Avatar von : Everlast, zeigt Uferpfote <3
Anzahl der Beiträge : 3484
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 82

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptyDo 30 Jul 2020, 12:28



Hummelpfote


#017 | Schüler | WolkenClan  | Steckbrief


Schweigend wartete er auf die Antwort seines Bruders, als er im Augenwinkel das Fell des Anführers wahrnahm und sich in die Richtung des Katers drehte. Seine blauen Augen wurden groß als er von den Schäden der Hunde hörte und auch, dass Brombeerstern eines seiner Leben verloren hatte. Wie schrecklich dieser Kampf gewesen seien musste, wollte und konnte sich der junge Schüler gar nicht ausmalen, zu wenig Erfahrung hatte er bisher im Kampftraining mit Mondgesicht sammeln können. Als der Anführer den Verlust einer Schülerin bekundete, flog Hummelpfotes Blick zu ihr. Er hatte noch nie wirklich Kontakt zu Blasspfote gehabt, sie war älter als er und er selbst konnte sich erst kurze Zeit Schüler nennen, dennoch schickte er ein stilles Trauergebet zum SternenClan. Es war sicherlich ein großer Verlust für den WolkenClan eine Schülerin zu verlieren und noch schlimmer muss es für die Familie der Kätzin sein, welche nun alleine waren.
Schwer schluckte Hummelpfote den Kloß runter, welcher sich gerade in seiner Kehle bildete und sah zu Sonnenpfote. Ob es ihm ebenso nahe ging, dass der SternenClan diese Schülerin an sich genommen hatte?

Als Brombeersterns mächtige Stimme erneut erklang, spitzte der helle Schüler seine Ohren und schob seine tiefgründigen Gedanken beiseite. Er hatte bereits den Tag über gehört, wie sich einige Katzen immer wieder über die anstehende große Versammlung unterhalten hatten und darüber gerätselt hatten, wen Brombeerstern dieses mal auswählen würde. Nun war es so weit: Die Entscheidung wurde getroffen. Aufgeregt knetete Hummelpfote den Boden unter sich, welcher durch den seichten Niesel bereits etwas aufgeweicht war und als er seinen eigenen Namen erkannte, sprang er erfreut auf. "Hast du gehört, Sonnenpfote? Ich begleite Brombeerstern heute nach auf die große Versammlung!" Freudig wippte sein Schweif hin und her "Wenn ich zurück bin werde ich dir alles berichten, darauf kannst du dich verlassen! Bis dann!" Miaute er hastig, bevor er sich von seinem Bruder abwandte und sich zum Ausgang stellte. Er wollte keinesfalls verpassen wenn die Patroullie aufbrach und er wollte Mondgesicht beweisen, dass er ein guter Schüler war. Trotz des leichten Regens setzte er sich also an den Ausgang und wartete auf das Signal des Anführers, welches ihm erlauben würde, das Lager zu verlassen und zum allerersten mal die anderen Clans hautnah kennenlernen zu können.

Reden | Denken | Handeln | Andere

Code by Marvel


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

“Vergebe deinem Feind, vergess‘ nie sein Gesicht."

WolkenClan-Lager - Seite 23 Dec06fk-7ece47d2-919b-4365-8bfa-ace6562dc7da.png?token=eyJ0eXAiOiJKV1QiLCJhbGciOiJIUzI1NiJ9.eyJzdWIiOiJ1cm46YXBwOiIsImlzcyI6InVybjphcHA6Iiwib2JqIjpbW3sicGF0aCI6IlwvZlwvZjFlODcyZDEtMmM0Yi00NzQ5LWE1Y2YtNmJiY2RjMzMwMTdmXC9kZWMwNmZrLTdlY2U0N2QyLTkxOWItNDM2NS04YmZhLWFjZTY1NjJkYzdkYS5wbmcifV1dLCJhdWQiOlsidXJuOnNlcnZpY2U6ZmlsZS5kb3dubG9hZCJdfQ

Jubelstern by me; Zitat: „Hyänen“- Vega, Samra


*Danke* an alle mega Künstler! <3
Nach oben Nach unten
Nox
Anführer
Nox

Avatar von : Nymeria :moon:
Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 03.06.19
Alter : 16

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptySa 01 Aug 2020, 23:49


Mondgesicht

WolkenClan | Kriegerin | #007 | Steckbrief


Die Kriegerin trat soeben aus dem Kriegerbau, als Brombeerstern das Lager betrat und dabei etwas auf dem Rücken trug, das...das der tote Körper einer Katze war. Für einen Moment zog sie erschrocken die Luft ein. Aber nein, der Körper war zu klein um ihrer Schwester zu gehören und ob ihr Anführer bei den Verletzungen die er selbst davon getragen zu haben schien überhaupt fähig gewesen wäre diese zu tragen bezweifelte sie auch stark. Oh SternenClan, das war Blasspfote!
Auf der Stelle stehen bleibend neigte sie den Kopf um der toten Schülerin ihren Respekt zu zollen. Um jede Katze die starb war es schade, kaum eine hatte es verdient, aber sie war wirklich viel zu jung gewesen, um zu sterben. Mögest du im SternenClan Frieden finden, murmelte sie in Gedanken, hob dann aber den Kopf um nach ihrer Schwester Ausschau zu halten, die ebenfalls mit gezogen war, die Hunde zu vertreiben, die den Clan seit Monden terrorisiert hatten.
Stattdessen jedoch fiel ihr Blick auf ihren Schüler, der sich mit seinem Bruder in der Mitte des Lagers unterhielt. Gerade wollte sie auf ihn zu treten, als sie die Stimme Brombeersterns vernahm. Wollte er schon jetzt, da noch nicht einmal alle Krieger zurück im Lager waren erzählen wie es gelaufen war? Das war es offensichtlich auch, doch anschließend sprach er auch noch ein Thema an, dass Mondgesicht in der Sorge um die Hunde ganz verdrängt hatte. War denn wirklich schon wieder Vollmond? Nun, offensichtlich.
Als der Kater schließlich vom Versammlungsfelsen sprang und somit die Versammlung beendete, ging die Kriegerin ihrem ursprünglichen Plan nach und gesellte sich zu Hummelpfote.
,,Gückwunsch Hummelpfote,miaute sie. In ihrer Stimme, die sonst häufig abwesend und emotionslos klang, schwangen Freude und Stolz mit.,,Genies dieses Erlebnis und passe gut auf, auf einer Großen Versammlung kann man viel lernen. Ich werde morgen beim Training schauen, was du alles über die Katzen der anderen Clans erfahren hast. Aber nun, viel Spaß dir.“ Sie beendete das Gesagte mit einem Blick an den jungen Kater. Von dem was sie bis jetzt über ihn erfahren hatte, hatte er dies absolut verdient.
Da fiel ihr Blick auf ihre Schwester, die, Erlenherz stützend, das Lager betrat. Mit einem Schwanzschnippen verabschiedete sie sich von dem Schüler und eilte zu Mohnfrost, die sich mittlerweile unweit von Tränenherz auf dem Boden niederließ. Mit wenigen Schritten war Mondgesicht bei ihr, wurde aber kurz vor ihr langsamer und trat schließlich neben sie.
,,Mohnfrost,begrüßte die Weiße ihre Wurfgefährtin und musterte sie besorgt. Auch sie schien sich mehr als nur ein paar Kratzer zu gezogen zu haben. Ihre Schwester schien niedergeschlagen.
Mondgesicht konnte nicht bestreiten, dass die besitzergreifende Art dieser sie manchmal nervte, aber nicht desto trotz war sie noch immer ihre Wurfgefährtin und bedeutete ihr einiges.
Ohne weitere Worte ließ sie sich neben ihr nieder und legte ihren Kopf an ihren Hals, versuchte auf diese Art und Weise ihrer Schwester wenigstens etwas zu helfen.

Reden | Denken | Handeln | Andere

Angesprochen: Hummelpfote
Erwähnt: Hummelpfote, Brombeerstern,, Mohnfrost, Blasspfote(tot), Erlenherz, Tränenherz

Code by Marvel


Zuletzt von Nox am Di 04 Aug 2020, 13:37 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Everlast
2. Anführer
Everlast

Avatar von : Milanschrei @Dunkeli <333
Anzahl der Beiträge : 342
Anmeldedatum : 14.06.19
Alter : 13

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptySo 02 Aug 2020, 10:01



Abenddunst

-Zeitsprung seit letztem Post-
(Out: Kann gerne angesprochen werden.)

Abenddunst lag zusammengerollt im Kriegerbau und schlief. Sie war, nachdem sie mit Mauseherz intergiert hatte, alleine jagen gegangen. Anschließend war sie zurück gekommen und hatte sich in den Kriegerbau gelegt um die Zeit weg zu schlafen, bis Brombeersterns Patrouille zurück kam. Glücklicherweise war der Schlaf traumlos, wobei er immernoch unruhig war, wie in so vielen Nächten. Wann würde das endlich aufhören?
Die Kätzin wurde von einem Jaulen aus dem Schlaf gerissen. Sie schreckte auf und setzte sich hin. Brombeerstern war wohl zurückgekommen. Sie machte eine kurze Fellpflege und gesellte sich dann zu ihren Clangefährten auf die Lichtung. Mondgesicht war gerade vor ihr auf die Lichtung getreten. Gewiss wollte sie hören, was ihr Anführer zu sagen hatte.
Abenddunst erschauderte kurz, als sie den schlaffen, zerfetzten Körper einer Katze ausmachte. Bei dem Kampf gegen die Hunde muss wohl etwas nicht nach Plan gelaufen sein. Hunde..., dachte die die Kätzin und schüttelte ihren Kopf.
Abenddunst setzte sich mit gespitzten Ohren auf den Versammlungsplatz und lauschte. Es hatte wohl aufgehört zu nieseln, während sie im Bau war und die restliche Sonne hatte wohl den größten Teil der Erde getrocknet. Die Luft war, auch mit der Nacht, etwas abgekühlt und eine leichte Brise strich der Schlidpattfarbenen um die Schnurrhaare.
Die schlechte Nachricht von Blasspfote ließ Abenddunst kalt. Blasspfote wäre vermutlich eine gute Kriegerin geworden, aber Abenddunst kannte die Kätzin nicht wirklich. Schließlich war sie nur eine Schülerin.
Als der Anführer die Katzen aufzählten, die mit zur großen Versammlung gehen würden, musste rollte Abenddunst mit den Augen. Sie wurde außerwählt. Und ausgerechnet Mauseherz auch. Uff.
Als Brombeerstern endete blieb Abenddunst sitzen wo sie war und beobachtete ihre Umgebung. Mondgesicht sprach jetzt mit Hummelpfote, der sich auf die große Versammlung freute. Sie wusste nicht, ob er schonmal bei einer gewesen war, aber das interessierte sie nicht weiter. Sie schaute sich nach Rindenstreif um. Er war beim Kampf dabei gewesen und eine der wenigen Katzen, die Abenddunst am Herzen lag. Schließlich war er ihr Wurfbruder.
Sie entdeckte ihn in der Nähe der anderen Verletzten sitzen. Aber er sah nicht allzu verletzt aus, also hatte er wohl Glück gehabt. Ob es sich lohnte ihn jetzt anzusprechen? Sie entschied sich dagegen. Brombeerstern würde bestimmt gleich aufbrechen, schließlich ging der Mond bereits auf. Also blieb sie einfach sitzen und wartete auf den Befehl sich zu bewegen.

(Out: Kann gerne angesprochen werden.)

Information

Erwähnt: Mauseherz, Mondgesicht, Blasspfote (t), Brombeerstern, Rindenstreif, Hummelpfote,
Angesprochen: xXx
Standort: Lagerlichtung
-Steckilink-
Kann angesprochen werden
"reden"|denken|erwähnt

Code by ©Birkenblatt

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



"I'll show them…

WolkenClan-Lager - Seite 23 Giphy
…the power of the darkness."

 
--------------------------------------------------------------------

Abenddunst von Anakin:
 

Nach oben Nach unten
Sternenklang
Heiler
Sternenklang

Avatar von : Pixabay;edits by me
Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 32

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptySo 02 Aug 2020, 16:45


Dachskralle


Dachskralle blinzelte ein wenig verwirrt. Er musste auf der Lichtung eingeschlafen sein nachdem Flammenpfote gegangen war. Ein wenig ungelenkt kämpfte der alte Kater sich auf die Beine und sah sich um. Die Lichtung war nun voller als zuvor. Anscheinend hatte er wohl etwas verpasst. Der Blick des Ältesten blieb daraufhin auf Brombeerstern haften. Er musste geradewegs durch eine Versammlung geschlafen haben, fiel ihm leicht schuldbewusst auf.

Das Brombeerstern hier war, bedeutete sicher, dass der Kampf mit den Hunden nun vorbei war. Sogleich blickte sich der alte Kater noch einmal auf der Lichtung um. Es schienen noch nicht alle zurück zu sein. Er sah zum Heilerbau und erblickte dort Mohnfrost. Sie sah doch mitgenommen aus und der alte Kater machte sich ein wenig Sorgen um die Katze, mit der er befreundet war. Sein Blick suchte noch einmal die Lichtung ab um sich nach seiner ehemaligen Schülerin umzuschauen. Allerdings konnte er Ginkoblatt noch nicht sehen. Vermutlich war sie also noch nicht zurück. Der Älteste hoffte, dass sie heil wieder kommen würde und richtete sein Blick wieder auf Brombeerstern. Er schien einiges abbekommen zu haben und war anscheinend gerade dabei die Patrouille für die Große Versammlung zu nennen. Dachskralle bewunderte seinen Anführer, der trotz seiner Verletzungen gehen wollte. Ein kurzes Seufzen entfuhr dem Ältesten als er daran zurück dachte, wann seine letzte Große Versammlung gewesen war. Wie gerne würde er sich ihnen anschließen, aber er war schon seit Monden nicht mehr in der Lage das Lager zu verlassen. Seine Beine und alten Gelenke streikten mittlerweile schon nach wenigen Schritten und er musste sich ausruhen.
Schon wollte er sich wieder setzen, als sein Blick dann aber auf eine Gestalt auf dem Boden fiel.

Dem Ältesten stockte der Atem als er erkannte, was er hier sah. Auf zittrigen und vom Alter schmerzenden Pfoten, schleppte er sich näher heran um besser sehen zu können. "Beim Sternenclan...", flüsterte er entsetzt als er in dem verstümmelten Körper voller Blut Blasspote erkannte. Traurig senkte er den Kopf um sie vorsichtig mit seiner Nase zu berühren. Sie alle hatten gewusst, dass der Plan gefährlich war, aber dass es gerade eine Schülerin getroffen hatte, die ihr Leben noch vor sich hatte, zog dem alten Kater das Herz zusammen und er richtete seinen Blick auf den Eingang. Er hoffte, dass es den anderen besser ging und sie bald wohl erhalten zurück kehrten. oder zumindest wohl genug, dass es ihnen schnell wieder besser gehen würde.

Dachskralle ließ sich neben Blasspfotes Körper nieder sinken. Er würde nicht mit zur Versammlung gehen und er hatte bis eben geschlafen. Er würde bei ihr sitzen bleiben um die Totenwache zu halten. Schuldbewusst blickte der Älteste auf ihren Körper. Es war eigentlich mitunter seine Aufgabe sie am Morgen zusammen mit Lichtstreif zu begraben. Allerdings fürchtete er, dass er selbst das mittlerweile nicht konnte. Selbst der Weg zum Schmutzplatz war mittlerweile anstrengend für ihn und er bezweifelte, dass er den ganzen Weg bis außerhalb des Lagers schaffen würde. Selbst ohne sie dabei mit Lichtstreif zu tragen. In diesem Moment kam sich der Älteste nahezu nutzlos vor. Zumindest würde er ihre Totenwäsche übernehmen und sie - soweit es bei dem Zustand ihres Körpers ging - für die Beerdigung herrichten.

Interagiert mit: der toten Blasspfote
Erwähnt: Flammenpfote, Brombeerstern, Mohnfrost, Ginkoblatt, Blasspfote
Anmerkung: Er kann gerne angesprochen werden





WolkenClan-Lager - Seite 23 Latest?cb=20191019141515&path-prefix=de
Himbeerglut
Da sie das Lager nicht verlassen durften, hatte der Kater die Zeit für ein Nickerchen genutzt und war dann erst wieder aufgewacht als Brombeerstern zu einer Versammlung gerufen hatte. Neugierig wie der Kampf wohl verlaufen war, stand er auf und schüttelte sich erst einmal ein paar Moosfetzen aus seinem Fell, ehe er schnell nach draußen ging.

Überrascht blinzelte der Rote, als er die Verletzungen seines Anführers sah und auch wie Tränenherz sich bereits um die ersten Patienten kümmerte. Der kräftig gebaute Kater drückte seine Breiten Pfoten auf den Boden und trieb die kurzen, aber scharfen Krallen in den Boden. Sicher war der Kampf schwer gewesen und er hätte gerne dabei geholfen. Immerhin gehörte das Kämpfen zu seinen Stärken. Allerdings wusste der Kater auch dass nun mal nicht alle hatten dabei sein können.

Sein Blick war ebenfalls auf Blasspfote gefallen. Er hatte die Schülerin nicht wirklich gekannt, aber dennoch war es immer traurig, wenn einer seiner Clankameraden starb. Bevor er sich aber weiter damit beschäftigen konnte, wurde seine Aufmerksamkeit wieder auf Brombeerstern gelenkt, der gerade seinen Namen genannt hatte. Seinen Namen? Warum? Fragte sich der Rote kurz abgelenkt, bevor er realisierte, dass er gerade für die Große Versammlung ausgewählt worden war. Seine Ohren zuckten überrascht und sein buschiger Schweif stellte sich vor Freude und Aufregung auf. Eine Große Versammlung! Für einen Moment vertrieb der Gedanke alles andere aus seinem Geist und er freute sich darauf bald los zu gehen.

Interagiert mit: /
Erwähnt: Brombeerstern, Blasspfote, Tränenherz
Anmerkungen: Kann gerne angesprochen werden





WolkenClan-Lager - Seite 23 Latest?cb=20191018020441&path-prefix=de
Irisblatt
Die junge Kriegerin hatte die Zeit ebenfalls für ein kurzes Schläfchen genutzt und war nun geweckt worden. Auf dem Weg nach draußen, wurde sie fast von Himbeerglut um gerannt, was dieser nicht einmal bemerkt zu haben schien. Die winzige Kriegerin schüttelte nur den Kopf darüber, bevor sie ihm nach draußen folgte. Ihre Ohren zuckten unter dem leichten Nieselregen, als sie nun ins Freie trat um Brombeerstern zuzuhören.

Da sie so klein war, konnte sie nicht sonderlich viel sehen. Allerdings ignorierte sie das erst einmal und setzte sich zu den Anderen. Ihre Nase trug ihr den Geruch von Blut entgegen, was ihr zumindest sagte, dass einige der Katzen verletzt worden waren. Brombeerstern bestätigte dies auch gleich darauf als er berichtete, dass Blasspfote gestorben war und auch ihr Anführer ein Leben verloren hatte. Leise seufzte die zierliche Kätzin. Eine tote Katze war immer ein Verlust für den Clan, auch wenn sie kaum Kontakt zu dieser gehabt hatte. Und auch das verlorene Leben ihres Anführers sollte nicht vergessen werden.

Als Brombeerstern nun das Thema wechselte, blickte die braun gestromte Kätzin überrascht auf. Nach den Berichten über die Kämpfe hatte sie damit gerade nicht wirklich gerechnet. Ein weiteres mal zuckten ihre Ohren überrascht als sie nun ihren Namen hörte. Sie durfte mitkommen! Sie freute sich, aber fragte sich nachdenklich, wie die Große Versammlung nun verlaufen würde. Sie konnte Brombeersterns Blut von seinen Wunden riechen und sie fragte sich in wie weit es gut für ihren Anführer war direkt nach einem anstrengenden Kampf auch noch auf eine Versammlung zu müssen. Allerdings war es wohl auch seine Pflicht als Anführer und Tränenherz würde doch sicher noch einmal nach ihm schauen.

Interagiert mit: /
Erwähnt: Blasspfote, Brombeerstern, Himbeerglut, Tränenherz
Anmerkung: Kann gerne angesprochen werden

Lichtstreif


Der dunkle Älteste hatte sich in der Nähe des Ältestenbaus aufgehalten und sich aufmerksam im Lager um geblickt. Daher war ihm nicht entfallen wie nach und nach die Ersten aus den Kämpfen zurück kamen. Mehr oder weniger verletzt und entweder auf eigenen Pfoten, oder getragen und gestützt. Der Kampf musste schwierig gewesen sein.

Ein wenig neugierig betrachtete er wie Tränenherz sofort damit begann nach den Verletzten zu schauen. Sie war die Heilerin. Sie würde das schon hinbekommen. Als Brombeerstern nun eine Versammlung zusammen rief, kam der Älteste ein wenig Näher.

Er seufzte kurz als sein Anführer von dem Kampf erwähnte und dabei mitteilte, dass die kaum identifizierbare Leiche Blasspfote war. Der Älteste blickte zu ihr und wusste, dass es seine Aufgabe war, sie am Morgen zu beerdigen. Allerdings schien es, als würde er vorher noch mit auf die Große Versammlung gehen. Nun gut. Er hatte ohnehin einen Spaziergang machen wollen und wenn er dabei mit auf eine große Versammlung durfte, würde er sich sicher nicht beschweren.

Interagiert mit: /
Erwähnt: Blasspfote, Brombeerstern, Tränenherz
Anmerkung: Kann gerne angeschrieben werden


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

*~Sternenklang ~ Folge dem Klang der Sterne~*

WolkenClan-Lager - Seite 23 Merry_10
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : Armadillo
Anzahl der Beiträge : 1096
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 21
Ort : Erdria

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptyMo 03 Aug 2020, 16:23


.:Brombeerstern:.

WolkenClan | Anführer | männlich

Nach und nach kehrten die restlichen Krieger des Kampfes ins Lager zurück, die meisten zwar verletzt, aber immerhin noch am Leben.
Brombeerstern atmete erleichtert auf. Mit jedem Atemzug fühlte er sich besser, sein Fell war nun einigermaßen sauber und es wurde Zeit, sich zum Baumgeviert zu begeben.
Auf dem Weg zum Lagerausgang blieb er noch einmal bei Blasspfote stehen, den Kopf gesenkt.

"Wir brechen auf!", rief er den Katzen zu, die er für die Große Versammlung ausgewählt hatte und ging dann voran aus dem Lager.
Sein Blick wanderte nach oben und fiel auf den hell scheinenden Vollmond, der nun über den Himmel kroch. Der Regen hatte aufgehört, also verdeckten keine Wolken das weiße Mondlicht.
Eine Prüfung ist bestanden, dachte er.
Das erste Mal seit ihm Tränenherz davon berichtete hatte, dachte er wieder über die Prophezeihung nach. Hoffentlich würde sich ihm ihre Bedeutung bald ergeben.

Erwähnt: Tränenherz
Angesprochen: Die Patrouille für die GV
Ort: WoC Lager -> Baumgeviert


(c) by Moony




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
WolkenClan-Lager - Seite 23 Teamsp10

Nach oben Nach unten
Izuku
Admin im Ruhestand
Izuku

Avatar von : zauriguerra
Anzahl der Beiträge : 3893
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptyMo 03 Aug 2020, 23:48



✁Mohnfrost
I'm always nice, so there's no reason to not like me, right?

Die rot-weiße Kriegerin hatte ihre Augen geschlossen, um zur Ruhe zu kommen, obgleich sie nicht wusste, ob es nicht gefährlich sein würde, zu riskieren, das Bewusstsein zu verlieren, ehe sie Tränenherz' Behandlung über sich ergehen lassen hatte. Dennoch erwies es  sich als unglaublicher Kraftakt, die Lider auch nur einen weiteren Moment offenzuhalten, zu dem Mohnfrost sich nicht mehr in der Lage sah.
Die Stimmen ihrer Clangefährten, die Schritte der zurückkehrenden Kämpfer - jegliches Geräusch rauschte an ihr vorbei und verursachten Kopfschmerzen, die sie einfach nicht gebrauchen konnte. Am liebsten hätte sie jeden angeschnauzt, leise zu sein, doch sie wusste, dass sie kein Recht dazu hatte. Zudem würde es nicht den besten Eindruck  hinterlassen.
Dass Mondgesicht sie angesprochen hatte, nahm sie erst wirklich zur Kenntnis, als sie sich dazu zwang, die Augen einen Herzschlag lang zu öffnen, um sich zu vergewissern, dass Tränenherz noch immer beschäftigt war. Benommen blinzelte Mohnfrost ihre Schwester an und auch wenn sie nicht im Geringsten in der Laune war, auch nur irgendein Gespräch zu führen, zwang sie sich zu einem müden Lächeln.
»Guten Abend, Mondgesicht.« Krächzend hatte sie die Worte aus ihrer Kehle gepresst und mobilisierte geradeso genug Energie, um ihr über die Flanke zu lecken. Sie genoss die Wärme, die von der Kätzin ausging, und schätzte die Geste, die sie ihr entgegenbrachte.
»Wir haben die Hunde vertrieben«, fuhr sie fort, sprach unnötigerweise das aus, was Brombeerstern bereits allen mitgeteilt hatte. Dennoch fühlte sie sich unbeholfen, unwissend, was sie sagen sollte. Ihr war auch nicht danach, ihrer Schwester nähere Details mitzuteilen; wollte sie nicht wissen lassen, dass sie darin versagt hatte, einen Hund zu sich zu locken. »Wie ist es dir in unserer Abwesenheit ergangen?«

WoC Kriegerin | 20 Monde | 026

Angesprochen: Mondgesicht
Erwähnt: Brombeerstern, Tränenherz

Code by Rey




✁Sperberfeder
Vertretung

Für ihn selbst war es ein friedlicher Tag gewesen, wohlwissend, dass seine Clangefährten sich der Gefahr annahmen, die den WolkenClan heimsuchte. Er  hatte überlegt, seinen Schüler mit auf die Jagd zu nehmen, hatte ihn jedoch nicht finden können.
Sperberfeder war just dabei gewesen, sein Fell zu pflegen, und schließlich einen der anderen Krieger zu fragen, ob sie wüssten, wo Wachtelpfote verblieben war, als Brombeerstern - und ihm folgend die anderen Katzen der Kampfaptrouillen - zurück in das Lager kehrten. Gedrängt von einer natürlichen Neugier hatte der helle Kater sich vorsichtig seinem Anführer genähert, blieb jedoch im Hintergrund, um niemanden in die Quere zu kommen. Unwillkürlich fiel sein Blick dabei jedoch auf Blasspfotes Körper - oder vielmehr auf dem, was davon übriggeblieben war - und er spürte, wie sich ein schwerer Knoten in seinem Hals bildete.
SternenClan bewahre... Ein Schatten legte sich über sein Gesicht und unfähig, den Leichnam auch nur eine weitere Sekunde zu betrachten, wandte er den Blick ab. Gewiss wäre es töricht gewesen, zu denken, dass die Mission, zu der sie aufgebrochen waren, nicht fatale Folgen mit sich ziehen würde, aber einen solchen Tod hatte keine Katze verdient, insbesondere keine so junge wie Blasspfote.
Es war gut, die Worte des Siegen aus dem Munde seines Anführers zu vernehmen, der die Versammlung damit beendete, die Katzen auszuwählen, die ihn in dieser Nacht begleiten würde, unter ihnen auch Sperberfeder selbst. Wie schnell die Zeit doch verging - ihm war völlig entgangen, dass die Große Versammlung wieder anstand.
»Wir brechen auf!«
Viel Zeit, um noch eine letzte Mahlzeit einzunehmen, ehe sie aufbrechen würden, blieb dem Krieger nicht, und als er Brombeerstern zum Aufbruch aufrufen hörte, zögerte er nicht, dem Anführer seines Clans schnellen Schrittes zu folgen. Als der Krieger dabei an Blasspfote und auch Dachskralle, der sich indessen zu der Leiche gelegt hatte, nickte er dem Ältesten respektvoll zu und sandte ein stilles Gebet zum SternenClan. Mögest du in Frieden ruhen, Blasspfote.

tbc: SternenClan Territorium, Das Baumgeviert

WoC Krieger | Vertretung

Angesprochen: Mondgesicht
Erwähnt: Brombeerstern, Blasspfote, Wachtelpfote

Code by Rey

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



||► post list
||► relations

Mohnfrost & Mondgesicht von Stein:
 

Nach oben Nach unten
https://euphiexx.carrd.co/
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle

Anzahl der Beiträge : 12463
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 24
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptyDi 04 Aug 2020, 10:04

Dunstpfote

„I haven´t got time to waste waiting for someone who can´t keep up with me. Life's all about fun and adventure. If you can´t enjoy life, that's not my fault but yours alone.“

Schülerin | WolkenClan

---> Kleines Waldstück [WolkenClan-Territorium]


Bereits bevor wir durch den Ginstertunnel ins Lager schlüpften, trat mir der Geruch von Blut in die Nase und mein ganzer Körper spannte sich an. Regenpfote, zischte ich dem Heilerschüler neben mir zu. Riechst du das?
Da traten wir auch schon auf die Lichtung und mein Blick fiel auf Fuchsjäger, den Tränenherz sofort in den Heilerbau bringen lassen wollte und Blasspfote, die sich nicht mehr rührte. Nicht dass ich großartig Mitleid mit der jüngeren Kätzin gehabt hätte, denn ich hätte mich sicher besser verteidigen können, jedoch war es auch gewiss nichts Lustiges und die Heiler würden wohl die Wunden versorgen müssen. Eigentlich hätte ich gerne selbst gekämpft, aber wenigstens hatte ich etwas Spaß mit Regenpfote gehabt, während wir Kräuter gesammelt hatten.
Das musste doch auch etwas wert sein.

Ich muss zur großen Versammlung, miaute ich dem Heilerschüler noch zu. Und du wirst jetzt wohl auch etwas zu tun haben. In einer anderen Situation hätte ich vielleicht anders gehandelt, aber in diesem Moment war die große Versammlung noch ein klein wenig spannender. Immerhin war ich noch nie auf einer gewesen und mit Regenpfote konnte ich später auch noch reden. Kurz grinste ich den jungen Kater an, ehe ich mich abwandte. Wir müssen den anderen Clans zeigen, dass wir jetzt nicht schwächer sind als vorher, fügte ich dann hinzu, wobei ich stolz den Kopf hob. Vielleicht könnt ihr nachkommen, sonst sehen wir uns später.
Dann wandte ich mich ab und beeilte mich, zum Lagerausgang hinüberzukommen, wo Brombeerstern und die übrigen Katzen bereits warteten. Meine Schweifspitze zuckte leicht vor Aufregung und nur einmal warf ich noch einen kurzen Blick auf Regenpfote, ehe ich mich beeilte zum Lagerausgang zu kommen und das Lager hinter Brombeerstern zu verlassen.


---> Baumgeviert


Angesprochen: Regenpfote
Standort: Betritt das Lager ---> bei Regenpfote ---> Beim Lagerausgang ---> verlässt das Lager
Sonstiges: Tbc.: Baumgeviert

Reden | Denken | Handeln | Katzen
I don´t wanna be told to grow up
And I´m not gonna change, so you better give up!
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle


Ginkgoblatt

"It doesn't matter where you were born or whose blood flows through your veins. It's your heart that makes you a warrior above all other things."

WolkenClan | Kriegerin


---> Hohe Baumgruppe [WolkenClan-Territorium]


Ich war bereits erschöpft, als wir das Lager betraten, schließlich hatte der Kampf mich ausgelaugt und ich hatte noch Fuchsjäger und Hurrikanpfote gestützt. Das Blut meiner beiden Clankameraden und des Hundes trockneten auf meinem weißen Fell. Erleichtert erblickte ich Tränenherz, die sich sofort darum bemühte, meinen Kriegerkameraden zum Heilerbau zu bringen. Auch der Schüler würde eine baldige Behandlung durch die Heiler benötigen, während ich mit meinen oberflächlichen Schrammen wohl noch darauf warten konnte. Am liebsten hätte ich mich jetzt an Onyxtropfens Schulter gelehnt und mich ausgeruht, oder zuvor vielleicht noch Blasspfote zu ihrem ersten Kampf gratuliert. Wir hatten es geschafft.
Ich erstarrte in der Bewegung, als mein Blick auf den Körper einer Katze fiel, die bewegungslos auf dem Boden lag und es brauchte einen Moment, ehe ich sie erkannte.
Blasspfote!
Mein Herz began mit einem Mal heftiger zu pochen und meine Pfoten zitterten. Nein, das konnte nicht sein. Beim SternenClan, es durfte einfach nicht ... Meine Schülerin war nur ohmächtig wie Hurrikanpfote zuvor und Tränenherz würde sich bestimmt sofort um sie kümmern, sobald sie Fuchsjäger in sein Nest gelegt hatte. Sofort hatte ich meine Mitstreiter und sogar Onyxtropfen vergessen, als ich mit schnellen Schritten zu der jungen Kätzin hinübereilte. Dass Tränenherz sich bestimmt als Erstes, um eine schwerverletzte Schülerin gekümmert hätte, wollte in diesem Moment nicht in meinen Kopf hinein, oder zumindest nicht, ehe ich meine Schnauze in das blutbefleckte Fell steckte, nur um den leblosen Körper zu berühren. Erschrocken taumelte ich einen Schritt zurück, denn inzwischen war der Körper ausgekuhlt und nicht einmal ein Hauch von Leben pulsierte unter der Haut der Schülerin. Da war kein noch so unregelmäßiger Herzschlag, keine Regung, kein flacher Atem ...
Blasspfote, wach auf, verlangte ich in diesem Moment ohne nachzudenken. Steh auf, du musst zu Tränenherz Bau. Noch einmal stieß ich die Schülerin an, nur um begreifen zu müssen, dass jeder Funke Leben aus ihr gewichen war. Und trotzdem konnte ich nicht aufhören, sie zu bitten. Blasspfote, bitte, du musst aufstehen, miaute ich eindringlich, während ich die junge Schülerin immer wieder mit meiner Nase berührte, nur um jedesmal neu vor der fehlenden Wärme in ihrem Körper zurückzuschrecken.

Irgendwann aber siegten Erschöpfung und Wahrheit und ich ließ mich neben der jungen Kätzin fallen. Erneut vergrub ich meine Schnauze in ihrem Fell - diesmal vollständig - als ich mein Gesicht gegen ihren Körper presste. Blasspfote würde nicht mehr aufstehen. Sie würde das Lager nicht mehr mit mir verlassen, denn ihre Seele war längst zu unseren Ahnen heimgegangen. Sie war noch so jung gewesen, viel jünger als ich. Sie hatte noch nicht einmal ihren Kriegernamen erhalten, dabei hatte sie sich so stark verbessert in den letzten zwei Monden. Ich hatte ihr noch nicht einmal gesagt, wie stolz ich auf sie war ... nach dem Kampf hatte ich das machen wollen, wenn wir siegreich zurückgekehrt waren.
Jetzt war es zu spät.
Hätte ich Brombeerstern daran hindern sollen, sie in den Kampf mitzunehmen? Hätte ich sehen müssen, dass sie noch nicht bereit war? Stattdessen hatte ich mich mit der Vorstellung des Sieges getröstet und mir die Worte zurückbehalten, die meine Schülerin längst von mir hätte hören müssen.
Und wir hatten gesiegt.
Der WolkenClan und unsere Jungen waren wieder sicher.
Aber zu welchem Preis?
Blasspfote ... bitte vergib uns ...


Angesprochen: Blasspfote :(
Standort: Lagereingang ---> bei Blasspfotes Körper
Sonstiges: Cf.: Hohe Baumgruppe

Reden | Denken | Handeln | Katzen

(c)Schmetterlingspfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 23 Chatha10
- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 


Zuletzt von Finsterkralle am Di 04 Aug 2020, 21:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
https://www.warriors-rpg.com/
Fearne
Admin
Fearne

Avatar von : Armadillo (Farnsee als Mensch <3)
Anzahl der Beiträge : 4196
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 19
Ort : Viterra

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptyDi 04 Aug 2020, 11:37



Ahornpfote


And I think it's gonna be a long long time
'Till touch down brings me round again to find

WolkenClan Schülerin Post 68

I'm not the man they think I am at home

Cf.: Breiter Strom [Grenze WoC x FC]«

Keuchend erreichte die rote Schülerin das Lager, der Gestank von Blut strömte ihr erneut entgegen, doch dieses Mal lag er nicht zu dick in der Luft. Natürlich waren Katzen in dem Kampf verletzt worden, solange nicht noch mehr Tote auftauchte, war doch alles in Ordnung. Vor dem Lagereingang blieb sie und schnappte die Gerüche der Krieger auf, die bereits zurück waren. Die meisten waren jedoch von Blut überlagert und es war wohlbekannt, dass Ahornpfote Schwierigkeiten damit hatte, Gerüche zu unterscheiden. Somit spitzte sie ihre Ohren und fing sogleich aufgeregtes Geplapper, sowie einige Klagelaute und die Stimme ihres Vaters auf, die soeben verkündete, wer zur Großen Versammlung ging. Ihr Herz wurde schwer, als sie ihren Namen hörte und für einige Herzschläge überlegte sie, einfach nicht ins Lager zu gehen und sich im Wald auszuruhen, bis der Clan gegangen war, sich in ihr Nest zu verziehen und die Ausrede aufzustellen, dass sie viel zu erschöpft gewesen war. Doch die Zeit für Selbstmitleid war vorbei und so leckte sie sich noch ein paar Mal über den angetrockneten Pelz, straffte die Schultern und betrat das Chaos des WolkenClan Lagers.

Sogleich fiel Ahornpfotes Blick natürlich auf Blasspfote, doch der Leichnam war ihr so oft vor dem inneren Auge erschienen, dass sie das nicht mehr erschreckte. Sie erblickte den Ältesten Dachskralle bei ihr und nahm sich vor, gleich noch kurz mit ihm zu reden, bevor sie aufbrechen mussten. Vorerst ließ sie ihren Blick jedoch weiter gleiten und war zufrieden mit sich selbst, dass sie ihren Pelz vorher gewaschen hatte. Sie beobachtete Tränenherz für einige Herzschläge, entdeckte dann jedoch einen vertrauten blutverschmierten Fellball. Ihr Herz setzte aus, als sie Hurrikanpfote so sah und sofort setzte sie zu ihm hinüber.
Zu ihrem Glück atmete er noch, doch sehr schwach. Die rote Schülerin biss die Zähne zusammen, um nicht gequält zu wimmern, und ließ sich an einer trockenen Stelle nieder, reckte ihre Schnauze und berührte geradezu liebevoll seine Stirn.

»Bitte bleib stark, Hurrikanpfote«, miaute die erschöpfte Kätzin und leckte sanft seine Ohren, in der Hoffnung, dass ihn die Berührung bei den Lebenden hielt und ihn erinnerte, dass es noch so etwas wie ein Leben gab. Doch sein Blut konnte sie einfach nicht berühren, sie hatte nicht die Kraft noch einmal Blut an ihrem Körper zu haben, auch wenn sie ihm viel eher helfen könnte, wenn sie seine Wunden säuberte. Ihre Stimme senkte sich, bis sie kaum hörbar war, sie senkte ihre Schnauze an seine und rieb kurz daran.
»Du darfst mich noch nicht verlassen, Hurrikanpfote, bitte, bitte bleib.«

Einige Herzschläge verharrte sie so, zog sich dann jedoch zurück und rappelte sich auf die müden Pfoten. Gerne wäre sie zu Tränenherz gegangen, doch ihre Wunden waren belanglos, wenn es Katzen wie Hurrikanpfote gab, die um ihr Leben kämpften. Ein letztes Mal vor ihrem Aufbruch blickte sie auf den hübschen Kater hinab, zog sich dann jedoch zurück, denn ihr war jemand anderes in den Blick gefallen.
Langsam und zögerlich tappte sie zu Blasspfotes entstellten Leichnam, stellte sich vorsichtig neben Ginkgoblatt, hoffte, diese mit der leichten Berührung nicht aufzuschrecken. Mit müden Augen sah Ahornpfote auf die tote Schülerin hinab und stellte sie sich wieder lebendig vor, fröhlich, mutig, wunderschön. Sie würde sie im Bau vermissen, dass war gewiss und beinahe hätte sich die Schülerin hingelegt, die Totenwache gehalten und das Blut vorsichtig von ihr runtergeleckt. Doch dafür war keine Zeit, sodass sie ihre Schwanzspitze stattdessen auf Ginkgoblatts Schulter sinken ließ.

»Es tut mir unglaublich leid, Ginkgoblatt. Blasspfote hätte ein so langes Leben verdient, ein schönes Leben und einen friedlichen Tod, doch ich konnte sie nicht beschützen. Verzeih mir.«
Einige Herzschläge blickte die rote Kätzin auf die Kriegerin hinab, riss ihren Blick jedoch fort um Dachskralle zu betrachten. Der alte Kater brauchte definitiv Hilfe und dafür war sie so oder so hergekommen, ob er wollte oder nicht.
»Ich helfe euch nach der Totenwache beim Begräbnis. Bitte wartet auf mich, ich bemühe mich auch, schnell wieder im Lager zu sein.«

Einige Herzschläge beobachtete sie den Ältesten, senkte dann jedoch respektvoll den Kopf und wandte sich ab zum Gehen. Brombeerstern hatte das Lager bereits verlassen und scheinbar auch andere Krieger. Sie hatten einen langen Weg vor sich und sie war froh darüber, die Maus gefressen zu haben, denn sie mussten noch durch das gesamte DonnerClan Territorium rennen, um das Baumgeviert zu erreichen. Tief atmete sie ein, sammelte ihre Kraft und setzte sich dann in Bewegung, auch wenn ihre Pfoten unglaublich brannten und ihr Körper nach einem Mond Schlaf lechzte.

»Tbc.: Baumgeviert [SternenClan Territorium | GV]

Oh no no no I'm a rocket man
Rocket man burning out his fuse up here alone

»Gesprochen« | Handeln | Andere

Code by Rey | Song by Elton John [Rocket Man] | Image Klick!




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


I'm number five...

WHAT?!

...minus four.
Killer by Eminem



Zuletzt von Fluffenhancer am So 27 Sep 2020, 02:04 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Nox
Anführer
Nox

Avatar von : Nymeria :moon:
Anzahl der Beiträge : 403
Anmeldedatum : 03.06.19
Alter : 16

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptyDi 04 Aug 2020, 13:39


Mondgesicht

WolkenClan | Kriegerin | #008 | Steckbrief


Während ihre Schwester sprach, glitt der Blick von Mondgesicht abermals davon, ganz als würde sie mit ihren Gedanken nicht mehr vollständig anwesend sein. Ganz so, wie man es häufiger bei der weißen Kriegerin beobachten konnte.,,Nun, ob der so gut ist“,miaute sie langsam und lauschte gleichzeitig darauf, ob noch mehr von Mohnfrost kommen würde. Als diese ihr über die Flanke leckte, blinzelte sie. Ihren Kopf wieder aufrichtend, überlegte sie kurz was wohl geschehen sein mochte. Hatte ihre Wurfgefährtin etwas mit dem Tod der Schülerin zu tun oder war das nur die niedergeschlagene Stimmung nach einem Kampf, der sich nicht wirklich wie ein Sieg anfühlen mochte?
,,Es nichts ungewöhnliches geschehen“,meinte Mondgesicht schließlich.,,Um ehrlich zu sein ist überhaupt nicht viel geschehen.“ Eigentlich hatte sich die Kriegerin vorgenommen mit Hummelpfote raus zu gehen und ihm vielleicht die Grundlagen des Jagens zu zeigen, aber mit den Kämpfen die heute überall auf dem Territorium verteilt stattgefunden hatten, wäre das wohl keine sonderlich gute Idee gewesen. Auch heute Abend würde sie nicht mehr trainieren können, aber das machte auch nichts mehr aus. Zumal die Große Versammlung ein guter Grund dafür war. So weit Mondgesicht bis jetzt gedacht hatte, würde sie ihn ein wenig länger schlafen lassen und ihn dann eben morgen wieder mit zum Training nehmen.
Abermals senkte sie ihren Kopf, kniff ihre Augen zusammen um sich aus dem verschwommenem Blick zu lösen, in dem sie gefangen war. Dieses Mal jedoch lehnte sie ihn nicht gegen den Pelz ihrer Schwester.,,Wir müssen nicht reden, falls du lieber schwiegen würdest“,miaute sie sanft, den Blick auf dem Eingang zum Heilerbau ruhend, in dem Tränenherz sich gerade um die verletzten der Kämpfe mit den Hunden kümmerte.,,Ich leiste dir gerne Gesellschaft, vor allem falls es dir helfen sollte“,fügte sie hinzu, senkte die Lautstärke, während sie sprach. Sie hatte keinen Grund zur Eile und wenn Mohnfrost das erlebte lieber für sich behalten wollte, respektierte sie diesen Wunsch. Aufdringlich war sie noch nie gewesen.

Reden | Denken | Handeln | Andere

Angesprochen: Mohnfrost
Erwähnt:Mohnfrost, Hummelpfote, Tränenherz

Code by Marvel
Nach oben Nach unten
Sternenklang
Heiler
Sternenklang

Avatar von : Pixabay;edits by me
Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 32

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptyDi 04 Aug 2020, 20:20


Dachskralle


Dachskralle hatte sich bei Blasspfotes Leiche niedergelassen und sah kurz den Katzen nach, die sich gleich auf den Weg zur Großen Versammlung machen würden. Er erwiderte Sperberfeders nicken freundlich, eher sich seine braunen Augen auf den Lagereingang richteten, aus dem gerade seine ehemalige Schülerin das Lager betrat.

Leise sah der Älteste zu, wie sie zu ihrer Schülerin ging und versuchte sie anzusprechen. "Es tut mir leid, Ginkoblatt", meinte er sanft und aufrichtig, während er ihr tröstend seinen Schweif leicht auf den Rücken legte. Leise fügte er hinzu: "Sie wird nicht mehr aufwachen. Blasspfote jagd nun bei dem Sternenclan. Dort wird es ihr gut gehen". Er wusste, dass sie Blasspfote sehr nahe gestanden hatte und dass es sie wohl bestimmt auch sehr mitnahm. Leider konnte er nicht mehr als ihr tröstende Worte zu sagen. Mit einem Blick auf die verstorbene Schülerin seufzte er leise: "Es tut immer besonders weh, wenn eine so junge Katze stirbt".

Danach ließ er Ginkoblatt in Ruhe trauern und blickte auf als Ahornpfote ihn nun ansprach. Mit einem leisen seufzen bllickte er auf seine Pfoten herab, bevor er nickte und sie beruhigte: "Es ist lieb, dass du uns helfen willst. Ich kann leider Lichtstreif bei der eigentlichen Beerdigung nicht wirklich helfen, daher wird er deine Hilfe sicher zu schätzen wissen und ich bin sicher, dass auch Blasspfote dir dafür dankbar ist". Anschließend blickte er zu der aufbrechenden Patrouille, bevor er ihr noch sagte: "Du musste dich aber nicht allzu sehr beeilen. Lichtstreif wird sie beerdigen und der kommt ja auch mit euch zur Versammlung".

Als sich Ahornpfote zum Gehen wandt, meinte er leise: "Viel Spaß auf der Versammlung", auch wenn er wusste, dass diese Worte neben Blasspfotes Leiche nicht so leicht wie sonst waren. Allerdings war Ahornpfote auch eine Schülerin und er wünschte ihr dennoch eine schöne Nacht zusammen mit den anderen Clans. Er erinnerte sich selbst noch an die Aufregung und die Vorfreude, die er immer davor verspürt hatte. Sicher würde so etwas normales auch den Seelen der Katzen gut tun. Einfach etwas Normalität.

Interagiert mit: Ginkoblatt, Ahornpfote
Erwähnt: Blasspfote, Lichtstreif




Lichtstreif


Lichtstreif war noch in der Nähe gewesen als die rote Schülerin mit Dachskralle gesprochen hatte. Erst hatte er still zugeschaut, bevor er Ahornpfote dann ebenfalls nach draußen in den Wald folgte, wo er sie auf dem Weg zur Großen Versammlung nun ansprach: "Ahornpfote, ich habe gehört was du mit Dachskralle gesprochen hast. Es wäre wirklich eine Hilfe, wenn du mir helfen würdest. Dachskralle kümmert sich um Blasspfote, bis es an der Zeit für ihre Beerdigung ist, aber danach kann er nicht mehr viel helfen. Ich würde es zwar auch alleine schaffen, aber auch meine Gelenke werden langsam alt und ich nehme daher die Hilfe gerne an".

Als er die Schülerin so an sah, merkte er an: "Du siehst müde aus. Sicher, dass du nicht lieber schlafen würdest nach der Großen Versammlung?". Zwar würde es mit ihrer Hilfe leichter sein, aber dennoch würde er es verstehen, wenn sie sich nach dem Kampf ausruhen wollte. Er würde die Entscheidung ihr überlassen. Zumal etwas sie zu beschäftigen schien. Allerdings benahm sie sich eigentlich normal und im Gegensatz zu Dachskralle, war er kein Tratschkater, der wegen allem und Jedem nachfragte. Sollte etwas sein, würde sie wohl schon selbst ihr Maul aufmachen können. Zumindest traute er ihr das zu. Ob sie das nun wollte, war ebenfalls ihre Entscheidung.

Interagiert mit: Ahornpfote
Erwähnt: Dachskralle


(Himbeerglut und Irisblatt haben noch keine Playpartner und kommen einfach mal still im Hintergrund mit.)

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

*~Sternenklang ~ Folge dem Klang der Sterne~*

WolkenClan-Lager - Seite 23 Merry_10
Nach oben Nach unten
Fearne
Admin
Fearne

Avatar von : Armadillo (Farnsee als Mensch <3)
Anzahl der Beiträge : 4196
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 19
Ort : Viterra

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptyMi 05 Aug 2020, 15:01


»Maislicht«

WolkenClan » Kriegerin « #63


Nachdem Brombeerstern das Lager betreten hatte und seine Ansprache hielt, raschelte der Lagereingang erneut und Fuchsjäger erkannte, der mit so einem leeren Blick ins Lager trat, dass ihr das Herz stehen blieb. Eine Blutspur zog sich hinter ihm ins Lager und schließlich klappte er zusammen. Wie erstarrt sah die grünäugige Kriegerin zu dem Kater, unfähig, sich auch nur ein Kätzchenpfötchen zu bewegen. Stattdessen konnte sie nur gebannt auf den blutverschmierten Kater blicken, der ihr Herz gestohlen hatte. Zitternd vor Angst um ihn bemerkte sie gar nicht, wie Tränenherz ins Lager gestürmt kam und sich sogleich um den Krieger kümmerte. Erst als die Heilerin sie rief, konnte sich Maislicht aus ihrer Starre lösen und setzte über den Lagerplatz zu dem rotweißen Kater.
»Fuchsjäger?«, fragte sie mit vor Angst triefender Stimme und betrachtete kurz sein Gesicht, in der Hoffnung, eine wiedererkennende Regung zu erblicken. Angespannt nickte sie, schob sich unter den Kater und bemühte sich, ihn so sanft wie möglich in den Heilerbau zu transportieren. Sie fürchtete, dass eine falsche Bewegung seinen Zustand verschlimmern könnte. Mithilfe von Tränenherz' Anweisungen, ließ sie den Krieger in eines der wenigen bereitstehenden Nester sinken und kauerte sich mit großen Augen neben ihn.
Vom Lagerplatz aus konnte sie hören, wie Brombeerstern die Katzen zur Großen Versammlung einteilte und war unglaublich dankbar, dass sie nicht mitgehen musste. Geradezu liebevoll legte sie ihren Schwanz um den zusammengesunkenen Körper des Kriegers und sah zu der Heilerin, auch wenn es ihr schwer fiel, ihre Fassung zu bewahren.
»Ich werde dir mit den Verwundeten helfen«, miaute Maislicht mit zittriger Stimme, auch wenn sie hoffte, dass die Heilerin sie nicht zu weit von dem Krieger fortriss. »Du wirst alle Pfoten brauchen, die du kriegen kannst.«
Einige Herzschläge sah die gelbweiße Kätzin zu der Heilerin auf, wartete auf eine Reaktion, senkte dann jedoch ihre Schnauze an den stillen Körper des Kriegers und begann, mit sanften Strichen seine Wunden zu säubern, damit die Heilerin ihn einfacher versorgen konnte. Ihr Herz schmerzte, als der Geschmack des salzigen Blutes über ihre Lippen und ihre Kehle runter glitt, doch sie weigerte sich, nun aufzuhören, auch wenn ihr ein wenig dabei Unwohl war. Liebevoll presste sie ihren Körper in voller Länge an den Kater, um ihn zusätzlich zu wärmen, damit er vielleicht dadurch wach wurde.
Währenddessen kamen immer mehr Verwundete ins Lager, darunter Mohnfrost, Hurrikanpfote, Erlenherz und Krallentanz. Der älteren Kriegerin wurde das Herz schwer, als sie das Hinterbein der erstgenannten Kriegerin sah, die in einiger Entfernung wartete, die anderen Katzen konnte Maislicht lediglich erahnen, da sie noch nicht näher getreten waren. Doch ihre Sorge galt primär dem Kater an ihrer Seite, denn die Schuldgefühle, sowie ihre anderen Gefühle, zerrissen sie beinahe. Sanft und mit warmen, ängstlichen Blick lehnte sich die Kriegerin zu dem jüngeren Kater hinab und berührte sanft seine Wange.
»Wach bitte wieder auf, mein Hübscher... Komm zu mir zurück, hörst du?«


siehe Post « Erwähnt
Tränenherz, Fuchsjäger « Angesprochen

© Moony

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


I'm number five...

WHAT?!

...minus four.
Killer by Eminem

Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Katsuki
Moderator
Katsuki

Avatar von : juliethlovera at fiverr
Anzahl der Beiträge : 1302
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptyMi 05 Aug 2020, 18:31

Hurrikanpfote
»Wolkenclan | Schüler | #016«
Komplett in seiner eigenen Welt begann Hurrikanpfote alles um sich herum nach und nach auszublenden. Er wusste - irgendwo in einer der hintersten Ecken seines Bewusstseins - das er Wach bleiben musste, sich nicht der Dunkelheit hingeben durfte. Auf gar keinen Fall. Aber er hatte es ins Lager geschafft, irgendjemand würde ihn schon finden, da war der gemusterte sich sicher.

Mit einem angespannten Gesichtsausdruck öffneten sich seine Augen, er fixierte seinen Blick auf einen Punkt im Hintergrund und lenkte all seine verbliebene Konzentration darauf. Unheilvoll begannen seine Glieder zu kribbeln als würden Ameisen unter seinem Pelz ihr Unwesen treiben, jedoch biss der Kater lediglich die Zähne zusammen und versuchte dieses Gefühl willkommen zu heißen, in sich auf zu nehmen. Denn jedes Gefühl war gut, bandt ihn fester an diese Welt und machte es ihm leichter wach zu bleiben.

Und auf einmal hörte er eine Stimme, die ihn, wenigstens für einen Augenblick aus seiner Trance holte. Er spürte sie ganz genau neben sich, konnte ihren unvergleichlichen Geruch durch das Blut hindurch vernehmen und mit einem ächzen blickte er auf. Ahornpfote hatte sich zu ihm gekauert, ihre Zunge strich unruhig über seine Ohren und ein abgehacktes Schnurren entkam seiner trockenen Kehle. "Hey Ahornpfote." Murmelte er leise, zwang sich dazu zu lächeln um ihr nicht noch mehr sorgen zu machen. Unbewusst scannte er ihren Körper nach Wunden ab, jedoch konnte er nichts lebensbedrohliches erkennen, was ihm ein erleichtertes Seufzten entlockte.

Alles an seiner Clankameradin schrie ihm "Sorge" entgegen, das bemerkte er sogar mit seiner wirklich geringen Aufmerksamkeitsspanne die er im Moment besaß. Ganz wie der draufgängerische Kater der er sonst war versuchte er ihr direkt in die Augen zu schauen. "Hey, mach dir keinen Kopf. Mir gehts blendend!"

Lüge

Seine Stimme war dünn und klang nicht halb so motivierend wie erhofft, jedoch war er einen Moment stolz darauf überhaupt sprechen zu können. "Das wird schon wieder. Sind nur ein paar Kratzer." Die häfte des Satzes verkümmerte zu einem undeutlichen Murmeln, jedoch versuchte er ihr noch einen Blick zuzuwerfen, der ihr Vermitteln sollte, dass er sich ganz sicher nicht von einem bescheuerten Hund töten lassen würde.

Als sie ging merkte er sofort wie die Kälte von ihm Besitz zu ergreifen versuchte, jedoch hielt er konstant dagegen. Er würde nur auf Tränenherz warten müssen, welche sich um Fuchsjäger kümmerte. Nicht mehr lange. Dann würde auch er endlich schlafen können.



Erwähnt: Fuchsjäger, Tränenherz, Ahornpfote
Angesprochen: Ahornpfote
Ort: WoC Lager, Nahe dem Lagereingang
Verletzungen:Schwere Verletzungen im Flanken/Schulterbereich, Dornenstiche und Kratzer, drei rausgerissene Krallen. (Bisher Unbehandelt)
reden | denken | handeln | Katzen
©️ Moony

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

There’s nothing crueler

than letting a dream end midway

postingplan|wanted|relations


Nach oben Nach unten
Nezuko
Chatmoderator
Nezuko

Avatar von : Lyka
Anzahl der Beiträge : 5508
Anmeldedatum : 15.07.13
Alter : 20
Ort : Bologna

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptyMi 05 Aug 2020, 23:07


Tränenherz

Vertretung


Sorgfältig stellte Tränenherz eine große Mischung aus Kerbel und Ringelblume zusammen, die sie leicht zusammenkaute und dann etwas davon auf die gesäuberten Wunden von Fuchsjäger auftrug. Sie hatte seinen Schweif abgetastet, der etwas geschwollen schien und ganz warm war, und wickelte einen Umschlag aus Brennesselblättern um diesen. Noch immer war der Krieger bewusstlos, doch sie versuchte, so gut es ging, seinen Zustand zu stabilisieren. Sie konnte die große Sorge und Furcht in den Augen von Maislicht, die ihr geholfen hatte, ihn in den Heilerbau zu bringen, sehen und legte ihren Schweif an sie, um sie ein wenig zu beruhigen. Von draußen auf der Lichtung konnte sie Brombeersterns Stimme hören, als er zum Clan sprach und vom Kampf berichtete, sowie die Katzen für die Große Versammlung auswählte. Sie machte einen kleinen Schritt nach draußen, um das Szenario zu betrachten. Leider würde die Heilerin in dieser Vollmondnacht wohl nicht der Versammlung beiwohnen können, auch wenn ihr Anführer meinte, sie könne noch nachkommen, hatte sie hier alle Pfoten voll zu tun. Selbst wenn sie die Verletzten alle rechtzeitig versorgt hatte, bezweifelte die ältere Kätzin es, die Energie zu besitzen, um noch den Weg zum Baumgeviert und wieder zurück auf sich nehmen zu können. Sie war sich sicher, man würde es ihr nicht übel nehmen. Wenig später brach der WolkenClan auch schon auf und Tränenherz konnte nicht anders, als wütend darüber zu sein, dass Brombeerstern einfach an ihr vorbeilief, ohne seine Wunden behandeln zu lassen. Du musst auch auf dich achten und nicht nur den Clan.., rief sie ihm in Gedanken hinterher und schüttelte den Kopf. Auch wenn der SternenClan sich bereits etwas um ihn gekümmert hatte, so hatte er immer noch ein Leben verloren.
Die Heilerin blickte wieder zu Maislicht und nickte dankbar, als diese anbot, ihr zu helfen. Sie nahm jede Hilfe, die sie jetzt bekommen konnte, vor allem, da Regenpfote immer noch nicht bei ihr war. »Vielen Dank«, entgegnete sie ihr freundlich, während sie mit der Pfote vor sich zeigte, »Für erste kannst du die Wunden von Fuchsjäger mit Spinnweben fixieren. Drück sie fest darauf, um die Blutung zu stillen und versuch ihn zu beruhigen, falls er aufwachen sollte und unter Schock steht.«
Als sie der Kätzin alles erklärt hatte, wollte sie sich direkt nach den anderen Verletzten umsehen. Mohnfrosts Bein war verletzt, doch die Kriegerin schien stehen und sich unterhalten zu können. Krallentanz und Ginkgoblatt hatten ebenfalls keine sehr schweren Verletzungen davongetragen, also galt ihre Priorität erstmal Hurrikanpfote, einige Schwanzlängen vor dem Heilerbau in sich zusammengesackt. Je mehr verwundete Krieger und Schüler sie sah, desto mehr wurde sie sich über das Ausmaß dieses schrecklichen Kampfes bewusst. Von keinerlei großartiger Kampferfahrung durfte sie sprechen, deswegen konne sie sich nur vorstellen, wie es für die Beteiligten gewesen war. Tränenherz packte die restlichen Kräuter und eilte dann mit wenigen schnellen Schritten zu dem Schüler. »Keine Sorge«, miaute sie sanft, damit er sich nicht erschrecken würde, als sie an ihn heran trat und damit begann, seinen Körper zu untersuchen. Sie hoffte, er würde stillhalten und sie einfach machen lassen. Das braune Fell des jungen Katers war blutverschmiert und übersät von Kratzern. Keine verletzte Katze gab einen besonders schönen Anblick ab aber Tränenherz hatte sich mit den Blattwechseln daran gewöhnt. Als erstes kümmerte sie sich um die klaffenden Wunden an seiner Schulter, durch die am meisten Blut austrat und leckte diese sauber, damit sich kein Schmutz darin befand, und behandelte sie im Anschluss mit etwas von dem Kräutergemisch und Spinnweben. Wie eine Mutter, die sich um ihr Junges kümmerte, leckte sie ihm auch die restlichen Verletzungen sauber, da sie sah, wie schwach der Kater war. Bei nährerer Betrachtung bemerkte sie auch die ausgerissenen Krallen an seinen Pfoten. Sie würde im Heilerbau nachsehen müssen, ob sie noch Beinwell oder etwas ähnlich wirksames hatten, um diese zu behandeln, da sie sich nicht sicher war, ob noch ausreichend vorhanden war. Die Heilerin wandte sich wieder von Hurrikanpfotes Pratzen ab und stellte sich danach vor ihn, wo sie einige Mohnsamen fallen ließ. »Leck diese Mohnsamen auf und ruh dich dann aus«, befahl sie ihm, »Schaffst du es alleine zum Heilerbau?«

Erwähnt:
Fuchsjäger, Maislicht, Brombeerstern, Regenpfote, Mohnfrost, Krallentanz, Ginkgoblatt, Hurrikanpfote
Angesprochen:
Maislicht, Hurrikanpfote



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 23 AK-Team

Babes <3:
 
Nach oben Nach unten
Sternenklang
Heiler
Sternenklang

Avatar von : Pixabay;edits by me
Anzahl der Beiträge : 246
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 32

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 EmptyMi 05 Aug 2020, 23:41

WolkenClan-Lager - Seite 23 Dc736ecb2154d4b474ba3050c00adf0c350bc098
Kristallfeder
Die große und schlanke Kätzin hatte besorgt zu ihren verletzten Clangefährten gesehen und sich nach dem Aufbruch von Brombeerstern und den anderen Katzen, die zur Großen Versammlung ginen, gleich auf den Weg zu Tränenherz gemacht.

Langsam lief sie zu der Heilerin, die gerade nach Hurrikanpfote sah und fragte sanft: "Kann ich dir irgendetwas helfen? Ich kenne mich nicht aus, aber wenn du mir sagst, was ich tun soll, dann helfe ich gerne. Ich kann auch Wasser für die Verletzten holen oder nach ihnen schauen. Ich würde nur gerne helfen, wenn ich das darf". Dabei blickte sie sich besorgt unter ihren Clangefährten um. Ihr Clan war ihr wichtig und ihre Clangefähten lagen ihr da auch sehr am Herzen. Es tat ihr weh sie hier verletzt - oder wie in Blasspfotes Falle tot - zu sehen. Für Blasspfote konnte sie nichts mehr tun. Wohl aber für die Anderen.

Interagiert mit: Tränenherz
Erwähnt: Brombeerstern, Hurrikanpfote


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

*~Sternenklang ~ Folge dem Klang der Sterne~*

WolkenClan-Lager - Seite 23 Merry_10
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 23 Empty

Nach oben Nach unten
 
WolkenClan-Lager
Nach oben 
Seite 23 von 32Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 13 ... 22, 23, 24 ... 27 ... 32  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: WolkenClan Territorium-
Gehe zu: