Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: //
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Efeupfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Falkenfeder
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfall

Tageszeit:
Sonnenhoch

Tageskenntnis:
Inzwischen sind fast alle Blätter von den Bäumen gefallen und die meiste Beute hat sich verkrochen. Der Regen hat etwas nachgelassen, aber dafür ist es mittlerweile wirklich kalt geworden. Der Wind peitscht einem die verbleibenden Regentropfen ins Gesicht und nur noch ab und zu finden einzelne Sonnenstrahlen den Weg durch die graue Wolkendecke. Die Blattleere steht unmittelbar bevor.


DonnerClan-Territorium:
Die Bäume bieten etwas Schutz vor Wind und Regen, aber dennoch ist der Boden matschig und mit Blättern übersät. Das macht ihn noch rutschiger als nötig und erschwert die Jagd auf die wenige Beute zusätzlich.


FlussClan-Territorium:
Durch den Regen ist der Fluss ein ganzes Stück angestiegen. Wind und Regen ist hier stark zu spüren. Trotzdem gibt es bis jetzt noch genügend Fische, auch wenn sich Fischen im Regen etwas schwieriger gestaltet.


WindClan-Territorium
Der Sturm fegt über das flache Moorland hinweg und ist hier heftig zu spüren. Die Kaninchen verziehen sich jetzt lieber in ihre Baue und die Jagd wird durch den aufgeweichten Boden zusätzlich erschwert, da eine unvorsichtige Katze schnell einmal auf der Nase landet.


SchattenClan-Territorium:
Das sumpfige Gelände ist immer noch matschig. Für Reptilien und Amphibien hat die Winterstarre begonnen und Beute lässt sich eher im Schutz der Nadelbäume blitzen, wo sie vor Wind und Regen zumindest ein bisschen geschützt ist.


WolkenClan-Territorium:
Die Vögel bleiben aufgrund des Regens immer noch eher in Bodennähe und sind leichte Beute für kälte- und nässeresistente Krieger. Hier ist man nur wenig vor Wind oder Regen geschützt, weshalb die übrige Beute sich lieber in ihren Bauen aufhält.


Baumgeviert:
Der Boden hier ist matschig, doch die mächtigen Eichen lassen sich vom Wind kaum beeindrucken. Ihre Blätter aber sind mittlerweile abgefallen.


BlutClan-Territorium:
Zweibeiner und Hunde kommen bei diesem Wetter selten nach draußen und die Straßen sind immer noch nass. In den verlassenen Gebäuden und engen Gassen lässt sich aber mit etwas Glück Schutz vor Regen und Kälte finden.


Streuner-Territorien
Auch hier sind die Beutetiere in ihre Baue zurückgekehrt. Im Unterholz lässt sich ab und an noch ein windgeschütztes Plätzchen finden, aber auch hier kommt die Blattleere immer näher und erschwert die Jagd.


Zweibeinerort
Nur wenige Hauskätzchen wagen sich bei diesem Wetter nach draußen. Bei ihren Zweibeinern finden sie genügend warme Orte zum Schlafen, Essen und Spielen, weshalb sie lieber drinnen bleiben und darauf warten, dass diese nasse und kalte Zeit vorübergeht.



Teilen | 
 

 Waking up

Nach unten 
AutorNachricht
Claw
Legende
Claw

Avatar von : Chara, danke <3 (zeigt Arya)
Anzahl der Beiträge : 3165
Anmeldedatum : 15.02.13
Alter : 16

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Waking up   Sa 10 Feb 2018, 16:44

~

~

It was far too early for the sun to wake him now. After long days and even longer nights, nothing felt like it was worth doing anymore. Waking up felt like a pain now, and seeing the sun no longer warmed his heart; it annoyed him. As his eyes fell upon the sleeping figure next to him, his heart sank and filled with dread. There was yet another thing that had changed, he realised. To him, love was not what it used to be.

Before, waking up had been beautiful. It had been the soft kiss of sunlight that he passed on to his favourite person in the entire world, carefully waking her from her dreams before walking into the kitchen and preparing breakfast. All of that seemed so far away now. The throbbing sensation in his chest only increased when he noticed that those feelings were long gone. Looking at her now, sleeping so innocently, all he could think about was how naïve she looked; how naïve he had been. His heart no longer jumped at the sight of her, it sank.

The way she would brush her hair behind her ear all the time no longer made him grin, it made him frown in annoyance. Before, it had made him feel special when she blushed at his words, and now he couldn’t bear to look at her face for longer than a minute without noticing all those flaws he had once found beautiful.

Looking at her now, she seemed so childlike; so small, stubborn and complicated. She appeared to him like a puzzle he had tried, for years, to solve- only to find it unsolvable. He did not hate her. He could never hate her; but the initial spark, the warmth of her presence, all of that was gone, leaving nothing but a void where his feelings should be.

Perhaps now was the first time he was truly waking up.

He was waking up from a dream, and thrown back to reality, and reality was an evil, ugly thing that he could not leave again. Somewhere along the way, he had dragged her into it, and now they both had to suffer. But the ugly part of all this was, that a tiny voice within him had decided she deserved it. A tiny voice inside of him truly hated her, and everything she stood for, because she was the literal embodiment of all he had once been and no longer was. She was everything he had lost, except he hadn’t lost her yet.

He sat there, waiting; he sat there, knowing he would lose her. And he couldn’t stop it.

~


Beschwert euch bei Memory wenn ihr jetzt sad seit. Alles Memos Schuld. Mir so'n Bild zu zeigen owo

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~





AK-Team 2018


Relations & Postplan


HIER findet ihr aaaalllle Bilder die für mich gemalt wurden <3



"'cause your words are like daggers to me."

- (c) Frostknospe   
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.truewarriorsrpg.forumieren.com
Gast
Gast
Anonymous


BeitragThema: Re: Waking up   So 09 Sep 2018, 23:42

@Claw
Guten Abend. Ich vetstehe absolut nicht, warum hier noch niemand etwas geschrieben hat. Die Geschichte ist gut, ich mag Englische Sachen gerne und ich finde sie interessant. Du beschreibst die Situation gut, weckst Emotionen. Zu viele, haha. Ich finde es nicht zu traurig, nein, ich finde es genau richtig. Denn es ist bzw kann die Wahrheit sein. Leben ist eben kein Ponyhof sondern ein drauf und drunter. Es besteht aus Entscheidungen und Veränderungen. Mich persönlich hat die Geschichte schön zum nachdenken angeregt, wofür ich dir danken möchte. Ich würde sogar noch weiter gehen und sagen, dass du mich inspiriert hast.
Wirklich gute Arbeit. (: Wenn du mal wieder etwas schreibst, lass es mich wissen. Ich würde es gern lesen.

X decision
Nach oben Nach unten
 
Waking up
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Kreativbereich :: Fanfictions & Storys-
Gehe zu: