Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Farnsee
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattgrüne

Tageszeit:
Monduntergang

Tageskenntnis:
Bis auf einige kleine Wölkchen ist der Himmel strahlend blau. Es ist so richtig heiß und die Sonne brennt vom Himmel. Bäume, Sträucher und Wiesen sind grün, aber wo es weniger Wasser gibt, mischen sich vermehrt einige vertrocknete Pflänzchen darunter. Beute gibt es aber dennoch genügend und die meisten Katzen sollten kaum Probleme haben, ihre hungrigen Mägen zu füllen oder ihre Jungen zu versorgen. Nur im Fluss gibt es keine Fische und auch die Landbeute im Territorium des FlussClans hat sich zurückgezogen.


DonnerClan Territorium:
Die Bäume halten hier einen Teil der Sonnenstrahlen ab und sorgen für etwas Schatten. Das Unterholz ist dich genug, um sich bei der Jagd leicht darin verbergen zu können, jedoch können trockene Zweige für unerfahrene Katzen eine Schwierigkeit darstellen. Beute gibt es jedenfalls genug und eine geduldige Katze wird früher oder später eine zweite Chance bekommen.


FlussClan Territorium:
Der Wasserspiegel des Flusses steht niedriger als sonst und die Sonne hat das Wasser aufgewärmt, auch wenn die Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts weiterhin den Fluss verdrecken. Die Fische haben sich inzwischen vollständig zurückgezogen und nach Süden geschwommen. Auch die Landbeute ist verschwunden.


WindClan Territorium:
Aufgrund der fehlenden Deckung und der höheren Lage geht hier zumindest ein leichter Wind und es ist ein klein wenig kühler als in den Territorien der anderen Clans. Der Wind bietet zumindest eine kleine Abkühlung, auch wenn die meisten Katzen sich bei der Hitze wohl trotzdem nur ungern mehr als nötig in der Sonne aufhalten. Kaninchen gibt es nach wie vor genügend.


SchattenClan Territorium:
Auch im Territorium des SchattenClans ist es warm und grün geworden. Reptilien und Frösche gibt es genügend. In den bewaldeten Gebieten ist bietet der Wald kühlenden Schatten. Auch hier wimmelt es von Beute und ein Jäger kann sich auf ein nettes Festessen freuen.


WolkenClan Territorium:
Die Bäume hier tragen grüne Blätter, aber besonders weiter entfernt vom Fluss finden sich immer wieder auch trockene Sträucher. Im Schatten der Bäume ist das Unterholz grüner und überall ist das Zwitschern der Vögel zu hören. Ein erfahrener Jäger sollte kaum Probleme haben, Beute zu finden und zum Clan zurückzubringen.


Baumgeviert:
Die vier mächtigen Eichen tragen grüne Blätter und spenden kühlenden Schatten für jede Katze, die sich in der Senke ausruhen möchte. Wenn das Baumgeviert verlassen ist, wimmelt es hier von Beute und in den Baumkronen zwitschern die Vögel.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es heiß und trocken, aufgrund der Steinbauten der Zweibeiner vielleicht sogar noch heißer. Zweibeiner und Hunde sind damit aber auch häufiger im Park und auf ihren Spaziergängen anzutreffen. Sie stellen wie ihre Monster eine Gefahr für die Katzen dar und machen die Futtersuche schwieriger. Wasser ist ebenfalls schwieriger zu finden, solange man nicht zum Strom läuft, wo der Wasserspiegel etwas niedriger ist als sonst.


Streuner Territorien:
Auch hier ist es heiß geworden. In bewaldeten Gebieten bieten die Blätterdächer der Bäume einen kühlenden Schatten, während sich wohl kaum eine Katze gerne länger als nötig auf den offenen Flächen aufhalten möchte. Beute gibt es genügend und ab und zu ist auch mal ein abenteuerlustiges Hauskätzchen anzutreffen, das sich noch nicht im Schatten zusammengerollt hat.


Zweibeinerort:
Sonne und Wärme locken Hauskätzchen immer wieder in die Gärten ihrer Hausleute, auch wenn sich die meisten wohl lieber faul im Schatten zusammenrollen, um zu dösen, anstatt einen Schritt über den Gartenzaun hinaus zu machen. Aber hin und wieder entscheiden sie sich für einen kleinen Spaziergang.


 

 WolkenClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 29 ... 53, 54, 55
AutorNachricht
Esme
Admin im Ruhestand
Esme

Avatar von : ZeonXeria on dA, Character "Raiden Shogun / Baal", Genshin Impact
Anzahl der Beiträge : 4857
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptyDi 20 Jul 2021, 19:43




Staubwolf33
The noblest Clan of them all.
WolkenClan Krieger


Der schildpattfarbene Krieger öffnete die Augen, als der Mond bereits aufging und die Sonne verschwunden war. Tatsächlich benötigte er einige Herzschläge, um sich zu orientieren, da er in einer nicht allzu vertrauten Umgebung aufgewacht war. Es dauerte jedoch nicht lang, bis Staubwolf sich daran erinnerte, wo er war und warum er dort war. Ein Grinsen verzog seine Lippen, als der junge Kater seinen bernsteinfarbenen Blick durch den Kriegerbau gleiten ließ und für sich wiedererkannte, dass er ein Krieger war. Für einen Moment schloss der Kater die Augen, um seine Zeremonie noch einmal durch seinen Kopf gehen zu lassen, dann setzte er sich mit einem arroganten Grinsen auf den Lippen auf.
Das erste was er tat, war, seine Zunge durch seinen Pelz gleiten zu lassen, um diesen für seinen ersten Auftritt als Krieger hübsch zu machen. Der Schlamm vom Vortag war zum Glück vollständig verschwunden, dennoch musste Staubwolf feststellen, dass das trockene Nest, dass er sich ausgesucht hatte, nicht die beste Wahl gewesen war, da er nun Staub und ein bisschen Moos im Pelz hatte. Zudem war das Fell in diverse Richtungen zerzaust.
Voller Tatendrang machte sich Staubwolf allerdings ans Werk, da er seinen Pelz so gerne pflegte und es ihm nie zu fein sein würde, sich die Zeit für diesen zu nehmen. Da er langes Fell hatte, dauerte es zwar zusätzlich etwas länger, doch das nahm Staubwolf stets in Kauf. Für einen Moment streckte er die Vorderpfoten von sich, spreizte die Zehen und fuhr die Krallen aus, gähne herzhaft und wartete, bis das Zittern seines erwachenden Körpers aufhörte. Dann begann er mit seinen Flanken, seinem Schweif, Bauch, Brust und Beine. Zum Schluss putzte er sich die Pfoten und das Gesicht, richtete seine Schnurrhaare und trat wenig später mit einem erhabenen Ausdruck auf den Lagerplatz, während sein Pelz glatt an seinem Körper anlag. Gewiss würden alle bemerken, wie schön er aussah. Ihm durfte bloß keiner erzählen, dass in diesem Moment wohl niemand auf ihn achtete.
Wildfeuer war nirgends zu sehen und es überraschte Staubwolf, dass sie doch die erste Kätzin war, an die er an diesem Abend dachte. Er wollte allerdings auf die Jagd oder auf eine Patrouille, doch da das Lager ruhig schien, würde er sich wohl bis zum Morgen gedulden müssen. Nun fragte er sich endlich, wo Dunstwirbel abgeblieben war? Von den frisch ernannten Katzen konnte er tatsächlich nur Kummerfeuer und Kohlenbrand sehen, die scheinbar auf dem Weg hinaus waren.
Gelangweilt schnippte seine Schwanzspitze durch die Luft und er ließ den Blick einen Moment gleiten, bis er Brombeerstern bei Krallentanz und Birkenfeder sah. Worüber die drei wohl sprachen? Er war nun ein Krieger, er würde sich doch wohl dem Gespräch anschließen dürfen? Außerdem interessierte er sich tatsächlich für die Worte seines Anführers, schließlich war dieser klug und Staubwolf könnte von ihm lernen.
Einige Schritte tätigte der schildpattfarbene Krieger in die Richtung der drei, blieb dann allerdings zögerlich stehen und blinzelte unsicher. Vielleicht war das ja doch keine so gute Idee.

Zusammenfassung: Wacht auf, putzt sich, sieht Brombeerstern bei Birkenfeder und Krallentanz. Geht auf sie zu, traut sich allerdings nicht, sich tatsächlich dazu zu gesellen und bleibt ratlos stehen.
Code by Esme




Sonnenpfote30
The noblest Clan of them all.
WolkenClan Schüler


Die Trostversuche von Mohnfrost versuchte Sonnenpfote so gut wie möglich aufzunehmen, zwang sich sogar zu einem kurzen Lächeln, als sie die Große Versammlung erwähnte. Es war ein schöner Gedanke, dass die Möglichkeit für ihn bestand, tatsächlich an einer teilzunehmen - sofern Brombeerstern dies ermöglichte -, dennoch brachte ihm der Gedanke nicht so viel Freude, wie er es in anderen Situationen getan hätte. Denn Sonnenpfote schaffte es nicht, seinen Blick von Rindenstreif loszureißen, an dessen Seite nun auch Flammenpfote war. Gewiss würde die Schülerin die drei ebenfalls begleiten und somit waren es nicht mehr die Schwester seiner Mentorin und sein Bruder, sondern vollkommen andere Katzen, die das Training begleiten würden. Leicht sackten die Schultern des goldenen Katers zusammen, doch mehr sagte er nicht darüber.
Das Schüler-Mentor-Paar tauchte wenig später vor ihnen auf und Rindenstreif machte sich wenig später zum Anführer ihrer Gruppe, in dem er sich auf den Weg aus dem Lager machte. Beinahe hätte Sonnenpfote ihm hinterher gefaucht, entschied sich dann jedoch dafür, dass es einfacher war, wenn er seinem Vater einfach so wenig Worte wie möglich widmete. Flammenpfote sagte nicht viel mehr, woraufhin der junge Schüler lediglich die Augen verdrehte und zu seiner Mentorin blickte, die versuchte, ruhig zu bleiben.
Etwas zu alledem hatte Sonnenpfote allerdings nicht beizutragen, entschied sich lediglich dafür, sich noch einmal im Lager umzusehen. Hummelpfote konnte er nirgendwo mehr sehen, auch sonst fiel ihm kein anderer Schüler auf, mit dem er nun viel lieber Zeit verbracht hätte. Es war so, als wäre das Lager leer. Unzufrieden schnippte die Schwanzspitze des Schülers, der sich dann endlich in Bewegung setzte, um den anderen dreien zu folgen. Wenn auch mit wenig Vorfreude auf das Training, das folgen sollte.

Tbc.: Hohe Baumgruppe

Zusammenfassung: Ist sauer wegen Rindenstreifs Existenz. Mag das Training nicht. Folgt dann den anderen dreien.
Code by Esme

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You guys see all these cats?




They are all part of a Clan: WindClan. And you are, too.


Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Binsenflut von Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 4359
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptyDi 20 Jul 2021, 21:28


N
ordstürmer

WolkenClan | Krieger | #045

”At the top of the trees, the wind blows
as if it wants to take me away.”

<- Lichtung (WoC-DC-Grenze)

Auf dem Weg zurück ins Lager versuchte der Kater, ein wenig Konversation zu machen, aber mit einer Amsel im Maul konnte Ampferpfote schlecht reden. Also begann er irgendwann, während sie in relativ gemütlichem Trott das Territorium durchquerten, verschiedene Fährten, Bäume und Büsche zu erklären. Ein bisschen schmunzeln musste er schon, wenn er sich ansah, wie sie mit dem Vogel kämpfte und alle paar Schritte ein wenig hin und her wankte, aber er bot ihr nicht an, die Amsel zu übernehmen. Das war ihre Beute und der Stolz, der in ihrem Blick lag, sagte ihm, dass sie sie auch gar nicht hergeben würde. Ein wenig erleichtert war er darüber schon, denn so hatte er die Zeit, ihr Dinge zu sagen, ohne dass sie tausende Rückfragen stellte und so nutzte er die Gelegenheit, um ihr ein wenig Wissen über den Wald mitzugeben. Zumindest das, was ihm gerade so einfiel, denn auch für ihn war der Tag ereignisreich gewesen - wenn nicht sogar ermüdend. Seine Pfoten wurden langsam schwer und seine Konzentration schwand rasend schnell. Nordstürmer war froh, wenn er sich bald in sein Nest fallen lassen konnte und er gähnte unauffällig.
“Ah, schau mal. Diese Birke da ist der erste Wegpunkt, um die Lichtung zu finden”, sagte er und deutete auf einen hohen, dünnen Baum mit heller Rinde. “Von da aus kannst du dich dann nach dem Sonnenstand orientieren.” Er warf ihr ein kurzes Lächeln zu. “Aber das wirst du erstmal nicht brauchen, noch solltest du nicht alleine raus.” Er konnte sich nicht daran erinnern, dass er sich als Schüler mal rausgeschlichen hatte - nach seinem Abenteuer als Junges war er noch nie wirklich alleine im Gebiet des WolkenClans unterwegs gewesen, obwohl das Territorium sich wie anfühlte, als hätte er schon immer hier gelebt. Der Krieger ließ seinen Schweif schnippen. “Schau, da vorne kannst du schon den Wall sehen, wir sind gleich da.” Er behielt sein Tempo bei, darauf achtend, dass er Ampferpfote nicht wegrannte und wenige Augenblicke später fanden sie sich dem Lagereingang gegenüber.
Mit einem kurzen, erleichterten Seufzer betrat Nordstürmer das Lager, zwängte sich hinein und sog die vertrauten Gerüche des Clans ein. Es war immer wieder schön, nach Hause zu kommen und er freute sich schon auf sein Nest. Als er jedoch tatsächlich im Lager stand, wusste er nicht mehr, was er tun sollte. Unschlüssig sah er sich um. Sollte er Ampferpfote nicht doch lieber den Vogel auf den Frischbeutehaufen legen lassen? Aber es war ihre erste Jagd.... Es würde kein Problem sein, wenn sie die Amsel für sich selbst mitnahm, oder? Würden die anderen dann etwas schlechtes denken? Nordstürmer schüttelte den Kopf. So ein Unsinn. Sicherlich durfte sie die Beute behalten. Er brachte es sowieso nicht übers Herz, ihr irgendetwas abzunehmen. Aber was dann? Sollte er sie schlafen schicken? Schließlich war es schon spät. Und vor allem: wie sollte es morgen weitergehen? Der Graue schluckte kurz, drehte sich zu seiner Schülerin um und lachte verlegen. “Also, äh… Ampferpfote.” Er stockte und beließ es dann dabei. Bisher hatte sie sich geäußert, wenn sie etwas wollte, also schaute er nach rechts, links, oben und unten und hoffte, dass sie etwas sagte. Ob es okay war, wenn sie sich jetzt einfach trennten? Aber würde sie dann denken, er wollte mit ihr nichts zu tun haben? Auf keinen Fall wollte er, dass sie eine schlechte Bindung zu ihm hatte. Niemals würde er Ampferpfote dem aussetzen, was er mit seiner Mentorin durchmachen musste. Unsicher trat er von einer Pfote auf die andere und räusperte sich.

Erwähnt: Ampferpfote
Angesprochen: Ampferpfote
Standort: Lichtung (WoC-DC-Grenze) -> WoC-Lager
Sonstiges: --
Zusammenfassung: Legt mit Ampferpfote die Strecke zurück und erklärt ihr Sachen. Im Lager angekommen übermannt ihn die Unsicherheit, was jetzt zu tun ist.

”In those moments, I feel like I could fly through the clouds.”


reden | denken | handeln | Katzen






~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even though I always know the morning will come
I want to stay in your sky like a star
- Still with you




Relations | Posting-Liste | Schreibshop | Toyhouse



Nach oben Nach unten
Lykan
Legende
Lykan

Avatar von : Frostblatt. <3
Anzahl der Beiträge : 1333
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptyDo 22 Jul 2021, 00:40


Ampferpfote
» when the storm's out, you run in the rain. «

#015 / steckbrief / wolkenclan schülerin

cf: Lichtung (DonnerClan-WolkenClan Grenze)

Die Beute zurück ins Lager zu transportieren stellte sich als deutlich schwerer heraus als Ampferpfote zunächst angenommen hatte. Sie fragte sich, wie die ganzen älteren Krieger es schafften, teilweise mehrere Beutestücke wieder zurück ins Lager zu schleppen, wenn sie schon Schwierigkeiten damit hatte, diese eine Amsel hoch genug zu tragen, dass sie nicht über den Boden schliff.
Hinzu kam auch noch, dass Nordstürmer es ihr mindestens doppelt so schwer machte. Er erzählte so viel, erwähnte so viele kleine Dinge, die auf dem Territorium zu finden waren und der Schülerin brannte es in den Pfoten, ihm zu allem noch etliche weitere Fragen zu stellen. Immer wieder hielt sie inne, wollte die erlegte Beute auf dem Boden ablegen, bevor ihr wieder einfiel, dass sie diese doch vor der staubigen Erde schützen wollte. Dann wandelte ihr Blick sich in etwas hilfloses, beinahe schon gequältes während sie ihren Mentor mit großen runden Augen anblickte. Sie würde sich ihre ganzen Fragen doch nie merken können, bis sie im Lager waren und sie wieder den Mund frei hatte!

Ampferpfote kräuselte leicht die Nase und verdrehte die Augen als der ältere Kater ihr sagte, dass sie noch nicht alleine das Lager verlassen sollte. Das Territorium des WolkenClans war doch sicher, oder etwa nicht? Also würde es schon nicht allzu schlimm sein, wenn sie sich vielleicht das ein oder andere Mal auch alleine außerhalb des Lagers umsah… Und wenn sie mit einem anderen Schüler gemeinsam ging, dann würde sie ja nicht alleine sein.
Ein zufriedener Ausdruck legte sich auf ihr Gesicht, sie zuckte kurz mit den Schnurrhaaren, erfreut über diese äußerst schlaue Erkenntnis, zu der sie gekommen war. (Durch ihre Überlegungen hatte sie natürlich überhaupt nicht zugehört als ihr Mentor erklärt hatte, wie sie sich innerhalb des Territoriums orientieren könnte.)
Instinktiv stellten die Ohren der kleinen Schülerin sich auf, richteten sich nach vorne, als der Umrandung des Lagers in Sicht kam. Trotz des anstrengenden Tages, spürte sie, wie neue Energie durch ihre Pfoten strömte und ihre Schritte fühlten sich plötzlich um einiges leichter an, als sie auf den Lagereingang zu trabte. Ihre Schnurrhaare zitterten, so sehr freute sie sich darauf, ihrem Papa von ihrem Tag erzählen zu können.

Den Kopf noch immer hoch erhoben und den Schweif in die Höhe gestreckt, betrat Ampferpfote das Lager direkt hinter Nordstürmer. Sofort wanderte ihr Blick über die Lichtung auf der Suche nach der bekannten Gestalt von Erlenherz. Die Worte ihres Mentors gingen dabei voll und ganz an ihr vorbei.
Nach wenigen Herzschlägen hatte sie ihren Papa gefunden und machte sich daran, mit großen Schritten zu ihm hinüber zu tapsen, ließ Nordstürmer dabei einfach stehen. Ihr Schweif schlug mit jedem Schritt aufgeregt hinter ihr hin und her. Etwas außer Atem kam sie vor dem Krieger zum Stehen, sah mit leuchtenden Augen zu ihm hinauf.
Mit einem dumpfen Geräusch landete die Amsel auf dem Boden und Ampferpfote fuhr sich kurz mit der Zunge über ihr Maul. “Guck mal, was ich mit Nordstürmer gefangen habe, Papa!”, miaute sie aufgeregt und schob die Beute etwas näher an die Pfoten des Katers heran. “Die ist für dich!”
Schnurrend stieß sie ihre Stirn gegen die Schulter ihres Vaters, rieb den Kopf kurz an seinem Pelz, dann setzte sie sich auf ihren Poppes. “Nordstürmer hat mir ganz viel von unserem Territorium gezeigt! Ich hab den Fluss gesehen! Der ist so groß! Und ich wollte davon trinken, weil Nordstürmer meinte, das Wasser ist ganz frisch, aber er hat mich nicht gelassen.” Für einen kurzen Augenblick schmollte sie, doch dann hellte ihre Miene sich sogleich wieder auf. “Außerdem hab ich die Grenze zum DonnerClan gesehen und Nordstürmer hat mir versprochen, dass er mir bald die Hohe Baumgruppe zeigt, damit ich von dort über das ganze Territorium gucken kann! Warst du schonmal dort? Ist es wirklich so toll, wie es klingt?”

Erwähnt: Nordstürmer, Erlenherz, Brombeerstern
Angesprochen: Erlenherz
Standort: Sitzt neben Erlenherz.

TL;DR
Kommt ins Lager zurück und erzählt ihrem Papa ganz aufgeregt von ihrem ersten Ausflug.





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

meet you at the spot, half past ten o'clock
we don't ever stop, and we're never gonna change
say, won't you stay forever



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Izuku
Admin im Ruhestand
Izuku

Avatar von : daily-happiness16 (twitter)
Anzahl der Beiträge : 4226
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptyDo 22 Jul 2021, 13:25


Nussbeere

Dass sie inmitten des Lagers auf dem harten Boden nicht den angenehmsten Schlaf finden würde, nachdem sie an ihr mit Moos gepolstertes Nest gewohnt war, war ihr bewusst gewesen - es wunderte Nussbeere gar nicht, dass Rabenblick von Schmerzen geplagt wurde, wenn er all seine Nickerchen auf diese Art und Weise hielt. Dementsprechend war ihr Schlaf auch nicht von langer Dauer gewesen und noch zu Mondhoch hatte sie ihre grünen Augen aufgeschlagen. Müde und mit einem Ausdruck leichter Verwirrung blinzelte sie wiederholt, um sich zu orientieren. Als ihr Blick auf den Ältesten an ihrer Seite fiel, kamen die Erinnerungen an den vergangenen Abend wieder zurück und ein kleines Lächeln schlich sich auf ihr Gesicht.
»Du bist mir wirklich einer«, murmelte sie, während sie sich langsam erhob und ihm sanft über die Schulter des Schlafenden leckte. Es tat ihr ein wenig leid, ihn allein zu lassen, doch sie wusste, dass es ihrem hübschen Körper nicht gut tun würde, draußen liegen zu bleiben, und so musste sie Prioritäten setzen. Mehr als ihr Äußeres hatte sie schließlich auch nicht, weshalb sie besonders darauf achtgeben musste.
»Schlaf gut, du alter Sack«, flüsterte die Kriegerin ihm mit einem liebevollen Ausdruck in den Augen zu, ehe sie sich von ihm abwandte, und zu dem Kriegerbau glitt, durch dessen größere Öffnung sie hineinschlüpfte. Mit leisen Pfotenschritten, um niemanden zu wecken, tappte sie auf ihr Nest zu, wo sie sich anmutig niederließ und ihren Blick durch den Bau schweifen ließ. Tatsächlich fühlte Nussbeere sich nun, wo sie endlich in ihrem Nest lag, wesentlich wacher als zuvor, was sie zurselben Zeit etwas ärgerte, denn sie wusste, dass sie Schlaf eigentlich nötig hatte.

Erwähnt » xxx
Angesprochen » Rabenblick
Tldr » Wacht in der Nacht auf und schleppt sich in ihr Nest, wo sie hofft, einen besseren Schlaf zu finden. Fühlt sich jedoch wacher, sobald sie im Kriegerbau ist.
SteckbriefWolkenClan Kriegerin42 Monde007





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

||► post list ||► relations ||► toyhouse
Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.


Nach oben Nach unten
https://euphiexx.carrd.co/
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Binsenflut von Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 4359
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptyDo 22 Jul 2021, 16:05


N
ordstürmer

WolkenClan | Krieger | #046

”At the top of the trees, the wind blows
as if it wants to take me away.”

Bevor er überhaupt darauf reagieren konnte, dass Ampferpfote ihm gar nicht zuzuhören schien, ließ sie ihn schon plötzlich im Lager stehen. Ließ sie ihn jeztt gerade wirklich einfach stehen? Ohne noch was mit ihm zu besprechen? Ungläubig schaute er ihr hinterher, erkannte aber, dass sie aufgeregt zu Erlenherz lief und dort die Amsel ablegte. Sollte er jetzt mitgehen? Wie verhielten sich Mentoren den Eltern ihrer Schüler gegenüber? Bei ihm war das alles ganz anders gewesen.
Nordstürmer schluckte, versuchte seinen Herzschlag zu beruhigen, der sich mit seiner Überforderung der ganzen Situation beschleunigt hatte und atmete tief aus. Er musste einen kühlen Kopf bewahren und mit Logik an die ganze Sache rangehen. Sich in den Emotionen zu verlieren brachte ihm gerade nichts, er konnte später noch darüber nachdenken, was er alles falsch gemacht haben könnte. So unvollendet wollte er das Training nicht lassen und es war sicher auch in Ordnung, wenn er Erlenherz mal hallo sagte. Wenn er überhaupt dazu kam. Selbst jetzt konnte man das pausenlose Gebrabbel von Ampferpfote im ganzen Lager hören. Es war wirklich eine Überraschung, dass sie bei der Tour nicht alle Vögel verscheucht oder gar ihre Beute fallen gelassen hatte. Die hilflosen Blicke ihrerseits hatte er gesehen, doch er konnte sich vorstellen, dass sie ihn eh nur löchern wollte. Allerdings musster er sich eingestehen, dass sie in den richtigen Momenten ruhig geblieben war und seine Anweisungen sehr genau befolgt hatte. Also war es schon verständlich, wenn sie jetzt aufgedreht war und alles erzählen wollte. Es war zumindest ein Zeichen, dass sie Spaß gehabt hatte - hoffte er. Wäre es nur nicht mitten in der Nacht… Der Krieger schüttelte seinen dichten Pelz, rümpfte kurz die Nase und lief dann in gespielt gemächlichem Tempo zu den beiden rüber.
Ampferpfote, ich glaube, es wollen einige Katzen schlafen”, sagte er in ruhigem Ton, um sie darauf aufmerksam zu machen, ihre Lautstärke zu reduzieren. Am Tag war das ja kein Problem, aber nachts ließen der Wald, das Lager und die Stille alles immer etwas lauter klingen. Bei ihnen angekommen senkte er schließlich kurz den Kopf vor Erlenherz, obwohl dieser den gleichen Rang hatte wie er. Der Fakt, dass der ältere Krieger der Vater seiner Schülerin war, schüchterte ihn ein und verlegen schnippte er mit der Schweifspitze. “Hallo Erlenherz, sagte er jetzt, wesentlich kleinlauter als er gegenüber Ampferpfote war. Wenn er jetzt noch gefragt hätte, wie der Kater so das Wetter fand hätte er sich wohl einmal unter dem Schmutzplatz vergraben. Allerdings fand der Graue es freundlich von der Schülerin, dass sie ihrem Papa die Beute gebracht hatte und einen kurzen Moment lang wünschte er sich, dass er die Chance dazu gehabt hätte, aber der Schmerz, seinen Vater nie gekannt zu haben, war über die Monde im Clan weniger geworden. Jetzt verspürte er nur ein sehnsüchtiges Ziehen als er Vater und Tochter betrachtete. Nebelherz hatte ihn gut aufgezogen, dem war er sich sicher und das war gut genug für ihn. Nordstürmer blickte zwischen ihnen hin und her, dann setzte er sich umständlich und mit unordentlichem Pelz neben Ampferpfote und wusste nicht so recht, was er eigentlich hier wollte. Dies war eine Familiensache… oder? Etwas verlegen legte er die Ohren an und überlegte, ob das Ganze vielleicht eine schlechte Idee gewesen war.

Erwähnt: Ampferpfote, Erlenherz, Nebelherz
Angesprochen: Ampferpfote, Erlenherz
Standort: WoC-Lager
Sonstiges: --
Zusammenfassung: Geht rüber zu Ampfer und Erle, erinnert sich ein bisschen an seine Kindheit und setzt sich dann unsicher dazu.

”In those moments,
I feel like I could fly through the clouds.”


reden | denken | handeln | Katzen | Lineart





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even though I always know the morning will come
I want to stay in your sky like a star
- Still with you




Relations | Posting-Liste | Schreibshop | Toyhouse



Nach oben Nach unten
Nymeria
Moderator
Nymeria

Avatar von : Mina.<3
Anzahl der Beiträge : 3947
Anmeldedatum : 21.10.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptyDo 22 Jul 2021, 22:16



Wuschelpfote

WolkenClan Schüler

This ain't build a b*tch
I'm filled with flaws and attitude


Noch immer mit der Fellpflege beschäftigt erkannte der junge Kater die Gestalt seiner Mentorin durch die Dunkelheit, als diese aus dem Bau trat, machte jedoch keine Anstalten sich aufzurichten. Erst als sie mit wenigen energischen Sprüngen zu ihm trat, zuckte er übertrieben zusammen und betonte seinen Schreck mit einem kurzen, aber lauten Kreischen.
"Wüstenrose !" miaute er vorwurfsvoll und richtete sich langsam wieder auf, um ihr mit hochgezogenen Brauen einen theatralischen Blick aus seinen gelbgrünen Augen zuzuwerfen.
"Du weißt doch, dass man eine Katze nie bei Nacht nie aus dem Waschritual reißen sollte - das bringt Unglück. Und schon gar nicht darfst du mich so erschrecken - sonst kriege ich bald einen Herzkasper."
Kurz setzte er einen bedauernden Ausdruck auf - vielleicht war es ja gar nicht so unwahrscheinlich, dass einem bei einem tatsächlich echten Schreck mal das Herz stehen blieb. Oder? Das wäre ein wahres Fest - ja, ein richtiger Grund bei dem sich alle um ihn sorgen würden. Ein waschechtes Drama.

Während Wuschelpfote den Gedanken an sein Herzstillstandsfest in den Hinterkopf verschob, betrachtete er die hübsche Kätzin die sich seine Mentorin nannte.
"Du siehst entzückend aus, meine Liebe, wie immer." Das Kompliment meinte der Graue ganz ernst. Mit breitem Grinsen erwiderte er den Gesichtsausdruck der Kriegerin und zuckte anschließend mit den Schultern, bevor er zum dunklen Himmel hinaufsah. Das Sternenverließ war in dieser Nacht klar und neugierig suchte der Schüler die dunkle Fläche nach dem leuchtenden Kreis ab.
"Sieh nur, bald ist Vollmond." Jedes Junge wusste, was das zu bedeuten hatte.
"Meinst du, dass ich dieses Mal auch mit zu Großen Versammlung mitkommen darf? Oh, das wäre ja so fabelhaft, ganz famos, Wüstenrose !"
Die hohe Stimme Wuschelpfotes überschlug sich beinahe, als er seiner Freude Raum gab.
"Wir beide, zur großen Versammlung, huh? Was meinst du? Ich wette wir wären die Bestaussehendsten."
Nun reckte er den Hals und raunte der Kriegerin ins Ohr: "Brombeerstern  würde einen Fehler machen uns hierzulassen."
Nun lehnte er sich wieder zurück und erinnerte sich daran, dass Wüstenrose  ihm eine Frage gestellt hatte. Also setzte er sein Nachdenkgesicht auf, während in seinem Kopf jedoch ein Gedanke an die Versammlung den nächsten jagte. Ob er neue Freunde kennen lernen würde? Wie aufregend!


So if you need perfect, I'm not built for you
Angesprochen: Wüstenrose
Erwähnt: Brombeerstern


Katzen || Sprechen || Denken


Code by Esme



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




» You bring an energy, I've never felt before.  
WolkenClan-Lager - Seite 55 M3uck4wl
Some kind of chemical that reaches through my core. «



Zuletzt von Nymeria am Sa 24 Jul 2021, 10:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Ganyu
Chatmoderator
Ganyu

Avatar von : Lykan
Anzahl der Beiträge : 5659
Anmeldedatum : 15.07.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptyFr 23 Jul 2021, 11:36

Erlenherz
WolkenClan  Krieger
Take a chance, take your shoes off, dance in the rain.
Uaagh. Mit einem Gähnen blickte Erlenherz zum Nachthimmel empor, die haselfarbenen Augen leicht zusammengekniffen. Die Sterne am Silbervlies funkelten ihm entgegen und auch der Mond war so groß und hell, dass er wusste, dass wohl sehr bald schon wieder eine Große Versammlung unter dem Vollmond stattfinden musste. Seine Pfoten kribbelten bei dem Gedanken daran und irgendwie hoffte er sehr, dass Brombeerstern ihn dieses Mal mitnehmen würde. Besonders nachdem er die letzten Monde lang unfreiwillig so viel Zeit im Heilerbau verbracht hatte, freute ihn jeder noch so kleine Ausflug aus dem Lager umso mehr. Seine Verletzungen waren längst Geschichte, auch wenn ihm die ein oder andere kleine Narbe davon geblieben war. Wenn er sich aber ganz ehrlich war, war er irgendwo auch ein kleinwenig  stolz auf seine Narben, weil diese ihn cool und männlich wirken ließen und so betrachtete er immer ganz aufgeregt sein Spiegelbild im Fluss, wenn er daran vorbei kam.
Ein weiteres Gähnen schlüpfte aus dem Maul des getigerten Kriegers. Er war schon lange auf den Pfoten, sogar viel zu lange für ein Energiebündel wie ihn, und hätte sich gerne schon in den Kriegerbau gelegt, um zu schlafen. Allerdings konnte er das noch nicht. Nicht jetzt. Schließlich gab es gute Gründe, warum er auf der Lagerlichtung herumlungerte wie ein hungriger Fuchs, der seinen Blick nicht vom Lagerwall abwandte. Bei jeder Bewegung von diesem, bei jedem Zittern der Zweige, wartete er darauf, dass Ampferpfote durch diesen nach innen trat. Er konnte nicht leugnen, dass er sich vielleicht ein bisschen zu überfürsorglich verhielt und sich ein bisschen zu viele Sorgen machte, aber es war immerhin auch ihr erster Ausflug aus dem Lager. Ihr erstes Training als richtige Schülerin. Er wurde schon ein wenig sentimental, wenn er daran dachte, wie schnell sie groß geworden war und wie schnell sie ihm dadurch unbewusst immer mehr entwich, aber er freute sich auch für sie. Seine Tochter war alles, das er als Familie bezeichnen konnte und sehr schnell der Mittelpunkt in seinem Leben geworden. Nie hätte Erlenherz daran gedacht, so früh einmal Vater zu werden und fühlte sich selbst manchmal eher noch wie Ampferpfotes Freund oder großer Bruder, doch schnell hatte er gelernt, Verantwortung zu übernehmen. Er war sehr stolz auf sie und bestimmt war auch ihre Mutter sehr stolz, wo immer sie jetzt auch sein mochte.
Als zwei dunkle Katzengestalten - eine große und eine kleine, hibbelige - schließlich durch den Eingang traten, blickte er auf und in ihre Richtung. Liebevoll rieb er zur Begrüßung seinen Kopf gegen den seiner Tochter, nachdem diese direkt zu ihm hinüber getappt war und eine Amsel vor seinen Pfoten fallen ließ. »Hallo meine Große«, schnurrte er und betrachtete den schwarzen Vogel mit großen Augen. »Wow, was für ein toller Fang! War es schwer, die zu erlegen?«
Das Leuchten in ihren Augen und ihre aufgeregte Stimmung waren auf ihn über geschlagen und neugierig lauschte er ihren Worten, während sie von ihrem Tag erzählte. Er konnte nicht anders, als etwas zu schmunzeln, als sie meinte, sie durfte nicht aus dem Fluss trinken. Bestimmt wäre sie mit ihrer Tollpatschigkeit mit der Nase voraus ins Wasser hineingefallen.
»Das klingt alles wirklich spannend. Wollen wir uns deinen Fang gemeinsam teilen? Du bist sicher schon hungrig nach so einem anstrengenden Tag.« Er schob die Frischbeute mit der Pfote in ihre Richtung, damit sie zuerst etwas davon fressen konnte. »Dann erzähle ich dir auch von der Hohen Baumgruppe.«
Als Nordstürmer auch langsam zu ihnen getreten war, schnippte der getigerte Kater ihm freundlich zu. Sicher hatte er der ruhige Kater es nicht leicht mit Ampferpfote als erste Schülerin, da diese durchaus etwas stürmisch sein konnte, aber er war sicher ein guter Mentor. Zumindest hoffte er das. Seine Stirn legte sich leicht in Falten.
»Hallo Nordstürmer. Möchtest du auch gemeinsam mit uns essen?«, fragte er ihn dann und machte noch etwas Platz, nachdem dieser sich neben die Schülerin gesetzt hatte.
Erwähnt: Brombeerstern, Ampferpfote, Ampferpfotes Mutter, Nordstürmer
Angesprochen: Ampferpfote, Nordstürmer
026

Code by Nesselgift



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

toyhouse
WolkenClan-Lager - Seite 55 Titell11

Nach oben Nach unten
Sternenklang
Anführer
Sternenklang

Avatar von : Pixabay;edits by me
Anzahl der Beiträge : 382
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 32

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptyFr 23 Jul 2021, 23:30

WolkenClan-Lager - Seite 55 Latest?cb=20191019141515&path-prefix=de
Himbeerglut
21 | männlich | Krieger | WolkenClan

Der rote Kater hatte gerade tief und fest geschlafen, als er durch etwas geweckt wurde. Verschlafen blickte er sich um, was denn nun schuld daran war, dass sein Schlaf ein Ende gefunden hatte. Er sah wie sich in seiner Nähe jemand in sein Nest begeben hatte. Vermutlich war es das wohl gewesen, dass ihn geweckt hatte. "Geht das nicht etwas leiser?", murrte er noch nicht ganz wach in Nussbeeres Richtung, obwohl er eigentlich nichts gehört hatte. Er wollte lediglich etwas sagen um seiner Unmut Luft zu machen.

Leise vor sich hin grummelnd versuchte er es sich wieder bequem zu machen, aber nun da er wach war, merkte er ziemlich schnell, dass er wohl nicht wieder einschlafen könnte. Daher setzte er sich in seinem wie immer etwas zerfledderten Nest auf und überlegte was er als nächstes tun sollte. Er streckte sich erst einmal ausgiebig und merkte erst gegen Ende, dass sich etwas unter seiner massigen Pfote bewegte. Verwirrt hob er Diese nun hoch, um zu erkennen, dass es sich dabei um die Schweifspitze einer anderen Katze handelte, die dann auch ziemlich schnell weg gezogen wurde. Ein kurzer Blick zeigte ihm, dass es Tautropfen war, die ihren Schweif schnell zurück in ihr Nest gezogen, und die er anscheinend etwas unsanft geweckt hatte. Himbeerglut blickte kurz entschuldigend zu ihr, allerdings schien es die Kätzin auch nicht weiter zu stören, nun da er nicht mehr darauf stand. Zumindest beschwerte sie sich nicht und streckte sich nur.

Nun war auch das letzte bisschen seiner Schläfrigkeit verflogen und er seufzte leise. Schlafen hatte sich nun also wohl erledigt. Noch einmal blickte er zu der Kätzin, die ihn geweckt hatte. Leicht neidisch, dass wohl zumindest die Katze, die ihn geweckt hatte zumindest friedlich schlafen würde. Allerdings stellte er überrascht fest, dass Nussbeere gar nicht schlief. Mittlerweile ganz wach und daher auch deutlich freundlicher, fragte er leise: "Kannst du auch nicht schlafen?". Dabei ignorierte er erst einmal geflissentlich, dass das Ende seiner Nachtruhe ihre Schuld war. Jetzt wo er eh wach war, hatte er ohnehin nichts zu tun und vielleicht würde ein Gespräch ein wenig die Zeit vertreiben bis sie schlafen konnten, oder aber bis es Morgen war und das Clanleben erwachte.

Interagiert mit: Nussbeere
Erwähnt: Tautropfen
Zusammenfassung:
Wacht auf als Nussbeere den Bau betritt. Ist ein wenig grummelig, weil er noch verschlafen ist, kann dann aber nicht mehr aufstehen. Tritt versehentlich einer anderen Katze auf den Schwanz und spricht dann Nussbeere an



WolkenClan-Lager - Seite 55 Latest?cb=20191006022049&path-prefix=de
Tautropfen
23 | weiblich | Kriegerin | WolkenClan

Die junge Kriegerin hatte friedlich in ihrem Nest gelegen und geschlafen. Wenn sie schlaf war wohl die einzige Zeit, in der die quirrlige Kätzin mal still hielt und Ruhe gab. Sie träumte gerade von einem spannenden Abenteuer und rollte sich in ihrem Nest ein wenig herum, bis ihr hinteres Ende außerhalb ihres Nestes endete. Das beendete daraufhin auch recht schnell ihren Traum, da etwas schweres plötzlich auf ihre Schweifspitze drückte.

Irritiert schreckte Tautropfen aus ihrem Traum auf und stellte fest, dass jemand auf ihrem Schweif stand und das anscheinend nicht mal bemerkte. Da es doch ein wenig weh tat, versuchte sie ihren Schweif unter seinen massigen Pfoten heraus zu ziehen, was aber nicht so einfach war. Letztendlich bemerkte der Kater aber seinen Fehler und ging von ihr runter. Schnell zog sie ihren Schweif zu sich und und war nun wieder richtig in ihrem Nest. Sie bemerkte den entschuldigenden Blick des Katers, wusste aber, dass sie selbst Schuld war, wenn sie nicht richtig in ihrem Nest lag.

Nun, da sie doch etwas unsanft geweckt wurde und noch die Bilder ihres Abenteuers aus ihrem Traum vor den Augen hatte, war an Schlaf nicht mehr zu denken. Die junge Kriegerin war hellwach und konnte nicht mehr stillhalten. Daher entschloss sie sich den Bau zu verlassen, bevor sie am Ende ebenfalls noch jemanden weckte. Flink, wenn auch leise, schlich sie sich aus dem Bau und blickte sich im Lager erst einmal um. Vielleicht gab es ja etwas, was sie tun konnte, oder jemand mit dem sie sprechen könnte, nun da sie wach war. Zu ihrer Freunde entdeckte sie zwei Katzen und kam sogleich auf diese zu. "Kannst du auch nicht schlafen?", fragte sie Wüstenrose, die mit ihrem Schüler hier saß.

Interagiert mit: Wüstenrose
Erwähnt: Himbeerglut, Wuschelpfote (id)
Zusammenfassung:
Wird unsanft geweckt, weil sie im Traum halb aus ihrem Nest gerollt war. Ist nun hellwach und verlässt den Kriegerbau um nach einer Beschäftigung zu suchen


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Flockenblüte & Sturmwolke
WolkenClan-Lager - Seite 55 Flockenbl-te-von-arumrose-DAWolkenClan-Lager - Seite 55 Sturmwolke-von-arumrose-DA

Wer ist wo?

alle WoC außer Rain - 3 frei zum Anspielen:
 
Nach oben Nach unten
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle

Anzahl der Beiträge : 12889
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptySa 24 Jul 2021, 08:08

Ginkgoblatt

"It doesn't matter where you were born or whose blood flows through your veins. It's your heart that makes you a warrior above all other things."

WolkenClan | Kriegerin


Sturm und Flocke waren inzwischen wach geworden und ich begrüßte die beiden mit einem sanften Stups meiner Nase gegen die Schulter. Sie würden wohl noch ein wenig brauchen, sich im Clan einzugewöhnen und selbst wenn ihre Mutter jemals wiederkommen würde, war es wohl unwahrscheinlich, dass diese sie aus dem Clan mitnahm in ein Leben, in dem sie die beiden nicht versorgen konnte. Vielleicht würde sie auch selbst im WolkenClan bleiben, aber die Chance, dass sie überhaupt kam war gering, weshalb ich eher davon ausging, dass ich die Kätzin dauerhaft aufziehen würde.
Schon wach?, begrüßte ich die beiden Jungkatzen mit einem Lächeln, bevor ich vorsichtig begann, sie einer sanften Fellwäsche zu unterziehen. Bereit aufzuhören, sollte eines der beiden Jungen versuchen, sich mir zu entziehen, nutzte ich den Augenblick, um sie genauer unter die Lupe zu nehmen. Wer auch immer ihre Mutter gewesen war, hatte ihnen passende Namen gegeben, die ich gerne ehren wollte. Aber wenn sie hier blieben, war es wohl besser, Clannamen daraus zu machen.



Angesprochen: Sturm, Flocke
Standort: In der Kinderstube in einem Nest mit Sturm und Flocke
Sonstiges: Interagiert mit Sturm und Flocke.

Reden | Denken | Handeln | Katzen

(c)Schmetterlingspfote


Laubfell

"What's the worth of fighting to be yourself, if it means ending up all alone?"

WolkenClan | Krieger


Ich seufzte.
Das stimmt wohl, stellte ich fest, wobei ich nun endlich meine Mahlzeit beendete und die Reste zusammenschob, um sie nachher zum Schmutzplatz zu bringen. Und das trifft wohl nicht nur für manche Mütter sondern auch für den einen oder anderen jüngeren Krieger zu. Um ehrlich zu sein, war mir Staubwolfs Verhalten genauso unverständlich wie das einer Mutter, die ihre Jungen weggab oder auch nur mit ihren Jungen den Clan wechselte und somit eine instabile Situation erschuf. Meine Schnurrhaare zuckten leicht bei diesen Gedanken. Ich selbst wäre nie auf die Idee gekommen, ein Junges zurückzulassen oder meinen Clan wegen eines Jungen zu belügen. Schließlich wäre es nur ein furchtbares Erlebnis, wenn es herauskam und jeder würde mich für eine herzlose und furchtbare Katze halten.
Allein der Gedanke war furchtbar.
Ich hoffe, miaute ich, als Kristallfeder davon sprach, dass die Kriegerpflichten so manchen jungen Krieger zur Vernunft bringen würden. Auch wenn Staubpfo- äh Staubwolf ein ziemlich harter Fall zu sein scheint. Ich schüttelte mich leicht. Irgendwie war ich schon erleichtert, dass das jetzt nicht mehr zum selben Grad mein Problem war wie davor und zugegeben, ich schämte mich immer noch ein wenig dafür. Schließilch sollte ich als Mentor nicht froh sein, meinen Schüler loszusein. Ich hoffte nur, dass Brombeerstern oder die anderen mir das nicht ansehen konnten.


Angesprochen: Kristallfeder
Standort: Sitzt bei Kristallfeder
Sonstiges: Beendet seine Mahlzeit und redet weiter mit Kristallfeder

Reden| Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 55 Chatha10
- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
https://www.warriors-rpg.com/
Cavery
Moderator
Cavery

Avatar von : Einer Freundin c:
Anzahl der Beiträge : 3819
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 82

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptySa 24 Jul 2021, 16:43




Glockenjunges

#003 | Junges | WolkenClan | Steckbrief

Banner Ihr Bäuchlein grummelte laut und riss das rötliche Junge erneut aus ihrem Schlaf. Ihr kam es beinahe so vor, als wäre ihr Bauch dauernd leer, denn immer wieder musste sie an den warmen Bauch krabbeln um ihren riesigen Hunger zu stillen. Mit einem zufrieden Geräusch ließ sie wieder von ihrer Futterquelle ab und rollte sich stattdessen etwas abseits dieser zusammen, sodass sie auch zuerst gar nicht bemerkte, wie ihre Mutter das Nest verließ. Erst, als sie sich wieder an den warmen Fellberg kuscheln wollte, merkte sie die Leere neben sich und begann laut zu fiepsen. Wie konnte es der große, weiche Berg nur wagen sie nun alleine zu lassen? Auch wenn es zu dieser Jahreszeit natürlich nie wirklich kalt war, fand es Glockenjunges einfach super unbequem. Unbeholfen robbte sie durchs Nest, bis sie eine andere, kleinere Wärmequelle fand und sich stellvertretend daran kuschelte. Gerade, als sie wieder eingeschlafen war, spürte sie plötzlich, wie sich ihr Körper für einen Moment von dem kuscheligen Untergrund abhob und sie spitze Zähne im Nackenfell packten, bevor sie erneut zu Boden gelassen wurde. Dieser Untergrund fühlte sich etwas anders an und während Glockenjunges ihn so mit ihren Pfötchen untersuchte, bemerkte sie beinahe nicht, wie sich auch ihre blauen Augen immer weiter öffneten. Erst, als die verschwommenen Farben um sie herum stärker wurden, wobei es sie doch an das warme, und behütete Gefühl zu Beginn ihrer Erinnerung erinnerte, wo es ebenso dunkel war, war es dieses mal anders. Neugierig schwenkte ihr runder Kopf umher. Alles, was sie bisher mit ihren Pfötchen berührt hatte, sah ganz anders aus. In ihrer Nähe erkannte sie etwas, was sie noch nie gesehen hatte (Was ein Wunder :‘D) und motiviert kroch sie darauf zu. Doch als sie es dann ebenfalls mit ihren Pfoten berührte, kam es ihr ganz bekannt vor. Es war der große, flauschige Berg! Erfreut darüber, etwas bekanntes gefunden zu haben, starrte sie den Berg an. Sie wollte wissen was es war. Der Geruch wirkte vertraut, warm und gab ihr das Gefühl von Geborgenheit. Leise begann sie ein ratterndes Geräusch von sich zu geben, es war gar nicht ihre Absicht, doch je länger sie schnurrte, umso wärmer rollten die Töne aus ihrer Kehle - wenn auch sie natürlich deutlich leiser waren, als normalerweise.

Reden | Denken | Handeln | Katzen

by  Katsuki



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

“Sometimes you gotta lose to win again."

WolkenClan-Lager - Seite 55 Commish

Kometensturm und Schwalbenjunges by waluigipinballl (dA); Zitat: „SYGL“-Cro, Shindy


*Danke* an alle mega Künstler! <3
Nach oben Nach unten
Izuku
Admin im Ruhestand
Izuku

Avatar von : daily-happiness16 (twitter)
Anzahl der Beiträge : 4226
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptySo 25 Jul 2021, 14:28


Nussbeere

Ruhelos in ihrem Nest liegend, konnte die hübsche Kätzin nicht anders, als zu der Überlegung zu kommen, sich wieder zu Rabenblick zu legen. Gewiss, war der Boden fern von der Bequemlichkeit des moosgepolsterten Nestes, doch die Nächte der Blattgrüne waren angenehm und sie hatte es genossen, dicht an der Seite eines anderen schlafen zu können. Nicht alleine zu sein. Zur selben Zeit würde es jedoch einen seltsamen Eindruck vermitteln, wenn sie nun wieder hinaustrat.
Nussbeere schätzte den Kater und hatte sich unwillkürlich die Frage gestellt, ob er nicht doch ein passabler Kandidat für sie wäre, hatte den Gedanken aber rasch wieder beiseite geschoben, als jemand sie von der Seite ansprach.

Leicht neigte die Kätzin ihren Kopf, um in der Dunkelheit denjenigen ausmachen zu können, der das Gespräch zu ihr suchte, und erfreut zuckten ihre Schnurrhaare, als sie die Stimme Himbeergluts erkannte und seine Umrisse ausmachen konnte.
"Tatsächlich möchte es heute einfach nicht klappen", miaute sie leise, ehe sie eine einladende Schweifbewegung machte und mit dem Kopf zu ihrer Seite deutete. "Möchtest du nicht etwas näherkommen? Dann wecken wir auch niemanden mit unserer Plauderei."
Außerdem würde Nussbeere selbst dann wieder in den Genuss von Nähe kommen.
"Hält dich irgendetwas Bestimmtes wach?", fragte sie ihren ehemaligen Schüler, um das Gespräch am Laufen zu halten.

Erwähnt » Rabenblick
Angesprochen » Himbeerglut
Tldr » Denkt über Rabenblick nach, als Himbeerglut sie anspricht. Lädt ihn ein, sich neben sich zu legen.
SteckbriefWolkenClan Kriegerin42 Monde008





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

||► post list ||► relations ||► toyhouse
Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.


Nach oben Nach unten
https://euphiexx.carrd.co/
Waldlicht
Legende
Waldlicht

Avatar von : Falkensturm <3 (zeigt Funkensturm)
Anzahl der Beiträge : 1300
Anmeldedatum : 30.08.14
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptyGestern um 14:42



Tränenherz
WolkenClan Heilerin #025
Entspannt kaute die Heilerin auf ihrer Dohle herum. Nicht mehr lange und es wäre Zeit für die Große Versammlung. Dann könnte sie sich endlich wieder mit ihren Gleichgesinnten, den anderen Heilerkatzen austauschen. Am letzten Heilertreffen hatte sie nicht teilnehmen können, zu viele Katzen waren damals auf ihre Hilfe angewiesen gewesen. Während sie so über die Versammlung nachdachte entdeckte sie Regenpfote, der ihr einen fragenden Blick zuwarf. Im ersten Moment verstand die Heilerin nicht, was er ihr damit sagen wollte, doch dann fiel ihr ein, dass er sich bis eben noch mit Dunstwirbel unterhalten hatte. Vielleicht wollten sie ja zusammen raus? In der Hoffnung es richtig verstanden zu haben nickte Tränenherz ihrem Schüler zu. Für ihn gab es im Moment ohnehin nichts zu tun. Zudem freute es sie wenn Regenpfote Freundschaften pflegte und nicht nur in ihrem Bau vor sich hinvegetierte.
Tränenherz war gerade mit ihrer Dohle fertig geworden, als auf einmal Maislicht vor ihr stand. Oh nein, das heißt Arbeit… bitte nicht noch eine schwangere Kätzin. Die Heilerin machte sich auf das schlimmste gefasst, doch alles was Maislicht fragte war, ob sie und Fuchsjäger etwas nach draußen gehen könnten. "Hmm…", nachdenklich musterte sie den Krieger, der beim Kampf gegen die Hunde kürzlich stark verletzt worden war. Sein Schweif hing schlaff herunter und Tränenherz war sich immernoch unsicher, ob sie ihn von diesem befreien sollte. Ihrer Meinung nach verbrachte Fuchsjäger trotz dieser Verletzung viel zu viel Zeit außerhalb des Heilerbaus, aber welche junge Katze verstand schon die Bedeutung der Anweisung "sich zu schonen". So gerne sie ihn auch im Heilerbau festhalten würde, konnte sie ihm die Freude einen Ausflug zu machen nicht nehmen und antwortete: "Solange er sich auch wirklich fit genug fühlt? Aber nicht zu weit! Fuchsjäger, ich will deine Verletzungen demnächst noch einmal untersuchen!" Mit einem Nicken Richtung Lagerausgang scheuchte Tränenherz die beiden Katzen davon, ließ daraufhin den Kopf auf die Pfoten sinken und döste ein bisschen vor sich hin.
RedenDenkenAndere
Erwähnt: Regenpfote, alle anderen Heilerkatzen, Dunstwirbel
Angesprochen: Maislicht, Fuchsjäger
Zusammenfassung: Denkt beim Essen über die Große Versammlung nach, nickt Regenpfote zu, der das Lager verlassen möchte und erlaubt Maislicht und Fuchsjäger ebenfalls nach draußen zu gehen.
(c)by Waldpfote



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Nach oben Nach unten
Esme
Admin im Ruhestand
Esme

Avatar von : ZeonXeria on dA, Character "Raiden Shogun / Baal", Genshin Impact
Anzahl der Beiträge : 4857
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptyGestern um 19:20



WolkenClan Krieger #051
Kohlenbrand

Das Treiben im Lager war etwas an dem schwarzen Kater vorbei gegangen, während er auf die Antwort von Kummerfeuer wartete. Zwar war sein gelber Blick über den Lagerplatz geglitten und er hatte Katzen kommen und gehen sehen, wusste um die neuen Junge, doch meist hatte er keine weitere Information. Welche Katzen hatte er kommen und gehen gesehen? Wie hießen die neuesten Junge im Clan? Kohlenbrand war so sehr damit beschäftigt gewesen, sich umzusehen, dass er aufgehört hatte, wahrzunehmen.
Die Worte des frisch ernannten Kriegers riefen Kohlenbrand wieder in die Gegenwart. Augenblicklich legte sich sein Blick auf das Gesicht seines Gegenübers und nachdenklich zuckten seine Ohren.
»Ich bin immer bereit für eine Jagdrunde. Gibt wohl nichts anderes, was mir eine solche Freude bereitet, wie durch die Bäume zu springen auf der Suche nach Beute. Oder Beute ins Lager zu bringen zu Katzen, die sie benötigen.«
Kohlenbrand hielt inne und verzog das Gesicht in einer Mischung aus Nachdenklichkeit und Überraschung. Er mochte jagen wirklich gerne, doch er wollte nicht so... rüberkommen.
»Also ich meine nicht, dass das der einzige Grund... ich brauche nicht... eh... ich mag jagen einfach.«
Verlegen wandte sich der Krieger ab und hoffte einfach, dass sein Baugefährte ihn nicht danach ausfragen würde.
Überrascht fuhr der Krieger zusammen, als Ahornblatt an ihnen vorbeihuschte, Beute schnappte und in der Kinderstube verschwand. Blinzelnd sah er ihr nach, zwar wusste er, dass sie Junge geworfen hatte, doch musste sie ihn so erschrecken? Tief atmete er durch und drehte sich dann wieder in Kummerfeuers Richtung.
»Dann gehen wir zur Grasebene. Dort gibt es immer so einiges an Beute«, antwortete Kohlenbrand dem Kater ruhig und wandte sich direkt ab um loszugehen. Es mochte zwar mitten in der Nacht sein, weshalb die Jagd auf Vögel nicht das sein würde, was sie tun würden, doch es war die Zeit der Mäuse. Vielleicht würden sie sogar eine Eule erwischen.
Erheitert schob sich Kohlenbrand aus dem Lager und lief sogleich los. Kummerfeuer würde schon mithalten, darum machte sich der große Krieger keine Sorgen.

Grasebene ◦ WolkenClan Territorium
»Gesprochen« | Handeln | Andere


Code by Fearne | Bildquelle


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You guys see all these cats?




They are all part of a Clan: WindClan. And you are, too.


Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Lykan
Legende
Lykan

Avatar von : Frostblatt. <3
Anzahl der Beiträge : 1333
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptyHeute um 01:45





Ampferpfote

#016 / Steckbrief / wolkenclan schülerin
“Nordstürmer hat das meiste gemacht, um sie zu fangen. Ich hab mich nur angeschlichen und sie aufgescheucht, aber er ist in die Luft gesprungen und hat sie gepackt und erlegt!” Erneut legte sich die Bewunderung in ihren Blick, die bereits zuvor sichtbar gewesen war, als sie Nordstürmer bei der Jagd beobachtet hatte. “Er kann so hoch springen! Es sah fast schon so aus, als würde er fliegen!” Noch immer zitterten Ampferpfotes Schnurrhaare vor Aufregung und Begeisterung. Trotz der späten Stunde summte die Energie durch ihren Körper und sie war sich ziemlich sicher, dass es eine ganz Weile dauern würde, bis sie wirklich einschlief, wenn sie sich jetzt in ihr Nest legte. Umso mehr freute es sie, dass Erlenherz gar nicht auf die Idee kam, sie in den Schülerbau zu schicken, sondern stattdessen ihren Erzählungen gebannt lauschte.
Ein Schnurren drang aus der Kehle der cremefarbenen Schülerin und sie unterbrach ihren Redeschwall einen Moment lang, um sich an ihren Papa zu schmiegen, ihren Kopf gegen seinen zu reiben.
Auf seinen Vorschlag hin blickte sie auf die Amsel hinab, die sie vor ihm abgelegt hatte, überlegte einige Herzschläge lang. Ihr Magen grummelte - immerhin war sie den ganzen Tag unterwegs gewesen - und bereits beim Tragen des Vogels hatte sich das Wasser in ihrem Mund gesammelt. Außerdem hatte sie zu dem Fang beigetragen und selbst gefangene Beute schmeckte bestimmt noch einmal um einiges besser als die, die man sich einfach vom Frischbeutehaufen nahm.
“Okay!”, antwortete sie mit Begeisterung in der Stimme, drehte eine Runde um den Kater, um die überschüssige Energie loszuwerden, und ließ sich dann schließlich neben ihm nieder, ihren Pelz dicht an den seinen gepresst. Sie zögerte noch einen kurzen Moment, dann schlug sie ihre spitzen Zähne in den Vogel und riss sich ein Stück heraus, sah dann mit runden Augen zu ihrem Papa auf. Das schmeckte einfach wunderbar. Besser als alles, das sie bisher gegessen hatte. Genüsslich fuhr sie sich mit der Zunge über das Maul als sie ihren Bissen geschluckt hatte und machte sich dann gleich daran, einen weiteren zu nehmen.

Tatsächlich hatte die Schülerin überhaupt nicht bemerkt, wie ihr Mentor ihr gefolgt war, so sehr war sie in ihre Berichterstattung vertieft. Erst, als sie plötzlich seine Stimme nah an ihrem Ohr brummte, zuckte die kleine Kätzin zusammen, sah erschrocken zu dem grau getigerten Kater auf. “Oh”, miaute sie während sie Nordstürmer mit runden Augen anblickte. Einige Herzschläge lang lösten sich ihre bernsteinfarbenen Augen von ihm, glitten durch das Lager. Tatsächlich war es um einiges leerer als zum Zeitpunkt ihres Aufbruchs. Sie senkte ihre Stimme zu einem Flüstern, ihr Pelz prickelte vor Verlegenheit. “Richtig. Entschuldigung.”
Noch einmal huschte ihr Blick durchs Lager, fast schon in der Befürchtung, dass irgendeiner der Krieger ihr einen finsteren Blick zuwerfen würde. Sie hoffte wirklich, dass sie niemanden gestört hatte. Als sie jedoch niemanden erkennen konnte, der sie direkt anzusehen schien, beruhigte sie sich wieder etwas und ihr Fell, das begonnen hatte, leicht abzustehen, legte sich wieder an ihren Körper an.

» when the storm's out, you run in the rain. «

Erwähnt: Erlenherz, Nordstürmer
Angesprochen: Erlenherz, Nordstürmer

tl;dr: Hat Schwierigkeiten, so wirklich runter zu kommen und ist immer noch ganz aus dem Häuschen von ihrem Ausflug mit Nordstürmer.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

meet you at the spot, half past ten o'clock
we don't ever stop, and we're never gonna change
say, won't you stay forever



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Binsenflut von Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 4359
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 EmptyHeute um 03:54






Nordstürmer

WolkenClan | Krieger | Steckbrief | #047
-
» At the top of the trees, the wind blows
as if it wants to take me away. «

Mit heiß brennenden Ohren schüttelte Nordstürmer den Kopf. "Ich brauche nichts zu Essen, danke." Er versuchte, den Hunger in seinem Magen zu ignorieren und sich sein Fressen auf den nächsten Morgen zu schieben, aber dabei zuzusehen, wie Ampferpfote ihre Amsel verschlang machte es nicht gerade besser. Natülrich musste sein Körper sich in diesem Moment gegen ihn stellen und seinem Bauch entfuhr ein lautes Grummeln. Sein Versuch, das Geräusch mit einem ungenierten Huster zu überdecken funktionierte eher schlecht als recht.
Na toll, dachte er sich. Der erste ältere Krieger mit dem ich rede und ich benehme mich immer noch wie ein Junges. Lieber wollte er so sein wie die anderen Krieger: anmutig, stark, unabhängig. Aber wie konnte er das sein, wenn er sich selber noch wie ein Schüler fühlte? So schnell würde es ihm sicherlich nicht gelingen, sich an sein neues Leben zu gewöhnen. Bestimmt hatte Dunstwirbel da viel weniger Probleme. Er wollte doch nur vor Erlenherz gut dastehen, damit der Vater seiner Schülerin das Gefühl hatte, sich auf ihn verlassen zu können. Mission gescheitert murmelte er sich innerlich zu, aber zwang sich dazu, nach außen hin nur etwas verlegen zu wirken. "Vielleicht hole ich mir doch eben was vom Frischbeutehaufen". Seine letzte Mahlzeit lag wirklich schon einige Zeit zurück, als er von Rabenblick ausgetrickst wurde. Seither hatte er den Hunger ignoriert, aber jetzt spürte er doch, wie das Ziehen in seinem Bauch unangenehm wurde.
Also erhob er sich nochmal, tappte zum Frischbeutehaufen und suchte sich eine Drossel heraus, die schon etwas älter aussah. Dann kehrte er wieder zu den Beiden zurück. Er musste zugeben, er war geschmeichelt von Ampferpfotes wilden Ausführungen, wie er gejagt hatte, aber so wirklich was besonderes war das doch nicht. Brombeerstern zum Beispiel war doch sicher viel besser darin als er - oder Funkenwut und Beerenjäger. Die waren richtige Krieger. Nicht er. Dass seine Schülerin doch so sehr zu ihm aufzuschauen schien, erfüllte ihn mit Freude und er wollte sich gerne vor und mit ihr beweisen. Sie gemeinsam würden als Team dafür sorgen, dass sie gute Clan-Krieger wurden, richtig?
Nordstürmer ließ sich wieder bei Ampferpfote und Erlenherz auf den Boden sinken und machte sich daran, die Drossel zu essen. Er war nun wesentlich ruhiger als vorher und konzentrierte sich ganz darauf, ordentlich zu essen.

reden | denken | handeln | Katzen | Chibi

» In those moments,
I feel like I could fly through the clouds. «

Erwähnt: Ampferpfote, Erlenherz, Dunstwirbel, Brombeerstern, Funkenwut, Beerenjäger
Angesprochen: Erlenherz
Ort: WoC-Lager
Sonstiges: just trying this one out

Zusammenfassung:Macht sich zum Deppen und holt sich etwas Beute, bevor er wieder zu den beiden zurück geht und sich zum Plan macht, mit Ampferpfote gemeinsam ihr Training zu meistern.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even though I always know the morning will come
I want to stay in your sky like a star
- Still with you




Relations | Posting-Liste | Schreibshop | Toyhouse



Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 55 Empty

Nach oben Nach unten
 
WolkenClan-Lager
Nach oben 
Seite 55 von 55Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 29 ... 53, 54, 55

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: WolkenClan Territorium-
Gehe zu: