Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Honigstern
2.Anführer: Sonnenflamme
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Hirschfänger
2.Anführer: Rußpelz
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Ahornstern
2.Anführer: Dunstwirbel
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenwolke

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: -
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfrische

Tageszeit:
Monduntergang [18.08.]

Tageskenntnis:
Kräftige Sonnenstrahlen scheinen vom wolkenfreien Himmel hinab und lassen so langsam auch die letzten Schneeflecken schmelzen, schaffen eine gute Abhilfe gegen die kräftigen Windböen, die regelmäßig über die Territorien pusten. Dafür ist der Boden an vielen Stellen matschig und so einige größere und kleinere Pfützen haben sich gebildet. An vielen Stellen sprießen Frühblüher aus der Erde. Auch die Bäume und Sträucher öffnen ihre Knospen, werden immer grüner und dichter bewachsen.


DonnerClan Territorium:
Der Wald blüht wieder auf! Noch sind die Baumkronen nicht so bewachsen, sodass die Sonne ordentlich durch diese hindurch scheinen kann und so den feuchten Waldboden langsam trocknen lässt. Das Unterholz schützt vor dem kräftigen Wind und so einige Beutetiere sind hier unterwegs. Besonders die Vögel kann man wieder zwitschern hören. Die Bäche stehen etwas höher und haben eine recht starke Strömung, die auch eine ausgewachsene Katze mitreißen könnte.


FlussClan Territorium:
Abgesehen von einigen kleineren Schollen ist das Eis auf dem Fluss nun vollkommen geschmolzen. Auch hier steht das Wasser etwas höher, doch nicht so hoch, dass es Grund zur Beunruhigung bieten würde. Tatsächlich scheint dadurch so langsam auch der letzte Schmutz der Zweibeiner wieder weggewaschen zu werden und immer mal wieder kann die Schuppen von kleineren Fischen zwischen den Fluten aufblitzen sehen. Besonders am Ufer ist der Boden feucht und matschig und in den ungeschützten Teilen des Territoriums weht der Wind ordentlich.


WindClan Territorium:
Noch immer ist der Boden hier matschig und rutschig, erschwert die Jagd besonders für unerfahrene Katzen. Ebenso bietet das kahle Hochmoor kaum Schutz vor dem starken Wind, der trotz der Sonnenstrahlen doch noch recht frisch ist. Zwischen den Pfützen und kleinen Rinnsalen, die durch das Schmelzwasser entstanden sind, sprießen allerdings immer mehr Pflanzen aus der Erde und locken die Kaninchen aus ihren Bauen.


SchattenClan Territorium:
Im dichten Nadelwald ist eher weniger von den Sonnenstrahlen zu erkennen, aber dennoch kann man die veränderten Temperaturen spüren und der Wind ist um einiges schwächer. Dennoch sollte man bei der Jagd vorsichtig sein, denn hin und wieder werden die hohen Bäume von starken Windstößen erfasst und wanken bedrohlich. Langsam erwachen die Echsen, Schlangen und Frösche aus der Kältestarre und auch die Nager finden nun wieder mehr Nahrung. Wenn man gut mit dem matschigen Untergrund umzugehen weiß, sollte sich also einiges an Beute für den Clan finden.


WolkenClan Territorium:
Auch hier sind die Bäume wieder dichter bewachsen und trotz der noch immer leicht feuchten Rinde ist das Klettern so um einiges einfacher geworden. Zwar weht auch hier ein kräftiger Wind, doch kehren immer mehr Vögel zurück und so sollte die Jagd nicht allzu schwer fallen. Ebenso stehen die Gewässer auch hier etwas höher und der Boden ist feucht, trocknet allerdings relativ schnell durch die warmen Sonnenstrahlen. Einzig in den etwas dichteren Teilen des Waldes ist der Untergrund noch immer ziemlich rutschig.


Baumgeviert:
In der Senke selbst hat sich durch das Schmelzwasser eine große Pfütze gebildet, die an ihrem tiefsten Punkt einer ausgewachsenen Katze ungefähr bis zum Bauch reicht. Die Eichen wanken leicht im Wind hin und her, die Sträucher blühen nun wirklich auf, und immer wieder kann man kleine Beutetiere am Rand der Lichtung entlang huschen sehen.


BlutClan Territorium:
Immer häufiger trifft man hier auf Zweibeiner und ihre Hunde, die die Sonnenstrahlen genießen wollen, wie es scheint. Allerdings bringen sie bei ihren Ausflügen auch immer häufiger etwas Beute mit, wovon sie oftmals Reste zurücklassen. Auf den Straßen haben sich Pfützen gebildet und neben ihnen laufen kleine Rinnsale. Ebenso steht auch der Schwarzstrom etwas höher und fließt schneller als gewöhnlich.


Streuner Territorien:
Hier ist es besonders auf dem offenen Gelände ordentlich matschig. Viele Pfützen zieren den Untergrund, sodass man wohl kaum trockene Pfoten behalten kann. Der Wind weht auch hier kräftig, in den bewaldeten Teilen, die immer grüner werden, ist es allerdings etwas geschützter und selbst hier scheinen die Sonnenstrahlen durch die Baumkronen hindurch. Auch die Beute zeigt sich immer häufiger und länger, scheint ebenfalls von den warmen Temperaturen hervorgelockt zu werden.


Zweibeinerort:
Die Zweibeiner verbringen immer mehr Zeit in ihren Gärten und auch die Hauskätzchen werden von den Sonnenstrahlen immer häufiger aus ihren Nestern gelockt. Natürlich ist auch der Boden hier matschig und von Pfützen bedeckt, wodurch diejenigen, die sich das Fell nicht schmutzig machen wollen, vermutlich immer noch vor längeren Ausflügen zurückschrecken.

 

 DonnerClan Lager

Nach unten 
+29
Moony
Sonnenflamme
Bernsteinblüte
Qiqi
Capitano
Petrichor
Frostblatt
Mars
Leah
Yuumi
Cavery
Lily
Yae Miko
Löwenherz
Arlecchino
Runenmond
Athenodora
Finsterkralle
Lichtblatt
Tox
Schattenwolke
Nox
Blütentanz
Weißpelz
Thunder
Flügelschlag
Birkenblatt
Palmkätzchen
Half Blood Princess
33 verfasser
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 30 ... 56, 57, 58, 59, 60  Weiter
AutorNachricht
Mars
Admin
Mars


Avatar von : _.littleparks._ (instagram).
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptySo 24 Jul 2022, 01:02


Honigstern
» as i continue to grow, i've learned not to regret the choices i've made. «

#079 / steckbrief / donnerclan anführerin

Dankbar senkte Honigstern den Kopf vor Holunderfell und Farbenjäger. Ihr Blick wanderte kurz zum Anführerbau als die andere Kätzin auf diesen deutete und Trauer verdunkelte ihre grünen Augen. Bis zu diesem Zeitpunkt war ihr gar nicht bewusst geworden, dass sie von nun an dort schlafen würde. Allerdings fühlte es sich auch falsch an, Wisperwind daraus zu vertreiben.
“Vielen Dank, Holunderfell. Eine weitere Nacht im Kriegerbau zu schlafen wird mir nichts ausmachen.” Sie nickte den beiden Kriegern kurz zu, als Zeichen dass sie entlassen waren.
Auf der Lichtung hatten sich einige ihrer Clangefährten versammelt, um Toxinsterns Verlust zu betrauern. Sie sah zum Silbervlies hinauf, erinnerte sich dabei an das, was der SternenClan ihr gesagt hatte. Nicht einmal sie wussten, ob der ehemalige Anführer tatsächlich verstorben war. Niemals in ihrem Leben hätte Honigstern damit gerechnet, dass es etwas gab, das der SternenClan nicht wusste und doch erschien es plausibel. Wenn er außerhalb des Territoriums wandelte, das ihre Kriegerahnen überblickten, dann konnten sie natürlich auch nicht über ihn wachen.
Aus dem Augenwinkel erblickte sie Farnsee, die gemeinsam mit Primelnase aus der Kinderstube trat. Der Königin konnte man die Trauer deutlich ansehen und wieder wurde Honigstern an Wisperwind erinnert. Sie wünschte, sie könnte irgendetwas tun, um der Kätzin den Schmerz über den Verlust zu nehmen. Ob sie das Gespräch mit ihr suchen sollte? Doch gab es überhaupt etwas, das sie sagen konnte? Als ihre Mutter gestorben war, hatte Honigstern Trost in der Tatsache gefunden, dass sie nun vom Silbervlies auf sie herabschauen würde, doch nicht wirklich fort war. Aber sie verstand auch, dass jede Katze anders mit Trauer und Verlust umging und sie wusste nicht, ob Wisperwind wirklich Trost darin finden würde. Zumal es nicht einmal die Wahrheit wäre, denn Toxinstern wandelte nicht bei ihren Kriegerahnen.
Mit einem Seufzen ließ die Anführerin sich nieder, klappte die Vorderpfoten unter ihre Brust und sah zum Nachthimmel hinauf. Sie würde Toxinstern vermissen. Natürlich als Anführer, doch noch vielmehr würde sie ihren alten Freund vermissen, mit dem sie so viel durchgestanden hatte, der einer ihrer engsten Vertrauten gewesen war.

Als der Mond langsam verblasste und die Sonne hinter dem Horizont hervor kroch, erhob Honigstern sich mit steifen Gliedern. Die Luft roch feucht. Sie beobachtete, wie Sonnenflamme sich um die Einteilung der Patrouillen kümmerte und nickte der jungen Kätzin kurz zu, bemühte sich um ein leichtes Lächeln.
Mit dem Gefühl, dass sie den Clan in gute Pfoten gegeben hatte, schob die Anführerin sich in den Kriegerbau und tappte auf ihr gewohntes Nest zu. Falkenschwinges Nest, welches direkt neben ihrem lag, roch schal, doch war das nicht unbedingt etwas ungewöhnliches. Dennoch brachte der schwache Geruch ihres Bruders ihr ein wenig Trost als sie sich im Moos zusammenrollte und die Schweifspitze über die Nase legte, in der Hoffnung, schnell in den Schlaf zu sinken.  


Erwähnt: Holunderfell, Farbenjäger, Wisperwind, Toxinstern, Farnsee, Primelnase, Falkenschwinge
Angesprochen: Holunderfell

TL;DR
Entlässt Holunderfell und Farbenjäger, hält dann Totenwache für Toxinstern und denkt über vieles nach, besonders Wisperwind. Legt sich schließlich im Kriegerbau schlafen, da sie Wisperwind im Anführerbau nicht stören möchte.





Buchenfrost
» i'm a good-for-nothing, if you haven't noticed. «

#051 / steckbrief / donnerclan krieger

Buchenfrost erwachte mit einem leichten Zucken aus seinem unruhigen Schlaf, blinzelte einige Male müde und brauchte einige Herzschläge, um sich zu orientieren. Der starke Geruch von Kräutern drang ihm in die Nase, überwältigte ihn für einen kurzen Moment. Träge wandte er den Blick zu der Katze, die sich zu ihm ins Nest gelegt hatte. Kurz hatte er gehofft, dass es vielleicht Falkenschwinge wäre, doch erblickte er stattdessen Rosenträne.
Schwammige Erinnerungen drangen zurück in sein Gedächtnis. Der Sturz in den Fluss, die eisige Kälte, die ihn umgeben hatte, seine letzten Gedanken, bevor die Dunkelheit ihn umschlossen hatte und wie keiner von ihnen der hübschen Kätzin gegolten hatte, die sich nun an seiner Seite befand.
“Rosenträne”, miaute er, seine Stimme rau, verstummte allerdings sogleich wieder. Er wusste nicht so wirklich, was er sagen sollte. Außerdem fühlte seine Kehle sich ungemein trocken an und suchend wandte er den Kopf.
Er sah das mit Wasser getränkte Moos, das jemand vor seinem Nest abgelegt haben musste, und reckte den Hals, um gierig die Flüssigkeit aufzulecken. Dann drehte er sich leicht im Nest, um Rosenträne wieder ansehen zu können. Seine Augen glitten kurz über ihren Körper und er versuchte zu erraten, was wohl gerade in ihrem Kopf vor sich ging, was sie dazu bewegt haben könnte, sich hier zu ihm zu legen. Nicht dass er sich beschweren würde, denn noch immer zitterte er leicht, während ihm gleichzeitig viel zu warm unter seinem Pelz war. Es war ein merkwürdiges Gefühl.
Hinzu kam, dass die Gedanken nur so durch seinen Kopf jagten während er versuchte, alles irgendwie in eine sinnvolle Reihenfolge zu bringen. Schließlich ließ er das Kinn auf die Pfoten als die Realisation ihn traf und legte die Ohren an seinen Schädel an. “Ich hätte Toxinstern retten können.”


Erwähnt: Falkenschwinge, Rosenträne, Toxinstern
Angesprochen: Rosenträne

TL;DR
Wacht auf, fiebert immer noch ein bisschen. Entdeckt Rosenträne in seinem Nest (ist ein wenig enttäuscht, dass es nicht Falkenschwinge ist) und versucht, seine Gedanken zu ordnen.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




we are here to fight by your side, your majesty. and so we shall, now and always.


Nach oben Nach unten
Frostblatt
Anführer
Frostblatt


Avatar von : Lykan ~owo~
Anzahl der Beiträge : 474
Anmeldedatum : 02.02.20
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptySo 24 Jul 2022, 11:31




Glutfänger

DonnerClan Krieger


Der Kater fuhr herum, als seine Ziehmutter durch den Wall kam. Er hatte gedöst, richtig schlafen können hatte er nicht. Es hatte ihn unruhig gemacht, nicht zu wissen, was mit ihr geschah. Als wer sie wiederkommen würde.
Doch sein Herz sank, als er sie sah. Es war die Aura, die sie trug, fast greifbar. Er wusste, dass sie eine -stern war, noch bevor sie es verkündete.
Er war nicht in der Lage, ihr zuzujubeln, zuerst zumindest nicht. Er starrte sie aus verzweifelten Bernsteinaugen an, denn seine ganze Welt schien ihm unter den Pfoten zu entgleiten.
Er wusste nicht, weshalb ihn diese Veränderung so aus der Bahn warf. Aber vielleicht war es der endgültige Beweis dafür, dass er dieses Leben nicht verstand.
Erst als die Jubelrufe fast verklungen, konnte er einfallen. "Honigstern...", rief er leise, der Name schien ihm nicht über die Lippen kommen zu wollen. Sie würde aus seinem Leben verschwinden, irgendwie.. Sie würde so viel zu tun haben. Er war erwachsen, das wusste er, aber dennoch. Es fühlte sich an, als würde er seine Eltern ein zweites Mal verlieren. Und er glaubte, dass er dem nicht gewachsen war. Wenn man sich mit anderen abgab, konnte man Schmerz empfinden, musste womöglich Leid ertragen. Allein würde ihm das nie geschehen..
Der Gedanke setzte sich in seinem Kopf fest und wollte nicht loslassen.
So wie die Versammlung beendet war, sprang er auf. Er konnte ihr nicht gratulieren. Er konnte sie nicht ansehen. Nicht sie, nicht Lavendelfrost, niemanden. Er musste hier weg. Er brauchte einen klaren Kopf.
Sein Schweif war im Ausgang verschwunden, noch bevor die Kätzin vom Hochstein gesprungen war.

tbc.: Zweibeinerzaun



"Reden" | Andere | Denken

Angesprochen: -
Erwähnt: Honigstern, Lavendelfrost
Zusammenfassung: ist eher geschockt als erfreut, als er vom neuen Rang seiner Ziehmutter erfährt und verlässt überstürzt die Versammlung
Code by Esme




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

200x200dem3avj-d02e99f2-6e9d-41b5-9d19-95940dc71714


Art by onlysomeonerandom on dA
Nach oben Nach unten
Stein
Moderator im Ruhestand
Stein


Avatar von : deviantart.com/giinya
Anzahl der Beiträge : 2042
Anmeldedatum : 25.05.13
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptySo 24 Jul 2022, 21:13




o Haselsturm o

DonnerClan | Krieger | männlich | #13


Als Schneeflockes Blick tatsächlich seinen kreuzte lächelte er unwillkürlich. Ihre faszinierenden, zweifarbigen Augen zogen ihn schon bereits seit seiner Schülerzeit in den Bann. Ihre Augen hatten sich nicht lange gekreuzt, was den Krieger ein wenig enttäuschte, doch seine Überraschung war nicht minder, als sie schließlich tatsächlich aufstand und auf ihn zusteuerte.
Hatte sie seinen Blick etwa verstanden? Und sie war darauf eingegangen? Haselsturms Ohren zuckten aufgeregt und er richtete sich noch mehr auf, präsentierte sein zerzaustes Fell und die beeindruckenden Schultern. Zumindest, bis ihm wieder einfiel, dass er sich hier auf einer Totenwache befand und er wie ein Ballon wieder ein wenig in sich zusammenfiel.
Seine bernsteinfarbenen Augen blieben jedoch an ihr haften, während sie sich näherte und zunächst Lilienregen begrüßte. Dann wandte sie sich endlich ihm zu.
Haselsturm nickte auf ihre Frage hin ernst, obwohl bereits jetzt jegliche Gedanken an die Totenwache von ihm weg drifteten. Glücklicherweise begann die Sonne gerade damit, sich über den Horizont zu schieben, weswegen ihm sicher niemand böse sein konnte, wenn er sich einen Moment Schneeflocke widmete. Er selbst hatte sich von Toxinstern ausreichend verabschieden können, auch wenn die Hoffnung blieb, dass er vielleicht noch lebte. Der schwarze Kater würde sicher zeitlebens ein Vorbild für ihn bleiben, doch er war nunmal fort. Nun betrachtete er Schneeflocke eingehend. Dass sie neben ihm saß, war eine ziemlich gute Entschuldigung dafür - er musste er zumindest nicht mehr über das halbe Lager hinweg starren.
“Wie geht es dir?”, miaute er leise. Wie viel Zeit verstrichen war, merkte der junge Kater allerdings erst, als Sonnenflamme neben ihnen auftauchte.
Ihr Auftauchen und ihre Worte lösten mehrere verschiedene Emotionen in ihm aus. Zunächst war er noch immer zerknirscht, dass sie es tatsächlich geschafft hatte, unter ihnen allen als 2. Anführerin ausgewählt zu werden. Dann ein wenig Neid, dass sie sich so ungehemmt an Schneeflocke schmiegen konnte. Dann Erstaunen und Überraschung, dass er eine Patrouille anführen durfte (was zumindest seine Zerknirschtheit sogleich im Keim erstickte), und gleich darauf Enttäuschung, als er hörte, dass Schneeflocke an einer anderen Patrouille teilnehmen würde.
Er brummte seine Zustimmung, sein Gesicht eine Mischung all seiner widersprüchlichen Gedanken. “Lavendelfrost ist allerdings nicht hier”, stellte er an Sonnenflamme gewandt fest. “Sie ist noch vor Honigsterns Rückkehr mit Veilchenwind aus dem Lager.”
Er zuckte leicht mit den Schultern. Das hatte er zufällig beobachtet.
“Sollten wir Glutfänger nicht finden, kann Schneeflocke dann nicht mit uns mitkommen?”, fragte er schließlich hoffnungsvoll. "Wir können auf dem Rückweg auch für den Clan jagen."


Erwähnt: Lilienregen, Lavendelfrost, Veilchenwind, Honigstern, Glutfänger
Angesprochen: Schneeflocke, Sonnenflamme
Ort: DC Lagermitte


Zusammenfassung: Spricht mit Schneeflocke nach der Totenwache. Reagiert auf Sonnenflamme und ihre Patrouilleneinteilung und weist sie daraufhin, dass Lavendelfrost nicht im Lager ist. Hofft schließlich darauf, dass Schneeflocke doch mit ihm mitkann.

Code by Moony, angepasst Esme
Pic by www.deviantart.com/rainy-frog



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

"In the end they'll judge me anyway, so whatever." - Suga
-> Charakter Relations

pic by deviantart.com/giinya
Nach oben Nach unten
Moony
Legende
Moony


Avatar von : Puffasto
Anzahl der Beiträge : 1872
Anmeldedatum : 23.03.16
Alter : 20

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptyDi 26 Jul 2022, 12:36



Kieseljäger

donnerclan
krieger
#030
Freude breitete sich im Innern des jungen Kriegers aus, als Lichterglanz seine Einladung zum Gespräch mit einem Lächeln in ihrem hübschen Gesicht annahm. Zufrieden ließ er sich neben die Kriegerin plumpsen, lauschte aufmerksam ihren Worten, die sie auf seine erwiderte. Sie schien deutlich bedrückt zu sein über den plötzlichen Verlust von Toxinstern, was Kieseljäger ihr nicht verübeln konnte. Natürlich war auch er mitgenommen, doch sowas wie Trauer kam nur vage in seinem Innern auf. Vielleicht lag es daran, dass die ganze Situation so surreal war. Niemand hatte die Leichte des Anführers gesehen, niemand wusste ganz genau, ob er überhaupt verstorben war. Der schwarzweiße Krieger schüttelte sich ein wenig bei diesem Gedanken, doch das warme Lächeln, dass er der schwarzen Kriegerin schenkte, verließ nicht sein Gesicht. Er wollte sie keinesfalls noch mehr verunsichern oder trauriger machen, als sie vielleicht schon war.
"Leider weiß ich genau so wenig wie du. Ich habe nur gehört, er wurde vom Fluss mitgerissen. Ob er dabei verstorben ist, ist ungewiss", murmelte der Kater vor sich hin. Der DonnerClan war unfähig zu schwimmen. Einer FlussClan Katze wäre sowas sicher nicht passiert. Sie wäre einfach wieder ans Ufer geschwommen, hätte die Krallen in der schlammigen Erde vergraben und hätte sich zurück auf die weiche Wiese gezogen, die sich um den Fluss herum ausbreitete. Vielleicht wäre es nicht so übel, wenn die anderen Clans auch schwimmen lernten, um sich in solchen Situationen zu retten, doch Kieseljäger grauste es bereits bei der Vorstellung, wie das eisige Wasser gierig an seinem dichten Pelz saugte.
In der Zwischenzeit war Honignase... nein Honigstern zurückgekehrt und verkündete ihre erfolgreiche Nachfolge. Ihre neue zweite Anführerin war Sonnenflamme, was den jungen Kater etwas zusammenzucken ließ. Seine Kindheitsfreundin war kaum älter als er und trat nun schon so eine wichtige Rolle an, was wiederum bedeutete, dass sie ihn nun herumkommandieren durfte. Jeder normale Freund hätte gejubelt, sich gefreut, doch unter Kieseljägers Pelz breitete sich ausschließlich Scham und ein kleines bisschen Neid aus, weswegen er sich nicht dazu bewegen konnte, ihr großherzig zu gratulieren. Für einen Moment verabscheute er sich selbst für diese Gefühle, doch im nächsten wandte er sich erneut Lichterglanz zu und schenkte ihr ein freudiges Grinsen. "Erstaunlich, dass die jüngere Genration nun den Clan unter Kontrolle hat! Dadurch wird sich sicher so einiges verändern", miaute er optimistisch "Kaum zu glauben. Vor nicht mal zehn Monden habe ich mit Sonnenflamme noch zusammen in der Kinderstube gespielt." Etwas verlegen scharrte er mit den Pfoten im Boden, richtete seine grünen Augen anschließend jedoch entschlossen auf seine Gesprächspartnerin.
"Wie siehts aus? Möchtest du an der Wache für Toxinstern teilnehmen?", fragte der Kater mit warmer Stimmlage. Er war nicht der beste in Trübsal blasen, was vielleicht auch gut so war. Zu viel Kummer machte jemanden letztendlich kaputt und Kieseljäger war keine Katze, die kaputt funktionieren würde. Trotzdem kniff er die Augen etwas grimmig zusammen, als sein Blick erneut durch das Lager flog und an Haselsturm hängen blieb, der erneut verdächtig nahe an seiner Schwester saß. Es würde wohl nicht sonderlich lange andauern, bis Kieseljäger dieses Verhalten nicht mehr tolerieren konnte, doch bis dahin hatte er noch genug Zeit, sich Lichterglanz zu widmen.
Erwähnt » Lichterglanz, Toxinstern, Honigstern, Sonnenflamme, Haselsturm, Schneeflocke (id)
Angesprochen » Lichterglanz

"Go easy on yourself. Whatever you do today let it be enough."
(c) Moony

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~





Toyhouse || Wanted || Relations
Nach oben Nach unten
Capitano
Moderator
Capitano


Avatar von : Muns11 dA
Anzahl der Beiträge : 5759
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptyDi 26 Jul 2022, 18:03



But a thing isn’t beautiful because it lasts.
Farnsee

Königin | 273 | DonnerClan


Nur am Rande bekam Farnsee wirklich mit, wie Primelnase wütend wurde. Die Königin hätte auch nicht einordnen können, woher diese Gefühlsregung kam, selbst wenn sie aktiv darauf geachtet hätte. Stattdessen hob sie nur langsam den Blick von ihren Pfoten, doch statt zu ihren Jungen zu blicken, beobachtete sie Honigstern, wie diese mit Holunderfell und Farbenjäger sprach. Gerne hätte sie nach ihrem Gefährten gerufen, doch sie wagte es nicht, ihn in seinem Gespräch mit ihrer neuen Anführerin zu stören.
Nur schwach drehte die Königin ihren Kopf zur Kinderstube während Primelnase sprach. Sagen tat sie dabei allerdings nichts und wenn ihre Augen auf ihre Tochter gerichtet wären, hätte diese klar sehen können, dass diese in die Ferne blickte und ihr Blick verschleiert war. Denn die Königin hörte nicht zu.
Tatsächlich hörte Farnsee nicht zu, weil sie gar nicht bemerkt hatte, dass sich ihre Tochter über etwas aufregte. Sie war in dem Glauben, dass diese mit den Jungen sprach und ihnen etwas erzählte. Erst als diese Toxinstern erwähnte, blickte Farnsee ernsthaft zu Primelnase und nickte.

»Ich bin nicht lange weg« murmelte sie, erhob sich und trottete weiter auf den Lagerplatz hinaus. Dabei verpasste sie Farbenjäger, denn ihr war nicht aufgefallen, dass er mit Honigstern fertig war und deshalb zur Kinderstube gelaufen war.
In der Nähe ihrer neuen Anführerin ließ sie sich nieder, tat es ihr nach und blickte zum Silbervlies. Allerdings glitt ihr Blick nach einer Weile hinab und sie starrte die hell gemusterte Kätzin ohne Worte an. Ihre neue Anführerin strotzte vor Energie, die sich Farnsee nicht einmal erträumen konnte. Sie fühlte sich hohl, energielos, wie eine leere Hülle. So als existiere sie gar nicht. Nahmen ihre Clangefährten sie noch wahr? War sie von Bedeutung, nachdem sie ihren Rang hinter sich gelassen hatte?
Honigstern war von Bedeutung. Honigstern hatte neue Ideen, andere Ziele, andere Wünsche. Sie hatte den Rang nicht akzeptiert, weil sie ihr Leben lang hatte Anführerin werden wollen oder weil der Rang ihr Leben gab. Sie hatte ihn angenommen, um dem DonnerClan zu dienen.

Als die Sonne aufging, blieb Farnsee noch so lange sitzen, bis ihre Anführerin verschwunden war. Es verunsicherte sie, weshalb diese in den Kriegerbau ging und nicht in ihren neuen Bau, doch sie war wohl die letzte Katze, die etwas dazu sagen würde. Stattdessen erhob sie sich auf ihre müden und kalten Pfoten, um in die Kinderstube zurückzukehren.
Überrascht hielt Farnsee am Eingang der Kinderstube inne, als sie darin Farbenjäger erblickte. Wie lange war er schon hier? Einige Momente lang stieg Panik in ihr auf. Sie war nicht bereit gewesen, ihn zu empfangen, fühlte sie sich noch immer hohl, selbst wenn sie ihn anblickte. Dennoch bemühte sie sich um ein höfliches Lächeln, als sie in den Bau trat.
»Ich bin zurück«, miaute Farnsee. Zwar hatte sie versucht, energetisch zu sprechen, doch ihre Stimme klang eher monoton. »Waren sie lieb?«
Abwartend blickte Farnsee zu Primelnase und den drei Jungen im Nest. Währenddessen strich ihre Schwanzspitze gedankenabwesend über die Flanke ihres Gefährten in der Hoffnung, dass sie ihn nicht verunsichert hatte.
Reden | Handeln | Denken | Andere
I Can't Control Their Fear, Only My Own.
All by Esme


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even when everything seems to be lost...
...there is hope.
Nach oben Nach unten
SPY Rain
Admin im Ruhestand
SPY Rain


Avatar von : Rostkralle by Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 2689
Anmeldedatum : 08.11.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptyDi 26 Jul 2022, 21:06

Regenpfote

DonnerClan Schüler

PostNr.: 024
vor dem Schülerbau, dann im Schülerbau

Das Gespräch von Flockenpfote und seiner Wenigkeit wurde durch die Ankunft ihres Bruders unterbrochen. Sofort war der graue Schüler neugierig und blickte Buntpfote auch dementsprechend gespannt an. Sehr zu seiner Freude übernahm Flockenpfote bereits die Fragerei. Weshalb Regenpfote nur zufrieden seinen Bissen Maus hinterschluckend, seine beiden Brüder beobachtete. Buntpfote kam jedoch nicht dazu ihnen zu antworten, denn Honignase hatte sogleich den Hochfelsen erklommen und rief den Clan zu einer Versammlung. Mit gespitzten Ohren blickte er zu der gescheckten zweiten Anführerin. Kurz schenkte er Buntpfote einen Seitenblick und miaute leise “Du weist doch bestimmt schon was Sache ist, also wird diese Versammlung für dich keine Neuigkeiten bringen, oder?“ Immerhin war sein Bruder der Schüler der gescheckten Kätzin, sie hatten sicher am Rückweg gesprochen. So oder so blieb dem grauen Schüler keine Zeit länger darüber nachzudenken, denn Honignase ergriff das Wort und erklärte, wie es mit ihrer Anführersituation in Zukunft weitergehen würde.
Mit großen Augen beobachtete der Schüler die Kätzin und konnte nicht anders als sie gleichzeitig zu bewundern. Er war sich sicher, dass er nicht dazu in der Lage gewesen wäre, so selbstischer vor einen verunsicherten Clan zu treten. Die ganze Versammlung zog an ihm Vorbei und war gefühlt binnen weniger Herzschläge vorbei. Kaum hatte Honigstern ihre zweite Anführerin ernannt flog sein Blick zu der besagten Kriegerin und er konnte nicht anders als, während er gemeinsam mit den Anderen den Namen der Kriegerin rief, die restlichen Krieger im Lager zu mustern. Einige schienen ganz und gar nicht mit der Ernennung von Sonnenflamme zufrieden gewesen zu sein. Interessiert an den Reaktionen legte der Kater den Kopf leicht schräg und schaute noch etwas genauer, wen es denn offensichtlich störte. Dabei war sein Blick an Haselsturm hängen geblieben. Der Krieger hatte seine Missgunst sehr offen gezeigt und da er nicht unhöflich oder gar respektlos wirken wollte, wandte er sich schnell wieder ab und blickte zu seinen Brüdern. Flockenpfote hatte gleich, nachdem die Versammlung beendet worden war, wieder damit begonnen Buntpfote Löcher in den Magen zu Fragen und Regenpfote konnte nicht anders als belustigt mit seinen Schnurrhaaren zu zucken. “Ist euch aufgefallen wie unzufrieden manche Krieger mit der Ernennung von Sonnenflamme waren?“, warf der graue Kater leise in die Unterhaltung seiner Brüder ein. Einerseits wollte er natürlich alles darüber hören, wie der Mondstein und alles drum herum aussah, dennoch lies ihm der Gedanke, dass einige im Clan mit den Veränderungen ganz und gar nicht einverstanden waren, keine Ruhe. Er erwartete sich gar keine Antwort auf seine Frage, dennoch hatte er sie loswerden müssen.
Nachdem alles Ausgetauscht war schloss er sich seinen Brüdern an und verzog sich in sein frisch gebautes Nest. Wenn er eins nicht gemerkt hatte, dann wie Müde er doch war, schließlich war alles andere viel zu Aufregend gewesen.

Tldr.: Aufmerksamer Kater, dem nicht entgeht, dass einige mit der Ernennung nicht zufrieden waren. Stellt sich die Frage wieso das so ist, tauscht sich fertig mit seinen Brüdern aus und legt sich dann auch schlafen.

Erwähnt: Honignase/stern, Buntpfote, Flockenpfote, Hastelsturm, Sonnenflamme
Angesprochen: Flockenpfote, Buntpfote
©G2 Euphie




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

DonnerClan Lager - Seite 57 Lzwe10DonnerClan Lager - Seite 57 Morgen10DonnerClan Lager - Seite 57 Lilie10DonnerClan Lager - Seite 57 Viper10DonnerClan Lager - Seite 57 Rost10DonnerClan Lager - Seite 57 Regenj12DonnerClan Lager - Seite 57 Bussar10


DonnerClan Lager - Seite 57 Regenb10
© by Goldfluss
Nach oben Nach unten
Capitano
Moderator
Capitano


Avatar von : Muns11 dA
Anzahl der Beiträge : 5759
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptyDi 26 Jul 2022, 21:41


Holunderfell

DonnerClan » Kriegerin « #78


Überrascht zuckten Holunderfells Ohren, als Honigstern meinte, dass es ihr nichts ausmachen würde, noch eine weitere Nacht im Kriegerbau zu schlafen. Zwar konnte die schildpattfarbene Kriegerin verstehen, dass die Anführerin Wisperwind Zeit geben wollte, dennoch war diese Entscheidung... ungewöhnlich.
Die gesamte Situation ist ungewöhnlich. Wer weiß, wie lange wir noch so weitermachen müssen.
Nachdenklich neigte sie den Kopf vor der Kätzin, um sich zu verabschieden, dann wandte sie sich ab. Farbenjäger war bereits Richtung Kinderstube verschwunden, etwas, das ihr nicht rechter sein konnte. Hauptsache nicht unmittelbar neben ihr. Der Kater war ihr noch immer suspekt.

Ihr grüner Blick glitt durch das Lager und sie entdeckte Regenpfote dabei, wie er sich in den Schülerbau schob.
Gut, schoss es Holunderfell durch den Kopf, die sich ebenfalls in Bewegung setzte. Auch sie sollte Schlaf nachholen, damit sie, wie versprochen, zu Sonnenhoch wieder aufbrechen konnten.
Leise schob sich die Kriegerin in den Kriegerbau und sah sich um. Eisenkralle schien sich auszuruhen, doch er würde gewiss bald aufbrechen, um sich einer Patrouille anzuschließen. Sobald Regenpfote bereit war, um auf richtige Patrouillen zu gehen, würden sie gewiss mehr Zeit miteinander verbringen.
Seufzend ließ sich die schildpattfarbene Kätzin im Nest neben ihrem Gefährten nieder, rollte sich zusammen und schloss die Augen. Wenig später holte der Schlaf sie bereits ein.

Legt sich nach ihrem Bericht bei Honigstern in ihr Nest schlafen. « Zusammenfassung

Code by Moony | Bild von Loomify

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even when everything seems to be lost...
...there is hope.
Nach oben Nach unten
Mars
Admin
Mars


Avatar von : _.littleparks._ (instagram).
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptyMi 27 Jul 2022, 01:33


Rotjunges
» if there's something you want to say, then be out with it. «

#004 / steckbrief / donnerclan junges

Zufrieden presste Rotjunges sich an seine Mutter als er wieder zurück ins Nest gehoben wurde und ein stockendes Schnurren ging von ihm aus. Als er das Rumpeln in seiner eigenen Brust realisierte, hielt der kleine Kater überrascht inne und sah sich mit großen Augen um, nur um wenig später noch lauter zu schnurren. Er mochte das Gefühl, das das Geräusch in ihm ausbreitete.
Während er damit beschäftigt war, diese neu-gewonnene Fähigkeit voll und ganz auszuprobieren, erhob seine Mutter sich plötzlich. Rotjunges stieß ein empörtes Maunzen aus, maunzte noch lauter als auch die andere Gestalt sich entfernte. Dabei war es doch gerade so gemütlich geworden. Tatsächlich ließ Rotjunges mit dem Maunzen, das man schon mehr als ein Jaulen bezeichnen konnte, nicht nach, bis eine der großen Katzen sich wieder zu ihnen setzte.
Skeptisch beäugte der Kater sie einige Herzschläge lang, war es doch nicht seine Mutter. Doch der Geruch war trotzdem irgendwie vertraut und so gab er sich schließlich mit ihrer Anwesenheit zufrieden.
Seine Ohren zuckten angeregt, denn außerhalb des Baus konnte er viele verschiedene Geräusche und Stimmen wahrnehmen und sie alle weckten seine Neugierde. Er wollte auch dorthin, wohin seine Mutter verschwunden war! Erneut wankte er auf den Nestrand zu und setzte entschlossen die Pfoten darauf.
Unbeholfen halb schob, halb purzelte er aus dem Nest hinaus und schüttelte sein Fell als er auf dem Boden landete. Prüfend hob und senkte er die Vorderpfoten auf dem ungewohnten Untergrund einige Male. Dann steuerte er mit unsicheren Schritten auf das Loch zu, aus dem er seine Mutter hatte verschwinden sehen, sein Schweif selbstbewusst in die Höhe gereckt.
Gerade als er das Loch erreicht hatte, betrat plötzlich eine andere Katze den Bau, doch auch ihr Geruch kam Rotjunges erstaunlich bekannt vor. Mit großen Augen blickte er zu dem Kater auf. Als kurz darauf auch noch seine Mutter wieder erschien, quiekte er erfreut auf und wankte schnurrend auf sie zu.


Erwähnt: Farnsee (id), Primelnase (id), Farbenjäger (id)
Angesprochen: -

TL;DR
Klettert wieder aus dem Nest und versucht, sich auf seine erste Erkundungstour zu begeben.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




we are here to fight by your side, your majesty. and so we shall, now and always.


Nach oben Nach unten
Capitano
Moderator
Capitano


Avatar von : Muns11 dA
Anzahl der Beiträge : 5759
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptyMi 27 Jul 2022, 13:05


Rosenträne

DonnerClan » Kriegerin « #107


Rosenträne hielt in ihren zärtlichen Berührungen inne, als Buchenfrost sich regte. Erwartungsvoll blickte sie ihn an, strich mit ihrer Schwanzspitze über seinen Rücken. Er schien so erschöpft... warum hatte sie ihm keine Beute mitgebracht? Unzufrieden mit ihrer eigenen Entscheidung, oder eher gesagt mit der Tatsache, dass sie so etwas wichtiges einfach vergessen hatte, folgte sie seinem Blick, als er sich etwas von dem Wasser zu trinken nahm. Selbst dieses hatte sie ihm nicht hingelegt.

Geduldig - obwohl es Rosenträne innerlich zerriss, dass sie ihm nicht einfach von den Jungen erzählen konnte - beobachtete die cremefarbene Kätzin, wie Buchenfrost sich in seinem Nest bewegte und sie schließlich anblickte. Liebevoll und warm lächelte sie ihm entgegen, hoffte, dass ihre Nähe ihm nach all seinen Erlebnissen gut tat. Konnte sie ihm Sicherheit geben? War sie in der Lage dazu?
Auf seine Worte hin blinzelte die Kätzin mitfühlend, schüttelte allerdings sanft den Kopf.
»Du wärst in dem Versuch gestorben«, flüsterte Rosenträne und versuchte, den Schmerz, der durch diesen Gedanken ausgelöst wurde, aus ihrer Stimme zu verbannen. »Und wenn du Silberpfote nicht gerettet hättest, wäre er stattdessen gestorben. Es wäre nie besser ausgegangen.«
Abwartend betrachtete die Kriegerin ihren Geliebten und hoffte, dass die Worte ihm ein wenig helfen konnten. Zumindest sollten sie ihn darin bestärken, dass er nichts falsches getan hatte. Im Gegenteil, hätte er gar nicht eingegriffen, wären ihr Anführer und der Schüler gestorben. Ein Blick in Silberpfotes Richtung verriet ihr allerdings, dass dieser auch nicht gerade so aussah, als würde er noch lange unter ihnen weilen.
Unschlüssig rutschte Rosenträne neben Buchenfrost hin und her. Sie konnte ihn nicht einfach wegen der Junge überfallen, egal wie gerne sie das wollte. Buchenfrost musste erst einmal die Zeit bekommen, um sich zu orientieren.
»Möchtest du etwas Beute haben? Ich kann dir welche holen...«
Erwartungsvoll betrachtete Rosenträne den Krieger. Ihr machte es nichts aus, noch einmal aufzustehen, solange sie ihm etwas Gutes tun konnte.

Versucht Buchenfrost gut zuzureden. Bietet ihm an, Beute für ihn zu holen. « Zusammenfassung

Code by Moony | Art by MoonDoodles7

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even when everything seems to be lost...
...there is hope.
Nach oben Nach unten
Mars
Admin
Mars


Avatar von : _.littleparks._ (instagram).
Anzahl der Beiträge : 1896
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptyDo 28 Jul 2022, 23:23


Buchenfrost
» i'm a good-for-nothing, if you haven't noticed. «

#052 / steckbrief / donnerclan krieger

Buchenfrost folge Rosentränes Blick hinüber zu Silberpfote. Ihre Worte hatten wenig Bedeutung in seinen Ohren. Ob der Schüler ihm wirklich dankbar war, dass er ihn gerettet hatte? Mit einem gebrochenem Bein gab es immer die Wahrscheinlichkeit, dass eine Katze sich nie wieder so bewegen können würde, wie zuvor. Konnte Silberpfote nun überhaupt noch ein Krieger werden? Wenn dem nicht so war, war Buchenfrosts Rettungsaktion ziemlich nutzlos gewesen, dachte er sich bitter.
“Wie geht es ihm?”, fragte er, ohne den Blick von der Gestalt des jungen Katers abzuwenden. Der scharfe Geruch von Krankheit erfüllte den Bau und Buchenfrost fragte sich, ob dieser von Silberpfote ausging. Wo war Enzianpfote? Er seufzte leise und ließ den Kopf wieder auf die Pfoten sinken.
Seine Ohren zuckten, unruhig schlug sein Schweif hin und her. Der Heilerbau schien ihm mit einem Mal viel zu eng und überwältigend mit den vielen verschiedenen Gerüchen, die seine Sinne benebelten.
Auf Rosentränes Frage hin schüttelte er den Kopf und erhob sich langsam auf die Pfoten, schwankte dabei leicht. Er fuhr die Krallen ins Moos, um den Halt nicht zu verlierenn.
“Ich bin nicht wirklich hungrig, aber ich könnte ein wenig frische Luft vertragen”, miaute er sobald er das Gefühl hatte, halbwegs sicher auf seinen Pfoten zu stehen, und leckte sich einige Male über die Brust, um das Fell dort zu glätten. “Wenn ich noch länger liege, verwachse ich mit dem Moos.”


Erwähnt: Rosenträne, Silberpfote, Enzianpfote
Angesprochen: Rosenträne

TL;DR
Zweifelt daran, ob es wirklich gut war, dass er Silberpfote gerettet hat. Möchte sich ein wenig die Pfoten vertreten und frische Luft schnappen.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~




we are here to fight by your side, your majesty. and so we shall, now and always.


Nach oben Nach unten
Lily
Heiler
Lily


Avatar von : Holunderbeere by Bolt
Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 08.12.21
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptyFr 29 Jul 2022, 13:50

  • Kriegerin
  • DonnerClan
  • 14 Monde
  • #022

     Das sanfte Lächeln des großen, braun-getigerten Katers ließ ihre Beine etwas weich unter ihr werden und ihr Herz schneller in ihrer Brust schlagen. Sie wusste nicht, wo diese plötzlichen Gefühle herkamen, die sie noch nie zuvor verspürt hatte, und etwas in ihr sträubte sich noch immer dagegen, so zu fühlen, wie sie es tat. Es konnte einfach nicht richtig sein, oder? Es ging ihr alles viel zu schnell. Während Schneeflocke die Distanz zwischen ihr und Haselsturm überbrückte, sah sie, wie die Ohren des Kriegers vor Aufregung zuckten, bevor er sich – wie es schien – etwas zur Schau stellte und sein zotteliges Fell und seine breiten Schultern präsentierte. Verlegen wurde die weiße Kätzin noch kleiner, als sie es sowieso schon war, da sie etwas im Stehen zusammensackte und auch Haselsturm fiel kurz darauf etwas in sich zusammen, als er zu realisieren schien, dass sein Verhalten für eine Totenwache wahrscheinlich nicht allzu angemessen war. Schneeflocke war sich jedoch sicher, dass er gute Intentionen hatte und nicht absichtlich versuchte, respektlos seinem ehemaligen Anführer Toxinstern gegenüber zu sein. Sie nahm es ihm nicht übel – ganz im Gegenteil, denn sie genoss seinen Anblick mehr, als sie es zugeben würde.

Sein Bernsteinblick haftete an ihr, während sie sich zuerst an Lilienregen wandte und unter seiner Beobachtung zuckten ihre Schnurrhaare immer wieder etwas nervös. Sie schielte aus dem Augenwinkel zu ihm herüber, schon bevor sie sich ihm endgültig widmete. Der Blick aus ihren verschiedenfarbigen Augen glitt über sein Antlitz, sein Duft umhüllte Schneeflocke und ließ sie gedanklich in wohligen Erinnerungen an ihre Schülerzeit schwelgen. Haselsturm antwortete auf ihre schüchterne Frage hin mit einem ernsten Nicken und Erleichterung durchströmte sofort ihren gesamten Körper. Er findet mich nicht komisch – er möchte sogar, dass ich bleibe. Die schneeweiße Kätzin machte innerlich Freudensprünge beim Gedanken daran und konnte sich nicht davon abhalten, in ein lautes Schnurren auszubrechen. Ihr Pelz prickelte vor Verlegenheit und sie blickte kurz von einer Seite zur anderen, um zu sehen, ob jemand bemerkt hatte, wie merkwürdig wie sich verhielt, bevor sie auf ihre eigenen kleinen Pfoten blickte. Eine seichte Brise wehte über die Lichtung und brachte neue, wärmere Temperaturen mit sich und voller Vorfreude darauf, was der nächste Morgen wohl bringen würde, ließ sie sich zur Totenwache neben dem Kater nieder, der sie in letzter Zeit durch seine sanfte und lustige Art in den Bann zog.

Es dauerte nicht lange, bis die ersten Sonnenstrahlen durch die Baumkronen über dem Lager fielen und die Lichtung in ein warmes Licht tauchten. Die Kälte der Nacht hatte sich allmählich verzogen und die Nähe zu Haselsturm und seinem warmen Pelz ließ sie entspannt gähnen. Trotz all der Schicksalsschläge, die der DonnerClan erlitten hatte, gab ihm die neue Verbundenheit zu dem braunen Kater eine Art von Sicherheit, nach der sich Schneeflocke sehnte. Die Kriegerin blinzelte gegen das Licht der aufgehenden Sonne, als sie bemerkte, dass der bernsteinfarbene Blick der Katers an ihr haftete. Sie drehte ihren schmalen Kopf in seine Richtung und der Anblick seines Gesichts ließ das Verlangen in ihr aufsteigen, noch länger an ihn gekuschelt zu dösen. Nur vielleicht nicht mitten im Lager – sie vermutete, Kieseljäger wäre der Anblick ein Dorn im Auge, denn er war schon immer recht fürsorglich gewesen, wenn es um seine Schwester ging und traute dem kräftigen Kater sicher noch nicht so recht über den Weg – sondern stattdessen an einem ruhigeren, abgelegenen Plätzchen, reserviert nur für die beiden. Die schüttelte ihren Kopf, um den Gedanken loszuwerden, fühlte sich ertappt dabei, Dinge zu denken, die sich nicht denken sollte, schließlich sollte ihre einzige Priorität sein, sich darauf zu konzentrieren, ihren Kriegerpflichten nachzukommen. Etwas durch das plötzliche Erklingen Haselsturms tiefer Stimme aus ihren Gedanken gerissen, blinzelte sie ihm überrascht entgegen und setzte sofort zu einer Antwort an, wurde jedoch unterbrochen, als ihre Freundin Sonnenflamme – nun Zweite Anführerin des Clans - wie aus dem Nichts vor ihnen stand.

Etwas angespannt sprang Schneeflocke sofort auf ihre Pfoten und wusste nicht recht, wie sie sich ihrer bekannten Freundin gegenüber nun verhalten sollte, nachdem sie ihre ranghohe Position eingenommen hatte. Zum Glück übernahm Sonnenflamme selbst diese Entscheidung für sie und schmiegte sich liebevoll an die weiße Kriegerin. Heilfroh über die Interaktion und die offensichtliche Tatsache, dass sich das Verhältnis zwischen den beiden durch Sonnenflammes neuen Rang im Clan nicht verändern musste, schnurrte Schneeflocke etwas überrascht und leckte der rotbraunen Kriegerin zwischen ihren Ohren, bevor diese sich wieder entfernte und sich sofort mit ihren neuen Pflichten auseinandersetzte, indem sie sowohl Schneeflocke als auch Haselsturm zu unterschiedlichen Patrouillen einteilte. Leicht enttäuscht darüber, nicht mit dem braunen Kater zusammen jagen gehen zu dürfen, ließ die Kätzin ihren Schweif hängen und legte ihre Ohren an ihren Kopf. Ein Blick zur Seite verriet ihr, dass auch der braune Krieger ähnlich über die Situation zu denken schien. Auf Sonnenflammes Frage hin, nickte die kleine Kriegerin etwas zögerlich, doch dann meldete sich Haselsturm zu Wort, um einen Einwand zu formulieren. Er hatte anscheinend beobachtet, dass sich Lavendelfrost nicht im Lager befand und fragte seine Freundin nun, ob, würden sie Glutfänger nicht finden, sich Schneeflocke der Patrouille von ihm anschließen könne. Beeindruckt über sein Bewusstsein dafür, was um ihn herum geschah, sah sie ihn aus großen Augen an und wandte sich dann an die rotbraune Stellvertreterin, heftig nickend – neue Hoffnung machte sich in ihr breit. „Das stimmt. Oh, bitte, Sonnenflamme, wir werden uns auch Mühe geben“, versprach sie der Zweiten Anführerin. Sie konnte nicht verstecken, dass sie am liebsten mit Haselsturm aufbrechen würde, auch wenn sie Verständnis dafür hätte, wenn es nicht klappen würde. Fast schon klang Schneeflocke in ihrer Bitte an Sonnenflamme wie eine aufgeregte Schülerin, die flehte, sich endlich zum ersten Mal das Territorium ansehen zu dürfen und sie hoffte, die Kätzin würde ihr nicht übel nehmen, wie sie sich fühlte. Auch die Schneeweiße verstand nicht ganz, was aktuell in ihr vorging.  
   

Erwähnt
Haselsturm, Lilienregen, Toxinstern, Kieseljäger, Sonnenflamme, Lavendelfrost, Glutfänger
Angesprochen
Sonnenflamme
Ort
Lagermitte

tl;dr
Schwärmt von Haselsturm, gesellt sich neben ihn und wohnt der Totenwache bei, bis die Sonne aufgeht. Wird von Sonnenflamme unterbrochen und bittet ebenfalls darum, mit Haselsturm auf Patrouille gehen zu dürfen.


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

DonnerClan Lager - Seite 57 Chemical-ne0n
hazelstorm x snowflake ♥
by chemical-ne0n

DeviantArt | Toyhouse | Wanted


Zuletzt von Lily am So 31 Jul 2022, 12:04 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Capitano
Moderator
Capitano


Avatar von : Muns11 dA
Anzahl der Beiträge : 5759
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptyFr 29 Jul 2022, 15:33


Rosenträne

DonnerClan » Kriegerin « #108


Die Frage nach Silberpfotes Wohlbefinden fiel Rosenträne fast schon schwerer, als festzulegen, wann sie Buchenfrost von den Jungen erzählen wollte. Ihr Blick legte sich betrübt auf den schwarzen Kater, der zusammengesunken einige Nester weiter lag und sich kaum rührte. Sein Bein stand noch immer seltsam ab, die Kräuter, die daran geschmiert waren, sahen trocken und alt aus. Seine Atmung war kaum zu sehen.
»Ich weiß es nicht«, presste Rosenträne schließlich hervor und senkte den Blick auf die Pfoten. »Das weiß nur Enzianpfote und der will nicht auftauchen. Vielleicht hat er uns auch verlassen...«
Ihre Stimme wurde gegen Ende des Satzes leiser, bis sie sich schließlich verlor. Die Aussage war grausam, doch die Furcht eines weiteren Verlusts war berechtigt. Schließlich waren Eichenblatt und Toxinstern auch verschwunden.

Als sich Buchenfrost auf die Pfoten erhob, hielt Rosenträne die Luft an. Allerdings nicht nur, weil sie seinetwegen besorgt war, sondern auch weil sie sich ihm gleich offenbaren würde, sofern er denn auf ihren Körper achtete. Sie war zwar noch etwas von der Geburt entfernt, doch niemand konnte verneinen, dass sie Junge erwartete.
Würde es ihn interessieren? Würde er es überhaupt bemerken?
»Dann lass uns hinaus gehen«, miaute Rosenträne mit leichter Unruhe in der Stimme. »Vielleicht kommt Honigs...stern uns ja besuchen.«
Rosenträne war sich nicht sicher, wie viel der Krieger mitbekommen hatte und hoffte, dass er zumindest diese Nachricht aufgefangen hatte. Besorgt blickte sie zu seinem Gesicht hinauf, dann erhob sie sich vorsichtig und leckte ihm über die Schulter. Mit einem sanften Stupser signalisierte sie ihm, dass er den Weg weisen könnte, sie würde schon an seiner Seite bleiben.

Ist um Silberpfote, sowie um Enzianpfotes Verbleib, besorgt. Ist einverstanden damit, vor den Bau zu gehen und wartet darauf, dass Buchenfrost losgeht. « Zusammenfassung

Code by Moony | Art by MoonDoodles7

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even when everything seems to be lost...
...there is hope.
Nach oben Nach unten
Lily
Heiler
Lily


Avatar von : Holunderbeere by Bolt
Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 08.12.21
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptyFr 29 Jul 2022, 17:08

  • Junges
  • DonnerClan
  • 1 Mond
  • #002

     Borkenjunges schrie erschrocken auf, als seine Mutter plötzlich aus dem Bau verschwand und ihr lieblicher Duft mit ihr immer stärker verloren ging. Er war empört darüber zu sehen, wie ihr fleckiger Pelz durch ein Loch in der Wand verschwand und fragte sich sofort, was wohl dahinter liegen mochte. Er wirbelte etwas tollpatschig herum, sein Nackenfell aufgestellt, als Geräusche hinter ihm ihn plötzlich erschraken. Sein Bruder Rotjunges war ebenfalls aus dem Nest gepurzelt und der dreifarbige Kater beobachtete interessiert, wie der rote Pelz des Jungen mutig auf das mysteriöse Loch zusteuerte, welches auch in ihm schon das Verlangen geweckt hatte, auf Erkundungstour zu gehen. Mit einem erfreuten Fiepsen machte der Kleine es seinem Bruder deshalb nach und stolperte unbeholfen hinter ihm her, wurde jedoch abgelenkt, als ihm die Bewegung des kleines Schweifes seines Nestkameraden in den Bann zog. Er schwenkte verlockend von einer zur anderen Seite und Borkenjunges hopste ihm verspielt hinterher, bis er nah genug war, um einen Sprung zu wagen und kurzerhand auf Rotjunges Körper zu landen. Ungeschickt versuchte er sich auf dem Rücken des anderen festzuhalten, brauchte jedoch nicht lange, bis er auf den weichen Boden der Kinderstube abrollte und wild mit seinen Pfoten um sich schlug und verspielt versuchte den Schweif seines Bruders mit den Zähnen zu packen.

Borkenjunges brauchte einen Moment, um zu realisieren, dass eine weitere Katze den Bau betreten hatte und seinen Bruder davon abhielt, durch das Loch zu schlüpfen. Als der kleine Kater den anderen erblickte, blieb er wie erstarrt auf dem Rücken liegen und sah mit großen Augen in die Richtung des Katers mit dem bleichen Schildpattmuster – der Geruch, der ihm plötzlich in seine rosa Nase waberte, kam ihm unendlich bekannt vor. Der Dreifarbige sprang auf seine Pfoten und schüttelte sich seinen weichen Pelz aus, bevor er sich neben Rotjunges drängte, um den Kater noch intensiver unter die Lupe zu nehmen. Bevor er jedoch dazu kam, schob sich seine Mutter wieder durch das Loch in die Kinderstube und Borkenjunges plusterte sein Fell stolz auf, um neben seinem kleinen Bruder größer zu wirken. Er maunzte freudig und wedelte etwas mit seinem kurzen Schweif, seine blauen Augen blinzelten der Kätzin glücklich entgegen – so langsam knurrte sein Magen wieder etwas und er sehnte sich nach Aufmerksamkeit.   
   

Erwähnt
Rotjunges, Farnsee (id.), Farbenjäger (id.)
Angesprochen
Niemanden
Ort
Kinderstube

tl;dr
Ist empört über Farnsees Verschwinden. Wird von Rotjunges überrascht und stolpert ihm hinterher, bevor er versucht, seinen Schweif zu jagen. Erblickt seinen Vater und ist erfreut über die Rückkehr seiner Mutter.


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

DonnerClan Lager - Seite 57 Chemical-ne0n
hazelstorm x snowflake ♥
by chemical-ne0n

DeviantArt | Toyhouse | Wanted


Zuletzt von Lily am So 31 Jul 2022, 12:04 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Sonnenflamme
Hilfsmoderator
Sonnenflamme


Anzahl der Beiträge : 659
Anmeldedatum : 11.03.13
Alter : 29

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptySa 30 Jul 2022, 16:17





Sonnenflamme


Steckbrief - DonnerClan – Zweite Anführerin - #052

Nachdem ich bei den letzten beiden, die für eine Patrouille ausgewählt worden waren und die ich im Lager entdecken konnte, angekommen war, begrüßte ich sie erst einmal, bevor ich mich kurz freundschaftlich an meine Freundin anschmiegte, die aufgestanden war, als sie mich bemerkt hatte. Ich drückte mich aus mehreren Gründen an sie, zum einen weil ich ihre Angespanntheit bemerkt hatte und ich ihr so mitteilen wollte, dass sich von meiner Seite aus nichts an unserem freundschaftlichen Verhältnis ändern würde und zum anderen, weil ich selber leichte Angst davor verspürt hatte, dass ich womöglich meine Freundin verlieren könnte aufgrund meiner neuen Position und das hätte mir definitiv einen Schlag versetzt. Denn infolge meiner Streunerherkunft, an die ich mich selber kaum mehr erinnern konnte, hatte ich nicht viele Freunde im Clan, weswegen mir diese umso wichtiger waren. Der dritte Grund für mein kurzes anschmiegen war, weil ich für den Moment einfach den Halt durch die Wärme eines anderen Körpers brauchte, um meine neue Position und damit einhergehenden Verantwortung kurzzeitig vergessen zu können. Darum fing ich wie die weiße Kriegerin zu sanft zu schnurren an, als ich ihr Schnurren wahrnahm sowie ihre Zunge zwischen meinen Ohren fühlte, die dort zärtlich darüber leckten. So schön dies aber auch war, alles hat nun mal eine Ende und so musste ich mich wieder zurückziehen, da ich ja nun mal nicht hier war, um einfach Zeit mit meiner Freundin zu verbringen, sondern weil ich eine Aufgabe für sie und den Krieger neben ihr hatte. Diese erzählte ich ihnen nun, dabei entging mir weder die verschiedenen Emotionen von dem Kater sowie die Enttäuschung von Schneeflocke. Kurzzeitig darüber verwirrt, schnippte ich leicht mit einem meiner Ohren, bevor sich das Puzzle in meinem Kopf zusammen setzte und mich leicht zum Schnurren brachte. Wenn ich mich nicht sehr täusche, haben die beiden Gefühle für einander. Ich würde mich so für Schneeflocke freuen, wenn aus den beiden ein Paar wird, dachte ich mir dabei nebenbei, musste aber meine Aufmerksamkeit kurz darauf wieder auf beide richten. Denn diese waren zwar einverstanden, jedoch teilten sie mir auch eine Information mit und zwar erklärte mir Haselsturm, dass Lavendelfrost das Lager verlassen hatte und noch nicht wieder zurück sei. Deswegen wollte er nun von mir wissen, ob, wenn sie es nicht schafften Glutfänger zu finden, nicht Schneeflocke mit seiner Patrouille kommen könnte und versprach mir, dass sie auf dem Rückweg auch jagen würden, wenn ich zustimmen würde. Daraufhin meinte meine Freundin, dass das stimmen würde und bat mich ebenfalls mit dem Versprechen, dass sie sich auch Mühe geben würden. Stumm hörte ich mir ihre Worte an, während ich mir im Kopf Gedanken machte, na toll, was soll ich nun tun? Der Frischbeutehaufen ist leer und deswegen brauchen wir auch zwei Patrouillen, die auf die Jagd gehen. Aber wenn von der einen nur ein Mitglied im Lager ist, dann bringt es auch nicht weiter. Soll ich die Einteilungen umwerfen und das Angebot der beiden annehmen? Es wird mir wohl nichts anderes übrigbleiben, wenn ich will, dass die Patrouillen zumindest rechtzeitig aufbrechen. Aber eines ist klar, die nächsten werden früher über ihre Einteilung informiert, damit sowas wie heute nicht nochmal vorkommen kann. Anschließend seufzte ich kurz, ehe ich mich an die beiden wandte und leicht resigniert sagte, ,,in Ordnung, Schneeflocke darf deine Patrouille begleiten, aber nur unter der Bedingung, dass ihr im Anschluss euer Versprechen wahr macht. Des weiteren wirst du, Haselsturm, deine restlichen Mitglieder fragen, ob sie sich der anschließenden Jagd anschließen möchten oder nicht. Jedenfalls werde ich mich, nachdem ich meinem Schüler endlich das Territorium gezeigt habe, euer Jagd anschließen, sofern ihr bis dahin noch nicht zurück seit", gab ich wieder etwas selbstbewusster und vor allem entschlossener noch zur Info kund und wartete danach ab, was die beiden darauf zu sagen hatten.

Reden - Denken - Handeln

Erwähnt: Schneeflocke, Haselsturm, Flockenpfote, Glutfänger, Lavendelfrost & ind. Lilienregen & die ausgewählten Patrouillen-Mitglieder
Angesprochen: Haselsturm & ind. Schneeflocke
Ort: mitten auf der Lichtung bei Schneeflocke, Haselsturm & Lilienregen


Code (c) by Thunder

Nach oben Nach unten
Yuumi
Moderator im Ruhestand
Yuumi


Avatar von : Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 5901
Anmeldedatum : 15.07.13
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 EmptySa 30 Jul 2022, 18:02

Moosjunges
DonnerClan  Junges
Because I don't have... I don't have talent... Unlike all of you.
Moosjunges war es gewohnt gewesen, dass es in der Kinderstube recht ruhig und leer war. Insofern war sie alles andere als erfreut darüber, auf einmal so viele fremde Katzen in ihrer Nähe waren, die sie nicht kannte, und versuchte sich tiefer unter ihrer Mama zu verstecken. Ein erschrockenes Mauzen entkam ihrem kleinen Mäulchen, als diese jedoch plötzlich meinte, sich erheben zu müssen und sich von ihrem Nest zu entfernen. Die wohlige Wärme wurde ihr genommen und sie bei der großen Katze zurückgelassen und sie drückte sich tiefer gegen das weiche Nestmaterial. Gleichzeitig begann sie dann, neugierig wie sie war, mit ihrer Schnauze zu schnuppern. Das Junge konnte die Gerüche um sie herum noch nicht alle einordnen, aber es war spannend, so viel verschiedenes zu riechen und zu hören.
Verstohlen hob Moosjunges dann den Kopf und lugte über den Nestrand zu ihren Brüdern, die sich beide mittlerweile von ihnen entfernt hatten und auf Entdeckungstour gingen. Was machten sie da? Und was es da draußen wohl zu sehen gab? Mit weit aufgerissenen Augen, die noch von dunkler jungenblauer Farbe waren, blickte sie ihnen hinterher, rührte sich aber nicht von der Stelle. Unentschlossen bearbeiteten ihre kleinen Pfoten den Untergrund und zitterten etwas.
Erst als Farnsee nach einiger Zeit wieder in die Kinderstube zurückkehrte, schrie sie leise auf und stemmte sich auf ihre Pfoten, um etwas unbeholfen aus dem Nest zu stolpern. Auf wackeligen Beinen und mit aufgerichteten Schweif lief sie dann doch ihren beiden Brüdern hinterher und drängte sich dann ihnen vorbei, um vielleicht schneller als sie bei ihrer Mutter zu sein. Sie schob sich an Rotjunges' Seite und schlägelte sich danach zwischen die Beine von Farnsee, erfreut über ihre Ankunft.
Erwähnt: Farnsee, Rotjunges, Borkenjunges, Primelnase & Farbenjäger (id)
Angesprochen: //
003

Code by Nesselgift



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


(pls auf disc pingen, wenn ihr mich anpostet)


despite the overwhelming odds, tomorrow came. ~ rise against

DonnerClan Lager - Seite 57 34329223_RlKW6b8mqoCcWfB
by loomify


Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte





DonnerClan Lager - Seite 57 Empty
BeitragThema: Re: DonnerClan Lager   DonnerClan Lager - Seite 57 Empty

Nach oben Nach unten
 
DonnerClan Lager
Nach oben 
Seite 57 von 60Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 30 ... 56, 57, 58, 59, 60  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: DonnerClan Territorium-
Gehe zu: