Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Honignase
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfall

Tageszeit:
Sonnenhoch

Tageskenntnis:
Die Blätter haben begonnen von den Bäumen zu fallen und besonders nach Sonnenaufgang ist der Wald in Nebel gehüllt. Die Luft ist dadurch feuchter und kühler geworden. Auch sind am Himmel jetzt vermehrt wieder graue Wolken zu sehen. Regentropfen fallen aber nur vereinzelt und die Beute hat sich noch nicht ganz zurückgezogen.


DonnerClan Territorium:
Langsam wird es hier kühler. Nebel und Wolken sorgen für weniger Sonne und feuchte Luft. Immerhin schützen die Bäume vor zusätzlicher Kälte durch den Wind und es gibt noch genug Beute, die ein erfahrener Jäger erlegen kann.


FlussClan Territorium:
Der Wasserstand des Flusses hat sich wieder normalisiert, aber das Wasser kühlt langsam ab. Das Wasser selbst ist jedoch immer noch von den Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts verdreckt und Fische sind keine mehr zu finden. Die sind alle nach Süden geschwommen und um noch einen zu finden, müsste eine Katze ganz schön Glück haben.


WindClan Territorium:
Hier ist der kalte Wind am heftigsten, aber dafür bekommen die WindClan-Katzen im Hochland etwas mehr von der Sonne mit als die übrigen Clans. Hier bricht die Nebeldecke häufiger auf, um die Sonnenstrahlen durchzulassen, auch wenn es trotzdem kühl und windig bleibt. Die Kaninchen werden weniger, aber alles in allem gibt es noch genug Beute.


SchattenClan Territorium:
Auch das Territorium des SchattenClans ist in Nebel gehüllt. Die Luft ist hier durch den Sumpf noch ein wenig feuchter und Eidechsen sowie Schlangen sind inzwischen verschwunden. Die Frösche ziehen sich ebenfalls zurück, aber ansonsten gibt es noch genügend Beute, um den Clan zu versorgen.


WolkenClan Territorium:
Der Nebel hat auch das Territorium des WolkenClans erreicht und die Vögel werden langsam ruhiger. Dennoch gibt es genügend Beute, um den Clan zu versorgen, auch wenn eine Katze beim Jagen vielleicht ein wenig besser aufpassen sollte. In den Baumwipfeln hat ein guter Kletterer auch eine besser Chance mit etwas Glück vielleicht doch ein paar Sonnenstrahlen mehr abzubekommen, wann immer der Nebel aufreißt.


Baumgeviert:
Auch die vier mächtigen Eichen verlieren langsam ihre Blätter und die Senke ist in Nebel gehüllt und wenn gerade keine Katze hier ist, scheint geradezu die Zeit still zu stehen. Nur manchmal wagt sich doch noch ein Beutetier ins Freie.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es nebelig und die Luft ist feucht geworden. Immerhin schützen die Wände des Lagers gut vor Kälte und Feuchtigkeit und auch manchmal unangenehme Clangenossen bieten einen gewissen Schutz vor Hunden und anderen Gefahren. Monster stellen nach wie vor eine Gefahr für die Katzen dar und die Futtersuche wird langsam wieder schwieriger.


Streuner Territorien:
Auch hier ist der Blattfall angekommen. Die Bäume verlieren ihre Blätter und der Nebel umhüllt große Flächen. Die Luft ist feucht und an höhergelegenen Stellen geht ein kalter Wind. Die Beute zieht sich langsam zurück, aber besonders eine erfahrene und gesunde Katze sollte keine Probleme haben, sich zu versorgen.


Zweibeinerort:
Nebel, Kälte und feuchte Luft verleiten Hauskatzen wieder vermehrt dazu, sich in die Nester ihrer Zweibeiner zurückzuziehen, oder zumindest im eigenen Garten zu bleiben. Vielleicht wagt sich die eine oder andere sehr neugierige Katze aber immer noch nach draußen und setzt sogar eine Pfote über ihren Garten hinaus.

 

 WindClan-Lager

Nach unten 
+18
Raiden Shogun
Denki
Amumu
Athenodora
Xayah
Wieselsprung
Finsterkralle
Sangonomiya Kokomi
Salbeiduft
Falkensturm
Armadillo
Cavery
Athanasia
Frostblatt
Thunder
Löwenherz
Goldene Löwin
Waldlicht
22 posters
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 17, 18, 19  Weiter
AutorNachricht
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain

Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2500
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 55

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptyFr 08 Okt 2021, 12:35

Rostkralle

WindClan 2. Anführer

PostNr.: 041
schläft

cf.: Baumgeviert
Der Lauf zurück ins Lager hatte dem Kater gutgetan, schön langsam war die Anspannung und auch der Ärger von ihm abgefallen und seine Pfoten schien förmlich nach seinem warmen Nest. Kaum waren sie im Lager spürte er wie müde er eigentlich war, schließlich hatte er aufgrund der vergangenen Nachtwache schon zwei Nächte in Folge nicht geschlafen.  Als er schließlich komplett zum Stehen kam musste er erst einmal tief durchatmen, er war jetzt der zweite Anführer des WindClans und sein Start in seinen neuen Posten hätte eigentlich nicht holpriger verlaufen können. Nun musste er sich nicht nur vor seinen Clankammeraden, sondern erst recht vor den anderen Clans beweisen.

Gerade wollt er sich schon in die Richtung des Kriegerbaus begeben als Sturmstern ihn mit einem Nicken zu sich bat. Rostkralle nickte und trabte mehr oder weniger motiviert zu dem getigerten Anführer. Er hoffte der andere Kater hatte eine gute Entschuldigung dafür, wieso er ihn so unvorbereitet auf der großen Versammlung ernannt hatte. Bei den Worten des Anführers spitzte er seine Ohren und nickte schließlich. “Wenn der SternenClan diesen Moment nicht gebilligt hätte, hätte er die Versammlung vorzeitig beenden können, dass das nicht passiert ist, ist Bestätigung genug für mich. Danke für dein Vertrauen in mich und natürlich.“, miaute er schließlich und nickte dem Kater kurz als Verabschiedung zu.

Dann schob er sich in den Kriegerbau. Er freute sich noch nicht wirklich auf die offizielle Ernennung morgen, eigentlich war er sich nicht einmal sicher, ob jeder diese Entscheidung billigen würde und der Fakt, dass sie irgendwie das Gesetz der Krieger mit seiner Ernennung auf der Großen Versammlung gebrochen hatten, machte das Ganze nicht besser. Kaum stand er im Kriegerbau hatte er das Bedürfnis nach Nähe. Er wollte nicht alleine sein, irgendwie wusste er nicht, wieso er dieses Gefühl hatte, doch er tat einfach das erstbeste was ihm in den Sinn kam, ohne lange zu überlegen schob sich der Kater neben Sperlingsfeder. Kaum berührte er das weiche Fell der Kätzin hatte er das Gefühl schlafen zu können und diese zweite Anführer Sorgen zumindest für eine kurze Zeit zu vergessen.

Tldr.: Muss im Lager erst tief durchatmen um zu realisieren was eigentlich passiert ist, spricht kurz mit Sturmstern und schiebt sich dann in den Kriegerbau - legt sich kurzerhand neben Sperlingsfeder weil er nicht alleine schlafen will.

Erwähnt: Sturmstern, die anderen WindClan Katzen, Sperlingsfeder
Angesprochen: Sturmstern
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WindClan-Lager - Seite 18 Lzwe10WindClan-Lager - Seite 18 Morgen10WindClan-Lager - Seite 18 Lilie10WindClan-Lager - Seite 18 Viper10WindClan-Lager - Seite 18 Rost10





WindClan-Lager - Seite 18 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Amumu
Anführer
Amumu

Avatar von : by me (Picrew)
Anzahl der Beiträge : 491
Anmeldedatum : 03.06.19
Alter : 17

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptySa 09 Okt 2021, 15:35

Fliederjunges
03 Monde . . . Junges . . . . . WindClan . . . #006
Ein leises Kichern entwich ihr, als Wildjunges so überrascht schien von ihrem ja wohl sehr gefährlichen Moosball. Und sie hatte es geschafft, das runde Etwas vor ihrer Freundin zu erwischen. Damit, dass eben jene Kätzin sie jedoch doch noch erwischen könnte und es schaffen würde sie von den Pfoten zu werfen, nun, damit hatte sie nicht wirklich gerechnet. Aus ihrer ohnehin schon etwas instabilen Position heraus, rollte sie mit einem lauten ‚Uff‘ zur Seite und blieb liegen, während der andere Körper über sie hinweg rollte und irgendwie so auf ihr liegen blieb, dass er sie weiter zu Boden drückte. Das war der Moment in dem auch Fliederjunges nicht mehr an sich halten konnte. Das leise Kichern und wurde zu einer richtigen Lachattacke, während sie alle Beine von sich streckte und einfach nicht mehr genug Kraft hatte um auch nur irgendeinen ihrer Muskeln wirklich anzuspannen.
„Unser Moosball!“, schaffte sie es noch halbwegs stolz zwischen zwei Lachern hervorzubringen, gerade bevor Schemenjunges den Moosball, der ja nun ihr und Wildjunges gehörte, einfach zwischen den Pfoten wegschnappte und dem kleinen, schwarzen Kater gab, den es während ihrer kleinen Rangelei anscheinend auch zwischenzeitlich von den Pfoten geholt hatte. Unverschämtheit.
Mit einem letzten Prusten schaffte sie es schließlich den Lachanfall endgültig zu unterbinden.
Schon wieder war Schemenjunges da, hiefte jetzt Wildjunges von ihr runter, gerade als Fliederjunges diesen ganzen merkwürdigen Fellhaufen für bequem befunden hatte.
Schnaubend raffte sich die rote Kätzin auf, stemmte ihre Beinchen in den Boden und sah dem älteren Kater entschlossen entgegen.
„Für mich ist nichts zu schwer!“, stellte sie entschlossen fest und trat ihrem Gegenüber einen Schritt entgegen, um zu beweisen, dass sie sich in der Tat nicht seiner Größe fürchtete.
Was würde sie für eine Kriegerin werden, wenn sie sich sofort einschüchtern ließ? Es dauerte wieder einige Herzschläge, bevor sie erkannte, dass seine spielerischen Angriffe dem kleinen Kater gegenüber wirklich dazu dienen sollten den grünen Moosball an sich zu bringen. Als ob sie das zulassen würde. Schließlich hatte sie den Schemenjunges schon einmal weggeschnappt, da würde ihr das auch noch einmal gelingen. Das sie dabei im wahrsten Sinne des Wortes auf die Schnauze gefallen war und  die ganze Aktion eh viel mehr Glück als Können gewesen war, dass hatte sie längst verdrängt.
Erneut kniff sie ihre Augen zusammen, folgte mit ihrem Blick den Ball, während dieser hin und her gekickt wurde und versuchte einen Zeitpunkt zu finden, an diesem sie zwischen die beiden springen  und sich den Ball schnappen konnte.
Dann wurde ihr jedoch plötzlich klar, dass sie noch gar nicht wusste, wie ihr anderer Spielkamerad hieß. Was machte es dann für einen Sinn, jemanden zu besiegen, ohne zu wissen, wenn man besiegt hatte? Ernüchtert entspannte sich Fliederjunges wieder sichtlich und ließ sich auf ihren Hintern plumpsen. „Du?“, fragte sie, etwas leiser. „Wie heißt du eigentlich?“
"redet" | andere | denkt

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



Die Postliste

Bilder <3:
 

Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Binsenflut von Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 4460
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptyDo 14 Okt 2021, 01:41


M
ilanschrei

WindClan | Heiler | #033

”I truly try to do my best as a healer and a warrior…”

<-- Baumgeviert

Hinter Sturmstern und Rostkralle betrat Milanschrei langsam das Lager. Alles in ihm schrie nach seinem Nest, er wollte sich nur noch hinlegen. Er vermutete fast, dass es den anderen genauso ging. Es ging bereits die Sonne auf und der normale Lageralltag würde eintreten. Der Heiler grummelte. Er wusste nicht, ob er nicht jede Katze, die es wagen würde, ihn zu wecken direkt in Stücke reißen würde… Naja, so gut es eben ging. Oder auch nur mit Worten. Ja, das konnte er noch bewerkstelligen. Denn er spürte die Schwere seiner Glieder, musste sich schon darauf konzentrieren, die Pfoten zu heben. Wie es Sturmstern wohl ging? Schließlich hatte der Anführer seine Reise zum Mondstein erst eine Nacht zuvor angetreten und hatte kaum Zeit gehabt, sich auszuruhen. Vielleicht wäre es nicht verkehrt, ihm morgen etwas für seine Pfoten zu bringen, dachte Milanschrei, während er sich in Richtung seines Baus begab. Seine Ohren zuckten instinktiv, als er die Stimmen der beiden Kater, die zukünftig den Clan leiten würden, vernahm. Sicher würden sie noch viel zu besprechen haben, denn der Reaktion des neuen Zweiten Anführers auf der Versammlung nach zu urteilen hatte ihn diese Wahl ebenso überraschend getroffen. Nicht, dass es daran jetzt noch viel zu rütteln gab. Zwar wäre er gern in den Entscheidungsprozess eingebunden worden, aber im Endeffekt hatte er damit nichts zu tun und es hatte allein Sturmsterns Einschätzung eine Rolle gespielt. Es war keine ungewöhnliche Wahl: Milanschrei war klar, dass Rostkralle einige der Ansichten des Anführers teilte, außerdem war er intelligent, geschickt und konnte sich gut an Anweisungen halten. Nur Zeit würde zeigen, wohin es die Beiden und den WindClan verschlug.
Erleichtert seufzend betrat der Heiler seinen Bau, schüttelte sich kurz und ließ sich dann in sein Nest gleiten. Es war schön, wieder von den Ginster- und Brombeerbüschen umgeben zu sein und nichts zu fürchten. Die Anspannung, die er seit einigen Tagen mit sich herum trug fiel langsam von ihm ab, während er den vertrauten Duft seines Baus und der Kräuter darin einatmete. Oh. Da war ja was gewesen. Der leicht abgestandene Geruch von Erbrochenem stand immer noch in der Luft, aber es war schon sehr viel schwächer geworden. Trotzdem verzog Milanschrei noch einmal deswegen angewidert sein Gesicht. Die unschönen Seiten seines Heilerdaseins häuften sich derzeit und er freute sich schon fast darauf, wieder weniger zu tun zu haben. Die kleinen Wehwehchen seiner Clankameraden, die sich alltäglich so darboten reichten ihm eigentlich schon. Aber nun ja, eine Vergiftung mit Schneeglöckchen hätte nicht sein müssen, wie er fand.
Erschöpft bettete der Kater seinen Kopf auf seine Vorderpfoten, die leicht zu pochen schienen. Die Läufe durch ein Stück des Waldes waren immer unangenehm und er blieb immer wieder hier und da an Wurzel hängen oder trat auf pieksiges Gestrüpp. Am nächsten Tag würde sich das wieder gelegt haben und etwaige Kratzer bereits beginnen zu heilen, aber unangenehm war es trotzdem. Er bevorzugte die offene Weite des Moores, das weiche Moos und die leicht feuchten Gräser unter seinen Pfoten. Ein leises Schnurren entwich seiner Kehle als er sich tiefer in sein Nest kuschelte und seine Muskeln entspannte. Er hatte auf diesen Moment gewartet! So sehr er sich gefreut hatte, die anderen Heiler zu sehen und auch mit Enzianpfote etwas Zeit zu verbringen, war er einfach nur erleichtert, wieder ganz bei sich zu sein. Seine Augen schlossen sich wie von selbst und auch wenn er gewollt hätte, hätte er sie nicht wieder öffnen können. Er brauchte nicht einmal die Mohnsamen oder den Löwenzahn - der Schlaf kam an diesem Morgen wie von selbst und überrollte ihn wie eine Welle der Ruhe.

Erwähnt: Sturmstern, Rostkralle, Enzianpfote, der Rest der Heiler
Angesprochen: --
Standort: Baumgeviert -> WiC-Heilerbau
Sonstiges: Er kann ab Sonnenhoch gerne geweckt werden, aber wenn es um was Heilermäßiges geht, trag euch bitte in der Clan-Planung in die Heilerliste ein. Ab Sonnenuntergang ist er aber für Dunkelfeders Geburt eingeplant.
Zusammenfassung: Kommt ins Lager, geht in sein Nest und schläft ein.

”But sometimes it just feels to much to handle.”


reden | denken | handeln | Katzen | Art






~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even though I always know the morning will come
I want to stay in your sky like a star
- Still with you




Relations | Posting-Liste | Schreibshop (Closed) | Toyhouse



Nach oben Nach unten
Yae Miko
Admin im Ruhestand
Yae Miko

Avatar von : sixss (dA)
Anzahl der Beiträge : 4341
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptyFr 15 Okt 2021, 12:01


Wildjunges
» Am I doing well? Am I a good girl? «

Völlig in der Situation und in den Spielereien konnte Wildjunges nicht aufgehen, auch wenn sie ihr Bestes gab, nach außen hin zu verdeutlichen, dass sie Spaß hatte - insgesamt war sie dafür noch zu verkrampft, wenn es um Katzen ging, die nicht ihre Familie waren, doch solange man es nicht bemerkte, war alles gut.
Aus ihren grünen Augen blinzelte sie Schemenjunges an, der sich mit der Antwort jedoch gedulden musste, weil ihr Bruder beim Versuch, ihrem Herumgetolle beizutreten, seine Unbeholfenheit, für die sie ihn liebte - es gab schließlich auch keine Eigenschaften, die sie nicht liebte und schätzte (außer sie waren durch und durch bösartiger Natur natürlich!) , zur Schau stellte. Erschrocken japste sie, als den panischen Ausdruck auf seinem Gesicht sah, konnte jedoch nicht schnell genug an seine Seite eilen, weil Schemenjunges ihr zuvorgekommen war.
Oh, oh, schoss es ihr nicht sehr geistreich durch den Kopf, weil sie überfordert davon war, dass man das, was sie hatte tun wollen, bereits getan hatte. Ihre Gedanken hatten einen kurzzeitigen Kurzschluss und in dem Moment der Verwirrung rührte sie sich kaum, als Schemenjunges sie von Fliederjunges' Körper zog.
»Danke«, miaute Wildjunges schließlich, als ihr wieder einfiel, wie man sprach. Verlegen blickte sie auf ihre Pfoten, weil sie sich nun irgendwie doof fühlte. »Also dass du Entenjunges geholfen hast. Und so schwer bist du bestimmt nicht! Wenn du jemals auf mir liegen möchtest, würde ich mich nicht beschweren, versprochen!«
Von ihren eigenen Worten überzeugt funkelte sie den Kater an und schenkte ihm ein kleines Lächeln, bevor sie zu ihrem Bruder schritt und sich um seinen Körper schlängelte. »Du hast dir nicht wehgetan, oder?«, fragte sie ihn besorgt, auch wenn sie nicht sicher war, ob er mit den Gedanken nicht bereits zehn Ecken weiter war.
Ihr Blick wanderte zu Fliederjunges, die ihren Bruder nach seinem Namen fragte - Wildjunges widerstand dem Drang, für ihn zu antworten, schließlich war er in der Lage, für sich selbst zu sprechen. Sie dachte daran, wie cool Fliederjunges' Erwiderung und Auftreten gewesen war, als ihre Baugefährtin ihrerseits Schemenjunges geantwortet hatte, und plötzlich Wildjunges sie sich unwohl mit dem, was sie selbst gesagt hatte.

Erwähnt » Fliederjunges
Angesprochen » Schemenjunges, Entenjunges
Tldr » Lebt ihren Minderwertigkeitskomplex aus. Fühlt sich etwas unsicher im Umgang mit den anderen, versucht aber ihr Bestes, sich weiter mit ihnen zu unterhalten. Kuschelt sich an Entenjunges.
SteckbriefWindClan Junges3 Monde012



Sperlingsfeder
» Don't pay attention to me please. I'm not really good at anything.. «

Sie war von einem tiefen Schlaf beglückt gewesen; zwar hatte sie sich an keiner ihrer Träume erinnern können, doch dem Gefühl nach zu urteilen, mit dem sie erwacht war, hatte es etwas Schönes sein müssen. Seit ihre Beziehung mit Schlammstürmer in die Brüche gegangen war, hatte Sperlingsfeder sich nicht mehr so ruhig und geborgen gefühlt - es wäre eine Untertreibung gewesen, zu sagen, dass es eine willkommene Abwechslung darstellte.
Noch immer im Halbschlaf leckte die Kätzin sich über die Schnauze und kuschelte sich enger an die Katze an ihrer Seite, atmete den Geruch ein, in dem sie die Spuren vieler verschiedener Clans ausmachen konnte, und genoss die Wärme, die von dessen Körper ausging und sie an diesem windigen und frischen Morgen des Blattfalls sehr zu schätzen wusste.
Moment... Wie vom Blitz getroffen riss sie die grünen Augen auf und starrte das braune, massige Fellbündel an, das in aller Seelenruhe neben ihr eingeschlafen war, als wäre es eine Selbstverständlichkeit. Schockiert folgte ihr Blick seinen Hals entlang bis hoch zu seinem Gesicht, dessen friedlicher Ausdruck sie schlucken ließ.
War er im Schlaf versehentlich näher an sie herangerutscht? Hatte er seinen eigenen Schlafplatz in der Dunkelheit und in der Erschöpfung nach der langen Nacht der Großen Versammlung nicht mehr gefunden?
Das Herz schlug ihr bis zur Brust und vorsichtig rutschte sie von ihm weg, um ihn nicht zu wecken.
»Rostkralle...« Leise war sein Name aus ihrer Kehle gekommen, ohne dass sie wirklich realisiert hatte, dass sie ihn laut ausgesprochen hatte. Irgendetwas an der Ruhe, die er im Schlaf ausstrahlte, machten es ihr schwer, den Blick von ihm zu wenden, und die Erinnerung an seinen warmen Körper, der sich so natürlich an sie geschmiegt hatte, ließen das Blut in ihr Gesicht steigen.
Verstohlen wandte sie ihren Kopf nach rechts und links, um zu schauen, ob irgendjemand die beiden bemerkt haben könnte - ob sie Aufmerksamkeit erregt hatten. Nur ungern hätte sie gewollt, dass ihre Baugefährten von ihr sprachen. Dass Rostkralle mit ihr jemanden wie ihr ein Loch geworfen wurde, nur weil er versehentlich an sie herangerutscht war.

Erwähnt » Schlammstürmer
Angesprochen » Rostrkralle
Tldr » Erwacht nach einem erholsamen Schlaf und ist überfordert damit, Rostkralle an ihrer Seite zu haben.
SteckbriefWindClan Kriegerin45 Monde061









~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.

||► post list ||► relations ||► toyhouse


Nach oben Nach unten
Raiden Shogun
Admin im Ruhestand
Raiden Shogun

Avatar von : WildDusTT DA
Anzahl der Beiträge : 5002
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptyFr 15 Okt 2021, 13:26




Distelpfote

There is no Clan in the forest so true or so brave...
WindClan | SchülerinPost #026

Cf.: Das Baumgeviert [Neutrale Gebiete] + kleiner Zeitsprung

Distelpfote war hinter Sturmstern mit der Patrouille ins Lager gekommen und hatte sich sogleich in den Schülerbau verzogen. Als sie am Morgen die Augen aufschlug, war sie etwas enttäuscht darüber, dass sie nicht länger hatte schlafen können, doch auch nach einigen Versuchen konnte sie nicht wieder einschlafen. Somit entschied die gefleckte Schülerin sich dazu, ihren Bau zu verlassen und die anderen Schüler schlafen zu lassen.
Die Luft war kühl geworden und ein starker Wind peitschte über das Lager hinweg. Der Blattfall war nun also gekommen. Am Rande des Lagers erkannte Distelpfote neben, Nebelschwaden hatten sich auch in das Lager gesetzt. Wie es wohl im Territorium aussah? Ihre Schwanzspitze zuckte nachdenklich.
Gähnend tappte die junge Kätzin über den Lagerplatz zum Frischbeutehaufen und wählte eine kleine Maus, da ihr Hunger nicht so groß war. Die Kaninchen sollten sich ruhig die Krieger teilen, oder die Königinnen. Mit ihrer Maus legte sie sich an den Lagerrand und nahm sogleich einen Bissen, während sie die Große Versammlung wieder in ihre Gedanken rief und über die Ereignisse nachdachte. Ihr Blick legte sich auf den Anführerbau, in dem ihr neuer Anführer schlief und sogleich fragte sie sich, was er wohl heute als nächstes tun würde.
Vielleicht ernennt er ja einen Heilerschüler.
Ihr war nicht ganz klar, warum ihr dieser Gedanke gekommen war, weshalb sie diesen abschüttelte und sich auf positive Dinge konzentrierte. Distelpfote wollte keinen Ärger mit dem neuen Anführer und lieber offen sehen, was er dem Clan bieten wollte.
the Clan of heroes, the Clan of compassion, the Clan of destiny.

Standort: Am Rande des Lagers, nähe Frischbeutehaufen.
Zusammenfassung: Wacht früh auf und nimmt sich Beute, die sie alleine frisst. Denkt über die Große Versammlung nach.

Reden | Denken | Handeln

Code by Marvel

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You guys see all these cats?




They are all part of a Clan: WindClan. And you are, too.


Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain

Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2500
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 55

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptySa 16 Okt 2021, 08:54

Rostkralle

WindClan 2. Anführer

PostNr.: 042
vor dem Kriegerbau, im Gespräch mit Sperlingsfeder

Rostkralle hatte gefühlt schon länger nicht mehr so gut geschlafen. Aus diesem Grund war es auch klar, dass er merkte, als sich Sperlingsfeder neben ihm bewegte. Erst jetzt wurde dem großen Kater bewusst, dass seine gestrige Entscheidung vielleicht eine Fehlentscheidung gewesen war. Wenn er eines nicht tun wollte, war es die braune Kriegerin zu überfordern. Für einige Augenblicke lies er seine Augen noch geschlossen, auch wenn er offensichtlich wach war, sehr zu seiner Verwunderung war Sperlingsfeder jedoch nicht gleich aus dem Kriegerbau gehuscht und Rostkralle schlug seine grasgrünen Augen auf. Das die braune Kriegerin nicht gleich das Weite gesucht hatte, sah er als gutes Zeichen.
Unschuldig blickte er die Kriegerin an und blinzelte einige Male, ehe er ein leises und kehliges “Morgen.“ von sich gab. Er war noch nicht bereit aufzustehen, denn wenn er sich jetzt erhob, würden seine Pflichten losgehen. Rostkralle war sich sicher, dass er alles mit Links bewältigen würde, dennoch war dieser erste Schritt sowieso immer der schwerste. Er blickte also wieder zu der Kriegerin, die ihn immer noch anstarrte und zuckte mit seinen Ohren. “Sollen wir uns ein Kaninchen teilen. Ich habe dir einiges zu erzählen.“, miaute er und erhob sich schließlich vorsichtig.
Eilig leckte sich Rostkralle kurz über sein Brustfell, doch wie immer war dieser Versuch sein Fell irgendwie zu ordnen sehr jämmerlich. Bevor er also aus dem Kriegerbau treten wollte, betrachtete er die braune Kriegerin noch einmal kurz, um sicher zu gehen, dass sie ihm auch wirklich folgen würde. Dann schob er sich vorsichtig zuerst an ihr, wobei er es sich nicht nehmen ließ, noch einmal kurz ihr Fell zu streifen, und dann an den anderen vorbei nach draußen. Dort wurde er sogleich von der kühlen Luft empfangen, wodurch er erst so richtig wach wurde, auch wenn seine Nacht sehr kurz war, verspürte er neue Motivation und war voller Tatendrang. Mit großen Schritten eilte er zum Frischbeutehaufen, schnappte sich ein Kaninchen und trottete dann wieder vor den Kriegerbau zurück, um sich niederzulassen und auf Sperlingsfeder zu warten.

Tldr.: Er wacht neben Sperlingsfeder auf, tut sehr unschuldig und will sie schließlich auf den neuesten Stand bringen.

Erwähnt: Sperlingsfeder
Angesprochen: Sperlingsfeder
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WindClan-Lager - Seite 18 Lzwe10WindClan-Lager - Seite 18 Morgen10WindClan-Lager - Seite 18 Lilie10WindClan-Lager - Seite 18 Viper10WindClan-Lager - Seite 18 Rost10





WindClan-Lager - Seite 18 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Rakan
Legende
Rakan

Avatar von : littleparks.
Anzahl der Beiträge : 1426
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptySa 16 Okt 2021, 19:40


Flickensturm
» no, i don't wanna sit still, look pretty. «

#036 / steckbrief / windclan kriegerin

Der volle Mond über ihren Köpfen wanderte immer weiter am Himmel, ein fahles Licht hinter den Hügeln des WindClan-Territoriums verriet ihr, dass die Sonne vermutlich bald aufgehen würde. Doch noch immer verspürte Flickensturm nicht das Bedürfnis, sich in ihr Nest zu begeben.
Sie zuckte leicht zusammen, sog überrascht die Luft ein als sie plötzlich Steinfalls Zunge an ihrem Pelz spürte, entspannte sich allerdings schnell wieder. Die Berührung war … angenehm und Flickensturm ertappte sich dabei, wie sie sich ein wenig in diese hinein lehnte, ihr Gewicht gegen die Schulter des Katers fallen ließ. Schon oft hatte sie sich mit ihrem Freund die Zunge gegeben, es war also nichts, was sie irgendwie aus dem Konzept bringen sollte, wofür sie sich irgendwie schlecht fühlen sollte. Als dieser allerdings seine Nase in ihrem Gesicht vergrub, erstarrte die gescheckte Kriegerin vollkommen. Das war neu. Flickensturm traute sich kaum, überhaupt zu atmen. Doch im gleichen Zug vermisste sie es auch sobald Steinfall sich zurückzog, seinen Blick abwandte.
Neugierig sah sie zu dem Kater hinüber, stieß ihre eigene Nase vorsichtig gegen die seine. Vielleicht dachte er, dass die Berührung nicht wollte? Doch eigentlich wollte Flickensturm das genaue Gegenteil.

Erst als die ersten Katzen von der Versammlung ins Lager zurückkehrten, sich raschelnd durch den Eingang des Lagers schoben, wurde Flickensturm sich bewusst, wie diese Situation wohl auf andere wirken musste. Sie erkannte Sperlingsfeder, die aus dem Kriegerbau hinaus tappte und rückte schnell von Steinfall weg, ihre Brust voller Schuldgefühle. Sie wollte nicht, dass ihre Schwester einen falschen Eindruck bekam.
Flickensturm räusperte sich und erhob sich, wenn auch zögerlich. “Wir sollten wirklich schlafen gehen. Besonders, wenn du nachher noch mit Dunkelster- Dunkelfeder sprechen möchtest.” Während sie sprach wich sie dem Blick des Katers aus, versuchte sich auf irgendetwas anderes in ihrem Umfeld zu konzentrieren.
“Also dann”, miaute sie schließlich, immer noch ohne Steinfall tatsächlich anzusehen, “schlaf gut, Steinfall.” Sie erlaubte sich einen letzten flüchtigen Blick, schenkte dem Kater ein kleines Lächeln, und wandte sich dann ab, um sich in ihrem Nest schlafen zu legen.  


Erwähnt: Steinfall, Sperlingsfeder, Dunkelfeder
Angesprochen: Steinfall

TL;DR
Genießt die Zweisamkeit mit Steinfall, wird dann aber schnell ~awkward~ sobald wieder etwas Leben im Lager einkehrt.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You make it difficult to not overthink
And when I'm with you I turn all shades of pink



› oops, my bad. ‹
relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Yae Miko
Admin im Ruhestand
Yae Miko

Avatar von : sixss (dA)
Anzahl der Beiträge : 4341
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptySa 16 Okt 2021, 23:00


Sperlingsfeder
» Don't pay attention to me please. I'm not really good at anything.. «

Ihre in diesem Moment gefühlt drei aktiven Hirnzellen hatten viel zu spät realisiert, dass sie ihn tatsächlich angesprochen hatte, obgleich sie ihn hatte ruhen lassen wollen. Tatsächlich bemerkte sie ihr Malheur erst, als der Kater sich plötzlich zu regen begann; kurz flatterten seine Lider, ehe er einen verschlafenen Laut von sich gab, was vermutlich so viel wie "Morgen" heißen sollte.
»Gu-guten Morgen, Rostkralle«, entgegnete Sperlingsfeder kleinlaut und mit angelegten Ohren. Als seine blassgrünen Augen auf die ihre traf, wandte sie sogleich den Kopf ab, weil sie nicht den Eindruck vermitteln wollte, dass sie die seltsame Kätzin war, die anderen beim Schlafen beobachtete - wobei es zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich schon zu spät war, um dieser Reputation zu entgehen. »Hab ich dich geweckt? Das tut mir leid.« Vielmehr als ein Nuscheln war es nicht gewesen und sie war sich nicht einmal sicher, ob sie in irgendeiner Weise hörbar gewesen war.
Seine Einladung zum gemeinsamen Frühstück überraschte sie mehr als es sollte. Wir sind Baugefährten, Teil desselben Clans. Natürlich ist es Gang und Gebe, einen Clangefährten zu fragen, ob sie sich Beute teilen wollen, schalt Sperlingsfeder sich, die jedoch nichts gegen die aufkeimende Nervosität tun konnte. Seine flüchtige Berührung machten es nicht gerade besser und ließen sie sogar scharf die Luft einsaugen.
Sehnlich wünschte sie sich ihre Schwester herbei, die ihr zeigen konnte, wie eine normale Katze sich in einer normalen Situation verhielt, doch so fühlte sie sich einfach nur wie ein sozial ungeschicktes Wrack. »Ich komm gleich«, miaute sie zaghaft, als er sich bereits in Bewegung setzte. Sie wollte die kurze Zeit alleine nutzen, um ihr vom Schlaf zerzaustes Fell glattzulegen - und vielmehr, um sich wieder zu beruhigen. Die Umstände, in denen sie aufgewacht war, trugen nicht gerade dazu bei, dass sie sich weniger seltsam benahm.
Als sie fertig war und sich zu dem Kater gesellen wollte, bemerkte sie, dass er sich bereits ein Kaninchen vom Frischbeutehaufen genommen hatte. Unwillkürlich musste sie sich an ihren gemeinsamen Jagdausflug erinnern und ein kleines Lächeln schlich sich auf ihr Gesicht.
»Ist das auch eins der Kaninchen, für die du durch Dornen gesprungen bist?«, bemühte Sperlingsfeder sich um einen kleinen Witz am Morgen, während sie sich neben ihm niederließ, doch sie hatte das Gefühl, dass ihre Stimme zu vorsichtig, ihre Gesichtszüge zu angespannt waren, um wirklich lustig zu sein. Um einer möglichen seltsamen Situation zu entkommen, sprach sie schüchtern weiter, »Du meintest, du wolltest mir etwas erzählen?«
Ihre Gedanken hatten sich bereits überschlagen, noch bevor sie die Frage ausgesprochen hatte. Sie konnte sich nicht vorstellen, was er ihr zu sagen hatte - wenn es um die Große Versammlung ging, so würde sie es doch in Kürze von Sturmstern erfahren, nicht wahr? Hatte sie womöglich etwas falsch gemacht? Wollte er sie auf einen Fehler hinweisen?
Ihr Blick bohrte sich in das tote Kaninchen, als könnte es all ihre Fragen beantworten.

Erwähnt » Sturmstern, Flickensturm
Angesprochen » Rostrkralle
Tldr » Fühlt sich überfordert mit der Situation und der Frage, gemeinsam zu essen. Überlegt, was er ihr wohl sagen möchte.
SteckbriefWindClan Kriegerin45 Monde062



Eulenjunges
» Are you going to hurt me too? «

Es war der kalte Wind gewesen, der sie fröstelnd aus dem Schlaf hatte hochfahren und augenblicklich niesen lassen hatte. Unwohl schüttelte Eulenjunges sich, die maßlos überfordert davon war, dass sie nicht in ihrem Lieblingsnest neben ihrem Lieblingsmapa und ihren Lieblingsgeschwistern aufgewacht war, als ihr wieder einfiel, dass sie ja den armen Geierschrei nicht hatte verlassen wollen. Schließlich war es sehr traurig, ganz alleine schlafen zu müssen - und so hatte sie sich ans Herz gefasst und sich entschieden, dass es okay wäre, wenn sie eine Nacht lang nicht zu Äschenlicht zurückkehren würde. Ihr Mapa hatte schließlich Semenjunges und Toppenjunges - wen jedoch hatte Geierschrei?
Der Kater schien jedoch nicht aus seinem Schlaf erwachen zu wollen und für einen kurzen Moment hatte sie sogar befürchtet, dass er nun doch an seinen Verletzungen gestorben war. Bleich vor Panik war sie bereits geworden, hatte jedoch kurz darauf bemerkt, dass seine Flanke sich noch immer im gleichmäßigen Zuge hob und senkte.
Es ist alles okay!, dachte sie sich mit einem zufriedenen Lächeln und vergrub ein letztes Mal ihre Schnauze in seinem Fell, ehe sie einige Schritte von ihm zurücktrat, um ihn weiter schlummern zu lassen und ihrerseits endlich zu Mapa zurückzukehren.
Auf dem Weg zur Kinderstube - vorsichtig war sie um jede Katze geschlichen, weil ihr all diejenigen, mit denen sie noch keine längere Unterhaltung geführt hatte, noch immer etwas Angst machten - fiel ihr Blick jedoch auf Distelpfote und erfreut zuckten ihre Ohren bei dem Anblick der Schülerin, die ihr so vieles gelehrt hatte.
Mit einem Lächeln stolperte sie auf die Kätzin zu und begrüßte sie mit sanfter Stimme, »Guten Morgen, Distelpfote.« Vage erinnerte sie sich daran, dass Sturmstern, bevor sie an Geierschreis Seite eingeschlafen war, einige Katzen mit aus dem Lager genommen hatte. »Wie war die Große Fe..Ve..Versammlung?« Kurz hatte sie die Stirn in Falten gelegt, während sie sich versuchte, an das Wort zu entsinnen, das ihr Anführer genutzt hatte.

Erwähnt » Äschenlicht, Sturmstern, Geierschrei, ihre Geschwister
Angesprochen » Distelpfote
Tldr » Wacht verwirrt neben Geierschrei auf und möchte zunächst in die Kinderstube zurückkehren. Sieht dabei Distelpfote und möchte ihr kurz Gesellschaft leisten.
SteckbriefWindClan Junges5 Monde021






~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.

||► post list ||► relations ||► toyhouse


Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : deviantart.com/pllszka
Anzahl der Beiträge : 1542
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptySo 17 Okt 2021, 18:17




o Steinfall o

WindClan | Krieger | männlich | #75


Als sich ihre Nasen berührten, sah Steinfall überrascht auf, sah seine Freundin prüfend an. Genoss sie diesen Moment genauso wie er?
Fasziniert schaute er sie an, sein Blick ein wenig abwesend und verträumt. Erst als sie von ihm weg rutschte runzelte er verwirrt die Stirn. Hatte er etwas falsch gemacht? Hatte er alles falsch verstanden? War er zu weit gegangen?
Doch auf einmal drang auch wieder die Umgebung auf ihm ein, die Geräusche der Rückkehrenden Katzen, und ihm wurde bewusst, dass sie mitten im Lager saßen.
"Du hast recht", stimmte er ihr zu, als sie sich erhob. Seine Ohren waren heiß während er versuchte, sich nichts anmerken zu lassen.
"Du auch", miaite er zurück und lächelte zaghaft - sehnsüchtig.
Der Kater vergrub seinen Kopf in seinen Pfoten und wartete, bis Flickensturm im Kriegerbau verschwunden war, dann erhob er sich auf die noch leicht zittrigen Beine und brachte die Reste des Kaninchens zum Schmutzplatz.
Er sah nun ein, warum Milanschrei verordnet hatte, dass er im Lager bleiben solle. Ihm ging es wirklich noch nicht so gut.
Seine Gedanken kreisten weiter um Flickensturm, während er sich an Sperlingsfeder und Rostkralle vorbei schob und ihnen mit einem "Guten Morgen" zu nickte.
Im Kriegerbau legte er sich in sein Nest, sah jedoch weiter verstohlen zu Flickensturm, deren Nest neben seinem war. Nicht in Gefährtenentfernung, sondern Freundschaftsentfernung.


Erwähnt: Milanschrei
Angesprochen: Flcikensturm, Rostkralle, Sperlingsfeder
Ort: WC Lager | beim FBH -> Kreigerbau


Zusammenfassung: Gnießt Flickensturms Anwesenheit. Geht dann schlafen, sobald das Lager voller wird.

Code by Moony, angepasst Esme
Pic by Lykan

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga


pic by deviantart.com/melonefi
Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain

Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2500
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 55

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptyMo 18 Okt 2021, 20:05

Rostkralle

WindClan 2. Anführer

PostNr.: 043
vor dem Kriegerbau

Rostkralle hatte geduldig vor dem Kriegerbau gewartet, auch wenn er es schier gar nicht mehr erwarten konnte seine Zähne in das Kaninchen zu bohren so hungrig war er. Die vergangene Nacht hatte mehr an ihm gezehrt als ihm lieb war, doch dieser Morgen war einer dieser erbarmungslosen Morgen, an denen er funktionieren musste, ob er wollte oder nicht. Er rammte seine Krallen in den harten Boden und war umso erleichterter als Sperlingsfeder aus dem Kriegerbau trat und sich zu ihm gesellte. Bei ihren Worten konnte er nicht anders als die Kriegerin kurz überrascht anzuschauen, ehe er ein belustigtes Schnurren von sich gab. Er wusste ihren Versuch einen Scherz zu machen sehr zu schätzen und blinzelte sie dankbar an. Auch wenn sie noch nicht wusste, dass er genau das gerade brauchte.
“Ausnahmsweise nicht. Sonst hätte ich mich schon bei dir gemeldet, um mir wieder zu helfen mich von den Dornen zu befreien.“, erwiderte er und zuckte mit seinem rechten Ohr, ehe er ihr das Kaninchen vor die Pfoten schob, um so sie aufzufordern zu Essen zu beginnen, schließlich hatte er ja noch etwas zu erzählen. “Ja also auf der Großen Versammlung ist gestern einiges passiert. Doch vor allem der Fakt das Sturmstern noch keinen zweiten Anführer ernannt hat war interessant.“, begann der große Kater zu erzählen und eigentlich hätte er direkt mit der Sprache rausrücken können, doch irgendwie konnte er das nicht. “Auf jeden Fall hat Sturmstern seinen zweiten Anführer dann während der Ansprache auf der Großen Versammlung ernannt…“, fuhr er schließlich fort.
“Und dann hat er mich zu seinem zweiten Anführer ernannt.“, nach einer weiteren Pause brachte er schließlich endlich diesen Satz über die Lippen und konnte einfach nichts anderes tun als zu der braunen Kriegerin neben sich zu schauen. Erst jetzt wo er wirklich selbst davon erzählte, fühlte sich das ganze wirklich Real und greifbar für ihn an. Er wusste nicht was er als Antwort hören wollte, aber er hoffte einfach, dass dieses Gespräch helfen würde um sich nicht komplett überfordert zu fühlen. Denn eigentlich gab es für diese Gedanken keinen Grund, doch Rostkralle konnte in diesem Moment einfach noch nicht anders, wahrscheinlich würde er seine Rolle erst akzeptieren können, wenn der ganze Clan offiziell davon erfahren hatte.

Tldr.: Wartet auf Sperlingsfeder, erwidert deren Scherz und beginnt dann langsam von den Ereignissen der vergangenen Nacht zu berichten.

Erwähnt: Sturmstern, Sperlingsfeder
Angesprochen: Sperlingsfeder
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WindClan-Lager - Seite 18 Lzwe10WindClan-Lager - Seite 18 Morgen10WindClan-Lager - Seite 18 Lilie10WindClan-Lager - Seite 18 Viper10WindClan-Lager - Seite 18 Rost10





WindClan-Lager - Seite 18 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Athenodora
SternenClan Krieger
Athenodora

Avatar von : Frostblatt ♥
Anzahl der Beiträge : 591
Anmeldedatum : 14.03.18
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptyDo 21 Okt 2021, 19:22

#013

WOLFSLIED
WINDCLAN | KRIEGERIN | 32 MONDE


olfslied war äußerst dankbar dafür, dass ihre Clankameradin ihr bereitwillig Gesellschaft leistete. Eine schlaflose Nacht ließ sich so viel einfacher aushalten, wenn man sie nicht allein durchwachen musste. Und wie es schien, war die Cremefarbene längst nicht die Einzige, die so dachte. Immerhin schien Wieselsprung einige Fragen auf der Seele zu haben, mit denen sich die Kriegerin erst einmal auseinander setzen musste.
“Ehm…“, sagte sie und schüttelte dann einen Moment später lächelnd den Kopf, um sich zu sammeln, “Es ist…interessant. Und schön. Man hat im Grunde immer etwas zu tun, wenn man sich Gedanken darüber macht, was man seinen Schützlingen beibringen kann. Außerdem ist es ein wirklich schöner und tröstlicher Gedanke, dass man als Mentor irgendwie einen Einfluss darauf hat, wie die nächste Generation an Kriegern mal sein wird. Immerhin übergeben wir ja nicht nur die Lektionen eines Kriegers, sondern auch…naja du weißt schon. Als Mentor macht man auch einen Eindruck auf die charakterliche Bildung seines Schützlings. Und wenn es ein guter Eindruck ist, umso besser. Die Zeit in der die Schüler erwachsen werden ist so wichtig…“
Wolfslied philosophierte so vor sich hin, während in ihren Gedanken die Erinnerung an Dahlienpfotes erstes wirkliches Training auftauchte. Ein Training, das wohl nur deshalb lehrreich für ihre Schülerin gewesen war, weil ihr eigenes Mentor – Rostkralle – für sie eingesprungen war und Dahlienpfote etwas über die Gruppenjagd von Kaninchen beigebracht hatte. Eigentlich wäre das ihre Aufgabe gewesen, aber sie selbst hatte sich ablenken lassen. Von einem Eichhörnchen! Beim SternenClan…sie schämte sich immernoch dafür. Rostkralle hatte das Ganze zwar mit Humor genommen – immerhin kannte er sie aus ihrer eigenen Schülerzeit nicht anders – und auch ihre Schülerin schien sich nicht allzu sehr daran gestört zu haben, aber Wolfslied nahm sich vor, dass sie sich beim nächsten Mal mehr Mühe geben würde. Dummerweise war Dahlienpfote heute verhindert. Nach dem Tod ihrer Mutter hatten ihre älteren Geschwister Schmutzstreif und Indigonebel die Kätzin und ihre Ziehschwester Hasenpfote mit aus dem Lager genommen. Wolfslied wusste selbst, wie es war, wenn man Familie verlor, daher hatte sie sich nicht eingemischt, als die anderen Krieger ihre Schülerin mit sich genommen hatten. Außerdem wusste sie, dass die beiden gute Krieger waren, also würde Dahlienpfote vermutlich sogar noch etwas lernen bei diesem Ausflug. Zumindest würde es sie nicht wundern, wenn die älteren Kinder von Falkensturz diesen Ausflug zu nutzen wussten, um ihren Schützlingen eine wertvolle Lektion mit auf den Weg zu geben. Aber genaueres würde sie wohl erst erfahren, wenn ihre Schülerin ins Lager zurückkehren würde.
Die schlanke Kriegerin ließ sich neben Wieselsprung nieder und fuhr sich mit ein paar fahrigen Strichen über ihr Brustfell, während sie über die nächste Frage der Kriegerin nachdachte. Erst jetzt fiel ihr auf, dass Sturmstern zur Versammlung aufgebrochen war, ohne dem Clan seine Wahl über den neuen Stellvertreter mitzuteilen. Aber es würde sie nicht wundern, wenn der Kater bisher einfach noch keine Zeit gefunden hatte darüber nachzudenken. Zumindest wagte sich Wolfslied nicht ein Urteil zu bilden und vertraute einfach darauf, dass ihr neuer Anführer seine Pflichten noch wahrnehmen würde. Aber da war sie zuversichtlich. Gerade hielt die Kätzin in ihren Bewegungen inne und legte den Kopf schief.
“Mhh…also ich denke, dass Sturmstern uns bald wissen lassen wird, wen er gewählt hat. Allzu lange werden wir bestimmt nicht ohne einen Stellvertreter sein. Das würde der SternenClan vermutlich gar nicht zulassen. Aber wir brauchen auch keinen Stellvertreter, um uns nützlich zu machen. Ich meine…die Blattleere kommt vermutlich schneller, als uns lieb ist und wir sollten vermutlich bald dafür sorgen, dass der Frischbeutehaufen ordentlich gefüllt wird, solange die Beute noch läuft. Aber…lass uns einfach abwarten. Irgendetwas sagt mir, dass wir wohl keinen Schlaf mehr in dieser Nacht bekommen werden.“, sagte sie und lächelte ihrer Baukameradin aufmunternd zu. Wenn sie sich jetzt gleich schlafen legen würden, dann könnten sie vielleicht wirklich noch ein wenig Schlaf bekommen, aber wenn man bedachte, dass am Himmel längst der Morgen graute und die trommelnden Schritte, die näher gekommen waren, die herannahende Patrouille ankündigte, sollten sie vermutlich einfach etwas vom Frischbeutehaufen holen und sich stärken für den Tag.
“Was hältst du von einer Runde Frühstück?“, fragte sie Wieselsprung und lächelte freundlich, während sie darauf wartete, dass Sturmstern erwachte, um dem Clan von der Nacht auf der Versammlung zu erzählen.

Angesprochen: Wieselsprung
Zusammenfassung: Im Gespräch mit Wieselsprung | Bietet ihr an zu frühstücken



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WindClan-Lager - Seite 18 Birke-Sig


Zuletzt von Athenodora am Do 21 Okt 2021, 20:25 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Yae Miko
Admin im Ruhestand
Yae Miko

Avatar von : sixss (dA)
Anzahl der Beiträge : 4341
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptyDo 21 Okt 2021, 19:23


Sperlingsfeder
» Don't pay attention to me please. I'm not really good at anything.. «

Innerlich atmete sie erleichtert aus, als sie seine belustigte Reaktion beobachtete - es tat gut zu wissen, dass ihr Humor in irgendeiner Weise ankam, und half ihr dabei, sich nicht sofort wieder sofort verkriechen zu wollen. Es waren diese kleine Anzeichen, die ihr das Selbstbewusstsein - von dem Sperlingsfeder ohnehin bereits nicht viel besaß - gaben, Dinge zu äußern, die sich sonst nur in ihrem Kopf abspielten, und es überraschte sie erneut, wie vergleichsweise häufig es in Rostkralles Anwesenheit vorkam, dass sie sich so fühlte.
Unglücklicherweise fiel ihr auf seine Entgegnung hin nichts mehr Geistreiches ein, doch sie war bereits stolz genug auf ihren ersten Kommentar, dass sie sich nicht allzu schlecht fühlte, als sie nur sein Schnurren erwiderte. Als der Krieger ihr schließlich den ersten Bissen anbot, blinzelte die Kätzin ihn für einen Moment fragend an, riss sich jedoch zusammen, um es nicht abzulehnen und ihn aufzufordern, mit dem Essen zu beginnen, wo er das Kaninchen doch vom Frischbeutehaufen genommen hatte. Sie wusste, dass sie ihm damit womöglich nur auf die Nerven gehen würde, weshalb sie sich dazu zwang, ihre Fänge in das Fleisch zu vergraben.
Das Essen gab ihr auch einen Grund, Rostkralle nicht direkt anschauen zu müssen - sie hatte noch immer ein Problem mit direkten Augenkontakt -, doch ihre gespitzten Ohren signalisieretn ihm, dass sie ihm durchaus zuhörte. Fast schon ungeduldig hatte Sperlingsfeder auf den Bissen gekaut, als er nicht sofort zum Punkt kam (nicht, dass sie viel besser gewesen wäre...), denn bereits bei seinen ersten Worten hatte sie umso aufmerksamer aufgehorcht. Auch wenn man es ihr womöglich nicht ansah, so schlug ihr Herz doch für Klatsch und anderen Neuigkeiten.
»Und dann hat er mich zu seinem Zweiten Anführer ernannt.«
Sperlingsfeder war froh, dass sie einen Herzschlag zuvor bereits geschluckt hatte, ansonsten wäre es vermutlich desaströs geendet. Weit hatte sie ihre grünen Augen aufgerissen und ihren Kopf blitzartig zu Rostkralle gedreht; Schock und Überraschung spiegelte sich auf ihrem Blick wider und nur mit Mühen schaffte sie es, eine Antwort aus sich herauszupressen, »He-herzlichen Glückwunsch, Rostkralle. Du hast es dir auf jeden Fall verdient...« Schüchtern wandte sie den Blick ab und sie spürte, wie ihre Nervosität ein unangenehmes Kribbeln in ihr auslöste. Sie hatte sich noch nie wirklich wohl vor den Ranghohen ihres Clans gefühlt (Milanschrei ausgenommen), die stets eine solche Autorität ausgestrahlt hatten, dass es ihr Angst gemacht hatte.
Rostkralle ist aber nicht wie Sturmjäger - nun Sturmstern, versuchte sie sich daran zu erinnern.
»Wie fühlst du dich damit? Du freust dich bestimmt, oder?«, fragte Sperlingsfeder ihn mit dünner Stimme im Versuch, ihm zu zeigen, dass sie sich für ihn interessierte, nachdem er bereits die Umstände unternommen hatte, es ihr persönlich zu erzählen. Nun, wo er eine solch wichtige Position im Clan einnahm, würde er dann noch eher merken, welche Lachnummer sie im Vergleich zu anderen Krieger und Kriegerinnen im WindClan war?
Sie war zu sehr mit sich selbst beschäftigt, dass sie Flickensturm und Steinfall gar nicht wirklich bemerkte.

Erwähnt » Sturmstern, Flickensturm, Steinfall
Angesprochen » Rostkralle
Tldr » Beginnt zu essen und wartet darauf, dass Rostkralle ihr verkündet, was er ihr erzählen wollt. Nimmt die Nachricht mit Schock auf und fühlt sich plötzlich von seiner Anwesenheit eingeschüchtert. Bemüht sich, das Gespräch weiterzuführen.
SteckbriefWindClan Kriegerin45 Monde063





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Be around people that make you want to be a better person, who make you feel good, make you laugh.

||► post list ||► relations ||► toyhouse




Zuletzt von Yae Miko am Fr 22 Okt 2021, 00:39 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein

Avatar von : deviantart.com/pllszka
Anzahl der Beiträge : 1542
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptyDo 21 Okt 2021, 21:08




o Steinfall o

WindClan | Krieger | männlich | #76


Als Steinfall sich aus seinem Nest erhob, hatte er zwar nur kurz geschlafen, doch die Aktivitäten der aufwachenden Krieger im Bau weckten ihn ständig aus seinem unruhigen Schlaf. Am liebsten wäre er zu Milanschrei gegangen und hätte gefragt, ob er sich im heilerbau ein wenig aufs Ohr hauen durfte, aber Steinfall hatte so das gefühl, dass der heiler nachs einem Maleur fürs erste nicht mehr so gut auf ihn zu sprechen war…
Er saß eine Weile in seinem Nest und versuchte, nicht ständig zu Flickensturm hinüber zuschauen, bis er es schließlich nicht mehr aushielt und sich kurzerpfote erhob, um den Kriegerbau zu verlassen.
Seine zögerlichen Schritte führten ihn schließlich zur Kinderstube, in die er vorsichtig den Kopf hineinstreckte. Einige Jungen spielten gerade mit einander und waren dabei so niedlich, dass Steinfall unwillkürlich lächeln musste.
Er wollte sie jedoch nicht einfach so die Jungen anschauen, er wollte natürlich mit Weißmond und seiner Mutter reden, die nun beide diesen Bau bewohnten.
“Störe ich?”, fragte er in den Bau hinein. “Darf ich ein wenig bleiben?”


Erwähnt: Milanschrei, Flickensturm, Weißmond, Dunkelfeder
Angesprochen: die Bewohner der Kinderstube
Ort: WC Kriegerbau -> Kinderstube


Zusammenfassung: Kann nicht mehr schlafen und geht zur Kinderstube, um seine Familie zu besuchen.

Code by Moony, angepasst Esme
Pic by Lykan

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga


pic by deviantart.com/melonefi
Nach oben Nach unten
Athenodora
SternenClan Krieger
Athenodora

Avatar von : Frostblatt ♥
Anzahl der Beiträge : 591
Anmeldedatum : 14.03.18
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptyDo 21 Okt 2021, 22:50

#068

STURMSTERN
WINDCLAN | ANFÜHRER | 40 MONDE


aum hatte er sich zum Schlafen niedergelegt, wurde der Lärm im Lager auch schon wieder lauter und zeugte davon, dass die Sonne erfolgreich über das Moor gestiegen war und einen neuen Tag ankündigte. Zumindest fühlte es sich so für den frischgebackenen Anführer so an, als er nach einigen gescheiterten Anläufen endlich die Augen öffnete, und gegen das helle Sonnenlicht des Sonnenaufgangs anblinzelte.
Es dauerte einen Moment, aber je mehr sich sein Verstand daran gewöhnte, dass er wach sein sollte, desto mehr kamen die Erinnerungen der letzten zwei Nächte zurück. Die Versammlung…Mohnsterns Ignoranz, Jubelsterns seltsames Theater um die Zweibeiner und die Reaktion der anderen Clans auf seine Ernennung des Zweiten Anführers.
Es war…einfach so viel passiert. Am liebsten würde sich Sturmstern wieder umdrehen und sein Gesicht wieder unter den Pfoten begraben, aber er wusste, dass er verantwortungsbewusst handeln musste und endlich seinen faulen Hintern hochbekommen sollte. Sein Körper verlangte zwar nach Ruhe – dringend! – aber er konnte es sich in diesem Moment nicht leisten noch länger hier zu liegen und zu faulenzen.
Daher gähnte der Braungetigerte noch einmal und erhob sich dann auf seine Pfoten, wo er…einfach noch ein paar Minuten lang stehen blieb, um sich daran zu gewöhnen, dass er jetzt stand und eben nicht mehr lag.
Sein Körper schien mit dieser Erkenntnis nämlich noch gehörig Probleme zu haben. Aber auch nur einen Moment lang. Als er sich sicher genug fühlte, um sich zu bewegen, streckte er seinen Körper ein letztes Mal, bevor er gähnend auf die Lagermitte zutrat und sich umsah. Sein Blick glitt von der Versammlungsstelle zum Schülerbau und vom Schülerbau zum Kriegerbau.
Es gab einfach so unglaublich viel zu tun. Und er sollte wohl damit beginnen, dass er den Clan zusammenrief. Sein bernsteinfarbener Blick blieb einen Moment an der Gestalt Rostkralles hängen, der sich mit Sperlingsfeder zu unterhalten schien und für ein paar Herzschläge lang überlegte Sturmstern, ob es angebracht war die beiden jetzt zu stören, um seinen neuen Zweiten Anführer in Beschlag zu nehmen. Denn genau das würde er später noch tun müssen. Daran führte kein Weg vorbei. Es gab vieles zu tun und als erstes hatte er sich vorgenommen sich einen Überblick über die Leistung der Schüler zu verschaffen. Zumindest über die älteren Schüler. In den letzten Monden hatte er feststellen müssen, dass der ein oder andere Schüler keine anständige Ausbildung erhalten hatte und im Wissensstand weit hinter den Baukameraden nachhing. Ein paar von ihnen hatte er bereits an neue Mentoren übergeben, oder hatte seine ehemalige Mentorin Dunkelfeder dazu geraten eben selbiges zu tun, aber Sturmstern hatte das Gefühl, dass es bei Weitem noch nicht getan war. Seine eigene Schülerin – ob es ihm gefiel das zuzugeben oder auch nicht – war bereit Kriegerin zu werden. Und vielleicht sogar noch mehr als das. Aber wie sah es mit ihren Geschwistern aus? Waren Hundeschweifs Streunerkinder genauso gut ausgebildet worden, wie er Kronenpfote ausgebildet hatte?
Ja, Sturmstern war streng gewesen. Sehr streng. Und in mancherlei Hinsicht vielleicht sogar strenger, als er es hätte sein müssen – das hatte er vor einer Weile einsehen müssen – aber wenigstens konnte er mit gutem Gewissen behaupten, dass sie sich ihren Kriegernamen verdient hatte. Außerdem schien es ihm absolut recht und billig zu sein, dass es quasi seine erste richtige Amtshandlung war seine eigene Schülerin zur Kriegerin zu ernennen. Dessen war er sich mindestens genauso sicher, wie in der vergangenen Nacht, als all seine Gefühle und Instinkte ihm gesagt hatten, dass es der richtige Moment war, um Rostkralle zu seinem Stellvertreter zu ernennen. Dort. Auf der Großen Versammlung. Vor allen anderen Clans. Auch wenn er damit streng genommen das Gesetz der Krieger etwas überspannt hatte. Denn vor einigen Monden hatte die Versammlung festgelegt, dass ein neuer Stellvertreter vor Mondhoch nach dem Tod des alten Anführers und der Annahme der neun Leben ernannt werden musste. Vor Mondhoch…hatte Sturmstern es nicht geschafft. Also war es Mondhoch gewesen. Was…prinzipiell zu spät gewesen war. Andererseits war die Situation in der sich der WindClan befand auch keinesfalls gewöhnlich und der SternenClan hielt seine schützenden Pfoten über ihn und den Clan. Darauf vertraute er. Und es war ihm im Grunde auch vollkommen egal, was andere darüber dachten, solange er sich der Unterstützung der Ahnen sicher sein konnte.
Dennoch…würde es wohl nicht schaden, wenn sie vor allem die SchattenClan-Grenze genauer im Auge behalten würden. Man konnte nie wissen, was Mohnstern ihren Kriegern für dumme Flausen in den Kopf setzte. Am Ende gingen diese dummen Echsenfresser wirklich noch davon aus, dass der WindClan zu schwach sei, um als ernst zu nehmender Gegner angesehen zu werden. Und dass der SchattenClan nicht davor zurückschreckte, sich Clangebiete unter die Krallen zu reißen, die ihnen streng genommen gar nicht zustanden, war auch nicht unbedingt etwas Neues. Tendenziell würde er auch Jubelstern die gleiche Vorsicht entgegen bringen, aber die schien momentan genug mit ihrem Zweibeinerproblem zu tun zu haben, als dass sie sich ernsthaft über eine Grenzerweiterung ihres Territoriums Gedanken machen würde. Zumindest ging er stark davon aus. Und der DonnerClan?
Sein Blut begann allein beim Gedanken an Toxinstern und seine Brut schon wieder an zu kochen. Diesem Verräter traute er einfach alles zu. Das Gebiet seines ehemaligen Clans zu überrennen, um ihm eins auszuwischen gehörte definitiv mit dazu. Er musste also seine Krieger und Kriegerinnen zur Vorsicht ermahnen.
Der Getigerte wandte den Blick von Rostkralle und Sperlingsfeder ab, die einen intimen Moment miteinander zu genießen schienen, und trabte auf den Versammlungsort zu, wo er die Stimme erhob und laut ins Lager hineinrief:

Alle Katzen, die alt genug sind ihre eigene Beute zu fangen, mögen sich hier zu einer Clanversammlung einfinden!

Es dauerte einen Moment, bis sich genug Katzen um ihn geschart hatten, damit er guten Gewissens die Versammlung eröffnen konnte. Doch dann wollte er seinen Clan nicht länger auf die Folter spannen.
“Die gestrige Nacht war sehr ereignisreich. Zu allererst möchte ich euch euren neuen Zweiten Anführer vorstellen. Der SternenClan sandte mir ziemlich eindeutige Zeichen in der vergangenen Nacht, sodass ich vor alle Clans getreten bin und Rostkralle zu meinem Nachfolger ernannt habe. Ich weiß, dass das Gesetz der Krieger besagt, dass die Ernennung des neuen Stellvertreters vor Mondhoch geschehen muss, doch vertraut darauf, dass der SternenClan seine schützenden Pfoten über uns hält. Begrüßen wir ihn in unserer Mitte mit dem nötigen Respekt, der ihm gebürt!“, rief er und stimmte laut in den Jubelchor mit ein, der laut den Namen des künftigen Anführers des WindClans rief, der in seine Pfotenstapfen treten würde, wenn er eines Tages mit dem SternenClan jagen würde.
In der vergangenen Nacht hatte Rostkralle auf diese Zeremonie verzichten müssen und später zu gegebener Zeit würde er sich dafür auch bei dem Rostroten entschuldigen. Aber eben deshalb rief er jetzt den Namen seines Clankameraden besonders laut, damit auch die Ahnen aus ihrem Schläfchen erwachten und seine Wahl billigten.
Als der Clan dann zur Ruhe kam, räusperte sich Sturmstern und suchte in der Menge der versammelten Katzen nach den Gesichtern von Milchnase, Igelbiss und Haferblume, konnte aber letztlich nur das Gesicht der Kriegerin finden. Wo auch immer sich die beiden Pantoffelhelden gerade rumtrieben…
“Der FlussClan hat von Zweibeinern am Fluss berichtet, die dort ihr Unwesen treiben. Eigentlich sollten wir damit nicht viel zu tun haben, aber es schadet sicher nicht, wenn die Patrouillen, die am Wasserfall unterwegs sind, die Augen offen halten. Abgesehen davon behauptet Jubelstern felsenfest, dass es dem FlussClan gut geht. Aber wenn man die Katzen ansieht…sagen wir einfach irgendwas stinkt bis zum Himmel und ich glaube nicht, dass es der Fisch im Fluss ist. Haltet also die Augen offen. Generell. An jeder Grenze. Toxinstern ist überheblich wie eh und je und ich traue ihm nicht weiter, als ich ihn sehen kann. Das gleiche gilt für Mohnstern und den SchattenClan. Schiefersturm hat versucht den WindClan vor allen anderen in den Dreck zu ziehen. Milchnase, Igelbiss und Haferblume haben sich alle Mühe gegeben unsere Ehre zu verteidigen, während Mohnstern einfach nur tatenlos dabei zugesehen hat, wie ihr Krieger beinahe den heiligen Ort entweiht und Blut vergossen hätte. Seid also an der Grenze zum SchattenClan besonders aufmerksam. Wenn auch nur eine Katze eine Kralle über unsere Grenze setzt, lasst es mich wissen.“
Sturmstern hielt kurz inne und musste seine Wut herunterschlucken, bevor er sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren konnte. Wenn es nach ihm ging, würde er selbst in das Gebiet des SchattenClans eindringen und Schiefersturm die Augen auskratzen. Aber er musste sich am Riemen reißen. Er war der Anführer des WindClans. Er konnte nicht einfach so Grenzen missachten und Kriege anzetteln. Er hatte Verantwortung, die er respektieren musste.
Also schluckte er seine Emotionen, schloss einen Moment lang die Augen und konzentrierte sich. Farnsee hat im DonnerClan ihr Amt als Zweite Anführerin niedergelegt und Toxinstern hat Honignase als ihre Nachfolgerin vorgestellt. Der SchattenClan hatte nichts Spannendes zu erzählen, außer den Üblichen Ernennungen und Neugeburten. Auch im WolkenClan war es offenbar in den letzten Monden ruhig. Aber wir behalten unsere Grenzen besser dennoch im Auge.“
Nach einer kurzen Pause, die er dem Clan gab um das eben gehörte zu verarbeiten, fügte er hinzu: “Mehr gibt es nicht zu berichten.“
Das obligatorische ‚Danke für Ihre Aufmerksamkeit‘ sparte er sich, aber er wartete dennoch darauf, dass sich die Versammlung zerstreute, bevor er auf Rostkralle und Sperlingsfeder zuging und seinen Stellvertreter ansprach: “Guten Morgen Ihr beiden. Ich hoffe Ich störe euch nicht. Rostkralle? Kann ich dich für einen Moment bitte sprechen?“

Angesprochen: den Clan | Rostkralle, Sperlingsfeder [id]
Zusammenfassung: Hält eine Clanversammlung | Bittet Rostkralle um ein Gespräch



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WindClan-Lager - Seite 18 Birke-Sig
Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain

Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2500
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 55

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 EmptyFr 22 Okt 2021, 18:24

Rostkralle

WindClan 2. Anführer

PostNr.: 044
inmitten des Lagers, teilt Patrouillen ein

Patrouilleneinteilung am Ende des Posts!

Rostkralle beobachtete Sperlingsfeder eindringlich und bemerkte gar nicht wie er seine Krallen immer wieder in die Erde drückte. Er war nervös. Nervös wie die braune Kriegerin reagieren würde. Es war ihm wichtig, wie sie darauf reagieren würde, auch wenn er sich das im ersten Moment nicht eingestehen wollte. Ihr Blick spiegelte seine Gefühle wider, sie blickte ihn geschockt und überrascht an, auch wenn dieser Ausdruck nur wenige Herzschläge dauerte, so sah sich Rostkralle in diesem Augenblick wider auf die Große Versammlung zurückversetzt, denn genau so hatte er Sturmstern im ersten Moment auch angestarrt.
Er richtete seinen Blick kurz auf den Boden, ehe er wieder zu Kriegerin zur Kriegerin schaute und er kurz nickte. Dann hielt er inne. Das war eine gute Frage. Freute er sich über seinen neuen Rang? Ja, oder? Dennoch konnte er diese Frage noch nicht mit hundertprozentiger Sicherheit beantworten. Er war gespannt auf die Reaktion des restlichen Clans, auch wenn es ihn schon ungemein erleichtert hatte, Sperlingsfeder von seinem neuen Rang zu berichten. “Ich hoffe der Clan akzeptiert mich in dieser Rolle.“, murmelte er schließlich leise und seufzte kurz auf. Er hatte das Bedürfnis sich kurz gegen die Kriegerin zu drücken, entschied sich dann aber dagegen, denn wenn er das tun würde, würde er sie sicherlich vergraulen.
Sehr zu seinem Leidwesen kam er gar nicht mehr dazu Sperlingsfeder weiter mit seinen unwichtigen Sorgen vollzulabern da just in diesem Moment Sturmstern den Clan zu einer Versammlung rief. Diesen Moment nutzte Rostkralle, um schnell einige Bissen des Kaninchens zu sich zu nehmen, ehe er es wieder zu der braunen Kriegerin neben sich schob. Irgendwie hatte er das Gefühl, dass die Kriegerin etwas eingeschüchtert sein könnte, jetzt wo er einer der ranghohen Katzen im Clan war. Dennoch wusste er nicht was er in diesem Moment sagen konnte und ehe er sich versah, begann der Clan seinen Namen zu rufen. Rostkralle nickte den Kriegern kurz zu und als Sturmstern die Versammlung beendete und sich zu ihnen begab.
“Danke Sperlingsfeder!“, miaute er leise und recht zügig. “Ich hoffe dieser neue Rang ändert nichts…“ Vor allem zum Ende des Satzes hin wurde der große Kater immer leiser und auch unsicherer. Er hoffte, dass dieser Rangwechsel seinerseits die Beziehung zu der Kriegerin nicht negativ beeinflusste, zumindest von seiner Seite aus hatte sich nichts geändert. Als der braun getigerte Anführer schließlich vor ihnen stand richtete Rostkralle seinen Blick auf den Kater und begrüßte ihn mit einem kurzen und respektvollen Nicken. “Natürlich. Danke für deine Worte währen der Versammlung. Aber bevor wir dieses Gespräch führen, sollte ich wahrscheinlich noch die Patrouillen verkünden.“, miaute er und blickte mit gespitzten Ohren zu dem Kater, während er sich erhob.
Der große Kater trat etwas in die Lagermitte und ließ denn Blick durchs Lager schweifen. “Da uns alle Clans nun sicherlich als schwach ansehen sollten wir vor allem für diesen Tag zeigen, dass dieser Anführerwechsel uns nicht aus dem Konzept gebracht hat. Aus diesem Grund wird eine Patrouille geführt von Mottenlicht, mit Lichtbrecher und Sandpfote zur SchattenClan Grenze aufbrechen. Der FlussClan Grenze stattet Moorschatten gemeinsam mit Gepardenfell einen Besuch ab und der WindClan Grenze sollten sich Granatglut, Lärchenlied und Nerzpfote widmen. Vor allem der SchattenClan und der FlussClan der gerade Hunger zu leiden scheint, sind zu allem in der Lage.“, begann der Kater und machte eine kurze Pause, ehe er fortfuhr. “Zu guter Letzt, Flickensturm und Wolfslied sucht euch bitte ein paar andere Clankammeraden und brecht zur Jagd auf. Wer nicht weiß was er tun sollte, sollte ebenfalls dafür sorgen, dass der Firschbeutehaufen gut gefüllt ist, solange wir noch genug Beute finden.“
Danach richtete der getigerte Kater seinen Blick wieder auf Sturmstern und war gespannt was der Kater wohl mit ihm zu besprechen hatte.

Tldr.: Spricht mit Sperlingsfeder, ist noch recht unsicher. Während der Versammlung frisst er kurz etwas und bevor er mit Sturmstern spricht teilt er die Katzen zu den Patrouillen ein.

Erwähnt: Sperlingsfeder, Sturmstern, Mottenlicht, Lichtbrecher, Sandpfote, Gepardenfell, Moorschatten, Granatglut, Lärchenlied, Nerzpfote, Flickensturm, Wolfslied
Angesprochen: Sperlingsfeder, Sturmstern, Katzen des WindClans
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WindClan-Lager - Seite 18 Lzwe10WindClan-Lager - Seite 18 Morgen10WindClan-Lager - Seite 18 Lilie10WindClan-Lager - Seite 18 Viper10WindClan-Lager - Seite 18 Rost10





WindClan-Lager - Seite 18 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




WindClan-Lager - Seite 18 Empty
BeitragThema: Re: WindClan-Lager   WindClan-Lager - Seite 18 Empty

Nach oben Nach unten
 
WindClan-Lager
Nach oben 
Seite 18 von 19Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 17, 18, 19  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: WindClan Territorium-
Gehe zu: