Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Honignase
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfall

Tageszeit:
Sonnenhoch

Tageskenntnis:
Die Blätter haben begonnen von den Bäumen zu fallen und besonders nach Sonnenaufgang ist der Wald in Nebel gehüllt. Die Luft ist dadurch feuchter und kühler geworden. Auch sind am Himmel jetzt vermehrt wieder graue Wolken zu sehen. Regentropfen fallen aber nur vereinzelt und die Beute hat sich noch nicht ganz zurückgezogen.


DonnerClan Territorium:
Langsam wird es hier kühler. Nebel und Wolken sorgen für weniger Sonne und feuchte Luft. Immerhin schützen die Bäume vor zusätzlicher Kälte durch den Wind und es gibt noch genug Beute, die ein erfahrener Jäger erlegen kann.


FlussClan Territorium:
Der Wasserstand des Flusses hat sich wieder normalisiert, aber das Wasser kühlt langsam ab. Das Wasser selbst ist jedoch immer noch von den Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts verdreckt und Fische sind keine mehr zu finden. Die sind alle nach Süden geschwommen und um noch einen zu finden, müsste eine Katze ganz schön Glück haben.


WindClan Territorium:
Hier ist der kalte Wind am heftigsten, aber dafür bekommen die WindClan-Katzen im Hochland etwas mehr von der Sonne mit als die übrigen Clans. Hier bricht die Nebeldecke häufiger auf, um die Sonnenstrahlen durchzulassen, auch wenn es trotzdem kühl und windig bleibt. Die Kaninchen werden weniger, aber alles in allem gibt es noch genug Beute.


SchattenClan Territorium:
Auch das Territorium des SchattenClans ist in Nebel gehüllt. Die Luft ist hier durch den Sumpf noch ein wenig feuchter und Eidechsen sowie Schlangen sind inzwischen verschwunden. Die Frösche ziehen sich ebenfalls zurück, aber ansonsten gibt es noch genügend Beute, um den Clan zu versorgen.


WolkenClan Territorium:
Der Nebel hat auch das Territorium des WolkenClans erreicht und die Vögel werden langsam ruhiger. Dennoch gibt es genügend Beute, um den Clan zu versorgen, auch wenn eine Katze beim Jagen vielleicht ein wenig besser aufpassen sollte. In den Baumwipfeln hat ein guter Kletterer auch eine besser Chance mit etwas Glück vielleicht doch ein paar Sonnenstrahlen mehr abzubekommen, wann immer der Nebel aufreißt.


Baumgeviert:
Auch die vier mächtigen Eichen verlieren langsam ihre Blätter und die Senke ist in Nebel gehüllt und wenn gerade keine Katze hier ist, scheint geradezu die Zeit still zu stehen. Nur manchmal wagt sich doch noch ein Beutetier ins Freie.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es nebelig und die Luft ist feucht geworden. Immerhin schützen die Wände des Lagers gut vor Kälte und Feuchtigkeit und auch manchmal unangenehme Clangenossen bieten einen gewissen Schutz vor Hunden und anderen Gefahren. Monster stellen nach wie vor eine Gefahr für die Katzen dar und die Futtersuche wird langsam wieder schwieriger.


Streuner Territorien:
Auch hier ist der Blattfall angekommen. Die Bäume verlieren ihre Blätter und der Nebel umhüllt große Flächen. Die Luft ist feucht und an höhergelegenen Stellen geht ein kalter Wind. Die Beute zieht sich langsam zurück, aber besonders eine erfahrene und gesunde Katze sollte keine Probleme haben, sich zu versorgen.


Zweibeinerort:
Nebel, Kälte und feuchte Luft verleiten Hauskatzen wieder vermehrt dazu, sich in die Nester ihrer Zweibeiner zurückzuziehen, oder zumindest im eigenen Garten zu bleiben. Vielleicht wagt sich die eine oder andere sehr neugierige Katze aber immer noch nach draußen und setzt sogar eine Pfote über ihren Garten hinaus.

 

 Das Baumgeviert

Nach unten 
+24
Denki
Xayah
Sonnenflamme
SPY Rain
Athenodora
Palmkätzchen
Armadillo
Frostblatt
Half Blood Princess
Noname
Roi
Thunder
Löwenherz
Zenitstürmer
Sangonomiya Kokomi
Flügelschlag
Sternenklang
Finsterkralle
Athanasia
Stein
Amumu
Raiden Shogun
Cavery
Nymeria
28 posters
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 17, 18, 19, 20  Weiter
AutorNachricht
Xayah
Moderator
Xayah

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1806
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyMo 04 Okt 2021, 01:41






WolkenClan | Schüler | #023 | *Toyhouse*
Mit Voranschreiten der Nacht spürte Krähenpfote die Müdigkeit in seinen Glieder immer deutlicher. Doch es war viel zu aufregend, um auch nur ein an Nickerchen zu denken. Nichts wollte er verpassen. Außerdem war Malvenpfote eine hervorragende Gesprächspartnerin, da sie einige seiner Ambitionen zu teilen schien. Amüsiert schnurrend nickte der farbenfrohe Kater, stimmte ihr damit zu und stellte sich einen Augenblick lang vor wie es sich wohl anfühlen musste als Repräsentant eines Clans auf dem Großfelsen zu stehen.

„Also wir leben nicht in den Bäumen.“
Grinsend leckte Krähenpfote sich über das Brustfell und schüttelte im selben Zug seine Beine aus. Er hatte sich schon viel zu lange nicht mehr anständig bewegt. Von der vergangenen Trainingseinheit blieb lediglich die Müdigkeit, die ihn schon den gesamten Abend begleitete. „Aber die meisten von uns können wirklich hervorragend klettern und springen.“ Damit nahm der Schüler etwas Abstand zu der Grauen ein, sah sich flüchtig um, damit er nicht wieder in jemanden hineinsprang und nach drei großen Schritten Anlauf katapultierte er sich beinahe senkrecht in die Luft. So konnte er kurz einen großen Teil der Versammlung überblicken, bevor er vor Malvenpfote fast schon elegant wieder auf allen vier Pfoten aufkam. „So ungefähr.“ Setzte er noch hinten dran, grinste dabei über das ganze Gesicht und strahlte die DonnerClan-Schülerin vollkommen in seinem Element an.

Wirklich vorstellen im Unterholz zu jagen konnte er sich trotzdem nicht. „Ich würde ja schon gerne einmal sehen wie eine DonnerClan-Katze jagt.“ Miaute er leise, fast schon nachdenklich und sofort gruben sich die haselnussbraunen Augen des Katers in die von Malvenpfote. „Irgendwann musst du mir das mal zeigen!“ Dabei vergaß er vollkommen, dass sie ja zu zwei verschiedenen Clans gehörten und es vielleicht nicht die beste Idee war weitere Treffen mit ihr zu planen. Aber wer war Krähenpfote, dass ihn so etwas wie Grenzen wirklich interessierten. „Glaub mir, der Name passt wirklich gut zu ihm. Auch, wenn er gerade nicht so aussieht.“ Mit einem Schaudern erinnerte Krähenpfote sich an den einen oder anderen Ausraster Funkenwuts zurück und auch Elsterpfote hatte ihm in der letzten Zeit ein wenig an seinen Erfahrungen teilhaben lassen. Vielleicht würden sie ja noch ein wenig mehr von dem cremefarbenen Krieger zu Gesicht bekommen, denn nicht unweit von ihnen konnte er erkennen, wie Käfergift sich durch die Menge schlängelte… und direkt auf den Krieger zuhielt, der ihm immer noch eine gewisse Angst einjagte.

Schnell wurde seine Aufmerksamkeit jedoch wieder auf die WindClan-SchattenClan Auseinandersetzung gelenkt und einige Herzschläge lang hatte Krähenpfote tatsächlich Angst, dass einer von den Katern die Waffenruhe brechen würde. Eine greifbare Spannung lag in der Luft, die ihm den Pelz zu Berge stehen ließ.  Doch wandte einer der WindClan-Krieger sich ab und stolperte dabei beinahe über seine Geprächspartnerin. Dabei vergaß er vollkommen, dass er nur kurz davor von der Grauen noch wegen seines Namens aufgezogen worden war. „Ich hab keine Ahnung.“ Miaute er ehrlich, blinzelte überrascht und musterte die beiden Gestalten aufmerksam. Ob sie wohl stark waren. Der dunklere von beiden sah zumindest wirklich kräftig aus. Wer von ihnen wohl gewonnen hätte, wenn es wirklich zu einem Kampf gekommen wäre? „Der hellere von beiden ist für ne WindClan-Katze wirklich groß, oder?“ Stieg er in das Gespräch mit ein, schlug aufgeregt mit dem Schweif und versuchte noch mehr Informationen aus ihrem Aussehen zu ziehen. „Der Kleinere sieht wirklich stark aus, schau dir diese Schultern an!“ Auch, wenn die beiden Krieger zu einem anderen Clan gehörten hörte man deutlich wie sehr Krähenpfote die augenscheinliche Stärke der Kater bewunderte.

Bis die Stimme Funkenwuts seine Aufmerksamkeit erlangte. „Wo wir vorhin bei Funkenwut waren.“ Murmelte der Schüler leise und deutete mit der Nase auf die nächste Auseinandersetzung des Abends, denn der WolkenClan-Krieger sah wirklich wütend aus. Was seine Mentorin wohl angestellt hatte? „Hoffentlich rastet er jetzt nicht aus.“ Kurz zeigte sich so etwas wie Angst im Blick Krähenpfotes, bevor er gespannt die Ohren anlegte.

"do you need a reason to not want to lose?"
Erwähnt: Malvenpfote, Funkenwut, Elsterpfote, Käfergift, Milchnase, Igelbiss,
Angesprochen: Malvenpfote

Tldr: Gespräch mit Malvenpfote, beobachtet die Auseinandersetzung zwischen den WiC und SC Katern. Bemerkt das Gespräch zwischen Käfergift und Funkenwut.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


You're the greatest partner I've ever had
and the greatest warrior I've ever known...
that will never change.

Nach oben Nach unten
Palmkätzchen
Moderator im Ruhestand
Palmkätzchen

Avatar von : Luchsy <3
Anzahl der Beiträge : 2609
Anmeldedatum : 31.12.15
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyMo 04 Okt 2021, 13:30




Mohnstern


SchattenClan | Anführerin


Mohnstern spitzte die Ohren und hörte sich ruhig die restlichen Berichte an. Aufreger gab es keine mehr. AlsJubelstern  geendet hatte, erhob dann sie die Stimme:

"Dem SchattenClan geht es gut. Die Bäute läuft gut und der Clan blüht auf. Leider hat Distelherz die Geburt ihrer Jungen nicht überlebt, Flammentänzerin hat die Rolle als Mutter übernommen und kümmert sich um Apfeljunges, Marillenjunges und Traubenjunges. Adlerpfote, Phytonpfote und Vipernpfote sind in den Schülerbau gezogen. Und als vollwertigen Krieger darf ich euch Tannenblau vorstellen!"

Kurz wartete sie, bis die Clans die neuen Namen ausgesprochen hatten, dann erhob sie nochmals die Stimme: "Da dies der letzte Bericht war, kann ich diese Versammlung wohl für beendet erklären!"

Mit einem Blick auf die anderen Anführer vergewisserte sie sich, dass keiner etwas dagegen hatte, dann sprang sie als Erste vom Stein.

"Wir brechen gleich auf", verkündete die Kätzin ihrem Clan und wartete auf ihren Clan, bevor sie dann das Gelände verließ.


--> SC Lager


Erwähnt: xx

Angesprochen: xx

Standort: xx

Zusammenfassung: xx
(c) Palmkätzchen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




Krähenpfote

I'm from tumblr
MohnsternSonnengeist

Nach oben Nach unten
Xayah
Moderator
Xayah

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1806
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyMo 04 Okt 2021, 17:24





Enzianpfote

Heilerschüler|DonnerClan|#63

Innerlich fragte Enzianpfote sich bereits zum vierten Mal an diesem Abend, ob eine Große Versammlung immer so ablief wie in dieser Nacht. Es war sicherlich üblich sich mit Katzen aus anderen Clans zu unterhalten, aber sich mit ihnen zu streiten? Denn je aufmerksamer er sich umschaute, sich umhörte, desto mehr laute Stimmen erreichten seine empfindlichen Ohren. Anscheinend lag tatsächlich eine ganz schön intensive Spannung in der Luft, auch wenn er diese selbst nicht wirklich erfassen konnte. Wenigstens seine Gesprächspartnerin wirkte einigermaßen ruhig. Angespannt ja, aber nicht aus Wut – wenn er das richtig deutete. Sie schien ein wenig nervös zu sein… oder unsicher. Natürlich konnte sie nur aus ihrer kurzen Begegnung nicht auf seine Intentionen schließen. Was sie wohl von ihm dachte? Er selbst hatte bisher noch keinen wirklichen Kontakt zu Kriegerin anderer Clans gehabt, demnach verstand er nicht so recht, wieso solch eine feindselige Grundstimmung herrschte. Zumindest bei einigen.

Die anderen Heiler waren immer wirklich nett zu ihm gewesen, aber vielleicht war die Verbindung zwischen den Heilern einfach eine andere als zwischen den Kriegern, es gab die Grenzen sicherlich nicht ohne Grund. Innerlich versuchte er sich zu vermerken, bei Gelegenheit mal Eichenblatt nach dem Ursprung der Clans zu fragen und warum sie sich so… negativ gesinnt waren. Dafür war aber später sicherlich noch genug Zeit, denn gerade ging es nicht um seine Mentorin oder das Leben als Heiler, sondern um den FlussClan und ihren Umgang mit den Zweibeinern. Es war nicht sein Ziel irgendwelche Informationen aus der bunten Kriegerin herauszubekommen oder seine Nase in Angelegenheiten zu stecken, die ihn schlichtweg nichts angingen. Viel mehr interessierte ihn die Sicht Binsenfluts, wie solche Erfahrungen auf einzelne Katzen wirkten und was sie mit ihr taten. Mit einer ehrlichen Neugier in seinen Augen musterte er die Kätzin, bemühte sich um ein freundliches Lächeln und zuckte unbewusst mit der Schweifspitze, die um seine Pfoten gekringelt war.

Sie antwortete ihm zwar, wirkte doch auf einmal noch ein ganzes Stück distanzierter als zuvor, was den Kater dazu veranlasste die Stirn in tiefe Falten zu legen. Hatte er etwas Falsches gesagt? Es widerstrebte ihm jedoch auch noch mehr Fragen zu stellen, weswegen sie eine erstaunlich unruhige Stille überkam. Dazu war es nicht seine Aufgabe jemandem zum Regen zu bewegen, der das nicht wollte. So viel Anstand besaß er dann schon noch. Lange warten musste er jedoch nicht, denn Binsenflut schien sich doch dafür entschieden zu haben ihm etwas mehr zu erzählen. Ruhig lagen seine blauen Augen auf der Kriegerin, um ihr nicht das Gefühl zu geben, sie sei ihm irgendeine Art der Information schuldig. Trotzdem freute es ihn, dass sie ihm doch noch etwas mehr Input gab. Bei der Erwähnung der Patrouille riss der Schüler minimal die Augen auf, schluckte schwer, bekam seine Emotionen jedoch schnell wieder unter Kontrolle. Fast schon reflexartig richtete sein Körper sich etwas auf, sorge blitzte in seinen Augen. „Ich hoffe es wurde niemand schwer verletzt.“ Miaute er ehrlich betroffen, ging gar nicht weiter auf den kurzen Patzer ein und stupste Binsenflut aufmunternd mit der Nase an.

Zweibeiner schienen tatsächlich gefährlich für die Katzen der Clans zu sein. Ihre schiere Größe, ihre Kraft und ihre Monster waren Dinge, die es sicherlich einfach machten, einen Katzenkörper zu zerquetschen. Schrecken fraß sich in die Glieder des jungen Katers, doch versuchte er das nach Außen hin nicht zu zeigen. Hoffentlich war das eine einmalige Sache und die Zweibeiner würden es in Zukunft sein lassen weiter in ihre Territorien einzudringen. Durch diese kurze Unterhaltung verpasste er beinahe, dass es nun an Mohnstern war das Wort zu erheben und irritiert blinzelnd musterte er die Anführerin auf dem Großfelsen. War das bereits ein Signal zum Aufbruch? Sollte er zu Eichenblatt zurück? „Ich glaube, nun trennen sich unsere Wege wieder. Es war… schön dich kennenzulernen Binsenflut.“ Selbst überrascht davon wie einfach es ihm fiel mit der bunten Kätzin zu reden lächelte er sie an, neigte den Kopf und machte sich daran sich wieder auf alle vier Pfoten zu erheben.


» Erwähnt: Binsenflut, Mohnstern, Eichenblatt, die anderen Heiler
» Angesprochen:  Binsenflut
» Ort: Baumgeviert. Neben Binsenflut
» tldr: Gespräch mit Binsenflut, verabschiedet sich anschließend.


»Sprechen« | Denken | Katzen

Know the water's sweet but blood is thicker

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


You're the greatest partner I've ever had
and the greatest warrior I've ever known...
that will never change.

Nach oben Nach unten
Amumu
Anführer
Amumu

Avatar von : by me (Picrew)
Anzahl der Beiträge : 491
Anmeldedatum : 03.06.19
Alter : 17

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyMo 04 Okt 2021, 20:03


Hirschfänger


FlussClan꧂Zweiter Anführer꧁Post #054

Seine Aufmerksamkeit war wohl auch nicht mehr ganz die alte oder lag es nur daran, dass er schon so viele Große Versammlungen mit erlebt hatte, dass er dem Großteil des Geschehens nicht wirklich Beachtung schenkte? Die anderen Stellvertreter schienen jedenfalls nicht wirklich daran interessiert, ihre Unterhaltung fortzuführen, seit die Anführer zu sprechen begonnen hatte, was er nur allzu gut verstand, er hielt schließlich auch nicht wirklich etwas davon, die Reden zu unterbrechen. Ob es nun daran lag oder der Grund doch viel eher war, dass sie entweder so keine Lust oder kein Gesprächsthema hatten, es war ihm gleich.
So bekam er weder von den Katzen in der Senke, noch den Anführern wesentlich mehr mit, als er es gerade für nötig hielt.
Erst als Jubelstern nach vorne trat, schüttelte er diese Gleichgültigkeit ein wenig ab und spitzte die Ohren, um zu verstehen, was sie sagte. Das er nicht viel von den klassischen, immer gleichen Berichten hielt, wenn sie denn nicht doch eine Überraschung bereit hielten, hatte sich mit Sicherheit nicht verändert. Zumal er den Inhalt von Jubelsterns Bericht ja längst kannte, zumindest konnte er sich sehr gut denken, was sie sagen würde und was nicht.
Aber die graue Kätzin hatte etwas an sich, dass es immer interessant machte ihr zuzuhören. Selbst wenn es um einen solchen eintönigen Bericht ging, langweilig war es gewiss nicht.
Ein Schmunzeln huschte über sein ansonsten sehr eintönig emotionsloses Gesicht, als er sah, wie entspannt und unbeeindruckt sie sich verhielt und mit eben diesem Ton zu sprechen begann.
Was sollte sie auch aus der Ruhe bringen. Eine weitere Eigenschaft, die er an ihr bewunderte und die vermutlich, zumindest teilweise, von ihrer Erfahrung in ihrer Führungsrolle herrührte.
Er nickte kaum merklich, als sie schließlich mit den Namen der neuen Schüler schloss. Nur noch der SchattenClan, dann wäre die Versammlung auch schon wieder beendet.
Wie auf Kommando, schienen sich die Geräusche um ihn herum wieder ein wenig zu dämpfen, während sein Blick noch immer auf die Anführer auf dem Großfelsen gerichtet war. Es mochte nach außen so wirken, als schenkte er seine Aufmerksamkeit lediglich Mohnstern, die sich den anderen Anführern in der Eintönigkeit ihres Berichtes anschloss. In Wirklichkeit jedoch hatte er seinen Blick auf Jubelstern gerichtet und genoss schlicht den Anblick der Kätzin, wie sie dort stand und die Senke überblicken konnte. Hirschfänger hatte es schon so oft festgestellt, doch hatte er das Gefühl, als wäre es immer wieder angebracht. Sie sah wirklich erhaben aus.

RedenAndereDenken

Code by Kedavra


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



Die Postliste

Bilder <3:
 

Nach oben Nach unten
Rakan
Legende
Rakan

Avatar von : littleparks.
Anzahl der Beiträge : 1426
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyMo 04 Okt 2021, 22:20


Käfergift
» be always searching for new sensations. be afraid of nothing. «

#035 / steckbrief / wolkenclan kriegerin

Es war beinahe schon amüsant, wie viel Unbehagen Käfergifts Nähe in Funkenwut auszulösen schien. Dafür, dass er sich als so stark und unnahbar darstellte, wenn so eine Kleinigkeit ihn aus dem Konzept brachte, brauchte es wirklich erstaunlich wenig und normalerweise hätte sie diese Tatsache sicherlich genutzt, um ihn ein wenig zu necken. Allerdings war Käfergift im Moment selbst viel zu aufgebracht, um sich über die Situation amüsieren zu können.
Ihre Ohren zuckten leicht; jetzt war der Kater doch wirklich auch noch dreist genug, ihrem Blick wieder auszuweichen. So langsam war ihre Geduld am Ende. Sie schluckte ein frustriertes Fauchen hinunter, biss die Zähne fest aufeinander, bohrte die Krallen in die Erde.
“Das hab ich auch nie gesagt!”, rechtfertigte sie sich, peitschte dabei mit dem Schweif und reckte ihr Kinn noch etwas höher. Auch wenn sie es nicht wirklich wahrhaben wollte, ließ das Grollen, das aus Funkenwuts Kehle drang, ihr Nackenfell kribbeln. Käfergift fuhr die Krallen noch etwas tiefer in den Boden, konzentrierte sich auf das Gefühl der Erde zwischen ihren Krallen. Sie wollte ihrer Aussage noch etwas hinzufügen, sich genauer erklären, da vernahm sie plötzlich die Stimme des Katers dicht an ihrem Ohr, spürte, wie sein warmer Atem gegen ihren Pelz schlug. Ein Schauer lief ihr über den Rücken.
Das Maul noch immer leicht geöffnet, schielte Käfergift zu Funkenwut hinauf, zog die Brauen leicht zusammen. Langsam lösten ihre Augen sich von denen des Katers, musterten stattdessen seine Gestalt. Sie beobachtete, wie seine Brust unter seinen Atemzügen nahezu bebte, die Anspannung nur allzu deutlich. Ihr bernsteinfarbener Blick glitt über die Muskeln, die sich unter dem Pelz des Kriegers abzeichneten, bis sie schließlich wieder bei seinem Gesicht landete, erneut seinen Blick mit ihrem eigenen traf. Die Intensität ließ sie scharf die Luft einatmen, jagte ein Prickeln durch ihren gesamten Körper.
Käfergift wusste, dass sie einen gewissen Einfluss auf andere haben konnte, wenn sie sich richtig in Szene setzte, allerdings war Funkenwut nie einer dieser anderen gewesen - zumindest hatte sie das immer gedacht (und wirklich wichtig war es ihr auch nicht gewesen). Aber nun gab er so offen zu, dass sie seine Selbstkontrolle herausforderte, ihn aus der Reserve lockte. Ein warmes Gefühl breitete sich in ihrer Brust auf, beinahe schon ein elektrischer Schock, der einmal durch ihren gesamten Körper jagte. Käfergift fuhr sich mit der Zunge übers Maul, nahm einen zitternden Atemzug.
“Und dann läufst du einfach weg? Ich dachte, der große, starke Krieger Funkenwut lässt sich von gar nichts einschüchtern, schon gar nicht von einer Nervensäge.” Mittlerweiles war die Geduld der Kätzin wirklich aufgebraucht und so wartete sie gar nicht erst wirklich auf eine Antwort ihres Gegenübers, sondern stieß ihre Nase gegen seine Flanke und versuchte, ihn aus der Senke heraus zu schieben. “Wir klären das jetzt.”

tbc: Zweibeinerweg (DonnerClan-WindClan Grenze)


Erwähnt: Funkenwut
Angesprochen: Funkenwut

TL;DR
Äh ... ja.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You make it difficult to not overthink
And when I'm with you I turn all shades of pink



› oops, my bad. ‹
relations / toyhouse


Zuletzt von Rakan am Di 05 Okt 2021, 21:28 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Cavery
Moderator
Cavery

Avatar von : Denki :3
Anzahl der Beiträge : 3914
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 82

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyDi 05 Okt 2021, 09:07





Kometensturm
•[#140] | Krieger |SchattenClan•
Mit eher mangelndem Interesse beobachtete Kometensturm die Versammlung, doch ihm war irgendwie nicht nach Unterhaltungen. Immer wieder wenn er ein verächtliches Zischen oder einige dumpfe Kommentare aus seiner Umgebung vernahm, drehte er neugierig den Kopf um zu sehen über was sich echauffiert wurde. Doch wirkliches Interesse fehlte ihm am heutigen Abend merkbar. Erst als Mohnstern zwischen all den anderen Anführern hervortrat und einige Worte an die Katzen richtete, zeigte sein blauer Blick einen Hauch von Interesse. Als die Graue schließlich die erlösenden Worte aussprach, sprang Kometensturm förmlich auf um seiner Anführerin zu folgen. Endlich würde er zurück zu seiner Familie kommen und würde hoffentlich etwas Schlaf nachholen können, den brauchte er nämlich nach all den letzten schlaflosen Nächten. Mit einem letzten Blick in die dunkle Senke setzte er sich schließlich in Bewegung und folgte dem Clan hinaus. Tigerblüte würde sicherlich wissen wollen, was es auf der Versammlung für neuen Tratsch gegeben hatte und es tat ihm jetzt schon leid, dass er ihr diese Frage nicht beantworten konnte - doch ebenso sicher war er sich, dass sie jemand anderes finden würde, den sie ausquetschen konnte.

g.t.: SchattenClan-Lager

#Angesprochen | #Gesagtes | #Gedachtes


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

“Sometimes you gotta lose to win again."
Das Baumgeviert - Seite 18 1304f210


Walnut by Waldlicht o3o; Zitat: „SYGL“-Cro, Shindy


*Danke* an alle mega Künstler! <3
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : deviantart.com/pllszka
Anzahl der Beiträge : 1542
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyMi 06 Okt 2021, 18:11




o Brombeerstern o

WolkenClan | Anführer | männlich | #513


Brombeerstern nickte bekräftigend, denn dem, was Sturmstern sagte, konnte er nur zustimmen. Es war wirklich eine ungewöhnliche Situation, wie diversen Reaktionen - inklusive seiner eigenen - deutlich zeigten. Aber solange der SterenClan sie alle leitete, würde sie sich auf dem richtigen Weg befinden.
"Das wäre schön", miaute er schließlich. "Ich hätte nichts dagegen, mich noch ein wenig mit ihr zu unterhalten. Zuerst wünsche ich natürlich, dass bei der Geburt alles gut verläuft."
Er wandte den Blick zu Mohnstern, die nun die Geschehnisse in ihrem Clan berichtete.
"Mein Beileid", sagte er auch zu ihr, als sie vom Tod einer Königin berichtete, doch die SchattenClan Anführerin beendete sogleich die Versammlung und forderte ihre Clankameraden zum Aufbruch auf.
Brombeerstern blieb erstmal sitzen, denn er war immer noch nicht erpicht darauf, den anderen Clans sein Humpeln vorzuführen und beschloss, als einer der letzten aufzubrechen.


Erwähnt: Dunkelfeder
Angesprochen: Sturmstern, Mohnstern
Ort: Baumgeviert | Anführerfelsen


Zusammenfassung: Spricht mit Sturmstern über Dunkelfeder und wartet dannd en Aufbruch der anderen Anfis ab.

Code by Moony, angepasst Esme





o Blaubeerbauch o

FlussClan | Ältester | männlich | #10


"Natürlich", miaute Blaubeerbauch. "Hagelsturm und Kauzflug haben die Kleine wohl unter ihre Fittiche genommen."
Vielleicht besuchte Ulmenpfote ja auch mal Fliederherz und ihn im Ältestenbau. Er würde sich freuen, sie mit einigen Geschichten aufzumuntern.
Engelsflügel hatte nun auch die Streithähne entdeckt und ihr Kommentar ließ vermuten, dass ein SchattenClan Krieger involviert. Blaubeerbauch schüttelte nur wieder schweigend den Kopf.
Stattdessen hörte er interessiert zu, als Engelsflügel über Abendhimmel berichtete. Laut ihrer Aussage war die junge Heilerin gar nicht zur Versammlung erschienen, woraufhin der Älteste überrascht blinzelte.
Er brummte jedoch zustimmend über ihre letzte Aussage, denn dies hatte er auch schon festgestellt.
"Vielleicht muss sie sich noch an die alleinige Verantwortung gewöhnen…", versuchte er Engelsflügel aufzumuntern. In diesem Moment hatte Mohnstern zu ende gesprochen, wobei Blaubeerbauch jedoch nur mit halbem Ohr zugehört hatte. Er rief mit den anderen die Namen und wandte sich dann wieder an Engelsflügel, als Mohnstern sogleich ihren Clan zum Aufbruch rief.
"Auf Wiedersehen, Engelsflügel. Danke für das angenehme Gespräch."
Er lächelte sie freundlich an und nickte ihr zu.
"Ich gehe dann auch mal zurück zu meinen Clangefährten."
Er trottete zurück zu Pantherfeuer und Binsenflut, setzte sich jedoch noch einmal, denn die beiden schienen noch in Gesprächen zu sein. Während er sein Brustfell glatt leckte, beobachtete er zufrieden, dass auch Binsenflut in Enzianpfote scheinbar einen angenehmen Gesprächspartner gefunden hatte, während Pantherfeuer sich noch immer mit der riesigen SchattenClan Kriegerin und einem rot weißen Kater unterhielt.


Erwähnt: Ulmenpfote (ind), Hagelsturm, Kauzflug, Abendhimmel, Mohnstern, Binsenflut, Enzianpfote, Pantherfeuer, Mähnenbrand und Kauzruf
Angesprochen: Engelsflügel
Ort: Baumgeviert | in der Katzenmenge


Zusammenfassung: Unterhält sich mit Engelsflügel. Verabschiedet sich dann und kehrt zu Pantherfeuer und Binsenflut zurück.

Code by Moony, angepasst Esme,
Pic by deviantart.com/brandy-snap

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga


pic by deviantart.com/melonefi
Nach oben Nach unten
Yae Miko
Admin im Ruhestand
Yae Miko

Avatar von : sixss (dA)
Anzahl der Beiträge : 4341
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyMi 06 Okt 2021, 18:12


Malvenpfote
» Say what's on your mind. Always — that's what makes you unique. «

Auch wenn ihr Fokus natürlich auf den fünf Anführern lag, die zu ihnen sprachen, sowie Krähenpfote, ihrem Gesprächspartner, so behielt Malvenpfote auch ihr weiteres Umfeld im Auge. Auch wenn es ihre erste Große Versammlung war und die Eindrücke fast schon überwältigend waren, stoppte es sie nicht davon, alles in sich zu saugen. Innerlich freute sie sich bereits darauf, sich mit ihrer Schwester darüber austauschen zu können, sobald sie wieder Zuhause waren - oder Buchenfrost zu erzählen, was geschahen war, um seine Meinung einzuholen. Auch wenn sie sich nicht sicher war, ob sie einen gescheiten Gedanken von ihm bekommen würde.
Ihr war bereits aufgefallen, dass es sich bei Krähenpfote um einen energiereichen Kater handelte, doch sie hatte keineswegs erwartet, dass er inmitten der Versammlung seine Sprungkünste zur Schau stellte. Sie konnte nicht anders, als für einen Moment den Mund zu öffnen - zum Einen vor Staunen über die Höhe, die er trotz seines kleinen Körpers erreichte, zum anderen auch aus Unglauben. Zur gleichen Zeit löste es in ihr das Verlangen aus, sich mit ihm anzulegen, obgleich ihr bereits bewusst war, dass sie ihm vermutlich zum aktuellen Zeitpunkt noch unterlegen war, was das anging. Aber sie war flink und wendig und hätte ihm gerne ihre Agilität dargeboten, wenn es sich ergeben hätte.
»Sehr bemerkenswert«, miaute Malvenpfote schließlich, nachdem sie sich geräuspert hatte; die grenzenlose Bewunderung in ihrer Stimme unterdrückend. Er musste ja nicht unbedingt wissen, wie toll sie das gefunden hatte. Ob Buchenfrost ihr Ratschläge geben könnte, ihre eigene Sprungkraft zu verbessern? »So wie du in die Höhe geschossen bist, werden sich die Katzen, die dich gesehen haben, vermutlich fragen, von welchem Floh du denn gebissen wurdest.« Ein schalkhaftes Funkeln schlich sich in ihre Augen. Normalerweise hätte sie sich wohl eher Sorgen darüber gemacht, dass Krähenpfote die Versammlung gestört haben könnte, wenn nicht zurselben Zeit der nicht zu überseh- und hörbaren Konflikt zwischen dem SchattenClaner sowie den beiden WindClan Katzen stattgefunden hätte.

Noch lange hatte ihr Blick auf den beiden Katern gehaftet, die dem Schwarzen die Stirn geboten hatten - oder es wenigstens versucht hatten - und andächtig nickte sie. »Stell dir vor, von ihm im Kampf zu Boden gedrückt zu werden«, bemerkte sie - eventuell mit einem Tick zu viel Bewunderung in der Stimme, als sie beabsichtigt hatte. Ihre Augen verfolgten die Konturen der Muskeln des kleineren WindClan Kriegers und sie bemerkte das boshafte Starren aus den grünen Augen der Kätzin, die sich bei ihnen in der Gruppe befand, gar nicht. »Ich frage Knospenfrost später einmal. Vielleicht kennt sie die beiden.«

Krähenpfote lenkte ihre Aufmerksamkeit schließlich wieder auf den Mentoren seines Bruders, der ein Gespräch mit Farnsee geführt hatte und nun von einer anderen Kätzin angesprochen wurde. Fragend legte Malvenpfote den Kopf schief, eine verwirrte Furche bildete sich auf ihrer Stirn. »Welchen Grund hätte er denn auszurasten? Auch wenn ich schon zugeben muss, dass diese beiden nicht besonders gut aufeinander zu sprechen scheinen. Haben sie ein Problem miteinander?« Sie konnte nichts gegen die Neugier tun, die in ihr aufwallte, auch wenn sie die Situation nicht wirklich nachvollziehen konnte.

Mohnstern hatte derweil ihrerseits ihren Bericht zum SchattenClan abgegeben, ohne dem Geschehen in der Menge auch nur einen Hauch von Aufmerksamkeit zu schenken, und im Anschluss die Versammlung beendet. Wachsam spitzte sie die Ohren und richtete sich auf, in Vorbereitung darauf, ebenfalls aufzubrechen, sobald Toxinstern ein Zeichen gab, dass der DonnerClan nun auch aufbrechen würde.

Erwähnt » Milchnase, Igelbiss, Schiefersturm, Knospenfrost, Funkenwut, Buchenfrost, Käfergift, Mohnstern, Farnsee
Angesprochen » Krähenpfote
Tldr » Simpt für Igelbiss (und bisschen für Krähenpfotes Sprungkraft) und fragt den Schüler dann bezüglich des Verhältnisses von Käfergift und Funkenwut aus.
SteckbriefDonnerClan Schülerin8 Monde023






~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.

||► post list ||► relations ||► toyhouse


Nach oben Nach unten
Cavery
Moderator
Cavery

Avatar von : Denki :3
Anzahl der Beiträge : 3914
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 82

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyMi 06 Okt 2021, 18:23


♠ Jubelstern ♠
»[#162] FlussClan Anführerin«

Es dauerte nicht lange, da trat auch Mohnstern nach vorne und berichtete in erstaunlicher Kürze über die aktuellen Vorkommnisse in ihrem Clan. Mitleidig drückte Jubelstern ihre Lippen aufeinander, als auch die SchattenClanerin von dem Tod eines Clanmitglieds berichtete, doch sie sagte nichts. Natürlich war es in einem solchen Falle egal, in welchem Clan die verstorbene Katze gelebt hatte, doch Jubelstern wollte verhindern, dass ihr ihre warmen Worte als Lüge unterstellt wurden. Schließlich kannten die anderen Anführer ihre eigentliche Seite ja nicht, weshalb sie nun lieber den Mund hielt und stattdessen kurz hinauf zum strahlenden Vollmond sah. Er würde sich sicherlich bald am Himmelszelt hinab begeben und somit den Beginn des neuen Tages ankündigen, weshalb Jubelstern es gar nicht so unpraktisch fand, dass Mohnstern die Versammlung sofort beendete und bereits kurz darauf die anderen Anführer verließ.
„Gute Reise.“ Miaute die FlussClanerin an die verbliebenen drei Anführer, bevor sie sich erhob und zwischen ihnen hervor trat. Schnell blickte sie hinüber zu Hirschfänger. Es interessierte sie brennend, ob der Kater vielleicht einige Neuigkeiten hatte belauschen können, oder ob er es ebenso uninteressant fand.
Mit einem Satz sprang sie auf den Boden zwischen die versammelten Katzen, wirbelte dabei eine zarte Staubwolke auf und setzte sich dann in Bewegung. FlussClan, auch wir brechen auf.“ Miaute sie dann, während sie bereits durch die Katzen glitt und sich ihren Weg aus der Senke suchte.

G.t.: FlussClan-Lager

♠»Gesprochenes | Erwähnt | Gedachtes«♠



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

“Sometimes you gotta lose to win again."
Das Baumgeviert - Seite 18 1304f210


Walnut by Waldlicht o3o; Zitat: „SYGL“-Cro, Shindy


*Danke* an alle mega Künstler! <3
Nach oben Nach unten
Rakan
Legende
Rakan

Avatar von : littleparks.
Anzahl der Beiträge : 1426
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyMi 06 Okt 2021, 20:58


Igelbiss
» here there's too many stupid people and they have control. «

#013 / steckbrief / windclan krieger

Eigentlich hatte Igelbiss wirklich vorgehabt, sich nicht weiter mit dem mäusehirnigen SchattenClan-Krieger abzugeben. Er verdrehte kurz die Augen auf Milchnases Kommentar hin, stieß mit seiner Schulter gegen die des größeren Katers, konnte allerdings nicht umhin, ein wenig erleichtert zu sein. Sein Freund hatte in der Vergangenheit gezeigt, dass er sich solche Dinge manchmal sehr zu Herzen nahm und es in übermäßiges Training ausartete.
Dadurch, dass seine Aufmerksamkeit auf Milchnase gelegen hatte, hatte er nicht mitbekommen, dass Haferblume sich an den anderen Kater gewandt hatte - erst als dieser sich bereits an seine Schwester wandte, ihr harsche Worte entgegen spuckte, stellte Igelbiss die Ohren auf. Nur um sie wenige Augenblick später flach an seinen Schädel zu legen und den Kater mit zusammengekniffenen Augen anzusehen. Ein leises Grollen drang aus seiner Kehle. Instinktiv machte Igelbiss einige Schritte nach vorne, schob sich vor Haferblume und fixierte den anderen Krieger mit einem finsteren Blick.
“Was hast du gerade gesagt?”, fragte er, mehr rhetorisch als alles andere, baute sich dabei vor dem anderen Kater auf, machte sich so groß, wie er nur konnte. Seine Augen blitzten gefährlich auf als er das Kinn ein wenig in die Höhe reckte, um den Blick seines Gegenübers zu treffen. “Wenn wir nicht auf der Großen Versammlung wären, würde ich dir jetzt das Fell über die Ohren ziehen”, knurrte er, sein Fell noch stacheliger als sonst da gefühlt jedes Haar gerade von seinem Körper abstand.
Der Schweif des braunen Katers stand gerade nach oben, er fuhr seine Krallen in die Erde, versuchte so dem Drang zu widerstehen, sich tatsächlich auf seinen Gegenüber zu stürzen. Niemand sprach so mit seiner Schwester. Er hatte genug Kontrolle über sich selbst und seine Emotionen, um nicht mitten auf der Großen Versammlung einen Kampf anzuzetteln - er würde sich allerdings nicht zurückhalten, sollte der SchattenClan-Krieger den ersten Schlag tätigen und genau aus diesem Grund hatte sich sich noch nicht wieder von ihm abgewandt. Stattdessen musterte er die Gestalt des Anderen. Er war definitiv größer als Igelbiss mit deutlich erkennbaren Muskeln unter seinem zweifarbigen Pelz, doch mit etwas Geschick könnte er es sicherlich mit ihm aufnehmen.    


Erwähnt: Milchnase, Schiefersturm , Haferblume
Angesprochen: Schiefersturm

TL;DR
Ist nicht erfreut über das, was Schiefersturm zu Haferblume gesagt hat.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You make it difficult to not overthink
And when I'm with you I turn all shades of pink



› oops, my bad. ‹
relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Xayah
Moderator
Xayah

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1806
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyMi 06 Okt 2021, 21:34




WolkenClan | Krieger | #042 | *Toyhouse*
Es war unangenehm zu wissen, dass er und Käfergift durch ihre kleine Auseinandersetzung wahrscheinlich die Aufmerksamkeit von unzähligen Katzen auf sich zogen. Nicht, dass er jetzt noch in der Verfassung wäre sich irgendeinen Kopf darum zu machen. Er hatte sich viel zu sehr provozieren lassen, sein Herz hämmerte viel zu schnell gegen seine Rippen, um ein Rückziehen von seiner Seite aus möglich zu machen. Die Kontrolle, die er sich über Monde hart erarbeitet hatte, hing an einem solch dünnen Faden, dass es nicht mehr als eine unbedachte Bewegung der Kriegerin vor ihm brauchen würde, um ihn endgültig zerbrechen zu lassen.

Unterbewusst nahm er vielleicht sogar wahr, dass sein Verhalten auch Käfergift nicht vollkommen kalt ließ. Dass seine Stimme ihren Körper erschaudern ließ, wie sie ihn musterte, ihren Blick wandern ließ. Doch er war nicht wirklich in der Lage die Dinge zu verarbeiten, die sich außerhalb seiner rasenden Gedanken abspielten. Fast als würde der Krieger in eine Spiegelung im Wasser eines Flusses schauen begann er die Bewegungen der Kätzin nachzuahmen, seine Augen hefteten sich auf ihren Körper, wobei er noch nie viel Zeit darin investiert hatte die Ältere anzusehen. Wirklich anzusehen. Selbst ihr Atem schien nach einigen endlos langen Augenblicken im Gleichklang zu gehen. Hart stieß Funkenwut den Atem durch die fest zusammengepressten Zähne, nicht wissend, was er als nächstes tun sollte. Er hatte Käfergift offengelegt was ihn so sehr aus dem Konzept brachte, was ihn rotsehen ließ.

Nur im Hintergrund bekam der cremefarbene Krieger mit, dass die Versammlung bereits beendet war, dass die erstem Anführer den Rückweg antraten, während er selbst nicht einmal im Entferntesten auf die Idee gekommen wäre sich zu bewegen. Aber natürlich beließ die andere Kriegerin es nicht dabei. „Ich lasse mich nicht einschüchtern verdammt!“ Presste er hervor, fauchte unterdrückt und rutschte eine halbe Schwanzlänge zurück. Seine Krallen hinterließen tiefe Furchen in der Erde zu seinen Pfoten. „Ich… ich will nichts tun, was...“ Mitten im Satz brach er ab, schluckte schwer und konnte das tiefe Grollen in seiner Brust kaum verbergen, als die Kleinere ohne Vorwarnung ihre Schnauze gegen seine Flanke stieß und ihn damit tatsächlich aus dem Gleichgewicht brachte. Sie ging ihm wirklich unter die Haut.

Es fiel ihm erneut schwer zu Atmen, überall war der Geruch der cremefarbenen Kriegerin. So hatte er gar keine Möglichkeit sich ernsthaft zu wehren, als er aus der Senke hinausgeschoben wurde – mitten in ein fremdes Territorium hinein.

tbc. Zweibeinerweg (DonnerClan-WindClan Grenze)

"Never asking for someone's help, or to get some respect"
Erwähnt: Käfergift
Angesprochen: Käfergift

Tldr: *hust*




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


You're the greatest partner I've ever had
and the greatest warrior I've ever known...
that will never change.

Nach oben Nach unten
Amumu
Anführer
Amumu

Avatar von : by me (Picrew)
Anzahl der Beiträge : 491
Anmeldedatum : 03.06.19
Alter : 17

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyDo 07 Okt 2021, 20:56


Spinnenpfote
08 Monde . . . Schüler . . . . . DonnerClan . . . #020
Spinnenpfote blinzelte, als die FlussClan Kätzin so ganz anders reagierte, als er es erwartet hätte. Er wusste nicht wieso, aber der Schüler hatte nicht in Betracht gezogen, dass auch nur eine Katze hier auch nur annähernd so aufgeregt sein könnte wie er oder sogar ein wenig verunsichert. Aber wieso nicht? Es war doch nur logisch, schließlich war es so faszinierend, so viele neue Katzen zu treffen.
Sie stellte sich schließlich als Kleeblüte vor, nur um im nächsten Augenblick abzubrechen, als die Anführer zu sprechen begannen. Oh. Stimmte ja. In seiner Aufregung hatte der junge Schüler absolut vergessen, dass die Große Versammlung nicht nur dazu da war, um den Clankatzen eine Möglichkeit zum Reden zu bieten. Tatsächlich waren die Berichte der Fünf sogar der Hauptgrund, dass sie sich jetzt hier trafen. Und er Trottel hatte diesen wichtigen Teil absolut verdrängt.
„Oh“, murmelte er leise, als die beiden weiterredeten und schließlich auch der WolkenClan Schüler zugab, dass er aufgeregt war. „Ich auch!“, fügte er etwas verlegen, aber ebenso begeistert hinzu. Es war ihm egal, dass diese Kombination aus Emotionen vielleicht etwas unlogisch sein könnte. Oder das sie sich generell von Grund auf zu widersprechen schienen. Er fühlte beides, wieso also sollte er das unterdrücken?
Seine Augen wurden ein kleines bisschen größer, als er den anderen einige Augenblicke länger beobachtete und ihm schließlich aufging, wie anders er mit der Kätzin im Gegensatz zu ihm redete. Mochte er sie etwa? Wieder wusste Spinnenpfote nicht wieso, aber irgendwie machte ihn der Gedanke glücklich, dass es das sein könnte. Immerhin war es ein gutes Gefühl Katzen zu mögen. Aber doch kein Grund, sich so schüchtern zu verhalten!
Kleeblüte schien ihm wirklich freundlich zu sein. Kurz hatte er den Impuls den anderen Schüler anzustupsen, wie er es immer mit Enzianpfote tat, um ihm ein wenig Mut zuzusprechen. So eine Art, hey, du machst das gut. Hab keine Angst. Falls es denn überhaupt Angst war und dem WolkenClan Kater nicht doch nur peinlich.
„Ich glaube nicht, dass Kleeblüte dir das übel nehmen wird“, schnurrte er leise und blickte zu der erwähnten Kätzin, in der Hoffnung, dass sie ihm zustimmen würde.
"redet" | andere | denkt

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



Die Postliste

Bilder <3:
 

Nach oben Nach unten
Athenodora
SternenClan Krieger
Athenodora

Avatar von : Frostblatt ♥
Anzahl der Beiträge : 591
Anmeldedatum : 14.03.18
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyDo 07 Okt 2021, 21:16

#065

STURMSTERN
WINDCLAN | ANFÜHRER | 40 MONDE


lanke Wut lag in seinem Blick, als Mohnstern diese ignorante mäusehirnige Kätzin, die s ich selbst Anführerin nannte, nach vorn an die Kante trat und den Clans stumpfsinnig die Geschehnisse des SchattenClans vorbetete. Als würde sie einfach vom Wetter reden!
War sie wirklich so ignorant, dass sie nicht einmal seine Blicke gespürt hatte, die sich in ihren Pelz gebrannt hatten wie Feuer? War sie wirklich dumm genug, dass sie nicht einmal die Geschehnisse wahrnahm, die ihre Krieger da vor ihrer eigenen Nase lostraten?
Sie befanden sich hier auf heiligem Boden auf dem kein Blut vergossen werden durfte und das war wohl der einzige Grund dafür, dass es hier und heute keinen Krieg gegeben hatte.
Es war nur den schützenden Pfoten des SternenClans zu verdanken, dass Schiefersturm und seine dumme, schlangenfressende Anführerin Mohnstern die heutige Nacht unbeschadet überstanden hatten. Wäre es nach ihm gegangen, hätte er die Ignoranz der Grauen und die Dummheit und das vorlaute Großmaul des Kriegers mit seinen bloßen Krallen gestraft.
Aber er hatte die Geduld des SternenClans heute Nacht mehr als genug auf die Probe gestellt. Natürlich wusste Sturmstern, was das Gesetz der Krieger besagte, aber er war sich auch mindestens genauso sicher, dass er seine Wahl im Sinne des SternenClans getroffen hatte. Er hatte es einfach gespürt, dass jetzt der richtige Zeitpunkt gewesen war, um seine Wahl vor den anderen zu verkünden. Woher hätte er dieses intensive Gefühl haben sollen, wenn nicht vom SternenClan gesandt?
Aus schmalen Augen beobachtete der Anführer, wie Mohnstern die Dreistigkeit besaß, die große Versammlung aufzulösen, ohne sich auch nur noch ein einziges Mal nach den anderen Anführern umzusehen. Nicht, dass Sturmstern noch irgendetwas zu sagen gehabt hätte, aber trotzdem!
Mohnstern kam als Letzte – mehr oder weniger jedenfalls, wenn man bedachte, dass der WindClan nur ganz kurz nach dem SchattenClan hier am Baumgeviert eingetroffen war – und ging als Erste. Und das ohne ein weiteres Wort des Abschieds.
Sturmstern schnaubte verächtlich, während er der Grauen hinterhersah, die den SchattenClan aufforderte ihr zu folgen und schüttelte kaum merklich den Kopf.
Das einzig Gute daran, dass Mohnstern die Versammlung so schnell auflöste, war wohl letztlich die Tatsache, dass sie ihre flohversuchten Echsenfresser mit sich nahm und damit das Gemenge unterbrach, das zwischen Schiefersturm und seinen Kriegern vom WindClan entstanden war und das sich mittlerweile so sehr aufgeladen hatte, dass die Luft nicht einfach nur zum Schneiden dick war, sondern so sehr, dass Sturmstern die Funken bis hier hinauf sprühen spürte.
Wenigstens würde es nicht die Schuld des WindClans sein, wenn der SternenClan erzürnt wurde durch das Vergießen von Blut auf diesem heiligen Boden.
Der Getigerte blickte auf und erwiderte den Gruß von Jubelstern, die im Gegensatz zu der Anführerin des SchattenClans wenigstens ein bisschen Anstand besaß, auch wenn er Jubelstern gegenüber deshalb nicht zwangsläufig mehr Freundlichkeit gegenüber empfand, als Mohnstern, aber zumindest hatte sich die Graue hier nicht aufgeführt wie ein mäusehirniges Fuchsherz.
“Gute Reise. Und viel Glück mit den Zweibeinern.“, sagte er deshalb, wobei er sich nicht sicher war, ob Jubelstern ihn noch hatte hören können, da auch sie ihren Clan zum Aufbruch aufgefordert hatte.
Damit hatten die Kätzinnen den Stein und auch die Senke verlassen und zurückgeblieben waren nur er, Brombeerstern und der elendige Verräter Toxinstern. Dem Anführer des DonnerClans gegenüber fühlte Sturmstern mindestens genauso viel Ablehnung, wie dem SchattenClan. Daher nickte er dem Schwarzen auch nur zu, während er vor dem älteren Anführer des WolkenClans mit deutlich mehr Respekt den Kopf beugte.
“Und auch euch wünsche ich eine gute Heimreise. Möge das Licht des SternenClans euren Pfad erhellen.“, sagte der WindClan-Anführer und trat dann seinerseits an die Kante des Anführerfelsens und rief den WindClan zusammen:
“WindClan! Wir brechen auf!“, bevor auch er vom Felsen sprang und aus der Senke herauspreschte.
Er hatte es in gewisser Weise eilig nach Hause zu kommen. Denn je länger der Mond am Silbervlies gestanden hatte, desto mehr hatte er die Tatsache in seinen Knochen spüren können, dass er seit nunmehr drei Nächten keinen Schlaf bekommen hatte.
Es wurde Zeit, dass er seinem Körper wenigstens ein paar Stunden gönnte, bevor die Sonne aufging und es neue Dinge zu erledigen gab.
Als er an Igelbiss, Haferblume und Milchnase vorbeikam, hielt der Getigerte dennoch kurz inne und nickte den dreien gesondert zu, ehe er ihnen wohlwollend zubrummte: “Ich weiß es zu schätzen, dass ihr für den WindClan einsteht…aber versucht nächstes Mal nicht ganz so sehr den Macker raus zu kehren. Der SternenClan verzeiht es nicht so leicht, wenn hier Blut vergossen wird.“
Er wusste es durchaus zu schätzen, dass seine Krieger für ihn und ihren Clan eingestanden waren. Und ja, man könnte behaupten, dass die beiden Krieger und in gewisser Weise auch die Kriegerin, sich gewisse Pluspunkte bei ihm gesammelt hatten. Dennoch wusste Sturmstern sehr gut, dass der Edelmut, den vor allem die beiden testosterongeladenen Pantoffelhelden hier heute gezeigt hatten, auch ganz schnell in etwas deutlich weniger Erfreuliches umschlagen konnte. Daher empfand er die kleine Warnung als durchaus angebracht.
Er wartete die Reaktion der Krieger nicht ab, sondern preschte weiter voran, um sich an die Spitze der Patrouille zu setzen, die gemeinsam zurück ins heimatliche Lager ging.

Angesprochen: Brombeerstern, Toxinstern [id.], Milchnase, Igelbiss, Haferblume
Zusammenfassung: Beobachtet erzürnt Mohnsterns Abgang | Verabschiedet sich von den Anführern | Verkündet den Aufbruch & Hält kurz bei Milchnase, Igelbiss und Haferblumme inne
tbc: Lager des WindClans




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Das Baumgeviert - Seite 18 Birke-Sig
Nach oben Nach unten
Xayah
Moderator
Xayah

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1806
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyDo 07 Okt 2021, 22:54






WindClan | Krieger | #012 | *Toyhouse*
Gerade war Milchnase noch bei den beiden Schülern gewesen, die er beinahe über den Haufen gerannt hatte, als der dunkle Krieger an seiner Seite ohne Vorwarnung stehenblieb. Es hatte den braun gemusterten Kater überrascht, dass Haferblume sich ebenfalls in das Geschehen eingemischt hatte und auch die Worte von Roggenblüte klangen lautstark in seinen Gedanken nach. Wie kurz war er davor gewesen die heilige Waffenruhe zu brechen? Diesem Froschfresser zu zeigen wie scharf seine Krallen wirklich waren. Verständnislos blickte er Igelbiss an, die gezischten Worte des SchattenClan-Katers waren noch gar nicht wirklich bei ihm angekommen, als sein bester Freund bereits herumgedreht war, um seiner Schwester beizustehen. Sofort erstarrte Milchnase an seiner Position, das Blut, welches gerade erst wieder angefangen hatte in einem normalen Tempo durch seine Adern zu fließen begann zu kochen. Ganz unbewusst tat er es Igelbiss nach, legte die Ohren an und fauchte herausfordernd.

Wo er gerade noch entschieden hatte, dass es die richtige Entscheidung gewesen war nicht anzugreifen, zweifelte er nun daran. Es juckte ihm in den Pfoten diesem Fuchsherz einige Narben zu verpassen, die er nicht so schnell vergessen würde. Bevor er jedoch irgendetwas anderes tat, warf er Roggenblüte einen warnenden Blick zu. „Bleib hier.“ Ohne noch einmal zurückzuschauen gesellte er sich zu seinem besten Freund, stellte sich an seine Seite und ließ ein dunkles Knurren hören. Dabei stellte sich der Pelz in seinem Nacken auf. Einen Seitenblick später registrierte Milchnase wie wütend Igelbiss wirklich war. Er kannte die Körpersprache des Katers an seiner Seite schier besser als seine eigene. Abgesehen davon, kannte er auch die Stadien der Wut des Dunklen in- und auswendig. Immerhin stellte er selbst oft genug den Auslöser dieser Wut dar.

Trotz dessen, oder vielleicht genau deshalb wusste Milchnase genau, dass Igelbiss nicht ohne einen weiteren Auslöser angreifen würde. Und sollte es doch dazu kommen; er würde immer an der Seite seines Kinderstuben-Freundes kämpfen. Vielleicht hatte er alleine keine Chance gegen solch einen riesigen Krieger, der auch noch ein ganzes Stück älter war als er selbst. Und vielleicht würde auch Igelbiss nicht allein gegen ihn ankommen. Aber gemeinsam hatte sie bisher noch kein Gegner aufhalten können. Das würde sich heute nicht ändern. So bekam Milchnase gar nicht mit, dass die Versammlung mittlerweile als beendet erklärt worden war. Erst der Körper seines Anführers schaffte es die Aufmerksamkeit des braun gemusterten Katers zu erlangen. Ruckartig fuhr sein Kopf herum, fixierte die Gestalt Sturmsterns aus weit aufgerissenen Augen, bevor die Spannung aus seinen Muskeln wich. „Natürlich.“ Miaute er deutlich leiser, stieß im selben Zug Igelbiss an, warf ihm einen bedeutungsschwangeren Blick zu und ruckte mit dem Kopf in die Richtung, in der Roggenblüte saß. Es wurde Zeit diesen SchattenClan-Kater hinter sich zu lassen. Vergessen würde er es ihm allerdings nicht.

Trotzdem summte es unangenehm im Leib des jungen Katers, weswegen er einige Herzschläge lang regungslos stehenblieb. „Wir sehen uns dann im Lager. Ich… hab noch etwas zu erledigen.“ Dabei begann er charmant zu lächeln, glättete seine Gesichtszüge und verhielt sich wieder als wäre nie etwas passiert. Dem Blick seines besten Freundes wich er jedoch ganz bewusst aus. Er würde nicht lange wegbleiben, lediglich eine Runde durch das Territorium drehen und dann ins Lager zurückkehren. So zumindest der Plan. Einen letzten Blick warf er auf den SchattenClan-Kater, bevor er sich bewusst und mit einem Zucken seines Schweifes wegdrehte. Ohne noch etwas zu sagen lächelte er in die Runde, streckte seinen Rücken durch und schloss sich auf schnellen Pfoten den Katzen an, die bereits die Senke verließen. Doch er schlug nicht die Richtung ein, die zum Lager führte, sondern verschwand schnell im Inneren des Territoriums.

tbc. Donnerweg 2 [WiC-Territorium]

"you’d best never forget this worthless pride of mine"
Erwähnt: Igelbiss, Roggenblüte, Haferblume, Schiefersturm, Sturmstern, Krähenpfote/Malvenpfote (id)
Angesprochen: Sturmstern, Igelbiss/Haferblume/Roggenblüte

Tldr: Lässt sich von Igelbiss Wut mitreißen, wird von Sturmstern unterbrochen und beschließt noch einen Ausflug ins Territorium zu machen.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


You're the greatest partner I've ever had
and the greatest warrior I've ever known...
that will never change.



Zuletzt von Xayah am Sa 16 Okt 2021, 00:48 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain

Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2500
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 55

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 EmptyFr 08 Okt 2021, 12:14

Rostkralle

WindClan 2. Anführer

PostNr.: 040
inmitten der Senke

Die Versammlung war interessant für Rostkralle gewesen, er wurde recht schnell wieder aus seiner Überforderung gerissen und konzentrierte sich immer mehr darauf was um ihn herum geschah. Er hatte auch die Worte des SchattenClan Katers nicht überhört. Gerade als er sich erheben wollte, um den Kater gehörig die Meinung zu geigen übernahm das Milchnase für ihn und der große getigerte Kater setzte sich mit angelegten Ohren wieder. Jeder der es nur wagte ihn skeptisch zu betrachten wurde todbringend angefunkelt. Er selbst war nicht glücklich über diese Ernennung, dennoch sollten es gefälligst alle akzeptieren. Hätte der SternenClan diese Ernennung nicht gebilligt hätten er die Versammlung vorzeitig beendet.

Er war so in seinen Gedanken versunken, dass er erst wieder aufpasste, als Mohnstern zu sprechen begann und er konnte nicht anders als missbilligend seinen Kopf zu schütteln, als sie einfach so tat als hätte ihr vorlauter Krieger nicht die Versammlung gestört. Umso erleichterter war er, dass die Anführerin die Versammlung dementsprechend schnell beendete, nachdem sie ihre langweilige Ansprache beendet hatte. Sein Schweif zuckte und man konnte dem Krieger ansehen das er angespannt war. Nur mit mühe konnte er sich verkneifen zu dem vorlauten Echsenfresser zu gehen, um ihm die Krallen über die Nase zu ziehen. Kaum hatte Sturmstern also verkündet, dass sie aufbrechen würden, erhob er sich und blickte noch einmal mit zusammengekniffenen Augen zu dem Kater. Er hoffte, dass er ihn so schnell nicht an der Grenze treffen würde, denn wenn das passierte, konnte er nicht garantieren, dass er ihn nicht einfach anspringen würde.

Mit großen Sprüngen eilte er hinter dem getigerten WindClan Anführer her, er würde sich im Lager bei dem anderen Bedanken, schließlich hatten sie einfach so Partei für ihn ergriffen und das war auf einer Großen Versammlung nicht so selbstverständlich, zumindest nicht für Rostkralle. Gerade war er auf jeden Fall einfach nur Froh sich seinen Ärger von der Seele zu laufen.
tbc: WindClan Lager

Tldr.: War kurz davor sich auf Schierfersturm zu werfen, lässt das dann aber bleiben als Milchnase & co ihn verteidigen. Ist sichtlich angepisst und funkelt jeden totbrignend an der es wagt ihn blöd von der Seite anzusehen - schließt sich dann den anderen an um ins Lager zurückzukehren.

Erwähnt: Schiefersturm, Milchnase, Sturmstern, Mohnstern
Angesprochen: xxx
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Das Baumgeviert - Seite 18 Lzwe10Das Baumgeviert - Seite 18 Morgen10Das Baumgeviert - Seite 18 Lilie10Das Baumgeviert - Seite 18 Viper10Das Baumgeviert - Seite 18 Rost10





Das Baumgeviert - Seite 18 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Das Baumgeviert - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: Das Baumgeviert   Das Baumgeviert - Seite 18 Empty

Nach oben Nach unten
 
Das Baumgeviert
Nach oben 
Seite 18 von 20Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 17, 18, 19, 20  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: Neutrale Gebiete-
Gehe zu: