Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Farnsee
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfrische

Tageszeit:
Sonnenuntergang

Tageskenntnis:
Inzwischen ist es so richtig warm geworden. Bis auf einige Wölkchen wirkt der Himmel strahlend blau und die wärmenden Sonnenstrahlen kommen ungehindert zur Erde. Auch die Bäume und Sträucher sind wieder grün und die Beute ist vollständig in den Wald zurückgekehrt. Damit wird die Jagd leichter und eine einigermaßen erfahrene Katze sollte keine Probleme mehr haben, sich selbst zu versorgen.


DonnerClan Territorium:
Die Bäume halten hier einen Teil der Sonnenstrahlen ab und sorgen dafür, dass es ein wenig kühler ist. Trotzdem ist es angenehm warm. Auch das Unterholz ist inzwischen wieder so dicht, dass es einem Jäger genügend Deckung und damit einen nicht zu verachtenden Vorteil bei der Jagd bietet. Beute gibt es ebenfalls genug.


FlussClan Territorium:
Der Wasserstand im Fluss ist normal und durch die Sonne etwas wärmer geworden. Aufgrund der Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts ist das Wasser jedoch verdreckt. Die Fische sind ebenfalls weniger geworden, was das Fischen in allen Bereichen ziemlich erschwert und haben sich aus den nahe der Weide liegenden Teilen des Flusses bereits vollständig zurückgezogen. Auf offenen Flächen weht ein leichter Wind, aber es ist trotzdem angenehm warm.


WindClan Territorium:
Aufgrund der fehlenden Deckung und höheren Lage ist es hier etwas windiger und damit kühler als in den anderen Clanterritorien. Jedoch bietet der Wind inzwischen eine willkommene Abkühlung nach der langen Jagd. Kaninchen sind ebenfalls jede Menge zu finden und dem Jagdglück einer erfahrenen Katze sollte nichts mehr im Wege stehen.


SchattenClan Territorium:
Auf den offenen Flächen ist es hier ein wenig windiger, aber insgesamt ist es warm und grün geworden. Die Reptilien und Frösche sind aus der Winterstarre erwacht und bevölkern nun wieder die Steinebene und den Sumpf. Auch Landbeute gibt es genug und der SchattenClan kann sich auf ein Festessen freuen.


WolkenClan Territorium:
Es ist angenehm warm und die Bäume tragen wieder grüne Blätter. Oben in den Baumwipfeln ist es etwas windiger, aber auch hier sind die Temperaturen mehr angenehm als kalt. Vögel zwitschern so gut wie ständig und ein Jäger sollte kaum ein Problem haben, seine Beute zu finden. Sie zu erlegen erfordert natürlich etwas mehr Erfahrung.


Baumgeviert:
Die vier mächtigen Eichen tragen grüne Blätter und ihre Kronen halten einen Teil der Sonnenstrahlen ab, sodass es in der Senke etwas kühler ist. Wenn keine Katze da ist, wagt sich auch gerne das eine oder andere Beutetier ins Freie.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es inzwischen warm und trocken geworden, aber damit stellen auch Zweibeiner und ihre Hunde wieder eine häufigere Gefahr für die hier lebenden Katzen dar. Die Futtersuche ist dadurch etwas riskanter, aber wenigstens gibt es mehr Beute als davor. Der Wasserstand des Stroms ist normal und das Wasser durch die Sonne etwas wärmer als sonst.


Streuner Territorien:
Auch ihr ist es warm und grün, auch wenn der leichte Wind auf offenen Flächen für eine angenehme Kühlung sorgt. Auf bewaldeten Flächen bietet das Unterholz inzwischen genügend Deckung und die Beute ist zurückgekehrt. Streuner sind jetzt wieder auf weiteren Streifzügen anzutreffen und manchmal stößt man vielleicht sogar auf ein abenteuerlustiges Hauskätzchen.


Zweibeinerort:
Sonne und Wärme lockt die Hauskätzchen vermehrt wieder in den Garten ihrer Hausleute oder sogar darüber hinaus. So manche neugierige Katze setzt vielleicht ihre Pfoten auf die andere Seite des Zauns, um zu sehen, was dahinterliegt, einen kleinen Spaziergang zu wagen, oder sogar einen Jagdversuch zu wagen.


 

 FlussClan-Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 11 ... 18, 19, 20 ... 24  Weiter
AutorNachricht
Lykan
Legende
Lykan

Avatar von : Nymeria. <3
Anzahl der Beiträge : 1179
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyDi 13 Apr 2021, 19:35


Schwarzflut
» why am i even here? «

#006 / steckbrief / flussclan krieger

Schwarzflut schnalzte mit der Zunge. Er kannte Löwenfeder als eine selbstbewusste, stolze Kriegerin, deren Gesellschaft und Meinung er schätzte. Sie nun so wie ein Häufchen Elend und verdreckt vor dem Kriegerbau sitzen zu sehen, sich anzuhören, wie sie sich selbst die Schuld an der Situation gab, entsprach gar nicht dem Bild, das er eigentlich von der Kätzin hatte.
Er war nie ein sonderlich einfühlsamer Kater gewesen, doch selbst ihm war bewusst, dass er irgendetwas sagen sollte. Möglichst etwas, das Löwenfeder aus ihrem Selbstmitleid ziehen würde. Denn das war nun wirklich kein schöner Anblick. Schwarzflut ringelte den langen Schweif ordentlich um die Pfoten und sah dann zum Heilerbau hinüber, in den Hibiskusblüte mehr oder weniger getragen worden war.
“Ich war nicht mit dabei”, miaute er ruhig, wandte seinen Kopf zur cremefarbenen Kätzin neben ihm, “also kann ich nicht sagen, wer die Schuld daran trägt und wer nicht.”
Einige Herzschläge lang ließ er seinen Blick auf ihr verweilen, schien sie mit seinen gelben Augen nahezu durchdringen zu wollen. Dann schloss er die Augen, schüttelte leicht den Kopf und atmete einmal schwer aus. “Aber eigentlich macht das auch keinen Unterschied. Es ist vergeudete Energie. Egal, wer die Schuld trägt, es wird Wespenpfote nicht zurück bringen.”

Unzufrieden zuckte er mit den Ohren. Gerne hätte er Löwenfeder etwas anderes gesagt, schließlich war auch er nicht (komplett) herzlos, doch viel mehr zu sagen gab es auch nicht. Er wusste lediglich, dass eine weitere (über-)emotionale Katze niemandem etwas bringen würde, die Suche nach dem verlorenen Schüler nur noch erschweren würde.
“Jubelstern wird sicher einen Plan haben, wie wir weiter vorgehen werden”, sagte er schließlich, versuchte sich an einem Lächeln als er wieder zu der Kriegerin hinab blickte. (Ob es wirklich seinen Zweck erfüllte, war fragwürdig - vielleicht sollte er das noch etwas üben). Sein Blick wurde etwas weicher und er stupste mit seiner Schweifspitze leicht gegen die Flanke der Kätzin. “Du solltest dich ausruhen. Es bringt niemandem etwas, wenn eine der besten Kriegerinnen ausfällt.”
Für ihn war damit genug gesagt (eigentlich war es schon mehr, als er normalerweise zu einer Situation beitrug, die ihn nicht explizit betraf) und er wandte den Blick wieder ab, ließ ihn erneut durch das Lager wandern.
Er rümpfte leicht die Nase. Wie lange würde Jubelstern noch im Heilerbau brauchen? Kam es nicht jetzt gerade darauf an, zügig zu handeln?

Erwähnt: Löwenfeder, Wespenpfote, Hibiskusblüte, Jubelstern
Angesprochen: Löwenfeder

TL;DR
Unterhält sich mit Löwenfeder vor dem Kriegerbau, beobachtet dabei weiterhin das Geschehen im Lager und fragt sich, was Jubelstern wohl als nächstes tun wird bezüglich Wespenpfotes Verschwinden.




Espenjunges
» i'm your girl! «

#003 / steckbrief / flussclan junges

Die ganze Aufruhr, die in der Kinderstube geherrscht hatte, war auch an Espenjunges nicht vorbei gegangen. Allerdings hatte sie sich eher im Hintergrund gehalten, schließlich wollte sie auch nicht im Weg stehen, denn die ganzen großen Katzen, die in den Bau hinein kamen, schienen mit wichtigen Dingen beschäftigt zu sein. So war sie schnell wieder ins Innere des Baus gehuscht und hatte sich hinter dem Nest, das sie sonst mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern teilte, gekauert, um das Geschehen von dort aus zu beobachten.
Als dann aber auch noch Kauzflug in die Kinderstube gekommen war, hatte sie das Gefühl gehabt, irgendwie trotzdem fehl am Platz zu sein und so hatte die kleine Kätzin sich vorsichtig in Richtung des Ausgangs bewegt und aus dem Bau geschoben.
Auch auf der Lagerlichtung selbst herrschte eine ganze Menge Chaos und mit großen Augen tappte Espenjunges zwischen den Beinen der Krieger umher, versuchte nicht ausversehen zwischen die Pfotenpaare zu geraten. Sie wusste, dass Hagelsturm auch hier irgendwo sein musste, schließlich hatte ihre Mama sich auf die Suche nach ihren Geschwistern gemacht. Doch bei den ganzen Katzen war es schwer, den dunklen Pelz der Königin auszumachen.
Espenjunges wandte den Kopf in alle Richtungen, stolperte dabei fast über ihre eigenen Pfoten, weil sie nicht darauf achtete, wo sie hin lief. Etwas verloren kam sie schließlich etwas abseits vom Schülerbau zum Halt, kräuselte verwirrt ihre kleine Nase. Was war bloß los, dass alles so durcheinander war? Etwas neugierig war sie schon, doch wollte sie auch nicht einfach zu der nächstbesten Katze laufen und diese fragen. So mutig war sie dann doch nicht.
Frustriert blies sie die Wangen auf und ließ sich etwas unbeholfen auf ihren Hintern plumpsen, atmete dann schwer aus.

Erwähnt: Hagelsturm, Kauzflug, Limettenhauch (id), Klangfeder (id), Flüsterwind (id), Wirbeljunges (id), Nesseljunges (id)
Angesprochen: -

TL;DR
Tappt etwas hilflos über die Lagerlichtung auf der Suche nach Hagelsturm, gibt dann auf und setzt sich dann vor dem Schülerbau hin.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

this is our decision to live fast and die young
we've got the vision, now let's have some fun



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / postplan
Nach oben Nach unten
Izuku
Admin im Ruhestand
Izuku

Avatar von : DailyHappines16
Anzahl der Beiträge : 4078
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyMi 14 Apr 2021, 10:58


Bienenwolke
» If you live for yourself you’ve only got yourself to blame. «

Von Panik begleitet wanderte ihr Blick immer wieder von Samtfell zu Hibiskusblüte und zurück; sie verdammte ihren eigenen Körper dafür, dass er es wagte, genau in diesem Augenblick Anstalten zu machen, wenn es doch die Kätzin an ihrer Seite war, die all ihre Aufmerksamkeit verdiente. Der sie versprochen hatte, dass sie sie unter keinen Umständen alleine lassen würde. Dass Kauzflug sich ebenfalls im Heilerbau befand, hatte sie vollständig ausgeblendet - nicht, dass sie annahm, dass er in dem Chaos, das hier herrschte, wirklich Zeit für sie haben würde. Davon einmal abgesehen war Bienenwolkes erster Instinkt bei Schmerzen und ähnlichem Leiden noch nie gewesen, die Heilerkatzen des Clans aufzusuchen.
Schiere Verwirrung spiegelte sich auf ihrem Gesicht wieder, als Samtfell an sie herantrat, doch die Sanftheit in ihrer Stimme half ihr, sich nicht völlig der Hysterie hinzugeben, weil sie nicht einmal im Ansatz verstand, was hier vor sich ging. Erst, als die Bedeutung der Worte tatsächlich zu ihr durchsickerten, riss sie geschockt die Augen auf.
»Ich kann Hibisksublüte nicht alleine lassen«, protestierte die Königin mit hoher Stimme, doch wie aus Reflex reagierte ihr Körper auf die Berührungen der Kätzin, die sie immer weiter von ihrer besten Freundin davon führte. »Und... und ich kann das doch nicht ohne sie überstehen. Sie muss doch dabei sein, nicht wahr? Sie und Morgenblüte und Limettenhauch und-« Kurz stockte sie, weil ihr Herz zu rasen begann und ihr Körper sich entgegen der schmerzhaften Krämpfe, die sie durchlebte, plötzlich von einer angenehmen Wärme erfüllt wurde. »Und Echoherz.« Leise war der Name des Kriegers über ihre Lippen gekommen; kaum mehr als ein Hauchen war es gewesen, mit dem sie die Liste an Katzen beendet hatte, die sie liebte und schätzte und in dieser für sie so neuartigen und fremden Situation an ihrer Seite wissen wollte.
Auf zittrigen Beinen entfernte sie sich immer mehr von ihrer besten Freundin, folgte Samtfell aus dem Heilerbau hinaus, wo die untergehende Sonne sie im Freien begrüßte. Immer schwerer ging ihr Atem und es war, als hätte sich ein Nebel über ihr Blickfeld gelegt, während Bienenwolke ihren Weg zur Kinderstube antrat.

Erwähnt » Hibiskusblüte, Echoherz, Morgenblüte, Limettenhauch
Angesprochen » Samtfell
Tldr » Verfällt immer mehr der Panik aufgrund der bevorstehenden Geburt, lässt sich jedoch von Samtfell aus dem Heilerbau führen, während sie all die Katzen aufzählt, die sie gerne bei sich hätte.
SteckbriefFlussClan Kriegerin40 Monde067






~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

||► post list ||► relations ||► toyhouse



I'm not insulting you, I'm describing you.


Nach oben Nach unten
https://euphiexx.carrd.co/ Online
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain

Avatar von : Toxii ♥
Anzahl der Beiträge : 2427
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 54

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyMi 14 Apr 2021, 11:14

Löwenfeder

FlussClan Kriegerin

PostNr.: 033
vor dem Kriegerbau

Löwenfeder wäre ihr sehr emotionaler Zustand normalerweise peinlich, doch in diesem Moment konnte sie nicht anders. Ihr fühlte jegliche Kraft, um sich auch nur ansatzweise rational zu verhalten und das war der Punkt an dem Schwarzfluts Aussagen helfen sollten. Sie wusste, dass sie seine Art und auch seine dazugehörigen Aussagen normalerweise gut fand, doch in diesem Moment taten sie ihr trotzdem in der Seele weh. Sie wollte einen Schuldigen finden, damit sie wusste auf wen sie ihren Frust projizieren konnte.

Sie stieß ein leises Seufzen aus und nickte dann kurz, in ihrem Inneren kochten zwar ständig die Gefühle die der Mutterinstinkt in ihr Auslöste hoch, doch mittlerweile gewann ihr Hirn wieder einigermaßen die Überhand über ihr Gefühlschaos. Schwarzflut hatte Recht, niemand hatte etwas davon, wenn sie wie ein Häufchen Elend vor dem Kriegerbau saß. “Ich weis das du Recht hast, aber der einfachste Weg wäre meinen Frust an einem Schuldigen auszulassen...“, miaute sie und langsam klang ihr Miauen wieder, wie sie es gewohnt war. Sie musste sich zusammenreißen, nur wenn sie bei voller Kraft war, konnte sie einen wesentlichen Teil bei der Suche nach ihrem Sohn beitragen, wenn sie weiterhin hier so herumsitzen würde, würde sie sicher nicht auf eine weitere Patrouille mitgeschickt werden.

Bei den weiteren Worten des Kriegers spitze sie die Ohren, ja es war längst überfällig das Jubelstern bekannt gab, was sie als nächstes tun würden. So einfach konnte der Clan ihren Sohn schließlich nicht aufgeben. Das würden sie hoffentlich auch nicht, denn wenn das der Fall war, würde die goldene Kriegerin sicher irgendjemandem wehtun. In ihrem gesamten Gedankenwirrwar fiel der Kriegerin gar nicht wirklich auf, dass sich der Krieger, der sonst eher gefühlslos wirkte, anscheinend wirklich bemühte das es ihr besser ging. Erst als er sie als eine der besten Kriegerinnen bezeichnete wurde ihr dies bewusst und sie konnte nicht anders als sich verlegen über das Brustfell zu lecken. “Ich weiß… dennoch glaube ich nicht, dass Jubelstern mich noch einmal auf eine Suchpatrouille mitnimmt, ich selbst würde mich als Anführerin in diesem Zustand ja auch nicht auswählen.“, murmelte sie und wer wusste es, vielleicht war es auch besser, wenn sie wirklich nicht mitkommen durfte.

Kurz dachte sie an das aller schlimmste Szenario, dass die Patrouille vielleicht ihren toten Sohn zurück ins Lager brachte. Sofort schloss sie ihre Augen und rammte ihre Krallen in den Boden, nein sie durfte so nicht denken. Dieser Moment ihrer puren Verzweiflung mit den Gedanken, dauerte einige Herzschläge, da sie nicht schwach vor Schwarzflut wirken wollte schüttelte sie ihren Kopf eilig und hob ihren Blick wieder.

Tldr.: Unterhält sich mit Schwarzflut und kommt dadurch wieder auf rationale Gedanken, was das verschwinden ihres Sohnes betrifft. Dennoch kann sie nicht aufhören sich das aller schlimmste Szenario auszumalen, was man ihr auch ansieht.

Erwähnt: Schwarzflut, Jubelstern, Wespenpfote
Angesprochen: Schwarzflut
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

FlussClan-Lager - Seite 19 Lzwe10FlussClan-Lager - Seite 19 Morgen10FlussClan-Lager - Seite 19 Lilie10FlussClan-Lager - Seite 19 Viper10FlussClan-Lager - Seite 19 Rost10





FlussClan-Lager - Seite 19 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Esme
Admin im Ruhestand
Esme

Avatar von : Engelsflügel von Crown <3 [Nymeria] <3
Anzahl der Beiträge : 4642
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyMi 14 Apr 2021, 13:19



Rotfarn

FlussClan Krieger

♞ Post 15 ♞


Es dauerte nicht lang, da gesellte sich auch schon Igelnase zu ihnen. Rotfarn reckte seine Schnauze in die Richtung seiner Schwester und leckte ihr schnurrend über die Wange, nur um seiner eigentlichen Gesprächspartnerin dann einen Blick zu zuwerfen. Seine Schwester lenkte ihr Gespräch nämlich wieder in die Richtung von zuvor, dennoch konnte er sich nicht über sie ärgern. Das hatte Igelnase unmöglich ahnen können. Allerdings kam ihm Beerengift mit einer Antwort zuvor und kurz lag Verunsicherung in seinem Blick. Dann schüttelte er allerdings den Kopf und wandte sich Elterherz zu, der auf sie zukam.
»Wespenpfote ist beim Training mit Hibiskusblüte und Löwenfeder verschwunden. Hirschfängers Patrouille geht ihn nun suchen und wir überlegen, was vorgefallen sein kann.«
Kurz begrüßte er mit einem knappen Nicken Ahornschweif, machte es sich dann allerdings gemütlicher, schließlich gab es nichts, was sie nun tun könnten. Für einen Moment versank Rotfarn in seinen Gedanken, als er an dem Fisch knabberte, hob dann jedoch den Blick, um Beerengift anzusehen.
»Sollte es sich ergeben und sollten wir nicht in einen Kampf geraten, schlage ich vor, dass wir noch die Sonne genießen, bevor sie verschwindet, und aus dem Lager gehen. Hier ist es eh viel zu chaotisch.«
Der Krieger konnte nicht einschätzen, ob sie sein Angebot annehmen würde, doch versuchen könnte er es zumindest. Außerdem entsprachen seine Worte der Wahrheit, es war chaotisch im Lager und die Spannung beraubten ihm langsam seiner Freude.
Als er fertig gefressen hatte, begann er seinen Pelz zu putzen und reckte ab und an die Schnauze, um über den seiner Schwester zu lecken. Sollte Elsterherz etwas zu erzählen haben, würde er gespannt zuhören, doch ehrlich gesagt wüsste Rotfarn nicht, was sein Freund zu erzählen haben sollte. Zumindest schien es ihm gut zu gehen, das war also etwas gutes. Kurz lächelte er seinen Freund an, richtete seinen Blick jedoch auf den Lagereingang, da die Patrouille zurückkehrte.
»Sieht nicht so gut aus«, bemerkte der Krieger beiläufig und sah stattdessen zu Beerengift. Zwar würden die anderen auch mitgehen können, doch seine Frage galt hauptsächlich der Kriegerin. »Wollen wir rausgehen oder hast du andere Pläne?«
Die anderen Pläne konnten auch ein "Nein" sein, Rotfarn benötigte keine Erklärung. Kurz schnellte sein Blick über die anderen drei, denn vielleicht hatten diese auch etwas dazu zu sagen.


Zusammenfassung:
 
»Reden« | Denken | Andere
Code by Fearne

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Must-Know Facts about ME:





Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme Online
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Bimse von Mina
Anzahl der Beiträge : 4200
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyMi 14 Apr 2021, 18:19


 

L
imettenhauch

FlussClan | Kriegerin | #022

”My clan and my family are home, comfort and duty to me.”

Limettenhauch hatte dabei zugesehen, wie Schwarzflut zu Löwenfeder gegangen war und sich nun mit ihr austauschte - ihr vielleicht sogar neue Hoffnung gab. Somit konnte sie zumindest das schon einmal hinter sich lassen und ihren Fokus auf andere Dinge lenken. Bevor sie jedoch überhaupt Zeit hatte, sich weiter mit der Frage rumzuschlagen, was genau sie tun konnte, stolperte Bienenwolke begleitet von Samtfell aus dem Heilerbau. Die Kätzin hatte einen schmerzvollen Ausdruck im Gesicht und schritt nur langsam voran, als würde etwas sie am Gehen hindern. Oh nein, dachte die Kriegerin bei sich und sprang sofort auf die Beine. Dass die zwei nun die Kinderstube ansteuerten bestätigte ihre Vermutung und sogleich lief sie schon zu ihrer Tochter und ließ ihre Nase in das rote Fell der zukünftigen Königin wandern. Sie konnte jedoch nichts Ungewöhnliches feststellen, außer den Wellen an Angst und Schmerz, die von der Kriegerin ausgingen.  Also leckte sie Bienenwolke liebevoll übers Ohr. “Du schaffst das schon”, sprach sie ihr gut zu. Kauzflug wird sich um Hibiskusblüte kümmern und dann wird sie deine Jungen besuchen kommen. Oder ihr sie.” Vorsichtig brachte sie ihren schlanken Körper an die Seite der anderen. “Geh es ganz langsam an. Wir sind bei dir.” Sie stütze einige Momente lang Bienenwolkes Flanke, lief dann aber mit einem vielsagenden Blick zu Samtfell voraus zur Kinderstube, um den Bau besser herzurichten. Schließlich hatten sie gerade erst Klangfeders Körper... - darüber wollte sie jetzt gerade gar nicht nachdenken, sie musste sich konzentrieren. Sie schlüpfte durch den engen Eingang und sortierte etwas das Nestmaterial um. Sie würden später sowieso frisches brauchen, wenn die Jungen erst einmal da waren und so versuchte sie, es möglichst gemütlich zu machen. Auch sorgte Limettenhauch dafür, dass genug Platz für Bienenwolke war, um sich ein bisschen zu bewegen. So eine Geburt war wirklich nichts angenehmes und sie erinnerte sich an ihre zurück: die Wehen, die Schmerzen und der ständige Druck, den man fühlte. Sie würde versuchen, ihrer Ziehtochter so viele Unannehmlichkeiten zu ersparen, wie es nur ging. Als ihr alles in Ordnung schien, lugte sie durch den Eingang nach draußen, um die Ankunft der beiden Kriegerinnen zu erwarten.

Erwähnt: Schwarzflut, Löwenfeder, Kauzflug, Hibiskusblüte, Bienenwolke, Samtfell, (Klangfeder)
Angesprochen: Bienenwolke
Standort: FC-Lager (Kinderstube)
Sonstiges: --
Zusammenfassung: Sieht Bienenwolke und Samtfell aus dem Heilerbau kommen und läuft zu ihnen, um Bienenwolke zu helfen. Geht dann allerdings vor, richtet die Kinderstube besser her und wartet dann auf die Beiden.

”I’d never pick one over the other and I will always stay loyal.”


reden | denken | handeln | Katzen



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

*Relations* | *Posting-Liste* | *Schreibshop*


Nach oben Nach unten
Frostblatt
Heiler
Frostblatt

Anzahl der Beiträge : 171
Anmeldedatum : 02.02.20
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyDo 15 Apr 2021, 10:52







Elsterherz

FlussClan Krieger


Der junge Kater schaute unsicher in die Runde. Die Spannung lag schwer auf dem Lager und die Unruhe nagte an ihm.
"Verschwunden?", wiederholte er verdutzt und seine Augen wurden groß. Er drehte den Kopf zu Ahornschweif und riss sich schnell wieder los. Seltsamerweise wollte er den anderen nichts verraten, keine auffälligen Bewegungen machen.. Aber dennoch. Der Gedanke, dass Wespenpfote draußen verschwunden war, während er und Ahornschweif die Nacht im ungeschützten Freien verbracht hatten, ließ ihn schaudern. Was, wenn uns etwas passiert wäre.., dachte er und kalte Krallen kratzten in seinem Hals.
Er räusperte sich leise und wollte gerade etwas sagen, als er aus dem Augenwinkel auf einmal eine groteske Bewegung wahrnahm. Er drehte den Kopf und erblickte Klangfeders Körper, der über den Boden in die Lagermitte geschleift wurde. Elsterherz schluckte. "Auch das noch", hauchte er erstickt. Er hätte sich am liebsten an Ahornschweif gedrückt und ihr und vor allem sich selbst versichert, dass alles gut werden würde.. Doch er traute sich nicht. Nicht hier, vor Rotfarn und Beerengift und Igelnase. Zu viele Augen auf ihnen. Ahornschweif brauchte sicher Zeit.. sie würde es bestimmt noch nicht offiziell machen wollen.. Es.. Ja, was war es denn eigentlich..?
Ich dachte immer, Gefährten zu sein fühle sich wunderbar an.., dachte er unsicher, aber irgendwie.. fühlt es sich an wie ein Geheimnis. Er vertrieb die Gedanken und vermied es, seine Freundin anzusehen. Er hatte einen seltsamen Kloß im Hals, wenn er an sie dachte. Es ist zu schön um wahr zu sein.. Sicher brauchen wir nur Zeit, um es zu begreifen.
In die andere Richtung wollte er aber auch nicht schauen, denn tote Clangefährten brachten niemanden auf schönere Gedanken. Er könnte schlafen gehen, denn das hatte er letzte Nacht noch gar nicht getan, aber er war viel zu elektrisiert von allem, was passiert war, um auch nur ein Auge zuzutun.
Er richtete also seinen Blick auf Igelnase und rang ein wenig mit sich. Schließlich fragte er: "Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe ziemlich Hunger.. Wollen wir uns einen Fisch teilen, Igelnase..?"
Er hätte lieber Ahornschweif oder Rotfarn gefragt, aber letzterer war scheinbar sehr mit Beerengift beschäftigt und Ahornschweif wollte er auch erst mal Luft lassen, schließlich waren sie Stunden lang zusammen gewesen. Sie braucht bestimmt Ruhe.., dachte er verzweifelt und versuchte bemüht zu verbergen, dass etwas ihm Sorgen bereitete.


Angesprochen: Igelnase
Erwähnt: Rotfarn, Ahornschweif, Igelnase, Beerengift, Klangfeder, Wespenpfote
Standort: vor dem Kriegerbau
Zusammenfassung: erfährt, dass Wespenpfote verschwunden ist; macht sich Sorgen, dass Ahornschweif und ihm draußen etwas hätte passieren können; bemerkt Klangfeders Leichnam; ist sich wegen seiner Beziehung zu Ahornschweif unsicher und traut sich nicht, den anderen etwas zu verraten; fragt schließlich Igelnase, ob sie sich einen Fisch teilen wollen

Code by Mufasa

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Wo ist wer?

DonnerClan
Glutfänger: DC-Lager

FlussClan
Elsterherz: FC-Territorium (Training mit Igelnase und Malvenpfote)

SchattenClan
Dunstpfote: SC-Lager (ansprechbar sobald angekommen)

WindClan
Geierschrei: Neben dem Frischbeutehaufen (ansprechbar, wenn sich das jemand traut..)

WolkenClan
Himmelblick: Kleines Waldstück (Jagdtraining mit Flickenpfote)

Hauskätzchen
Bamboo: Rains verwilderter Garten
Nach oben Nach unten
Esme
Admin im Ruhestand
Esme

Avatar von : Engelsflügel von Crown <3 [Nymeria] <3
Anzahl der Beiträge : 4642
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyDo 15 Apr 2021, 13:36



Samtfell

FlussClan Kriegerin
Vertretung
♘ Post 08 ♘


Die verzweifelten und verwirrten Worte der werdenden Mutter drangen an die Ohren der jüngeren Kriegerin und mit einem leisen Schnurren versuchte diese, die Königin zu beruhigen. Schritt für Schritt half Samtfell ihr und nickte immer, wenn Bienenwolke einen Namen nannte. Es verwunderte sie nicht, dass die Kätzin so beunruhigt war, eher vermutete die cremefarbene, dass diese Situation plötzlich entstanden war und die Königin vollkommen überfordert war. Schließlich kannte jeder das frohe und unbeschwerte Gemüt der rot getigerten Kriegerin. Allerdings blickte die cremefarbene die Königin überrascht an, als sie den Namen des Katers hörte, den sie bei sich brauchte. War Echoherz der Vater der Junge? Der rationale Trauerkloß des Clans mit der unbeschwerten, jugendlichen Kriegerin? Nun... Samtfell wollte es nicht kritisieren oder hinterfragen.
Limettenhauch, die Ziehmutter der Königin, schloss sich ihnen auf dem Lagerplatz an und blieb für einige Augenblicke an der Seite der Königin, lief dann allerdings in die Kinderstube. Samtfell vermutete, dass die Kriegerin diese für Bienenwolke vorbereiten wollte. Damit war sie auch in festen Pfoten, weshalb die cremefarbene Kätzin die Königin lediglich bis vor den Eingang brachte, ihr dann aufmunternd die Schnauze ins Fell schob und sich schlussendlich löste.
»Es wird schon gut gehen«, miaute sie freundlich. »Sie werden wunderschön.«
Damit entfernte sich die cremefarbene Kätzin, die müde war und nicht länger mit der Kinderstube zutun haben wollte. Ihr Blick blieb allerdings auf Klangfeder hängen, doch bevor sie sich dem Leichnam widmen könnte und diesen für die Totenwache vorbereitete, schlug sie den Weg zum Kriegerbau ein. Ihre Vermutung war, dass der zukünftige Vater des neuesten Wurfes darin schlief.
Also steckte Samtfell den Kopf in den Bau und tatsächlich, der große Kater lag in seinem Nest und schlief seelenruhig. Dafür hatte sie jetzt allerdings keine Zeit, also umrundete sie die anderen schlafenden Katzen und stieß dem Kater gegen die Flanke.
»Aufwachen, Echoherz«, miaute sie leise und stieß ihn erneut an. »Du wirst in der Kinderstube erwartet.«
Als sie bemerkte, dass der Krieger aufwachte, zog sie sich zurück, um auf dem Lagerplatz zu Klangfeder zu gehen. Seufzend ließ sie sich neben dem Körper nieder und begann, der Toten den Pelz zu putzen. Sollte deren Tochter noch einmal auftauchen und sich verabschieden, könnte sie ihre Mutter wenigstens noch einmal wunderschön sehen, damit die Erinnerung eine bessere war, als das Ereignis selbst.


Zusammenfassung:
 
»Reden« | Denken | Andere
Code by Fearne


E
choherz


FlussClan Krieger Post 129





»Angesprochen:
Bienenwolke, Limettenhauch (id.)
»Erwähnt:
Bienenwolke, Limettenhauch, Samtfell, Klangfeder



Echoherz hatte geradezu fantastisch geschlafen. Junge waren durch seine Träume gehüpft, hatten ihm ein Lächeln auf die Lippen gelegt und ihn zum Lachen verleitet. Immer war Bienenwolke da gewesen, eine Konstante, die er für sein Leben gebraucht hatte. Ob er ihr ebenfalls eine Konstante sein konnte? Ob sie sich mit ihm wohlfühlte? In seinen Träumen machte er sich darüber keine Sorgen mehr, genoss einfach die lieblichen Spiele, den Austausch, die Momente.
Lange hatte er jedoch nicht geschlafen und lange geträumt schon gar nicht. Auch wurde er nicht wach, weil er wach werden wollte, sondern weil ihm eine Pfote in die Flanke gestoßen wurde. Brummend blinzelte er, wollte kurz seinen Angreifer wegschieben, erinnerte sich jedoch daran, dass Junge auch so über ihn tollen würden und er es ihnen auch nicht verbot. Bevor Echoherz allerdings fragen konnte, wer ihn weckte und warum, erklärte ihm die freundliche Stimme von Samtfell bereits, dass er in die Kinderstube sollte. Das er erwartet wurde.

Ruckartig setzte er sich auf und sah der Kriegerin hinterher, die sich wieder auf dem Kriegerbau schob. Er wurde in der Kinderstube erwartet? War es etwa schon passiert? Hatte er die Geburt verpasst? Hektisch erhob sich der Krieger, ignorierte seinen zerzausten Pelz und schob sich an den anderen Katzen im Bau vorbei, um auf den Lagerplatz zu treten. Blinzelnd gewöhnte er sich an das Licht und musste feststellen, dass die Sonne gerade erst unterging. Es war also tatsächlich nicht allzu viel Zeit vergangen! Zügig lief er los, ignorierte den restlichen Trubel im Lager und trat angespannt an die Kinderstube heran.
Echoherz konnte Bienenwolke bereits riechen, gemeinsam mit Limettenhauch. Sein Herz pochte nervös in seiner Brust, denn seine Geliebte schien geworfen zu haben? Zumindest war er sich nicht sicher, aber Samtfell hatte so geklungen!
Aufgewühlt betrat er den Bau und blickte die Kätzinnen mit runden Augen an.
"Habe ich es verpasst?", platzte es aus dem erfahrenen Kater, der so aufgeregt und nervös war wie ein Junges. Ehrfürchtig trat er auf Bienenwolke zu, auch wenn er Limettenhauch einen fragenden Blick zuwarf, und beugte sich dann zu der roten Kätzin herab. Erleichtert seufzte er und leckte der Königin stattdessen über den Kopf. Die Junge waren noch nicht da, allerdings schien es nicht mehr lange zu dauern. Gerne würde er sich zu ihr legen, doch für den Moment lächelte er sie einfach nur verliebt an und wartete auf ihre Entscheidung.



»Standort:
In der Kinderstube, bei Bienenwolke und Limettenhauch.
»Sonstiges:
Wurde von Samtfell geweckt und hat die Angst, dass er die Geburt seiner Junge verpasst hat. Stürmt zur Kinderstube und ist erleichtert, dass dem nicht so ist.


SteckbriefCan somebody tell me how to win a fight? Can somebody tell me is the fear inside? I wanna learn how to live without the consequences... I wanna learn how to live without the consequences!Relations

Code by Fearne | Song by Alice Merton [Learn To Live]



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Must-Know Facts about ME:





Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme Online
Fuchspfote
Junges
Fuchspfote

Anzahl der Beiträge : 26
Anmeldedatum : 06.03.21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyDo 15 Apr 2021, 17:15





Fuchspfote

Steckbrief - Schüler - FlussClan - Männlich - #02

Fuchspfote hatte immer noch Langeweile und das ist etwas, was er so gar nicht mag. Bachpfote war mit ihren Mentor aus dem Lager gegangen, also konnte er auch nichts mit ihr machen. Und Limettenhauch war wieder im Lager, aber hatte offenbar andere Sachen zu tun. Die wichtiger waren, als mit ihm zum Training zu gehen. Vielleicht könnte er einfach allein rausgehen? Durfte er das? Fuchspfote überlegte und während er das machte, kam Schilfkralle auf ihn zu. Fuchspfote hatte das gar nicht bemerkt, zumindest bis er dann angesprochen wurde. "Hallo Schilfkralle! Ich würde gerne trainieren. Aber Limettenhauch hat wohl zu tun. Und mit Krallen kämpfen wir nicht oder noch nicht." Fuchspfote lächelte den Krieger freundlich an, auch wenn er nicht wusste, warum der Andere so tänzelte. Aber sie waren beide aus dem Flussclan (also, Fuchspfote erst seit ein paar Monden, aber trotzdem) und warum sollte Schilfkralle ihn angreifen? "Warum trainierst du denn nicht? Du hast ja keinen Mentor, der keine Zeit haben kann."
Dann kam auch Scherbenherz zu ihnen und brachte gleich noch Fische mit. “Hallo Scherbenherz! Und danke für den Fisch.”, sagte er immer noch lächelnd. Dann nahm er sich einen der Fische und fing mit dem Essen an.

Reden - Denken - Handeln - Katzen
Angesprochen: Schlifkralle
Erwähnt: Bachpfote - Limettenhauch

Code (c) by Thunder


Zuletzt von Fuchspfote am Sa 17 Apr 2021, 14:37 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Izuku
Admin im Ruhestand
Izuku

Avatar von : DailyHappines16
Anzahl der Beiträge : 4078
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyDo 15 Apr 2021, 17:22


Bienenwolke
» If you live for yourself you’ve only got yourself to blame. «

Jeder Schritt fühlte sich schmerzhafter und kräftezerrender an als jedes Training, das sie jemals durchlebt hatte, und noch nie war ihr der Weg von einem Bau zum anderen so unfassbar lang vorgekommen. Immer wieder jagten krampfesartige Wellen durch ihren Körper, ließen sie die Zähne zusammenbeißen und ihre Sicht verschwimmen. Ließen sie selbst Hibiskusblüte für den Moment vergessen.
Als der vertraute Geruch - der, mit dem sie seit jeher mit Geborgenheit und Liebe verbunden hatte - in ihre Nase stieg, zwang sie sich, zu Limettenhauch aufzuschauen, und am liebsten hätte sie sich an die einzige Kätzin gedrückt, die die einzige Mutter war, die sie jemals gekannt hatte und akzeptieren würde. Werde ich sterben? Echoherz hat angedeutet, dass ich sterben könnte, war das, was sie die Kätzin gefragt hätte, wenn sie die Kraft dazu besessen hätte.
Bienenwolke wusste nicht, wie lange es dauerte, doch mit der Hilfe von Limettenhauch und Samtfell erreichte sie schließlich die Kinderstube, wo sie sich mit einem erschöpften Stöhnen in eins der Nester fallen ließ, welches ihre Mutter für sie vorbereitet hatte. Samtfells beruhigende Worte waren an ihr vorbeigegangen; viel zu sehr konzentrierte sie sich darauf, halbwegs bei Sinnen zu bleiben, dass es ihr nicht einmal auffiel, dass die Cremefarbene sie verließ.
Sie war im Inbegriff gewesen, für einen kurzen Moment das Bewusstsein zu verlieren, als der Kater in die Kinderstube trat, der ihr das Leben geschenkt hatte, das sie zur Welt bringen würde. »Oh, Echoherz...«, miaute die Kätzin mit bebender Stimme. Seine Anwesenheit und seine Berührungen fühlten sich heilender an als die Pflanzen, die man ihr im Laufe ihres Lebens gegeben hatte. »Danke, dass du für mich da bist.« Kaum mehr als ein Hauchen war es gewesen und für einen Herzschlag spiegelte sich in ihren Augen eine unsagbare Zuneigung gegenüber den Krieger wieder, welche selbst den Schmerz für diesen Moment überschattete.

» Zeitsprung | Geburt von Zinnoberjunges «

Noch immer zitterte Bienenwolke am ganzen Leib, als sie das kleine Wesen mit einem Blick in einer Mischung aus Erschöpfung, Verwunderung und Liebe betrachtete. Langsam und schwerfällig beugte sie sich zu dem Jungen hinab und stupste es an, als wolle sie sagen "Macht es jetzt etwas?", bevor ihr innerer Instinkt sie dazu antrieb, zögerlich über den nassen Körper des kleinen Fellballens zu lecken.
Sichtlich überfordert und doch in irgendeiner Weise stolz blickte sie hoch zu Echoherz. »Unser... unser Junges.« Es war eine Situation, in der selbst Bienenwolke die Worte fehlten.

Erwähnt » Hibiskusblüte, Limettenhauch, Samtfell, Zinnoberjunges
Angesprochen » Echoherz
Tldr » Begibt sich auf zittrigen Beinen unter Schmerzen in die Kinderstube und ist froh über Limettenhauchs als auch Echoherz' Anwesenheit. Bringt schließlich ihre Tochter Zinnoberjunges zur Welt.
SteckbriefFlussClan Kriegerin40 Monde068






~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

||► post list ||► relations ||► toyhouse



I'm not insulting you, I'm describing you.




Zuletzt von Izuku am Do 15 Apr 2021, 18:07 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
https://euphiexx.carrd.co/ Online
Lykan
Legende
Lykan

Avatar von : Nymeria. <3
Anzahl der Beiträge : 1179
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyDo 15 Apr 2021, 17:53


Schwarzflut
» why am i even here? «

#007 / steckbrief / flussclan krieger

Etwas unbeholfen knetete Schwarzflut den Boden mit seinen Pfoten. In diesem Moment war er relativ froh, dass Löwenfeder wusste, dass er kein sonderlich gesprächiger Kater war und so nicht unbedingt eine Antwort von ihm erwartete. So richtig wusste er auch nicht, was er dem, was er ihr bereits gesagt hatte, noch hinzufügen sollte. Immerhin hatte er alles gesagt, was er hatte sagen wollen.
Dennoch schienen seine Worte nicht den Erfolg gehabt zu haben, den er sich selbst erhofft hatte. Zwar hatte Löwenfeder sie gehört, ihm sogar geantwortet, doch so wirklich schien die Botschaft nicht zu der Kriegerin durchgedrungen zu sein. Er fuhr die Krallen in die Erde, peitschte einige Male mit dem Schweif. Wiederholen wollte er sich nun auch wieder nicht, wollte nicht stumpf auf seinen Gegenüber einreden.

Schweigend saß er also neben der Kriegerin, warf jedem, der auch nur so aussah, als wollte er sich ihr nähern, einen warnenden Blick zu. So wirklich konnte er sich seine Handlungen nicht erklären, doch wollte er einfach verhindern, dass irgendeine andere dumme Katze noch mehr Stress für Löwenfeder verursachte. Und alleine lassen wollte er sie auch nicht.
Seine Gedanken wanderten zu Malachitpfote und er überlegte, wie er sich wohl fühlen würde, wenn er anstelle von Wespenpfote verschwunden wäre. Selbst dann könnte man die Situation nicht vergleichen, immerhin war der Schüler nicht sein Junges (worüber er auch sehr froh war), doch er war wohl das, was einem eigenen Jungen am nächsten kam, da Schwarzflut selbst keine Jungen hatte - und auch kein wirkliches Interesse an welchen hatte.
Er warf einen Seitenblick auf die goldene Kriegerin, seufzte dann leise. Es musste doch noch irgendetwas geben, dass er für sie tun konnte. “Ich könnte Jubelstern bitten, dass ich mich der nächsten Suchpatrouille anschließen möchte, sollte sie noch einmal eine zusammenstellen”, überlegte er laut und sah erneut zum Heilerbau hinüber. “Oder wir könnten uns zusätzlich auf die Suche machen, wenn du nicht einfach nur abwartend im Lager sitzen willst.”
Sein Blick wanderte zum Himmel hinauf und er zuckte mit den Ohren. Die Sonne war bereits am Untergehen und noch immer hatte Jubelstern keine Entscheidung zum weiteren Vorgehen verkündet. Schwarzflut respektierte seine Anführerin und wusste, dass sie sich vermutlich mindestens genauso sehr den Kopf zerbrach, wie Löwenfeder, doch hoffte er wirklich, dass sie sich bald wieder an den Clan wenden würde. Notfalls würde er einfach selbst aufbrechen und sich auf die Suche nach Wespenpfote machen, denn sie konnten es sich wirklich nicht leisten, noch mehr Zeit zu verschwenden.

Erwähnt: Löwenfeder, Wespenpfote, Malachitpfote, Jubelstern
Angesprochen: Löwenfeder

TL;DR
Denkt darüber nach, wie er Löwenfeder helfen könnte. Bietet an, sich der nächsten Suchpatrouille anzuschließen oder einfach selbst nach Wespenpfote suchen zu gehen. Zeigt allgemein mal wieder, dass er emotionally constipated ist und keine Ahnung hat, wie man andere Katzen aufmuntert.



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

this is our decision to live fast and die young
we've got the vision, now let's have some fun



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / postplan
Nach oben Nach unten
Nymeria
Moderator
Nymeria

Avatar von : Mina.<3
Anzahl der Beiträge : 3849
Anmeldedatum : 21.10.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyDo 15 Apr 2021, 19:02




Zinnoberjunges


Steckbrief                         0 Monde                       #01


Es war der Augenblick, in dem das kleine Kätzchen - kaum als solches erkennbar - nun tatsächlich auf die Welt kam, nachdem es einige mehr oder weniger aufregende Monde in der warmen, weichen Hülle im Körper ihrer Mutter verbracht hatte. Es ging ganz schnell: im einen Moment hatte sie noch geglaubt, dass alles zuende gehen würde und dann war da im nächsten Moment der unbekannt harte Boden, der ihr einen großen Schreck einjagte: sie hatte nicht gahnt, dass etwas so hart und auch noch so kalt sein konnte. Das tat ja beinahe weh.
Voller Unzufriedenheit begann sie ihr Mäulchen zu einem Maunzen zu öffnen, ohne dass ein Ton herauskam. Strampelnd untermauerte sie ihr Unbehagen, hielt jedoch erschrocken still, als aus der Dunkelheit ihrer geschlossenen Augen heraus etwas sie anstupste. Erst als eine Zunge liebevoll über ihren nassen Körper streifte entspannte sich das Junge wieder. Das musste ihre Mutter sein, da war sie sich ganz sicher.
Erwähnt: Bienenwolke
Angesprochen: xxx

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


»You put a bullet in that fucker's brains...
________
FlussClan-Lager - Seite 19 Original
By order of the Peaky Blinders.«


ToxinsternSingvogelMöwenherzStrompfoteMoorpfote


FlussClan-Lager - Seite 19 Toxinmini
Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Bimse von Mina
Anzahl der Beiträge : 4200
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyDo 15 Apr 2021, 20:20


 

L
imettenhauch

FlussClan | Oma | #023

”My clan and my family are home, comfort and duty to me.”

Limettenhauchs Herz pochte, als sie versuchte, Bienenwolke die Geburt leichter zu machen. Samtfell hatte die Königin bis zur Kinderstube gebracht und hatte sich dann zurückgezogen. Kurze Zeit später stürzte Echoherz durch den Eingang. Es war deutlich, dass Bienenwolke ihn bei der Geburt dabei haben wollte und so sagte die Kätzin dazu nichts. Zum Glück lief bei der Geburt alles gut und Echoherz’ Anwesenheit schien etwas mehr Ruhe in die Kinderstube zu bringen, obwohl er selbst nervös wirkte. Vielleicht war es auch einfach die Intimität, die die beiden verströmten.
Als Bienenwolke zögerlich begann, das Junge abzulecken stupste die Kriegerin sie zustimmend an als wolle sie ihrer Ziehtochter das Gefühl vermitteln, alles richtig zu machen. Sie schob wieder etwas von dem Nestmaterial hin und her und schob es unter den Kopf der erschöpften Bienenwolke. Sie schnüffelte kurz an dem Jungen, war erleichtert, dass es atmete und mit den sanften Zungenstrichen entspannter wirkte als noch wenige Sekunden zuvor. Ein warmes Gefühl kribbelte in ihrem Bauch. Von dem Gefühlschaos der letzten Tage war sie schwermütig gewesen, aber der Anblick ihrer Enkelin brachte ein zaghaftes Lächeln auf ihr Gesicht.
Dann erhob Limettenhauch sich auf die Beine, schüttelte kurz ihren Schweif aus und wandte sich an die zwei Verliebten. “Ich lass euch mal für eine Weile in Ruhe. Wenn ihr irgendetwas braucht, lasst es mich wissen, ich bin direkt vor der Kinderstube.” Sie wollte ihnen die Zeit geben, sich gemeinsam über das Junge zu freuen, ihr einen Namen zu geben und aneinander zu binden. Die ersten Minuten nach einer Geburt waren schließlich wichtig und sie war sich sicher, dass Bienenwolke und Echoherz die Zeit brauchten, um sich wirklich klar zu werden, was gerade passiert war. Draußen streckte sie sich ausgiebig und genoss die frische Luft. In der Kinderstube war es zwar immer schön warm und sicher, aber es war eben auch manchmal etwas stickig. Sie sah Fuchspfote mit Schilfkralle sprechen und es tat ihr Leid, dass sie heute noch keine Zeit für ihren Schüler gefunden hatte. So bald wie möglich würde sie sie mit raus nehmen und sich einen ganzen Tag für ihr Training Zeit nehmen. Nur leider eben nicht heute. Es war schon viel zu viel passiert und Limettenhauch wollte auch nicht riskieren, dass Fuchspfote ebenfalls irgendetwas passierte. Sie warf ihm einen entschuldigenden Blick zu, setzte sich dann vor die Kinderstube und hoffte, dass auch Kauzflug bald kam, um das neue Junge zu untersuchen. Der Heiler hatte jedoch noch einiges zu tun und sie wollte ihn auch nicht bei seiner Arbeit stören. Limettenhauch versuchte, so gut wie es ging ihre Ohren zu spitzen, falls Bienenwolke sie brauchte, aber die beiden gleichzeitig nicht zu belauschen. Sie würde mit Echoherz später einmal reden müssen, um ihn in der Familie willkommen zu heißen. Zumindest hoffte sie, dass der Kater sich als bleibender Gefährte ihrer Ziehtochter herausstellen würde.

Erwähnt: Bienenwolke, Echoherz, Samtfell, Fuchspfote, Schilfkralle, Kauzflug, (Zinnoberjunges)
Angesprochen: Bienenwolke, Echoherz
Standort: FC-Lager (vor der Kinderstube)
Sonstiges: --
Zusammenfassung: Hilft bei der Geburt und lässt dann die zwei in Ruhe reden. Entscheidet, dass sie ihrer Schülerin bald ganz viel Zeit widmen wird.

”I’d never pick one over the other and I will always stay loyal.”


reden | denken | handeln | Katzen




A
pfelfleck

FlussClan | Kriegerin | #006

”Loyalty and trust have to be earned first.”

<- Breiter Strom

Mit leisem Pfotengetrappel trabte Apfelfleck mit ihrem jungen Schüler ins Lager. Sie hatten tatsächlich lange für ihre Tour an den Grenzen gebraucht und wie es schien einiges verpasst. Klangfeder lag mitten im Lager und die Kriegerin ahnte nichts Gutes. Auch hörte sie Stimmen aus dem Heilerbau, sah Limettenhauch vor der Kinderstube sitzen und musterte die trübe Stimmung, die von Löwenfeder und Schwarzflut ausging. Schilkralle, Scherbenherz und Fuchspfote schienen sich zu unterhalten.  “Was ist denn hier passiert?”, fragte sie an niemanden gerichtet und drehte sich dann schwungvoll zu Gewitterpfote um und versuchte, sich so zu stellen, dass er Klangfeders Körper nicht ansehen musste. “Also, jetzt hast du ja schon mal die Grenzen gesehen.” Belustigt schaute sie den schlammverschmierten Pelz des Schülers an. “Vielleicht solltest du dich erstmal ein wenig putzen. Dann kannst du dir gerne etwas vom Frischbeutehaufen holen. Wenn du magst, kannst du dich gleich gerne zu mir setzen oder schlafen gehen. Das war bestimmt anstrengend.” Mit einem freundlichen Schnipser ihrer Schweifspaitze an seiner Flanke ging die Kätzin selber auf den Beutehaufen zu, zog sich eine Wasserratte aus der Mitte und verzog sich damit zu Scherbenherz, Schilfkralle und Fuchspfote. “Na ihr drei?” Sie setzte sich und nahm einen Happen von ihrer ersten Nahrung seit einer gefühlten Ewigkeit. Sie war dankbar dafür, dass der Fluss ihnen so viel bot und deswegen die Frischbeute immer gut aufgefüllt war. Amüsiert hörte sie der Schülerin zu, die Schilfkralle fragte, warum er nicht trainierte. Dabei gab es kaum Momente, in denen der Kater das nicht tat. Sie wandte sich dann aber Scherbenherz zu. “Du, sag mal. Was ist denn hier eigentlich los? Warum sitzen Löwenfeder und Schwarzflut da, als wäre der Fluss ausgetrocknet. Und wann ist Klangfeder gestorben?” Das waren wohl erstmal die zwei wichtigsten Fragen und bestimmt hatte Scherbenherz eine Antwort für sie. Apfelfleck achtete darauf, nicht zu laut zu sprechen und schaute ihre Freundin verwirrt an. Dass so einiges im Lager passiert war, was sie verpasst hatte, war ihr klar, aber das Ausmaß war unbekannt. Dass Klangfeder verstorben war war ein herber Schlag für den Clan und die Kriegerin spürte die Trauer, wollte sich jedoch nicht darauf fokussieren.

Erwähnt: Gewitterpfote, Limettenhauch, Löwenfeder, Schwarzflut, Fuchspfote, Schilfkralle, Scherbenherz, (Klangfeder)
Angesprochen: Gewitterpfote, Fuchspfote, Schilfkralle, Scherbenherz
Standort: Breiter Strom -> FC-Lager
Sonstiges: --
Zusammenfassung:Kommt mit Gewitterpfote von der Grenzerkundung ins Lager und versteht erstmal gar nichts. Jolt sich was zu Essen und setzt seich dann zu Schilfkralle, Fuchspfote und Scherbenherz um zu erfahren, was los ist.

”I know where they lie for me, do you?”


reden | denken | handeln | Katzen



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

*Relations* | *Posting-Liste* | *Schreibshop*




Zuletzt von Denki am Fr 23 Apr 2021, 16:41 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shoto
Anführer
Shoto

Avatar von : Nymeria :moon:
Anzahl der Beiträge : 431
Anmeldedatum : 03.06.19
Alter : 17

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyFr 16 Apr 2021, 21:00


Hirschfänger


FlussClan꧂Zweiter Anführer꧁Post #042

Es dauerte nicht lange, bis sich  im Heilerbau auf seine Bemerkung hin etwas rührte und kurz darauf Jubelstern den Kopf hinaus streckte.
Er sah ihr ganz ruhig entgegen, als sie aus dem Heilerbau trat und ihm entgegen kam. Sein Ohr zuckte ein weiteres Mal, als sie ihn auf die Patrouille ansprach. Man könnte jetzt davon ausgehen, dass sein Herz abermals ein wenig schwerer wurde, in der Aussicht, Jubelstern in dem nächsten Moment von den unausweichlichen Tatsachen und dem merkwürdigen Verhalten der Zweibeiner am Fluss zu berichten. Doch obgleich ihn letzteres noch immer ein wenig beunruhigte und er wusste, dass sie dies weiter im Auge würden behalten müssen, und er das Verschwinden Wespenpfotes aufrichtig bedauerte, hatte er längst eingesehen, dass sie in diesem Moment kaum etwas dagegen ausrichten könnten. Zudem war er eh kein Kater, der sich besonders viel aus Gefühlen machte.
Er legte den Kopf schief, wägte ab, was er genau sagen sollte und wie genau er das formulieren sollte, das er zu sagen hatte.
„Nein“, miaute er schließlich. „Kämpfen mussten wir nicht. Aber es gibt trotzdem einiges zu besprechen.“
Ihrem Blick folgend, bemerkte auch er nun, die Mengen an Dreck und sogar Schlamm, die in seinem Fell klebten. Nun, er hatte definitiv schon einmal dreckiger ausgesehen. Das war nicht der Rede wert.
So folgte er also der grauen Anführerin, bis diese am anderen Ende des Lagers liegen blieb.
„Nun“, setze er an, sein Blick wich ab von der kurzen Freude Jubelstern zu sehen, und wurde wieder ernst. Löwenfeder hat uns zu dem Fleck geführt, an dem sie und Hibiskusblüte Wespenpfote wohl das letzte Mal gesehen haben. Wir haben eine ganze Weile gesucht, überlegt, ob sie sich in dem Stress vielleicht in der genauen Position geiirt haben könnte. Aber wie du siehst, hat niemand etwas gefunden. Nicht einmal Löwenfeder selbst.“ So schloss er seinen Bericht zu dem Vermissten Schüler. Aber das war ja nicht alles. Jubelstern kannte ihn mittlerweile sehr lange, sie beide führten seid unzähligen Monden zusammen den FlussClan. Sie würde vermutlich ganz genau wissen, dass dies noch nicht alles gewesen war. Und er wusste, dass es nichts brachte ihr etwas vorzumachen.
Er schnippte mit der Schwanzspitze, als wolle er seinen Ärger zum Ausdruck bringen und deutlich machen, dass er noch mehr zu sagen hatte, bevor sie sich zu dem Bericht äußerte.
„Aber während wir nach Wespenpfote suchten, sind wir auf noch etwas gestoßen. Besser auf noch jemanden.“ Er wurde etwas leiser, weil er verhindern wollte, dass er lauter wurde, während er sprach.
„Am Fluss, in der Nähe der Stelle, an der Wespenpfote verschwunden ist, haben sich drei Zweibeiner herumgetrieben. Ihr Gestank hing überall in der Luft. Sie hatten Monster dabei, einer von ihnen hat am Flussufer mit einem silbrigen Zweibeinerding im Schlamm herumgestochert.“
Er blinzelte, als er zurück an das seltsame Verhalten dieser merkwürdigen Wesen dachte.
„Je später es wurde, desto mehr erinnerten sie an aufgescheuchte Vögel, so wild riefen und liefen sie durcheinander.“

RedenAndereDenken

Code by Kedavra


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



Die Postliste

Bilder <3:
 



Zuletzt von Shoto am Do 22 Apr 2021, 10:23 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Esme
Admin im Ruhestand
Esme

Avatar von : Engelsflügel von Crown <3 [Nymeria] <3
Anzahl der Beiträge : 4642
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptyFr 16 Apr 2021, 23:21

E
choherz


FlussClan Krieger Post 130





»Angesprochen:
Bienenwolke
»Erwähnt:
Bienenwolke, Limettenhauch, Zinnoberjunges (id.)



Erleichterung lag auf seinen Gesichtszügen, als er Bienenwolkes Blick erwiderte. Zwar war er sichtlich nervös, schließlich warf die Kätzin, die er liebte, seine Junge, dennoch bemühte er sich darum, sich für die rot getigerte zusammen zu reißen. Sie war schließlich von der gesamten Situation verunsichert und er wollte es ihr so leicht wie möglich machen.
"Es gibt keinen anderen Ort, an dem ich gerade sein wollen würde", antwortete er leise und tappte um die Königin herum, um sich schützend neben sie zu legen. Obwohl sie nicht so intensive Gefühle für ihn hatte, wie er für sie, so würde er sie dafür nie verurteilen. Auch wollte Echoherz sie nicht drängen. Doch in diesem Moment musste er einfach nah bei ihr sein, um ihr zu zeigen, wie wichtig sie ihm war. Und die Jungen, die er baldig kennen lernen würde.

» Zeitsprung | Geburt von Zinnoberjunges «

Es war keine lange Geburt und es schien Bienenwolke danach auch gut zu gehen, was den riesenhaften Kater erleichterte. Echoherz hatte sich so an sie gelegt, dass er mit seinem Körper an ihrem Rücken lag und sein Kopf neben ihrem. Liebevoll betrachtete er die rot getigerte Kätzin, konnte seinen Blick kaum mehr von ihr und seinem Jungen weichen lassen. Sie sah ihrer Mutter so unfassbar ähnlich... stolzer konnte Echoherz nicht mehr sein.
Es störte ihn nicht, dass er nur ein Junges hatte. Es störte ihn umso weniger, dass sie nichts von ihm zu haben schien, im Gegenteil. Gerade war Echoherz einfach nur dankbar, dass er diese beiden Kätzinnen an seiner Seite hatte, dass er dieses Glück erleben durfte.
Etwas belustigt zuckten seine Schnurrhaare, als Bienenwolke das Junge anstupste, es dann näher zog und ihm über den Pelz leckte. Der erfahrene Krieger hob den Blick, um zu Limettenhauch zu blicken und ihr zu zusehen, wie sie es ihrer Tochter gemütlicher machte. Auf ihre Worte hin nickte er dankbar, blickte ihr eine Weile nach, bis er es nicht mehr aushalten konnte, und seine kleine Familie anblicken musste.

"Ich bin so stolz auf euch", wisperte Echoherz endlich, erwiderte liebevoll den Blick der Königin und neigte sich zu ihr hinab, um mit seiner Nase leicht gegen ihre zu streifen. Er konnte sich kaum vorstellen, wie erschöpft sie nun war, wollte, dass sie zur Ruhe kommen konnte. Liebevoll leckte er ihr über die Ohren, seinen Blick auf ihrer Tochter halten.
"Ich liebe dich", flüsterte er Bienenwolke ins Ohr, auch wenn er dabei beide angesprochen hatte. Denn das tat er wirklich. Für seine frischgeborene Tochter empfand er so viel, genau wie für ihre Mutter. Niemanden wollte er mehr beschützen, als diese beiden.
Schweigend schmiegte er sich an die rot getigerte Königin und bedeutete ihr, dass sie sich ausruhen konnte. Sollte sie einschlafen, würde er nach Limettenhauch sehen und dann Wasser für Bienenwolke holen, die gewiss durstig war. Doch solange sie wach waren, wollte er nicht gehen. Eigentlich wollte er auch nie wieder aus dem Bau hinaus, doch er hatte wohl keine andere Wahl.
Echoherz' Blick legte sich auf das rot-weiße Junge und ein zärtliches Lächeln umspielte seine Lippen, während sich etwas träumerisches in seinen Blick schlich. Sie hatten Zeit, es benötigte nicht sofort einen Namen. Außerdem wünschte er sich, dass Bienenwolke, den Namen wählte, denn er würde mit jeder Wahl glücklich sein und wollte ihr diese Möglichkeit geben. Doch dazu würde er sie nicht drängen.
"Du solltest dich ausruhen", flüsterte er schließlich und suchte ihren Blick. "Das war alles schließlich sehr aufregend."



»Standort:
In der Kinderstube, bei Bienenwolke und Zinnoberjunges.
»Sonstiges:
Hat die Geburt miterlebt und kuschelt nun mit Bienenwolke. Betrachtet Zinnoberjunges verträumt und denkt darüber nach, wie glücklich er ist und wie sehr er die beiden Kätzinnen liebt.


SteckbriefCan somebody tell me how to win a fight? Can somebody tell me is the fear inside? I wanna learn how to live without the consequences... I wanna learn how to live without the consequences!Relations

Code by Fearne | Song by Alice Merton [Learn To Live]



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Must-Know Facts about ME:





Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme Online
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : Blue-Krew <3
Anzahl der Beiträge : 1246
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 EmptySa 17 Apr 2021, 16:49


.:Igelnase:.

FlussClan | Krieger | weiblich | #3

FlussClan-Lager - Seite 19 Igelnase

Igelnase nickte energisch, als sie Berengifts Antwort hörte, die ebenso besorgt zu sein schien wie sie selbst. Das Augendrehen und die Ironie übersah sie dabei völlig, denn ihre Gedanken kreisten noch immer um Wespenpfotes Verschwinden.
In diesem Moment trat Elsterherz zu ihnen, gefolgt von Ahornschweif, die beide gerade ins Lager gekommen waren, und die Kätzin sah neugierig zu ihnen hinüber.
Igelnase wollte gerade zu einer Antowort auf dessen Frage ansetzten, doch Rotfarn war diesmal schneller. Bestätigend nickte sie immer wieder, doch Rotfarn wandte sich nun wieder an Beerengift, sodass sich Igelnase nun vollkommen Elsterherz zuwandte, der eher zu einem Gespräch mit ihr geneigt schien als ihr Bruder.
In diesem Moment passierten jedoch mehrere erschreckende Dinge.
Zum einen hatten einige Katzen den Körper von Klangfeder in die Lagermitte gebracht. Die Königin war… tot? Ein Schauder lief über Igelnases Rücken und ihr Fell stellte sich unwillkürlich auf. Was war passiert?
Zum anderen kehrte Hirschfängers Patrouille ins Lager zurück - ohne Wespenpfote und sichtlich aufgeregt. Diesmal war sie jedoch zu weit weg, um irgendetwas mitzuhören.
Und vor dem Heilerbau hatte sich auch eine Katzenmenge angesammelt, obwohl Igelnase nicht wusste, was los war.
Ihr Kopf schnellte hin und her, um die Geschehnisse im Lager aufzunehmen, die scheinbar alle gleichzeitig passierten. Elsterherz’ Frage riss sie jedoch zurück in die Gegenwart.
Die Kriegerin zögerte einen Moment und warf Beerengift und Rotfarn einen kurzen Blick zu, aber letzterer hatte der anderen Kätzin gerade angeboten, aus dem Lager zu gehen und so wie die Situation gerade aussah, war aus dem Lager gehen das letzte was Igelnase gerade tun wollte.
“Klar”, miaute sie also und nickte Elsterherz zu. Sie fragte sich einen Moment, warum der Kater seine Begleiterin in dieses Angebot nicht mit einbezogen hatte, aber vielleicht war es auch selbstverständlich, dass diese mit eingeschlossen war. Ahornschweif, Elsterherz und Rotfarn waren so eng befreundet, sodass Igelnase manchmal sogar etwas neidisch war, obwohl sie alle zusammen aufgewachsen waren.
Geschwind war die getigerte Kätzin auf die Beine gesprungen und hatte sich durch die Katzenmenge gewebt, um sich schließlich vom Frischbeutehaufen einen Fisch zu nehmen und diesen zurück zu Elsterherz und dem Rest zu bringen.
“Ihr wart vorhin noch draußen, oder? Wart ihr Jagen?”, fragte sie Elsterherz. “Habt ihr irgendwas bemerkt?”
Neugierig richtete sie den ihre braunen Augen auf den Kater.


Erwähnt: Rotfarn, Ahornschweif Hirschfänger
Angesprochen: Beerengift (ind), Elsterherz
Ort: FC Lager | Vor dem Kriegerbau


(c) by Moony




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
FlussClan-Lager - Seite 19 33782553_pzeSJNENml6zpNF
pic by Kaya
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




FlussClan-Lager - Seite 19 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 19 Empty

Nach oben Nach unten
 
FlussClan-Lager
Nach oben 
Seite 19 von 24Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 11 ... 18, 19, 20 ... 24  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: FlussClan Territorium-
Gehe zu: