Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Honigstern
2.Anführer: Sonnenflamme
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Hirschfänger
2.Anführer: Rußpelz
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Ahornstern
2.Anführer: Dunstwirbel
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenwolke

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: -
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfrische

Tageszeit:
Monduntergang [18.08.]

Tageskenntnis:
Kräftige Sonnenstrahlen scheinen vom wolkenfreien Himmel hinab und lassen so langsam auch die letzten Schneeflecken schmelzen, schaffen eine gute Abhilfe gegen die kräftigen Windböen, die regelmäßig über die Territorien pusten. Dafür ist der Boden an vielen Stellen matschig und so einige größere und kleinere Pfützen haben sich gebildet. An vielen Stellen sprießen Frühblüher aus der Erde. Auch die Bäume und Sträucher öffnen ihre Knospen, werden immer grüner und dichter bewachsen.


DonnerClan Territorium:
Der Wald blüht wieder auf! Noch sind die Baumkronen nicht so bewachsen, sodass die Sonne ordentlich durch diese hindurch scheinen kann und so den feuchten Waldboden langsam trocknen lässt. Das Unterholz schützt vor dem kräftigen Wind und so einige Beutetiere sind hier unterwegs. Besonders die Vögel kann man wieder zwitschern hören. Die Bäche stehen etwas höher und haben eine recht starke Strömung, die auch eine ausgewachsene Katze mitreißen könnte.


FlussClan Territorium:
Abgesehen von einigen kleineren Schollen ist das Eis auf dem Fluss nun vollkommen geschmolzen. Auch hier steht das Wasser etwas höher, doch nicht so hoch, dass es Grund zur Beunruhigung bieten würde. Tatsächlich scheint dadurch so langsam auch der letzte Schmutz der Zweibeiner wieder weggewaschen zu werden und immer mal wieder kann die Schuppen von kleineren Fischen zwischen den Fluten aufblitzen sehen. Besonders am Ufer ist der Boden feucht und matschig und in den ungeschützten Teilen des Territoriums weht der Wind ordentlich.


WindClan Territorium:
Noch immer ist der Boden hier matschig und rutschig, erschwert die Jagd besonders für unerfahrene Katzen. Ebenso bietet das kahle Hochmoor kaum Schutz vor dem starken Wind, der trotz der Sonnenstrahlen doch noch recht frisch ist. Zwischen den Pfützen und kleinen Rinnsalen, die durch das Schmelzwasser entstanden sind, sprießen allerdings immer mehr Pflanzen aus der Erde und locken die Kaninchen aus ihren Bauen.


SchattenClan Territorium:
Im dichten Nadelwald ist eher weniger von den Sonnenstrahlen zu erkennen, aber dennoch kann man die veränderten Temperaturen spüren und der Wind ist um einiges schwächer. Dennoch sollte man bei der Jagd vorsichtig sein, denn hin und wieder werden die hohen Bäume von starken Windstößen erfasst und wanken bedrohlich. Langsam erwachen die Echsen, Schlangen und Frösche aus der Kältestarre und auch die Nager finden nun wieder mehr Nahrung. Wenn man gut mit dem matschigen Untergrund umzugehen weiß, sollte sich also einiges an Beute für den Clan finden.


WolkenClan Territorium:
Auch hier sind die Bäume wieder dichter bewachsen und trotz der noch immer leicht feuchten Rinde ist das Klettern so um einiges einfacher geworden. Zwar weht auch hier ein kräftiger Wind, doch kehren immer mehr Vögel zurück und so sollte die Jagd nicht allzu schwer fallen. Ebenso stehen die Gewässer auch hier etwas höher und der Boden ist feucht, trocknet allerdings relativ schnell durch die warmen Sonnenstrahlen. Einzig in den etwas dichteren Teilen des Waldes ist der Untergrund noch immer ziemlich rutschig.


Baumgeviert:
In der Senke selbst hat sich durch das Schmelzwasser eine große Pfütze gebildet, die an ihrem tiefsten Punkt einer ausgewachsenen Katze ungefähr bis zum Bauch reicht. Die Eichen wanken leicht im Wind hin und her, die Sträucher blühen nun wirklich auf, und immer wieder kann man kleine Beutetiere am Rand der Lichtung entlang huschen sehen.


BlutClan Territorium:
Immer häufiger trifft man hier auf Zweibeiner und ihre Hunde, die die Sonnenstrahlen genießen wollen, wie es scheint. Allerdings bringen sie bei ihren Ausflügen auch immer häufiger etwas Beute mit, wovon sie oftmals Reste zurücklassen. Auf den Straßen haben sich Pfützen gebildet und neben ihnen laufen kleine Rinnsale. Ebenso steht auch der Schwarzstrom etwas höher und fließt schneller als gewöhnlich.


Streuner Territorien:
Hier ist es besonders auf dem offenen Gelände ordentlich matschig. Viele Pfützen zieren den Untergrund, sodass man wohl kaum trockene Pfoten behalten kann. Der Wind weht auch hier kräftig, in den bewaldeten Teilen, die immer grüner werden, ist es allerdings etwas geschützter und selbst hier scheinen die Sonnenstrahlen durch die Baumkronen hindurch. Auch die Beute zeigt sich immer häufiger und länger, scheint ebenfalls von den warmen Temperaturen hervorgelockt zu werden.


Zweibeinerort:
Die Zweibeiner verbringen immer mehr Zeit in ihren Gärten und auch die Hauskätzchen werden von den Sonnenstrahlen immer häufiger aus ihren Nestern gelockt. Natürlich ist auch der Boden hier matschig und von Pfützen bedeckt, wodurch diejenigen, die sich das Fell nicht schmutzig machen wollen, vermutlich immer noch vor längeren Ausflügen zurückschrecken.

 

 SchattenClan-Lager

Nach unten 
+26
Capitano
Petrichor
Sternenklang
Minze
Sonnenflamme
Löwenherz
Stein
Athenodora
SPY Rain
Waldlicht
Mars
Frostblatt
Claw
Falkensturm
Moony
Yae Miko
Finsterkralle
Fey
Yuumi
Regenstille
Staubfrost
Bernsteinblüte
Thunder
Runenmond
Nox
Palmkätzchen
30 verfasser
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 12 ... 21, 22, 23  Weiter
AutorNachricht
Sonnenflamme
Hilfsmoderator
Sonnenflamme


Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 11.03.13
Alter : 29

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptySa 30 Jul 2022, 22:34

Mondschatten
SchattenClan-Krieger    #012

Auch nachdem die Anführerin geendet hatte, blieb die Kätzin neben mir stumm. Zuerst dachte ich, dass sie nur wie ich, nicht die Namen der Neuernannten rufen wollte, aber jetzt schien es so als wäre sie mit den Gedanken woanders. Deswegen war ich auch etwas überrascht als ich nur ein paar Augenblicke später, wieder ihre Stimme hörte, die versuchte mich zu beruhigen. Sie miaute, dass es in Ordnung sei, da es sie nicht stören würde, wenn wir über ihre Schwester reden würden, da, was sie betreffe, wir nur uns beide hätten und wir deswegen uns die Last der Trauer auch genauso gut teilen können. Dabei tippte sie auch in einer aufmunternden Geste mit ihrer Schweifspitze gegen meine Schulter, ehe sie weiter erklärte, dass sie, wenn ich weiter über ihre Schwester reden - ihr von meiner Sicht von ihr erzählen möchte, sie mir gerne zu hören würde. ,,Danke", meinte ich ehrlich zu ihr darauf und legte ihr auch währenddessen kurz in dankbarer Weise meine Schweifspitze auf ihre Schulter. Und ich war ihr wirklich dankbar, denn nun war ich nicht mehr allein in meiner Trauer, sondern konnte vor allem, wenn es mir besonders schlecht ging, mit ihr über meine Gefühle reden. Jedoch wollte ich auch für sie da sein, sollte sie mal über ihren Schmerz und ihre Trauer reden wollen oder auch nur die Anwesenheit von jemanden spüren wollen, der sie verstand und mit ihr den Schmerz des Verlustes teilt. Da ich sie, während sie gesprochen hatte, aber auch als ich ihr dankte, angesehen hatte, entging mir nicht, dass sie über etwas nachzudenken schien. Weil ich sie in ihrem Gedankengang nicht unterbrechen wollte, blieb ich still und beobachtete stattdessen das Clan-Geschehen, welches in meinem Sichtfeld abspielte. Ich sah erst wieder zu ihr, als sie anfing zu sprechen und mich dabei fragte, was das für Geschichten waren, die mir meine Mutter erzählt hatte. Für den ersten Moment wusste ich nicht, wie ich ihr darauf antworten sollte, da im Grunde es nur meine verschollene Gefährtin und die Anführerin wusste, da ich sonst keine Unruhe in die Clans bringen wollte, aber auch weil ich es Mohnstern mehr oder minder versprechen musste, über die Herkunft meiner Mutter zu schweigen und damit auch über ihre Geschichten. Jedoch dachte ich mir, dass Silberstaub es verdient hatte zu erfahren, da sie immerhin nun irgendwie zu meiner Familie gehörte, weil ich der Gefährte ihrer Schwester war und eigentlich auch noch bin, da ich noch lange nicht dazu bereit war, über sie hinweg zu kommen. Als ich merkte, dass ich bereit eine Weile geschwiegen hatte, brach ich die Stille zwischen uns, indem ich anfing mit etwas leiserer Stimme, damit mich außer ihr niemand hören konnte, zu miauen, ,,entschuldige bitte mein Schweigen, aber ich musste darüber nachdenken, ob ich es dir überhaupt erzählen dürfte, weil es vielleicht nicht gut wäre, wenn es allgemein bekannt werden würde. Aber ich bin zu dem Schluss gekommen, dass es dein Recht als Echofalls Schwester ist, ebenfalls meine Vergangenheit oder besser gesagt, Herkunft zu erfahren. Was das mit den Geschichten meiner Mutter zu tun hat, wirst du gleich erfahren, wenn ich sie dir erzähle. Als ich noch ein Junges war, lebte ich mit meiner Mutter einige Monde von hier entfernt in einem kleinen Wald. Dort erzählte sie mir immer Geschichten von einem Zusammenschluss von Katzen, jedoch nahm sie dabei nie das Wort "Clan" in den Mund, sondern nannte sie "Stamm". Sie erklärte mir wie diese dort zusammen leben würden, auch einige ihrer Gesetze erfuhr ich von ihr. Manche machten für mich Sinn, andere wiederum fand ich einfach nur abstoßend und grausam. Durch diese Geschichten erfuhr ich schlussendlich, dass meine Mutter eine sogenannte Stammes-Kätzin war, aber verbannt worden war, weil sie sich auf einen Kater außerhalb des Stammes eingelassen und nun Junge von diesem erwartet hatte. Zwar war es hart für sie nun ohne den Schutz ihres Stammes zu leben, jedoch war sie auch froh über ihre neu gewonnene Freiheit. Denn du musst wissen, dass das Leben in diesem Stamm viel strenger war, als hier in den Clans, von dem was ich so von meiner Mutter erfahren hatte. Nachdem sie umgekommen war, als ich etwa fünf Monde alt war, bin ich herum gereist bis ich von den Clans hörte und da ich wissen wollte, ob sie auch der Stamm aus der Erzählung war, kam ich irgendwann an euren Grenzen vorbei. Dort traf ich schließlich auch deine Schwester, die mir meine Fragen beantwortete sowie ich die ihren und über diese Treffen hatten sich dann unsere Gefühle füreinander entwickelt", sprach ich zum Schluss mit etwas schwermütiger Stimme, während ich mit niedergeschlagenem Blick zu ihr sah und anschließend ihre Antwort abwartete.

Erwähnt: Echofall (verschollen), Silberstaub & ind. Mohnstern, den frisch ernannten Schülern & Kriegern
Angesprochen: Silberstaub
Ort: abgelegene Stelle am Rande des Lagers mit Silberstaub
Nach oben Nach unten
Falkensturm
Legende
Falkensturm


Avatar von : Regenjunges - made by Arumrose
Anzahl der Beiträge : 1443
Anmeldedatum : 05.04.20
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptySo 31 Jul 2022, 18:29



Nebelfluss

SchattenClan | Krieger | Steckbrief | #007


Nebelfluss blickte von seiner Wäsche auf, als ihn eine freundliche Stimme mit einem “Hallo Nebelfluss” begrüßte. Der Krieger blickte auf und erkannte die hellbraune Kätzin Himmelslied. “Hallo!”, erwiderte der Graue mit leichter Neugierde in der Stimme. Was die Kriegerin wohl von ihm wollte? Sie beantwortete die Frage bereits bevor er sie stellen konnte. Mohnstern hatte ihn scheinbar mit ihr und - er folgte ihrem schnippen mit dem Ohr - Krähenstaub zu einer Patrouille eingeteilt worden. Er nickte dem anderen Kater zu. “Was sollen wir erledigen?”, fragte er dann wieder an Himmelslied gewandt und erhob sich auf die Pfoten, “Jagen oder Grenzen kontrollieren?”. Dabei hoffte er aber inständig, das sie Mohnstern nicht zum Donnerweg geschickt hatte. Auf Monstergestank hatte er gerade wirklich keinen Nerv. Aber Moment mal? Warum teilte Mohnstern Patrouillen ein? Das war doch normalerweise Gewitterbrands Aufgabe. Er suchte das Lager nach seiner ehemaligen Mentorin ab, konnte sie aber nirgendwo ausfindig machen. Vielleicht war sie einfach noch selbst auf Patrouille unterwegs und er machte sich unnötig sorgen. Wenn etwas vorgefallen wäre, hätte Mohnstern sie sicherlich informiert.


Angesprochen:
HIlmmelslied
Erwähnt:
Himmelslied | Krähenstaub | Mohnstern
Zusammenfassung:
Redet mit Himmelslied, macht sich bereit für die Pat und hat kurz Sorge um Gewitterbrand

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Wenn ihr einen meiner Charaktere angesprochen oder auf meine Katzen reagiert habt, gebt mir bitte kurz per PN oder Discord bescheid, damit ich zeitnah darauf antworten kann.

Tolle Bilder:
Nach oben Nach unten
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle


Anzahl der Beiträge : 13243
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 26

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptyMo 01 Aug 2022, 19:45

Finsterkralle

Kriegerkatze | SchattenClan



Ich entspannte mich ein klein wenig, als Dunstschimmer sich für die Glückwünsche bedankte, nur um die Muskeln gleich darauf wieder ein wenig anzuspannen, als die Kätzin Brandherz Vorschlag ablehnte und stattdessen etwas unsicher zu verstehen gab, dass sie sich lieber hinlegen wollte. Etwas irritiert zuckte ich mit dem rechten Ohr. Nicht dass es mich interessierte, dass sie den Vorschlag des Katers abgelehnt hatte und noch viel weniger hätte ich Molchschatten Worten einfach Glauben geschenkt - immerhin wollte die Kätzin später mit mir spazieren oder jagen gehen - aber irgendwie war ich doch ein klein wenig enttäuscht. Und diese Form von Unsicherheit war jetzt auch nicht unbedingt das, was ich von einer Katze erwartet hätte, mit der ich in der Vergangenheit doch einiges an Zeit verbracht hatte. Hatte ich irgendetwas verpasst, was in den letzten Monden passiert war?
Machte ich mir etwa Sorgen darüber? Ich schob den Gedanken beiseite. Nein, wenn Dunstschimmer sich hinlegen wollte, dann war das nicht meine Sache. Klar, sie hätte mit mir spazieren gehen oder sich mit mir unterhalten können, aber ich brauchte sie schließlich nicht. Ich war eine Kriegerkatze des SchattenClans und hatte gelernt auf mich selbst aufzupassen. Es war nicht notwendig, eine andere Katze an meiner Seite zu wissen. Am Ende führten Gefühle schließlich nur dazu, dass man sich mit anderen Katzen verhedderte und sich in ihnen täuschte. Erneut zuckte eines meiner Ohren, als ich Dunstschwimmers Worte mit einem kurzen Nicken erwiderte. Dann sehen wir uns später, antwortete ich ihr einfach. Spazieren gehen klingt gut. Oder auch jagen.

Damit ließ Dunstschimmer mich aber auch schon mit Brandherz zurück und für einen Moment wusste ich nicht so genau, was ich mit ihm anfangen sollte, weshalb ich den jungen Kater einmal von oben bis unten musterte. Aschenkralles Sohn war etwas jünger als ich und gewiss die Sorte von Kater, die so manch eine Clangenossin wohl als hübsch beurteilt hätte. Mich aber interessierte dieser Gedanke nicht viel weiter. Um genau zu sein, hatte er mich noch nie so wirklich interessiert und wirklich nachvollziehen, wieso meine Clankamerad*innen ihre Zeit mit solchen Themen verschwendeten konnte ich auch nicht wirklich. Am liebsten hätte ich mich direkt ebenfalls in den Bau zurückgezogen - direkt noch einmal das Lager zu verlassen, war vermutlich nicht die beste Idee - aber jetzt, wo Dunstschimmer dort lag, war ich mir auch nicht ganz sicher.
Sie will wohl nicht, miaute ich nach einer längeren Pause, wobei ich mich einfach niederließ, wo ich war. Nicht dass ich sonderlich Lust darauf hatte, irgendwelche belanglosen Gespräche mit anderen Katzen zu führen, aber wenn ich nirgendwo hinkonnte, war es besser, als sinnlos im Lager herumzustehen, zumal Weidentanz und ihr Bruder in der Nähe waren und ich keine Lust hatte, in dieser Situation auch nur irgendeine Form von Schwäche zu zeigen. Ordentlich legte ich den Schweif über die Pfoten, wobei mein Blick zum Bau der Krieger wanderte, nur um gleich darauf wieder davon weggerissen zu werden. Aber das macht nichts, stellte ich dann fest. Es sind schließlich genügend Katzen im Lager, um alle notwendigen Aufgaben zu erledigen. Da kann Dunstschimmer sich ruhig eine Runde ausruhen.

reden | denken | handeln | Katzen
Sonstiges: Antwortet Dunstwirbel und interagiert dann mit Brandherz.



Aschenkralle

„Liebe hat Bedeutung. Sie ist nicht sinnlos und verfliegt nicht einfach. Sie ist stärker als Trauer. Ja, stärker sogar als der Tod.
Liebe ist genug.“

SchattenClan | Krieger

Mein Magen knurrte bereits, als ich aus dem Bau der Krieger wieder auf die Lichtung trat. Für einen Moment lang ließ ich den Blick über die Lichtung schweifen, wobei er an meinem Sohn hängen blieb. Ob ich zu ihm hinüber gehen sollte, um mit ihm zu sprechen? Oder würde er das nach unserem Gespräch als zu aufdringlich empfinden? Schließlich wollte ich mich bemühen, ihm ein guter Vater zu sein und mich ihm nicht aufdrängen, auch wenn unser Gespräch im Rahmen der Umstände wohl gut gelaufen war. Oder zumindest hoffte ich das. Im Augenblick unterhielt sich Brandherz aber offenbar gerade mit Finsterkralle, weshalb ich die Idee vollständig fallen ließ und mich stattdessen dem Frischbeutehaufen zuwandte. Mein Sohn musste schließlich auch seine eigenen Beziehungen innerhalb des Clans pflegen, ohne dass ein vorher abwesender und jetzt plötzlich überfürsorglicher Vater ihm ständig auf die Pfoten trat. Dennoch erfüllte es mich mit einem gewissen Stolz und Freude, dass mein Sohn, der inzwischen seinen Kriegernamen trug, wohl eigene Freundschaften geknüpft und gut in den Clan hineingewachsen war. Der junge Kater war zu einem großartigen Krieger herangewachsen, eine Sache, die er wohl hauptsächlich seiner Mutter und seiner Mentorin zu verdanken hatte. Ich konnte schließlich nicht behaupten, dass ich von Beginn an für ihn dagewesen und meine Rolle als Vater immer perfekt erfüllt hätte.
Vielleicht ergab sich später noch einmal die Möglichkeit, sich mit ihm zu unterhalten.
Erst einmal trabte ich jedoch zum Frischbeutehaufen hinüber, den ich kurz in Augenschein nahm. Für Schlangen, Eidechsen oder Frösche war es noch zu kühl und so bestand der zu Beginn der Blattfrische noch etwas kleinere Haufen eher aus Vögeln und Nagetieren. Nach kurzem Überlegen wählte ich schließlich ein noch etwas dünnes aber nicht mehr zu mageres Eichhörnchen und trottete damit an den Rand des Lagers, um die übrigen Katzen nicht zu stören. Dennoch bemühte ich mich, nicht zu abweisend zu wirken, als ich mich niederließ. Schließlich wollte ich ja nicht jegliche potenzielle Gesellschaft verschrecken, nur weil Himmelslied gerade auf Patrouille ging und Brandherz mit einer anderen Katze beschäftigt war. Inzwischen knurrte jedoch wirklich der Magen, weshalb ich den ersten Bissen von der Beute nahm.


Angesprochen: //
Standort: Kriegerbau ---> Frischbeutehaufen ---> am Rand der Lichtung
Sonstiges: Kommt aus dem Kriegerbau und bemerkt, dass Brandherz gerade mit Finsterkralle redet. Er entscheidet sich zum Frischebeutehaufen zu gehen, wo er sich ein Eichhörnchen auswählt, mit dem er an den Rand der Lichtung geht und sich niederlässt, um zu fressen zu beginnen.

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

SchattenClan-Lager - Seite 22 Chatha10
- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
Nach oben Nach unten
Qiqi
Moderator im Ruhestand
Qiqi


Avatar von : Mir
Anzahl der Beiträge : 544
Anmeldedatum : 18.05.18
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptyMo 01 Aug 2022, 21:01



Molchschatten

Post #002 || Krieger  Steckbrief || Auf Probe


Leise brummelnd leckte Molchschatten sein Brustfell glatt, gedanklich hing er noch immer bei dem Treffen welches er mit Schattenstern gehabt hatte, er sehnte sich dem nächsten entgegen. Er kam erst wieder ins hier und jetzt als ihn jemand ansprach und hätte Molchschatten die Stimme nicht als die seiner Schwester erkannt, wer wusste schon ob der Krieger dann überhaupt reagiert hätte. Seine orangenen Augen huschten zügig zu Düsterklaue und betrachtete sie von oben bis unten ehe ein Grinsen sich auf seine Lippen legte. Seine Schwester. Eine treuere Seele konnte Molchschatten sich gar nicht vorstellen, sie sah ihn genauso wie er nun einmal war – wunderbar, talentiert, begabt. Zugegeben, ab und an war der dunkle Kater schon genervt von ihr denn so sehr er es auch genoss bewundert und gemocht zu werden, so sehr nervte es ihn wenn ihm jemand am Fell klebte wie Düsterklaue es nun einmal manchmal tat. Oder gar Krähenstaub. Ein schnauben entkam Molchschatten und er erhob sich, streckte sich ohne Düsterklaue zu antworten als diese ihn fragte was sie denn jetzt tun sollten wie sie doch jetzt Krieger waren. Ihm war die neugewonnene Freiheit bewusst und er hatte sich bereits gedacht nach draußen zu gehen, ein wenig zu jagen und vielleicht mit Düsterklaue zu trainieren – er musste fit bleiben. Immerhin erwartete Schattenstern einiges von ihm und er wollte sie nicht enttäuschen, sich selbst schon mal gleich gar nicht. „Wir gehen raus, sobald Mohnstern erzählt hat was sie erzählen will.“ Gerade als er angefangen hatte zu reden rief die Anführerin nach ihrem Clan und wie die anderen auch ging Molchschatten zu der Versammlung, setzte sich gelangweilt. Er musste jedoch mit Anwesenheit glänzen immerhin wollte er wahrgenommen werden als Mutig, Ehrgeizig und als Vorzeige Krieger. Er war nichts davon wirklich aber das musste ja keiner wissen. Mohnstern ernannte zwei Schüler – Wieselpfote und Azurpfote, wobei Wieselpfote ihn abartigerweise an Finsterkralle erinnerte so dunkel wie er war und so schüchtern und zittrig wie er da stand, suchte sein Blick augenblicklich nach Schwachlicht. Er weigerte sich ihn bei seinem eigentlichen Namen zu nennen – Schüttelfrost hatte ihn nicht umsonst Schwachjunges genannt. Mohnstern würde das noch sehen und bereuen das sie ihn umbenannt hatte. Er rief lediglich Azurpfotes Namen, Wieselpfote hatte es in seinen Augen nicht verdient. Bei Vipernbiss und Pythonherz rief er jedoch beide Namen – zugegeben, er tat es auch weil beide tatsächlich hübsch in seinen Augen waren. Die Versammlung war schneller vorbei als erwartet und Molchschatten runzelte die Stirn – es passierte einfach nichts mehr, hatten Mohnstern und Gewitterbrand denn nichts zu tun für ihren Clan? Er bekam mit wie Mohnstern eine Patrouille losschickte und war fast erzürnt das sie nicht ihn und Düsterklaue wählte wo sie doch deutlich jünger und energischer waren als Himmelslied, Nebelfluss und vor allem Krähenstaub. „Komm, Düsterklaue. Wir gehen raus, trainieren. Aber im Territorium, die Laubkuhle nützt mir nichts.“ Sein Schweif peitschte aufgebracht von links nach rechts als er sich erhob und mit strammen Schritten das Lager verließ ohne auf seine Schwester zu warten.

tbc: Steinebene





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

SchattenClan-Lager - Seite 22 Gracesme_by_giinya_df9b3go-pre

Toyhouse || DeviantArt
Nach oben Nach unten
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle


Anzahl der Beiträge : 13243
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 26

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptyDi 02 Aug 2022, 10:19

Düsterklaue

„I can't be as good as he is, for he is the born leader of ShadowClan, but I can be there and help him achieve his goals wherever he goes.“
SchattenClan | Kriegerin

Meine Augen leuchteten auf und ich nickte begeistert, als mein Bruder vorschlug, nach draußen zu gehen, sobald Mohnstern mit ihrer Ansprache fertig war. Molchschatten hatte wie immer die besten Ideen und ich zögerte nicht ihm das auch zu bestätigen. Gute Idee, miaute ich fast ein wenig zu laut, obwohl ich noch nicht wusste, was er genau vorhatte. Und wie doof, dass wir darauf warten mussten, bis Mohnstern mit der Clanversammlung zu einem Ende gekommen war. Als ich mich setzte, kam ich jedoch nicht darüber hinweg, mir Molchschatten bereits an Stelle der Anführerin vorzustellen, einen Platz den mein Bruder ohne Zweifel eines Tages einnehmen würde. Er war schließlich jetzt schon eine der stärksten und intelligentesten Katzen im ganzen Wald, wie ich fand und es schien mir unmöglich, dass er nicht eines Tages zum Zweiten Anführer und schließlich zum Anführer ernannt werden würde.
Jetzt aber wurden erst einmal zwei Schüler ernannt - Wieselpfote und Azurpfote hießen sie die Jungen von Morgentau. Ersterer hatte ein dunkleres Fell und sollte von Himmelslied ausgebildet werden, während Tulpenlicht die Ausbildung des zweiten Schülers übernahm. Kurz flog mein Blick zu meinem Bruder. Sollte Mohnstern nicht bald ihn zum Mentor ernennen, anstatt andere Katzen vorzuziehen? Wirklich verstand ich nicht, wie die Anführerin zu ihrer Wahl gekommen war ... Dennoch rief ich erst einmal Azurpfotes Namen. Wieselpfote ließ ich weg, schließlich tat mein Bruder dasselbe. Es dauerte zwar, bis die Rufe fast verklungen waren, ehe es mir gelang, die Unsicherheit des dunklen Schülers als möglichen Grund dafür auszumachen, jedoch bestätigte das nur meinen Glauben in Molchschattens Intelligenz und Überlegenheit, wenn er so schnell beurteilen konnte, welche Katzen unsere Aufmerksamkeit verdienten und welche nicht. Dann wurden noch Vipernbiss und Pythonherz zu Kriegerinnen ernannt.
Als die letzten Rufe verklungen waren, wandte mein Bruder sich wieder an mich und ich nickte kurz, als er von Training sprach. Beim letzten Mal, dass er das getan hatte, hatten wir dann gemeinsam Schwachpfote verprügelt. Diesmal war der schwächliche Kater - was auch immer er getan hatte, dass Mohnstern ihm tatsächlich einen Kriegernamen gegeben hatte - nicht dabei, also musste Molchschatten wohl anderes Training meinen. Allerdings lohnte es sich auch nicht unbedingt, darüber nachzudenken. Mein Bruder wusste doch immer, was er tat und ich würde schon früh genug sehen, was er genau vorhatte. Rasch erhob ich mich und beeilte mich, meinem Bruder zu folgen, der ohne viel Zeit zu verschwenden, das Lager verließ.


---> Steinebene


Angesprochen: Molchschatten
Standort: Bei Molchschatten ---> verlässt das Lager mit ihrem Bruder
Sonstiges: Reagiert auf Molchschatten und setzt sich, um die Clanversammlung zu verfolgen. Ruft dann Azurpfotes Namen und lässt Wieselpfotes sein, weil Molchschatten das auch tut, ruft aber die Namen der beiden neuen Kriegerinnen. Dann beeilt sie sich, ihrem Bruder aus dem Lager zu folgen.
Tbc: Steinebene

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

SchattenClan-Lager - Seite 22 Chatha10
- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
Nach oben Nach unten
Waldlicht
Admin
Waldlicht


Avatar von : Falkensturm <3
Anzahl der Beiträge : 1755
Anmeldedatum : 30.08.14
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptyDi 02 Aug 2022, 17:27



Funkensturm
SchattenClan Krieger #031

Donnerweg 1 --> SchattenClan-Lager

Kaum hatten sie das Lager erreicht, fiel Funkensturm auch schon auf, dass irgendetwas nicht stimmte. "Ich glaube wir haben ein paar Zeremonien verpasst!", hauchte er Lärchenherz schockiert zu und begab sich auch sogleich zu den zum Teil noch versammelten Katzen auf der Lichtung, in der Hoffnung das sein Freund es ihm nachtat.
"Am Ende wurden wir gerade zu Mentoren ernannt und haben es nicht einmal mitbekommen!", flüsterte er immer noch leicht panisch, weil er etwas wichtiges verpasst hatte. Es war doch seine Pflicht als verantwortungsbewusster Krieger immer auf dem neuesten Stand zu sein!
RedenDenkenAndere
Erwähnt: ---
Angesprochen: Lärchenherz
Zusammenfassung: Kommt von einer Patrouille zurück und stellt schockiert fest, dass er eine Zeremonie verpasst hat.
(c)by Waldpfote



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


SchattenClan-Lager - Seite 22 Tr-ni-und-Ahorn-geschenkt-von-Esme-zugeschnitten
Thank you Esme <3

Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain


Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2689
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptyDi 02 Aug 2022, 20:28

Vipernbiss

SchattenClan Kriegerin

PostNr.: 051
mitten im Lager

Als hätte sie es geahnt wurden ihre Hoffnungen nicht enttäuscht und mit großen Augen und aufgeregt zuckender Schweifspitzte blickte sie zu Mohnstern. Ernennungen standen an und es waren sicher nicht nur Schüler Ernennungen. Mit einem erfreuten Schnurren blickte sie zu den frisch ernannten Schülern und fiel in die Rufe ihrer Clankameraden ein. Azurpfote! Wieselpfote!“ Ihre Stimme war gerade verklungen als der Name ihrer Schwester und ihrer Wenigkeit gefallen war. Eilig erhob sich die dunkle Schülerin von ihrem Platz, sie war sehr darauf bedacht sich nicht anmerken zu lassen, wie sehr sie sich auf diesen Moment gefreut hatte.
Erst als sie sich auf den Weg zu Mohnstern machte bemerkte sie, dass sich Pythonpfote nicht unter den versammelten Katzen befand. Kurz hielt die Kätzin inne und blickte sich verwirrt um. Hatte ihre Schwester wirklich ihre eigene Kriegerzeremonie aufgrund einer Patrouille oder Trainingseinheit verpasst? Das konnte doch nicht wirklich passiert sein. Kurz legte Vipernpfote ihre Ohren an, ehe sie ihren Kopf schüttelte, sich wieder fasste und zielstrebig zu ihrer Anführerin trat. Als Mohnstern fragte ob sie bereit waren, ihr Leben für den SchattenClan zu opfern, um diesen zu beschützen nickte Vipernpfote und miaute selbstbewusst: “Ich verspreche es!“
Dann war es endlich so weit, mit gespitzten Ohren hörte sie den weiteren Worten ihrer Anführerin zu und blinzelte erfreut beim Klang ihres neuen Namens. Vipernbiss. Sie würde sich wahrscheinlich erst nach ein paar Momenten an diesen Namen gewöhnen, aber er gefiel ihr sehr gut. Erfreut blickte sie durch das Lager während ihre Clankammeraden ihren neuen Namen riefen. Dieser Moment dauerte ihr für ihren Geschmack etwas zu lange, weshalb sie sich verlegen über ihr Brustfell leckte, ehe sie wieder an den Rand der versammelten Katzen trat. Sie wusste noch nicht recht was sie jetzt mit ihrem neuen Leben anfangen sollte, das wichtigste wäre sehr wahrscheinlich einfach ihr Nest im Kriegerbau zu bauen. Doch vielleicht könnte sie noch kurz mit irgendjemandem sprechen.

Tldr.: Freut sich über ihre Ernennung. ANSPRECHBAR

Erwähnt: Mohnstern, Azurpfote, Wieselpfote, Pythonherz
Angesprochen: xxx
©G2 Euphie





Fichtenjunges

SchattenClan Junges

PostNr.: 003
in der Kinderstube

Fichtenjunges blinzelte dankbar seine Schwester an als diese ihn aufmunternd anstupste. Er wollte und konnte sich mit diesen erbärmlichen Versuchen einfach nicht zufriedengeben, weshalb sich der Kater abermals auf die Pfoten wuchtete und siehe da, nach einem kurzen Schritt, um sein Gleichgewicht nicht abermals zu verlieren jaulte der braune Kater triumphierend auf und blickte mit großen Augen zu seiner Mutter, welche just in diesem Moment damit begonnen hatte mit ihnen zu sprechen. Aufmerksam lauschte er ihren Worten und legte den Kopf schräg. Gefühlt prasselten die Worte an ihm ab, viel zu komplex hörte sich das ganze noch für den Kater an. Erst als sein Name fiel wurde er hellhörig und gab ein entschuldigend klingendes “Mhm Maaa.“ von sich.
Er bemerkte, dass die Aufmerksamkeit seiner Mutter schließlich nicht mehr auf ihm lag, weshalb er sich wagte, seine offiziell ersten Schritte zu machen. Erst langsam wackelte er in die Richtung des Bauchfells seiner Mutter. Der kleine Kater war sehr darauf bedacht, nicht über eines seiner Geschwister oder gar eine Pfote seiner Mutter zu stolpern. Nachdem diese paar Schritte geglückt waren, reckte er erfreut seinen Schweif in die Luft, ehe er sich wieder auf die Gespräche in der Kinderstube konzentrierte. Während er das tat lies sich der Kater wieder auf seinen Hintern plumpsen und blickte mit großen Augen zwischen seiner Schwester und Mutter hin und her. Er wollte noch einige Gesprächsfetzen aufschnappen, ehe er sich mit seinem Gebrabbel in das Gespräch der beiden einbaute. In diesem Moment wollte er Rabenjunges das neugierig sein überlassen.

Tldr.:Schafft es finally ein paar Schritte zu gehen, überlegt dann wie er sich in das Gespräch von Rabenjunges und Bärenfleck einbaut

Erwähnt: Fliederjunges, Rabenjunges, Bärenfleck
Angesprochen: Bärenfleck
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

SchattenClan-Lager - Seite 22 Lzwe10SchattenClan-Lager - Seite 22 Morgen10SchattenClan-Lager - Seite 22 Lilie10SchattenClan-Lager - Seite 22 Viper10SchattenClan-Lager - Seite 22 Rost10SchattenClan-Lager - Seite 22 Regenj12SchattenClan-Lager - Seite 22 Bussar10


SchattenClan-Lager - Seite 22 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Waldlicht
Admin
Waldlicht


Avatar von : Falkensturm <3
Anzahl der Beiträge : 1755
Anmeldedatum : 30.08.14
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptyFr 05 Aug 2022, 14:18



Bernsteinkralle
SchattenClan Krieger #001
Voller Energie trat Bernsteinkralle durch den Brombeertunnel. Sein rotbrauner Pelz glühte unter den ersten, wärmenden Sonnenstrahlen der Blattfrische. Endlich waren die kalten Tage vorbei und der Schnee würde langsam aber sicher verschwinden. Die Katzen waren wohl nicht die einzigen Tiere, die sich an den wärmeren Temperaturen erfreuten, denn im Maul trug der Krieger eine grüne Eidechse. Die erste, die er seit einigen Monden gefangen hatte. Das Wasser lief ihm bei dem Geruch des frisch erbeuteten Tieres bereits im Mund zusammen. Während der Blattleere hatte er sich meist mit pelzigen, mageren Mäusen begnügen müssen. Doch es war nicht sein Plan diesen Fang selbst zu essen. Vielleicht hat Abendhimmel ja Hunger. Freudig tappte der Krieger über die Lichtung, wohlwissend, dass er sich schon wieder eine Ausrede hatte einfallen lassen um die junge Heilerin zu besuchen. Doch seine Plan wurde durchkreuzt, als niemand geringeres als Mohnstern eine Versammlung einberief. Enttäuscht ließ Bernsteinkralle den Schweif hängen. Warum ausgerechnet jetzt. Schnell legte er seinen Fang auf dem Frischbeutehaufen ab und nahm in der Nähe der anderen Katzen Platz um der Versammlung beiwohnen zu können. Ungeduldig knetete er den Boden unter seinen Pfoten, während seine blauen Augen zu Mohnstern hinaufstarrten. Ihrem Gesichtsausdruck nach zu urteilen, war der Anlass für diese Versammlung kein ernster. Vermutlich nur ein paar Zeremonien. Seine Vermutung wurde bestätigt, als die Anführerin Wiesel- und Azurjunges nach vorne holte. Tulpenlicht, die Azurpfote als Schüler zugeteilt bekam, warf er einen schelmischen Blick zu. Kaum war seine ehemalige Mentorin ihn als Schüler losgeworden, wurde ihr auch schon jemand neues zugeteilt. Als nächstes trat Vipernpfote nach vorne und Bernsteinkralle beobachtete interessiert das Geschehen, neugierig welchen Namen seine ehemalige Baukameradin erhalten würde. Vipernfell… Vipernauge… Vipernzahn... Doch Mohnstern hatte sich offenbar für eine andere Variante entschieden. Kurz stimmte Bernsteinkralle in die Jubelrufe seiner Clankameraden mit ein, bis er sich zu der frischernannten Kätzin gesellte um ihr zu gratulieren. "Vipernbiss als. Und ich dachte ich würde euch noch eine Weile länger los sein.", scherzte er und schnippte der Kätzin mit dem Schweif freundschaftlich gegen die Schulter. Seine eigene Zeremonie war noch gar nicht lange her, daher freute er sich, dass seine alten Freunde nach und nach ebenfalls in den Kriegerbau zogen. Nun endlich ernsthaft gratuliere er: "Herzlichen Glückwunsch, Vipernpf- ich meine -biss!"
RedenDenkenAndere
Erwähnt: Tulpenlicht, Azurpfote, Wieselpfote, Mohnstern
Angesprochen: Vipernbiss
Zusammenfassung: Kommt von der Jagd zurück und möchte Abendhimmel eine Eidechse vorbeibringen. Hört dann doch der Versammlung zu und gratuliert Vipernbiss.
(c)by Waldpfote



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


SchattenClan-Lager - Seite 22 Tr-ni-und-Ahorn-geschenkt-von-Esme-zugeschnitten
Thank you Esme <3

Nach oben Nach unten
Capitano
Moderator
Capitano


Avatar von : Muns11 dA
Anzahl der Beiträge : 5759
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptyFr 05 Aug 2022, 16:24


Engelsflügel

SchattenClan » Älteste « #45


Mit zusammengekniffenen Augen starrte Engelsflügel ihre ehemalige Schülerin an. Aus Abendhimmel mochte eine gute Heilerin geworden sein, doch sie hatte offensichtlich noch viel zu lernen. Hatte sie ihr so viele Flausen in den Kopf gesetzt oder hatte sich ihre Schülerin dorthin entwickelt, nachdem sie in den Ältestenbau gezogen war?
»Was eine froschhirnige Idee«, schimpfte die Älteste und zuckte mit ihrem rechten Ohr. Bestimmt lächelte Abendhimmel gerade über diesen mäusehirnigen Vorschlag und erfreute sich daran, solch eine sinnlose Idee gehabt zu haben! »Was soll ich denn beim DonnerClan? Ich war mein Leben lang beim SchattenClan und hatte nicht vor, das so schnell zu ändern.«
Geradezu beleidigt rümpfte die Älteste ihre Nase und legte die Ohren an. Dennoch spürte sie tief in ihrer Brust, dass ihre Schülerin möglicherweise recht damit haben könnte. Sie kannte sich gut aus, war mit Eichenblatt befreundet gewesen und nun hatte der DonnerClan lediglich seinen Heilerschüler.
Schnell schüttelte sich die Kätzin und schnaubte.
»Der SternenClan kann sich ruhig deutlicher ausdrücken, wenn er das meint. Vielleicht wollen sie mir nur sagen, dass Eichenblatt fort ist und es eine Veränderung gab, weil ich einst mit Eichenblatt befreundet war. Oder sie warnen mich vor, dass eine neue Zeit anbricht mit neuen Heilern. Haben dir die Ahnen etwa gesagt, dass ich den Clan verlassen soll, Abendhimmel? Was hast du am Mondstein gesehen?«
Krächzend atmete Engelsflügel durch, nachdem all die Worte aus ihr herausgesprudelt waren. Sie war am Ende ihrer Kräfte für den Tag, denn sie war nun einmal alt geworden. Wie sollte sie es zum DonnerClan schaffen? Warum sollte sie dorthin, wenn sie hier, an dem Ort, den sie liebte, sterben konnte?
»Zum DonnerClan ziehen, du hast Ideen, Abendhimmel...«

Findet Abendhimmels Idee, dass Engel Enzian helfen soll, lächerlich und echauffiert sich darüber. « Zusammenfassung

Code by Moony | Bild von IzzyyDraws

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even when everything seems to be lost...
...there is hope.
Nach oben Nach unten
Sonnenflamme
Hilfsmoderator
Sonnenflamme


Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 11.03.13
Alter : 29

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptyFr 05 Aug 2022, 22:12

Brandherz
SchattenClan-Krieger    #006

Auf die Äußerung von Finsterkralle, dass die andere schon lange bereit gewesen war, zum Krieger ernannt zu werden, bedankte sich die angesprochene Kätzin und sprach dann über einen Platz im Kriegerbau. Darauf schlug ich ihr vor, dass Finsterkralle und ich ihr dabei helfen könnten, ein Nest herzurichten, aber bevor die schwarze Kriegerin dazu etwas sagen konnte, lehnte die frische Kriegerin meinen Vorschlag ab, indem sie sagte, dass sie sich gerne etwas hinlegen würde, da alles so aufregend gewesen sei. Verwirrt zuckte ich kurz mit einem meiner Ohren, da ich mich fragte, wie die Kätzin sich ausruhen wollte, wenn sie noch gar kein Nest hatte. Dann aber erinnerte ich mich, dass es im Kriegerbau einige alte Nester gab, die noch nicht entsorgt oder gegen ein frisches ausgetauscht worden waren. Mir persönlich es wahrscheinlich schwerfallen in einem alten und benutzten Nest zu schlafen, aber wenn man wirklich müde oder erschöpft war, wäre es vermutlich egal, wo man schläft, wichtig nur man kann schlafen. Während ich so noch etwas in Gedanken war, sprach Dunstschimmer weiter, aber diesmal mehr zur anderen Kriegerin und schlug dieser vor, dass sie mal ja zusammen spazieren gehen oder jagen könnten. Darauf antwortete die schwarze Kätzin mit einem Nicken und im Anschluss mit den Worten, dass sie sich dann später sehen und das Spazieren gehen sich gut anhören würde ebenso wie das Jagen. Danach verschwand Dunstschimmer auch schon im Kriegerbau und ließ uns beide zurück. Es war zwar irgendwo schade, denn ich hätte mich gerne noch etwas länger mit der Kriegerin unterhalten. Zum Beispiel über unsere Erfahrungen als Schüler oder über die Pflichten, die ein Krieger hatte, aber es störte mich auch nicht, denn so konnte ich in Ruhe die Zeit mit der Kätzin verbringen, in die ich seit meiner Schülerzeit verliebt war. Nur nebenbei bekam ich mit, dass ich von meiner Angebeteten gemustert wurde, was bei mir ein Kribbelgefühl unter der Haut auslöste, welches sich anfühlte als würden etliche Ameisen unter meinem Pelz herumwuseln. Es war angenehm, aber auch gleichzeitig wieder nicht. Schließlich beendete sie ihre Musterung, was mich einerseits erleichterte, da das kribbelige Gefühl verschwand, aber mich auf der anderen Seite enttäuschte, da ich mir gewünscht hätte, dass sie mich noch länger ansah. Dann hörte ich ihre Stimme, die sagte, dass sie wohl nicht will und meinte damit die Kätzin, die sich in den Kriegerbau zurückgezogen hatte. Anschließend setzte sie sich hin und ich tat es ihr nach. Nachdem ich mich ebenfalls gesetzt hatte, sah ich mich kurz im Lager um und erblickte dabei meinen Vater, der sich gerade an den Rand des Lagers mit einem Eichhörnchen, soweit ich sehen konnte, zurückzog. Danach wanderte mein Blick wieder zu der Kätzin neben mir, die gerade weitersprach und ich so hören konnte, wie sie sagte, dass das aber nichts machen würde, da schließlich genügend Katzen im Lager seien, um alle notwendigen Aufgaben zu erledigen und sich Dunstschimmer deswegen ruhig eine Runde ausruhen konnte. ,,Stimmt", stimmte ich ihrer Aussage zu und fragte sie anschließend ruhig, aber in freundlichem Ton, ,,soll ich uns etwas vom Frischbeutehaufen holen? Oder möchtest du gerne etwas unternehmen?" Dabei sah ich mit fragendem Blick zu der Kätzin neben mir und hoffte, dass egal was sie auch machen wollte, ich zumindest noch eine Weile bei ihr sein durfte.

Erwähnt: Dunstschimmer, Finsterkralle & Aschenkralle
Angesprochen:
Ort: Lagermitte bei Finsterkralle & Dunstschimmer -> später nur mit Finsterkralle
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein


Avatar von : deviantart.com/giinya
Anzahl der Beiträge : 2042
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptyFr 05 Aug 2022, 22:29




o Silberstaub o

SchattenClan | Krieger | weiblich | #13


Mondschatten schien eine ganze Weile über die Frage nachzudenken, doch Silberstaub blieb geduldig. Es interessierte sie nicht wenig, was seine Mutter ihm erzählt hatte. Doch als er mit der Erzählung begann und dabei recht leise sprach; ihr erklärte, dass es nicht allgemein bekannt werden sollte, hob sie erstaunt die Augenbrauen. Sie hatte nicht geglaubt, dass er ihr etwas scheinbar so geheimes anvertrauen würde, doch dass er es tat, rührte sie sehr. Es war ein warmes, angenehmes Gefühl, das Vertrauen von jemandem zu genießen und sie nahm sich vor, es zu erwidern, sollte die Gelegenheit sich ergeben.
Die Kätzin hörte mit Interesse zu, wie er über die Geschichten seiner Mutter redete, über diesen "Stamm", der scheinbar ähnlich wie die Clans war, aber strenger und wie er schließlich Echofall getroffen hatte.
Silberstaub musste zugeben, dass es sie faszinierte, dass außerhalb des Waldes so offensichtlich eine noch größere Welt lag, mit verschiedenen Gruppierungen und Katzen und Regeln. Das Leben musste jedoch viel härter sein als im SchattenClan.
"Du scheinst eine ziemlich besondere Vergangenheit zu haben", miaute sie nach einem kurzen Zögern. "Es tut mir leid, dass ich dir vorher nie zugehört habe."
Genau wie ihrer Schwester war sie auch Mondschatten aus dem Weg gegangen. Und genau wie Echofall gegenüber kam es ihr nun auch ihm gegenüber ziemlich unfair vor.
"Kann ich etwas für dich tun? Etwas, dass dich vielleicht besser fühlen lässt? Ich weiß, nichts was ich tun kann, wird den Verlust mindernd. Aber vielleicht gibt es etwas, das uns hilft, ein wenig damit fertig zu werden?"


Erwähnt: -
Angesprochen: Mondschatten
Ort: SC Lagerrand | abgelegener Ort


Zusammenfassung: Spricht mit Mondschatten über seine Vergangenheit.

Code by Moony, angepasst Esme
pic by deviantart.com/WanderingSwordman

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
-> Charakter Relations

pic by deviantart.com/giinya
Nach oben Nach unten
Claw
Legende
Claw


Avatar von : Luchsy
Anzahl der Beiträge : 3349
Anmeldedatum : 15.02.13
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptySa 06 Aug 2022, 16:22

Krähenstaub


better laid than never ;)
SchattenClan || Krieger || Männlich || #43



Nach der kurzen Interaktion mit Himmelslied hatte der graue nicht mehr viel gesagt. Er war ihr stumm gefolgt um Nebelfluss zu suchen, und hatte sich auch daraufhin still verhalten und abgewartet, wenn auch seine Stimmung nun weit besser war, da er sich daran erfreute eine Aufgabe erfüllen zu können.
Nebelfluss stellte eine Frage, die ihm gar nicht in den Sinn gekommen war. Jagen oder Grenzen kontrollieren? Vermutlich war er so darauf konzentriert gewesen endlich Teil an einer offiziellen Aufgabe zu haben, dass es ihm egal gewesen war um was es sich handelte. Irgendwie hatte er aber angenommen, dass es ums Jagen gehen würde. Vielleicht mochte er das auch einfach etwas lieber. Mit einem schnell aufgesetzten Grinsen, hob er seine Stimme an:
„Ich hoffe sehr, dass wir jagen,“ flötete er, schüttelte dann jedoch leicht den Kopf; „natürlich bin ich aber beidem gewachsen.“

Es war ihm jetzt nicht sonderlich wichtig Himmelslied oder den jüngeren Krieger zu beeindrucken, aber er wollte trotzdem einen positiven Eindruck machen, wenn er schonmal aus dem Lager kam. Irgendwie sprudelte in ihm eine viel jugendlichere Energie als sonst, und fast schämte er sich ein wenig dafür, dass das Eingeteilt-werden in eine Patrouille solche Auswirkungen auf ihn hatte – er war ja kein Schüler mehr.
Egal wie er empfand, eins stand fest.
„Lasst uns doch gleich los, jetzt wo wir alle beisammen sind.“ Sprach er bestimmt doch freundlich. Wozu lange Zeit verschwenden. Es war Zeit etwas aus dem Tag zu machen.

Zusammenfassung: spricht mit Himmelslied und Nebelfluss über ihre Patrouille.



reden | denken | handeln | Katzen


(c) by Moony




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



SchattenClan-Lager - Seite 22 9b6d1f10
"from a miniscule rise in the horizon to a monstrous tidal wave."


- (c) Qiqi

Relations & Postplan

Toyhouse (Baustelle)

 
Nach oben Nach unten
Sonnenflamme
Hilfsmoderator
Sonnenflamme


Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 11.03.13
Alter : 29

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptySa 06 Aug 2022, 16:42

Mondschatten
SchattenClan-Krieger    #013

Nachdem ich geendet hatte, miaute die Kätzin nach einem kurzen Zögern, dass ich eine ziemlich besondere Vergangenheit zu haben scheine und es ihr leid täte, dass sie mir vorher nie zugehört hatte. Sie schien auch darüber ziemlich betrübt zu sein, weswegen ich versuchte aufmunternd zu sagen, ,,du musst dich nicht entschuldigen, immerhin hätten wir auch versuchen können, auf dich zu zukommen, was wir aber nicht getan haben, weil wir zu sehr in unserer eigenen Welt gelebt hatten." Jedoch schien sie sich dennoch schuldig zu fühlen, denn sie fragte mich, ob sie etwas für mich tun könne, etwas, was mich vielleicht besser fühlen lässt. Bevor sie weiter sagte, dass sie wisse, dass nichts was sie tun könne, den Verlust mindern würde und stellte dann die Frage, dass vielleicht aber etwas gäbe, was uns hilft, ein wenig damit fertig zu werden. ,,Ich weiß nicht, ob es etwas gibt, was den Schmerz lindern kann, aber ich weiß, dass es für mich bereits besser ist, seit ich realisiert habe, dass ich nicht der einzige bin, der sie vermisst und dass ich mit dir über sie reden kann. Deswegen ist das einzige um das ich dich bitten möchte, dass du nicht auch plötzlich verschwindest, vor allem nicht ohne es mir vorher zu sagen", bat ich sie, denn auch wenn dies, dass erste Mal war, das wir solange miteinander sprachen und davor kaum Kontakt hatten, war sie mir während des bisherigen Gesprächs wichtig geworden, weil ich begriffen hatte, dass sie die letzte Familie war, die mir noch geblieben war. Denn Geschwister hatte ich keine oder ich weiß nichts von ihnen, da ich auch nicht meinen Vater kannte und meine Mutter war bereits seit einigen Blattwechseln tot sowie kannte ich ihre Familie nicht. Deswegen war ich auch einige Monde allein bis ich schließlich auf Echofall traf und mich in sie verliebte. Erst als wir dann Gefährten wurden, hatte ich wieder eine Familie und von dieser gab es nur noch Silberstaub, auch wenn ich, wie gesagt, vor heute kaum einen Kontakt mit ihr hatte. Deswegen hatte ich auch Angst davor, sie nun auch noch zu verlieren und dann wieder allein sein zu müssen.

Erwähnt: Silberstaub & Echofall (verschollen)
Angesprochen: Silberstaub
Ort: abgelegene Stelle am Rande des Lagers mit Silberstaub
Nach oben Nach unten
Sternenklang
SternenClan Krieger
Sternenklang


Avatar von : Frostblatt ♡
Anzahl der Beiträge : 574
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 33

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptySa 06 Aug 2022, 22:11



Himmelslied
45| weiblich | Schattenclan | #022

Himmelslied zuckte kurz leicht amüsiert mit ihren Ohren, als dieser Kater fast genauso erfreut über etwas zu tun war, wie auch schon sie und Krähenstaub zuvor. Zumindest an der Motivation sollte ihre Patrouille also schon einmal nicht scheitern.

Bei Nebelfluss' Frage, meldete sich der andere Krieger zu Wort, bevor sie es konnte. Bei seinen Worten schnurrte sie dann kurz amüsiert, ehe sie ebenfalls nickte: "Ja, wir sind zu einer Jagdpatrouille eingeteilt". Sie hatte ohnehin bereits etwas Langeweile gehabt und der Eifer er beiden Kater wirkte durchaus ansteckend, weshalb sie nach Krähenstaubs Vorschlag nur nickte: "Ja, warum nicht. Lasst uns losgehen".

Kurz wartete sie noch um zu sehen, ob die beiden Kater für den Aufbruch bereit waren, ehe sie sich erhob und zum Lagerausgang lief. Auf dem Weg lief sie dabei an Wieselpfote vorbei, dem sie im Vorbeigehen ein Lächeln schenkte. Sicher würde er sich mit der Zeit noch an sie gewöhnen und nicht mehr so scheu sein. Noch einmal schwelgte ihr Blick von ihrem neuen Schüler zu den beiden Katern ihrer Patrouille, bevor sie das Lager verließ.

--> SC-Territorium

SchattenClan-Lager - Seite 22 Chibi-Himmelslied

Interagiert mit: Krähenstaub, Nebelfluss
Erwähnt: Wieselpfote
Zusammenfassung:
Ist ein wenig amüsiert, dass die Patrouille durchweg Katzen getroffen hatte, die sich darauf freuten. Bestätigt, dass es eine Jagdpatrouille ist und stimmt zu gleich los zu gehen. Lächelt auf dem Weg aus dem Lager noch einmal kurz ihrem Schüler  zu,
ehe sie los geht



SchattenClan-Lager - Seite 22 Froschpfote

Froschpfote
weiblich| 6 | Schattenclan | #007

Froschpfote hatte Langeweile. Ihr Training hatte noch nicht begonnen und nicht einmal Minzpfote hatte sie für ein Gespräch finden können. Mittlerweile lag kein Schnee mehr, auch wenn es immer noch recht matschig war. Da sie nichts zu tun hatte, war sie eine Weile lang ihrem Lieblingsspiel nachgegangen: Frösche imitieren. Fröhlich kauerte sie sich immer wieder hin, nur um dann mit viel Schwung nach vorne zu springen. Mittlerweile war sie sogar recht gut darin geworden.

Zumindest bis ihr nächster Sprung sie fast in einen der Krieger hinein befördert hatte. "Oh, Entschuldigung!", miaute sie ein wenig kleinlaut, ehe sie sich nun ordentlich hinstellte und ihre froschgrünen Augen zum ersten Mal richtig auf den Krieger richteten. Sie hatte ihn sicher schon im Lager gesehen, aber gesprochen hatte sie, soweit sie sich erinnern konnte, noch nie mit ihm. Kurz überlegte sie, ob sie nach einer weiteren Entschuldigung wieder gehen sollte, als ihr Blick zufällig das Eichhörnchen streifte. Da es über den Winter kaum Eidechsen oder Amphibien gab, hatte sie meistens nur kleinere Mäuse, später auch mal eine magere Ratte gefressen. Vögel hatte sie auch schon ein paar mal gesehen. Aber Eichhörnchen? Sie hatte es mal aus der Ferne gesehen, aber nie so nahe.

In ihrer Neugier über das Beutetier, hatte sie doch glatt den Krieger vergessen, dessen Mahlzeit diese war. Stattdessen starrte sie nur allzu fasziniert auf das Nagetier, dass doch so viel anders aussah als Mäuse oder Ratten. Stumm bewunderte sie den buschigen Schweif und fragte sich, ob der wohl die ganze Zeit beim fressen im Hals kitzeln würde? Fast schon fand sie es schade, dass das Beutetier bereits tot war. Gerne hätte sie gesehen wie es sich bewegte. Oder eher kletterte. Diese Tiere kletterten doch auf Bäumen, richtig? Kurz versuchte sie sich das vorzustellen, wobei sie für einen Moment alles und Jeden um sich herum vergaß.

SchattenClan-Lager - Seite 22 Chibi-Froschpfote

Interagiert mit: Aschenkralle (so halb xD)
Erwähnt: Minzpfote
Zusammenfassung:
Hat Langeweile, da sie nix zu tun hat und verbringt die Zeit alleine und herumhüpfend. Hüpft dabei fast in Aschenkralle hinein. Schafft es noch
sich zu entschuldigen, bevor sie davon abgelenkt ist
das Eichhörnchen zu mustern xD


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Kleeblatt & Nebelherz
SchattenClan-Lager - Seite 22 Kleeblatt-und-Nebelherz
~Wer ist wo? & Relations~
Frei zum ansprechen: Rain (HK)


*klick* für Falkensturms hübsches Bild ♥:

Nach oben Nach unten
Claw
Legende
Claw


Avatar von : Luchsy
Anzahl der Beiträge : 3349
Anmeldedatum : 15.02.13
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 EmptyMo 08 Aug 2022, 14:08

Krähenstaub


better laid than never ;)
SchattenClan || Krieger || Männlich || #44



Es war tatsächlich eine Jagdpatrouille, und sobald das fest stand, kribbelten seine Pfoten noch mehr als vorher. “Ich finde es ja gut, dass wir alle so motiviert sind,“ sagte Krähenstaub, und schnurrte dabei beinahe. „Dann sollte unsere Jagd hoffentlich auch mehr als erfolgreich sein. Wenn wir uns bemühen, hat der Clan nachher ein Festmahl.“

Nur einen Herzschlag nach Himmelslied war auch der alte Kater bereit zu gehen; schritt mit großen Zügen auf den Lagerausgang zu, und achtete dabei gar nicht wirklich auf die anderen Katzen in seiner Umgebung. Was auch immer sie anstellten, während er weg war, hatte ihn nicht großartig zu interessieren, denn er würde konzentriert bei seiner Aufgabe bleiben, und ihnen allen zeigen, was für ein stattlicher und nützlicher Krieger er auch mit über 70 Monden noch war, wenn er später mit einem Maul voll warmer Beute zurückkehrte.

Binnen Sekunden war er aus dem Lager verschwunden.

Lager --> SC Territorium

Zusammenfassung:



reden | denken | handeln | Katzen


(c) by Moony




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~



SchattenClan-Lager - Seite 22 9b6d1f10
"from a miniscule rise in the horizon to a monstrous tidal wave."


- (c) Qiqi

Relations & Postplan

Toyhouse (Baustelle)

 
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte





SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty
BeitragThema: Re: SchattenClan-Lager   SchattenClan-Lager - Seite 22 Empty

Nach oben Nach unten
 
SchattenClan-Lager
Nach oben 
Seite 22 von 23Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 12 ... 21, 22, 23  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: SchattenClan Territorium-
Gehe zu: