Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Honignase
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Ahornblatt
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenwolke

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattleere

Tageszeit:
Sonnenhoch [02.07.]

Tageskenntnis:
Auch wenn der Wind etwas sanfter geworden ist und die warmen Sonnenstrahlen immer häufiger den Weg zwischen den grauen Wolken hindurch finden, ist die Luft noch kühl und etwas unangenehm. Dennoch hat das Schnee inzwischen zu tauen begonnen. Nach und nach werden immer größere Flächen an Erde und Gras im Schnee sichtbar und an den Sträuchern sind die ersten Knospen zu sehen.


DonnerClan Territorium:
Die Luft ist feucht und der Waldboden durch den schmelzenden Schnee aufgeweicht und rutschig. Auch das Eis auf den Bächen ist bereits am Schmelzen und kurz davor vollständig zu verschwinden. Die dichten Bäume und das kahle Unterholz schützen hier ganz gut vor dem Wind und langsam lässt es sich draußen wieder besser aushalten.


FlussClan Territorium:
Auf Weiden und Wiesen schmilzt der Schnee und es werden immer größere Grasflecken sichtbar. Das Eis auf dem Fluss ist ebenfalls dünner geworden und kann maximal eine kleinere Katze tragen. Allerdings sollte auch diese aufpassen, um nicht an schwächeren Stellen durchzubrechen. Fisch und Landbeute sind langsam zurückgekehrt und der FlussClan kann hoffentlich bald aufatmen.


WindClan Territorium:
Die Katzen auf dem Hochmoor sind am wenigsten vor dem Wind geschützt, weshalb es hier noch am kühlsten ist. Dennoch schmilzt auch hier langsam der Schnee. Der aufgeweichte matschige Boden erschwert die Jagd auf Kaninchen besonders für unerfahrene Katzen.


SchattenClan Territorium:
Auch hier schmilzt der Schnee und an den Sträuchern finden sich die ersten Knospen. Die Jagd ist inzwischen ein wenig einfacher geworden. Schlangen, Eidechsen oder Frösche sind zwar immer noch in Winterstarre, aber Nagetiere trauen sich langsam wieder ins Freie. Im Nadelwald ist es windgeschützter als auf den offenen Flächen des Territoriums und damit auch etwas wärmer.


WolkenClan Territorium:
Mit dem sanfteren Wind ist die Jagd auf Vögel wieder leichter geworden und auch der schmelzende Schnee ist hier hilfreich. Die feuchte Rinde erschwert das Klettern, aber immerhin gibt es wieder mehr Beute und langsam können sich auch unerfahrenere Katzen wieder in die Baumwipfel wagen.


Baumgeviert:
Auch hier schmilzt der Schnee und an den Büschen sprießen die ersten Knospen. Die großen Eichen zeigen sich unbeeindruckt von Wind und Wetter und langsam regt sich auch wieder Leben in der Senke. Vereinzelte Beutetiere wagen sich wieder ins Freie und huschen über die Lichtung.


BlutClan Territorium:
Hier ist es noch kalt und nass, aber immerhin schmilzt der Schneematsch und macht es auf den Straßen etwas angenehmer. Zweibeiner und Hunde bleiben zumeist noch bei ihren kürzeren Runden, aber manche Hundebesitzer*innen lassen sich bereits durch die Sonne verleiten, was das Leben für die Katzen wieder unsicherer macht. Die Eisschicht auf dem Schwarzstrom ist dünner geworden und für die meisten Katzen ist es nicht mehr ratsam, sich aufs hinaus Eis zu wagen.


Streuner Territorien:
Auch hier blitzt immer mehr grün und braun zwischen den Schneeflecken hervor. Auf offenem Gelände sorgt der Wind nach wie vor für eine kühle Luft. Im bewaldeten Gebiet sind Katzen besser vor dem Wind geschützt, aber auch sonst gibt es langsam mehr Beute und die ersten Blätter sprießen. Das Ende der Blattleere scheint sich bereits anzukündigen.


Zweibeinerort:
Die meisten Hauskätzchen bleiben lieber noch in den Nestern ihrer Zweibeiner, wo es angenehm warm ist oder zumindest in deren Gärten, von wo aus sie schnell wieder nach drinnen kommen. Manche aber locken die wärmeren Sonnenstrahlen und vielleicht hat die eine oder andere Katze Lust, sich ein wenig umzusehen.

 

 DonnerClan Lager

Nach unten 
+28
Falkensturm
Armadillo
SPY Rain
Frostblatt
Mars
Leah
Yuumi
Cavery
Lily
Yae Miko
Löwenherz
Stein
Shenhe
Runenmond
Moony
Athenodora
Finsterkralle
Lichtblatt
Tox
Schattenwolke
Nox
Blütentanz
Weißpelz
Thunder
Flügelschlag
Birkenblatt
Palmkätzchen
Half Blood Princess
32 verfasser
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 28 ... 52, 53, 54
AutorNachricht
Falkensturm
Legende
Falkensturm


Avatar von : Regenjunges - made by me
Anzahl der Beiträge : 1404
Anmeldedatum : 05.04.20
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyDi 21 Jun 2022, 13:04





Flockenpfote

DonnerClan | Schüler | Steckbrief | #017



Flockenpfote stoppte seinen Moosball mit der linken Pfote als Honignases Stimme über die Lichtung dröhnte und zu einer Versammlung rief. Die zweite Anführerin des DonnerClans hatte sich vor dem Hochstein niedergelassen und schien darauf zu warten, dass sich der Clan um sie versammelte. Neugierig tappte auch Flockenpfote näher zu ihr heran. Ob es wohl um die beiden verletzten Katzen ging? Toxinstern war also auch in den Fluss eingebrochen. Er hatte sich schon gefragt, wo der Anführer gewesen war. Flockenpfote senkte den Kopf. Es musste sicherlich schrecklich für Toxinsterns Familie sein, nicht zu wissen ob er noch lebte. Nicht zu wissen ob sie trauern oder hoffen sollten. Bei Singvogel hatte er gewusst, dass sie tot war. Zuerst hatte er zwar nicht ganz begriffen was der Tod wirklich bedeutete. Jetzt wusste er es. Es war ein Abschied ohne wiedersehen. Und das war grauenvoll. Aber nicht zu wissen, ob man seine geliebte Katze wieder sehen würde oder nicht, musste noch sehr viel schrecklicher sein.
Er konnte nicht behaupten, dass der Verlust des Anführers ihn tief verletzte. Sicher, er hatte zu dem Anführer aufgesehen, er bedeutete ihm etwas. Aber es kam nicht am entferntesten daran, wie er sich gefühlt hatte, als er begriffen hatte, dass er Singvogel niemals wieder sehen würde.
Als Honignase wenige Augenblicke später fortfuhr hob er den Kopf wieder. Sie wollte zu den Hochfelsen. Flockenpfote hatte bereits gehört, dass sich dort die Heiler und ehemaligen Anführer mit dem SternenClan die Zunge gaben. Aber er fand es unfair, das es ein Privileg der Ranghohen zu sein schien. Zugern hätte er noch einmal mit seiner Mutter geredet. Vielleicht …. vielleicht konnte er ja Honignase darum bitten nach seiner Mutter Ausschau zu halten, wenn sie den SternenClanKatzen begegnete.
Als sie die Versammlung für beendet erklärte, rang er einige Momente mit sich ob das überhaupt in Ordnung ging, oder vielleicht unhöflich war. Schließlich hatte die zweite Anführerin eine wichtige Mission zu erfüllen.
Als er sich schließlich dazu durchgeronnen hatte, sie danach zu fragen, war die zweite Anführerin bereits aus dem Lager verschwunden. Der helle Kater trottete zurück zu seinem Moosball vor dem Schülerbau. Er hörte Stimmen von Außerhalb des Lagers. Buntpfote würde seine Mentorin also zu den Hochfelsen begleiten. Vielleicht hätte er sich jetzt freuen sollen, weil sein Bruder doch bestimmt nach ihrer Mutter sehen würde. Aber alles was er fühlte war Frust und er ließ sich theatralisch auf den Boden fallen. So lief das also jetzt. Buntpfote begann seine erste Mission außerhalb des Territoriums, Regenpfote würde bald von seinem ersten Training zurückkehren und er? Er hatte noch nicht einmal eine Pfote vor das Lager gesetzt. Er spielte mit einem Moosball, wie Junge das taten. Er wollte doch eines Tages ein starker Krieger werden. Aber alles was ihn von Farnsees Neuzuwachs in der Kinderstube unterschied, war dass er sprechen konnte und sein Name auf -pfote endete. Wütend starrte er auf den Moosball vor ihm, als wäre dieser an allem Übel dieser Welt schuld.


Angesprochen:
/
Erwähnt:
Honignase | Singvogel | Toxinstern | Buntpfote | Regenpfote | Farnsee und ihre Jungen
Zusammenfassung:
Hört sich Honigs Ansprache an, denkt über den Tod nach und ist dann frustriert, das Buntpfote mit zu den Hochfelsen darf

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Wenn ihr einen meiner Charaktere angesprochen oder auf meine Katzen reagiert habt, gebt mir bitte kurz per PN oder Discord bescheid, damit ich zeitnah darauf antworten kann.

Tolle Bilder:
Nach oben Nach unten
Leah
Moderator
Leah


Avatar von : applepuffasto (DA)
Anzahl der Beiträge : 2007
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyDi 21 Jun 2022, 13:43




DonnerClan | Krieger | #026 | *Toyhouse*
Ab dem Punkt, an dem ein Teil der Verletzten ausgelagert worden war und Enzianpfote mit Milanschrei das Lager verlassen hatte, brachte irgendetwas in dem goldbraunen Kater ihn dazu auf alles und jeden achten zu wollen. Es konnte ja immer etwas passieren. Aufmerksam lag er weiter neben Buchenfrost, schmiegte sich an den langsam trocknenden Pelz und brummte beruhigend. Immer noch galoppierte ihm das Herz in der Brust, als er an den elenden Anblick zurückdachte, als sein bester Freund bewusstlos und durchnässt auf dem Lagerplatz gelegen hatte. Seufzend schüttelte Falkenschwinge den Kopf. Daran sollte er nun wirklich nicht denken, das würde ihn nur von seiner selbst auferlegten Aufgabe ablenken. Und einen Großteil der Nacht ging das sogar gut. Er passte ein wenig auf, betrachtete die anderen Katzen im Heilerbau und kümmerte sich immer wieder darum mit seiner Zunge den Pelz Buchenfrosts zu wärmen. Dabei hatte er vollkommen vergessen, dass seine Schwester ihn noch um etwas gebeten hatte, viel zu sehr war er auf den Körper vor sich fixiert.

Ganz vielleicht nutzte er den Fakt, dass er auf die anderen verletzten Katzen achtete auch nur als Ausrede, um seinen besten Freund noch nicht verlassen zu müssen. Irgendwann – die Sonne war an dem Punkt vermutlich bereits aufgegangen, war es an Falkenschwinge einzuschlafen. Er war es gewohnt lange wach zu bleiben, doch auch seine Energie kannte Grenzen. Als er wieder erwachte fehlte es ihm einige Zeit an Orientierung. Irritiert blickte er sich um, gähnte und realisierte, dass er sich immer noch im Heilerbau befand. Buchenfrost lag noch immer genauso wie in der Nacht zuvor und seine Brust hob und senkte sich regelmäßig. Auch den anderen schien es ganz okay zu gehen. Also kein Grund zur Sorge. Kurz überlegte Falkenschwinge einfach liegenzubleiben und auf die Ankunft von Enzianpfote zu warten – der irgendwie immer noch nicht zurückgekommen war -, doch tönte die Stimme seiner Schwester über den Lagerplatz und interessiert legte der Krieger die Ohren an. Ihm war bewusst, dass irgendetwas passiert sein musste und vielleicht war es nun an Honignase diese Geschehnisse dem Clan mitzuteilen. Also rappelte er sich mühselig hoch, leckte seinem besten Freund noch einmal über die Stirn und schritt anschließend aus dem Heilerbau.

Während er Honignase zuhörte, begann er sich großzügig zu strecken. Es war ungewöhnlich, dass eine Zweite Anführerin eine Clanversammlung einberief. Es dauerte jedoch nicht lange, bis er verstand wieso sie es tun musste. Und einen Augenblick wurde Falkeschwinge eiskalt. Alles worüber er sich in der Nacht den Kopf zerbrochen hatte ergab auf einmal Sinn. Alles schien sich zusammenzuschieben und ein großes Bild zu ergeben und bei dem Gedanken daran, dass Toxinstern tatsächlich gestorben sein könnte wurde ihm schlecht. Das war doch sicherlich ein schlechter Witz? Aber nein, Honignase würde über so etwas auf keinen Fall Witze machen, Silberpfote und Buchenfrost waren außerdem Beweis genug. Ohne darüber nachzudenken sprang Falkenschwinge auf und schlängelte sich durch die Katzen auf dem Lagerplatz hindurch, auf direktem Weg zu seiner Schwester. Kurz wartete er, bis Glutfänger seine Worte an sie gerichtet hatte, blinzelte auch Knospenfrost wohlwollend zu, bevor er seine Nase gegen die weiche Wange seiner Schwester schmiegte. Dabei erkannte er auch Buntpfote, welcher sich ebenfalls aufbruchbereit macht. „Ich werde euch begleiten.“ Erstaunlich ernst für seine Verhältnisse blickte er Honignase an und rieb seine Wange an ihrer. Sie sollte jetzt vermutlich nicht allein sein. Natürlich war ihr Schüler auch dabei, doch konnte man die Bindung, die die zwei teilten wohl nicht mit der ihren vergleichen. „Ich gehe jeden Weg mit dir Schwesterherz, egal wie weit er auch sein mag.“ Damit straffte Falkenschwinge seine Schultern, warf Honignase ein sanftes Lächeln zu und machte sich bereit, ihr aus dem Lager heraus zu folgen.


tbc. Hochfelsen - Neutrale Gebiete

"the warrior who's a bit too fast"
Erwähnt: Honignase, Enzianpfote, Glutfänger, Buntpfote, Buchenfrost
Angesprochen: Honignase

Tldr: Passt auf die Katzen im Heilerbau auf, hört Honignases Versammlung und geht zu ihr, um ihr zu sagen, dass er sie begleiten wird.







"Durch deine Augen schaue ich..."
Wisperwind

"...wie durch die Nacht ins All."

DonnerClan | Kriegerin | #079 | *Toyhouse*

cf Fluss - Grenzen

Die Schritte der Kriegerin waren langsam und scharrend. Es fiel ihr schwer die Pfoten zu heben und mehrfach stolperte sie fast über ihre eigenen Pfoten. Doch eigentlich war es ihr vollkommen egal. Die Augen niedergeschlagen bewegte sie sich durchs Unterholz und blinzelte, als das Lager in Sichtweite kam. Wollte… konnte sie zurückkehren? Und so tun als wäre nichts gewesen? Als hätte sie nicht bereits wie ein feiges Kaninchen aufgegeben und den Rückweg angetreten. Vermutlich war seit ihrem Aufbruch am Fluss schon einiges an Zeit vergangen, selten hatte ihr schlanker Körper sich so langsam bewegt. Doch mehr ließen ihre Beine nicht zu, die nicht nur einmal kurz davor gewesen waren unter ihr zusammenzubrechen. Ohne ernsthaft auf ihre Umgebung zu achten schlurfte sie weiter, trat den Schnee vor sich her und nur nebensächlich fiel der grau gemusterten Kriegerin auf, dass sie die eisige Kälte der Umgebung gar nicht mehr spürte. Ihr Innerstes war leer und kalt, fühlte sich taub an und auch über ihrer Sicht schien ein grauer Schleier zu liegen.

Wisperwind war keine junge Kätzin mehr. Sie wusste, wie sich Verlust anfühlte. Und doch… war kein Augenblick ihres bisherigen Lebens so hart und schwer gewesen wie dieser. Dazu war ihr bewusst, dass es dem restlichen Clan sicherlich nicht besser gehen würde als ihr. Was nahm sie sich also heraus so sehr zu leiden, wo Toxinstern doch der Anführer des DonnerClans gewesen war… wichtig für jeden von ihnen. Seufzend schüttelte Wisperwind den Kopf, biss die Zähne zusammen und hielt vor dem Ginstertunnel ein letztes Mal kurz an. Hoffentlich waren nicht so viele Katzen auf dem Lagerplatz, die ihren elendigen Anblick ertragen mussten. Aber das Schicksal meinte es wohl nicht gut mit ihr. Denn genau in dem Augenblick, als die graue Kätzin eine Pfote auf den Lagerplatz legte, schien Honignase eine Versammlung einzuberufen. Beim SternenClan bitte nicht. Mit großen Augen blickte sie die Stellvertreterin an, hilflos schüttelte sie den Kopf und biss die Zähne fest zusammen, um nicht vor allen einfach zusammenzubrechen. Nicht fähig sich zu bewegen hörte sie Honignase zu, kratzte mit ihren Krallen über die harte Erde und zuckte angespannt mit dem Schweif. Heftig schlug ihr das Herz in der Brust, brach nahezu aus ihr hervor und eine intensive Übelkeit begann die Kriegerin zu überrollen. Sie musste weg. Weg vom Lagerplatz, raus aus den Blicken der anderen Katzen. Wie ein tiefergelegtes Eichhörnchen sprintete Wisperwind einmal mitten durch die Menge, kniff dabei die Augen zu und atmete stockend durch ihren leicht geöffneten Mund. Auch, wenn sie eigentlich den Kriegerbau angesteuert hatte, fand sie sich doch direkt vor dem Anfüherbau wieder, der Geruch ihres Gefährten drang ihr in die Nase und schmerzverzerrt japste Wisperwind nach Luft.

Ohne ein weiteres Mal darüber nachzudenken verschwand sie im Inneren des Anführerbaus, schluchzte hart, als Toxinsterns Geruch noch intensiver wurde und krümmte sich vor Schmerzen, als sie realisierte, dass dies vermutlich die letzten Überreste dieses Katers sein würden, die sie aufzunehmen in der Lage war. Erstickt schrie Wisperwind auf, dachte nicht mehr an die Katzen die außerhalb des Baus standen und versuchte irgendwie ihren eigenen Atmen unter Kontrolle zu kriegen. Ihr war schlecht. Jeder Muskel schmerzte und ihr Herz, oh ihr Herz. Jeder Schlag machte ihr immer bewusster, wie allein sie sich fühlte, wie einsam und wie sehr ihr Körper sich nach dem Kater verzehrte, den sie bereits so lange geliebt hatte. Erschöpft und am ganzen Körper zitternd wie Espenlaub rollte Wisperwind sich im Nest ihres Gefährten zusammen, steckte ihre Nase in das weiche Moos und wimmerte, während sie sich für einen Augenblick vorstellte, er würde bei ihr Liegen.

"Kiss me under the light of a thousand stars"

Erwähnt: Toxinstern, Honignase
Angesprochen: //

Tldr: Kommt im Lager an, bekommt Panik wegen der Versammlung und rollt sich im Ältestenbau zusammen und trauert. (Kann auch unter anderem von umstehenden Katzen gehört werden)

(c) by Moony



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


if we must part forever
give me but one kind word
while my heart’s breaking

Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain


Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2650
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 56

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyDi 21 Jun 2022, 13:43

Regenpfote

DonnerClan Schüler

PostNr.: 020
im Schülerbau ;; vor dem Schülerbau


cf.: Sandkuhle
Regenpfote hatte sich große Mühe gegeben um mit den Schritten seiner Mentorin, trotz seiner eigenen Müdigkeit mitzuhalten. Sein Moosball baumelte in seinem Maul und schlug ihm hin und wieder gegen die Brust, während er sich hinter seiner Mentorin in den Schülerbau schob, der eindeutig besser besucht war als es normalerweise war. Lilienregen stand ebenfalls im Schülerbau und seine Mentorin schien sich sehr darüber zu freuen die getigerte Kriegerin hier anzutreffen. Kurz blickte er verwirrt zu seiner Mentorin, als hätte sie ihm die Frage nach seinem Nest zu schnell gestellt. Mit einem leichten Kopfnicken deutete er ans hintere Ende des Baues, er wollte nicht im Schlaf von vorbeihuschenden Schülern geweckt werden.
Gerade als er sich an der getigerten Kriegerin vorbeischieben wollte blieb sein Blick an den Narben der Kriegerin hängen. Lilienregen schien entweder in einen großen Kampf verwickelt gewesen zu sein, oder sie hatte irgendwie anders ihren Rücken so derartig verletzt. Eilig senkte der graue Schüler seinen Blick wieder, bevor er vor den Augen der hellen Kriegerin noch unhöflich wirkte. Ohne großartig auf die Antwort von Holunderfell zu warten, hatte der Kater seinen Moosball abgelegt und damit begonnen das Moos sanft wieder aufzufächern. Holunderfell schloss sich ihm schließlich an und half ihm kurz beim ersten Errichten seines Nests. Nach einer Weile erhob sich die Kriegerin wieder und trat zu Lilienregen Er wollte seine Mentorin nicht bei diesem Gespräch stören, auch wenn er immer wieder mit den Ohren zuckte, damit er ja nichts vom Gespräch der beiden Kriegerinnen versäumte. Gerade als er mit der Position des Nestes halbwegs zufrieden war vernahm er die Stimme von Honignase, welche zu einer Clanversammlung rief. Leicht verwirrt blickte der graue Kater zu Holunderfell ehe er sich erhob und sich langsam aus dem Bau schob.
Regenpfote hatte sich nicht wirklich weit vom Schülerbau entfernt, gerade weit genug das er sowohl Honignase sehen als auch bestens hören könnte. Mit gespitzten Ohren lauschte er ihren Worten und nach und nach konnte er nicht anders als mit angelegten Ohren und geöffnetem Maul dazusitzen. Der Kater wusste nicht, wie er seinen Ohren glauben sollte. Wie konnte ihr Anführer einfach so vom Fluss mitgenommen werden, Toxinstern war doch so ein starker Kater. Kurz fiel sein Blick auf Buntpfote. Sein Bruder durfte mit seiner Mentorin zum Hochfelsen, sein eigener Neid stand ihm leicht ins Gesicht geschrieben, dennoch freute er sich für seinen Bruder. Gerade als er sich wieder abwenden wollte und sich wieder seinem Nest widmen wollte fiel sein Blick auf Flockenpfote. Der andere im Bunde der Wurfgeschwister schien ganz und gar nicht zufrieden damit zu sein das ihr Bruder zu den Hochfelsen durfte. Regenpfote nahm sich vor dieses Problem gleich anzugehen, dennoch wollte er bei Holunderfell nachfragen. Deshalb steuerte der graue Kater direkt auf seine Mentorin zu. “Danke für die Hilfe und die erste tolle Einheit! Ich glaube ich muss nur kurz nach meinem Bruder schauen…“, miaute er und nickte kurz in die Richtung, dorthin wo Flockenpfote saß. “Wann machen wir mit der nächsten Einheit weiter?“, fügte er noch hinzu.

Tldr.: Baut sich sein Nest, geht dann vor den Schülerbau um Honignase zuzuhören, spricht noch kurz mit Holunderfell und will dann zu Flockenpfote gehen.

Erwähnt: Holunderfell, Lilienregen, Buntpfote, Honignase, Flockenpfote, Toxinstern
Angesprochen: Holunderfell
©G2 Euphie





Lilienregen

DonnerClan Kriegerin

PostNr.: 045
im Schülerbau, dann vor dem Schülerbau

Lilienregen hatte im Schülerbau auf Löwenpfote gewartet, doch dieser Schien irgendwo von irgendetwas aufgehalten worden zu sein, vielleicht hatte er gleich nach dem Lagereingang seine anderen Baugefährten getroffen und musste ihnen von seinem langweiligen ersten Training berichten. Lilienregen legte kurz ihre Ohren an und hob dann ihren Kopf als sie ein Rascheln vernahm. Sofort hatte sie sich mit gespitzten Ohren herumgedreht und stand direkt vor Holunderfell und ihrem Schüler Regenpfote.
Die getigerte Kriegerin schnurrte kurz zur Begrüßung und nickte dann bei den Worten ihrer ehemaligen Mentorin. “Ja ich dachte bei dem ganzen Chaos im Lager wäre es am besten sich mit dem Moossammeln nützlich zu machen.“ miaute sie, während ihr Blick kurz an dem zierlich geratenen Regenpfote hängen blieb. Der Kater erinnerte sie irgendwie an ihre eigene Anfangszeit im Schülerbau. Das viel zu früh begonnene Training des BlutClans hatte auch seine Nachteile gehabt, ihr Körper war zu früh belastet worden und was darin resultierte, dass sie viel länger gebraucht hatte um die gleiche Kondition wie ihre gleich alten Baugefährten aufzubauen. Sie war sich dennoch sicher, dass der Kater früher oder später im Wachstum zu seinen Geschwistern aufschließen konnte.
Holunderfells Schüler machte sich auch gleich daran, sein Nest zu errichten. Ein Ding, welches sie eigentlich auch mit Löwenpfote tun wollte. Die Kriegerin half ihrem Schüler kurz bei den anfänglichen Schwierigkeiten des Nestbaus, ehe sie sich wieder zu ihr gesellte. Lilienregen nickte bei den Worten der gescheckten Kriegerin. “Unbedingt! Das würde den beiden sicherlich auch sehr viel Spaß machen …“ miaute sie und wurde dann aber von den Rufen von Honignase unterbrochen. Die getigerte Kriegerin zuckte kurz mit ihren Ohren, ehe sie sich erhob und dann hinter Regenpfote aus dem Bau trat. Auch sie setzte sich nicht allzu nahe an die restliche Versammlung. Ungläubig schüttelte die Kriegerin schließlich ihren Kopf, als sie den Worten der zweiten Anführerin lauschte. Anscheinend schien dieser besagter SternenClan wirklich alles tun zu wollen, um ihnen die Blattleere noch zusätzlich zu erschweren. Sie wusste nicht recht, was sie von dieser ganzen Situation halten sollte, sie kannte den Clan mittlerweile gar nicht mehr anders als unter der Führung von Toxinstern. Abermals schüttelte sie schließlich ungläubig ihren Kopf.

Tldr.: Spricht im Schülerbau mit Holunderfell, hört dann den Worten von Honignase zu und weiß nicht recht was sie davon halten soll - bzw. kann sie das ganze nicht glauben.

Erwähnt: Löwenpfote, Holunderfell, Regenpfote, Honignase, Toxinstern
Angesprochen: Holunderfell
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

DonnerClan Lager - Seite 54 Lzwe10DonnerClan Lager - Seite 54 Morgen10DonnerClan Lager - Seite 54 Lilie10DonnerClan Lager - Seite 54 Viper10DonnerClan Lager - Seite 54 Rost10DonnerClan Lager - Seite 54 Regenj12DonnerClan Lager - Seite 54 Bussar10


DonnerClan Lager - Seite 54 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Mars
Moderator
Mars


Avatar von : spark-platinum.
Anzahl der Beiträge : 1757
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyDi 21 Jun 2022, 14:40


Honignase
» as i continue to grow, i've learned not to regret the choices i've made. «

#073 / steckbrief / donnerclan zweite anführerin

Honignase fühlte sich zugegebenermaßen etwas überwältigt von der ganzen Aufmerksamkeit, die ihr mit einem Mal zukam. Natürlich hatte sie die Clanversammlung einberufen, doch irgendwie hatte sie nicht damit gerechnet, dass sich so viele ihrer Clangefährten an sie wenden würden, dass plötzlich so viele Augenpaare auf ihr liegen würden.
Doch es war nur natürlich. Sie alle waren verunsichert, war die Situation doch etwas, womit nun wirklich niemand von ihnen gerechnet hatte. Es war jetzt an ihr, für den Clan stark zu sein. Also würde sie auch genau das tun. Mit einem möglichst ruhigen Ausdruck wandte sie sich an Glutfänger und schenkte ihm ein seichtes Lächeln.
“Keine Sorge. Ich weiß, dass der SternenClan auf unserem Weg über uns wachen wird”, miaute sie. Kurz berührte sie das Ohr des Katers mit ihrer Nase, dann wollte sie sich zum Gehen wenden. Schließlich stand der Mond bereits hoch am Himmel. Doch genau in diesem Moment kam Knospenfrost ihr entgegen.
Honignase hielt den Atem an, sah erwartungsvoll zu der Kriegerin - vielleicht würde sie ja doch nicht zu den Hochfelsen reisen müssen - doch insgeheim wusste sie bereits, was ihre ehemalige Schülerin ihr mitteilen würde. Sie nickte knapp, strich mit ihrem Schweif an der Schulter der grauen Kätzin entlang. “Ich danke euch, dass ihr so lange nach ihm gesucht habt”, antwortete sie ehrlich. “Ruht euch jetzt aus, ihr wart lange unterwegs.”

Bevor die Zweite Anführerin die Gelegenheit hatte, nun wirklich aufzubrechen, gesellte sich Falkenschwinge an ihre Seite. Ein leises Schnurren drang aus ihrer Kehle und sie lehnte sich in die Berührung, die ihr so unglaublich viel Trost spendete. Sie musste stark für den Clan sein, musste ihnen sagen, wie es nun weitergehen sollte. Da hatte sie keine Zeit dafür, um den Verlust ihres engen Freundes zu trauern. Doch für einen kurzen Herzschlag vergrub sie ihre Nase im Pelz ihres Bruders und erlaubte sich, sich kurz der Trauer und dem Schmerz hinzugeben.
Dann zog sie sich zurück, straffte die Schultern und blinzelte Falkenschwinge dankbar zu. Sie war froh, dass er sie auf dem Weg begleiten würde. Auch wenn sie vielleicht als Anführerin zurückkehren würde - etwas, das Honignase noch nicht so wirklich wahrhaben wollte - so wollte sie doch nicht, dass sie dadurch den Bezug zu ihrem jetzigen Ich verlor. Selbst als Anführerin würde sie weiterhin eine Katze des DonnerClans sein, und Falkenschwinge war die beste Erinnerung daran.
“Wir sollten keine Zeit mehr verlieren”, meinte sie, nachdem sie sich wieder etwas gefasst hatte. Mit einem letzten Blick über die Schulter zu ihren Clankameraden brach sie zu den Hochfelsen auf.

tbc: Hochfelsen und der Mondstein / Neutrale Gebiete


Erwähnt: Glutfänger, Toxinstern, Knospenfrost, Falkenschwinge
Angesprochen: Glutfänger, Knospenfrost, Falkenschwinge

TL;DR
Antwortet Glutfänger, redet kurz mit Knospenfrost und sagt ihr, dass sie sich ausruhen soll. Ist dankbar, dass Falkenschwinge sie begleiten wird. Bricht dann endlich zum Hochfelsen auf.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

relations / toyhouse



wayward winds, a voice that sings
of a forgotten land
› when I run through the deep dark forest long. ‹

Nach oben Nach unten
Qiqi
Moderator im Ruhestand
Qiqi


Avatar von : Lily <3
Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 18.05.18
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyDi 21 Jun 2022, 20:43


Primelnase



„Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch.“ ~ Goethe

#010 >< Steckbrief


Primelnase hatte sich Mühe geben müssen sich auf Lichterglanz zu konzentrieren, ihre Gedanken huschten immer wieder zu Orchideenmond und Feuerfunke, zu Farnsee und Farbenjäger, Holunderfell und Eisenkralle. Sie schienen alle so… verliebt. Und glücklich. Ob jeder ein ‚Recht‘ darauf hatte glücklich zu werden? Katzen wie ihr Vater… ihm sprach Primelnase dieses Recht persönlich ab und würde er noch leben, sie würde alles dafür geben das er im Wald der Finsternis schmoren würde falls er dort nicht schon war. „Ich glaube es ist nicht verkehrt wählerisch zu sein. Ganz und gar nicht. Wie soll man denn denjenigen finden den man mag wenn man sich nicht im klaren darüber ist was man selber möchte.“ Sie legte ihren Kopf leicht schief, sah nachdenklich in den Himmel und zuckte dann mit der Nase, lächelte leicht. „Danke das du mich aushältst, du bist echt ne tolle Freundin. Nicht nur deckst du mich sondern hörst dir auch noch an was ich so von mir gebe.“ Ein fröhliches Lachen entfloh ihrer Kehle, weiter kam sie jedoch nicht denn Honignase ging an ihnen vorbei zur Kinderstube und verschwand darin. Primelnase wusste das ihre Mutter und die Zweite Anführerin sich verstanden, aber Honignase sah zu ernst aus als das sie Farnsee nur gratulieren wollen würde. Was war nur die letzten Tage los? „Komische Zeiten sind das momentan… Irgendwie geht alles drunter und drüber.“ Die junge Kriegerin wandte sich wieder ihrer Gesprächspartnerin zu und nickte, hatte zwar nur mit halbem Ohr zugehört aber konnte sich zusammenreimen was Lichterglanz meinte. „Ja, es ist tatsächlich schwierig… und komisch. Aber ich fühle mich auch schlecht – Farnsee hat es verdient endlich glücklich zu sein.“ Und damit hatte sie sich selbst einen Stich verpasst, denn vielleicht war sie ja egoistisch, aber es gefiel ihr nicht das sie und ihre Schwestern Farnsee nicht das Glück geben konnten das sie verdiente. Das es einen Kater in ihrem Leben brauchte und neue Junge um die Kätzin endlich wieder befreit lächeln zu sehen. Eine kurze Zeit schwieg die rötliche Kriegerin, sah ein wenig betrübt weiterhin in den Himmel als eine Stimme sie aus den Gedanken riss – Honignase war an sie heran getreten. Farnsee wollte Gesellschaft haben? Primelnase blinzelte leicht, nickte allerdings ohne etwas zu der Kätzin zu sagen die allerdings sogleich weiter ging und bei Taubenschatten stehen blieb. „Danke, Lichterglanz, das du mir zugehört hast.“ Schnurrend drückte sich Primelnase an sie ehe sie sich erhob. „Ich… Ich denke ich gehe zu meiner Mutter, entschuldige, wenn du danach noch hier bist komme ich wieder zu dir, ok?“

Primelnase huschte zum Frischbeutehaufen und fischte ein Eichhörnchen hervor das wohl noch sehr frisch war – Königinnen hatten nur das beste verdient und ihre Mutter sowieso. Ihre Pfoten führten sie beinahe automatisch auf die Kinderstube zu, blieb jedoch davor stehen und lauschte - war das ein schluchzen das sie da hörte? Weinte ihre Mutter? Mit gerunzelter Stirn schlang sie sich durch den Eingang des Baus und blinzelte um ihre Augen an das schwummrige Licht zu gewöhnen ehe sie Farnsee in einem der Nester erkannte. "Mama?" Primelnase trat näher, legte das Eichhörnchen vor der Königin ab und zwang sich die Jungen nicht anzusehen. Sie konnte es gerade einfach nicht, noch nicht. "Hey, was ist los?" Mit ihrer Nase stupste sie die Stirn der Kätzin an und setzte sich so nahe es ging an das Nest heran um ihren Schweif auf den Rücken Farnsees zu legen. Sie hörte mit halbem Ohr und leise die Stimme Honignases - die Kinderstube war wirklich gut gedämmt - und bekam wohl mit was mit Toxinstern geschehen war, aber sie hatte gerade keinen Kopf jetzt an den, ehemaligen, Anführer zu denken.



What happened?

Redet mit Lichterglanz und denkt über das Recht aufs glücklich sein nach, sieht Honignase in die Kinderstube gehen, reagiert auf ihre Ansprache und entschuldigt sich bei Lichterglanz, geht zu Farnsee, lauscht nur mit halbem Ohr der Versammlung

by Qiqi

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

DonnerClan Lager - Seite 54 Bumblexleaf_ych_c_by_applepuffasto_df1wtmu-pre

Toyhouse || DeviantArt
Nach oben Nach unten
Online
Sonnenflamme
Hilfsmoderator
Sonnenflamme


Anzahl der Beiträge : 620
Anmeldedatum : 11.03.13
Alter : 29

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyDi 21 Jun 2022, 23:08





Sonnenflamme


Steckbrief - DonnerClan - Kriegerin - #048

<--- Fluss (Grenze)

Auf dem Weg zurück ins Lager drosselte ich etwas das Tempo, da ich in Gedanken darüber versunken war, was unsere erfolglose Suche für den Clan bedeutet und wie nun die Zukunft aussehen wird. Denn so wie es aussieht, wird unsere Stellvertreterin die neue Anführerin werden und so etwas bedeutet auch Veränderungen. Veränderungen im Clan, aber auch Veränderungen zwischen den Clans, da diese versuchen könnten unsere Grenzen zu testen und damit die neue Führung unseres Clans. Ich konnte nur hoffen, dass es zu keinen vermehrten Kämpfen kommt. Während ich so in Gedanken war und nur nebenbei auf den Weg achtete, kamen wir auch schon beim Lager an und schlüpften durch den Tunnel. Voll aufmerksam wurde ich erst wieder, als Knospenfrost zu reden anfing und ich wissen wollte mit wem. Es war unsere Zweite Anführerin, die scheinbar gerade am gehen war. Einen kurzen Moment wusste ich nicht warum, aber dann war mir klar, dass sie wahrscheinlich auf dem Weg zum Mondstein war, um sich mit unseren Ahnen die Zunge zu geben, um so zu erfahren, was mit Toxinstern war, ob dieser noch lebte oder ob er tot war und wenn das Zweite eintrifft, gleich die neun Leben zu erhalten. Während ich diesen Gedanken nachgegangen war, erzählte Knospenfrost der Stellvertreterin, dass wir kein Glück gehabt und so keine Spuren gefunden hatten sowie das wir das Flussufer bis zur Grenze abgesucht hatten, was bedeutet, dass unser Anführer es, zumindest im Territorium, nicht geschafft hatte aus dem Fluss zu kommen. Mein Blick war niedergeschlagen und auch mein Schweif hing noch herab, während ich zuhörte, um noch etwas einwerfen zu können, sollte Knospenfrost etwas vergessen haben, aber das brauchte ich nicht. Schließlich endete die Kriegerin, worauf Honignase sich bei uns für die lange Suche bedankte, ehe sie anmerkte, dass wir uns jetzt ausruhen sollten. Ich nickte nur, da ich bemerkte, dass die Stellvertreterin es eilig hatte, was durch die bereits späte Zeit verständlich war, immerhin war es ein langer Weg bis zu den Hochfelsen. Nachdem die Kätzin mitsamt jenen, die sie begleiteten, das Lager verlassen hatte, sah ich zu Knospenfrost und drückte mich kurz an sie, bevor ich mich auf den Weg zum Kriegerbau machte. Jedoch war ich nicht weit gegangen, als ich meinen Schüler Flockenpfote vor dem Schülerbau sitzen sah. Darum beschloss ich zu diesem zu gehen und mit ihm zu reden. Vor ihm schließlich angekommen, blieb ich stehen und sprach ihn freundlich an, ,,es tut mir Leid, dass ich es heute nicht mehr geschafft habe dir das Territorium zu zeigen. Wie du vielleicht schon mitbekommen beziehungsweise erfahren hast, ist unser Anführer verschwunden und ich war Teil der Suchpatrouille. Solltest du diesbezüglich oder aus einem anderen Grund mit mir reden wollen, habe ich immer ein offenes Ohr für dich, ansonsten solltest du jetzt dich ausruhen gehen, denn wenn nichts dazwischen kommt, werden wir morgen früh durchs Territorium laufen, während ich dir die wichtigsten Stellen zeige", sagte ich in einem freundlichen, aber auch etwas lehrhaftem Ton, während ich aufmerksam meinen Schüler ansah, um so Änderungen in seinem Verhalten zu bemerken.

Reden - Denken - Handeln

Erwähnt: Knospenfrost, Honignase & ihre Reisebegleitung, Toxinstern & Flockenpfote
Angesprochen: Flockenpfote
Ort: am Lagereingang -> vor dem Schülerbau bei Flockenpfote


Code (c) by Thunder

Nach oben Nach unten
Raiden Shogun
Moderator
Raiden Shogun


Avatar von : Loomify dA
Anzahl der Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyMi 22 Jun 2022, 17:58



But a thing isn’t beautiful because it lasts.
Farnsee

Königin | 271 | DonnerClan


Farnsee tat es leid, dass das Gespräch ein solches Ende gefunden hatte. Honignase traf keine Schuld und es war lieb von ihr gewesen, es ihr persönlich zu sagen. Auch hatte die Königin sich ein wenig darüber gefreut, dass ihre Meinung noch gefragt war und sie ihrer Zweiten Anführerin und Freundin hatte helfen können. Dennoch war ihre Trauer den ohnehin schon überstrapazierten Honignase zur Last gefallen.
Farnsee schniefte gequält und blickte in den immer dunkler werdenden Bau. Es war nun schon unglaublich viele Blattwechsel her, dass sie hier mit Hummelstich gespielt hatte. Ob ihr Bruder im SternenClan glücklich war? Ob Funkentanz ihn gut empfangen hatte? Ob sie glücklich waren, so glücklich wie es tot nun einmal ging?
Wo war diese friedliche Zeit nur hingegangen? Ihr Blick fiel auf Moosjunges, die sich unter Borkenjunges hervorwand und zu ihr auf piepste. Etwas zittrig senkte die Königin ihre Schnauze und stieß mit ihrer Nase liebevoll gegen die Nase ihrer jüngsten Tochter.
Ist das hier ein Fehler gewesen?
Der Gedanke schmerzte Farnsee auf eine Weise, die sie mit diesem Wurf nicht gewünscht hatte. Schuldbewusst leckte sie dem hellen Jungen über die Ohren.
Noch haben sie es friedlich, doch wie wird es später sein? Was ist, wenn ich glücklich sein wollte, aber sie ein Leben von Unglück ertragen müssen?
»Wie schnell du wächst«, miaute die getupfte Kätzin leise, leckte der kleinen Kätzin erneut über die Ohren und blickte dann auf. Hatte sie die richtige Entscheidung getroffen? Sie musste daran glauben...

Wie lange Farnsee so gekauert hatte, wusste sie nicht, sie wusste nur, dass ihr immer wieder ein Schluchzen entkam. Erst als der Eingang des Baus raschelte, nahm die Königin die Dunkelheit der Nacht so wirklich wahr. Primelnases Geruch erfüllte den Bau und der Kätzin entglitt ein erfreuter Laut, der unter dem Schluchzen erstickt wurde. Eine ihrer Töchter besuchte sie endlich! Wie sehr sie doch die Gespräche mit ihnen vermisst hatte.
»Primelnase«, hauchte die Königin liebevoll, aber mit vor Schmerz getränkter Stimme. Mit großen Augen blickte sie auf, betrachtete die junge Kriegerin, auf die sie so unglaublich stolz war. Das Eichhörnchen interessierte sie für diesen Moment nicht, auch wenn sie diese Beutetiere als ihre liebsten bezeichnete.
Ein Zittern packte die Kätzin, die lediglich den Kopf schütteln konnte, als die Frage ihrer Tochter sie erreichte. Mit dem bebenden Körper presste sie ihren Kopf gegen die Brust ihrer Tochter und hielt das heftige Schluchzen nicht mehr zurück. Eine Leere tat sich in ihrer Brust auf, Toxinstern kam ihr klar vors Innere Auge. Doch sie konnte ihre Trauer nicht ausformulieren, denn in diesen Augenblicken wurde sie von ihrer Trauer eingenommen.
Reden | Handeln | Denken | Andere
I Can't Control Their Fear, Only My Own.
All by Esme



Holunderfell

DonnerClan » Kriegerin « #76


Die positive Antwort ihrer Baugefährtin ließ Holunderfell ein wenig strahlen. Lilienregen war eine begabte Kriegerin, sowohl wenn es um den Kampf ging, als auch um die Jagd. Zwar konnte die gescheckte Kätzin auch eine Menge, doch es würde Regenpfote im Verlauf seines Trainings helfen, von anderen Kriegern zu lernen, statt immer nur von seiner Mentorin.
Bevor Holunderfell jedoch mehr ausmachen konnte, drang Honignases Ruf über den Lagerplatz. Angespannt fuhr die schildpattfarbene Katze herum und starrte zum Ausgang des Schülerbaus. Warum rief die Zweite Anführerin im Gruß, den die Anführer traditionell verwendeten?
Ihr Blick fiel auf Regenpfote und genauso unschlüssig blickte sie zu ihm. Hinter Lilienregen und dem Schüler betrat Holunderfell den Lagerplatz und ließ sich in der Menge vor der Kätzin nieder, die sich vor dem Hochstein niedergelassen hatte.

Angespannt starrte sie Honignase an. Die Zweite Anführerin versuchte so ruhig wie möglich zu schildern, was geschehen war, doch das leichte Zittern machte es Holunderfell schwer, nicht in ihrem Schock zu versinken.
Toxinstern war fort? Sie hatte nicht damit gerechnet, die Ära von drei Anführern zu sehen, doch so schien es nun zu sein. Sofern der SternenClan Honignase nicht sagen konnte, wo der schwarze Kater war. Wie sich Holunderfell damit fühlte, konnte sie nicht einmal selbst sagen. Wie sehr hatte sie Toxinstern respektiert? Eine Menge, doch wohl nie so sehr, wie Donnerstern. Allerdings war ein solch plötzlicher Tod nichts, was sie irgendjemandem wünschte, insbesondere wenn sie Familie hinterließen.
Die Kriegerin zuckte zusammen, als sie Wisperwind hörte. War sie nicht erst vor kurzem die Gefährtin des Anführers geworden? Zumindest hatte Holunderfell etwas solches vermutet, wo die beiden doch immer aufeinander gehockt hatten.
Honignase verkündete zum Schluss, wer das Lager bewachen sollte. Bei Farbenjägers Nennung sträubte sich ihr Nackenpelz, doch um ihre eigene Aufgabe zu erfüllen, zwang sie sich zur Ruhe. Sie war nämlich auch gefragt, auf das Lager aufzupassen.
Nach der Versammlung schüttelte sich die Kriegerin erst einmal unzufrieden und blickte zu Honignase, die von verschiedenen Katzen umzingelt wurde. Sie selbst hatte nicht das Bedürfnis, ihrer Zweiten Anführerin noch etwas mitzugeben, denn sie war sich sicher, dass der SternenClan ihre Pfoten beschützen würde. Dennoch zuckte sie zusammen, als Regenpfote sie aus ihrer Anspannung riss.
Bemüht freundlich lächelte Holunderfell und strich mit der Schwanzspitze kurz über seine Flanke.
»Wir waren lange unterwegs und es ist mitten in der Nacht, geh dich ausruhen«, befahl sie sanft und zuckte mit den Ohren. »Wir machen weiter, sobald Honignase wieder bei uns ist. Da ich die Lagerwache übernehme, könnte das auch recht spät sein und ich will mich erst einmal ausruhen. Wie wäre es also mit dem Sonnenaufgang nach ihrer Rückkehr? Dann hast du einen ganzen Tag Zeit um an deiner Kauer und deinem Schleichen zu üben. Vielleicht können wir dann auch deine erste Beute erlegen, wenn du denn fleißig trainiert hast.«
Mit einem Nicken verabschiedete sie ihren Schüler und tappte zum Hochstein, um sich in der Nähe des Anführerbaus niederzulassen. Sie würde Wisperwind nicht ansprechen, doch sie wollte, dass die Kriegerin ihre Ruhe haben könnte, während sie sich von Toxinstern verabschiedete. Farbenjäger könnte ruhig vor das Lager gehen, um für Sicherheit zu sorgen, er würde Wisperwinds Gefühle so oder so nicht verstehen können.

Hört Honignase zu und ist dadurch geschockt. Schickt Regenpfote ins Nest und erinnert ihn an seine Aufgabe zum nächsten Training. Entscheidet sich dazu, ihre Wache in der Nähe des Anführerbaus zu halten, um Wisperwinds Ruhe zu sichern. Ist wie immer sauer auf Farbenjäger. « Zusammenfassung

Code by Moony | Bild von Loomify

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

I look at you and see the rest of my life...
...in front of my eyes.
Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain


Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2650
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 56

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyMi 29 Jun 2022, 19:38

Regenpfote

DonnerClan Schüler

PostNr.: 021
vor dem Schülerbau

Der graue Schüler hatte seine Mentorin offensichtlich aus ihren Gedanken gerissen, anders konnte sich der schlanke Kater nicht erklären wieso Holunderfell so zusammenzucken würde. Regenpfote spitzte die Ohren als er nach diesem kurzen Moment seiner Mentorin erklärt bekam was als nächstes für ihn anstand. Er wusste nicht recht, ob er sich über die anstehende Pause freuen sollte. Er leckte sich kurz über die Lefzen, ehe er langsam nickte. “Geht in Ordnung!“, bemühte er sich um einen freundlichen Tonfall. Es nervte ihn selbst, dass er Übung brauchte, dennoch wollte er nicht wie ein hoffnungsloses Junges im Lager Trockentraining machen. Er wusste das es sowieso nicht half sich darüber aufzuregen, also würde er am nächsten Tag das beste daraus machen und dann würde er seiner Mentorin zeigen, dass er so eine Einheit im Lager nicht mehr nötig hatte. Vielleicht war dieser Tag im Lager ja auch noch für andere Dinge gut, was würde er sicherlich noch am nächsten Tag herausfinden.

Holunderfell hatte sich während seines inneren Zwiespalts von ihm verabschiedet und war ihrer Aufgabe über das Lager zu wachen nachgegangen. Ohne lange zu zögern, machte auch Regenpfote kehrt und steuerte auf seinen geknickt wirkenden Bruder zu. Auch Sonnenflamme, Flockenpfotes Mentor hatte sich gerade zu seinem Wurfgefährten gesellt. Regenpfote wartete also kurz bis dieser fertig gesprochen hatte, ehe er an seinen Bruder herantrat und ihn leicht mit der Nase an der Schulter anstupste. “Wollen wir uns ein Stück Beute teilen?“, fragte er schnell während bevor er Sonnenflamme respektvoll zunickte und sich dann wieder entfernte, um seine Worte in die Tat umzusetzen, außerdem wollte er das Gespräch der beiden nicht länger als nötig stören. Mit großen Schritten eilte er zum Frischbeutehaufen und schnappte sich eine große Maus, mit welcher er dann auch gleich wieder zum Schülerbau lief. Die Beute legte er vor sich auf dem Boden ab, ehe er sich niederließ und mit gespitzten Ohren zu Flockenpfote blickte, während er auf ihn wartete.

Tldr.: Ist nicht erfreut über die Trockeneinheit die ihm Vorgeschlagen wurde. Geht zu Flockenpfote und fragt ihn ob sie sich Beute teilen ehe er sich ein Stück holt und vor den Schülerbau setzt.

Erwähnt: Holunderfell, Sonnenflamme, Flockenpfote
Angesprochen: Holunderfell, Flockenpfote
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

DonnerClan Lager - Seite 54 Lzwe10DonnerClan Lager - Seite 54 Morgen10DonnerClan Lager - Seite 54 Lilie10DonnerClan Lager - Seite 54 Viper10DonnerClan Lager - Seite 54 Rost10DonnerClan Lager - Seite 54 Regenj12DonnerClan Lager - Seite 54 Bussar10


DonnerClan Lager - Seite 54 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Armadillo
Legende
Armadillo


Avatar von : Danke Kedavra*-*
Anzahl der Beiträge : 755
Anmeldedatum : 07.01.18
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyMi 29 Jun 2022, 19:56



Birken
pfote


Schülerin von Rabenstolz | DonnerClan
Post #3
"Doupt kills more dreams than failure ever will."


Ein leises Schnurren entwich ihr, als Buntpfote ihr recht gab. Sie fand das Prinzip des Clanlebens sehr interessant; es war ein ständiges Geben und nehmen. Als der Schüler meinte, er könne auch langsamer laufen, schnaufte Birkenpfote entrüstet und stieß ihm leicht gegen die Seite. Der Kater war ihr sympathisch, ganz im Gegensatz zu vielen anderen Katzen. Rabenstolz hatte sich immer noch nicht blicken lassen und ganz kurz nagte sie an einem schlechten gewissen, als sie aus dem Lager hinaus in den Wald trat. Sie versuchte ihr Staunen zu verstecken und lief weiter hinter Buntpfote her. Immer wieder sog sie gierig nach den ganzen neuen Gerüchen die Luft ein oder schaute sich neugierig um.
"Ja", miaute sie und starrte interessiert in den Wald. "Aber Toxinstern hat doch nicht umsonst neun Leben...oder? Ihm wird es schon gut gehen." Das hoffte die Schülerin jedenfalls. Der Anführer hatte auf sie einen starken Eindruck gemacht. Ihr brachte nicht so schnell etwas um.
Sie riss den Blick von den ganzen Farnen ab und musterte das Moos an den dicken Ästen. Ihre Schnurrhaare zuckten, als sie Buntpfotes ratlosen Blick sah. "Solltest du nicht von uns beiden der Profi sein?", fragte sie, ohne wirklich seine Frage zu beantworten. Dann tappte sie mit zuckender Schwanzspitze zu einer der dicken Äste und begann vorsichtig mit den Krallen an einer Schicht ein recht großes Moospolster abzurollen.

Auch Birkenpfote horchte auf, als Honignase Stimme nach Buntpfote rief. Hochfelsen? Sofort stach die Eifersucht in ihrem Magen. Sie sollte auch zu den Hochfelsen! Konnte Honignase nicht zwei Schüler mitnehmen? Aber Birkenpfote kannte die Antwort schon; sie war noch zu jung und unerfahren.
Sie folgte Buntpfote zurück ins Lager und kickte den großen Moosball vor sich her, während sie weitere Moospolster im Mund trug. "Mach ich", meinte sie knapp auf die bitte ihres Baugefährten hin. "Achja, Buntpfote! Erzähl mir später wie es war!", rief sie ihm noch nach, war sich aber nicht ganz sicher, ob er alles noch gehört hat. Dann begann sie, die Moospolster in der Sonne auszulegen.


©Kristina Angerer

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Tüpfelherz&Lavendelpfote
DonnerClan Lager - Seite 54 43752909_nTQxLqby8KImHyT
DA ApplePuffasto


Und hier geht es zu meiner Bildergalerie, in der ihr alle für mich gemalten Bilder findet <3 viel Spaß beim stöbern und staunen; aber nichts anfassen ;)

*EINTRETEN*
Nach oben Nach unten
Falkensturm
Legende
Falkensturm


Avatar von : Regenjunges - made by me
Anzahl der Beiträge : 1404
Anmeldedatum : 05.04.20
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyDo 30 Jun 2022, 12:08





Flockenpfote

DonnerClan | Schüler | Steckbrief | #018



Flockenpfote blickte erschrocken auf, als plötzlich seine Mentorin vor ihm stand. Sofort hatte er ein schlechtes Gewissen für seine egoistischen Gedanken, als sie ihm erklärte warum sie heute keine Zeit für ihn gehabt hatte. Flockenpfote nickte ernst. Sonnenflamme hatte eine wichtige Suchpatrouille angeführt. Das hatte er nicht mitbekommen. Aber eigentlich hätte er sich das doch denken können. Mausehirn! Warum nahm er zur Zeit alles so persönlich?
Als Sonnenflamme meinte, sie würde ihm morgen das Territorium zeigen, stellen sich sein Schweif freudig auf. “Ich werd jedem Eindringling den Pelz zerfetzen, dem wir begegnen!”, schnurrte er. Reden wollte er mit Sonnenflamme nicht über seinen Groll, denn er vor wenigen Augenblicken noch gegen die halbe Welt gehegt hatte. Es war ihm peinlich, dass er nicht nachgedacht hatte.
Er zuckte leicht zusammen, als ihn etwas an der Schulter anstupste und drehte sich erschrocken um. Aber es war nur sein Bruder Regenpfote gewesen. Flockenpfote erwiderte die Begrüßung. “Gern!”, stimmte er dann schnurrend dem Vorschlag seines Bruders, sich Beute zu teilen zu, der bereits zu zum Frischbeutehaufen stürmte. Erst jetzt bemerkte er wie hungrig er eigentlich war.
Der weiße Kater sah erneute zu seiner Mentorin auf und wartete ob sie noch etwas sagen wollte, eher er sich dann zu seinem Bruder gesellte um seinene Magen zu füllen.

“Und wie war es da draußen?”, fragte er seinen Bruder schließlich. Den Groll von vorhin bereits fast vergessen. Er wollte so viel wie möglich über das Territourium wissen, bevor er es selbst mit seiner Mentorin erkunden würde. "Was hast du gelernt?".



Angesprochen:
Sonnenflamme | Regenpfote
Erwähnt:
Sonnenflamme | Regenpfote
Zusammenfassung:
Redet mit Sonnenflamme und fühlt sich schlecht wegen seinen egoistischen Gedanken; teilt sich mit Regenpfote Beute

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Wenn ihr einen meiner Charaktere angesprochen oder auf meine Katzen reagiert habt, gebt mir bitte kurz per PN oder Discord bescheid, damit ich zeitnah darauf antworten kann.

Tolle Bilder:
Nach oben Nach unten
Raiden Shogun
Moderator
Raiden Shogun


Avatar von : Loomify dA
Anzahl der Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyDo 30 Jun 2022, 12:52


Tüpfelherz

DonnerClan » Kriegerin « #50


Zeitsprung zur aktuellen Tageszeit

So viel war geschehen und in so kurzer Zeit noch dazu. Tüpfelherz hatte sich nach Honignases Ankündigung sogleich in ihr Nest gelegt, auch wenn sie lange nicht hatte schlafen können. Sie war nie eine große Verteidigerin Toxinsterns gewesen, war ihr seine Herkunft doch ein Dorn im Auge. Dennoch musste selbst sie zugeben, dass, wenn er wirklich tot sein sollte, oder selbst wenn er nur verschollen war, dies eine grausame Art war zu gehen. Sollte er mehrfach ertrunken sein... Tüpfelherz konnte sich nicht einmal vorstellen, unter dem Eis gefangen zu sein. Doch was wäre, wenn er es doch an Land geschafft hatte? Nur zu fern von den Territorien, verwirrt und einsam? Würde er zurückfinden? Würde er den DonnerClan weiterhin führen können? Wie lange konnten sie warten?

Seufzend schob sich Tüpfelherz nach einer schlaflosen Nacht aus dem Kriegerbau. Sie war erschöpft vor Sorge um die Zukunft des Clans, hatte immer wieder ein Gebet an den SternenClan, insbesondere an ihren alten Mentoren, geschickt. Würde es etwas nützen?
Gähnend ließ sich die schildpattfarbene Katze in der Nähe des Kriegerbaus nieder und begann, ihren Pelz zu pflegen. Hunger verspürte sie keinen, auch würde sie lieber erst einmal etwas nützliches für den Clan tun, anstatt etwas zu fressen. Nur konnte sie auch nicht gehen und Honignases Rückkehr verpassen. Sie musste wissen, was vor sich ging!
Deshalb blieb sie einfach nur sitzen, ließ die Zunge durch den dicken Pelz gleiten und hoffte, dass sich bald Antworten finden würden.

Hatte eine schlechte Nacht, da sie sich um den DC sorgt. Setzt sich in der Nähe des Kriegerbaus hin und putzt sich ihren Pelz. « Zusammenfassung

Code by Moony | Bild von Loomify

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

I look at you and see the rest of my life...
...in front of my eyes.
Nach oben Nach unten
Qiqi
Moderator im Ruhestand
Qiqi


Avatar von : Lily <3
Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 18.05.18
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyDo 30 Jun 2022, 20:24


Primelnase



„Entscheide lieber ungefähr richtig als genau falsch.“ ~ Goethe

#011 >< Steckbrief


Die junge Kriegerin stieß ein Seufzen aus das ihrer momentanen Überforderung Ausdruck verlieh - Primelnase kannte ihre Mutter so nicht wirklich, sonst sah man Farnsee immer mit einem Lächeln und glänzenden Augen, letzteres hatte diese zwar jetzt auch aber leider waren Tränen der Grund dafür und mit Sicherheit kamen diese nicht aus Freude. Das fiepen der Jungen, ihrer Geschwister, machte die Situation für die rötliche Kätzin nicht einfacher denn immerhin war ja ihr Plan gewesen diese zu ignorieren, aber dem Moment geschuldet legte sie ihren Schweif auf die drei kleinen Knubbel um sie zu beruhigen und hoffentlich dafür zu sorgen das sie Ruhe gaben. "Mama..." Sie drückte sich so weit es ging an die Königin und schnurrte leise, hoffte das es Farnsee beruhigen würde und eventuell auch die Jungen, zusätzlich zu ihrem Schweif der über die kleinen Körper strich. Sie riskierte nun doch einen Blick, hatte erwartet aufgebracht zu sein bei ihrem Anblick, vielleicht sogar wütend aber... da war nichts. Na gut, das war wohl gelogen, es waren nur einfach nicht die Gefühle die sie haben wollte. Denn da war ein kleines warmes Flimmern in ihrem Herz, es waren ihre Geschwister und sie waren noch so klein... Kopfschüttelnd und mit starrer Miene wandte sie den Blick ab und wieder Farnsee zu, konzentrierte sich auf sie. "Es ist Toxinstern, stimmts...? Ihr habt euch so gut verstanden." Ihre Miene verzog sich kurz nachdenklich, dann erbost. Honignase war hier gewesen - und so wie sie Farnsee vorgefunden hatte war das Gespräch bestimmt über Toxinstern gegangen. Wieso musste die Zweite Anführerin Farnsee damit belästigen? Sie war im Moment definitiv nicht in der Verfassung dafür und außerdem war es nicht ihr Problem was Honignase als nächstes zu tun hatte! Die Kätzin hätte sich jemand anderen suchen sollen. "Ich würde lügen würde ich sagen das alles gut wird, aber das weißt du bestimmt, aber wer weiß was der SternenClan für ihn vorgesehen hat? Nur weil man ihn nicht gefunden hat... Heißt es ja nicht gleich den Tod, oder?" Primelnase legte ihren Kopf auf die Schultern ihrer Mutter und versuchte ihre Wut zu unterdrücken, Farnsee sollte sich ja nicht noch mehr aufregen. "Tief Luft holen, ich bin da. Ssssh..." Tatsächlich erwartete sie keine Antwort der bunten Kätzin, sie war hier und wenn Farnsee sich ausweinen musste konnte sie dies bei Primelnase machen, gehen würde die junge Kriegerin jedenfalls nicht bevor es Farnsee nicht besser ging. Und sie selbst sich auch beruhigt hatte, sonst wüsste sie nicht ob sie Honignase nicht doch einen angefressenen Kommentar drückte sobald diese wieder im Lager war.



What happened?

Redet mit Farnsee, sieht die Jungen an und ist kurz überfordert, reimt sich zusammen weshalb Honignase bei Farnsee war und ist wütend auf die Zweite Anführerin, versucht ihre Mutter zu beruhigen
by Qiqi

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

DonnerClan Lager - Seite 54 Bumblexleaf_ych_c_by_applepuffasto_df1wtmu-pre

Toyhouse || DeviantArt
Nach oben Nach unten
Online
Bernsteinblüte
Legende
Bernsteinblüte


Avatar von : Qiqi
Anzahl der Beiträge : 6077
Anmeldedatum : 20.01.13
Alter : 30

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyGestern um 22:02

Klippenstolz

DC || Krieger|| Steckbrief || Auf Probe
Zeitsprung zur aktuellen Tageszeit

Es war einiges passiert, was der Kater nicht recht verstehen wollte und es fühlte sich an wie eine Pechsträhne für den DonnerClan. Erst der Verlust von Eichenblatt, die DonnerClan Heilerin, war langjährig ein Teil seines Lebens. Der Grenzkampf mit dem WolkenClan, und das nur, weil ein Schüler nicht wusste, wo er scheinbar hingehörte, und vielleicht sollte er auch noch einmal Honignase bitten, dass er gemeinsam mit einer Patrouille die Grenzen markieren konnte. Und nun auch noch das verschwinden von Toxinstern.

Ein kurzes, unverständliches Seufzen des Katers war zu vernehmen, als er aus seinem Nest stieg und einige Moos fetzen aus dem Fell nahm, er verließ den Kriegerbau und entdeckte direkt Tüpfelherz, die Kriegerin, die er noch aus seiner Schülerzeit kannte, wusste wohl ebenfalls nicht wirklich, was sie tun sollte. Die Blattleere war immer noch vorhanden und leicht sträubte er sein Fell, ehe er sich zu Tüpfelherz begab, er musterte die Kriegerin und die Sorge war ihr etwas anzusehen, was auch nicht verwerflich war bei der Ungewissheit, die dem Clan bevorstand.

"Hallo Tüpfelherz" begrüßte er die Kriegerin leise. "Macht es dir was aus, wenn ich mich zu dir geselle?" Seine Stimme klang normal, und es würde ihm auch nichts ausmachen, wenn die Kriegerin ablehnte, aber er musste ja auch nicht alleine irgendwo sitzen und warten, bis jemand Aufgaben verteilt wurden, dies konnte er in Gesellschaft tun. Er streckte sich leicht und unterdrückte ein Gähnen seinerseits.

Angesprochen: Tüpfelherz
Erwähnt: Eichenblatt, Toxinstern, Honignase, Tüpfelherz
Sonstiges: Zeitsprung zur aktuellen Tageszeit // denkt über geschehenes nach // geht aus dem Kriegerbau heraus und entdeckt Tüpfelherz // Spricht mit Tüpfelherz


Reden || Denken || Handeln || Katzen
(c) Code by Moony
(c) Art by Ridraw



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

DonnerClan Lager - Seite 54 42011320_WZ5bKEEbnTDdznK
Relations Toyhouse Deviantart

»Bitte schreibt mir eine PN, wenn ihr auf einen meiner Charaktere reagiert habt, oder diesen angeschrieben habt.«
Nach oben Nach unten
Sonnenflamme
Hilfsmoderator
Sonnenflamme


Anzahl der Beiträge : 620
Anmeldedatum : 11.03.13
Alter : 29

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 EmptyHeute um 00:06





Sonnenflamme


Steckbrief - DonnerClan - Kriegerin - #049

Nachdem ich meinem Schüler erklärt hatte, warum ich ihn noch nicht trainieren oder ihm das Territorium zeigen konnte sowie gemeint hatte, dass wenn er nicht mit mir reden wollte, er sich ausruhen sollte, da wir am nächsten Tag mit dem Training beginnen würden, sofern nichts dazwischen kommt, meinte dieser schnurrend, dass er jedem Eindringling, den wir begegneten, den Pelz zerfetzen würde. Dies erheiterte mich soweit, dass ich mit einem sanften Lächeln, in dem auch ein Hauch Amüsiertheit mitschwang, und einem leichten Schnurren erwiderte, ,,zuerst müsstest du ein paar Kampftechniken können, sonst wird das nichts mit dem Pelz zerfetzen. Des weiteren, auch wenn es löblich ist, dass du deinen Clan und das Territorium verteidigen willst, aber merke dir, dass Worte immer die erste Wahl sein sollten. Aber das werde ich dir morgen genauer erklären", meinte ich sanft mit einem ernsten Unterton, während ich den jungen Kater mit freundlichen Augen ansah. Nebenbei bemerkte ich, wie Regenpfote auf uns zukam, der kurz danach seinen Bruder sanft mit der Nase an der Schulter anstupste, um so dessen Aufmerksamkeit zu bekommen. Jedoch ließ dies Flockenpfote etwas erschrecken, ehe er sich seinem Bruder zu wandte, der nun meinen Schüler fragte, ob sie eine Beute miteinander teilen wollen, bevor er mir respektvoll zu nickte. Ich begrüßte den Schüler ebenfalls mit einem Nicken, während Flockenpfote die Frage seines Bruder bejahte. Um die beiden nicht davon abzuhalten, sagte ich nur noch zu meinem Schüler freundlich, ,,du kannst ruhig gehen, wir sehen uns dann morgen bei Sonnenaufgang. Also sorg dafür, dass du rechtzeitig dich schlafen legst, damit du morgen für deine erste Erkundung des Territoriums fit bist", meinte ich zum Schluss doch noch etwas lehrhaft, damit der junge Kater merkte, dass es wichtig war. Danach winkte nur ihm noch zum Abschluss, da sein Bruder bereits zum Frischbeutehaufen gelaufen war. Anschließend machte ich mich auf den Weg zum Kriegerbau, in welchen ich hineinschlüpfte und direkt auf mein Nest zusteuerte. Dort rollte ich mich zusammen, so dass mein Kopf auf meinen Hinterpfoten lag und war kurz darauf auch schon eingeschlafen.

Reden - Denken - Handeln

Erwähnt: Flockenpfote & Regenpfote
Angesprochen: Flockenpfote
Ort: vor dem Schülerbau bei Flockenpfote -> im Kriegerbau in ihrem Nest


Code (c) by Thunder

Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte





DonnerClan Lager - Seite 54 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 54 Empty

Nach oben Nach unten
 
DonnerClan Lager
Nach oben 
Seite 54 von 54Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 28 ... 52, 53, 54

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: DonnerClan Territorium-
Gehe zu: