Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Farnsee
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfrische

Tageszeit:
Sonnenuntergang

Tageskenntnis:
Inzwischen ist es so richtig warm geworden. Bis auf einige Wölkchen wirkt der Himmel strahlend blau und die wärmenden Sonnenstrahlen kommen ungehindert zur Erde. Auch die Bäume und Sträucher sind wieder grün und die Beute ist vollständig in den Wald zurückgekehrt. Damit wird die Jagd leichter und eine einigermaßen erfahrene Katze sollte keine Probleme mehr haben, sich selbst zu versorgen.


DonnerClan Territorium:
Die Bäume halten hier einen Teil der Sonnenstrahlen ab und sorgen dafür, dass es ein wenig kühler ist. Trotzdem ist es angenehm warm. Auch das Unterholz ist inzwischen wieder so dicht, dass es einem Jäger genügend Deckung und damit einen nicht zu verachtenden Vorteil bei der Jagd bietet. Beute gibt es ebenfalls genug.


FlussClan Territorium:
Der Wasserstand im Fluss ist normal und durch die Sonne etwas wärmer geworden. Aufgrund der Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts ist das Wasser jedoch verdreckt. Die Fische sind ebenfalls weniger geworden, was das Fischen in allen Bereichen ziemlich erschwert und haben sich aus den nahe der Weide liegenden Teilen des Flusses bereits vollständig zurückgezogen. Auf offenen Flächen weht ein leichter Wind, aber es ist trotzdem angenehm warm.


WindClan Territorium:
Aufgrund der fehlenden Deckung und höheren Lage ist es hier etwas windiger und damit kühler als in den anderen Clanterritorien. Jedoch bietet der Wind inzwischen eine willkommene Abkühlung nach der langen Jagd. Kaninchen sind ebenfalls jede Menge zu finden und dem Jagdglück einer erfahrenen Katze sollte nichts mehr im Wege stehen.


SchattenClan Territorium:
Auf den offenen Flächen ist es hier ein wenig windiger, aber insgesamt ist es warm und grün geworden. Die Reptilien und Frösche sind aus der Winterstarre erwacht und bevölkern nun wieder die Steinebene und den Sumpf. Auch Landbeute gibt es genug und der SchattenClan kann sich auf ein Festessen freuen.


WolkenClan Territorium:
Es ist angenehm warm und die Bäume tragen wieder grüne Blätter. Oben in den Baumwipfeln ist es etwas windiger, aber auch hier sind die Temperaturen mehr angenehm als kalt. Vögel zwitschern so gut wie ständig und ein Jäger sollte kaum ein Problem haben, seine Beute zu finden. Sie zu erlegen erfordert natürlich etwas mehr Erfahrung.


Baumgeviert:
Die vier mächtigen Eichen tragen grüne Blätter und ihre Kronen halten einen Teil der Sonnenstrahlen ab, sodass es in der Senke etwas kühler ist. Wenn keine Katze da ist, wagt sich auch gerne das eine oder andere Beutetier ins Freie.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es inzwischen warm und trocken geworden, aber damit stellen auch Zweibeiner und ihre Hunde wieder eine häufigere Gefahr für die hier lebenden Katzen dar. Die Futtersuche ist dadurch etwas riskanter, aber wenigstens gibt es mehr Beute als davor. Der Wasserstand des Stroms ist normal und das Wasser durch die Sonne etwas wärmer als sonst.


Streuner Territorien:
Auch ihr ist es warm und grün, auch wenn der leichte Wind auf offenen Flächen für eine angenehme Kühlung sorgt. Auf bewaldeten Flächen bietet das Unterholz inzwischen genügend Deckung und die Beute ist zurückgekehrt. Streuner sind jetzt wieder auf weiteren Streifzügen anzutreffen und manchmal stößt man vielleicht sogar auf ein abenteuerlustiges Hauskätzchen.


Zweibeinerort:
Sonne und Wärme lockt die Hauskätzchen vermehrt wieder in den Garten ihrer Hausleute oder sogar darüber hinaus. So manche neugierige Katze setzt vielleicht ihre Pfoten auf die andere Seite des Zauns, um zu sehen, was dahinterliegt, einen kleinen Spaziergang zu wagen, oder sogar einen Jagdversuch zu wagen.


 

 Waldmitte

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 19 ... 34, 35, 36  Weiter
AutorNachricht
Armadillo
SternenClan Krieger
Armadillo

Avatar von : Danke Kedavra*-*
Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 07.01.18
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptyFr 21 Sep 2018, 16:03


   

       
Raven


Streuner | Junges | Weiblich


       Gespannt hörte sie ihrer Mutter zu und nahm jedes Wort wissbegierig auf. "Sie töten Junge?", quiekte Raven dann erschrocken auf. "Was sind denn das für grausame Katzen?", knurrte sie. Ihre Augen sprühten Funken, als sie darüber nachdachte. Was waren das denn für kranke Katzen? Und wie mäusehirnig konnte eine Katze nur sein, irgendwelche finsteren, bösen Katzen zu verehren? Leicht erinnerte sie sich an Bilder, die sie nicht genau zuordnen konnte. Es ging um einen Kater, der irgendetwas schreckliches tat. Sie erinnerte sich an Blut...aber die Erinnerung war sehr verschwommen.
Raven schüttelte den Kopf um diese Gedanken loszuwerden. Ich kann auf mich selber aufpassen, dachte sich die Kätzin, als ihre Mutter fort fuhr. Dann wechselte Slyther das Thema und meinte, sie wolle eine Freundin vorstellen. Wenig später trat eine Kätzin aus dem Farn auf die Lichtung und begrüßte sie. "Hallo", miaute Raven kurz. Die Kätzin, die sich als Flipsy vorgestellt hatte schien zwar nett zu sein, doch irgendetwas mochte Raven nicht an ihr. Ob es ihr Geruch war oder die Art wie sie sprach, konnte sie nicht sagen. Schweigend hörte sie zu, wie Stiles die neue Kätzin mit Fragen bewarf.


       Reden | Denken | Handeln | Katzen

Angesprochen: Slyther, Flipsy
Erwähnt: Slyther, Flipsy, Stiles, Tollkirschbiss (id)
Sonstiges: SORRYYY DASS DAS SO LANGE GEDAUERT HAT >-< ICH HATTE UNGLAUBLICH VIEL ZU TUN FÜR MEINE LK KLAUSUR.
       (c) by Thunder

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Falls ich irgendwann mal vergessen sollte mit einer meiner Charaktere zu posten oder nicht gesehen habe, dass ihr einen meiner Charaktere angesprochen habt, schreibt mit bitte eine kurze private Nachricht! ^^

Wer freiwillig in eine SchattenClan Patrouille will, darf mir gerne schreiben!!

Relationship goals: Farnsee und Farbenjäger <3
Waldmitte - Seite 35 30930748_QGTT5q26c8iXmP1
DA "AnimatorMations"
Waldmitte - Seite 35 30968371_o1B38UKJP6VvDIN
Didy_chu
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptyMo 14 Jan 2019, 10:50

Anubis


<- Kleiner Wald mit Bach

Anubis' Ohren zuckten, als Benga ihr folgte. Sie blickte kurz zu ihr, als die leopardenfarbene sagte, dass sie auf ein paar Mäusen oder sogar einer Amsel hoffte. "Ich bin mir sicher wir finden ein paar Vögel und auch Mäuse, wenn sie sich nicht schon in ihre Bau verkrochen haben.", miaute Anubis und drehte ihren Kopf wieder nach vorn. Ein leises Knacken lies die Kätzin auf Ort und Stelle verharren. Mit gespitzten Ohren und aufmerksamen Augen scannte sie die Umgebung nach der Ursache des Geräusches ab. Ein Rotkehlchen. Sie entdeckte den kleinen Vogel auf den Boden. Anscheinend sammelte er gerade ein paar Zweige für sein Nest ein. Mit einen Schwanzschnippen wies sie die Streunerin neben sich darauf hin leise zu sein. Sie verfiel ins Jagdkauern. Vögel hatte sie seit einigen Tagen nicht mehr, nur ungern ließ sie das Rotkehlchen jetzt entkommen. Langsam schlich sie auf ihre Beute zu, achtete dabei aber zu wenig auf ihre Umgebung, sodass sie kurz vorher auf einen der kleinen Zweige trat. Fuchsdung! Nicht! Sie schnellte nach vorne und erwischte den Vogel noch knapp am Flügel. Nachdem sie das Rotkehlchen herunter gezogen hatte, erlegte sie schnell das Tier und trat mit angelegten Ohren wieder zu Benga zurück. Das hätte peinlich werden können.

Angesprochen: Benga (@Simdras)
Erwähnt: -

by Fuchsflamme

Nach oben Nach unten
Simdras
Schüler
Simdras

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 07.11.18
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptyDi 15 Jan 2019, 12:21


Streunerin || Steckbrief

Benga

reden || denken || handeln || Katzen
Benga hatte das Rotkelchen ebenfalls bemerkt und verharrte in ihrer Position. Anubis verfiel in ein Jagdkauern in der Absicht, den Vogel zu fangen. Ich bin gespannt, wie sie sich schlägt; einen Vogel bei diesem Untergrund zu fangen, ist nicht unbedingt einfach. Sie hörte, wie ein Zweig unter Anubis' Pfoten knackte; ihr Blick schoss zu dem Vogel, der sie nun auch langsam bemerkte. Doch Anubis war beeindruckend schnell und fing ihn in letzter Sekunde. Sie ist eine schnelle Jägerin, das gleicht Ungeschicktheiten aus. "Guter Fang, ich dachte schon, er entkommt.", miaute sie leise, um Beute in der Umgebung nicht zu verscheuchen. Jetzt fehlt nur noch etwas für mich. Sie öffnete das Maul, um besser wittern zu können. Maus, und diesmal frisch! Vorsichtig folgte sie der Spur, bis sie nicht allzu weit entfernt eine Spitzmaus entdeckte, die gerade an einem kleinen Samen knabberte. Der Wind steht gut, jetzt muss ich nur noch näher ran kommen. Wie eine Schlange glitt sie zwischen dem Unterholz hindurch, immer darauf bedacht, mit den Pfoten nicht zu doll aufzutreten. Noch ein kleiner Schritt... Sie sprang, allerdings einen Deut zu weit nach rechts. Fuchsdung! Die Maus war jedoch so überrascht, dass sie zu langsam war. Schnell holte Benga mit der linken Pfote aus und tötete sie mit einem schnellen Biss. Mit ihrem Fang im Maul trottete sie zu Anubis zurück.

Erwähnt: Anubis
Angesprochen: Anubis
Ort: im Wald
(c) by Simdras


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Ask not what your clan can do for you; ask what you can do for your clan.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptyDi 22 Jan 2019, 11:37

Anubis

Anubis legte ihre Beute, ein Rotkehlchen, ab. Zum Glück ist es mir nicht entkommen. "Danke.", antwortete sie der Kätzin knapp, achtete aber ebenfalls noch darauf leise zu sein. Sie setzte sich und beobachtete nun Benga, die anscheinend auch etwas entdeckt hatte. Eine Maus um genau zu sein. Benga verfehlte die Maus, als sie ein wenig zu weit rechts sprang. Allerdings schaffte sie es noch das graue Nagetier zu schnappen, indem sie ihm einen schnellen Schlag mit der linken Pfote gab. "Auch guter Fang. Sieht so aus als hätten wir beide gerade Glück im Unglück.", miaute sie dann anerkennend und warf einen kurzen Blick auf ihr Rotkehlchen, "Wollen wir weiter jagen oder reicht dir eine Maus bereits? Ich bräuchte nicht mehr als dieses Rotkehlchen.". Schließlich habe ich schon etwas gegessen, sie neigte ihren Kopf fragend zur Seite, während sie auf eine Antwort der gefleckten Kätzin wartete.

Angesprochen: Benga (@Simdras)
Erwähnt: -

by Fuchsflamme

Nach oben Nach unten
Simdras
Schüler
Simdras

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 07.11.18
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptyDo 24 Jan 2019, 12:35


Streunerin || Steckbrief

Benga

reden || denken || handeln || Katzen
Glücklich darüber, dass sie eine Blamage verhindern konnte, nahm sie ein Bissen von ihrer Maus. Mmh, lecker! Es gibt nichts Besseres als eine schöne, fette Maus. Obwohl schon Blattfall war, sah die Maus gut genährt aus. Da hab ich nochmal Glück gehabt. Nachdem sie den Bissen hinuntergeschluckt hatte, antwortete sie Anubis: "Die Maus reicht mir fürs Erste. Wenn uns auf dem Weg noch etwas über den Weg läuft, kann ich es immer noch fangen. Vielleicht haben wir sogar Glück und können zusammen ein Eichhörnchen ergattern." Der Tag war mittlerweile mehr vorrangeschritten und sie überlegte, was sie als Nächstes tun könnte. Erstmal aufessen. Sie war sich unsicher, ob Anubis weiterhin Zeit mit ihr verbringen wollte, nun da sie erfolgreich gejagt hatten. Zwar hatte sie sie in ihre Pläne mit einbezogen, aber die schwarze Kätzin konnte natürlich auch ablehnen. Dabei ist es ganz schön, mal wieder mit einr Katze zu sprechen. Sie beschloss, erstmal auf eine Reaktion zu warten und ihre Maus zu verschlingen.

Erwähnt: Anubis
Angesprochen: Anubis
Ort: im Wald
(c) by Simdras


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Ask not what your clan can do for you; ask what you can do for your clan.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
Anonymous


Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptyMo 28 Jan 2019, 11:14

Anubis

Die schwarze Kätzin wartete einen Moment bis Benga bei ihr war, bis sie anfing zu essen. Dank ihres Zweibeinerweibchens hatte sie sich angewöhnt zu warten bis der jeweils andere anfing zu fressen. Warum? Anubis hatte es immer automatisch getan. Sie fand es langweilig und einfach blöd alleine zu essen.
Sie biss in ihr Rotkehlchen und spitzte die Ohren um der Streunerin gut zuhören zu können. Benga sprach davon, dass ihr die Maus erst einmal reichte und dass sie ja später vielleicht zusammen ein Eichhörnchen ergattern können. Zusammen? Hm. Anubis grübelte für einen Moment. Wollte sie überhaupt den Rest ihres Tages mit Benga verbringen? Nun, es wäre sicherlich nicht mehr langweilig. "Sicher, vielleicht sogar mehr als ein Eichhörnchen.", antwortete sie schließlich und nahm einen weiteren Bissen vom Vogel. "Was hattest du denn sonst noch vor? Außer jagen meine ich.", fragte sie dann und neigte ihren Kopf leicht zur Seite.

Angesprochen: Benga (@Simdras)
Erwähnt: -

by Fuchsflamme

Nach oben Nach unten
Löwenherz
Legende
Löwenherz

Avatar von : Pixabay
Anzahl der Beiträge : 1460
Anmeldedatum : 06.10.17
Alter : 15

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptySo 17 März 2019, 19:47


Stiles

Streuner | ♂

Zeitsprung

Fipsy war kurze Zeit geblieben, war aber bei Einbruch der Dunkelheit wieder gegangen. Slyther und sie hatten ein bisschen geredet, aber sonst war nicht weiter passiert. Jetzt lag ich am Fuß eines Baums und dachte an das Treffen mit Fipsy zurück, dass jetzt schon ein paar Monde her war. Ich mochte Fipsy, sie war nett zu mir gewesen und ich hatte ihr von Anfang an vertraut. Ich wusste, dass sie eine Kätzin war, zu der man gehen konnte, wenn man Rat brauchte. Ich hoffe, dass ich auch mal so viel erleben werde wie Fipsy. Sie weiß so viel, ist so schlau und auch schon recht alt. Waldkatzen wurden nicht so alt wie Hauskätzchen. Ich lag mit offenen Augen in meinem Nest und langweilte mich. Was sollte man den hier nur machen, es gab nichts zu erleben und nichts passierte in diesem langweiligen Wald. Es muss hier doch irgendetwas spannendes geben, oder? Ich wusste es nicht, doch ich nahm mir vor in den nächsten Tagen auf Erkundungstour zu gehen und mein Leben zu einem Abenteuer zu machen. Doch jetzt werde ich erst mal schlafen, damit ich ausgeruht bin.

Erwähnt: Fipsy, Slyther
Angesprochen: //
Standort: Waldmitte

Reden | Denken | Handeln | Katzen
(c)Schmetterlingspfote

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Werde in naher Zukunft erneut versuchen Finster davon zu überzeugen mich im Discord Server als BOT einzurichten! ^^

Heilerliste für den Schatten Clan, falls ihr irgendwas von Abendhimmel braucht
----> Heilerliste

Grundsätzlich könnt ihr meine Charas einfach immer anschreiben, gebt mir dann nur durch eine PN Bescheid!
Nach oben Nach unten
Shoto
Anführer
Shoto

Avatar von : Nymeria :moon:
Anzahl der Beiträge : 431
Anmeldedatum : 03.06.19
Alter : 17

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptyFr 10 Jan 2020, 22:19



MÄNNLICH 》 STREUNER 《 #001


Joker


Still loading...


Als Joker in seinem improvisierten Nest zwischen den Wurzel einer dicken, alten Eiche erwachte, stand die Sonne bereits hoch am Himmel. Doch trotz dessen war es über Nacht bitter kalt geworden. Joker fror unter seinem dünnen Pelz, der ihm kaum Schutz gegen den eisigen Wind bot. Beinahe war er versucht im Schutz der alten Eiche noch eine Weile liegen zu bleiben, doch das wäre nicht nur unsinnig, sondern auch geradezu töricht gewesen. Trotz der Gedanken, denen er nach hing, war er sobald er aufwachte aufmerksam. Seine Ohren hatte er aufmerksam gespitzt und achtete sorgsam auf Geräusche, die möglicher weise um ihn herum erklingen würde. In seinem Leben als Streuner hatte er bereits oft genug die Erfahrung gemacht, dass Unaufmerksamkeit gefährlich werden konnte. Dass sie sogar Leben kosten konnte. Nein, er würde diesen Fehler nicht ebenfalls begehen.

So ungern er es auch aufstand, er durfte hier nicht länger liegen. Die Kälte würde noch schlimmer werden, wenn er sich nicht bewegte und Joker konnte auch nicht dafür garantieren, dass es hier noch lange so ruhig bleiben würde. Langsam erhob er sich und streckte erst seine Gliedmaßen durch, bevor er seinen Blick schweifen ließ. Die Drossel, die er am letzten Abend noch gefangen hatte, hatte seinen Hunger gut für eine Zeit gestillt, aber bald würde er neue Nahrung finden müssen.
Noch als Joker diesem Gedanken nachging, hörte er ein Rascheln im Gebüsch, nicht allzu weit von ihm entfernt. Eine Maus? Gut möglich. Er durfte nicht voreilig handeln. Hier im Unterholz war es zwar noch am wahrscheinlichsten Beute anzutreffen, aber das hieß nicht, dass es hier von Tieren nur so wimmelte. Wie überall Beutetiere rar geworden. Er verfiel in eine Jagdhaltung und pirschte sich vorsichtig an das Tier an, dass er nun auch riechen konnte. Doch das einzige, dass er noch von der Maus sah, war ihr Schwanz, der in einem Loch in die Erde verschwand.

Missmutig richtete er sich wieder zu seiner vollen Größe auf. Wie es schien, würde es wohl noch länger dauern, bis er etwas zwischen die Zähne bekäme. Oder zwischen die Krallen, huschte es Joker durch den Kopf. Aber er würde schon noch eine andere Gelegenheit finden, sich die Zeit zu vertreiben. Ganz bestimmt sogar. Vielleicht sollte er mal einen kleinen Ausflug in den verlassenen Zweibeinerort wagen? Dort fanden sich fast immer andere Katzen. Ein hämisches Grinsen huschte ihm über das Gesicht. Es könnte sich durchaus lohnen. Aber die Kälte stimmte ihn missmutig und verdarb ihm die Lust auf ein kleines Abenteuer. Die Maus konnte von Glück reden, dass er sie nicht erwischt hätte.


ERWÄHNTE # SPRECHEN # DENKEN


Zuletzt von Nox am Sa 05 Sep 2020, 15:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Thunder
Admin
Thunder

Avatar von : Sarabi
Anzahl der Beiträge : 1577
Anmeldedatum : 02.08.17
Alter : 17

Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptyMi 15 Apr 2020, 14:31


Ikaros
Streuner | ehem. DC [Beerenfrost]

[Zeitsprung]
So ganz wusste er nicht, was er von diesem Kater, Joker, halten sollte. Er wollte ebenfalls zum BlutClan, was auch der einzige Grund war, warum der ehemalige DonnerClan-Kater sich in der Nähe des Streuners aufhielt. Eine Zweckgemeinschaft, weiter nichts. Es wäre in gewisserweise sinnvoll, ein Vorteil, zumindest eine der Katzen im neuen Clan zu kennen, nicht der einzige Neuling zu sein.

Auch an seinen neuen Namen musste der helle Kater sich noch gewöhnen. Ikaros. Er hatte sich nicht wirklich Gedanken darüber gemacht, als er diesen gewählt hatte, Joker hatte ihn gefragt und das war seine Antwort gewesen. Ikaros. Immerhin wollte er nicht mehr mit dem DonnerClan asoziiert werden, diesem Clan voller Schwächlinge, die sich aus ihrem Territorium vertreiben ließen. Warum also sollte er seinen Namen behalten, einen Namen, der eindeutig die Clanzugehörigkeit bedeutete - einen Kriegernamen, den er vom Obersten Schwächling höchstselbst erhalten hatte.

"Joker.", erhob also Ikaros, und nicht Beerenfrost, die Stimme. "wir sollten uns auf den Weg machen."

t.b.c.: Flachland am Schwarzstrom [BlutClan-Territorium]

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Waldmitte - Seite 35 37028758pu
Äschenpfote [Wic] -- Lineart (c) by Boogamouse [DA]


Wenn ihr einen meiner Charaktere anspielen wollt oder angespielt habt, informiert mich bitte darüber!


registered since 02.08.2017
Teammember since 19.04.2018
CMod since 19.04.‘18
HMod since 04.06.‘18
Mod since 09.08.‘18

Admin since 01.02.‘19

Member of wahaha



Zuletzt von Thunder am Mi 24 Jun 2020, 14:51 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Shoto
Anführer
Shoto

Avatar von : Nymeria :moon:
Anzahl der Beiträge : 431
Anmeldedatum : 03.06.19
Alter : 17

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptyDo 23 Apr 2020, 13:29


Joker

Streuner |  #002 | Steckbrief


[Zeitsprung]

Der Siam-Kater lag ruhig in der Nähe eines Baumes auf dem Boden, wo die Erde von den Wurzel zusammengehalten wurde und nicht wie überall sonst aufgeweicht und matschig war. Doch, dass er ruhig war, bedeute keinesfalls, dass er unaufmerksam oder gar vertrauensselig geworden war. Ganz im Gegenteil. Seit seiner Begegnung mit dem hellen Kater, der sich ihm als Ikaros vorgestellt hatte, war Joker um noch ein Stück wachsamer. Dem Streuner war durchaus bewusst, dass ein Name nicht viel bedeutete. Es war eine Assoziation, etwas, dass man nach Belieben ändern konnte, dass man einer Katze nicht vertrauen konnte, nur weil sie einen Namen hatte. Doch m Grunde war es Joker nicht wichtig, wie der Fremde sich nun nannte und warum.
Als der Kater ihn schließlich ansprach, hob Joker den Blick und seinen Kopf gleicher Maßen noch ein Stück höher, bevor er einen Augenblick verharrte und sich schließlich ebenso ruhig erhob, wie er zuvor da gelegen hatte. Sein Ohr zuckte kurz, als er seine Gedanken beiseite schob und Ikaros wortlos seine Zustimmung bedeutete. Mit gespitzten Sinnen, ganz wie immer immer, trabte er vor dem hellen Kater los, in Richtung des Zweibeinerortes, den er ihm beschrieben hatte.

g.t.: Flachland am Schwarzstrom[BlutClan  Territorium]

Reden | Denken | Handeln | Andere

Angesprochen: Ikaros
Erwähnt: Ikaros

Code by Marvel
Nach oben Nach unten
Armadillo
SternenClan Krieger
Armadillo

Avatar von : Danke Kedavra*-*
Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 07.01.18
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptyDi 02 Jun 2020, 13:18



Raven
Raven


Jungkatze | Streunerin
Post #
"Old ways won't open new doors"


Wie jeden Tag wachte Raven mit dem Sonnenaufgang auf, lag dann noch einige Momente in ihrem Nest und ließ sich von der Sonne wärmen. Ihre Mutter und ihr Bruder schliefen noch. Vorsichtig stand Raven auf und setzte sich einige Schwanzlängen entfernt hin.
Ihre Mutter hatte schon oft von den Clans erzählt, dass ihr Vater aus dem WindClan stammte. Doch sie sagte, dass die Clans schreckliche Katzen waren. Ob das stimmte? Raven begann ihr samtweiches schwarzes Fell zu putzen und sah dann auf ihre schlafende Familie. Sie war nun etwa sieben Monde alt, wenn sie mitgezählt hatte. Ihr Leben war bis jetzt sorgenlos und friedlich. Doch irgendwas störte sie. Irgendetwas fehlte ihr. Ihr Leben war einsam und langweilig. Sie seufzte. Schon vor Tagen hatte der Gedanke sie gepackt. Sie würde ihre Familie nun verlassen und ihren eigenen Weg gehen. Natürlich würde sie ihre Mutter und ihren Bruder regelmäßig besuchen. Doch sie war alt genug ihr eigenes Leben zu leben. Und das war nicht hier. Nicht dieses ruhige, sorgenlose Leben. Das konnte sie spüren.
Mit einem letzten Blick auf ihre Mutter erhob sie sich, drehte sich um und lief davon. Einfach der Nase nach.

------> Verlassenes Zweibeinernest


©Kristina Angerer


~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Falls ich irgendwann mal vergessen sollte mit einer meiner Charaktere zu posten oder nicht gesehen habe, dass ihr einen meiner Charaktere angesprochen habt, schreibt mit bitte eine kurze private Nachricht! ^^

Wer freiwillig in eine SchattenClan Patrouille will, darf mir gerne schreiben!!

Relationship goals: Farnsee und Farbenjäger <3
Waldmitte - Seite 35 30930748_QGTT5q26c8iXmP1
DA "AnimatorMations"
Waldmitte - Seite 35 30968371_o1B38UKJP6VvDIN
Didy_chu
Nach oben Nach unten
Izuku
Admin im Ruhestand
Izuku

Avatar von : DailyHappines16
Anzahl der Beiträge : 4078
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptyDi 11 Aug 2020, 23:34



✁Dawn
And in return, I will love you forever.

cf: Zweibeinerorte - Fipsys Home

Auch wenn ihr Magen sie förmlich darum bettelte, auf dem kürzesten Weg heimzukehren, trieb eine seltsame Macht - ob es dieses ominöse "Bauchgefühl" war, von dem sie immer einmal wieder hörte? - dazu, einen Umweg zu machen. Ihre Pfoten trugen den kleinen Flauschball in Richtung des Waldes, angelockt von den frischen Gerüchen von Baum und Gras und Maus. Nicht, dass Dawn selbst jemals Frischbeute gekostet hätte, doch der Duft allein genügte jedes mal, um ihr das Wasser im Mund zusammenlaufen zu lassen.
Sie genoss die Kühle, die mit dem Einbruch der Nacht eingetreten war; es war ein solch erholsames Gefühl nach der langen Sommerhitze, der sie am Tage noch ausgesetzt war. Undamenhaft war ihr der Schweiß ausgebrochen und sie hatte gehofft, dass es Fipsy nicht auffallen würde. Jedenfalls hatte die alte Kätzin es nicht angesprochen und sie hoffte, dass dem nicht nur der Fall gewesen war, weil ihre Freundin höflich bleiben wollte.
Gewiss, Dawns langes, dichttes Fell war unglaublich schön und weich wie das komfortabelste Samtkissen dieser Welt, da machte das Hauskätzchen sich nichts vor, aber an Tagen wie diesen war es doch ein wenig - sagen wir - unpraktikabel.
Vor sich hin summend tänzelte die weiße Kätzin über das Gras, das unter ihren zarten Ballen fast schon kitzelte, während sie ihre Augen über die unterschiedlichen Sträucher und Bäume wandern ließen, die so hoch in den Himmel hinauf ragten und anders aussahen als die, die in ihrem Garten standen. Ob Schmutzpfotes Zuhause genauso aussah? Ob sie ihm womöglich sogar nahe war?
Es war nicht zu vermeiden gewesen, dass ihre Gedanken zum ihrem Traumprinzen gewandert waren - ihrem stattlichen und männlichen Kater, dem sie ihr Herz zu Pfoten geworfen hatte -, und sie spürte, wie ihr Herz aus Leidenschaft gegen ihre Brust schlug. Lassen wir an dieser Stelle einmal außen vor, dass sie sich erst seit einer Nacht kannten. Für Dawn war es schließlich so vorgekommen, als hätten sie bereits ihr ganzes Leben miteinander verbracht - und auch wenn dies wahrlich nicht der Fall gewesen ist, so war sich das Hauskätzchen doch sicher, dass sie es in Zukunft sein würden. Das Schicksal hatte es so gewollt, nicht wahr?
Mit einem Seufzen hatte sie sich am Fuße eines Baumes niedergelassen und ordentlich den Schweif um ihre Pfoten gelegt. Verträumt richtete Dawn ihren Blick gen Himmel, badete im hellen Licht des Vollmondes und malte sich aus, wie es sein würde, sich nun an ihren Geliebten zu kuscheln.

Hauskätzchen | 12 Monde | 022

Angesprochen: xxx
Erwähnt: Fipsy, Schmutzpfote

Code by Rey

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

||► post list ||► relations ||► toyhouse



I'm not insulting you, I'm describing you.


Nach oben Nach unten
https://euphiexx.carrd.co/
Fearne
Admin
Fearne

Avatar von : Engelsflügel von Crown <3 [Nymeria] <3
Anzahl der Beiträge : 4631
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptyFr 21 Aug 2020, 20:05



Schmutzstreif


And I think it's gonna be a long long time
'Till touch down brings me round again to find

WindClan Krieger Post 40

I'm not the man they think I am at home

Cf.: WindClan Lager [WindClan Territorium]«

Hatte jemand bereits gesagt, dass der braune WindClan Krieger erschöpft war? Denn das war er wirklich. Bereits nach zwei Schwanzlängen außerhalb des Lagers, waren seine Beine stärker am Zittern gewesen, als noch zuvor. Sein Magen zog sich immer ieder unangenehm zusammen, sein zerzaustes Fell war immer glanzloser geworden, besonders da er Staub von der Heide aufgesammelt hatte, in seiner Kehle saß das Gefühl von Übelkeit. Auch der Blick von Schmutzstreif war stumpf geblieben, überdeckt vom Schatten der Trauer, die er mit sich herzog. Dem Krieger war nicht klar, wie er den Weg überstehen sollte, denn jeder Schritt auf diesem war die reinste Anstrengung für ihn.

Die Grenze hatte er irgendwann erreicht, doch seine Muskeln waren so schwer, dass Schmutzstreif wusste, dass er nicht mehr lange laufen könnte. Dabei war der Weg zu dem See, wo Dawn ihr Zuhause hatte, noch weit. Er musste durch den Wald des Streunergebiets, die Mitte erreichen, abzweigen und noch einige unzählige Fuchslängen laufen, um das friedliche Gewässer und die schützenden Pfoten der jungen Hauskatze zu erreichen. Dabei wollte er gerade nichts anderes, als einfach liegen zu bleiben und sich für drei Sonnenaufgänge nicht mehr aufzustehen. Dabei war er gerade ein Krieger des WindClans geworden und da er Dunkelsterns Tochter in seinen Bann gezogen und vermutlich Junge mit ihr hatte, wollte er seiner Anführerin imponieren, damit sie ihn nicht für Missachtung seiner Pflichten bestrafen könnte. Falls Weißmond ihrer Mutter überhaupt etwas gesagt hatte, wer wusste das schon. Die weiße Kriegerin würde doch niemals zugeben, dass ihr ehemaliger Schüler sie noch als Schüler erobert hatte, bis ihr Herz ihm verfallen war!

Mit zusammengekniffenen Augen, und somit eingeschränkter Sicht, tappte Schmutzstreif durch den silbernen kühlen Wald. Gerüche verschiedener Streuner und Hauskatzen drangen ihm entgegen, mehr Kätzinnen, die er erobern könnte. Doch dieser Gedanke käme ihm erst im Lager, zeitig war er zu sehr darauf fokussiert, Dawn zu finden. Sie kannte seine Fehler nicht. Ihre Liebe war reiner als die seiner Mutter, die er immer so umkämpfte, denn er wollte nichts anderes mehr, als unbeschwert neben dieser zu liegen. Die Hauskatze kannte ihn nicht, sie vertraute ihm blind und wollte ihm helfen, wollte Liebe von ihm, die er nicht hatte. Denn er wollte nur ihre Liebe, ohne etwas dafür geben zu müssen. Ein Nest, ein Versteck, in das er flüchten konnte, wenn das Clanleben über ihn rollte und er nur herumliegen konnte, regungslos, halb tot.

Irgendwann erreichte der Krieger die Waldmitte, konnte jedoch nicht entscheiden, in welche Richtung er gehen musste. Keuchend, schnaufend, grummelnd und leise wimmernd krachte er neben einem Wurzelwerk zusammen und lag dort mit flackernden Augen. Seine Pfote brannte, sein Herz brannte mehr, oder doch die Kehle, in dem ihm die Galle aufstieg? Der Geruch von Dawn lag in der Luft, er bildete sich ein, den cremefarbenen Fellhaufen ganz in seiner Nähe zu sehen. Sie war bestimmt nur vorbei gekommen auf ihrem Heimweg und er bildete sich ihre Präsenz ein, da er zu verzweifelt war, um den Gedanken loszulassen. Keuchend versuchte er, wieder aufzustehen, rutschte jedoch wieder auf die Seite.
»Dawn?«, fragte Schmutzstreif mit zittriger, hoffnungsvoller Stimme. Vielleicht war sie ja doch in seiner Nähe und konnte ihn mit ihrem weichen Pelz retten. »Dawn? Bist du hier? Bei mir?«

Oh no no no I'm a rocket man
Rocket man burning out his fuse up here alone

»Gesprochen« | Handeln | Andere

Code by Rey | Song by Elton John [Rocket Man] | Image Klick!




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Artwork von michellekpm - Gekauft :3

Meine Carrd



Zuletzt von Fluffenhancer am Mo 21 Sep 2020, 17:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Izuku
Admin im Ruhestand
Izuku

Avatar von : DailyHappines16
Anzahl der Beiträge : 4078
Anmeldedatum : 10.05.14
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptySo 23 Aug 2020, 17:43



✁Dawn
And in return, I will love you forever.

Wie lange verweilte sie bereits an diesem Ort, der ihr doch so fremd war? Dawn hatte jegliches Gefühl für Zeit verloren, während sie den Anblick des hellen Mondes in vollen Zügen genossen hatte. Lange war es hergewesen, dass sie die Nächte außerhalb ihres Zweibeinernestes verbracht hatte - wenn sie es recht entsann, hatte das letzte Mal in der schickshalfhaften Begegnung mit Schmutzpfote geendet, wofür sie unendlich dankbar war. Und Schicksal - so war sie sich gewiss - war es, dass sie auch in dieser Nacht zusammenführte.

Dawn verfügte keinesfalls über die Erfahrung und die Fähigkeit, um die diversen Waldgerüche, die sie umschwärmten, voneinander zu unterscheiden, doch nie, nein, nie und nimmer hätte sie den Duft nicht wiedererkennen können, der in ihre Nase stieg und ihr wortwörtlich Flügel verlieh. Mit weit aufgerissenen Augen und einer Hektik, die ungewohnt für sie war, wandte sie sich um - nach rechts, nach links, wieder nach rechts - und hielt Ausschau nach dem rotbraunen Fell des Katers, dem sie ihr Herz zu Pfoten gelegt hatte. Hatte sie es sich eingebildet? Hatte ihr Kopf ihr einen Streich gespielt, weil sie sich so danach gesehnt hatte, ihn wiederzusehen? Sich an ihn zu drücken und ihm die Liebe zu schenken, die er verdient hatte?
Nein! Fast schon vehement schüttelte das kleine Kätzchen den Kopf und zwang sich dazu, sich zu fassen und Haltung zu bewahren. Sie wusstse, dass er hier war - nicht nur sein Geruch verriet es ihr, sondern auch ihr Herz -, und sie wollte nicht, dass er ihr in einem solchen Zustand begegnete. Wollte nicht, dass er am Ende noch auf die Idee kam, er hätte sich in ein aufgebrachtes und hirnloses Kaninchen verliebt.
Ruhiger als zuvor konzentrierte Dawn sich auf ihre Sinne, als sie schließlich seine Stimme vernahm. »Dawn? Dawn? Bist du hier? Bei mir?« Ihr Herz machte einen kleinen Sprung und ein angenehmer Schauder lief ihren Rücken hinunter. Unwillkürlich setzten sich ihre Pfoten in Bewegung, folgten der Richtung, aus der die Worte ertönt waren, die Richtung, aus der die Geruchsspur stammte. Mit jedem Schritt wurde sie schneller und schneller und schneller, weil alles in ihr danach schrie, wieder mit ihm vereint sein zu können.
Als sie ihn sah - seine wunderschöne Gestalt, die sich vor ihr nahe der Wurzeln eines Baumes erstreckte -, hätte die helle Kätzin sich am liebsten stürmisch auf ihn geworfen und an ihn gedrückt, doch Schock ließ sie innehalten, als die Realisation sie wie ein Schlag traf.
»Oh, Schmutzpfote!«, rief Dawn sorgenvoll aus, während sie an den Kater herantrat und begann, liebevoll, aber auch verzweifelt, weil sie nicht wusste, wie sie in einer solchen Situation zu reagieren hatte, über seine Flanke zu lecken. »Schmutzpfote, Schmutzpfote... ich bin so froh, dich zu sehen, so unsagbar froh, aber sag mir, was ist geschehen? Du machst den Anschein, als hätte dich die Erschöpfung übermannt, als... als... hätte man dich deiner Kraft beraubt.«
Sie fühlte sich hilflos, weil sie ihm nichts geben konnte. Milch und Futter lagen in ihrem trauten Heim, das doch zu weit weg war, um ihm etwas zu bringen. Dennoch packte sie der Wunsch, in irgendeiner Weise für ihn da sein zu wollen, weshalb Dawn sich zur Ruhe zwang. »Aber... sei unbesorgt, ich bin bei dir und werde auch an deiner Seite bleiben, bis es dir besser geht. Wenn ich auch nur eine Lappalie für dich tun kann, zögere nicht, danach zu fragen.«
Wenn sie die Macht dazu besessen hätte, hätte Dawn ihm selbst den Mond vom Himmel geholt.

Hauskätzchen | 12 Monde | 023

Angesprochen: Schmutzpfotestreif
Erwähnt: xxx

Code by Rey

~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

||► post list ||► relations ||► toyhouse



I'm not insulting you, I'm describing you.


Nach oben Nach unten
https://euphiexx.carrd.co/
Fearne
Admin
Fearne

Avatar von : Engelsflügel von Crown <3 [Nymeria] <3
Anzahl der Beiträge : 4631
Anmeldedatum : 20.06.16
Alter : 19

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 EmptySa 12 Sep 2020, 17:35



Schmutzstreif


And I think it's gonna be a long long time
'Till touch down brings me round again to find

WindClan Krieger Post 41

I'm not the man they think I am at home

Schmutzstreif war kurz eingeschlafen, doch sein Körper hatte nicht aufgehört zu Beben und zu Zittern, zu Zucken als er die Bilder seiner Schwester vor Augen hatte. Jemand leckte ihm über den Pelz, das wusste er, doch auch als er die Augen aufschlug, konnte er nur Umrisse erkennen. Sein Gehirn verarbeitete die Information nicht. War e seine Mutter? Rettete sie ihn vor seinen Ängsten oder war sie nur hier, weil er sich entschuldigt hatte für seine Reaktion? Doch seine Mutter sah nicht so aus.
»Dawn?«, keuchte Schmutzstreif ihren Namen hervor und endlich klarte sein Blick auf. Verwirrt starrte er die Kätzin an, die ihm soeben das Herz ausschüttete mit allem, was sie für ihn tun würde. Lappalie? Schmutzstreif wusste nicht einmal, was das Wort bedeutete, musste Hauskatzen Sprache sein.

»Schmutzstreif«, murmelte der braune Kater leise und ließ seinen Kopf auf die Wurzel sinken, breitete seinen Schweif aus, damit sie sich neben ihn legen und ankuscheln konnte. »Ich bin jetzt ein Krieger, ich heiße Schmutzstreif.«
Warum heiße ich nicht Schmutzlicht?, fragte er sich leise, stellte die Frage jedoch nicht laut... die Kätzin würde ihn so oder so nicht verstehen. Schwach legte er seinen Schweif über die Kätzin und reckte träge den Kopf, um ihr über den Hals zu lecken. Die Kraft verließ ihn jedoch schnell und so sackte er wieder zurück.
»Bleib einfach bei mir, in Ordnung? Einfach bei mir bleiben...«

Sein Wispern verlor sich in der Nacht, als er wieder für einen Moment wegnickte. Doch sein Kopf schnellte wieder hinauf, als er gegen die Wurzel stieß und er zischte gequält auf. Verzweifelt begann er, am Hals von Dawn zu lecken, doch in dieser Nacht waren seine Berührungen unbeholfen, als wäre er ein junger Schüler, der noch nie neben einer Kätzin gestanden hatte. Niedergeschlagen, das er nicht einmal die cremefarbene Hauskatze zufrieden stellen konnte, ließ er seine Schnauze in ihrem Pelz fallen, bis er mit seiner Nase ihre Haut berührte. Einige Herzschläge lag er so an sie gedrängt, doch er fühlte sich schnell unwohl, er wollte einfach nur etwas sinnvolles finden, doch es gab nichts sinnvolles in seinem Leben, nur noch Unruhe. Gequält wimmerte Schmutzstreif auf, riss sich wieder von der Kätzin los und stieß gegen den Baum.

»Meine Schwester ist gestorben?«
Es war keine richtige Frage gewesen, doch seine schrille Stimme konnte die Worte nicht anders darstellen. Sein Gesicht verzerrte sich zu einer Maske des Grauens und kurz schloss er wimmernd die Augen, riss diese dann auf und blickte hoch zu den Sternen. Blickte zu Dawn. Blickte woanders hin. Es gab keine Stelle, die er lange anschauen konnte, dafür war sein Körper zu unruhig und er zu gehetzt.
»Ich weiß nicht einmal wie, aber mein Clan hasst mich, weil ich es erst später erfuhr? Niemand versteht meinen Schmerz, aber sie war meine Schwester... ich hasse den WindClan, ich hasse IHN!«

Zitternd biss er sich auf die Lippe, schniefte auf und presste seine Schnauze zwischen seine Pfoten. Die Gefühle zerrten an ihn, er konnte einfach nicht mehr und er wollte Äschenlicht büßen lassen. Wie würde dieser sich fühlen, wenn er ihm die vorlaute, arrogante, fuchsherzige, mäusehirnige Truglicht klaute? Wenn er sie zum SternenClan schickte? Wie würde sich der Musterkrieger der Traurigkeit dann aufführen, eh? EH?!

Oh no no no I'm a rocket man
Rocket man burning out his fuse up here alone

»Gesprochen« | Handeln | Andere

Code by Rey | Song by Elton John [Rocket Man] | Image Klick!




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~


Artwork von michellekpm - Gekauft :3

Meine Carrd



Zuletzt von Fluffenhancer am Mo 21 Sep 2020, 17:46 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
https://www.fanfiktion.de/u/Gracesme
Gesponserte Inhalte




Waldmitte - Seite 35 Empty
BeitragThema: Re: Waldmitte   Waldmitte - Seite 35 Empty

Nach oben Nach unten
 
Waldmitte
Nach oben 
Seite 35 von 36Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 19 ... 34, 35, 36  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: Streuner Territorium-
Gehe zu: