Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Farnsee
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfrische

Tageszeit:
Sonnenaufgang

Tageskenntnis:
Die Luft ist kühl und der Himmel ist mit grauen Wolken bedeckt, zwischen denen nur ab und zu die Sonne hervorkommt. Der Wind macht es noch ein wenig kälter, aber jetzt wo es trockener und doch ein klein wenig wärmer ist, kommt die Beute langsam wieder ins Freie. Auch die Pflanzen beginnen langsam zu sprießen und der Wald wird mit einem Mal wieder ein wenig einladender.


DonnerClan Territorium:
Da die Bäume einen guten Teil des Windes abhalten, ist es hier ein klein wenig wärmer. Aber nicht nur in den Baumwipfeln sondern auch im Unterholz beginnen die ersten Knospen zu sprießen. Nur an manchen Stellen ist der Boden noch von Regen und Schnee schlammig, aber die Beute kommt trotzdem zurück. Eine erfahrene Katze erkennt, dass die Blattfrische bevor steht.


FlussClan Territorium:
Durch den geschmolzenen Schnee steht das Wasser im Fluss höher als sonst. Fische gibt es genügend, auch wenn die starke Strömung es für unerfahrene Katzen schwierig macht sie zu fangen und auch die Landbeute kommt langsam zurück. Auf offenen Flächen ist es etwas kühler und windiger.


WindClan Territorium:
Der kalte Wind sorgt hier für niedrigere Temperaturen, aber auch hier hält die Blattfrische Einzug. Auf den Sträuchern finden sich bereits Knospen und die Beute traut sich zum Fressen aus ihrem Bau. An manchen Stellen ist der Boden noch matschig, was unerfahrenen Katzen die Jagd erschwert, aber alles in allem wird es einfacher.


SchattenClan Territorium:
Auch hier ist es auf offenen Flächen windiger und kühler. Trotzdem ist es eindeutig, dass die Beute zurückkehrt und auch die Pflanzen wieder zu sprießen beginnen. Reptilien und Frösche sind noch nicht wieder zu sehen, aber dafür gibt es andere Landbeute, auf die ein guter Jäger hoffen kann.


WolkenClan Territorium:
Der Wind hat den Nebel aufgerissen und ab und zu kommt auch die Sonne zwischen den grauen Wolken hindurch. Die Knospen sprießen und auch die Vögel sind wieder vermehrt zu hören. Musik in den Ohren eines guten Jägers und auch wenn der Wind immer noch kalt ist, sind Kletterpartien und Jagd alles in allem weniger gefährlich und erfolgreicher.


Baumgeviert:
Die vier mächtigen Eichen zeigen sich von Wind unbeeindruckt und zeigen die ersten Knospen. In ihrem Schutz ist die Senke ruhig und langsam wagt sich auch hier wieder Beute ins Freie. Aber wehe der Clankatze, die es wagt, auf neutralem Gebiet zu jagen.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es noch kühl und windig. Zweibeiner und ihre Hunde halten sich zu einem großen Teil immer noch lieber drinnen auf, aber manche haben schon begonnen, größere Runden zu gehen. Auch wenn die Straßen damit noch gefährlicher werden, erleichtert das die Futtersuche. Der Strom führt mehr Wasser als sonst, weshalb sich unerfahrene Katzen und Nichtschwimmer vielleicht nicht zu nahe ans Ufer wagen sollten.


Streuner Territorien:
Der Wind und die Wolken sorgen für kühle Temperaturen, die im Schutz des Unterholzes aber leichter zu ertragen sind. Doch auch hier sprießen die Pflanzen wieder und die Beute kehrt langsam zurück. Da abenteuerlustige Hauskätzchen bei der Kälte lieber noch drinnen bleiben, haben Streuner ihre Territorien für sich.


Zweibeinerort:
Noch bleiben die meisten Hauskätzchen lieber in den Nestern ihrer Zweibeiner, wo sie kuscheln und sich sonst auf dem Sofa zusammenrollen können. Ein Napf zum Fressen wird meist auch bevorzugt, anstatt im schlimmsten Fall die kalte Nacht im Garten verbringen zu müssen. Nur manche Hauskätzchen setzen jetzt schon die ersten Schritte in den Garten.


 

 WolkenClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 17 ... 31, 32, 33, 34, 35, 36  Weiter
AutorNachricht
Ganyu
Chatmoderator
Ganyu

Avatar von : Lyka
Anzahl der Beiträge : 5535
Anmeldedatum : 15.07.13
Alter : 20
Ort : Bologna

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptySo 17 Jan 2021, 12:25



 
» high and drunk on ego «
Regenpfote
Energisch schüttelte er sich, als Tränenherz anmerkte, sein Pelz sei voller Schneeflocken, und seine Miene verzog sich. Dreck auf seinem wunderschönem Körper zu haben war etwas, dass der junge Heilerschüler nicht ausstehen konnte, vor allem dann, wenn andere ihn so zu Gesicht bekamen. Schnee bildete da keine Ausnahme. Manchmal wünschte er sich ein großes Dach aus Blättern über ihm, das ihn überall hin begleitete und von allem abschirmte. Er seufzte innerlich. Wenn es doch nur so einfach wäre.
Zu hören, dass es den Patienten im Heilerbau nun schon besser erging, war eine gute Neuigkeit. Nach dem regelrechten Chaos hatten die Heiler nun wieder die Gelegenheit etwas aufzuatmen. Regenpfote nickte seiner Mentorin zu. »Was ist mit Fuchsjägers Schwanz passiert?«, fragte er dann, mehr von Neugier als von Sorge gepackt, »Ist er gelähmt?« Wenn dies wirklich der Fall wäre, würde das nichts Gutes für den Krieger bedeuten, insbesondere, da der WolkenClan derjenige Clan war, der am meisten auf das Klettern und die Jagd in den Bäumen angewiesen war und somit auch ein gutes Gleichgewicht benötigte. Eine Katze, die ihren Schweif nicht mehr spüren konnte, musste sich erst an diese Situation anzupassen lernen. Mit einem solchen Fall hatte es der hellgraue Kater noch nie zu tun gehabt, doch dies war keineswegs ein Grund, sich deswegen ratlos zu fühlen. Er würde abwarten, was Tränenherz noch dazu sagte und Fuchsjäger später untersuchen, um ein besseres Bild zu bekommen. Vielleicht gab es ja doch noch etwas, das sie tun konnten.
Langsam folgte Regenpfote der alten schildpattfarbenen Kätzin in den Heilerbau, hatte dabei seinen Blick zu Boden gesenkt. Er konnte sie nicht ansehen, konnte ihr nicht direkt ins Gesicht schauen, während er noch nach den richtigen Worten suchte, um vom Heilertreffen zu berichten. Und das fiel ihm gar nicht so leicht. Ein jeder, der es in seinem Leben einmal mit dem Kater auch nur kurz zu tun gehabt hatte, würde wohl sofort merken, dass soziale Interaktion ihm nicht besonders lag und Dinge wie Mitgefühl nicht zu seinen Stärken zählten. Zwar war er sich den meisten seiner Schwächen - und ja, er hatte Schwächen - durchaus bewusst, aber merkte oft selbst nicht, wenn er zu schroff war.
»Das Treffen ist ruhig verlaufen. Der SternenClan hatte uns nichts Wichtiges mittzuteilen«, fing er mit ernster Stimme an und ließ sich in der Mitte des Baus nieder. Wärme und Ruhe, über die er beide in diesem Moment sehr dankbar war, empfingen ihn im Bau. Ordentlich ringelte er seinen Schweif um die Pfoten und sah um sich. Abgesehen von Kuckucksfeder, welche vor ihnen den Bau betreten hatte, um etwas Frischbeute zu bringen, waren die meisten Katzen, die keine schweren Verletzungen mehr hatten, wieder weg. Dem SternenClan sei Dank auch Ahornpfote. Jetzt einer weiteren Auseinandersetzung zuzuhören hätte ihm den letzten Nerv geraubt.
»Allerdings werden wir beim nächsten Mal um ein paar Katzen weniger sein.« Er machte eine Pause und versicherte sich, dass Tränenherz, die sich nach den anderen umsah, ihm zuhörte. »Also... wir hätten da zuerst das Ableben von Meeresblick. Sie ist friedlich gestorben, keine Sorge, und wandelt nun mit dem SternenClan. Und auch für Engelsflügel ist es an der Zeit, ihren Rang niederzulegen und in den Ältestenbau zu ziehen. Aber sie richtet dir ihre Grüße aus und wird dich vermissen.« Bemüht darum, die Worte, die die ehemalige Heilerin an ihn gerichtet hatte, richtig wiederzugeben, dachte er nach. Seine Mentorin war sicher traurig über diese Nachrichten, er kannte sie nämlich zu gut, weswegen er noch etwas ein wenig Erfreulicheres an seinen Bericht anhängte. »Eichenblatt hat sich einen neuen Schüler genommen, sein Name lautet Enzianpfote.«
Erwähnt: Tränenherz
Angesprochen: Fuchsjäger, Kuckucksfeder, Ahornpfote, Meeresblick, Engelsflügel, Eichenblatt, Enzianpfote
heilerschüler / wolkenclan / #009




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 32 AK-Team

Babes <3:
 
Nach oben Nach unten
Katsuki
Moderator
Katsuki

Avatar von : juliethlovera at fiverr
Anzahl der Beiträge : 1384
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptySo 17 Jan 2021, 18:29


Eulenpfote
I gave up giving up
I'm ready to go
WoC | Schülerin | #004


Beerenjäger war wirklich eine Nummer für sich. Nicht, dass das ein Geheimnis im WolkenClan war und grade Eulenpfote selbst hatte den dunklen Kater schon oft durch ihre schiere Anwesenheit in Bedrängnis gebracht, aber trotzdem musste sie sich ein leises Lachen verkneifen, als sie ihn zum zweiten Mal an diesem Tag aus seiner Trance herausholen musste. Ob die Schülerin wirklich so genau wissen wollte, was im Kopf des schwarzen Katers vor sich ging? Wahrscheinlich nicht, denn um ganz ehrlich zu sein, war dieses ständige gemurmel schon Einblick in seine Gedanken genug.

»Junge, welche Junge? Wir haben Junge? A-also nicht wir, aber der Clan? Von Flickenjunges einmal abgesehen, aber du hast im Plural gesprochen«

Seufzend schüttelte die Braunen ihren runden Kopf, schnaubte amüsiert und war drauf und dran eine schnippische Antwort zu geben, als ihr Gegenüber zu merken schien, wie unwichtig die genaue Detaills ihrer Aussage eigentlich gewesen waren. Trotzdem konnte sie es sich nicht verkneifen den Kopf schief zu legen und einen Moment so zu tun, als würde sie an der geistigen Gesundheit ihres Mentoren zweifeln. Aber anscheinend hatte er nun in seinen „Mentoren Modus“ gefunden, denn er stotterte nicht mehr und auch die Unsicherheit schien langsam aber sicher abzuflauen. Vorfreudig sprang die junge Kätzin auf die Pfoten, verlagerte ihr Gewicht, während sie nur ausschweifend nickte.

Natürlich fiel der aufmerksamen Schülerin auf, dass irgendetwas nicht zu stimmen schien. Sie hatte den dunklen Kater öfter bei seinen Aufwärmübungen betrachtet und heute schienen sie nicht ganz so flüssig wie sonst, was ihre Vermutung noch einmal bestärkte, dass er sich mal wieder mit Funkenwut und Rotfels geprügelt hatte. Beerenjäger war so ein lieber Kater, konnte keiner Fliege etwas zuleide tun, außer besagte Fliege hatte es sich mit ihm - oder verscherzt, oder aber es handelte sich um Training. Dann konnte der Krieger wirklich ein harter Brocken sein und seine Entschlossenheit war kaum in Worte zu fassen.

Genau das war der Grund, wieso Eulenpfote es so spannend fand die Schülerin dieses Monsters zu sein. Und ja, Beerenjäger konnte definitiv ein Monster sein. Das konnte sicher jeder bestätigen, der ihn schon einmal ernsthaft hatte kämpfen sehen. Das lag natürlich absolut nicht an den starken Muskelsträngen, welche sich unter dem weichen Pelz bewegten, sobald er sich streckte. Nein. Niemals. Kurz schüttelte Eulenpfote den Kopf, um ihre Gedanken zu sortieren, bevor sie unruhig mit den Pfoten scharrte und Beerenjäger mit schnellen schritten Folgte.

Es wunderte sie, dass er sich noch einmal genau auf die Gruppe seiner Freunde zubewegte, denn sein Bruder schien nicht in bester Verfassung zu sein. Und wirklich wütend wollte auch Eulenpfote den cremefarbenen nicht erleben. Also hielt sie sich daran, Käfergift ein breites Grinsen zuzuwerfen, bevor sie sich hinter ihrem Mentoren aus dem Lager bewegte. Dabei flutete Aufregung ihre Sinne. Sie war bereit ihr bestes zu geben! Dass das Wetter nicht optimal war, um zu jagen interessierte die junge Kätzin dabei nicht. Sie sah lediglich ihr Ziel und dieses motivierte sie genug, um mit springenden Schritten zu Beerenjäger aufzuholen und nun schräg versetzt zu ihm zu laufen.

„Sag mal Beerenjäger.“ Kurz klang die hohe Stimme der Schülerin angestrengt, bevor ihr Körper sich an die Bewegungen gewöhnt hatte. „Ihr wart doch wieder Trainieren heute Nacht, oder? Ich meine, Rotfels kam grade erst klitschnass ins Lager zurück, Funkenwut wirkt seltsam zufrieden – auch wenn er laut und unausstehlich ist wie immer. Und du bewegst dich auch weniger geschmeidig als sonst.“ Immer wieder musste sie kurze Pausen machen, um sich nicht zu sehr auszulaugen, doch interessierte sie der Verlauf des Kampftrainings. „Abgesehen davon, dass du sonst nicht bis Sonnenhoch schläfst.“ Diesen kurzen Kommentar konnte sie sich nicht verkneifen, weswegen sie nur leicht grinste und einen Seitenblick zu Beerenjäger riskierte und sein Seitenprofil musterte.

Erwähnt: Beerenjäger, Funkenwut, Rotfels, Käfergift
Angesprochen:  Beerenjäger
Sonstiges:tbc Lager -> Grasebene
My heart is set
and I won't back down






Hurrikanpfote
I'll be the hero
and no one can stop me
WoC | Schüler | #021


- Zeitspung -

So viel hatte der Kater wohl noch nie am Stück geschlafen. Die letzten Tage waren an ihm vorbeigezogen wie im Flug und an einen Großteil davon erinnerte er sich gar nicht mehr. Doch hatte – was auch immer Tränenherz und Regenpfote mit ihm gemacht hatten – geholfen, denn er fühlte sich am Morgen schon wieder ziemlich gut dabei. Er war sofort vollkommen wach gewesen und auch die Schmerzen, die ihn die letzten Tage wie ihm Wahn verfolgt hatten waren weitestgehend abgeklungen.

Bis die Verletzungen ihn nicht mehr begleiten würden, würde wohl noch ein bisschen Zeit vergehen, aber er hatte nicht vor bis dahin auf der faulen Haut zu liegen und seine Kriegerzeremonie noch weiter hinauszuzögern. Wahrscheinlich war Ahornpfote schon viel weiter als er. Brummend zwang er seinen Körper auf die Pfoten, er war viel Bewegung nicht mehr gewohnt und würde viel trainieren müssen, um wieder auf ein akzeptables Level zu kommen. Da kam ihm natürlich wirklich gelegen, dass die Heilerin ihn schon am frühen Morgen entließ. Trotzdem war er noch ein wenig liegen geblieben, da er durch die Schmerzen nicht sonderlich gut geschlafen hatte und dementsprechend müde gewesen war.

Aber nun, es musste bereits Sonnenhoch sein, da fühlte er sich gut genug, um sich dem Rest des Clans wieder anzuschließen. Euphorisch schlug sein Schweif, während er den Kopf vor der Heilerin neigte, welche grade die Ankunft ihres Schülers registriert hatte. Um die beiden Heiler nicht zu stören schlich er aus dem Heilerbau und ließ den Blick schweifen. Dabei klappte ihm das Maul auf, lautstark gähnend glitten seine Augen über Beerenjäger und Eulenpfote, welche grade das Lager verließen, zu der Truppe rund um Käfergift, die den Schüler nur die Augen zusammenkneifen ließ. Die Kätzin war ihm viel zu aufgedreht, er selbst hatte manchmal auch seine Momente, aber diese Kriegerin schien immer viel zu aktiv. Genau wie ihr Schüler. Dieser war nämlich auch auf dem Lagerplatz und jagte wie ein irrer nach Schneeflocken. Schnaubend wandte er sich ab, bevor sich etwas sehr interessantes in sein Sichtfeld schob.

Zuerst sah er rotes Fell, bevor er auch die dazugehörige Stimme erkennen konnte. Freudig bewegten seine Pfoten sich, bevor er überhaupt das Kommando dazu gegeben hatte. Wirklich wissen, ob Ahornpfote in seiner Zeit im Heilerbau bei ihm gewesen war tat er nicht. Vielleicht war ihr warmer Pelz an seinem auch nur eine Einbildung oder ein Traum gewesen. Trotzdem freute er sich die schöne Schülerin zu sehen. Sie stand bei Wildfeuer und schien sich mit der Stellvertreterin zu unterhalten. Dies hielt ihn jedoch nicht davon ab, sich zu ihnen zu gesellen und die Rote mit der Nase anzustubsen. „Hallo ihr zwei.“ Miaute er freundlich, neigte Wildfeuer gegenüber kurz den Kopf und zuckte mit den Ohren. Er hatte die letzten Fetzen des Gesprächs noch mitbekommen und interessiert wanderten seine Augen über den Körper seiner Baugefährtin. Er hatte nicht wirklich mitbekommen wie es ihr nach dem Kampf ergangen war, demnach horchte er genauso auf die Antwort wie es die zweite Anführerin wohl tat.

Erwähnt: Ahornpfote, Regenpfote, Tränenherz, Käfergift, Beerenjäger, Eulenfote und Konsorten, Wildfeuer
Angesprochen: Ahornpfote, Wildfeuer
Sonstiges: Lagerplatz
I'm bad behavior but I do it
in the best way




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even If There's Nothing Left Of Me



I Will Win The Way I Want To!

postingplan|wanted|relations|toyhouse
Nach oben Nach unten
Sternenklang
2. Anführer
Sternenklang

Avatar von : Pixabay;edits by me
Anzahl der Beiträge : 252
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 32

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptySo 17 Jan 2021, 21:36

WolkenClan-Lager - Seite 32 Latest?cb=20191006023039&path-prefix=de
Nachtwind
23 | männlich | Krieger | WolkenClan

Nachtwind wartete einen Moment auf Regenpfotes antwort und nickte dann: "Gut, dann werde ich mich etwas ausruhen und trocknen. Es hat mir Spaß gemacht dich begleiten zu dürfen. So konnte ich auch mal die anderen Territorien und die Hochfelsen sehen.". Für ihn war alles nur ein abenteuerlicher Abstecher aus seinem Alltag gewesen und er freute sich schon es seiner Schwester unter die Nase zu reiben. Er verabschiedete sich von dem Heilerschüler, eher er sich auf den Weg in den Kriegerbau und zu seinem Nest machte. Das Nest seiner Schwester war leer. Anscheinend war sie noch nicht zurück. Nun gut, dann musste sein Bericht wohl noch eine Weile dauern. Jetzt würde er sich erst mal ausgiebig waschen um sein Fell zu trocknen und dann vielleicht ein wenig schlafen.

Interagiert mit: Regenpfote
Erwähnt: /
Anderes: Ist im Bau und kann gerne angesprochen werden



WolkenClan-Lager - Seite 32 Dc736ecb2154d4b474ba3050c00adf0c350bc098
Kristallfeder
34 | weiblich | Kriegerin | WolkenClan

Die helle Kriegerin stellte erfreut ihre Ohren auf als Tränenherz ihr bestätigte, dass sie alles richtig gemacht hatte, und auch, dass sie wirklich eine Hilfe gewesen war. Sie hatte sich ein wenig Sorgen gemacht, dass sie vielleicht im Weg stehen würde, aber sie freute sich, dass sie ihren Clangefährten helfen konnte. Die letzte Zeit hatte sie den Großteil des Tages und manchmal auch der Nacht im Heilerbau verbracht um zu helfen. Auch jetzt war sie im Heilerbau und sah die Heilerin mit ihrem Schüler wieder den bau betreten. Kristallfeder richtete sich auf und sprach die Heilerin an: "Kann ich noch etwas helfen für heute?", um heraus zu finden, ob sie noch gebraucht wurde, oder ob die Heilerin nun wieder mit ihrem Schüler alleine klar kam. Natürlich würde sie auch dann jederzeit helfen, sobald sie jemand darum bat.Sie liebte es einfach sich um ihre Clangefährten zu kümmern.

Interagiert mit: Tränenherz
Erwähnt: Regenpfote


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

*~Sternenklang ~ Folge dem Klang der Sterne~*

WolkenClan-Lager - Seite 32 Merry_10
Nach oben Nach unten
Izuku
Admin im Ruhestand
Izuku

Avatar von : Lixxis (dA)
Anzahl der Beiträge : 3968
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptyMo 18 Jan 2021, 00:36


Mohnfrost
WolkenClan Kriegerin | 20 Monde | #030

Zeitsprung: Wunden des Hundekampfes verheilt

Am frühen Morgen hatte Mohnfrost sich auf die Suche nach ihrem Schüler begeben - das schlechte Gewissen, das sie plagte, weil sie aufgrund ihrer Verletzung für eine solch lange Zeit ausgefallen war, brachte sie schier um den Verstand und sie hoffte, dass Sonnenpfote es ihr nicht übelnahm. Weder von ihm noch von seinem Bruder hatte sie jedoch auch nur die Schweifspitze entdecken können, weshalb sie zur Schlussfolgerung gekommen war, dass ihre eigene Schwester die beiden vermutlich mitgenommen hatte.
Die Kätzin war Mondgesicht unglaublich dankbar dafür, dass sie sich ihrem eigenen Schützling angenommen hatte, sodass sein Training nicht hinterher hinken würde.

Da sie jedoch nicht wusste, was sie mit sich anfangen sollte, und auch keine Patrouille sie zu brauchen schien, hatte sie sich wieder in den Kriegerbau begeben, um sich auszuruhen. Obgleich der Bruch in ihrer Hinterpfote verheilt war, spürte sie noch immer, wie schnell es ihr körperlich zusetzte, wenn sie es allzu lange belastete. Innig hoffte Mohnfrost, dass es sich mit der Zeit wieder legen würde, wenn sie sich wieder daran gewöhnt hatte, weite Strecken zu laufen. Einzig und allein die Narbe, die sich über ihr Bein erstreckte, würde sie für den Rest ihres Lebens an ihr Versagen erinnern.

Mit einem Seufzen hatte sie sich in ihrem Nest zusammengerollt und mehr oder weniger Trübsal darüber geblasen, wie nutzlos sie sich fühlte, als sie ein Rascheln vernahm. Der graue Körper Nachtwinds hatte sich in den Kriegerbau geschoben  und kurz wartete Mohnfrost ab, ob er sich schlafenlegen würde, weil sie ihn nicht davon abhalten wollte.
Schließlich erhob sie sich und mit einem freundlichen Lächeln trat sie auf ihren Baugefährten zu. »Guten Abend, Nachtwind. Wie geht es dir? Ich hab gehört, du hast Regenpfote zum Heilertreffen begleitet. Lief alles gut?«
Das Interesse, das sie zeigte, war ehrlich, was man von der Freundlichkeit, die sie vorheuchelte nicht ganz behaupten konnte. Es wurmte sie ein wenig, dass es nicht sie gewesen war, der einer solch wichtigen Aufgabe zuteilgeworden war.

Erwähnt: Mondgesicht, Sonnenpfote, Hummelpfote, Regenpfote
Angesprochen: Nachtwind






~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Nach oben Nach unten
https://euphiexx.carrd.co/
Mina
Legende
Mina

Avatar von : uneasywolf auf Twitter.
Anzahl der Beiträge : 1038
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptyMo 18 Jan 2021, 02:33


Käfergift
i'm miss sugar pink, liquor, liquor lips

#006 / unterhält sich mit schwanensee & nervt funkenwut

Mit schief gelegtem Kopf beobachtete sie Funkenwuts Reaktion und versuchte dabei, so gut wie möglich ein amüsiertes Schnurren zu unterdrücken. Einzig ihre Ohren zuckten leicht. Doch als der Kater dann seine Zähne bleckte, konnte sie nicht anders als ihm mit einem Grinsen zu antworten. Eventuell hatte sie es ihrem Bruder zu verdanken, dass sie nicht im nächsten Moment zerfetzt wurde - nicht dass der Cremefarbene dazu tatsächlich in der Lage gewesen wäre, immerhin gehörte auch Käfergift zu den besten Kämpfern des Clans. Aus irgendeinem Grund schien Rotfels eine beruhigende? Wirkung auf den aufbrausenden Kater zu haben, warum auch immer. Klar, ihr Bruder war großartig, das würde sie niemals bestreiten, doch stammte sie aus dem gleichen Wurf! Niemand war in der Lage, ihrer entzückenden Gesellschaft lange zu widerstehen. Egal, wie sehr sie es auch versuchten.
Den sichtbaren Ärger ihres Gesprächspartners ignorierend, sprang sie auf die Pfoten und hüpfte zu Rotfels hinüber. Liebevoll fuhr sie mit ihrer Zunge über seine Ohren. "Urgh, du bist ja klitschnass!" Leicht angewidert schmatzte sie einige Male, versuchte den unangenehmen Geschmack auf ihrer Zunge loszuwerden. Sie stupste ihn mit ihrer Nase in Richtung des Kriegerbaus. "Schlaf gut! Und pass auf, dass du dich nicht erkältest!"

Die Cremefarbene kehrte genau rechtzeitig zu Funkenwut und Schwanensee zurück, um die Worte der letzteren aufzuschnappen. Sichtbar zuckte sie zusammen und verzog ihr Gesicht zu einer Grimasse. Ihre bernsteinfarbenen Augen huschten zu dem Kater hinüber, besorgt über seine Reaktion. Vielleicht hätte sie Schwanensee doch nicht in ihre Neckereien mit hinein ziehen sollen - ganz eindeutig wusste sie nicht, wo die Grenze des Katers lag. Eine Fehleinschätzung ihrerseits. Upsi!
So schnell wie ihre Pfoten sie tragen konnten huschte sie zu den beiden hinüber, hielt einen kurzen Moment inne, um die Situation genauer zu erfassen. Sie warf einen hastigen Blick in Richtung der älteren Kriegerin, kniff die Augen leicht zusammen. Ihre Worte waren nun wirklich nicht nötig gewesen, zumal sie nicht einmal stimmten. Funkenwut wäre der letzte Kater, der stinkend ins Lager zurück kam, was ihn ironischerweise zu den angenehmeren Baugefährten zählen ließ. "Vielleicht sollten wir dabei bleiben, Dinge zu sagen, die auch stimmen", miaute sie mit einem leicht spitzen Unterton. Es war eine andere Sache, wenn sie den Kater müde nannte oder wenn irgendeine dahergelaufene Kriegerin Unwahrheiten über ihn verbreitete - denn zum einen hatte Käfergift Recht und zum anderen war sie seine Freundin. Dass es Käfergifts eigene Schuld war, dass Schwanensee sich überhaupt in die Unterhaltung eingemischt hatte, war in diesem Moment absolut nebensächlich.
Dann platzierte sie sich gekonnt im Sichtfeld des gleichfarbigen Kriegers und hoffte so seine Aufmerksamkeit wieder auf sie zu lenken. "Hey, hey Funkenwut!" Sie schnippte mit dem Schweif und lehnte sich leicht nach vorne, versuchte dabei ihre angespannten Muskeln und die Nervosität in ihrer Stimme mit Überschwänglichkeit zu überspielen. "Wie war dein Kampftraining mit Beerenjäger und Rotfels?" Käfergift war sich ziemlich sicher, dass dies ein halbwegs sicheres Thema war. Er schien in guter Stimmung gewesen zu sein, was darauf hindeutete, dass er erfolgreich im Kampf gegen die anderen beiden Krieger gewesen war. "Nächstes Mal nehmt ihr mich aber wieder mit, dann mach ich euch alle platt!" Ihre Augen funkelten herausfordernd und nun lag auch echter Enthusiasmus in ihrer Stimme. Kämpfe mit Funkenwut waren aufregend und machten unglaublich viel Spaß, denn er war wirklich ein unglaublich beeindruckender Kämpfer. Wann immer sie dachte, dass sie seine Techniken durchschaut hatte, überraschte er sie mit etwas neuem.
Als Beerenjäger und Eulenpfote sich für einen Moment zu ihnen gesellten, schaute Käfergift nur kurz zu den beiden hinüber. "Viel Spaß, ihr zwei!" Sie erwiderte das Grinsen der Schülerin, wandte sich dann allerdings schnell wieder dem verärgerten Krieger vor sich zu, besorgt dass er sich auf Schwanensee stürzen würde, wenn sie sich zu lange ablenken ließ. "Also, was sagst du? Sobald du wieder wach bist, könnten wir beide zusammen trainieren gehen?"

Erwähnt: Rotfels, Funkenwut, Schwanensee, Beerenjäger, Eulenpfote
Angesprochen: Rotfels, Funkenwut, Schwanensee, Beerenjäger,
Eulenpfote
hit me with your sweet love, steal me with a kiss



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

she gets everything she wants when she gets me alone, like it's nothing
she got two little horns and they're getting me a little bit



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / postplan
Nach oben Nach unten
Flügelschlag
SternenClan Krieger
Flügelschlag

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 26.07.15
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptyMo 18 Jan 2021, 19:14




Schwanensee

Wolkenclan | Kriegerin




Erwähnte Katzen: Käfergift, Funkenwut
Angesprochene Katzen: Käfergift, Funkenwut



Schwanensee zuckte amüsiert mit den Schnurrhaaren, als sie die Reaktion von Funkenwut betrachtete. Er übertrieb maßlos und baute sich vor ihr auf, als würde er sie gleich anfallen wollen. Sollte er doch machen, Schwanensee wusste sich gut zu verteidigen. Nachdem Funkenwut ihr mehr oder weniger die Worte ins Gesicht spuckte, ging sie einen Schritt zur Seite. Pass mal ein bisschen auf dein Speichelfluss auf. Sagte sie und kniff die Augen zusammen. Er konnte sie so anschreien wie er wollte oder ihr drohen, das machte ihr gar nichts, aber wenn jemand sie dreckig machte, da wurde sie wütend.
Zu allem Bedauern kam Käfergift dazwischen und fiel Schwanensee auch noch in den Rücken. Sie war doch diejenige, die sie dazu angestiftet hatte ihn noch weiter zu ärgern. Schwanensee schnaubte nur verärgert. Das machte doch alles keinen Sinn. Stinken tust du vielleicht nicht, aber dein Pelz könnte gepflegter sein. Verharmloste sie ihre Worte ein wenig. Naja mit dem Pelz hatte sie aber auf jeden Fall Recht. Er war zwar nicht verwahrlost, aber besser könnte der Pelz dennoch aussehen. Wenn sich alle wegen ein paar Worte ins Hemd machten, dann würde sie wohl lieber nichts mehr sagen.

Nun fing Käfergift an, Funkenwut wieder voll zu texten und Schwanensee saß einfach nur gelangweilt daneben. Die beiden würden sie sicherlich nicht mit auf die Jagd nehmen und sich zu bewegen hatte sie auch keine große Lust. Desinteressiert schaute sie sich im Lager um. Ob Funkenwut sich wohl wieder beruhigt hatte?




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 32 26274_11

WolkenClan-Lager - Seite 32 Tag_un10
♥️ Tagpfote und Nachtpfote ♥️
Nach oben Nach unten
Kaya
Chatmoderator im Ruhestand
Kaya

Avatar von : Fewtish [DA]
Anzahl der Beiträge : 5889
Anmeldedatum : 20.01.13
Alter : 29

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptyMi 20 Jan 2021, 16:24


Schneewolf
Die Inspiration beginnt, wenn wir
genug wissen, um nichts zu verstehen.


Krieger | WolkenClan | #005

Anmerkung » Ansprechbar

Die Abenddämmerung war eingetreten, bald musste er sich in sein Nest zurück ziehen, doch es war angenehm im Schutze des Lagers zu liegen, er hatte die Pfoten tief unter den Körper gezogen. Gerne hätte er sich noch ein wenig die Pfoten vertreten, doch ganz alleine wollte er nicht das Lager verlassen. Er spitzte die Ohren, der blick schweifte über die Lichtung und er beobachtete förmlich was andere Taten. Sah wie Schwanensee mit Funkenwut und Käfergift sprach, oder Wildfeuer die gerade mit den Schülern Ahornpfote und Hurrikanpfote sprach.

Er peitschte mit dem Schweif und begon seinen Pelz zu putzen, vielleicht lohnte es sich ja noch etwas hier draußen liegen zu bleiben. Er hatte schon lange nicht mehr die beste Gesellschaft erlebt, vielleicht würde sich das ja heute ändern.


Handlung | "Angesprochen" | Andere Katzen | *Denken*

Erwähnt » Schwanensee, Funkenwut, Käfergift, Wildfeuer, Ahornpfote und Hurrikanpfote
Angesprochen » //

Code by Marvel



Flickenjunges
Die Inspiration beginnt, wenn wir
genug wissen, um nichts zu verstehen.


Junges | WolkenClan | #009

Anmerkung » Ansprechbar

Der kleine Kater lag alleine in einem Nest in der Kinderstube, Rußfink war scheinbar noch draußen unterwegs, bei dem Wetter durfte er noch nicht nach draußen, doch manchmal wollte sich seine Mutter die Pfoten vertreten. Doch gerade heute wo er in diesem Nest lag, könnte er seine Mutter gebrauchen, er könnte eine Geschichte zum einschlafen gebrauchen und den Warmen Körper seiner Mutter die ihn zum einschlafen wärmte, aber vielleicht könnte dies ja heute Bussardfang erledigen, dann könnte Rußfink länger spazieren gehen und er konnte Zeit mit seinem Vater verbringen, er sprang aus dem Nest und setzte sich an den Kinderstuben Eingang und um Ausschau zu halten.


Handlung | "Angesprochen" | Andere Katzen | *Denken*

Erwähnt » Bussardfang, Rußfink
Angesprochen » //

Code by Marvel

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

My little
Love
Kaya

Stay a good Cat!

WolkenClan-Lager - Seite 32 Sihiwczw
Zu Postende Charaktere ← Einfach anklicken!
»Bitte schreibt mir eine PN, wenn ihr auf einen meiner Charaktere reagiert habt, oder diesen angeschrieben habt.«
Nach oben Nach unten
Waldpfote
Legende
Waldpfote

Avatar von : Falkensturm <3 (zeigt Funkensturm)
Anzahl der Beiträge : 989
Anmeldedatum : 30.08.14
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptyMi 20 Jan 2021, 21:18



Tränenherz
WolkenClan ◦ Heilerin ◦ #003
auf Probe!
Zufrieden blickte Tränenherz Hurrikanpfote hinterher als dieser den Heilerbau verlies. Einer weniger... Daraufhin widmete sie sich ihrem Schüler: „Zu deiner Frage wegen Fuchsjäger…“, sie senkte ihre Stimme, damit neugierige Ohren nicht lauschen konnten und Fuchsjäger nicht noch einmal mit diesem Thema belastet wurde. Im Moment sprach dieser mit Maislicht. Es war immer schön zu sehen wie Besucher die Kranken und Verletzen etwas ablenkten und aufmunterten. „Ein Hund hat ihn in den Hinterleib gebissen. Möglicherweise kann er den Schweif aufgrund des Schocks nicht bewegen, allerdings halte ich das für unwahrscheinlich… Seine Wunden sind soweit versorgt. Falls sich der Zustand seines Schweif nicht verbessert, sollten wir ihn eventuell von diesem befreien. Wir werden das die nächsten Tage aufmerksam beobachten und wer weiß, vielleicht hat er ja Glück.“ Sie beobachtete den roten Krieger, welcher sich immernoch mit Maislicht unterhielt und stellte sich vor wie dieser wohl ohne seinen Schwanz auskommen würde. Ich würde ihm dieses Leid wirklich gerne ersparen…

Tränenherz wandte sich wieder Regenpfote zu, als dieser ihr von den Geschehnissen des Heilertreffens berichtete. Wie gelähmt blickte sie ihm in die grünen Augen, als dieser Meeresblicks Tod erwähnte. Kann nicht mal wieder irgendwas gutes passieren?! Die Heilerin blickte zu Boden und schloss die Augen. Auch wenn Meeresblick friedlich verstorben war, würde sie die ehemalige FlussClan-Heilerin vermissen. Da sie in Anwesenheit ihrer Patienten keine negative Stimmung verbreiten wollte, blickte sie auf und lauschte weiterhin den Worten ihres Schülers. Engelsflügel würde sie auch nicht mehr treffen? „Da habe ich ja doch einiges verpasst.“, antwortete die Schildpattfarbene als Regenpfote zu Ende gesprochen hatte. Meeresblicks Tod ist ein großer Verlust... Ebenfalls werde ich es vermissen mich mit Engelsflügel auszutauschen.“ Sie antwortete nur knapp. Den Tod ihrer Freundin würde sie lieber in Stille verarbeiten. Etwas positiver fügte sie hinzu: „Aber ich freue mich schon Enzianpfote kennenzulernen!“ Neue Heilerschüler waren immer aufregend. Es erinnerte sie an ihre eigene Ausbildung.

Kristallfeder hatte sich zu ihnen gesellt und fragte, ob es noch etwas zu tun gab. „Ich denke ich habe mit Regenpfote erst mal alles unter Kontrolle. Im Moment habe ich also nichts weiter für dich zu tun. Es wäre sinnvoller den Frischbeutehaufen etwas mit aufzufüllen, schließlich haben wir nun Blattleere“, antwortete die Heilerin freundlich. „Danke für deine Hilfe. Du darfst gerne mal wieder vorbeischauen.“ Es war wirklich angenehm gewesen, ein paar helfende Pfoten im Bau zu haben. Hoffentlich bereue ich es nicht direkt sie entlassen zu haben.

Die Kätzin blickte nach draußen. Es dämmerte bereit. Das Kräutersammeln würde bis morgen warten müssen.Tränenherz beschloss schlafen zu gehen, sobald niemand mehr nach ihr verlangte.
RedenDenkenAndere
Erwähnt: Hurrikanpfote, Fuchsjäger, Maislicht, Engelsflügel, Enzianpfote, (Meeresblick)
Angesprochen: Regenpfote, Kristallfeder
Sonstiges: Im Heilerbau
(c)by Waldpfote



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Relations: (Stand: 15.01.21): klick!

Meine Charaktere:

Wacholderstaub:
 
Splitterfrost:
 
Nach oben Nach unten
Armadillo
SternenClan Krieger
Armadillo

Avatar von : Danke Kedavra*-*
Anzahl der Beiträge : 555
Anmeldedatum : 07.01.18
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptyMi 20 Jan 2021, 23:20



Flammen
pfote


Schülerin von Rindenstreif | WolkenClan
Post #
"Sprich! - Selbst wenn deine Stimme zittert."


Kurz senkte sie den Blick, lies sich ihren Scham aber nicht anmerken, als Rindenstreif sie ein wenig zurechtwies. Sie würde mit älteren Schüler trainieren und sie wollte sich auf keinen Fall blamieren. Du wirst dich gut anstellen, redete sie sich ein.

Nach einem kurzen Blick in die Runde sprang sie dann auf und folgte ihrem Mentor auf Schritt und Tritt. Das Training würde super sein; es war dunkel, schmutzig und nebelig. Sie liebte es, auf irgendeine Art und Weise.

Als sie das Lager hinter sich gelassen hatte wunderte sie sich über den Wald. Er war anders als am helllichten Tage, als sie das Lager auf eigene Pfote verlassen hatte. Es war irgendwie alles größer, tiefer und lebendiger. Es machte ihr keine Angst - sie fand es spannend.

------> hohe Baumgruppe


©Kristina Angerer

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Falls ich irgendwann mal vergessen sollte mit einer meiner Charaktere zu posten oder nicht gesehen habe, dass ihr einen meiner Charaktere angesprochen habt, schreibt mit bitte eine kurze private Nachricht! ^^

Relationship goals: Farnsee und Farbenjäger <3
WolkenClan-Lager - Seite 32 30930748_QGTT5q26c8iXmP1
DA "AnimatorMations"
WolkenClan-Lager - Seite 32 30968371_o1B38UKJP6VvDIN
Didy_chu
Nach oben Nach unten
Nikita
2. Anführer
Nikita

Avatar von : Thunder ♡
Anzahl der Beiträge : 270
Anmeldedatum : 18.09.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptyDo 21 Jan 2021, 15:22



† KRALLENTANZ

„IT'S TIME TO GET THE CHAINS OUT, IS YOUR TONGUE TIED UP?"

POST 11
- Zeitsprung durch Inaktivität -


Es war Abend, als Krallentanz aus dem Kriegerbau trat. Es waren Tageswechsel ins Land gezogen, seit dem Kampf gegen die Hunde und es hatte die Kriegerin länger Zeit gekostet ihre Wunden zu lecken, als sie es zu Beginn erwartet hatte. Waren es doch nur eine verletzte Kralle und der Kratzer an der Schulter gewesen - die Kriegerin war auf ihre Beine und Pfoten angewiesen, in jeglicher Form und würde sicher nicht riskieren, dass eine entzündete oder schlecht verheilte Verletzung eben dies einschränkte. Was der Grund war, dass sie sich etwas mehr Zeit nahm, um wieder vollständig auf den Beinen zu sein.
Das Einzige, was der Mentorin Sorgen bereitete, war ihre Schülerin. Es fehlte jedes Mal der Moment oder die Zeit, um ein wirkliches Gespräch mit Ahornpfote zu führen - etwas, was sich Krallentanz nach dem Kampf eigentlich vorgenommen hatte. Ein Grund mehr, am heutigen Abend mit ihr zusammen das Lager zu verlassen. Es traf sich gut, dass die Kätzin den roten Pelz direkt auf dem Lagerplatz entdeckte, als sie diesen betrat, in Gesellschaft von Wildfeuer und Hurrikanpfote. Die kurze Distanz reichte aus, um die letzten Fetzen des Gesprächs aufzuschnappen und eher unbeeindruckt zuckte Krallentanz mit dem Ohr. Schließlich kam sie nicht ohne Grund ihren Kriegerpflichten nicht derart nach, wie sie es normalerweise tun würde.

Doch es gab keinen Grund für böses Blut und die Kätzin entschloss sich, einfach keine Worte darüber zu verlieren. Stattdessen fuhr sie sich mit der Zunge über das Brustfell, anschließend über die Pfote und über die Ohren, um erhobenen Hauptes auf das kleine Grüppchen zu zu traben. Bei falscher Erschütterung spürte sie noch immer ein unangenehmes Ziehen in der nachwachsenden Kralle, ignorierte dies allerdings gekonnt. Dieser Umstand war nichts, was sie von einer Jagd oder ähnlichen Trainingseinheiten abhalten würde, zumindest jetzt nicht mehr.
Aufmerksam wanderten die dunkelblauen Augen zwischen den Parteien umher, schenkten Hurrikanpfote und Ahornpfote ein freundliches Blinzeln und Wildfeuer ein knappes Nicken. "Guten Abend!" Die Stimme neutral aber höflich, wie immer, wenn sie nicht unbedingt mit einem guten Freund sprach. Kurz widmete sie ihre Aufmerksamkeit dem Schüler, der offensichtlich gerade erst den Heilerbau wieder verlassen durfte: "Deine Wunden scheinen zu heilen. Als ich dich nach dem Kampf sah, wirkte es, als wenn dies nicht mehr geschehen würde." Der junge Kater hatte wirklich Glück gehabt und wäre auch er seinen Wunden erlegen, hätte es den Clan noch eine Spur härter getroffen. Zwei Schüler in einem Kampf zu verlieren, wäre all das beinahe nicht wert gewesen. Der SternenClan allerdings schien es zum Teil gut mit ihnen zu meinen. Was dies anging zumindest.

Erst nach diesem kurzen Gespräch aus Höflichkeit - schließlich war sie es, die die laufende Konversation unterbrach - richtete sich ihr Blick auf Ahornpfote und Krallentanz deutete mit einer Kopfbewegung zum Lagereingang. "Begleitest du mich auf eine gemeinsame Jagd, Ahornpfote?" Der Tonfall der Kriegerin duldete nicht unbedingt Widerspruch, dennoch hielt sie nicht besonders viel von Befehlen. Selbst, wenn die Rote aus irgendwelchen Gründen ablehnte - Krallentanz brauchte die Zeit außerhalb des Lagers. Im Zweifelsfall würde sie eben allein auf Jagd gehen.
Kurz wartete sie die Antwort ab, zuckte zufrieden mit dem Schweif und nickte eine Verabschiedung in Richtung der zwei verbleibenden Katzen, bevor ihre Pfoten sie zum ersten Mal seit dem Kampf wieder aus dem Lager trugen. Bei einem war sie sich sicher - in das Kleine Waldstück würden ihre Pfoten sie sicherlich nicht tragen.

tbc. >> Grasebene
WolkenClan Kriegerin

††† | Gesprochen | Erwähnt | Gedachtes | †††


Angesprochen » Ahornpfote, Wildfeuer, Hurrikanpfote
Erwähnt » Ahornpfote, Wildfeuer, Hurrikanpfote
Sonstiges » ...

Code by Rey


--


WindClan Kriegerin


„I CAN NEVER BE DELICATE. AM I EVEN RELEVANT? THAT DEPENDS ON HOW YOU MEASURE IT.“
☾ Funkelfeder


- Zeitsprung durch Inaktivität -


Das letzte Gespräch, welches Funkelfeder geführt hatte, war nun schon eine Weile her. Es war mit Echopfote gewesen und die Kriegerin konnte nicht leugnen, dass sie die Gegenwart des Schülers ein wenig vermisst hatte, nachdem dieser gegangen war. Ihr Wille zu fressen war wieder gesunken, ebenso wie die Motivation, sich überhaupt in irgendeiner Art und Weise aus ihrem Nest zu bewegen. Auch, wenn ein Spaziergang wirklich schön wäre - vielleicht hätte sie sogar Glück und könnte irgendwie Beute fangen. Aber nur dann, wenn sie Glück hatte. Mit Können hatte das sicherlich nicht viel zutun.

Der Tag hatte begonnen wie jeder andere. Nach dem Kampf gegen die Hunde, von dem sie aus Erzählungen gehört hatte, war der Heilerbau eine Weile deutlich hektischer und gefüllter gewesen. Ein Grund mehr für die Kätzin, sich zurück zu ziehen und zu beobachten. Oder zu schlafen, oder einfach nur in Träumereien versunken die Wand anzusehen. Umso überraschter sah sie auf, als sie eine Silhouette vor ihrem Nest wahrnahm und anschließend die freundliche Stimme von Tränenherz. Ihre Augen wurden mit jedem Wort ein wenig größer. Gerade so stammelte sie ein "J-ja... Sicher, danke", bevor die Heilerin ihren Weg auch schon fortsetzte um mit Hurrikanpfote zu sprechen, der im Nest neben ihr gelegen hatte.
Der Herzschlag der Kriegerin wurde immer schneller. Es war eine regelrechte Panik, die in ihr aufstieg. Sie sollte den Heilerbau verlassen. Wieder in den Kriegerbau ziehen, jagen gehen, kämpfen. All das tun, was ihre Teamkameraden die ganze Zeit über getan hatten. All das, was sie nicht mehr gekonnt hatte, seit die schwarze Kätzin sie regelrecht aufgeschlitzt hatte. All das, für das ihr die Kraft fehlte, seit sie wieder bei vollem Bewusstsein war. Krampfhaft bemühte sich Funkelfeder, die aufkommende Panik zu unterdrücken, suchte sich einen festen Punkt an der Wand und atmete so rythmisch, wie es möglich war. Im Lager würde irgendwo Echopfote sein. vielleicht könnte sie mit ihm sprechen. Oder Dunstpfote. Ob ihre Schülerin sich überhaupt noch an ihre Mentorin erinnerte?

Die Gedanken der Kätzin drehten sich in einer endlosen Spirale um sich selbst, ihr mangelndes Selbstwertgefühl gepaart mit den traumatischen Ereignissen des Kampfes taten ihr Übriges und es brauchte Funkelfeder eine gewisse Zeit, um überhaupt klar denken zu können. Zumindest klar genug, um sich auf die Pfoten zu rappeln und den Heilerbau zu verlassen. Draußen auf dem Lagerplatz ließ sie den Blick schweifen, doch zu ihrer Enttäuschung konnte sie den jungen Schüler nicht entdecken, der ihr Gesellschaft geleistet hatte. Stattdessen blieb sie an Wildfeuer hängen, der zweiten Anführerin des Clans. Krallentanz und Ahornpfote entfernten sich gerade von dieser, lediglich Hurrikanpfote stand noch neben der Kätzin.
Das normale Clanleben fühlte sich in diesem Moment so falsch an, dass es sie regelrecht irgendwie schmerzte. Immerhin war es bereits Abend und auch, wenn sie noch eine Weile aushalten müsste, bis sie schlafen gehen konnte, war dies immerhin ein kleiner Lichtblick. Auf langsamen Pfoten trat sie näher an die beiden Katzen heran und legte ein freundliches Lächeln auf ihre Züge - eines, das ihre Augen wie immer nicht erreichte. "Guten Abend!", miaute sie mit leiser Stimme und setzte sich mit etwas Abstand neben Hurrikanpfote. "Ich hoffe, ich störe nicht", hängte sie direkt hinten an und ihre Schwanzspitze zuckte nervös hin und her. Ihr Blick wandte sich zu dem Schüler und ihr Lächeln wurde etwas wärmer. "Es ist schön zu sehen, dass es dir besser geht!" Funkelfeder meinte diese Worte vollkommen ehrlich. Wäre der Kater verstorben oder hätte bleibende Schäden erlitten, wäre dies ein großer Verlust für den Clan gewesen, ohne Frage.

Nicht so, als wenn sie ihren Wunden erlegen wäre. Das wäre für den Clan nur eine Last weniger gewesen.

Angesprochen » Hurrikanpfote, Wildfeuer, Tränenherz
Erwähnt » Hurrikanpfote, Wildfeuer, Tränenherz, Echopfote, Dunstpfote, Krallentanz, Ahornpfote
Sonstiges » Charakter in Vertretung.


☽☽☽ | Gesprochen | Erwähnt | Gedachtes | ☾☾☾

Post 3

Code by Fearne




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 32 IDquYxi


»
This is no place for cowards.
«




Nach oben Nach unten
Fearne
Admin
Fearne

Avatar von : WildDusTT DA
Anzahl der Beiträge : 4323
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 19
Ort : Viterra

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptyDo 21 Jan 2021, 20:18


»Maislicht«

WolkenClan » Kriegerin « #67


Die gefleckte Kriegerin wurde durch die Bewegungen Fuchsjägers geweckt. Blinzelnd gähnte Maislicht und hob langsam den Kopf, um den Krieger zu betrachten, der sich mit seinem leblosen Schweif beschäftigte. Ihr Herz krampfte sich zusammen, als sie das leblose Körperteil so betrachtete und die Worte des Kriegers vernahm. Sie rutschte in ihrem Nest ein wenig hin und her, bis sie bequemer lag und näher an den Krieger herankam, und leckte ihm liebevoll die Ohren. Ein leises Schnurren brummte in ihrer Kehle, während sie das tat.
»Wenigstens tut er nicht weh«, miaute die Kätzin zwischen den Zungenstrichen und deutete auf den Rest seines Körpers. Seine Wunden waren seit dem Kampf gut verheilt, nur der Schweif wollte nicht. Maislicht hielt inne, um seinen Blick zu suchen, dann rieb sie ihre Schnauze an seiner. »Du hast genug Schmerzen gelitten. Mit dem Schweif werden wir schon noch fertig werden.«
Die Kriegerin blickte auf und sah sich um Heilerbau um. Alle anderen Kranken waren entlassen worden, nur er war noch hier und sie wollte nicht von seiner Seite abrücken. Ein leises Seufzen entfloh ihren Lippen, entschuldigend kuschelte sie sich näher an den Kater. Ihr Blick legte sich schließlich auf Tränenherz, die sich mit Regenpfote unterhielt. Der Schüler war beim Halbmondtreffen gewesen, richtig? Neugierig spitzte sie die Ohren, schüttelte jedoch schnell den Kopf. Die Heilersachen gingen sie nichts an. Maislicht war schließlich nur im Bau, um sich um ihren Geliebten zu kümmern, bis dieser wieder durch das Territorium jagte. Wann auch immer dies geschehen würde. Bis dahin wollte sie ihn allerdings nicht alleine lassen... oder zumindest nicht lange.
Mit einem kleinen Lächeln blickte Maislicht Fuchsjäger an.
»Hast du Hunger? Besonders jetzt, wo es so kalt ist, solltest du dich bei Kräften halten, damit du nicht noch länger in diesem Bau bleiben musst. Ich kann dir was holen, wenn du möchtest.«
Erwartungsvoll blickte die Kätzin ihn an. Sie wollte ihn nicht allzu lange verlassen, doch sie wollte gerne frische Luft schnappen. Vielleicht schaffte es ja auch, mit ihr den kurzen Ausflug zu unternehmen? Frische Luft tat ihm gewiss gut... solange Tränenherz es erlaubte.


Tränenherz, Regenpfote, Fuchsjäger « Erwähnt
Fuchsjäger « Angesprochen

© Moony




Ahornpfote
WolkenClan Schülerin


Die Zweite Anführerin hatte zwar Antworten für die Schülerin, aber diese waren nicht zufriedenstellend. Zumindest nicht vollständig. Sicher war es gut zu wissen, dass Wildfeuer wusste, wo der Anführer war und das Ahornpfote sich ihm nicht stellen musste, dennoch... schienen ihr die Antworten der Kätzin ein wenig mau. Allerdings waren sie beide noch nicht ganz wach und Krallentanz könnte sonst wo stecken. Da sie nicht aufgefordert worden war, sich zu setzen, blieb Ahornpfote wie sie war, auch wenn ihre Ohren zuckten und sie nicht sonderlich aufmerksam zuhörte. Bei der Frage nach dem Kampf schnippte ihr Ohr kurz und sie legte den Kopf auf die Seite, um abzuwägen, wie viel sie über den Kampf sagen wollte.
Bevor sie ein Wort sagen konnte, konnte sie einen vertrauten Duft wahrnehmen. Erfreut drehte sie den Kopf und blickte Hurrikanpfote entgegen, der sich den beiden und diesem Gespräch angeschlossen hatte. Mit leicht geöffneter Schnauze und schnell schlagendem Herzen betrachtete sie den Kater, lächelte vorsichtig. Es erleichterte sie, dass es ihm scheinbar besser ging und es fiel ihr unglaublich schwer, sich nicht sogleich auf ihn zu stürzen. Was im Heilerbau geschehen war, war eine einmalige Sache gewesen. Sie hatte das Treiben darin deutlich angetrieben, doch sie empfand dies nicht als Grund, je wieder den Heilerbau anzuschreien. Das war schließlich nicht ihre Aufgabe. Sie musste einfach hoffen, dass Hurrikanpfote nicht wieder darin liegen würde, ohne, dass sich jemand um ihn kümmerte.
"Hallo", murmelte Ahornpfote ein wenig nervös und leckte sich verlegen das Brustfell. Sie benahm sich wohl wie das typische Beispiel für "verliebte Schülerin". Ein leises Schnurren musste sie sich verkneifen und stattdessen sah sie zur Seite. "Es freut mich, dass es dir besser geht."
Ihre Pfote scharrte auf dem Lagerboden und verlegen lächelte sie Wildfeuer an, formulierte Worte auf deren Frage, würde jedoch unterbrochen, als sich eine weitere Katze zu ihnen begab. Krallentanz. Die Kriegerin begrüßte sie alle auf eine neutrale Weise, die die Schülerin nur erwidern konnte. Wie sie vermutete, würde sie gleich aus dem Lager gerissen werden, doch das war nicht allzu schlecht. Insbesondere da sie noch keine Antwort auf die Hundekampf-Frage gefunden hatte und dieser für eine Weile aus dem Weg gehen wollte. Mit zuckenden Ohren lauschte sie den Floskeln, die ihre Mentorin formulierte, und nickte dann, als sie die Anweisung hörte. Jagdtraining, genau was Wildfeuer gewollt hatte und was hilfreich für die Schülerin sein würde.
"Natürlich", antwortete Ahornpfote ihrer Mentorin also und sah in die Runde. Verlegen leckte sie sich das Schulterfell und winkte dann mit dem Schweif. "Dann gehe ich wohl jagen... vom Kampf erzähle ich ein andermal. Bis später!"
Respektvoll neigte sie den Kopf vor Wildfeuer und als sie losging, um Krallentanz zu folgen, neigte sie sich zu Hurrikanpfote und stieß mit ihrer Nase sanft gegen seine Wange. Sobald sich die Zeit finden würde, würde sie ein wenig Zeit mit ihm verbringen, nachdem sie einander kaum mehr gesehen hatten. Doch da sie ihre Mentorin nicht länger warten lassen wollte, sprang Ahornpfote hinter dieser her und verließ das Lager, um den Weg ins Territorium einzuschlagen. Und so wie ihre Mentorin lief, wollte sie augenscheinlich zur Grasebene.

»To be continued: Grasebene [WoC Territorium]
Post 082
Code by Rey

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Because the world doesn't revolve around you...





...or does it.


Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme Online
Katsuki
Moderator
Katsuki

Avatar von : juliethlovera at fiverr
Anzahl der Beiträge : 1384
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptyFr 22 Jan 2021, 01:06


Funkenwut
Never asking for someone's help,
or to get some respect
WoC | Krieger | #014


Wut war für Funkenwut natürlich. Es gab kaum einen Augenblick in seinem Leben, in dem nicht wenigstens ein Mindestmaß an Ärger in ihm brannte. Vermischt mit seinem Temperament war es leicht einen ganzen Waldbrand zu entfachen, nutzte man über einen längeren Zeitraum ihm gegenüber die falschen Worte. Trotzdem gab es bei der Art der Aggressionen, welche der cremefarbene Kater zeigen konnte deutliche Unterschiede je nachdem wer ihn in diesem Moment zu Weißglut trieb. Und auch, wie sehr man seine Geduld auf die Probe stellte.

Da gab es einmal diese ganz normale alltägliche Wut, welche wohl niemanden mehr im WolkenClan überraschte. Übellaunige Kommentare, das systematische Ignorieren der meisten Katzen um sich herum. Funkenwut hatte es perfektioniert sich auf die wesentlichen Dinge zu konzentrieren und dabei alles irrelevante auszublenden. Ehrlich gesagt kannte er nicht einmal die Namen aller Katzen in diesem Clan, bildete er sich doch eher irgendwelche Spitznamen mit irgendeinem Aspekt, den er mit dieser Katze verknüpfte. Wenn es einen solchen Aspekt überhaupt gab. Es war nicht so, dass er nicht schlau genug war, um sich die Gesichter und Namen von Katzen zu merken. Er machte sich schlicht weg nicht die Mühe. Seine kognitiven Fähigkeiten brauchte er auf anderen Ebenen deutlich häufiger. Was gingen ihn schon ein Haufen Katzen an, mit denen er nichts gemein hatte als eine Abstammung? Er war dem WolkenClan loyal, was aber eher an Brombeerstern lag, als an irgendjemandem sonst.

Dann gab es da noch die laute Wut. Wenn der Tag schlecht gelaufen war, er beim Trainieren gepatzt hatte oder die Jagt nicht so funktioniert hatte wie von Funkenwut gewollt. Mit einem deutlichen höheren Aggressionspotenzial war er noch leichter zum Fluchen zu bringen als sowieso schon und er wusste ganz genau, dass ein Teil der Katzen die er ab und an mehr oder weniger als „Freunde“ betitelte diesen Zustand ganz gerne zu ihrer Belustigung ausnutzten. Auch zeigte er diesen seinen Brüdern gegenüber häufig. Diese Beiden hatten es aber auch gewissermaßen verdient. Immerhin konnte er sich bei der seiner Wut zwischen Eisklotz und Weichei entscheiden. Obwohl es auch Tage gab, an denen er beide nicht ansehen konnte ohne sie verprügeln zu wollen.

Doch trotz allem liefen diese beiden Arten der Wut zwar laut, aber weitestgehend ungefährlich ab. Solange er am herumschreien war, konnte man sich eigentlich ziemlich sicher sein, dass einem nichts passieren würde. Also nichts, was bleibende Narben hinterlassen würde. Er schlug ganz gerne mal zu, zog mit den Krallen spuren in die Luft. Aber eine Grundkontrolle hatte er über seinen Körper und seine Emotionen schon noch.

Und dann gab es die stille Wut. Ein unkontrollierbares Brodeln, welches seine eh schon intensiven Augen in Flammen aufgehen ließ. Das war der Punkt, an dem er ganz ruhig wurde, jeder Muskel bis zum zerreißen angespannt, die Kiefer mahlend. Keine Drohgebärden mehr, denn nur ein Mäusehirn würde ihn ab diesem Punkt noch weiter provozieren.

Nicht, dass er sich viel aus den Meinungen anderer Katzen machte. Ob man ihn schön fand oder nicht könnte ihm nicht mehr am Katzenhintern vorbeigehen. Doch der Ton mit dem das Katzentier vor ihm mit ihm sprach brachte sein Blut zum Kochen. Das Fauchen verstummte augenblicklich und nach einem langen Zwinkern schaute er stumm auf die kleinere herab, ließ dabei minimal die Muskeln an seinen breiten Schultern spielen. Fest die Zähne zusammengepresst entkam ihm beinahe ein lautes Knurren, als „Mehr Fell als Verstand“ direkt auf ihn einredete. Er wusste genau, dass sie versuchte die Situation irgendwie zu retten, sie hatte immerhin gemerkt, dass der Schritt der Weißen ein bedeutender Schritt zu viel gewesen war.

Bei der Erwähnung seines nichtsnutzigen Bruders und der Grinsebacke schnaubte der große Kater lediglich abweisend. „Was wohl?“ blaffte er ungehalten, sein Schweif zuckte angespannt, während sein Blick immer wieder zu der arroganten Möchtegern-Kriegerin zog, nur um ihr immer wieder abschätzende Blicke zuzuwerfen. Dabei war ihm auch egal, ob und wenn ja wie viel älter die andere war. Allgemein interessierte es ihn nicht, wie Alt seine Mitkatzen waren. Alter sagte nichts über die Fähigkeiten einer Katze aus. Ein Schüler konnte mit genug Talent und Training seinen Mentoren auch mit 50 Monden Abstand leicht überholen. Ohne Probleme.

„Ich hab gewonnen, was sonst?“ Gab er dann noch die knappe Antwort, verdrehte sichtbar die Augen, bevor er der kleineren ebenfalls cremefarbenen Kätzin mit dem Schweif fest gegen das linke Ohr schlug. „Tsk.“ Als hätte sie eine Chance gegen ihn. Sie gehörte sicher zu den besseren Kriegerinnen dieses Clans, konnte vielleicht sogar mit ihrem nervigen Bruder und dem blöden Streber mithalten. Aber an ihn kam sie ganz sicher nicht heran. „Wenn du unbedingt verlieren möchtest.“ Damit spielte er auf die vergangenen Trainingskämpfe an, an denen sie alle gemeinsam Teilgenommen hatten. Bisher waren diese meist am Ende in einer riesigen Rangelei geendet, sodass sich kaum sagen ließ, wer eigentlich gewonnen hatte, doch war Funkenwut der festen Überzeugung sie alle gewonnen zu haben.

Nur nebensächlich bekam er mit, wie Beerenjäger sich mit seiner Schülerin auf den Weg zum Training machte. Kurz blickte er zur Seite, schnaubte erneut und drehte sich demonstrativ weg. Was sollte der braune Fellhaufen schon von diesem Idioten lernen. Weglaufen? Stottern? Mit dem Gesicht voran im Matsch landen? Das konnte er ihr ganz sicher hervorragend zeigen. Durch die Ablenkungen war seine Wut auf die Weiße beinahe vergessen, doch war ein Teil von ihm noch immer angespannt, als er Käfergift abschätzend musterte. Hatte sie wirklich vor ihn so ins Nest zu schicken? Er war doch nicht blöd. Er ging in den Kriegerbau wenn er es für nötig hielt. Ganz sicher nicht, nur weil es ihm jemand befohlen hatte. „Sag mal Käfergift.“ Ihren Namen betonte er extra, schnalzte ungehalten mit der Zunge und zuckte mit den Ohren. „Bevor du große Töne spuckst. Hast du nicht einen Schüler, dem du deine Aufmerksamkeit in den Rachen stopfen kannst?“ Es würde ihn nicht wundern, wenn sie das orangefarbene Energiebündel schon wieder vergessen hatte.

Dabei erschloss sich dem Kater nicht, wie man so verantwortungslos sein konnte. Aber damit passte sie hervorragend zu der Nervensäge, die irgendwo in seinem Blickwinkel in die Luft sprang, um wie ein Junges Schneeflocken zu fangen. Der war genauso unfähig seinen Kopf anzustrengen.

Erwähnt:  Rotfels, Käfergift, Schwanensee, Beerenjäger, Eulenpfote, Krähenpfote
Angesprochen: Käfergift
Sonstiges: //
His will is beyond reach





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even If There's Nothing Left Of Me



I Will Win The Way I Want To!

postingplan|wanted|relations|toyhouse
Nach oben Nach unten
Flügelschlag
SternenClan Krieger
Flügelschlag

Anzahl der Beiträge : 551
Anmeldedatum : 26.07.15
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptyFr 22 Jan 2021, 11:36


Wildfeuer













Weiblich ❂ Wolkenclan ❂ 2. Anführerin 

Angesprochen
❂ Ahornpfote ❂ Krallentanz ❂ Hurrikanpfote ❂ Funkelfeder
Erwähnt
❂ Brombeerstern ❂ Krallentanz ❂ Hurrikanpfote ❂ Tränenherz ❂ Funkelfeder
Ort
WolkenClan Lager


Wildfeuer war schon ein wenig neugierig, wie Ahornpfote den Kampf so erlebt hatte und was sie so darüber zu berichten hatte. Für Wildfeuer war der Kampf mehr als nur frustrierend gewesen. Ihre Gruppe hatte einen winzigen Köter gehabt und sie hätte am liebsten anderen geholfen, doch dafür war es zu spät gewesen...
Hurrikanpfote und Krallentanz kamen dazu und Wildfeuer begrüßte sie mit einem freundlichen Nicken. Es war gut zu sehen, dass das Clanleben wieder normal verlief und alle wieder ihren normalen Aktivitäten folgten, wie trainieren oder jagen gehen. Gutes gelingen. Sagte Wildfeuer noch zu Ahornpfote und Krallentanz, während sie das Lager verließen.
Sie war schon etwas enttäuscht, dass Ahornpfote nichts berichtete, anscheinend hatte Wildfeuer einen wunden Punkt getroffen und die kleine Schülerin wollte nicht darüber reden. Für einen kurzen Augenblick stellte sie sich vor, wie das so wäre mit einer eigenen Schülerin. Puh das wäre sicherlich anstrengend gewesen, immer zu versuchen nett zu sein.

Nun saß sie also mit Hurrikanpfote alleine dort und blinzelte ihn freundlich an. Es ist schön, dass es dir wieder besser geht. sagte sie dann etwas besser gelaunt und legte den Schweif ordentlich um ihre Pfoten. Am liebsten wollte Wildfeuer auch raus und jagen gehen, denn der Frischbeutehaufen war wirklich winzig. Allerdings fand sie es nicht so eine gute Idee, wenn Brombeerstern schon aus dem Lager war, das Lager ebenfalls zu verlassen. Irgendwie musste sie aber was tun. Hat Tränenherz noch viel zu tun? fragte sie deshalb an den kleinen Schüler gewandt. Vielleicht konnte man da ja irgendwie helfen.

Gerade als sie zum Heilerbau schauen wollte, sah sie daraus Funkelfeder treten. Irgendwie sah die Kätzin etwas gestresst aus. Vielleicht war es zu früh, sie aus dem Heilerbau zu entlassen? Aber eigentlich vertraute Wildfeuer auf das Urteilsvermögen von Tränenherz. Funkelfeder kam zu ihnen und begrüßte sie freundlich. Wildfeuer neigte respektvoll den Kopf und versuchte die Kriegerin vielleicht ein wenig aufzumuntern. Eher selten für die sonst grimmige zweite Anführerin, aber sie wollte, dass sich ihr Clan bei ihr wohlfühlte. Es ist schön, dass du wieder voll da bist. sagte sie in einem eher sanften, ruhigeren Ton. Gut für den Clan. hing sie noch dran und schnurrte sogar leicht! Okay das war jetzt aber schon fast zu nett!


@Leto

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 32 26274_11

WolkenClan-Lager - Seite 32 Tag_un10
♥️ Tagpfote und Nachtpfote ♥️


Zuletzt von Flügelschlag am Sa 23 Jan 2021, 14:37 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle

Anzahl der Beiträge : 12564
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 24
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptyFr 22 Jan 2021, 22:29

Dunstpfote

„I haven´t got time to waste waiting for someone who can´t keep up with me. Life's all about fun and adventure. If you can´t enjoy life, that's not my fault but yours alone.“

Schülerin | WolkenClan

Nordpfote schien nicht so begeistert von der Tatsache zu sein, dass wir wohl kämpfen üben würden. Das konnte ich nicht wirklich verstehen, aber immerhin war mein Bruder nicht so ein Spaßverderber wie Echopfote. Das konnte ich ihm immerhin anrechnen, weshalb ich ihm einen neckischen aber meiner Meinung nach doch irgendwie fröhlich angrinste, zumal ich ohnehin schon begeistert davon war, diesmal mit anderen Katzen als mit dem orange getigerten Spaßverderber trainieren zu dürfen.
Dann beeilte ich mich mit schnellen Schritten ihm aus dem Lager zu folgen. Mit hoch erhobenem Kopf trabte ich durch den Ginstertunnel nach draußen, wobei ich bereits ein angenehmes Kribbeln auf der Haut spürte. Kampftraining würde super sein und wenn ich danach noch etwas mit Regenpfote machen konnte, war der Tag perfekt.
Meine Schnurrhaare bebten leicht.


---> Hohe Baumgruppe [WolkenClan-Territorium]



Angesprochen: nonverbale Kommunikation mit Nordpfote
Standort: Verlässt das Lager
Sonstiges: Tbc: Hohe Baumgruppe

Reden | Denken | Handeln | Katzen
I don´t wanna be told to grow up
And I´m not gonna change, so you better give up!
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 32 Chatha10
- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
https://www.warriors-rpg.com/
Mina
Legende
Mina

Avatar von : uneasywolf auf Twitter.
Anzahl der Beiträge : 1038
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 EmptyFr 22 Jan 2021, 23:11


Käfergift
» hello world i'm your wild girl, i'm your ch-ch-ch-cherry bomb «

#007 / steckbrief / wolkenclan kriegerin

Wenn sich Käfergift für eine Sache entscheiden müsste, die sie überhaupt nicht leiden konnte, dann wäre es definitiv, wenn sich andere ihren Freunden gegenüber unfair verhielten. Oder Langeweile. Oder ignoriert werden, besonders von ihrem Bruder und ihren Freunden. Oder vor eine schwierige Wahl gestellt werden. In Wirklichkeit hätte sie vermutlich ziemliche Probleme damit, sich nur für eine Sache zu entscheiden. Doch in diesem Moment war sie sich absolut sicher, dass es ersteres war - sie würde ihren fluffigen Schweif darauf verwetten. Und sie liebte ihren Schweif.  
Langsam aber sicher konnte die sonst so fröhliche Kriegerin auch die Frustration unter ihrem Pelz prickeln spüren. Sie konnte einfach nicht still zusehen, wenn einer ihrer Freunde unfreundlich behandelt wurde. Dabei war es ihr vollkommen egal, ob besagte Katze vollkommen in der Lage wäre, sich selbst zu verteidigen. Es weckte einen gewissen Instinkt in ihr. Sie musste einfach etwas sagen, oder sie würde explodieren! Besonders wenn sie sah, wie angespannt Funkenwut war. Nahezu jeder einzelne Muskel des Katers schien verkrampft als sie ihn mit prüfendem Blick musterte. Sie zuckte unzufrieden mit dem Schweif. Anscheinend war die andere Kriegerin nicht daran interessiert, die Situation so friedlich wie möglich zu de-eskalieren, wie Käfergift es versucht hatte.
Die junge Kriegerin war sehr darauf bedacht, immer mit einer positiven Mentalität an die Dinge heran zu treten - es würde ihrem Bild als niedliche und liebenswürdige Kätzin schaden. Doch sehr, sehr selten, wenn sie etwas reichlich frustrierte, wandelte sich ihr Gemüt.
Käfergift gehörte eher zu den kleineren Katzen des Clans, doch fiel dies durch ihr dichtes buschiges Fell nicht sonderlich auf und als sie sich mit aufgeplustertem Fell und finsterem Blick vor Schwanensee aufbaute, konnte man kaum noch etwas von der sonst so aufgedrehten Kriegerin erkennen. Ihre Augen funkelten gefährlich. "Hey!", miaute sie, laut genug, dass die weiße Kriegerin es keineswegs überhören könnte. Es sei denn, sie war plötzlich ertaubt. Dabei war es ihr vollkommen egal, dass es sich bei ihrem Gegenüber um eine sehr viel ältere und erfahrenere Kriegerin handelte, die ihr theoretisch im Rang überlegen war. Niemand verhielt sich so ihren Freunden gegenüber. "Ich glaube du solltest lieber aufhören zu reden, bevor du noch mehr Mäusedung von dir gibst."
Sie verengte die bernsteinfarbenen Augen leicht und warf Schwanensee einen letzten bedrohlichen Blick zu, bevor sie der Kätzin ihren Rücken zudrehte und ihre Aufmerksamkeit stattdessen voll und ganz Funkenwut schenkte. Einige Male fuhr sie sich mit der Zunge über das Brustfell, als würde sie den Ärger von sich selbst abwaschen, und blickte dann mit einem breiten Grinsen zu dem Kater hinauf, schlug halbherzig mit der Pfote nach dessen Schweif, der kurz zuvor noch neben ihrem Ohr gewesen war. "Irgendwann werde ich dich schlagen, du wirst schon sehen." Es war frustrierend, wie talentiert der gleichfarbige Kater im Kämpfen war und sie war froh, dass sie ihm nie in einem ernsthaften Kampf gegenüber stehen würde.
Augenblicklich erstarrte sie bei Funkenwuts nächsten Worten. Oh Mäusedreck! Sie hatte Krähenpfote in der ganzen Aufregung total vergessen. Schnell ließ sie ihren geweiteten Augen durch das Lager huschen bis sie die Gestalt des orangenen Katers gefunden hatte, unterdrückte ein amüsiertes Schnurren als sie sah, wie er versuchte die Schneeflocken im Sprung zu fangen. Wenigstens hatte er eine Beschäftigung gefunden. Und überhaupt. Er hätte ja auch auf sich aufmerksam machen können. Gekonnt brachte sie ihre Gesichtszüge wieder unter Kontrolle und traf den Blick ihres Gegenübers mit Selbstbewusstsein. "Kann ich nicht. Wir trainieren gerade", erklärte sie, so als wäre es selbstverständlich.
"Er muss lernen, dass er keine Angst davor haben darf, auf Krieger zuzugehen und um Hilfe oder Training zu bitten. Immerhin wird er als Krieger auch keinen Mentor mehr haben, der alles für ihn übernimmt." So schlecht klang das wirklich nicht, beinahe wie etwas, das Käfergift ihrem Schüler tatsächlich beibringen würde. Spielerisch schnippte sie mit ihrem Schweif gegen seine Schulter. "Und überhaupt, du hast zu reden. Wann warst du das letzte Mal mit deinem Schüler trainieren?"

Erwähnt: Funkenwut, Schwanensee, Krähenpfote
Angesprochen: Schwanensee, Funkenwut



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

she gets everything she wants when she gets me alone, like it's nothing
she got two little horns and they're getting me a little bit



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / postplan


Zuletzt von Mina am Mi 27 Jan 2021, 18:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 32 Empty

Nach oben Nach unten
 
WolkenClan-Lager
Nach oben 
Seite 32 von 36Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 17 ... 31, 32, 33, 34, 35, 36  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: WolkenClan Territorium-
Gehe zu: