Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Honignase
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattleere

Tageszeit:
Sonnenaufgang [22.01.]

Tageskenntnis:
Die Temperaturen fallen und es geht ein kalter Wind. Die ersten Schneeflocken fallen vom Himmel, aber außer auf dem Moor bleibt kaum etwas davon liegen. Während Wald und Wiesen unter einer dichten Nebelschicht ruhen, fegt der Wind heftig über die höher gelegenen Gebiete hinweg. Auch die Beute hat sich zurückgezogen und der gefrorene Boden erschwert die Jagd besonders für unerfahrene Katzen.


DonnerClan Territorium:
Der Waldboden ist nass und teils gefroren, aber der Schnee bleibt nur an wenigen Stellen liegen. Der Nebel hüllt den Wald in eine dichte Decke und nur ab und an verirren sich einzelne Schneeflocken zwischen den Ästen zum Waldboden nach unten. Die Jagd ist hier ein wenig einfacher, als auf offenem Gelände, auch wenn der Boden an manchen Stellen ganz schön rutschig sein kann.


FlussClan Territorium:
Der Boden ist an mehreren Stellen gefroren und auf dem Fluss beginnt sich eine Eisschicht zu bilden. Das Wasser darunter ist nach wie vor noch von den inzwischen abgeschlossenen Arbeiten der Zweibeiner verdreckt und Beute ist nur schwer zu fangen. Dass der Nebel die Weiden bedeckt, erschwert außerdem die Jagd auf Landbeute zusätzlich.


WindClan Territorium:
Auf dem Hochmoor reißt der kalte Wind die Nebelfelder auf und sorgt für tiefere Temperaturen. Hier bleibt zusätzlich zum gefrorenen Boden auch noch etwas Schnee liegen, was den Boden noch rutschiger macht und die Jagd zusätzlich erschwert.


SchattenClan Territorium:
Auch hier ist der Boden gefroren und besonders die südlichen Gebiete des Territoriums in Nebel gehüllt. Frösche und Reptilien gibt es hier keine mehr und die Jagd auf andere Beute wird vom Nebel sowie dem rutschigen Boden erschwert. Die Jagd ist im Nadelwald jedoch einfacher, als auf dem offenen Gelände im Norden des Territoriums, wo Schnee liegen bleibt und der Wind stärker ist.


WolkenClan Territorium:
Der Nebel erschwert die Sicht und Vögel sind um einiges schwerer zu fangen. Die feuchte und teilweise nasse Rinde der Bäume macht das Klettern schwer und die Jagd ist für unerfahrene Katzen besonders schwierig. Der Schnee bleibt hier aber nur an vereinzelten Stellen liegen.


Baumgeviert:
Die vier mächtigen Eichen zeigen sich von Wind, Schnee und Nebel unbeeindruckt. Der Sturm zerrt an den verbleibenden Blättern, aber unten ist die Senke von Nebel bedeckt. Im Schutz des Unterholzes hat sich etwas Beute zurückgezogen, aber auch hier kommt sie nur selten ins Freie.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es kalt und nebelig. Die Zweibeiner und ihre Hunde gehen lieber kurze Runden und verbringen die meiste Zeit drinnen, was die Straßen ein wenig sicherer macht. Dennoch stellen Monster, fremde Katzen und streunende Hunde wie immer eine Gefahr dar. Am Rand des Schwarzstroms bilden sich dünne Eisschichten, aber richtig zugefroren ist der Strom nicht.


Streuner Territorien:
Auch hier ist es nebelig und windig. Leichter Schnee fällt vom Himmel, bleibt aber nur an einigen offenen Stellen liegen. Bewaldete Gebiete sind ein wenig besser von Schnee und Wind geschützt, aber die Jagd auf die wenige Beute wird durch die Wetterbedingungen zusätzlich erschwert. Abenteuerlustige Hauskätzchen sind bei diesem Wetter eher selten, aber Streuner sind durchaus anzutreffen.


Zweibeinerort:
Mit zunehmend unangenehmerem Wetter bleiben die meisten Hauskätzchen lieber in den Nestern ihrer Zweibeiner, wo sie sich aufs warme Kissen kuscheln und aus dem Napf fressen können. Nur wenige abenteuerlustige Hauskätzchen wagen sich bei diesem Wetter überhaupt noch in den Garten … oder darüber hinaus.

 

 FlussClan-Lager

Nach unten 
+34
SPY Rain
Schattenrose
Falkensturm
Eichenblatt
Sonnenflamme
Waldlicht
Cavery
Raiden Shogun
Ganyu
Rakan
Athenodora
Denki
Finsterkralle
Zira
RPG Storyteam
Acedia
Kirschpfote
Tahara
Nymeria
Fuchspfote
Tacitus
Goldene Löwin
Motte200000
Krümel
Bernsteinblüte
Löwenherz
Efeulicht
Coraline
Frostblatt
Thunder
Sandsturm
Shenhe
Amumu
Half Blood Princess
38 verfasser
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 24 ... 45, 46, 47  Weiter
AutorNachricht
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein


Avatar von : deviantart/Merrraki
Anzahl der Beiträge : 1694
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptySa 01 Jan 2022, 14:48




o Brombeerstern o

WolkenClan | Anführer | männlich | #528


"Natürlich bin ich mir sicher", miaute er trocken und betrachtete Jubelsterns wütendes Gesicht. Scheinbar hatte sie wirklich nichts davon gewusst, was ihn ein wenig erleichterte. Das hieß, dass sie zumindest auf keinen Konflikt aus war.
Als er danach so resolut aus dem Lager geworfen wurde, konnte selbst der gutmütige Brombeerstern nicht anders als ein wenig verstimmt die Stirn zu runzeln. Offensichtlich hielt sie ihn für einen Lügner. Nun, ändern konnte er daran nichts. Solange der Diebstahl aufhörte, würde er damit leben können.
Aufeinmal war er unglaublich müde. Er wollte einfach nur nach Hause.
Er gab Rotfels mit einem Schweifschnippen das Zeichen zum Aufbruch, bevor er erhobenen Hauptes das Lager verließ. Vorher drehte er sich jedoch noch einen Moment zu der grauen Anführerin um.
"Ob du mir glaubst oder nicht, ich möchte dich daran erinnern, dass wir nicht so leicht unterzukriegen sind wie der DonnerClan."
Damit schritt er aus dem Lager.
Draußen atmete er tief ein. Er hatte sie nicht provozieren wollen, doch gleichzeitig musste er dafür sorgen, dass sein Clan ernst genommen wurde. Ganz offenbar hatte Jubelstern es nämlich nicht für nötig befunden, ihnen wieder ein Geleit mitzugeben - weswegen die beiden Kater einfach ihren Duftspuren zurück zur Grenze folgten.
"Was war dein Eindruck?", fragte er Rotfels, der leicht mit den Schultern zuckte.
"Ich glaube momentan können sie uns nicht gefährlich werden, also werden sie uns in Ruhe lassen", miaute dieser selbstsicher.
Brombeerstern schmunzelte leicht, musste dann jedoch einen Hustenanfall unterdrücken. Es war sicher die Müdigkeit...
"Das sehe ich auch so."
FC Lager -> WoC Lager


Erwähnt: -
Angesprochen: Jubelstern, Rotfels
Ort: FC Lager -> WoC Lager


Zusammenfassung: Verlässt das Lager und geht nach Hause.

Code by Moony, angepasst Esme,
pic by deviantart.com/WanderingSwordman


Rotfels
FC Lager -> WoC Lager

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
Danke an Ara <3

pic by deviantart.com/llllittlebeeuwulll
Nach oben Nach unten
Schattenrose
2. Anführer
Schattenrose


Avatar von : Insta @Staubnase
Anzahl der Beiträge : 276
Anmeldedatum : 17.10.21
Alter : 22

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptySa 01 Jan 2022, 15:14

Federtanz || Kriegerin || Bei Sturmflut

Die junge Kriegerin betrachtete die Anführerin einen Moment, ehe sie sich wieder an Sturmflut wandte. Der Kater erklärte ihr die Lage und sie nickte verständlich. Er hatte sie um Rat gefragt, was er in dieser Situation tun solle, doch bevor sie etwas antworten wollte, musste sie kurz nachdenken. Was würde sie in dieser Situation tun? Vermutlich hätte sie erst in Ruhe mit Jubelstern sprechen wollen, doch das ging ja nun nicht mehr. Federtanz sah den Krieger an und stupste ihm mitfühlend die Schnauze in die Seite. „Ich kann verstehen in was für einer blöden Situation du steckst… Vermutlich wäre es besser gewesen, wenn du gleich zu Jubelstern gegangen wärst aber das ist ja jetzt so nicht mehr möglich… Am besten sprichst du nach der Versammlung nochmal mit ihr, wenn du möchtest, kann ich mitkommen.“ Auch Federtanz hatte bei der Patrouille Gerüche wahrgenommen, doch sie war sich zu unsicher gewesen um etwas zu sagen. Sie wollte keine falschen Gerüchte in die Welt setzen, nur weil sie sich vertan hatte. Doch wenn auch Sturmflut etwas gerochen hatte, konnte sie ja gar nicht so falsch gelegen haben. „Ich habe auch Gerüche wahrgenommen aber ich war mir nicht sicher. Wenn du möchtest, können wir danach zusammen zu Jubelstern und mit ihr sprechen.“ Federtanz den Kater mitfühlend an. Sie konnte verstehen, in was für einer Lage er war und wie er sich fühlte. Es war nicht einfach, denn damit würde man ja auch die eigenen Kameraden verraten, die das waren. Vermutlich geschah diese Tat nicht aus bösem Grund, einfach aus Hunger. Auch Federtanz hatte in letzter Zeit nicht allzuoft etwas gegessen und hatte abgenommen. Einen Moment sah sie auf ihre hellen Pfoten und leckte sich schnell über die Brust. Noch immer fühlte sie sich müde und erschöpft.

Angesprochen: Sturmflut
Erwähnt: Sturmflut, Jubelstern

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

FlussClan-Lager - Seite 46 807dbd10
By xnao.art (Insta)
Nach oben Nach unten
Flockentanz
Junges
Flockentanz


Anzahl der Beiträge : 15
Anmeldedatum : 16.12.21
Alter : 30

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptySa 01 Jan 2022, 16:59


Funkensprung



Krieger | 32 Monde | FlussClan | #002


Der Wind pfiff weiterhin ungemütlich durch sein Fell, ein leises Murren drang aus seiner Kehle, oh wie er die Blattleere verabscheute. Und nicht nur das sicher nicht gute Gespräch der beiden Anführer ließ seine Stimmung sinken, nein, da waren noch die 2 Leichen seiner Clankameraden die er erblickte, kurz nachdem er sich hingesetzt hatte.
Beim SternenClan, war es die Blattleere, die euch eure Kärfte geraubt hat?, dachte er sich bekümmert, Habt eine gute Reise in den SternenClan, auf dass euer Dasein dort oben voller Glück und Zuversicht ist.
Leise atmete er aus, kräftige Wölkchen zogen dabei aus seiner Schnauze. Eine kleine Schneeflocke verirrte sich auf seine Nase die kurz wackelte und ihn dann zum Niesen brachte. Wie ich die Blattleere liebe....., dachte er erneut und schüttelte den Kopf. Dann rückten seine Gedanken wieder zu seinen verstorbenen Clankameraden. Wie viele Opfer uns das ganze wohl noch einbringt?
Wie auf Kommando knurrte sein Magen erneut und er stieß ein leises Knurren aus. "Nein, ich bin noch voll und ganz am Leben und fit. Das bisschen Hunger kriegt mich so schnell nicht klein!", knurrte er leise und ließ seinen Blick immer wieder zu den Anführern gleiten.
So in Gedanken versunken bemerkte er zunächst nicht, dass er auf seinem Platz bald nicht mehr alleine war. Zwar sah er, wie immer mehr Katzen erwachten und die Lichtung betraten, und dennoch zuckte er zusammen als er direkt angesprochen wurde.
>>Na du Siebenschläfer, auch mal endlich aus dem Nest gekommen?<<, diese Worte ließen ihn aufschrecken. Schnell drehte er seinen Kopf und erkannte Heidebrand, was ihn wiederum leicht anspannen ließ.
"Heeeeeey, Heide.....", sagte er langgezogen und auch etwas aufgekratzt während er versuchte, seine innere Nervosität loszuwerden. Verdammt, warum fühlte er sich immer so komisch wenn er sie sah? Sie ist doch kein Feind und eigentlich hatten sie auch nichts gegeneinander. Zumindest nichts, was Gefahr bedeuten würde.....oder?
Nun räusperte er sich kurz. "Jaha, ich habe wunderbar geschlafen", Nein....eigentlich überhaupt nicht...."Und du hoffentlich auch oder?", fragte er nun während er sich innerlich am liebsten die Pfote vor den Kopf schlagen würde. Und du hoffentlich auch......, äffte er sich in Gedanken nach, Funke du bist doch ein kompletter Kommunikationsidiot!
Um sich von seiner eigenen Dummheit abzulenken knetete er kurz den Boden mit seinen Pfotenballen und war froh, als Heide mit einem anderen Thema begann, auch wenn ihm nun ihre noch stärkere Nähe nervös machte als sie sich neben ihn setzte.
Die Gedanken versuchend wieder auf das Wessentliche zu lenken räusperte er sich und sprach: "Ich habe absolut keine Ahnung. Das Gespräch wirkt bisher recht friedlich, aber wer weiß was noch passiert."
Ihm gefiel die ganze Situation mit dem Gespräch absolut nicht, doch was sollte er tun? Es gab keinen Grund, das Gespräch zu unterbrechen oder Brombeerstern davon zu jagen. Denn trotz allem ist Brombeerstern immer noch ein Anführer - wenn auch nicht sein Anführer - und zudem scheint Jubelstern selbst gerade auch keinen Angriff haben zu wollen.
Es war der Ruf Jubelsterns, welcher ihn erneut aus seinen Gedanken riss. Seine Ohren spitzten sich aufmerksam und er sah zu Heide hinüber. "Eventuell werden wir jetzt ja verstehen, was das gerade war. Lass uns gehen.", gab er zu bedenken, Auch wenn ich nicht weiß, ob uns das gefallen wird.....
Langsam stand er auf, streckte seine Beine ein wenig durch und sah noch einmal zu Heide, die wahrscheinlich auch gleich folgen würde, so nahm er zumindest an. Als er zu Jubelstern aufsah fing sein Fell an zu kribbeln. Diesmal war es allerdings ein eindeutig unangenehmes Kribbeln. Der Blick seiner Anführerin schien dem momentanen Wetter Konkurrenz machen zu wollen. Etwas muss sie ziemlich aufgeregt haben.....Hätten wir vielleicht doch eingreifen sollen?, fragte er sich und sein Kiefer malmte ein wenig während er angespannt zu Jubelstern sah und versuchte seine Neugierde zu unterdrücken.

Erwähnt: Jubelstern, Brombeerstern, Heidebrand
Angesprochen: Heidebrand
Standort: Vorm Kriegerbau -> Platz an dem Jubelstern die Versammlung abhält
Was geschah?:Trauert um die Toten - Spricht beinahe verlegen mit Heidebrand - geht zur Versammlung

"Reden" | Denken | Andere

Mut und Liebe haben eines gemeinsam: Beides wird von der Hoffnung genährt.

(c) by Flockentanz



Nach oben Nach unten
Sonnenflamme
SternenClan Krieger
Sonnenflamme


Anzahl der Beiträge : 521
Anmeldedatum : 11.03.13
Alter : 28

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptySa 01 Jan 2022, 23:48

Sturmflut
FlussClan-Krieger    #047

Ich erzählte der jüngeren Kriegerin von meinen Problem und bat sie um Rat. Darauf schwieg sie kurz, ehe sie meinte, dass sie meine Situation verstehen könne und dass es besser gewesen wäre gleich zur Anführerin zu gehen. Anschließen bot sie an, mich dabei zu begleiten. ,,Ich konnte nicht zu Jubelstern gehen, denn als wir zurück kamen, sprach sie bereits mit Brombeerstern und da kann ich unmöglich stören", sagte ich und merkte dann noch an, ,,danke und ich würde mich freuen, wenn du mich begleiten würdest, um mit Jubelstern zu sprechen sofern sie nicht bei der Versammlung schon etwas dazu wissen will." Ich hoffte, dass ich nicht vor allen Katzen unseres Clans davon berichten muss, was ich entdeckt habe und trat deswegen etwas nervös von einer Pfote auf die andere. Dann sah ich wieder zur Kätzin und bemerkte, dass sie irgendwie erschöpft aussah. ,,Ist alles in Ordnung mit dir?", fragte ich sie freundlich und merkte dann noch an, ,,du siehst erschöpft aus."

Erwähnt: Brombeerstern, Jubelstern, Federtanz & ind. alle FlussClan-Katzen
Angesprochen: Federtanz
Nach oben Nach unten
Eichenblatt
Admin im Ruhestand
Eichenblatt


Avatar von : Stein
Anzahl der Beiträge : 4447
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptySo 02 Jan 2022, 20:17


Nesselpfote

FlussClan Schüler | 034 | Steckbrief
Instinktiv hatte er die Begrüßung Sprenkelpfotes halbherzig erwidert, bevor er sich zu ihm gesetzt hatte; so sehr er sich ab und an über seinen Baugefährten lustigmachte, so hegte er keine wirkliche Abneigung gegen ihn - im Gegenteil zählte er ihn zu den angenehmeren Wesen, die den Schülerbau bewohnten. Tief im Herzen waren ihm seine Schwestern immer noch wichtig, aber es änderte nichts daran, dass es Zeiten gab, in denen er sie als ungemein anstrengend empfand.
Sein Blick glitt von den Verstorbenen, denen immer mehr Katzen die letzte Ehre erwiesen, zu Jubelstern, deren Gespräch mit Brombeerstern ihrer Körperhaltung nach zu urteilen recht friedlich verlief, auch wenn es nicht zu übersehen war, dass die Worte der WolkenClan Katzen eine steigende Verärgerung in seiner Anführerin auslöste. Für ihn war das Thema Nebelfängerin und Krallensturm eine abgeschlossene Geschichte - ja, der FlussClan hatte mit ihnen zwei wichtige Krieger verloren, doch es hatte ihn nicht auf eine emotional tiefen Weise getroffen, wie es bei Gewitterpfote der Fall war. Es wäre etwas anderes gewesen, wenn es Hagelsturm oder Libellenjäger gewesen wäre, doch dass seine Eltern sich in naher Zukunft dem SternenClan anschließen könnten, war eine für ihn undenkbare Vorstellung.
Als Nesselpfote bemerkte, wie sein dahingesagter Kommentar den Schüler beeindruckten, konnte er nicht anders, als sich ein wenig aufrechter hinzusetzen und den Kopf zu heben.
»Ein Zufall, schätze ich«, meinte er, als wäre es keine große Sache, auch wenn er innerlich (teilweise dank Sprenkelpfotes Reaktion) durchaus das Gefühl hatte, als wäre es eine große Sache. »Sie haben auf ihrer Seite des Flusses die Grenze geprüft und uns mit der Bitte angesprochen, mit Jubelstern sprechen zu wollen.«
Wenn überhaupt etwas verdächtig war, dann war es der intensive FlussClan Geruch, der vom Territorium des WolkenClans herwehte. Er behielt den Gedanken fürs Erste für sich - vor allem, weil ihm das Geraschel hinter ihm nicht entgangen war. Wenn es schlecht auf schlecht kam, würden diese Idioten von Kätzinnen laut seine Worte wiederholen.
»Wenn ihr beim Jagen euch genauso schrecklich beim Leisesein verhaltet wie jetzt beim Herausspicken, dann wundert es mich nicht, dass wir keine Beute haben«, spottete Nesselpfote an seine Schwestern gewandt, ohne sich die Mühe zu machen, sich umzudrehen.
»Was hast du eigentlich den Tag über getrieben?«, wandte er sich wieder Sprenkelpfote zu, weil er nach seiner kleiner Bemerkung eigentlich kein Interesse daran hatte, sich wirklich mit den beiden zu unterhalten. Dass Brombeerstern und seine Begleitung indessen bereits wieder aus dem Lager verschwunden waren, bemerkte er erst, als Jubelstern mit lauter Stimme eine Clanversammlung einberief.
Mit einem unguten Gefühl runzelte er die Stirn und blickte zu seiner Anführerin.

» Just shut up if you don't have anything useful to say. «

Erwähnt » Jubelstern, Brombeerstern, Rotfels, Nebelfängerin, Krallensturm, Hagelsturm, Libellenjäger
Angesprochen » Sprenkelpfote, Wirbelpfote, Espenpfote

Tldr: Denkt über die Verstorbenen nach, unterhält sich jedoch dann weiter mit Nesselpfote und ärgert seine Schwestern, bevor Jubelstern die Versammlung einberuft




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.

||► post list ||► relations ||► toyhouse


Nach oben Nach unten
Thunder
Admin
Thunder


Avatar von : Sarabi
Anzahl der Beiträge : 1752
Anmeldedatum : 02.08.17
Alter : 17

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptySo 02 Jan 2022, 23:59





Gewitterpfote

Ueberblick | Schueler | FlussClan | ♂ | #029


Blinzelnd blickte der Schüler auf, als er eine leichte Berührung auf seiner Schulter spürte, wenn auch mehr aus Reflex als aus wirklichem Willen. Er wollte momentan nichts mehr, als sich den so vertrauten Geruch seiner Mutter aufnehmen, den Geruch, der ihn immer beruhigt hatte. Ein letztes Mal, bevor es zu spät war. Natürlich war es mittlerweile eigentlich schon gar nicht mehr ihr Geruch - oder zumindest nicht nur ihrer. Eine seltsame Duftnote hatte sich untrennbar mit dem Ihren verbunden, verwirrend süßlich und doch stechend und Gewitterpfote war sich ziemlich sicher, diesen nie wieder vergessen zu können.
Gut, wenn er ehrlich war, war der Geruch seiner Mutter auch nicht das, was er wollte. Er wollte, dass sie wieder zum Leben erwachte, dass sie wieder begann zu atmen, dass sie aufstand und ihm mit der Zunge über die Ohren fuhr - ganz gleich, wie sehr er das als Junges gehasst hatte - und dass sie ihm sagte, dass alles wieder gut würde. Aber das würde nicht passieren, das wusste er. Wie auch nicht, er war ja kein Junges mehr - selbst wenn er sich in diesem Moment wirklich dahin zurückwünschte.

Nur so halb bekam er mit, dass der ältere Kater neben ihm offensichtlich etwas zu sagen hatte und entsprechend verwirrt blickte er Blaubeerbauch zunächst an. Die Worte des Ältesten brauchten einen Moment, bis sie zu ihm durchdringen konnten. Beerdigung. Es war also so weit, er musste sich verabschieden - endgültig, die Worte Blaubeerbauchs machten ihm das noch einmal klarer. Ein ekelhaftes Gefühl machte sich in seinem Magen breit und doch nickte er schwach. Er wollte - musste - dabei sein, ihr die letzte Ehre erweisen. „Ja.“, brachte er schließlich hervor, seine Stimme ziemlich angeschlagen und geladen von Emotionen. Nicht, dass es ihm selbst groß auffallen würde. „Danke, Blaubeerbauch.“

"Reden" && Denken && Handeln && Katzen
TL;DR: Gewitterpfote trauert um Nebelfängerin und realisiert langsam die Endgültigkeit ihres Todes. Er stimmt zu, bei der Beerdigung zu helfen.


Code (c) by Thunder








~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


"Whatever it takes"

FlussClan-Lager - Seite 46 Thun-Habichtjunges


Zuletzt von Thunder am Mo 03 Jan 2022, 00:27 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Waldlicht
Legende
Waldlicht


Avatar von : Falkensturm <3
Anzahl der Beiträge : 1417
Anmeldedatum : 30.08.14
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptyMo 03 Jan 2022, 00:05



Kleeblüte
#030


FlussClan ∘ Kriegerin ∘ weiblich ∘ Steckbrief
Angesprochen: ---
Erwähnt:  Jubelstern | Brombeerstern | Himmelstanz

FlussClan-Territorium --> FlussClan-Lager

Kleeblüte war noch gar nicht weit gekommen, als Himmelstanz sie auch schon wieder zurückholte. Irgendwo war sie froh eine Ausrede zu haben um doch noch nicht jagen gehen zu müssen, doch der Grund dafür war eher beunruhigend. Anscheinend war bis eben Brombeerstern, der Anführer des WolkenClans, hiergewesen. Was könnte er gewollt haben? Kleeblütes Pfoten prickelten nervös, während sie Himmelstanz zurück ins Lager folgte. Jubelstern hatte gerade eine Versammlung einberufen, was Kleeblüte nur umso unruhiger machte. Die graue Kätzin wirkte völlig aufgebracht und Kleeblüte traute sich kaum sie auch nur eine Sekunde länger warten zu lassen. Sie eilte auf schwächlichen Beinen an Himmelstanz vorbei zu den anderen versammelten Katzen. Dort angekommen blickte sie mit großen Augen zu ihrer Anführerin hinauf, gespannt was diese zu verkünden hatte.

RedenDenken ∘ Handeln ∘ Andere
Zusammenfassung: Kommt gar nicht zum jagen, sondern wird von Himmelstanz zurück ins Lager geholt. Geht zu den versammelten Katzen.
(c)by Waldpfote



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


FlussClan-Lager - Seite 46 Tr-ni-und-Ahorn-geschenkt-von-Esme-zugeschnitten
Thank you Esme <3

Nach oben Nach unten
Ganyu
Chatmoderator
Ganyu


Avatar von : marthe
Anzahl der Beiträge : 5771
Anmeldedatum : 15.07.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptySa 08 Jan 2022, 19:13

Beerengift
FlussClan  Kriegerin
If I could burn this town, I wouldn't hesitate to smile while you suffocate and die. And that would be just fine.
----------> Schlucht

Auf dem Weg zurück ins FlussClan Lager war Beerengift hinter Rotfarn gelaufen, aber nicht so dicht an ihm, dass sie an seiner Seite stand. Zufrieden hatte sie im Laufen ein paar Blicke auf seinen hübschen Popo geworfen, war mit ihren Gedanken allerdings ganz wo anders. Sie fühlte sich lebendig, wenn auch noch immer etwas schwach und ihre Schritte waren langsam. Immer wieder hatte der graue Kater sie von der Seite aus sanft angesehen, was ihr auch durchaus aufgefallen war, allerdings hatte sie nicht alle davon erwidert.
Als sie bei dem Schilfgürtel vor dem Lager angekommen waren, öffnete die Kätzin ihr Maul, um etwas zu antworten, da stach ihr auf einmal der penetrante Geruch des WolkenClans ins die Nase. Ihr gesamter Körper war für die Zeitspanne eines Herzschlags zu einem Eisbrocken gefroren und konnte wahrlich hören, wie das Bkut in ihren Ohren rauschte. Brombeerstern war hier? Sie wechselte einen tiefen Blick mit Rotfarn, bevor sie sich dann hinter ihm nach innen schob. Das konnte doch nur eines bedeuten.. oder?
»Nein«, log sie auf seine Frage hin. Ihre Stimme war so neutral wie eh, ließ sich nicht anmerken, dass sie sehr wohl eine Ahnung hatte, warum ausgerechnet der WolkenClan ihnen jetzt einen Besuch abstattete. Man musste nur ein bisschen nachdenken, dann war die Sache eigentlich klar - zumindest für sie. Die meisten anderen Katzen hatten vermutlich keine Ahnung und das war auch besser so. Beerengift blickte im Lager um sich, suchte mit ihrem Blick dabei unauffällig nach Spatzenpelz und Schilfkralle, versuchte aus ihrer Reaktion schlau zu werden. Dabei entfernte sie sich immer weiter von Rotfarn und setzte sich schließlich etwas weiter weg, recht abseits von ihm und auch von den anderen Kriegern, hin. Was wohl seine Reaktion gewesen wäre, hätte er gewusst, dass die Beute, die sie sich geteilt hatten, aus dem WolkenClan gestohlen war? Rotfarn war ein aufrichtiger Krieger, aber wer weiß, was ihre Beziehung dahingehend für eine Rolle spielen würde.
Angestrengt atmete sie aus, versuchte ihre äußere Ruhe zu wahren und zog den bunten Schweif näher an sich, während sie darauf wartete, was Jubelstern zu berichten hatte. Ja, was würde sie wohl dazu sagen?
Erwähnt: Rotfarn, Brombeerstern, Spatzenpelz, Schilfkralle, Jubelstern
Angesprochen: Rotfarn
042

Code by Nesselgift



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


despite the overwhelming odds, tomorrow came.

FlussClan-Lager - Seite 46 Entenpfote-f-r-Ganyu
ente by wald.

Nach oben Nach unten
Coraline
Legende
Coraline


Anzahl der Beiträge : 1506
Anmeldedatum : 02.12.17

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptySo 09 Jan 2022, 13:35

Kauzflug


Jubelsterns Reaktion versetzte mir unweigerlich einen Stich ins Herz, ohne Zweifel hatte ihr die Nachricht über den Tod zwei ihrer Krieger einen weiteren Stein in den Magen gelegt. Mitfühlend senkte ich den Kopf, versuchte meine eigene Müdigkeit und Erschöpfung nicht an meiner Empathie nagen zu lassen. Ich wusste es lange, aber sie hatte es erst jetzt erfahren.
Glücklicherweise lies sie sich nicht allzu lange mit emotionalen Belangen aufhalten und ich nickte erleichtert, als sie anbot die Verstorbenen mit aus dem Heilerbau zu tragen. Danke, Jubelstern. Damit können wir ihnen die letzte Ehre erweisen.
Stillen Schrittes folgte ich der Anführerin in meinen Bau, die klare kühle Luft des Lagers brachte kurz etwas Bewegung in die Höhle welche für gewöhnlich durch einen staubigen schweren Kräutergeruch ausgezeichnet werden konnte. Doch diesmal gewann auch ein anderer, weitaus schwererer Geruch meine Aufmerksamkeit, und sichtlich auch die von Jubelstern.
Unglaublich... hatte ich mich die letzten Tage einfach so sehr daran gewöhnt?
Ich erschauderte leicht, doch riss ich mich schnell wieder zusammen um Jubelstern beim Heraustragen der schlaffen Körper zu helfen.
Sie bedankte sich, ich erwiederte ihre freundliche Geste und drückte auch meine Nase in das Fell an ihrer Schulter. Wenn man es nicht vorhin schon wüsste würde man spätestens jetzt an ihren spitz hervorstehenden Knochen von der Hungersnot des Clans erfahren. Besorgt folgte mein Blick der grauen Kätzin als sie sich auf ihren üblichen Platz setzte und die Clan-Versammlung einberuf.
Dabei entfernte ich mich etwas von den Körpern der beiden Verstorbenen ihren trauernden Angehörigen genug Platz zu geben.
Für einen kurzen Augeblick beobachtete ich das Lager und jene Katzen welche sich von Jubelstern und Krallensturm verabschieden wollten, und ich fand endlich Ruhe. Erleichtert schloss ich meine Augen, überwältigt von der Welle an Emotionen welche sich in meiner Brust ausbreitete und bis in meine Ohrenspitzen vordrang. Ich konnte nicht einmal beschreiben was genau es war. War ich traurig? War ich erleichtert oder gar glücklich? So oder so hatte der Abschied der beiden Krieger aus meinem Bau einen Schlussstrich gezogen der nur sehr schwer zu greifende Emotionen in mir auslöste. Ich versuchte nicht zu weinen.
Zum Glück wurde mein rühriges Sinnieren recht rasch unterbrochen, von einer Patrouille welche große Aufregung zu erlangen schien. Neugierig reckte ich den Kopf in die Höhe und erhaschte dabei einen Blick auf Nesselpfote welcher als letzter einen größeren Gruppe in das Lager stolperte. Er wirkte erschöpft, aber durchaus aufgeregt genug um den schnellen Schritt der Neuankömmlinge mitzuhalten. Schweren Herzens beobachtete ich den jungen Schüler, als er Nebelfängerin und Krallensturm die letzte Ehre erwies. Sein Auftreten wirkte beinahe schon professionell, nicht zu emotional, aber mitfühlend genug um Ansändigkeit gegenüber der Toten walten zu lassen.
Erst als ich Nesselpfote im Getummel wieder aus den Augen verlor fiel mein Blick auf den Rest der Truppe.
Sie bestand aus Löwenfeder, welcher überraschenderweise Brombeerstern und einen Begleiter, welcher dem Geruch zufolge ebenfalls aus dem WolkenClan kam, hinter sich in Lager geleitet hatte.
Meine Ohren wurden spitz in einer neugierigen Welle, die mich mittrug während ich beobachtete, wie der Anführer des WolkenClans das Gespräch mit Jubelstern suchte.
Das konnte nichts Gutes bedeuten, dachte ich und schnippte nervös mit den Schnurrhaaren. Wenn der Anführer eines anderen Clans persönlich in das Lager eines fremden Clans marschiert, muss er etwas zu sagen haben.
Ich schloss meine Augen im Versuch den Ärger welcher mich überkam wieder zu unterdrücken. Jubelsterns Entscheidung bei der Großen Versammlung unsere Lage herunterzuspielen betraf den gesamten Clan, und so sehr ich hinter ihr stand, es überraschte mich nicht, wenn sie die Konsequenzen nun einzuholen schienen.
Kurz nachdem beide Anführer sich zu einem persönlich Gespräch zurückgezogen hatten, sah ich Gewitterpfote, welcher etwas orientierungslos wirkend ebenfalls durch den Lagereingang spazierte.
Was macht ein Schüler nachts alleine im Wald?
Sorge um den jungen Kater flammte in mir auf und wurde bestätigt durch seine Reaktion auf den Leichnam seiner Mutter. In einer herzzerreißenden Szene folgte mein Blick dem Schüler als er durch das Lager auf die regungslose Nebelfängerin zulief und seine Schnauze in ihrem Fell vergrub. Ich hätte mir vermutlich einiges ans emotionalem Schmerz erspart hätte ich meine Aufmerksamkeit woanders hingerichtet, doch war mir diese Szene nur unangenehm vertraut. Damals hatte ich dem zitternden Ulmenjunges erklären müssen, dass ihre Mutter nicht mehr aufwachen würde. Sie hatte ihren Kopf genauso vergraben.
Glücklicherweise gesellte sich bald Blaubeerbauch zu dem so einsam wirkenden Kater und schien ihm etwas zu sagen, wobei ich durch das aufregende Getummel des Lagers nur das Wort "beerdigen" wahrnehmen konnte.
Gewitterpfote war immer noch sichtlich mitgenommen von der Situation, schien auf Blaubeerbauchs Worte allerdings anzusprechen.
Alleine mit einem Schüler wird es nicht leicht sein für Blaubeerbauch, zwei ausgewachsene Krieger zu beerdigen. Bevor ich den Gedanken zu Ende gebracht hatte löste ich mich aus meinem verwurzelten Sitz und schritt langsam hinüber zu dem weiß-schwarzen Krieger und Gewitterpfote.
Ich kann Krallensturm mitbeerdigen während ihr euch um Nebelfängerin kümmert.

Erwähnt: Jubelstern, Brombeerstern, Rotfels (indirekt), Löwenfeder, Nebelfängerin und Krallensturm, Gewitterpfote, Nesselpfote, Ulmenpfote, Blaubeerbauch
Angesprochen: Gewitterpfote und Blaubeerbauch
Zusammenfassung: Kauz bedankt sich bei Jubelstern für ihre Hilfe mit den Toten und ist erleichtert die Sache (wortwörtlich) begraben zu können. Dann beobachtet er das Clan-Geschehen, denkt sich seinen Teil, und bieten schlussendlich Gewitterpfote und Blaubeerbauch an ihnen bei den Beerdigungen zu helfen.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

But I needn't gossip. After all, it's rude to talk about
someone who's listening.

Danke an Stein für den hünschen Avatar von "WanderingSwordman" <3

Kauzflug:   https://www.warriors-rpg.com/t18660-kauzjunges

Schon krank gemeldet?

Happy
Death
Halloween!

Creep it real.
Nach oben Nach unten
Falkensturm
Legende
Falkensturm


Avatar von : Armadillo - zeigt Moorschatten
Anzahl der Beiträge : 1273
Anmeldedatum : 05.04.20
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptySo 09 Jan 2022, 17:46





Zilpzalpruf

FlussClan | Kriegerin | Steckbrief | #007



Zilpzalpruf nagte das übrige Fleisch von einem Knochen der Maus ab. Sie war viel schneller in den Bäuchen der beiden Katzen gelandet, als ihr lieb war.
Sie konnte Hagelsturms verstehen. Es war sehr schwer anderen Katzen beim Hungern zuzusehen, und nichts tun zu können. Ein Grund mehr, der dafür sprach das Territoriums Grenzen eher eine Richtlinie sein sollten und keine sturen Grenzen. Das machte überhaupt keinen Sinn. Warum sollte der WolkenClan wohlgenährt dabei zusehen dürfen, während der FlussClan verhungerte.
Das Blut schoss der jungen Kriegerin in die Ohren, als Hagelsturm ihren Fang lobte. “Es war wohl Glück.”, log sie. Sie mochte es überhaupt nicht ihrer Clangefährtin nicht sagen zu können wo es gute Beute gab, aber damit würde sie sie nur zur Mittäterin werden lassen. Besser sie wusste von nichts. “Ich wünschte ich hätte mehr fangen können, so dass der ganze Clan satt werden kann.”, murmelte sie.
Ehe sie weiter mit der Kriegerin reden, und sich womöglich noch verplappern konnte, rief Jubelstern zu einer Versammlung zusammen.
Erst als die Anführerin von toten Clanmitgliedern sprach, fielen ihr die beiden Körper auf die merkwürdig still auf der Lichtung lagen. Wie hatte ihr das nur entgehen können. Sie hatte weder mit Nebelfängerin noch mit Krallensturm viel zu tun gehabt - es waren eben ihre Clangefährten. Eigentlich hatte sie zu keiner Katze im Clan eine tiefgehende Beziehung. Trotzdem versetzte der Tod der beiden Katzen ihr einen tiefen Stich ins Herz. Natürlich bemühte sie sich darum das nicht nach außen hin zu zeigen. Wie Ginsterschatten wohl damit fertig wurde zwei Clankameraden zu verlieren? Sie verwarf den Gedanken an ihren ehemaligen besten Freund wieder. Er wollte ohnehin nichts mehr von ihr wissen. Zilpzalpruf hatte nicht vor sich der Gruppe anzuschließen, die die Beerdigung durchführte. Dafür war sie nicht wichtig genug für die beiden Katzen gewesen und sie wollte keine ihrer Clangefährten daran hindern in ruhe trauern zu können.

Nach einer Weile vernahm sie plötzlich WolkenClanGeruch. Ein Blick zum Lagereingang verriet ihr das Brombeerstern, der WolkenClanAnführer mit einem Krieger im Lager war.
Zilpzalprufs Herz begann schneller zu schlagen. Der WolkenClan bestand schließlich nicht nur aus Fischhirnen, früher oder später mussten sie etwas bemerken. Und es waren ja nicht nur Beerengift, Spatzenpelz und sie gewesen, die die Grenze überquert hatten. Vielleicht hatte sich sogar der halbe Clan dort herumgetrieben. Langsam wurde Zilpzalpruf doch etwas mulmig zumute. Was würde Jubelstern wohl mit ihnen machen?
Sie würde es wohl bald erfahren, den kaum war Brombeerstern mit seinen Anhängseln wieder verschwunden, rief die graue Kätzin eine Clanversammlung ein. Zilpzalprufs Schwanz begann nervös zu zucken.


Angesprochen:
Hagelsturm
Erwähnt:
Nebelfängerin | Krallensturm | Beerengift | Spatzenpelz | Ginsterschatten | Hagelsturm
Zusammenfassung:
Redet mit Hagelsturm, trauert etwas um die gefallenen Krieger und schiebt Panik weil Brombeerstern im Lager war


Samtfell
FlussClan | Kriegerin | Steckbrief | Vertretung | #004


Samtfell genoss es neben Limettenhauch zu kauern. Es war schön einfach nur die Wärme der anderen zu spüren, besonders da sich die Kälte der Blattleere in den Wald geschlichen hatte. Nach einer Weile riss Jubelstern sie aus ihrer Wolkenwelt. Krallensturm und Nebelfängerin waren tot? Ein steckender Schmerz bildete sich in der brust der hellen Kätzin. Der Hunger forderte seine ersten Opfer. Sie richtete ihren Blick gen Himmel und schickte ein stummes Gebet für ihre verstorbenen Clangefährten zum SternenClan.
Schweigend saß sie weiter neben Limettenhauch. Die Todesnachricht steckte ihr noch tief in den Knochen, als sie plötzlich am Lagereingang eine Bewegung warnahm. Löwenfeder führte Brombeerstern ins Lager, in Begleitung eines WolkenClanKriegers, an dessen Namen sich Samtfell nicht erinnern konnte. Sie war sich aber sicher ihn schon einmal gesehen zu haben. Was sie wohl hier wollten? Der WolkenClanAnführer ging auf direktem Wege zu Jubelstern und nahm sie beiseite. Es musste wohl sehr ernstes sein. Sie spürte wie sich Limettenhauch näher an sie herandrückte und erwiederte die Geste. Das alles war zu viel für eine Verletze Katze. Behutsam legte sie den Schwanz um die Kätzin, wie sie es füher mit ihren Jungen getan hatte. Hoffentlich hatte Kauzflug bald Zeit sich die Kätzin anzusehen.  
Sie nahm sich vor zur Jagd aufzubrechen, sobald Limettenhauch sicher in seiner Obhut war.


Angesprochen:
Limettenhauch idr.
Erwähnt:
Kauzflug | Nebelfängerin | Kleeblüte | Reifglanz | Limettenhauch | Brombeerstern | Jubelstern | Krallentanz
Zusammenfassung:
schmiegt sich an Limettenhauch und reagiert auf das Clan Geschehen

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Tolle Bilder:
 
Nach oben Nach unten
Xayah
Moderator
Xayah


Avatar von : DA: Arumrose
Anzahl der Beiträge : 1885
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptyMo 10 Jan 2022, 22:53








"Only if you knew how much I liked you”

FC | Kriegerin | #048 | *Toyhouse*


BannerSofort spannte der Körper der Grauen sich an, als Bienenwolke ihr entgegensprang und sich an sie schmiegte. Heftig pochte ihr das Herz in der Brust, während sie einen Augenblick die Augen schließen musste. Die Emotionen drohten sie zu überwältigen, doch blieb ihr gar nicht die Zeit, um sich an die plötzliche Nähe zu gewöhnen, denn auf einmal lag ihre Aufmerksamkeit auf dem Jungen, welches für all das stand, was sie in ihrer traurigen Existenz verpasst hatte. Trotzdem zwang die Kriegerin sich dazu zu lächeln. Natürlich bemerkte sie, wie viel schwächer ihre beste Freundin wirkte, wie sehr die vergangene Zeit und der Hunger ihre Spuren hinterlassen hatten und das war ihr Grund genug, um das was sie getan hatte nicht zu bereuen. Es war herrlich erfrischend die Stimme Bienenwolkes wieder zu hören und ein leises Schnurren entkam ihrer Kehle, wobei es sich vollkommen falsch in ihren eigenen Ohren anhörte. Vorsichtig lächelte sie die gemusterte Kätzin an, schmiegte sich nun ihrerseits einen Augenblick an den warmen Körper und seufzte leise. „Sagen wir es so. Ich hatte Glück.“ Miaute sie, schaffte es jedoch nicht Bienenwolke dabei wirklich anzusehen. Ihre Entscheidung war vielleicht nicht die Beste gewesen und in der Blattleere Beute zu stehlen war eine bescheuerte Idee. Aber, wenn es um das Überleben ihrer besten Freundin – der wichtigsten Katze in ihrem Leben – ging, würde sie genau das wieder tun. Und wieder. Ohne Reue. Ein wenig steif stolperte sie der Königin hinterher, als diese begann sie langsam in Richtung ihres Nestes zu schieben und kurz wallte eine unbekannte Hitze in ihr auf. Mit großen Augen blinzelte sie Bienenwolke an, schluckte schwer und spürte jeden Nerven ihres gesamten Körper deutlicher als je zuvor.

Begleitet von einem konstanten Rauschen in ihren Ohren ließ sie sich dazu hinreißen einige Herzschläge lang im Geruch der Kätzin zu versinken, die beinahe ihr gesamtes Leben an ihrer Seite gewesen war. Mittlerweile war ihr auch bewusst was ihre Emotionen zu bedeuten hatten, was sie fühlte. Doch sprach sie es nicht aus. Sie dachte nicht einmal darüber nach. Denn Hibiskusblüte war sich bewusst, dass es die ganze Sache dann real machen würde. Dann hatte sie keine Chance mehr ihren eigenen Gefühlen zu entkommen. Seufzend schüttelte sie den Kopf, lächelte dann und versenkte ihre Nase im warmen Pelz, der für sie noch immer roch wie Heimat. Wie ein Ort, an den sie immer wieder zurückkehren würde. „Wie früher.“ Miaute sie leise, das erste echte Lächeln seit Ewigkeiten zeigte sich auf ihrem Gesicht. „Ich… ich muss dir etwas sagen, Bienenwolke.“ Fing Hibiskusblüte an, Hitze stieg ihr in den Kopf und es war schwerer gerade Sätze zu bilden.

Sie traute es sich nicht zuzugeben. Nicht vor sich selbst und ganz sicher nicht vor Bienenwolke. Aber sie konnte all diese Dinge nicht auf Ewig in ihrem Herzen tragen. Vielleicht verlor sie dabei ihre beste Freundin. Aber sie schuldete es ihr ehrlich zu ihr zu sein. „Ich… ich… glaube ich bin verliebt.“ Hauchte sie leise, biss anschließend die Zähne zusammen und wandte den Blick ab. Weiter kam sie jedoch nicht, denn die Stimme Jubelsterns erreichte sie und unruhig trat sie hinter Binenwolke an den Eingang der Kinderstube. Kalt lief es ihr den Rücken herunter, als sie den leichten Geruch des WolkenClans vernahm und heftig zuckte sie an der Seite der jungen Königin zusammen. Waren sie aufgeflogen?

Erwähnt: Bienenwolke, Zitroberjunges, Jubelstern
Angesprochen: Bienenwolke

TL;DR: Merkt, dass sie hart verschossen ist. Nimmt sich vor es Bienenwolke zu sagen, wird von Jubelsterns versammlung abgelenkt und bekommt Panik.

"He's got you mesmerised while I die"

flower






FlussClan | Schülerin | #021 | *Toyhouse*
Eigentlich hatte Wirbelpfote schon längst wieder vergessen, dass sie versucht hatte ihre Schwester zu wecken und mit ihr die Beute zu teilen, die Hibiskusblüte ihnen gebracht hatte, denn die Ankunft des WolkenClan Anführers war viel spannender als ihr nerviger knurrender Magen. Außerdem hatte sie so eine hervorragende Aussicht auf die beiden sprechenden Anführer – und ihren blöden Bruder, der sich mit Sprenkelpfote zu unterhalten schien. Dass der überhaupt in der Lage war Worte auf dem Maul des ewigen Miesmachers herauszukriegen war wirklich ein Wunder. Dadurch bekam sie auch mit, dass Nesselpfote wohl bei der Eskortierung des Anführers beteiligt gewesen war und mit großen Augen starrte sie ihren Bruder an. Dabei ignorierte sie beinahe, wie Espenpfote sich auf ihrem Rücken abzustützen begann. Blinzelnd schaute sie nach oben, entdeckte den gemusterten Pelz ihrer Schwester und schnaubte. „Bin ich bequem?“ Murrte sie grinsend, schüttelte sich einmal spielerisch und fixierte sich dann wieder auf die beiden Kater vor ihrer Nase.

„Ich weiß es nicht.“
Miaute sie ehrlich, leckte sich einmal über die Nase und spürte dann, wie ihr Grinsen noch etwas breiter wurde. „Aber ich hab einen Verdacht, wer es vielleicht weiß.“ Mit dem Kinn deutete sie auf Nesselpfote und legte gespielt angriffslustig die Ohren an. Vielleicht würden sie ja etwas aus ihm herauskriegen, wenn sie ihn hinterrücks von den Pfoten holen würden. Und im Nachhinein konnten sie sich ja die Maus teilen! Doch gerade, als Wirbelpfote sich bewegen wollte – sie hatte erneut vollkommen verdrängt, dass da jemand auf ihrem Rücken stand -, wandte ihr Bruder auf einmal seine Worte an sie. Dann jedoch schnalzte sie nur mit der Zunge. „Wir haben auch gar nicht versucht leise oder unauffällig zu sein!“ Sagte sie überzeugt und schlug wild mit dem Schweif. „Außerdem haben wir Beute! Hibiskusblüte hat uns eine Maus vorbeigebracht! Aber wenn du weiter so doof bist, teilen wir sie uns nicht mit dir!“ Schnaubend versuchte sie Espenpfote von sich zu schütteln, um den Bau vollständig zu verlassen.

Jedoch hatte sie gar nicht mehr die Möglichkeit sich weiter Gedanken, um die Beute oder die Geschichte zu machen, die Nesselpfote ihnen hätte erzählen können. Die Stimme Jubelsterns hallte über den Lagerplatz und angespannt stellte sich der Pelz in ihrem Nacken auf. Irritiert blickte Wirbelpfote die graue Kätzin an, legte unruhig die Ohren an und scharrte mit den Pfoten. Die Atmosphäre war angespannt und irgendetwas sagte ihr, dass sie jetzt wohl erfahren würden, worüber der WolkenClan-Anführer mit ihr gesprochen hatte. Ob sie es nun wollten oder nicht. Unsicher schaute sie erst Nesselpfote von der Seite an, bevor sie Espenpfote einen Augenblick musterte. Erstaunlich ruhig ließ sie sich auf ihren Hintern fallen und wickelte ihren Schweif um die Pfoten, welcher immer wieder aufgrund ihrer inneren Anspannung zuckte.

"i'll guard your backs with my life if i have to!"
Erwähnt: Espenpfote, Nesselpfote, Sprenkelpfote, Jubelstern, Hibiskusblüte
Angesprochen: Espenpfote, Nesselpfote

Tldr: Reden ein bisschen müll, zetert Nesselpfote an, versucht Espenpfote abzuschütteln und setzt sich, um Jubelstern zuzuhören.








FlussClan | Krieger | #036 | *Toyhouse*
Das Leben schien es nicht gut mit ihm zu meinen. Irgendwie ängstlich traute er sich nicht den Kopf zu drehen, wo er Binsenfluts Körper an seinem spürte. Immerhin hatte er gerade ihren Bruder, den Kater, mit dem sie beide aufgewachsen waren, dem Beutediebstahl beschuldigt. Er wollte es ihr erklären, ihr zeigen wie er darauf gekommen war und dabei selbst bemerken, dass er falsch lag. Doch alle Hinweise deuteten darauf hin. Und wahrscheinlich war Schilfkralle nicht der einzige. Hibiskusblüte war mit ihm losgezogen – daran erinnerte er sich noch. Und auch sie hatte verhältnismäßig viel Beute mit ins Lager gebracht – wo auch immer die gelandet war. Wie viele Katzen waren wirklich in diese Sache involviert? Ein leichtes Zittern übermannte seinen Körper, ihm wurde unsagbar schlecht und verzweifelt schlug er die Augen nieder. Dann jedoch hörte er die leise Stimme seiner besten Freundin und unsicher blinzelte er sie an. Sie schien sich nicht ganz sicher zu sein, was genau er ihr damit nun sagen wollte. Er konnte ganz genau erkennen, dass sie ihm nicht glauben wollte.

Doch genauso gut erkannte er, dass sie nun begann die Informationen der letzten Tage in ihrem Kopf zusammenzusetzen. Er selbst war nicht dumm. Aber Binsenflut war noch deutlich intelligenter als er selbst, gerade wenn es darum ging etwas einzuschätzen oder Informationen miteinander zu verknüpfen. Schnell merkte er, wie schockiert sie wirklich war und schuldbewusst wandte er den Blick ab. Hätte er lieber schweigen sollen? Aber das hätte die gesamte Sache doch auch nicht besser gemacht. Oder doch? Jetzt war es zu spät, um darüber nachzudenken und so versuchte er weiterhin Binsenflut nicht in die Augen zu sehen, während sie offensichtlich dabei war das Geschehene zu verarbeiten.

„Ich hasse dich nicht“

Erleichtert seufzte der Krieger auf, lehnte sich der kurzen Berührung an seiner Schulter entgegen und ließ seine dunklen Augen anschließend langsam über den Lagerplatz wandern. Er musste ruhig bleiben. Jetzt durchzudrehen würde niemandem helfen, dem war er sich bewusst. War er wirklich davon ausgegangen, dass sie ihn hassen würde? Schilfkralle war ihr Bruder und doch kannten sie sich schon so lange, dass sie irgendwie auch Familie waren. Zumindest standen sie sich näher als es normale Freunde taten. Zumindest kam es ihm so vor. Bei dem Gedanken wurde ihm kurz warm ums Herz, bevor er brutal wieder mit der Gegenwart konfrontiert wurde. „Eine Erklärung?“ Miaute Pantherfeuer leise. „Also abgesehen davon, dass wir seit Monden kaum noch Nahrung finden und unser Clan langsam stirbt?“ Kurz huschte eine gewisse Ironie durch seine dunkle Stimme, bevor er sachte den Kopf schüttelte. „Schilfkralle ist manchmal… etwas stürmisch. Aber er würde nichts tun, um dem Clan absichtlich zu schaden.“ Dabei war er sich vollkommen sicher. Wahrscheinlich war der rot gemusterte Kater tatsächlich der Meinung genau das Richtige getan zu haben. Und wenn er ganz ehrlich mit sich selbst war. Es fiel ihm schwer seinem Freund diese Tat übel zu nehmen. Wie hätte er gehandelt, wenn zum Beispiel das Leben Blaubeerbauchs davon abgehangen hätte? Oder gar das von Binsenflut? Wäre er dann auch über die Grenzen hinweggetreten?

„Da bin ich mir sicher.“ Diese Sicherheit verschwand jedoch, als die graue Anführerin begann zu ihnen zu sprechen und die Anspannung, die von ihr ausging, ihm vollends erfasste. Die Haare in seinem Nacken stellten sich auf und kurz flackerte Panik in seinem Blick, bevor er sich setzte, seinen Rücken begradigte und den Blick hob. Was sollte er tun, wenn die folgende Versammlung tatsächlich mit dem zutun hatte, was er insgeheim schon befürchtete? Wie sollte er handeln? Die Umgebung fühlte sich nun noch kälter an und es kam ihm so vor, als würde er eisige Wind direkt bis in sein Herz reichen und es mit klammen Fingern umschließen.

"Remember. We are blood. Never stop flowing. Keep moving."
Erwähnt: Binsenflut, Brombeerstern, Schilfkralle, Jubelstern
Angesprochen: Binsenflut

Tldr: Depression




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


if all you ever do
is look down on people
you won’t be able to recognize your own weaknesses

Nach oben Nach unten
Raiden Shogun
Admin im Ruhestand
Raiden Shogun


Avatar von : AngelDalet dA
Anzahl der Beiträge : 5179
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptyMo 10 Jan 2022, 23:31

E
choherz


FlussClan Krieger Post 145





»Angesprochen:
xxx
»Erwähnt:
Morgenblüte, Zinnoberjunges, Bienenwolke, Hibiskusblüte, Jubelstern



Cf.: Sonnenfelsen [FC Territorium]

Langsam erreichte Echoherz das Lager. Der Weg war anstrengend gewesen, so wie er es seit dem Beutemangel nicht anders gewohnt war. Das Einzige, dass ihm etwas Frieden gab, war, dass Morgenblüte nicht wegen der Beute verärgert gewesen war. Im Gegenteil schien sie ihn zu verstehen und ebenfalls viel für Zinnoberjunges geben wollen, was Echoherz einen kurzen Augenblick lang Wärme verspüren ließ. Zwar hatte der große Kater nichts weiter dazu gesagt, doch er hoffte, dass sie dennoch verstand, was er fühlte.
Im Lager angekommen verabschiedete sich Echoherz mit einem knappen Nicken von Morgenblüte. Gerne hätte er sie mit zu Zinnoberjunges genommen, denn diese freute sich bestimmt über neue Spielpartner, doch das letzte Gespräch mit Bienenwolke ließ ihn zögern. Zunächst mussten sie sich aussprechen, er musste seine Reaktion erklären und ihr klar machen, wie er diese Dinge nun einmal sah. Dafür brauchte er erst einmal Zeit mit seiner Gefährtin, auch wenn Morgenblüte bestimmt in der Lage gewesen wäre, Zinnoberjunges abzulenken.

Echoherz erreichte die Kinderstube, doch schaffte es nicht, einzutreten. Der Duft von Hibiskusblüte hing im Eingang und er hielt inne, nur um diese neben Bienenwolke und Zinnoberjunges zu erblicken. Sie hatte ihnen ein Eichhörnchen gebracht, der Kater konnte hören, wie glücklich Bienenwolke über die Situation war. Doch er hielt nicht inne, weil er ebenso glücklich war und ihnen Raum geben wollte. Echoherz wusste sehr gut, dass es rationaler wäre, wenn er ihnen diesen Raum gönnte, weil seine Verwandte seiner Tochter Beute gebracht hatte. Stattdessen empfand er einen Stich der Eifersucht und all das nagte an seinem Stolz. So lange hatte er gebraucht, um diese Maus zu fangen und nun war er nicht einmal in der Lage, seine Familie damit zu ernähren, weil jemand anderes schneller gewesen war. Es war nicht fair gegenüber Hibiskusblüte, dass wusste er tief in seinem Inneren, doch alles nagte an ihm, die Situation, der Streit mit Bienenwolke, der Hunger, die Schwäche, die seinen Körper gepackt hatte.
Mit einem finsteren Ausdruck ließ er sich in der Nähe der Kinderstube nieder und ließ die kleine Maus neben seine Pfoten fallen. Dann würde er eben warten, bis Hibiskusblüte fertig war und seiner Familie trotzdem die Beute bringen. Mehr Beute war gut für das Junge, dass diese dringend brauchte und er würde sie keinem anderen anbieten können, solange er nicht sicher wusste, dass Zinnoberjunges die Blattleere überstehen würde.

Eingeschnappt blickte der große Kater zu Jubelstern hoch, als diese den Clan zusammenrief. Während seiner Rückkehr ins Lager hatte er nicht groß darauf geachtet, was andere um ihm herum taten, sodass er die Stimmung und die Gerüche nicht wirklich wahrgenommen hatte. Doch der wütende Ton seiner Anführerin ließ ihn konzentrierter werden. Was auch immer vorgefallen war, er würde es bald erfahren, auch wenn er nicht besonders sicher war, ob es ihn interessierte.



»Standort:
Sitzt in der Nähe der Kinderstube.
»Sonstiges:
Kommt ins Lager zurück und ist stolz darauf, seiner Tochter Beute bringen zu
können. Bemerkt allerdings, dass Hibiskusblüte das bereits getan hat, was an seinem Stolz nagt, weshalb er sich kindisch beleidigt zur Seite setzt und darauf wartet, zu Bienenwolke zu können.


SteckbriefCan somebody tell me how to win a fight? Can somebody tell me is the fear inside? I wanna learn how to live without the consequences... I wanna learn how to live without the consequences!Relations

Code by Fearne | Song by Alice Merton [Learn To Live]






Muschelklang





FlussClan Kriegerin

Es dauerte nicht lang, bis jemand Muschelklangs Aufmerksamkeit erweckte. Nicht durch eine besondere Tat, durch eine Idee, was Jubelstern sagen könnte. Nicht einmal Jubelsterns Worte erklangen, um Klarheit über diese erschreckend angespannte Situation zu bringen. Stattdessen war es Schilfkralle, der gemeinsam mit Honigstreif ins Lager getrottet kam. Freundlich lächelte sie, es war schön zu sehen, dass es ihm nach dem letzten Training besser ging. Sein Gehen war so abrupt gewesen und nachdem sie ins Lager zurückgekehrt war, hatte sie nie wirklich die Zeit gehabt, um ihn danach zu fragen.
Schilfkralle, grüßte sie genauso gedämpft und blinzelte warm. Ihr Blick richtete sich für einige Momente auf Honigstreif, der sich jedoch Jubelstern zugewandt hatte. Sie warteten alle gespannt auf die Anführerin, die vor Wut nur so funkte. Unruhig bearbeitete die gefleckte Kätzin den Boden, blickte kurz zu ihrer Bewegung hinab. Ich bin auch nicht sicher. Brombeerstern war mit seinem Krieger, Rotfels, hier, doch noch weiß niemand, was er mit Jubelstern besprechen wollte. Alle sind einfach nur angespannt.
Muschelklang hob den Blick und wickelte ihren Schweif um die Vorderpfoten, in der Hoffnung, dadurch nicht weiter am kalten Boden zu scharren. Sie brauchte ihre Ballen noch funktionstüchtig. Vielleicht sollte sie Kauzflug um eine Salbe für ihre Pfoten bitten, um diese in der Blattleere zu schützen.
Geht es dir denn wieder besser?, fragte sie an Schilfkralle gewandt, in der Hoffnung, dass er für ein Gespräch bliebe und nicht wieder ging, nur weil sie ihm keine richtige Antwort geben konnte. Erneut sah sie zu Honigstreif, doch sie hatte nichts, was sie den Kater fragen konnte, um ein Gespräch in die Wege zu leiten. Vielleicht würde es ja auch reichen, Schilfkralle ein wenig auszufragen, vielleicht würde sich daran ja etwas ergeben. Ihr grüner Blick legte sich auf den gefleckten Kater und sanft lächelte sie. Wirbelpfote würde sich bestimmt bald über eine Fortsetzung unseres Trainings freuen. Über einen Kampf gegen dich, meine ich.

103




Zusammenfassung:
 


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

With you by my side, though our mouths stay silent
my heart is at peace.
Nach oben Nach unten
Online
Frostblatt
Anführer
Frostblatt


Avatar von : Lykan ~owo~
Anzahl der Beiträge : 362
Anmeldedatum : 02.02.20
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptyDi 11 Jan 2022, 13:10







Elsterherz

FlussClan Krieger


Den Kater riss lautes Gemurmel aus dem Schlaf. Er hob den Kopf und knurrte etwas Unverständliches, bevor er sich aus seinem Nest schob und auf die Lichtung trat. In genau diesem Moment berief seine Anführerin eine Versammlung ein. Er hob erstaunt die Augenbrauen. Was war vorgefallen?
Dann stach ihm ein dicker, schwerer Geruch in die Nase und er schnaubte. WolkenClan. Er blickte sich um, doch die Katzen mussten gerade gegangen sein. Natürlich verpasse ich mal wieder alles.., dachte er verärgert und vor Neugier zuckten seine Krallen.
Er leckte sich schnell über den schwarz weißen Pelz, damit er halbwegs tageslichttauglich ausschaute, auch wenn das seine Augenringe und die kraus gezogene Stirn nicht besser machte.
Er blickte sich routinemäßig um und entdeckte Rotfarn. Sein erster Impuls war, auf ihn zuzulaufen und sich neben ihn zu setzen. Dann jedoch erschien Beerengift und Elsterherz traf eine Flut von Erinnerungen und Zorn. Stimmt ja. Da war ja was. Eine Wut, die ihn seit Tagen fast zerfraß. Abrupt wandte er sich ab. Er hatte vielleicht für einen kurzen Moment vergessen, dass nicht mehr alles friedlich und wie früher war, aber das klaffende Loch in seinem Herzen, das, wo eigentlich Ahornschweif hätte sein sollen, brachte die Erinnerung schnell genug wieder zurück. Mit einem finsteren Blick über die Schulter entfernte er sich von seinem ehemaligen Freund und setzte sich am anderen Rand der Lichtung den beiden gegenüber.
Es fiel ihm schwer, die beiden nicht feinselig anzustarren, so glücklich und zufrieden wie sie aussahen, und so fesselte er seinen Blick an Jubelstern, die jetzt bitte endlich mit der Sprache rausrücken sollte, damit er danach so schnell wie möglich das Weite suchen und aus diesem viel zu engen Lager rauskommen konnte.


Angesprochen: -
Erwähnt: Jubelstern, Beerengift, Rotfarn
Standort: am Rand der Lichtung, gegenüber von Rotfarn und Beerengift

Code by Esme

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

200x200dem3avj-d02e99f2-6e9d-41b5-9d19-95940dc71714


Art by onlysomeonerandom on dA
Nach oben Nach unten
Eichenblatt
Admin im Ruhestand
Eichenblatt


Avatar von : Stein
Anzahl der Beiträge : 4447
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptyDi 11 Jan 2022, 15:00


Schilfkralle
» If you make a promise, you keep it, if you make a mistake, you apologize. And if you give someone a dream, you defend it to the end. «

Er hatte seine Ohren gespitzt und versucht, aus der Tonlage seines Freundes herauszuhören, ob er Verdacht schöpfte. Nicht, dass es irgendetwas gäbe, was er tun könnte, um dem entgegenzuwirken. »Vielleicht können wir Brombeerstern nun auch einmal besuchen kommen? Es interessiert mich ja schon sehr, wie die anderen Lager aussehen«, witzelte er in Hongistreifs Richtung, um den Ernst der Lage zu ignorieren.
Immer mehr Katzen waren zum Einbruch der Nacht zurückgekommen und versammelten sich nun in Scharen vor Jubelstern; Schilfkralle erwischte sich dabei, wie er unbewusst nach Hibiskusblüte und Flammenpfote Ausschau hielt, konzentrierte sich jedoch rasch auf Muschelklang, die er angesprochen hatte, um mehr über die Situation zu erfahren.
»Brombeerstern und Rotfels, so so. Ich schätze, sie haben als Gastgeschenk keine Beute mitgebracht?«, fragte er in einem unbesorgten, aber gedämpften Ton, um die beginnende Versammlung nicht zu stören. Dass er den Begriff Beute überhaupt angesprochen hatte, wurde ihm doch recht schnell zum Verhängnis; es war viel zu lange her, dass er selbst etwas gegessen hatte, und es war, als könnte er allein das Wort bereits auf seiner Zunge schmecken. Das letzte Beutestück, das er im Maul gehabt hatte, hatte er Binsenflut gegeben - und das davor nun ja.
»So gut wie noch nie«, antwortete der Kater ihr, nachdem er eine kurze Grimasse gezogen hatte. »Ich hab vermutlich einen der verdorbenen Fische gegessen. Dass uns deswegen keine Jungkatzen weggestorben sind, sei dem SternenClan verdankt.« Ein ernsthafter Ausdruck huschte für den Bruchteil eines Herzschlags über sein Gesicht; soweit waren sie noch recht glimpflich durchgekommen, doch wie lange würde es dauern, bis sie die ersten Tode erfuhren?
Rasch hatte sich jedoch wieder seine Heiterkeit Besitz von ihm ergriffen, als Muschelklang ihre letzte Trainingseinheit anschnitt. »Deine Schülerin wird ihrem Namen wirklich gerecht«, schnurrte er. »Das war wirklich eine verpasste Gelegenheit, die wir nachholen müssen. Vielleicht könnten wir uns auch einem Kampftraining in der Gruppe versuchen?« Verstohlen schaute er zu Honigstreif. »So wirklich mit einander gerangelt haben wir ja schließlich auch schon lange nicht mehr. Und macht euch keine Sorgen, zu dritt hättet ihr dann eventuell auch eine Chance gegen mich.« Unbeschwert plapperte er seinen Unsinn vor sich her, während sein Blick wieder zurück zu Jubelstern glitt, auf deren Ansprache nicht nur er warteten.

Erwähnt » Brombeerstern, Rotfels, Binsenflut, Wirbelpfote
Angesprochen » Honigstreif, Muschelklang
Tldr Versucht, sich seine Anspannung nicht anmerken zu lassen. Unterhält sich mit Muschelklang und Honigstreif.
SteckbriefFlussClan Krieger14 Monde026




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.

||► post list ||► relations ||► toyhouse


Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein


Avatar von : deviantart/Merrraki
Anzahl der Beiträge : 1694
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 EmptyDi 11 Jan 2022, 16:03




o Blaubeerbauch o

FlussClan | Ältester | männlich | #19


"Wenn du etwas brauchst, kannst du immer zu mir in den Ältestenbau kommen", bot er an.
Betrübt betrachtete Blaubeerbauch den Schüler. Er wünschte, er könnte irgendetwas tun, damit der Schüler sich besser fühlte, doch er wusste aus Erfahrung, dass nur die Zeit die Wunde würde heilen lassen, die der Verlust einer wichtigen Katzen gerissen hatte. Und eine Narbe würde immer bleiben…
Der Älteste dachte an seine geliebte Traumspiegel, die ein ähnliches Schicksal erlitten hatte wie die beiden verstorbenen Krieger vor ihm, denn auch sie hatte eine Krankheit in den SternenClan geholt.
Er lächelte den Heiler sanft an, als dieser ihnen anbot, bei der Beerdigung zu helfen.
"Danke, Kauzflug", miaute er und warf Gewitterpfote einen weiteren Blick zu. "Ich glaube wir können die Hilfe gebrauchen. Ich werde noch schnell Muschelklang holen."
Es interessierte den weißen Kater durchaus, was Jubelstern zu sagen hatte, doch die Toten benötigten auch ihre Zeit und ihren Respekt. Den Inhalt der Versammlung würden sie auch später in Erfahrung bringen können.
Seine Schweifspitze tippte noch einmal auf Gewitterpfotes Schulter, dann stand er auf und lief zu Muschelklang hinüber, die er bereits im Lager entdeckt hatte.
"Entschuldigung, dass ich euch unterbreche", miaute er, als er sich in das Gespräch von ihr, Schilfkralle und Honigstreif einmischte.
"Muschelklang, Jubelstern hat mir aufgetragen Krallensturm und Nebelfängerin zu beerdigen und auch dich dazu eingeteilt. Kauzflug und Gewitterpfote werden uns begleiten."
Der Älteste kehrte zu Gewitterpfote und dem Heiler zurück und nickte letzterem zu, als Zeichen, dass sie nun aufbrechen konnten. Dazu hievte er mit etwas Hilfe Nebelfängerin auf seinen Rücken und schritt langsam auf den Lagerausgang zu - wobei er merkte, dass er lange nicht mehr so kräftig war wie früher, denn er spürte bereits die Anspannung in Schultern und Beinen, obwohl die verstorbene Kriegerin nicht schwer war.
Er erreichte eine Anhöhe nicht weit außerhalb des Lagers, die aufgrund ihrer Lage trockener war und sich deshalb als Grabstätte eignen würde. Er ließ Nebelfängerin von seinen Schultern gleiten und begann damit, zwei Gräber auszuheben, während er auf seine Begleiter wartete.


Erwähnt: Jubelstern
Angesprochen: Gewitterpfote, Kauzflug, Muschelklang, Honigstreif und Schilfkralle (beide indirekt)
Ort: FC Lagermitte -> außerhalb des Lagers auf einer Anhöhe


Zusammenfassung: Denkt über die Vergangenheit nach und bedankt sich bei Kauzflug für die Hilfe. Sagt Muschelklang Bescheid, dass sie mit zur Beerdigung eingeteilt ist udn bricht mit Nebelfängerins Leiche auf.

Code by Moony, angepasst Esme,
pic by deviantart.com/WanderingSwordman


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
Danke an Ara <3

pic by deviantart.com/llllittlebeeuwulll
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte





FlussClan-Lager - Seite 46 Empty
BeitragThema: Re: FlussClan-Lager   FlussClan-Lager - Seite 46 Empty

Nach oben Nach unten
 
FlussClan-Lager
Nach oben 
Seite 46 von 47Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 24 ... 45, 46, 47  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: FlussClan Territorium-
Gehe zu: