Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Honignase
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Sturmstern
2.Anführer: Rostkralle
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfall

Tageszeit:
Sonnenaufgang

Tageskenntnis:
Die Blätter haben begonnen von den Bäumen zu fallen und besonders nach Sonnenaufgang ist der Wald in Nebel gehüllt. Die Luft ist dadurch feuchter und kühler geworden. Auch sind am Himmel jetzt vermehrt wieder graue Wolken zu sehen. Regentropfen fallen aber nur vereinzelt und die Beute hat sich noch nicht ganz zurückgezogen.


DonnerClan Territorium:
Langsam wird es hier kühler. Nebel und Wolken sorgen für weniger Sonne und feuchte Luft. Immerhin schützen die Bäume vor zusätzlicher Kälte durch den Wind und es gibt noch genug Beute, die ein erfahrener Jäger erlegen kann.


FlussClan Territorium:
Der Wasserstand des Flusses hat sich wieder normalisiert, aber das Wasser kühlt langsam ab. Das Wasser selbst ist jedoch immer noch von den Arbeiten der Zweibeiner flussaufwärts verdreckt und Fische sind keine mehr zu finden. Die sind alle nach Süden geschwommen und um noch einen zu finden, müsste eine Katze ganz schön Glück haben.


WindClan Territorium:
Hier ist der kalte Wind am heftigsten, aber dafür bekommen die WindClan-Katzen im Hochland etwas mehr von der Sonne mit als die übrigen Clans. Hier bricht die Nebeldecke häufiger auf, um die Sonnenstrahlen durchzulassen, auch wenn es trotzdem kühl und windig bleibt. Die Kaninchen werden weniger, aber alles in allem gibt es noch genug Beute.


SchattenClan Territorium:
Auch das Territorium des SchattenClans ist in Nebel gehüllt. Die Luft ist hier durch den Sumpf noch ein wenig feuchter und Eidechsen sowie Schlangen sind inzwischen verschwunden. Die Frösche ziehen sich ebenfalls zurück, aber ansonsten gibt es noch genügend Beute, um den Clan zu versorgen.


WolkenClan Territorium:
Der Nebel hat auch das Territorium des WolkenClans erreicht und die Vögel werden langsam ruhiger. Dennoch gibt es genügend Beute, um den Clan zu versorgen, auch wenn eine Katze beim Jagen vielleicht ein wenig besser aufpassen sollte. In den Baumwipfeln hat ein guter Kletterer auch eine besser Chance mit etwas Glück vielleicht doch ein paar Sonnenstrahlen mehr abzubekommen, wann immer der Nebel aufreißt.


Baumgeviert:
Auch die vier mächtigen Eichen verlieren langsam ihre Blätter und die Senke ist in Nebel gehüllt und wenn gerade keine Katze hier ist, scheint geradezu die Zeit still zu stehen. Nur manchmal wagt sich doch noch ein Beutetier ins Freie.


BlutClan Territorium:
Auch hier ist es nebelig und die Luft ist feucht geworden. Immerhin schützen die Wände des Lagers gut vor Kälte und Feuchtigkeit und auch manchmal unangenehme Clangenossen bieten einen gewissen Schutz vor Hunden und anderen Gefahren. Monster stellen nach wie vor eine Gefahr für die Katzen dar und die Futtersuche wird langsam wieder schwieriger.


Streuner Territorien:
Auch hier ist der Blattfall angekommen. Die Bäume verlieren ihre Blätter und der Nebel umhüllt große Flächen. Die Luft ist feucht und an höhergelegenen Stellen geht ein kalter Wind. Die Beute zieht sich langsam zurück, aber besonders eine erfahrene und gesunde Katze sollte keine Probleme haben, sich zu versorgen.


Zweibeinerort:
Nebel, Kälte und feuchte Luft verleiten Hauskatzen wieder vermehrt dazu, sich in die Nester ihrer Zweibeiner zurückzuziehen, oder zumindest im eigenen Garten zu bleiben. Vielleicht wagt sich die eine oder andere sehr neugierige Katze aber immer noch nach draußen und setzt sogar eine Pfote über ihren Garten hinaus.

 

 Zweibeinernester

Nach unten 
+25
Flügelschlag
Stein
Raiden Shogun
Yae Miko
Finsterkralle
Athenodora
Armadillo
Löwenherz
Amumu
Palmkätzchen
Todesengel
Zenitstürmer
Miss*Katy
Schattenwolke
Thunder
Haru
Mondtau
Schmetterlingspfote
SPY Rain
Splittersee
[Regina]Akazienfrost
Half Blood Princess
Goldene Löwin
Silberklaue
Admin
29 posters
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13
AutorNachricht
Rakan
Legende
Rakan

Avatar von : littleparks.
Anzahl der Beiträge : 1419
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Zweibeinernester - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Zweibeinernester   Zweibeinernester - Seite 13 EmptyDo 13 Mai 2021, 22:11


Rabenblick
» why is everyone around me so noisy? «

#012 / steckbrief / wolkenclan ältester

cf: Grasebene (Territorium des WolkenClans)

Die Sonne bewegte sich bereits gen Horizont als die ersten Zweibeinernester in Sicht kamen, warfen die Umgebung in ein rötliches Licht. Rabenblicks Schweif zuckte einige Male hin und her. Bald würde er sich voll und ganz auf seine Nase und sein Gehör verlassen müssen. Wenn die Dämmerung über sie fallen würde, dann würde er nur noch schemenhafte Umrisse erkennen können.
Jeden anderen Ältesten hätte er vermutlich ein Mäusehirn dafür genannt, sich so weit vom Lager zu entfernen, wenn er Schwierigkeiten damit haben würde, in der Dunkelheit seinen Weg zurück zu finden. Doch war es bei ihm etwas ganz anderes. Er war kein hilfloser Ältester - er hatte sich freiwillig in den Ältestenbau begeben - er war sehr wohl in der Lage, sich zurecht zu finden.
Da Rabenblick nicht sonderlich schnell gelaufen war, war auch Nordpfote die meiste Zeit neben ihm geblieben. Dem Ältesten war nicht entgangen, dass der Schüler sein Tempo an ihn angepasst hatte, doch hatte er nichts diesbezüglich gesagt. Insgeheim war er ihm dankbar dafür gewesen. Bereits jetzt fühlte sich sein Hinterlauf einfach nicht richtig an, wenn er ihn aufsetzte. Er verlangsamte seine Schritte etwas, bis er schließlich vollkommen zum Stehen kam, einige Fuchslängen vom Zaun des ersten Zweibeinernests entfernt.
Er nutzte die Gelegenheit, um seine Beine einmal ordentlich zu strecken und ließ sich dann im Gras nieder, faltete seine Vorderpfoten ordentlich unter seine Brust.
Nach einem kurzen Moment der Stille nickte er zum Zweibeinerort hinüber. “Du wurdest zwar bei den Zweibeinern geboren, aber das bedeutet nicht, dass du als Hauskätzchen geboren wurdest. Du gehörst in den WolkenClan, durch deine Adern fließt WolkenClan-Blut und das nicht nur, weil du Wolkensterns Sohn bist.” Rabenblick machte ein leises, abfälliges Geräusch und schüttelte den Kopf. Er war noch nie der Ansicht gewesen, eine Katze allein aufgrund ihrer Abstammung zu beurteilen. Für ihn zählte, was die Katze aus ihrem Leben machte. “Du verkörperst das, wofür der WolkenClan stehen sollte. Also benimm dich gefälligst auch so und hör auf, wie eine ängstliche Maus durch das Lager zu schleichen. Anderen mit Respekt zu begegnen bedeutet noch lange nicht, dass du vor Ehrfurcht vor ihnen auf dem Boden kriechen sollst.”

Erwähnt: Nordpfote, Wolkenstern
Angesprochen: Nordpfote

TL;DR
He said: time for you to prove you're not a loser anymore!




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You make it difficult to not overthink
And when I'm with you I turn all shades of pink



› oops, my bad. ‹
relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Binsenflut von Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 4448
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Zweibeinernester - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Zweibeinernester   Zweibeinernester - Seite 13 EmptyFr 14 Mai 2021, 18:57


 

N
ordpfote

WolkenClan | Schüler | #021

”At the top of the trees, the wind blows
as if it wants to take me away.”

<- Grasebene (Woc)

Nordpfotes Schritte wurden mit dem Näherkommen des Zweibeinerortes zögerlicher, unsicherer. Der junge Kater konnte sich noch genau daran erinnern, wie seine letzten Tage mit seinen Zweibeinern gewesen waren. Dunstpfote hatte kaum noch fressen wollen, nachdem ihre Mutter gestorben war und ihre Besitzer schienen auch keine Ahnung zu haben, was sie tun sollten. Er hatte sich kümmern müssen, so sehr versucht, ihr wieder ihre Lebensfreude zurück zu gehen. Und dann hatte sie weggehen wollen und er konnte sich nicht entscheiden. Sein Herz hatte ihm gesagt, dass er in den Wald gehen sollte - dass er zum Clan gehörte, aber die Angst hatte sich damals in ihn gekrallt. Wäre Dunstpfote nicht vorausgegangen, hätte er sich selbst wohl nie getraut. Der Schüler blieb neben Rabenblick stockend stehen.
Die Häuser der Zweibeiner sahen gleichzeitig gleich und trotzdem völlig fremd aus. In seiner Erinnerung war alles viel größer und beeindruckender gewesen. Jetzt jedoch sah er den Zweibeinerort als fast erwachsener Krieger und er konnte sich nicht vorstellen, jemals dort gewohnt zu haben. Die Bilder in seinem Kopf waren noch da: er als Junges mit seiner Mutter und seiner Schwester zusammengekuschelt auf dem Sofa. Der stets volle Napf, die Spaziergänge draußen, die weichen Decken. Die nächtlichen Streicheleinheiten mit seinen Besitzern… Wie es ihnen wohl ging? War das überhaupt wichtig? Er hatte nicht mehr zurückgeschaut, war sie nie besuchen gegangen und jetzt merkte er, dass das auch gut so war. Trotz der Erinnerungen, trotz der Nostalgie rückte sich in seinem Herzen etwas zurecht. Das, was hier vor ihm lag war seine Vergangenheit, doch er hatte bereits eine neue Zukunft gefunden. Er atmete tief die abgestandene Luft des Zweibeinerortes ein, ließ den Geruch der Monster auf sich wirken und seine Augen glitten über Bäume und Büsche, die gleichzeitig vertraut, aber furchtbar fremd aussahen.
Rabenblicks Worte drangen wie durch ein Rauschen an seine Ohren und füllten seinen Kopf. Die Gewissheit, dass er einen festen Platz im Clan hatte, machte sich in ihm breit. Als Junges, als Schüler, hoffentlich bald als Krieger und irgendwann auch als Ältester würde er dort ein Heim haben. Ein Zuhause. Er wusste in seinem Herzen, dass er in den WolkenClan gehörte und der Wald absolute Freiheit für ihn verkörperte. Es gab so viele Dinge, die er noch mit seinen Clankameraden erleben und ausprobieren wollte. Er wollte eine Stütze für seinen Clan und seine Familie sein, jemand auf den sie zählen konnten und der sich um sie kümmerte. Und auch, wenn er den Kampf scheute und lieber andere Wege der Auseinandersetzung bevorzugte, so würde er als Krieger und als Kämpfer seinen Clan beschützen.
Dieses Gefühl war überwältigend für Nordpfote und er hielt sich gerade so davon ab, den Kopf zu schütteln. Rabenblick sollte seine Stille nicht falsch verstehen. Diese pure Gewissheit hatte er sein ganzes Leben gesucht. Selbst als Junges hatte er immer das Gefühl gehabt, auf der Suche nach etwas zu sein. Er drehte den Kopf und blickte den Ältesten an seiner Seite an. Die forschen Worte ließen ihn nicht zusammenzucken, Ruhe hatte sich über den grauen Kater gelegt und er hörte aufmerksam zu. Nordpfote war bereit, den Rat des Schwarzen zu verinnerlichen und endlich seinen Platz im WolkenClan zu sehen. Sein Maulwinkel zuckte und er versuchte, die Euphorie nicht zu sehr zu zeigen, die Besitz von ihm nahm. Entgegen der Worte des Ältesten senkte er sich tief vor Rabenblick, zollte ihm seinen Respekt. Trotzdem fühlte er sich jetzt stärker und vielleicht auch sicherer. Diese Begegnung bedeutete nicht, dass er seine Zweifel und seine Unsicherheit gänzlich ablegen konnte, aber es gab eine Sache, die er jetzt voller Inbrunst sagen konnte: “Mein Platz ist im Wald - im WolkenClan.” Nordpfote hatte noch immer viel zu lernen und viel zu erleben. Er war schließlich immer noch ein Schüler und er wollte weise und gerecht werden, gutmütig und stark. Ein wahrer Krieger - genau wie er sich seinen Vater immer vorgestellt hatte. Bis dahin war es noch ein langer Weg, aber er hatte das Gefühl, wenigstens einen Schritt nach vorne getan zu haben als drei zurück.
Der graue Kater erhob sich wieder und verlegene Hitze stieg ihm in die Ohren. “Danke, Rabenblick”, sagte er und grinste etwas schief. Er hatte das Gefühl, einen neuen Vertrauten im Clan gewonnen zu haben, denn der schwarze Älteste hatte ihn scheinbar binnen eines Tages komplett durchschaut und ihm eine neue Option eröffnet, wie er sich selbst sehen konnte. Nordpfote hoffte, dass er noch viel Zeit mit Rabenblick verbringen konnte.

Erwähnt: Rabenblick, Dunstpfote
Angesprochen: Rabenblick
Standort: Grasebene (WoC) -> Zweibeinernester
Sonstiges: --
Zusammenfassung: mh. is a good boi? a good boi who finally feels like he belongs. yes. also, he is very in awe with his elder. mhm.

”In those moments, I feel like I could fly through the clouds.”


reden | denken | handeln | Katzen



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even though I always know the morning will come
I want to stay in your sky like a star
- Still with you




Relations | Posting-Liste | Schreibshop (Closed) | Toyhouse





Zuletzt von Denki am So 13 Jun 2021, 19:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Rakan
Legende
Rakan

Avatar von : littleparks.
Anzahl der Beiträge : 1419
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Zweibeinernester - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Zweibeinernester   Zweibeinernester - Seite 13 EmptySo 16 Mai 2021, 15:43


Rabenblick
» why is everyone around me so noisy? «

#013 / steckbrief / wolkenclan ältester

Während Nordpfote scheinbar tief in seinen eigenen Gedanken versunken schien - anscheinend hatten die Worte des Ältesten einen tiefen Eindruck auf ihn gemacht - ließ Rabenblick sich langsam ins Gras zurück fallen. Er legte sich auf die Seite, streckte seine Pfoten von sich weg und schloss die Augen, genoss die Wärme der Sonne auf seinem Pelz.
Er hatte keinen Bedarf, seinen Worten noch irgendetwas hinzuzufügen. Alles, was er dem Schüler hatte vermitteln wollen, hatte er gesagt. Und so überließ er Nordpfote nun seinen Gedanken. Was er aus seinen Worten machte, was er als nächstes tat, das war allein die Sache des Schülers.

Ganz in der Nähe konnte er die Geräusche des Zweibeinerortes hören. Die Rufe der Zweibeiner, die er nicht verstehen konnte, das Bellen von Hunden, das seine Nackenhaare leicht stehen ließ, die Stimmen fremder Katzen. Immer wieder konnte er auch das Schlagen von Türen hören oder andere laute Geräusche, die zu ihnen hinüber drangen, und er verzog jedes Mal leicht das Gesicht.
Trotz der ganzen ungewohnten Geräusche, die die Umgebung nicht wirklich friedlich wirken ließen, verlangsamte sich die Atmung des Ältesten und er verfiel in ein leichtes Dösen.
Erst als Nordpfote die Stimme erhob öffnete er eines seiner Augen einen Spalt breit, streckte seine Glieder und gähnte einmal ausgiebig. Er hob leicht eine Augenbraue, sagte jedoch nichts weiter. Er war noch nie ein Kater vieler Worte gewesen und heute hatte er für seinen Geschmack bereits viel zu viel geredet. Trotzdem nickte er dem jungen Kater kaum merklich zu.
Mit einem weiteren Seufzen erhob Rabenblick sich aus dem Gras, schüttelte sich die Halme aus dem Pelz. Sein Schweif schwang gemächlich hin und her. “Es wird Zeit, dass wir zurück ins Lager gehen.”
Langsam setzte er sich in Bewegung auf dem Weg, den sie gekommen waren. Schließlich mussten sie noch die Taube einsammeln, die Nordpfote erlegt hatte.

tbc: Lager des WolkenClans

Erwähnt: Nordpfote
Angesprochen: Nordpfote

TL;DR
Ist müde.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

You make it difficult to not overthink
And when I'm with you I turn all shades of pink



› oops, my bad. ‹
relations / toyhouse
Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Binsenflut von Frostblatt
Anzahl der Beiträge : 4448
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 23

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Zweibeinernester - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Zweibeinernester   Zweibeinernester - Seite 13 EmptySo 16 Mai 2021, 18:40


 

N
ordpfote

WolkenClan | Schüler | #022

”At the top of the trees, the wind blows
as if it wants to take me away.”

Mit einem entschlossenen Blick in den Augen stimmte der graue Schüler Rabenblick zu. “Ja, stimmt. Dann ist die Taube auch noch frisch!”, sagte er und setzte sich mit dem Ältesten in Bewegung. Es wurde mit dem Voranschreiten der Zeit immer deutlicher, wie langsam sie sich mittlerweile fortbewegten, aber Nordpfote störte das nicht. Er genoss es, sich ein wenig umzusehen, das helle Grün der Bäume auf sich wirken zu lassen und die Geräusche der Blattfrische ganz deutlich zu erleben. In dem manchmal hektischen Tag eines Schülers kam es zu kurz, sich auch mal wirklich hinzusetzen und die Dinge ganz nah zu erleben. Man war viel zu beschäftigt damit, Kampfzüge zu lernen, zu jagen, schleichen, Pflichten erledigen, dass die Tage nur so an ihm vorbeigeflogen waren. Jetzt mit Rabenblick auch einmal die Chance zu haben, herunter zu kommen, tat gut.
Die zwei Kater tappten einvernehmlich nebeneinander her, in ihren eigenen Gedanken versunken. Es fühlte sich allerdings nicht wie eine unangenehme Stille an sondern wie das gemeinsame Schweigen zweier Katzen, denen Worte nicht besonders gut lagen und die lieber in Taten zeigten, was sie fühlten. Nordpfote war dankbar für die Gelegenheit, auch mal an sich zu denken, wo er doch meistens damit beschäftigt war, sich um andere Gedanken zu machen. Seine Pfoten setzten sich leise auf dem Waldboden auf, er spürte das warme Vibrieren unter den Ballen und alles um hin herum fühlte sich frisch und neu an. Ein leiser Seufzer entfuhr ihm in Anbetracht der Harmonie. Es war einfach schön.
Nordpfote grub schnell die Taube aus, als sie an die Stelle zurückkamen, wo er sie versteckt hatte, packte sie fest und schloss sich dann wieder Rabenblick an, der bereits weitergelaufen war. Er würde seine fette Beute direkt den Königinnen bringen, wenn sie wieder zurück waren, das nahm er sich fest vor. Schließlich gehörte es auch zu seinen Aufgaben, sich entsprechend zu kümmern und als Krieger würde er das genau so ernst nehmen wie jetzt auch. Schließlich würde er damit eine beschützende Rolle einnehmen und sich als Kater beweisen müssen.

-> WoC-Lager

Erwähnt: Rabenblick
Angesprochen: Rabenblick
Standort: Zweibeinernester -> WoC-Lager
Sonstiges: --
Zusammenfassung: he's just being a cute boi. a cute boi with his bird and his kinda somehow uncle mentor friend father figure that he appreciates.

”In those moments, I feel like I could fly through the clouds.”


reden | denken | handeln | Katzen



~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even though I always know the morning will come
I want to stay in your sky like a star
- Still with you




Relations | Posting-Liste | Schreibshop (Closed) | Toyhouse



Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Zweibeinernester - Seite 13 Empty
BeitragThema: Re: Zweibeinernester   Zweibeinernester - Seite 13 Empty

Nach oben Nach unten
 
Zweibeinernester
Nach oben 
Seite 13 von 13Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Spielbereich des Haupt RPGs :: Grenzen-
Gehe zu: