Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Honignase
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Ahornblatt
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattleere

Tageszeit:
Morgendämmerung [20.05.]

Tageskenntnis:
Auch wenn der Schneesturm sich gelegt hat, ist es immer noch kalt und windig. Nach wie vor liegt eine Schneeschicht über Baumkronen und Hügeln. Die Beute hat sich zurückgezogen. Wald und Wiesen scheinen zu ruhen. Manchmal wird der Schnee durch einen Windstoß verweht, aber alles in allem wirkt es ruhig. Die Jagd ist für alle Clans zu einer Herausforderung geworden.


DonnerClan Territorium:
Die Äste ächzen unter dem Gewicht des Schnees und der Waldboden ist von einer weißen Schicht bedeckt. An manchen Stellen ist der Schnee gefroren und die meisten Bäche sind mit Eis bedeckt. Die Beute kommt nur wenig nach draußen, aber immerhin ist sie jetzt leichter aufzuspüren als im vorangegangenen Schneesturm.


FlussClan Territorium:
Der Boden ist weitgehend mit Schnee bedeckt und der Fluss gefroren. Einer Kriegerkatze sollte es jedoch möglich sein, das Eis an den schwächeren Stellen zu durchbrechen, um den einen oder anderen Fisch zu fangen. Auch die Landbeute kehrt langsam zurück, auch wenn sie nicht sonderlich einfach zu fangen ist.


WindClan Territorium:
Auf dem Hochmoor wirbelt der eisige Wind den Schnee immer wieder auf und sorgt für kältere Temperaturen. Unter dem Schnee hat sich außerdem eine Eisschicht gebildet, die die Jagd auch Kaninchen besonders für unerfahrene Katzen zusätzlich erschwert.


SchattenClan Territorium:
Auch hier ist der Boden gefroren und von einer Schneeschicht bedeckt. Die Jagd beschränkt sich in der Blattleere auf Vögel und kleinere Säugetiere, die es ihren Jäger*innen aber gar nicht so einfach machen. Im Nadelwald ist es windgeschützter als auf den offenen Flächen des Territoriums und auch ein wenig einfacher an Beute zu kommen.


WolkenClan Territorium:
Mit Nachlassen des Schneefalls wird die Jagd auf Vögel zumindest ein klein wenig einfacher. Die gefiederte Beute hält sich weiterhin vor allem im Schutz der Bäume und häufig in Bodennähe auf. Die nasse Rinde der Bäume macht das Klettern und die Jagd in den Baumwipfeln für unerfahrene Katzen besonders schwierig.


Baumgeviert:
Die Äste der vier mächtigen Eichen sind von Schnee bedeckt. Von Wind und Wetter zeigen sich diese jedoch unbeeindruckt. In der Senke und auf dem Großfelsen liegt Schnee. Vereinzelte Beutetiere haben sich in den Schutz des Unterholzes zurückgezogen, kommen aber nur selten ins Freie.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es nach wie vor kalt und nass. Während an ruhigeren Plätzen Schnee liegt, ist dieser auf den Straßen rasch zu einer Art schmutzigem Schneematsch geworden. Zweibeiner und Hunde gehen allerdings eher kürzere Runden, was das Leben von Katzen auf den Straßen ein klein wenig sicherer macht. Dennoch stellen Monster, fremde Katzen und streunende Hunde wie immer eine Gefahr dar. Auf dem Schwarzstrom hat sich eine dicke Eisschicht gebildet.


Streuner Territorien:
Eine weiße Schneeschicht bedeckt das Land und auf offenem Gelände sorgt der kalte Wind nach wie vor für eisige Temperaturen. Immerhin hat sich der Schneesturm gelegt und bewaldete Gebiete sind ein wenig besser vor Wind geschützt. Die Jagd auf verbleibende Beute ist dennoch schwierig. Abenteuerlustige Hauskatzen sind bei diesem Wetter selten, aber Streuner sind durchaus immer wieder anzutreffen.


Zweibeinerort:
Bei unangenehmen und kaltem Wetter bleiben die meisten Hauskätzchen lieber in den Nestern ihrer Zweibeiner. Dort können sie sich in ein Kissenkuscheln, neben dem Ofen liegen und täglich Futter aus ihrem Napf fressen. Kaum ein Hauskätzchen wagt sich bei diesem Wetter in den Garten und noch weniger darüber hinaus.

 

 DonnerClan Lager

Nach unten 
+28
Cavery
SPY Rain
Raiden Shogun
Lily
Yae Miko
Löwenherz
Stein
Qiqi
Shenhe
Runenmond
Moony
Athenodora
Falkensturm
Finsterkralle
Sonnenflamme
Lichtblatt
Tox
Schattenwolke
Nox
Blütentanz
Weißpelz
Frostblatt
Thunder
Flügelschlag
Birkenblatt
Palmkätzchen
Half Blood Princess
Bernsteinblüte
32 verfasser
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 25 ... 47, 48, 49, 50, 51, 52  Weiter
AutorNachricht
Yae Miko
Admin im Ruhestand
Yae Miko


Avatar von : Lisiska
Anzahl der Beiträge : 4597
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 24

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptyFr 15 Apr 2022, 05:34

Dunkelfuß / 037
Ein langes Gesicht ziehend verweilte Dunkelfuß auf seinem Platz vor dem Ältestenbau, das Haupt jedoch hoch erhoben - bei all der Unzufriedenheit, die er an diesem Tag verspürte, war es ihm umso wichtiger, dem Clan zeigen zu wollen, dass er trotz seines Alters ein stattlicher und großartiger Kater war.
Ein stattlicher, großartiger und insbesondere hungriger Kater - wo zum SternenClan blieb denn seine Beute? Dass keiner der vor Kurzem ernannten Mentoren auf den Gedanken kam, ihre Grünschnauzen zu ihm zu schicken, war ein solches Unding, das er am liebsten wieder vor sich hingeschimpft hätte.
Etwas, was er höchstwahrscheinlich getan hätte, wenn nicht plötzlich der Sonnenschein auf vier Beinen auf ihn zugelaufen kam. Ein wenig irritiert über die überaus gute Stimmung der Kriegerin blinzelte er Rosenträne an - eine Kätzin, bei der er doch ein wenig weicher wurde, nur weil der Zufall es erlaubt hatte, sie mit derselben Vorsilbe zu segnen wie die Geliebte, die im SternenClan auf ihn wartete.

"Sei gegrüßt, Rosenträne", brummte Dunkelfuß, dessen Gemüt sichtlich besänftigt wurde durch die freundlichen Worte, die sie ihm widmete, und schob die Brust ein wenig nach vorne. "Hätte schlimmer sein können. Du hingegen siehst aus, als wärst du gerade aus dem schönsten Traum deines Lebens erwacht." Fragend musterte er sie, ehe er fortfuhr, "Welche Glückslaus ist dir denn über den Weg gelaufen, und hättest du die Güte, sie zeitig zu mir schicken?"
Ehrliches Interesse schwang in seiner Stimme mit, denn so sehr er über seine jüngeren Clangefährten lästerte, so wollte er doch, dass es ihnen gut ging.
"Toxinstern hat Farnsees Töchter minus Kamillenpfote zu Kriegerinnen ernannt: Primelnase, Veilchenwind und Lavendelfrost. Singvogels sowie Taubenschattens Junge wurden nun ebenfalls zu Schülern - auch wenn die Kinderstube wohl kaum ruhiger sein wird dadurch. Farnsee hat ihren zweiten Wurf zur Welt gebracht, soweit ich das mitbekommen habe."
Gedanklich hatte er sich bereits einen Vermerk gemacht, die Krieger von Morgen zu besuchen, doch er wusste, dass die Familie zunächst Zeit für sich brauchte.
Dunkelfuß war im Inbegriff gewesen, die Drossel anzusprechen, die Rosenträne bei sich trug, als seine Aufmerksamkeit auf den Lagereingang gezogen wurde, durch den sein ehemaliger Schüler sich in einem eher fragwürdigen Zustand befindend schleppte. Was hat er diesmal angestellt? Die Skepsis wich jedoch rasch aus seiner Miene und wurde durch Schock ersetzt, als er Silberpfotes Gestalt in dessen Maul baumeln sah.

Erwähnt: Silberpfote, Buchenfrost, die kürzlich ernannten Schüler und Jungen, Farnsee, Farnsees "zweiter" Wurf, Toxinstern
Angesprochen: Rosenträne

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



My family is my life, and everything else comes second as far as what’s important to me

||► relations ||► toyhouse


Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein


Avatar von : deviantart.com/xenurine
Anzahl der Beiträge : 1873
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptyFr 15 Apr 2022, 12:42




oTaubenschatteno

DonnerClan | Königin | weiblich | #59


Als Farnsee sie so plötzlich ansprach hob Taubenschatten überrascht die Augenbrauen, nickte dann aber schnell. Sie hatte nicht gewusst, dass die ehemalige 2. Anführerin Junge erwartete, aber sie würde natürlich dafür sorgen, dass die Familie ungestört war. Auch Farbenjäger nickte sie wissend zu, als er kurz darauf ebenfalls die Kinderstube betrat. Er musste der Vater des Wurfs sein.
Taubenschatten hatte sich jetzt wieder einigermaßen im Griff, als sie sich an Kieseljäger wandte. Sie war überrascht aber auch sehr erfreut darüber, wie hilfsbereit der Krieger schien, obwohl er als Krieger sicher spannendere Aufgaben erledigen könnte, als bei der Kinderstube auszuhelfen.
“Oh, wenn du noch Lust hast, nehme ich deine Hilfe sehr gerne an!”, miaute sie dankbar. “Weißt du noch wie man die Äste am besten flechtet? Wenn ja kannst du schonmal mit den Seiten anfangen - dafür werden wir die dickeren Äste brauchen. Ansonsten kannst du mir und Buntpfote gerne einen Moment zuschauen.”
Sie schnurrte sanft und wandte sich an den einzigen der neuen Schüler, der noch bei ihnen geblieben war.
“So Buntpfote, schau mal”, miaute sie und setzte sich neben den Eingang der Kinderstube. Von innen hörte sie leise Stimmen, versuchte aber nicht zu lauschen.
Die Kätzin hob den Ast mit dem Maul hoch, zeigte ihn dem Schüler und drückte ihn dann gegen die Außenwand der Kinderstube, wo sie die beiden Enden geschickt mit den Pfoten bog und knickte, um ihn zu befestigen. Dabei versuchte sie die Bewegungen, die sie  mittlerweile ohne darüber nachzudenken ausführen konnte, zu verlangsamen, damit Buntpfote die einzelnen Schritte genau verfolgen konnte.
“Nun versuch du es mal”, miaute sie und schob dem Schüler einen dünnen Ast zu, der sich leichter pföteln lassen würde. “Kieseljäger, du kommst zurecht?”
Bevor sie seine Antwort hören konnte, vernahm sie Aufregung vom Lagerausgang. Neugierig spähte sie hinüber und sah gerade, wie Buchenfrost zusammenbrach, ein augenscheinlich bewusstloser Silberpfote bei ihm.
“Oh, beim SternenClan, ich hoffe es ist alles in Ordnung!”, rief sie aus.
Sie wäre wohl keine Hilfe, wenn sie jetzt hinüber rannte, vor allem, da sich bereits andere Clankameraden der Gruppe genähert hatten - darunter auch ihr Sohn Löwenpfote.
"Honignase sollte davon erfahren... Buntpfote, könntest du eben in den Kriegerbau gehen, um sie zu holen? Ich glaube ich habe Honignase vorhin dort gesehen", überlegte sie udn scahute besorgt zu den scheinbar Verletzten.


Erwähnt: Farnsee, Farbenjäger, Löwenpfote, Buchenfrost, Silberpfote, Honignase
Angesprochen: Kieseljäger, Buntpfote
Ort: DC Lager | vor der Kinderstube


Zusammenfassung: Ist dankbar für Kieseljägers Hilfe und bietet ihm an, weiter zu helfen. Zeigt Buntpfote wie man die Äste flechtet und reagiert dann auf Buchenfrosts Ankunft im Lager.

Code by Moony, angepasst Esme,
pic by deviantart.com/WanderingSwordman

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga

pic by deviantart.com/l3lueflu
Nach oben Nach unten
Online
Qiqi
Moderator im Ruhestand
Qiqi


Avatar von : Mir selbst, OC Jorœn
Anzahl der Beiträge : 433
Anmeldedatum : 18.05.18
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptyFr 15 Apr 2022, 13:20


Buntpfote



„Die Kunst zu Leben ist und bleibt eine Leidenschaft!“ ~ Johann Nepomuk Nestroy

#005 >< Steckbrief


Der nun Schüler stand weiterhin bei Taubenschatten und Kieseljäger, hörte aufmerksam zu und nickte als die nun wieder Kriegerin ihm zeigte wie man die Zweige ineinander verwob. Buntpfote schüttelte sich kurz gegen einen eisigen Windhauch der ihn mitten im Gesicht erwischt hatte - er mochte die Blattleere nicht und mit einem nun doch eher grimmigen Gesichtsausdruck zog er fest an einem der Zweige damit er sich in den anderen verhackte - so wie Taubenschatten es ihm gezeigt hatte. Ein wenig stieg auch mittlerweile die Enttäuschung in ihm hoch das sowohl Flockenpfote als auch Regenpfote mit ihren Mentoren sprechen konnten, Regenpfote war sogar bereits außerhalb des Lagers! Andererseits war das eben das äußerst schwere Los wenn man die Honignase als Mentorin hatte. Ein kleines grinsen huschte über sein Gesicht und seine Brust schwoll ein wenig an, ja er hatte schon was erreicht in seinem kurzen Leben und mit Honignases Hilfe würde er noch mehr erreichen, da war sich der bunte Kater sicher! So schnell sich seine Mimik änderte, so zügig machte er sich mit neuem Elan daran weitere Zweige vom Lagerrand zu holen um die Löcher weiter zu flicken - wenngleich er es von außen tat, denn drinnen hatte Farnsee neue Junge bekommen und er wollte keineswegs stören. Außerdem gab er sich Mühe so leise wie möglich zu sein, er selbst mochte es schon nicht wenn er Ruhe haben wollte und jemand groß umherraschelte oder sonst nervte, da wollte er nicht wissen wie es für eine frisch gebackene Mutter und so winzige Junge war. Seiner Neugierde nachgebend lugte er kurz durch den Eingang der Kinderstube, nachdem sich seine Augen an die angenehme Dunkelheit der Stube gewöhnt hatten, erblickte er... nichts. Lediglich Farnsee und Farbenjäger - die Jungen allerdings erblickte er nicht und mit geschürzten Lippen zog er klangheimlich den Kopf wieder aus der Kinderstube heraus - er hatte echt gehofft wenigstens einen kleinen Blick erhaschen zu können! Aber nun gut, sie würden noch früh genug das Lager unsicher machen wie er und seine Brüder es selbst vor nicht langer Zeit getan hatten. Er war ja selbst erst Sechs Monde alt! "Taubenschatten? Das Loch hier unten ist größer, da reichen die Äste nicht aus. Meinst du das wir Enzianpfote fragen sollten ob er ein paar Spinnweben entbehren könnte? Die kleben doch und könnten somit helfen das hier abzudichten, oder?" Fragend saß er vor einem löchrigen Fleck der sich eher an der Rückwand des Baus gen Boden öffnete, er hoffte das er Spinnweben nicht mit etwas anderem vertauschte, aber Buntpfote meinte sich zu erinnern das sie klebten, Äste und Moos alleine würden hier nicht halten so instabil wie das aussah. In der Blattfrische müsste man das wohl erneut ordentlich in Angriff nehmen. Er merkte allerdings recht schnell die Aufregung und das Taubenschatten scheinbar abgelenkt war, er kam also hinter der Stube hervor und erblickte Buchenfrost, Malvenpfote und Silberpfote - wobei sowohl der Krieger als auch der dunkle Schüler mehr tot als lebendig wirkten. Er war verdutzt, dann machte sich Sorge in ihm breit und er eilte zu den Drei Katzen. Er blickte zu Lilienregen und Löwenpfote die bereits bei den verletzten standen, fühlte sich hilflos obwohl er doch sonst so selbstsicher war. Buntpfote schluckte hart und schüttelte sich um die Unsicherheit los zu werden, richtete dann den Blick auf den Kriegerbau - Honignase war ja wieder zurück, sollte er sie wecken gehen? Die nächste Frage die er sich stellte war - wo war Toxinstern? Hatte der Anführer nicht mit Silberpfote das Lager verlassen, oder täuschte sich der junge Kater? Doch kaum hatte er dies fertig gedacht erreichte ihn die Anweisung Taubenschattens und mit einem schnellen nicken zeigte er ihr das er verstanden hatte. "Ja, ich gehe sie sofort holen!" Seine Pfoten kribbelten als er sich endlich aus seiner Starre löste und er huschte hinüber zum Kriegerbau, nuschelte eine Entschuldigung als er Lavendelfrost und Veilchenwind fast anrempelte, schob sich dann in den Bau hinein und fast schon seufzte er auf denn hier war es annehmbar warm. Doch sogleich fühlte er sich schlecht - er musste sich beeilen, vielleicht wurde Hilfe gebraucht Buchenfrost und Silberpfote ebenfalls ins warme zu bekommen! "Honignase? Honignase! Buchenfrost, Malvenpfote und Silberpfote sind zurück - Buchenfrost ist zusammen gebrochen und Silberpfote schaut ebenfalls nicht gut aus, außerdem sind beide bis auf die Knochen durchnässt. Toxinstern ist nicht dabei." Letzteres fügte er nur zaghaft hinzu, er war sich ja nicht sicher ob er mit Silberpfote raus gegangen war, Honignase würde es sicherlich wissen - sie war ja seine Stellvertretung!



What happened?

Er steht bei Taubenschatten und Kieseljäger, lässt sich zeigen wie man Zweige verwebt um die Kinderstube zu reparieren, riskiert einen Blick in die Stube sieht aber Farnsees neue Junge nicht. Reagiert auf Buchenfrost, Malvenpfote und Silberpfote, wird dann von Taubenschatten angewiesen Honignase zu holen und tut dies.

by Qiqi

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

DonnerClan Lager - Seite 48 Bumblexleaf_ych_c_by_applepuffasto_df1wtmu-pre

Toyhouse || DeviantArt


Zuletzt von Qiqi am Fr 15 Apr 2022, 14:38 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain


Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 55

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptyFr 15 Apr 2022, 13:38

Lilienregen

DonnerClan Kriegerin

PostNr.: 039
mitten im Lager

Lilienregen hatte aufmerksam ihren Schüler beobachtet und konnte nicht anders als bei seinem Tatendrang belustigt mit den Schnurrhaaren zu zucken. “Na dann wollen wir mal nicht länger warten o…“, miaute sie und wurde durch einen dumpf klingenden Aufprall unterbrochen. Auch ihr Schüler hatte anscheinend bemerkt, dass dieses Geräusch gar nicht passte. In genau dem Moment als sie sich umdrehte und die Lage checken wollte, stürmte Löwenpfote auch schon zu Buchenfrost, Silberpfote und Malvenpfote. Sofort folgte Lilienregen ihrem Schüler, der, aufgrund dessen, dass er vor lauter Vorfreude auf ihren Ausflug schon langsam in Richtung Lagerausgang gelaufen war, um einiges schneller bei den komplett durchnässten Katzen war.
Ohne sich gar lange darüber den Kopf zu zerbrechen was passiert sein könnte betrachtete sie den komplett erschöpften Buchenfrost der triefend nass am Lagerboden lag kurz und lies ihren Blick kurz über Silberpfotes schlaffen Körper gleiten ehe sie nicht lange fackelte und ihren Schüler mit einem Schweifzucken herbei rief. Vor allem der Schüler machte ihr Sorgen, wenn sich seine Flanke nicht leicht gehoben hätte, wäre Lilienregen sehr wahrscheinlich davon ausgegangen, dass der Kater tödlich verunglückt war. Löwenpfote versuch Silberpfotes Fell trocken zu lecken. Den beiden muss schnellstmöglich wieder warm werden! Ich hole schnell Enzianpfote und kümmere mich dann um Buchenfrosts Fell.“, miaute sie bestimmt und wirbelte herum. Aus dem Augenwinkel bemerkte sie, dass auch Taubenschatten schon alle Hebel in Bewegung gesetzt hatte um Honignase über die Geschehnisse zu informieren. Die Königin hatte nämlich sogleich Buntpfote in den Kriegerbau geschickt, um die zweite Anführerin zu holen.
Lilienregen streckte ihren Kopf in den Heilerbau, in welchem Enzianpfote gemeinsam mit Milanschrei die verletzten Krieger behandelte. Hatte sie wirklich verschlafen, wie der WindClan Heiler ins Lager gekommen war? Wieso war ihr sein Geruch nicht aufgefallen? Die getigerte Kriegerin schüttelte kurz energisch den Kopf, das war jetzt unwichtig, viel wichtiger war, dass zwei Heiler hier waren, die sich schnellstmöglich um Buchenfrost und Silberpfote kümmern konnten. Enzianpfote, Milanschrei kommt schnell auf die Lichtung. Buchenfrost ist, nachdem er den bewusstlos wirkenden Silberpfote ins Lager getragen hat einfach zusammengebrochen, beide scheinen irgendwie in den Fluss gefallen zu sein, so durchnässt wie sie sind.“, miaute sie mit einem drängenden Unterton in ihrer Stimme.
Sie wartete gar nicht auf eine Antwort der beiden Heilerkatzen sondern eilte gleich wieder zurück zu Buchenfrost und ließ sich neben dem Krieger nieder, um ihm das Fell trocken zu lecken.

Tldr.: Unterhält sich mit Löwenpfote, bemerkt dann Buchenfrost, Silberpfote und Malvenpfote. Fackelt nicht lange, gibt Löwenpfote die Anweisung Silberpfotes nasses Fell trocken zu lecken und eilt zum Heilerbau. Informiert Enzianpfote und Milanschrei sehr drängend damit diese auf die Lichtung kommen und Eilt dann an Buchenfrosts Seite um dessen Fell trocken zu lecken.

Erwähnt: Löwenpfote, Buchenfrost, Silberpfote, Malvenpfote, Taubenschatten, Buntpfote, Honignase, Enzianpfote, Milanschrei
Angesprochen: Löwenpfote, Enzianpfote, Milanschrei
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

DonnerClan Lager - Seite 48 Lzwe10DonnerClan Lager - Seite 48 Morgen10DonnerClan Lager - Seite 48 Lilie10DonnerClan Lager - Seite 48 Viper10DonnerClan Lager - Seite 48 Rost10DonnerClan Lager - Seite 48 Regenj12DonnerClan Lager - Seite 48 Bussar10


DonnerClan Lager - Seite 48 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Nox
SternenClan Krieger
Nox


Avatar von : by me (Picrew)
Anzahl der Beiträge : 529
Anmeldedatum : 03.06.19
Alter : 18

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptyFr 15 Apr 2022, 15:42


Spinnenpfote
10 Monde . . . Schüler . . . . . DonnerClan . . . #023
Die Ruhe und der frühen Schlaf, den Spinnenpfote sich nach diesem Tag erhofft, lösten sich in Luft auf, als er von außerhalb des Schülerbaus ein leises Plumpsen und einige Herzschläge später eine anschwellende Aufregung, die sich durch das Lager zu ziehen schien. Genervt kniff er die Augen zusammen, seufzte und versuchte die Geräusche auszublenden. Doch irgendwie ließ ihm das ganze keinen ruhen Gedanken mehr und so gab er schlussendlich auf, regelte sich und schob sich durch den Eingang des Baus hinaus. Der Schüler erstarrte auf der Stelle, als er sah, was sich vor ihm für ein Bild bot. Schock breitete sich auf seinem Gesicht aus. Buchenfrost und Silberpfote lagen einfach mitten im Lager und schienen sich kaum zu rühren. Sie waren doch nicht etwa…?
Sofort eilten einige Katzen los, um Hilfe zu holen, aber er selbst schien sich nicht von der Stelle bewegen zu können. Oh SternenClan, stehe ihnen bei.
"redet" | andere | denkt

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



Die Postliste
Nach oben Nach unten
Athenodora
SternenClan Krieger
Athenodora


Avatar von : Frostblatt ♥
Anzahl der Beiträge : 673
Anmeldedatum : 14.03.18
Alter : 26

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptyFr 15 Apr 2022, 20:21




Orchideenmond

DonnerClan | Kriegerin | 41 Monde
#024

Müde und durchgefroren bemerkte Orchideenmond nach einer Weile, in der sie einfach nur vor sich hin gedöst hatte, dass sich eine zierliche Gestalt näherte. Würde sich die Kätzin nicht einreden, dass es ihr gut ginge, wäre sie vielleicht besorgt über den Umstand gewesen, wie lange ihr Verstand brauchte, um zu realisieren, dass es sich bei der Gestalt um Enzianpfote handelte. Aber so schob die zierliche Kätzin es einfach darauf, dass der Tag lang und anstrengend gewesen war. Auch ohne die beißende Kälte der Blattleere und des Schnees wäre sie wohl müde gewesen, nach den anstrengenden Aufgaben des Tages. Aber letztlich war es wohl vor allem dieser sinnlose Grenzkampf gewesen, der ihr sämtliche Kraft geraubt hatte. Aber was hätte sie anderes tun sollen? Es war immerhin nicht ihre Entscheidung gewesen, einen völlig untrainierten Schüler blindlings über die Grenzen stolpern zu lassen. Natürlich sah sie ein, dass dieser verdammt intensive Gestank nach Fuchs die Grenzmarkierungen nahezu unerkennbar hatte werden lassen, aber war das wirklich eine Entschuldigung dafür, einen Schüler gedankenlos durch die Gegen streifen zu lassen? Sie befanden sich mitten in der Blattleere verdammt nochmal. Als ob die Beute nicht so schon rar genug war. Das mussten doch auch diese weichherzigen Wollhirne vom WolkenClan verstehen, oder nicht?
Außerdem hatte sie sich schützend vor Wisperwind geworfen und ab da hatte ihr Verstand mehr oder weniger ausgesetzt. Tatsächlich war die Zeit so schnell an ihr vorüber gezogen, dass sie sich kaum an die Geschehnisse erinnern konnte, aber gerade jetzt wollte sie sich auch gar nicht mit allem beschäftigen, sondern einfach nur noch schlafen.
Dementsprechend brauchte sie auch eine ganze Weile, er sie sich aus ihrer Starre erhoben hatte, um Enzianpfote in den Heilerbau zu folgen, wo immernoch das reinste Chaos herrschte. Obwohl sie aus ihren müden waldgrünen Augen sehen konnte, dass Enzianpfote und auch der Heiler aus dem WindClan, der dem Hilferuf ihres Heilerschülers gefolgt war, bereits großartige Arbeit geleistet, aber das änderte nichts daran, dass der Heilerbau noch immer voll war. Und hätte sich die kleingewachsene Kriegerin nicht in den Bau gezwängt, bevor im Lager bereits das nächste Chaos seinen Lauf genommen hatte, dann hätte sie sich vielleicht gar nicht hierhin bewegt.
Sie mochte zwar einsehen, dass sie einen der Heiler dringend auf ihre Wunde sehen lassen musste, aber so sturköpfig wie Orchideenmond war, hätte sie sich sicher noch länger versucht dem Heilerbau fernzubleiben.
So aber suchte sie sich eines der wenigen freien Nester aus und ließ sich mit einem lautlosen Seufzen langsam darin nieder. Wenn es nach ihr ginge, würde sie einfach den Kopf auf ihre Pfoten legen und einschlafen. Und dann für viele viele Stunden einfach weiterschlafen. Dann würde sicher auch das Fieber besser werden. Sie musste einfach nur Geduld haben.

Erwähnt: Enzianpfote, Milanschrei [id], WolkenClan-Patrouille
Angesprochen: Niemanden

Zusammenfassung: Steht auf und folgte Enzi in den Heilerbau, lässt sich dort in einem freien Nest nieder und wartet bis ein Heiler Zeit für sie hat

Sonstiges: Verletzungen vor allem im Bereich der Flanke, leichtes Fieber

Banner
by Katsuki





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

DonnerClan Lager - Seite 48 Birke-Sig
Nach oben Nach unten
Runenmond
Kitten on the Loose
Runenmond


Avatar von : Binse by Lisiska
Anzahl der Beiträge : 4650
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptySa 16 Apr 2022, 19:43

WICHTIGER POST!

M
ilanschrei

WindClan | Heiler | #057

”I truly try to do my best as a healer and a warrior…”

Milanschrei sah sich um. Okay, das sah doch weit ganz gut aus hier. Dankbar nickte er Eisenkralle zu, der bereits etwas Moos und Spinnenweben gebracht hatte und als er sah, wie sich Enzianpfote kurz an den Krieger schmiegte, konnte der Heiler sich fast denken, dass sie vielleicht familiär verwandt waren. Es stimmt ihn etwas wehmütig… Schon lange war es her, dass er mit seiner eigenen Familie sprechen konnte und er konnte sich ja schon glücklich schätzen, mit Windstern, Traumwiese und den anderen im SternenClan Worte wechseln konnte. Dennoch war das nichts im Vergleich zu der Existenz einer lebenden Familie. Er wandte sich von dem Anblick ab, nahm sich einige Mohnsamen, die Enzianpfote nach vorne gebracht hatte und legte sie vorsichtig neben Wisperwind ab. "Hier hast du noch etwas gegen die Schmerzen", brummte er der Katzin zu und ließ sie dann allein. Mittlerweile hatte die Kätzin, die vorhin noch vor dem Heilerbau gesessen hatte, ihren Weg in den Heilerbau gefunden und sogleich sah er, dass es auch sie nicht gut erwischt hatte. Mit einem Deuten seines Schweifs wies er ihr einen Platz zu und holte sich direkt noch ein wenig der entzündungshemmenden Kräuter. Kampfwunden waren immer eine schwierige Angelegenheit mit einem hohen Risiko dafür, dass es glatt noch schlimmer wurde. Also arbeitete er schnell und routiniert, verteilte Brei auf kleineren und größeren Wunden, besonders an ihrer Flanke. Als er an ihren Ohren vorbeistrich stockte er etwas. Fieber! Das war wohl dem Kampf und dem Schneetreiben draußen zu verdanken, aber das mussten sie im Auge behalten. "Ich geb dir noch was gegen das Fieber, Orchideenmond", sagte Milanschrei an die Kriegerin gewandt. "Falls dir übel oder schwindelig wird, sag uns gleich Bescheid." Schließlich konnte es auch sein, dass bereits eine Entzündung der Wunden eingesetzt hatte, auch wenn man von außen nichts sah. Und in einer kalten Blattleere wie dieser war auch der Husten nicht fern. Das konnten sie nun wirklich nicht noch gebrauchen. Außerdem wollte er nichts selbst etwas in den WindClan einschleppen. So weit so gut, dachte er. Vielleicht kann ich morgen schon wieder nach Hause. Er sehnte sich nach seinem Nest, seinem Bau, seinen Kräutern, aber er würde Enzianpfote erst allein lassen, wenn er sicher war, dass der Schüler zurechtkommen würde. Aber so wie es ihm schien waren die vier Katzen soweit versorgt und sie mussten nur noch ihr Auge drauf haben, dass nichts schiefging. Also schritt er nochmal nach hinten in die Spalte und schaute nach, ob vielleicht noch etwas Borretsch da war. Gänseblümchen konnten sie erst im Frühjahr wieder finden, also war das bittere Kraut eine Alternative. Allerdings wollte er nicht zu viel nehmen, er wusste schließlich nicht, wie die Jungensituation im DonnerClan so aussah. Also nahm er sich nur eine winzige Menge der getrockneten Blätter und brachte sie zu Orchideenmond. Kurz bedeutete er ihr noch, dass sie die Blätter kauen und schlucken musste, sagte aber soweit nichts mehr.
Milanschrei wollte sich glatt schon etwas entspannen, doch dann brach jemand durch den Eingang des Heilerbaus. Irritiert verzog er die Stirn und schaute der Kätzin etwas unwirsch entgegen, dass sie so störte, aber dann nahm er die Worte tatsächlich wahr und sein Körper reagierte wie von selbst. Schnell schob er sich an Lilienregen vorbei nach draußen und lief zielgerichtet auf die zwei durchnässten, am Boden kauernden Katzen zu. "Auf Seite", raunte er unwirsch und fühlte erstmal nach, ob die beiden Kater atmeten und ihr Puls zu spüren war. Glück gehabt, beides ging schnell, aber noch regelmäßig. Das Bein des jüngeren Katers war leicht verdreht und der Ältere, Buchenfrost, atmete schwer. Gut, dass die anderen schon angefangen hatten, die beiden trocken zu lecken und zu wärmen. “In den Heilerbau mit ihnen, schnell.” Beim SternenClan, was war hier nur los? Er wollte sich nicht in die Belange des Clans einmischen, hoffte aber, dass jemand bereits Toxinstern informiert hatte. “Sie müssen raus aus der Kälte.” Ein wenig merkwürdig fühlte es sich schon an, doch so fremden Katzen einfach Befehle zu geben, aber an erster Stelle war er Heiler und das war in jedem Clan gleich. Wenn es jemanden gab, der Hilfe brauchte, war es egal, wer wem was sagte, sondern es war nur wichtig, zu helfen. Also griff er selbst beherzt nach Silberpfotes Nackenfell - umsichtig damit, dass das Bein des Schülers nicht zu sehr gerüttelt wurde. Für einen WindClan-Kater war er zwar relativ groß, aber ihm fehlte die nötige Kraft, es ganz alleine zu schaffen, Silberpfote in den Bau zu tragen. Hilfesuchend sah er die Katzen um sich herum an und konnte nur hoffen, dass jemand sich auch um Buchenfrost kümmerte und dass Enzianpfote dieser Herausforderung schon gewachsen war. Diesen Tag hatte er sich irgendwie anders vorgestellt. Vielleicht hätte er wieder Geierschreis Gejammer ertragen müssen oder Igelbiss hätte sich in den nächsten Kampf verwickelt oder Haferblume hätte wieder Schmerzen im Bein gehabt, aber nicht das hier. Zwei Katzen, die vermutlich in den Fluss gefallen waren, ein aufgelöster Clan und mehrere Verletzte eines Grenzkampfes. Und dann auch noch Eichenblatts Fehlen. Es war zum verrückt werden und wenn er nicht schon einige Erfahrung unter seinem Pelz gehabt hätte, wäre selbst er jetzt in der Frage untergegangen, was zu tun war. So aber konnte er Enzianpfote unterstützen und, so schwierig dies für ihn vermutlich sein würde, diese Lektion war eine wertvolle für ihn. Schmerzhaft und grauenvoll, aber wichtig dafür, was er als Heiler später leisten konnte… musste.

Erwähnt: Enzianpfote, Orchideenmond, Eisenkralle, Buchenfrost, Silberpfote, Eichenblatt (verst.), Geierschrei, Igelbiss, Haferblume, Toxinstern, Lilienregen, die Katzen bei Buche und Silber
Angesprochen: Orchideenmond, die Katzen bei Buche und Silber
Standort: DC-Heilerbau -> Lagereingang
Sonstiges: --
Zusammenfassung: Behandelt Orchidee, stürmt dann aus dem Bau und weist an, Silber und Buche in den Heilerbau zu bringen. Packt Silber am Nackenfell und versucht, ihn zu tragen.

”But sometimes it just feels to much to handle.”


reden | denken | handeln | Katzen | Art






~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Please take me with you
I’ll follow you even to the end of the world...

- Don't Go // EXO



Relas | Post-Liste | TH | Heilerliste



Nach oben Nach unten
Qiqi
Moderator im Ruhestand
Qiqi


Avatar von : Mir selbst, OC Jorœn
Anzahl der Beiträge : 433
Anmeldedatum : 18.05.18
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptySa 16 Apr 2022, 20:04


Primelnase



„Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch.“ ~ Goethe

#007 >< Steckbrief


Erleichterung machte sich in Primelnase breit nachdem sie Lichterglanz' freundliche Reaktion wahrnahm und nickte ihr dankbar zu. "Danke, Lichterglanz. Du bist meine Rettung." Sie lächelte und schnurrte, zuckte dann mit den Ohren und versuchte noch etwas vom Gespräch zwischen Veilchenwind und Lavendelfrost mitzubekommen, doch das würde ihr wohl nicht gelingen. Sie fühlte sich nicht schlecht für das was sie zu ihrer Schwester gesagt hatte, aber tatsächlich wünschte sie sich ihre Sorge mehr ausgesprochen zu haben. Sie wollte nicht das Lavendelfrost sich angegriffen fühlte, aber ihr Temperament machte es ihr manchmal einfach schwer einen klaren Gedanken zu behalten und da es doch ein sensibles Thema war... "Ja, bitte. Ablenkung und ein besseres Gespräch wären nicht schlecht." Aus mit den schlechten Gedanken, Primelnase richtete ihre Aufmerksamkeit nun voll auf die schwarze Kätzin. Sie knurrte leise, nickte dann leicht. Es war nicht schön seine Familie verletzt zu wissen und dann auch noch bei jemandem den man nicht leiden konnte - geschweige denn traute. Lichterglanz Verhältnis zu Tulpenfluss konnte sie bezüglich Lavendelfrost und Glutfänger gut nachvollziehen, wobei das was sich die Truppe um Tulpenfluss geleistet hatte mehr war als nur die verpasste Ernennung ihrer Schwester. "Glaube mir, ich verstehe dich. Zwar habe ich mit Tulpenfluss nie groß etwas zu tun gehabt, aber... wirklich suspekt ist sie mir auch nicht. Ich verstehe nicht wieso einem Regeln so unwichtig sein können. Ich meine, ich möchte mich nicht als die Brave hinstellen, aber diese Regeln... Sie existieren doch nicht ohne Grund." Primelnase seufzte leise, ihr Blick blieb am Heilerbau hängen - jedenfalls bis sie Tumult am Lagerausgang mitbekam und kurz darauf Buntpfote an ihr und Lichterglanz vorbei hetzte um im Kriegerbau zu verschwinden. Seine gemurmelte Entschuldigung nahm sie nur mit einem verwirrten blinzeln entgegen, dann jedoch erkannte sie was los war. Buchenfrost, Silberpfote und Malvenpfote waren wohl zurück gekehrt, doch schien es dem Krieger und dem dunklen Schüler nicht gut zu gehen. Primelnase würde ja gerne helfen, doch es waren schon so viele drum herum das sie wohl nur stören würde. Noch dazu kam nun auch der Heiler des WindClans dazu - dem SternenClan sei Dank das die Heiler keine Grenzen beachteten, Enzianpfote dem allen Alleine auszusetzen wäre eine Farce - und so blieb sie sitzen wo sie war. "Was ist das nur in dieser Blattleere? Was hat der DonnerClan gemacht das der SternenClan so ungnädig ist?" Ihre Ohren legten sich leicht an, sie wandte sich von der Scenerie ab. Ein leichtes Lächeln schlich sich auf ihre Lippen, ein schelmisches Glänzen trat in ihre Augen. "Milanschrei sieht aber auch nicht schlecht aus, hm? Sein Fell hat wirklich eine hübsche Farbe." Ihr war der Ernst der Lage schon bewusst, doch es brachte nichts sich jetzt verrückt zu machen, den Dreien wurde geholfen, mehr konnte man auch nicht tun.



What happened?

Versteht Lichterglanz Gedanken, wird auf die Scenerie um die Drei Rückkehrer Aufmerksam, beobachtete Milanschrei kurz, erwähnt dann das sie seinen Pelz hübsch findet um die Stimmung etwas aufzuheitern.

by Qiqi

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

DonnerClan Lager - Seite 48 Bumblexleaf_ych_c_by_applepuffasto_df1wtmu-pre

Toyhouse || DeviantArt
Nach oben Nach unten
Leah
Moderator
Leah


Avatar von : Fewtish (DA)
Anzahl der Beiträge : 1972
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptySa 16 Apr 2022, 20:06




DonnerClan | Krieger | #024 | *Toyhouse*
Falkenschwinge war noch immer in seine eigenen Gedanken vertieft, er wusste nicht genau was er denken oder fühlen sollte, deswegen hatte er sich damit abgefunden, wie bestellt und nicht abgeholt am Lagerrand zu sitzen und Blind ins Innere des Lagers zu starren. Was war bloß mit ihm los? Normalerweise interessierte es ihn doch gar nicht, was Buchenfrost tat und wieso er das tat. Aber dieses Mal schien es anders. Ob es daran lag, dass er sich selbst zurückgehalten hatte, um dem Krieger die Möglichkeit zu geben mit jemandem wie Malvenpfote oder Knospenfrost – die sowieso schon mindestens seit ihrer gemeinsamen Schülerzeit auf den goldbraunen Kater stand – anzubändeln, oder, ob es ihn allgemein störte, dass sein bester Freund überhaupt jemandem so nahe gekommen war, ohne es ihm zu sagen. Sie waren beste Freunde, seit er denken konnte, wieso hatte er ihm nie von seinem Interesse an Rosenträne erzählt?

Oder hatte der andere Kater gar kein Interesse an Rosenträne und hatte einfach seinen Spaß? Seufzend schüttelte Falkenschwinge den Kopf. Es war nun wirklich nicht die richtige Zeit, um über solche Nichtigkeiten nachzudenken, die Blattleere war in vollem Gang und wahrscheinlich brauchte der Clan jedes Beutestück, was sie würden erjagen können. Er sollte also nicht weiter auf seinem Hintern sitzen, Trübsal blasen und damit seine limitierte Zeit verschwenden. Vielleicht sollte er Honignase bei Gelegenheit mal nach seinem eigenen Gefühlschaos befragen, seine Schwester hatte sich schon immer besser mit Emotionen und solch einem Quatsch ausgekannt als er. Doch kaum richtete der goldbraune Krieger sich auf, um zu seiner einsamem Jagdtour aufzubrechen, passierte irgendetwas am Lagerausgang, was seine Aufmerksamkeit forderte. Irritiert trat er näher heran und riss die Augen auf, als er Buchenfrost erkannte, wie er den schlaffen Körper von Silberpfote im Maul trug. Was beim SternenClan war passiert? War sein bester Freund nicht mit Malvenpfote unterwegs gewesen?

Schock zeigte sich in den goldenen Augen des Katers, als er Buchenfrost zusammenbrechen sah und ein heftiger Schmerz zog sich tief durch seine Brust. Das Atmen fiel ihm schwer, die Zeit schien einige Herzschläge lang langsamer zu vergehen, während er lediglich hilflos zusehen konnte, wie irgendwelche Katzen sich den beiden bewusstlosen Leibern zuwandten. Irgendwo konnte er hören wie nach Honignase gerufen wurde, wie nach den Heilern verlangt wurde, doch das einzige, was Falkenschwinge sah, war der Körper des Katers, der ihm mit am wichtigsten war. Auf dem Boden. In der Kälte. Völlig durchnässt. Dann erst war er in der Lage sich zu bewegen. Ruppiger als nötig schob er sich zwischen Lilienregen und Buchenfrost, stellte sich schützend und mit funkelnden Augen über seinen besten Freund und presste sich wärmespendend an ihn. Natürlich war Falkenschwinge irgendwo bewusst, dass sein Handeln irrational war und der Größere jede Wärmequelle brauchen konnte, dich sträubte sich alles in ihm bei dem Gedanken daran, irgendjemanden an den wehrlosen Körper zu lassen. Blinzelnd blickte er schließlich Milanschrei an – wann war der WindClan-Heiler auf den Lagerplatz getreten?- und mit rasendem Herzen ließ er seinen Blick von dem hellen Kater zu seinem besten Freund wandern und wieder zurück. Er hatte recht. Buchenfrost musste vom Lagerplatz weg, in einen schützenden Bau.

Wo er ihn richtig wärmen konnte

So schnell wie seine eigenen Gedanken rasten, dachte Falkenschwinge gar kein zweites mal über diese seltsamen Impulse nach, die ihn durchstießen wie ein Blitz auf einem offenen Feld. Erstaunlich sanft rieb er seinen Kopf an Buchenfrosts erkalteter Schulter, blendete die anderen Katzen um ihn herum einfach vollkommen aus und begann den schlaffen Körper auf seine eigenen Schultern zu hieven. Er war stark – schon immer stärker gewesen, als man es ihn vom Weiten ansah – und so kam er besser zurecht, als man es ihm vielleicht zugetraut hätte. Immerhin trug er Buchenfrost nun nicht zum ersten Mal in seinem Leben. Trotzdem war es anstrengend und dauerte seine Zeit, bis er den – immer noch leicht feuchten – Körper in einem der Nester auf der Heilerlichtung ablegen konnte. Anstatt dem Verletzten den Rücken zu kehren, schüttelte er seinen eigenen Körper jedoch einmal ordentlich durch, bevor er sich eng um seinen besten Freund legte, seinen Leib so gut es ging mit seinem bedeckte und ihm so viel Wärme spendete wie irgendwie möglich. Dabei leckte er ihm immer wieder über die, noch, nassen Stellen in seinem Pelz, um ihn weiter zu trocknen. Er würde Buchenfrost nicht von der Seite weichen. Auf keinen Fall.

"the warrior who's a bit too fast"
Erwähnt:  Lilienregen, Honignase, Malvenpfote, Knospenfrost, Rosenträne, Milanschrei (ich hoffe ich hab niemanden vergessen lmao)
Angesprochen: Buchenfrost

Tldr:Ist verwirrt von seinen Gefühlen, sieht Buchenfrost und Silberpfote und nähert sich ihnen. Bringt Buchenfrost in den HB und legt sich neben ihn, um ihn zu wärmen.





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Weißt du...
Dieser Clan braucht dich.
Und ich brauche dich auch, Eichenblatt.



Zuletzt von Leah am Fr 22 Apr 2022, 14:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Armadillo
Legende
Armadillo


Avatar von : Danke Kedavra*-*
Anzahl der Beiträge : 744
Anmeldedatum : 07.01.18
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptySa 16 Apr 2022, 23:58



Lavendel
frost


Kriegerin | DonnerClan
Post #
"Rise above the storm and you will find the sunshine."


Lavendelfrosts Augen weiteten sich immer mehr, während Primalnase sprach. Die dunkle Tigerkätzin konnte überhaupt nicht verstehen, warum ihre Schwester so aufgebracht war. Kurz zog sich ihr Herz vor Schuldgefühlen zusammen. Ja sie hätten tatsächlich alle zusammen dort vorne srehen sollen. Auch mit Kamillenpfote. Lavendelfrost warf ihr einen entschuldigenden Blick zu und hoffte, dass sie ihren Blick sah. Doch dann fasste sie die Wut. Was konnte sie denn dafür, dass die Zeremonie genau in dem Moment war, in dem sie nunmal nicht im Lager gewesen ist? Sollte sie etwas jede Minute im Lager verweilen, sabbernd darauf hiffen, dass sie einen neuen Namen bekam?
Dann berichtete Primelnase von Farnsees neuen Jungen. Diese "frohe" Botschaft hatte Lavendelfrost wohl auch verpasst. Ihr wurde heiß, doch sie wusste nicht o vor Scham, Wut oder Trauer. Ihr Blick verriet jedoch nichts.
Sie schnaubte nur verärgert, als Primelnase sich abwandte und ihr die kalte Schulter zeigte. "Ich mecker doch gar nicht...", knurrte sie ihr hinterher, doch ihre Aufmerksamkeit flog sofort zu Tüpfelherz, die Lavendelfrost gratulierte. Die junge Kätzin neigte freundlich den Kopf. Sie erinnerte sich sehr wohl daran, dass Tüpfelherz ihr vor einigen Wochen aus einer psychichen miesen Lage geholfen hatte.
Dann wandte sich Lavendelfrost an Veilchenwind.
"Ich habe mir nur die Beine vertreten.Ich konnte doch nicht wissen, dass geneu heute morgen die Zeremonie stattfindet!", rechtfertigte die junge Kriegerin sich und ihr Blick flog kurz zu Tüpfelherz und wieder zurück zu ihren Schwestern. Hoffentlich würden die anderen sie wenigstens ein bisschen verstehen. Es war schon schlimm genug, dass Farnsee sich gegen sie gewandt hat. Jetzt auch noch Primelnase. "Zu mir ist Glutfänger nett", knurrte sie leise und konnte es nicht fassen, dass ihre Schwestern einfach über den Kater urteilten, ohne ihn wirklich zu kennen. "Ihr habt meine Frage nicht beantwortet. Wie sind eure neuen Namen?"


©Kristina Angerer




Farben
jäger


Krieger | DonnerClan
Post #
"It's not the pain. It's who it came from."


Der Krieger hatte Farnsee das Fell geleckt, bis sie eingeschlafen war. Auch er döste ein wenig, doch das atmen seiner Jungen drang immer wieder bis zu ihm durch. Was, wenn eines der drei aufhörte zu atmen? Was sichsich eines verschluckt? Er zählte die kleinen Atemzüge, bis er wieder einnickte. Als nächstes erwachte er, als Farnsee sich aus dem Nest erhob. Er nickte ihr zu. Während sie weg war begutachtete er die drei kleinen Fellbündel und konnte es immer noch nicht fassen. Das war sein Fleisch und Blut. Niemals hätte er damit gerechnet. Er dachte immer, dass er das einsame schwarze Schaf in der Familie war. Doch siehe da!
Farnsee kam zurück und rollte sich wieder in ihrem Nest ein. Daraufhin erhob sich Farbenjäger und leckte seiner Gefährtin liebevoll über die Ohren. "Ich gehe für dich frische Beute jagen und bringe dir dann neues Moos", schnurrte er. "Hier drin kann ich mich sonst nicht wirklich nützlich machen..." Mit diesen Worten verließ er die Kinderstube und wurde von einer Welle kalten Luft begrüßt.

(Darf gerne angesprochen werden, will jemand mit jagen gehen?)


©Kristina Angerer

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Tüpfelherz&Lavendelpfote
DonnerClan Lager - Seite 48 43752909_nTQxLqby8KImHyT
DA ApplePuffasto


Und hier geht es zu meiner Bildergalerie, in der ihr alle für mich gemalten Bilder findet <3 viel Spaß beim stöbern und staunen; aber nichts anfassen ;)

*EINTRETEN*
Nach oben Nach unten
Falkensturm
Legende
Falkensturm


Avatar von : Rußpelz - made by me
Anzahl der Beiträge : 1376
Anmeldedatum : 05.04.20
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptySo 17 Apr 2022, 13:30





Flockenpfote

DonnerClan | Schüler | Steckbrief | #014



Flockenpfote nickte. Es war logisch, dass sich jeden Tag um die Ältesten des Clans gekümmert werden sollte. Und wenn er es richtig im Kopf hatte, dann gab es Momentan mehr als 2 Pfoten voll Schüler im Clan und es könnte sicherlich Spaß machen die Aufgaben zusammen mit seinen Brüdern zu erledigen.
Er hörte seiner Mentorin weiter aufmerksam zu. Er konnte es kaum erwarten auch bald auf Patrouille zu gehen. Dann würde er jeder SchattenClanKatze den Hintern zerfetzen während er sie vom Territorium vertrieb. Sonnenflamme hatte sicherlich recht, dass es klüger war einem Kampf aus dem Weg zu gehen, das sah sein Bruder Regenpfote auch immer so. Aber für SchattenClanKatzen durfte man doch hin und wieder eine Ausnahme machen oder?
Flockenjunges wollte Sonnenflamme gerade weiter mit Fragen bombardieren, als er aus dem Augenwinkel eine Patrouille zurück ins Lager kommen sah. Er drehte seinen Kopf und sah wie Buchenfrost eine leblose Silberpfote am Boden ablegte und dann selbst zusammen brach. Er sprang auf die Pfoten, den er wollte helfen, ganz klar. Aber er hatte keinerlei Wissen was nützlich gewesen wäre. Als Junges hätte man ihn einfach in die Kinderstube geschickt, damit er nicht im Weg umging. Aber er wusste einfach nicht was jetzt als Schüler von im erwartet wurde, wie er helfen konnte. Unsicher schaute er zu seiner Mentorin auf in der Hoffnung, sie würde ihm sagen, was zu tun war.


Angesprochen:
idr. Sonnenflamme
Erwähnt:
Sonneflamme | Buchenfrost | Silberpfote
Zusammenfassung:
Sitzt Sonnenflamme neben den Heilerbau hört sich ihre Antworten an und ist komplett verwirrt wegen der Situation im Lager und weiß nicht so recht was er tun soll

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Wenn ihr einen meiner Charaktere angesprochen oder auf meine Katzen reagiert habt, gebt mir bitte kurz per PN oder Discord bescheid, damit ich zeitnah darauf antworten kann.

Tolle Bilder:
Nach oben Nach unten
Online
Sonnenflamme
SternenClan Krieger
Sonnenflamme


Anzahl der Beiträge : 593
Anmeldedatum : 11.03.13
Alter : 29

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptySo 17 Apr 2022, 14:48





Sonnenflamme


Steckbrief - DonnerClan - Kriegerin - #038

Während ich die Fragen beantwortete, bemerkte ich, dass mein Schüler mir aufmerksam zu hörte, obwohl er mit dem ein oder anderen, was ich zu sagen hatte, nicht zufrieden schien. Aber im Großen und Ganzen verstand er meine Worte und akzeptierte diese. Nachdem ich schließlich geendet hatte, wartete ich darauf, dass er mir weitere Fragen stellte, jedoch wurde unsere Konversation unterbrochen als ein Krieger, der einen Schüler trug, auf die Lichtung kam, gefolgt von einem weiteren Schüler. Es dauerte einen kurzen Augenblick und ich realisierte schließlich, wer die drei waren. Es waren Buchenfrost mit seiner Schülerin und der Schüler, den der Kater trug, war Silberpfote. Fragen kamen in mir auf, was ist passiert? Wo ist Toxinstern? Warum ist er nicht bei ihnen?, und noch einige mehr. Kurz war ich in meinen Gedanken gefangen, aber durch die Bewegungen um mich herum, kam ich wieder zu mir und überblickte die Situation. Honignase wird schon benachrichtigt und auch die Heiler wurden gerufen, was kann also noch tun?, fragte ich mich und wusste auch gleich eine Antwort. ,,Komm mit Flockenpfote, wir werden immer Heilerbau ein paar warme Nester herrichten", sagte ich zu meinem Schüler und ging in den Heilerbau, dabei belastete ich auch meine linke Pfote automatisch ganz normal und blendete durch die vorliegende Situation die leichten Schmerzen komplett aus. Im Bau angekommen, machte ich mich daran an einer geschützteren Stelle zwei Nester mit Hilfe meines Schülers herzurichten und diese mit wärmenden Polstermaterial auszustatten. Nachdem wir damit fertig waren, wandte ich mich an meinen Schüler und sagte zu diesem, ,,danke, für deine Hilfe. Geh nun in den Schülerbau und ruh dich aus. Ich rufe dich dann, wenn es etwas zu tun gibt", und berührte in sacht mit der Nase am Ohr. Danach verließen wir wieder denn Bau und ich konnte so sehen, wie bereits versucht wurde durchs Lecken das Fell der beiden durchnässten zu trocknen. Dann kam auch schon Milanschrei und Falkenschwinge. Der Krieger hob den anderen Krieger hoch und brachte ihn in den Heilerbau, während der Heiler es ebenfalls mit dem Schüler versuchte. Dabei bemerkte ich, dass mit einem der Hinterpfoten etwas nicht stimmte und lief dorthin. Anschließend half ich dem WindClan-Heiler beim Tragen des Schülers, damit die verletzte Hinterpfote nicht am Boden schliff. So schafften wir es schließlich ihn in eines der beiden vorbereiteten Nester zu legen. Nebenbei bemerkte ich, dass auch der Krieger bereits in dem anderen lag und von Falkenschwinge weiter trocken geleckt wurde, während er sich an ihn schmiegte, um ihn so zu wärmen. Ich ging den beiden Heilern aus dem Weg und setzte mich deswegen auf der anderen Seite des Schülers nieder. Dann ich wusste nicht woher, kam in mir ein Instinkt auf und fing deswegen an dem jungen Kater mit langen Strichen gegen den Fellwuchs zu lecken. So schaffte ich es mit der Zeit das Fell zu trocknen und etwas Wärme in den kalten Körper fließen zu lassen.

Reden - Denken - Handeln

Erwähnt: Flockenpfote, Silberpfote, Malvenpfote, Buchenfrost, Falkenschwinge, Milanschrei, Toxinstern, Honignase, Enzianpfote & ind. Taubenschatten, Buntpfote, Lilienregen & Löwenpfote
Angesprochen: Flockenpfote
Ort: neben dem Heilerbau -> im Heilerbau -> auf der Lichtung -> im Heilerbau bei Silberpfote


Code (c) by Thunder

Nach oben Nach unten
Raiden Shogun
Admin im Ruhestand
Raiden Shogun


Avatar von : Loomify dA
Anzahl der Beiträge : 5471
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptySo 17 Apr 2022, 15:41



Silberpfote

68DonnerClan Schüler

I said hey, so hit me where it hurts
Fluss [DC x FC Grenze]«

Wenn Federpfote lachte, lächelte Silberpfote auch. In seinen Träumen lachte sie ständig, rief ihm etwas zu, dass er nicht verstand, doch er musste es nicht hören, um zu wissen, was er tun musste. Der Schüler musste nur hinter ihr her rennen. Immer wenn sie stehen blieb, drehte sich die cremefarbene Kätzin zu ihm um und lachte erneut, wenn er sie fast berühren konnte, baute sie wieder Abstand auf. Ihr Lachen war liebevoll, nicht gemein, brachte Silberpfotes Herz zum explodieren. Irgendwann würde er sie erreichen und dann würden sie gemeinsam lachend durch das Gras einer Lichtung rollen.


Das Gesicht des tatsächlichen Silberpfotes regte sich auf dem Rückweg ins Lager kaum. Manchmal rann ein kleines bisschen Wasser aus seiner Schnauze und seine Augen flatterten, doch mehr war da nicht.
Als der durchnässte unterkühlte Schüler in den Schnee gelegt wurde, regte sich kaum etwas. Seine Flanke hob und senkte sich kaum merklich und hin und wieder flatterten seine Augenlider. Er hätte fast schon friedlich ausgesehen, hätte er nicht gleichzeitig so tot gewirkt. Löwenpfotes Stupser veränderten daran auch nichts. Wäre der schwarze Kater bei Bewusstsein, hätte er sich wohl aufgesetzt, gelacht und dann den jüngsten Schüler zu Boden geworfen und einen Spielkampf begonnen. Mit einem oder zwei Witzen hätte er dessen Sorgen beheben wollen. Doch nun würde Silberpfote nicht einmal wissen, dass der Kater Sorge um ihn gezeigt hatte.

Ihr Auftauchen hatte das Lager in Bewegung versetzt. Lilienregen holte die Heiler und Milanschrei war ziemlich schnell an der Seite des Schülers, während Falkenschwinge Buchenfrost in den Heilerbau trug.
Dort endete Silberpfote schließlich auch, nachdem der WindClan Heiler ihn mit Sonnenflammes Hilfe in diesen gebracht hatte.
Die Kriegerin begann den Pelz des Schülers von Wasser zu befreien. Durch ihre kräftigen Zungenstriche trieb sie auch noch etwas Wasser aus seiner Brust, dass ihm wenig später erneut über die Lippen glitt. Mit jedem Strich wurden die Atmungen des Schülers etwas stärker und in seinen Träumen erreichte er endlich Federpfote.

Etwas, dass in seinem Kopf dazu führte, dass er etwas aufwachte. Nur ein kleines Bisschen, denn sein Geist versuchte festzustellen, ob er es ertragen konnte. Für den ersten Moment war sein Körper noch taub und kalt, weshalb Silberpfotes Augen sich ein kleines Bisschen öffnen konnten.
Wo er war? Das wusste der Schüler nicht. Auch wusste er nicht, was geschehen war, wie lange es her war und was gerade um ihn herum passierte. Eine Frage lag ihm allerdings direkt auf den Lippen. Wo war Federpfote? Gerade noch war er ihr hinterher gelaufen, also warum war sie nicht hier, wenn er sie erreichte?

»Fe...«
Warum war Sprechen so schwer? Silberpfote war außer Atem und wusste nicht einmal, warum.
»Feder...«
Frustration wallte in ihm auf und langsam reaktivierte sich auf der Rest seines Körpers. Ein Zittern machte sich in ihm breit, als er neben der unglaublichen Erschöpfung auch einen unbekannten Schmerz wahrnahm.
Das war seinem Geist zu viel, es war zu viel für Silberpfote. Langsam verschwand das Zittern und die Augen des Schülers schlossen sich flatternd.
»Federpfote...«, murmelte der schwarze Kater jedoch, bevor er endgültig in die Dunkelheit verschwand.

Und in seinen Träumen war sie wieder da, lachte und ließ ihn lächeln. Erneut rannte die Kätzin davon und Silberpfote hinterher. Nur zu gerne hätte er gerufen, warum sie verschwunden war, doch er hatte bereits vergessen, dass er diese Welt für einen kurzen Moment verlassen hatte.
Say my name like it's a bad word

Zusammenfassung: Die kommenden Post von Silberpfote werden nur darstellen, wie sein Körper auf Dinge reagiert, damit seine Umgebung besser mit ihm umgehen kann. Er wird von Buchenfrost ins Lager getragen und dann von Milanschrei und Sonnenflamme in den Heilerbau gebracht. Er wacht für like dunno zwanzig Sekunden auf und fragt nach Federpfote.
Out: Federpfote soll wenn möglich neben ihm im Heilerbau bleiben, sie soll auch bald dazu kommen.

Code by Raiden Shogun | Bild by Puffasto

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Nach oben Nach unten
Mars
Hilfsmoderator
Mars


Avatar von : spark-platinum.
Anzahl der Beiträge : 1711
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptySo 17 Apr 2022, 20:35


Honignase
» as i continue to grow, i've learned not to regret the choices i've made. «

#055 / steckbrief / donnerclan zweite anführerin

Wirklich lange dauerte die Ruhe, die Honignase sich erlaubt hatte, nicht an. Während sie in ihren Träumen durch den Wald in der Wärme der Blattgrüne stromerte, drang Buntpfotes aufgeregte Stimme durch das dichte Blattwerk an ihre Ohren.
Verschlafen hob die Zweite Anführerin den Kopf und blinzelte einige Male, bis ihre Augen sich an das schummrige Licht im Kriegerbau gewöhnt hatten. Es musste bereits Nacht sein, so dunkel wie es mittlerweile im Bau war. Als sie schließlich die Worte ihres Schülers realisierte, war sie mit einem Satz auf den Beinen und aus ihrem Nest heraus. Ihr linkes Hinterbein zwickte leicht durch die plötzliche Bewegung und sie streckte es einmal ordentlich bis ein Zittern durch ihren Körper hindurch ging. Dann legte sich ihr Blick auf die Form des aufgeregten Schülers vor ihr. Buchenfrost und Silberpfote. Dabei war der Schüler doch mit Toxinstern aufgebrochen und nicht mit dem anderen Krieger. Ihre Schweifspitze zuckte nervös, doch schüttelte sie den Kopf, um ihre Sorgen erst einmal beseite zu schieben.
Sie nickte, um zu signalisieren, dass sie Buntpfote verstanden hatte und schob sich dann an dem jungen Kater vorbei aus dem Kriegerbau hinaus. Dabei schnappte sie gerade Primelnases Worte auf und ihre Ohren zuckten erneut. Gerne hätte sie innegehalten, um der frisch ernannten Kriegerin zu erklären, dass auch der SternenClan nicht alles kontrollieren konnte und es dem DonnerClan vermutlich viel schlechter in dieser Blattleere ergangen wäre, hätte der SternenClan nicht seinen wachsamen Blick auf sie gerichtet. Sie hatten viele neue Krieger und neue Schüler und selbst bei dem Kampf war keiner ihrer Krieger lebensbedrohlich verletzt worden. Doch erst einmal musste sie sich einen Überblick über die Situation verschaffen. Wenn sie danach die Gelegenheit hatte, würde sie das Gespräch mit Primelnase suchen, nahm sie sich vor.
Direkt beim Ginstertunnel konnte sie die Gruppe an Katzen erkennen, die sich um Buchenfrost und Silberpfote gesammelt hatte. Falkenschwinge war gerade dabei, den Krieger in den Heilerbau zu befördern und auch Silberpfote wurde wenige Herzschläge später in diesen bewegt. Ein wenig Anspannung fiel von Honignase ab. Man hatte bereits dafür gesorgt, dass sich um die beiden gekümmert wurde. Mit einem Schweifzucken rief die Kätzin Buntpfote herbei und fixierte den Schüler mit ihren grünen Augen.
“Bring Enzianpfote und Milanschrei etwas vom Frischbeutehaufen. Ich bezweifle, dass die beiden etwas gegessen haben und selbst wenn, sie können alle ihre Kräfte gebrauchen bei so vielen Katzen im Heilerbau. Danach kannst du dich schlafen legen. Ich werde dich rufen, wenn ich wieder deine Hilfe brauche.” Sie bemühte sich um ein sanftes Lächeln - sein erster Tag als Schüler hätte wohl kaum aufregender sein können.
Zwischen den ganzen Katzen konnte Honignase auch Malvenpfote erkennen, die mehr oder weniger festgefroren wirkte, deutliche Zeichen von Schock zeigte. Die Zweite Anführerin konnte nur vermuten, dass sie Schülerin mit Buchenfrost unterwegs gewesen sein musste. Hoffentlich würde sie ihr sagen können, was vorgefallen war. Gezielt schlängelte die Kätzin sich zwischen ihren Clangefährten hindurch bis sie bei der grauen Schülerin angelangt war.
“Malvenpfote”, miaute sie ruhig, versuchte so, ihre Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Vorsichtig legte sie ihr den Schweif um die Schulter und führte sie ein kleines Stück von den anderen Katzen weg, wo sie sich in Ruhe unterhalten konnten. Mit leiser Stimme fuhr sie fort. “Was ist passiert? Wo ist Toxinstern?” Die Unruhe der Zweiten Anführerin wurde nur dadurch deutlich, dass sie nervös den Boden mit ihren Pfoten bearbeitete, ansonsten bemühte sie sich um eine ruhige und halbwegs gelassene Körperhaltung.


Erwähnt: Buntpfote, Primelnase, Buchenfrost, Silberpfote, Malvenpfote, Toxinstern, Falkenschwinge, Milanschrei, Enzianpfote
Angesprochen: Buntpfote, Malvenpfote

TL;DR
Wird von Buntpfote geholt, weil Buchenfrost und Silberpfote zusammengebrochen sind. Verschafft sich einen kurzen Überblick und beauftragt Buntpfote, den beiden Heilern etwas Beute zu bringen. Wendet sich dann an Malvenpfote, um zu erfahren, was passiert ist.





Rotjunges
» if there's something you want to say, then be out with it. «

#002 / steckbrief / donnerclan junges

Rotjunges war gerade eingeschlafen, warm und zufrieden zwischen den Körpern seiner Geschwister und dem Bauch voller Milch, da bewegte sich plötzlich das große, weiche Kissen, auf dem er seinen Kopf gebettet hatte. Mit einem dumpfen Geräusch plumpste sein Kinn auf das Moos. Die Stelle, wo zuvor noch der Körper seiner Mutter gewesen war, fühlte sich nun kalt an.
Sogleich öffnete Rotjunges sein Maul, um sich lauthals über diese Entwicklung zu beklagen. So laut, wie es seine winzige Lunge zuließ, jaulte und fiepte er in die Leere der Kinderstube. Er wollte die Wärme zurück haben! Und den angenehmen Geruch, der ihn so eingelullt hatte.
Erst als Farnsee sich wieder zu ihnen zurück ins Nest schob und mit ihrer Zunge langsam über seinen Körper strich, beruhigte der kleine Kater sich wieder. Seine Darbietung hatte ihn ganz schön erschöpft und so sackte sein Köpfchen wieder an den Bauch seiner Mutter. Zufrieden, seinen Willen bekommen zu haben, kuschelte er sich an sie und döste auch gleich wieder ein.


Erwähnt: Farnsee, Borkenjunges (id), Moosjunges (id)
Angesprochen: -

TL;DR
Ist nicht erfreut, dass Farnsee ihren natürlichen Bedürfnissen nachkommen muss und schreit erst einmal das Lager zusammen.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

relations / toyhouse



wayward winds, a voice that sings
of a forgotten land
› when I run through the deep dark forest long. ‹

Nach oben Nach unten
Online
Yuumi
Moderator
Yuumi


Avatar von : Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 5868
Anmeldedatum : 15.07.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 EmptyMo 18 Apr 2022, 18:25

Knospenfrost
DonnerClan  Kriegerin
If you lie on the grass, you can feel the heartbeat of the world.
~ ZEITSPRUNG ~

Langsam und genüsslich streckte Knospenfrost ihren schlanken Körper, der im fahlen Licht des aufgehenden Mondes silbern glänzte. Es war ein recht ruhiger Abend, doch sie wollte nicht sagen friedlich, wo es der DonnerClan gerade alles andere als leicht hatte. Da war der Grenzkampf, in den sie mit dem WolkenClan verwickelt worden waren. Vor einigen Sonnenaufgängen war Eichenblatt verstorben, mitten in der Blattleere und noch bevor sie Enzianpfote hatte fertig ausbilden können. Der Verlust saß immer noch tief bei vielen von ihnen. Aufgrund dessen war Milanschrei nun schon vor einiger Zeit aus dem FlussClan zu ihnen gekommen, um sie und Enzianpfote zu unterstützen und unter die Pfoten zu greifen. Doch es war klar, dass der fremde Heiler nicht für immer hier bleiben konnte und bald wohl wieder zu seinem eigenen Clan zurückkehren musste. Die junge Kriegerin war trotzdem eine der Katzen im DonnerClan, die froh darüber war, dass die Heiler die Hilfe über ihre Grenzen stellte und war dankbar für seine Hilfe.
Zu Tagesanbruch war Knospenfrost bereits kurz jagen gewesen und hatte nun nicht mehr wirklich etwas zu tun, worüber sie nicht gerade sehr erfreut war. Toxinstern hatte in einer Versammlung Taubenschattens Wurf zu Schülern und die Töchter von Farnsee endlich zu Kriegerinnen ernannt und war dann zu einer Patrouille aufgebrochen. Vielleicht konnte sie ja einer der nächsten Patrouillen beiwohnen. Oder hatte sie sich noch etwas anderes vorgenommen? Noch etwas in Gedanken war sie weiter über die Lichtung geschlendert, überlegte ob sie nicht irgendwas vergessen hatte. Vor dem Ältestenbau saßen Dunkelfuß und Rosenträne und waren in einer - wie es schien - sehr positiven Unterhaltung. Ein freundlicher Ausdruck zierte ihre Gesicht, als sie sich zu ihren beiden Clangefährten gesellte, gerade noch ein paar Gesprächsfetzen aufschnappend.
»Habe ich etwas von Jungen gehört?« Neugierig ließ sie sich neben Rosenträne nieder und leckte sich einmal kurz über das Brustfell. »Oh, habt ihr denn schon die Junge von Farnsee zu Gesicht bekommen?«
Sie war voll und ganz dabei, sich auf die Unterhaltung mit ihnen einzulassen, als ihre Aufmerksamkeit auf einmal in Richtung des Lagereingangs gelenkt wurde. Es dauerte einige Herzschläge, bis sie erkannte, dass es sich um Buchenfrost handelte, der den schlaffen Körper von Silberpfote im Maul trug und dann selbst völlig erschöpft zusammen brach. Knospenfrosts Herz machte einen kurzen Stopp bei ihrem Anblick und hörbar schnappte sie nach Luft. Stimmen hallten durch über die Lichtung, sofort hatten sich ein paar andere Krieger versammelt, um sie schnell in den Heilerbau zu bringen.
»Heiliger SternenClan«, rief sie schließlich aus und war aufgesprungen, ihre Augen wichen dabei keinen Moment von Buchenfrost, der bereits sorgsam von Falkenschwinge versorgt und weggebracht wurde. Was war passiert? War ihnen beim Training etwas zugestoßen? Und wo war Toxinstern, wenn sein Schüler hier war?
Erwähnt: Eichenblatt (†), Enzianpfote, Milanschrei, Toxinstern, Taubenschatten, Farnsee, Rosenträne, Dunkelfuß, Buchenfrost, Silberpfote, Falkenschwinge
Angesprochen: Rosenträne, Dunkelfuß
016

Code by Nesselgift



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


despite the overwhelming odds, tomorrow came. ~ rise against

DonnerClan Lager - Seite 48 34329223_RlKW6b8mqoCcWfB
by loomify


Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte





DonnerClan Lager - Seite 48 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 48 Empty

Nach oben Nach unten
 
DonnerClan Lager
Nach oben 
Seite 48 von 52Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 25 ... 47, 48, 49, 50, 51, 52  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: DonnerClan Territorium-
Gehe zu: