Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Farnsee
Heiler: Eichenblatt

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Engelsflügel
Heilerschüler: Abendpfote

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfall

Tageszeit:
Sonnenhoch

Tageskenntnis:
Die vom Regen noch feuchte Luft ist abgekühlt. Auch wenn die Beute nach dem Sturm wieder vermehrt im Freien zu finden ist, erschweren die kalten Sturmböen und der aufgeweichte Boden die Jagd besonders für unerfahrene Katzen. Wald und Wiese sind feucht und der dichte Nebel macht es den Katzen zusätzlich schwer.


DonnerClan Territorium:
Der Waldboden ist nass und die feuchte Luft riecht nach Regen. Der Nebel hüllt den Wald in eine dichte Decke und die Äste biegen sich im Wind. Dennoch ist die Jagd im Schutz der Bäume leichter, auch wenn der Nebel die Sicht verdeckt und das nasse Laub nach wie vor ganz schön rutschig sein kann.


FlussClan Territorium:
Durch den Regen ist der Boden aufgeweicht und das Wasser im Fluss steht höher als sonst. Der Nebel bedeckt die Weiden und erschweren die Jagd auf Landbeute. Fische sind in der stärkeren Strömung ebenfalls schwerer zu fangen, aber es gibt noch genügend für alle.


WindClan Territorium
Der kalte Wind fegt über das Moorland und der Nebel ist hier noch dichter als unten im Tal. Die Jagd wird durch die schlechte Sicht erschwert und der aufgeweichte Boden erschwert unerfahrenen Katzen die Jagd.


SchattenClan Territorium:
Auch hier ist es feucht und nebelig. Die Reptilien und Frösche ziehen bereits langsam zurück, um die Winterstarre anzutreten. Zusätzlich wird die Jagd durch Sturm und Nebel erschwert, wobei es im Nadelwald einfacher ist, etwas zu fangen.


WolkenClan Territorium:
Der Nebel erschwert die Sicht und die Vögel sind bei starkem Wind schwerer zu fangen. Die feuchte und teilweise noch nasse Rinde der Bäume erschwert das Klettern und macht es für unerfahrene Katzen schwierig.


Baumgeviert:
Die vier mächtigen Eichen zeigen sich vom Wind unbeeindruckt, auch wenn der Sturm an ihren Blättern zerrt. Die Luft ist noch feucht, aber es gibt noch einiges an Beute, die sich im Schutz des Unterholzes verbirgt und auf die Lichtung kommt, wenn keine Katze in der Nähe ist.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es nebelig und die Zweibeiner gehen mit ihren Hunden lieber kurze Runden, jetzt wo es kalt wird. Damit werden die Straßen ein klein wenig sicherer, aber Monster, fremde Katzen oder streunende Hunde sind noch eine Gefahr. Der Wasserstand des Stroms ist höher als normal und die Jagd wird immer unangenehmer.


Streuner Territorien
Auch hier ist es nebelig und windig und riecht nach Wald. Beute gibt es besonders im Unterholz noch genug, auch wenn Nebel und Sturm die Jagd erschweren. Abenteuerlustige Hauskätzchen gibt es bei diesem Wetter eher weniger, aber Streuner sind durchaus noch anzutreffen.


Zweibeinerort
Mit zunehmend kälterem Wetter bleiben die meisten Hauskätzchen in den Nestern ihrer Zweibeiner, oder setzen maximal eine Pfote in den Garten. Es gibt aber auch einige wenige neugierige Kätzchen, die durch den Nebel nach draußen gelockt werden. Trotzdem … bei dem Wetter gibt es Angenehmeres, als draußen rumzulaufen!



 

 Virtueller Friedhof

Nach unten 
AutorNachricht
Darki O'lantern
Chatmoderator im Ruhestand
Darki O'lantern

Avatar von : Fewtish [DA]
Anzahl der Beiträge : 5836
Anmeldedatum : 20.01.13
Alter : 28

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Virtueller Friedhof Empty
BeitragThema: Virtueller Friedhof   Virtueller Friedhof EmptyMo 25 Sep 2017, 14:07

Hallo Gast,
bestimmt kam schon mal jemand von euch in so eine Situation, das geliebte Tier geht von uns und Jagd mit seinen Ahnen. Viele Menschen haben nicht einmal die Möglichkeit, nach dem Tot für das Tierchen zu sorgen und müssen dieses beim Tierarzt lassen. Das der Tierarzt keinen Friedhof für die Tiere hinter seiner Praxis hat sollte eigentlich klar sein, einige wissen auch was mit leblosen Tieren passiert die nach dem Tot in der Praxis verweilen. Durch meinen Beruf erlebe ich oft die Situation, dass Menschen ihre Tiere mit nehmen möchten, sie begraben möchten oder gar verbrennen lassen wohlen. Doch es gibt Menschen, die nicht die Möglichkeit und/oder finanziellen Mittel haben um ihr Tier bei sich zu haben. Ich hatte somit die Idee für dieses Thema, jeder von euch hatte sicherlich schon mal das Gefühl nirgendswo mit seiner Trauer hin zugehen. Hier habt ihr die Möglichkeit, lasst euren Gefühlen freien Lauf, erzählt etwas über euer Tier.

Kleine Regeln für dieses Thema
-Bitte kein Spamm, ihr dürft gerne Trösten doch es sollte um besagtes Thema gehen und nicht abschweifen.
-Kein Doppelposts, ihr könnt gerne Editieren.
-Farbenschlacht, lasst eure Beiträge Bunt werden, lasst uns für diejenigen die nicht mehr bei uns sind einen Regenbogen erschaffen.
-Seit nett zueinander :)

Ich habe die Erlaubnis von FInsterkralle für dieses Thema bekommen.

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Merry
Love
Christmas

Stay a good Cat!

Virtueller Friedhof Dv98q5x3
Zu Postende Charaktere ← Einfach anklicken!
»Bitte schreibt mir eine PN, wenn ihr auf einen meiner Charaktere reagiert habt, oder diesen angeschrieben habt.«
Nach oben Nach unten
Elfenbeinkralle
Legende
Elfenbeinkralle

Anzahl der Beiträge : 803
Anmeldedatum : 11.11.14
Alter : 25
Ort : Place of no stars

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Virtueller Friedhof Empty
BeitragThema: Re: Virtueller Friedhof   Virtueller Friedhof EmptyDo 21 Jun 2018, 09:52

Ach meine geliebte Ronja und meine geliebte Zissy und du komischer Raudy Strawberry
Ihr beide wart so präsent in mein Leben das ich meine Omas immer noch nach euren Namen nenne

Während du Ronja mir als kleines Kind viel Liebe gebracht hast und du Zissy mir gelehrt hast die Türen abends immer zu schließen und mir eine Feuchte Überraschung gegeben hast wenn ich es vergessen hab

Hast du Raudy mir gezeigt das man Respekt vor den Tieren haben sollte.

Nun ruht ihr alle im Hundehimmel und jagt da den Bällen stundenlang hinterher

Ich vermisse euch aber ich weiß das es euch da oben sehr gut geht

Eurer Krauler

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

LANG LEBE Yay  Die Krallen Yay

Ohrwuuuurm <3 :
 

<3 :
 


Anklicken verboten:
 

Virtueller Friedhof Giphy
*Palmkätzchen schleicht durch das Kommentar und hinterlässt schmutzige Pfotenabdrücke*
La Familia:
 



WICHTIG: Wenn ihr was von mir wollt nur PN sonst bekomme ich es nicht mit!
Nach oben Nach unten
Number Five
Admin
Number Five

Avatar von : Giphy
Anzahl der Beiträge : 3978
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 19
Ort : Viterra

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Virtueller Friedhof Empty
BeitragThema: Re: Virtueller Friedhof   Virtueller Friedhof EmptySa 24 Okt 2020, 21:19



Rest in Peace

Lucky

Gestern ist Lucky gestorben. Ich hatte eigentlich immer gedacht, dass mein Baby 20 Jahre alt wird, statt 6 Jahre, dementsprechend geschockt bin ich noch immer. Von einem Tag auf den anderen, in kürzester Zeit - weg.
Lucky ist am 08.10.2014 zur Welt gekommen und somit haben wir erst vor kurzem seinen 6. Geburtstag gefeiert, ihm eine drei-Käse-Reis-"Lasagne" gemacht, die eigentlich zu Keksen verarbeitet werden sollte. Ein Geschenk sollte er erst zum 10. Geburtstag bekommen, da er noch genug Spielzeug hatte, auf das wir oft genug am Tag getreten sind. Das... ist nun nichts mehr, worum wir uns in 4 Jahren kümmern werden.
Für seine Rasse war Lucky auch sehr schlau. Ich habe da erst am Donnerstag mit Mama drüber geredet. Wir waren in der Küche und ich habe mit Lucky auf dem Boden gespielt und ihr, wie so oft, seine Tricks demonstriert. Sitz, Platz, Sitz, rechte Pfote, linke Pfote, rechts ein High Five, links ein High Five. Er lief auch los, wenn ich es ihm gesagt habe, "ab" (also weggehen, in eine andere Richtung gehen, vom Sofa runter springen) hatte er gerade frisch gelernt, Treppe hoch / runter, irgendwo rauf springen, wissen, das wir raus gehen, "ab ins Bett", all das war ihm vollkommen klar und wurde von ihm umgesetzt mit viel Freude. Meine nächsten Ziele wären gewesen, dass er High Five immer machen kann, auch wenn er Angst hat / nervös ist, weil wir besuchen haben. Männchen hätten wir bestimmt auch hinbekommen.
Wir haben ihn damals von einer Züchterin bekommen, allerdings war er unter all ihren Hunden der einzige, der nicht sozialisiert worden war. Sie war damals im Krankenhaus gewesen, als die Sozialisation hätte stattfinden sollen, dementsprechend unsicher war er gegenüber anderen Hunden, gegenüber von Menschen. Es hat lange gedauert, bis er sich an uns gewöhnt hat, ich schätze immer noch 2-3 Jahre, bis er wirklich gehört hat, weil er es wollte. Edmond "Eddie", den wir zum Lucky gemacht haben... denn Baron Edmond ist einfach ein richtig doofer Name. :'D
Meine Brüder haben ihn geärgert, aber mein einer war auch immer ein Katzenmensch und meinte es nicht böse. Der andere hat jetzt einen sehr viel größeren Hund, dementsprechend tragisch ist der Unterschied. Beide haben Söhne, die beide Angst vor Lucky hatten, weil dieser alles aus eigener Angst anbellt und ihnen aufgelauert hat, um sie anzubellen. Er hielt immer brav einen 3m Angst-Abstand, also hätte er auch niemanden beißen können. Spätestens als er während meiner Sizilien Kursfahrt 2018 von sieben Zähnen (die untere vordere Reihe und zwei I dunno where) erlöst wurde, weil diese nutzlos waren, hat sich die Gefahr von Beißwunden auf 0% reduziert.
Er war nie in der Hundeschule aufgrund seiner ... nicht Sozialisiertheit, aber wir haben es ja trotzdem gut hinbekommen, nicht wahr? Nur im Winter hat er Kleidung bekommen, nachdem dann aber auch kein Schnee mehr in Berlin fiel, haben wir sie ganz weggelassen, da er jedoch sonst im Schnee versinkt, wollten wir ihn ein wenig schützen. In einer Tasche war er nur, wenn er im Bus war und ich hasse immer noch die Oma, die mir auf der Straße sagte, ich solle ihn tragen, damit er sich nicht die Beinchen bricht. Selbst Ameisen halten das aus.
Genannt wurde er Lucky, Luchs, Lux, Luchochek (so der tschechische Laut, Schreibweise gar keine Ahnung), Luchochkou, Baby, Engel, auf alles hat er gehört. Weniger lieb wurde er auch als Kampfameise, Fußhupe und Co. genannt, aber das meist von Freunden und Bekannten, also nicht böswillig gemeint (auch wenn sie mich damit nicht erfreut haben D:<).

Er war nie wirklich krank, nie. Seine Impfungen hat er alle stets bekommen, einmal Antibiotika weil Schleim im Hals, aber das hat sich alles schnell reguliert. Freunde hatte er einige, auch jene die Chihuahuas nicht mochten, mochten ihn... auch wenn er nicht kuscheln wollte, da er sich eben fürchtete. Gerade hat er Fortschritt mit meiner guten Kindheitsfreundin gemacht und freute sich, wenn sie zu uns kam, auch ein Wunder. Inniger wird es wohl nicht mehr werden können. Sein bester Freund ist ein älterer Kater auf dem mein Charakter Polarherz basiert, er heißt Rocky und sein Haus ist ein paar von meinen entfernt. Sie haben oft gemeinsam nebeneinander gesessen, aneinander geschnuppert, gechillt. Vermutlich wartet Lucky jetzt auf Rocky, denn dem merkt man sein alter an und so lange wird er wohl nicht mehr bei uns sein.
Luckys Ableben, oder zumindest der Prozess davon, beschränkt sich auf 10h. Ich weiß noch, das ich in der Nacht von Do auf Fr im Call mit paar Leuten saß und ihnen von ihm erzählt habe. Ich habe ihnen ein Bild geschickt und erzählt, dass er gerade seinen Fellwechsel hatte und jetzt richtig flauschig ist. Er hat sich auch ganz normal benommen, war am Schlafen, am Tag war er im Wald, etc.
Um 3 hatte er dann den ersten kurzen Krampf und wir haben dann eine halbe Stunde zusammen auf dem Boden verbracht, ich mit dem Gedanken, ihn morgen zum Tierarzt zu bringen, da es möglicherweise Epilepsie etc sein könnte, die Symptome waren nämlich haargenau so beschrieben, wie ich es sah. Seine temporäre Blindheit hat mich zwar abgeschrocken, aber das wäre eben nur temporär gewesen.
Hätte er dann nicht von 20 vor 5 bis Viertel vor 6 einen Krampfanfall gehabt, bei dem seine Nerven komplett abspacken und er nichts mehr mitbekommt. Wir haben ihn während des Anfalls zur Klinik gebracht, wo er stabilisiert wurde. Über 42 Fieber, Ursache unklar. Mögliches Ende für all das, eher negativ. Genesung unwahrscheinlich.

Am Nachmittag (vor 3) der Anruf, dass wir uns verabschieden kommen sollen. Haben wir gemacht. Wir hätten ihn dann noch dort lassen können, Prognose, dass er in der Nacht auch sterben würde, dass er bereits langsamer atmet. Wir haben uns fürs einschläfern entschieden (3 Uhr).

Ich hätte ihn sehr gerne länger gehabt. Ich hab mir das wirklich anders vorgestellt. Wenigstens war es so gut war gar nicht schmerzhaft, da er das alles gar nicht mitbekommen hat. Da er die meiste Zeit bewusstlos war. Aber wenn er wach war, ging es ihm nicht gut, deshalb die Entscheidung.

Und wie meine Mama sagte, jetzt wartet er, wo auch immer er nun ist, auf uns. Irgendwann sehen wir ihn wieder (hoffentlich).

Rest in Peace, baby.

Hier ein paar Bilder: uvu
Bildstrecke:
 

- With love, deine Mama.
2020 ist noch schlimmer als gedacht. Aber das Jahr frisst auch wirklich alles, womit man nicht gerechnet hat.


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

I'm the DADDY here!



Some say the best luck is to die at the right time.

Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Gesponserte Inhalte




Virtueller Friedhof Empty
BeitragThema: Re: Virtueller Friedhof   Virtueller Friedhof Empty

Nach oben Nach unten
 
Virtueller Friedhof
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Mitglieder - Lounge :: Supportforum-
Gehe zu: