Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Donnerstern
2.Anführer: //
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Efeupfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Meeresblick
Heilerschüler: Kauzpfote

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Falkenfeder
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: //

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit: Blattfall

Tageszeit: Sonnenhoch

Tageskenntnis: Die Blätter verfärben sich und damit kommen auch Regen und Wind. Auch die Beute verkriecht sich, wobei das eine oder andere Tier noch eifrig Vorräte für die Blattleere sammelt. Der Wind bringt graue Wolken, Kälte und auch Regen mit sich, der nur hin und wieder von dichtem Nebel abgelöst wird.

DonnerClan-Territorium:
Obwohl die Bäume etwas Schutz vor Regen und Wind bieten, ist der von Blättern übersäte Waldboden matschig und rutschig. Nur wenige Beutetiere sind bei diesem Wetter noch unterwegs.

FlussClan-Territorium:
Durch den Regen steigt der Fluss immer weiter an, aber wer die Nässe gut verträgt, wird keine Probleme beim Fischen haben. Nur das Ufer ist rutschiger als sonst und der Wind ist hier ebenfalls stärker zu spüren.


WindClan-Territorium:
Der Wind fegt über das flache Moorland hinweg und der Regen scheucht die Kaninchen aus ihren Bauen –optimales Jagdwetter für nässeresistente Krieger. Allerdings besteht die Gefahr, auf dem aufgeweichten Boden auszurutschen und im Matsch zu landen.


SchattenClan-Territorium:
Das sumpfige Gelände ist jetzt noch matschiger geworden und die Reptilien haben sich in ihre Baue und Felsspalten zurückgezogen. Beute lässt sich eher im Schutz der Nadelbäume blicken. Außerdem ist man hier besser vor dem Wind geschützt.


WolkenClan-Territorium:
Die Vögel bleiben aufgrund des Regens eher in Bodennähe und sind daher leichte Beute für jeden, den ein nasser Pelz nicht stört. Hier ist aber nur wenig Wind- und Regenschutz vorhanden und am Boden bilden sich Wasserpfützen.


Baumgeviert:
Der Boden ist hier matschig, aber die mächtigen Eichen lassen sich vom Wind nicht beeindrucken. Nur die bunten Blätter bewegen sich im Wind und auch das Gestrüpp bewegt sich bei jedem Luftzug.


BlutClan-Territorium:
Bei diesem Wetter sind sowohl Zweibeiner als auch Hunde nur ungern draußen. Die Straßen sind nass und teilweise ist es sehr windig.


Streuner-Territorien:
Auch hier kehren die Beutetiere langsam in ihre Baue zurück. Unter den Bäumen lassen sich aber eher ein trockenes und windgeschütztes Plätzchen oder Beute finden.


Zweibeinerort:
Das ist kein Wetter für Hauskätzchen und darum wagen sie sich nur ungern nach draußen. Bis das Herbstwetter vorbei ist, finden sie bei ihren Zweibeinern genügend warme Orte zum Schlafen, Essen und Schnurren.



Teilen | 
 

 Kanal (Ostgrenze)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Schmetterlingspfote
Legende
avatar

Avatar von : von mir (mit Hilfe von Photoshop)
Anzahl der Beiträge : 2794
Anmeldedatum : 04.02.16
Alter : 19
Ort : Irgendwo da oben bei den Sternen, die über dem Meer leuchten.

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Kanal (Ostgrenze)   Di 08 Nov 2016, 19:36


Ginger


BlutClan | Auszubildende
#09

Mit einem triumphierenden Funkeln in den bernsteinfarbenen Augen beobachtete ich, wie zuerst Hundeschweif und dann Dark zu verstehen schienen, dass etwas nicht stimmte. Hundeschweifs Gesichtsausdruck als Gewitter anfing zu reden zeigte mir, dass unser Plan funktionierte: Diese elende Waldkätzin würde den Verrat, den sie an meiner Freundin und dem BlutClan begangen hatte bereuen. Ich unterstützte Gewitters Worte mit einem Fauchen in Hundeschweifs Richtung. Mein Fell hatte ich drohend aufgestellt. Niemand durfte es wagen, meine Freundin zu verraten und erst recht den BlutClan! Als sich Gewitter auf die Kätzin, die für sie früher eine Mutter gewesen war stürzte, hielt ich mich zurück. Das war schließlich Gewitters Kampf und nicht meiner. Diese schwache Kätzin hatte gegen meine beste Freundin sowieso keine Chance. Zeig's ihr, Gewitter!, feuerte ich sie an.

Erwähnt: Hundeschweif, Dark, Gewitter
Angesprochen: Gewitter
Standort: bei Hundeschweif und ihren Jungen

Reden | Denken | Handeln | Katzen

© Schmetterlingspfote



Dark


BlutClan | Auszubildender
#20

Langsam wurde das unheimlich. Warum waren Gewitter und Ginger stehen geblieben und was war das für ein Ausdruck in ihren Augen? Dann fing Gewitter an zu sprechen und ich weitete fassungslos die Augen. Alles hätte ich erwartet, nur das nicht! Meine Ziehschwester wollte nicht mit. Aber warum ist sie dann überhaupt bis hierher mitgekommen?, fragte ich mich verwirrt. Sie hätte dann genauso gut im Lager bleiben können. Ginger fauchte feindselig und Gewitters nächste Worte gaben mir einen Hinweis darauf, was als nächstes kommen würde: Sie wollten uns nicht ohne einen Kampf gehen lassen. Ich spannte meine Muskeln an. Im nächsten Augenblick schoss Gewitter schon auf Hundeschweif zu. Ohne zu überlegen sprang ich ab und landete genau dazwischen. Dabei fing ich den Schlag auf der rechten Schulter ab. Ich spürte einen stechenden Schmerz, wo sie mich getroffen hatte, aber das war jetzt zweitrangig. Ich fuhr ebenfals die Krallen aus und versuchte, mich an alles zu erinnern, was mir mein Bruder Damast und mein Ausbildner beigebracht hatten. Ich bäumte mich auf und versuchte der Verräterin das Gesicht zu zerkratzen. Denn das war sie: eine Verräterin, die ihre eigene Mutter angegriffen hatte. Denk nicht einmal daran, Hundeschweif weh zu tun!, fauchte ich.

Erwähnt: Gewitter, Ginger, Hundeschweif
Angesprochen: Ginger
Standort: bei Hundeschweif und ihren Jungen, greift Ginger an

Reden | Denken | Handeln | Katzen

© Schmetterlingspfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Many that live deserve death.
And some that die deserve life.
Can you give it to them?
Then do not be too eager to deal out death in judgement.

- Gandalf
(in "The Fellowship of the Ring", J. R. R. Tolkien)


Funkelfeder:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finsterkralle
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 11061
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 21
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Kanal (Ostgrenze)   Di 15 Nov 2016, 21:50

Gewitter
„There is no good or bad in this world. There are only the strong and the weak. The weak die and only the strongest survive. And I´ll be one of those who survive, I promise.“
Auszubildende | BlutClan


Meine kupferfarbenen Augen waren zusammengekniffen und ich hatte Hundeschweif, die wie erstarrt dastand so fixiert, dass ich nur am Rande meines Sichtfelds wahrnahm, wie Dark sich in Bewegung setzte. Plötzlich stellte er sich mir in den Weg und ich spürte, wie meine Krallen sich über seine Schulter zogen. Einige Blutstropfen spritzten zur Seite auf den harten Steinweg unter unseren Pfoten und ihr Geruch stieg in meine Nase. Über die Schulter des jungen Verräters hinweg konnte ich immer noch Hundeschweif erkennen, die wie erstarrt dastand. Sie war mein Ziel nicht er, aber er schien mich nicht an sich vorbeilassenz zu wollen. Denk nicht einmal daran, Hundeschweif weh zu tun!, miaute der feige Auszubildende an mich gewandt. Mein kalter Blick trat seine funkelnden Augen, als er sich aufbäumte, um mich anzugreifen. Er ist ein Verräter und ein Feigling, schoss es mir durch den Kopf und meine Schnurrhaare zuckten spöttisch, als ich ebenfalls eine Pfote hob, um seinen Schlag abzublocken. Er kann nicht alleine zu Recht kommen und deswegen erschafft er sich eine Welt in der alle zusammenhalten und die Schwachen beschützt werden. Das ist eine Welt, die wirklich nur der Schwäche dient! Ich hob meine andere Pfote, um ihm das rechte Ohr zu zerfetzen. So gesehen passt er perfekt zu Hundeschweif, Stix und Staub!, führte ich meinen Gedanken weiter. Sollen sie sich doch zusammen verkriechen und sehen, wie ihre Welt scheitert und die Starken am Ende gewinnen! Die Schwachen werden nicht überleben!
Feigling!, zischte ich als ich zuschlug. Das ist nicht dein Kampf, also verschwinde!

Angesprochen: Dark
Standort: Zwischen Hundeschweif, Dark und Staub, Stix bzw. Ginger.
Kämpft mit: Dark
Reden | Denken | Handeln | Andere Katzen
© Schmetterlingspfote



Hundeschweif

"We don't grow when things are easy, we grow when we face challenges."

BlutClan | Normale Kätzin

Wie erstarrt und mit aufgerissenen Augen beobachtete ich, wie Gewitter mit ausgefahrenen Krallen auf mich zuschoss. Mir war als würde ich nur die mit Kälte und Hass erfüllten Augen meiner Tochter sehen, die Augen einer BlutClan Katze, die bereit war mir mit ihren Krallen an die Kehle zu gehen. Alles in meinem Inneren schrie, dass ich den Angriff abblocken sollte, oder ausweichen und mich selbst mit ausgefahrenen Krallen zur Wehr setzen musste, wenn ich nicht von Gewitters ausgefahrenen Krallen getroffen werden wollte, oder nicht spüren wollte, wie sich ihre Zähne in mein Fleisch gruben. Und wie sollte ich denn Staub, Stix und Dark von hier wegbringen, wenn ich verletzt war? Mein Herz hämmerte heftig in meiner Brust, doch fühlte ich mich nicht im Stande meine Pfoten vom harten Steinboden zu lösen oder mich zur Wehr zu setzen. Es war meine Tochter in deren hasserfüllte und kalte kupferfarbene Augen ich blickte und nicht irgendeine andere Katze.

Plötzlich bewegte sich etwas und in dem Augenblick kurz bevor die Krallen meiner Tochter mich hätten treffen müssen, ging plötzlich eine andere Katze dazwischen. Schrecklich klar sah ich, wie Dark den Schlag mit seiner rechten Schulter abfing und einige Blutstropfen zur Seite spritzten. Einige Blutstropfen stiegen mir in die Nase, doch immer noch rührte ich mich nicht, sondern beobachtete erstarrt und mit vor Schreck geweiteten Augen, wie Gewitter sich gegen ihren Ziehbruder wandte und die beiden sich nun gegenseitig angriffen. Die gefauchten Worte der beiden drangen an meine Ohren, doch war es mir, als würden sie keinen Sinn ergeben. Es waren nur unzusammenhängende Worte jedoch erfüllt von Hass, Wut, Kälte und Bereitschaft. Alles was ich sehen konnte waren zwei Katzen, die ich wie meine eigenen Jungen liebte. Sie kämpften gegeneinander. Und da war Gewitter, deren Augen funkelten vor Hass und Kältes. Es waren Blicke, die ich nicht verstand und von denen ich mir wünschte, sie niemals gesehen zu haben. Und die beiden jungen Katzen, die ich so sehr liebte und beide beschützen hatte wollen kämpften.
Angesprochen: //
Standort: Ihren Jungen zugewandt vor einer steinernen Brücke, die über den Kanal führt.
Sonstiges: Ist wie erstarrt. Ist Gewitter und Dark zugewandt.
Reden | Denken | Handeln | Andere Katzen
© Schmetterlingspfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriors-rpg.com/
Schmetterlingspfote
Legende
avatar

Avatar von : von mir (mit Hilfe von Photoshop)
Anzahl der Beiträge : 2794
Anmeldedatum : 04.02.16
Alter : 19
Ort : Irgendwo da oben bei den Sternen, die über dem Meer leuchten.

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Kanal (Ostgrenze)   Mo 05 Dez 2016, 22:04


Dark


BlutClan | Auszubildender
#21

Gewitter hob ihre Pfote und wollte schon zuschlagen, aber ich duckte mich gerade rechtzeitig weg. Ich konnte immer noch nicht fassen, was hier geschah. Ich hätte niemals erwartet, dass sich Gewitter gegen ihre eigene Familie wenden würde. Ei kurzer Blick über meine Schulter zeigte mir, dass Hundeschweif wie erstarrt war. Beweg dich!, rief ich ihr zu. Beschütze Stix und Staub! Es wäre ja gut möglich, dass Ginger währenddessen versuchte Hundeschweif auf eine andere Art versuchte zu verletzen. Außerdem würde es ihr als Mutter sicher leichter fallen ihre Töchter zu beschützen als gegen eine von ihnen zu kämpfen. Gewitter versuchte weiterhin an mir vorbei zu kommen, aber das würde ich nicht zulassen. Es ist sehr wohl mein Kampf, zischte ich zurück und zielte auf ihre Flanke. Denk doch einmal nicht an dich sondern auch an andere.

Erwähnt: Gewitter, Hundeschweif, Ginger, Staub, Stix
Angesprochen: Hundeschweif, Gewitter
Kämpft mit: Gewitter
Standort: hab den Überblick verloren. Irgendwo bei einer Brücke

Reden | Denken | Handeln | Katzen

© Schmetterlingspfote



Ginger


BlutClan | Auszubildende
#10

Das war nicht zu fassen! Dieser rattenhirnige Schwächling warf sich einfach so dazwischen. Ich knurrte ihn an, auch wenn er es wahrscheinlich gar nicht mitbekam. Dass Gewitter ihn an der Schulter verletzt hatte geschah ihm Recht. Nun rief Dark Hundeschweif zu, sie solle Staub und Stix beschützen. Ich hatte zwar nicht ursprünglich geplant mich einzumischen, aber warum sollte mich nicht daran beteiligen, Hundeschweif so zu quälen, wie sie es verdiente. Sie sah ohnehin nicht so aus, als könne sie irgendwen gut beschützen. Jetzt würde sie zusehen dürfen, wie ihre Jungen verletzt wurden, so wie sie alle Gewitter verletzt hatten. Fauchend und knurrend hetzte ich auf die beiden Schwächlinge zu.

Erwähnt: Dark, Gewitter, Hundeschweif, Stix, Staub
Angesprochen: -
Standort: Keine Ahnung. Bei den anderen

Reden | Denken | Handeln | Katzen

© Schmetterlingspfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Many that live deserve death.
And some that die deserve life.
Can you give it to them?
Then do not be too eager to deal out death in judgement.

- Gandalf
(in "The Fellowship of the Ring", J. R. R. Tolkien)


Funkelfeder:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finsterkralle
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 11061
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 21
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Kanal (Ostgrenze)   Di 03 Jan 2017, 23:05

Gewitter
„There is no good or bad in this world. There are only the strong and the weak. The weak die and only the strongest survive. And I´ll be one of those who survive, I promise.“
Auszubildende | BlutClan


Du solltest dich besser um dich selbst kümmern, als auf alle Anderen rund um dich herum zu schauen!, zischte ich Dark zu, als dieser sich für einen Moment umwandte und nach Hundeschweif sah. Nur Schwächlinge passen aufeinander auf. Sie brauchen jemanden, der auf sie aufpasst und deswegen kümmern sie sich auch um andere, ging es mir durch den Kopf. Und dass du Hundeschweif beschützen möchtest, ist doch nur ein Ausdruck deiner eigenen Schwäche!
Schwächling!, zischte ich, als ich seinem Schlag gegen meine Flanke auswich. Wer sich selbst nicht verteidigen kann, verdient es auch nicht von jemandem anderen beschützt zu werden!

Aus den Augenwinkeln sah ich, dass Ginger sich in Bewegung gesetzt hatte und nun mit ausgefahrenen Krallen auf Staub und Stix zustürzte. Nur zu gerne hätte ich jetzt den Blick in Hundeschweif gelben Augen und ihre Schmerzen gesehen, aber immer noch war mein Ziehbruder mir im Weg und beschützte diese schwache Kätzin. Katzen ist schwach!, schoss es mir durch den Kopf. Und wenn Dark sie beschützt ist das nur ein Zeichen seiner eigenen Schwäche! Sie hat es verdient zu leiden und darum werde ich sie auch leiden lassen! Vielleicht war mein Ziehbruder ja so schwach geworden, weil Hundeschweif ihn aufgenommen hatte, oder aber er war immer schon schwach gewesen und er war einfach älter geworden. Im Grunde konnte ich mir diese Frage nicht beantworten, aber eines Stand für mich fest: Hundeschweif verdiente es zu leiden, nachdem sie mich verraten hatte und auch allein zurückgelassen hätte. Davon war ich fest überzeugt und eine weitere Tatsache war, dass Dark mir im Weg stand und versuchte sie zu verteidigen. Aber das würde sich ändern!
In meinen kupferfarbenen Augen blitzten erneut Hass und Kälte auf, als ich mich mit meinen Hinterpfoten wieder vom Boden abstieß, um Dark einen heftigen Schlag gegen die Schulter zu versetzen, damit ich ihn aus dem Gleichgewicht bringen und auf seine dann ungeschützte Kehle zielen können würde.
Schwächling!, stieß ich zwischen zusammengebissenen Zähnen hervor.


Angesprochen: Dark
Standort: Zwischen Hundeschweif, Dark und Staub, Stix bzw. Ginger.
Sonstiges: o.O

Reden | Denken | Handeln | Andere Katzen
© Schmetterlingspfote




Hundeschweif

"We don't grow when things are easy, we grow when we face challenges."

BlutClan | Normale Kätzin

Beweg dich!, riss Darks Stimme mich aus meiner Starre. Beschütze Stix und Staub!
Erschrocken nahm ich wahr, wie Ginger, die bis jetzt nur ruhig dagestanden und alles beobachtet hatte sich in Bewegung setzte und mit ausgefahrenen Krallen auf Staub und Stix zuschoss. In den bernsteinfarbenen Augen der Auszubildenden konnte ich die Grausamkeit sehen und die Tatsache, dass ich in Gewitters Augen dieselbe Grausamkeit, denselben Hass und dieselbe Kälte sehen konnte, sorgte dafür, dass in meinem Inneren etwas zerbrach. In den Adern meiner Tochter floss doch das Blut einer Waldkatze, genauso wie in meinen und in denen ihrer Geschwister! Und doch konnte ich in ihren Augen nur Kälte und Hass erkennen.

Vielleicht ist es nicht so wichtig, welches Blut in den Adern einer Katze fließt, wenn es darum geht, wer sie ist!, ging es mir durch den Kopf, als ich mich endlich in Bewegung setzte und vom Boden abstieß, um mit einem Sprung meinen eigenen Körper zwischen Gingers Krallen und die Körper von Staub und Stix zu bringen. Vielleicht geht es viel mehr darum, dass wir unsere Jungen vor der Welt beschützen und ich habe es wohl nicht geschafft Gewitter zu schützen... und sie vor den BlutClan Katzen zu beschützen... vor Kim... Ich wünschte mir, dass ich in Gewitters kupferfarbenen Augen noch etwas anderes sehen hätte können, als den Hass und die Kälte, die meine blaugraue Tochter jetzt besaß und die Erkenntnis, dass ich sie nicht hatte beschützen können, tat mir im Herzen weh. Vielleicht war es doch eine Strafe des SternenClans für meine Fehler und es war mir nicht vergöhnt gewesen, meine Tochter mit in den Wald zu nehmen, wo ich hingehörte. Ich sollte Gewitter wohl niemals als Kriegerin des WindClans sehen, so wie ich es allen meinen Jungen und auch meinem Ziehsohn Dark wünschte. Meine Jungen waren Waldkatzen, so wie ich es gewesen war und doch... Nein, begriff ich. Gewitter hat sich entschieden etwas anderes zu sein. Sie hat sich entschieden eine Auszubildende des BlutClans zu sein, weit ab vom Gesetz der Krieger und dem Wald... weit weg von ihren Geschwistern und allem was sie als Schwäche ansieht. Ja, sie hatte sich entschieden einen anderen Weg zu wählen, ein anderes Leben zu leben. Ich hatte meine Tochter nicht beschützen können und sie hatte am Ende eine andere Entscheidung getroffen. Sie hatte einen anderen Weg gewählt, einen Weg voller Hass und Schmerzen.
Es ist meine Schuld, begriff ich als ich auf meinen vier Pfoten zwischen Staub, Stix und Ginger landete, um zu verhindern, dass die rot getigerte Auszubildende meinen beiden verbleibenden Töchter etwas antun konnte. Ich habe sie nicht davor beschützen können und jetzt hat sie diese Entscheidung getroffen. Ich kann nichts mehr für sie tun. Was auch immer Gewitter jetzt empfand, war meine Schuld, auch wenn ich es nicht verstehen konnte und ich hatte meine blaugraue Tochter nicht davor bewahren können. Irgendetwas hatte sie dazu gebracht diesen Weg zu wählen und ich hatte sie nicht beschützen können, noch war ich an ihrer Seite gewesen, um ihr zu helfen und jetzt war es zu spät. Ich verspürte einen Schmerz in meinem Inneren, schlimmer als der, den man empfand, wenn einem der Feind seine Krallen in den Körper rammte, als mir diese Erkenntnis kam. Ich kann Gewitter nicht mehr beschützen oder helfen, begriff ich in diesem Augenblick. Ich kann nur noch versuchen Dark, Stix und Staub zu beschützen, damit sie nicht weiter zu Schaden kommen. Instinktiv fuhr ich meine Krallen aus, auch wenn ich Gingers Angriff jetzt nicht mehr würde parrieren können, genau wie die Auszubildende nicht mehr genau zielen würde können. Je länger wir kämpfen, desto größer wird das Risiko, ging es mir durch den Kopf. Jemand könnte verletzt werden und in der Blattleere ist es zu gefährlich mit einer Verletzung durch die Gegend zu ziehen, wenn man keinen fixen Ort hat, an dem man sein Lager aufschlagen kann. Aber Gewitter und Ginger werden uns wohl kaum über die Grenze folgen, immerhin kennen sie das Territorium dort nicht und werden das BlutClan Territorium nicht verlassen wollen! Es schmerzte mich tief in in meinem Inneren, dass ich meine blaugraue Tochter zurücklassen würde müssen, aber ich musste mir eingestehen, dass ich sie nicht mehr beschützen konnte. Ich hatte versagt und sie hatte bereits einen anderen Weg gewählt, eine andere Welt und auch eine andere Entscheidung getroffen. Unsere Wege trennten sich hier und wenn ich Staub, Stix und Dark nicht beschützte, würde am Ende vielleicht keines von meinen Jungen überleben. Für Gewitter konnte ich nichts mehr tun. Der Blick in ihren Augen, der mich so sehr schmerzte verriet, dass sie anders gewählt hatte als ich und ich hatte sie nicht beschützen können.

Lauft!, miaute ich mit plötzlich fester Stimme an Dark, Stix und Staub gewandt. Bleibt zusammen und passt auf, dass ihr euch nicht verliert! Mein Herz pochte heftig - in nicht einmal einem Herzschlag würden Gingers Krallen mich treffen und dann würde ich mich zumindest für einen Augenblick gegen die jüngere Kätzin zur Wehr setzen müssen, bevor ich mich umwandte, um meinen Jungen über die Brücke und damit über den Kanal zu folgen. Weg vom Territorium des BlutClans und weg von meiner Tochter, die ich nicht hatte beschützen können. Weg von der blaugrauen Kätzin, die sich entschieden hatte ihren eigenen Weg zu gehen.
Einen Weg, der anders war als meiner.

Angesprochen: Dark, Staub, Stix
Standort: Ihren Jungen zugewandt vor einer steinernen Brücke, die über den Kanal führt --> springt dann von der Seite her zwischen Staub, Stix und Ginger.
Sonstiges: [Du kannst gleich als Ziel "WindClan Territorium" nehmen, wenn sie weglaufen.]

Reden | Denken | Handeln | Andere Katzen
© Schmetterlingspfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriors-rpg.com/
Schmetterlingspfote
Legende
avatar

Avatar von : von mir (mit Hilfe von Photoshop)
Anzahl der Beiträge : 2794
Anmeldedatum : 04.02.16
Alter : 19
Ort : Irgendwo da oben bei den Sternen, die über dem Meer leuchten.

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Kanal (Ostgrenze)   Mi 04 Jan 2017, 17:45


Dark


BlutClan | Auszubildender
#22

Gewitter wich meinem Angriff aus und setzte alles daran mich umzuschmeißen. Ich rollte mich nach links weg und sprang sofort auf. Aus den Augenwinkeln sah ich, dass Hundeschweif den Angriff von Ginger auf Staub und Stix abgewehrt hatte. Nun rief sie uns zu, dass wir laufen und zusammenbleiben sollten. Kurz war ich hin- und hergerissen zwischen der Sorge um Hundeschweif und dem Wunsch ihr zu gehorchen und dabei Staub und Stix zu beschützen. Dann beschloss ich aber, dass Hundeschweif sich am ehesten noch selber verteidigen konnte, jetzt wo sie nicht mehr wie erstarrt war. Also lief ich in Richtung Brücke los. Kommt mit!, rief ich meinen Ziehschwestern zu.

-->WindClan Territorium

Erwähnt: Gewitter, Ginger, Hundeschweif, Staub, Stix
Angesprochen: Staub, Stix
Standort: flieht

Reden | Denken | Handeln | Katzen

© Schmetterlingspfote



Ginger


BlutClan | Auszubildende
#11

Gerade als ich meine Krallen ausgefahren hatte, stand mir plötzlich Hundeschweif im Weg. Ich fauchte, als meine Krallen nicht Stix sondern die Schulter ihrer Mutter trafen. So war das nicht geplant gewesen. Eigentlich sollte das Gewitters Kampf sein. Hasserfüllt knurrte ich die Kätzin an, die so feige war, dass sie den BlutClan verlassen wollte. Sie schien immerhin eingesehen zu haben, dass sie Gewitter nicht mitnehmen würde können, denn sie rief jetzt ihren Jungen zu, dass sie fliehen sollten. Das schaffen sie nie, knurrte ich. Und selbst wenn sie es schaffen, werden sie ohne dich nicht sehr weit kommen. Ich sprang los und zielte mit meinen Krallen auf ihren Rücken.

Erwähnt: Hundeschweif und co., Gewitter
Angesprochen: Hundeschweif
Standort: ???????????
Sonstiges: greift Hundeschweif an

Reden | Denken | Handeln | Katzen

© Schmetterlingspfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Many that live deserve death.
And some that die deserve life.
Can you give it to them?
Then do not be too eager to deal out death in judgement.

- Gandalf
(in "The Fellowship of the Ring", J. R. R. Tolkien)


Funkelfeder:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finsterkralle
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 11061
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 21
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Kanal (Ostgrenze)   Do 12 Jan 2017, 15:40


Hundeschweif

"We don't grow when things are easy, we grow when we face challenges."

BlutClan | Normale Kätzin

Ein brennender Schmerz schoss durch meinen Körper, als Gingers Krallen mich an der Schulter trafen und ich spürte, wie mein schmutzig braunes Fell nass wurde vom Blut, das aus der Wunde floss. Es war kein tiefer Kratzer, aber dennoch konnte ich den Blutgeruch deutlich wahrnehmen, auch wenn dieser körperliche Schmerz unvergleichbar gering war, wenn man den Schmerz bedachte, den die Erkenntnis, dass ich Gewitter nicht mehr helfen konnte, in meinem tiefsten Inneren verursachte.

Das schaffen sie nie, drang Gingers Knurren an meine Ohren. Und selbst wenn sie es schaffen, werden sie ohne dich nicht sehr weit kommen. Die Worte der Auszubildenden, die sich wieder in Stellung brachte, um mich erneut anzugreifen, zwangen mich, mich wieder auf die Realität zu konzentrieren. Ich kann jetzt nicht einfach mit Gewitter beschäfigen!, ermahnte ich mich selbst in Gedanken. Ginger hat Recht! Dark, Stix und Staub schaffen das nicht ohne mich und ich muss ihnen helfen! Ich kann sie nicht hier im Stich lassen, nur weil ich Gewitter nicht habe helfen können! Aus den Augenwinkeln konnte ich sehen, wie meine Jungen sich umwandten, um über den Kanal hinweg aus dem Territorium des BlutClans zu fliehen und mit einem Mal verengten sich meine trüben und schmerzerfüllten gelben Augen zu Schlitzen. Es mochte sein, dass ich es nicht geschafft hatte Gewitter zu beschützen und meine blaugraue Tochter deswegen einen sehr anderen Weg eingeschlagen hatte. Es war ein Weg den ich nicht mit ihr gehen konnte und der voller Kampf und vielleicht auch Schmerzen sein konnte. Es mochte sein, dass ich als Mutter für sie versagt hatte und dass ich auch Staub, Stix und mein Ziehsohn Dark in Zukunft nicht immer beschützen würde können. Es mochte sein, dass ich nicht die perfekte Mutter war und dass Windstern mich zu Unrecht aus dem WindClan verbannt hatte. Es mochte sein, dass meine Anführerin mir nicht vertraut hatte und dass ich niemanden beschützen konnte. Es mochte sein, dass ich immer wieder versagen würde.... Und doch... und doch war das kein Grund es wieder zu versuchen. Ginger hatte Recht. Meine Jungen würden es nicht alleine schaffen... ich würde all das nicht alleine schaffen. Aber das mussten wir auch nicht. Dazu hatten meine Jungen mich und deswegen durfte ich hier nicht stehen bleiben.
Sie zielt auf meinen Rücken!, schoss es mir durch den Kopf. Es war etwas leichtes für mich das zu erkennen, denn die bernsteinfarbenen Augen verrieten die Auszubildende und ich hatte bei weitem mehr Kampferfahrung. Kaum war sie in der Luft und flog auf mich zu, holte ich mit meiner rechten Vorderpfote zum Schlag aus. Du hast Recht, miaute ich. Sie schaffen es nicht alleine. Aber das müssen sie auch nicht. Meine Stimme war von den Schmerzen erfüllt, die ich empfand, aber gleichzeitig seltsam ruhig und entschlossen, genau wie der Ausdruck, der jetzt in meine gelben Augen getreten war. Ich werde für sie da sein, so gut ich es kann!, schoss es mir durch den Kopf, als mein Schlag die Schulter meiner Angreiferin traf und sie ein Stück von mir entfernt auf den harten von Zweibeinern angelegten Boden schleuderte. Vielleicht habe ich einmal versagt... Und vielleicht werde ich wieder versagen... aber das heißt nicht, dass ich deswegen aufgeben und es nicht mehr versuchen werde!

Wie in Zeitlupe beobachtete ich, wie Ginger zur Seite flog, bevor ich herumwirbelte, um meinen Jungen über den Kanal auf die andere Seite der Grenze zu folgen und das BlutClan Territorium damit zu verlassen. Die rot getigerte Auszubildende würde vielleicht einige Schrammen vom Aufprall davontragen, aber sich nicht sonderlich schwerwiegend verletzen. Für einen Augenblick lang regte sich etwas seltsames in mir... Mitgefühl... Mitgefühl für Slyders Tochter und Gewitter, die ab jetzt einander haben würden, wenn sie überhaupt jemals wirklich jemanden haben würden.
Für einen kurzen Moment blieb mein Blick erneut an Gewitters blaugrauem Fell hängen und in meinem Inneren spürte ich wieder die Tiefe des Schmerzes, der mich erfasst hatte. Ich hatte versagt... ich hatte meine Tochter nicht beschützen können und jetzt hatte sie einen Weg gewählt, der so anders war als meiner - so weit weg von mir.
Aber ich riss mich vom Anblick ihres blaugrauen Fells los und folgte meinen Jungen mit schnellen Sprüngen über die Brücke. Am liebsten hätte ich zurückgeschaut, um noch einmal in die kupferfarbenen Augen meiner Tochter zu blicken, auch wenn diese mir nur noch Kälte und Hass zeigten. Aber ich wusste, dass ich mich nicht umdrehen konnte. Dark, Stix und Staub brauchten mich noch. Ich hatte schon so oft dabei versagt jemanden zu beschützen, oder das Vertrauen von anderen Katzen in mich zu wahren... ich würde vielleicht wieder versagen...
Aber ich musste es zumindest versuchen.


--> Territorium [WindClan Territorium]

Angesprochen: Ginger
Standort: Zuerst vor Katzen am Kanals --> flieht dann über den Kanal auf die andere Seite der Grenze.
Sonstiges: //

Reden | Denken | Handeln | Andere Katzen
© Schmetterlingspfote


Gewitter
„There is no good or bad in this world. There are only the strong and the weak. The weak die and only the strongest survive. And I´ll be one of those who survive, I promise.“
Auszubildende | BlutClan


Dark konnte meinem Angriff ausweichen und dann wirbelte er auf Hundeschweifs Befehl plötzlich herum und rannte davon. Ein verächtliches Zischen entkam mir, als ich zu Ginger herumwirbelte, die offensichtlich die Waldkätzin angegriffen hatte. Im nächsten Augenblick wurde meine Freundin aber von Hundeschweif zur Seite gestoßen und die braune Verräterin wirbelte ebenfalls herum, um über den Kanal aus dem Territorium des BlutClans zu fliehen.

Mit einem Sprung setzte ich mich in Bewegung und landete im nächsten Augenblick neben Ginger, aber Hundeschweif hatte die steinerne Brücke bereits überquert und stürzte jetzt in schnellen Sprüngen eine Gasse hinunter. Wir würden sie nie einholen, begriff ich und mein blaugraues Fell sträubte sich noch ein wenig mehr [wenn das überhaupt möglich war.]
Feiglinge!, knurrte ich den fliehenden Katzen hinterher und für einen Augenblick lang wünschte ich mir, meine beiden Schwestern und Dark vor den Augen meiner Mutter töten zu können, damit sie noch mehr Leid empfand, vor dem sie niemals davonlaufen konnte, so wie ich den Schmerz darüber verspürte, dass sie mich verrieten. Wenn ich euch jemals wiedertreffe, werde ich dafür sorgen, dass ich noch mehr leidet!, entschloss ich mich in Gedanken. Und dann werdet ihr nicht mehr einfach so davonlaufen können!
Der kalte und hasserfüllte Blick in meinen Augen wurde ein klein wenig weicher, als ich mich Ginger zuwandte. Bist du in Ordnung?, fragte ich die andere Auszubildende, wobei ich versuchte festzustellen, ob Hundeschweif sie irgendwie verwundet hatte. Diese Feiglinge, wiederholte ich dann noch einmal meinen Gedanken. Sollte ich sie jemals wiedersehen, werde ich dafür sorgen, dass sie es bereuen den BlutClan und mich verraten zu haben!
Sie und besonders Hundeschweif werden bereuen, dass sie mich jemals im Stich gelassen und verraten haben!, ging es mir durch den Kopf. Ich werde dafür sorgen, dass sie Schmerzen empfindet, wie sie sie sich jetzt noch überhaupt nicht vorstellen kann, wenn sie es wagen sollte, jemals wieder hierher zu kommen!


Angesprochen: Ginger
Standort: Am Kanal bei Ginger
Sonstiges: Ginger

Reden | Denken | Handeln | Andere Katzen
© Schmetterlingspfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriors-rpg.com/
Schmetterlingspfote
Legende
avatar

Avatar von : von mir (mit Hilfe von Photoshop)
Anzahl der Beiträge : 2794
Anmeldedatum : 04.02.16
Alter : 19
Ort : Irgendwo da oben bei den Sternen, die über dem Meer leuchten.

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Kanal (Ostgrenze)   Mi 15 Feb 2017, 20:34


Ginger


BlutClan | Auszubildende
#12

Noch während ich sprang, den Blick auf die Schulter der Verräterin gerichtet, sagte die Kätzin "Du hast Recht. Sie schaffen es nicht alleine. Aber das müssen sie auch nicht." Bevor ich irgendwie reagieren konnte, fing Hundeschweif meinen Angriff ab und schluderte mich zu Boden. Dumpf prallte ich auf der harten, grauen Oberfläche auf und ich sah alles verschwommen. Wie aus einer weiten Entfernung hörte ich, wie sich die Verräterin ihren Jungen anschloss und davon kam. Auch hörte ich Gewitter knurren. Dann wandte sie sich mir zu. Ich versuchte mich aufzurappeln, aber alles schien sich zu drehen. Ich machte die Augen zu und wartete ein paar Herzschläge, bevor ich es wieder versuchte. Langsam schaffte ich es schließlich stehen zu bleiben. Meine rechte Schulter und Hüfte waren zwar aufgeschürft und auch mein Kopf hatte einen leichten Kratzer abbekommen, aber ich konnte stehen. Und das Pochen in meinem Kopf und meiner Schulter war auszuhalten. "Bist du in Ordnung?", fragte meine Freundin. Ja, antwortete ich, es geht. "Diese Feiglinge", wiederholte sie. "Sollte ich sie jemals wiedersehen, werde ich dafür sorgen, dass sie es bereuen den BlutClan und mich verraten zu haben!" Ich nickte vorsichtig, aber bestimmt. Schließlich wollte ich nicht, dass Gewitter mich für schwach hielt. Außerdem stimmte ich ihr zu. Hundeschweif, Staub, Stix und Dark hatten sich den BlutClan zum Feind gemacht. Eine weitere Begegnung mit Gewitter oder mir würden sie garantiert nicht überleben. Du hast Recht, sofern sie nicht mir zuerst über den Weg laufen, miaute ich kühl. Wir sollten das Djinn berichten, fuhr ich fort. Schließlich haben diese Möchtegern-Katzen nicht nur dich verraten sondern auch den gesamten BlutClan. Ich wandte mich un, um zu gehen. Meine Ausdauer war schon ziemlich am Ende und ich freute mich schon auf mein Nest, aber ich bemühte mich, mir nichts anmerken zu lassen und versuchte auf allen Pfoten gleich fest aufzutreten. Dennoch ging ich eher langsamer als sonst, da ich nicht riskieren wollte, dass mir wieder schwindlig wurde. Und Slyder muss ich auch Bericht erstatten, beschloss ich. Mein Vater würde wahrscheinlich mit mir trainieren wollen und ich war fest entschlossen, ihn nicht zu enttäuschen, damit ich eines Tages so stark sein könnte wie er. Dazu gehörte auch, zu lernen Schmerz zu unterdrücken und weiter zu gehen.

-->BlutClan Lager

Erwähnt: zu viele
Angesprochen: Gewitter
Standort: liegt am Boden->geht zurück ins Lager

Reden | Denken | Handeln | Katzen

© Schmetterlingspfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Many that live deserve death.
And some that die deserve life.
Can you give it to them?
Then do not be too eager to deal out death in judgement.

- Gandalf
(in "The Fellowship of the Ring", J. R. R. Tolkien)


Funkelfeder:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Finsterkralle
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 11061
Anmeldedatum : 05.09.11
Alter : 21
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Re: Kanal (Ostgrenze)   Sa 04 März 2017, 16:51

Gewitter
„There is no good or bad in this world. There are only the strong and the weak. The weak die and only the strongest survive. And I´ll be one of those who survive, I promise.“
Auszubildende | BlutClan


Ich nickte erleichtert, als Ginger sagte, dass sie in Ordnung war, oder es zumindest "ging", wie sie es ausdrückte. Wir sollten sie gemeinsam leiden lassen, miaute ich dann an meine Freundin gewandt. Immerhin hat sie dich jetzt auch erwischt. Aber verraten hat sie immer noch mich. Ich stieß ein verärgertes Fauchen aus und meine Krallen kratzten über den harten Boden unter meinen Pfoten, bevor ich sie wieder einzog und Ginger einen kurzen Blick zuwarf. Ja, miaute ich dann. Ich werde gleich zu Djinn gehen, wenn wir zurück sind. Mein blaugraues Fell sträubte sich, als ich daran dachte, dass ich dem Anführer von Hundeschweifs Verrat und auch vom Verrat der anderen erzählen würde. Ein leichter Schauer lief mir über den Rücken und ich zischte leise. Djinn würde bestimmt wissen, was jetzt zu tun war und sollte ich Hundeschweif, Stix, Staub oder Dark jemals wieder begegnen, würde ich ihnen das Fell über die Ohren ziehen und dafür sorgen, dass sie bereuten, dass sie mich und den BlutClan verlassen hatten.
Sie werden das schon bereuen, miaute ich dann, als ich begann Ginger, die irgendwie langsamer lief als sonst zurück in Richtung Lager zu folgen. Sie ist doch nicht etwa wirklich verletzt?, fragte ich mich, wobei ich versuchte mich daran zu erinnern, was Hundeschweif mit ihr gemacht hatte. Aber ich war so auf Dark konzentriert gewesen, dass ich es kaum mitbekommen hatte, außer das Ginger weggestoßen worden war. Wenn sie ihr weh getan hat, wird sie es bitter bereuen!, ging es mir durch den Kopf. Genauso wie sie bereuen wird, dass sie mich verraten hat!

--> BlutClan Lager [BlutClan Territorium]


Angesprochen: Ginger
Standort: Folgt Ginger in Richtung Lager.
Sonstiges: //

Reden | Denken | Handeln | Andere Katzen
© Schmetterlingspfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


- Made by Runenmond/Schneesturm
         
FinsterXTiger:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.warriors-rpg.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kanal (Ostgrenze)   

Nach oben Nach unten
 
Kanal (Ostgrenze)
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: BlutClan Territorium-
Gehe zu: