Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Farnsee
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattgrüne

Tageszeit:
Sonnenuntergang

Tageskenntnis:
Die Sonne steht hoch am Himmel und inzwischen ist es so richtig heiß geworden. Der Himmel ist strahlend blau und es sind kaum Wölkchen zu sehen. Bäume, Sträucher und Wiesen sind grün. Beute gibt es genügend und den meisten Katzen sollten jetzt keine Probleme mehr haben, ihre hungrigen Mägen zu füllen.


DonnerClan Territorium:
Die Bäume halten hier einen Teil der Sonnenstrahlen ab und sorgen für etwas Schatten. Dieser spendet in der Hitze eine angenehme Abkühlung. Das Unterholz ist schön dicht und gibt einem Jäger genügend Deckung und einen damit nicht zu verachtenden Vorteil bei der Jagd bietet. Beute gibt es ebenfalls genug.


FlussClan Territorium:
Der Wasserstand im Fluss ist etwas niedriger als sonst und die Sonne hat das Wasser aufgewärmt, auch wenn die Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts das Wasser verdreckt haben. Die Fische haben sich inzwischen vollständig zurückgezogen und nach Süden geschwommen. Nur einige wenige Nachzügler sind noch zu fangen.


WindClan Territorium:
Aufgrund der fehlenden Deckung und höheren Lage ist es hier etwas windiger und damit kühler als in den anderen Clanterritorien. Der Wind bietet inzwischen jedoch eine willkommene Abkühlung in der Hitze. Kaninchen gibt es genügend und eine erfahrene Katze kann die Jagd sicher genießen.


SchattenClan Territorium:
Auch im Territorium des SchattenClans ist es warm und grün geworden. Reptilien und Frösche gibt es genügend. In den bewaldeten Gebieten ist bietet der Wald kühlenden Schatten. Auch hier wimmelt es von Beute und ein Jäger kann sich auf ein nettes Festessen freuen.


WolkenClan Territorium:
Auch hier ist es heiß geworden und die Bäume tragen grüne Blätter. Die Wiesen sind mit bunten Blumen übersäht und es sind viele Vögel unterwegs. Sie zwitschern so gut wie ständig und ein erfahrener Jäger sollte kaum Probleme haben, Beute zu finden und zum Clan zurückzubringen.


Baumgeviert:
Die vier mächtigen Eichen tragen grüne Blätter. Ihre Kronen halten einen Teil der Sonnenstrahlen ab und sorgen in der Senke für kühlenden Schatten. Wenn keine Katze da ist, wimmelt es hier nur so von Beute.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es heiß und trocken. Zweibeiner und Hunde sind damit aber auch häufiger im Park und auf ihren Spaziergängen anzutreffen. Sie stellen damit genau wie die Monster eine Gefahr für die Katzen dar und machen die Futtersuche riskanter. Wenigstens gibt es mehr Beute als sonst und das Wasser im Strom ist durch die Sonne angenehm aufgewärmt.


Streuner Territorien:
Auch hier ist es warm und grün. In bewaldeten Gebieten bieten die Blätterdächer der Bäume einen kühlenden Schatten, während es auf offenen Flächen geradezu heiß wird. Beute gibt es genügend und ab und zu ist auch mal ein abenteuerlustiges Hauskätzchen anzutreffen.


Zweibeinerort:
Sonne und Wärme locken Hauskätzchen vermehrt wieder in die Gärten ihrer Hausleute, auch wenn manche in der Hitze dann doch lieber faul im Schatten liegen. Andere hingegen wagen sich über die Gartenzäune hinaus, um einen kleinen Spaziergang zu wagen oder etwas Neues zu entdecken.


 

 WolkenClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 25 ... 47, 48, 49, 50  Weiter
AutorNachricht
Sternenklang
2. Anführer
Sternenklang

Avatar von : Pixabay;edits by me
Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 32

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptySo 06 Jun 2021, 13:46



Dachskralle

108 | männlich | Ältester | WolkenClan

Die Sonne stand mittlerweile bereits wieder am Himmel und dem Ältesten entfuhr ein leichtes Gähnen. Die warmen Strahlen auf dem Fell machten ihn immer ein wenig Dösig, egal was er sonst gerade tat. Danach richtete er seine Konzentration aber wieder auf den Schüler, der es sich neben ihm bequem gemacht hatte und mit dem er sich unterhielt.

"Dann ist ja gut", nickte der Älteste zufrieden, als der junge Kater ihm versichert hatte, dass es diesem nicht schadete ein wenig Zeit mit ihm zu verbringen. Zwar wirkte dieser ein wenig nervös, aber Dachskralle nahm an, dass er es ihm schon sagen würde, falls er gehen musste.

Als Nordpfote so gespannt wirkte, musste der alte Kater ein wenig amüsiert mit den Schnurrhaaren zucken. Er erzählte den Jungkatzen gerne Geschichten von früher und umso mehr freute es ihn, wenn es sie interessierte und ebenfalls eine Freude bereitete.

Bei den Worten des Schülers nickte er zustimmend und begann dann seine Geschichte: "Weißt du, ich war damals selbst noch ein junger Schüler und wie alle jungen Katzen wollte ich lieber trainieren als mich um die Ältesten zu kümmern. Also hatte ich mich heimlich aus dem Lager geschlichen um alleine in den Wald zu gehen. Mein Mentor hat mich aber dummerweise gleich erwischt und anstatt zu trainieren sollte ich mich den ganzen Tag lang nur um die Ältesten kümmern. Damals war Stummelschweif noch eine Älteste. Sie hatte ihren Namen bekommen nachdem sie ihren Schweif im Kampf mit einem Fuchs verloren hatte. Sie war immer recht unfreundlich und griesgrämig und keiner der Schüler mochte es sich um sie kümmern zu müssen. Nachdem ich alle Ältesten von den Zecken befreit hatte, meinte sie zu mir, dass sie einen Spaziergang machen wollte und dass ich sie begleiten sollte. Damals dachte ich, dass sie das nur gesagt hatte um mich zu ärgern. Später wusste ich aber, dass sie das nur gesagt hatte, weil sie bemerkt hatte, dass ich in den Wald raus wollte".

Versonnen blickte der Älteste zum Himmel, ehe er hinzufügte: "Natürlich wusste ich das nicht und versuchte sie so ganz zufällig zu verlieren um den vielen fremden Gerüchen nachgehen zu können. Dabei hatte ich nicht bemerkt, dass wir mittlerweile ein ganzes Stück vom Lager entfernt waren. Es war ein heißer Tag in der Blattgrüne und das erste Mal, dass ich ohne meinen Mentor unterwegs war. Ich steckte meine Nase in jeden Busch und jeden Spalt den ich interessant fand. Ich war gerade dabei ein Loch zwischen ein paar Steinen zu untersuchen, in dem sich etwas bewegt hatte, als sie mir plötzlich ziemlich schmerzhaft in den Schweif biss und daran zog. Wäre sie keine Älteste gewesen, hätte ich ihr vermutlich meine Krallen über die Ohren gezogen, so sprang ich aber nur mit einem Satz zur Seite und fauchte sie an. Stummelschweif ignorierte mich aber einfach und sprang zu der Stelle an der ich davor noch gewesen war. Ich hatte gar nicht gewusst, dass die Älteste noch so schnell auf den Pfoten sein konnte. Im nächsten Herzschlag richtete sie sich wieder auf und hatte dann eine Natter im Maul. Das was ich für eventuelle Beute gehalten hatte, war eine Schlange gewesen. Hätte Stummelschweif sie nicht bemerkt, wäre ich vermutlich gebissen worden", erklärte er dem Schüler. Mit einem amüsierten Schnurren fügte er dann hinzu: "Ich muss dann wohl nicht extra erwähnen, dass ich meine Einstellung zu Stummelschweif danach geändert hatte".

Interagiert mit: Nordpfote
Sonstiges: Ich habe mich wohl ein wenig in seiner "kurzen" Geschichte verloren ^^°



WolkenClan-Lager - Seite 48 Kleebluete_cloverblossom_by_sakura_kuromi_ddhj4l2-pre.png?token=eyJ0eXAiOiJKV1QiLCJhbGciOiJIUzI1NiJ9.eyJzdWIiOiJ1cm46YXBwOiIsImlzcyI6InVybjphcHA6Iiwib2JqIjpbW3siaGVpZ2h0IjoiPD0xMDAwIiwicGF0aCI6IlwvZlwvZDgxYTgyNTAtNzg2My00ZDgxLWJiZTUtNDk4ZDYyMWFiZDE1XC9kZGhqNGwyLWJlODg1OWE5LTMwOWMtNGNiMi04NTc4LTIxYTkwNWQ0YjNjYi5wbmciLCJ3aWR0aCI6Ijw9MTAwMCJ9XV0sImF1ZCI6WyJ1cm46c2VydmljZTppbWFnZS5vcGVyYXRpb25zIl19
Kleeblatt
60 | weiblich | Kriegerin | WolkenClan

Als Nebelherz auf die Pfoten sprang, erhob die dreifarbige Kriegerin sich ebenfalls und streckte sich kurz. Bei seiner Aufforderung schnurrte sie amüsiert: "Ja, lass uns gehen".Zwar hatte sie heute Nacht nicht geschlafen, aber die Aussicht mit dem Kater ein wenig Zeit verbringen zu können, war sie dennoch voller Energie und Tatendrang.

Sie folgte ihm und lief ebenfalls an den Beiden Katern hinaus aus dem Lager. Es freute sie, dass er extra auf sie gewartet hatte und schnell holte sie zu ihm auf. "Unser altes Versteck?", fragte sie nun überrascht nach, ehe sie zugeben musste: "Ich war auch schon eine Weile nicht mehr dort. Lass uns doch nachschauen gehen. Da sein sollte es sicher noch". Kurz wurde der Kriegerin ein wenig warm ums Herz. Ihr Versteck. Den Ort, den Nebelherz mit ihr geteilt hatte. Es war immer schon etwas besonderes für sie gewesen. Es war ein Ort, den er mit ihr geteilt hatte und den sie früher oft zu zweit aufgesucht hatten. Allerdings war sie nun schon eine Weile nicht mehr dort gewesen. Es fühlte sich einfach falsch an dort ohne Nebelherz zu sein.

-> WoC-Territorium

Interagiert mit: Nebelherz
Erwähnt: Funkenwut (id), Rotfels (id)



WolkenClan-Lager - Seite 48 Latest?cb=20191006023039&path-prefix=de
Nachtwind
23 | männlich | Krieger | WolkenClan

"Ja, es gibt nichts besseres um morgens wach zu werden, als eine abenteuerliche Jagt. Danach schmeckt die Frischbeute auch gleich viel besser", stimmte der junge Krieger zu und knetete aufgeregt mit seinen Pfoten den Boden. Es juckte ihn danach etwas spannendes zu erleben und eine Jagd bittete sich da immer an.

Auch er bemerkte die Beiden, die an ihnen vorbei und schon einmal los liefen. "Ja, lass uns gehen", stimmte er dem anderen Kater zu und fügte grinsend an: "Vielleicht können wir ja schauen wer von uns allen als erstes etwas fängt". Ihm bereitete es einfach Freude Dinge ein wenig spannender oder aufregender zu machen. Dabei ging es ihm weniger um Wettbewerbe oder um zu zeigen wer besser im jagen war. Eher einfach nur darum dafür zu sorgen, dass es ihnen nicht langweilig wurde. Damit folgte er nun den anderen aus dem Lager.

-> WoC Grasebene

Interagiert mit: Schneewolf
Erwähnt: Beerenjäger (id), Eulenpfote (id)


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Flockenblüte & Sturmwolke
WolkenClan-Lager - Seite 48 Flockenbl-te-von-arumrose-DAWolkenClan-Lager - Seite 48 Sturmwolke-von-arumrose-DA

Wer ist wo?

alle WoC außer Rain - 3 frei zum Anspielen:
 

Flockenjunges von Stein ♥:
 
Nach oben Nach unten
Waldpfote
Legende
Waldpfote

Avatar von : Falkensturm <3 (zeigt Funkensturm)
Anzahl der Beiträge : 1214
Anmeldedatum : 30.08.14
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptySo 06 Jun 2021, 16:53



Tränenherz
WolkenClan ◦ Heilerin ◦ #015
Freundlich nickte die Heilerin, als Ahornblatt ihren Verdacht äußerte schwanger zu sein. Sie war sich sehr wohl bewusst, dass zwischen ihr und der jungen Kriegerin noch so einiges ungeklärt war, allerdings wollte sie diesen negativen Gefühlen während der Behandlung möglichst keinen Raum bieten. Neue Jungen waren immer eine erfreuliche Nachricht, welche auch ein eher schlechtes Verhältnis zur Mutter nicht erschüttern konnte. Aufmerksam hörte Tränenherz zu, als Ahornblatt ihre Beschwerden schilderte, nachdem sie sich in einem der vorbereiteten Nester niedergelassen hatte. "Du liegst richtig mit deiner Vermutung. Heißhungerattacken und Schwindelgefühle sind typische Anzeichen einer Schwangerschaft.", erklärte sie ruhig, "Du solltest dich auf weitere Symptome wie Stimmungsschwankungen, Übelkeit und Krämpfe gefasst machen. Aber keine Sorge, das haben schon ganz andere vor dir überstanden." Zuversichtlich blickte sie die rot-weiße Kätzin an. Ob sie sich ebenfalls etwas unwohl fühlte, nachdem ihr letztes Gespräch nicht gerade gut verlaufen war? Nein, bestimmt nicht. Der jungen Kriegerin war ihr Verhältnis zur Heilerin ihres Clans sicherlich völlig egal. Obwohl, so wie Ahornblatt nun zu Boden blickte, war sich Tränenherz da gar nicht mehr so sicher. Die Heilerin wollte der schwangeren Kätzin auf keinen Fall das Gefühl vermitteln sich nicht auf sie verlassen zu können, weshalb sie sich zu einem freundlichen Lächeln zwang: "Wir sollten deinen Bauch einmal abtasten um sicher zu gehen, dass es den Jungen gut geht." An die Streunerjungen und Ginkoblatt gewandt fügte sie entschuldigend hinzu: "Ich kümmere mich sofort wieder um euch, das hier wird nicht lange dauern." Geduldig wartete Tränenherz darauf bis Ahornblatt es sich bequem gemacht hatte und untersuchte daraufhin mit sanften Pfoten ihren Bauch. Es dauerte nicht lange, bis sie die ersten Bewegungen spüren konnte. Wie viele Jungen es genau werden würden, konnte sie zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sicher sagen, doch sie war überzeugt, dass es ein größerer Wurf werden würde. Was Brombeerstern wohl dazu sagt, dass seine Tochter bereits schwanger ist? Als Tränenherz sicher gestellt hatte, nichts übersehen zu haben, setzte sie sich wieder aufrecht vor der Kriegerin hin und legte ihren Schweif über die Vorderpfoten. "Den Jungen geht es gut.", erklärte sie dieser und schenkte ihr ein freundliches Lächeln. "Ich weiß, der erste Wurf ist immer ganz schön aufregend, aber ich bin mir sicher, dass alles gut verlaufen wird.", versicherte sie der jungen Kätzin und versuchte möglichst zuversichtlich zu klingen. Am liebsten hätte sie noch gefragt, wer denn eigentlich der Vater der Jungen war, doch das schien ihr in der aktuellen Situation nicht angebracht. "Du solltest möglichst bald in die Kinderstube einziehen. Kann ich sonst noch irgendetwas für dich tun?"
RedenDenkenAndere
Erwähnt: Brombeerstern
Angesprochen: Ginkoblatt, Sturm, Flocke, Ahornblatt
Zusammenfassung: Bestätigt Ahornblatt die Schwangerschaft und untersucht sie daraufhin.
(c)by Waldpfote




[OUT: Hoffe es ist ok, dass ich Brombeerstern kurz übersprungen habe ^^']
Nach oben Nach unten
Ganyu
Chatmoderator
Ganyu

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 5603
Anmeldedatum : 15.07.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptySo 06 Jun 2021, 20:45




» high and drunk on ego «
Regenpfote
----------> Kleines Waldstück

Es war schon Sonnenhoch, als die Schüler wieder ins Lager zurückgekommen waren. Nachdem Regenpfote sich vor den anderen durch den Tunnel ins Innere des Lagers gezwängt hatte, war er direkt über die Lichtung in Richtung des Heilerbaus gelaufen. Der intensive, aromatische Geruch der Kräuter, den er so liebte, hatte sie die ganze Zeit begleitet. Vor dem Heilerbau legten seine Begleiter schließlich alles ab und der Heilerschüler drehte sich zu Kummerpfote, als dieser seine Hilfe für die Zukunft anbot.
»Danke.« Seine Stimme war stark durch das Zeug, das er noch in seinem Maul trug, gedämpft, aber er war ehrlich dankbar über die Hilfsbereitschaft, besonders da er von dem schwarzen Kater nicht geglaubt hatte, dass er starkes Interesse an Heilertätigkeiten hegte. Während er und Habichtpfote sich langsam entfernt hatten und sich wieder ihren Aufgaben widmeten, war es für ihn selbst auch an der Zeit, dies zu tun. Sorgfältig legte er sich die Kräuter zusammen, um den Großteil von ihnen schon ins Innere zu transportieren, als sein Blick auf einmal auf Brombeerstern fiel. Kurz hielt er an. Er war sich unsicher, ob der Anführer auch zu ihnen wollte, begrüßte ihn jedoch nur mit einem respektvollen Nicken und sagte sonst nichts zu ihm, als er dann an ihm vorbei lief und auf die Lichtung des Heilerbaus trat.
Die helle Schweifspitze des grauen Katers war locker nach oben gebogen und wippte ihm Gehen leicht hin und her, was Tränenherz und die anderen Katzen, die gerade bei ihr waren, ebenfalls als Begrüßung reichen sollte. Unauffällig, um niemanden zu stören, huschte er an ihnen vorbei und legte die Spinnweben, sowie die anderen Kräuter vor sich ab. Tränenherz sollte später nochmal einen Blick darüber werfen, wenn sie Zeit hatte. Diese war gerade noch in einem Gespräch mit Ahornblatt verwickelt, aus dem gerade so noch einige Gesprächsfetzen zu ihm durchgedrungen waren. Er wandte sich um und trat an die Seite seiner Mentorin.
»Habe ich da Junge gehört?« Kritisch betrachtete er die junge Kätzin, die doch eben erst zur Kriegerin ernannt wurde und er konnte den Hauch von Herablassung, der sich dabei in seinen grünen Augen widerspiegelte, nicht unterdrücken. Ihr Bauch, den Tränenherz gerade untersucht hatte, hatte bereits eine ordentliche Wölbung inne und deutete darauf hin, dass sie bald in die Kinderstube einziehen würde. Das ging aber schnell.
»Wir haben dem SternenClan sei Dank viel frischen Borretsch gefunden«, fügte Regenpfote dann noch hinzu, bevor er die restlichen Kräuter, die noch vor dem Heilerbau lagen, holte.
Erwähnt: Habichtpfote, Kummerpfote, Tränenherz, Brombeerstern, Ahornblatt
Angesprochen: Kummerpfote, Tränenherz
heilerschüler / wolkenclan / #015



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

toyhouse
WolkenClan-Lager - Seite 48 0gru
von Stein <3


Nach oben Nach unten
Katsuki
Moderator
Katsuki

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1589
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptySo 06 Jun 2021, 22:42


Krähenpfote
The future belongs to those who
believe in the beauty of their dreams.
WoC | Schüler | #012

Banner
Irgendwie brannte die Sonne ziemlich erbarmungslos auf ihn herab, sodass er nach kurzer Zeit bereits das Bedürfnis hatte etwas zu trinken. Es war ungewohnt für ihn, fühlte sich seltsam an und es beschlich ihn das Gefühl, dass dieses Wetter seine Ausdauer beeinflussen würde. Trotzdem genoss er die Wärme auf seinem Pelz, sie beruhigte ihn sogar einige Augenblicke lang, bis er wieder anfing auf dem Boden herumzurutschen, weil er einfach niemand war, der in der Lage war geduldig auf etwas – oder jemanden – zu warten.

Lange musste er jedoch zum Glück nicht mehr auf seiner Position verweilen. Sonst wäre er wohl einfach irgendwann weiter durch das Lager gewandert und hätte früher oder später (aber eher früher) irgendjemandem zu Tode genervt. So behielt er lediglich seinen Bruder im Blick, der sich etwas zu nahe an seinen Mentoren und dessen Freund? gesetzt hatte und anscheinend versuchte so zu wirken, als würde er ihnen nicht zuhören. Eines hatte das ungleiche Geschwisterpaar wirklich gemeinsam. Und zwar ihre unstillbare Neugier. Wenn man sie lassen würde, würden sie sicherlich ihre Nase auch in das kleinste Loch hineinstecken, solange dort etwas verborgen lag. Wahrscheinlich war das nicht das einzige, was sie gemeinsam hatten, denn sie waren beide ziemlich verbissen und wollten das Beste aus sich herausholen. Und sie waren beide ziemlich kompetitiv. Krähenpfote war erst wenige Monde alt gewesen, als sie den ersten Wettbewerb gegeneinander ausgetragen hatten und allein der Gedanke daran ließ den orangefarbenen Kater grinsen.

Seine Gedanken wurden jedoch unterbrochen, als Käfergift sich im Lager einfand und sich erstmal auf den Boden schmiss. Gewissermaßen verwirrt und amüsiert zugleich musterte er die cremefarbene Kriegerin dabei und legte abwartend den Kopf schief. Sie verabschiedete sich von Kohlenbrand und fand dann auch direkt einen Weg zu ihm. Aufgeregt peitschte sein Schweif hin und her, ein vorfreudiges Funkeln trat in die Bernsteinaugen des Schülers und sofort sprang er auf die Pfoten, um seine Mentorin zu begrüßen. „Da bist du ja endlich“ Miaute er hibbelig, verlagerte sein Gewicht von einer Seite auf die andere und verräterisch zuckten seine Ohren, als er versuchte nicht wie ein Junges in die Luft zu springen. Die Aussicht aus dem Lager herauszukommen, den Wind im Pelz zu spüren war jedoch zu verlockend, weswegen er das Grinsen nicht aus seinem Gesicht verjagen konnte. Warum sollte er auch verstecken, wenn er glücklich war? Das machte doch gar keinen Sinn und würde ihn auch nicht weiterbringen. Also nickte er nur ausschweifend, auch wenn Kampftraining bisher nicht das gewesen war, was ihm lag. Jagen schien eher eine Stärke von ihm zu sein. Trotzdem folgte er der Kriegerin auf der Pfote, kaum schoss sie aus dem Lager heraus.

Krähenpfote war schon immer ziemlich schnell gewesen und so schloss er schnell zu ihr auf und jubelte innerlich, als der Wind ihm lauwarm ins Gesicht blies. Zwar fühlte er die Erschöpfung ein wenig früher als sonst, aber das interessierte ihn gar nicht. Es gab definitiv wichtigeres als die Auswirkungen der Hitze auf seine körperliche Belastungsgrenze, denn diese war für den Schüler sowieso nichts, was er nicht gerne mal spektakulär überschritt. Grenzen gab es für ihn nicht, und wenn stellten sie lediglich temporäre Hindernisse dar.

tbc.Mooskuhle (Territorium des WolkenClans)
Erwähnt:  Elsterpfote, Käfergift, Ahornblatt, Rotfels, Kohlenbrand
Angesprochen: Käfergift
Sonstiges: //
tldr: Hibbelt weiter rum und freut sich, dass Käfergift ihn bemerkt. Folgt ihr direkt im zum Training.
Do you need a reason to not want to lose?



Funkenwut
Never asking for someone's help,
or to get some respect
WoC | Krieger | #025


Seine Laune war offensichtlich schon am Morgen nicht gut gewesen, nun brannte die Sonne auf seinem Pelz, die Hitze stieg ihm zu Kopf und abwehrend schnalzte er mit der Zunge. Kurz hatte er gehofft, dass der Stachelkopf ihn nicht direkt ansprechen würde, merken würde, dass er absolut keine Lust hatte zu reden, doch wusste er innerlich ganz genau, dass das nichts war, was diese Dumpfbacke abhalten konnte. Es war nur eine Frage der Zeit gewesen, bis der Rote an seiner Seite auf ihn aufmerksam wurde und ihm dann auf die Nerven gehen würde. Immerhin kannte er diesen Idioten wahrscheinlich besser als er sich selbst. Und das lag, auch wenn er es abstreiten würde, nicht nur daran, dass er sein ganzes Leben mit diesem Mäusehirn verbracht hatte.

Und so kam es natürlich so wie es kommen musste, die Dumpfbacke versuchte seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Nicht, dass er diese nicht schon längst hatte, denn ihn zu ignorieren war aus irgendeinem Grund vollkommen unmöglich. Als würde ein ganz eigener Stern nur über diesem Kater hängen. Als wäre er eine beschissene Motte und er das Licht. Allein diesen Gedanken zu Ende zu führen löste in dem Krieger einen Würgereflex aus. Irgendwas musste doch arg kaputt in ihm sein. Dabei rumorte es überfordert in seinem Bauch, kurz wurde ihm schwindelig und betont drehte Funkenwut sich weg. Das konnte doch nicht angehen, so etwas war ihm noch nie passiert. So seltsam war es ihm noch nie ergangen. Keiner Katze gegenüber. Wie kam es denn, dass seine ganze Existenz so verrückt spielte? Das machte doch alles keinen Sinn?

Bestimmt hatte er einfach zu wenig getrunken in den letzten Tagen. Gerade bei dieser Hitze. Da war es doch kein Wunder, dass er wahnsinnig wurde. Was anderes konnte es gar nicht sein. Und da er sowieso nicht in der Lage war den Roten neben sich noch länger zu ignorieren, drehte er leicht den Kopf und knurrte leise. „Schonmal darüber nachgedacht, dass genau das der Grund sein könnte?“ Der Tag mit der – genauso dämlichen – Schwester der Nervensäge hatte ihn ausgelaugt und wenn er ehrlich zu sich selbst war, hatte es dort schon begonnen. Er spielte einfach verrückt, hatte keine Kontrolle und diese fehlende Impulskontrolle kotzte ihn an. Zwar war er schnell ungehalten und wurde laut, doch er tat die meisten Dinge, weil er sie tun wollte. Weil er sich bewusst dazu entschied sie zu tun. Und nicht, weil sein Körper ihm keine andere Wahl gelassen hatte. Und genau dieser Punkt hatte sich gewendet, als wäre er nicht in der Lage seine eigenen Handlungen zu steuern.

Nur im Augenwinkel bekam er mit, wie sich das Lager immer weiter füllte. Wie Katzen an ihnen vorbeizogen und kurz fiel ihm der cremefarbene Pelz auf, den er zum aktuellen Zeitpunkt definitiv am wenigsten sehen wollte. Doch schien sie sich sofort auf ihren Schüler zu stürzen. Apropos Schüler. Natürlich hatte er Elsterpfote bemerkt, welcher einige Schwanzlängen entfernt von ihnen saß und anscheinend versuchte so zu wirken, als würde er ihnen nicht zuhören. „Nicht jetzt.“ Fauchte er unterdrückt in Rotfels Richtung, seine Ohren zuckten in Richtung des dunklen Schülers und irgendwie nutzte er die Möglichkeit, um sich aus der Affäre zu ziehen. So musste er nicht über seine Gefühle, über seine Verwirrtheit sprechen und konnte gehen, ohne sich mit sich selbst auseinandersetzen zu müssen. Denn wenn Rotfels eines konnte… dann war es, die Informationen aus ihm hervorzuholen, die er haben wollte. Es gab wahrscheinlich keine andere Katze im Wald, die solch einen Zugang zu ihm hatte. Und das sagte er, als Krieger, der mit zwei Brüdern aufgewachsen war.
Erwähnt: Rotfels, Elsterpfote, Käfergift. Krähenpfote (id)
Angesprochen: Rotfels
Sonstiges: //
tldr: Ist verwirrt und weiß nicht, wie er mit sich und seinen Gedanken umgehen soll. Versucht einem Gespräch aus dem Weg zu gehen und nutzt Elsterpfote als Ausrede dafür.
His will is beyond reach




Hurrikanjäger
I'll be the hero
and no one can stop me
WoC | Krieger | #034


cf.Hohe Baumgruppe (Territorium des WolkenClans)

Irgendwo hinter Ahornblatt war er ins Lager gestürmt, die Sonne war noch nicht aufgegangen und so wollte er so schnell wie möglich auf den Weg zum Kriegerbau machen, um sich in sein Nest zu legen und die Augen zu schließen. Doch kurz vor dem Eingang wurde er von seiner Begleitung aufgehalten. Flatternd schlug sein Herz, als er dem zärtlichen Blick der Roten begegnete, welchen er mindestens genauso liebevoll erwiderte. „Alles klar, lass mich aber nicht zu lange warten.“ Neckte er seine Freundin, strich mit der Nase auch noch einmal über ihre Wange, um ihre Geste zu erwidern und ging dann seines Weges. Dabei summte es überall in seinem Körper aufgeregt, die Taten ihrer gemeinsamen Nacht noch ganz klar vor seinen inneren Augen. Das sie wirklich so weit gegangen waren, dass sie so füreinander fühlen würden. Er war beflügelt, vollkommen in seiner eigenen Euphorie gefangen, sodass er gar nicht wirklich merkte, wie sich der warme Körper der roten Kriegerin an seinen schmiegte, da er durch die Anstrengung und den langen Tag bereits schnell eingeschlafen war.

Das Aufwachen war dabei jedoch nicht so leicht. Gähnend blickte der Krieger sich um, erkannte jedoch, dass es an seiner Seite bereits wieder leer war. Nur der Geruch Ahornblatts erinnerte daran, dass sie tatsächlich bei ihm geschlafen hatte. Zufrieden richtete der gemusterte Kater sich auf, leckte seine Brust und streckte seine langen Glieder, bevor er sich auf den Lagerplatz hinausschob. Der Tag war bereits angebrochen, die Sonne stand hoch am Himmel und die Wärme der Blattgrüne ließ den Kater laut schnurren. Vielleicht lag es daran, oder aber daran, dass er sich einfach gut fühlte, dass er sich erneut streckte. Dabei übertrieb er fast ein bisschen, ließ seine Muskeln spielen und seinen rötlich-braunen Pelz in der prallen Sonne leuchten wie ein Flammenmeer. Alles in allem, er fühlte sich großartig und wollte das jeder Katze im Lager zeigen.

Selbstbewusst streckte er die Brust raus, legte den Kopf in den Nacken und begann erst dann sich umzusehen. Einige Katzen waren geschäftig unterwegs, verließen das Lager und sammelten sich am Eingang, um genau dies zu tun. Mentoren mit ihren Schülern, beschäftigte Krieger und während er eigentlich vorgehabt hatte sich weiter umzuschauen, fiel ihm ein roter Pelz auf, der im Heilerbau verschwand. Irritiert kniff Hurrikanjäger die Augen zusammen und legte den Kopf schief. Warum besuchte Ahornblatt Tränenherz? War etwas vorgefallen? Der Krieger war sich den Konsequenzen der vergangenen Handlungen noch nicht so richtig bewusst, also trabte er langsam zum Heilerbau hinüber, wo er auch seinen ehemaligen Mentoren vorfand, mit dem die Kriegerin sich wohl zuvor noch unterhalten hatte. „Oh Brombeerstern.“ Ein herzliches Lächeln zeigte sich auf dem Gesicht des Katers, der kurz den Kopf senkte und sich dann vor ihm setzte. „Warum ist Ahornblatt im Heilerbau?“ Fragte er geradeheraus und verbarg nicht mal das Interesse, dass in seinen blauen Augen leuchtete.

Er war nicht sonderlich subtil, aber warum sollte er das auch sein? Es gab für ihn keinen Grund sich oder seine Gefühle zu verstecken. Auch dem Vater der Kriegerin nicht, die ihm so unglaublich wichtig geworden war. Also wickelte er den Schweif um die Pfoten und legte abwartend den Kopf schief. Vielleicht konnte der Anführer ihm wirklich weiterhelfen. Sonst würde er Ahornblatt bei Gelegenheit einfach selbst fragen, er war ja nicht auf den Mund gefallen.
Erwähnt: Ahornblatt, Brombeerstern, Tränenherz, random Katzen
Angesprochen: Brombeerstern
Sonstiges: //
tldr: Ist ein happy Kater. Wacht auf und streckt sich auf dem Lagerplatz, bevor er sieht, wie Ahornblatt den Heilerbau betritt. Fragt Brombeerstern, ob er weiß was los ist.
I'm bad behavior but I do it
in the best way




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Candy bear, sweetie pie, wanna be adored

I'm the girl you'd die for

postingplan|relations|toyhouse
Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Blitz von Didy
Anzahl der Beiträge : 4243
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptyDi 08 Jun 2021, 16:40


 

N
ordpfote

WolkenClan | Schüler | #028

”At the top of the trees, the wind blows
as if it wants to take me away.”

Mit Interesse folgte Nordpfote den Ausführungen Dachskralles. Er konnte nicht so ganz damit zustimmen, dass alle Schüler lieber trainierten als sich um den Clan zu kümmern, aber das war nichts Neues für in. Zwar machten ihm die Pflichten nicht unbedingt Spaß, aber solange es nicht ums Klettern oder Jagen ging würde er liebend gern im Lager dafür sorgen, dass alle hatten, was sie brauchten. Dunstpfote war da ganz anders, sie wollte immer etwas tun. Sein Blick schielte nochmal kurz zum Lagereingang. Wann würde seine Schwester endlich zurückkommen? Es kam ihm schon wie eine Ewigkeit vor, dass er das letzte Mal mit ihr gesprochen hatte. Er hatte ihr doch so einiges zu erzählen! Als der Älteste jedoch davon anfing, wie er sich rausgeschlichen hatte, richtete Nordpfote wieder seine ganze Aufmerksamkeit auf ihn und machte große Augen. Es war nicht ungewöhnlich, dass sich Schüler heimlich in den Wald aufmachten, aber trotzdem… er käme eigentlich gar nicht auf die Idee. Das erste und einzige Mal, dass er sich rausgeschlichen hatte war auf der Suche nach dem WolkenClan gewesen und das hatte er als schrecklich empfunden. Die Geschichte machte jedoch eine Wende - Dachskralle war direkt gefunden worden und musste sich als Strafe eben doch um die Ältesten kümmern. Die Schnurrhaare des grauen Katers zuckten ein wenig amüsiert. Wie oft sowas schon passiert sein musste.
Dass Stummelschweif angeboten hatte, seinetwillen in den Wald zu gehen erfüllte ihn jedoch mit Wärme. So achteten sie eben aufeinander im Clan. Weder Älteste, noch Königinnen oder Jungen waren eine Last - sie trugen zum Gleichgewicht bei und machten das Leben innerhalb eines Clans erst so wirklich interessant. Nordpfote konnte sich gar nicht vorstellen wie es wäre, wenn diese Dynamik nicht gegeben wäre. Die Ränge, die Aufgaben, alles hatte seinen eigenen Platz. Gespannt lauschte er Dachskralles Erzählung, ganz gebannt von seinen Worten. Er wollte kein einziges davon verpassen und seine Ohren richteten sich aufmerksam nach vorne. Stummelschweif hatte ihn wirklich gerettet! Die Erfahrung der Kätzin hatte den damaligen Schüler davor bewahrt, von einer Schlange gebissen zu werden. “Woah”, entfuhr ihm. Er blinzelte. Ein Schlangenbiss war jetzt nicht etwas, was er gerne selbst erleben wollte. “Das glaube ich dir”, sagte er dann. Stummelschweif wollte ja wirklich nur Gutes für dich.” Sein Kommentar war nicht belehrend oder negativ gemeint, er war nur wirklich beeindruckt von dem Einsatz einer Kätzin, die im Clan als schwierig betrachtet wurde. “Seid ihr danach ab und zu nochmal gemeinsam rausgegangen?”, fragte er eifrig.

Erwähnt: Dachskralle, Dunstpfote, (Stummelschweif)
Angesprochen: Dachskralle
Standort: WoC-Lager beim Ältestenbau
Sonstiges: --
Zusammenfassung: hört sich Dachskralles Geschichte an während er über seine Schwester und die Dynamik innerhalb eines Clans nachdenkt

”In those moments, I feel like I could fly through the clouds.”


reden | denken | handeln | Katzen



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

What if we rewrite the stars?
Say you were made to be mine




Relations || Posting-Liste || Schreibshop




Zuletzt von Denki am So 13 Jun 2021, 19:37 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : deviantart Icarust (Lines), Katsuki (Colo)
Anzahl der Beiträge : 1293
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptyDi 08 Jun 2021, 20:11


.:Brombeerstern:.

WolkenClan | Anführer | männlich | #499
WolkenClan-Lager - Seite 48 Brombeerstern

Seine Tochter schien nichts über den Status seiner ehemaligen Schülerin zu wissen. Er überlegte kurz, wann er sich die Zeit nehmen sollte, sie selbst einmal aufzusuchen. Doch dann wurden sie erneut unterbrochen.
Wie als hätten sie ihn mit ihrem Gespräch beschworen, kam Kummerpfote nun auf sie zu, obwohl sein Ziel eher der Heilerbau im allgemeinen zu sein schien, denn er hatte Kräuter dabei. Der Anführer erwiderte die Begrüßung und sah wieder zu Ahornblatt. Das Gespräch war ins Stocken geraten, als das Thema wieder auf Jungen gefallen war. Der Kater legte leicht den Kopf schief und beobachtete Ahornblatt weiter, als Tränenherz Stimme ihn aus seinen Überlegungen riss.
Er lächelte die Kätzin an und wollte gerade sagen, dass er nur die Zeit genutzt hatte, um mit Ahornblatt zu sprechen, da fiel sein Blick wieder auf seine Tochter, die hinter Tränenherz den Bau betrat. Im Stehen gab es keine Möglichkeit mehr, ihren runden Bauch zu übersehen und damit war auch klar, was sich an ihr verändert hatte.
Seine Augen weiteten sich leicht und sprachlos folgte ihr sein Blick, bevor er den Kopf wieder nach vorne wandte, überrascht, seine anfängliche Vermutung - die er eigentlich wieder verworfen hatte! - so jäh bestätigt zu sehen. Er brauchte kein Heiler zu sein, um dieser Tatsache ins Auge zu blicken, dafür reichte seine Lebenserfahrung.
Aber sie ist doch noch so jung!, dachte er. Eine Mischung aus Freude und tiefer Sorge erfüllte ihn. Natürlich hatte er sich für die Zukunft kleine Enkelkinder gewünscht! Aber dass es so bald schon geschehen würde, traf ihn unvorbereitet.
Wer ist der Vater?, war ebenfalls eine der Fragen, die durch seinen Kopf gingen. Natürlich war es Ahornblatts Angelegenheit und er würde sie auch nicht danach fragen, obwohl er sehr gerne wollte.
Wer war dieser Kater, der glaubte, gut genug zu sein für Ahornblatt?! Nun, sie würde nie jemanden auswählen, der es nicht wert ist, rief er sich selbst zur Räson. Er wollte sie in Sicherheit und glücklich wissen, doch er musste auch Vertrauen haben, jetzt mehr denn je.
Er legte seine Stirn in Falten über die Erkenntnis, dass er doch weniger über seine Tochter wusste als er geglaubt hatte, denn er hatte nicht einmal mitbekommen, dass irgendein Kater ihr näher gekommen war.
Es brauchte eine ganze Weile, bis Brombeerstern seine Gedanken geordnet, sich wieder einigermaßen gefasst hatte - und nicht zu früh, wie sich herausstellte, als Hurrikanjäger neben ihm auftauchte.
Er blickte dem jungen Krieger einen Moment ins Gesicht. “Sie… ist schwanger”, miaute er dann und schüttelte leicht den Kopf, immer noch zu geschockt, um darüber nachzudenken, wem er diese Erkenntnis gerade mitteilte.
Seine Augen verengten sich leicht, als ihm schließlich eine Tatsache bewusst wurde und er starrte seinen ehemaligen Schüler nachdenklich an.
Es gab nämlich einen Kater, von dem er wusste, dass er sich mit Ahornblatt angefreundet hatte. Hurrikanjäger…War er…?


Erwähnt: Ahornblatt, Kummerpfote, Tränenherz
Angesprochen: Hurrikanjäger
Ort: WoC Lager | vor dem Heilerbau


(c) by Moony





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
WolkenClan-Lager - Seite 48 Igel-Mintow-pic-small
pic by deviantart Mintow
Nach oben Nach unten
Izuku
Admin im Ruhestand
Izuku

Avatar von : icarust (dA, lines), katsuki (colors)
Anzahl der Beiträge : 4126
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptyMi 09 Jun 2021, 01:39


Mohnfrost
» I'm always nice, so there is no reason for you to not like me, right? «

cf » WolkenClan Territorium, Hohe Baumgruppe

Reges Treiben herrschte im Lager, als sie durch den Eingang schritt und ihren Blick umherschweifen ließ. Aus dem Augenwinkel hatte sie noch Ahornblatts Gestalt, die sie aufgrund ihrer Rundheit kurz die Stirn runzeln ließ, in den Heilerbau verschwinden sehen, machte sich jedoch keine weiteren Gedanken darüber. Die Kriegerin war jung, gewiss, und Mohnfrost könnte sich einiges einbilden, doch so oder so war es nicht ihre Angelegenheit (und sie unterdrückte das Verlangen, ein Urteil darüber fällen zu wollen, weil sie wusste, dass es sich für eine anständige Katze nicht gehörte).
Das Mentoren-Schülergespann aus Käfergift und Krähenpfote verließ nur kurz nach ihrer Rückkehr das Lager und sie nickte ihnen nur müde zu, auch wenn sie nicht wusste, ob diese sie überhaupt zur Kenntnis genommen hatten. Dafür ignorierte sie Funkenwut konsequent, der mit anderen Katzen, die sie nicht ausmachen konnte, weil sie sich weigerte, in dessen Richtung zu blicken, in der Nähe des Ausgangs saß
Brombeerstern schien erst vor Kurzem einige Patrouillen ausgesandt zu haben, weshalb sie erleichert zu der Erkenntnis kam, dass sie sich unbesorgt zur Ruhe legen können würde, ohne das schlechte Gewissen haben zu müssen, den Tag zu verschlafen, wo sie doch anderweitig gebraucht werden könnte.
Auf dem Heimweg hatte sie noch einen Finken erlegt - sie war froh gewesen, dass der Vogel ihr nicht entwicht war, obwohl sie sich in ihren Augen unnötigerweise unbeholfen angestellt hatte, aber so war ihr eine Blamage vor Sonnenpfote erspart gewesen - und gutmütig legte sie ihn vor Sonnenpfote ab. »Ich werde mir später etwas zu essen holen. Wieso teilst du dir die Beute nicht mit Hummelpfote oder einem anderen Schüler?«
Ihr war es wichtig, dass ihr Schüler den Anschluss zu seinen Baugefährten nicht verpasste, doch zurselben Zeit hoffte sie, dass sie sich nicht zu sehr in seine Angelegenheiten einmischte.
»Ich würde mich ein wenig hinlegen. Wenn etwas sein sollte, zögere aber nicht, mich zu holen«, fügte Mohnfrost rasch hinzu, ehe sie sich von ihrem Schüler abwandte und langsamen Schrittes in den Kriegerbau schlüpfte.
Kaum hatte sie sich in ihrem Nest gemütlich gemacht, spürte sie die gesammelte Müdigkeit des Tages und so war es nicht verwunderlich, dass sie rasch in einen tiefen, traumlosen Schlaf gefallen war.

Erwähnt » Ahornblatt, Käfergift, Krähenpfote, Funkenwut,
Angesprochen » Sonnenpfote
Tldr » Kehrt in das Lager zurück und beobachtet das allgemeine Geschehen, ehe sie den auf dem Rückweg gefangenen Vogel Sonnenpfote rüberschiebt und sich schließlich schlafen legt.
SteckbriefWolkenClan Kriegerin20 Monde046






~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

||► post list ||► relations ||► toyhouse
Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.


Nach oben Nach unten
https://euphiexx.carrd.co/
Sternenklang
2. Anführer
Sternenklang

Avatar von : Pixabay;edits by me
Anzahl der Beiträge : 347
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 32

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptyMi 09 Jun 2021, 14:56

WolkenClan-Lager - Seite 48 Latest?cb=20191018020441&path-prefix=de
Irisblatt
24 | weiblich | Kriegerin | WolkenClan

--> Lichtung

Nachdem sie die beiden Schüler angesprochen hatte, war Irisblatt ein wenig verwundert, über den erleichterten Blick von Staubpfote. Allerdings nahm sie einfach nur an, dass der Schüler sich ebenfalls freute, dass sie ihre Aufgabe nun beendet hatten. Sie alle freuten sich wohl nun zurück gehen zu können. Darum nickte die winzige Kriegerin nur und trat nun den Rückweg an.

Im Lager angekommen, blickte sie noch einmal zu den beiden Schülern und miaute: "Ich gehe noch Bericht erstatten", und entließ die zwei damit von der Patrouille. Anschließend suchte sie mit ihren grünen Augen das Lager ab, bis sie ihren Anführer vor dem Heilerbau mit Hurrikanjäger sitzen sah.

Ein leises Seufzen entfuhr ihr, da die beiden in einem Gespräch zu sein schienen. Ihr lag nichts fremder als ihren Anführer zu stören, doch war es auch ihre Pflicht ihm Bericht über die Grenzpatrouille zu erstatten. Und Irisblatt tat immer was man ihr aufgetragen hatte, oder was ihre Aufgabe war.

Zögernd richtete sie die Schritte ihrer Pfoten nun zu den beiden Katern, ehe sie höflich beiden zu nickte und miaute: "Tut mir leid, wenn ich störe. Ich wollte nur sagen, dass an der Grenze alles ruhig war und die Patrouille ereignislos verlaufen ist". Ein wenig nervös blickte die kleine Kätzin zu Brombeerstern und hoffte ihn weder gestört noch verärgert zu haben.

Interagiert mit: Dunspfote, Staubpfote, Brombeerstern
Erwähnt: Hurrikanjäger


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Flockenblüte & Sturmwolke
WolkenClan-Lager - Seite 48 Flockenbl-te-von-arumrose-DAWolkenClan-Lager - Seite 48 Sturmwolke-von-arumrose-DA

Wer ist wo?

alle WoC außer Rain - 3 frei zum Anspielen:
 

Flockenjunges von Stein ♥:
 
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : deviantart Icarust (Lines), Katsuki (Colo)
Anzahl der Beiträge : 1293
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptyDo 10 Jun 2021, 23:47


.:Rotfels:.

WolkenClan | Krieger | männlich | #19

WolkenClan-Lager - Seite 48 Rotfels

Der rote Kater runzelte leicht die Stirn, während sein Blick aufmerksam auf Funkenwut lag. Sein Kumpel sah nicht besonders gut aus. Vielleicht sollte er mal den Heilerbau aufsuchen...
‘Schonmal darüber nachgedacht, dass genau das der Grund sein könnte?’
Rotfels hob ein Augenbraue. “Wirklich?”, miaute er. Jup, sie muss ihn ordentlich geärgert haben…
Er schüttelte leicht den Kopf. Wahrscheinlich würde er von Käfergift mehr erfahren als von diesem Steinbrocken.
Rotfels hatte schon fast erwartet, dass Funkenwut seiner Frage ausweichen würde, eine Tatsache, die ihn jedoch nicht weniger verstimmte. In diesem Fall nutzte der Cremefarbene die Anwesenheit seines Schülers, um nicht antworten zu müssen. Der Rote konnte nicht umhin, dem jungen Kater einen kühlen Blick zu zuwerfen, obwohl er im Prinzip nichts dafür konnte.
Es muss aber was ernstes sein. Schlimmer als sonst? Vielleicht hat er sich was eingefangen.
Letztendlich seufzte er jedoch und schüttelte den Kopf.
“Na schön”, miaute er schließlich, “aber glaub nicht, dass du komplett aus dem Schneider bist.” Sein Blick verengte sich leicht und er sah sein gegenüber herausfordernd an.
“Ich komm schon noch dahinter, welche Laus dir über den Pelz gelaufen ist. Früher oder später.”
Seinem Freund sollte seine hartnäckige Entschlossenheit nur zu gut bewusst sein. Rotfels würde schon noch erfahren, was er wissen wollte. Bevor die Situation jedoch wirklich angespannt werden konnte, entspannte sich Rotfels’ Körper wieder und seine Schweifspitze zuckte leicht hin und her.
“Dann viel Spaß beim Training. Ich warte noch auf Habichtpfote”, miaute er locker und wandte den Blick von Funkenwut ab, um stattdessen auf die Katzen im Lager zu schauen. Wo steckte sein Schüler eigentlich? War er nicht mit Regenpfote und Kummerpfote unterwegs gewesen? Beide waren bereits wieder im Lager!
Komm schon Kumpel, lass mich nicht im Stich… ich brauche dich für meine Verabredung mit Mondgesicht.
Funkenwuts Stimmungen hatten seine Allgemeine Situation nun noch komplizierter gemacht. Zusätzlich zu dem Bedürfnis, sein Ansehen bei Mondgesicht wieder ins Reine zu rücken, würde er sich wahrscheinlich den ganzen Tag über Sorgen um Funkenwut machen.


Erwähnt: Käfergift, Elsterpfote, Habichtpfote, Mondgesicht
Angesprochen: Funkenwut
Ort: WoC Lagerausgang


(c) by Moony




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
WolkenClan-Lager - Seite 48 Igel-Mintow-pic-small
pic by deviantart Mintow
Nach oben Nach unten
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle

Anzahl der Beiträge : 12810
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptyFr 11 Jun 2021, 15:30

Laubfell

"What's the worth of fighting to be yourself, if it means ending up all alone?"

WolkenClan | Krieger


Ich weiß nicht, miaute ich nicht ganz so überzeugt. Vielleicht würde sie es tun, wenn der Vater keine Clankatze ist?
Meine Schweifspitze zuckte leicht und meine Augen flogen zwischen zwei Bissen von der Beute erneut zum Heilerbau hinüber. Ginkgoblatt und die Jungen waren noch nicht wieder daraus aufgetaucht und wer wusste, ob die Kriegerin dem Clan sagen würde, wer die Eltern dieser kleinen Katzen waren? Unter Umständen würde Ginkgoblaltt es verkünden, aber das setzte natürlich voraus, dass die Kätzin ehrlich über den Ursprung der Jungen gesprochen hatte und der Anführer es für wichtig hielt, den Clan darüber zu informieren. Aber vermutlich hatte Kristallfeder Recht und es war wirklich sehr unwahrscheinlich, dass es sich um die Jungen der Kätzin handelte. Vielleicht sind sie aus einem anderen Clan, mutmaßte ich. Das soll vorkommen. Auch wenn ich nicht verstehe, welche Katze ihre Jungen an einen anderen Clan weitergibt. Eines meiner Ohren zuckte leicht und ich senkte meine Stimme. Oder sie kommen gar aus dem Zweibeinerort.

Angesprochen: Kristallfeder
Standort: Bei Kristallfeder auf der Lichtung
Sonstiges: Isst gemeinsam mit Kristallfeder und unterhält sich mit ihr über Ginkgoblatt und die Jungen.

Reden| Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle


Ginkgoblatt

"It doesn't matter where you were born or whose blood flows through your veins. It's your heart that makes you a warrior above all other things."

WolkenClan | Kriegerin


Aufmerksam hatte ich beobachtet, wie Tränenherz sich daran machte, die beiden Kätzchen von Dornen und Schlamm zu befreien. Um den restlichen Schlamm würde ich mich später kümmern, aber sobald die Heilerin fertig war, würde ich sie erst einmal in die Kinderstube bringen. Jetzt wo ihr Hunger gestillt wurde, konnten sie ein wenig Ruhe bestimmt gut gebrauchen. Wenn ich uns erst einmal ein Nest gerichtet hatte, konnte ich mich daran machen, Sturm und Flocke mehr über das Leben im Clan zu erzählen und wir konnten uns ein wenig ausruhen. Das brauchten die beiden bestimmt genauso sehr wie ich.
Bevor es soweit kam, wurden wir jedoch von Ahornblatt unterbrochen, die mit Tränenherz sprechen wollte. Ich nutzte den Moment, um wieder zu den Jungen zu treten. Wenn wir hier fertig sind, bauen wir uns ein schönes warmes Nest, erklärte ich den beiden freundlich. Dann könnt ihr euch auch gründlicher putzen. Ich schenkte besonders Flocke einen ermutigenden Blick, bevor meine Aufmerksamkeit kurz zu Ahornblatt hinüberschweifte. Die Kätzin erwartete wohl Junge und schon allein die Vorstellung einmal selbst Junge zu haben, ließ ein leises Schnurren in meiner Kehle aufsteigen. Ich kam nicht darum herum, mir vorzustellen, dass Onyxtropfen ihr Vater sein könnte, aber erst einmal würde ich mich um die  beiden Kätzchen kümmern, die jetzt hier waren. Momentan brauchten sie mich mehr, als irgendwelche hypothetischen Jungen, die ich einmal zu haben hoffte.


Angesprochen: Sturm, Flocke
Standort: Heilerbau
Sonstiges: Redet mit den Jungen, während sie darauf wartet, dass Tränenherz wiederkommt.

Reden | Denken | Handeln | Katzen

(c)Schmetterlingspfote


Dunstpfote

„I haven´t got time to waste waiting for someone who can´t keep up with me. Life's all about fun and adventure. If you can´t enjoy life, that's not my fault but yours alone.“

Schülerin | WolkenClan

---> Lichtung [WolkenClan-DonnerClan-Grenze]


Kurz vor dem Lager hatte ich das Tempo ein wenig beschleunigt, sodass ich dicht hinter Irisblatt aus dem Ginstertunnel auf die Lichtung trat. Für einen Moment sah ich mich im Lager um, aber der Sinneseindruck von Echopfote und Laubfell auf der Lichtung zeigte mir bereits, dass im Augenblick wohl kaum etwas Spannendes passierte. Staubpfotes Mentor allerdings unterhielt sich tatsächlich gerade mit einer anderen Katze - Kristallfeder einer Kriegerin, von der ich vermutete, dass sie dann genauso eine langweilige Spaßverderberin sein musste, wie der Durchschnittskrieger selbst.
Nach einem kurzen Moment wandte ich mich bereits wieder Irisblatt zu, die bereits berichtete, dass sie Brombeerstern Bericht erstatten wollte, bevor ich meine Aufmerksamkeit dem Heilerbau zuwandte. Ob Regenpfote etwas Zeit haben würde? Erst einmal wollte ich aber etwas Fressen, wie Staubpfote zuvor vorgeschlagen hatte. Holen wir uns was, miaute ich an den anderen Schüler gewandt, wartete aber überhaupt nicht auf seine Antwort, sondern setzte mich bereits in Bewegung, um zum Frischbeutehaufen zu gelangen. Der Kater war im Gegensatz zu seinem Mentor kein Langweiler und würde mich bestimmt gleich eingeholt haben.

Angesprochen: Staubpfote
Standort: Kommt ins Lager --> Frischbeutehaufen
Sonstiges: Cf: Lichtung
Kommt mit Irisblatt und Staubpfote ins Lager und geht dann zum Frischbeutehaufen, weil sie mit Staubpfote gemeinsam was fressen möchte.  

Reden | Denken | Handeln | Katzen
I don´t wanna be told to grow up
And I´m not gonna change, so you better give up!
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 48 Chatha10
- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
https://www.warriors-rpg.com/
Esme
Admin im Ruhestand
Esme

Avatar von : Tigerblüte - Lines Icarust dA, Farben Esme
Anzahl der Beiträge : 4727
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptyFr 11 Jun 2021, 18:41



Ahornblatt

Look, one day, you’re going to have to open up and understand that some cats really do want to help you, and that they can be trusted.

WolkenClan Kriegerin #107

Auf die Erklärung der schildpattfarbenen Heilerin hin, nickte die rote Tigerkätzin. Übelkeit hatte sie ganz sicher schon Empfunden, nur die Stimmungsschwankungen hatte sie nicht gehabt. Wobei, hatte sie diese nicht auch in ihrem Alltag? Andere Katzen würden es gewiss so beschreiben bei ihr, also war es vielleicht schon eine Schwankung in ihrem Gemüt, dass sie so ruhig blieb? Gar unsicher war? Ihre Schwanzspitze zuckte nervös, wusste sie nicht, was sie groß dazu sagen sollte.
Als Tränenherz meinte, dass sie den Bauch der rot-weißen Katze abtasten würde, nickte diese wieder nur und entblößte verunsichert und verlegen ihren Bauch. Anspannung packte sie, als die Heilerin mit ihrer Untersuchung begann. Es war nicht richtig, eine andere Katze an ihren Bauch zu lassen, doch Ahornblatt wusste nur zu gut, wie wichtig das hier war. Ihr gelber Blick lag dennoch stets auf der Heilerin.
Erleichterung überkam die junge Kriegerin, als sie hörte, dass es ihren Jungen gut ging. Dankbar blickte sie zu der Heilerin, die sie ihr ganzes Leben lang kannte. Diese verstand doch wohl, warum sie sich als Schülerin so verhalten hatte, wie sie es getan hatte, oder nicht? Ahornblatt leckte sich über die Flanke und setzte sich auf, unschlüssig, ob sie es überhaupt ansprechen wollte. Als Regenpfote in den Bau trat, erwiderte sie seinen Blick nachdenklich. Woher die Herablassung kam, konnte sie nicht ahnen, schließlich mochte sie den Heilerschüler, dennoch würde sie es erstmal nicht hinterfragen.
Stattdessen drehte sie ihren Kopf wieder zu Tränenherz.
"Das werde ich tun, danke dir", antwortete sie auf den Vorschlag wegen der Kinderstube. Im Kriegerbau wollte sie gerade nicht sein, sie mochte ihren neuen Schlafplatz, dennoch war der Bau voll und sie fühlte sich zu groß für den Bau. Nachdenklich blickte sie ihre weißen Pfoten an, dann suchte sie den Blick der Heilerin. "Und ja, es gibt noch etwas."
Langsam rappelte sie sich auf, ihr Herz schlug heftig in ihrer Brust und für einen Moment flog ihr Blick wieder zu dem Heilerschüler in dem Bau. Ihre Aufmerksamkeit galt schlussendlich jedoch nur Tränenherz, denn mit dieser hatte sie einen Streit, nicht mit Regenpfote.
"Es fällt mir nicht schwer, das zu sagen, dennoch tut es mir leid, was vor einigen Monden zwischen uns vorgefallen ist. Ich würde gerne irgendwann intensiver mit dir darüber reden, doch ich denke, uns fehlt nun die Zeit dafür. Dennoch solltest du wissen, dass ich meine Schuld einsehe."
Entschuldigungen fühlten sich unnatürlich an. Besonders diese hier, da sie nicht erwartete, dass die Heilerin noch etwas äußern würde. Einige Herzschläge lang hielt sie deren Blick noch stand, dann nickte sie knapp und verabschiedete sich aus dem Bau.
Auf der Lichtung, direkt neben dem Heilerbau, entdeckte sie Hurrikanjäger, der sich mit ihrem Vater unterhielt. Worüber wusste Ahornblatt zwar nicht, doch sie war erleichtert, als Irisblatt zu ihrem Vater trat, um von der Patrouille zu berichten. Das nutzte Ahornblatt augenblicklich aus.
"Hurrikanjäger, hast du einen Moment?", fragte sie also, strich an ihm vorbei und sah ihn fragend an. Ihr Herz schlug stark in ihrer Brust, als sie ihn so wahrnahm und zu gerne hätte sie die intensiven Gefühle für ihn, die sich Liebe nannten. Doch sie würde ihn mit einer solchen Behauptung anlügen und das wollte sie nicht.
Schweigend tappte sie über die Lichtung hinweg und setzte sich neben die Kinderstube, verzog kurz das Gesicht, als sie einen fremden Schmerz spürte, der durch ihren Körper ging. Darüber konnte sie nun allerdings nicht nachdenken, hatte keine Zeit dafür. Stattdessen deutete Ahornblatt auf den Platz neben sich und lächelte zögerlich.
"Hurrikanjäger, ich wollte mit dir sprechen, weil... Tränenherz hat mir bestätigt, dass ich Junge erwarte."
Ihre Ohren zuckten und verlegen leckte sich die werdende Königin über die Brust.
"Unsere Junge."
I trust cats.

Angesprochen: Tränenherz, Hurrikanjäger
Erwähnt: Brombeerstern, Tränenherz, Regenpfote, Hurrikanjäger, Irisblatt
Zusammenfassung: Lässt sich von Tränenherz auf ihren Verdacht bezüglich einer Trächtigkeit untersuchen, ist dabei aufgrund des schwierigen Verhältnis zur Heilerin angespannt. Entschuldigt sich für ihr Verhalten, bevor sie den Bau verlässt, und bittet zudem darum, eines Tages noch einmal genauer über den damaligen Vorfall zu sprechen. Schnappt sich Hurrikanjäger auf dem Lagerplatz und erzählt ihm neben der Kinderstube, dass sie seine Junge erwartet.






Staubpfote

WolkenClan Schüler

♟ Post 31 ♟


Cf.: Lichtung [WoC x DC Grenze]«

Der Weg zurück zum Lager war angenehm gewesen. Staubpfote genoss die Sonne auf seinem Pelz zwar, doch lange rumstehen ließ ihn etwas jucken. Den Wind beim Laufen zu spüren und sich durch die Halbschatten des Territoriums zu bewegen, war für den schildpattfarbenen Schüler noch etwas genehmer. Außerdem konnte er es kaum erwarten, sich im Lager mit Dunstpfote etwas Beute zu teilen, schließlich hatten sie das so vereinbart, richtig?
Auf den Lagerplatz schlüpfte er nach den zwei Kätzinnen und beobachtete kurz, wie Irisblatt zu Brombeerstern lief. Ihm schauderte es bei Laubfells Anblick, doch er ignorierte ihn damit, dass er stattdessen Dunstpfote wieder anblickte, die sich sogleich auf den Frischbeutehaufen zu bewegte.
Mit großen Sätzen überholte der größere Kater seine Freundin und wählte eine große Drossel für die beiden. Zwar suchte er in ihrem Gesicht nach einer Regung, bezüglich der gewählten Beute, und stupste sie dann sanft an, um etwas an den Lagerrand zu gehen.
Die Beute legte er auf den Boden und überließ ihr den ersten Happen, ließ sich ausgestreckt daneben nieder und träumte sogleich davon, wie es wohl wäre, wenn sie sich an ihn kuscheln würde.
»Wir sind zwar keine Krieger, aber die Sonne können wir glücklicherweise trotzdem genießen.«
Seufzend hob er den Kopf zur Sonne und atmete tief durch, genoss die warmen Strahlen um seine Schnauze herum.
»Ich könnte direkt hier einschlafen«, merkte er belustigt an. Staubpfote hatte ganz sicher nicht vor, am Rande des Lagerplatzes zu schlafen, doch er war so lange unterwegs gewesen, dass es nicht einmal unwahrscheinlich war.


Zusammenfassung:
 
»Reden« | Denken | Andere
Code by Fearne

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Must-Know Facts about ME:





Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Waldpfote
Legende
Waldpfote

Avatar von : Falkensturm <3 (zeigt Funkensturm)
Anzahl der Beiträge : 1214
Anmeldedatum : 30.08.14
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptyFr 11 Jun 2021, 21:49



Tränenherz
WolkenClan ◦ Heilerin ◦ #016
Kaum hatte sie zu Ende gesprochen, erklangen erneut Stimmen vor dem Heilerbau, bei welchen es sich zweifellos um die von Regenpfote und Kummerpfote handelten. Tränenherz war sich nicht ganz sicher, glaubte aber auch den Geruch Habichtpfotes wahrzunehmen. Es war immer schön, wenn sich auch andere Schüler ab und zu an den Heilertätigkeiten beteiligten, zudem es auch nicht gerade schadete, über gewisse Grundkenntnisse diesbezüglich zu verfügen. Regenpfote betrat kurz darauf mit einigen Kräutern den Bau, woraufhin Tränenherz ihm einen dankbaren Blick schenkte. Der Schüler gesellte sich zu ihnen und Tränenherz blickte ihn verwundert an, als dieser auf Ahornblatts Schwangerschaft äußerst skeptisch reagierte. Tränenherz meinte sogar, eine Spur von Verachtung wahrzunehmen und warf Regenpfote daraufhin einen warnenden Blick zu. Es war nicht Aufgabe der Heiler über die Umstände einer Schwangerschaft zu urteilen. Ob sie Regenpfote später noch einmal darauf ansprechen sollte? Doch dieser berichtete nun, dass er und die anderen Schüler glücklicherweise Borretsch gefunden hatten, woraufhin sich die Heilerin wieder entspannte. "Ja, wie ich sehe, wart ihr allgemein erfolgreich was das Kräutersammeln angeht. Gut gemacht!", antwortete sie freundlich.

Als sich Regenpfote kurz darauf wieder den Kräutern widmete, galt Tränenherz Aufmerksamkeit wieder voll und ganz Ahornblatt, welche nachdenklich ihre Pfoten betrachtete. Leicht angespannt zuckte die Schwanzspitze der Heilerin, als die junge Kriegerin meinte noch etwas sagen zu wollen. Dass dieser noch etwas auf dem Herzen lag, hatte die Heilerin bereits vermutet. Überrascht weiteten sich die bernsteinfarbenen Augen der Schildpattfarbenen, als sich Ahornblatt schließlich für ihr Verhalten in der letzten Blattleere entschuldigte. Verständnisvoll schloss sie die Augen und nickte freundlich, als Antwort auf die Entschuldigung der jungen Kätzin und darauf, sich in Zukunft noch einmal ausführlicher mit ihr zu unterhalten. Ahornblatt verlies kurz darauf auch schon den Bau und Tränenherz blickte ihr nachdenklich hinterher. Vor einigen Monden hatte die damalige Schülerin sehr harte und respektlose Worte ihr gegenüber verwendet. Trotzdem war sich Tränenherz sehr wohl bewusst, dass nicht nur Ahornblatt Schuld an ihrer Auseinandersetzung hatte. Sie selbst hatte ihre Pflichten als Heilerin zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt vernachlässigt. Doch ob sie dies Ahornblatt gegenüber zugeben könnte? Tränenherz schämte sich beinahe dafür, dass eine so junge Katze, welche sie bis vor kurzem für absolut respektlos gehalten hatte, heute mehr Reife bewiesen hatte als sie selbst. Trotzdem freute sie sich über die aufrichtige Entschuldigung der Kätzin, und verspürte sogar einen Hauch Sympathie dieser gegenüber.

Doch nun war eindeutig nicht die Zeit um über solch persönliche Probleme nachzudenken und Tränenherz wandte sich wieder den Jungen und Ginkoblatt zu. "Tut mir Leid, dass ihr warten musstet.", entschuldigte sie sich. "Wenn ihr nichts mehr benötigt, würde ich euch hiermit entlassen." Tränenherz blickte die Jungen mit ihren warmen Bernsteinaugen an und fügte an Ginkoblatt gewandt hinzu: "Die Jungen sollen es schön warm haben. Außerdem müssen sie in den nächsten Tagen ausreichend mit Frischbeute versorgt werden, damit sie wieder kräftiger werden. Alles weitere gehört zu Brombeersterns Aufgabenbereich." Erwartungsvoll blickte sie die drei Katzen vor sich an, für den Fall, dass diese noch etwas benötigten.
RedenDenkenAndere
Erwähnt: Kummerpfote, Habichtpfote, Brombeerstern
Angesprochen: Ginkoblatt, Sturm, Flocke, Ahornblatt, Regenpfote
Zusammenfassung: Begrüßt Regenpfote und ist verwundert über seine Reaktion auf Ahornblatts Schwangerschaft. Freut sich über die Entschuldigung Ahornblatts und stimmt zu, sich demnächst noch einmal mit ihr über den Vorfall zu unterhalten. Entlässt die die Jungen und Ginkoblatt.
(c)by Waldpfote


Nach oben Nach unten
Lykan
Legende
Lykan

Avatar von : didy_chu auf instagram.
Anzahl der Beiträge : 1224
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptySa 12 Jun 2021, 00:29


Rabenblick
» why is everyone around me so noisy? «

#015 / steckbrief / wolkenclan ältester

Müde blinzelte Rabenblick gegen das Sonnenlicht, das in den Ältestenbau hinein fiel. Es verlieh seiner Umgebung bereits einen leicht rötlichen Schimmer. Er öffnete das Maul und gähnte, legte dann seinen Kopf auf dem Rand seines Nestes ab.
Der Spaziergang mit Nordpfote am Vortag hatte definitiv dafür gesorgt, dass er endlich mal einen langen, erholsamen Schlaf gehabt hatte, doch gleichzeitig hatte er das Gefühl, als würden seine Glieder unter seinem Pelz brennen. Noch dazu hing die Hitze in der Luft. Rabenblick mochte eigentlich die Wärme, im Augenblick schien sie ihn jedoch eher zu erdrücken.
Er seufzte leise und beobachtete, wie sein Atem einige lose Moosfetzen über den Boden des Baus kullern ließen. An seiner Situation ließ sich nichts ändern und auch, wenn sich ein Teil von ihm danach sehnte, einfach wieder die Augen zu schließen und den Rest des Tages ebenfalls zu verschlafen, so wusste er doch, dass er erst einmal nicht dazu in der Lage sein würde. Dafür hatte er einfach zu lange und tief geschlafen.
Kurz schielte er zu den Nestern seiner Baukameraden, versicherte sich, dass diese leer waren, dann erhob er sich mit einem leisen Ächzen auf die Pfoten. Rabenblick presste seine Kiefer zusammen, schloss einen Moment lang die Augen und verweilte einige Herzschläge lang einfach in der stehenden Position, bis der erste, initiale Schmerz etwas abgeebbt war.

Langsam schob sich der schwarze Kater aus dem Bau heraus, schien sich fast auf die Lagerlichtung zu schleppen. Doch sobald er die erste Pfote aus dem Schutz des Ältestenbaus hinaus setzte, straffte er seine Schultern etwas - so sehr seine Muskeln auch protestierten. Er wollte nicht, dass einer der Krieger darauf aufmerksam wurde und ihn womöglich noch mit Fragen zu seinem Wohlergehen belagerte.
Nach wenigen Schritten ließ er sich bereits wieder an einem Fleck nieder, der von der untergehenden Sonne beschienen wurde. Vorsichtig sank er zu Boden, klappte die Vorderpfoten unter seine Brust und legte seinen Kopf auf dem staubigen Boden ab, genoss wie die letzten Sonnenstrahlen des Tages seine strapazierten Muskeln entspannten. Etwas Gutes hatte diese Wärme doch an sich.
Rabenblick atmete tief aus, widerstand allerdings dem Drang, seine Augen bereits wieder zufallen zu lassen. Stattdessen hatte er die Ohren aufgestellt und ließ den Blick aufmerksam über die Lichtung wandern.

Erwähnt: Nordpfote, Dachskralle (id), Lichtstreif (id), Spitzzahn (id)
Angesprochen: -

TL;DR
Wacht auf, nachdem er so ziemlich den ganzen Tag verschlafen hat. Hat Muskelkater/schmerzende Glieder von seinem Ausflug mit Nordpfote, versucht das allerdings zu verstecken als er sich neben dem Ältestenbau hinlegt und das Lager beobachtet.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

you're my earth, you're the planet
you're the grass, the wind and tides



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Cavery
Moderator
Cavery

Avatar von : Icarust (dA),coloured by Katsuki, zeigt meine Cornblossom c:
Anzahl der Beiträge : 3734
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 82

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptySa 12 Jun 2021, 18:50



Hummelpfote


#033 | Schüler | WolkenClan  | Steckbrief


Hummelpfote hatte sich ein Gähnen unterdrückt, während er schweigend neben seinem Vater gesessen hatte. Nun, wo er den Bau verlassen hatte, war er gar nicht mehr so wach, wie er zuvor das Gefühl hatte. Doch nun befand er sich nunmal im Gespräch mit Rindenstreif, also würde er die Chance auch nutzen.
"Doch, Mondgesicht ist eine hervorragende Mentorin. Heute erst zeigte sie mir und Sonnenpfote wie man sich am besten anschleicht." Miaute er und nickte erhaben, während seine Brust stolz anschwoll. Sein Vater sollte schon merken was für ein guter Schüler er war. "Ich finde, wir zwei machen das schon ganz gut." Fügte er nach einigen Augenblicken hinzu und nickte dann, während er die vorherige Übung nochmal Revué passieren ließ. Sonnenpfote hatte bei dem Training nicht ganz fokussiert gewirkt, doch vielleicht war er auch einfach nicht das Training von Mondgesicht gewöhnt gewesen oder hatte einen schlechten Tag.
"Wie geht es dir?" Fragte er dann, um das Gespräch irgendwie am Laufen zu halten. War es nicht ungewohnt, dass ein Sohn ein solch strenges und irgendwie kühles Verhältnis zu seinem Vater hatte? Nachdenklich kniff der Kater seine blauen Augen zusammen und schielte leicht zu Rindenstreif hinüber, bevor er den Blick zum Boden lenkte. Er und sein Vater hatten sich noch nie sonderlich nahe gestanden, doch es hatte ihn früher auch eigentlich nie gestört...

Reden | Denken | Handeln | Andere

Code by Marvel


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

“Vergebe deinem Feind, vergess‘ nie sein Gesicht."

WolkenClan-Lager - Seite 48 64722bed_ec7a_41db_aa3a_e18e7124b11e_by_xaletheiax_deie0av-pre.png?token=eyJ0eXAiOiJKV1QiLCJhbGciOiJIUzI1NiJ9.eyJzdWIiOiJ1cm46YXBwOiIsImlzcyI6InVybjphcHA6Iiwib2JqIjpbW3siaGVpZ2h0IjoiPD0xMzk5IiwicGF0aCI6IlwvZlwvZjFlODcyZDEtMmM0Yi00NzQ5LWE1Y2YtNmJiY2RjMzMwMTdmXC9kZWllMGF2LTBmMDYxNjc0LWI3M2YtNGUyYi1hY2JjLThkOTYxOGMzNDkyZS5wbmciLCJ3aWR0aCI6Ijw9MTI4MCJ9XV0sImF1ZCI6WyJ1cm46c2VydmljZTppbWFnZS5vcGVyYXRpb25zIl19

Cornblossom by me; Zitat: „Hyänen“- Vega, Samra


*Danke* an alle mega Künstler! <3
Nach oben Nach unten
Katsuki
Moderator
Katsuki

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1589
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 EmptySa 12 Jun 2021, 22:55


Hurrikanjäger
I'll be the hero
and no one can stop me
WoC | Krieger | #035


Wenn man Hurrikanjäger vor einigen Sonnenaufgängen vom verlauf des vergangenen Tages erzählt hätte, er würde aus dem Lachen nicht mehr herauskommen. Nun aber saß er vor seinem Anführer, dem Vater der Kätzin, mit der er eine wundervolle Nacht verbracht hatte und musste sich zusammenreißen, um nicht über das gesamte Gesicht zu strahlen wie die Sonne selbst. Er bereute es nicht, nichts daran und auch den Umstand, dass Ahornblatt sich im Heilerbau befand, nahm er deutlich entspannter auf als erwartet. Wäre es wirklich etwas Schlimmes wäre Brombeerstern sicherlich deutlich angespannter. Trotzdem erkannte der braun gemusterte Krieger schnell, dass im Kopf des Anführers etwas Wichtiges vorzugehen schien. Zumindest war er tief in seinen Gedanken gefangen und blickte ihn einige Herzschläge lang fast schon unschlüssig an.

Hurrikanjägers Beziehung zu seinem ehemaligen Mentoren war nie schlecht gewesen, er sah zu dem Kater auf, respektierte ihn vollständig und nahm seine Worte stets ernst – was man von einer rebellischen Natur wie seiner wohl eher weniger erwarten würde.

„Sie ist schwanger.“

Oh.

Weniger überrascht als gedacht sickerte diese Information zu dem gemusterten Kater durch, er merkte gar nicht wie sich ein freudiges Funkeln in seine blauen Augen schlich, als er leicht begann zu grinsen. Es war keine Information, die ihn überraschte, immerhin war er nicht dämlich. Ihm war durchaus bewusst, welches Risiko sie eingegangen waren und was nun wohl auf sie zukommen würde. Doch hatte Hurrikanjäger keine Angst davor, obwohl sie noch ziemlich jung waren. Gerade erst zu Kriegern ernannt quasi. Gerade wollte der Krieger etwas erwidern, irgendwie reagieren, als Irisblatt von der Seite angeschlichen kam. Kurz verzog sich das Gesicht Hurrikanjägers, doch war das Lächeln auf seinen Lippen viel zu präsent, um von etwas anderem überlagert zu werden. Außerdem kam im selben Augenblick auch Ahornblatt aus dem Heilerbau getrottet und sprach ihn direkt an.

„Ja natürlich.“ Miaute er leise, schnippte zum Abschied mit dem Schweif und folgte der rot gemusterten Kriegerin anschließend mit federnden Schritten. Nun wo Brombeerstern es erwähnt hatte, erkannte auch er selbst die Veränderungen am Körper seiner Freundin, was ihn wiederum erneut euphorisch Grinsen ließ. Und schon erzählte sie ihm genau das, was er innerlich schon erwartet hatte und so zuckte er nur entspannt mit den Ohren. „Ich weiß.“ Antwortete er locker, wickelte den Schweif um die Pfoten und ließ seinen blauen Blick langsam über den runder gewordenen Körper Ahornblatts wandern. An seiner Einstellung ihr gegenüber hatte sich nichts geändert und er freute sich auf die kommenden Herausforderungen, was sie auch bringen würden.

„Also abgesehen davon, dass das hier…“ Er deutete mit der Schnauze den gesamten Körper Ahornblatts an. „… nicht sonderlich subtil ist, hat Brombeerstern es mir eben erzählt. Ich glaube, du hast ihn nachhaltig verstört meine Liebe.“ Leise lachend lehnte Hurrikanjäger sich vor, stupste mit der Nase neugierig gegen den Bauch seiner Partnerin und legte dann den Kopf schief. „Ob sie wohl meine oder deine Augen haben? Ohhh vielleicht ja auch beide!“ Wie ein Junges strahlte der Krieger eine kindliche Freude aus, als hätte er nicht gerade erfahren, dass sich von nun an ihr gesamtes Leben ändern würde.
Erwähnt: Ahornblatt, Brombeerstern, Tränenherz, Irisblatt
Angesprochen: Ahornblatt
Sonstiges: //
tldr: Ist von den Neuigkeiten irgendwie nicht überrascht. Lässt sich von Ahorn mitnehmen und sagt ihr, dass er schon wusste, dass sie Junge erwartet.
I'm bad behavior but I do it
in the best way




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Candy bear, sweetie pie, wanna be adored

I'm the girl you'd die for

postingplan|relations|toyhouse
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 48 Empty

Nach oben Nach unten
 
WolkenClan-Lager
Nach oben 
Seite 48 von 50Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 25 ... 47, 48, 49, 50  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: WolkenClan Territorium-
Gehe zu: