Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Honignase
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattgrüne

Tageszeit:
Mondhoch

Tageskenntnis:
Bis auf einige kleine Wölkchen ist der Himmel strahlend blau. Es ist so richtig heiß und die Sonne brennt vom Himmel. Bäume, Sträucher und Wiesen sind grün, aber wo es weniger Wasser gibt, mischen sich vermehrt einige vertrocknete Pflänzchen darunter. Beute gibt es aber dennoch genügend und die meisten Katzen sollten kaum Probleme haben, ihre hungrigen Mägen zu füllen oder ihre Jungen zu versorgen. Nur im Fluss gibt es keine Fische und auch die Landbeute im Territorium des FlussClans hat sich zurückgezogen.


DonnerClan Territorium:
Die Bäume halten hier einen Teil der Sonnenstrahlen ab und sorgen für etwas Schatten. Das Unterholz ist dich genug, um sich bei der Jagd leicht darin verbergen zu können, jedoch können trockene Zweige für unerfahrene Katzen eine Schwierigkeit darstellen. Beute gibt es jedenfalls genug und eine geduldige Katze wird früher oder später eine zweite Chance bekommen.


FlussClan Territorium:
Der Wasserspiegel des Flusses steht niedriger als sonst und die Sonne hat das Wasser aufgewärmt, auch wenn die Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts weiterhin den Fluss verdrecken. Die Fische haben sich inzwischen vollständig zurückgezogen und nach Süden geschwommen. Auch die Landbeute ist verschwunden.


WindClan Territorium:
Aufgrund der fehlenden Deckung und der höheren Lage geht hier zumindest ein leichter Wind und es ist ein klein wenig kühler als in den Territorien der anderen Clans. Der Wind bietet zumindest eine kleine Abkühlung, auch wenn die meisten Katzen sich bei der Hitze wohl trotzdem nur ungern mehr als nötig in der Sonne aufhalten. Kaninchen gibt es nach wie vor genügend.


SchattenClan Territorium:
Auch im Territorium des SchattenClans ist es warm und grün geworden. Reptilien und Frösche gibt es genügend. In den bewaldeten Gebieten ist bietet der Wald kühlenden Schatten. Auch hier wimmelt es von Beute und ein Jäger kann sich auf ein nettes Festessen freuen.


WolkenClan Territorium:
Die Bäume hier tragen grüne Blätter, aber besonders weiter entfernt vom Fluss finden sich immer wieder auch trockene Sträucher. Im Schatten der Bäume ist das Unterholz grüner und überall ist das Zwitschern der Vögel zu hören. Ein erfahrener Jäger sollte kaum Probleme haben, Beute zu finden und zum Clan zurückzubringen.


Baumgeviert:
Die vier mächtigen Eichen tragen grüne Blätter und spenden kühlenden Schatten für jede Katze, die sich in der Senke ausruhen möchte. Wenn das Baumgeviert verlassen ist, wimmelt es hier von Beute und in den Baumkronen zwitschern die Vögel.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es heiß und trocken, aufgrund der Steinbauten der Zweibeiner vielleicht sogar noch heißer. Zweibeiner und Hunde sind damit aber auch häufiger im Park und auf ihren Spaziergängen anzutreffen. Sie stellen wie ihre Monster eine Gefahr für die Katzen dar und machen die Futtersuche schwieriger. Wasser ist ebenfalls schwieriger zu finden, solange man nicht zum Strom läuft, wo der Wasserspiegel etwas niedriger ist als sonst.


Streuner Territorien:
Auch hier ist es heiß geworden. In bewaldeten Gebieten bieten die Blätterdächer der Bäume einen kühlenden Schatten, während sich wohl kaum eine Katze gerne länger als nötig auf den offenen Flächen aufhalten möchte. Beute gibt es genügend und ab und zu ist auch mal ein abenteuerlustiges Hauskätzchen anzutreffen, das sich noch nicht im Schatten zusammengerollt hat.


Zweibeinerort:
Sonne und Wärme locken Hauskätzchen immer wieder in die Gärten ihrer Hausleute, auch wenn sich die meisten wohl lieber faul im Schatten zusammenrollen, um zu dösen, anstatt einen Schritt über den Gartenzaun hinaus zu machen. Aber hin und wieder entscheiden sie sich für einen kleinen Spaziergang.


 

 Das Baumgeviert

Nach unten 
+23
Waldlicht
Coraline
Half Blood Princess
Armadillo
Noname
Roi
Thunder
Löwenherz
Zenitstürmer
Palmkätzchen
Athenodora
SPY Rain
Sangonomiya Kokomi
Flügelschlag
Sternenklang
Xayah
Finsterkralle
Athanasia
Stein
Amumu
Raiden Shogun
Cavery
Nymeria
27 posters
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 8 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
AutorNachricht
Waldlicht
Legende
Waldlicht

Avatar von : Falkensturm <3 (zeigt Funkensturm)
Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 30.08.14
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptyFr 27 Aug 2021, 18:30



Splitterfrost
✻ WindClan | Kriegerin | Steckbrief | #025 ✻

WindClan-Lager --> Baumgeviert

Umso mehr sich die Katzen dem Baumgeviert näherten, desto mehr verflog auch Splitterfrosts schlechte Laune. Sie war immernoch ein bisschen wütend auf den rauchschwarzen Kater, welcher gerade mit Elsterpfote unterwegs war und mit ihr vermutlich einen riesen Spaß hatte. Aber pah! Immerhin war Splitterfrost für die Große Versammlung ausgewählt worden. Das war doch tausend mal besser… oder? Kurze Zeit später hatte sich Splitterfrost unter all die fremden Katzen gemischt, auf der Suche nach einem guten Gespräch. Schon bald traf sie auf ein freundlich wirkendes Katzengrüppchen, auf das sie zusteuerte. Erst als sie schon fast vor ihnen stand, fiel ihr auf, dass unterschiedliche Gerüche von ihnen ausgingen. Der eine Kater, der etwas abseits saß war offensichtlich ein FlussClan-Krieger. Den Geruch nach Fisch kannte Splitterfrost nur all zu gut. Die zwei Krieger und die cremefarbene Schülerin daneben mussten zum WolkenClan gehören. Da der WindClan nirgends an den WolkenClan angrenzte, kannte Splitterfrost deren Geruch am wenigsten. Das letzte mal, dass sie diesen gerochen hatte musste bei ihrer letzten Großen Versammlung als Schülerin gewesen sein. Das WolkenClan-Grüppchen schien noch beschäftigt, weshalb sich Splitterfrost erst einmal den grauen FlussClan-Krieger vorknöpfte. "Hallo! Ich bin Splitterfrost!", begrüßte sie ihn äußerst enthusiastisch, setzte sich und kringelte den Schweif um ihre Pfoten. An ihrer Mimik konnte man erkennen, dass ihr bereits jetzt die Ideen ausgingen, wie sie das Gespräch weiterführen könnte. "Ähhh… im FlussClan alles klar? Was machen dir Fische?", fragte sie, ohne sich bewusst zu sein, dass sie vielleicht etwas aufdringlich wirken könnte.

✻ Zusammenfassung ✻

Sucht Katzen zum plaudern und spricht erstmal Rotfarn an.

Angesprochen: Rotfarn
Erwähnt: Elsterpfote, Moorschatten (id.), Erlenherz (id.), Ampferpfote (id.), Nordstürmer (id.)

Handeln | Reden | Denken | Andere
(c)by Waldlicht



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Nach oben Nach unten
Rakan
daddy owl
Rakan

Avatar von : littleparks.
Anzahl der Beiträge : 1405
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptyFr 27 Aug 2021, 20:35


Kauzruf
» think about what's fun, not what's easy. «

#014 / steckbrief / schattenclan krieger

cf: Lager des SchattenClans

Es war ein halbes Wunder, dass Kauzruf Mohnstern auf dem Weg zum Baumgeviert nicht versehentlich überholt hatte. Ihre kräftigen Pfoten trommelten gleichmäßig über den sonst so morastigen Boden ihres Territoriums, der durch die anhaltende Hitze der letzten Tage ausgetrocknet war. Der Atem der Katze ging schnell und flach, zeigte deutlich die Aufregung und Vorfreude, die sie verspürte. Sie konnte es kaum erwarten, ihre Freunde aus den anderen Clans wiederzutreffen, obwohl ihr letztes Treffen gerade mal einen Sonnenaufgang zurücklag.
Der einzige Grund, wieso sie es wohl doch geschafft hatte, ausreichend Abstand zu der grauen Kätzin zu halten, war die Tatsache, dass auch Gewitterbrand in ihrer Nähe lief. Kauzruf war noch immer leicht verunsichert von dem Auftreten der Zweiten Anführerin und wollte nicht noch einmal von ihr zurechtgewiesen werden. Besonders nicht, wenn sie Nachtblick nicht an ihrer Seite hatte.
Ihre Schweifspitze zuckte ungeduldig als die Patrouille sich am Rand der Senke einfand. Sie hatte nie verstanden, wieso der Clan immer dort einige Herzschläge lang wartete, als würden sie die anderen Clans überraschen wollen - jeder Clan wusste doch, wer zur Großen Versammlung kam. Kauzruf kauerte sich hin, trat von der einen Pfote auf die andere, sog tief die Luft ein. Die Gerüche der anderen Clans waren kräftig, hingen deutlich in der warmen Nachtluft. Sie sog erneut die Luft ein, versuchte, so einzelne Katzen herauszufiltern. Doch es tummelten sich so viele Katzen unten in der Senke, dass es mehr oder weniger unmöglich war.
Ihre Augen huschten von einem ihrer Clankameraden zum nächsten, unruhig wackelte sie mit dem Hinterteil. Dann, endlich, gab Mohnstern das Zeichen und Kauzruf brach förmlich durch die Böschung, bremste auf halbem Weg ab, als sie bemerkte, dass sie Nase an Nase mit ihrer Anführerin lief, und kam schließlich schlitternd am unteren Rand der Böschung zum Stehen. Völlig unbeirrt von der Demonstration, die sie gerade hingelegt hatte, schüttelte Kauzruf ihren Pelz und suchte mit dem Blick die Senke ab, hielt nach einer ganz bestimmten Katze Ausschau, doch wurde sie immer wieder von anderen, auffällig gemusterten Kriegern, abgelenkt.
Inmitten der Katzenmenge blitzte ein dunkelgrauer Pelz auf, dicht neben einem bunt gemusterten. Mit einem freudigen Laut machte Kauzruf einen Satz nach vorne und schob, oder eher rammte, sich an den anderen Katzen vorbei, bis sie mit einem breiten Grinsen vor Pantherfeuer und Bimsenflut zum Stehen kam. “Hi!”, miaute sie, etwas außer Atem, bevor sich Realisation in ihrem Blick widerspiegelte. Hastig wandte sie sich um die eigene Achse, sah zurück zu der Böschung, die sie gerade hinunter gelaufen war, und hoffte, Mähnenbrand dort irgendwo erkennen zu können. Sie hatte ihm doch ihre Freunde aus dem FlussClan vorstellen wollen!


Erwähnt: Mohnstern, Gewitterbrand, Nachtblick, Pantherfeuer, Bimsenflut, Mähnenbrand
Angesprochen: Pantherfeuer, Bimsenflut

TL;DR
Ist ein kleiner Trampel. Findet Pantherfeuer und Binsenflut und läuft direkt zu ihnen, vergisst dabei ganz, dass sie ja mit ihrem Bruder hier ist.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You make it difficult to not overthink
And when I'm with you I turn all shades of pink



› oops, my bad. ‹
relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Xayah
Moderator
Xayah

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1775
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptyFr 27 Aug 2021, 23:14






WindClan | Krieger | #009 | *Toyhouse*
Immer noch versuchte der Kater mit seinem besten Freund Schritt zu halten und brummte nur, als dieser ihn als lahm bezeichnete.  Immerhin versuchte er so freundlich zu sein und darauf zu achten, dass Roggenblüte ihnen nicht verlorenging. „Kein Wunder, dass Kätzinnen kein Interesse an dir haben, so launisch wie du bist.“ Schnaufte er nur, streckte dem Älteren die Zunge raus und schob dann kaum ersichtlich die Unterlippe vor, während er mit einem Ohr auf die Kriegerin an seiner Seite achtete. Dabei versuchte er zwar auf ihre Fragen einzugehen, doch fiel es ihm schwer die spielerische Leichtigkeit mit Igelbiss aufrecht zu erhalten, wenn er im selben Zug mit Roggenblüte über ein Thema sprach, welches ihn noch nicht so recht losgelassen hatte. „Ist alles so passiert. Und für den SternenClan scheint das okay zu sein, also versuche ich es mal nicht weiter zu hinterfragen.“ Miaute er nur, zuckte dabei mit seinen Schultern und blickte dabei stur nach vorn. „Und ich habe die Befürchtung, dass er genau das tun wird.“ Setzte er hinten dran und verdrehte sichtbar die Augen, als er auch nur daran dachte, was Sturmstern für eine Aufmerksamkeit auf den gesamten Clan ziehen würde, wenn er den neuen Stellvertreter tatsächlich auf der Versammlung ernannte. Hoffentlich ließ der Auserwähnte den neuen Anführer einfach stehen, das wäre definitiv angebracht… in Milchnases Sicht zumindest.

Um sich selbst von den Gedanken abzubringen konzentrierte er sich nun wieder auf den dunklen Kater vor ihm, der wohl wirklich nichts von seiner unverhofften Ohrfeige mitbekommen hatte. „Wirst du jetzt auch noch vergesslich?“ Empört schnippte Milchnase mit dem Schweif und traf damit ganz bewusst das Ohr seines besten Freundes, während dieser damit beschäftigt war ihm zu drohen. Dabei stellte sich der weiche Pelz im Nacken des braun Gemusterten auf. Abwehrend zeigte er dem Kleineren die Zähne und ließ ein leises Fauchen hören. „Als du dich heute Morgen mit deiner Schwester aus dem Lager geschlichen hast? Da hast du mir voll eine reingehauen du empathieloser Fellhaufen!“ Sichtlich beleidigt drehte der Krieger den Kopf weg, nur seine Ohren zuckten noch verräterisch in die Richtung seines Freundes, der ihn kurzerhand mit der Schulter anstieß. „Manchmal denke ich, dass du so einen tollen Freund wie mich gar nicht verdient hast Igelchen~“ Dabei klang er zwar unzufrieden und beleidigt, aber gerade diese Interaktionen zwischen ihnen bekamen ihn selbst in Windeseile wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und beruhigten seine rasenden Gedanken.

Und da dachte er nur einmal etwas Positives über diesen flohverseuchten Idioten, da lachte er ihn schon wieder aus. Die Worte von Roggenblüte waren leise, doch gingen sie an keinem von ihnen vorbei. Sie war wirklich niedlich. Natürlich war Milchnase sich bewusst, dass er selbst – noch – nicht das Zeug für einen guten Stellvertreter hatte, doch war er selbstreflektiert genug, um zu erkennen, dass er durchaus Anführerqualitäten besaß. Nur war er schlichtweg zu jung und es fehlte ihm an Erfahrungen – was er den beiden Katzen an seiner Seite gegenüber natürlich nicht zugeben würde. „Also wenn Roggenblüte mich für einen guten Zweiten Anführer hält, muss es ja stimmen! Und meine erste Amtshandlung wird sein, dich nur noch mit mir auf Patrouille zu schicken! Damit du mal lernst meine Wenigkeit ein wenig wertzuschätzen!“ Dabei warf er Igelbiss ein charmantes Grinsen zu und zwinkerte herausfordernd, während sie gemeinsam die Senke hinabjagten. Das er dem Krieger damit mehr oder weniger zustimmte war ihm durchaus bewusst. Den finsteren Blick erwiderte er mit einem strahlenden Grinsen, während er sich ganz automatisch an die Fersen seines besten Freundes hing und sich dann unmittelbar neben ihn setzte und ihn schmunzelnd anstupste. „Du weißt genauso gut wie ich, dass ich aktuell nicht dafür in Frage komme, oder Igelbiss?.“ Dabei wurde seine Stimme ruhig, während er das erste Mal seit Monden den vollen Namen des anderen Kriegers in den Mund nahm.

Zwar war der Kater sich nicht sicher, ob Igelbiss ihn wirklich für so unfähig hielt oder sich nur Gedanken darum machte, was diese Position mit seiner Trainingsbesessenheit anstellen würde, doch war ihm vollkommen bewusst, dass der dunkle Krieger sich ab und an auch mal Gedanken um ihn machte, auch wenn er es nicht offen zugab. Abwartend suchten seine braunen Augen den Hochstein ab, wo er aufmerksam die Gestalten der fünf Anführer musterte. Sie waren wohl wirklich als letztes am Baumgefiert angekommen. Lange würde es also sicherlich nicht mehr dauern, bis der erste von ihnen das Wort erheben würde.

"If you're gonna hit it, hit it till it breaks"
Erwähnt: Igelbiss, Sturmstern, Roggenblüte
Angesprochen: Roggenblüte, Igelbiss

Tldr: Ist empört™ und eine kleine bitch, setzte sich zu Igelbiss und ist sich durchaus bewusst, dass er kein guter Stelli wäre.








WolkenClan | Krieger | #036 | *Toyhouse*
Anscheinend war es wirklich nicht das Ziel der Nervensäge vor seiner Nase ihn einfach in Ruhe zu lassen. Alles in allem fühlte er sich unangenehm beobachtet und dies ließ seine angespannten Nerven nur noch mehr zittern. Normalerweise war die Kriegerin in der Lage ihn nur bis zu einer gewissen Grenze zu treiben, doch schien sie es dieses Mal darauf angelegt zu haben diese mit voller Wucht zu überschreiten, was ihn selbst total überfordert zurückließ. Er war schon immer jemand gewesen, der viel fühlte. Emotionen waren ihm nicht fremd, er würde regelmäßig vollkommen von ihnen übermannt – was wiederum intensive Wutausbrüche zur Folge hatte, doch dieses Mal war es anders. Unter seinem Pelz summte es, seine Muskeln waren unangenehm angespannt, während sein Blick sich schier in das helle Fell direkt vor sich hineinfraß. Er wusste schlichtweg nicht was er sagen sollte. Und ihm verschlug es wirklich nicht häufig die Sprache.

Immer noch nicht wirklich sicher, wie er sich nun verhalten sollte machte er einen Schritt zurück, als sie es tatsächlich wagte ihm näher zu kommen. „Gibt es nicht irgendjemanden auf dieser beschissenen Versammlung, dem du eher auf den Sack gehen kannst?“ Knurrte er erneut abweisend, legte erneut drohend die Ohren an und schlug aufgebracht mit dem Schweif. Ihr Blick ließ seinen Körper unruhig zucken, die Muskeln in seinen Schultern spannten sich – wenn möglich – noch mehr an, bevor er auf die Pfoten sprang und überfordert fauchte. „Das interessiert mich nicht, rück mir nicht auf die Pelle oder hast du heute einen besonderen Todeswunsch?“ Heftig hob und senkte sich die cremefarbene Brust, während ein hartes Knurren irgendwo tief in seiner Kehle hervorrumpelte. Er brauchte ganz dringend Abstand, sonst konnte er für nichts mehr garantieren. Und dafür nutzte er den nächsten Moment direkt schamlos auf. Er biss die Zähne zusammen und sprang beiseite, kaum setzte sie sich neben ihn. Ihm war egal was die Anführer da zu erzählen hatten, es interessierte ihn schlichtweg nicht und innerhalb weniger Herzschläge war er bereits in der Menge der Katzen verschwunden.

Zwar war ihm danach die gesamte Lichtung in die Luft zu jagen, doch hielt er sich zurück, polterte durch die Katzen hindurch und rempelte hier und dort auch ohne Reue Körper an, bevor er beinahe frontal mit einer gemusterten Kätzin kollidierte. Sie schien sich nach jemandem umzuschauen, zumindest war ihre Aufmerksamkeit nicht direkt auf den Hochstein gerichtet. „Pass doch auf.“ Fauchte er aus Gewohnheit und erkannte dann erst, dass es sich dabei um die Zweite Anführerin des DonnerClans handelte. Nicht, dass er unbedingt viel Respekt vor den Ranghohen der anderen Clans hatte, doch biss er sich hart auf die Zunge, um nicht nochmal über die Strenge zu schlagen. Er war hier nicht unter Katzen, die wussten wie er war. Im Gegenteil. Diese Kriegerin kannte ihn gar nicht und nichts lag ihm ferner als seinen Anführer in Verruf zu bringen, weil er sich nicht unter Kontrolle hatte.

"Never asking for someone's help, or to get some respect"
Erwähnt: Käfergift, Farnsee
Angesprochen: Käfergift, Farnsee

Tldr: Streitet mit Käfergift, verschwindet in der Menge und stolpert über Farnsee, weiß nicht ganz wie er sich verhalten soll.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

thank you for the last three years...

...my perfect trust in you, iwa-chan

postingplan|relations|toyhouse


Zuletzt von Xayah am So 12 Sep 2021, 23:41 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : brandy-snap deviantart
Anzahl der Beiträge : 1470
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptySa 28 Aug 2021, 16:41




o Blaubeerbauch o

FlussClan | Ältester | männlich | #6


Blaubeerbauch sah zwischen den beiden jüngeren Katzen hin und her, als nach seiner Frage eine kurze Pause entstand. Er verfluchte Fliederherz für die Idee, die sie ihm in den Kopf gesetzt hatte, denn nun konnte er das Schweigen nicht anders interpretieren, als dass sie etwas privates getan hatten, dass man weder auf der Großen Versammlung verkünden, noch generell seinem Großvater auf die Nase binden würde.
Er seufzte lautlos und hoffte, dass man ihm seine Gedanken nicht ansah, während er versuchte, sich auf etwas anderes zu konzentrieren.
Pantherfeuers Antwort half ihm etwas dabei, und er lächelte bei der Vorstellung, wie sein Enkel im Fluss paddelte. Tatsächlich hatte der Älteste ihn dabei als Junges vor Augen. Es erinnerte ihn daran, dass der junge Kater leider kein gutes Verhältnis mit seinen Eltern gehabt hatte, was Blaubeerbauch, der seine Familie über alles liebte, stets traurig gestimmt hatte. Sein Sohn Kieseltatzte hatte nie mit ihm darüber reden wollen.
Passend zu Blaubeerbauchs Stimmung wurde auch Pantherfeuer sogleich ernst, als er vom Zustand des Flusses und den unerfolgreichen Jagdausflügen berichtete. Besorgt schüttelte Blaubeerbauch den Kopf.
Heute war das erste mal seit Tagen, dass er das Lager verlassen hatte und am Fluss war er nach Jubelsterns Ankündigung nicht mehr gewesen. War dies eine Prüfung des SternenClans?
“Ich bin froh, dass ihr aus der Situation das Beste machen könnt und eure Tage miteinander verbringt”, miaute er schließlich.
Sein Blick richtete sich auf die noch immer ankommenden Katzen und fiel dann auf die WindClan Patrouille.
“Wo ist eigentlich Dunkelstern?”, fragte er dann niemanden bestimmten. Er war bei der letzten Versammlung nicht dabei gewesen, hatte aber durch Jubelsterns Ankündigung danach erfahren, dass die WindClan Anführerin von ihrem 2. Anführer vertreten worden war.


Erwähnt: Fliederherz, Jubelstern, Dunkelfeder
Angesprochen: Bisnenflut, Pantherfeuer
Ort: Baumgeviert | Mittig


Zusammenfassung: Unterhält sich mit Bisne und Panther, reagiert auf Dunkels Abwesenheit.

Code by Moony, angepasst Esme





o Brombeerstern o

WolkenClan | Anführer | männlich | #510


Auch Mohnstern gesellte sich schließlich zu ihnen auf den Felsen und Brombeerstern nickte ihr zu. Der Mond war bereits hoch am Horizont, doch der WindClan hatte sich noch immer nicht blicken lassen.
Seltsam. Dunkelstern verspätet sich ziemlich. Ob etwas vorgefallen ist?
Als nun schließlich doch der Geruch der WindClan Katzen stärker wurde, richtete Brombeerstern seinen Blick neugierig in Richtung des Moorlands, wo man die sich nähernden Katzen bereits erkennen konnte. Doch an ihrer Spitze war keine Spur der schwarzen Kätzin, stattdessen führte erneut Sturmjäger die Patrouille an.
Der WolkenClan Anführer runzelte darüber leicht die Stirn. Die Kätzin musste sich doch nicht noch immer von ihrem Verletzungen erholen, oder doch? Oder war war sie etwa… gestorben?
Als Sturmjäger zu ihnen auf den Anführerfelsen kletterte und ihnen zu nickte, antwortete Brombeerstern in gleicher Weise.
“Sei gegrüßt, Sturmjäger. Ich denke der WindClan hat - wie das letzte mal auch - in anbetracht der Situation mehr zu erklären, also würde ich vorschlagen, dass du die Versammlung eröffnest”, miaute er und sah sich kurz nach den anderen Anführern um, ob diese ihr Einverständnis gaben. Aber wahrscheinlich brannten alle darauf zu erfahren, aus welchem Grund sich erneut Sturmjäger und nicht Dunkelstern unter ihnen befand, auch wenn sie es sich nicht anmerken ließen.


Erwähnt: Mohnstern, Dunkelfeder, die anderen Anführer (ind)
Angesprochen: Sturmstern
Ort: Baumgeviert | Anführerfelsen


Zusammenfassung: Wundert sich über die Verspätung des WC und reagiert dann auf Sturmstern. Fordert ihn auf, die Versammlung zu erföffnen.

Code by Moony, angepasst Esme

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga

pic by Sangonomiya Kokomi
Nach oben Nach unten
Waldlicht
Legende
Waldlicht

Avatar von : Falkensturm <3 (zeigt Funkensturm)
Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 30.08.14
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptySa 28 Aug 2021, 21:11



Tränenherz
WolkenClan Heilerin #028
"Guten Abend zusammen.", ertönte es plötzlich neben Tränenherz Ohr. Sie warf den Kopf herum und fixierte ihren gerade eingetroffenen Schüler mit ärgerlichem Blick. Am liebsten hätte sie ihn gefragt, seit wann ihm seine Pflichten als Heilerschüler so egal waren, doch das würde warten müssen. So fair wollte Tränenherz Regenpfote gegenüber sein und ihm nicht vor den anderen Heilern die Augen auskratzen. Das würde sie später tun. Sie zischte also nur ein "Wurde auch Zeit." und wandte sich anschließend wieder Eichenblatt und ihrem Schüler zu. "Freut mich zu hören. Im WolkenClan ist auch alles in bester Ordnung.", antwortete sie dem alten Kater. Gespannt auf Enzianpfotes Antwort beobachtete sie den kleinen Kater aus bernsteinfarbenen Augen, wurde aber von einer Katze, von der sie gedacht hatte sie heute nicht zu sehen, unterbrochen. "Engelsflügel! Freut mich dich zu sehen. Ja, im WolkenClan ist wieder alles unter Kontrolle", begrüßte sie die alte Kätzin erfreut. Normalerweise hätte sie jetzt damit geprahlt, was für eine große Hilfe Regenpfote doch war, aber aktuell war sie immernoch sauer auf den grauen Kater, der es gewagt hatte sich zu verspäten. "Wie lebt es sich so im Ältestenbau?", fragte sie Engelsflügel. Diese Frage war keinesfalls ironisch gemeint, Tränenherz sehnte sich tatsächlich bereits danach dort einzuziehen und sich von Schülern das Essen herbeischaffen zu lassen. "Wir werden dich bei den nächsten Heilertreffen sicher vermissen.", fügte sie ehrlich hinzu. Mittlerweile war sie es zwar gewöhnt, dass sich ihr Heilergrüppchen ständig veränderte, doch es war immer schade eine Katze gehen lassen zu müssen. Kurze Zeit später stieß auch Milanschrei zu ihnen und Tränenherz begrüßte ihn mit einem Nicken.
RedenDenkenAndere
Erwähnt: Regenpfote, Enzianpfote, Milanschrei
Angesprochen: Eichenblatt, Engelsflügel
Zusammenfassung: Unterhält sich mit den anderen Heilern.
(c)by Waldpfote



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




Zuletzt von Waldlicht am Mi 15 Sep 2021, 21:07 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Coraline
Legende
Coraline

Anzahl der Beiträge : 1500
Anmeldedatum : 02.12.17

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptySo 29 Aug 2021, 20:29

Kauzflug




FlussClanLager -----> Baumgeviert




Ein konstantes raschelndes Streifen ertönte über dem Waldboden auf dem ich mich bewegte während ich mit meinen müden Pfote die Blätter vor mir heranschob welche im Weg lagen. Ich fühlte mich, als ob mir jegliche Kraft fehlte meine Pfoten auch nur ein wenig mehr zu erheben um dieses Geräusch zu verhindern. Glücklicherweise kam mir dir Beständigkeit des doch recht regelmäßig bewanderten Pfades zu Gute und mir blieb trotz meiner schwindenden Aufmerksamkeit für meine Umgebung eine unschöne Begegnung zwischen meiner Schnauze und der kühlen Erde erspart.
Die ersten Stimmen miauten durch das Dickicht, man hörte Aufregung und Freude, aber auch angeregte Gespräche über weitaus ernstere Themen füllten die Lichtung mit einer tiefen Bedeutung für diese Versammlung. 
Normalerweise war dies ein Ort und eine Zeit an der ich aufgehen und voller Bestreben an den Interaktionen meiner Gefährten teilnehmen würde. Doch der Nebel in meinem Kopf drückte sämtliche freudige Erregung in den Hintergrund. Ich freute mich, weil ich wusste, dass ich mich freuen sollte.
Als meine Clan-Gefährten sich langsam der Menge fügten lies ich meinen Blick über die Lichtung schweifen um die Gruppe der Heiler auszumachen. Zum Glück saßen sie nicht unweit von mir, aber doch abseits des regen Geschehens und schienen sich bereits ausgelassen zu unterhalten. 
Und ich scheine der letzte zu sein, seufzte ich ihn mich hinein. Sehr vorbildlich, Kauzflug.
Nach einem tiefen Seufzer, der die kühle Nachtluft meine Lungen füllen und Nebel ein wenig verziehen ließ, schritt ich zu den anderen Heilern, darauf bedacht meine Pfoten nicht über den Boden schleifen zu lassen.
Seid gegrüßt!, rief ich in einem freundlichen Ton zu bevor ich noch bei ihnen angekommen war. Ich entschuldige mich sehr für die Verspätung. Dabei neigte ich meinen Kopf in Betonung und fügte hinzu. Ich hoffe, ich habe euch nicht zu lange warten gelassen.




Ort: Bei den Heilern
Angesprochen: Alle Heiler

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

But I needn't gossip. After all, it's rude to talk about
someone who's listening.


Kauzflug:   https://www.warriors-rpg.com/t18660-kauzjunges

Schon krank gemeldet?

Happy
Death
Halloween!

Creep it real.
Nach oben Nach unten
Armadillo
SternenClan Krieger
Armadillo

Avatar von : Danke Kedavra*-*
Anzahl der Beiträge : 634
Anmeldedatum : 07.01.18
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptySo 29 Aug 2021, 20:57



Gewitter
brand


Stellvertreterin | SchattenClan
Post #
"A bruise is a lesson and every lesson makes us stronger."


<------- SC Territorium

Die Kätzin traf kurz nach ihrem Clan auf der großen Versammlung ein und trabte sogleich hinunter ins Baumgeviert, wo sich bereits Katzen aller Clans tummelten. Ihr Blick flog über die Katzen und sie erkannte ein paar bekannte Gesichter. Während sie sich durch die Gruppen schlängelte blieb ihr Blick an Kauzruf hängen. Gewitterbrand erinnerte sich an die Situation heute Morgen und sofort spürte sie einen kleinen Stich in ihrer Magengegend. Vielleicht war die Stellvertreterin heute zu harsch gewesen und Gewitterbrand hoffte, dass Kauzruf nicht allzu nachtragend war. Sie erwischte sich, wie sie ungewollt nach Feldpfote suchte, obwohl sie wusste, dass die Schülerin heute Nacht nicht dabei war.
Die Grauweiße trabte zu Hirschfänger und Honignase und neigte den Kopf vor den beiden Katzen.
"Guten Abend", miaute sie. "Ich hoffe ich unterbreche euch nicht und darf mich zu euch gesellen? Wie Geht es dem FlussClan?", fragte sie dann und richtete ihre Bernsteinaugen auf Hirschfänger. Kurz darauf sah sie Honignase an und überwand sich zu Fragen: "Ich kann Farnsee hier heute nicht entdecken. Geht es ihr gut?" Auf der letzten Versammlung hatte sie sich freundlich mit der zweiten Anführerin des DonnerClans unterhalten.


©Kristina Angerer

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Falls ich irgendwann mal vergessen sollte mit einer meiner Charaktere zu posten oder nicht gesehen habe, dass ihr einen meiner Charaktere angesprochen habt, schreibt mit bitte eine kurze private Nachricht! ^^

Wer freiwillig in eine SchattenClan Patrouille will, darf mir gerne schreiben!!

Relationship goals: Farnsee und Farbenjäger <3
Das Baumgeviert - Seite 13 30930748_QGTT5q26c8iXmP1
DA "AnimatorMations"
Das Baumgeviert - Seite 13 30968371_o1B38UKJP6VvDIN
Didy_chu
Nach oben Nach unten
Yae Miko
Admin im Ruhestand
Yae Miko

Avatar von : dailyhappiness16 (twitter)
Anzahl der Beiträge : 4298
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptySo 29 Aug 2021, 21:09


Malvenpfote
» Say what's on your mind. Always — that's what makes you unique. «

Ungeduldig sehnte sie sich dem Beginn der Versammlung herbei, obgleich sie noch immer niemand Passablen für eine kleine Unterhaltung gefunden hatte - etwas, was sie als ungenutzte Chance wahrnahm und ebenfalls ärgerte. Malvenpfote war keinesfalls eine Katze der schüchteren Sorte, doch zurselben Zeit wollte sie nicht unhöflich sein, sich in bereits bestehende Gespräche einzugliedern - insbesondere, wenn es sich um erfahrenere und ältere Krieger handelten, die gewiss wichtigere Themen zu besprechen hatten, als sich mit einer kleinen Schülerin herumzuschlagen. Nicht, dass sie sich selbst als grün hinter den Ohren sah, doch sie wusste, dass die Katzen durchaus Besseres zu tun hatten.
Aufmerksam hatte die Schülerin Ausschau nach jemand Gleichaltrigem gehalten und hatte erfreut mit den Ohren gezuckt, als ihr Blick auf einen grauen Kater fiel, der nur unweit von ihr Platz genommen hatte und zunächst nicht danach aussah, als wäre er bereits beschäftigt. Selbstbewusst schritt sie vorwärts und legte sich bereits die Worte zurecht, um einen guten ersten Eindruck auf den fremden Clan machen zu können - einer, der sich für eine DonnerClan Kätzin gehörte -, als ihre Pläne jäh durchkreuzt wurden.
Aus dem Augenwinkel hatte sie im Schein des Vollmondes das orangene Fell gesehen, das sich unkontrolliert umherbewegte, hatte jedoch nicht für möglich gehalten, dass es direkt in sie hineinfliegen würde. Überrascht hatte Malvenpfote gefaucht und war dank der Wucht einige Schritte zur Seite getaumelt, sich darum bemühend, das Gleichgewicht nicht zu verlieren.
Unerfreut hatte die Kätzin ihre Kiefer aufeinandergepresst und den Kater, der bereits wirre Worte vor sich hinschmiss, die wie eine Entschuldigung klangen, missbilligend angeschaut, als ihr der seltsamer und zugegebenermaßen nicht sehr angenehme Geruch auffiel, der von ihm ausging. Augenblicklich riss Malvenpfote die Augen auf und blinzelte ihn an, den Zusammenprall fürs Erste einmal vergessen.
»Geht es dir gut? Zu welchem Clan gehörst du?«, fragte sie ihn mit schiefgelegtem Kopf und legte die Stirn in Falten. »Wenn du krank bist, könnten wir deine Mentorin suchen. Jedenfalls nehme ich an, dass du ein Schüler bist.« Die Vorstellung, dass er sich krank auf die Große Versammlung geschleppt haben könnte, war in ihren Augen zwar bewundernswert, weil sie verstehen konnte, dass man als Mitglied eines Clans ein solch wichtiges Ereignis nicht verpassen wollte, doch zurselben Zeit nicht empfehlenswert. Insbesondere, weil er damit andere anstecken können würde.
Dass der WindClan in der Zwischenzeit ebenfalls eingetroffen war, ging fürs Erste an ihr vorbei; zu sehr hatte sie sich auf den Kater vor ihr fixiert.

Erwähnt » Wuschelpfote (indirekt)
Angesprochen » Krähenpfote
Tldr » Erwartet den Beginn der Versammlung ab und schaut sich nach einem Gesprächspartner um, als sie von Krähenpfote getackelt wird. Riecht die Spuren des Übergebenen und verwechselt es mit einem Krankheitsgeruch.
SteckbriefDonnerClan Schülerin8 Monde019






~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

||► post list ||► relations ||► toyhouse
Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.


Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain

Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2485
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 55

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptyMo 30 Aug 2021, 09:12

Rostkralle

WindClan Krieger

PostNr.: 038
inmitten der Katzenmenge

cf.: WindClan Lager


Rostkralle war neben den anderen WindClan Katzen über die Ebene geprescht, jeder schien bemerkt zu haben, dass sie offensichtlich viel zu spät aufgebrochen waren, und der große rostbraune Krieger gab sich die Mitschuld daran. Wieso hatte er nicht auch darauf geachtet, wie hoch der Mond schon am Himmel stand? Schließlich hatte er mit seinen hoffentlich nicht allzu sinnlosen Ratschlägen Sturmstern aufgehalten. Umso erleichterter war er, dass auch der SchattenClan erst kurz vor ihnen eingetroffen war. Zumindest war der WindClan also nicht allein schuld an der Verzögerung der Großen Versammlung.
Gemeinsam mit den anderen Kriegern schob er sich auf die Lichtung, wartete jedoch noch einige Herzschläge, bevor er sich unter die Katzenmenge mischte. Würde Sturmstern heute Nacht noch seinen Stellvertreter ernennen? Wenn er das tat würden die Augen aller Clans auf dieser Katze ruhen. Insgeheim hoffte er, dass der getigerte WindClan Anführer mit seiner Ankündigung so lange wartete, bis sie wieder im Lager waren, doch irgendetwas in seinem inneren sagte ihm, dass Sturmstern sicher nicht so lange warten würde.
Rostkralle machte sich gar nicht die Mühe sich noch in ein Gespräch einzubauen. Ihm war bewusst, dass die Versammlung sowieso jeden Augenblick beginnen würde und von da an würde er sein Gespräch sowieso abbrechen müssen. Deswegen setzte sich der getigerte Kater aufrecht hin und legte seinen Schweif über seine Pfoten. Mit gespitzten Ohren heftete er seinen Blick auf die kleine Gruppe der Anführer. Entweder Jubelstern würde diese Nacht eröffnen oder Sturmstern, aber wahrscheinlich war es letzterer, denn soweit er sich erinnern konnte, durfte doch in solchen Fällen immer der frisch ernannte Anführer zuerst sprechen, oder? Schließlich waren das die Neuigkeiten die jeden interessierten, immerhin war Dunkelfeder lange genug die Anführerin des WindClans gewesen und somit dementsprechend bekannt gewesen.

Tldr.:Denkt er hat Mitschuld daran das der WindClan zu spät gekommen ist und fragt sich dann ob Sturmstern einen Stellvertreter ernennen wird bzw. wer die Versammlung eröffnet. Macht sich gar nicht die Mühe nach einem Gesprächspartner zu suchen da er weiß das die Versammlung jeden Moment beginnt.

Erwähnt: Sturmstern, Jubelstern, die anderen Anführer, Dunkelfeder
Angesprochen: xxx
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Das Baumgeviert - Seite 13 Lzwe10Das Baumgeviert - Seite 13 Morgen10Das Baumgeviert - Seite 13 Lilie10Das Baumgeviert - Seite 13 Viper10Das Baumgeviert - Seite 13 Rost10





Das Baumgeviert - Seite 13 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Athenodora
SternenClan Krieger
Athenodora

Avatar von : Frostblatt ♥
Anzahl der Beiträge : 559
Anmeldedatum : 14.03.18
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptyMo 30 Aug 2021, 17:29

#063

STURMSTERN
WINDCLAN | ANFÜHRER | 40 MONDE


s war nicht das erste Mal, dass der Getigerte hier oben auf dem Felsen mit Brombeerstern, Jubelstern, Toxinstern und Mohnstern stand. Aber im Gegensatz zum letzten Mal, hatte er dieses Mal das Gefühl, als würde er auch hierher gehören. Vielleicht war das etwas, das mit dem Anführersein zusammenhing, oder vielleicht hatte sich auch einfach seine Einstellung geändert, nachdem er zwangsweise hatte einsehen müssen, dass es nichts brachte sich gegen das Unabwendbare zu stellen. Er war nun der Anführer des WindClans und als solcher würde er nicht das letzte Mal hier stehen.
Ähnlich wie beim letzten Mal richtete der Anführer WolkenClans, der als einer der älteren Anwesenden hier vermutlich eher das Vorrecht gehabt hätte zu sprechen, das Wort an ihn und überließ es ihm die Große Versammlung zu eröffnen.
Sturmstern konnte in den Augen der versammelten Anführer und auch in denen einiger Clankatzen, die zu ihnen aufsahen, die ungestellte Frage sehen, die ihnen vermutlich allen durch die Köpfe schwirrte.
Vor allem, da weit und breit von Dunkelfeder, die sie hier alle noch als Anführerin erwarteten, nichts zu sehen war.
Also nickte er dem Braun Getigerten respektvoll zu, trat ein Stück nach vorn an die Kante des Felsens und räusperte sich, um die Aufmerksamkeit der versammelten Katzen auf sich zu ziehen.

“Katzen der Clans! Die Große Versammlung ist hiermit eröffnet!“, rief er über die Gruppe der versammelten Katzen in der Senke hinweg, um ihnen mitzuteilen, dass ihre Aufmerksamkeit nun hierher gerichtet werden sollte und das Getuschel sich jetzt allmählich beruhigen sollte. Es gehörte zu den schöneren Teilen eines solchen Abends – zusammenzukommen, sich zu mischen und sich unterhalten zu können, Neuigkeiten austauschen zu können und eventuell auch Freunde zu finden. Er erinnerte sich nur zu gut an seine eigene Zeit als Schüler und junger Krieger zurück, in der auch er einer dieser Katzen gewesen war. Daher wusste er auch, dass es ein paar Minuten dauern konnte, bis das Getuschel und Gemurmel zur Ruhe gekommen war und er die Stimme wieder erheben konnte.
“Ich stehe heute nicht mehr nur als Stellvertreter von Dunkelstern vor euch. In der vergangenen Nacht habe ich vom SternenClan meinen Namen und meine Leben erhalten. Doch bevor ihr Dunkelsterns Leben betrauert, lasst mich euch diese Sorge nehmen. Es…ist ungewöhnlich und mir ist durchaus bewusst, dass das nicht bei allen hier auf Verständnis stoßen wird, aber der SternenClan hat seinen Segen dazu gegeben, dass Dunkelstern ihren Rang und ihre Leben als Anführerin abgelegt hat, um ein friedliches Leben im Ältestenbau zu verbringen. Außerdem wird sie bald einen neuen Wurf Junge zur Welt bringen und freut sich darauf die Mutterschaft genießen zu können. Wir erwarten ihren Wurf jeden Tag.“
Sturmstern hielt einen Moment inne, um seine Nachricht sacken zu lassen und das erwartete Getuschel abzuwarten, bevor er seine Stimme erneut erhob. Allerdings nutzte er den Moment auch, um seinen Blick zu den anderen Anführern gleiten zu lassen, um sehen zu können wie sie die Nachricht von Dunkelsterns Rücktritt aufnahmen.
“Die Jungen werden sich sicher gut mit Fliederjunges von Weißmond, Wildjunges und Entenjunges von Streifenherz und Eulenjunges, Tropfenjunges und Schemenjunges von…Äschenlicht…verstehen. Wobei wir Letztere sicher bald bei uns im Schülerbau begrüßen dürfen, nachdem der Kriegerbau voller wird.
Abgesehen davon haben wir nicht viel Spannendes zu berichten. Die Beute läuft verhältnismäßig gut, aber die Hitze macht unsere Jägern vermutlich genauso sehr zu schaffen, wie allen anderen auch. Abgesehen davon bringe ich nur eine freundliche Warnung mit. An unserer Grenze haben wir vor ein paar Tagen eine Meute lebensmüder Streuner und Hauskätzchen getroffen, die deutlich mehr Mut als Verstand besitzen. Wir haben sie fürs Erste von unserem Territorium vertrieben, aber sie haben nicht gerade den Eindruck gemacht, als würden sie sich davon abschrecken lassen. Also…haltet eure Grenzen im Auge. Für den Fall, dass diese lebensmüden Flohpelzen als nächstes an eurer Grenze auftauchen…“

Einen Moment lang hielt Sturmstern inne und war schon drauf und dran seinen Platz auf dem Versammlungsfelsen zu verlassen, um das Wort an die anderen Anführer abzugeben, da fiel sein Blick auf das Gesicht von Rostkralle, dessen Augen ihn nahezu magisch anzuziehen schienen. Und wie von selbst hörte er sich sagen: “Ich bin bis jetzt meinem Clan die Verkündung seines Zweiten Anführers schuldig geblieben, weil ich mir gern die Zeit nehmen wollte, um ausreichend darüber nachdenken zu können. Aber ich denke die Zeit ist reif. Also bitte ich die versammelten Clans und den SternenClan auf mich herabzusehen und meine Wahl gutzuheißen. Rostkralle wird von heute an mein Stellvertreter in allen Führungsbelangen sein.“
Er sah ernst zu dem genannten Kater und hoffte, dass er ihm nachsah, dass er es auf diese Weise erfuhr, aber bis vor einem Moment war sich der Anführer nicht einmal darüber bewusst gewesen, dass er im Grunde seines Herzens seine Wahl bereits getroffen hatte. Wie sein Clan das aufnahm? Das wusste er noch nicht, aber für den Moment zog er sich zurück und nickte Brombeerstern zu, um ihm das Wort zurückzugeben.
Angesprochen: Anführer*innen, Katzen auf der GV
Zusammenfassung: Berichtet vom Geschehen m WindClan | Ernennt Rostkralle im Angesicht der Clans und des SternenClans zu seinem Zweiten Anführer



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Das Baumgeviert - Seite 13 Birke-Sig


Zuletzt von Athenodora am Fr 17 Sep 2021, 16:50 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Yae Miko
Admin im Ruhestand
Yae Miko

Avatar von : dailyhappiness16 (twitter)
Anzahl der Beiträge : 4298
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptyMo 30 Aug 2021, 17:56




Eichenblatt

An Enzianpfotes Verhalten war abzulesen, dass er mehr über die Situation des FlussClans zu realisieren schien, als er zum Ausdruck brachte - nicht, dass der junge Kater dafür bekannt war, sich im großen Rahmen verbal zu äußern. Sie entgegnete dem fragenden Blick, den er ihr zuwarf, und war im Inbegriff gewesen, ihm zu antworten - auch wenn sie selbst vermutlich nur angemerkt hätte, auf den Beginn der Großen Versammlung zu warten, da sie selbst kein großer Freund von wilden Vermutungen war -, als eine Heilerkatze nach der anderen zu ihnen trat.
Als wäre er ihr kleines Versuchsobjekt hatte sie ihn aufmerksam beobachtet, weil sie sehen wollte, wie er sich mit der Situation schlagen würde, und hätte fast belustigt den Kopf geschüttelt, als sie merkte, wie er die erstbeste Gelegenheit ergriff, sich doch aus dem Gespräch zu winden.
»Guten Abend, Engelsflügel. Ich weiß ja, dass du alt wirst, aber so alt, dass du mich gar nicht mehr an Tränenherz' Seite erkennst?«, begrüßte Eichenblatt die zurückgetretene Heilerin mit einem freundlichen Spott in der Stimme. Sie hatte das grüßende Nicken durchaus bemerkt und ärgerte sich nicht wirklich darüber, aber das freundschaftliche Verhältnis, das sie zu der Kätzin hegte, hatte selbst die stoische Heilerin des DonnerClans dazu bewegt, einen Witz zu machen. »Dabei sollte man meinen, dass der SchattenClan gut darin wäre, in der Dunkelheit zu sehen.«
Sie erinnerte sich an das Gefühl der Leere, das Engelsflügel hinterlassen hatte, als sie ihren Ruhestand verkündet hatte - an den Neid, der darauf folgte und sich tief in ihre Brust gegraben hatte. Wenn sie ehrlich war, wünschte Eichenblatt sich noch heute, dass sie dasselbe tun können würde, doch sie wusste, dass anderweitige Verpflichtungen sie davon abhielten.
Kurz wanderten ihre Augen zu Enzianpfote und ein milder Ausdruck trat für den Bruchteil eines Herzschlags auf ihr Gesicht. Aber wirklich beschweren konnte sie sich nicht bei dem seltsamen Kauz, der sich manchmal älter benahm als sie selbst es war.
Bevor Eichenblatt noch in der Lage gewesen war, etwas hinzuzufügen, hatte sich indessen auch der WindClan in die Senke begeben - somit waren sie für diese Nacht vollzählig. Sie hatte sich nicht einmal die Mühe gemacht, die Überraschung zu unterdrücken, als sie sah, wie Sturmjägers - Sturmsterns? - Gestalt sich zu den anderen Anführern begab. War es mit Dunkelstern zu Ende gegangen? Hätte sie sie nicht mit zum SternenClan nehmen können?
Die rotbraune Kätzin sah es jedenfalls nicht für nötig an, Milanschrei, der sich an ihre Seite begeben hatte, damit zu belästigen; der Arme sah so aus, wie sie sich die meiste Zeit fühlte (und es würde sie nicht überraschen, wenn sie genau eine solche "Energie" ausstrahlte). »Guten Abend«, miaute sie, ein herzhaftes Gähnen folgte ihren Worten. Sie war zu alt für solch lange Nächte.
»Ich erfreue mich nur an der sozialen Ader meines Schülers«, erwiderte sie und zwinkerte Enzianpfote kurz zu. »Im Vergleich zu ihm könnte man sogar mich als gesellig bezeichnen.« Kritisch musterte sie schließlich Milanschrei selbst, ehe sie nonchalant kommentierte, »Du siehst aus, als hättest du die letzten drei Nächte durchgemacht.«
Mit Kauzflugs Ankunft waren auch die Heiler beinahe vollständig und kurz zuckte sie mit den Ohren, um ihm zu zeigen, dass sie seine Begrüßung zur Kenntnis genommen hatte. »Die Versammlung hat noch nicht einmal begonnen, keinen Grund zur Entschuldigung«, brummte sie abwinkend.
Kaum waren die Worte über ihre Kehle gekommen, hatte Sturmstern das Wort ergriffen und die Versammlung eröffnet - was vermutlich das Beste gewesen war, denn Eichenblatt konnte sich vorstellen, dass sein Auftauchen einige Fragen aufgeworfen hatte und die Neugier und die Begierde nach einer Antwort alle anderen Ankündigungen überschattet hätte.
Ein tiefer Stich ging durch ihr Herz, als Eichenblatt vernahm, dass Dunkelstern sich fortan dem Leben einer Königin widmen würde, und fest biss sie die Zähne zusammen, um kein scharfes Zisches auszustoßen. Ihr ganzer Körper hatte sich angespannt und ihr Kopf begann zu drehen - ja, die Heilerin hatte mehr oder weniger Frieden mit den Geschehnissen der Vergangenheit schließen können, doch es waren solche Momente, die sie wieder zurückversetzen. Hätte sie damals die Entscheidung treffen können, alles aufzugeben, um an Donnersterns Seite zu sein? An Möwenherz'?
Nein. Kurz schloss die Kätzin die Augen, um wieder zu Ruhe zu finden. Es gab niemand anderen als dich. Dunkelfeder hatte Sturmstern, der in ihre Pfotenspuren treten kann. Die meisten Neuigkeiten zogen an ihr vorbei - zu sehr war sie mit ihrem eigenen Innenleben beschäftigt gewesen - und so war ihr das Zögern entgangen, als Äschenlicht erwähnt wurde. Instinktiv war sie einfach davon ausgegangen, dass der Kater seine Gefährtin verloren hatte und nun die Jungen alleine aufzog.
Erst als sie die vertrauten, zeremoniellen Worte vernahm, war sie wieder ganz Ohr. Falten legten sich auf ihre Stirn und irritiert blinzelte sie. Hatte Sturmstern seinen Stellvertreter doch tatsächlich vor versammelter Mannschaft ernannt? Ungläubig schnaubte sie, ehe ihr Schnauben zu einem heiseren Lachen wurde.
»Ihr WindClaner seid mir aber welche«, bemerkte Eichenblatt amüsiert in Milanschreis Richtung; sie war zu alt und zu müde, um sich über etwaige Traditionsbrüche aufzuregen. Sollten die Katzen doch tun und lassen, was sie wollten.

Tldr » Redet mit zu vielen (ehemaligen) Heilerkatzen und hört dann der Versammlung zu. Wird von irrationalen Gefühlen überwältigt bei der Erwähnung von Dunkelfeders Rücktritt, reißt sich jedoch zusammen. Wird von der Ernennung des Stellvertreters auf der GV überrascht, findet es jedoch eher amüsant als irgendetwas, worüber man sich aufregen könnte.

GV ✩ DonnerClan Heilerin ✩ 297

Erwähnt » Sturmstern, Dunkelfeder, Enzianpfote, Tränenherz
Angesprochen » Milanschrei, Kauzflug, Engelsflügel


Code by Rey


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

||► post list ||► relations ||► toyhouse
Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.


Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Binsenflut von Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 4426
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptyMo 30 Aug 2021, 20:14


M
ilanschrei

WindClan | Heiler | #029

”I truly try to do my best as a healer and a warrior…”

Der WindClan-Heiler warf Enzianpfote einen unauffälligen Blick zu. “Nun, er sieht wirklich nicht so aus als wäre er gerne hier. Aber ich könnte von mir auch nicht behaupten, dass ich ihn nicht verstehen kann. Da kann ich ja froh sein, dass ihr wenigstens da seid.” Mit dem Schweif deutete er auf die Gruppe der Heiler, die neben Dunkelfeder wohl seine engsten Verbündeten und Freunde waren. Den kritischen Blick von Eichenblatt ließ er nonchalant über sich ergehen. Er ahnte wie er aussah: Augenringe und strubbeliges Fell, ein wenig mager. “Da liegst du gar nicht mal falsch”, witzelte er. So wirklich genau wusste er auch nicht mehr, wann er sich wirklich ausgeschlafen hatte, aber es hatte eben so viel zu tun gegeben. “Berufskrankheit, mh?”
Just in diesem Moment stieß auch Kauzflug zu ihnen. Er schien ebenfalls schwer beschäftigt und Milanschrei war nicht entgangen, dass jetzt, wo er tatsächlich genauere Blicke auf die FlussClan-Katzen werfen konnte, doch klar wurde, dass in dem fischigen Clan etwas wirklich nicht in Ordnung zu sein schien. Dennoch nickte er Kauzflug einfach nur kurz zu und wartete lieber auf Jubelsterns offizielle Ankündigung. Er wollte sehen, ob sie versuchen würden, etwas zu verheimlichen oder ob der FlussClan offen darüber sprechen würde. Ansonsten konnte er immer noch den Heiler fragen. Milanschrei hatte ja nicht einmal eine Ahnung, was sein eigener Anführer genau sagen würde und das löste mehr Nervosität in ihm aus als er zugeben wollte. Er war fast froh, dass Sturmstern keine Sekunde zögerte, die Versammlung zu eröffnen. Langsam ließ er sich auf den Boden sinken und klappte die Vorderpfoten unter seinen Bauch. Er musste zugeben, dass seine Pfoten von der Hektik der letzten Tage etwas schmerzten und auf dem Weg hatte er etwas von Haferblumes Gewicht auf sich genommen. Zu gerne hätte er sich jetzt in sein gemütliches Nest gelegt, aber das musste noch warten.
Immer wieder fielen dem Heiler die Augen zu. Erst wehrte er sich noch dagegen, aber dann ließ er es  ihn überkommen. Ich kann schließlich auch mit geschlossenen Augen zuhören, dachte er sich und entspannte seinen Körper etwas. Die Neuigkeiten waren alle nicht wirklich neu für ihn und er hatte sich bereits damit abfinden müssen, dass Dunkelfeder einen neuen Wurf erwartete. Trotzdem spürte er, wie Eichenblatt sich neben ihm anzuspannen schien. Irritiert öffnete er eines seiner Augen und der Ausdruck auf dem Gesicht einer seiner ältesten Freunde ließ ihn nachdenklich werden. Als Heiler teilten sie die Last, verantwortlich für das Wohlergehen des Clans zu sein. Es war anders als die Verantwortung eines Anführers oder Stellvertreters. Heilerkatzen waren eingeschränkter, genossen weniger Freiheit und mussten stets da und ansprechbar sein. Dass Eichenblatt genau darauf reagierte, dass Dunkelfeder ihr Leben als Älteste und Königin weiterführen würde, traf ihn tief. Hatte sie etwa die gleichen Gedanken wie er? Fühlte sie den gleichen Schmerz, die gleiche Wut? Fühlte sie sich ebenso hilflos im Anbetracht des Gesetzes, das ihr verbat, jemals einen eigenen Wurf zu haben? Milanschreis Atem stockte. Sie hatten nie gemeinsam darüber gesprochen und doch wollte er jetzt unbedingt die Worte loswerden, die ihn schon seit Monden begleiteten. Allerdings wusste er, dass das nicht ging. Hier waren zu viele weitere Ohren, ganz zu schweigen davon, dass der SternenClan sicherlich auch seinen Blick auf die Versammlung gerichtet hatte. Frustriert schloss er wieder die Augen, doch sein Schweif schnippte verärgert.
Ganz in Gedanken versunken hörte er gar nicht so genau mehr zu, was Sturmstern eigentlich sagte. Zu sehr hatten ihn seine eigenen Emotionen eingenommen. Er musste sich konzentrieren, sie im Zaum zu halten, sie nicht ausgerechnet jetzt wieder an die Oberfläche sprudeln zu lassen. Alles fühlte und hörte sich etwas dumpf an. Als jedoch Rostkralles Name fiel stürmte die Realität wieder auf ihn ein. Hatte Sturmstern wirklich gerade seinen Zweiten Anführer erwählt? Rostkralle!? Das… das konnte doch nicht wahr sein! Nicht, dass er argumentativ etwas gegen den Krieger gehabt hätte, dennoch wäre es ihm lieber gewesen, wenn Sturmstern damit zuvor zu ihm gekommen wäre. Sicherlich hätte es geeignetere Stellvertreter gegeben… oder nicht? In ihrer Abneigung zu anderen Clans und Hauskätzchen waren die zwei ideologisch auf einer gewissen Ebene und Milanschrei konnte und wollte sich nicht vorstellen, was das für den WindClan bedeuten würde. Einige amüsierte Worte trafen auf seine Ohren und er hob den Kopf, um Eichenblatt anzusehen. “Es sind… ganz frische Neuigkeiten”, antwortete er und ließ seine grünen Augen kurz zu Rostkralle wandern. Es sollte ihm nicht allzu viel ausmachen, wer letzten Endes der Zweite Anführer geworden war. Schließlich würde er mit jeder Katze auf gleiche Art und Weise arbeiten wie mit Dunkelfeder. Trotzdem kam er nicht drum herum, etwas beleidigt zu sein. Weniger wegen der etwas frevelhaften Art und Weise, wie es passiert war, als dass er gerne darüber Bescheid gewusst hätte,
Milanschrei zuckte betont lässig mit den Schultern. “Es wurde vielleicht mal Zeit für einen Wechsel”, murmelte er und linste zu Enzianpfote hinüber. “Wie läuft es denn mit seiner Ausbildung? Wirst du nicht eventuell mal in den Ältestenbau ziehen wollen?” Eichenblatt war um eine nicht geringe Zahl an Monden älter als er und wenn er sich jetzt schon vorstellte, noch einen Schüler ausbilden zu müssen… nein, danke. So viel Aufwand, so viel Zeit. Und das nur, um am Ende wertlos für den Clan zu werden, wenn die Ausbildung abgeschlossen war. Allerdings - wenn er sich den jungen Schüler so ansah sah er Potenzial und den Willen, seine Aufgabe gut zu machen. Es hatte etwas Inspirierendes und das gefiel ihm - es würde ihm vielleicht sogar Spaß machen, einer jungen Katze dabei zuzusehen, wie sie wuchs und gedeihte. Wäre es in etwa so, wie ein eigenes Junges zu haben? Würde sein zukünftiger Schüler besser mit dem Los eines Heilers klarkommen als er? Schnell verdrängte er die düster werdenden Gedanken. Seine Augen musterten Einzianpfote noch einmal genau und er schien sich in der Masse der Katzen wirklich nicht sonderlich wohl zu fühlen. Milanschrei mochte seine stille Art; eine der wenigen Qualitäten, die er wirklich schätzte war, auch einmal nichts sagen zu können.. Mit der Pfote winkte er den Heilerschüler heran. “Setz dich doch ein wenig zu mir”, sagte er freundlich, aber bestimmt und hoffte, dass es Eichenblatt recht war, wenn er sich ihm etwas annahm. Naja, auf seine eigene Art und Weise.

Erwähnt: Eichenblatt, Enzianpfote, Sturmstern, Rostkralle, Kauzflug, die Heiler, Dunkelfeder, Jubelstern, Haferblume
Angesprochen: Eichenblatt, Enzianpfote
Standort: Baumgeviert
Sonstiges: --
Zusammenfassung: Witzelt etwas mit Eichenblatt, ist zu müde für den ganzen Kram. Schläft fast ein und ist erstuant über Rostkralles Ernennung. Ruft Enzianpfote zu sich.

”But sometimes it just feels to much to handle.”


reden | denken | handeln | Katzen | Art





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even though I always know the morning will come
I want to stay in your sky like a star
- Still with you




Relations | Posting-Liste | Schreibshop (Closed) | Toyhouse



Nach oben Nach unten
Amumu
Anführer
Amumu

Avatar von : by me (Picrew)
Anzahl der Beiträge : 479
Anmeldedatum : 03.06.19
Alter : 17

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptyMo 30 Aug 2021, 22:55


Spinnenpfote
08 Monde . . . Schüler . . . . . DonnerClan . . . #019
c.f.: DonnerClan Lager

Als Spinnenpfote endlich das Baumgeviert erreichte, wurde er unweigerlich etwas leiser und ruhiger, als sein hibbeliges Ich, das seit dem Training in der Sandkuhle übernommen hatte. Die vielen unbekannten Katzen und Eindrückte schüchterten ihn nicht ein, er war nicht so leicht einzuschüchtern, viel mehr schien ihm alles so mächtig, dass es ihm kurzzeitig den Atem und die Sprache verschlug. Es war einer der wenigen Momente in seinem bisherigen Leben, in denen er so etwas ähnliches wie Ehrfurcht empfand. Immerhin waren dies die Vertreter der 5 Clans, deren Anführer, Stellvertreter, Heiler und Krieger, die hier anwesend waren. Wenn er hier nicht auf interessante Katzen traf, wo dann sonst? Es war einer der wenigen Momente in seinem bisherigen Leben, die er nicht sofort als selbstverdient ansah, sondern viel mehr als Glück. Die meisten Sachen verdiente er sich, schließlich war er ehrgeizig und bereit zu trainieren, wo es nur ging. Aber als neuer Schüler hätte Toxinstern auch genauso gut beschließen können, ihn dieses Mal noch im Lager zu lassen.
Seine Augen huschten hin und her, während er versuchte all diese Eindrücke zu erfassen und die ganzen Gerüchte zuzuordnen, denn an allen Grenzen war er noch nicht gewesen und obgleich er von den Clans natürlich schon vieles gehört hatte, erkannte er sie so nicht auf Anhieb und ein oder zwei Gerüche blieben ihm vorerst unbekannt.
Ein Geruch den er jedoch zuordnen konnte, war der fischig, wässrige Geruch, der wohl dem FlussClan gehörte. Schließlich war kein anderer Clan verrückt genug in den Fluss zu springen, nur um diese schleimigen Dinger zu fangen! Jedenfalls hatte er gehört, dass Fische schleimig waren. Überhaupt, eine gute Maus schmeckte doch bestimmt ohnehin tausend mal besser.
Unweit von ihm entfernt, strömte eine neue Gruppe Katzen, mitsamt eines neuen Geruches hinter einem der großen Bäume hervor. Sie rochen...moorig. Und irgendwie frisch. Moor, konnten das WindClan Katzen sein? Spinnenpfote hatte gehört, dass dieser Clan unter freiem Himmel schlief.
Endlich, nachdem er vermutlich eine Ewigkeit wie festgefroren auf einem Fleck gestanden hatte, schienen die Eindrücke ihm etwas weniger erdrückend, etwas weniger überwältigend zu sein und sein fröhlicher Charakter trat etwas besser zum Vorschein.
Neugierig sah er sich um und erblickte schließlich zwei Katzen, die sich ganz in seiner Nähe unterhielten. Sie beide sahen noch recht jung aus, der Kater wirkte, als wäre er ungefähr in seinem Alter. Und die Kätzin konnte auch nicht viel älter, als sie beide, sein. Als er näher kam stellte er fest, dass von ihr ein Geruch nach Fisch ausging. FlussClan also, stellte er fest.
„Ist es nicht aufregend hier?“, schwärmte er, vielleicht etwas überschwänglich, bemühte sich jedoch sogleich etwas zurück zu nehmen.
Die FlussClan-Kätzin hatte den anderen nach seinem Training gefragt. Also waren sie tatsächlich beide noch Schüler.
„Ich bin Spinnenpfote, stellte er sich vor und fügte sogleich noch hinzu: „Kennt ihr euch schon?“
Er hatte kaum zu Ende gesprochen, da hallte auch schon die Stimme eines Katers über die Lichtung und der Schüler spitzte gespannt ein Ohr, während er mit dem anderen auf den Schüler (Sonnenpfote) und die FlussClan Kätzin (Kleeblüte) horchte.
"redet" | andere | denkt

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



Die Postliste

Bilder <3:
 

Nach oben Nach unten
Cavery
Moderator
Cavery

Avatar von : Denki :3
Anzahl der Beiträge : 3891
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 82

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptyDi 31 Aug 2021, 08:05


♠ Jubelstern ♠
»[#160] FlussClan Anführerin«

Schweigend hatte die Graue beobachtet, wie sich die Katzen der Clans langsam unter ihren Füßen vermengten und ihre Gespräche immer lauter wurden, bis es ihr beinahe in den Ohren dröhnte. So langsam sank ihre „gute“ Laune immer weiter, sodass sie sich ein genervtes Augenrollen nicht verkneifen konnte, während sich die anderen Anführer über das Wegbleiben des WindClans unterhielten. Dunkelstern war in ihren Augen schon immer etwas verpeilt gewesen, es passte einfach zum WindClan, dass dieser nun mit seiner Ankunft die Eröffnung verzögerte.
Gerade, als Jubelstern vorschlagen wollte, die Versammlung einfach schon ohne den WindClan zu eröffnen - schließlich gab der SternenClan ihnen in dieser Nacht ja nicht mehr Zeit als in jeder anderen - tauchte der Geruch des fehlenden Clans in der Luft auf und kurz darauf auch ihre sehnigen Gestalten am Rande der Lichtung. Entnervt stieß die Graue ein leises Knurren aus, als der zweite Anführer des Clans auf dem Felsen platz nahm. Ein Glück erhob Brombeerstern sofort das Wort und ließ die Versammlung damit praktisch beginnen. Der Stellvertreter hatte auch sofort einige interessante Infos und bei der Verkündung, dass nun er den WindClan leitete, zuckten Jubelsterns Ohren verwundert auf. Es war klar, dass jeder Andührer eines Tages seinen Platz für einen Nachfolger freigeben musste, doch das Dunkelstern ihren Platz freiwillig räumte um dann noch einen Wurf Junge großzuziehen? Dies konnte die Graue absolut nicht nachempfinden. Natürlich war sie selbst auch Mutter gewesen, doch nie hütte sie dafür ihren Clan im Stich gelassen. Mit kühlem Blick vertrieb sie jedoch diese Gedanken, es war schließlich nicht ihre Angelegenheit, als der frischgebackene Anführer bereits den nächsten Knaller los wurde. Nun ernannte er auch noch seinen Stellvertreter auf der Großen Versammlung?! Jubelstern musste sich bemühen um ihren Hintern auf dem Felsen sitzen zu lassen. Wie unorganisiert konnte ein Clan denn sein? Verwundert und beinahe empört darüber entschließ sie schnappatemd etwas Luft wartete ab, wie der ernannte Kater - Rostkralle? - darauf reagierte. Es war beinahe wie eine Unterhaltungsshow, zu der Jubelstern den Eintritt geschenkt bekommen hatte, so fühlte sie sich jedenfalls in diesem Moment.

♠»Gesprochenes | Erwähnt | Gedachtes«♠



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

“Sometimes you gotta lose to win again."
Das Baumgeviert - Seite 13 1304f210


Walnut by Waldlicht o3o; Zitat: „SYGL“-Cro, Shindy


*Danke* an alle mega Künstler! <3
Nach oben Nach unten
Nymeria
Moderator
Nymeria

Avatar von : Mina.<3
Anzahl der Beiträge : 3995
Anmeldedatum : 21.10.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 EmptyDi 31 Aug 2021, 17:00



Toxinstern

DonnerClan Anführer #280

All the wisdom to lead...




Weiterhin regungslos hatte der große Anführer auf dem Großfelsen gesessen und verzog auch keine Miene, als wieder einmal Sturmjäger statt Dunkelstern sich zu ihnen gesellte. Seine gelben Augen musterten den WindClaner eindringlich und als er seinem Blick begegnete konnte er den Hass beinahe spüren, der ihm entgegenschlug. Toxinstern reckte das Kinn ein wenig, während sein stechender Blick an dem anderen Kater hängen blieb und ein kaum merkliches Lächeln seine Lippen umspielte. Er hatte sich schon vor Monden damit abgefunden, dass es in seinem Heimatclan mehr als eine Katze gab, die ihm Verrat vorwarf und der Zweiter Anführer war einer von ihnen. Doch jeder einzelne könnte ihn noch so sehr hassen, keiner würde etwas dagegen tun können, dass er den DonnerClan anführte, geschweige denn hätten sie den Mut ihm gegenüberzutreten. Schließlich saß er hier oben und sie dort unten - mit nur einer Ausnahme.
Aber auch diese Ausnahme würde wohl Zeit seines Lebens damit zurechtkommen müssen, sich den Platz oben auf dem Großfelsen mit ihm zu teilen. Denn Sturmjäger - nunmehr Sturmstern - ließ sich nicht lumpen, alle Anwesenden zunächst über Dunkelsterns - nunmehr Dunkelfeders - Fehlen und seine eigene Anwesenheit aufzuklären. Damit strich Toxinstern seine ironischerweise zuvor noch angestellten Überlegungen über das Vertrauen zum WindClan und stellte fest, dass er nun allen Anführern ausnahmslos misstraute. Und wieder war es, unter anderen nachvollziehbaren Gründen, der Nachwuchs, der Vorgesehenes durcheinander brachte, was ihm doch allzu bekannt vorkam. Im Geheimen fragte der DonnerClan Anführer sich, wie viel er für eigene Junge zu geben bereit wäre.

Streuner an der Grenze? Eine weitere Grenze auf die sie nun wohl ein genaueres Auge haben müssten. Während der junge WindClan Anführer seine Neuigkeiten verkündete, sah der Schwarze zu den vielen Katzen hinab und suchte nach Honignases bekanntem Pelz. Gerade grübelte er darüber, wen der WindClan wohl zukünftig als Stellvertreter haben würde, als die  Stimme des Katers bereits verstummte und Sturmstern seinen Platz abtreten wollte, ohne den neuen Zweiten Anführer auch nur in einem Wort erwähnt zu haben. Entweder war es ihm selbst aufgefallen oder ein Gedankenblitz hatte ihn ereilt, denn schließlich fuhr er fort und ernannte hier und jetzt einen seiner Krieger zum Stellvertreter. Toxinstern kam nicht umher einen Blick zu Jubelstern zu werfen, welche ganz offensichtlich empört zu sein schien, worüber er sich im Gegenzug sehr amüsierte. Ihr Schnauben ließ ihn kurz Schmunzeln und er zuckte mit dem Ohr, während er hinab sah zu besagtem Krieger und seine Züge wieder undurchdringlich ernst wurden. Nie zuvor hatte ein Anführer seinen neuen Stellvertreter auf der großen Versammlung ernannt und Toxinstern kam es ein wenig dick aufgetragen vor, aber es sprach zumindest nichts dagegen. Schließlich waren sie unter dem Angesicht des SternenClans versammelt. Er selbst hätte Honignase niemals hier ernannt, es erschien ihm viel zu spontan und unorganisiert, mal abgesehen davon, dass diese Zeremonie die anderen Clans nichts anging und sich die Ernennung seiner Stellevertreterin viel zu intim anfühlte, als dass ein Haufen fremder, zum Großteil müffelnder Katzen daran teilhaben durfte.

Nachdem einen Augenblick lang Stille geherrscht hatte - sicherlich, der WindClan hatte einmal mehr für Verblüffung gesorgt - erhob Toxinstern sich und nahm statt Brombeerstern an der Kante des Felsens Platz. Kurz hielt er inne und wartete darauf, dass erneut ein wenig Ruhe einkehrte, bevor er seine tiefe Stimme hob.
"Nun, nicht nur im Gefüge des WindClanes hat sich etwas geändert. Im DonnerClan hat Farnsee auf eigenen Wunsch hin ihren Posten als Stellvertreterin niedergelegt. Sie hat mir viele Monde lang treu zur Seite gestanden und wird dem Clan weiterhin als großartige Kriegerin dienen. Zukünftig ist Honignase Zweite Anführerin des DonnerClans und wird mir mit ihrem Rat eine große Hilfe sein."
Kurz verstummte Toxinstern, sah zum runden Vollmond hinauf und dachte kurz an die Monster am Fluss. Dann fuhr er fort.
"Unsere Beute läuft hervorragend und der Clan gedeiht großartig. Taubenschatten schenkte uns zwei kräftige Junge und auch Singvogel bewohnt nun die Kinderstube mit Nachwuchs. Außerdem begrüßte der Clan vor einigen Monden Enzianpfote als neuen Heilerschüler.
Neben ihm sind auch Schieferpfote und Spinnenpfote zu Schülern ernannt worden, ebenso wie Donnersterns Junge nun auch den Schülerbau bewohnen: Funkenpfote, Federpfote und Strompfote. Nicht zuletzt haben Frostpfote und Lichterpfote ihre Ausbildungen abgeschlossen und tragen nun, als vollwertige Clanmitglieder, die Namen Frostglut und Lichterglanz.
Ich kann stolz verkünden, dass der DonnerClan stärker denn je ist - das wäre alles."

Bei seinen letzten Worten verengte er die Augen ein wenig und neigte den Kopf, bedachte jede Silbe mit einem eindringlichen Unterton. Eine unausgesprochene Warnung sollte genügen, falls einer der anderen Anführer auf dummen Gedanken käme und einen erneuten Überfall plante. Würde er je frei sein von diesem Argwohn? Der mächtige Kater erhob sich, spannte die breiten Schultern und blieb noch einen Augenblick lang an Ort und Stelle stehen, bevor er zurück an seinen Platz trat und sich niederließ, um das Wort an den nächsten Anführer zu übergeben.



...all the courage that you need...

Angesprochen: Alle
Erwähnt: Vieleee

...you will find when you see:


Katzen || Sprechen || Denken
We are one family.

Code by Fearne



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




» You bring an energy, I've never felt before.  
Das Baumgeviert - Seite 13 M3uck4wl
Some kind of chemical that reaches through my core. «

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Das Baumgeviert - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 13 Empty

Nach oben Nach unten
 
Das Baumgeviert
Nach oben 
Seite 13 von 17Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 8 ... 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: Neutrale Gebiete-
Gehe zu: