Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Honigstern
2. Anführer: Sonnenflamme
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Hirschstern
2. Anführer: Rußpelz
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2. Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2. Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Ahornstern
2. Anführer: Dunstwirbel
Heiler: Regenwolke

Streuner und Hauskätzchen
Das RPG
Jahreszeit:
Blattfrische

Tageszeit:
Mondhoch [30.01]

Tageskenntnis:
Die grauen Wolken bedecken den Himmel wie eine dichte Decke. Auch wenn es immer noch kalt ist, haben Sturm und Regen inzwischen nachgelassen. Immer wieder fallen noch leichte Tropfen vom Himmel auf den bereits aufgeweichten und matschigen Boden. Der Wald lässt sich davon aber nicht einschüchtern: Die Bäume und Sträucher zeigen sich in saftigem Grün und alles riecht stärker als normal.


DonnerClan Territorium:
Von der Sonne ist auf dem Territorium des DonnerClans kaum noch etwas zu sehen, aber das Blätterdach schützt zumindest vor dem kalten Wind. Der Wasserstand in den Bächen und im Fluss ist durch den Regen jedoch gestiegen und manche Stellen sind überschwemmt, weshalb vor allem unerfahrene Katzen in diesen Bereichen vorsichtig sein sollten. Der ganze Wald riecht nach Regen und Pflanzen und der aufgeweichte Boden erschwert so mancher Katze die Jagd.


FlussClan Territorium:
Nach dem Regenguss führen der Fluss aber auch die Bäche im Territorium des FlussClans mehr Wasser und sind an manchen Stellen über die Ufer getreten. Die Strömung im Fluss ist stellenweise besonders für unerfahrene Katzen gefährlich. Zwar verspricht der Fluss den Katzen auch eine Menge Beute, aber dennoch sollte man beim Fischen vorsichtig sein. Auch der Wind ist weiterhin kalt und vor allem an den Ufern und weniger bewachsenen Stellen zu spüren.


WindClan Territorium:
Da es hier nur wenig Schutz gibt, ist der kalte Wind auf dem Hochmoor stärker zu spüren. Da der Regen so manchen Kaninchenbau überflutet hat, sind eine große Anzahl der Tiere im Freien zu finden, auch wenn der aufgeweichte und matschige Boden die Jagd erschwert. Wer aber ein wenig Erfahrung hat, wird sich davon nicht abhalten lassen.


SchattenClan Territorium:
Der mit Nadelbäumen bewaldete Teil des Territoriums ist nach wie vor einigermaßen vor dem Wind geschützt, auch wenn der durch den Regen verstärkte Waldgeruch und die weggewaschenen Geruchsspuren das Auffinden von Beute ein wenig erschwert. Der Boden ist aufgeweicht und matschig, aber zumindest traut sich die Beute wieder ins Freie. Besonders Frösche sind in den sumpfigen Gebieten des Territoriums viele zu finden.


WolkenClan Territorium:
Das Wasser im Fluss und in Bächen ist angestiegen, aber das Ufer des WolkenClans ist aufgrund der steilen Böschungen noch am sichersten. Mit dem Nachlassen von Regen und Wind kommen auch die Vögel wieder ins Freie, auch wenn sie nach wie vor nicht so weit und hoch fliegen. Auch die Rinde ist nass und das Klettern in den Bäumen für unerfahrene Katzen weiterhin eine Herausforderung. Wer sich nicht sicher fühlt, sollte erst einmal weiter in Bodennähe jagen.


Baumgeviert:
Der Boden der Senke ist aufgeweicht und auf der DonnerClan-Seite der Böschung liegt ein großer Ast, der von einem Baum abgebrochen wurde. An manchen Stellen steht das Wasser, aber alles in allem erscheinen die mächtigen Eichen unbeeindruckt von Wind und Regen. Ab und zu ist das eine oder andere Beutetier in der Senke zu erblicken – nicht nur die Katzen kämpfen mit Wind und Wetter!


Ehem. BlutClan Territorium:
Auch nach dem Sturm ist es noch ruhig in den Gassen. Nur wenige Zweibeiner sind mit ihren Hunden unterwegs und es noch nass und unangenehm. Der Sturm hat aber die Gerüche von Essensresten weiterverbreitet, was Beutetiere anlockt und es Streunern einfacher macht, an Nahrung zu kommen. Das Wasser im Schwarzstrom ist angestiegen und manche Uferzonen leicht überschwemmt. Auch schwimmen sollte man in der starken Strömung aktuell lieber nicht.


Streuner Territorien:
Auf offenen Flächen ist der Wind nach wie vor zu spüren, aber der Regen hat stark nachgelassen. Der Boden ist aufgeweicht und matschig, während die Bäche bei weitem mehr Wasser führen als sonst. Nach dem Regen riecht alles viel stärker und langsam wagt sich auch die Beute wieder nach draußen. Zwischen den Bäumen ist man vor dem kalten Wind geschützt, aber auch hier ist es nass und feucht.


Zweibeinerorte:
Auch nach dem Sturm bleiben die meisten Hauskatzen lieber noch drinnen in ihren Zweibeinernestern. Die Gärten sind feucht, kalt, matschig und nach dem Regen erfüllt von den starken Gerüchen der Zierpflanzen – kein Wunder also, dass die meisten ein Plätzchen im Warmen vorziehen.

 

 WolkenClan-Lager

Nach unten 
+24
Runenmond
Moony
Stein
Monsterkeks
Feuerflug
Sternenklang
Finsterkralle
Claw
Regenstille
Falkensturm
Waldpfote
Sōma
Petrichor
Sonnenflamme
Leah
Frostblatt
Lichterspiel
Nox
Lily
Yuumi
Aziz_Ken.Peace for ukrain
Athenodora
Cavery
Himawari
28 verfasser
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 23 ... 42, 43, 44  Weiter
AutorNachricht
Feuerflug
Hilfsmoderator
Feuerflug


Avatar von : Puffasto
Anzahl der Beiträge : 783
Anmeldedatum : 18.05.18
Alter : 25

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptyMi 11 Jan 2023, 20:32



Klecks

Your nothing like me


cf: Gras und Wald [WoC & Streuner]

Nervös hatte Klecks sich zwischen den Schultern Drosselpfotes versteckt, sie hatte nicht gewusst wo genau sie hingingen doch spürte sie die Präsenz der vielen Katzen bereits bevor sie das Lager - oder eher den Eingang - richtig sehen konnten. Dennoch hatte sie nicht unbedingt Angst, Drosselpfote strahlte eine Ruhe aus die es ihr ermöglichte nicht komplett in sich zusammenzufallen auch wenn die kleine Kätzin unendlich müde und hungrig war. Ja, sie hatte etwas von der Beute gegessen, aber nicht sonderlich viel denn sie hatte Bauchschmerzen bekommen, wahrscheinlich hatte sie es zu schnell runter geschlungen. "Entschuldige!" Beschämt zog die Kätzin ihre Krallen ein und hoffte ihm nicht weh getan zu haben, erfreute sich aber an seinen Worten die ihr die Hoffnung auf Sicherheit vergrößerten. Ihr Blick huschte zu der hübschen Roten Kätzin hinter sich und somit auch zu Feder und Kupfer - Regen ließ sie gerade außer Acht auch wenn ihr das Wohl der Katze die sie nicht alleine gelassen hatte durchaus auch am Herzen lag. Schwer fiel Klecks Kopf wieder in das Fell des jungen Katers der sie trug ehe ihr mit einem Mal intensive Gerüche entgegenkamen. Verwundert stellte sich ihr Nackenfell auf und sie schaffte es den Kopf zu heben, erkannte vor sich einen schier unendlichen Wall und hätte den Eingang hindurch fast gar nicht erkannt - aber eher, weil sie kaum über Drosselpfotes Kopf hinweg blicken konnte. Ahornstern hatte nun die Führung übernommen und schon kurz darauf standen sie in einem geschützten Lager. Aber anders als beim BlutClan war es hier... heimlich. Angenehm. Eine ruhige, freundliche Stimmung schien hier zu herrschen und auch roch es ganz anders. Frisch und angenehm. Doch genau das überforderte Klecks ein wenig weshalb sie die Augen zusammenkniff und erst wieder öffnete als Drosselpfote ruckartig stehen blieb. Erschrocken mauzte sie hoch auf, riss die Augen auf und krallte sich panisch in sein Fell nur um die Krallen kurz darauf wieder einzuziehen. "Entschuldige!" Meinte die gemusterte ein weiteres Mal ehe sie mit angelegten Ohren zwischen den Schultern des Katers einen Bau betrat. Kurz darauf glitt sie unerwartet von seinem Rücken als er sich neigte und plumpste, langsam wohlgemerkt, in ein Nest in dem bereits Feder und Kupfer saßen und auch Regen folgte nicht viel später. Nun, ohne Drosselpfotes Nähe, kauerte sie sich in das Nest hinein und legte die Ohren an. Als dann erneut eine Fremde Katze auf sie zukam hätte sie fast gefaucht, erinnerte sich aber eines besseren und sah sie lediglich stumm an. Tränenherz. Klecks kam nicht umhin den Namen als hübsch zu betiteln, er hatte einen sanften aber auch traurigen Klang der aber irgendwie zur Erscheinung der Katze passte und sie beschloss daraufhin ihr zu vertrauen. Den Geruch von Blut nahm die kleine Katze ebenfalls wahr und es versetzte sie unvermittelt zurück in das Lager des BlutClans, sie verzog das Gesicht und kuschelte sich an Feder und Kupfer um den Erinnerungen zu entkommen. Unweigerlich sah sie jedoch das, was sie beobachtet hatte, kurz wieder vor ihren Augen aufblitzen. "Mach ich, Drosselpfote." Klecks lächelte den Kater müde an und als sie hörte das ihnen Beute gebracht wurde, wurde ihr beinahe schlecht und sie wandte sich ab, ihr Magen grummelte immer noch unangenehm und der Hunger war ihr mittlerweile vergangen. Klecks hatte sich nun mit dem Gesicht zum Nestrand und geschlossenen Augen hingelegt, bekam um sich herum kaum mehr etwas mit. Weder den Grauen Kater der auf der Suche nach Kräutern umher huschte, noch wie Ahornstern den Bau verließ und Regen sich unterhielt. Federn Frage, was die andere Katze hatte von der wohl der Blutgeruch kam, hörte sie allerdings denn Feder war wie immer zu laut was Klecks zum lächeln brachte. Sie horchte hin, war aber so müde das sie selbst nicht mal wusste ob sie die Antwort überhaupt mitbekommen würde.


Streuner Junges || #009 || Steckbrief


@Midna




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 43 Fur_Zenit_dA_jaywhispcr_transparent
@jaywhisper

Toyhouse || DeviantArt
Posttage
Montag || Mittwoch || Freitag || Sonntag
Scheut euch nicht mich an Posts zu erinnern!
Nach oben Nach unten
Capitano
Admin
Capitano


Avatar von : hhopeful (deviantArt)
Anzahl der Beiträge : 6233
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptyDo 12 Jan 2023, 12:53



Maislicht

WolkenClan » Königin « #94

Maislicht musste sich mit einer Antwort von Muschelsee gedulden, da Ahornstern halb im Bau erschienen war. Aufmerksam musterte die Königin diese. Sie schien in ihre Rolle gewachsen zu sein, schien genau zu wissen, was sie für den WolkenClan wollte. Für den Moment musste die gelbweiße Kätzin ihr vertrauen, doch es würde sie keineswegs wundern, wenn dieser Plan eines Tages schief ging.
Doch wenigstens schuf die Kätzin Platz in der Kinderstube und würde Sturmjunges und Flockenjunges ernennen. Sanft lächelte Maislicht der Familie in dem anderen Nest zu. Zu Schülern ernannt zu werden war ein großer und besonderer Schritt. Sicherlich waren die beiden überaus aufgeregt.
Daraufhin verschwand Ahornstern auch wieder und wenig später war ihre Stimme auf dem Lagerplatz zu hören. Statt ihr zu folgen, wandte sich die Kätzin jedoch ihrer Schwester zu, die zu ihrem Nest gekommen war. Mit runden Augen lauschte sie deren Worten, konnte ihnen allerdings kaum glauben.
»Nein!«, keuchte die Königin erschrocken und beobachtete flüchtig, wie die Jungen zur Ernennung aufbrachen. »Das ist aber seltsam. Wie kann es etwas geben, das Tränenherz verunsichert? Ich denke, du hast die richtige Entscheidung getroffen.«
Neben Muschelsee trat sie an den Ausgang der Kinderstube und leckte ihrer Schwester sanft über die Ohren. Das etwas mit ihr sein könnte, fiel ihr gar nicht auf.
Nach der Ernennung wandte sich Maislicht ab und schob ihre Jungen sachte in die Richtung des gemeinsamen Nests. Wenn die neuen Jungen in die Kinderstube ziehen wollten, war es an der Zeit, sich auszuruhen und diese baldig willkommen zu heißen. Doch sie hatte es sich noch nicht ganz gemütlich gemacht, da ertönte Hummeljunges' Frage an ihren Ohren.
»Hast du nicht gesehen, das Ahornstern mit Drosselpfote neue Jungen und eine Kätzin ins Lager gebracht hat? Das sind Streuner«, antwortete sie schlicht. »Und ihr werdet sie kennenlernen, wenn sie in unseren Bau ziehen.«
Ihre Schwanzspitze zuckte leicht.
»Lasst uns ein Nickerchen machen. Wir können später noch raus gehen, aber ich bin müde.«
Demonstrativ gähnte Maislicht und legte mit geschlossenen Augen den Kopf ab. Ihre Jungen würden doch sicherlich vernünftig sein? Hummeljunges war mit ihr lange unterwegs gewesen, also musste Blattjunges sich mit seinem nächsten Spiel gedulden. Sie konnten auch zu Sonnenhoch aus der Kinderstube, Hauptsache sie sammelten sich wieder.

Erfährt von Sturmjunges' und Flockenjunges' Krankheit. Legt sich in ihr Nest, erklärt Hummeljunges knapp, welche Jungen gemeint sind und will ein Nickerchen machen. « Zusammenfassung

Code by Anakin | Bild von Juniperartz


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


I hate when I’m an idiot and don’t know it.
I like being aware of my idiocy.

Nach oben Nach unten
Monsterkeks
Heiler
Monsterkeks


Avatar von : Waldpfote
Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 01.09.22
Alter : 30

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptyDo 12 Jan 2023, 15:26





Kupfer

Kein Clan | Junges: männlich | Vertretung |#002



--> Grenze - WolkenClan x Streuner - Gras und Wald

Der junge Kater musste zugeben, dass ihm diese Art des Reisens durchaus angenehmer erschien, als sich selber die Pfoten wund zu laufen und sehen konnte man auch mehr. Er musste sich ducken, als die Kätzin einen Tunnel betrat. Eine kleine Vorwarnung wäre durchaus nett gewesen. Kupfer biss sich auf die Zunge um nichts zusagen, was er vermutlich später bereuen würde. Jedenfalls, wenn es darum ging ob sie Beute bekamen oder nicht. Er musste sich für seine Familie zusammen reißen auch wenn es ihm durchaus schwer fiel. Zunächst betraten sie das augenscheinliche Lager, welches er sich nicht so groß vorgestellt hätte. Natürlich waren die fremden Katzen fasziniert von ihnen, dass verstand sich irgendwie von selbst, schließlich war er ein durchaus ansehnlicher Kater. Verdammt nochmal klotzt nicht so. Er ließ den Blick schweifen und erhaschte auf ihrem Weg ein Blick auf die Vorräte des Clans. Das war eine durchaus beachtliche Menge Frischbeute. Auf dem Rücken der Kätzin ging es weiter in einen der naheliegenden Baue. Kupfer glitt elegant von den Schultern der Kätzin und machte es sich in dem Nest bequem. Seine Schwestern waren neben ihm und Regen hatte sich ebenfalls neben ihnen ins Nest gelegt. Kurz darauf bekamen sie Beute und Kupfer der sein Misstrauen nicht ganz abgelegt hatte, schnupperte zunächst daran, ehe er einen riesigen bissen nahm. Er kaute lange darauf herum, während er die Katzen im Bau beobachtete. Hin und wieder legte er den Kopf schief, wenn sie angesprochen wurden, doch viel mehr brachte er nicht zu Stande. Er war völlig überwältigt von den ganzen neuen Eindrücken, dass sein Gehirn einfach bereits in den Ruhemodus geschaltet hatte. Kupfer schluckte den letzten bissen hinunter und begann sich zu putzen. Nachdem ganzen Stress, streckte er seine Glieder und gähnt herzhaft, wurde allerdings von der lauten Stimme seiner Schwester zurück in die Realität geholt. Er schüttelte seufzend den Kopf, ließ sich nieder und rollte sich fest zusammen. Was kümmerte ihn eine andere Fremde die nach Blut stank, wahrscheinlich würde sie eh nicht mehr lange überleben. Kurz darauf war er vor Erschöpfung eingeschlafen.
Denken | Sprechen | Handeln | Katzen

Erwähnt: Regen, in. Ahornstern, Klecks und Feder, alle anderen
Angesprochen: xxx
Ort: WoC-Lager
Zusammenfassung:Sie kommen im Lager an und er schläft direkt ein.



Steckbrief | Wanted | Toyhouse

Bild by pexels.com | Code by Leah





Zuletzt von Monsterkeks am Sa 14 Jan 2023, 11:35 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Arlecchino
SternenClan Krieger
Arlecchino


Avatar von : wilddustt ♡
Anzahl der Beiträge : 578
Anmeldedatum : 18.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptyFr 13 Jan 2023, 13:27


WolkenClan Krieger


"TIME IS A VALUABLE THING, WATCH IT FLY BY AS THE PENDULUM SWINGS."
☾Honigwirbel


Dunstwirbels alleinige Aufsicht über das Lager hielt sich nicht allzu lange. Kaum hatte der Cremefarbene seine Mahlzeit beendet, kam Ahornstern zurück ins Lager - doch nicht allein. Auch an ihrer Seite fanden sich, wie bei Dämmerlicht zuvor, Katzen die augenscheinlich in keinen der Clans gehörten. Leicht runzelte Honigwirbel die Stirn, doch nicht in Ärger oder Sorge, mehr in Nachdenklichkeit. Welch Zufall mochte es sein, dass sie alle zur gleichen Zeit ihren Weg in das Lager des WolkenClans fanden? Hatte es einen Kampf zwischen Streunern gegeben, oder gar zwischen Zweibeinern und die Katzen waren Opfer dessen geworden? Er war interessiert, doch er wusste, dass es für eine Fragerei noch keine angebrachte Zeit war. Über die Zeit würde sich sicherlich eine Möglichkeit ergeben, eine der neuen Kätzinnen ein wenig auszufragen, doch bis dahin würde er seine Aufmerksamkeit anderen Dingen widmen. So zum Beispiel der Versammlung, welche Ahornstern kurz nach ihrer Rückkehr einberief; eine Mitteilung, die Honigwirbel mit einem zufriedenen Nicken quittierte. Sicherlich war es gut, erst einmal die Wunden der Fremden zu versorgen und im Anschluss Fragen zu stellen. Das, was ihnen zugestoßen war, könnte schließlich auch einem von den Kriegern zustoßen und es wäre gut, eher vorher informiert zu sein, als zu spät.

Für eine Weile widmete der Krieger sich seiner Fellpflege, während der untergehende Mond zu einer aufgehenden Sonne wurde. Er war nicht müde, hatte stattdessen im Lager gewacht, und kaum das er überlegte nicht doch jagen zu gehen, erhaschte er mit dem Blick wieder das rote Fell seiner Anführerin, welche sich augenscheinlich zu ihm begab. "Ahornstern, natürlich. Für dich ist an meiner Seite immer ein Platz", antwortete er mit einem Lächeln und rutschte ein wenig zur Seite, um die Kätzin besser ansehen zu können. Kurz ließ er den Blick über sie schweifen. Sonderlich ausgeruht wirkte sie nicht, doch sie hatte sich auch um vielerlei Dinge zu kümmern; es war wohl normal, dass auch sie nicht immer einen perfekten Schlaf hatte. Es lag nicht an ihm, darüber zu urteilen, also ließ Honigwirbel es unkommentiert. "Von ihren Geschichten könnten wir lernen", miaute er dann, den Blick auf den Heilerbau gerichtet, welcher nun eindeutig mehr als gut gefüllt war. "Es war die richtige Entscheidung, sie mitzubringen, Sowohl von Dämmerlicht, als auch von dir." Am Ende seines Satzes sah er wieder Ahornstern an, mit weichen Augen und einem Lächeln. Es konnte nicht schaden, der Kätzin ein Meinungsbild zu geben, zudem es am Ende nur die Wahrheit war - andere Clans hätten Streuner abgewiesen und sie wohlmöglich sterbend zurückgelassen, so jedoch nicht der WolkenClan. Und Honigwirbel war durchaus stolz, hinter solchen Prinzipien zu stehen.
Bevor er weiter die Stimme erheben konnte, wurde er auf Hurrikanjäger aufmerksam, welcher geradewegs auf sie zu kam und seine Worte an die beiden Sprechenden richtete. Grüßend nickte auch Honigwirbel dem Kater zu, doch antwortete er nicht auf dessen Frage; sah stattdessen Ahornstern an. Für ihn hatte es keine Relevanz, wer sich noch zu ihnen gesellte, also gab er die Entscheidung über die Umstände liebend gern ab. Auch, wenn es ihn schwerstens wundern würde, sollte die Rote den Vater ihrer Jungen einfach wegschicken. Ohne längere Pause sprach er dort weiter, wo er aufgehört hatte: "Ich erinnere mich, wie Wüstenrose einst in den Clan kam. Auch sie war ein Streunerjunges, doch aus ihr ist ein starke Kriegerin geworden. Ich bin sicher, dass das auch für unsere Gäste gelten wird - sollten sie bleiben."


Tl;dr » Spricht mit Ahornstern, wird von Hurrikanjäger unterbrochen, grüßt ihn mit einem Nicken und redet dann einfach weiter.

Angesprochen » Ahornstern, Hurrikanjäger
Erwähnt » Ahornstern, Hurrikanjäger, Regen & die Jungen, Lotta, Dämmerlicht, Wüstenrose, Dunstwirbel
Sonstiges » Osmanthus wine...


☽☽☽ | Gesprochen | Erwähnt | Gedachtes | ☾☾☾

Post 02

Code by Fearne




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


a thing of  beauty, i know.
will never fade away.
Nach oben Nach unten
Capitano
Admin
Capitano


Avatar von : hhopeful (deviantArt)
Anzahl der Beiträge : 6233
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptyFr 13 Jan 2023, 14:53



Sonnentatze

WolkenClan » Krieger « #73

Sonnentatze wünschte sich, er hätte einfach nie etwas gesagt. Mit erhitztem Wangenfell wandte er sich so, dass er Elsterpfote nicht ins Gesicht schauen musste, und leckte sich äußert konzentriert das Schulterfell. Elsterpfote war so... so selbstbewusst! Sonnentatze mangelte es zwar per se nicht an Selbstbewusst, doch der schwarzweiße Kater wusste stets, wie er andere aus der Reserve locken konnte. Seine Zunge war stets scharf, so wie wohl auch seine Krallen.
Darüber hinaus machte der Regen die Situation für ihn nicht gerade angenehmer. Er mochte Sonnenschein, mochte die warmen Strahlen auf seinem Pelz!
»Ich hatte nur überlegt, wo wir uns vor dem Sturm schützen können«, nuschelte Sonnentatze ausweichend in sein Schulterfell und sah erst auf, als Ahornstern den Clan zusammenrief.
Gebannt beobachtete Sonnentatze seine Anführerin, versuchte zwanghaft, Elsterpfote an seiner Seite zu ignorieren. So langsam hatte der Krieger einen Verdacht, warum er sich an der Seite seines Freundes so fühlte, doch es kam ihm fremd vor. Wenn er sich im Lager umsah, dann konnte er keine zwei Kater entdecken, die Gefährten waren. Würde Elsterpfote es komisch finden, wenn er so etwas vorschlagen würde? Zunächst würde er zwar warten müssen, bis sein Freund aus dem Schülerbau war, doch selbst dann fragte er sich, ob er so etwas jemals ansprechen würde.
Es gab Gäste im Lager, weshalb der Krieger zum Heilerbau blickte. Fünf fremde Katzen, darunter eine Verwundete und drei Jungen. Bald würden sie ihre Gäste kennenlernen und der goldene Kater konnte es kaum erwarten.
Dann beobachtete er, wie Sturmpfote und Flockenpfote zu Schülern wurden, und schloss sich den Jubelrufen an.
»Flockenpfote! Sturmpfote!«
Nachdem die Jubelrufe verklangen waren und die Versammlung sich auflöste, schritt die Nacht auch voran. Der Krieger betrachtete seinen Freund wieder, schluckte jedoch, als dieser wieder eine Frage stellte, die ihn verlegen machte. Nervös blickte er auf seine Pfoten hinab.
»Oh, uhm«, stammelte er überfordert. »Ich hatte einfach noch nicht viele Chancen, mich zu beweisen, weißt du. Bin ja noch nicht lange Krieger.«
Hoffentlich gab sich Elsterpfote damit zufrieden, denn Sonnentatze wusste ehrlich nicht, was er sagen sollte. Dementsprechend versuchte er, sich etwas anderes auszudenken, den Schüler abzulenken, doch ihm kam keine sinnvolle Aussage in den Sinn.
»Schau, es hört auf zu stürmen«, platzte es nach einer ganzen Weile aus ihm hervor. Es tröpfelte noch, hin und wieder schauerte es kurz, doch der Wind hatte sich gelegt und Sonnentatze fühlte sich etwas wohler.
»Sieht wohl so aus, als müssten wir uns nicht verstecken.«
Sonnentatze presste die Zähne aufeinander, da es ihm peinlich war, wie schlecht er mit seinen Worten umging. Auch hielt er zurück, dass er nach dem Schock durch den Hund gerne etwas Ruhe finden würde, denn wenn er dies erwähnte, würde er in einen anderen Bau gehen müssen als Elsterpfote und danach war ihm gerade nicht.

Unterhält sich mit Elsterpfote und ist dabei ein nervöser, verliebter Fellhaufen. Freut sich, dass nach der Versammlung das Wetter etwas zur Ruhe kommt und zu Sonnenaufgang der Regen aufgehört hat. « Zusammenfassung

Code by Anakin | Bild von arumros.e


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


I hate when I’m an idiot and don’t know it.
I like being aware of my idiocy.

Nach oben Nach unten
Waldpfote
Admin im Ruhestand
Waldpfote


Avatar von : Falkensturm <3
Anzahl der Beiträge : 1925
Anmeldedatum : 30.08.14
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptySa 14 Jan 2023, 19:58


Tränenherz

HEILERIN || WOLKENCLAN || STECKBRIEF || #076
Ahornstern war kurz darauf auch schon wieder verschwunden und ließ Tränenherz ein wenig nervös zurück. Ob die Heilerin ihr lieber direkt von den Jungen hätte erzählen sollen? Nein. Sie zeigten bis auf die Fellfärbung keinerlei Symptome. Es gab keinen guten Grund sie nicht zu Schülern zu ernennen fand die Heilerin und wurde schließlich von der Streunerkätzin, welche nach der Beute fragte, aus ihren Gedanken gerissen. "Dafür ist sie da. Schließlich wollt ihr doch schnell wieder zu Kräften kommen, nicht?", antwortete die Schildpattfarbene mit erschöpfter aber dennoch freundlicher Stimme und rutschte eines der Beutestücke mit der Pfote näher an die Streunerin heran. "Ich werde mir deine Jungen einen Moment ansehen.", kündigte Tränenherz an um die Mutter nicht zu überrumpeln. Sie wusste, wie beschützerisch Mütter sein konnten und da waren Einzelläufer sicherlich keine Außnahme. Eines der Jungen, eine graue Kätzin, hatte die piepsige Stimme erhoben und fragte nach Lotta. "Dafür ist später Zeit.", antwortete Tränenherz geduldig, "Sie braucht Ruhe, genauso wie ihr.". Sie begann die Junge vorsichtig zu beschnuppern um sicherzustellen, dass keine besorgniserregenden Gerüche, wie die von Krankheiten, an ihnen hafteten. Tatsächlich rochen sie ein wenig ungewöhnlich, aber Tränenherz konnte sich nicht erklären warum. Vielleicht kam es ihr auch nur so vor, da es sich nicht um WolkenClan-Junge handelte. Schließlich untersuchte die Heilerin ihre Pelze nach Verletzungen und Sonstigem, wobei sie die Erschöpfung der Jungen und dass sie teils offensichtlich lieber schlafen wollten, ignorierte. Da mussten sie nun durch. Tatsächlich viel ihr auf, dass sich die Kätzchen unter ihrem Fell ungewöhnlich kalt anfühlten. Sie hatten da draußen wohl einiges an Kälte abbekommen. Tränenherz prüfte daraufhin die Atmung der einzelnen Junge, indem sie sich ihnen vorsichtig näherte um mit den Ohren zu lauschen. Sie wollte die Kleinen nicht erschrecken, aber um ihre Arbeit richtig zu machen konnte sie schlecht auf Abstand bleiben. Beruhigt stellte sie fest, dass ihre Atmung normal war. "Bleibt schön bei eurer Mutter, ihr müsst euch aufwärmen.", wies sie die drei an und schaffte im gleichen Zug noch etwas Moos herbei, welches sie wie einen kleinen Wall um die Jungen baute damit sie es schön kuschelig hatten. Damit war nun ihre Mutter an der Reihe. "Wie fühlst du dich?" Irgendwelche Beschwerden?", fragte die Heilerin mit ruhiger Stimme und blieb noch einen Moment auf Abstand, schließlich konnte die erwachsene Kätzin im Gegensatz zu ihren Jungen deutlich schildern was ihr fehlte.
"Regenwolke?", wandte sie sich dann kurz an ihren Schüler, der noch mit Lotta beschäftigt war, "Sobald ich fertig bin, werde ich noch einmal losziehen und Kräuter sammeln. Unsere Vorräte werden langsam knapp und ich möchte kein Risiko eingehen. Hast du währenddessen ein Auge auf unsere Patienten?"

ERWÄHNT: Flockenjunges (id.), Sturmjunges (id.), Lotta, Ahornstern
ANGESPROCHEN: Regen & Junge, Regenwolke
ORT: bei Regen und ihren Jungen
HANDLUNG: Untersucht zuerst die Jungen und fragt schließlich Regen was ihr fehlt. Sagt Regenwolke Bescheid, dass sie später Kräutersammeln geht.

(c) Moony



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


WolkenClan-Lager - Seite 43 Charaktere-als-Chibis-komprimiert
Bild by me

Nach oben Nach unten
Sternenklang
SternenClan Krieger
Sternenklang


Avatar von : Lineart: Udekai (DA)
Anzahl der Beiträge : 689
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 34

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptySa 14 Jan 2023, 21:05


Sturmpfote

 
6 ☁ Schüler ☁ WoC ☁ #042

Interagiert mit: Schneewolf
Erwähnt: Nesseljunges, Brombeerpelz, Kristallfeder (id)


Noch in der Kinderstube, hatte der junge Kater ein leicht belustigtes Schnurren über die Antwort des Jüngeren verlauten lassen. Er würde sich anstrengen um einmal so gut wie Brombeerpelz zu werden und auch so viel zu wissen. Er war gespannt, ob Nesseljunges irgendwann mal wirklich stärker sein würde als er. Zumindest würde er es dem Jüngeren aber sicher nicht leicht machen.

Allerdings hatte er nicht allzu viel Zeit darüber nachzudenken, bevor sie auch schon die Kinderstube verließen um zu ihrer Ernennung zu gehen. Sein ganzer Körper bebte vor Aufregung als er nun ganz vorne stand um seinen neuen Namen - und natürlich auch seinen Mentor - zu erhalten.

Seine Augen hatten Schneewolf bereits gefunden. Der Kater wirkte ein wenig überrascht, dass er aufgerufen wurden. Ob die Mentoren es selbst nicht wissen, wenn sie einen Schüler zugeteilt bekamen? Kurz wollte Sturmpfote darüber nachdenken, aber er hatte kaum Zeit dafür, da er nun zu dem getigerten Krieger gehen musste. Irgendwie hatte er es geschafft sich dabei nicht wie ein übermütiges Junges zu benehmen und streckte sich dem Krieger nun zum Nasengruß entgegen.

Aufgeregt schlug seine Schweifspitze von einer Seite zur Anderen, als Schneewolf ihn nun beglückwünschte und dann doch gleich vorschlug mit dem Training anzufangen! "Danke", nickte Sturmpfote auf die Glückwünsche beider Katzen, während es ihm schwer blieb dabei ruhig zu bleiben. Daher klang er doch etwas begeisterter, als er sich eigentlich hatte zeigen wollen, als er zustimmte: "Oh, ja! Es wäre toll, wenn wir gleich etwas raus gehen könnten!".

Der Gefleckte war dabei so gespannt auf seinen ersten Trainingstag, dass er nur mit halbem Ohr mitbekam, dass Schneewolf die Kätzin neben sich einlud sie zu begleiten. Aber das würde ihn eh nicht stören. Dafür war er viel zu gespannt und aufgeregt.

WolkenClan-Lager - Seite 43 Chibi-Sturmwolke
Zusammenfassung:
Reagiert noch kurz auf Nesseljunges, bevor er ernannt wird und zu Schneewolf geht. Ist ganz aus dem Häuschen, als dieser ihn fragt ob sie gleich raus gehen sollen und freut
sich darauf


~ Headshot by arumrose ~


WolkenClan-Lager - Seite 43 Kristallfeder
Kristallfeder

☁ 40 ☁ Kriegerin ☁ WoC ☁ Lineart: MintChiip ☁ #042 ☁

In irrer Verwirrung brauchte Kristallfeder eine Weile, bis sie bemerkt hatte, dass sie vor Unentschlossenheit darüber ob sie in den Heilerbau gehen sollte oder nicht, noch immer mit einer Pfote erhoben auf der Stelle stand. Leicht den Kopf schüttelnd setzte sie diese wieder ab und richtete ihre Ohren dann auf den Krieger neben ihr, als dieser ihr erzählte, was er gesehen hatte.

"Also hat Sämmerlicht eine verletzte Katze im Territorium gefunden?", wiederholte sie überrascht, nachdem sie seine Begrüßung mit einem Nicken erwidert hatte. Bevor sie aber auch nur Zeit hatte darüber nachzudenken, betraten bereits Ahornstern und Drosselpfote gefolgt von einer fremden Kätzin das Lager. Sie sah nicht sonderlich gut genährt aus und auch die drei kleinen Jungen, die diese Drei mit ins Lager gebracht hatten - vermutlich ihre Jungen - wirkten dünn und erschöpft. Zumindest wurden sie getragen.

"Ach herrje, die Armen", entfuhr es Kristallfeder, deren Herz wie immer sofort aufgegangen war, als sie eine Katze erblickte, der es nicht gut ging. Und dann auch noch drei kleine Junge, die es doch eigentlich gut haben sollten in einem warmen Nest und wohl genährt. Nachdenklich folgte ihr hellblauer Blick den Katzen, bis diese im Heilerbau verschwanden, ehe sie Schneewolf antwortete: "Ich weiß es nicht", und dann fragte: "Glaubst du es ist irgendwo im Wald etwas passiert? Oder im Zweibeinerort?". Es war recht ungewöhnlich eine fremde Katze in schlechtem Gesundheitszustand zu finden und dann fanden sie nicht nur eine - dem Geruch nach zu urteilen - schwer verletzte Kätzin, sondern auch noch eine abgemagerte Königin mit ihren Jungen? Da Kristallfeder die Katze mit den Verletzungen nicht gesehen hatte, konnte sie sich keine Meinung darüber bilden, woher diese kamen. Allerdings wäre es nicht die erste Katze, die von einem Hund oder einem Wildtier angegriffen und verletzt worden wäre. Und die Kätzin und die Jungen... Ob sie nicht genug Nahrung gefunden hatten? Oder waren es vielleicht ehemalige Hauskätzchen, die nicht gut im Jagen waren? Langsam schüttelte die helle Kriegerin den Kopf. Sie wusste es nicht und egal wie viele Vermutungen sie anstellte, es würde sie der Lösung nicht näher bringen.

Zum Glück musste sie aber nicht allzu lange darüber Rätseln, als Ahornstern nach einem kurzen Abstecher in die Kinderstube nun ihren Platz auf dem Ast einnahm und eine Versammlung ein berief. Neugierig stellten sich Kristallfeders Ohren auf und sie lauschte gespannt ihren Worten.  Die verletzte Kätzin war also eine Streunerin mit dem Namen Lotta. Was für ein ungewöhnlicher Name - selbst für eine Streunerin. Zumindest hatte sie bisher noch nie einen ähnlichen Namen gehört. Danach richtete sie ihre Aufmerksamkeit allerdings wieder auf die Versammlung um den Rest zu hören. Als nächstes würde sicher die Königin mit den Jungen erwähnt werden.

Und tatsächlich fuhr Ahornstern auch gleich darauf fort um über diese zu sprechen. Erneut zuckten ihre Ohren bei den fremden Namen. Diese klangen schon eher wie die Namen, die sie schon von Streunern gehört hatte. Also doch keine ehemaligen Hauskätzchen? Kristallfeder schüttelte den Kopf. Wo auch immer sie her kamen und wer auch immer sie waren: Sie brauchten Hilfe. Die helle Kriegerin war froh darüber, dass ihre Anführerin ihnen diese hat zukommen lassen und nickte anschließend auf Schneewolfs Aussage: "Die Jungen werden sicher schnell lernen. Und was die Königin und die andere Streunerin angeht, wird das vermutlich davon abhängen, wie sehr sie denn lernen wollen".

Ihr war bewusst, dass viele Streuner das Leben im Clan nicht mochten. Es war ihnen zu voll, mit zu vielen Regeln, oder aber sie wollten lieber weiterhin alleine sein. Kristallfeder konnte das sicher nicht nachvollziehen, aber sie respektierte die Wünsche anderer und würde auch dieses Mal kein Problem damit haben, sollte es dazu kommen, dass die beiden den Clan verließen sobald sie wieder gesund waren. Im Moment brauchten sie aber Hilfe und die helle Kriegerin war der Meinung, dass jeder Hilfe bekommen sollte, der diese auch brauchte.

Ein paar weitere Worte von Ahornstern rissen sie dann aber doch wieder aus ihren Gedanken. War denn etwa noch etwas geschehen?! Besorgt richtete sie ihre hellen Augen hinauf zu dem Ast um ihre Anführerin anzusehen, als diese nun weiter sprach. Oh... Neue Schüler! Sofort wieder etwas entspannter ließ sie ihren Blick nun zu den beiden Streunerjungen gleiten. Die Kätzin hatte sie bisher kaum auch nur gesehen. Allgemein schien sie recht scheu zu sein und musste von ihrem Bruder nach vorne geschoben werden. Ein leichtes Schmunzeln spielte auf ihrem Gesicht. Die junge Kätzin würde sicher noch lernen mit so viel Aufmerksamkeit klar zu kommen und an ihrer Ausbildung auch sicher noch wachsen. Sie begrüßte Flockenpfote mit ihrem neuen Namen, ehe sie der Zeremonie ihres Bruders zuhörte.

Überrascht blickte sie dabei zu dem Krieger, mit dem sie sich unterhalten hatte, der nicht weniger damit gerechnet hatte Mentor zu werden, als sie es getan hätte. "Glückwunsch", miaute sie zu dem gestreiften Krieger, als sein frisch ernannter Schüler nun auf ihn zu kam, um den Nasengruß zu erhalten. Nachdem sich Schüler und Mentor begrüßt hatten, stimmte sie mit ein: "Ja, herzlichen Glückwunsch, Sturmpfote" und lächelte den beiden dabei freundlich zu.

Die Einladung von Schneewolf überraschte sie ein wenig, bevor sie kurz zum Heilerbau blickte - sich noch immer fragend ob sie dort helfen könnte - und dann nach einem Herzschlag den Kopf schüttelte. Dort musste es so schon recht voll sein und sie wäre vermutlich nur im Weg. Daher lächelte sie den Krieger an und nickte: "Ja, das klingt nach einer guten Idee. Ich glaube es würde mir gut tun mir etwas die Pfoten zu vertreten und außerdem könnte ich vielleicht etwas Beute finden, die ich dem Clan mitbringen kann". Kurz blickte sie danach zu dem jungen, gefleckten Kater und dachte sich, dass es sicher auch eine Freude war dem frisch ernannten Schüler bei seinem ersten Ausflug ins Territorium zuzusehen. Die Begeisterung der jungen Schüler hatte immer auch etwas ansteckendes und etwas Abwechslung würde ihr sicher nicht schaden. Auch wenn sie sich vornahm sich ein wenig im Hintergrund zu halten, damit die beiden Kater sich besser kennen lernen konnten. Immerhin würden sie als Schüler und Mentor von nun an viel Zeit miteinander verbringen.


WolkenClan-Lager - Seite 43 Chibi-Kristallfeder











Interagiert mit: Schneewolf, Sturmpfote
Erwähnt: Dämmerlicht, Ahornstern, Drosselpfote, Regen & Jungen (id), Lotta, Flockenpfote
Zusammenfassung:
steht am Anfang noch ganz neben sich, wundert sich dann woher so viele Katzen an einem Tag kommen und sorgt sich, dass etwas vorgefallen sein könnte, das eventuell auch dem Clan schaden könnte. Lauscht dann der Versammlung und unterhält sich weiter mit Schneewolf, bis dieser überraschend zum Mentor ernannt wird. Begrüßt/Beglückwünscht die neuen Schüler und stimmt schließlich zu Schneewolf und Sturmpfote zu begleiten. Freut sich auf den Ausflug



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Happy Halloween

WolkenClan-Lager - Seite 43 Kleeblatt-von-Otokyi-DA
~Wer ist wo? & Relations~

Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein


Avatar von : deviantart.com/stell-r
Anzahl der Beiträge : 2295
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptySa 14 Jan 2023, 22:33




o Nebelherz o

WolkenClan | Krieger | männlich | #58


Nebelherz Atem stockte, während er Kleeblatt abwartend anschaute. Der Moment, in dem sie ihn einfach nur stumm ansah, offenbar zu überrascht, um zu antworten, fühlten sich wie Monde an, während sein Herz voller Nervosität fast aus seinem Brustkorb sprang. Seine Ohren waren bereits dabei, enttäuscht nach unten zu sinken, schnellten jedoch wieder nach oben, als sie doch zu sprechen begann.
Bei ihren Worten hellte sich sein sonst so ernstes Gesicht langsam auf, bis er schließlich ein leises Lachen von sich gab.
“Es stimmt”, schnurrte er. “Es stimmt wirklich! Und es ist kein Traum. Solltest du träumen, dann träume ich auch.”
Er lachte lauter, glücklich darüber, sich nicht geirrt zu haben. Glücklich darüber, ihr Fell an seinem zu spüren. Und nun wanderte sein Schweif wieder an seinen vorigen Platz, über den ihren gelegt.
Da sie so nahe beieinander saßen, spürte der Kater das Zittern, das von ihr ausging, und drehte den Kopf ein wenig.
“Du zitterst ja! Ist dir kalt?”, miaute er besorgt und legte eine Pfoten und seinen Kopf auf ihren Rücken ab, um ihr möglichst viel von seiner Körperwärme abgeben zu können. Der Regen hatte nachgelassen oder aufgehört - das war schwer festzustellen - aber es würde noch ein wenig dauern, bis die Sonne die Luft wieder aufgewärmt hatte.


Erwähnt: -
Angesprochen: Kleeblatt
Ort: Kriegerbai


Zusammenfassung: Freut sich darüber, dass Kleeblatt seine Gefühle erwidert.

Code by Moony, angepasst Anakin,
pic by deviantart.com/WanderingSwordman


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
-> Charakter Relations

pic by deviantart.com/fewtish
Nach oben Nach unten
Monsterkeks
Heiler
Monsterkeks


Avatar von : Waldpfote
Anzahl der Beiträge : 224
Anmeldedatum : 01.09.22
Alter : 30

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptySo 15 Jan 2023, 10:42





Blasspfote

WolkenClan | Schüler | Auf Probe | #001



Im Schülerbau angekommen atmete Blasspfote tief durch, endlich konnte er sich in Ruhe entspannen. Warum musste er sich eigentlich immer dafür rechtfertigen, dass er eine Pause brauchte. Schließlich war er der Sohn von Ahornstern und Enkel von Brombeerpelz, da brauchte er kein intensives Training, dass alles lag ihm quasi in den Genen. Er schlüpfte in sein Nest und stieß einen erleichternden Seufzer aus, als er sich niederließ. Genüsslich streckte er seine Glieder alle viere von sich, ehe er sich zu einem Knäul zusammenrollte und auch kurz darauf eingeschlafen war. Nach einem erholsamen Schläfchen schlug der junge Kater die Augen auf, gähnte herzhaft und rieb sich mit der Pfote über die noch nicht wachen Augen. Es war bereits Sonnenhoch, als er sich aus seinem gemütlichen Nest schälte, die Moosreste entfernte und zum Ausgang schlich. Ob seine Mutter bereits wieder im Lager war und die Beute gesehen hatte, die er für sie besorgt hatte? Er sah sich etwas unauffällig auf der Lichtung um. Bloß nicht zu viel Aufsehen erregen und damit noch irgendeine lästige Aufgabe aufgedrückt bekommen. Doch niemand beachtete ihn, wofür er mehr als dankbar war. Immer noch etwas verschlafen schlenderte er über Lagerlichtung. Der Regen hatte nachgelassen, doch der Boden bestand nun teilweise nur noch aus Matsch, was das laufen extrem schwer machte. Er suchte sich am Lagerrand ein trockenes Plätzchen, wo er möglichst viel sah, aber selber nicht direkt auffiel. Seine Gedanken wanderte noch einmal zurück zu Ahornstern. Bis er sie bei Honigwirbel und Hurrikanjäger entdeckte. Seine Augen fixierten die kleine Zusammenkunft und irgendwie weckte es seine Neugier. Jedenfalls schlich er am Lagerrand entlang, bis er die drei hören konnte. Wen hatte seine Mutter mitgebracht und wen hatte Dämmerlicht mitgebracht? Er schielte zum Heilerbau und beschloss einen Blick hinein zu werfen. Auf leisen Pfoten entfernte er sich wieder und ging zum Heilerbau hinüber. Er tat so als hätte er eine wichtige Aufgabe, damit er nicht angesprochen wurde und kam schließlich an seinem Ziel an. Er warf einen Blick hinein und direkt schlug im der fremde Geruch entgegen. Blasspfote rümpfte die Nase und schüttelte den Kopf. "Tränenherz, Regenwolke" rief er und stellte den Schweif auf. "Was machen die den hier? Wollen die in den Clan?" Seine Augen leuchteten, als er sich direkt neben die Heilerin stellte und sie mit Fragen bombardierte. "Wie heißen die Katzen? Was ist ihnen passiert? Warum sind sie verletzt?..." Aufgeregt musterte er die Fremden und legte den Kopf schief. Seine Nase nahm noch einen anderen Geruch war, weshalb er sich schüttelte und die Luft anhielt. Er wollte nicht rausgehen. Er wollte wissen was es mit den Fremden auf sich hatte. Auch wenn der Blutgeruch ihn fast zum brechen brachte.
Denken | Sprechen | Handeln | Katzen

Erwähnt: Ahornstern, Honigwirbel, Hurrikanjäger, Dämmerlicht, Regenwolke, Tränenherz, in. Regen, Feder, Kupfer, Klecks, Lotta
Angesprochen: Tränenherz, Regenwolke
Ort: WoC-Lager-Schülerbau-Lagerlichtung-Heilerbau
Zusammenfassung:Wacht auf, belauscht Honigwirbel, Ahornstern und Hurrikanjäger, geht zum Heilerbau und fragte Tränenherz aus.



Steckbrief | Wanted | Toyhouse

Bild by pexels.com | Code by Leah | Art by Stein | Line by rockyspotted





Zuletzt von Monsterkeks am Sa 21 Jan 2023, 22:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein


Avatar von : deviantart.com/stell-r
Anzahl der Beiträge : 2295
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptySo 15 Jan 2023, 19:29




o Regen o

Streuner | weiblich | #39


Während Regen die Augen einen Moment von der Beute löste, um zu der alten Kätzin zu sehen, streifte ihr Blick wieder Lotta. Als diese unmerklich den Kopf schüttelte verengte Regen leicht die Augen, bevor sie unmerklich nickte. Lotta wollte offenbar genauso wenig, dass jemand etwas von ihrer Vergangenheit erfuhr, wie Regen. Das war gut, denn es bedeutete eine Sorge weniger.
Tränenherz versicherte ihr nun, dass sie die Beute nehmen konnte. Während diese sich also die Jungen anschaute, fackelte die Streunerin nicht länger und stürzte sich auf die Maus, die sie innerhalb weniger Herzschläge herunterschlang. Ein Or drehte sich jedoch in Feders Richtung, als diese nach Lotta fragte. Einen Moment machte Regen sich Sorgen, dass Feder alles ausplaudern könnte, bis ihr einfiel, dass die Jungen nicht mal wussten, wer Lotta war.
“Ist doch offensichtlich, dass sie verletzt ist”, miaute sie, nachdem Tränenherz meinte, dass dazu später noch Zeit sei. “Misch dich nicht ein, solange du nicht gefragt wirst”, wies sie dann das Junge zurecht. Sie wollte nicht, dass Feder einer der Katzen hier auf den Geist ging und sie am Ende noch rausgeschmissen wurden. Und das durfte nicht sein, solange es hier etwas zu Essen gab. Sehr zu ihrer Erleichterung schienen Kupfer und Klecks bereits eingeschlafen zu sein, sodass sie einen Moment Ruhe haben würde, um sich zu sammeln.
Tränenherz lauschte währenddessen an den Jungen und beschnupperte sie, was Regen mit gerunzelter Stirn beobachtete, aber nicht kommentierte. Dies gehörte offenbar zu der ‘Behandlung’ dazu. Sie hatte mittlerweile verstanden, dass diese alte Kätzin und der jüngere grau gefleckte Kater sich offenbar um kranke oder verletzte Katzen kümmern. Sie meinte, dass der BlutClan etwas ähnliches gehabt hatte, aber sie hatte nie die Gelegenheit bekommen, wirklich viel darüber zu erfahren.
“Außer, dass ich Hunger habe, geht es mir gut”, miaute sie. Nachdem ihr Magen sich nun besser anfühlte (obwohl sie gerne noch eine weitere Maus verschlungen hätte, aber es waren keine mehr da), wollte sie einfach nur schlafen. “Ich habe nicht viel geschlafen in letzter Zeit”, gab sie dann zu. “Der Hunger hielt mich wohl wach. Ich hoffe das wird jetzt besser.”
Die Stimme eines anderen Katers erregte ihre Aufmerksamkeit. Regen sah hin, hoffte aber insgeheim, dass er seine Lautstärke drosselte, damit sie endlich schlafen konnte.


Erwähnt: Kupfer, Klecks, Regenwolke (ind), Blasspfote (ind)
Angesprochen: Lotta (nonverbal), Feder, Tränenherz
Ort: Heilrbau


Zusammenfassung: Reagiert auf Lottas Kopfschütteln mit Erleichterung. Stürzt sich auf die Beute und weist Feder zurecht. Erklärt Tränenherz, dass ihr außder dem Hunger nichts fehlt und möchte, dass Blasspfote still ist, damit sie schlafen kann.

Code by Moony, angepasst Anakin
pic by deviantart.com/WanderingSwordman


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
-> Charakter Relations

pic by deviantart.com/fewtish
Nach oben Nach unten
Capitano
Admin
Capitano


Avatar von : hhopeful (deviantArt)
Anzahl der Beiträge : 6233
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptySo 15 Jan 2023, 23:38



Ahornstern
WolkenClan Anführerin
Sometimes accepting help is harder than offering it.

232
Die Anführerin war dankbar darüber, sich einfach hinsetzen zu können. Ohne darauf aufmerksam machen zu wollen, sank sie mit einem leichten Abstand zu Honigwirbel auf den Boden und lehnte sich an den nass-kühlen Versammlungsfelsen. Langsam atmete sie aus, genoss für einige Momente nur das Gefühl von dem rauen Gestein, dass sich an ihren dünnen Pelz schmiegte, dann schlug sie die Augen auf und versuchte, wieder "normal" auszusehen.
Ahornstern lächelte ein wenig, als sie beobachtete, wie der Krieger zum Heilerbau blickte, und sie folgte seinem Blick. Wie es Regen und den Jungen wohl ging? Ihr Blick lag schnell wieder auf dem Krieger, ihr Lächeln wurde ein kleines Bisschen breiter. Nach all den Tagen, die sie ohne eine richtige Pause durchgearbeitet hatte, tat ihr dieses Gespräch gut. Sie war geerdet, hörte nach all der Zeit Meinungen ihrer Clangefährten und spürte, wie der WolkenClan hinter ihr stand. Ob Blasspfote gerade auf sie herabblickte und sie tadelte, weil sie ihre Ausdauer so erschöpft hatte? Fühlte sie sich deshalb so furchtbar?
Ein vertrauter Duft näherte sich ihnen und Ahornstern wandte langsam den Kopf herum, um Hurrikanjäger sanft anzublinzeln. Lange hatten sie nicht miteinander sprechen können, sie war sich nicht einmal sicher, ob sie seit ihrer Zeremonie zur Zweiten Anführerin geredet haben, doch vielleicht ergab sich nun endlich die Möglichkeit. Sie hatte ihren Besten Freund vermisst.
»Hey...«, murmelte sie ihm leise zu und spürte, wie eine plötzliche Welle an Bedürfnissen in ihr aufstiegen. Er war ihr am vertrautesten, sie hatte seine Jungen geboren, natürlich löste er dies in ihr aus, wenn sie mit einer unbekannten Sorge kämpfte.
Doch Ahornstern hielt sich zurück und lehnte sich nicht gegen den Krieger. Stattdessen presste sie sich noch etwas fester gegen den Felsen und blickte zu Honigwirbel zurück. Der Kater schien einverstanden mit dem weiteren Gesprächspartner.
»Nein, gar nicht.«
Ihre Ohren spitzten sich, als der cremefarbene Krieger über Wüstenrose sprach. Sie vergaß oft, dass neben Flockenpfote und Sturmpfote weitere Katzen im WolkenClan aufgewachsen waren, die nicht in diesem geboren waren. Ein Schaudern glitt über ihren Rücken, als sie sich daran erinnerte, wer noch alles nicht im WolkenClan geboren war. Kurz hob sie den Blick, starrte zum Himmel auf, dann blickte sie auf ihre Narbe hinab. Ahornstern hatte immer Glück gehabt, doch Blasspfote, eine Kätzin, deren Eltern Streuner gewesen waren, konnte dies nicht von sich behaupten.
Regens Jungen würden nicht so verenden, wie Blasspfote es getan hatte. Ahornstern würde es verhindern.
»Oh, Hurrikanjäger, weißt du überhaupt, was geschehen ist? Dämmerlicht hat eine verwundete Streunerin namens Lotta gefunden und in den Heilerbau gebracht. Ich habe währenddessen mit Drosselpfote eine Streunermutter mit drei Jungen gefunden, die unsere Hilfe brauchten, also sind sie jetzt im Heilerbau und werden baldig ihr Leben im WolkenClan beginnen.«
Überrascht atmete Ahornstern tief durch. Sie verstand nicht wieso, doch nach dieser Erklärung brauchte ihr Körper noch mehr Luft als sonst. Zittrig legte sie die Ohren an, dann blickte sie von einem Kater zum anderen.
»Ich hoffe, dass sie sich alle gut einleben werden. Kein Junges verdient es, so hungern zu müssen.«

Angesprochen » Honigwirbel, Hurrikanjäger
Erwähnt » Honigwirbel, Regen, Hurrikanjäger, Wüstenrose, Flockenpfote, Sturmpfote, Blasspfote †, Dämmerlicht, Lotta, Drosselpfote | Regens Jungen
Zusammenfassung » Setzt sich zu Honigwirbel und redet etwas mit ihm, während sie sich unwohl fühlt. Ist froh darüber, endlich eine solche Pause zu haben. Ist ganz aufgewühlt bei Hurrikanjägers Auftauchen. Denkt an Blasspfote † und erklärt Hurrikanjäger, was vorgefallen ist.


Embrace others for their differences, for that makes you whole.
Code by Anakin | Art by WildDusTT

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


I hate when I’m an idiot and don’t know it.
I like being aware of my idiocy.

Nach oben Nach unten
Sternenklang
SternenClan Krieger
Sternenklang


Avatar von : Lineart: Udekai (DA)
Anzahl der Beiträge : 689
Anmeldedatum : 15.04.20
Alter : 34

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptyMo 16 Jan 2023, 03:49

WolkenClan-Lager - Seite 43 Kleeblatt2
Kleeblatt  

☁ 66 ☁ Kriegerin ☁ WoC ☁ Lineart: BoogaMouse ☁ #042 ☁

Kleeblatt bemerkte kaum die Nervosität und Unruhe des hellen Katers neben ihr. Zu sehr war sie in ihre eigenen Gedanken, ihrer Verwirrung, ihren Hoffnungen und ihren Ängsten versunken. Das sie dabei nebenher bezweifelte das wirklich gehört haben zu können, half ihr da ebenfalls nicht unbedingt weiter. Allerdings hatte sie nach einigen Herzschlägen endlich geschafft ihm zu antworten, auch wenn sie sich nicht traute ihren Blick von ihren Vorderpfoten zu heben. Zu nervös und ängstlich war sie davor etwas Falsches gesagt haben zu können.

Die dreifarbige Kriegerin hatte mit fast allem gerechnet, aber das Lachen, das nun an ihre Ohren drang war so unerwartet, dass sie ihre Ängste und ihre Unruhe vergaß und zu Nebelherz blickte. Sie blinzelte ein paar mal überrascht, bevor sich endlich ihre Anspannung und Unsicherheit lösten. Der helle Krieger wirkte alles andere als unzufrieden über ihre Antwort und das wiederum ließ ihr Herz gleich noch ein wenig mehr flattern. Konnte das... Konnte das hier denn wirklich wahr sein? Seine Worte zumindest bestätigten ihr es und langsam stahl sich selbst ein Lächeln in ihr Gesicht. Nie hätte sie erwartet, dass er je so empfinden könnte wie sie. Sicher hat sie sich ab und an gefragt wie es wäre, wenn es denn so sein könnte - doch die Hoffnung oder genauere Gedanken daran hatte sie sich stets verboten.

Ein leichtes Prickeln lief durch ihren Körper als Nebelherz' Schweif sich nun erneut auf ihren legte. Sie konnte seine Nähe spüren, die Wärme, die von seinem Körper ausging und ihr nun selbst ein leichtes Schnurren entlockte. Sein Duft umfing sie und auch sie erlaubte sich schließlich dem Drang nachzugeben und dem Kater nahe zu sein. Vorsichtig ringelte sie ihre Schweifspitze um Seine und lehnte sich sanft gegen ihn.

Bei seiner Frage brauchte sie einen Moment um zu verstehen, warum er diese gestellt hatte. Danach antwortete sie ehrlich: "Mir ist noch ein wenig kalt, aber nicht mehr so sehr. Doch.. ich hatte Angst davor etwas falsches gesagt zu haben... Angst davor vielleicht deine Freundschaft zu verlieren, nur weil ich dich mehr mag, als ich es je sollte...". Sie brauchte ein paar weitere Herzschläge, bevor sie leise hinzufügte: "Mein Platz war immer der einer Freundin für dich. Winterscheif gehörte der Platz an deiner Seite und in deinem Herz... ich war mir immer sicher, dass es da keinen Platz mehr für mich geben könnte...".

Nach diesen Worten verstummte sie und legte ihren Kopf nun selbst auf seinem Fell ab, während sie unsicher wartete, ob Nebelherz etwas dazu sagen würde. Hatte sie vielleicht doch zu viel gesagt? Aber sie glaubte, dass es nur fair war, dass der Kater wusste, wie sie fühlte - auch wenn sie damit mehr oder weniger zugegeben hatte in ihm schon lange mehr als nur einen Freund zu sehen. Wobei es vermutlich aber auch gut war, wenn er nicht unbedingt wusste wie lange. Kleeblatt wusste immerhin nicht, wie er es aufnehmen würde, wenn er wüsste, dass sie bereits als Schülerin in ihn verliebt gewesen war.

Noch immer drehte sich ihr Kopf und sie konnte kaum glauben, dass er nun hier bei ihr war. So nah, dass sie ihn riechen und spüren konnte. Sogar seinen Herzschlag hörte sie mit ihrem Kopf an seinem Körper. Sie fühlte sich erleichtert und als sei ihr ein Stein vom Herzen gefallen. Auch wenn es ihr immer noch schwer fiel zu verstehen, dass das wirklich war und kein Traum. Kleeblatt war furchtbar erschöpft, aber dennoch hatte sie Angst einzuschlafen. Irgendwie fürchtete sie aufzuwachen und fest zu stellen, dass das alles nur ein schöner Traum gewesen war.

WolkenClan-Lager - Seite 43 Chibi-Kleeblatt







Interagiert mit: Nebelherz
Erwähnt: Winterschweif (†)
Zusammenfassung:
hat Angst vor seiner Reaktion, aber ist dann unendlich erleichtert. Erlaubt sich seine Nähe zu genießen und redet ein wenig nervös ehrlich über ihre Gefühle und Ängste. Fragt sich zwischendurch immer ob sie das nicht doch nur träumt und hat daher etwas Angst davor später einzuschlafen



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Happy Halloween

WolkenClan-Lager - Seite 43 Kleeblatt-von-Otokyi-DA
~Wer ist wo? & Relations~

Nach oben Nach unten
Arlecchino
SternenClan Krieger
Arlecchino


Avatar von : wilddustt ♡
Anzahl der Beiträge : 578
Anmeldedatum : 18.09.16
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptyDo 19 Jan 2023, 09:45



Lotta
#032 | ehem. blutclan heilerschülerin | steckbrief


» We live in cities, you'll never see on-screen. Not very pretty, but we sure know how to run things. Livin' in ruins of a palace within my dreams, and you know, we're on each others team. «

Blinzelnd flogen Lottas Augen wieder auf, kaum das sie den Geruch von frischen Kräutern vor ihrer Nase bemerkte. Der Kater war zurück, hatte ein Bündel neben ihr abgelegt, doch schien noch anderweitig beschäftigt zu sein - doch die Ringelblumen kitzelten ihr mit ihrem Geruch bereits in der Nase. Die zweiten Blüten, die scheinbar Teil des Bündels waren, konnte Lotta nicht ausmachen. Doch die Katzen hier schienen zu wissen was sie taten, weshalb sie widerstandslos die Kräuter von dem Blatt leckte und Regenwolke ein leichtes Lächeln zukommen ließ. "Ihr benutzt die gleichen Kräuter wie wir", murmelte sie dann, mehr zu sich selbst, als zu dem Heiler gewandt; doch laut genug, dass er es hören könnte. Immer mehr dämmerte ihr Geist in ein Delirium der Erschöpfung, jede Faser ihres Körpers schrie nach Erholung und Schlaf, doch nur noch ein bisschen länger würde sie durchhalten müssen, bevor die Ohnmacht sie holen konnte. Wenn sie nichts trank oder gar fraß, würde ihr Körper die Genesung noch weniger mitmachen als ohnehin schon.

Als hätte der Graue ihre Gedanken hören können, schob er Lotta kurzerhand einen nassen Ball aus Moos vor die Nase, den ein anderer Krieger gebracht hatte. Einer, dem sie gern ihren Dank ausgesprochen hätte, doch das Verlangen nach Wasser für ihre trockene Kehle überwog letztendlich. Kaum hatte das Wasser ihre Lippen benetzt, schob man ihr auch eine Maus vor die Nase und Lotta konnte nicht anders, als mit einem schwachen "Danke" zu antworten, welches vor Rührung beinahe ihre Stimme brechen ließ. Wie hatte sie es verdient, dass man sie so behandelte? Nicht einmal ihr Leben verdiente sie, auch, wenn Emerald ihr deutlich gesagt hatte, dass sie gefälligst überleben sollte. War es das wert gewesen, die Freiheit? Nein, war es nicht. Zumindest kam es ihr nicht so vor. Noch nicht.
Die stille Übereinkunft, die sie mit Regen getroffen hatte, beruhigte Lottas Inneres zumindest geringfügig. Am Ende würde es für sie beide etwas sein, was sie mit ins Grab nehmen würden, so hoffte die Kätzin zumindest. Langsam presste sie ihre müden Kiefer in das warme Fleisch und konnte nicht anders, als mit einem leisen Seufzen die Augen zu schließen, während sie fraß. Der BlutClan hatte nie so fette Beutetiere gehabt, in den Zweibeinerorten lebten höchstens abgemagerte Ratten und hier und da eine schmächliche Maus. Diese hier... sie schmeckte anders, auch, wenn Lotta nicht ganz ausmachen konnte wonach. Nach dem Wald, vielleicht? Was auch immer es war, es prickelte regelrecht auf ihrer Zunge und sie konnte nicht anders als zu lächeln. Freiheit.

Ein wenig der Maus blieb übrig, als Lottas Magen zu rebellieren begann. Zu lange hatte sie nichts gegessen, es wäre nicht gut, jetzt zu viel zu sich zu nehmen - also schob sie die Reste etwas beschämt von sich und blinzelte wieder in den Bau hinein. Würde man es ihr übel nehmen, dass sie nicht die komplette Beute fraß? Wenn man ihr schon ungefragt etwas zum Fressen brachte, sollte sie es besser wertschätzen; doch bei dem Gedanken, mehr zu fressen, wurde ihr übel. Von ihren Gedanken abgelenkt wurde sie von dem grauen Kater, von dem ihr wieder einmal bewusst wurde, dass sie seinen Namen nicht wahrgenommen hatte. Hatte er ihn überhaupt genannt? "Wie ist dein Name?", murmelte sie ihm also mit halber Kraft zu, nachdem er ihr die Mohnsamen hingelegt hatte und nach kurzem Überlegen leckte Lotta kurzerhand beide Samen auf. "Ich werde sie brauchen", versicherte sie ihm mit einem Seufzen und blickte dann hinüber zu Regen und ihren Jungen, welche teils schlafend, teils neugierig wirkten. Lotta zuckte schwach mit einem Ohr, die Ränder ihres Sichtfeldes langsam dunkler werdend. Vielleicht würden die Kräuter ihr helfen, nicht jedes Mal Djinns geifernde Kiefer vor sich zu sehen, wenn sie die Augen schloss. Vielleicht wäre ihr endlich ein wenig Ruhe vergönnt, auch, wenn um sie herum reichlich Trubel herrschte - alles wirkte so viel friedlicher als in der Kommode, die sie und Emerald als den Heilerbau bezeichnet hatten. Gerade noch lange genug hielt sie sich wach, um Regenwolkes Antwort zu hören, dann zog eine regelrechte Ohnmacht sie endlich in ihre Fänge.

❝ there's a canvas with two faces, of fallen angels who loved & lost.
it was a passion for the ages, but in the end guess we paid the cost. ❞

Erwähnt: Regenwolke, Regen & die Jungen (Emerald und Djinn)
Angesprochen: Regenwolke

Zusammenfassung: Nimmt die Kräuter zu sich, trinkt und frisst etwas. Fühlt sich schlecht weil sie nicht auffressen kann. Nimmt beide Mohnsamen und driftet endlich in einen Schlaf.
Aussehen: Zwei tiefe Kratzer in der linken Wange, mit Spinnenweben bedeckt und verkrustet. Vermehrte kleinere Wunden an Hals, Schulter und Vorderbeinen, ebenfalls notdürftig mit Spinnenweben bedeckt. Beide Vorderpfoten und zum Teil -beine sind rot von Blut. Ihr Fell ist zerzaust und nass. Sie riecht nach Blut, Erde, Tod und ganz leicht nach Kräutern. Sie ist nur gerade so noch bei Bewusstsein und sichtlich erschöpft.

lykan



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


a thing of  beauty, i know.
will never fade away.
Nach oben Nach unten
Robyn
Legende
Robyn


Avatar von : Pinterest
Anzahl der Beiträge : 2055
Anmeldedatum : 05.08.14
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptySa 21 Jan 2023, 19:05

Regenwolke 

 
Heilerschüler/WolkenClan/20 Monde/ Vertretung 

 
 
Der graue Kater hatte seine Aufmerksamkeit auf seine Patientin gerichtet und achtete kaum auf die anderen Patienten... Um diese kümmerte sich schließlich seine Mentorin und Drosselpfote hatte auch Habichtpfote dazugebracht in seinem Nest liegen zu bleiben, zu fressen und sich auszuruhen, darüber war der Heilerschüler recht froh. Er hatte den Schüler bereits einmal angeschnauzt und würde es wieder tun wenn der Kater sich nicht ausruhen würde. 

 
Er hörte zwar die leisen Worte von Lotta, aber ihre Vergangenheit war erstmal Nebensache. Wichtiger war dass die Kätzin sich ausruhte und gesund wurde, danach war immernoch Zeit dafür mit Lotta darüber zu reden, wer sie verletzt hatte oder was sie mit der Aussage meinte.. 

 
Er hob den Kopf weg von Lotta als er ein Geräusch am Eingang und wollte schon die nächste Katze zurechtweisen, sagte aber nichts als Eulensturz sich sofort entschuldigte und versprach nicht zu stören.. Also nickte der Kater der jungen Kriegerin zu und meinte leise “In Ordnung.. Versuch einfach leise zu sein... Die Jungen von Regen sollen schlafen. Versuch deinen Bruder ruhig zuhalten.. Der wäre uns vorhin fast durch den Bau gerannt wenn Drosselpfote nicht gewesen wäre.” meinte er ruhig an die braune Kätzin gewandt, ehe er wieder zu Lotta herab sah, ehe er seine Mentorin ansah die ihn angesprochen hatte und ihm von ihrem Vorhaben erzählte, Kräuter sammeln zu gehen. Er nickte und meinte dann “Natürlich, Tränenherz... Ich habe für Lottas Wunden Ringelblumen benutzt und habe ihr Sonnenhutblüten gegeben um einer Entzündung vorzubeugen und ihr Immunsystem zu stärken. Zum Schlafen und gegen die Schmerzen habe ich ihr zwei Mohnsamen hingelegt. Sowohl unser Vorrat an Ringelblumen und Sonnenhut ist sehr geschrumpft.” Er wollte diese Information an die ältere Heilerin weiterzugeben, auch wenn diese vermutlich eh nochmal durch die Kräuter durchsehen müsste. Ahornstern hatte gesagt wir sollen Drosselpfote eine Aufgabe geben während er hier ist. Sobald Regen, ihre Jungen und Lotta schlafen und es ruhiger ist, würde ich mit ihm die Vorräte durchsehen und aussortieren was an Kräutern nicht mehr gut zu gebrauchen ist.”  

 
Aber dieses ruhige Gespräch wurde abrupt unterbrochen als Blasspfote in den Bau gestürmt kam und lautstark zu schnattern begann wie ein wütendes Eichhörnchen.. Regenwolke legte die Ohren an und schob sich vor Blasspfote um diesen rückwärts aus dem Bau zu schieben. “In SternenClans Namen, schrei hier nicht so rum. Das hier ist der Heilerbau, hier sind verletzte Katzen die sich ausruhen müssen, also mach einen Abflug. “ schnauzte Regenwolke den jüngeren Kater an und versuchte ihn dazu zubringen den Bau zu verlassen. Regenwolke nahm seine Aufgabe als Heiler sehr ernst und das Verhalten von Blasspfote ging in seinen Augen gar nicht.. Der Schüler benahm sich unmöglich und Regenwolke nahm keine Rücksicht darauf, dass der andere Kater der Sohn seiner Anführerin war.. “Raus mit dir, Blasspfote oder ich bring dich höchstpersönlich zu deiner Mutter.” meinte er ernst.. 

 
Lotta war für den Moment nebensächlich geworden, bekam Regenwolke Blasspfote nicht aus dem Bau würde eh keine der Katzen schlafen können, so laut war der Schüler..  

 
Erst wenn Blasspfote den Bau verlassen würde, würde sich Regenwolke wieder zurück an Lotta wenden und ihre leise Frage beantworten, die sie dem Kater stellte. “Mein Name ist Regenwolke, ich bin der Heilerschüler des WolkenClans.. Aber jetzt versuch zu schlafen. Du brauchst deine Energie um gesund zu werden und deinem Körper die Möglichkeit geben zu heilen.” Nachdem Lotta eingeschlafen war, sah der Kater kurz zu Regen und ihren Jungen. “ Wenn etwas sein sollte wenn Tränenherz Kräuter sammeln ist, sprich mich an und ich werde sehen was ich für dich tun kann.”  

Dann sah er zu der kleinen Gruppe bestehend aus Habichtpfote, Eulensturz und Drosselpfote. “Drosselpfote, während Tränenherz Kräuter sammeln ist, würde ich dich bitten mir zu helfen die Vorräte durch zusehen.” meinte er ruhig und streckte sich dann etwas, ehe er sich an den Rand des Baus setzte von wo aus er die Patienten gut im Blick hatte. 



Erwähnt: Tränenherz, Drosselpfote, Habichtpfote, Eulensturz, Lotta, Regen, Feder, Klecks, Kupfer (alle drei ind.), Ahornstern, Blasspfote



Angesprochen: Eulensturz, Tränenherz, Blasspfote, Lotta, Regen, Drosselpfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

WolkenClan-Lager - Seite 43 18

Finger weg! Owo:

Bildchen :3:
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein


Avatar von : deviantart.com/stell-r
Anzahl der Beiträge : 2295
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 EmptySa 21 Jan 2023, 21:04




o Nebelherz o

WolkenClan | Krieger | männlich | #59


Überrascht spitze Nebelherz die Ohren. Er selbst hatte auch befürchtet, ihre Freundschaft zu verlieren, falls er sich mit seinen unerwarteten Gefühlen für sie verrannt hätte. Doch was sie jetzt sagte… Wie ungläubig sie schien und wie viel Angst diese ungewisse Situation ihr bereitet hatte, ließ ihn befürchten, dass es ihr wesentlich länger so ging als ihm.
Er erinnerte sich zurück an ihren Vollmondspaziergang, den Zeitpunkt, an dem sie ihr Band der Freundschaft wieder gestärkt hatten, aber auch der, an dem Nebelherz zum ersten Mal seine romantischen Gefühle für Kleeblatt entdeckt hatte. War sie zu dem Zeitpunkt bereits in ihn verliebt gewesen?
Oder als Winterschweif noch gelebt hatte? Wie sie das sagte, "Winterschweif gehörte der Platz an deiner Seite". Seit wann genau hatte sie Gefühle für ihn? Seine Gedanken rasten zu all den Momenten mit Kleeblatt, die ihm in diesem Herzschlag einfielen. Nie hatte er etwas bemerkt, nie auch nur vermutet. Nachdenklich strich nun eine seiner Pfoten über ihren Rücken, während er über ihre Worte nachdachte. Winterschweifs Tod war eine Wunde, die nie ganz verheilen würde, aber das hieß nicht, dass er keinen Neuanfang wagen durfte - oder wollte.
"Winterschweif war und ist sehr wichtig für mich", gab er zu, "aber was ich für sie empfand und was ich für dich empfinde sind zwei verschiedene Dinge. Und sie ist fort, im SternenClan. Sie würde wollen, dass ich meinem Herzen folge."
Er drehte den Kopf, um ihr ins Gesicht zu schauen.
"Und mein Herz sagt mir, dass ich dir nahe sein, dein Gefährte sein möchte", fuhr er sanft fort. Ein leises Schnurren drang aus seiner Kehle.
"Kleeblatt, du warst seit jeher die beste Freundin, die ich mir hätte wünschen können. Ich hoffe, ich kann dir ein bisschen was zurückgeben, indem ich der beste Gefährte werde, den du dir wünschen kannst."


Erwähnt: -
Angesprochen: Kleeblatt
Ort: Kriegerbau


Zusammenfassung: Spricht mit Kleeblatt.

Code by Moony, angepasst Anakin,
pic by deviantart.com/WanderingSwordman


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
-> Charakter Relations

pic by deviantart.com/fewtish
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte





WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty
BeitragThema: Re: WolkenClan-Lager   WolkenClan-Lager - Seite 43 Empty

Nach oben Nach unten
 
WolkenClan-Lager
Nach oben 
Seite 43 von 44Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 23 ... 42, 43, 44  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: WolkenClan Territorium-
Gehe zu: