Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Honignase
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Ahornblatt
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenwolke

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattleere

Tageszeit:
Sonnenhoch [02.07.]

Tageskenntnis:
Auch wenn der Wind etwas sanfter geworden ist und die warmen Sonnenstrahlen immer häufiger den Weg zwischen den grauen Wolken hindurch finden, ist die Luft noch kühl und etwas unangenehm. Dennoch hat das Schnee inzwischen zu tauen begonnen. Nach und nach werden immer größere Flächen an Erde und Gras im Schnee sichtbar und an den Sträuchern sind die ersten Knospen zu sehen.


DonnerClan Territorium:
Die Luft ist feucht und der Waldboden durch den schmelzenden Schnee aufgeweicht und rutschig. Auch das Eis auf den Bächen ist bereits am Schmelzen und kurz davor vollständig zu verschwinden. Die dichten Bäume und das kahle Unterholz schützen hier ganz gut vor dem Wind und langsam lässt es sich draußen wieder besser aushalten.


FlussClan Territorium:
Auf Weiden und Wiesen schmilzt der Schnee und es werden immer größere Grasflecken sichtbar. Das Eis auf dem Fluss ist ebenfalls dünner geworden und kann maximal eine kleinere Katze tragen. Allerdings sollte auch diese aufpassen, um nicht an schwächeren Stellen durchzubrechen. Fisch und Landbeute sind langsam zurückgekehrt und der FlussClan kann hoffentlich bald aufatmen.


WindClan Territorium:
Die Katzen auf dem Hochmoor sind am wenigsten vor dem Wind geschützt, weshalb es hier noch am kühlsten ist. Dennoch schmilzt auch hier langsam der Schnee. Der aufgeweichte matschige Boden erschwert die Jagd auf Kaninchen besonders für unerfahrene Katzen.


SchattenClan Territorium:
Auch hier schmilzt der Schnee und an den Sträuchern finden sich die ersten Knospen. Die Jagd ist inzwischen ein wenig einfacher geworden. Schlangen, Eidechsen oder Frösche sind zwar immer noch in Winterstarre, aber Nagetiere trauen sich langsam wieder ins Freie. Im Nadelwald ist es windgeschützter als auf den offenen Flächen des Territoriums und damit auch etwas wärmer.


WolkenClan Territorium:
Mit dem sanfteren Wind ist die Jagd auf Vögel wieder leichter geworden und auch der schmelzende Schnee ist hier hilfreich. Die feuchte Rinde erschwert das Klettern, aber immerhin gibt es wieder mehr Beute und langsam können sich auch unerfahrenere Katzen wieder in die Baumwipfel wagen.


Baumgeviert:
Auch hier schmilzt der Schnee und an den Büschen sprießen die ersten Knospen. Die großen Eichen zeigen sich unbeeindruckt von Wind und Wetter und langsam regt sich auch wieder Leben in der Senke. Vereinzelte Beutetiere wagen sich wieder ins Freie und huschen über die Lichtung.


BlutClan Territorium:
Hier ist es noch kalt und nass, aber immerhin schmilzt der Schneematsch und macht es auf den Straßen etwas angenehmer. Zweibeiner und Hunde bleiben zumeist noch bei ihren kürzeren Runden, aber manche Hundebesitzer*innen lassen sich bereits durch die Sonne verleiten, was das Leben für die Katzen wieder unsicherer macht. Die Eisschicht auf dem Schwarzstrom ist dünner geworden und für die meisten Katzen ist es nicht mehr ratsam, sich aufs hinaus Eis zu wagen.


Streuner Territorien:
Auch hier blitzt immer mehr grün und braun zwischen den Schneeflecken hervor. Auf offenem Gelände sorgt der Wind nach wie vor für eine kühle Luft. Im bewaldeten Gebiet sind Katzen besser vor dem Wind geschützt, aber auch sonst gibt es langsam mehr Beute und die ersten Blätter sprießen. Das Ende der Blattleere scheint sich bereits anzukündigen.


Zweibeinerort:
Die meisten Hauskätzchen bleiben lieber noch in den Nestern ihrer Zweibeiner, wo es angenehm warm ist oder zumindest in deren Gärten, von wo aus sie schnell wieder nach drinnen kommen. Manche aber locken die wärmeren Sonnenstrahlen und vielleicht hat die eine oder andere Katze Lust, sich ein wenig umzusehen.

 

 WolkenClan-Lager

Nach unten 
+22
Lily
Claw
Finsterkralle
Bernsteinblüte
Yuumi
Moony
Sonnenflamme
Frostblatt
Aziz_Ken.Peace for ukrain
Raiden Shogun
SPY Rain
Athenodora
Runenmond
Falkensturm
Mars
Regenstille
Nox
Shenhe
Armadillo
Cavery
Yae Miko
Leah
26 verfasser
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 16, 17, 18, 19, 20, 21  Weiter
AutorNachricht
Falkensturm
Legende
Falkensturm


Avatar von : Regenjunges - made by me
Anzahl der Beiträge : 1404
Anmeldedatum : 05.04.20
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptySa 14 Mai 2022, 11:33






Feuermond

WolkenClan | Kriegerin | Steckbrief | #007



Feuermond strahlte vor Freude, als die zweite Anführerin ihr eine Aufgabe erteilt hatte. Grenzpatrouillen konnten langweilig sein, aber vielleicht fanden sie ja das ein oder andere Hauskätzchen, dass sich eine gruselige Jagd von einer WolkenClanKätzin wünschte. Im Normalfall würde sie diese Hauskätzchen allerdings nicht verletzen. Ein kleiner Schreck reichte bei den meisten aus, damit sie sich nicht mehr im Wald blicken ließen und sie vom beute klau abzuhalten. Und mit Grauerz könnte die Patrouille auch ziemlich lustig werden, denn sie kannte ihn als genau so Abenteuerlustig wie sie selbst. Feuermond nickte den beiden Kätzinnen zu, als Zeichen das sie verstanden hatte, denn sie musste sich gerade etwas zusammen nehmen die zweite Anführerin mit ihren aufregenden Gedanken zuzuquatschen. Zu ihrem Glück hatte diese wohl noch anderes zu tun und verließ die beiden schnell wieder.
Sie drehte sich zu Kristallfeder um, die meinte sie würde noch ihre Maus wegbringen und dann zusammen mit ihr Grauerz hohlen. “Wie wäre es, wenn du deine Maus schnell weg bringst und ich Grauerz hohle, dann können wir schneller los!”. Die feuerrote Kätzin wartete die Antwort der älteren Kriegerin nicht ab, sondern eilte bereits zu Grauerz, den sie gerade am Lagerrand ausgemacht hatte. “Grauerz!”, rief sie begeistert. Kristallfeder würde schon nichts dagegen haben oder? Und wenn war es jetzt ohnehin zu spät.
Etwas schlitternd kam sie eine Schwanzlänge vor dem Kater zum stehen. “Wir dürfen auf Grenzpatrouille!”, schnurrte sie und zuckte freudig mit ihrem Schwanz hin und her. “Mit Kristallfeder zur ZweibeinerGrenze! Die bringt noch schnell ihre Beuteknochen zum Schmutzplatz und dann können wir los!”. Sie sah den Kater voll freudiger Erwartung an. Am liebsten wäre sie sofort weiter gerannt zur Grenze, schaffte aber ihre Pfoten im Zaum zu halten.


Angesprochen:
Ahornblatt idr. | Kristallfeder | Grauerz
Erwähnt:
Kristallfeder | Ahornblatt | Grauerz | Hauskätzen
Zusammenfassung:
sitzt bei Kristallfeder und Ahornblatt und erfährt dass sie auf Patrouille darf, rennt glücklich ohne auf Kristallfeder zu warten zu Grauerz um ihm bescheid zu geben

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Wenn ihr einen meiner Charaktere angesprochen oder auf meine Katzen reagiert habt, gebt mir bitte kurz per PN oder Discord bescheid, damit ich zeitnah darauf antworten kann.

Tolle Bilder:
Nach oben Nach unten
Sternenklang
SternenClan Krieger
Sternenklang


Avatar von : Frostblatt ♡
Anzahl der Beiträge : 543
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 33

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptyMo 16 Mai 2022, 04:08

WolkenClan-Lager - Seite 17 Dc736ecb2154d4b474ba3050c00adf0c350bc098
Kristallfeder
34 | weiblich | Kriegerin | WolkenClan

Ahornblatt hatte sich bereits wieder auf dem Weg zu ihrer nächsten Aufgabe gemacht, als Feuermond nun das Wort an sie richtete. "Gute Idee", schnurrte die Kriegerin der anderen Kätzin nach, die bereits ohne ihre Antwort abzuwarten los gerannt war.

Amüsiert mit den Schnurrhaaren zuckend nahm sie nun die Reste ihrer Beute auf und vergrub sie schnell beim Schmutzplatz, ehe sie wieder zurück zur Lagerlichtung kam und sich nach der feuerroten Kätzin umblickte. Sie entdeckte sie bereits bei Grauerz am Lagerrand stehend und begab sich nun zu den Beiden. "Hallo Grauerz", grüßte sie nun ebenfalls und überließ es dann schmunzelnd der aufgeregten Kätzin die Details der Patrouille zu erklären.

Interagiert mit: Feuermond, Grauerz
Erwähnt: Ahornblatt
Zusammenfassung:
Ist amüsiert über Feuermonds Begeisterung und bringt ihre Beutereste weg, ehe sie sich zu den beiden setzt
(Sorry, falls der Post etwas kurz ausgefallen sit)


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Kleeblatt & Nebelherz
WolkenClan-Lager - Seite 17 Kleeblatt-und-Nebelherz
~3 frei zum spielen/Ansprechen~
Dachskralle & Wacholderspiel (WoC) & Rain (HK)


*klick* für Falkensturms hübsches Bild ♥:

Nach oben Nach unten
Raiden Shogun
Moderator
Raiden Shogun


Avatar von : Loomify dA
Anzahl der Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptyMi 18 Mai 2022, 15:37


Kohlenbrand

WolkenClan » Krieger « #58


Zweibeinernester [WoC x Zweibeiner Grenze]«

Der schwarze Kater hatte zu Nussbeere aufgeholt und war schweigend neben ihr zum Lager gelaufen. Hin und wieder hatte er Glockenpfote zwar einen Blick geschenkt, doch mehr als das hatte er nicht mehr über sich gebracht, denn er war müder geworden. Die Aussicht, das Lager zu erreichen und sich dort in sein warmes Nest zu legen, war einfach viel zu verlockend. Nichts was er vor Nussbeere laut sagen würde, doch er hatte das Gefühl, dass sie ihn ein wenig verstehen könnte.
Als sie das Lager erreichten, schnurrte Kohlenbrand freundlich auf die Worte seiner Schwester hin. Mit Tränenherz und Regenpfote wollte er es wirklich nicht aufnehmen, noch weniger mit einer Krankheit. Dennoch erheiterte ihn der Gedanke ein wenig.
Weiterhin schweigend betrat der Krieger das Lager und hielt je verwirrt inne, als Nussbeeres gute Laune kippte. Überrascht folgte er ihrem Blick und entdeckte Wildfeuer, leblos. Seine Überraschung schwang über zu Schock und mit weit aufgerissenen Augen starrte er den Leichnam seiner Zweiten Anführerin einfach nur an.
Dann müssen wir dich einfach schneller entführen, als Wildfeuer überhaupt das Wort SternenClan aussprechen kann, Kohlenbrand.
Sie hatten gar nicht ahnen können, wie nah sie mit dieser Aussage an der Wahrheit gewesen waren. Mit großen Augen drehte sich Kohlenbrand zu Nussbeere, die sich bereits auf den Weg zu dem Körper machte. Langsam und mit auf dem Boden schweifenden Schweif folgte er ihr.
»Lebwohl, Wildfeuer«, murmelte Kohlenbrand schließlich und hob seinen Schweif, um Nussbeere tröstend über die Flanke zu streichen. Warum sie plötzlich so wütend war, konnte er gar nicht erahnen, doch da Rabenblick sich neben sie gesellt hatte, wollte er nicht stören. Stattdessen beugte er sich hinab zu dem eiskalten Körper. Wie lange sie wohl schon hier lag? Sie sah so aus, als wäre es schon eine Weile...
Der Blick des Kriegers fiel auf Lichtstreif. Sicherlich war er dafür verantwortlich, sie wegzubringen, doch alleine wäre es dem Ältesten kaum möglich. Also trat Kohlenbrand leise zu ihm und räusperte sich.
»Soll ich dir helfen, sie rauszubringen?«, fragte Kohlenbrand den Ältesten mit gedämpfter Stimme und ohne seinen Blick von ihm zu nehmen.

Kommt mit Nussbeere und Glockenpfote ins Lager zurück. Ist geschockt über Wildfeuers Tod und bietet Lichtstreif seine Hilfe bei deren Beerdigung an. « Zusammenfassung

Code by Moony | Bild von arumros.e


Sonnentatze

WolkenClan » Krieger « #64


Lichtung [WoC x DC Grenze]«

Je näher sie dem Lager kamen, desto müder war Sonnentatze. Sie waren den ganzen Tag und teilweise sogar noch in der Nacht unterwegs gewesen, um sich mit dem DonnerClan auszutauschen, er konnte demnach nur hoffen, dass er sich nun in sein Nest legen durfte, ohne von Ahornblatt oder Brombeerstern zur nächsten Aufgabe geschickt zu werden.
Darüber hinaus hatte ihm das Gespräch mit seinem Vater viel Kraft gekostet. Die nächsten Monde würden noch entscheiden, wie ihre Beziehung am Ende aussehen würde, doch Sonnentatze seufzte fast auf bei dem Gedanken, dass er weiterhin viel Energie für solche Fragen und Sorgen aufbringen musste. Vielleicht konnte ihm ja jemand im Clan damit helfen. Ob Elsterpfote offen war für ein Gespräch?
Dass sein Vater Sperlinge mochte, nahm Sonnentatze mit dem Zucken seiner Ohren zur Kenntnis. Sie konnten beide froh sein, dass ihnen nicht "Kuckuck" in den Kopf gekommen war, denn das hätte ihrer Beziehung sicherlich nicht geholfen.

Bevor sie das Lager betraten, hielt Rindenstreif ihn noch einmal auf. Beinahe hätte er nun wirklich laut gedröhnt, doch erneut hielt Sonnentatze sich zurück. Er mochte müde sein, doch das würde nicht rechtfertigen, warum er so aufgeladen war. Da Rindenstreif seine Worte schnell gemurmelt hatte und sich ins Lager verzog, hatte Sonnentatze so oder so keine Wahl, als zu schweigen. Eine Wahl, die ihm in diesem Moment passte.
Im Lager ließ Sonnentatze seinen Blick kurz gleiten. Rindenstreif lief gerade auf Ahornblatt zu, weshalb er sich wohl nicht um den Bericht kümmern müsste. Bei Wildfeuer - die zu seinem Schrecken noch immer im Lager lag - standen nun einige Katzen, die wohl bereit waren, sie hinauszutragen. Elsterpfote war nirgends zu sehen, Mohnfrost auch nicht. Egal wie gerne Sonnentatze mit der Kätzin über Rindenstreif gesprochen hätte, es würde ihm nicht helfen, sie zu erzürnen, also ließ er es lieber bleiben.
Müde schüttelte sich Sonnentatze, tappte zum Kriegerbau und schob sich mit nassem Fell hinein. Ohne darüber nachzudenken, wie vogelhirnig er sich in diesem Moment verhielt, rollte sich der Kater einfach zusammen und schloss die Augen.

Kehrt mit Rindenstreif ins Lager zurück. Legt sich in sein Nest, ohne seinen Pelz zu trocknen, und schläft ein. « Zusammenfassung

Code by Moony | Bild von arumros.e

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

I look at you and see the rest of my life...
...in front of my eyes.
Nach oben Nach unten
Sternenklang
SternenClan Krieger
Sternenklang


Avatar von : Frostblatt ♡
Anzahl der Beiträge : 543
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 33

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptyDo 19 Mai 2022, 00:55

WolkenClan-Lager - Seite 17 Deg9wjm-51cac558-0a54-4b7b-bc67-227ff1353d74.png?token=eyJ0eXAiOiJKV1QiLCJhbGciOiJIUzI1NiJ9.eyJzdWIiOiJ1cm46YXBwOiIsImlzcyI6InVybjphcHA6Iiwib2JqIjpbW3sicGF0aCI6IlwvZlwvZDgxYTgyNTAtNzg2My00ZDgxLWJiZTUtNDk4ZDYyMWFiZDE1XC9kZWc5d2ptLTUxY2FjNTU4LTBhNTQtNGI3Yi1iYzY3LTIyN2ZmMTM1M2Q3NC5wbmcifV1dLCJhdWQiOlsidXJuOnNlcnZpY2U6ZmlsZS5kb3dubG9hZCJdfQ
Flockenjunges
3 | weiblich | Junges | WolkenClan

Reichlich irritiert blickte ich Ginkgoblatt nach ihrer Antwort nun an. Wenn ich ehrlich war, gefiel sie mir nicht sonderlich, weshalb ich danna auch verwirrt miaute: "Aber bisher hat uns doch auch erst Mama und danach du alles beigebracht... Warum kannst nicht einfach du uns das alles beibringen?". Ich war gerade erst dabei mich an sie zu gewöhnen und ihr zu vertrauen, warum sollte da dann schon wieder eine andere Katze kommen, mit der ich auskommen musste? Warum waren hier denn generell so viele Katzen? Das alles war mir nach wie vor noch immer zu viel. Ich fragte mich, ob ich mich jemals an die Anwesenheit von so vielen fremden Katzen gewöhnen könnte. Sicher wären sie nicht immer "fremd", aber als Junges dachte ich nicht wirklich daran, dass ich sie mit der Zeit ja alle kennen lernen würde - ob ich es nun wollte oder nicht.

Bei ihrer sanften Geste beruhigte ich mich langsam ein wenig und stellte mich mal wieder ganz nahe neben ihr, da ich mich da - neben meinem Bruder natürlich - hier am sichersten fühlte. Diesem widmete sie nun auch ihre Aufmerksamkeit und auch ich hörte ihren Antworten zu. Zwar war ich nicht ganz so begeistert von der Aussicht von jemand Fremden lernen zu müssen, aber wenn ich es schon nicht abwenden konnte, so wusste ich doch zumindest gerne in etwa, was auf mich zukommen würde.

Als nun eine weitere Stimme sich in die Unterhaltung einmischte, machte ich vor Schreck einen Satz in die Höhe und versteckte mich mit aufgestelltem Pelz auch gleich wieder hinter Ginkgoblatt. Ich hatte überhaupt nicht mitbekommen, dass sich jemand uns genähert hatte und war daher auch vollkommen unvorbereitet auf Brombeersterns Auftauchen gewesen.

Ein wenig unsicher blickte ich zwischen ihren Beinen hervor, während die beiden Älteren nun ein paar Worte miteinander wechselten. Der Kater kam mir bekannt vor, auch wenn ich zugeben musste, dass ich bei meiner Ankunft im Lager nicht wirklich etwas wahrgenommen hatte. Allerdings vermutete ich, dass es wohl Brombeerstern war, über den sie uns schon so viel erzählt hatte. Unsicher wie ich mich nun verhalten sollte - und auch ein klein wenig verlegen, da ich mich so erschreckt hatte- , sah ich zwischen ihr und ihm hin und her, bis der Anführer sich nun vor uns hin kauerte und uns direkt ansprach.

Kleinlaut blickte ich zu meinem Bruder, der wie immer zuerst antwortete, wobei ich allerdings das Gefühl hatte auch Antworten zu müssen. Deshalb miaute ich nur kleinlaut und leise - wenn auch ehrlich: "Unser Nest ist warm und trocken und Ginkgoblatt passt auf uns auf... Aber... Es wäre leichter, wenn es nicht so furchtbar viele Katzen wären...". Dass ich mich noch nicht an die Anwesenheit von so Vielen gewohnt hatte, war vermutlich aber ohnehin recht offensichtlich und wenn ich ehrlich war, fragte ich mich, ob ich das jemals schaffen würde so ruhig zu sein wie die anderen Clankatzen. Ob man sich daran wirklich gewöhnen könnte?

Nachdenklich legte ich meinen kleinen Kopf ein wenig schief und hatte in meinen Gedanken versunken schon fast wieder vergessen, dass wir gerade nicht alleine waren. Wobei das allerdings auch wieder ein Zuspruch an das Vertrauen auf meinen Bruder und mittlerweile auch auf Ginkgoblatt war, dass sie mich schon warnen und beschützen würden, sollte jemand mir etwas tun wollen - sonst hätte ich den großen Kater vor mir sicher nicht einfach mal eben wegen ein paar Gedanken fast vergessen können.

Interagiert mit: Ginkgoblatt, Brombeerstern
Erwähnt: ihre Mutter, ihr Bruder
Zusammenfassung:
Ist wie immer äußert verunsichert von all den Katzen und mag die Vorstellung nicht sonderlich später einmal nicht einfach alles von Ginkgoblatt lernen zu können. Lässt sie dann mit ihrem Bruder reden und bekommt einen Riesen Schreck als Brombeerstern sich zu Wort meldet. Antwortet ihm aber brav, ehe sie dann in Gedanken verfällt



WolkenClan-Lager - Seite 17 Deg9wju-5efc31d4-00be-4cb4-8c0d-14ad654cd3b7.png?token=eyJ0eXAiOiJKV1QiLCJhbGciOiJIUzI1NiJ9.eyJzdWIiOiJ1cm46YXBwOiIsImlzcyI6InVybjphcHA6Iiwib2JqIjpbW3sicGF0aCI6IlwvZlwvZDgxYTgyNTAtNzg2My00ZDgxLWJiZTUtNDk4ZDYyMWFiZDE1XC9kZWc5d2p1LTVlZmMzMWQ0LTAwYmUtNGNiNC04YzBkLTE0YWQ2NTRjZDNiNy5wbmcifV1dLCJhdWQiOlsidXJuOnNlcnZpY2U6ZmlsZS5kb3dubG9hZCJdfQ
Sturmjunges
3 | männlich | Junges | WolkenClan

Ich hatte natürlich auch bei der Antwort für meine Schwester äußerst neugierig zugehört und blickte selbst ein wenig verwirrt zu Ginkgoblatt als ich nachfragte: "Warum kannst du uns das denn nicht beibringen? Warum muss es eine andere Katze sein?". Im Gegensatz zu meiner Schwester war es bei mir nicht die Angst vor einer neuen und für mich fremden Katze, die mich diese Frage stellen ließ - auch wenn ich um ehrlich zu sein selbst noch ein wenig nervös bei so vielen unbekannten Katzen war. Nein, was mich verwirrte war der Grund, warum sie es nicht sein konnte. Immerhin war es doch normal, dass die Mütter ihren Jungen alles beibrachten. Unsere Mutter war nun fort und ich hatte mich mit dem Gedanken abgefunden, dass sie es vermutlich auch bleiben würde. Also war Ginkgoblatt doch nun für uns verantwortlich - zumindest vermutete ich es, da sie auf uns aufpasste und uns alles erklärte, wie es eine Mutter sonst tun würde. Warum war das hier anders? Warum sollte es denn schwieriger sein die Fähigkeiten richtig einzuschätzen? Konnte man das nicht besser, gerade WEIL man jemanden gut kannte?

Nachdenklich blickte ich zu ihr auf, war dann aber auch schon gleich wieder abgelenkt, als sie nun auf das einging, was wir wohl alles lernen würden. Meine Schnurrhaare zuckten neugierig, als ich mir all das versuchte vorzustellen. Es klang wirklich spannend und irgendwie würde ich es wirklich gerne mit meinen eigenen Augen sehen und auch selbst ausprobieren. Ob ich in irgendetwas davon gut sein würde? Nun ja, falls nicht würde ich mir eben einfach Mühe geben müssen. Nie wieder wollte ich jammern und aufgeben. Das letzte Mal als ich das getan hatte, hatte mich das meine Mutter gekostet, was würde es mich da das nächste Mal kosten? Flocke? oder Ginkgoblatt? Schnell schüttelte ich meinen Kopf, da ich darüber nicht nachdenken wollte.

Als sie bei ihren weiteren Worten nun meinen neuen Namen verwendete, zuckte mein Ohr ein wenig. Es fühlte sich doch noch reichlich ungewohnt und seltsam an nun mit diesem Namen angesprochen zu werden, auch wenn ich wusste, dass der neue Name auch zu unserem neuen Leben hier im Clan gehörte. Ich hoffte einfach, dass ich mich möglichst bald daran gewöhnen könnte. Zufrieden erwiderte ich ihr belustigtes Schnurren, als sie mir sagte, dass ich es richtig verstanden hatte. Ich freute mich und hoffte, dass ich bald alles richtig gut verstehen würde. Vielleicht würde es auch meiner Schwester helfen nicht mehr so viel Angst zu haben, wenn wir komplett verstehen könnten wie das alles hier lief und was diese Katzen denn nun zu einem Clan machte. Zumindest hoffte ich, dass sie sich auch bald besser daran gewöhnen könnte.

Als nun eine neue Stimme der Unterhaltung beitrat, blickte ich verwundert  - und auch kurz erschrocken, da ich ihn nicht bemerkt hatte, was ich aber natürlich nie zugeben würde - zu Brombeerstern, der scheinbar gerade aus seinem Bau gekommen war. Nun, da ich mehr über den Kater wusste, der nicht nur uns erlaubt hatte bleiben zu dürfen, sondern auch noch das Sagen über all die Katzen hier hatte und alle so gut kannte, blickte ich ihn mit brennender Neugier an, als dieser sich mit Ginkgoblatt unterhielt.

Als er sich nun zu uns auf den Boden kauerte und uns direkt ansprach, blinzelte ich überrascht, bevor ich aber auch schon sogleich und voller Tatendrang antwortete: "Hier ist es viel besser als unter dem kalten und matschigen Strauch. Außerdem bringt Ginkgoblatt uns auch so viel bei". Leise seufzend blickte ich zu meiner Schwester, die mal wieder ein wenig ängstlich und verunsichert wirkte und stellte mich wie früher schon immer schräg ein wenig vor sie, da ich wusste, dass es sie etwas beruhigte, wenn sie sich hinter mir verstecken konnte.

Noch einmal blickte ich zu dem braun getigerten Kater vor mir, als ich neugierig nachfragte: "Ginkgoblatt hat uns auch gesagt, dass du alle Katzen hier sehr gut kennst, obwohl es doch so schrecklich viele sind. Meinst du wenn ich viel lerne kann ich auch einmal so ganz viel wissen wie du?". Dabei war es vermutlich recht offensichtlich, dass ich von dem Kater vor mir doch wirklich beeindruckt war. Er wusste so viel, er konnte den anderen Katzen sagen was sie tun sollten und zumindest soweit ich ihn kannte, wirkte er auch noch sehr nett.

Interagiert mit: Ginkgoblatt, Brombeerstern
Erwähnt: seine Schwester, seine Mutter
Zusammenfassung:
Hört interessiert zu und versucht zu verstehen, warum Ginkgoblatt nicht ihre Ausbildung machen darf, wie es sonst Mütter tun. Gibt sich weiterhin selbst die Schuld am Verlust ihrer Mutter und nimmt sich deswegen vor nie wieder zu jammern oder aufzugeben (Schwäche zeigen allgemein). Findet es noch etwas seltsam mit den neuen Namen angesprochen zu werden, aber versucht sich daran zu gewöhnen. Ist überrascht, aber auch begeistert Brombeerstern zu sehen und fragt ihn auch gleich etwas



WolkenClan-Lager - Seite 17 Latest?cb=20191018020441&path-prefix=de
Irisblatt
24 | weiblich | Kriegerin | WolkenClan

Die winzige Kriegerin blickte kurz zu Echohauch, der einfach nur auf ihre Worte hin nickte und dann sein Blick wieder dem Clangeschehen schenkte. Im Moment gab es nicht mehr zu dem Thema zu sagen, weshalb sie vermutete, dass er sich wie die meisten Katzen nun verabschieden und gehen würde. Allerdings blieb er einfach nur still sitzen und beobachtete was im Clan geschah. Ein wenig verwirrt blickte sie noch einmal zu ihm, ehe sie es ihm dann allerdings gleich tat.

Es störte sie nicht unbedingt, wenn sie nichts miteinander sprachen. Ihr vorheriges Gesprächsthema war ausgeschöpft und so spontan fiel ihr auch kein Neues ein - zumal sie nicht einfach über etwas unwichtiges sprechen würde. Das wäre vermutlich keine gute Verwendung ihrer Zeit, zumal sie zum Einen nie wirklich verstand, warum anderen Katzen Smalltalk so wichtig war und sie zum Anderen nun einmal alles andere als spontan war. Da mal eben schnell ein neues Gesprächsthema aus der Pfote zu schütteln, war da nun einmal überhaupt nicht ihr Spezialgebiet.

So saßen sie eine Weile einfach nur schweigend Seite an Seite während das Clanleben wie auch der Mond am Himmel seinen Lauf fortsetzte. Langsam wurde das lange Sitzen in der Kälte ein wenig unangenehm und sie fragte sich schon, ob es nicht besser wäre in ihr Nest zu gehen, als ihr eine Bewegung beim Anführerbau auffiel. Natürlich hatte sie gesehen wie Ahornblatt bei ihrem Anführer und Vater im Bau gewesen war -vermutlich um die weitere Vorgehensweise mit ihm zu besprechen - aber danach war es doch etwas überraschend, dass nun gleich vier Katzen dort beieinander standen. Brombeerstern war aus seinem Bau gekommen, vor dem Ginkgoblatt mit zwei Jungen stand. Ob sie ihn gerufen hatte? Oder war es Zufall, dass sie gerade vor seinem Bau waren als er heraus kam? Und seit wann hatte die Kriegerin denn Junge?

Irisblatt dachte einen Moment nach, bis ihr wieder einfiel, dass Brombeerstern einmal angekündigt hatte, dass nun zwei Streunerjungen im Clan leben würden. Das müssten dann ja wohl diese beiden sein, oder? Um ihre Vermutung zu bestätigen, richtete sie ihren Blick noch einmal zu dem Kater neben sich und brach nach langer Zeit damit zum ersten Mal wieder das Schweigen, als sie mit einem Ohrenzucken in die Richtung der vier Katzen fragte: "Sag mal... Die Jungen... sind das die Streuner von denen Brombeerstern damals gesprochen hatte? Die, die nun zum Clan gehören?".

Interagiert mit: Echohauch
Erwähnt: Ahornblatt, Brombeerstern, Ginkgoblatt, die Jungen
Zusammenfassung:
Sitzt nach dem Ende des Gesprächs fast die ganze Nacht still neben ihm und beobachtet das Geschehen im Clan. Bemerkt Ginkgoblatt und die Jungen bei Brombeerstern und fragt nach ob ihre Vermutung richtig ist, dass das die Streunerjungen sind


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Kleeblatt & Nebelherz
WolkenClan-Lager - Seite 17 Kleeblatt-und-Nebelherz
~3 frei zum spielen/Ansprechen~
Dachskralle & Wacholderspiel (WoC) & Rain (HK)


*klick* für Falkensturms hübsches Bild ♥:

Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein


Avatar von : Lily
Anzahl der Beiträge : 1931
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptyDo 19 Mai 2022, 22:53




o Eibenpfote o

WolkenClan | Schüler | weiblich | #21


"Sie ist tot?", fragte Eibenpfote verständnislos und starrte zu Wildfeuer hinüber. Natürlich war 'tot' Eibenpfote ein Begriff, doch war sie bis jetzt noch nie auf diese Weise damit konfrontiert worden, sodass sie ziemlich ratlos und verwirrt zurückblieb. Hieß das nun, dass Wildfeuer nicht mehr 2. Anführerin war?
Und hieß das, Blasspfote hatte gegen einen Fuchs gekämpft?!
Das aufgestellte Nackenfell von Blasspfote lenke sie jedoch sogleich ab, denn das war etwas, was sie sehr gut verstehen konnte. Ihr Bruder fühlte sich ganz offensichtlich unwohl und was half besser gegen Unwohlsein als Kuscheln?
Eibenpfote rieb sanft schnurrend ihre Wange an seiner Schulter und beugte sich dann herab, um ebenfalls einen Bissen von der Maus zu nehmen.
Schließlich wurden sie jedoch von ihrer Mutter unterbrochen. Eibenpfote schnurrte weiter fröhlich vor sich hin, während sie ihren Kopf Ahornblatt entgegen streckte.
"Hallo Mama!!", rief sie und drückte sich weiterhin an ihren Bruder. Er war so schön warm und ihr war immernoch kalt.
"Mir geht es prima! Ich habe mit Laubfell jagen und riechen geübt und dann bin ich in den Schnee gefallen, aber nur ganz kurz und jetzt bin ich wieder trocken", miaute sie auf die Frage hin, und gleichzeitig mit Blasspfotes "Ich will nicht auf Patrouille" rief sie: "Au ja!"
Erstaunt sah sie Blasspfote an. Er wollte nicht auf Patrouille gehen? Vielleicht machte er sich ja Sorgen, dass wieder ein Fuchs angriff…
"Komm Blasspfote, zusammen werden wir so viel Spaß haben und Mama beschützt uns!", miaute sie mit absolutem Selbstvertrauen, während sie den Kater sachte anstupste, um ihn zu animieren.
Eibenpfote freute sich auf ihre erste Patrouille und stellte sie sich umso spaßiger vor, wenn ihr Bruder sie begleitete. Sie könnten zusammen das Territorium erkunden und fangen spielen und den Fluss anschauen und…
Sie sah Ahornblatt fragend an. Wenn Blasspfote wirkllich nicht mitwollte, was dann?


Erwähnt: Laubfell
Angesprochen: Blasspfote, Ahornblatt
Ort: WoC Lager | beim Schülerbau


Zusammenfassung: Versteht Wildfeuers Tod nicht wirklich. Versucht mit Blasspfotezu kuscheln um ihn aufzumuntern. Begrüßt Ahornblatt und plappert sie zu. Versucht Blasspfote zu überzeugen, mit auf Patrouille zu gehen.

Code by Moony, angepasst Esme,
Pic by Rakan


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
-> Charakter Relations

pic by Lily
Nach oben Nach unten
Raiden Shogun
Moderator
Raiden Shogun


Avatar von : Loomify dA
Anzahl der Beiträge : 5571
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptySa 21 Mai 2022, 13:34



Ahornblatt

Look, one day, you’re going to have to open up and understand that some cats really do want to help you, and that they can be trusted.

WolkenClan Zweite Anführerin #164

Während Blasspfote keine Worte der Begrüßung für sie übrig hatte, war Eibenpfote ganz anderer Verfassung. Die Kätzin begann sofort über ihr Training zu sprechen und obwohl Ahornblatt ihr sanft zulächelte, kam sie nicht darum herum, ihrem Sohn immer wieder einen besorgten Blick zu schenken. Der Kampf hatte ihn ohne Frage getroffen und würde ihn ganz bestimmt noch eine Weile beschäftigen. Ahornblatt hatte dafür durchaus Verständnis, doch wie sie ihm damit helfen sollte, war eine sehr viel kompliziertere Frage, als der Kampf es für sie gewesen war.
"Das klingt sehr schön, Eibenpfote", antwortete sie leise und schnippte mit den Ohren.
Irritiert hielt die Zweite Anführerin inne, als die beiden Schüler ihr Antworten gaben, die nicht unterschiedlicher hätten sein können. Auch wenn sie erstaunt war über Blasspfotes Ausruf, konnte sie ihm nicht böse sein. Sie kannte seine Gründe, doch erneut stand sie vor dem Problem, dass sie nicht unbedingt wusste, wie sie ihm damit helfen könnte.
Nach den erfreuten Ausrufen ihrer Tochter, wandte sich die Zweite Anführerin voll und ganz ihrem Sohn zu. Verständnisvoll und sanft lächelte sie ihn an, rückte ein wenig näher und strich mit ihrer Schnauze kurz über seine Schulter.
"Ich weiß, dass es nicht leicht für dich ist, das Lager nach all den Ereignissen zu verlassen", hob sie sanft und mit gedämpfter Stimme an. Wenn ihre Tochter sie hörte, war ihr das egal, doch sie wollte nicht, dass Blasspfote sich vor dem Clan bloßgestellt fühlte. "Und ich tue alles dafür, um zu verhindern, dass du jemals wieder in so eine Situation kommst, das verspreche ich dir. Aber dein Clan braucht dich, Blasspfote. Er braucht all die Stärke, die du schon immer hattest. Wir werden auch nicht lange an der Grenze sein und wie Eibenpfote schon sagte, ich bin ja da und passe auf euch auf."
Erneut strich ihre Schnauze über seine Schulter, dann leckte sie ihm liebevoll über die Stirn. Seine Ängste würde er nicht sonderlich schnell überwinden, doch wenn er regelmäßig das Lager verließ, würde er schon sehen, dass solche schlimmen Dinge nur sehr selten geschahen. Ihre Worte mochten ihn vielleicht noch nicht ganz überzeugen, doch vielleicht gaben sie ihm ja einen kleinen Anstoß.
"Dann lasst uns gehen, damit wir zu Sonnenhoch nicht immer noch hier rumstehen. Vielleicht ist auf dem Fluss noch etwas Eis, dann seht ihr Mal, wie die Blattleere wirklich wirken kann."
Erheitert wartete die Kätzin darauf, dass sich ihr Sohn erhob, und legte sanft ihren Schweif um seine Schultern. Blinzelnd suchte sie seinen Blick und nickte knapp, versuchte ihm zu zeigen, dass er gerne neben ihr bleiben dürfte, wenn er sich so besser fühlen würde.
Wenig später tappte die Kätzin zum Lagerausgang bei dem Dunstwirbel bereits wartete. Nachdenklich musterte die rote Tigerkätzin ihre Baugefährtin, unschlüssig, wie diese sich wohl gerade fühlte. Ob sie sich nach dieser Patrouille ein wenig besser kennen würden?
"Dann mal los", murmelte die Kätzin und warf jedem einen Blick zu. "Wir bleiben alle beisammen, verstanden?"

To be continued: Breiter Strom [WoC x FC Grenze]
I trust cats.

Angesprochen: Blasspfote, Eibenpfote, Dunstwirbel
Erwähnt: Blasspfote, Eibenpfote, Dunstwirbel
Zusammenfassung: Versucht Blasspfote aufzuheitern und ihm Mut zu machen. Sammelt dann ihre Patrouille ein und bricht zum Breiten Strom auf.
Verletzungen: Ihr rechtes Vorderbein ist von unterhalb der Schulter bis zur Pfote hin von unterschiedlich tiefen Striemen geziert. Wunden im Vernarbungsprozess. Wurde behandelt.



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

I look at you and see the rest of my life...
...in front of my eyes.
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein


Avatar von : Lily
Anzahl der Beiträge : 1931
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptySo 22 Mai 2022, 10:00




o Muschelsee o

WolkenClan | Königin | weiblich | #7


Muschelsee wandte sich von Käfergift ab und schnurrte voller Liebe, während sie ihre beiden Söhne betrachtete. Nesseljunges war nun ebenfalls aufgewacht und Wolfsjunges war noch nicht fertig mit seinen Fragen.
Die Älteste zuckte amüsiert mit ihren Schnurrhaaren, freute sich aber sehr über den Wissensdurst ihres Jungen.
"Blitzjunges ist der Sohn von Käfergift", erklärte sie und deutete hinüber zu dem anderen Nest, wo sich Käfergift und Krähenpfote befanden.
"Er ist ein Junges, genau wie ihr und nur ein bisschen jünger. Später wird er bestimmt ein guter Spielgefährte, genau wie Maislichts Jungen."
Nun deutete sie hinüber zu der anderen Königin, dann schnurrte sanft und leckte den beiden Kätzchen über den Kopf.
"Ein Krieger ist, was eure Mama früher war. Sie jagen für uns und beschützen uns - zum Beispiel vor Füchsen und Dachsen, von denen ich schon erzählt habe", miaute sie. "Ihr werdet später auch mal welche sein, wenn ihr alt genug seid. Aber darüber müsst ihr euch jetzt noch keine Gedanken machen."
Sie werden schnell genug erwachsen, dachte sie etwas bedrückt. Aber werde ich das noch erleben können?
"Habt ihr in der Zwischenzeit Lust auf ein kleines Spiel?", fragte sie. "Es ist ganz einfach, man sagt 'Ich sehe was was ihr nicht seht, und das ist…', und dann sagt man die Farbe von etwas, das man sieht. Und die anderen müssen erraten was man im Sinn hast."
Eine gute Gelegenheit ein paar neue Wörter zu üben. Sie sah sich ein wenig um.
"Zum Beispiel so: Ich sehe was, was ihr nicht seht und das ist grün."


Erwähnt: Käfergift, Blitzjunges, Krähenpfote, Maislicht
Angesprochen: Wolfsjunges, Nesseljunges
Ort: WoC Kinderstube


Zusammenfassung: Erklärt, wer Blitzjunges ist und was Krieger sind und schlägt vor, "Ich sehe was, was du nicht siehst" zu spielen.

Code by Moony, angepasst Esme,
pic by Ayato

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
-> Charakter Relations

pic by Lily
Nach oben Nach unten
Aziz_Ken.Peace for ukrain
SternenClan Krieger
Aziz_Ken.Peace for ukrain


Avatar von : Collage von mir
Anzahl der Beiträge : 655
Anmeldedatum : 25.01.21
Alter : 15

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptyMo 23 Mai 2022, 14:09

Nesseljunges#002
WolkencLan junges

Gespannt hörte ich meiner Mutter zu wie sie über Blitzjunges sprach und uns erklärt was ein Krieger ist. Ich blickte sie erstaunt an. ,, Wan werden wir zu Kriegern ernannt und wie sehen Füchse und Dachse aus?,, fragte ich meine Mutter neugierig. Ich hatte die älteren krieger schon von ihnen reden gehört , konnte mir aber immer noch nicht vorstellen wie sie aussehen. Als meine Mutter vorschlug ein Spiel zu spielen, stimmte ich begeistert zu und hörte ihr genau zu wie es geht. Ich blickte mich um und schaute mich nach grünen Sachen um ,, das Moos ,, miaute ich und tappte mit der Pfote darauf. Ich blickte zu Wolfjunges und wartete was er dazu sagen wird

Erwähnt: Blitzjunges, Wolfsjunges
Angesprochen: Muschelsee
Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain


Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2650
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 56

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptyMo 23 Mai 2022, 20:56

Bussardfeder

WolkenClan Krieger

PostNr.: 014
vor dem Kriegerbau
ANSPRECHBAR


~ Zeitsprung zur aktuellen Tageszeit ~

Bussardfeder hatte die letzten beiden Tage Trübsal geblasen. Er hatte mit fast keiner Katze gesprochen, wahrscheinlich hatte sein wütender Blick jeden aus seinem Umfeld vertrieben. Außer Ahornblatt, die frisch ernannte zweite Anführerin und ihr Vorschlag geisterten immer noch im Kopf des braunen Kriegers umher. Eigentlich war ein kleines Kampftraining, auf welches er sich freuen konnte, genau das gewesen, was er während seiner Lagerruhe genau gebraucht hatte.
Es war nicht verwunderlich für den Kater, dass er schon im Morgengrauen wach wurde und sich tief die Luft einsaugend aus dem Kriegerbau schob. Heute war sein erster Tag, an dem er sich wieder frei bewegen konnte und tun und lassen konnte was er wollte. Er spürte seine Wunden zwar noch minimal, dennoch war der Schmerz schon fast nicht mehr bemerkbar. Mittlerweile fühlte er sich auch wieder, wie ein junger Krieger und nicht mehr wie ein Ältester, der jeglichen Wetterumschwung spürte.
Bussardfeder hatte sich vor den Kriegerbau gesetzt und begann langsam damit, sein mittellanges Fell so zu ordnen, dass es seine noch rosa glänzenden Narben fast komplett verdeckte. Es ärgerte ihn immer noch sehr, dass er sich so erwischen lassen hatte. Normalerweise war er nicht so anfällig für Fehler aber diese Anhäufung von Ereignissen während des Kampfes waren keine gute Kombination für ihn gewesen. Er hatte mäusehirnige Flüchtigkeitsfehler gemacht, welche ihm normalerweise nicht passieren durften.
Als er mit seiner Fellpflege fertig war, ließ der Kater schließlich kopfschüttelnd seinen Blick durchs Lager schweifen. Er wollte raus und wenn er sich bei irgendeiner Patrouille aufdrängen musste, war ihm das auch herzlich egal.

Tldr.: Timeskip Post - wacht auf und sitzt vor dem Kriegerbau - ANSPRECHBAR

Erwähnt: Ahornblatt
Angesprochen: xxx
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 17 Lzwe10WolkenClan-Lager - Seite 17 Morgen10WolkenClan-Lager - Seite 17 Lilie10WolkenClan-Lager - Seite 17 Viper10WolkenClan-Lager - Seite 17 Rost10WolkenClan-Lager - Seite 17 Regenj12WolkenClan-Lager - Seite 17 Bussar10


WolkenClan-Lager - Seite 17 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Sternenklang
SternenClan Krieger
Sternenklang


Avatar von : Frostblatt ♡
Anzahl der Beiträge : 543
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 33

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptyDi 24 Mai 2022, 06:39



Lichtstreif

94 | männlich | Ältester | WolkenClan

--> Zeitsprung zur aktuellen Tageszeit

Der dunkle Älteste gähnte ausgiebig und blickte sich in dem langsam einsetzenden Tageslicht im Lager rum. Nach der Totenwache hatte er sich für die Beerdigung bereit gehalten. Zumindest hatte er Brombeerstern damals seinen Namen nennen hören. Eigentlich hatte er gedacht, dass jemand zu ihm kommen und bei der Beerdigung helfen würde. Aber nun lag Wildfeuer immer noch hier und es gab keine Anzeichen dafür, dass noch jemand zu ihm kommen würde.

Leise seufzte er und blickte zu dem grauen Ältesten, der immer noch als Letzter bei ihrer Leiche wachend übrig geblieben war. Der Anführer glaubte doch nicht, dass er sie zusammen mit Dachskralle beerdigen könnte? Der alte Kater hatte bereits Hilfe gebraucht um bei der Kälte bis zu ihrer Leiche zu kommen. Selbst mit Hilfe würde er nie den Weg und die Anstrengung des Grabens durchstehen.

Lichtstreif hatte sich hin und wieder kurz in den Ältestenbau zurück gezogen um sich aufzuwärmen und ein wenig zu schlafen. Wie der graue Älteste es so lange geschafft hatte an einer Stelle zu kauern und wach zu bleiben, fragte er sich mittlerweile selbst. Oder kam er etwa einfach nur alleine nicht mehr zurück in den Ältestenbau? Nein. Lichtstreif erinnerte sich daran, dass bereits einige Katzen dem ältesten unter den Ältesten Gesellschaft geleistet hatten. Sicher hätte ihm in diesem Fall bereits jemand geholfen. Vielleicht war er ja auch einfach nur zu stur. Erneut seufzte er und schüttelte langsam den Kopf. Vielleicht sollte er mal zu Dachskralle gehen und ihm sagen, dass dieser in den Bau zurück sollte. Wobei er sich nicht sicher war, ob der andere Kater da auf ihn hören würde.

Gerade als der schwarze Älteste sich erhoben hatte um seinen Überlegungen nun Taten folgen zu lassen, würde er von Kohlenbrand angesprochen. Anscheinend hatte der junge Krieger sich gerade erst von ihr verabschiedet. Vielleicht war sie deswegen so lange hier liegen gelassen? Damit jeder Zeit hatte sich von ihr zu verabschieden? Lichtstreif erwiderte seinen Blick und kam nun auf seine Worte zurück, indem er langsam nickte und antwortete: "Das wäre eine große Hilfe". Zusammen mit einem jungen und starken Krieger an seiner Seite, sollte die Beerdigung wohl auch bei der gefrorenen Erde glücken.

Interagiert mit: Kohlenbrand
Erwähnt: Brombeerstern, Wildfeuer (†), Dachskralle
Zusammenfassung:
Wacht auf nachdem er ein wenig gedöst  hat und fragt sich warum anscheinend noch keiner auf die Idee gekommen war sie zu beerdigen. Fragt sich ob er das etwa mit dem alten Dachskralle machen soll und ist erleichtert als Kohlenbrand ihm nun seine Hilfe anbietet



WolkenClan-Lager - Seite 17 Himbeer5
Himbeerglut
               21 | Krieger | Wolkenclan | #049        Lineart: Udekai (DA)

--> Zeitsprung zur aktuellen Tageszeit

Der große Kater öffnete träge seine Augen. Ein paar mal blinzelte er in dem langsam heller werdenden Licht, dass einen neuen Tag ankündigte. Wie lange hatte er geschlafen? Zumindest fühlte er sich nicht mehr so erschöpft als wäre er mehrere Monde ohne Pause gerannt. Ein gewaltiges Gähnen zeigte seine spitzen Zähne für einen Herzschlag, ehe er sich nun erst einmal seiner Umgebung widmete. Sehen konnte er gerade niemanden und auch Geräusche anderer Katzen konnte er nicht wahrnehmen. War er etwa gerade alleine im Heilerbau? Aber wo waren die beiden Heiler? Kurz huschte sein grüner Blick hinauf zum Himmel an dem der Mond leider bereits untergegangen war. Hatte er etwa so lange geschlafen, dass die Heiler gerade auf ihrem Treffen waren?

Noch einmal blickte er sich um, aber konnte immer noch niemanden entdecken. Also stimmte es wohl. Nun gut, er war auch extrem müde gewesen. Da sollte er vermutlich nicht allzu überrascht davon sein. Himbeerglut versuchte sich ein wenig aufzurichten, zuckte aber leicht zusammen, als ein starker Schmerz in seiner rechten Schulter ihn daran erinnerte, dass er Diese wohl noch nicht allzu sehr belasten sollte.

Seine Augen huschten kurz über den Umschlag an seiner Schulter während er sie vorsichtig wieder entlastete und sein Gewicht dabei ganz auf seine linke Vorderpfote stützte. Ein leichtes brennen erinnerte ihn auch an die Verletzung an seinem Hinterlauf, allerdings war sie bei weitem nicht so schmerzhaft wie seine Schulter. Auf seiner Schnauze sah er auch einige behandelte Kratzer und zum ersten Mal spürte er nun auch ein brennen an seinem Ohr, dass bisher taub vor Kälte und daher völlig schmerzfrei gewesen war. Hatte der Fuchs sein Ohr erwischt? Daher war dann vermutlich das Blut gekommen, dass ihm ins Gesicht gelaufen war. Nun ja, sicher war auch bereits das behandelt worden. So genau hatte er da nicht drauf geachtet, da er einfach zu müde war.

Aber was sollte er nun machen, da er jetzt wach war? Aufstehen und herumlaufen war mit der Schulter vermutlich keine gute Idee, zumal er auf eine Standpauke der Heilerin verzichten konnte. Noch einmal blickte er sich um, aber auch das brachte ihm keine weitere Ideen. Sein Magen sagte ihm, dass seine letzte Mahlzeit vermutlich schon lange her war, aber einfach aufstehen und sich was holen sollte er wohl nicht. Zumal er nicht wusste ob gerade Beute für einen Krieger übrig war, der nicht selbst jagen und etwas zum Frischbeitehaufen beitragen konnte. Nun ja, sicher würde er etwas bekommen, sobald die Ältesten, Königinnen und Jungen versorgt waren. Aber das brachte ihn auch nicht weiter. Er hatte noch immer nichts zu tun. Wie es aussah, würde er wohl einfach still hier liegen bleiben müssen. Reichlich langweilig, aber vermutlich das beste (und Einzige) was er sinnvolles tun konnte. Liegen und warten bis seine Schulter heilte. Es fuchste ihn wirklich, dass das Untier ihm doch mehr zugesetzt hatte, als er anfangs glaubte. Ein grinsen schlich sich auf sein Gesicht als er sich daran erinnerte, dass der Fuchs immer noch weitaus mehr von ihm eingesteckt hatte. Noch einmal spürte er mit Genugtuung das Fell und Fleisch unter seinen Krallen und schmeckte das Blut in seinem Maul. Zufrieden knurrte er leise. Diesem Unwesen hatten sie ganz sicher eine Lektion erteilt!

WolkenClan-Lager - Seite 17 Chibi-Himbeerglut

Interagiert mit: /
Erwähnt: die Heiler (id)


Zusammenfassung:
Wacht auf und wundert sich wie lange er geschlafen hat ehe er feststellt, dass er alleine ist. Registriert noch einmal seine Verletzungen und bemerkt zum ersten mal sein Ohr. Überlegt was er tun kann, allerdings fällt ihm nichts mehr ein außer liegen zu bleiben und sich auszuruhen.
Denkt mit Genugtuung an den Kampf zurück



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Kleeblatt & Nebelherz
WolkenClan-Lager - Seite 17 Kleeblatt-und-Nebelherz
~3 frei zum spielen/Ansprechen~
Dachskralle & Wacholderspiel (WoC) & Rain (HK)


*klick* für Falkensturms hübsches Bild ♥:

Nach oben Nach unten
Qiqi
Moderator im Ruhestand
Qiqi


Avatar von : Lily <3
Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 18.05.18
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptyDi 24 Mai 2022, 11:17




Blattjunges

>The jokester<

Post 005 || steht endlich, wacklig, auf seinen Beinen, spricht Hummeljunges und Maislicht an

Ohrenzuckend und auf wackligen Beinen stand Blattjunges, mehr oder weniger an Maislicht gelehnt, im Nest und sein Blick brannte sich wie so oft in den Nestrand. Dieser blöde Wall hielt ihn davon ab dieses Gefängnis zu verlassen und endlich zu sehen was da draußen vor sich ging, ständig hörte er Stimmen, mal ruhig und dann laut und aufgeregt. Der Orange-weiße Kater biss die Zähne zusammen, fixierte sein Ziel, löste sich von seiner Mutter - und plumpste nach zwei Schritten auf seinen Hintern. Mit einem verärgerten Fauchen gab er seinen Unmut nach außen hin zu sehen während er angestrengt versuchte erneut auf die Beine zu kommen. Noch als der Mond geschienen hatte, und Blattjunges nicht mehr schlafen konnte, war er dabei gewesen das Nest nach Fluchtmöglichkeiten abzusuchen als es ihm gelang seine vier Stelzen sinnvoll zu nutzen. Stehend war zu sehen das er bereits jetzt sehr groß war und er selbst war erstaunt aber auch erfreut gewesen was man so alles sehen konnte. "Hey Hummeljunges!" Mit einer Pfote stieß er seine Schwester an, der Faulpelz schien immer noch zu schlafen, in der Erwartung sie würde sich seinen Erkundungsplänen anschließen. Zu zweit machte alles doch sowieso mehr Spaß. "Wach auf! Sonst verpassn wir alles!" Wackelig stand er nun wieder auf den Beinen, bevor sein Gleichgewicht und die Kraft ihn jedoch wieder schnell verließen, lehnte sich der junge Kater bereitwillig wieder an Maislicht. "Wo ist Papa?" Seine verschieden farbigen Augen huschten zu seiner Mutter und fragend, aber auch fordernd, sah Blattjunges sie an, lächelte aber lieb. Er wollte das Fuchsjäger hier her kam und auch sah was er geschafft hatte! Bald würde er endlich richtig laufen können - so wie die anderen Jungen hier in der Kinderstube. Die, die bei Gingkoblatt waren - er hoffte jedenfalls das das ihr Name war. Und wie hießen die Jungen nochmal? Stromjungen? Nein. Sturmjunges? Und Flug- oder Flockenjunges. Flickenjunges vielleicht? Irgendwie so.


Erwähnt | Gesprochen | Gedacht
Code by Rey

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 17 Bumblexleaf_ych_c_by_applepuffasto_df1wtmu-pre

Toyhouse || DeviantArt
Nach oben Nach unten
Sonnenflamme
Hilfsmoderator
Sonnenflamme


Anzahl der Beiträge : 620
Anmeldedatum : 11.03.13
Alter : 29

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptyMi 25 Mai 2022, 13:43

Wolfsjunges
WolkenClan-Junges     #005

Auf meine Frage hin erklärte mir meine Mutter, dass Blitzjunges der Sohn von Käfergift sei und er so wie wir ebenfalls ein Junges sei, nur etwas jünger, aber später einmal ein Spielgefährte für uns werden könnte genauso wie die Jungen von Maislicht. Dabei zeigte sie auf eine andere Kätzin als zuvor und erzählte meinem Bruder und mir anschließend, was Krieger sind. Sie erklärte es uns so, dass sie früher mal eine war und dass die Aufgabe von Kriegern sei, für uns zu jagen und uns zu beschützen, zum Beispiel vor Füchsen und Dachsen sowie dass wir eines Sonnenaufgangs ebenfalls welche sein werden, aber wir uns darüber noch keine Gedanken zu machen brauchten. Dann fragte mein Bruder, wie den Füchse und Dachse aussehen würden, worauf ich antwortete, ,,Mama hat mir gesagt, dass Füchse große Tiere seien, die ein rotes Fell und eine lange Schnauze haben und Dachse kräftig sind mit einem weißen Fell auf dem sich auf beiden Seiten ein schwarzer Streifen befindet. Stimmt das so, Mama?", fragte ich die Kätzin in der Hoffnung es richtig meinem Bruder erklärt zu haben. Unsere Mutter wollte danach noch ein Spiel spielen und erklärte dazu uns die Regeln, bevor sie uns ein Beispiel sagte. Sie wollte von uns wissen, was sie sieht, was aber wir nicht sehen und dass dieses Grün sei. Daraufhin meinte mein Bruder, dass es das Moos sei und darauf mit einem seiner Pfoten zeigte. ,,Ich glaube, Nesseljunges Antwort stimmt", miaute ich etwas traurig, da ich noch viel mehr wissen wollte.

Erwähnt: Nesseljunges, Muschelsee, Käfergift, Blitzjunges, Maislicht & ind. ihre Jungen
Angesprochen: Muschelsee & Nesseljunges
Ort: in der Kinderstube im Nest bei Muschelsee & Nesseljunges
Nach oben Nach unten
Finsterkralle
Admin
Finsterkralle


Anzahl der Beiträge : 13192
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 26

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptyMi 25 Mai 2022, 20:43

Ginkgoblatt

"It doesn't matter where you were born or whose blood flows through your veins. It's your heart that makes you a warrior above all other things."

WolkenClan | Kriegerin


Weißt du, manchmal verhält man sich ein wenig anders gegenüber Katzen, die man schon sehr gut kennt, erklärte ich Sturmjunges und Flockenjunges mit einem freundlichen Lächeln. Und manchmal kann man objektiver sein, wenn man nicht so nahe an einer Katze dran ist. Meine Schnurrhaare zuckten leicht. Natürlich baute auch jede*r Mentor*in über die Zeit eine enge Beziehung zum eigenen Schützling auf. Das hatte ich doch auch selbst erlebt und während manche anderen Katzen wirklich eine objektive Distanz zu ihren Schüler*innen wahren konnte, war mir das nie so einfach gefallen. Die durch meine Mentorinnenschaft entstandenen Beziehungen waren immer erhalten geblieben, selbst nachdem Funkelfeder und Nachtschatten ihre Kriegernamen erhalten hatten und ich war stolz auf sie gewesen, als der Clan sie bei ihrem neuen Namen gerufen hatte. Sie auf ihren individuellen zum Krieger*innenleben zu begleiten hatte für mich zum jeweiligen Zeitpunkt alles bedeutet und sie waren mir ans Herz gewachsen. Und doch wäre all das noch komplizierter gewesen, wären sie meine leiblichen Jungen gewesen. Hatte ichh mir nicht schon genug Sorgen gemacht, wo ich keine Mutterliebe zu ihnen empfand? Wäre es nicht noch schwieriger gewesen, mit ihnen gemeinsam in den Kampf zu ziehen? Hatte ich nicht so schon alles gegeben, um Funkelfeder vor der schwarzen BlutClan-Kätzin zu retten? Und trotzdem hätte es die Sache verkompliziert, wären sie noch meine Jungen gewesen. Es wäre noch schwerer gewesen eine objektive Distanz zu ihrer Leistung einzunehmen und sie anzuführen, damit zu leben, dass sie sich manchmal abkapselten und sich entwickelten.
Meine Schnurrhaare zuckten leicht bei diesen Erinnerungen.
Manchmal werden Dinge komplexer, wenn mit der Katze, die man ausbilden soll auch noch verwandt ist, miaute ich nachdenklich. Das ist gar nicht so einfach und ich glaube auch nicht immer deutlich, aber es gibt Situationen, wo es sich zeigt und das wollen wir im Vornherein vermeiden.
Dann nahm ich mich ein wenig zurück und überließ die beiden Jungen dem Gespräch mit Brombeerstern. Flockenjunges wirkte noch ein wenig ängstlich, aber ich war sicher, dass sie sich bald an den Anführer gewöhnen würde. Viele Katzen mussten ihr Sorgen machen, aber ich war sicher, dass sie sich langsam aber sicher daran gewöhnen würde. Umso mehr verspürte ich Stolz auf Sturmjunges, der direkt das Gespräch mit dem Anführer suchte. Um genau zu sein, war er wohl auch recht beeindruckt von dem Kater, aber das war vermutlich auch normal für eine Jungkatze in seinem Alter, die gerade lernte, was Brombeerstern für den Clan tat. Ich schwieg also und beobachtete geduldig, wie sich das Gespräch zwischen den Jungen und dem Anführer entfalten würde.


Angesprochen: Flockenjunges, Sturmjunges
Standort: Vor dem Anführerbau bei Brombeerstern, Flockenjunges und Sturmjunges
Sonstiges: Reagiert auf Sturmjunges und Flockenjunges frage und nimmt sich dann zurück, um die Interaktion der Jungen mit dem Anführer zu beobachten.

Reden | Denken | Handeln | Katzen

(c)Schmetterlingspfote


Echohauch
„It´s a fact that we are different. But that doesn´t mean that we have nothing to give. We aren´t useless, but we have a very important task to fulfill. We are not useless but necessary, because we take care of the things that are important to us in our own unique way.“
WolkenClan | Krieger

Irisblatts Stimme holte mich erneut aus meinen Gedanken und ich lenkte meinen Blick auf Ginkgoblatt und Brombeerstern, die zusammen mit den beiden Ziehjungen der Kätzin in der Nähe des Anführerbaus standen. Der Anführer schien sich nun offenbar mit den Jungen zu unterhalten und obwohl ich von der anderen Seite der Lichtung aus kaum etwas verstehen konnte, richtete ich meine Ohren auf das Gespräch, bevor ich mich schließlich abwandte, um Irisblatt anzusehen und der Kätzin bestätigend zuzunicken.
Ginkgoblatt hat sie vor einiger Zeit ins Lager gebracht, erklärte ich der Kätzin schließlich. Sie und Onyxtropfen haben sie draußen im Territorium gefunden. Scheinbar war die Mutter nirgendwo zu finden und ist auch nicht mehr aufgetaucht. Eines meiner Ohren zuckte leicht, als ich mich daran erinnerte. Ich hatte damals am Lagerrand gesessen und beobachtet, wie die Kriegerin mit den Jungen angekommen und direkt zu Brombeerstern geeilt war. Und danach hatten wir mehrere Sonnenaufgänge lang auf allen Patrouillen die Augen nach einer fremden Kätzin offen gehalten, die eventuell nach ihren Jungen suchte. Aber gefunden hatten wir nichts. Die Mutter ist auch nicht wieder aufgetaucht, fügte ich also hinzu. Und Ginkgoblatt kümmert sich jetzt um die Jungen. Eines meiner Ohrern zuckte leicht. Vermutlich war es sogar von Vorteil für den Clan jetzt wo sich die Blattleere bald dem Ende zuneigte bereits zwei so kräftige und große Junge zu haben. Früher oder später würden sie die Kinderstube verlassen und den Clan mit ihren eigenen vier Pfoten unterstützen. So manche*r meiner Clankamerad*innen hätte zwei zusätzliche Katzen als ein Geschenk des SternenClans angesehen, wenn sie nur ein wenig darüber nachdachten. Vermutlich ist es gut, dass wir sie haben, miaute ich nachdenklich. Sie scheinen sich gut erholt zu haben. Zwei Katzen mehr, die den Clan versorgen und verteidigen können. Meine Schweifspitze zuckte. Bleibt nur die Frage, woher sie eigentlich kommen.


Angesprochen: Irisblatt
Standort: Vor dem Schülerbau bei Irisblatt
Sonstiges: Reagiert auf Irisblatt und unterhält sich mit ihr über Ginkgoblatts Ziehjunge.

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle


Dunstwirbel

„I haven´t got time to waste waiting for someone who can´t keep up with me. Life's all about fun and adventure. If you can´t enjoy life, that's not my fault but yours alone.“

Kriegerin | WolkenClan

Meine Schweifspitze hatte bereits begonnen, ungeduldig von einer Seite auf die andere zu zucken. Hoffentlich kam Ahornblatt bald, ansonsten würden wir unsere Zeit verschwenden und das war doch mit Sicherheit nicht im Sinn der Zweiten Anführerin. Andererseits konnte ich ohnehin gerade nichts mit Regenpfote unternehmen, allerdings war es möglich, dass Staubwolf oder eine andere interessante Katze gerade unbeschäftigt war? Aber zugegeben im Augenblick wollte ich am liebsten mit dem grauen Heilerschüler nach draußen. Mit ihm hatte ich in letzter Zeit am meisten Spaß gehabt und ein wenig Spannung gehörte am Ende auch dazu. Die Zweite Anführerin ließ mich jedoch nicht mehr lange warten, sondern tauchte bereits mit Eibenpfote und Blasspfote aus dem Bau auf.
Dann lasst uns gehen, miaute ich mit einem kurzen Nicken. Die Grenzen markieren sich nicht von allein. Zum Glück, fügte ich in Gedanken hinzu. Ansonsten wäre das Leben ein ganzes Stück langweiliger. Meine Schnurrhaare zuckten leicht, als ich mich aufrappelte, um Ahornblatt und den beiden Schülerkatzen zu folgen. Blasspfote schien sich immer noch nicht wieder vollständig beruhigt zu haben, aber ich nahm an, dass sich das bald geben würde. Schließlich konnte der junge Kater nicht ewig nervös sein und sich vor allem herumdrücken. Vielleicht konnte ihm das Geschehene auch einen Anreiz bieten, sich im Training ein wenig mehr anzustrengen. Immerhin würde am Ende nicht immer eine Katze wie Wildfeuer da sein, um ihn zu retten.
Ich schob den Gedanken beiseite. Jetzt war erst einmal Zeit für die Patrouille und die Grenzen mussten markiert werden. Sonderlich verständlich war mir Blasspfotes Verhalten und auch seine ursprüngliche Trainingsunwilligkeit nicht, aber es gab interessantere Dinge zu tun. Vielleicht begegneten wir an der Grenze sogar einer FlussClan-Katze. Meine Pfoten kribbelten leicht bei diesem Gedanken. Dann könnte es nur noch besser werden, wenn Regenpfote auch noch dabei wäre.


---> Breiter Strom [WolkenClan-FlussClan-Grenze]

Angesprochen: Eibenpfote, Blasspfote, Ahornblatt
Standort: Lagerausgang ---> verlässt das Lager mit der Patrouille
Sonstiges: Reagiert auf Ahornblatt und die Schüler und verlässt mit ihnen gemeinsam das Lager.
Tbc: Breiter Strom

Reden | Denken | Handeln | Katzen
I don´t wanna be told to grow up
And I´m not gonna change, so you better give up!
(c)Schmetterlingspfote&Finsterkralle

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 17 Chatha10
- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
Nach oben Nach unten
Shenhe
SternenClan Krieger
Shenhe


Avatar von : viofey on dA
Anzahl der Beiträge : 500
Anmeldedatum : 18.09.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptyMi 25 Mai 2022, 21:40


WolkenClan Krieger


"ICH WERDE DEIN FEUER SEIN."
☾Kummerfeuer


Die blauen Augen richteten sich auf Brombeerstern, kaum das dieser sich auf den jungen Krieger zu bewegte. Kaum begann der Ältere zu sprechen, erhob Kummerfeuer sich auf die Pfoten und nickte langsam. "Natürlich. Es wäre mir eine Ehre." Respektvoll - einiges hatte er wohl doch gelernt, seit seiner Verletzung durch den Hund - wartete er ab, ob es noch weitere Anweisungen gab und entfernte sich mit schnellen Schritten, kaum das Ahornblatt hinzu kam.
Den Ältesten, der ihm behilflich sein sollte, entdeckte der Schwarze nicht weit entfernt. "Lichtstreif. Wildfeuer muss begraben werden. Ich brauche deine Hilfe." Wer ihn etwas besser kannte, dem würde der hohle Ton seiner Stimme wohl auffallen; er kupferte sich ab von dem, was er zutun hatte, flüchtete sich in seine Gedankenwelt, um mit dem klarzukommen, was in ihm diese Schmerzen auslöste. Noch immer drängte sich all das regelmäßig nach vorn und er konnte es nicht vermeiden. Doch er hatte eine Aufgabe und die würde er ausfüllen. Nur sonderlich gesprächig war er dabei sicher nicht.

Zeitsprung zur aktuellen Zeit, etwas außerhalb des Lagers


Nachdem er mit Lichtstreif gemeinsam den kalten Körper der zweiten Anführerin zu jenem Ort getragen hatte, welchen Brombeerstern ihm genannt hatte, hatte Kummerfeuer es sich zur Aufgabe gemacht, die gefrorene Erde auf zu kratzen, bevor sie Wildfeuer hinein legen könnten. Zwar war er abgelenkt und in seinen eigenen Gedanken versunken, doch ihm war bewusst, dass Lichtstreifs Krallen der Erde auf Dauer nicht standhalten würden - schon seine eigenen schmerzten nach dem Ausheben des Grabes und sicherlich würde er sie noch in den nächsten Tagen spüren. "Es ist Zeit", miaute er dann und trat einen Schritt zurück, mit müden Augen blickte er zu dem Ältesten hinüber. "Sie sollte ihre letzte Ruhe vor dem feurigen Sonnenaufgang finden, wie es bereits in ihrem Namen beschrieben ... war." Wann er so kitschig geworden war hatte er auch irgendwie verpasst. So oder so, kaum hatte die ehemalige zweite Anführerin ihren Platz gefunden, schob er mit den Pfoten die Erde über sie und mit einem leisen Seufzen blickte er hinauf in den Himmel. Ob Wildfeuer Blasspfote treffen würde? Im SternenClan? Ob einst er sie dort treffen würde?


Tl;dr » Spricht mit Brombeerstern, holt Lichtstreif zur Beerdigung von Wildfeuer ab. Zeitsprung. Begräbt Wildfeuer und spricht einige letzte Worte.

Angesprochen » Brombeerstern, Lichtstreif
Erwähnt » Brombeerstern, Lichtstreif, Ahornblatt [Blasspfote ✞]
Sonstiges » -


☽☽☽ | Gesprochen | Erwähnt | Gedachtes | ☾☾☾

Post 20

Code by Fearne




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


... in the Multiverse of Madness.
That was war, and I did what i had to do.
Nach oben Nach unten
Qiqi
Moderator im Ruhestand
Qiqi


Avatar von : Lily <3
Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 18.05.18
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 EmptyMi 25 Mai 2022, 22:13


Kräuterhauch



“I am Qiqi. I am a zombie. And I forgot what comes next.“ - Qiqi

#001 >< Steckbrief

Mit einem Gähnen war die kleinere Kätzin aus dem Kriegerbau getreten, ihr Fell lag ordentlich an ihrem zierlichen Körper an und doch sah man durchaus das sie noch bis eben geschlafen hatte, die Orange-Gelben Augen hatten neben dem unbeeindruckten Glanz noch etwas müdes in sich. Mit einem schnellen Blick suchte sie das Lager zu aller erst nach Jasminbrise ab, konnte ihre Schwester allerdings nicht finden und so begnügte sie sich damit zum Frischbeutehaufen zu gehen und sich eine Amsel zu nehmen -  sie hatte tatsächlich ziemlichen Hunger, das letzte mal war eine Maus in ihrem Magen gelandet, aber da sie am letzten Abend selbst jagen war, gönnte sie sich den gut genährten Vogel ohne schlechtes Gewissen. Wobei das bei der desinteressierten Kriegerin so oder so nicht zu finden war – sie selbst war sich nichtmal sicher ob sie überhaupt eins besaß. Kräuterhauch ließ sich neben dem Heilerbau – eins der ruhigsten Plätzchen des Lagers – auf ihren Hintern fallen und aß fast schon stoisch den Vogel, beobachtete dennoch weiterhin das Geschehen um sich herum aus dem Augenwinkel. Vor allem stachen ihr schließlich Kohlebrand, Lichtstreif und Kummerfeuer in die Augen, sie hatten Wildfeuer begraben und standen nun wohl da wie bestellt und nicht abgeholt. In einem Anflug von so etwas wie Pflichtbewusstsein erhob sich Kräuterhauch mit der halben Amsel und begab sich zu Kohlebrand, legte den Vogel vor ihm ab. "Willst du was essen? Wildfeuer wird zwar nicht schwer gewesen sein, aber du hast sicher Hunger nach der Beerdigung." Ein hallo oder ähnliches entkam ihr nicht, solche Höflichkeitsformeln und Smalltalk lagen Kräuterhauch nicht, sie kam lieber gleich zum Punkt damit keine unnötige Zeit verschwendet wurde. Ihre Gelb-Orangenen Augen starrten den schwarzen Kater förmlich an - ob er es als unangenehm empfinden würde? Nun, es war nichts worüber sie sich Gedanken machte.



What happened?

Wacht auf, sucht Jasminbrise, holt sich Beute als sie diese nicht findet und quatscht dann weird wie sie ist Kohlebrand an und gibt ihm ihre halbe Amsel

by Qiqi

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 17 Bumblexleaf_ych_c_by_applepuffasto_df1wtmu-pre

Toyhouse || DeviantArt
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte





WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 17 Empty

Nach oben Nach unten
 
WolkenClan-Lager
Nach oben 
Seite 17 von 21Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 10 ... 16, 17, 18, 19, 20, 21  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: WolkenClan Territorium-
Gehe zu: