Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Honignase
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfall

Tageszeit:
Sonnenhoch

Tageskenntnis:
Die Blätter haben begonnen von den Bäumen zu fallen und besonders nach Sonnenaufgang ist der Wald in Nebel gehüllt. Die Luft ist dadurch feuchter und kühler geworden. Auch sind am Himmel jetzt vermehrt wieder graue Wolken zu sehen. Regentropfen fallen aber nur vereinzelt und die Beute hat sich noch nicht ganz zurückgezogen.


DonnerClan Territorium:
Langsam wird es hier kühler. Nebel und Wolken sorgen für weniger Sonne und feuchte Luft. Immerhin schützen die Bäume vor zusätzlicher Kälte durch den Wind und es gibt noch genug Beute, die ein erfahrener Jäger erlegen kann.


FlussClan Territorium:
Der Wasserstand des Flusses hat sich wieder normalisiert, aber das Wasser kühlt langsam ab. Das Wasser selbst ist jedoch immer noch von den Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts verdreckt und Fische sind keine mehr zu finden. Die sind alle nach Süden geschwommen und um noch einen zu finden, müsste eine Katze ganz schön Glück haben.


WindClan Territorium:
Hier ist der kalte Wind am heftigsten, aber dafür bekommen die WindClan-Katzen im Hochland etwas mehr von der Sonne mit als die übrigen Clans. Hier bricht die Nebeldecke häufiger auf, um die Sonnenstrahlen durchzulassen, auch wenn es trotzdem kühl und windig bleibt. Die Kaninchen werden weniger, aber alles in allem gibt es noch genug Beute.


SchattenClan Territorium:
Auch das Territorium des SchattenClans ist in Nebel gehüllt. Die Luft ist hier durch den Sumpf noch ein wenig feuchter und Eidechsen sowie Schlangen sind inzwischen verschwunden. Die Frösche ziehen sich ebenfalls zurück, aber ansonsten gibt es noch genügend Beute, um den Clan zu versorgen.


WolkenClan Territorium:
Der Nebel hat auch das Territorium des WolkenClans erreicht und die Vögel werden langsam ruhiger. Dennoch gibt es genügend Beute, um den Clan zu versorgen, auch wenn eine Katze beim Jagen vielleicht ein wenig besser aufpassen sollte. In den Baumwipfeln hat ein guter Kletterer auch eine besser Chance mit etwas Glück vielleicht doch ein paar Sonnenstrahlen mehr abzubekommen, wann immer der Nebel aufreißt.


Baumgeviert:
Auch die vier mächtigen Eichen verlieren langsam ihre Blätter und die Senke ist in Nebel gehüllt und wenn gerade keine Katze hier ist, scheint geradezu die Zeit still zu stehen. Nur manchmal wagt sich doch noch ein Beutetier ins Freie.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es nebelig und die Luft ist feucht geworden. Immerhin schützen die Wände des Lagers gut vor Kälte und Feuchtigkeit und auch manchmal unangenehme Clangenossen bieten einen gewissen Schutz vor Hunden und anderen Gefahren. Monster stellen nach wie vor eine Gefahr für die Katzen dar und die Futtersuche wird langsam wieder schwieriger.


Streuner Territorien:
Auch hier ist der Blattfall angekommen. Die Bäume verlieren ihre Blätter und der Nebel umhüllt große Flächen. Die Luft ist feucht und an höhergelegenen Stellen geht ein kalter Wind. Die Beute zieht sich langsam zurück, aber besonders eine erfahrene und gesunde Katze sollte keine Probleme haben, sich zu versorgen.


Zweibeinerort:
Nebel, Kälte und feuchte Luft verleiten Hauskatzen wieder vermehrt dazu, sich in die Nester ihrer Zweibeiner zurückzuziehen, oder zumindest im eigenen Garten zu bleiben. Vielleicht wagt sich die eine oder andere sehr neugierige Katze aber immer noch nach draußen und setzt sogar eine Pfote über ihren Garten hinaus.

 

 FlussClan-Lager

Nach unten 
+31
Sonnenflamme
Waldlicht
Cavery
Raiden Shogun
Xayah
Sangonomiya Kokomi
Rakan
Athenodora
Denki
Finsterkralle
Zira
RPG Storyteam
Acedia
Kirschpfote
Tahara
Nymeria
Fuchspfote
Tsunamipfote
Goldene Löwin
Motte200000
Krümel
Salbeiduft
Löwenherz
Azure
Coraline
Frostblatt
Thunder
Sandsturm
Athanasia
Amumu
Half Blood Princess
35 posters
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 40  Weiter
AutorNachricht
Thunder
Admin
Thunder

Avatar von : Sarabi
Anzahl der Beiträge : 1646
Anmeldedatum : 02.08.17
Alter : 17

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptyMi 21 Okt 2020, 00:47


Heidebrand
FlussClan-Kriegerin
#017

Offenbar war Silberpelz keiner von der faulen Sorte Krieger oder zumindest einer, der seine Faulheit dem Clan unterordnen konnte. So zuckte sie kurz mit dem linken Ohr, als sie den Krieger kurz nach ihrem Verlassen des Kriegerbaus an sich vorbeirennen sah. Für die Zukunft würde ihm dieser Vorfall hoffentlich eine Lehre sein, selbst wenn, wie Heidebrand nach kurzem Nachdenken feststellen musste, dieser Kater tatsächlich in ihrem Alter war und somit einer der erfahreneren Krieger sein sollte. Jedoch, darüber wollte sie sich nicht weiter den Kopf zerbrechen, wenn wichtigeres auf der Tagesordnung stand. Auf Flüsterwinds zugegebenermaßen eher schlecht gelaunt klingende Begrüßung - oder eher Anweisung - nickte die Kriegerin nur. Nun, das ließ ihr zumindest die Hoffnung, kein Gespräch bei der Jagd führen zu müssen. Als Scherbenpfote auch, wie gerufen, eintraf und Flüsterwind sich anschickte, aufzubrechen, ließ sich auch Heidebrand in einen langsamen Trott fallen. Ließ die beiden anderen Kätzinnen ein wenig vorweglaufen, bevor sie auf deren Geschwindigkeit beschleunigte und bildete somit die Nachhut, sofern eine solche bei nur drei Katzen gegeben war.

t.b.c.: Flussufer


Code (c) by [Thunder]




Gewitterjunges
FlussClan-Junges
#015
Das Ausformulieren seiner Frage verringerte Gewitterjunges' Nervosität nicht gerade, im Gegenteil, eigentlich wurde er immer nervöser, vor allem, da Mama ihn auf ihre Antwort warten ließ. War das... ein gutes Zeichen? Oder ein schlechtes? Auch ihren beunruhigten Blick konnte er absolut nicht einordnen - war es, weil Scherbenpfote die Wahrheit erzählt hatte oder weil Mama sich fragte, warum die ältere Schülerin so einen Fischdreck erzählte?
Immerhin, laut Kauzflugs Expertise war seinem lieber Bruder bei seinem unfreiwilligen Bad nichts schlimmeres als ein nasser Pelz passiert - und für eine FlussClan-Katze durfte das wohl kaum etwas schlimmes sein! Ein wenig erleichtert war Gewitterjunges schon, auch wenn er nicht ernsthaft in Betracht gezogen hätte, dass Flammenjunges sich tatsächlich etwas eingefangen hatte - wie schon gesagt, sie waren immerhin waschechte FlussClaner, das wäre doch gelacht, wenn ein bisschen Wasser auf dem Pelz gleich zu einer Krankheit führen würde!
Und, wenn er den Blick seines Bruders richtig deutete - und das tat er eigentlich immer, immerhin waren sie Brüder, also verstanden sie einander auch ohne Worte! - dachte dieser wohl ganz ähnlich.
Die Stille, die in diesem nach allerlei Grünzeug riechendem Bau herrschte, als der Heiler sie zurückgelassen hatte, war nun allerdings bedenklich. Warum sagte Mama nichts, beantwortete ihm seine Frage nicht einfach mit einer vollkommen logischen Erklärung für Scherbenpfotes Verwirrung?! Mit jedem Herzschlag fühlte er förmlich, wie der Zweifel in ihm anwuchs, so sehr er auch versuchte, diesen auszusperren und zu ignorieren. Mittlerweile hatte Gewitterjunges auch seine Augen geschlossen, fest zugekniffen, um nicht den bestimmt noch immer besorgten Ausdruck im Gesicht seiner Mama sehen zu müssen. Mittlerweile war er auch näher an Flammenjunges herangerückt, wobei ihm sowas von egal war, dass dessen Pelz noch immer ziemlich nass war.

Dann erhob Mama die Stimme - endlich? Oder viel zu früh? - und Gewitterjunges öffnete vorsichtig und nach einem tiefen Luftholen die Augen, um sie anzublicken. Hoffnungsvoll, nun endlich beruhigt zu werden, und doch voller Angst, die Antwort zu hören, die er so gar nicht hören wollte. Aber das, was Mama da erzählte, das... Nein. Nein. [i]Nein]! Das durfte nicht wahr sein! Das konnte einfach nicht wahr sein! Gewitterjunges drückte sich noch enger an den Körper Flammenjunges', suchte in irgendeiner Weise Halt bei diesem, während er die Worte von Nebelfängerin zwar hörte und auch aufnahm, aber nicht wirklich verarbeiten konnte. Sie erzählte und erzählte und erzählte, dabei war die Welt für Gewitterjunges doch schon längst zusammengebrochen! Das, was sie da so erzählte, also das, was er davon mitbekam, klang zwar ganz schön und rechtfertigend und versicherte ihnen, dass Nebelfängerin seine Brüder und ihn trotzdem ganz besonders lieb hatte... aber änderte das etwas?!

Kurz drückte Gewitterjunges seine Schnauze fest in das Fell von Flammenjunges, wobei er selbst nicht so ganz wusste, ob er damit Trost, Halt, Unterstützung suchte oder spenden wollte. Vielleicht ein bisschen von beidem. Kurz blickte er auch zu Malachitjunges, unsicher, wie sein anderer Bruder wohl reagieren würde, so wirklich konnte das Junge dessen Sichtweise auf die ganze Situation nämlich gar nicht einschätzen. Dann, und das war sicherlich eine der schwersten Sachen in Gewitterjunges bisherigem Leben, wanderte sein Blick wieder zu Nebelfängerin. Er wusste nicht, was er nun empfinden sollte, er wusste es einfach nicht. Er war verletzt durch diese plötzliche Offenbarung, irgendwie. Verwirrt. Hilflos. Sicherlich spiegelte sich das auch in seinem Blick, seinem Gesicht, seiner ganzen Körperhaltung wieder. "Also... ist es wahr, was Scherbenpfote gesagt hat." Das war mehr eine Wiederholung von dem, was Nebelfängerin gesagt hatte, von dem, was er definitiv nicht hatte hören wollen. Dennoch schwang ein leichter, fragender Unterton mit, genau wie ein kleiner Teil in Gewitterjunges sich wünschte, nun einfach aus diesem Albtraum, der doch so schön angefangen hatte, aufzuwachen.


Code (c) by [Thunder]


Nach oben Nach unten
Cavery
Moderator
Cavery

Avatar von : Denki :3
Anzahl der Beiträge : 3913
Anmeldedatum : 23.07.13
Alter : 82

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptyFr 23 Okt 2020, 11:30


♠ Jubelstern ♠
»[#131] FlussClan Anführerin«

Mit einem entspannten Seufzer erhob sich die hübsche Graue aus ihrem Nest. Sie war erst kurz zuvor aufgewacht und hatte ihren seidigen Pelz mit einigen Zügen geglättet, bevor sie sich dazu entschlossen hatte, sich direkt einmal außerhalb ihres Baus umzusehen. Sie hatte durch die ganze Aufregung um die große Versammlung das Trainig mit ihrer Schülerin Luzernenpfoteecht vernachlässigt und dies wollte sie heute aufholen.
Mit leichten Schritten durchquerte sie ihren Bau und schob sich durch dessen Ausgang, wo sie von eine dichten Nebelwand begrüßt wurde. Genervt rollte sie die blaugrauen Augen. Eigentlich mochte sie die Stimmung, welche der Nebel verbreitete. Doch dieser dichte, kühle und nasse Nebeld des Herbstes machte ihr den Start in den Tag nicht gerade schöner. Sie schnippte mit dem Schweif, bevor sie entschlossen ihren Bau hinter sich ließ und entspannt auf den Schülerbau zusteuerte. Es wird eine gute Übung für Luzernenpfote, wenn sie in diesem Nebel jagen muss Dachte sie sich, während sie ihren Blick über die Lichtung gleiten ließ.
Hirschfänger hatte nach der Clanversammlung noch die Patroullien eingeteilt, dies hatte sie noch kurz vor dem Einschlafen hören können. Nun, kurz nach Sonnenaufgang, verließen bereits die ersten Katzen das Lager. Zufrieden verweilte die graue Anführerin einen Moment und beobachtete gerade noch, wie Flüsterwind, zusammen mit Scherbenpfote und Heidebrand zu der Morgenpatroullie aufbrach. Ihr Blick wurde jedoch schnell von einem dunklen Häufchen abgelenkt, welches kümmerlich in Mitten des Lagers auf dem feuchten Boden lag. Verwundert schritt Jubelstern darauf zu, denn im ersten Moment wirkte es beinahe wie ein kleiner Fuchs, welcher dort in ihrem Lager lag. Doch schon als sie nur noch wenige Schwanzlängen von dem Fellhaufen entfernt war, schwang ihr der bekannte Duft ihrer Schülerin entgegen. Erschrocken überbrückte sie die Distanz. "Luzernenpfote!" Miaute sie erschrocken und neigte sich zu ihrer Schülerin hinab, welche wohl bereits die Nacht hier verbracht hatte. "Was ist passiert?" Miaute sie erschrocken. Das Fell der Schülerin war von Wassertropfen gespickt und ihr Blick mit Tränen gefüllt. Hatte sie etwa Schmerzen? Vorsichtig stupste die Graue sie mit der Nase an um zu überprüfen, ob ihre Schülerin vielleicht sogar verletzt war.
♠»Gesprochenes | Erwähnt | Gedachtes«♠



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

“Sometimes you gotta lose to win again."
FlussClan-Lager - Seite 3 1304f210


Walnut by Waldlicht o3o; Zitat: „SYGL“-Cro, Shindy


*Danke* an alle mega Künstler! <3
Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain

Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2500
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 55

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptyFr 23 Okt 2020, 13:06

Morgenblüte

011| im Kriegerbau
cf.: Flussufer

Morgenblüte kam pitschnass im Lager an, ihr Fell lag so eng an ihrem Körper an, sodass man sowohl ihre Muskeln als auch ihre Knochen sehen konnte. Sie legte die beiden Fische welche sie erlegt hatte am Frischbeutehaufen ab und trottete langsam Richtung Kriegerbau. Bevor sie aber ins warme innere des Baues trat, vergewisserte sie sich, dass keiner in ihrer unmittelbaren Nähe stand und schüttelte sich energisch. Sie war sich sicher, dass die Tropfen von ihrem Fell weit genug spritzen, das war auch genau der Grund wieso sie eher an den Rand gegangen war um ja keinen unnötig nass zu machen. Nun stand ihr Fell also in jegliche nur erdenkliche Richtungen ab und sie legte kurz ihre Ohren an. So nett der Ausflug auch gewesen war, jetzt war ihr einfach nur kalt. Sie verabschiedete sich mit einem freundlichen Miauen von den anderen und begann vor dem Kriegerbau ihr Fell grob zu trocknen. Morgenblüte wollte sich nicht klitschnass in ihr Nest legen. Immer wieder, zwischen den regelmäßigen Zungenzügen, musterte sie die Katzen im Lager, sie hatte durch ihren Ausflug nicht mitbekommen was auf der großen Versammlung passiert war. Irgendjemand würde sie schon aufklären was sie versäumt hatte.
Als die schildpattfarbene Kätzin schließlich halbwegs ihr Fell getrocknet hatte huschte sie in den Kriegerbau und lies sich mit einem leisen Stöhnen in ihr Nest fallen. Sie hatte gar nicht gemerkt wie Müde sie doch war, aber das war ja gar kein Wunder, immerhin hatten sie die ganze Nacht und den halben Tag noch draußen verbracht. Mit einem herzhaften Gähnen zog sie ihre Pfoten unter sich und legte ihren Kopf im weichen Nest ab, ihren Schweif legte sie ebenfalls noch über ihre Nase ehe sie in einen tiefen Schlaf fiel.  

Erwähnt: Elsterherz, Rotfarn, Ahornschatten [ID]
Angesprochen: xxx
©G2 Euphie





Löwenfeder

021 | bei Hibiskusblüte und Wespenpfote
tbc.: Weide

Löwenfeder hatte es schon für komisch gehalten, dass Jubelstern nicht direkt nach ihrer Rückkehr von der Großen Versammlung die Neuigkeiten verkündete, es wäre wirklich seltsam gewesen wenn sie ihnen nicht mitgeteilt hätte was passiert. Doch die graue Anführerin hatte sich anscheinend nur kurz mit ihrem zweiten Anführer beraten ehe sie zum Clan sprach.
Kurz war vergessen, dass sie eigentlich schon zu ihrer Jagd aufbrechen wollten und Löwenfeder richtete den Blick ihrer grünen Augen auf die Anführerin welche bereits zu ihnen sprach. Bei dem neuen Gesetz nicht die goldene Kriegerin kurz, eigentlich sollten sie für genau solche Dinge gar kein Gesetz brauchen, da es eigentlich selbstverständlich sein sollte, dass jene, welche nicht mehr oder noch gar nicht jagen konnten zuerst versorgt wurden. Als die graue Kätzin dann die Versammlung beendete richtete sie ihre Aufmerksamkeit wieder auf Hibiskusblüte und Wespenpfote. Ihr Sohn konnte es immer noch kaum erwarten aus dem Lager zu kommen. Liebevoll schnippte sie dem kleineren Kater mit ihrer Schweifspitze gegen das Ohr "Wir gehen ja gleich los, Geduld muss man dir wirklich noch beibringen.", schnurrte sie belustigt und wartete auf die Entscheidung der anderen Kriegerin wohin sie denn gehen würden.
Bis jetzt hatte Löwenfeder das schlechte Wetter gekonnt ignoriert, doch langsam begann auch ihr dichter Pelz nass zu werden und insgeheim wäre sie nicht böse, wenn sie den Tag im warmen Kriegerbau verbringen durfte. Doch das Interesse an den Fortschritten ihres Sohnes war größer also freute sie sich auch gewissermaßen auf den Ausflug. Kaum gab Hibiskusblüte also das Zeichen zum Aufbruch schüttelte sie sich kurz und eilte der jüngeren Kriegerin mit großen Schritten hinterher.

Erwähnt: Jubelstern, Hirschfänger [ID], Hibiskusblüte, Wespenpfote
Angesprochen: Wespenpfote
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

FlussClan-Lager - Seite 3 Lzwe10FlussClan-Lager - Seite 3 Morgen10FlussClan-Lager - Seite 3 Lilie10FlussClan-Lager - Seite 3 Viper10FlussClan-Lager - Seite 3 Rost10





FlussClan-Lager - Seite 3 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Frostblatt
2. Anführer
Frostblatt

Avatar von : Lykan ~owo~
Anzahl der Beiträge : 320
Anmeldedatum : 02.02.20
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptyMi 04 Nov 2020, 15:05







Elsterherz

FlussClan Krieger


Elsterherz wachte auf, er wusste nicht wovon. Hatte ein Geräusch ihn geweckt? Hatte das Nest ihn gepiekst?
Er blinzelte verschlafen und verwirrt in den schummrigen Bau hinein. War es Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang? War es noch der selbe Tag wie bei seiner Rückkehr vom Flussufer oder war es schon der nächste?
Mit all diesen Fragen im Kopf wusste er nicht mehr einzuschlafen und stemmte sich hoch. Seine Knochen taten noch weh vom ganzen Zittern. Prüfend bewegte er die Gelenke, bis sie warm genug waren, damit er geschmeidig aus dem Bau schlüpfen konnte.
Zügig schlug er den Weg zum Schmutzplatz ein und nachdem er danach wieder auf die Lichtung trat, warf er einen Blick auf den Frischbeutehaufen. Dort lagen noch ein paar Fische, doch er hatte wenig Lust, allein zu essen. Die große Beute wäre ohnehin zu viel für ihn.
Ich könnte Ahornschweif wecken.., überlegte er. Doch so recht wollten sich seine Pfoten nicht zu ihr bewegen. Feigling.., dachte er innerlich, doch resigniert. Seltsamerweise fühlte er sich auch nicht danach, Rotfarn zu wecken.
Allgemein fühlte sich Elsterherz nicht gut. Irgendwie müde und mürrisch.
Er entschied, sich abzulenken und hielt nach Katzen Ausschau, die er nach der großen Versammlung fragen könnte.
Nicht, dass es ihn brennend interessierte, aber auf dem neusten Stand zu sein lohnte sich oft genug.
Er schlenderte über die Lichtung, jedoch recht ziellos und kam am Heilerbau vorbei. Er blieb stehen und starrte auf den Eingang. Seltsame Erinnerungen kamen in ihm hoch. Er fühlte in sich hinein, vor allen in seine Brust. Spürte er ein Kratzen im Hals? Ein Reizen in der Lunge? Ein Schauer lief ihm kalt den Rücken runter. Er war nicht mürrisch. Er war misstrauisch. Er war ängstlich. Die Aktion am Flussufer war verantwortungslos gewesen, von ihm selbst. Er hatte sich in eine Situation begeben, die ihn gerade zurück in die Schülerzeit hätte befördern können, wo er aus einem Nest im Heilerbau seinen Freunden beim Spielkampf zusah, während er selbst, eingehüllt in den Geruch von Krankheit und geschüttelt von Husten, vor sich hinmurrte.
Energisch schüttelte er den Kopf. Das würde schon nicht passieren, nein.
Er riss den Blick los und fragte sich, wie lange er dort hin gestarrt hatte. Unsicher blickte er sich auf der Lichtung um, ob ihn jemand beobachtet hatte.


Angesprochen: -
Erwähnt: Rotfarn, Ahornblüte
Standort: auf der Lichtung Nähe Heilerbau

Code by Mufasa
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : deviantart.com/pllszka
Anzahl der Beiträge : 1541
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptyMi 04 Nov 2020, 15:27



Ulmenjunges
FlussClan | Junges
Ulmenjunges seufzte leise, als ihr Blick vergeblich versuchte, den dichten Nebel zu durchdringen. Die junge Kätzin saß alleine am Eingang zur Kinderstube und hatte gehofft, etwas interessantes im Lager zu entdecken. Aber selbst wenn gerade etwas passierte, bei diesem Wetter konnte sie keine Details erkennen.
Sie wünschte sich, ihre Mutter wäre wach, um ihr eine Geschichte zu erzählen, den sie traute sich nicht, alleine zu den Ältesten zu gehen.
Oder, dass ihr Vater vorbeikommen würde! Er hätte sicher etwas spannendes zu berichten, schließlich war er ein Krieger.
Da beides nicht der Fall war, musste Ulmenjunges sich also mit ihrer Langeweile zufrieden geben. Dabei würde sie doch so gerne etwas Neues lernen!
Unsicher blickte sie über ihre Schulter in die Kinderstube und zum Nest der anderen Königin. Hagelsturms Jungen waren etwa in ihrem Alter, doch da diese durch Geschwisterbande zusammengehalten wurden, käme sich Ulmenjunges in ihrer Mitte wie ein Eindringling vor. Sollte sie es trotzdem wagen, die anderen Jungen zu einem Spiel einzuladen? Würden sie überhaupt mit ihr spielen wollen?
Unsicherheit hielt das Junge zurück, während es weiter das Nest anstarrte.

Angesprochen: -
Erwähnt: Klangfeder | Abendpelz | Hagelsturm und Jungen
Standort: FlussClan lager | Kinderstube


(c) by Lynch

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga


pic by deviantart.com/melonefi
Nach oben Nach unten
Xayah
Moderator
Xayah

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1806
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptyDo 05 Nov 2020, 17:06


Wirbeljunges
And every day I watch
read into the great unkown
FC | Junges | #003


Durch das schlechte Wetter, welches außerhalb der warmen Kinderstube geherrscht hatte, war es den Jungen auch am Morgen nicht erlaubt gewesen den Bau zu verlassen. Grade eine energiegeladene Katze wie Wirbeljunges hatte dieser Umstand mehr als nur genervt. Auch Nesseljunges schien erpicht darauf endlich das Lager zu erkunden. Von ihren zwei verbliebenen Geschwistern war keine ernstzunehmende Reaktion gekommen, was die dunkle Kätzin dazu gebracht hatte trotzig am Eingang der Kinderstube zu sitzen.

Zumindest für einige Zeit. Denn schon, nachdem die Sonne – wenn auch von Nebel und Wolken bedeckt – komplett aufgegangen war, hatte das Junge sich wieder zu ihrer Mutter gekuschelt und den Schweif über die Nase gelegt. Trotzdem brannte in ihr noch immer der Wunsch raus zu gehen. Als es langsam Abend wurde, schlug Wirbeljunges ihre bernsteinfarbenen Augen wieder auf, ließ sie durch das innere der Kinderstube gleiten und mit einem japsen richtete sie sich auf. Überall in ihrem matt-schwarzem Pelz hing Nestmaterial, doch interessierte der kleine Wirbelwind sich nicht im Geringsten dafür. Viel mehr erfasste ihr Blick Nesseljunges, welcher – genau wie sie – immer noch den Anschein erweckte rausgehen zu wollen.

Vorsichtig schlüpfte die dunkle aus ihrem Nest, stupste ihren Bruder mit der Nase an und deutete lautlos auf den Ausgang des Baus, wo sie Ulmenjunges entdecken konnte. Viel gespielt hatte sie mit ihrer Baukameradin noch nicht, doch hatte Wirbeljunges heute vor diesen Umstand zu ändern. Vorsichtig, auf tapsigen Pfoten schlich sie mehr oder weniger solide an die gleichaltrige heran, stupste auch sie herausfordernd an, bevor sie vielsagend auf den Ausgang des Baus deutete. Vielleicht konnten sie ja ein wenig herausgehen und das Lager auf eigene Faust erkunden. Hagelsturm würde sie sicher nicht gehen lassen, immerhin wurde es schon wieder dunkel. Aber viel länger konnte – und wollte – das Junge nicht in der Kinderstube bleiben, es war einfach viel zu langweilig.

Verschwörerisch funkelten die honigartigen Augen der jungen Katze, während sie sich schon ausmalte, wie sie gemeinsam das Lager untersuchen würden, ganz wie die Krieger, die sie jeden Tag aus der Kinderstube aus beobachten konnte. Immerhin waren sie schon total groß. Es wurde ganz sicher langsam Zeit um mal rauszugehen.

Total von sich überzeugt baute Wirbeljunges sich auf, streckte die Brust heraus, wie sie es schon bei einigen Katzen gesehen hatte und schritt mutig auf den Ausgang zu, hoffend, dass die anderen beiden ihnen folgen würden. Nicht, dass die junge Katze Espenjunges und Malvenjunges nicht mitnehmen wollte, natürlich wollte sie das. Aber das Risiko ihre Geschwister zu wecken war in diesem Moment zu groß, sonst würde ihre Mutter sie noch bemerken.

Erwähnt: Hagelsturm, Malvenjunges, Espenjunges, Nesseljunges, Ulmenjunges
Angesprochen: /
Sonstiges:Kinderstube
I need to spread
my wings out and fly





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


You're the greatest partner I've ever had
and the greatest warrior I've ever known...
that will never change.

Nach oben Nach unten
Yae Miko
Admin im Ruhestand
Yae Miko

Avatar von : sixss (dA)
Anzahl der Beiträge : 4341
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptySa 07 Nov 2020, 20:37


Nesseljunges
FlussClan Junges | 4 Monde | #006

Missmutig hatte der getigerte Kater sich wieder an den Bauch seiner Mutter gekuschelt, als diese ihnen einmal wieder den Ausgang verweigert hatte. Natürlich hatte er Hagelsturm gern - so gern, wie ein Sohn seine Mutter eben mögen konnte -, doch die Kinderstube war langweilig, während auf ihn da draußen eine ganz neue Welt wartete, die es noch zu erkunden galt. Wirklich Lust, ihr zu widersprechen oder auf eigener Faust loszuziehen, hatte Nesseljunges jedoch nicht und auch das Interesse an Klangfeder sowie ihrem Jungen Ulmenjunges hatte der Kleine rasch wieder verloren. Alles, was über seine Familie hinausging, erschien ihm unbedeutend und jede wache Minute verwendete er darauf, den Eingang zu beobachten, in der Hoffnung, dass Libellenjäger wieder zu ihnen kommen würde.

Es war Wirbeljunges, die ihn schließlich aus der Langeweile - er war kurz davor gewesen, wegzudösen - befreite, und neugierig musterte er die schwarze Kätzin, die sogleich auch zu ihrer Baugefährtin huschte. Wenn Nesseljunges ehrlich war, hätte er viel lieber, Zeit mit seinen Geschwistern allein verbracht; er sah Ulmenjunges fast schon als Bedrohung an, doch er wagte es nicht, dies laut zu äußern aus Angst, seine Schwester damit zu verärgern.
Wenigstens wollte er der Erste sein, der sich an die Seite der Kätzin begab. Nervös zuckten seine Ohren kurz und er traute sich gar nicht, zu seiner Mutter zu schauen, weil er befürchtete, dass sie sonst wieder Einwände erheben würde. Dann ließ sich der kleine Kater aus seinem Nest gleiten, um schnellen Schrittes Wirbeljunges hinterherzueilen, ehe sie ihn noch zurückließ. Ihm war bewusst, dass sobald sie aus seiner Sichtweite war, er vermutlich nicht mehr den Mut finden würde, ihr zu folgen.

In einer fast schon geduckten Haltung schlich er ihr hinterher, wagte es jedoch noch nicht, einen Ton von sich zu geben. Er wollte nichts falsch machen, weshalb er erst zu sprechen beginnen würde, wenn Wirbeljunges ebenfalls die Stimme erhoben hatte. Sollten sie auffliegen und Hagelsturm ihnen einen Strich durch die Rechnung machen, wäre es immerhin nicht seine Schuld.
Nesseljunges spürte, wie seine Schnurrhaare vor Aufregung zitterten, und unbewusst hatte er sein Tempo beschleunigt, um ins Freie zu gelangen. Erschrocken quietschte er auf, als eine Kälte, mit der er keinesfalls gerechnet hatte, ihn begrüßte, und hilfesuchend blickte er seine Schwester an, als könnte sie die Temperatur beeinflussen.
Ein weißlicher Schleier hatte, der ihn irritierte, hatte sich über die Welt gelegt und hier und da sah er große Kater und Kätzinnen, die er noch nie zu Gesicht bekommen hatte. Wäre Wirbeljunges nicht bei ihm, hätte er sich vermutlich augenblicklich wieder zurück in die Kinderstube begeben.  Das Draußen war spannend - kalt, aber dennoch spannend -, doch er war sich nicht sicher, ob er bereits bereit war, mit fremden Wesen zu interagieren.
»Und... was jetzt?«, murmelte er unschlüssig an seine Schwester gewandt, an dessen Schweifspitze er förmlich hing.

Erwähnt: Klangfeder, Ulmenjunges, Hagelsturm, Libellenfänger
Angesprochen: Wirbeljunges








✁Bienenwolke
If you live for yourself you’ve only got yourself to blame.

cf » FlussClan Territorium, Die Sonnenfelsen

Bienenwolke war froh, dass sie keine allzu weite Strecke an Echoherz‘ Seite zurücklegen musste. Sie hätte nicht gewusst, wie sie die fröhliche Miene hätte länger aufrechterhalten können, denn alles in ihr widerstrebte die Falschheit, die sie ihm gegenüber zur Schau stellte. Sie war für gewöhnlich von Grund auf eine ehrliche Katze, die stets das äußerte, was ihr auf der Zunge lag, doch dafür war sie in diesem Augenblick nicht imstande. Es war weniger Taktgefühl, das sie leitete und sie daran hinderte, ihm zu sagen, dass sie Abstand brauchte, sondern vielmehr eine Art Pflichtgefühl nach all dem, was am gestrigen Tage geschehen war.
Und gerade, weil sie es als Pflicht ansah, hasste sie das Ganze nur umso mehr.
Auch Hass selbst war etwas, was ihr für gewöhnlich mehr als nur fremd war, weshalb sich ihr Unwohlsein nur noch um ein Vielfaches verstärkte. All dies fühlte sich an wie eine endlose Abwärtsspirale. Ausgelöst von etwas, was eigentlich Höhenflüge in ihr hätte verursachen sollen.
Der dichte Nebel und die kalten Temperaturen trugen nicht dazu bei, dass sich ihre Stimmung in irgendeiner Weise besserte. Sie hatte der Blattleere noch nie etwas abgewinnen können, doch in dieser heutigen Nacht schienen die dichten Schwaden sie nur noch mehr deprimieren zu wollen.

»Viel Spaß dann mit Luchspfote«, miaute Bienenwolke schließlich fröhlich, als sie sich gerade durch den Lagereingang zwangen, und schritt eine Schwanzlänge von ihm weg, bevor er noch auf die Idee kam, sich zum Abschied an sie zu drücken. »Lass dich von ihm nicht allzu sehr verprügeln, wir wollten schließlich noch jagen gehen.«
Amüsiert funkelte sie ihn an, ehe sie davon huschte – und dabei einen großen Bogen um Jubelstern und ihrer Schülerin machte, die sich wie ein Häufchen Elend in der Lagermitte platziert hatte. Wäre es nicht gerade ihre Anführerin gewesen, wäre Bienenwolke vermutlich geradewegs auf sie zugeschritten und hätte ungeachtet von Luzernenpfotes Verfassung gerade heraus danach gefragt, was sie denn triebe.
Ihr Blick fiel auf die schildplattfarbene Gestalt Beerengifts, die nur unweit von dem Geschehen lag, und ohne lange zu zögern, schritt sie auf die Kriegerin zu, zu der sie sonst nur selten ein Gespräch suchte. Für sie gab es keinen Grund, sich nicht mit ihren Clangefährten auszutauschen; einerlei, wie nahe – oder auch nicht nahe – sie sich standen.
Zudem brauchte sie dringend Ablenkung von Echoherz, der ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen wollte. Sie hoffte inständig, dass Luchspfote und er bald wieder aufbrechen würde, sodass er nicht spontan die Zeit fand, sich wieder zu ihr zu gesellen.

»Hallo, hallo«, begrüßte Bienenwolke die Kätzin energiegeladen und setzte sich ungefragt direkt neben sie, bevor sie mit einer leichten Kopfbewegung auf ihre Anführerin deutete. »Hast du vielleicht eine Ahnung, was da vor sich geht? Luzernenpfote sieht aus, als hätte man ihre Familie vor ihren Augen ermordet.«
Fröhlich hatte die hellrote Kriegerin vor sich hingeplappert, ohne zu wissen, wie nahe sie der Wahrheit damit war.


FC Kriegerin | 30 Monde | 053

Angesprochen: Beerengift
Erwähnt: Echoherz, Luzernenpfote, Luchspfote, Jubelstern

Code by Rey

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.

||► post list ||► relations ||► toyhouse


Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : deviantart.com/pllszka
Anzahl der Beiträge : 1541
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptySa 07 Nov 2020, 21:44

Ulmenjunges | weiblich | FlussClan

Ulmenjunges hatte Hagelsturms Nest so lange angestarrt, dass ihr die schattenhafte Bewegung dort sofort aufgefallen war. Dennoch stellte sie überrascht ihre Ohren in die Richtung, aus der jetzt Wirbeljunges auf sie zu geschlichen kam.
Auf so unverhoffte Weise zu einem Spiel eingeladen zu werden, damit hatte die schildpatt Kätzin ganz sicher nicht gerechnet. Der auffordernde Stupser und der vielsagende Blick in die Richtung des Ausgangs schienen das jedenfalls anzudeuten.
Zu überrascht, um zu reagieren, blieb Ulmenjunges erstmal bewegungslos sitzen. Wollte ihre Baugefährtin wirklich rausgehen? Bei diesem Wetter? Und ohne den Königinnen Bescheid zu sagen?
Schnell huschte ihr Blick zu den schlafenden Gestalten der beiden erwachsenen Kätzinnen. Deswegen war Wirbeljunges so leise und vorsichtig… Sie wollte rausgehen, obwohl niemand es ihr erlaubt hatte!
Nun zog auch Nesseljunges an ihr vorbei und es wurde langsam Zeit, dass Ulmenjunges eine Entscheidung traf. Dies war vielleicht die einzige Gelegenheit, heute noch etwas interessantes zu erleben… So gesehen gab es da gar keine Entscheidung zu treffen!
Auf leisen Pfoten tapste sie dem Geschwisterpaar hinterher, zuckte jedoch bei Nesseljunges Reaktion leicht zusammen, bevor sie an Wirbeljunges anderer Seite zum stehen kam.
Der Nebel war immernoch da und genauso dicht, doch das Lager fühlte sich ganz anders an, nun, wo sie es nicht mehr nur aus dem Schutz der Kinderstube betrachtete. Wesentlich größer zum Beispiel.
Nesseljunges Frage war berechtigt, denn dies fragte sie sich nun ebenfalls. Schließlich war es eine sehr spontane Entscheidung gewesen, an diesem Abenteuer teilzunehmen.
Erwartungsvoll blickte sie also das schwarze Junge an.

Angesprochen: -
Erwähnt: Wirbeljunges, Nesseljunges, Hagelsturm, Klangfeder
Ort: FC Lager | Kinderstube -> Lager

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga


pic by deviantart.com/melonefi
Nach oben Nach unten
Coraline
Legende
Coraline

Anzahl der Beiträge : 1503
Anmeldedatum : 02.12.17

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptySo 08 Nov 2020, 12:47

Kauzflug


Der kühle Wind des Blattfalls strich durch die Baumkronen über dem FlussClan Lager und brachten den aufgehenden Halbmond durch das immer karger werdende Geäst in den Vordergrund meiner Gedanken. Still und bedacht saß ich vor dem Heilerbau, die letzten Mohnsamen waren in sorgfältige Blätterbündel eingerollt und behutsam in die Kräuerecke gelegt worden wo sie schnell in Verwendung kommen konnten, wenn die Zeiten des Weißen Hustens in der angehenden Blattleere ihre erbarmungslosen Klauen über die Clans des Waldes legen würden.
Was Meeresblick wohl zu so einer klaren Nacht sagen würde? Keine Wolke bedeckte den aufgehenden Mond und beinahe war ich meinen Gedanken so verfallen, dass ich vollkommen die Zeit vergessen hatte.
Rasch stand ich auf und trabte hinaus aus dem Lager, nachdem ich noch einen kurzen Blick in die Runde geworfen hatte um sicherzugehen, dass ich für einige Zeit nicht gebraucht werden würde.


FlussClanLager -----> Hochfelsen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

But I needn't gossip. After all, it's rude to talk about
someone who's listening.


Kauzflug:   https://www.warriors-rpg.com/t18660-kauzjunges

Schon krank gemeldet?

Happy
Death
Halloween!

Creep it real.
Nach oben Nach unten
Azure
Anführer
Azure

Avatar von : Ahornschweif von @Frostblatt <33
Anzahl der Beiträge : 389
Anmeldedatum : 14.06.19
Alter : 14

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptyMi 11 Nov 2020, 10:40



Ahornschweif

Ahornschweif wachte langsam im Kriegerbau auf und gähnte einmal kräftig, bevor sie sich ihrem Fell widmete und es gründlich zu putzen begann. Sie war, nachdem sie von dem Ausflug mit ihren Freunden zurück im Lager angekommen war, direkt zu ihrem Nest gestolpert und eingeschlafen. Es war ein langer Tag gewesen, aber jetzt hatte sie der Hunger geweckt.
Also stand sie auf, ordnete ihr Nest und trat in die kühle Luft des Abends hinein. Der Halbmond ging gerade auf. Kauzflug war bestimmt schon zum Heilertreffen aufgebrochen.
Als sie sich auf der Lichtung umsah erblickte sie Elsterherz, der in der Nähe des Heilerbaus stand.
Ahornschweif trabte schnell zum Frischbeutehaufen, um sich ein Stück beute auszusuchen und ging dann mit einem Barsch im Maul schnell zu Elsterherz. "Hallo", sagte sie freundlich, nachdem sie den Fisch fallengelassen hatte. Sie nahm sich einen Bissen. "Willst du?", fragte sie ihren Freund mit vollem Maul, so dass die Worte sich undeutlich anhörten. Nachdem sieh geschluckt hatte fuhr sie fort: "Schmeckt echt gut. Ich will später mal Hagelsturm und ihre Jungen besuchen. Willst du eigentlich mal Junge?", fragte sie dann, ohne sich irgendwas dabei zu denken. Schließlich war Elsterherz einer ihrer besten Freunde und war so ein Thema in ihrem Alter nicht auch berechtigt? Ihre eigene Schwester hatte ja auch schon vier gesunde Junge bekommen.
Ahornschweif blickte sich im Lager um, insgeheim auf der Suche nach Rotfarn, konnte ihn aber nirgendwo finden. Vermutlich schlief er, dachte sie, hörte auf zu suchen und widmete sich wieder ganz Elsterherz.
Sie musste sich an dem vergangenen Tag erinnern und wie er geendet war. Elsterherz war am Ende doch noch ins kalte Wasser gestiegen, aber ihm war glücklicher Weise nichts geschehen. Bei dem Gedanken ihn oder jemanden der ihr Nahestand zu verlieren wurde ihr sichtlich schlecht. Schnell versuchte sie diesen Gedanken zu verjagen. Wieso sollte auch was passieren? Wobei das nicht stimmte. Katzen in den Clans verloren häufiger ihre nächsten Bekannten. Das Leben in der Wildnis war nun mal nicht leicht, aber Ahornschweif konnte sich gar nichts anderes vorstellen.
Schnell versuchte sie ihre Angst mit einem Lächeln zu verbergen. Ob ihr das gelang konnte sie nicht beurteilen. Hoffentlich hatte Elsterherz nichts mitbekommen. Sie wollte ihren lebenslangen Freund nicht beunruhigen.

Information

Erwähnt: Kauzflug, Elsterherz, Rotfarn,
Angesprochen: Elsterherz
Standort: Auf der Lichtung
Steckbrieflink
"reden"|denken|erwähnt

Code by ©Birkenblatt


Zuletzt von Everlast am Mi 11 Nov 2020, 12:36 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Sangonomiya Kokomi
Chatmoderator
Sangonomiya Kokomi

Avatar von : Lykan
Anzahl der Beiträge : 5727
Anmeldedatum : 15.07.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptyMi 11 Nov 2020, 12:15

Beerengift
If I could burn this town, I wouldn't hesitate to smile while you suffocate and die. And that would be just fine.
Das Leben im Lager nahm seinen Lauf, der Tag neigte sich dem Ende zu, während Beerengift nichts getan hatte, außer sich ein paar Schwanzlängen auf der Lichtung zu bewegen. War sie sonst doch sehr aufmerksam, so war nun so gut wie alles an ihr vorbeigezogen, ohne dass sie viel davon mitbekommen hatte. Wenn ein Kampf im Lager ausgebrochen wäre, hätte sie es wahrscheinlich nicht einmal interessiert. Also nicht, dass heute ohnehin viel im FlussClan passiert wäre.
Es war erst die Stimme einer anderen Katze, die sie mit einem Mal wieder aufhorchen ließ und ihren ruhigen Moment störte. Schon von weiter weg hatte sie Bienenwolke hören können, die sich in ihre Richtung bewegt hatte und nun direkt neben ihr platzierte.
Genervt öffnete sie die Augen einen Spalt, drehte den Kopf leicht nach oben, blinzelte. Die kräftige rote Kätzin tauchte in ihrem Sichtfeld auf, was Beerengift sofort dazu veranlasste, ihre müden Augen wieder zu schließen. Doch die Hoffnung, jene ignorieren zu können, damit sie wieder verschwand, wurde sogleich zerschlagen, als Bienenwolke sich dazu entschied, ein Gespräch mit ihr zu beginnen, und einfach weiter plapperte. Die Schildpattfarbene hielt für einige Herzschläge inne, holte innerlich nach Luft, um sich mental vorzubereiten, ehe sie sich einen Ruck gab - und zwar wortwörtlich. Etwas langsam setzte sie sich auf, zuckte mit den Ohren und streckte sich einmal herzhaft. Zu ihrer Zufriedenheit wurde sie von Dunkelheit begrüßt; die Nacht war schon über das Lager hereingebrochen und der Himmel wieder so klar, dass man sogar vereinzelt Sterne am Silbervlies sehen konnte.  
Mit einem Nicken begrüßte sie schließlich ihre neu gewonnene Gesprächspartnerin und ließ auf deren Frage hin den Blick über die Insel schweifen. Was mit Luzernenpfote los war, war ihr entgangen, aber tatsächlich entdeckte sie die Schülerin, die kaum mehr als ein Häufchen Elend war, zusammen mit Jubelstern in der Lagermitte. War etwas Tragisches passiert?
»So weit ich weiß, sind ihre Eltern doch schon tot«, antwortete sie trocken und blickte stur nach vorne. Dann sah die junge Kriegerin wieder zu Bienenwolke, während sie nur schwer ein Gähnen unterdrückte. »Aber nein, ich habe keine Ahnung, ich habe nämlich geschlafen. Warum fragst du nicht einfach, was los ist?« Ihre Gesichtszüge wurden etwas weicher, als sie endete, und amüsiert zuckten ihre Schnurrhaare bei der Vorstellung, dass Bienenwolke dies wirklich tun würde. Doch vermutlich wäre es besser, die Anführerin und ihre Schülerin nicht zu stören, zumindest vorerst, weswegen sie zu untermauern versuchte, dass sie ihre Worte nicht ernst gemeint hatte. »Ich nehme einmal an, du hast genauso wenig Ahnung wie ich, da du gerade erst ins Lager gekommen bist, so feucht wie deine Pfoten sind?« Ihre grünen Augen funkelten, als sie die Kätzin von oben bis unten musterte. »Da warst du mir immerhin um etwas voraus.«
Erwähnt: Bienenwolke, Luzernenpfote, Jubelstern
Angesprochen: Bienenwolke
012

Code by Nesselgift



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

toyhouse
FlussClan-Lager - Seite 3 Titell11

Nach oben Nach unten
Azure
Anführer
Azure

Avatar von : Ahornschweif von @Frostblatt <33
Anzahl der Beiträge : 389
Anmeldedatum : 14.06.19
Alter : 14

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptyMi 11 Nov 2020, 12:36



Eissturm


Eissturm war erst vor kurzer Zeit zurück von dem Schwimmtraining mit Reifpfote gekommen, als Hirschfänger sie schon ansprach und zu einer Grenzpatrouille ausschickte.
Sie zuckte als Zeichen des Verständnis mit ihrem wuschigen Schwanz und schaute sich bereits nach den genannten Katzen um. Der zweite Anführer hatte Recht. Auf die WolkenClan-Grenze sollte genauer geachtet werden, um sicher zu gehen, dass auch wirklich alle Hunde da geblieben sind, wo sie bleiben sollten.
Die Kriegerin schaute auf Reifpfote, die dicht neben ihr stand. Ihr Fell war genau wie ihres bereits durch den starken Wind getrocknet.
"Du hast ihn gehört.", sagte sie mit einem Lächeln, als sie den aufgeregten Blick ihrer jungen Schülerin bemerkte.
"Wo sind jetzt Reiherschwinge und Schlehenherz?", fragte Eissturm nachdenklich, eher an sich selbst gerichtet.
Sie schaute sich erneut um, konnte die beiden Kater aber nicht ausfindig machen. "Ich gehe mal im Kriegerbau nachschauen, warte kurz."

Tatsächlich fand sie Reiherschwinge, als sie den Bau betrat und bat ihn mit auf die Patrouille zu gehen. Als sie wieder aus dem Bau in in die kalte Luft trat ging sie wieder zu Reifpfote.
"Ich würde sagen, dass wir noch auf Schlehenherz warten. Er kommt bestimmt gleich.", sagte sie dann an ihre Begleiter gewandt. Sie setzte sich hin und achtete Aufmerksam auf das Lager, um den fehlenden Kater ja nicht zu verpassen, wenn er sich zeigt.
"Dann ist das ja deine erste richtige Patrouille.", lächelte sie Reifpfote erfreut an. "Wir müssen dann eben nur aufpassen, dass die Hunde nicht auf unser Territorium gewandert sind. Du weißt ja, was beim WolkenClan passiert ist. Hast du schonmal einen Hund gesehen?", fragte die Graue interessiert.
Sie versuchte Reifpfote so gut wie möglich kennenzulernen, damit sie ihre Ausbildung gut an sie anpassen konnte. Natürlich kannte sie Reifpfote schon seit der der Geburt der Kleinen, aber je mehr sie wusste, desto einfach würde es werden.

Information

Erwähnt: Hirschfänger, Reiherschwinge, Schlehenherz, Reifpfote
Angesprochen: Reifpfote, Reiherschwinge
Standort: Lichtung
Steckbrieflink
"reden"|denken|erwähnt

Code by ©Birkenblatt
Nach oben Nach unten
Frostblatt
2. Anführer
Frostblatt

Avatar von : Lykan ~owo~
Anzahl der Beiträge : 320
Anmeldedatum : 02.02.20
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptyMi 11 Nov 2020, 22:55







Elsterherz

FlussClan Krieger


Ahornschweifs Geruch bemerkte der junge Krieger noch vor ihrer Stimme, doch beides war für ihn unverkennbar. Es erinnerte ihn an eine Herbstbrise, kräftig und durchaus manchmal scharf, aber dennoch so schön wie bunte Blätter im Wind. Als sie ihm einen Fisch anbot, riss es ihn aus seinen verliebten Tagträumen.
"Oh ehm.. ja gern, ich hab Hunger", murmelte er schnell. Als er sich zu ihr umgedreht hatte, war er kurz gefesselt gewesen von ihren Augen. Er entdeckte ein paar Stellen in ihrem Fell, an denen ein paar Haare noch abstanden und hatte das Bedürfnis, sie zu glätten, doch er wagte es in ihrer Nähe ja meistens nicht mal, sie auch nur mit der Pfote zu berühren, geschweige denn mit der Schnauze.Oh mann, dieses Wetter macht mich ja ganz sentimental.., dachte er verlegen und etwas mürrisch, als er sich neben sie kauerte. Die Wärme, die sie ausstrahlte, zog ihm in die Brust und vertrieb das mulmige Gefühl in seinem Bauch. Wenn sie da war, fühlte er sich stärker und gesünder. Mit Rotfarn war es ähnlich, aber auf eine kindischere Weise. Mit ihm bekam der junge Kater Abendteuerlust und wollte auf das pfeifen, was man ihm befahl. So als ob ihm die ganze Welt gehörte. Er liebte dieses Gefühl. Doch Ahornschweif ließ ihn aufspringen und die Welt erobern wollen, nur, um sie ihr zu Füßen zu legen. Das war irgendwie.. anders.
Wie auch immer.., unterbrach er entgültig seine Schwärmerei und nahm einen herzhaften Bissen aus dem saftigen Barsch.
Doch dies wurde ihm schon bald zum Verhängnis, als dieses es sich beim Wort "Junge" in seiner Kehle gemütlich machte und von dort auch nicht mehr wegzuwollen schien.
Elsterherz hustete und würgte so leise es ging vor sich hin, während Ahornschweif den Satz beendete. Doch als er sie ansah, konnte er seinen gequälten Gesichtsausdruck in ihren Augen gespiegelt sehen. Das fasst sie jetzt garantiert falsch auf, dachte er verzweifelt, während ihm vor lauter Fisch im Rachen die Tränen in die Augen stiegen.
Was ihm nicht bewusst war, war, dass das unterdrückte Husten auch gut und gerne als unterdrücktes Lachen durchgehen konnte. "Du..J-Junge..?!", würgte er schließlich röchelnd hervor und das Bild würde sich für einen Außenstehenden völlig zu seinem Nachteil zusammenfügen: Dass er sie auslachte, und zwar so sehr, dass ihm die Tränen kamen.
Dass er eigentlich gerade dem Erstickungstod durch Fisch zu entgehen versuchte, ging leider unter..


Angesprochen: Ahornschweif
Erwähnt: Ahornschweif, Rotfarn
Standort: auf FC-Lager Lichtung

Code by Mufasa
Nach oben Nach unten
Xayah
Moderator
Xayah

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1806
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptySa 14 Nov 2020, 00:29


Wirbeljunges
And every day I watch
read into the great unkown
FC | Junges | #004


Entschlossen setzte Wirbeljunges eine Pfote vor die andere, den Kopf bereits aus der Kinderstube gesteckt konnte sie erkennen, wie das Wetter sich innerhalb der letzten Zeit aufgeklärt haben musste.

Der Nebel war weg und ein strahlender Halbmond war am Himmel zu sehen. Aufgeregt schob die Schwarze sich aus dem Bau, blickte Nesseljunges und Ulmenjunges erwartungsvoll an und blieb einige Schwanzlängen von der Kinderstube entfernt stehen. Begeistert drehte die junge Katze sich zu ihren Begleitern um, ihre Augen strahlten förmlich, als die kühle Luft ihren matten Pelz durcheinanderbrachte. „Weiß nicht.“ Fing sie an, verzog nachdenklich das Gesicht und leckte sich dabei über die Schnauze.

„Wie wäre es, wenn… hm.“ Ein wenig nach den richtigen Worten suchend fing die junge Kätzin an auf ihren Pfoten herumzutreten, von einer Seite auf die Andere, bevor sie euphorisch aufsprang. „Wir sind Krieger auf einer geheimen Mission!“ Ganz nahe schlich sie an Nesseljunges und Ulmenjunges heran, lehnte sich zu ihnen, steckte die Köpfe mit ihnen zusammen. „Wir müssen an die andere Seite des Lagers, ohne das eine andere Katze uns entdeckt!“ Mit der Schnauze deutete Wirbeljunges auf den gegenüberliegenden Heilerbau, bevor sie stolz die Brust hervorstreckte, ihre kurzen Beine in die Erde stemmte und den Kopf erhoben in Richtung des Himmels hielt. „Mein Name ist Wirbelmut! Und ich bin die mutigste Katze des ganzen Waldes!“

Fröhlich leuchteten die Bernsteinfarbenen Irden der Katze auf, während sie erwartungsvoll auf die Ideen ihrer Geschwister wartete, während sie sich im Kopf schon einen Weg an dem kleinen Rinnsal vorbei suchte, welches neben der Kinderstube durch das Lager floss. Im Gegensatz zu dem, was Wirbeljunges erwartet hatte spürte sie keinerlei angst.

Nein, viel mehr war sie fürchterlich aufgeregt und konnte es gar nicht erwarten das Lager auf eigene Faust zu erkunden, wo sie schon am Morgen nicht mit Hagelsturm gemeinsam hatten gehen können. Das ihre Mutter sich eventuell Sorgen machen würde, das kam der schwarzen Kätzin gar nicht erst in den Sinn.
Erwähnt: Hagelsturm, Nesseljunges, Ulmenjunges
Angesprochen: Nesseljunges, Ulmenjunges
Sonstiges:Kinderstube
I need to spread
my wings out and fly





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


You're the greatest partner I've ever had
and the greatest warrior I've ever known...
that will never change.

Nach oben Nach unten
Yae Miko
Admin im Ruhestand
Yae Miko

Avatar von : sixss (dA)
Anzahl der Beiträge : 4341
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 EmptySa 14 Nov 2020, 17:15


Nesseljunges
FlussClan Junges | 4 Monde | #007

Machte es ihm zu einem unsympathischen, großkotzigen Etwas, wenn er - wenigstens in Gedanken - sich eingestand, dass es ihn störte, dass Ulmenjunges ihnen tatsächlich gefolgt war? Ja, vermutlich, war es ihm egal? Absolut.
Nesseljunges konnte sich noch nicht so recht mit den Gedanken anfreunden, Zeit mit anderen Katzen zu verbringen als seiner eigenen Familie. Es gefiel ihm mehr, in seinem eigenen kleinen Kreis zu bleiben, und unbewusst hatte er eine Mauer gegenüber allen anderen hochgezogen.
Und so blickte der Kleine - Ulmenjunges' Anwesenheit geflissentlich ignorierend - seine Schwester an, die ihnen gerade verkündete, dass ihnen eine geheime Mission bevorstand. Langsam legte der getigerte Kater seinen Kopf zur Seite und schaute Wirbeljunges mit einem schrägen Blick an, ehe er sich dann doch von ihrer Aufregung und ihrer Wildheit anstecken ließ.
Interessiert leuchtete seine grünen Augen, während sich gleichzeitig ein nachdenklicher Ausdruck über sein Gesicht legte. »Also... wenn du Wirbelmut bist, dann bin ich Nesseljäger.« Er kannte noch nicht allzu viele Nachsilben - und ehrlich gesagt, war ihm sein zukünftiger Name auch ziemlich gleich -, aber eins wusste er: Er war stolz auf seinen Vater und wie könnte er besser seinen Stolz zum Ausdruck bringen, als sich die gleiche Nachsilbe anzueignen?
»Ich bin der schnellste Kater, den es jemals gab«, fügte er hinzu, um sich dem Ausruf seiner Schwester anzupassen.
Neugierig folgte Nesseljunges den Blick der schwarzen Kätzin und fasste sich bereits ans Herz, um die ersten Schritte in Richtung der anderen Lagerseite zu machen. Es machte ihn nervös, ohne seine Mutter und ihrer Erlaubnis unterwegs zu sein, aber mit Wirbeljunges an seiner Seite fühlte er sich zuversichtlich.
Dass Kauzflug just das Lager verlassen hatte und Jubelstern mit irgendetwas - oder besser gesagt irgendwem - anderen beschäftigt war, beruhigte zudem seine Sorgen, unwillkürlich erwischt und ausgeschimpft zu werden.
»Was sollen wir tun, sobald wir an unserem Ziel angekommen sind?«

Erwähnt: Libellenjäger, Ulmenjunges, Jubelstern, Kauzflug, Luzernenpfote (id.)
Angesprochen: Wirbeljunges








✁Bienenwolke
If you live for yourself you’ve only got yourself to blame.

Dass Beerengift ihr nicht mit demselben Enthusiasmus begegnete wie sie ihr, störte sie nicht im Geringsten. Wirkliche Erwartungen an ihre Gesprächspartner hatte Bienenwolke sowieso nicht; solange man ihr antwortete, war sie durchaus zufrieden mit der Situation.
»Was du nicht alles weiß über unsere Clangefährten«, miaute sie vergnügt, während sie begann, über ihr Brustfell zu lecken. Der Umstand, dass Luzernenpfote zu leiden schien, interessierte sie herzlich wenig, vielmehr was dazu geführt hatte. Die Kriegerin vermisste die aufregenden Zeiten, in denen es links und rechts Auseinandersetzungen und Probleme gab und der Gesprächsstoff nie auszugehen schien. Heutzutage konnte man sich glücklich schätzen, wenn man ein besseres Thema als das vorherrschende Wetter finden konnte. »Ich vergesse ständig Verwandtschaftsverhältnisse - wenn's nicht gerade meine eigenen sind. Aber so viel kann ich mir einfach nicht im Kopf behalten.«

Das Gähnen Beerengifts hatte sie im wahrsten Sinne des Wortes angesteckt und ehe sie sich versah, riss auch die hellrote Kätzin ihr Maul weit auf. »Du kannst darauf wetten, dass ich zu ihnen gegangen wäre, aber ich glaube, Jubelstern würde mir das Fell über die Ohren ziehen. Vor allem, weil ich komplett ohne Beute zurückgekommen bin.« Neugierig musterte sie die Anführerin und ihre Schülerin mit gespitzten Ohren. »Wollen wir näher treten, um mehr mitzubekommen?«
Die Frage war vollkommen ernstgemeint und sie war bereit, bei dem ersten Wort, das nur ansatzweise wie eine Zustimmung klang, aufzuspringen und näher an die beiden heranzutreten.
Als Beerengift ihren kleinen Ausflug ansprach, spürte sie, wie in ihrem Inneren eine unangenehme Hitze aufwallte und ihre Gedanken zu dem Augenblick wanderten, den sie mit Echoherz geteilt hatte. Den Augenblick, von dem sie nicht wirklich wusste, ob sie sich an ihn hatte erinnern wollen.
Ein wenig überfordert mit den Gefühlen, die sie vorher nie gekannt hatte, lachte sie gespielt auf. »Ja, aber das Wetter stand wirklich nicht auf unserer Seite. Jetzt, wo der Nebel sich aufgeklärt hat, stell ich mir einen Ausflug auch viel angenehmer vor.«
Es war fast schon pure Ironie, dass sie nun doch das Wetter zur Sprache brachte. »Wenn dir danach ist, können wir gerne noch einmal raus.« Zwar hatte Bienenwolke an den Sonnenfelsen nur dürftigen Schlaf bekommen, aber sie würde jede Gelegenheit nutzen, um wieder aus dem Lager zu kommen, um zu vermeiden, dass Echoherz auf die Idee kam, sich ebenfalls zu Beerengift und ihr zu gesellen, sollte sein Schüler aktuell aus was-weiß-sie-welchen Grund zu beschäftigt sein. Sie würde nicht wissen, wie sie mit dem Krieger umgehen sollte.


FC Kriegerin | 30 Monde | 054

Angesprochen: Beerengift
Erwähnt: Echoherz, Luzernenpfote, Luchspfote, Jubelstern

Code by Rey

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.

||► post list ||► relations ||► toyhouse


Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




FlussClan-Lager - Seite 3 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 3 Empty

Nach oben Nach unten
 
FlussClan-Lager
Nach oben 
Seite 3 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 40  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: FlussClan Territorium-
Gehe zu: