Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Farnsee
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattgrüne

Tageszeit:
Monduntergang

Tageskenntnis:
Bis auf einige kleine Wölkchen ist der Himmel strahlend blau. Es ist so richtig heiß und die Sonne brennt vom Himmel. Bäume, Sträucher und Wiesen sind grün, aber wo es weniger Wasser gibt, mischen sich vermehrt einige vertrocknete Pflänzchen darunter. Beute gibt es aber dennoch genügend und die meisten Katzen sollten kaum Probleme haben, ihre hungrigen Mägen zu füllen oder ihre Jungen zu versorgen. Nur im Fluss gibt es keine Fische und auch die Landbeute im Territorium des FlussClans hat sich zurückgezogen.


DonnerClan Territorium:
Die Bäume halten hier einen Teil der Sonnenstrahlen ab und sorgen für etwas Schatten. Das Unterholz ist dich genug, um sich bei der Jagd leicht darin verbergen zu können, jedoch können trockene Zweige für unerfahrene Katzen eine Schwierigkeit darstellen. Beute gibt es jedenfalls genug und eine geduldige Katze wird früher oder später eine zweite Chance bekommen.


FlussClan Territorium:
Der Wasserspiegel des Flusses steht niedriger als sonst und die Sonne hat das Wasser aufgewärmt, auch wenn die Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts weiterhin den Fluss verdrecken. Die Fische haben sich inzwischen vollständig zurückgezogen und nach Süden geschwommen. Auch die Landbeute ist verschwunden.


WindClan Territorium:
Aufgrund der fehlenden Deckung und der höheren Lage geht hier zumindest ein leichter Wind und es ist ein klein wenig kühler als in den Territorien der anderen Clans. Der Wind bietet zumindest eine kleine Abkühlung, auch wenn die meisten Katzen sich bei der Hitze wohl trotzdem nur ungern mehr als nötig in der Sonne aufhalten. Kaninchen gibt es nach wie vor genügend.


SchattenClan Territorium:
Auch im Territorium des SchattenClans ist es warm und grün geworden. Reptilien und Frösche gibt es genügend. In den bewaldeten Gebieten ist bietet der Wald kühlenden Schatten. Auch hier wimmelt es von Beute und ein Jäger kann sich auf ein nettes Festessen freuen.


WolkenClan Territorium:
Die Bäume hier tragen grüne Blätter, aber besonders weiter entfernt vom Fluss finden sich immer wieder auch trockene Sträucher. Im Schatten der Bäume ist das Unterholz grüner und überall ist das Zwitschern der Vögel zu hören. Ein erfahrener Jäger sollte kaum Probleme haben, Beute zu finden und zum Clan zurückzubringen.


Baumgeviert:
Die vier mächtigen Eichen tragen grüne Blätter und spenden kühlenden Schatten für jede Katze, die sich in der Senke ausruhen möchte. Wenn das Baumgeviert verlassen ist, wimmelt es hier von Beute und in den Baumkronen zwitschern die Vögel.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es heiß und trocken, aufgrund der Steinbauten der Zweibeiner vielleicht sogar noch heißer. Zweibeiner und Hunde sind damit aber auch häufiger im Park und auf ihren Spaziergängen anzutreffen. Sie stellen wie ihre Monster eine Gefahr für die Katzen dar und machen die Futtersuche schwieriger. Wasser ist ebenfalls schwieriger zu finden, solange man nicht zum Strom läuft, wo der Wasserspiegel etwas niedriger ist als sonst.


Streuner Territorien:
Auch hier ist es heiß geworden. In bewaldeten Gebieten bieten die Blätterdächer der Bäume einen kühlenden Schatten, während sich wohl kaum eine Katze gerne länger als nötig auf den offenen Flächen aufhalten möchte. Beute gibt es genügend und ab und zu ist auch mal ein abenteuerlustiges Hauskätzchen anzutreffen, das sich noch nicht im Schatten zusammengerollt hat.


Zweibeinerort:
Sonne und Wärme locken Hauskätzchen immer wieder in die Gärten ihrer Hausleute, auch wenn sich die meisten wohl lieber faul im Schatten zusammenrollen, um zu dösen, anstatt einen Schritt über den Gartenzaun hinaus zu machen. Aber hin und wieder entscheiden sie sich für einen kleinen Spaziergang.


 

 DonnerClan Lager

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 13 ... 22, 23, 24
AutorNachricht
Katsuki
Moderator
Katsuki

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1712
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 24 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 24 EmptyDi 13 Jul 2021, 22:19


"Durch deine Augen schaue ich..."
Wisperwind

"...wie durch die Nacht ins All."

DonnerClan | Kriegerin | #058 | *Toyhouse*

Schon immer war Wisperwind der Überzeugung gewesen, dass es jeder Katze selbst unterliegen sollte, ob und wenn ja wem sie welche Informationen anvertrauten. Sie selbst hatte Geheimnisse, so wie jeder andere auch. Kurz dachte die Kriegerin darüber nach, dass es außer Farnsee und Toxinstern niemanden in diesem Clan gab, der auch nur zu ahnen schien, dass sie keine vollblütige DonnerClan-Katze war. Nicht, dass sie je besonders viel Kontakt zu ihrer Familie im WindClan gehabt hätte. Aber manchmal fühlte sie sich, als würde sie gar nicht in diesen Clan passen. Sie war zu klein, zu schnell. Ihr Pelz war nicht für das Unterholz gemacht. Aber davon ließ sie sich nicht unterkriegen. Warum auch? Solange sie ihrem Clan, dem Clan in dem sie geboren und aufgewachsen war treu ergeben war, konnte nichts sie erschüttern. Zufrieden lehnte sie sich den Berührungen ihrer Schwester entgegen, nahm ihren Geruch in sich auf und sofort beruhigte sich ihr rasender Herzschlag. Sie hatte nichts zu befürchten.

Mit aufmerksamen Augen beobachtete die Graue Farnsee dabei, wie sie zwei Mäuse vom Frischbeutehaufen nahm und anschließend in ihre Richtung blickte. „Ich glaube, wir müssen demnächst mal auf Eichhörnchenjagd gehen. Kann ja nicht sein, dass du dich mit langweiligen Mäusen begnügen musst!“ Gespielt empört und mit einem amüsierten Funkeln in den Augen grinste sie die gemusterte Kriegerin an, nahm sich daraufhin ihre eigene Beute und kehrte dem Frischbeutehaufen den Rücken zu. Farnsee wollte also ihren Rang abgeben. Keine Zweite Anführerin mehr sein. Nachdenklich ließ Wisperwind den Blick schweifen, während sie im Kopf die verschiedenen Katzen des Clans durchging. Wer wohl diesen Rang übernehmen würde? Wem vertraute Toxinstern genug? Es gab sicherlich einige Krieger, die in Frage kommen würden und auch in der Lage wären ihn tatkräftig zu unterstützen, aber es gab nicht viele Katzen die der dunkle Anführer wirklich nahe an sich heranließ.

Vielleicht ja Eisenkralle? Nein, irgendetwas sagte ihr, dass es nicht auf den grauen Krieger hinauflaufen würde. Am wahrscheinlichsten wäre wohl Honignase. Die beiden waren immerhin schon eine Ewigkeit miteinander befreundet. Außerdem konnte sie die gefleckte Kriegerin nirgendwo entdecken. Stimmt, sie war mit Silberpfote und Toxinstern kurz vor Sonnenaufgang gemeinsam aufgebrochen. Ein vorsichtiges Lächeln legte sich auf Wisperwinds Lippen. Vielleicht hing das ja tatsächlich alles miteinander zusammen. Sollte dem so sein, würde sich Farnsee keine Gedanken machen müssen. Honignase würde das sicherlich großartig machen! Total Abwesend lief sie beinahe in Klippenstolz hinein, bremste jedoch noch rechtzeitig ab und brummte entschuldigend durch das Fell der Maus in ihrem Maul. Freundlich blitzten ihre Augen, als sie sich wieder setzte, ihren Schweif um die Pfoten wickelte und anschließend die Beute zu Boden fallen ließ.

„Wie wäre es, wenn wir irgendwann mal gemeinsam jagen gehen würden?“
Schlug die Kriegerin vor, nachdem sie den ersten Bissen von der Maus genommen hatte und sich über die Schnauze leckte. Sie hatte schon viel zu lange nichts mehr mit ihrer Schwester unternommen und auch mit Klippenstolz verbrachte sie nicht unbedingt viel Zeit. Vielleicht würden sie es zwischen ihren Verpflichtungen ja mal schaffen etwas gemeinsam zu unternehmen.

"Kiss me under the light of a thousand stars"

Erwähnt: Farnsee, Klippenstolz, Honignase, Toxinstern, Silverpfote, Eisenkralle
Angesprochen: Farnsee, Klippenstolz
Ort: Lagerplatz / Frischbeutehaufen

Tldr: Denkt über ihre Abstammung nach und darüber, wer nach Farnsee Zweiter Anführer wird. Gesellt sich wieder zu den anderen beiden und schlägt für die Zukunft eine gemeinsame Jagd vor.

(c) by Moony



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

And yeah it's true that I'm a little bit intense, right...

...things you don’t understand are scary, right?

postingplan|relations|toyhouse
Nach oben Nach unten
Nymeria
Moderator
Nymeria

Avatar von : Mina.<3
Anzahl der Beiträge : 3947
Anmeldedatum : 21.10.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 24 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 24 EmptyDi 13 Jul 2021, 23:33



Toxinstern

DonnerClan Anführer

All the wisdom to lead...




Aufrecht, die breiten Schultern angespannt saß der schwarze Kater seiner Freundin gegenüber und folgte ein weiteres Mal ihrem Blick hinab ins Lager. Die Bäume warfen bereits lange Schatten und hielten die Abendsonne davon ab, ihre rötlichen Strahlen bis zu ihnen hinab zu stecken. Honignase schien zufrieden und entspannt, ganz offensichtlich stellte auch sie der Anblick der Katzen im Lager zufrieden. Das war ein gutes Zeichen, oder?
"Es scheint ihnen gut zu gehen, nicht war?" miaute Toxinstern leise, bevor er sein Augenmerk auf das gemusterte Gesicht der Kätzin lenkte, um forsch einen Blick auf ihr Innenleben zu erhaschen.
"Wir sind stark, beinahe mehr denn je."
Davon war der Anführer tatsächlich überzeugt. In ihren Reihen fanden sich so viele gute Krieger, viele von ihnen mit fleißigen Schülern und auch die Kinderstube war mit Singvogels und Taubenschattens Würfen wieder gut gefüllt. Noch dazu würde der Clan bald mit Frostpfote und Lichterpfote um zwei weitere vollwertige Kriegern reicher. Monster am Fluss waren sicherlich keine guten Nachrichten, aber der Anführer war zuversichtlich, dass der DonnerClan auch diese Bedrohung überstehen würde, so wie sie bereits alles andere überstanden hatten.

Auf Honignases Frage hin wurden die Mundwinkel des Katers von einem seichten Lächeln umspielt: Es war typisch für seine Freundin, dass sie ihm bedingungslos ihre Zeit und ihren Rat anbot. Sie hatte eine so liebevolle Art mit ihrer Umwelt umzugehen, dass sogar der kräftige Anführer sich in ihrer Nähe stets auf eine besondere Art geborgen fühlte. Wahrscheinlich war es genau deshalb auch gerade Honignase gewesen, die es es geschafft hatte ihn nach Rubinfeuers Tod aufzufangen, obwohl sie selbst unter dem Verlust ihrer Freundin gelitten hatte. Wäre sie nun auch so entspannt, wenn sie wüsste worum es ging? Wahrscheinlich schon - so war sie einfach, Aufregung passte nicht zu der Kriegerin. Vielleicht sogar ein bisschen gemein, dachte Toxinstern nun bei sich, während seine Schweifspitze angespannt zuckte, die andere so zu überfallen. Aber was hatte er für eine Wahl? Ihm war es schließlich nicht anders gegangen.
Bedacht wählte er seine Worte und begann schließlich mit tiefer Stimmer zu sprechen, die gelben Augen eindringlich und ernst auf die Gescheckte gelegt.
"Ich brauche tatsächlich deine Hilfe." Eine kurze Pause einlegend schnippte er mit dem Ohr, bevor er fortfuhr.
"Farnsee war bei mir und wir haben uns lange unterhalten. Sie wird auf ihren eigenen Wunsch hin zukünftig nicht mehr meine Stellvertreterin sein. Sie kann den Posten nicht mit ihrem Leben vereinbaren und obwohl es mir schwerfällt, kann ich sie verstehen. Ich kann niemanden zwingen, einen Rang zu tragen, den er sich auszuführen nicht im Stande fühlt. Anführersein ist anders als das Heilerdasein nicht vom SternenClan bestimmt, sondern liegt ganz in unseren Pfoten."
Das wusste Honignase, schließlich hegte sie - anders als er selbst - eine tiefe Verbundenheit zum SternenClan. Doch es würde ihm nicht noch einmal passieren, sich für eine Katze zu entscheiden, die sich nicht gänzlich darüber bewusst war, was es bedeutete einen Clan zu führen. Als er vor vielen Monden mit Farnsee gesprochen hatte war er selbst viel jünger und unerfahrener gewesen. Wenn er nun daran zurückdachte, fühle es sich beinahe an wie aus einem anderen Leben. Dieses Gespräch hier war ganz anders.

"Ich denke, ich würde niemandem einen Gefallen tun, den Clan nun allein zu führen, oder?"
Kurz hellte sich seine ernste Maske erheitert auf, dann senkte er den Kopf ein wenig und verengte die Augen, beobachtete Wachsam jede von Honignases Gefühlsregungen.
"Ich brauche eine neue Stellvertreterin, Honignase. Und ich kann mir niemand besseren dafür vorstellen als dich. Würdest du das für mich tun?"



...all the courage that you need...

Angesprochen: Honignase
Erwähnt: Farnsee

...you will find when you see.


Katzen || Sprechen || Denken
We are one family.

Code by Fearne



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




» You bring an energy, I've never felt before.  
DonnerClan Lager - Seite 24 M3uck4wl
Some kind of chemical that reaches through my core. «

Nach oben Nach unten
Lykan
Legende
Lykan

Avatar von : Frostblatt. <3
Anzahl der Beiträge : 1333
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 24 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 24 EmptyMi 14 Jul 2021, 01:32


Honignase
» as i continue to grow, i've learned not to regret the choices i've made. «

#028 / steckbrief / donnerclan kriegerin

Einige Herzschläge lang war die Kriegerin still, beobachtete einfach nur mit ruhigem Blick das Lager. Sie konnte erkennen, wie sich langsam immer mehr Katzen auf der Lichtung sammelten, sich Beute teilten oder sich gegenseitig die Zunge gaben. Die untergehende Sonne tauchte sie alle in ein warmes Licht. Es war ein Bild von Zufriedenheit und Entspannung - ein deutlicher Kontrast zu den schweren Zeiten, in denen sie ihren Clan auch schon erlebt hatte.
Der Weg dorthin war keineswegs einfach gewesen. Honignase dachte an ihr Gespräch mit Glutfänger zurück, das sie am Morgen geführt hatte. Noch immer hingen Fetzen der Vergangenheit an ihren Clankameraden, und auch an ihr selbst, erinnerte sie an die Herausforderungen, denen sie sich hatten stellen müssen. Doch letztendlich waren sie daran gewachsen, der SternenClan hatte ihre Pfoten auf neue Wege geleitet und den Clan zu neuer Stärke geführt.
Ruhig erwiderte Honignase den eindringlichen Blick Toxinsterns, musterte das Gesicht des Anführers einen Moment lang bevor sie sanft lächelte. “Es braucht einiges an Stärke, sich nicht von schweren Zeiten unterkriegen zu lassen, nicht die Hoffnung zu verlieren, sich wieder aufzurappeln, nachdem man zu Boden geworfen wurde”, stimmte sie ihm zu, dachte an all die Erfahrungen, die sie schon in ihrem Leben gemacht hatte.
Sie hatte viele, zu viele, Katzen verloren, die ihr nahe standen, die sie nicht hatte verlieren wollen. Auch hatte sie gesehen, was passierte, wenn man sich voll und ganz der Trauer hingab, sich von ihren starken Krallen packen und nicht mehr loslassen ließ, wenn einem alles ausweglos erschien. Auch sie hatte Zeiten erlebt, in denen sie daran gezweifelt hatte, ob es überhaupt noch Gerechtigkeit gab, wenn sie hatte beobachten müssen, wie unschuldige Katzen litten. Doch immer wieder hatte der SternenClan ihr gezeigt, dass es so viel mehr als nur den Schmerz gab. So viele Dinge, die man nie erlebte, wenn man sich nur auf die schlechten Aspekte konzentrierte.
Es war auch dem SternenClan, dem sie es zu verdanken hatten, dass der DonnerClan zu neuer Stärke gefunden hatte. Er hatte ihr und ihren Clangefährten die Kraft geschenkt, sich von der Schwere der Vergangenheit zu befreien und sich der Zukunft zuzuwenden.

Honignases Ohren zuckten und interessiert wandte sie ihren Blick dem schwarzen Kater zu, der schon so lange ihr Freund war. Es kam nicht häufig vor, dass er sie wirklich um Hilfe bat, dabei so ernst wirkte. Natürlich suchte er gelegentlich ihren Rat, wollte ihre Meinung zu etwas wissen, doch das hier schien … schwerwiegender zu sein.
Mit einem kurzen Nicken signalisierte sie ihm, fortzufahren. Gespannt lauschte sie Toxinsterns Worten. Ihre Augen weiteten sich vor Überraschung als er ihr von Farnsees Rücktritt berichtete. Kurz suchten sie mit ihren grünen Augen das Lager ab bis sie die Kätzin gefunden hatte, beobachtete sie einen Moment lang. Sie schien unbeschwert, glücklich, während sie sich mit Wisperwind und Klippenstolz unterhielt.
“Es erfordert viel Mut und Stärke, sich selbst und anderen einzugestehen, dass man nicht bereit für eine Aufgabe ist”, miaute Honignase, ein Hauch von Bewunderung in ihrer Stimme. Nicht jede Katze war dazu in der Lage und es zeigte ihr, dass auch, wenn Farnsee vielleicht nicht mehr die Zweite Anführerin des DonnerClans sein würde, sie doch eine ungemein wertvolle Kriegerin darstellte, deren Rat nicht unterschätzt werden sollte.
“Du hast recht. Der SternenClan kann uns zwar helfen und versuchen, uns zu leiten, doch auch unsere Kriegerahnen sind nicht in der Lage, uns die Entscheidungen abzunehmen. Letzten Endes liegt diese in unseren eigenen Pfoten.” Prüfend sah sie in das Gesicht ihres Freundes, versuchte zu erahnen, ob er bereits eine Entscheidung getroffen hatte. War das der Grund, wieso er das Gespräch mit ihr gesucht hatte? Wollte er ihre Meinung dazu hören?

Honignase schmunzelte leicht, schüttelte amüsiert den Kopf. “Nein, das stimmt allerdings. Während ich glaube, dass du ein wunderbarer Anführer bist, so bin ich mir doch auch sicher, dass du jemanden an deiner Seite brauchst, der dir eine andere Perspektive bieten kann, dich an Dinge erinnern kann, die du vielleicht aus den Augen verlierst. Schließlich hat keine Katze ein perfektes Gedächtnis.”
Niemand war voll und ganz fehlerfrei. Selbst ein Anführer traf manchmal die falschen Entscheidungen und genau deswegen brauchte Toxinstern jemanden, der ihn unterstützte, aber auch in der Lage war, seine Entscheidungen zu hinterfragen. Honignase überlegte, welcher ihrer Clankameraden dazu wohl am besten in der Lage wäre, doch wirklich weit kam sie damit nicht.
Vor Überraschung blieb ihr das Maul leicht geöffnet stehen, einige Herzschläge lang blinzelte sie den großen Kater vor sich einfach nur an. Dann drangen seine Worte wirklich zu ihr durch und sie spürte, wie ihr warm unter ihrem Pelz wurde - wärmer, als die Abendsonne allein in der Lage war. “Du möchtest, dass ich deine Zweite Anführerin werde?”, fragte sie erstaunt, zuckte dabei leicht mit den Ohren. Allein die Worte klangen befremdlich als sie von ihrer Zunge rollten. Und gleichzeitig …
Honignase sah erneut zum Lager. Sie erinnerte sich an die Freude, die sie verspürt hatte, ihren Clan so stark zu sehen, dachte daran zurück, wie sie sich vorhin noch nach einem neuen Schüler gesehnt hatte. Die Kriegerin liebte es, sich mit ihren Clankameraden zu unterhalten, sicher zu stellen, dass es ihnen gut ging oder nicht notfalls mit ihren Problemen zu beschäftigen und versuchen, eine Lösung zu finden. Sie dachte daran, wie sie sich um Falkenschwinge kümmerte, sich seit Monden um ihn gekümmert hatte und dafür gesorgt hatte, dass er, trotz der Verluste in seiner Jugend, zu einem glücklichen und großartigen Krieger herangewachsen war. Was er wohl sagen würde, wenn er erfuhr, dass Toxinstern ihr die Position als Zweite Anführerin angeboten hatte?
In gewisser Weise war die Rolle, die sie als Zweite Anführerin einnehmen würde, einer Mentorenrolle oder den Aufgaben einer Schwester recht ähnlich. Nur, statt die Verantwortung für einen einzelnen Schüler oder Kater zu haben, würde ein Teil der Verantwortung über den gesamten Clan in ihren Pfoten liegen.
Nun wanderte ihr Blick zu Toxinstern. Oft, zu oft, hatte sie das Gefühl, dass viel zu viele Sorgen schwer auf den Schultern des anmutigen Katers lasteten. Bereits jetzt versuchte sie, ihm diese Last so gut es ging zu erleichtern. Als seine Stellvertreterin würde sie sich das Gewicht mit ihm teilen. Sie würden sich gemeinsam den Schwierigkeiten stellen, denen sich der Clan vielleicht gegenüber sehen würde - würden gemeinsam eine Lösung finden.
Erneut lächelte Honignase. Ihr Blick war sanft als sie ihren Freund ansah und schließlich nickte. “Der DonnerClan ist meine Familie und ich würde alles für ihn tun. Mein Leben gilt meinen Mitkatzen und den Aufgaben, die damit kommen. Dafür muss ich keine Zweite Anführerin sein. Allerdings weiß ich auch, dass ich dir und dem Clan eine gute Zweite Anführerin wäre.” Sie grinste leicht. “Also ja. Natürlich würde ich das für dich tun, Toxinstern.”

Erwähnt: Toxinstern, Glutfänger, Farnsee, Wisperwind, Klippenstolz, Falkenschwinge
Angesprochen: Toxinstern

TL;DR
Denkt über die schweren Zeiten nach, die der DonnerClan durchlebt hat und kommt zu dem Schluss, dass er dadurch nur stärker geworden ist. Ist überrascht, als Toxinstern ihr mitteilt, dass Farnsee zurücktreten wird und noch überraschter, dass er sie darum bittet, seine nächste Stellvertreterin zu werden. Nachdem sie eine Weile darüber nachgedacht hat, stimmt sie schließlich zu.





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

meet you at the spot, half past ten o'clock
we don't ever stop, and we're never gonna change
say, won't you stay forever



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Esme
Admin im Ruhestand
Esme

Avatar von : ZeonXeria on dA, Character "Raiden Shogun / Baal", Genshin Impact
Anzahl der Beiträge : 4857
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 24 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 24 EmptySo 18 Jul 2021, 19:12




Holunderfell61
There is no Clan in the forest so true or so brave.
DonnerClan Kriegerin


Ihr Gefährte verstand sie und das nahm die schildpattfarbene Kriegerin mit einem Lächeln zur Kenntnis. Sattgefressen lag sie auf der Seite und genoss noch die letzten Sonnenstrahlen, während sie ihrem Gefährten zuhörte und ihre Schnauze kurz in seinen Pelz drückte.
"Richtig, allerdings scheint sie zeitig zu stur, um etwas an ihren Bekanntschaften zu ändern. Wir werden ja sehen, wohin das alles führt."
Holunderfell mochte die Zweite Anführerin wirklich, wie so viele Katzen des Clans, doch bei Farbenjäger würde sie stets vorsichtiger und bissiger sein. Liebevoll leckte sie Eisenkralle über das Schulterfell, als er das Thema auf seinen ältesten Sohn lenkte. Marderfang, ein Krieger, der so beschäftigt schien, dass Holunderfell ihn kaum zu sehen bekam. Neugierde packte ihren Körper und für einen Moment warf sie ihrem Gefährten einen wissbegierigen Blick zu, fuhr wenig später allerdings mit dessen Fellpflege fort.
"Und, war es ein gutes Gespräch?", fragte Holunderfell zwischen den Zungenstrichen, zuckte mit den Ohren als Signal, dass sie ihm neben der Tätigkeit zuhören würde. Auch wenn ihre Gedanken augenblicklich weiterdrifteten.
Schließlich wusste sie kaum etwas über den Sohn ihres Gefährten, außer jenen Dingen, die dieser ihr so erzählt hatte. Manchmal war die gefleckte Kätzin nicht einmal sicher, ob sie Marderfangs Stimme beschreiben könnte, geschweige denn, ob sie wusste, wie er denn klang. Für einen Moment hielt die Kriegerin an, legte den Kopf zur Seite und kniff die Augen zusammen, während sie sich darum bemühte, ihre Erinnerung daran zu finden. Holunderfell musste schlussendlich zugeben, dass sie nicht wusste, wie die Stimme des Katers klang.
Für einen Augenblick löste sie sich von ihrem Gefährten, sah sich im Lager um, konnte den Krieger allerdings nicht entdecken. Sie musste also hoffen, bald mit ihm auf eine Patrouille zu gehen, damit sie ihn vielleicht auch mal in ein Gespräch bekam. Doch zu aller erst wollte sie erfahren, was Eisenkralle mit ihm besprochen hatte.

Zusammenfassung: Gibt sich mit Eisenkralle die Zunge und tratscht mit ihm über Farnsee. Dann kommen sie auf Marderfang zu sprechen und Holunderfell überlegt, wie wenig sie doch über ihn weiß.
Code by Esme




Silberpfote48
There is no Clan in the forest so true or so brave.
DonnerClan Schüler


Cf.: Territorium [DC Territorium]⇽

Hinter Toxinstern und Honignase erreichte Silberpfote die Schlucht, in der sein Clan das Lager hatte. Zögerlich hielt auch er inne, betrachtete seinen Mentoren neugierig von der Seite. Worüber dieser wohl nachdachte? Und warum hatte er ihn so intensiv angesehen? Vielleicht würde er es ihm ja noch sagen, dass war zumindest das einzige, auf das der junge Kater hoffen konnte. Doch so wie es schien, würde der Anführer das jetzt wohl noch nicht tun, denn wie es schien, wollte er erst einmal mit Honignase alleine reden.
"In Ordnung", antwortete Silberpfote durch die Maus hindurch, überlegte kurz, ob er das Eichhörnchen auch noch mitnehmen sollte, entschied sich allerdings dagegen. Stattdessen warf er Honignase noch einen Blick zu. "Vergiss nicht, was du mir versprochen hast!"
Die Kriegerin hatte zwar jetzt gerade keine Zeit, ihm über die Jagdtechnik etwas beizubringen, doch er wollte dies eines Tages nachholen und musste hoffen, dass sie das ebenfalls wollte. Respektvoll nickte der Schüler zum Abschied, huschte dann an ihnen vorbei und machte sich auf den Weg die Steinwand hinab. Wenigstens kannte er den Weg an dieser entlang und war sich sicher, dass er dies auch ganz alleine meistern konnte.
Am Boden angekommen brauchte Silberpfote nur noch wenige Sätze den Weg hinab, um den Ginstertunnel zu erreichen und ins Lager zu treten. Dieses lag ruhig da, die Katzen unterhielten sich ruhig und es schien nichts besonderes vorgefallen zu sein. Schnell lief der Schüler zum Frischbeutehaufen, legte seine Maus dort ab, und setzte sich dann in die Nähe des Lagereingangs, um mit Toxinstern zu reden, sobald dieser zurück im Lager war. Vorausgesetzt, er wollte das und wollte tatsächlich einen Bericht darüber, was im Lager los war. Doch etwas anderes hatte der Schüler auch nicht zu tun und solange der Anführer ihn nicht endgültig entließ, wollte er sich noch nicht in sein Nest begeben.

Zusammenfassung: Kommt hinter Toxinstern und Honignase am Abhang an. Wird von seinem Mentoren ins Lager vorgeschickt, läuft also die Steinwand hinab und bringt seine Maus ins Lager. Sucht sich dann einen Platz in Sichtweite zum Eingang und wartet.
Code by Esme

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You guys see all these cats?




They are all part of a Clan: WindClan. And you are, too.


Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Lykan
Legende
Lykan

Avatar von : Frostblatt. <3
Anzahl der Beiträge : 1333
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 24 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 24 EmptyDi 20 Jul 2021, 21:39


Klippenstolz
» oh, and if i could take it all back, i swear that i would pull you from the tide. «

#024 / steckbrief / donnerclan krieger

Klippenstolz schluckte schwer. Natürlich konnten seine Gesprächspartnerinnen es nicht ahnen, doch nahezu jedes ihrer Worte fühlte sich so an, als hätte jemand seine Krallen in die Brust des Katers geschlagen und würde diese nun immer tiefer in die Haut hinein treiben. Regenjunges war kein kleiner Klippenstolz, so begeistert Wisperwind von der Idee auch zu sein schien - er war ein kleiner SchattenClan-Krieger, zumindest vom Aussehen her. Und Singvogel war auch nicht seine Gefährtin. Sie war seine Freundin, die einen Fehler gemacht hatte, den er ihr nun zu verheimlichen half. Für die er sich gegen seine eigenen Ideale stellte, um sie zu schützen.
Bis zu diesem Punkt hatte Klippenstolz sich gewundert, warum ihm diese Entscheidung so einfach gefallen war, doch nun, als er einen weiteren Stich in seiner Brust verspürte, als Farnsee die Kätzin als seine Gefährtin bezeichnete, da wurde es ihm bewusst. Er wollte, dass diese Worte der Wahrheit entsprachen. Dass die Jungen, die in diesem Moment vermutlich dicht an Singvogels Bauch gekuschelt lagen, wirklich seine Jungen waren und er sich nicht nur als ihr Vater ausgab. Er wollte eine Familie. Mit sehnsüchtigem Blick sah er zur Kinderstube hinüber.
Als Farnsee sich neben ihm regte holte ihn das wieder in die Gegenwart zurück und er nickte langsam. “Danke, Farnsee”, meinte er mit einem kleinen Lächeln, auch wenn dieses vermutlich nicht wirklich überzeugend wirkte.
Der vielsagende Blick, den die Zweite Anführerin Wisperwind zuwarf, entging ihm voll und ganz, denn sein eigener Blick wanderte erneut zur Kinderstube und er überlegte, ob er Singvogel wohl auch etwas Beute bringen sollte. Gleichzeitig wollte er auch noch ein bisschen Zeit schinden, bevor er sich wieder mit der Situation befassen musste, in die er sich selbst gebracht hatte. Er musste sich selbst noch etwas klarer werden, ob es wirklich Singvogel war, mit der er eine Beziehung wollte oder ob er sich einfach nach der Idee sehnte, wirklich eigene Junge mit einer Kätzin zu haben. Schließlich war er selbst auch nicht mehr der Jüngste und hatte sich eigentlich immer eine eigene Familie gewünscht.

Seine Schnurrhaare zuckten als Farnsee die Maus neben ihm ablegte. “Oh, danke.” Respektvoll senkte er den Kopf vor der Kätzin, dann nahm er einen Bissen von der Beute.
Noch während er kaute hob er wieder den Kopf und sah zu Wisperwind hinüber, ließ sich ihren Vorschlag durch den Kopf gehen. Vielleicht würde es ihm wirklich ganz gut tun, wenn er eine Weile mit seinen Freunden aus dem Lager kam, seine Gedanken sich einmal nicht gefühlt dauerhaft um Singvogel und die Jungen drehten. Er fuhr sich mit der Zunge über das Maul. “Das klingt nach einer guten Idee”, sagte er also und nickte zustimmend.

Erwähnt: Farnsee, Wisperwind, Singvogel, Regenjunges, Flockenjunges (id)
Angesprochen: Farnsee, Wisperwind
Standort: Mit Farnsee und Wisperwind auf der Lagerlichtung.

TL;DR
Unterhält sich mit Farnsee und Wisperwind, realisiert dabei seine Gefühle für Singvogel. Teilt sich dann Beute mit den beiden Kätzinnen.





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

meet you at the spot, half past ten o'clock
we don't ever stop, and we're never gonna change
say, won't you stay forever



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Nymeria
Moderator
Nymeria

Avatar von : Mina.<3
Anzahl der Beiträge : 3947
Anmeldedatum : 21.10.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 24 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 24 EmptyDo 22 Jul 2021, 20:57



Toxinstern

DonnerClan Anführer

All the wisdom to lead...




Wachsam hingen die Augen des Anführers am Gesicht seiner Gegenüber, das stechende Goldgelb darin bohrte sich Beinahe in ihre Züge. Er kannte seine Freundin bereits seit vielen Monden und sicherlich besser als so manch anderer. Im Prinzip war er sich sicher, dass sie seine Bitte nicht ausschlagen würde, denn wenn er sich es genau überlegte, dann war Honignase für die Rolle als Zweite Anführerin wie gemacht und noch dazu so selbstreflektiert, dass sie genau das durchaus selbst wusste. Und er hatte es sich genau überlegt - dieses mal schon. Doch mit ihren Worten sprach sie das aus, was auch von Zeit zu Zeit in seinem eigenen Kopf herumschwirrte: auch er konnte sich mal irren. Selten, ja - aber es kam vor. Dass er Unterstützung brauchte konnte niemand bestreiten und er kannte eine Kätzin die ihm die Hölle heiß machen würde, wenn er all die Verantwortung auf die eigenen Schultern nehmen würde. Zwei sogar genaugenommen, denn Honignase bekundete ja just ihren Unmut diesbezüglich. Trotzdem konnte Toxinstern nicht verleugnen, dass die Vorstellung alleiniger Anführer des DonnerClans, des stärksten der Clans, zu sein, eine gewisse Verlockung bereithielt. Aber was sollte es - er war bereits das höchste Tier im Clan und er brauchte sich nichts vormachen: es gab durchaus Tage, an denen er es hasste. Auch wenn gerade in letzter Zeit immer seltener, an den meisten Tagen genoss er den Respekt und die Bewunderung seiner Clankameraden, nach der er viele Monde lang erfolglos gelechzt hatte.  Und er hatte sie sich verdient mit harter Arbeit und viel Mut - Donnerstern hatte sich nicht grundlos für ihn entschieden und der große Kater würde bis an sein Lebensende nicht damit aufhören dem ehemaligen Anführer zu beweisen, dass er die richtige Entscheidung getroffen hatte.

Nun jedoch breitete sich ein leichtes Lächeln auf dem Gesicht Toxinsterns aus und die gelben Augen funkelten im Mondlicht aus ihren schwarzen Höhlen. Auf die überraschte Frage seiner Freundin hin nickte er stumm und lauschte schließlich ihren Worten. Sein Schmunzeln wurde ein wenig breiter und einen Augenblick lang dachte er an den Moment zurück, als Donnerstern ihn auserwählt hatte Stellvertreter zu sein: so kurz er den Rang auch nur getragen hatte, so erfüllend waren die Worte des großen Anführers gewesen, so beflügelnd das Gefühl. Dass auch Honignase der Gedanke gefallen zu schien war ein sehr gutes Zeichen.

"Sehr gut." miaute er leise, beugte sich zu der Kriegerin hinab und leckte ihr einmal vertraut über das gescheckte Ohr. Er war nicht für sein Wortreichtum bekannt, aber seine Freundin wusste das. Dennoch: ein wenig erleichtert war er durchaus. Es fühlte sich gut an, erneut eine starke Kätzin an der Seite zu haben, auf die er bedingungslos vertrauen konnte. Toxinstern richtete sich zu seiner vollen Größe auf und musterte die andere ein letztes mal eindringlich. Dieses Mal gab es keine Zweifel. Ob Farnsee mit der Auswahl ihrer Nachfolgerin zufrieden sein würde? Was Honignase gesagt hatte stimmte: es kostete viel Mut zu sich zu stehen und einen solchen Rang niederzulegen.

"Alles andere hätte mich auch verwundert."
Mit einer fließenden Bewegung erhob der Anführer sich und stieß seiner Freundin mit der Schulter freundschaftlich in die Seite.
"Zu Sonnenaufgang werde ich eine Versammlung abhalten. Aber denk nicht, dass du mir jetzt in meine Machenschaften reinreden kannst. Außer natürlich du planst Mohnstern den Garaus zu machen." knurrte er grinsend, packte das Eichhörnchen und wandte sich ab, um die Felswand hinabzuklettern. Unten angekommen schob er seinen breiten Körper durch den Tunnel und stolperte beinahe über seinen Schüler, welcher sich nahe des Ausgang niedergelassen hatte. Schnell fiel ihm wieder ein, dass er Silberpfote aufgetragen hatte nach dem Rechten zu sehen. In der auffordernden Geste ihm zu folgen tippte er einmal mit dem Schwanz auf seinen schwarzen Rücken und trabte dann in Richtung üppig gefülltem Frischbeutehaufen.
"Und - alles in Ordnung hier?" miaute der Anführer durch die Beute hindurch und warf dem jüngeren einen schnellen Seitenblick zu. Es schien ganz so, als wäre es für den Schüler demnächst Zeit ein Weilchen zu Schlafen nach ihrem ausgiebigen Ausflug.



...all the courage that you need...

Angesprochen: Honignase, Silberpfote
Erwähnt: Farnsee, Donnerstern

...you will find when you see.


Katzen || Sprechen || Denken
We are one family.

Code by Esme



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




» You bring an energy, I've never felt before.  
DonnerClan Lager - Seite 24 M3uck4wl
Some kind of chemical that reaches through my core. «

Nach oben Nach unten
Katsuki
Moderator
Katsuki

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1712
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 24 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 24 EmptyDo 22 Jul 2021, 22:10








"The warrior who's a bit too fast”

DC | Krieger | #017 | *Toyhouse*


Bannercf. Sandkuhle [DonnerClan-Territorium]

Die Schritte des Kriegers waren nicht sonderlich schnell, deine Motivation sich dem Sprint von Knospenfrost anzuschließen war gering, also bewegte er sich entspannt hinter seinen Freunden her und dachte über das vergangene Training nach. Eigentlich war es nicht ein Ziel gewesen sich einzumischen, viel mehr wollte er zusehen, doch gegen solch eine Wendung hatte er natürlich nichts einzuwenden gehabt. Warum sollte er auch? Sich ein wenig in der Sandkuhle zu raufen war eine interessante Angelegenheit. Gerade mit seinen liebsten Clankameraden. Natürlich war Falkenschwinge sich bewusst, dass Buchenfrost niemand war der gerne kämpfte – das war er ebenso wenig – aber zwischen ihnen war es irgendwie okay. Trotzdem war da dieser eine Moment gewesen, nur ein paar Herzschläge lang, der ihn bis auf die Grundfesten erschüttert zurückließ. Buchenfrost war sein bester Freund. Und Malvenpfote seine Schülerin. Er sollte sich bei ihnen noch so fühlen wie er es tat. Sein Herz sollte nicht stolpern und sein Magen sollte sich nicht so kribbelig anfühlen. Das passte alles nicht und gehörte nicht zwischen sie.

Er musste dringend etwas dagegen tun. Das was er fühlte war unpassend und er musste dafür sorgen das es nicht zwischen ihnen stand. Oder zwischen seinem besten Freund und seiner Schülerin. Das letzte was er wollte war, sich irgendwo zwischenzuschieben. Kurz wurden seine Schritte langsamer, er fiel weiter zurück, doch interessierte den goldbraunen Krieger das gar nicht. Außerdem war mittlerweile bekannt, dass er sich kaum an anderen Katzen orientierte und meist sein Ding machte. Und so tat er es auch jetzt. Ganz bewusst baute er etwas Abstand auf, straffte seine Schultern und setzte ein lässiges Grinsen auf, welches er eigentlich immer auf seinen Zügen trug. Schnell kam er dem Lager naher, hörte bereits das geschäftige Treiben im Inneren und lief kurz vor dem Eingang beinahe in Honignase hinein. Sofort hellten seine goldgelben Augen sich auf, als er das vertraute Gesicht erblickte. „Na Schwesterherz?“ Schnurrte er fröhlich und entdeckte im Eingang den dunklen Körper Toxinsterns, wie er sich dem Frischbeutehaufen näherte.

„Was habt ihr schönes gemacht, huh?“ Interessiert stellten sich die bepinselten Ohren des Kriegers auf, während er einen Augenblick verhalten durchatmete. Er hatte es zwar nicht selbst mitbekommen, doch erschloss er sich einfach, dass der Anführer mit seiner Schwester unterwegs gewesen war. Die beiden waren schon seit ewig befreundet, dementsprechend wunderte es ihn gar nicht mehr. Abgesehen davon ging es ihn auch eigentlich nichts an, doch suchte er nach einem Gesprächsthema für sie, um nicht auf das seltsame Training zurückzukommen. Viel lieber hörte er anderen zu, als selbst zu sprechen – was man aufgrund seines kommunikativen Wesens vielleicht ab und an vergaß – also blickte er die Größere lediglich abwartend an und strich ihr im Vorbeigehen mit dem Schweif über die Flanke. Es war vielleicht nicht die beste Idee noch länger am Lagereingang stehenzubleiben, außerdem nagte langsam aber sicher der Hunger an ihm. Die Trainingseinheit war durchaus anstrengend gewesen und auch als er und Honignase sich am Vortrag etwas Beute geteilt hatten, war er es gewesen, der mit der Nahrung eher sparsam umgegangen war.

Erwähnt: Buchenfrost, Malvenpfote, Honignase, Toxinstern
Angesprochen: Honignase
Sontiges: //

TL;DR: Kommt im Lager an und findet Honignase. Versucht sich mit einem Gespräch von seinen Emotionen abzulenken.

"Didn't it all turn out well?"

Hawks

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

And yeah it's true that I'm a little bit intense, right...

...things you don’t understand are scary, right?

postingplan|relations|toyhouse
Nach oben Nach unten
Lykan
Legende
Lykan

Avatar von : Frostblatt. <3
Anzahl der Beiträge : 1333
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 24 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 24 EmptyFr 23 Jul 2021, 23:05


Honignase
» as i continue to grow, i've learned not to regret the choices i've made. «

#029 / steckbrief / donnerclan kriegerin

Amüsiert schnaubte Honignase, stieß dem Anführer einmal mit der Pfote gegen die Brust und sah ihn mit einem schiefen Lächeln an. “Als ob ich Zweite Anführerin sein müsste, um die meine Meinung zu sagen”, meinte sie neckisch. Es war wahr, dass sie sich noch nie von ihrer Position als ‘einfache’ Kriegerin eingeschränkt gesehen hatte, sie das irgendwie zurückgehalten hatte. Honignase begegnete Toxinstern mit Respekt, doch war er auch einer ihrer ältesten Freunde und sie ließ sich von seinem Rang nicht einschüchtern, ließ sich nicht davon zurückhalten, ihn ihre Gedanken wissen zu lassen, wenn sie es angebracht hielt. Allerdings würde sie auch nur auf die Idee kommen, seine Entscheidungen irgendwie in Frage zu stellen - schließlich hatte der SternenClan ihn als Anführer des DonnerClans akzeptiert als sie ihm seine neun Leben verliehen hatten und sie würde niemals den Willen des SternenClans hinterfragen.
Sie nickte langsam, sah noch immer mit einem Lächeln zu dem schwarzen Kater auf. “Bei Sonnenaufgang. Du solltest dich bis dahin noch etwas ausruhen.” Mit einem Schweifschnippen deutete sie zum Himmel hinauf, von wo der Mond mittlerweile auf sie herab schien. Er war fast voll, was bedeutete, dass es bald wieder eine Große Versammlung geben würde. Und dieses Mal würde Honignase dieser als die neue Zweite Anführerin des DonnerClans beiwohnen. Der Gedanke fühlte sich surreal an. Vermutlich würde sie es erst so wirklich glauben können, wenn Toxinstern die Neuigkeiten wirklich verkündet hatte. Unwillkürlich fragte sie sich, ob Farnsee wohl wusste, wer ihre Nachfolgerin werden würde - ob der Anführer zuvor mit ihr darüber gesprochen hatte? Letztendlich war es seine Entscheidung, doch hoffte die gescheckte Kriegerin trotzdem, dass die ehemalige Stellvertreterin mit seiner Wahl zufrieden sein würde. Sie hatte große Pfotenspuren zu füllen. Farnsee hatte sich lange Zeit hervorragend um den DonnerClan gekümmert. Honignase hoffte, dass sie ihrer Vorgängerin gerecht werden würde.

Während Toxinstern bereits den Weg zurück ins Lager einschlug, langsam die Schlucht herunter trabte, verweilte die Kätzin noch einen Augenblick außerhalb der Ginsterbüsche, die das Lager schützend umgaben. Sie ringelte den Schweif ordentlich um ihren Körper und legte den Kopf in den Nacken, sah mit einem unergründlichen Blick zum Silbervlies hinauf.
Ihre Augen suchten den Himmel ab bis sie ein Paar besonders heller Sterne gefunden hatte, von denen sie das Gefühl hatte, dass es ihre Eltern waren, die nun mit dem SternenClan jagten. Ein sanftes Lächeln stahl sich auf ihre Züge. “Ich verspreche, ich werde mein bestes geben, um die Katzen des DonnerClans zu schützen”, flüsterte sie, zuckte dann mit den Ohren als sie ein Rascheln im Gebüsch vernahm.
Honignase drehte den Kopf, spannte unbewusst ihre Muskeln etwas an, lockerte diese aber sogleich wieder, als sie Falkenschwinge erkannte. Sie begrüßte ihren Bruder mit einem Lächeln, berührte ihn leicht mit der Nase am Ohr und begann dann, ihm die Zunge zu geben. “Wir haben über den Clan geredet. Wie die Zukunft des DonnerClans wohl aussieht.”
Einen Moment lang hielt sie inne, ließ den Blick wieder über das Lager schweifen. Im fahlen Mondlicht waren die einzelnen Katzen nur noch schattenhafte Gestalten, doch bildete Honignase sich ein, ihre Clankameraden selbst am Gang erkennen zu können. “Farnsee wird zurücktreten”, meinte sie nach einigen Herzschlägen und wandte sich wieder Falkenschwinge zu. Sie leckte ihrem Bruder einmal mit der Zunge über die Wange, schob dann die Drossel, die sie auf dem Ausflug erlegt hatte, in seine Richtung. “Toxinstern hat mich gefragt, ihre Nachfolgerin zu werden.”

Erwähnt: Toxinstern, Farnsee, Ampferbiss (id), Ginsterbrand (id), Falkenschwinge
Angesprochen: Toxinstern, Ampferbiss, Ginsterbrand, Falkenschwinge
Standort: Kurz vor dem Lagereingang mit Falkenschwinge.

TL;DR
Beendet ihr Gespräch mit Toxinstern und bleibt noch einen Moment außerhalb des Lagers, um ihre Kriegerahnen zu beobachten. Wird dann Falkenschwinge überrascht und teilt ihm mit, was sie mit Toxinstern besprochen hat.





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

meet you at the spot, half past ten o'clock
we don't ever stop, and we're never gonna change
say, won't you stay forever



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Löwenherz
Legende
Löwenherz

Avatar von : Pixabay
Anzahl der Beiträge : 1478
Anmeldedatum : 06.10.17
Alter : 15

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 24 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 24 EmptySa 24 Jul 2021, 00:17


Muschelherz

Krieger | Donner Clan | ♂

Der Kater hörte Taukralle zu und nickte bei dessen Worten zustimmend. Ja, es würde mehr Beute geben, jetzt da die Blattgrüne eingekehrt war. Bei den Worten des Anderen legte Muschelherz interessiert den Kopf zur Seite. Daran habe ich gar nicht gedacht. Stimmt, wer könnte der Vater sein? Auf der anderen Seite, was geht es mich an? Solange wir Junge haben, muss ich nicht unbedingt wissen wer der Vater ist. Taubenschatten wird schon etwas sagen, wenn sie es möchte. “Du hast Recht,“ antwortete er, „darüber hatte ich nicht nachgedacht. Aber ich bin mir sicher, dass sie es sagen wird, wenn sie es möchte und wir sollten auch ihre Entscheidung akzeptieren, wenn sie es nicht möchte.“[/b] Als der Krieger sich im Lager umsah, merkte er wie tief dich Sonne schon stand und wie erschöpft er war, von der Patrouille auf der er war. Respektvoll nickte er Taukralle zu und verabschiedete sich kurz, mit der Entschuldigung sich ausruhen zu müssen. Mit einem letzten freundlichen Schwanzschnippen, machte er sich auf zum Kriegerbau, wo er sich in sein Nest begab und nach kurzer Zeit einschlief.

Erwähnt: Taukralle, Taubenschatten, die Jungen (indirekt)
Angesprochen: Taukralle
Standort: Donner Clan Lager, Lagerlichtung -> Kriegerbau
Sonstiges: Beendet das Gespräch mit Taukralle und legt sich dann schlafen.

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Werde in naher Zukunft erneut versuchen Finster davon zu überzeugen mich im Discord Server als BOT einzurichten! ^^

Heilerliste für den Schatten Clan, falls ihr irgendwas von Abendhimmel braucht
----> Heilerliste

Grundsätzlich könnt ihr meine Charas einfach immer anschreiben, gebt mir dann nur durch eine PN Bescheid!
Nach oben Nach unten
Esme
Admin im Ruhestand
Esme

Avatar von : ZeonXeria on dA, Character "Raiden Shogun / Baal", Genshin Impact
Anzahl der Beiträge : 4857
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 24 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 24 EmptyGestern um 10:50



Sometimes you gotta run before you can walk.
Farnsee

Zweite Anführerin | 233 | DonnerClan

Farnsee hatte währenddessen ihre Maus gepackt und begonnen, an dieser herum zu nagen. Sie wollte sich stärken, da sie sich als Kriegerin nicht weniger Mühe für den Clan geben wollte. Aufregung prickelte durch den Körper der Zweiten Anführerin, die sich neugierig umsah, doch Toxinstern war noch nicht ins Lager getreten. Dafür allerdings sein Schüler, Silberpfote, der Beute ablegte und dann scheinbar auf den Anführer wartete.
Ob sie selbst eines Tages wieder die Ehre erhielt, einem Jungen durch die Schülerzeit zu helfen? Farnsee zog die Maus näher bei dem Gedanken und blinzelte zur Kinderstube. Vielleicht sogar einem aus den jetzigen Würfen? Unsicherheit machte sich in ihr breit, wollte sie zwar wieder so gut es ging in das Leben einer normalen Kriegerin zurückkehren, oder eher noch, dieses das erste Mal so richtig erleben, doch würde en Schüler ihr bei ihrem Jungenwunsch nicht im Wege stehen?

Auf Wisperwinds Vorschlag hob die Zweite Anführerin den Kopf und nickte schnurrend. Es würde ihr große Freude bereiten, in den kommenden Monden wieder mehr Zeit mit Freunden zu verbringen und auf Patrouillen zu gehen, ohne sich dabei Gedanken über mehr als nur die Patrouille zu machen. Zwar vermutete Farnsee, dass ihr dies zu beginn noch schwerfallen würde, dennoch konnte sie jetzt schon fühlen, wie sehr es ihre emotionale Lage erleichterte.
»Sehr gerne«, antwortete sie dann und ihre Ohren zuckten in die Richtung des Schülerbaus. »Vielleicht können wir ja dann auch Primelpfote mitnehmen. Solange Singvogel sie nicht trainieren kann, können wir das ja übernehmen.«
Außerdem hatte die Zweite Anführerin Freude bei dem letzten Ausflug mit ihrer Tochter empfunden und da diese ihr gegenüber nicht allzu abgeneigt war nach der Entscheidung, würde sie die drei Krieger bestimmt begleiten.

Als Toxinstern ins Lager trat, warf Farnsee ihm einen neugierigen Blick zu. Er unterhielt sich allerdings mit Silberpfote und da die Nacht bereits lange über dem Lager lag, blickte sie schließlich zum Kriegerbau und dann zu ihren Gesprächspartnern. So gerne wie sie diese Unterhaltung genossen hatte, konnte dieses Gefühl die aufkommende Müdigkeit nicht verhindern.
»Es war schön, dass wir uns unterhalten konnten und ich würde dies gerne wiederholen«, begann Farnsee und schluckte den letzten Happen ihrer Maus hinab. »Doch nun bin ich müde und würde mich gerne ausruhen gehen. Zumindest, wenn das für euch auch in Ordnung ist.«
Fragend blickte sie in die Runde, unsicher, ob sie einfach gehen sollte oder konnte. Doch zumindest die Antworten der anderen beiden wollte sie noch abwarten, bevor sie sich erhob.

Reden | Handeln | Denken | Andere
Nothing lasts forever.

All by Marvel





Silberpfote49
There is no Clan in the forest so true or so brave.
DonnerClan Schüler


Toxinstern ließ nicht lange auf sich warten und als der schwarze Kater ins Lager trat, sowie ihm auf den Rücken schnippte, erhob sich Silberpfote eilig und folgte ihm zum Frischbeutehaufen. Nachdenklich betrachtete er sein graues Eichhörnchen, auch wenn der Anführer es erlegt hatte, war der Schüler an dem Fang mitbeteiligt gewesen! Das sagte er sich zumindest, um noch ein wenig mehr Stolz aus der Situation zu entnehmen.
"Das Lager ist ruhig", bemühte Silberpfote sich um den Bericht und blickte sich noch einmal um. "In unserer Abwesenheit ist zumindest nichts vorgefallen."
Neugierig blieb Silberpfote neben seinem Mentoren stehen und betrachtete erst ihn, dann den Lagereingang, und zuckte mit seiner Schwanzspitze. Sollte er ihn fragen, durfte er das? Er musste schließlich keine Details erfragen, richtig?
"Bei euch auch alles in Ordnung?", setzte er als seine Frage an, richtete seinen gelben Blick auf den Anführer und schnippte mit der den Ohren. Vielleicht würde der Kater ihm etwas erzählen, vielleicht aber auch nicht. Schaden konnte die Frage aber unmöglich, richtig?

Zusammenfassung: Wartet auf Toxinstern. Berichtet ihm dann, dass nichts besonderes im Lager vorgefallen ist und fragt ihn dann, ob auch bei ihm und Honignase alles in Ordnung sei.
Code by Esme

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You guys see all these cats?




They are all part of a Clan: WindClan. And you are, too.


Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Gesponserte Inhalte




DonnerClan Lager - Seite 24 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 24 Empty

Nach oben Nach unten
 
DonnerClan Lager
Nach oben 
Seite 24 von 24Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 13 ... 22, 23, 24

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: DonnerClan Territorium-
Gehe zu: