Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Honignase
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattgrüne

Tageszeit:
Mondhoch

Tageskenntnis:
Bis auf einige kleine Wölkchen ist der Himmel strahlend blau. Es ist so richtig heiß und die Sonne brennt vom Himmel. Bäume, Sträucher und Wiesen sind grün, aber wo es weniger Wasser gibt, mischen sich vermehrt einige vertrocknete Pflänzchen darunter. Beute gibt es aber dennoch genügend und die meisten Katzen sollten kaum Probleme haben, ihre hungrigen Mägen zu füllen oder ihre Jungen zu versorgen. Nur im Fluss gibt es keine Fische und auch die Landbeute im Territorium des FlussClans hat sich zurückgezogen.


DonnerClan Territorium:
Die Bäume halten hier einen Teil der Sonnenstrahlen ab und sorgen für etwas Schatten. Das Unterholz ist dich genug, um sich bei der Jagd leicht darin verbergen zu können, jedoch können trockene Zweige für unerfahrene Katzen eine Schwierigkeit darstellen. Beute gibt es jedenfalls genug und eine geduldige Katze wird früher oder später eine zweite Chance bekommen.


FlussClan Territorium:
Der Wasserspiegel des Flusses steht niedriger als sonst und die Sonne hat das Wasser aufgewärmt, auch wenn die Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts weiterhin den Fluss verdrecken. Die Fische haben sich inzwischen vollständig zurückgezogen und nach Süden geschwommen. Auch die Landbeute ist verschwunden.


WindClan Territorium:
Aufgrund der fehlenden Deckung und der höheren Lage geht hier zumindest ein leichter Wind und es ist ein klein wenig kühler als in den Territorien der anderen Clans. Der Wind bietet zumindest eine kleine Abkühlung, auch wenn die meisten Katzen sich bei der Hitze wohl trotzdem nur ungern mehr als nötig in der Sonne aufhalten. Kaninchen gibt es nach wie vor genügend.


SchattenClan Territorium:
Auch im Territorium des SchattenClans ist es warm und grün geworden. Reptilien und Frösche gibt es genügend. In den bewaldeten Gebieten ist bietet der Wald kühlenden Schatten. Auch hier wimmelt es von Beute und ein Jäger kann sich auf ein nettes Festessen freuen.


WolkenClan Territorium:
Die Bäume hier tragen grüne Blätter, aber besonders weiter entfernt vom Fluss finden sich immer wieder auch trockene Sträucher. Im Schatten der Bäume ist das Unterholz grüner und überall ist das Zwitschern der Vögel zu hören. Ein erfahrener Jäger sollte kaum Probleme haben, Beute zu finden und zum Clan zurückzubringen.


Baumgeviert:
Die vier mächtigen Eichen tragen grüne Blätter und spenden kühlenden Schatten für jede Katze, die sich in der Senke ausruhen möchte. Wenn das Baumgeviert verlassen ist, wimmelt es hier von Beute und in den Baumkronen zwitschern die Vögel.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es heiß und trocken, aufgrund der Steinbauten der Zweibeiner vielleicht sogar noch heißer. Zweibeiner und Hunde sind damit aber auch häufiger im Park und auf ihren Spaziergängen anzutreffen. Sie stellen wie ihre Monster eine Gefahr für die Katzen dar und machen die Futtersuche schwieriger. Wasser ist ebenfalls schwieriger zu finden, solange man nicht zum Strom läuft, wo der Wasserspiegel etwas niedriger ist als sonst.


Streuner Territorien:
Auch hier ist es heiß geworden. In bewaldeten Gebieten bieten die Blätterdächer der Bäume einen kühlenden Schatten, während sich wohl kaum eine Katze gerne länger als nötig auf den offenen Flächen aufhalten möchte. Beute gibt es genügend und ab und zu ist auch mal ein abenteuerlustiges Hauskätzchen anzutreffen, das sich noch nicht im Schatten zusammengerollt hat.


Zweibeinerort:
Sonne und Wärme locken Hauskätzchen immer wieder in die Gärten ihrer Hausleute, auch wenn sich die meisten wohl lieber faul im Schatten zusammenrollen, um zu dösen, anstatt einen Schritt über den Gartenzaun hinaus zu machen. Aber hin und wieder entscheiden sie sich für einen kleinen Spaziergang.


 

 WindClan-Lager

Nach unten 
+18
Stein
Yae Miko
Amumu
Wieselsprung
Salbeiduft
Falkensturm
Armadillo
Cavery
Athanasia
Xayah
SPY Rain
Frostblatt
Denki
Thunder
Löwenherz
Goldene Löwin
Athenodora
Waldlicht
22 posters
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 9 ... 15, 16, 17  Weiter
AutorNachricht
Rakan
daddy owl
Rakan

Avatar von : littleparks.
Anzahl der Beiträge : 1405
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptyMi 18 Aug 2021, 20:39




Igelbiss

#009 / Steckbrief / windclan krieger
Stumm hörte Igelbiss den Überlegungen seiner Clankameraden zu, die Ohren gespitzt. Er senkte den Blick und kratzte leicht mit den Krallen seiner einen Vorderpfote über den staubigen Boden, spreizte dann seine Zehen und begutachtete diese. All diese Überlegungen waren von so vielen anderen Faktoren abhängig, es war nichts wirklich festes. Eigentlich wäre es ihm am liebsten, wenn sie einfach abwarteten, bis Sturmstern seinen Stellvertreter verkündete - dann würden sie wenigstens nicht nur über irgendein abstraktes Konzept des neuen Zweiten Anführers reden. Sie würden die Wahl ihres Anführers sowieso nicht beeinflussen können also war das Gespräch mehr oder weniger verschwendete Energie und Zeit, die er auch anders hätte verbringen können.
Als er bemerkte, dass seine beiden Gesprächspartner verstummt waren, scheinbar auf seinen Beitrag zum Thema zu warten schienen, wandte der Kater ihnen wieder seinen Blick zu und ließ ein Geräusch von sich hören, das irgendwo zwischen einem Knurren und einem Brummen lag.
“Solange der neue Zweite Anführer seinen Aufgaben gerecht wird, ist es doch ziemlich egal, wen Sturmstern letztendlich auswählt.” Seine Augen suchten kurz die von Milchnase, fast so, als würde er sehen wollen, ob der andere Krieger auch seine Meinung teilte. Gleichzeitig wollte er dem Kater auch vermitteln, dass das Thema für ihn abgeschlossen war. Natürlich wäre ein erfahrener Krieger gut in der Position aufgehoben, um dem Clan etwas Stabilität zu vermitteln, doch war Igelbiss auch der Meinung, dass es hier eher um Kompetenz als um Alter ging.

Seine Ohren zuckten als Sturmstern sich erneut auf den Platz begab, von dem aus er zum Clan sprach. Hatte er womöglich eine Entscheidung getroffen? Igelbiss hoffte es, denn dann würde er sich endlich wieder seinen regulären Verpflichtungen zuwenden.
Dass statt eines neuen Stellvertreters die Katzen verkündet wurden, die den Anführer zur Großen Versammlung begleiten würden, verwunderte den Kater etwas und seine Augen weiteten sich minimal. Er schnaubte leicht und schlug offenbar genervt mit der Pfote nach Milchnases Kopf, da dieser ihn schon wieder belagerte. Allerdings war er ihm auch irgendwo dankbar, dass er versuchte, wieder etwas Normalität in die Situation zu bringen - wobei Igelbiss nicht entging, dass sein Freund eindeutig für irgendetwas kompensierte; sein Auftreten wirkte noch überzogener als ohnehin schon. Frustriert zog er die Nase kraus, sodass eine kleine Furche auf seiner Stirn sichtbar wurde. Dass der andere Kater sich immer so verstellen musste, war einfach nur absolut nervig.
Demonstrativ wandte er sich von Milchnase ab und richtete seine Aufmerksamkeit stattdessen auf Mottenlicht, eine sehr viel angenehmere Gesprächspartnerin. Gerade, als er das Maul öffnete, um etwas zu sagen, erhob Sturmstern ein weiteres Mal die Stimme. Igelbiss warf der Kriegerin einen entschuldigenden Blick zu und richtete den Blick dann auf den Anführer, nur um bei seinen Worten den Kopf verwirrt schief zu legen. Wollte er wirklich zur Großen Versammlung aufbrechen ohne zuvor einen Zweiten Anführer ernannt zu haben?
Fast schon zögerlich erhob der Krieger sich auf die Pfoten, stieß Milchnase etwas härter als gewöhnlich mit der Pfote gegen die Flanke, damit er es ihm gleich tat. “Du hast Sturmstern gehört, wir sollen aufbrechen.” Igelbiss wandte sich noch einmal Mottenlicht zu und nickte der älteren Kriegerin zum Abschied zu.

Die Schritte des Katers waren energisch, beinahe schon steif, und er hatte seinen ganzen Körper angespannt als er auf den Lagerausgang zutrabte. Kurz vor dem schützenden Wall hielt er noch einmal inne, schüttelte sich einmal kräftig, und warf Milchnase dann einen ungeduldigen Blick zu, schnippte einige Male mit dem Schweif bevor er aus dem Lager preschte.

tbc: Baumgeviert (Neutrale Gebiete)

» here there's too many stupid people and they have control. «

Erwähnt: Mottenlicht, Milchnase, Sturmstern
Angesprochen: Mottenlicht, Milchnase

tl;dr: Unterhält sich immer noch mit Mottenlicht und Milchnase, bricht dann zur Großen Versammlung auf - ist allerdings etwas verwundert, dass Sturmstern noch keinen neuen Stellvertreter ernannt hat.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You make it difficult to not overthink
And when I'm with you I turn all shades of pink



› oops, my bad. ‹
relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Armadillo
SternenClan Krieger
Armadillo

Avatar von : Danke Kedavra*-*
Anzahl der Beiträge : 634
Anmeldedatum : 07.01.18
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptyDo 19 Aug 2021, 23:43



Schwarz
pfote


Schüler von Nachtfuß | WindClan
Post #
"Grow through what you go through"


Schwarzpfote lauschte Kronenpfotes Erzählung und ging gar nicht mehr auf das vorherige Gedankenlesen-Gespräch ein. Bestätigend schnurrte er und schluckte seinen letzten Bissen hinunter.
Satt und mit einem wohligen Gefühl im Bauch rollte er auf die Seite und lehnte sich absichtlich mit ganzem Gewicht gegen Kronenpfote. Nur um sie ein wenig zu ärgern, vielleicht sogar umzustoßen.
"Hättest du gewollt, könntest du alleine diesen Fellhaufen den Gar aus machen." Im BlutClan hätten man für das töten von Hauskätzchen nicht einmal einen Lob bekommen. "Aber das verjagen reicht aus. Hauskatzen haben sowieso nur Distelwolle im Kopf. Außerdem sind wir keine Mörder."
Er spitzte die Ohren, als er Dunkelsterns Stimme vernahm. Die Kätzin erklärte, dass sie nun als Anführerin zurücktrete. Schwarzpfote miaute überrascht und hob den Kopf.
Er hegte ein wenig Bewunderung für die mentale Stärke dieser Kätzin. Wie selbstlos musste man sein um einen so edlen Posten abzugeben?
Sturmstern war nun ihr neuer Anführer und der schwarze Schüler rief bestätigend seinen Namen. Mit dem zucken eines Ohres bedeutete er Kronenpfote, dass er ihre Frage gehört hatte, hörte Sturmstern aber noch zuende zu.
Neugierig lauschte er noch die Namen der Katzen, die mit zur großen Versammlung kommen würden. Im selben Moment fiel Schwarzpfotes Blick auf den großen runden Mond über ihm.
Sein Name tauchte nicht in der Auflistung auf und mit einem Schwanzschnippen und einem Seufzen ließ er seinem Frust freien Lauf. "War doch abzusehen."
Erst jetzt wandte er den Blick von Sturmstern wieder ab und sah die Schülerin neben ihm an. Sein Blick schweifte nachdenklich zu Staubpfote und dann wieder zu Kronenpfote.
"Ich glaube nicht. Ich habe letztens mit Sturmstern gegen den Fuchs gekämpft. Da hat er mich gelobt." Wieder sah er zwischen den beiden Kätzinnen hin und her und er hoffte, dass seine Aussage nicht wie ein Prahlen rüberkam. "Ich denke nicht, dass er etwas gegen uns hat. Wir sind wertvolle, starke Katzen für den Clan", wiederholte er um seine Aussage zu bestärken.
"Ich fand deine Geschichte spannend." Bei den Worten drehte er sich und schlug sanft nach Kronenpfotes Schnurrhaaren. "Und außerdem", dabei hob er den Blick und sah nun Staubpfote kopfüber an. "...außerdem ist keine Geschichte spannender als unsere!" Er lächelte als er das sagte. Im Clan geboren oder nicht. Keine einzige Clankatze hatte eine Flucht aus dem Herzen des BlutClans vorzuweisen.


(Entschuldigt den späten Post <3)


©Kristina Angerer

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Falls ich irgendwann mal vergessen sollte mit einer meiner Charaktere zu posten oder nicht gesehen habe, dass ihr einen meiner Charaktere angesprochen habt, schreibt mit bitte eine kurze private Nachricht! ^^

Wer freiwillig in eine SchattenClan Patrouille will, darf mir gerne schreiben!!

Relationship goals: Farnsee und Farbenjäger <3
WindClan-Lager - Seite 16 30930748_QGTT5q26c8iXmP1
DA "AnimatorMations"
WindClan-Lager - Seite 16 30968371_o1B38UKJP6VvDIN
Didy_chu
Nach oben Nach unten
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle

Anzahl der Beiträge : 12970
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptyFr 20 Aug 2021, 10:12

Staubpfote

Schülerin | WindClan



Je mehr Kronenpfote von ihrer Patrouille mit Sturmjäger, umso leiser wurde ich. Es gab kaum etwas, was ich erzählen konnte, um meiner Schwester gleichzukommen ...  Langsam machte ich mich daran, auch meine Beute zu verzehren, als Dunkelstern den Clan zusammenrief. Ein wenig überrascht hob ich den Kopf von der Beute, als ich erfuhr, dass die Anführerin zurückgetreten war und Junge erwartete. Sturmstern war nun Anführer ... meine Schwester, Kronenpfote war die Schülerin eines Anführers. Wie konnte ich damit noch mithalten? Nicht, dass Jadefeuer eine schlechte Mentorin gewesen wäre, aber ein Anführer ... Und überhaupt worüber dachte ich da eigentlich nach? Sollte ich mich nicht für meine Schwester freuen, dass sie sich so gut mit dem Kater verstand, den sie mochte? Und trotzdem wäre ich gerne an ihrer Stelle gewesen ... So locker, so perfekt ... und ein Kater der ihre Gefühle zu erwidern schien ...
Beinahe hätte ich vergessen Sturmstern neuen Namen zu rufen, aber immerhin war es eine kleine Ablenkung davon, wie hol ich mich fühlte. Schwarzpfote und Kronenpfote schienen mir eine regelrechte Einheit zu bilden und es fühlte sich falsch an, überhaupt darüber nachzudenken, ob ich mir etwas erhoffen durfte. Ich weiß nicht, antwortete ich leise auf die Frage meiner Schwester, hob jedoch den Kopf, als Sturmstern nun die Antwort auf die Frage verkündete. Fast hätte ich gehofft, dass der Anführer mich aus dieser Situation erlöste und mit auf die große Versammlung nahm. Nicht dass mir das wirklich geholfen hätte, aber je länger ich hier saß umso einsamer fühlte ich mich zwischen den beiden anderen. Nicht einmal Schwarzpfotes Kommentar über unsere Geschichte vermochte mich richtig aufzuheitern und trotzdem war jedes Wort das von seinen Lippen kam so wunderschön, dass ich es Kronenpfote nicht verdenken könnte, ihn zu mögen.
Wie glücklich musste sie sein, wenn er sich genauso fühlte?
Ich schob den Gedanken beiseite.

Ich glaube, ich sollte mich hinlegen, miaute ich mit einem müden und etwas gezwungenen Lächeln an meine Schwester und Schwarzpfote gewandt. Ich bin schon etwas müde. Bestimmt konnte man meine Niedergeschlagenheit mit Müdigkeit verwechseln, wenn man nicht genau hinsah, aber ich wollte auch die Gefühle meiner Schwester nicht verletzen, indem ich ihr sagte, wie ich mich wirklich fühlte und warum. Schließlich konnte sie nichts dafür, wenn Schwarzpfote nicht dasselbe fühlte, wie ich es für ihn tat ... Mein Blick striff das dunkle Fell des Katers und ein kleiner schmerzhafter Funken entzündete sich in meinem Herzen. Ob meine Schwester die Nuancen seines Fells genauso zu schätzen wusste? Das Funkeln in seinen Augen, die Rundung an seiner Schnauze und die Form seiner Ohren?
Gute Nacht, miaute ich leise, als ich den Blick abwandte und mich daran machte, die Überreste meiner Beute zum Schmutzplatz zu bringen und dort zu vergraben. Immer wieder schweifte ich ab und die so dauerte es ein Weilchen, bis ich ins Lager zurückkam und mich am Rand unter den Ginsterbüschen niederließ, sodass ich halb versteckt war. Immer noch fühlte ich mich enttäuscht und hol. Sollte ich mich so fühlen? Sollte ich es meiner Schwester nicht gönnen? Ich seufzte leise und mein Blick flog zum Sternenhimmel nach oben. Meine Mutter und meine Mentorin hatten gesagt, dass der SternenClan von dort aus über uns wachte ... Mir aber schienen die Sterne eher wie ein kaltes Funkeln in weiter ferne, als irgendwelche Wächter in der Nacht.
Während Schwarzpfote und Kronenpfote zusammensaßen und den Moment teilten ...
War ich alleine.


reden | denken | handeln | Katzen
Sonstiges: Redet mit Schwarzpfote und Kronenpfote und reagiert auch auf die Clanversammlung. Sie fühlt sich traurig, enttäuscht und auch ein wenig beschämt, will sich aber nicht in das Glück ihrer Schwester einmischen. Sie verabschiedet sich dann von Kronenpfote und Schwarzpfote, geht zum Schmutzplatz und lässt sich dann am Rand des Lagers unter den Ginsterbüschen nieder.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WindClan-Lager - Seite 16 Chatha10
- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
Waldlicht
Legende
Waldlicht

Avatar von : Falkensturm <3 (zeigt Funkensturm)
Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 30.08.14
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptyFr 20 Aug 2021, 15:50



Splitterfrost
✻ WindClan | Kriegerin | Steckbrief | #024 ✻
Nach kurzer Zeit gab Sturmstern die Katzen bekannt, die diese Nacht an der Großen Versammlung teilnehmen würden. Erfreut setzte sich Splitterfrost auf als auch ihr Name genannt wurde. Sie war schon so lange nicht mehr dabei gewesen und mit einem neuen Anführer an der Spitze des Clans würde die Versammlung bestimmt besonders interessant werden. Zudem würden sie ohne festen Zweiten Anführer teilnehmen, auch wenn Splitterfrost ja so ihre Vermutung hatte, wen Sturmstern eventuell wählen würde. Zu gerne hätte sie Rostkralle gefragt, was der neue Anführer ihm denn so wichtiges mitgeteilt hatte, doch dieser war keinen Moment später wieder in ein Gespräch mit dem braun-weißen Kater verwickelt. Naja, dann würde sie ihn eben später ausquetschen. Voller Vorfreude streckte sich Splitterfrost ein wenig und trottete anschließend zum Lagerausgang um sich für den Aufbruch bereit zu machen. Doch ihre gute Laune wurde mit einem Schlag zerschmettert als sie aus dem Augenwinkel heraus Elsterpfote und Moorschatten beobachtete. Verwirrt riss sie den Kopf herum. Sah sie das gerade richtig? Gingen die beiden gerade tatsächlich gemeinsam nach draußen? Was hatten sie vor? Wollten sie jagen? Ging es um eine selbstorganisierte Patrouille? Eine Erkundungstour? Vielleicht sogar einen romantischen nächtlichen Spaziergang im Mondschein?? Die Möglichkeiten wirbelten nur so in Splitterfrosts Kopf herum bis sie sich selbst darüber klar wurde, wie sehr sie sich gerade in diese Situation hineinsteigerte. Schnell wandte sich sie sich ab und würdigte die beiden Katzen keines weiteren Blickes. Splitterfrost hatte selbst absolut keine Ahnung warum es sie eigentlich so störte, dass die beiden etwas zusammen unternahmen. Normalerweise fiel es ihr leicht sich für andere zu freuen und das sollte doch auch auf einen schüchternen Moorschatten, der endlich jemanden zum quatschen gefunden hatte, zutreffen, oder nicht? Vielleicht verletzte es einfach ihren Stolz, dass es Moorschatten offenbar vorzog mit Elsterpfote - einer Schülerin! - nach draußen zu gehen und höchstwahrscheinlich der Meinung war Splitterfrost selbst wäre dafür zu langweilig, obwohl sie sich vor ein paar Monden noch so gut verstanden hatten. Auf Sturmsterns Ruf hin folgte die Kätzin den anderen Kriegern zum Baumgeviert. Nach reden war ihr nicht zumute, zu sehr war sie damit beschäftigt ihre Gedanken zu ordnen.

--> Baumgeviert

✻ Zusammenfassung ✻

Macht sich für die Große Versammlung bereit. Bemerkt, dass Moorschatten und Elsterpfote zusammen rausgehen und ist deswegen angepisst.

Angesprochen: ---
Erwähnt: Sturmstern, Rostkralle, Elsterpfote, Moorschatten

Handeln | Reden | Denken | Andere
(c)by Waldlicht



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Nach oben Nach unten
Frostblatt
2. Anführer
Frostblatt

Avatar von : Lykan ~owo~
Anzahl der Beiträge : 315
Anmeldedatum : 02.02.20
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptySa 21 Aug 2021, 21:23




Haferblume
WindClan Kriegerin

Die Kätzin erwachte unsanft, als eine laute Stimme in ihr Bewusstsein drang und sie aus ihrem leichten Schlaf riss. Sie hob den Blick, blinzelte verschlafen und schob sich aus dem Nest. Sturmstern hatte zum Aufbruch gerufen und obwohl sie weggedöst war, meinte sie sich zu erinnern, dass sie mit zur Großen Versammlung kommen sollte. Sie schluckte einmal. Zum Baumgeviert war es weit. Sie würde dem Lager die ganze Nacht fern sein..
Als sie auftrat, musterte sie ihre Pfote mit prüfenden Augen, aber sie vernahm keinen Schmerz mehr. Milanschreis Mittel wirken wirklich Wunder.., dachte sie, auch wenn sie tatsächlich kurzzeitig überlegte, ihre Pfote als Ausrede zu benutzen, hierbleiben zu können.
Zögerlich sah sie sich nach ihrem neuen Anführer um doch dessen Schwanzspitze verschwand soeben im Heidegras hinter dem Lagerwall. Nun, sie könnte es immer noch jemand anderem mitteilen, der es ihm dann sagte.. Dunkelfeder sicherlich, oder Milanschrei, der würde es vermutlich sogar begrüßen..
Doch in diesem Moment sah sie den Heiler hinter der Kinderstube hervor kommen und erschrak. Sogleich stand sie auf und tippelte ihm hinterher. "Milanschrei, warte!", rief sie und holte ihn mit leisem Schnaufen ein. Hoffentlich würde Sturmstern nicht den ganzen Weg so rasen, sonst könnte sie sich die Freude über die geheilte Pfote vermutlich gleich wieder abschminken.
Sie blickte den Kater mit gerunzelter Stirn an. "Was ist denn mit dir passiert? Du siehst ganz aufgebracht aus!" Sie strich mit ihrer Schwanzspitze über das gesträubte Fell an seinen Schultern, um es zu glätten.
Während sie auf eine Antwort wartete, blickte sie schnell über die Schulter und sah sich nach ihrem Bruder um. Sobald Milanschrei sich zu den Heilern gesellen würde, könnte Haferblume Igelbiss starke Schulter brauchen, um sich auf der großen Versammlung dahinter zu verstecken. Wenn sie eines mehr verabscheute, als außerhalb des Lagers zu sein, dann waren es wohl die bedrohlich schwankenden, riesenhaften Äste der vier Eichen, die ihr den Blick in den Himmel verwehrten. Haferblume hatte jedes Mal Atemnot, wenn sie darunter saß.

tbc.: Baumgeviert
Erwähnt: Sturmstern, Milanschrei, Dunkelfeder, Igelbiss
Angesprochen: Milanschrei
Sonstiges: läuft neben Milanschrei

Zusammenfassung: wird von der Anküdigung zum Aufbruch wach, will sich erst herausreden, bemerkt dann aber Milanschreis gesträubtes Fell und fragt verwundert, was ihn so aufgebracht hat
"Reden" / Denken / Andere

LYKAN











Roggenblüte

WindClan-Kriegerin


Die Kätzin musste eingedöst sein, denn als auf einmal eine Menge Katzen an ihr vorbeitrabten, wurde sie mit einem Schrecken wach. Was.. was war passiert?? Hatte sie etwas verpasst?
Sie blinzelte höchst irritiert und sah noch einige Katzen in der Versammlungssenke sitzen.
Sie hatte eine Clanversammlung verschlafen! Am Lagerrand!
Scham stieg ihr heiß und rot in die Ohren. Alle hatten sie sehen können, wie sie während einer Ankündigung geschlafen hatte!
"Ohhhhh das gibt's doch nicht!", fluchte sie und sah sich hektisch um, als sie auf einmal den Namen Sturmstern vernahm. -stern?! Was hatte sie verpasst?!
Leise Panik schwappte in ihr hoch. War Dunkelstern etwa verstorben und sie hatte es verschlafen??
Doch deren Geruch schwappte ihr warm und lebendig entgegen und schürte Roggenblütes Verwirrung.
Sie musste rausfinden, was zum Fuchs sie verpennt hatte.
Doch alle Katzen waren in Bewegung und sie stand regelmäßig welchen im Weg. Wohin gingen die denn alle..?
Als sie sich umwandte, blinzelte sie gegen helles Licht. Der Mond! Es war Vollmond!
Ich.. ich hab die Ankündigung zur großen Versammlung verpasst!
Sie wollte aufschreien und blickte hektisch um sich, doch dann fiel ihr Blick auf.. auf sehr vertrautes Wangenfell.
Binnen eines Herzschlages schoss ihr die Verlegenheit ins Gesicht und sie wandte sich demonstrativ ab. Nein, niemals. Sie würde die nächsten Tage kein Wort mit Milchnase wechseln, bis dieser die Demulation seiner Visage durch ihre Keule von einem Schweif auf ewig vergessen hatte. Obwohl das vermutlich unvergesslich war..
Sie wandte den Kopf hin und her und stand wie ein Volldepp mitten auf der Lichtung, versuchte herum wuselnden Katzen auszuweichen, mit.. mäßigem Erfolg. Niemand war bereit, anzuhalten und ihr Auskunft zu geben. Gequält blickte sie zu Milchnase zurück und zu den Katzen, die noch bei ihm saßen. Sie hatte keine Wahl, ob es ihr gefiel oder nicht.
Sie atmete tief durch und schritt also auf sie zu, mit möglichst viel Eleganz und so locker, wie es ihre verkrampften Schultern zuließen. Kurz bevor sie ankam, stolperte sie über einen herumliegenden Stein und fiel fast der Länge nach hin, jedoch schien ihr Schweif doch zu etwas anderem gut zu sein, als Milchnase eine überzubraten, und sie fand ihr Gleichgewicht noch rechtzeitig wieder.
"Äh, hallo Leute!", miaute sie also und wirkte etwas durch den Wind, "ähm.. also ich eh.. ich hatte einen langen Tag gestern und eh.. war schon früh wach und eh..-" Ihr Blick huschte einmal kurz zu dem Kater herüber, der der Grund für ihre nächtliche Aktivität war, bevor sie sich fasste und einfach verbissen versuchte, auch Igelbiss und Mottenlicht anzuschauen, um nicht zu sabbern.
"Ich hab glaube ich eh.. alles verpasst", gestand sie also verlegen und scharrte mit den Pfoten im Staub. "Ehm.. was eh.. was ist denn passiert?", maunzte sie kleinlaut und lugte zwischen den dreien hin und her.
Sie halten mich für bescheuert, dachte sie seufzend, und ich verstehe sie voll und ganz.
Banner
»if u gonna hit it, hit it 'till it breaks«

Erwähnt: Dunkelstern, Sturmstern, Milchnase, Igelbiss, Mottenlicht
Angesprochen: Igelbiss, Milchnase, Mottenlicht
Sontiges: hat basically die Ankündigung verschlafen und weder eine Ahnung, dass ihr Clan einen neuen Anführer hat, noch, dass sie auf die GV mitkommen darf
Zusammenfassung: Wacht auf, bemerkt, dass sie alles verpennt hat, ist höchst verwirrt und stolpert notgedrungen zu dem Trio im Lager. Fragt, was los ist und versucht, nicht Milchnase anzusabbern oder vor Scham im Boden zu versinken

"Reden" | Denken | Andere

by  Katsuki








WindClan       Krieger
Kornfeuer
"but who am I to    judge that?"



Der Kater schnurrte belustigt. Er beschloss, diese Kätzin zu mögen, sie wirkte sympathisch und hatte ebenfalls große Ohren. Kornfeuer nickte. Große Ohren hatten durchaus etwas verbindendes.
Er wollte gerade noch etwas erwidern, da rief Sturmstern auch schon zum Aufbruch.
"Oh, na da will ich mal nicht hinterherhängen!", rief er und sprang auf. Mit einem freundlichen Schwanzschnippen verabschiedete er sich von Wieselsprung und trabte auf langen Beinen mit den anderen Katzen zum Lagerausgang.
Er schob sich hindurch und wurde sogleich von der warmen, nächtlichen Sommerbrise erfasst. Tief sog er den Heidegeruch ein und seufzte. Was für eine herrliche Nacht für ein großes Clantreffen, dachte er und blickte über das Moor.
Sein Anführer war schon gut vorangekommen und so verlor der Kater keine Zeit und schoss hinter ihnen her. Seine Beine flogen die kurze Strecke über die Heide hinweg und er wäre gerne länger gerannt, doch er drosselte sein Tempo zugleich, als er die Gruppe erreichte. Er wollte seinem Anführer den Respekt erweisen, an der Spitze zu laufen, und so beschloss er, sich hinten anzuschließen und die Nachhut zu bilden, auf dass auch alle zusammenblieben.

tbc.: Baumgeviert

Erwähnt: Wieselsprung, Sturmstern
Angesprochen: //
Zusammenfassung: Verabschiedet sich von Wieselsprung und bildet die Nachhut der GV-Gruppe

"Reden" | Denken | Katzen

by  Katsuki



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

200x200dem3avj-d02e99f2-6e9d-41b5-9d19-95940dc71714


Art by onlysomeonerandom on dA
Nach oben Nach unten
Sangonomiya Kokomi
Chatmoderator
Sangonomiya Kokomi

Avatar von : Lykan
Anzahl der Beiträge : 5718
Anmeldedatum : 15.07.13
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptySo 22 Aug 2021, 16:36

Mottenlicht
WindClan  Kriegerin
And the fears sets in, in an instant. Too much of myself gets exposed. This is where I go at my weakest. When I don't have to be scared to tell the truth.
Egal, wie es nun weiter gehen würde, in irgendeiner Hinsicht würde die Zukunft des Clans sich ändern. Zumindest waren die Krieger sich in dieser Hinsicht einig. Mottenlicht teilte ihre Ansichten weitestgehend und war auch offen und erfreut darüber, ihre Meinungen zu erfahren. Sie hatte Milchnase aufmerksam zugehört und konnte ihm nur zustimmen, dass ein älterer Krieger eine gute Wahl sein würde. Kurz blickte sie dann zu Igelbiss, zuckte mit den Ohren und nickte.
»Ja, letztendlich liegt es nicht in unseren Pfoten darüber zu urteilen«, fügte sie abschließend hinzu. Dennoch konnte sie nicht leugnen, mittlerweile ein wenig aufgebracht darüber zu sein, dass Sturmstern noch immer keinen Zweiten Anführer ausgewählt hatte. Es war doch nicht so, dass Dunkelstern plötzlich verstorben war und sie vor einer Krise standen, sondern sie hatten sich sicherlich schon zuvor zu genüge darüber unterhalten und der neue Anführer hatte somit Zeit gehabt, darüber nachzudenken. Stattdessen würde er einfach so zu großen Versammlung aufbrechen. Etwas mürrisch schüttelte Mottenlicht den Kopf und wollte den beiden Kriegern, die im Gegensatz zu ihr - nicht, dass es sie störte, sie war gerade sogar etwas froh darüber - mitkommen würden, dann viel Spaß bei der Versammlung wünschen, als sich auf einmal eine andere Katze zu ihnen gesellt hatte.
Verwirrt und noch ziemlich schlaftrunken wirkend stand eine Roggenblüte vor ihnen, murmelte einige Sätze, deren Sinn und folgende Bedeutung sie erst erfassen musste.
»Du hast... alles verschlafen, das gerade im Lager passiert ist?«, wiederholte sie etwas ungläubig und starrte die Schildpattkätzin mit zusammengekniffenen Augen an, die sie mit einem vorwurfsvollen Blick bedachten. »Hast du nicht nur ein paar Fuchslängen von uns gelegen? Das Gespräch mit Milchnase muss wohl ziemlich ermüdend gewesen sein.«
Die gemusterte Kriegerin hatte schon immer ein Problem damit gehabt, sich richtig und vor allem sensibel auszudrücken, war in der Vergangenheit damit nicht selten auf die Schnauze gefallen, aber es war etwas, das sie wohl nie lernen würde. Etwas zu lernen, dem man sich die meiste Zeit über nicht einmal bewusst war, erwies sich überhaupt als schwierig. Davon mal abgesehen, war ihre Laune nicht gerade die beste, auch wenn sie versuchte, sich zusammenzureißen und sich nicht ihrem Ärger hinzugeben. Vielleicht klang sie deswegen etwas harscher zu Roggenblüte, als es eigentlich ihre Intention gewesen war. Jedoch musste sie schon zugeben, dass sie beim Verhalten von dieser oft nur den Kopf schütteln konnte.
»Der Clan bricht zur Großen Versammlung auf«, erklärte sie ihr schließlich das Offensichtliche, »Also los! Mach, dass du dich beeilst, du sollst nämlich auch zum Baumgeviert mitkommen.«
Mit ihrem weichem Schweif verpasste sie der Kätzin einen Klaps und versuchte, sie damit anzuschieben, damit sie nicht noch weiter trödeln würde. Sie hatten jetzt keine Zeit, alles, das passiert war, lang und breit zu erklären. Die anderen sollten das auf dem Weg machen.
Erwähnt: Milchnase, Igelbiss, Sturmstern, Roggenblüte
Angesprochen: Milchnase, Igelbiss, Roggenblüte
018

Code by Nesselgift



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

toyhouse
WindClan-Lager - Seite 16 Titell11

Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : brandy-snap deviantart
Anzahl der Beiträge : 1470
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptySo 22 Aug 2021, 16:58




o Steinfall o

WindClan | Krieger | männlich | #72


Verwirrt runzelte Steinfall die Stirn. Hatte er das richtig gehört? Seine Mutter… hatte ihr Amt niedergelegt? Er hatte nicht gewusst, dass so etwas ging, dass ein Anführer zurücktreten konnte. Und doch musste es so sein, denn Milanschrei würde ihnen nichts falsches erzählen.
Als der Heiler sich schließlich entfernte, war eine Weile lang Stille zwischen ihnen, denn auch Flickensturm schien tief in Gedanken. Er genoss ihren Körper neben seinen, der ihm Halt und Geborgenheit gab, nachdem er nicht nur die schrecklichen Bauchschmerzen und die Übelkeit durchgestanden hatte, sondern auch von diesen schokierenden Neuigkeiten erfahren hatte.
Er hatte seine Mutter immer nur als Anführerin gekannt - erhaben, stolz, an der Spitze des Clans. Nun würde sie wohl eine andere Position inne haben.
Er dachte an den Kampf gegen den Fuchs und den Moment, als Dunkel...feder ein Leben verloren hatte und sich so lange nicht erholen hatte können. Ein Schaudern fuhr durch seinen Körper und ließ sein Nackenfell sich aufstellen. Vielleicht war es besser, wenn sie nicht mehr an vorderster Front kämpfen musste. Er wollte nicht, dass sie sich noch einmal starb! Dass sie noch einmal verletzt wurde!
Seine Miene wechselte währenddessen von überrascht zu beunruhigt zu besorgt.
Als Milanschrei zurückkehrte blickt er auf und seufzte dann erleichtert. Er war froh darüber, in den Kriegerbau zurückkehren zu können.
Die Stelle, an der zuvor Flickensturm neben ihm gelegen hatte, fühlte sich auf einmal kalt und leer an… Langsam richtete er sich auf und fühlte leichten Schwindel, der jedoch nach kurzer Zeit besser wurde, als er sich nicht bewegte. Seine Freundin hatte den Bau bereits verlassen und er folgte ihr etwas langsamer. Im Lager atmete er tief ein und genoss die frische Nachluft, die in seine Lungen strömte.
Obwohl er wahrscheinlich versuchen sollte, etwas zu essen, fühlte er sich nicht wirklich hungrig. Zusätzlich dazu fühlte es sich an, als hätte er einen Knoten im Magen, wann immer er an Nahrung dachte. Aber Flickensturm, die die ganze Zeit neben ihm ausgeharrt hatte, würde sicher etwas Verstärkung brauchen….
“Komm”, miaute er und tippte ihr mit seiner Schweifspitze auf die Schulter, bevor er zum Frischbeutehaufen ging. Der Kater fühlte sich noch geschwächt und machte jeden Schritt bewusst, um nicht zur Seite zu kippen.
Beim Frischbeutehaufen kauerte er sich nieder und sah sich zum ersten Mal im Lager um. Katzen liefen zum Ausgang, um zum Baumgeviert aufzubrechen. Andere hatten sich wohl in kleinen Gruppen niedergelassen, um sich zu unterhalten.
“Ich… würde gerne mit meiner Mutter sprechen”, sagte er zu Flickensturm. Er sah ihr in die Augen, ein unausgesprochenes “Kommst du mit?” in seinem Blick.


Erwähnt: Milanschrei, Dunkelfeder
Angesprochen: Flickensturm
Ort: WC Heilerbau -> Lager | Frischbeutehaufen


Zusammenfassung: Reagiert auf den Anführerwechsel und verlässt dann den Heilerbau. Will mit seiner Mutter sprechen.

Code by Moony, angepasst Esme
Pic by Lykan





o Nerzpfote o

WindClan | Schüler | weiblich | #48


Dunkelsterns Ankündigung hatte ihr Gespräch mit Wolfslied unterbrochen und als Nerzpfote von dne Neuigkeiten erfuhr, dass die Kätzin von ihrem Posten zurückgetreten war und Sturmstern jetzt Anführer war, warf sie der Kriegerin neben sich einen ungläubigen Blick zu.
Nichts bleibt wie es war, dachte sie etwas melancholisch. Alle ändert sich...
Kurz darauf hatte sie sich jedoch wieder gefasst und rief mit den anderen den Namen des neuen Anführers. Da heute auch noch noch Große Versammlung war, würde Sturmstern sich sogleich vor den anderen Clans präsentieren müssen. Nerzpfote wünschte ihm alles an Erfolg.
Sie würde die Patrouille jedoch nicht begleiten, was sie etwas enttäuschte. Zeigte das nicht wieder, dass sie immer noch nicht bereit für ihren Kriegernamen war?
Ihr Blick wanderte wieder zu dem kleinen Grüppchen um Staubpfote und so konnte sie beobachten, wie diese sich gerade verabschiedete und den Schmutzplatz ansteuerte. Sie schien müde zu sein, aber Nerzpfote meinte auch eine gewisse Geknicktheit in der Haltung ihrer Freundin wahrzunehmen, was sie besorgte. Hatte sie vorher nicht so glücklich gewirkt, während sie im Gespräch mit Schwarzpfote und Kronenpfote gewesen war. Hatten sie sich gestritten?
Als die Schülerin ins Lager zurückkehrte, wandte Nerzpfote sich an Wolfslied. “Entschuldigung, ich erzähle dir ein anderes Mal davon”, miaute sie abwesend und eilte dann auf Staubpfote zu.
“Hey, Staubpfote”, miaute sie und ließ sich neben ihrer Baugefährtin nieder. Einen Moment beobachtete sie die andere Kätzin schweigend. Was immer Staubpfote fehlte, sie würde es Nerzpfote sicher erzählen, sobald sie bereit dazu war. Für den Moment schien es jedoch, als könnte sie genauso sehr eine Ablenkung gebrauchen wie Nerzpfote, die mit jedem Tag frustrierter über ihre Situation und ihren Trainingsstand wurde.
“Was hälts du davon wenn wir ein bisschen raus gehen?”, fragte sie schließlich. “Kein Krieger könnte uns das verdenken, wir sind schließlich selber fast welche.” Und etwas leiser fügte sie hinzu: “Und es wird sowieso niemanden auffallen, wo doch alle durch die aufbrechenden Katzen abgelenkt sind...”


Erwähnt: Dunkelfeder, Sturmstern, Kronenpfote, Schwarzpfote
Angesprochen: Wolfslied, Staubpfote
Ort: WC Lager


Zusammenfassung: Reagiert auf den Anführerwechsel. Entdeckt Staubpfote und geht zu ihr hinüber. Schlägt ihr einen Ausflug vor, um sie beide abzulenken.

Code by Moony, angepasst Esme

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga

pic by Sangonomiya Kokomi
Nach oben Nach unten
Xayah
Moderator
Xayah

Avatar von : didy_chu
Anzahl der Beiträge : 1775
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptySo 22 Aug 2021, 18:05






WindClan | Krieger | #008 | *Toyhouse*
Es wunderte Milchnase nicht, dass es Igelbiss zumindest äußerlich vollkommen egal war, wer das Amt des Stellvertreters nun übernehmen würde. Er war eigentlich niemand der sich groß den Kopf über solche Dinge zerbrach – ganz im Gegensatz zu ihm selbst. Sein brauner Blick zog nachdenklich durch das Lager, bevor er seufzend den Kopf schüttelte. Anscheinend schien Sturmstern mit dieser Entscheidung noch warten zu wollen. Er hatte doch nicht vor seinen Zweiten Anführer bei der Großen Versammlung zu ernennen, oder? Entschieden schüttelte er den Kopf und drehte sich wieder in die Richtung seines besten Freundes. „Ach Igelchen, du bist immer so anspruchslos.“ Jammerte Milchnase mit einem gespielten Schmollen, bevor sich ein seichtes Lächeln auf seinen Lippen ausbreitete.

Gekonnt wich er dem Schlag des dunklen Katers aus, grinste ihn an und streckte die Schultern. Er freute sich auf die Große Versammlung, immerhin hatte er da die Möglichkeit sich über den Stand der anderen Clans schlau zu machen und ein wenig zu beobachten. Genauso wie Igelbiss nickte er Mottenlicht zu, jedoch nicht, ohne noch einmal provokant zu Zwinkern, bevor er irritiert herumfuhr. Seine Augen fanden den Körper von Roggenblüte, welche vollkommen verwirrt zu sein schien. Dabei hatte er gar keine Zeit sich über den Stoß zu beschweren, mit dem Igelbiss ihn beinahe aus dem Gleichgewicht gebracht hätte. Ob der Dunkle irgendwie schlecht gelaunt war? Kurz beobachtete der braun Gemusterte die Bewegungen seines Kinderstuben-Freundes, bevor er diese Gedanken auf später verschob, um sich auf die total durcheinandergeratene Roggenblüte zu konzentrieren.

Hatte sie sich nach ihrer Unterhaltung tatsächlich hingelegt und war eingeschlafen? Ganz automatisch begann der Krieger zu Grinsen, seine Körperhaltung korrigierte sich und fröhlich winkte er mit dem Schweif. Mittlerweile hatte er ihre letzte Begegnung beinahe vollkommen aus seinen Gedanken verdrängt, demnach verhielt er sich charmant wie eh und je. Doch musste er der anderen Kätzin rechtgeben, sie sollten sich vielleicht auf den Weg machen, bevor sie weiteres besprechen würden. Abgesehen davon, dass sie tatsächlich versuchte ihn als Langweilig zu betiteln. Emport blickte er die Kriegerin an und schnaubte. Doch weiter darauf eingehen tat er nicht, denn langsam wurde die Zeit für sie knapp. Mottenlicht hat recht, wir sollten aufbrechen, aber ich erkläre dir natürlich auf dem Weg zum Baumgeviert alles nötige.“ Fast schon säuselnd suchte er den Blick der Kriegerin, bevor ihm auffiel, dass sein bester Freund sich schon auf den Weg gemacht hatte, um das Lager zu verlassen.

Empört schlug Milchnase mit dem Schweif und erhob die Stimme. „Ey Igelchen, warte auf mich!“ Sofort sprang er einen Schritt nach vorn, raste auf Igelbiss zu und stieß ihn nur leicht gegen die Schulter. Dabei wies er Roggenblüte mit einem Nicken an ihm zu folgen. „Erst schlägst du mir voll ins Gesicht, dann stößt du mich durch das halbe Lager und jetzt läufst du vor mir weg. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich meinen, du willst versuchen mich umzubringen!“ Beleidigt streckte er seinem besten Freund die Zunge raus, drehte dann aber den Kopf und fixierte Roggenblüte mit seinen braunen Augen. „Also Dunkelfeder ist zurückgetreten und dadurch ist Sturmstern unserer neuer Anführer.“ Wie bereits bei der Verkündung verdunkelte sich das Gesicht des jungen Katers, bevor er den Kopf schüttelte. „Es wurde aber noch kein neuer Stellvertreter ernannt. Und es wurden die Katzen aufgerufen, die ihn zur Großen Versammlung begleiten sollen. Mehr war eigentlich gar nicht.“ Miaute er freundlich und versuchte dabei mit Igelbiss schritt zu halten.

tbc. Baumgeviert (Neutrale Gebiete)

"If you're gonna hit it, hit it till it breaks"
Erwähnt: Igelbiss, Mottenlicht, Sturmstern, Dunkelfeder, Roggenblüte
Angesprochen: Mottenlicht, Igelbiss

Tldr: Will sich von Mottenlicht verabschieden, bemerkt Roggenblüte und lädt sie ein ihm zu folgen. Macht sich dann mit Igelbiss und Roggenblüte auf den Weg zum Baumgeviert.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

thank you for the last three years...

...my perfect trust in you, iwa-chan

postingplan|relations|toyhouse
Nach oben Nach unten
Raiden Shogun
Admin im Ruhestand
Raiden Shogun

Avatar von : ZeonXeria on dA, Character "Raiden Shogun / Baal", Genshin Impact
Anzahl der Beiträge : 4959
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptyDi 24 Aug 2021, 15:15




Kronenpfote

There is no Clan in the forest so true or so brave...
WindClan | SchülerinPost #049

Während Sturmstern verkündete, wen er zur Großen Versammlung mitnehmen würde, blieben die Geschwister ruhig. Neugierde brannte sich in Kronenpfotes Glieder und mit runden Augen beobachtete sie ihren Mentoren. Ihr Kopf neigte sich zur Seite, als er die Katzen aufrief und am Ende fiel ihr auf, dass keine Katze mitging, die nicht im WindClan geboren war. War dies Zufall oder hatte der neue Anführer bewusst diese Katzen ausgewählt, weil sie in seinen Augen mehr WindClan Katze waren als alle anderen? Unbehaglich zog sie die Pfoten unter sich und verzog die Miene nachdenklich, behielt ihren Blick noch eine Weile auf dem Tigerkater. Es war bestimmt nur Zufall gewesen. Zumindest hoffte sie das.
Schwarzpfotes Worte rissen Kronenpfote für einen Moment aus ihren Sorgen und sie bemühte sich um ein fröhliches Schnurren. Genau wie er auch, wandte sie ihren Kopf zu ihrer Schwester, die nun mit etwas Abstand zu ihnen saß. Die Witze ihres Bruders konnten Staubpfote augenscheinlich nicht so mitreißen, wie sie es bei der braunen Schülerin getan hatte, doch da die Kätzin müde wirkte, schob Kronenpfote den Gedanken beiseite. Da diese die Vermutung bestätigte und sich von ihnen verabschiedete, schnurrte Kronenpfote sanft und verabschiedete sich leise.

Sturmstern hatte inzwischen das Lager verlassen und es nagte etwas an der braunen Kätzin, dass er sie nicht in irgendeiner Weise gewürdigt hatte. Bestimmt hatte er zu viel zu tun und war dankbar dafür, sich nicht mit ihr beschäftigen zu müssen, doch nach den letzten Einheiten, hatte sie sich etwas mehr erhofft.
Die Sorgen, die die kommenden Monde betrafen, ließen sich genauso wenig abschütteln und als die beiden in ein Schweigen verfielen und Kronenpfote den Vollmond anstarrte, zog sich ihr Herz besorgt zusammen. Schließlich hielt sie es nicht mehr aus und stupste mit ihrer Pfote gegen die Schulter von Schwarzpfote.
"Hey, wollten wir vielleicht draußen spazieren gehen und uns dort weiter unterhalten? Ich weiß nicht, ob ich diese Dinge so offen im Lager bereden möchte..."
Fragend sah sie ihren Ziehbruder an, während ihr Herz beunruhigt schlug. Der Kater wusste gewiss was zu tun war!
the Clan of heroes, the Clan of compassion, the Clan of destiny.

Standort: In der Nähe des Schülerbaus
Zusammenfassung: Ist noch immer besorgt wegen Sturmstern und was er wohl tun wird. Möchte diese Sorgen mit Schwarzpfote teilen und fragt ihn deshalb, ob sie spazieren gehen wollen.

Reden | Denken | Handeln

Code by Marvel





Distelpfote

There is no Clan in the forest so true or so brave...
WindClan | SchülerinPost #023

Dösend und allein hatte die gefleckte Kätzin die Zeit verbracht, bis Sturmstern die Katzen zur Großen Versammlung aufgerufen hatte. Der Name klang in ihren Ohren noch immer seltsam, doch sie wusste, dass sie sich daran gewöhnen würde. Ob sie es allerdings schaffen konnte, mit Dunkelfeder umzugehen? Wohin war diese überhaupt verschwunden? Distelpfote war zu faul um sich in diesem Moment mit dem Blick auf eine genauere Suche zu begeben.
Das sie für die Große Versammlung ausgewählt worden war, überraschte Distelpfote etwas. Sie hatte noch keine besucht, es war also sinnig, dass sie vor ihrer Zeit als Kriegerin den Clans vorgestellt werden würde. Unruhe machte sich augenblicklich in ihr breit, schließlich wusste sie nicht, was sie erwarten würde und Hundeschweif war nicht für die Patrouille ausgewählt worden.
Ich sollte Mama um Hilfe bitten, rügte sich Distelpfote, wusste allerdings genau, dass sie lieber mit ihrer Mentorin zur Großen Versammlung gegangen wäre, als mit Eisauge. Doch warum? Was hatte ihre Mutter ihr getan, dass sie nun so dachte?

Als der Anführer den Clan zusammenrief, riss Distelpfote überrascht den Kopf hoch und spitzte die Ohren. Gewiss würde Sturmstern nun seinen Zweiten Anführer wählen, jeder wusste schließlich, dass Mohnstern auf ihrer ersten Großen Versammlung das Gesetz der Krieger erneuert hatte, sodass jeder neue Zweite Anführer vor Mondhoch gewählt werden musste. Allerdings entschied sich der getigerte Anführer dagegen und machte sich stattdessen auf zur Großen Versammlung.
Distelpfotes Herz sank ihr bis in die Pfoten, denn sie wusste nicht, an wen sie sich wenden sollte. Sie hatte etwas zur Großen Versammlung gehört, man sollte keine Geheimnisse des Clans ausplaudern, oberflächige Freundschaften waren in Ordnung, dennoch wurde sie von Unsicherheit geplagt. Ihre Pfoten stemmten sich in den Boden und vorsichtig schloss sie sich ans Ende der Patrouille an, während ihr Herz durch den Boden hindurch sank. Nicht einmal Dahlienpfote war hier!

Tbc.: Das Baumgeviert [Neutrale Gebiete]
the Clan of heroes, the Clan of compassion, the Clan of destiny.

Standort: Vor dem Schülerbau
Zusammenfassung: Kommt zu spät zum Clantreffen und ist schockiert darüber, dass ihr Anführer nun Sturmstern ist. Kennt die Gründe nicht. Setzt sich aufgewühlt vor den Bau.

Reden | Denken | Handeln

Code by Marvel

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You guys see all these cats?




They are all part of a Clan: WindClan. And you are, too.


Nach oben Nach unten
Armadillo
SternenClan Krieger
Armadillo

Avatar von : Danke Kedavra*-*
Anzahl der Beiträge : 634
Anmeldedatum : 07.01.18
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptyDo 26 Aug 2021, 16:00



Schwarz
pfote


Schüler von Nachtfuß | WindClan
Post #
"Grow through what you go through"


Staubpfote war von der gesamten Situation augenscheinlich nicht angetan und meinte auch kurz darauf, dass sie nun schlafen gehen würde. Etwas überrascht sah Schwarzpfote zu ihr auf, doch dann glimmte Verständnis in seinen Augen. "Wir können ja morgen etwas zusammen machen, wenn du willst", miaute er ihr nach, war sich aber nicht sicher, ab sie es gehört hatte. Dann zuckte er mit den Schultern und wandte sich Kronenpfote wieder zu.
"Bist du müde?", fragte er, doch Kronenpfote kam ihm zuvor und schlug einen Spaziergang vor. Der dunkle Kater erhob sich sofort und schob seine Schnauze vor bis an das Ohr seiner Ziehschwester. "Machen wir ein Wettrennen zu den Kaninchenhölen. Wer als letztes da ist, muss ein Geheimnis erzählen."
Er wartete noch einige Augenblicke drauf, dass die letzten Katzen das Lager zur Großen Versammlung verließen und trabte dann selber zum Lagerausgang. Als er gerade den Ginstertunnel verließ, spannte er die Muskeln an und sprintete los.

-----> Leere Kaninchenhöhlen
[Lass Krone zuerst dort sein, Schwarzpfote ist nicht so schnell :D]


©Kristina Angerer

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Falls ich irgendwann mal vergessen sollte mit einer meiner Charaktere zu posten oder nicht gesehen habe, dass ihr einen meiner Charaktere angesprochen habt, schreibt mit bitte eine kurze private Nachricht! ^^

Wer freiwillig in eine SchattenClan Patrouille will, darf mir gerne schreiben!!

Relationship goals: Farnsee und Farbenjäger <3
WindClan-Lager - Seite 16 30930748_QGTT5q26c8iXmP1
DA "AnimatorMations"
WindClan-Lager - Seite 16 30968371_o1B38UKJP6VvDIN
Didy_chu
Nach oben Nach unten
Frostblatt
2. Anführer
Frostblatt

Avatar von : Lykan ~owo~
Anzahl der Beiträge : 315
Anmeldedatum : 02.02.20
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptyFr 27 Aug 2021, 11:54






Roggenblüte

WindClan-Kriegerin


Die Kätzin machte große Augen, als Mottenlicht einen etwas harschen Ton anschlug. Die gescheckte Kätzin wurde immer kleiner und fühlte sich, als würde sie von ihrer Mentorin gerügt werden. Sie schluckte und zuckte entschuldigend mit dem Schweif. "Ich hab nunmal nen tiefen Schlaf...", murmelte sie unverständlich und widmete sich schnell ihrem Brustfell. Zu ihrer Erleichterung, aber auch steigenden Nervosität, ergriff Milchnase das Wort und der schien zum Glück nicht so empört wie die Kätzin.
Sie tippelte ihm schnell zum Lagerausgang und seinem scheinbar gerade davonlaufendem Freund hinterher und reihte sich nach dem Heidewall neben ihm ein. Ihre Pfoten kribbelten und sie konnte heiß das Blut in ihren Ohren spüren, als er ihr sanft erklärte, was passiert war.
Tatsächlich war Roggenblüte einen Augenblick lang so verdutzt, dass sie ihre Schmetterlinge im Bauch ganz vergaß. "Sie ist was?", rief sie erstaunt auf und senkte dann sogleich ihre Stimme, denn sie wollte die ehemalige Anführerin natürlich nicht beleidigen, die sicher bereits weiter vorne in der Gruppe lief. "Das..das ist ja Wahnsinn. Einfach so? Und der SternenClan hat es gebilligt? Unglaublich.." Sie guckte einen Moment lang nur auf ihre Pfoten und versuchte sich auszumalen, was jemanden dazu bringen würde, den Anführerposten aufzugeben.
Sie spitzte die Ohren. "Kein zweiter Anführer..? Er.. er wird das doch nicht etwa vor allen auf der großen Versammlung verkünden?"
In ihrem Kopf drehte sich alles. Beinahe hätte sie all das verschlafen und wäre nicht zum Treffen mitgekommen!
Als sie schließlich langsam zu den anderen aufschlossen und die Heide unter ihren Pfoten weicherem Gras und Erde wich, fühlte sie sich, als würde ihr die Zeit davon laufen.
Sie schluckte, dann atmete sie durch und trat näher an seine Seite. Ein Lächeln umspielte ihre Lippen und gab ihre Aufregung preis, auch wenn sie das eigentlich gar nicht wollte.
Aber sie zuckte möglichst beiläufig mit den Schultern und miaute leise: "Ich finde, du würdest einen guten Stellvertreter abgeben.."
Verlegen guckte sie auf den Boden unter sich und mied seinen Blick, denn wenn sie ihn getroffen hätte, wäre sie vor Erröten vermutlich freiwillig umgekehrt.

tbc.: Baumgeviert
Banner
»if u gonna hit it, hit it 'till it breaks«

Erwähnt: Mottenlicht, Milchnase, Igelbiss (id.)
Angesprochen: Milchnase, Mottenlicht
Sontiges: läuft bei Milchnase
Zusammenfassung: Schämt sich und läuft dann Milchnase hinterher. Ist von den Neuigkeiten völlig erschrocken und nuschelt dann ein Kompliment

"Reden" | Denken | Andere

by  Katsuki






Geierschrei

WindClan | Krieger

Der Krieger war eigentlich nur noch am Dauerknurren. Dieser Kräuterfutzi machte ihn so fuchsig, dass er wirklich kurzzeitig seinen Schmerz vergaß. Doch er schien genügend Hirn zu besitzen, sich dann auch schnellstmöglich auf den Weg zu machen und ihn endlich in Ruhe zu lassen.
Er schnaubte und beschloss, genau hier einfach liegen zu blieben. Er brauchte kein Nest bei einem Haufen anderer Trottel, die ihn traten und schubsten und ins Ohr schnarchten.
Seine Wut verrauchte augenblicklich, als sich die kleine Kätzin, die er ehrlich gesagt total ausgeblendet hatte, zu ihm setzte. Er blickte sie etwas verdutzt an, beschloss allerdings, das Thema sterben oder nicht sterben nicht noch einmal anzufangen.
"Ja.. es.. es war wirklich nett, dass du das für mich gemacht hast", miaute er also nur und wurde dabei sehr müde. Die Kräuter lagen ihm schwer im Magen, es war, als spüre er ihr Gewicht wie die Angst, die ihn bei dem Gedanken durchkroch, sie könnten ihm mehr schaden als helfen. Die Spinnenweben auf seiner Pfote fühlten sich klebrig und einengend an, doch die Schläfrigkeit kam so schnell, dass er nicht einmal mehr die Kraft hatte, sich darüber aufzuregen.
"Ich bin einem Kaninchen nachgejagt..", murmelte er und legte den Kopf auf die Pfoten. Seine Lider wurden schwer. "Ich bin in ein Loch getreten und mit der Kralle hängen geblieben.. Jetzt ist sie ab", schloss er trocken, doch er hatte keine Energie, noch weiter auszuschweifen.
"Ich bin sehr müde, Eulenjunges.." Er schloss die Augen, wenn auch nicht so recht freiwillig. "Es ist sehr spät, der Mond steht hoch.. Für dich ist es auch Zeit... zu schlafen...", gähnte er.
Er rollte sich zu seiner lockeren Kugel zusammen und seufzte tief. Sein Schweif legte sich, eher unbewusst, an die Flanke des Junges, doch danach waren seine einzigen Bewegungen nur noch das ruhige, tiefe Atmen in seiner Brust.

Erwähnt: Milanschrei, Eulenjunges
Angesprochen: Eulenjunges
Sonstiges: sleepy boy

Zusammenfassung:
Ist noch wütend auf Milanschrei, hat Angst vor den Kräutern, wird dann sehr müde und sagt Eulenjunges, sie sollte auch schlafen. Berührt sie mit den Schweif und schläft dabei ein

"Reden" | Denken | Andere

by  Katsuki



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

200x200dem3avj-d02e99f2-6e9d-41b5-9d19-95940dc71714


Art by onlysomeonerandom on dA
Nach oben Nach unten
Rakan
daddy owl
Rakan

Avatar von : littleparks.
Anzahl der Beiträge : 1405
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptyDo 02 Sep 2021, 16:54


Flickensturm
» no, i don't wanna sit still, look pretty. «

#035 / steckbrief / windclan kriegerin

Obwohl die Temperaturen zur Nacht hin etwas gesunken waren, so fühlte die Luft sich doch noch immer erstickend warm in Flickensturms Lunge an. Die Nase in die Höhe gereckt stand sie knapp vor dem Heilerbau, die Augen geschlossen und atmete einige Male tief ein und wieder aus. Sie hatte eigentlich gehofft, dass es sie etwas beruhigen würde, endlich der Enge des Baus entfliehen zu können. Doch gerade als sie auf die Lichtung getreten war, hatte sie sehen können, wie Sturmstern den Clan zur Großen Versammlung aus dem Lager geführt hatte und alles in ihr hatte sich krampfhaft zusammengezogen.
Es war nicht, dass sie den neuen Anführer nicht respektierte - sie wusste, dass für Sturmstern das Wohl und die Stärke des WindClans an erster Stelle standen, würde keinen Herzschlag lang daran zweifeln - doch etwas an dem Anblick, der sich ihr geboten hatte, hatte sich einfach falsch angefühlt.
Flickensturm schüttelte den Kopf, versuchte die Gedanken loszuwerden. Vermutlich musste sie sich einfach an die Veränderung gewöhnen, sich damit abfinden, dass Dunkelfeder einen anderen Weg gewählt hatte, als sie es von der ehemaligen Anführerin erwartet hätte. Sie selbst war sich sicher, dass sie sich niemals für Junge ihre Kriegerpflichten aufgeben würde, doch würde sie Dunkelfeder nicht dafür verurteilen, eine andere Wahl getroffen zu haben.

Langsam tappte sie hinter Steinfall her, konzentrierte sich auf die Umrisse des Katers und wie sein grauer Pelz im Licht des vollen Mondes schimmerte. Erneut verspürte sie ein stechendes Gefühl in ihrer Brust. Gerade gab es einfach viel zu viele Dinge, die sie von ihrem eigentlichen Ziel ablenkten. Eigentlich hätte sie sich am liebsten im Kriegerbau verkrochen, all diese Ablenkungen aus ihrem Kopf verbannt und würde am nächsten Morgen einfach so tun, als ob all dies nie geschehen wäre. Gleichzeitig vermisste sie auch die Wärme und die Ruhe, die der Körper des Katers ihr gespendet hatte.
Flickensturm schnappte sich ein Kaninchen vom Frischbeutehaufen und ließ es zwischen sich und Steinfall auf den Boden plumpsen, kauerte sich dann nieder, um einige Bissen von der Beute zu nehmen. Noch immer waren ihre Muskeln angespannt und ihr Nackenfell weigerte sich, sich wieder an ihren Körper anzulegen, doch half ihr die Alltäglichkeit dieser Tätigkeit dabei, langsam wieder etwas runterzukommen.
Erst als Steinfall wieder die Stimme erhob, sah die Kriegerin auf, legte einen Moment lang fragend den Kopf schief und ließ sich Zeit damit, ihren Bissen herunter zu schlucken. Dann nickte sie langsam. “Sie würde das bestimmt zu schätzen wissen. Und sich darüber freuen, dich wieder auf den Pfoten zu sehen.”


Erwähnt: Steinfall, Sturmstern, Dunkelfeder
Angesprochen: Steinfall

TL;DR
Ist immer noch von der ganzen Situation überfordert und teilt sich ein Kaninchen mit Steinfall.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You make it difficult to not overthink
And when I'm with you I turn all shades of pink



› oops, my bad. ‹
relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Yae Miko
Admin im Ruhestand
Yae Miko

Avatar von : dailyhappiness16 (twitter)
Anzahl der Beiträge : 4298
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptySo 05 Sep 2021, 00:19


Eulenjunges
» Are you going to hurt me too? «

Mit unschuldig großen Augen blickte sie von einem zum anderen, während sie geduldig darauf wartete, dass die beiden ausgewachsenen und reifen und erfahrenen Katern ihr wichtiges Gespräch beendeten. Davon einmal abgesehen, dass sie der festen Überzeugung war, dass es sich nicht für ein gutes Junge gehörte, zu lauschen, waren es sowieso zu viele Wörter, die die beiden miteinander tauschten - viele, komplizierte Wörter, deren Sinn sich ihr in dem Zusammenhang nicht erschloss. Aber das war auch okay so: Schließlich würde es noch eine ganze Weile dauern, bis sie dieselbe Weisheit erlangen würde wie Milanschrei und Geierschrei und Mapa.
Auch wenn Eulenjunges sich nicht weiter getraute, noch einmal zu dem Heiler ihres Clans zu sprechen - sie war schon überaus stolz auf sich, überhaupt etwas hatte sagen zu können, es war ein großer Meilenstein in ihrem Leben (jedenfalls in ihren Augen) -, spürte sie, wie ihr ein wenig warm ums Herz wurde, als dieser sich ein letztes Mal an sie wandte, bevor er zu der Großen Versammlung aufbrach.
Ob diese Große Versammlung wohl sehr groß war? Ob sie irgendwann auch dahingehen müssen würde? Fragen über Fragen, die sich stapelten und die darauf warteten, Äschenlicht gestellt zu werden.
Schüchtern knetete das Junge ihre Pfoten und nickte, als auch Geierschrei seinen Dank ausdrückte, und leise fiepste sie, »Das hab ich gern gemacht. Ich will nicht, dass du stirbst, nein, nein. Es ist viel schöner, wenn wir alle zusammenbleiben könnten.« Damit meinte sie nicht nur den Krieger, sondern wirklich alle - selbst Dunkelfeder und Sturmstern, auch wenn sie sie persönlich nicht kannte (und auch gar nicht wusste, ob sie sie kennen wollte, aber sie sollte sich nicht so anstellen).
»Kaninen sind so böse?«, stieß sie geschockt auf seine Erzählung hin aus. »Dann haben sie es ja verdient, gegessen zu werden.« Sie hatte das Beutestück, das Distelpfote mit ihnen geteilt hatte, zwar ohne dieses Wissen verschlungen, doch nun fühlte sie sich umso besser, das getan zu haben.
Die Müdigkeit, die Geierschrei zum Ausdruck brachte, ließ ihn gleich viel weniger bedrohlich wirken, und irgendwie erinnerte er sie fast schon an all die anderen Jungen in der Kinderstube, wenn sie sich zum Schlafen hinlegten. Der Vergleich brachte Eulenjunges zum Lächeln und so konnte sie nicht anders, als ihrem kindlichen Instinkt zu folgen, und nach einem kurzen Abwarten, um sicherzugehen, dass er tatsächlich schlief, sich zu ihm zu kuscheln. Sie hatte eigentlich nur vorgehabt, ein wenig an seiner Seite zu liegen, um sicherzugehen, dass es ihm nicht wieder schlechter gehen würde, doch die gleichmäßigen Atemzüge ließen sie schließlich auch in einen tiefen Schlaf fallen.

Erwähnt » Äschenlicht, die anderen Jungen aus der Kinderstube, Milanschrei
Angesprochen » Geierschrei
Tldr » Freut sich darüber, etwas Gutes gemacht zu haben - bzw. mehrere gute Dinge an diesem Tag geleistet zu haben. Schläft schließlich an Geierschrei gekuschelt ein.
SteckbriefWindClan Junges5 Monde020





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

||► post list ||► relations ||► toyhouse
Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.


Nach oben Nach unten
Wieselsprung
Junges
Wieselsprung

Avatar von : Insta: loni.art
Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 28.07.21

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptyDi 07 Sep 2021, 23:02

Wieselsprung
Windclan Kriegerin

Selbst die dichten Ginsterbüsche, die das WindClan-Lager umgaben, konnten nicht den ganzen Wind abhalten, als Wieselsprung vom Rand der Lichtung aus beobachtete, wie sich ihre Clangefährten auf den Weg zur großen Versammlung machten. Der Mond glänzte schon hoch am Himmel in seiner vollen Pracht. Wie so oft in einer so sternklaren Nacht, fragte sich die junge Kriegerin, ob gerade einer ihrer Ahnen auf sie herabschaute. Ob sie wohl auf mich stolz sind? Vor allem fragte sie sich aber, ob ihr Vater stolz auf sie wäre, wenn er sie jetzt sehen könnte. Diese Frage konnte ihr aber nicht mal der SternenClan beantworten, weil sich der Kater wahrscheinlich gerade eh nur von einem dieser haarlosen Zweibeiner am Bauch kraulen ließ.

Der Mond war schon wieder weitergewandert, als sie den Blick vom Nachthimmel abwand. Die Müdigkeit schien wie ein Schleier über sie gefallen zu sein und zerrte schon längst an ihren Beinen, aber trotzdem wollte sie noch nicht schlafen gehen. Was wäre, wenn uns plötzlich ein Schar Füchse angreift oder etwas Schreckliches bei der großen Versammlung passiert? Nein, schlafen war gerade keine Option für die gescheckte Kätzin.

Um sich jedoch wenigstens ein bisschen auszuruhen, ließ sie sich in der Nähe des Lagereinganges nieder und legte ihren Schwanz schützend über ihre Schnauze. Das weiche Fell ihrer Schwanzspitze kitzelte dabei ihre sensible Nase, während ihr wachsamer Blick über das fast vollkommen verlassene Lager glitt. Immer wieder zuckten ihre Ohren, wenn sie den weit entfernten Ruf einer Eule oder das nervige Zirpen der Zikaden hörte.
Sie hoffte, dass in dieser Nacht noch irgendjemand mit ihr sprechen würde.



Reden|Denken|Handlung|Erwähnung

Erwähnt: ihr Vater
Angesprochen: niemand
Zusammenfassung: Sie sieht dabei zu, wie ihre Clangefährten gehen, sieht den Nachthimmel an und denkt über ihren Vater der ein Hauskätzchen wurde und ihre Ahnen nach

*Ansprechbar*
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : brandy-snap deviantart
Anzahl der Beiträge : 1470
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 EmptyDo 09 Sep 2021, 16:23




o Steinfall o

WindClan | Krieger | männlich | #73


Steinfall starrte das Kaninchen an, dass Flickensturm für sie ausgesucht hatte und versuchte einzuschätzen, ob er schon wieder bereit war, etwas zu fressen. Er ließ erst seine Freundin ein paar Bissen nehmen, bevor er einen Fetzen Fleisch abriss und probeweise darauf herumkaute. Keine Übelkeit wallte in ihm hoch, eher das Gegenteil. Erst jetzt merkte er wie hungrig er war und schluckte schnell den Bissen herunter, bevor er einen weiteren nahm.
Nachdem er sich nun etwas kräftiger fühlte, konnt ere sich mit seinen anderen Problemen beschäftigen.
Ja, seine Mutter würde es sicherlich erleichtern, ihn wieder einigermaßen Fit zu sehen. Steinfall hatte nicht ihren besorgten Blick vergessen, auch wenn er in diesem Moment auf nicht viel anderes geachtet hatte.
Der Kater senkte leicht den Kopf. Er wusste noch nicht, was er ihr sagen wollte, jetzt in dieser neuen Situation, aber er wollte unbedingt mit ihr sprechen. Genauso wie er Weißmond besuchen wollte, jetzt, wo er das Lager erstmal nicht verlassen durfte.
Er stieß einen langen Seufzer aus und sah dann Flickensturm mit einem schiefen Grinsen an.
“W..willst du vielleicht mitkommen? Vielleicht morgen früh?”, brachte er schließlich heraus. Er wollte sie gerne dabeihaben, obwohl er nicht genau wusste warum… Es war ja nicht so als wäre sie seine Gefährtin, die er seiner Mutter präsentieren wollte! Aber Flickensturm hatte genau wie er, wie wahrscheinlich jede Katze ihres Clans, sehr schockiert gewirkt und Steinfall spürte auch jetzt noch die Unruhe von ihr.
Vielleicht würde es ihr helfen die Situation zu verarbeiten? Genau wie er es sich erhoffte? Schließlich würde seine Mutter immernoch die selbe sein, auch wenn sie jetzt einen anderen Rang hatte.
Ruhig schaute er die gefleckte Kätzin an und spürte mal wieder die tiefe Dankbarkeit, sie bei sich zu haben, gepaart mit der Faszniation, die er schon immer für sie gehabt hatte, seit sie sich als Schüler angefreundet hatten.
Ungebetenerweise schoss ihm Sperlingsfeder ins Gedächtnis und er grübelte über den seltsamen Zufall, dass er krank geworden war, genau nachdem er mit seiner Verliebtheit für die Kriegerin abgeschlossen und seine Gefühle für deren Schwester entdeckt hatte. Er hoffte dass es kein negatives Zeichen war. Würde er es aushalten, sich noch weitere Monde im Stillen nach einer Kätzin zu sehnen, immer darauf bedacht, dass sie es nie herausfand? Oh, was würde er dafür geben, wenn er wüsste, was Flickensturm über ihn dachte! Er hatte ihr seltsames Verhalten nicht vergessen, als sie die orange Blume gepflückt hatte und ihre Lüge über einen Gefährten. Wollte sie ihn abwimmeln? Was, wenn sie herausfand, was er empfand, und nicht mal mehr seine Freundin sein wollte?
Oh, SternenClan...
"Vielleicht sollten wir schlafen gehen", miaute er schließlich, ermüdet und traurig von seinen Gedanken.


Erwähnt: Dunkelfeder, Weißmond, Sperlingsfeder
Angesprochen: Flickensturm
Ort: WC Lager | Frischbeutehaufen


Zusammenfassung: Ne Menge Grübeln. Fragt Flicke ob sie mit zu Dunkelfeder will, schlägt dann aber vor, erstmal schlafen zu gehen.

Code by Moony, angepasst Esme
Pic by Lykan


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga

pic by Sangonomiya Kokomi
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




WindClan-Lager - Seite 16 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 16 Empty

Nach oben Nach unten
 
WindClan-Lager
Nach oben 
Seite 16 von 17Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 9 ... 15, 16, 17  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: WindClan Territorium-
Gehe zu: