Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!
Warrior Cats - das RPG
Warrior Cats - die Welt der Katzen.
Tritt dem DonnerClan, WindClan, FlussClan, SchattenClan, WolkenClan oder dem BlutClan bei und führe ein Leben als Krieger!

Warrior Cats - das RPG

Entdecke den Krieger in dir, werde einer von uns und klettere die Clan- Rangliste immer weiter nach oben.
 
StartseiteSuchenAnmeldenLogin
Hierarchie
DonnerClan
Anführer: Toxinstern
2.Anführer: Farnsee
Heiler: Eichenblatt
Heilerschüler: Enzianpfote

FlussClan
Anführer: Jubelstern
2.Anführer: Hirschfänger
Heiler: Kauzflug

WindClan
Anführer: Dunkelstern
2.Anführer: Sturmjäger
Heiler: Milanschrei

SchattenClan
Anführer: Mohnstern
2.Anführer: Gewitterbrand
Heiler: Abendhimmel

WolkenClan
Anführer: Brombeerstern
2.Anführer: Wildfeuer
Heiler: Tränenherz
Heilerschüler: Regenpfote

BlutClan
Anführer: Djinn
2.Anführer: //
"Heiler": Emerald
"Heilerschüler": Lotta

Das RPG
Jahreszeit:
Blattfrische

Tageszeit:
Sonnenuntergang

Tageskenntnis:
Die Wolkendecke ist aufgerissen und die Sonne kommt immer mehr hervor. Auch wenn weiterhin ein kühler Wind geht, ist es insgesamt wärmer geworden und die Beute wagt sich immer mehr ins Freie, was den Katzen ein größeres Jagdglück beschert. Auch die Luft wird langsam trockener und das Unterholz immer grüner.


DonnerClan Territorium:
Die Bäume halten hier einen Großteil des Windes ab und sorgen so dafür, dass es angenehm warm wird. Das Unterholz ist inzwischen schon richtig grün geworden und bietet den Jägern einen Vorteil auf der Jagd nach der sich nun wieder vermehrenden Beute. Der Boden ist inzwischen ebenfalls trockener geworden und sorgt für gute Jagdbedingungen.


FlussClan Territorium:
Der Wasserstand im Fluss hat sich wieder normalisiert und seine Temperatur wird langsam ein wenig angenehmer. Fische gibt es genügend, nur Wasser nahe der Weide haben sie sich aufgrund der Zweibeiner zurückgezogen. Auch die Lufttemperatur steigt, wenn es auch auf offenen Flächen ein wenig windiger ist.


WindClan Territorium:
Aufgrund der fehlenden Deckung ist es hier von allen Clanterritorien am kühlsten und der Wind ist am stärksten zu spüren. Trotzdem wird es auch hier langsam wärmer und die Ginsterbüsche werden grün. Die Kaninchen kommen immer mehr ins freie und die Jagd wird auch wieder einfacher.


SchattenClan Territorium:
Auf den offenen Flächen ist es hier ein wenig windiger, aber insgesamt ist es wärmer und grüner geworden. Auf warmen und steinigen Flächen tauchen inzwischen auch schon die ersten Reptilien wieder auf und auch die Landbeute wagt sich immer mehr ins Freie.


WolkenClan Territorium:
Die Wolkendecke ist aufgerissen und die Bäume werden wieder grün. Auch wenn es auf den freien Flächen und in den Baumwipfeln windig ist, ist die Temperatur langsam wieder angenehm für eine Katze und die Beute wird wieder häufiger. Das Vogelgezwitscher ist inzwischen schon so gut wie ständig zu hören und ein guter Jäger dürfte kein Problem haben, seine Beute zu finden.


Baumgeviert:
Die vier mächtigen Eichen tragen frische Blätter. Unten in der Senke ist die Temperatur inzwischen ganz angenehm und immer wieder wagt sich auch hier die Beute ins Freie. So manch eine Clankatze könnte versucht sein, auf neutralem Gebiet zu jagen.


BlutClan Territorium:
Auch hier wird es langsam wärmer und trockener. Zweibeiner und ihre Hunde kommen immer mehr nach draußen und stellen damit auch eine größere Gefahr für die hier lebenden Katzen dar. Die Futtersuche wird dadurch allgemein ein wenig schwieriger, aber immerhin ist jetzt auch mehr Beute zu finden. Der Wasserstand im Strom hat sich inzwischen wieder normalisiert, auch wenn die Strömung nach wie vor stark ist.


Streuner Territorien:
Der Wind sorgt auf offenen Flächen noch für kühlere Temperaturen aber langsam ist es wärmer geworden. Das Unterholz ist inzwischen wieder dichter und grün und die Beute ist inzwischen endgültig zurückgekehrt. Streuner wagen wieder weitere Streifzüge und auch abenteuerlustige Hauskätzchen wagen sich wieder weiter von ihren Gärten fort.


Zweibeinerort:
Mit Sonne und Wärme kommen auch die Hauskätzchen wieder vermehrt nach draußen in die Gärten ihrer Hausleute oder darüber hinaus. So manche neugierige Katze setzt vielleicht ihre Pfoten auf die andere Seite des Zaunes, um zu sehen, was dahinterliegt oder auch nur einen kurzen Spaziergang zu unternehmen.


 

 Fly High~

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht
Katsuki
Moderator
Katsuki

Avatar von : juliethlovera at fiverr
Anzahl der Beiträge : 1470
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Fly High~   Fly High~ EmptyMo 01 März 2021, 22:49


Fly
Montag, 2. Juli | 06:45 Uhr  

Es war montag früh, als Yui vor der verschlossenen Sporthalle stand, welche sie sich sonst immer mit dem Basketballteam der Schule teilten. Und das leider nicht, weil sie wie immer viel zu früh dran war. “Wegen Renovierung geschlossen” stand in unordentlichen Zeichen auf einem vergilbten Blatt Papier an der Tür und das erste Mal seit Michimiya denken konnte wurde sie richtig wütend. Ein unwilliges Knurren entkam ihrer Kehle, als sie in einer geschmeidigen Bewegung das Handy aus ihrer Tasche zog.

Im Normalfall hätte sie der Umstand einer geschlossenen Sporthalle gar nicht gestört. Es gab auf dem Schulgelände genug Möglichkeiten um zu Trainieren und der Captain des Mädchen-Volleyball-Clubs der Karasuno-Oberschule war wirklich alles aber nicht einfach aus der Ruhe zu bringen. Trotzdem kochte es in ihrem Inneren, da ihnen mal wieder nicht bescheid gegeben wurde und so die Trainingsplätze auf dem Gelände selbst von den anderen SportClubs blockiert wurden. Die dunkelhaarige hatte schon einige Zeit lang das Gefühl gehabt, dass sie als Club nicht mehr sonderlich ernst genommen wurden, seit sie bei dem letzten Turnier in der ersten Runde ausgeschieden waren. Trotzdem hatten die drittklässler sich dazu entschieden bis zum Frühlingsturnier im Club zu bleiben und die Jüngeren so weit zu unterstützen wir irgendwie möglich.

Dieses Mal würden sie nicht wieder so armselig verlieren. Auf gar keinen Fall. Mit flinken Fingern tippte die Drittklässlerin auf ihrem Handy herum und hielt es sich anschließend ans Ohr. Einige Male piepte es auf ihrem Ohr, bevor es an der anderen Leitung knackte und eine tiefe Stimme fragend brummte. “Sawamura-kun, ich bin’s Michimiya.” Einen Moment war es still, bevor man im Hintergrund etwas knarren hörte. “Oh Michimiya-san, wie kann ich dir helfen.” Ganz der Captain der er war schien er genau zu wissen, dass sie seine hilfe brauchte. Sonst hätte sie ihn nicht in aller Himmelhergottsfrühe angerufen. “Die haben uns die Sporthalle dicht gemacht. Ohne uns davon zu erzählen. Ich glaube der Vize-Direx nimmt uns immer noch übel, dass wir beim letzten Turnier so schlecht abgeschnitten haben.” Ein langen seufzer später nahm die Schülerin den Faden wieder auf.

“Für die nächsten Wochen kommen wir nicht an die Halle und da wir nicht informiert wurden hatte ich keine Möglichkeit uns für einen der anderen Plätze einzutragen, also sitzen wir nun gewissermaßen auf der Straße.”
Ein bitteres Lachen später raschelte es wieder an ihrem Ohr und ein nachdenklicher Ton entkam ihrem Gesprächspartner. “Ich meine, wir sind beim Morgentraining eh immer nur zu viert und unser Team ist im Allgemeinen nicht sonderlich groß…” Während Yui genervt vor der Hallentür auf und ab wanderte führte sie ihren aufgebrachten Monolog, welcher irgendwann abrupt von Daichi unterbrochen wurde. “Hey wir trainieren doch alle für den Vorentscheid des Frühlingstuniers oder? Dann kommt doch erstmal mit zu uns in die Halle. Ich kläre das mit Ukai-san und Takeda-sensei und dann könnt ihr sicher unsere Halle erstmal mitbenutzen. Da wir aktuell auch eher wenige sind haben wir genug Platz für alle.”

Augenblicklich hellte sich das angespannte Gesicht der 17 Jährigen auf, als sie das hörte und aufgeregt sprang sie auf ihrer Position auf und ab. “Wirklich? Das wäre großartig! Danke Sawamura-kun!” Nachdem sie die letzten Details besprochen hatten, legten sie auf und im Laufschritt machte Michimiya sich auf den Weg um Mizuno-san und Shirai-sensei bescheid zu geben und tippte gleichzeitig erleichtert auf ihrem Handy herum, sodass nur wenige Minuten später bei allen Mitgliedern des Mädchen-Volleyball-Teams eine Nachricht in ihrer gemeinsamen Whatsapp-Gruppe erschien.


Auch wenn sie wusste, dass die Hälfte des Teams kein Interesse am Morgentraining zu haben schien gab die Schülerin nicht auf. Sie würde das Team wieder groß machen, und es wieder zu einem richtigen Team machen! Dafür würde sie alles geben und noch viel mehr~

Karasuno FIGHT!

High





~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even If There's Nothing Left Of Me



I Will Win The Way I Want To!

postingplan|wanted|relations|toyhouse
Nach oben Nach unten
Mina
Legende
Mina

Avatar von : little_parks on dA.
Anzahl der Beiträge : 1111
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyDi 02 März 2021, 03:09




Manami Kita
MONTAG, 2. JULI / 06:53 UHR

Mit einem leisen Seufzer schob Manami ihr Handy zurück in das Seitenfach ihrer Sporttasche und lehnte sich aus dem Türrahmen von Sporthalle 02 heraus, um erneut einen Blick über das Gelände zu werfen. Wo blieben die anderen nur? Der Weg von Halle 01 zu Halle 02 war nicht unbedingt weit - eigentlich müsste Michimiya-san doch schon längst hier sein. Es hatte sie schon verwundert, dass sie nicht einmal wenigstens Aihara-san  im Clubraum angetroffen hatte, als sie sich dort umgezogen hatte.
Aus dem Inneren der Halle konnte sie bereits das Aufprallen von Bällen auf den Holzboden hören und sie wippte ungeduldig vor und zurück. Normalerweise würde sie sich jetzt schon längst für das Training aufwärmen, aber ohne ihren Captain oder wenigstens einer der Coaches wollte sie sich nur ungern in das Gebäude selbst wagen.
Manami warf einen skeptisch Blick zu dem Gebäude hinauf. Wieso hier nicht zuerst Renovierungsarbeiten durchgeführt wurden, war ihr ein Rätsel. Halle 02 sah um einiges ... benutzter ... aus als Halle 01. Sie hoffte wirklich, dass das Innere selbst noch etwas besser in Schuss war, allerdings hatte sie keine wirklich hohen Erwartungen.
Es hatte ihr ohnehin schon ziemlich die Laune verdorben, dass sie so kurzfristig die Halle hatten wechseln müssen. Sie war an die Deckenhöhe und den Boden von Halle 01 gewohnt - diese Halle hingegen war ungewohntes Territorium und sie würde kostbare Trainingszeit damit verschwenden, sich an die neuen Umstände gewöhnen zu müssen. Sie seufzte erneut. Hoffentlich würden die Renovierungsarbeiten nicht allzu viel Zeit in Anspruch nehmen, denn wirklich Lust auf diese Halle hatte sie keine.
Wenn Michimiya-san allerdings noch länger brauchte, dann würde Manami gar nichts anderes übrig bleiben als sich alleine in die Höhle des Löwen zu wagen - oder wohl eher die Höhle der pubertierenden Jungs. Sie wusste ehrlich gesagt nicht, was wohl schlimmer wäre.
Mit der rechten Hand fischte sie ihr Handy erneut aus ihrer Tasche und fuhr sich dabei mit der anderen Hand durch die weißen Haare. Mist, ich hab schon wieder meinen Haargummi vergessen. Ich wusste doch, da war irgendwas gewesen. Doch so wie sie Rio kannte, hatte diese bestimmt einen extra Haargummi für sie mit. Manami ließ das Display ihres Handys aufleuchten und stieß ein genervtes Geräusch aus, als sie die Uhrzeit sah. 06:59 Uhr.
Erneut ließ sie ihren Blick über das umliegende Gelände wandern, doch konnte sie immer noch keinen ihrer Teamkameraden sehen. Vielleicht waren die doch schon in der Halle? Auch wenn Manami das bezweifelte, immerhin war sie wie immer Punkt 06:50 Uhr vor der Halle gewesen. In der Regel kamen ihre Teammitglieder zur gleichen Zeit oder etwas später. Die handvoll Mitglieder, die überhaupt am Morgentraining teilnahmen… Dabei war das frühe Training während der Sommerzeit um einiges angenehmer als das am Nachmittag in der vollen Hitze.
Die Anzeige auf ihrem Handydisplay sprang auf 07:00 Uhr. Länger konnte sie wirklich nicht warten, wenn sie überhaupt noch etwas von dem Training haben wollte. Mit Schwung stieß sie ihre Schulter gegen die Metalltür und betrat das Innere der Halle.
Sobald die Tür hinter ihrem Rücken zu fiel drehten sich ungefähr ein Dutzend Köpfe in ihre Richtung und im nächsten Moment wurde Manami von dem lauten Gebrüll von zwei Zweitklässler-Jungs begrüßt.  

Etwas verwirrt zog sie die Augenbrauen zusammen. “Um. Hi?”







Daichi Sawamura
MONTAG, 2. JULI / 07:01 UHR

Es war gerade einmal 07:00 Uhr und Daichi hatte bereits einen sehr ereignisreichen Morgen hinter sich. Einmal abgesehen von dem Anruf von Michimiya-san, der ihn wirklich ein wenig überrascht hatte und weswegen Suga ihm bereits mehrmals vielsagend mit den Augenbrauen wackelnd angesehen hatte, hatte er bereits einen Streit zwischen Hinata und Kageyama schlichten müssen - worüber sie sich gestritten hatten war ihm immer noch nicht wirklich bewusst - hatte Tanaka von Shimizu-kun wegziehen müssen, damit er sich auf das Training konzentrierte und hatte Noya davon abhalten müssen, sich in das Netz zu ‘rolling-thundern’, das Tsukishima und Yamaguchi gerade dabei waren, aufzubauen.
Gerade hatte er es geschafft, sein Team vor sich zu versammeln, um mit ihnen über die Pläne für das Training zu sprechen und ihnen davon zu berichten, dass sie sich für die nächste Zeit die Halle mit dem Mädchenteam teilen würden, als die Tür sich öffnete und alle Aufmerksamkeit direkt wieder von Daichi abwich.
Bevor er überhaupt die Möglichkeit hatte, irgendetwas zu sagen, waren Noya und Tanaka bereits aufgesprungen und stürmten auf das Mädchen zu, welches soeben die Halle betreten hatte.
“DU BIST DOCH EINE VON RIOS TEAMMITGLIEDERN! TANAKA, EINE AUS DEM MÄDCHENTEAM IST HIER!”
“DENKST DU DA KOMMEN NOCH MEHR?!”

Daichi presste sich mit zwei Fingern gegen seinen Nasenrücken und seufzte leise. Als er wieder aufsah hing Tanaka bereits mit dem halben Körper aus der Tür heraus und blickte wild umher, ganz eindeutig auf der Suche nach weiteren Mitgliedern des Mädchen-Vollyballteams. In Sekundenschnelle hatte er sich ebenfalls zur Tür hinüber bewegt und packte Tanaka und Noya an ihren Uniformen und zog sie aus dem unmittelbaren Umfeld des Mädchens.
“Bitte entschuldige die beiden Idioten”, sagte er und ignorierte die lauten Protestrufe der beiden Jungs. “Du bist bestimmt in Michimiya-sans Team, richtig? Ich bin Sawamura Daichi.”
“Kita Manami”, stellte das Mädchen sich vor und warf einen amüsierten Blick auf die zwei Idioten in Daichis Griff. “Michimiya-san meinte, sie hätte mit dir gesprochen?”
Er nickte und ließ von Noya und Tanaka ab, die sich sogleich wieder daran machten, außerhalb der Halle nach weiteren Mädchen zu suchen. Mit einem lauten Klatschen lenkte er die Aufmerksamkeit seines Teams wieder auf sich.
“Alle mal herhören! Die Halle, in der das Mädchenteam normalerweise trainiert wird im Moment renoviert, also habe ich zugesagt, dass sie sich für diese Zeit mit uns die Halle teilen können. Das wird unser eigenes Training aber in keinster Weise beeinflussen!” Er warf den Mitgliedern seines Teams einen ernsten Blick zu, der ganz klar bedeutete, dass sie sich vor ihren Gästen gefälligst zu benehmen hatten.
Hinter sich hörte er, wie die Hallentür sich ein weiteres Mal öffnete und er drehte sich zu dem Neuankömmling um. “Ah, Michimiya-san, da bist du ja.”




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

she gets everything she wants when she gets me alone, like it's nothing
she got two little horns and they're getting me a little bit



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / postplan


Zuletzt von Mina am Di 02 März 2021, 17:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Bimse von Didy
Anzahl der Beiträge : 4147
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyDi 02 März 2021, 16:26



Yui Michimiya

Mo, 02.07. - 07:03

NPC
Yui fluchte innerlich, als sie endlich das Gebäude von Halle 02 erblickte und beschleunigte ihre Schritte noch ein bisschen mehr. Nachdem sie das Team informiert hatte, war ihr einer der Lehrer entgegen gekommen und hatte sie in ein Gespräch verwickelt. Naja, weniger ein Gespräch. Es schien eher so, als würde er sich nur beschweren wollen und hielt ihr einen 10-minütigen Monolog. Sie hatte nicht wirklich zugehört, aber Fetzen wie "unverantwortliche Schüler", "sollten es besser wissen" und "sowieso kein Erfolg" drangen an ihr Ohr. Den Rest blendete sie aus, nickt aber freundlich und versuchte, ein Lächeln vorzutäuschen. Als der Lehrer endlich mit einem Grummeln abgezogen war, warf Yui einen Blick auf die Zeit, seufzte irritiert und begann, in Richtung der anderen Halle zu laufen.

Sie hatte gerade die Tür erreicht, als sie Akari auf sich zulaufen sah. "Guten Morgen, Akari-chan", rief sie und winkte ihr zu. "Schön, dass du meine Nachricht erhalten hast. Komm rein!" Da sie Sawamura nicht noch weiter warten lassen wollte stieß sie schnell die Tür auf und sah, dass Manami bereits eingetreten war. Anscheinend hatte sich der erste typische Aufruhr von Tanaka und Noya bereits gelegt und auch der Rest der Jungs schien über ihre Ankunft nicht überrascht. Yui ging auf Sawamura zu - wie immer musste sie sich etwas zusammenreißen, wenn sie mit ihm sprach. "Hallo Sawamura-kun. Vielen Dank, dass wir hier trainieren dürfen", sagte sie und verbeugte sich leicht. Es kam ihr zwar etwas förmlich vor, aber immerhin hatte er sie und ihr Team davor bewahrt, die nächsten Wochen auf der Wiese hinter der Halle trainieren zu müssen. "Die anderen müssten auch gleich kommen. Unsere Planänderung war ziemlich spontan."

Sie hatte aus dem Augenwinkel gesehen, dass Akari durch die Tür gekommen war und sich zu Manami-chan gesellt hatte. Yui strich sich mit einer kurzen Bewegung die Haare aus der Stirn. "Kein Problem", sagte Sawamura. "Ihr seid herzlich willkommen. Eure Sachen könnt ihr dort an die Seite stellen und wir machen das zweite Feld für euch frei." Er lächelte sie and und Yuis Herz machte einen kleinen Hüpfer. "D-danke", stotterte sie und zeigte dann in Richtung ihrer Teamkameraden. "Dann geh ich mal rüber und sag ihnen Bescheid." Sie wollte seine Zeit nicht noch mehr in Anspruch nehmen und so lächelte sie zurück und ging zur Seite, damit er sein Training fortsetzen konnte. Sie stellte ihr Tasche ab und winkte Manami und Akari rüber. "Ihr könnt eure Taschen auch hier hinlegen, wir bekommen das zweite Feld", erklärte sie und streckte ihre Arme. Der morgendliche Stress fiel etwas von ihr ab, jetzt wo sie eine Lösung gefunden hatte und das Training gleich losgehen würde.







Akari Ruyjin

Mo, 02.07. - 07:03

» Everything I do, I do with
passion and patience. «
Von Weitem sah Akari schon die Halle vor ihr auftauchen. Mit ihrem Handy in der Hand, Kopfhörern auf den Ohren und weiten Schritten näherte sie sich der Tür. Dass das Training von heute an die nächsten Wochen mit den Jungs stattfand hatte sie heute morgen überrascht - sie war eh schon spät dran gewesen - und es machte sie wütend, dass ihre Halle geschlossen wurde. Gerade jetzt, wo es auf den Vorentscheid zuging mussten sie viel trainieren und das ging eben nur vernünftig in der Halle. Allerdings war auf Michimiya-san zum Glück einfach immer Verlass und sie hatte sich direkt darum gekümmert, eine andere Möglichkeit zu finden. Als Akari nun Halle 02 immer näher kam, sah sie, wie Michimiya von der anderen Seite ebenfalls auf die Tür zusteuerte und ihr freundlich zurief. Bevor sie jedoch antworten konnte, war ihr Team-Captain bereits in der Halle verschwunden und Akari legte noch ein Tempo zu, um niemanden weiter warten zu lassen.

Darum hätte sie sich allerdings keine Sorgen machen müssen: in der Halle stand ansonsten nur Manami, die anscheinend die Einzige war, die tatsächlich pünktlich gekommen war. Gut, drei Minuten Verspätung sind jetzt auch nicht die Welt, fand Akari und ging auf Manami zu. Die Jungs schienen in ihr Training vertieft zu sein und Michimiya sprach gerade mit Sawamura. "Guten Morgen", sagte sie in ihrer samtigen Stimme zu Manami und hob eine Hand zum Gruß. Ihre weißen Haare sah etwas zerstrubbelt aus und sie hatte einen amüsiertes Lächeln auf ihren Lippen. Es war nicht besonders schwer, sich vorzustellen, dass ein Aufruhr entstanden war, als sie die Halle betreten hatte. "Ich habs heute morgen leider nicht mehr geschafft, noch Getränke zu holen. Bin immer noch hundemüde." Wie um zu betonen, dass dies tatsächlich der Fall war, musste sie in dem Moment ein Gähnen unterdrücken. Morgens Training war einfach nichts für sie.

Aus dem Augenwinkel sah Akari, wie Michimiya ihn zuwinkte und mit einer kurzen Berührung von Manamis Ellbogen, um sie darauf aufmerksam zu machen, ging sie zu ihrer Kapitänin rüber. Sie ließ ihre Tasche etwas unsanft auf dem Boden aufkommen und blickte sich in der Halle um. Viel anders als ihre war sie natürlich nicht, aber der Boden schien ziemlich abgelaufen zu sein und die Hallenhöhe war definitiv anders als bei ihnen. Der zweite Platz im hinteren Teil der Halle schien allerdings weniger in Benutzung zu sein, es war bereits das Netz gespannt und sie würden nach dem Aufwärmen wohl direkt loslegen können. Morgens machte sie sich meistens keine Mühe, extra ihr Schuluniform anzuziehen und kam direkt in Trainingskleidung zu Schule. So verlor sie weniger Zeit. Akari wog ab, ob sie ihre Kniedbandage heute brauchte oder ob es heute vielleicht keine Probleme mit ihrer Kniescheibe gab, aber schließlich zerrte sie sie doch noch aus ihrer Tasche und streifte sie über.

Toyhouse Akari | 001








~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Relations | Posting-Liste

Binsenflut: am Baumgeviert mit Panther und Kauz
Limettenhauch: vor der Kinderstube, bei der Geburt
Nordpfote: bei Kampftraining in der Hohen Baumgruppe (Dunstpfote/Abenddunst)
Frostpfote: klettert mit Tulpenfluss auf Bäume
Apfelfleck (VT.):Rückkehr ins Lager, im Gespräch




Zuletzt von Himmelsstürmer am Do 11 März 2021, 20:08 bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Katsuki
Moderator
Katsuki

Avatar von : juliethlovera at fiverr
Anzahl der Beiträge : 1470
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyDi 02 März 2021, 17:43


Riona Yuuki
We’ll never win
if we don’t believe we can
Montag 02. Juli
07:05 Uhr
Banner
Der Morgen hatte gewissermaßen bereits in einer Katastrophe gestartet. Irgendwie war die Nacht nicht sonderlich erholsam gewesen, weswegen die Schülerin ihren ersten Wecker verschlafen hatte und kurz vor Knapp noch unter die Dusche gesprungen war, um nicht vollkommen zerstört auszusehen. Noch mit nassen Haaren, welche sich wie irre um ihr rundes Gesicht kringelten warf sie sich in die Trainingsklamotten und schulterte ihre Sporttasche, in welche sie ihre Schuluniform und ihre Schulsachen verstaut hatte. Wirklich viel Zeit blieb ihr allerdings nicht mehr, als sie auf die Uhr schaute. Ihr gewohntes Frühstück würde wohl ausfallen müssen. Im Gehen schnappte sie sich einen Apfel aus der Obstschale, griff sich ihr Longboard aus dem Hausflur und schmiss die Tür hinter sich ins Schloss ohne sich von ihrem Vater zu verabschieden, welche sich mal wieder in seinem Arbeitszimmer eingesperrt hatte.

Ein wenig gehetzt rollte die Rothaarige durch den warmen Julimorgen und hatte dabei den rechten Stöpsel ihrer Kopfhörer in ihrem Ohr versenkt. Nur anscheinend hatte die ungemütliche Nacht nicht gereicht, denn kaum betrat sie das Schulgelände sah sie, dass in der WhatsappGruppe ihres Teams einige Nachrichten eingegangen waren.

Die Halle ist zu?


Unzufrieden plusterte Riona die Wangen auf, las auch den Rest der Nachrichten und seufzte anschließend tief. Das konnte doch gar nicht gutgehen. Das halbe Jungs-Volleyball-Team bestand aus Chaoten, gerade die Zweitklässler unter ihnen waren quasi unmöglich zu bändigen, und mit denen sollten sie gemeinsam in einer Halle trainieren? Während die halb-irin den Weg in Richtung der zweiten Sporthalle einschlug schaffte sie es tatsächlich sich ein wenig zu motivieren, immerhin hatte sie in den letzten Monaten durch die Trimester Abschlussprüfungen kaum die Möglichkeit gehabt mit Yuu zu trainieren. Es interessierte sie wie gut er in der Zeit geworden war.

Kaum kam die Halle in Sicht sprang ihr auch schon besagter Libero entgegen und aus Gewohnheit wich Riona einen Schritt zur Seite aus. “RIO-CHAN!” Brüllte er los und leise lachend packte sie den Unruhestifter am Arm und zog ihn hinter sich her. Sie war eh schon zu spät dran. Dabei zogen sie an Tanaka vorbei, welcher sie mit großen Runden Augen anstarrte und anscheinend kein Wort heraus bekam. Irgendwie war das schon amüsant. Schwungvoll riss die 16-Jährige die Tür auf und ließ ihren Blick einen Moment schweifen, bevor sie sich unberührt auf den Weg zu ihren Team-Kameraden machte. Dabei schlug ihr das Herz zwar bis zum Hals, doch war Riona ein Profi darin sich so etwas nicht anmerken zu lassen. Auf dem Weg lieferte sie ihren besten Freund bei seinem Team ab, neigte einmal freundlich den Kopf, bevor sie ihr Board an die Hallenwand lehnte und ihre Tasche abstellte.

“Guten Morgen Leute.” Fing sie an und kratzte sich am Kopf, wobei ihr die roten Locken um die Ohren flogen. “Sorry für die Verspätung, irgendwie war die Nacht nicht so nice.” Innerhalb weniger Herzschläge fummelte die kleinste im Team ihre Haare gekonnt in einen unordentlichen Zopf, bevor sie Manami eines ihrer Zopfgummis zuwarf und ihr verschwörerisch zuzwinkerte. “Die Halle ist höher als unsere.” Stellte Riona nach einem Moment der Beobachtung fest und zog die Augenbrauen zusammen. Das würde für sie Probleme beim Zuspielen bedeuten. So kurz vor dem Vorentscheid des Frühlingsturniers in ungewohnten Umgebungen zu trainieren war sicherlich nicht von Vorteil für sie.

Doch ihre Kapitänin schien sich davon nicht entmutigen zu lassen. Begeistert klatschte sie in die Hände und streckte ihre Arme über dem Kopf aus. “Alles klar Mädels. Dann fangen wir mit den Aufwärmübungen an."
Things you don’t understand are scary,
right?





Koushi Sugawara
Let me toss the ball to you
one more time
Montag 02. Juli
07:10 Uhr
Banner
Es war seltsam. Normalerweise kam Daichi nie zu spät und trotzdem stand er mit dem Team alleine im Clubraum, als es auf die 7 Uhr zuging. Dass das Chaos-Duo schon seit einer halben Stunde in der Halle herumturnte war nichts neues, aber dass ihr Kapitän ohne eine Abmeldung zu spät kam war für den Grauhaarigen verwirrend.

Er versuchte Daichi einige Male zu erreichen, doch schien er sein Handy nicht in Griffweite zu haben. Mit einem mulmigen Gefühl in der Brust schüttelte er die negativen Gedanken ab und machte sich auf den Weg in die Halle, wo er das quietschen von Sportschuhen hören konnte. Lächelnd schob er die Tür auf, wechselte seine Schuhe und streckte seine müden Glieder, um sich ein wenig wacher zu fühlen. Zum Glück klärte sich dann auch das Geheimnis um Daichi. Er stand in der Ecke der Halle, das Handy am Ohr, seine Tasche unbeachtet neben ihm an die Wand geschoben.

Während der Kapitän sprach gestikulierte er wild mit der freien Hand und verzog zwischenzeitlich das Gesicht, doch schien sein Anruf positiv für ihn auszugehen, denn kaum legte er auf gesellte er sich breit Grinsend zu ihnen. “Was ist los Daichi?” Fragte Koushi den größeren neugierig und deutete dem Rest der Jungs an sich schon einmal aufzuwärmen. “Wir trainieren die nächsten Wochen mit den Mädchen zusammen, weil die andere Halle geschlossen wurde und ich musste Ukai-san und Takeda-sensei überreden. Aber alles gut.” Erleichtert lächelte Daichi ihn an und wollte sich gerade daran machen den Trainingsplan zu erläutern, als das Chaos um sie herum ausbrach.

Suga kannte das Mädchenteam der Schule nicht gut, er hatte lediglich ab und an mit deren Drittklässlerinnen Kontakt, aber es freute ihn, wenn sie den Mädchen helfen konnten. Auch wenn er irgendwie im Gefühl hatte, dass die ersten Tage im Chaos enden würden, so sehr wie Tanaka und Noya bereits am Eskalieren waren. Mit Daichi gemeinsam begrüßte er die erste der Angekommenen und wandte sich dann dem Team zu, um mit ihnen die Aufwärmübungen durchzugehen. Je besser sie ihre Jungs abgelenkt bekamen, desto besser. Kurz blickte er Kita-san hinterher, bevor er wirklich versuchte den Fokus des Teams zu halten. Aber Fehlanzeige. Die waren alle total aufgekratzt und als dann auch noch Michimiya-san und und eine großgewachsene dunkelhaarige sich ihnen angeschlossen verwies der Kapitän sie bereits auf das zweite Feld, welches sie eigentlich eh nicht häufig in ihr Training miteinbezogen.

“Sag mal, ist das nicht eine gute Gelegenheit, um mal mit den Mädchen zusammen zu spielen? Also nicht sofort natürlich…” Fing Suga an, legte sich schief grinsend eine Hand an den Hinterkopf und zuckte unschlüssig mit den Schultern. “Glaubst du echt das geht gut?” Amüsiert drehte Daichi den Kopf zu den Idioten die in ihrem Team spielten und mit dem Kopf schüttelnd musterten sie die vierte im Bunde der Mädchen, die ihren verlorenen Sohn wieder zurückbrachte. Die wirklich kleine Rothaarige schien sich gar nicht von den Blicken beeinflussen zu lassen, während sie sich entspannt zu ihren Kameradinnen begab und ihnen den Rücken zukehrte.

“Vielleicht heute Nachmittag, da müssen wir mit Ukai-san und der Trainerin der Mädchen drüber sprechen.”
Auch, wenn die Stimmung immer noch aufgekratzt war und jede Spur von Tanaka fehlte schafften sie es endlich ihre Aufwärmübungen zu machen und im Anschluss den Wagen mit den Bällen zu holen.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even If There's Nothing Left Of Me



I Will Win The Way I Want To!

postingplan|wanted|relations|toyhouse
Nach oben Nach unten
Mina
Legende
Mina

Avatar von : little_parks on dA.
Anzahl der Beiträge : 1111
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyDi 02 März 2021, 20:02



Manami Kita
MONTAG, 2. JULI / 07:11 UHR

Nachdem sie etwas Sicherheitsabstand zwischen sich selbst und die aufbrausenden Zweitklässler gebracht hatte, sah Manami sich etwas genauer in der Halle um. Die Decke war definitiv höher, was die Annahme von hohen Bällen etwas schwierig machen könnte. So kurz vor dem Vorentscheid unter komplett anderen Bedingungen trainieren zu müssen und auch noch mit zusätzlicher Ablenkung war wirklich nicht was sie sich erhofft hatte.
“Morgen!”, meinte sie enthusiastisch und schüttelte mit einem leichten Lächeln den Kopf. “Das kommt davon, wenn man so abhängig von Kaffein ist. Hast du eben davon, wenn du immer dieses ekelhafte Gesöff trinken musst.”
Sie verstummte, als ihre Kapitänin sich an sie wandte. Sie nickte und warf einen Blick zum zweiten Feld hinüber. Wenigstens würden sie etwas Zeit sparen, weil das Netz bereits aufgebaut worden war. “Aye, aye, Captain-san!”

Amüsiert beobachtete Manami, wie Sawamura und Sugawara versuchten, ihre widerspenstigen Teammitglieder zum Training zu animieren, während sie ihre Sporttasche am Rand der Halle abstellte und ihre Schoner heraus kramte. Gerade als sie sich den letzten Ellenbogen-Schoner über den Arm zog, gesellte sich auch Rio endlich zu ihnen.
“Rio-chan~!”, ahmte sie Nishinoyas überschwängliche Begrüßung nach, “Ich hatte schon Angst, wir müssen ohne Zuspieler trainieren.”
Gekonnt fing sie den Zopfgummi auf und klemmte ihn sich zwischen die Zähne während sie sich die Haare zurückband. Sie summte zustimmend und warf erneut einen Blick zur Decke hinauf. “Mhh. Denkst du, das wird ein großes Problem für dich? Ich weiß eh nicht, wie gut wir hier überhaupt trainieren können.” Erneut schielte sie zur Jungstruppe hinüber und stieß frustriert die Luft aus.
Im Gegensatz zu ihr selbst schien sich Michimiya-san allerdings nicht von der ungewohnten Situation unterkriegen und begann direkt damit, ihr Team durch die Aufwärmübungen zu leiten. Während Manami ihre Glieder streckte und dann einige Runden um das Spielfeld joggte, plante sie im Kopf bereits, welche Taktiken sie heute genauer trainieren wollte. In den letzten Wochen hatte sie an ihrem Sprungaufschlag gearbeitet. Sie wollte, dass ihre Bälle mit so viel Kraft in das gegnerische Feld flogen, dass niemand überhaupt die Chance hatte, diese aufzuhalten. Manami rümpfte leicht die Nase als sie merkte, wie sie bereits unter ihren Schonern zu schwitzen begann und beugte sich hinab und zupfte ihre Knieschoner zurecht. Vielleicht könnte sie ja einfach ein paar Aufschläge üben, wenn Michimiya-san nicht etwas anderes im Sinn hatte. Ein richtiges Spiel würden sie zu viert eh nicht spielen können.
Entschlossen griff sie sich einen Ball aus dem Ballwagen nachdem sie sich ordentlich aufgewärmt hatte und dribbelte ihn einige Male probeweise, genoss das Gewicht des Balls in ihren Händen. Sie trat hinter die Grundlinie, fixierte einen Punkt auf der anderen Seite des Spielfeldes an, direkt an der Ecke zwischen Hinterzone und Aus und warf den Ball hoch nach oben. In der kurzen Zeit, in der der Ball in der Luft schwebte, nahm sie etwas Anlauf und sprang mit einem Satz in die Höhe, richtete den Blick wieder auf den zuvor ausgewählten Aufprallpunkt und schlug mit aller Kraft gegen den Ball, als er ihre Handfläche berührte.
Ein ohrenbetäubender Knall schallte durch die Halle, als der Ball vom hölzernen Boden abprallte, wenige Millimeter außerhalb der Linie, und dann in einer geraden Linie saftig gegen den Hinterkopf eines Jungen mit hellorangenen Haaren knallte. Manami verzog schuldbewusst das Gesicht und duckte sich etwas. Zu ihrer Verteidigung - der Junge hatte sich definitiv auf der falschen Seite der Halle aufgehalten.
“Hoppla! ‘Tschuldigung!”, rief sie als sie zu ihm hinüber joggte und ihren Ball aufsammelte. “Alles okay bei dir?”
Bevor ihr Gegenüber ihr jedoch antworten konnte, hörte sie hinter sich Kageyamas laute Stimme. “Hinata du Idiot, was hast du jetzt schon wieder angestellt?”




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

she gets everything she wants when she gets me alone, like it's nothing
she got two little horns and they're getting me a little bit



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / postplan
Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Bimse von Didy
Anzahl der Beiträge : 4147
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyDi 02 März 2021, 21:20



Akari Ruyjin

Mo, 02.07. - 07:15

» Everything I do, I do with
passion and patience. «
Manami hatte Recht, ohne Koffein fiel es Akari sichtlich schwer, sich in Bewegung zu bringen. Morgens kam sie nur schwer aus dem Bett und auch im Training kam sie erstmal nur träge vom Fleck. Trotzdem legte sie sich bei den Aufwärmübungen ins Zeug - schließlich musste sie ihre Ausdauer hochhalten und ein richtiges Training funktionierte bei ihr sowieso nicht, wenn sie nicht vernünftig warm war. Sie machte ein paar extra Übungen für ihr Knie und sah dann Manami dabei zu, wie sie ihren Sprungaufschlag übte. Begeistert und vielleicht auch etwas neidisch sah sie, wie ihre Teamkameradin den Ball mit unglaublicher Kraft durch die Halle sendete. Akari wünschte sich, mehr Kraft in ihren Armen zu haben. Manchmal war es ganz schön schwer, einen Ball mit einem Block aufzuhalten, wenn viel Power dahinter steckte. Ihre eigenen Angriffe und Aufschläge waren definitiv eher basic, aber lieber erledigte sie das zuverlässig anstatt riskant.

Akari sprangen fast die Augen aus dem Kopf als der Ball mit einem unschönen -Plump- auf den Schädel eines kleinen Jungen einschlug. Unbewusst zuckte sie zusammen. Sie hatte selbst schon solche Bälle von Mana abbekommen und das war wirklich nicht lustig. Der Junge rieb sich den Kopf, stand aber immer noch und ein anderer Junge mit schwarzen Haaren kam angestapft und fing an zu schimpfen. Hinata hieß der Rotschopf also. Mit hochgezogenen Augenbrauen beobachtete Akari die Szene, aber es schien nichts weiter passiert zu sein. "Uff", sagte der Junge und drehte sich dann zu dem anderen um. "Ich hab gar nichts gemacht!" Seine Stimme war wesentlich lauter, als sie eigentlich sein müsste und er schien Manami gar nicht mehr zu beachten. Hinata sammelte den Ball auf, den er gerade auf ihrem Feld einsammeln wollte, bevor er attackiert wurde, und rief ihr dann im Vorbeigehen zu: "Mir gehts gut... Ich komme ja schon, Blödiyama!!!" Damit verließ er ihren Teil der Halle und handelte sich von dem schwarzhaarigen Jungen noch einige Kommentare ein, während Tanaka daneben stand und laut lachte.

Mit einem Schulterzucken wandte Akari sich von den anderen ab und schnappte sich einen Ball. Sie wollte einige Standardmoves üben und begann, den Ball in die Luft zu pritschen. Sie wusste, dass sie ihre Grundlagen fithalten musste und manchmal hatte sie damit noch Probleme. Im Fußball benutzte man seine Arme kaum und deswegen war ihre Koordination mit ihnen entsprechend etwas schwierig. Sie zählte im Kopf mit, wie viel sie am Stück machen konnte. 21...22...23... Weiter kam sie nicht, denn Michimiya rief sie zusammen. Wahrscheinlich würden sie versuchen, ein paar Abläufe zu üben. Zu Viert zu trainieren würde schwierig werden, vor allem in der neuen Umgebung, aber Akari wollte es als Herausforderung betrachten. Sie hatte die letzten Monate damit verbracht sich an etwas völlig Neues zu gewöhnen, da kam es auf eine Halle auch nicht mehr an. Sie fing den Ball auf und lief zu den anderen.

Toyhouse Akari | 002








~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Relations | Posting-Liste

Binsenflut: am Baumgeviert mit Panther und Kauz
Limettenhauch: vor der Kinderstube, bei der Geburt
Nordpfote: bei Kampftraining in der Hohen Baumgruppe (Dunstpfote/Abenddunst)
Frostpfote: klettert mit Tulpenfluss auf Bäume
Apfelfleck (VT.):Rückkehr ins Lager, im Gespräch




Zuletzt von Himmelsstürmer am Do 11 März 2021, 20:05 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Katsuki
Moderator
Katsuki

Avatar von : juliethlovera at fiverr
Anzahl der Beiträge : 1470
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyDi 02 März 2021, 21:53


Riona Yuuki
We’ll never win
if we don’t believe we can
Montag 02. Juli
07:20 Uhr
Banner
Ein wenig in ihre eigenen Gedanken vertieft musterte Riona stiller als sowieso schon die Beschaffenheit der Hallendecke, während sie ihren Körper fast ein wenig mechanisch durch die Aufwärmübungen zwang. Wenn es etwas am Training gab, was die Schülerin absolut nicht ausstehen konnte war es die Aufwärmphase. Sie war einfach viel zu schnell aus der Puste und mehrere Runden um die Spielfelder herum zu laufen gehörte definitiv nicht zu ihren Lieblingsbeschäftigungen. Trotzdem ließ sie die Prozedur wie jeden Morgen und jeden Nachmittag über sich ergehen und fand sich anschließend mit den anderen Mädchen wieder am Netz ein. Die 16-Jährige hatte sich bei der beantwortung Manamis Frage bewusst eine Menge Zeit gelassen und in dem Moment, in dem sie den Ball das erste mal in ihren Händen drehte und probeweise in die Luft warf setzte sie zu einer Antwort an. “Ich glaube es wird einen Moment dauern, bis ich mich daran gewöhnt habe. Geh davon aus, dass ich die ersten Bälle zu weit spielen werde.”

Fast ein wenig Fachmännisch begutachtete die Rothaarige den blau-gelben Ball in ihren Fingern und zog die Augenbrauen unwillig zusammen. Sie war kein Fan von spontanen Änderungen und es fiel ihr schwer sich an neue Dinge anzupassen, aber eine andere Wahl hatte sie nicht, also stellte sie sich etwas Abseits von den anderen auf und begann nach einigen tiefen Atemzügen einige Bälle über dem Kopf auf bestimmte markierte Punkte am Boden zu spielen.  Dabei ignorierte sie die anderen Mädchen einen Moment, um sich vollkommen konzentrieren zu können und knurrend stellte sie fest, dass ihr Zuspiel tatsächlich viel zu lang war. Weiter darüber nachdenken konnte Riona allerdings nicht, da ein lauter Knall sie aus ihren Gedanken holte. Sofort blickte sie auf, sah gerade noch wie der Ball, welcher wohl grade von Manami aufgeschlagen worden war vom Boden absprang und einem der erstklässer mit voller Wucht gegen den Hinterkopf donnerte.

Aus reflex fasste die Schükerin sich ebenfalls an den Kopf, rieb sich die Stelle, welche vor Phantomschmerzen leicht pochte und trat einen Schritt auf den orangehaarigen zu, als auch schon ein großgewachsener dunkelhaariger Kerl seine Aggressionen an dem armen Krips ausließ.

- Was Knirps? Der ist über 10cm größer als du! -


Tobio Kageyama war Riona nicht geheuer. Dieser Kerl war ein verdammtes Biest und schon in der Mittelschule hatte jede Begegnung die sie mit ihm durch Tooru gehabt hatte ihr eine unangenehme Gänsehaut verpasst. Außerdem eilte sein Ruf ihm voraus. Yuu hatte ihr zwar irgendwann mal erzählt, dass er sich gebessert habe, aber bisher hatte die Zuspielerin selbst sich keines der Spiele des Jungsteams angesehen, also konnte sie das gar nicht beurteilen. Einen Moment blickte sie den beiden Kerlen nach, suchte dann den Blick Akaris und zuckte leicht mit den Schultern. Viel mehr Gedanken darum konnten sie sich aber auch gar nicht mehr machen, da Michimiya sie zusammenrief.

“Wir machen ein Standardtraining. Ryujin-chan, ab mit dir hinters Netz, du blockst. Kita-chan, wir wechseln uns in der Annahme und im Angriff ab.”
Damit schnappte sich ihr Captain einen der Bälle und brachte sich zügig in Position. Einen Moment später flog der erste Ball auf sie zu, konzentriert trat sie einen Schritt vor und zuckte mit ihrem Blick auf die linke Seite, wo die Außenangreiferin bereits wartete. Der Plan war ein hohes Zuspiel ein ganzes Stück vom Netz entfernt, doch flog der Ball viel zu weit. “Fu.ck.” Fluchend kniff Riona die Augen zusammen, biss sich hart auf die Zunge und atmete einmal tief durch. “Nochmal bitte.”

Dabei entging ihr leider nicht, wie sich einige der Jungs zu ihnen herumdrehten und irgendwo meinte sie ein leises “Fehlt deren Standardzuspieler oder was?” zu vernehmen. Auch wenn Yuu sofort laut zu lachen begann und irgendetwas zu sagen schien brachte es die Zuspielerin selbst dunkel zum Knurren
Things you don’t understand are scary,
right?




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even If There's Nothing Left Of Me



I Will Win The Way I Want To!

postingplan|wanted|relations|toyhouse
Nach oben Nach unten
Mina
Legende
Mina

Avatar von : little_parks on dA.
Anzahl der Beiträge : 1111
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyDi 02 März 2021, 23:37





Manami Kita
MONTAG, 2. JULI / 07:25 UHR

“Äh, das war meine Schuld gewesen, Kageyama. Ich hab nicht aufgepasst, ob jemand in unserem Feld ist”, versuchte Manami den Erstklässler zu beschwichtigen, doch schien dieser ganz und gar darauf fokussiert zu sein, Hinata für den kleinen Zwischenfall verantwortlich zu machen. Sie verzog das Gesicht. Wirklich verändert zu haben schien er sich nicht. Bereits in der Mittelschule hatte sie regelmäßig Geschichten vom ‘König des Spielfeldes’ gehört, der so überhaupt nicht Teamfähig gewesen war. Auch Oikawa hatte hin und wieder [also: jedes Mal, wenn sie zusammen Zeit verbracht hatten] sich über den jüngeren Setter beschwert, wie dieser ihm mal wieder gehörig auf die Nerven gegangen war.
Manami beobachtete Kageyama und Hinata, wie die beiden, sich noch immer zankend, abzogen, ohne ihr auch nur irgendwie weiter Beachtung zu schenken. Allerdings war sie sich ziemlich sicher, zu hören, wie der kleinere der beiden meinte “Das hat fast so doll weh getan, wie die Bälle, die du mir sonst immer gegen den Kopf haust!” und wie Kageyama ihn daraufhin schmerzhaft am Schopf packte. Mit einem Kopfschütteln wandte sie sich von dem Anblick ab. Wenigstens schien es Hinata gut zu gehen und sie hatte nicht das Leben eines Erstklässlers auf dem Gewissen.

Als sie langsam zum Rest ihres Teams zurück wanderte, ließ sie mit vor Konzentration zusammengezogenen Augenbrauen den Ball abwechselnd von ihren Fingerspitzen und ihren Unterarmen abprallen. Ein letztes Mal flog der Ball hoch in die Luft, dann klemmte sie sich ihn unter den Arm und hörte aufmerksam den Plänen von ihrem Captain zu. Langsam nickte sie, legte ihren Ball zurück in den Ballwagen und wanderte auf die andere Seite des Netzes hinüber.
Probeweise beugte sie die Knie, hüpfte etwas hin und her bis sie sich an den ungewohnten Hallenboden gewöhnt hatte. Er war um einiges abgetretener als der von Halle 01, was bedeutete, dass ihre Schuhe nicht so leicht wie sonst über den Boden rutschten. Manami rollte ihre Schultern, stützte die Hände auf den Oberschenkeln ab und sah dann mit aufforderndem Blick zu Rio und Michimiya hinüber, bereit, alle Bälle, die sich durch Akaris Block schlichen, aufzufangen und zurück zu schicken.
Ihre Augen folgten dem Ball, wie er hoch in die Luft flog, direkt auf Rio zu. Aus dem Augenwinkel sah sie, wie Michimiya sich für den Angriff bereit machte und verfiel selbst instinktiv in die Annahmeposition. In einer flüssigen Bewegung sprang die Wing-Spikerin in die Luft, genau in dem Moment, in dem der Ball sich wieder von Rios Fingerspitzen löste. Manami zog die Augenbrauen leicht zusammen, blendete alles andere um sie herum aus und zentrierte ihren Fokus einzig auf die Flugbahn des Balls und die Positionen ihrer Teammitglieder.
Es würde schwierig werden, die ganze Fläche des Spielfeldes nur zu zweit abzudecken, doch Akari kannte Michimiyas bevorzugte Angriffsweise gut, was bedeutete, dass sie eine gute Chance hatte, sie zu blocken. Und wenn das doch nicht der Fall war, dann war da immer noch sie selbst. Mit hoher Wahrscheinlichkeit würde ihr Captain den Ball diagonal über das Netz schicken, doch hatte Manami auch schon miterlebt, wie sie genau so einen Angriff angetäuscht hatte, um die Gegner aus dem Konzept zu bringen. Diesen Gedanken im Hinterkopf driftete die Spielerin etwas zu der Seite hinüber, auf der Michimiya sich befand.
All diese Gedankenprozesse kamen jedoch zu einem abrupten Halt, als die Hand ihres Captains ins Leere schlug und der Ball mit einem dumpfen Geräusch einige Längen von ihr entfernt auf den Boden aufkam. Manami blinzelte einige Male. “Ach, das macht doch nichts! Wir müssen uns alle an die neuen Umstände gewöhnen”, meinte Michimiya mit einer wegwerfenden Handbewegung und warf Manami den Ball zu. “Ihr seid dran mit dem Aufschlag.”
Gerade als Manami zum Aufschlag ansetzen wollte, hörte sie die Worte einer der Jungs zu ihr hinüber und sie verengte die Augen und warf Rio einen fragenden Blick zu. “Soll ich ihm auch den Ball gegen den Kopf hauen?”
“Kita-chan.”
“War nur ein Witz, Captain-san! Das würde ich natürlich nie machen!” Auch wenn Michimiya immer unglaublich lieb wirkte, so konnte sie doch wirklich angsteinflößend sein, wenn sie wollte. Und so wie sich ihr Blick gerade in die Zweitklässlerin bohrte, konnte sie nicht umhin, etwas in sich selbst zusammen zu schrumpfen. Sie warf der Älteren ein unschuldiges Lächeln zu, trat einige Schritte zurück und schmetterte den Ball mit Schwung auf die andere Seite.
Mist, fluchte sie innerlich als Michimiya diesen beinahe mühelos entgegen nahm und in einem hohen Bogen zu Rio schickte, damit diese ihn für den Angriff setten konnte.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

she gets everything she wants when she gets me alone, like it's nothing
she got two little horns and they're getting me a little bit



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / postplan
Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Bimse von Didy
Anzahl der Beiträge : 4147
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyMi 03 März 2021, 00:42



Akari Ruyjin

Mo, 02.07. - 07:43

» Everything I do, I do with
passion and patience. «
Als Michimiya anwies, dass sie vorerst blocken würde, freute Akari sich über die Chance, sich an ein paar Angriffsbällen in der neuen Umgebung zu versuchen. Sie traute ihrer Kapitänin sehr wohl zu, ihr ohne Gnade den Ball um die Ohren zu hauen. Also begab sie sich in eine entspannte, aber aufmerksame Verteidigungsposition vor dem Netz. Erstaunt sah sie dabei zu, wie Rio ihr erstes Zuspiel nicht übers Netz bringen konnte. Es war kein Wunder. Akari wusste, dass es der Setterin schwer fiel, sich an neue Umstände zu gewöhnen. Auch bei Turnieren in unbekannten Hallen hatte sie immer Probleme damit, sich in der Umgebung zurecht zu finden. Aber es war der Mittelblockerin ebenso klar, dass, wenn Riona sich erstmal zurechtfand, ihre Bälle sicher und gezielt für den Angriff zurecht gelegt sein würden.

Ein Kommentar von der anderen Seite der Halle ließ Akari aufhorchen. Es war schon mühsam gewesen, so spontan die Halle wechseln zu müssen und auf die Jungs angewiesen zu sein und jetzt machten sie auch noch dumme Sprüche. Akaris Augenbraue zuckte leicht. Sie konnte es nicht leiden, wenn man sich an anderen ausließ anstatt an seinen eigenen Fähigkeiten zu arbeiten. Das Mädchenteam gab schließlich sein Bestes und das sollte auch gewürdigt werden. Trotzdem war ihr bewusst, dass sie bisher keine tollen Erfolge zu verzeichnen hatte und natürlich wurmte sie das. Sie wollte den Jungs gerne zeigen, dass sie auch was drauf hatten. Also konzentrierte sie sich wieder und wartete auf Manamis Aufschlag. Er ging schwungvoll zu Michimiya, die ihn gekonnt annahm und and Riona weiterleitete. Sie schien zwar noch etwas unsicher zu sein (der blöde Kommentar hat sicherlich nicht geholfen), nahm den Ball aber an und ließ ihn in eine Ecke vor das Netz segeln. Auch wenn der Ball eher wackelig und nicht besonders schnell an sein Ziel kam hatte Michimiya sich bereits darauf vorbereitet. Sie sprang formschön in die Luft, schien einen Moment zu fliegen. Akari machte sich bereit für den Block. Sie ging ein bisschen mehr in die Knie, hob die Arme über den Kopf und stieß sich kraftvoll vom Boden ab. Der Arm der Kapitänin sauste mit vollem Schwung auf den Ball zu und schmetterte ihn über das Netz. Mit erstauntem Blick musste Akari zusehen, dass der Ball ihre linke Handfläche striff, aber dann durch die Wucht des Balls trotzdem ihren Block durchbrach. Ihr Mundwinkel hob sich. Ihre Kapitänin tat zwar unbeteiligt, aber ihr saß der Kommentar auch in den Knochen und sie hatte extra viel ihrer Kraft in den Schmetterball gelegt. Akari freute sich innerlich, dass sie den Ball überhaupt ablenken konnte. Er traf ein paar Zentimeter vor der Linie im Feld auf. Manami hatte wohl nicht damit gerechnet, dass er durchgehen würde und Akari hatte ihr durch ihren Sprung auch die Sicht versperrt, weswegen sie den Ball nicht mehr erreichte. Er kam mit einem satten Geräusch auf dem Hallenboden auf.

Als Akari wieder auf ihren Füßen landete sah sie zu, wie Michimiya sich zum Feld der Jungs drehte und ihnen ein aggressiv-freundliches Lächeln zuwarf. “Ihr wollt doch sicherlich noch mehr sagen, oder?”, fragte sie mit einer Stimme, die einem ein Schauern über den Rücken jagte. Ihr Captain war nett und zuvorkommend, aber sie konnte es nicht leiden, wenn man sich über das Team lustig machte. Und Akari musste zugeben: sie wollte sich sicherlich nicht mit ihr anlegen und auch die Gesichter der anderen Mannschaft spiegelten das wider. Keiner von ihnen traute sich was zu sagen bis Sugawara nach vorne trat. “Tut uns leid, Michimiya-san, wir sind es auch nicht gewohnt, mit neuen Leuten hier zu sein.” Er hob beschwichtigend die Hände, warf aber einem der Typen einen bösen Blick zu. Damit schien sich die Sache erledigt zu haben. Jeder kehrte auf seinen Platz zurück und das Training ging weiter. Sie spielten ein paar lockere Spielzüge, in der jede von ihnen auch zum Zug kam. Akari musste zugeben, dass sie das neue Umfeld schon kaum mehr interessierte sondern sie sich nur auf den Ball konzentrierte. Sie spürte, wie der Boden unter ihren Schuhen ihr Halt gab, wie die Luft sich bewegte, wenn sie sprang und wie ihre Teamkameraden auch lockerer wurden, je länger sie übten. Schon bald formte sich Schweiß auf Akaris Stirn und ihr Atem wurde flacher.

Toyhouse Akari | 003








~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Relations | Posting-Liste

Binsenflut: am Baumgeviert mit Panther und Kauz
Limettenhauch: vor der Kinderstube, bei der Geburt
Nordpfote: bei Kampftraining in der Hohen Baumgruppe (Dunstpfote/Abenddunst)
Frostpfote: klettert mit Tulpenfluss auf Bäume
Apfelfleck (VT.):Rückkehr ins Lager, im Gespräch




Zuletzt von Himmelsstürmer am Do 11 März 2021, 20:06 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Katsuki
Moderator
Katsuki

Avatar von : juliethlovera at fiverr
Anzahl der Beiträge : 1470
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyMi 03 März 2021, 01:50


Riona Yuuki
We’ll never win
if we don’t believe we can
Montag 02. Juli
07:50 Uhr
Banner
Es war wirklich zum Mäuse melken. Es konnte doch nicht sein, dass sie sich hier anstellte wie eine totale Anfängerin, nur, weil die Decke ein wenig höher war als die die sie gewohnt war. Sie war doch kein Neuling mehr. Verbissen und mit einem ernsten Gesichtsausdruck konzentrierte Riona sich nur auf den Ball, streckte all ihre Sinne nach ihm aus und durch ihre Erfahrung bewegte ihr Körper sich ganz von alleine an die richtige Stelle. Auch der anvisierte Punkt für das Zuspiel war korrekt, doch trudelte der Ball mehr als das er wirklich Zielführung flog. Die Blicke der Jungs hatten sie nervös gemacht, die neue Umgebung schickte ihr unangenehme Schauder über den Rücken und es dauerte lange, bis sie sich einigermaßen eingespielt hatte. Etwas, wofür sie sich gerne selbst durch den Wolf gedreht hätte. Im Gegensatz dazu spielten die anderen Großartig. Trotzdem wusste die Rothaarige, dass ihr Team immer hinter ihr stand und sie wussten, wozu die kleinste von ihnen in der Lage war, sobald sie erst einmal ein Gefühl für die neue Situation erhalten hatte.

Dankbar nickte sie Manami und Michimiya zu, lächelte leicht und ohne weitere Unterbrechungen konnten sie sich wieder ihrem Training widmen. Langsam wurde ihr zusammenspiel flüssiger und immer mehr Bälle erreichten geschickt die starken Schläge der Drittklässlerin. Dabei merkte die die Zuspielerin jedoch schnell, wie begrenzt ihre Ausdauerreserven waren und nach einem der besseren Läufe hob sie kurz die Hand und deutete auf ihre Tasche. Während sie ihre Wasserflasche aus der Tasche holte, ließ ein lautes Rufen sie aufblicken. “ZU MIR!” Überrascht hoben sich die dunklen Augenbrauen der Schülerin, als sie gerade noch erkennen konnte wie Hinata, einer der Erstklässler, nach einem Sprint in eine Sprungform hineinglitt die dafür sorgte, dass sie am ersten Schluck aus ihrer Flasche beinahe erstickte. Sie selbst konnte von sich behaupten ziemlich hoch zu springen. Aber das war ein ganz anderes Kaliber. Unglaublich schnell erreichte ihn das verdammt nochmal präziseste Zuspiel das sie je gesehen hatte und mit einem lauten *plomp* knallte der Ball nahe der Außenlinie innerhalb des Feldes auf den Hallenboden.

“Verdammte scheiße war das schnell.”
Zügig hatte sie sich wieder zu ihren Kameradinnen begeben und einen Moment fühlte Riona sich in dem was sie tat unglaublich schlecht. Sie hatte ja gewusst, dass die erstklässler wohl für einige Überraschungen gut waren, aber dass sie so etwas abliefern würden überforderte sie jedoch auf irgendeine Art und Weise. Total vertieft in die Erinnerung an diesen Angriff zuckte sie sichtlich zusammen, als der Captain des Jungsteams mit einmal mal ein lautes “ACHTUNG” in ihre Richtung rief. Sofort blickte die 16-Jährige auf und erkannte noch, wie einer der Bälle in einem Mordstempo auf sie zuschoss. Anscheinend hatte einer der Angreife sein Ziel um mehr als ein paar Meter verfehlt. Ganz automatisch bewegte sich der Körper der Zuspielerin. In ihrem höchsten Tempo sprang sie nach vorn, warf sich dabei auf die Knie und bevor sie es wirklich erkennen konnte spürte sie das altbekannte brennen auf ihren Unterarmen, als der Ball mit ihnen kollidierte.

Durch die Wucht machte Riona zwar eine eher unbequeme Rolle nach hinten, doch flog der Ball in einer geraden Linie direkt zum Feld der Jungs zurück. Als wäre nichts gewesen rappelte sie sich auf und schüttelte ihre Arme aus. Für einen Moment war es ziemlich still in der Halle, doch interessierte sich die Rothaarige gar nicht dafür. “Mana-chan? Willst du jetzt mal eine Runde lang angreifen?” Fragte sie die weißhaarige, legte fragend den Kopf schief und schnappte sich einen der Bälle und prellte ihn ein paarmal auf den Boden. Zwar stand ihr der Schweiß auf der Stirn und innerlich verfluchte die Schülerin sich, dass sie beim Ausdauertraining immer wieder aufgab, doch stand ihre Entschlossenheit sowieso immer oberhalb ihrer körperlichen Erschöpfung.

“Das ist eine gute Idee Yuuki-chan!” Nach einem Moment der Stille schaltete sich auch ihr eigener Captain wieder ein und deutete Manami mit dem Kinn den Platz mit ihr zu tauschen. “Und ich würde bevor wir schluss machen gerne ein paar Schnellangriffe über die Mitte spielen.” Einen kurzen Blick riskierte Riona in Richtung der Jungs, bevor sie Akari entschlossen zu nickte. Der Angriff der Erstklässler-Kombi hatte sie durcheinander gebracht. Und irgendwo tief in ihr brannte ein Feuer, welches nur darauf wartete genau das auch auszuprobieren.
Things you don’t understand are scary,
right?




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even If There's Nothing Left Of Me



I Will Win The Way I Want To!

postingplan|wanted|relations|toyhouse
Nach oben Nach unten
Mina
Legende
Mina

Avatar von : little_parks on dA.
Anzahl der Beiträge : 1111
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyDo 04 März 2021, 00:31





Manami Kita
MONTAG, 2. JULI / 07:55 UHR / 004

Während sie sich auf das Spiel konzentrierte, rutschte alles andere um sie herum in den Hintergrund. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten, hatte Manami nun endlich das Gefühl, dass sie so langsam in ihre übliche Routine fielen. Der Ball blieb immer länger in der Luft, wechselte mehrere Male die Spielfeldseite, bevor er wieder auf dem Boden landete.
Sie konnte das Blut in ihren Ohren rauschen hören, spürte ihren Puls deutlich durch ihren Körper pochen und atmete tief durch. Erst jetzt, wo die Anspannung von ihr abfiel, als sie sich einzig auf ihren Lieblingssport konzentrierte, merkte sie, wie sehr sie der Hallenwechsel angespannt hatte. Kleine Schweißperlen rollten die Seite ihres Gesichts herab und Manami wischte sie mit dem Arm weg, verspürte allerdings nicht das übliche unbehagliche Gefühl, welches sie sonst immer hatte, wenn sie ins Schwitzen geriet.
Erneut prallte einer von Michimiya-sans Bällen, der sich durch Akaris Block gedrängt hatte, von ihren Unterarmen ab und Manami grinste breit. Sie könnte den ganzen Tag so weiter machen, doch ein Blick auf die Uhr verriet ihr, dass sie bald Schluss machen sollten, wenn sie vor ihrer ersten Stunde noch schnell den Schweiß abduschen wollte.
Etwas enttäuscht richtete sich die Diagonalspielerin wieder zu ihrer vollen Größe auf, nutzte jedoch auch die Chance, schnell ein paar Schlucke Wasser zu trinken. Sie hatte gar nicht bemerkt, wie durstig das Training sie gemacht hatte. Auch wenn sie nur gelegentlich Bälle hatte annehmen müssen, so hatte sie sich doch die ganze Zeit über die ganze Länge des Hinterfelds bewegt, die Bewegungen ihrer Teamkameraden genauestens beobachtet und überlegt, in welche Richtung Michimiya-san den Ball wohl beim nächsten Mal spielen würde.

Manami klappte geistesabwesend den Deckel ihrer Flasche wieder zu und starrte zum Spielfeld des Jungsteams hinüber. Sie hatte schon einiges an Aufsteigern gesehen, hatte die Abschnitte von aufgezeichneten Spielen hunderte Male zurückgespielt, um sich die Bewegungen der Spieler ganz genau anzusehen, wenn sie sich vom Boden abstießen und den Ball über das Netz schmetterten, aber das war irgendwie nochmal ein ganz anderes Kaliber.
“Krass”, murmelte sie und nickte Rio zustimmend zu. Dann wandte sie den Blick der Zuspielerin zu, ein fasziniertes Funkeln in den Augen. “Denkst du, sowas könnten wir auch hinkriegen?”
Bevor die Kleinere ihr allerdings antworten konnte, wurde das Gespräch von einem fehlgeleiteten Ball unterbrochen. In Gedanken noch immer bei dem Aufsteiger, den Hinata soeben hingelegt hatte, bot sie Rio abwesend ihre Hand als Hilfe an und nickte dann langsam. Den Blick noch immer auf das Jungsteam gerichtet, wanderte sie zur anderen Spielfeldseite hinüber, schüttelte dann den Kopf ganz so als würde sie jegliche Ablenkung von sich abwerfen wollen.
Sie fuhr sich mit einer Hand kurz durch die Haare, die sich mittlerweile schon halb aus dem Zopf gelöst hatten, und klatschte dann. “Alles klar. Gib’s mir.” Manami nickte Rio zu und wackelte mit den Augenbrauen, bevor sie sich einen Ball aus dem Ballwagen griff und ihr diesen zuwarf, bevor sie sich selbst zum Angriff bereit machte.
Irgendwie hatte der überraschende Aufsteiger der Erstklässler sie aber doch ganz schön aus dem Konzept gebracht. Obwohl Rio ihr den Ball wirklich gut zuspielte, hatte Manami sich bei ihrem Sprung etwas verschätzt und hatte sich viel zu spät vom Boden abgestoßen, weswegen sie jetzt nur wenige Zentimeter vom Netz entfernt war und sich noch in der Luft unbequem rückwärts beugen musste, um den Ball überhaupt noch zu erwischen. Ganz knapp streifte sie dessen Unterseite mit den Fingerspitzen und schaffte es gerade so, ihn in einem mickrigen Bogen über das Netz rollen zu lassen.
Frustriert stieß sie die Luft aus als sie direkt vor dem Netz wieder auf dem Boden aufkam. “Ich will unsere Halle zurück. Die Halle hier ist ... ugh.”






Koushi Sugawara
MONTAG, 2. JULI / 07:54 UHR

NPC ACTION

“Alles klar, das war’s erstmal - wir sehen uns heute Nachmittag wieder! Räumt die Halle auf und geht dann zum Unterricht. Und nicht trödeln!!”

Koushi versteckte ein Lachen hinter seiner Hand. Und Daichi wunderte sich, warum die jüngeren Teammitglieder angefangen hatten, ihn spaßeshalber ‘Dadchi’ zu nennen. Der Setter wartete einen kurzen Moment, bis sich die Gruppe etwas verstreut hatte, um die verwendeten Sachen wieder zurück in den Geräteraum zu räumen, und trat dann leicht gegen Daichis Schuh, um dessen Aufmerksamkeit auf ihn zu lenken.
“Da haben wir’s ja doch geschafft, ein halbwegs vernünftiges Training zustande zu bringen”, meinte er mit einem Lachen, “auch wenn wir Tanaka fast verloren hätten.”
Der Captain schüttelte nur den Kopf und stemmte die Hände gegen die Hüften. Sie hatten fast ganze zehn Minuten gebraucht, um zu bemerken, dass Tanaka noch immer wie angewurzelt vor der Sporthalle gestanden hatte und weitere fünf Minuten, um ihn wieder in einen spielfähigen Zustand zu bekommen.

“Also hast du dir meinen Vorschlag überlegt?” Der Dunkelhaarige sah Koushi einen Moment lang nur verwirrt an.
“Michimiya-sans Team. Unser Team. Ein Spiel?”, hakte er nach und zog die Augenbraue hoch. “Wenn ich mich recht erinnere, hat nur Hinata heute einen Ball gegen den Kopf bekommen und nicht du.”
Daichi verdrehte die Augen und stieß Koushi gegen die Schulter, dann wurde sein Blick wieder ernst. Nachdenklich legte er sich die Hand an den Hinterkopf. “Ich weiß nicht. Wir müssen uns auf den Vorentscheid vorbereiten und Michimiya-sans Team geht es genauso…”
“...und genau deswegen sollten wir jedes Probespiel nutzen, das wir bekommen können”, vollendete der Grauhaarige den Satz für den Captain. “Ich stimme dir voll und ganz zu. Hervorragende Idee, Captain. Ich sage Michimiya-san direkt Bescheid, damit sie ihr Team darauf einstellen kann.”

Koushi ignorierte Daichis Protestrufe und lief schnurstracks zu dem Spielfeld hinüber, auf dem die vier Mädchen noch immer trainierten. Gerade als er ankam, schnappte er noch die letzten Worte der Weißhaarigen Spielerin auf.
“So schlimm ist die Halle nun auch wieder nicht.” Er schenkte dem Mädchen ein blendendes Lächeln und drehte sich dann zu Michimiya. “Michimiya-san, Daichi und ich, aber hauptsächlich Daichi, hatten die großartige Idee, dass wir doch heute Nachmittag unsere Teams gegeneinander antreten lassen könnten. Was hälst du davon?”
Er bemerkte, wie sich bei seinen Worten der Gesichtsausdruck der Weißhaarigen etwas aufhellte und zwinkerte ihr kurz verschwörerisch zu, bevor er wieder zum Captain des Mädchen-Teams sah und fragend den Kopf leicht schief legte.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

she gets everything she wants when she gets me alone, like it's nothing
she got two little horns and they're getting me a little bit



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / postplan
Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Bimse von Didy
Anzahl der Beiträge : 4147
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyDo 04 März 2021, 01:44



Akari Ruyjin

Mo, 02.07. - 08:12

» Everything I do, I do with
passion and patience. «
Mit Voranschreiten des Trainings fiel es auch Akari immer leichter, sowohl die Rufe des Jungs-Teams als auch die ungewohnte Halle auszublenden und sich besser zu konzentrieren. Sie merkte, wie alle vier von ihnen sich an ein lockeres, aber trotzdem anstrengendes Tempo einspielten und die Vertrautheit ihrer Teamkameraden ließ es zu, dass sie sich voll und ganz auf ihre Blocks konzentrierte. Dass hinter ihr Manami stand und jederzeit bereit war, alle Bälle einzuholen, die ihr durchgingen machte sie auch mutiger. Jetzt, wo endlich ein flüssiger Verlauf entstanden war, konnten sie alle auch verschiedene Rollen einnehmen: Rio übte sich an ein paar Blocks, Manami und Michimiya konnten das annehmen und angreifen trainieren und Akari musste auch mehr als einmal als 'Zuspielerin' fungieren. So gefiel ihr das Training meist am Besten - wenn es keiner großen Worte bedarf und sich alle auf ihre Aufgaben konzentrierten. Wenn sie vollständig wären sähe das natürlich etwas anders aus. Es war einfach ein großer Unterschied,  ob sich nur vier Leute auf dem Feld befanden oder ein ganzes Team. So aber hatten sie alle Zeit, sich ihren Gedanken, Bewegungen und Spielzügen zu widmen.

In der kurzen Pause, die sie einlegten, um etwas zu trinken mussten sie zusehen, wie der Rotschopf einen so schnellen Aufsteiger machte, wie sie ihn noch nie gesehen hatte. Fasziniert sah sie dabei zu, wie die Körperhaltung des Kleinen eine fast perfekte Sprungkurve ergab und sein Zuspieler den Ball direkt vor seine Hand platzierte. Wie hatten sie noch geheißen? Hinata und … irgendwas-yama? Soweit sie das beurteilen konnte, waren die Beiden noch Erstklässler! Akari kannte bisher nur einige Namen aus dem Jungenteam der Karasuno, unter anderem Daichi (Michimiya-san hört manchmal wirklich nicht auf zu reden), Sugawara, Tanaka und Nishinoya, weil er Rios bester Freund war. Aber es konnte doch nicht tatsächlich sein, dass die zwei noch Erstklässler waren und bereits auf so einem Niveau spielten. Sie konnte sich die Sache nicht so recht erklären. Zu Rionas und Manamis Kommentaren nickte sie nur wortlos und sie fragte sich schon, ob sie jemals sowas schaffen könnten. Sie vertraute ihren Freundinnen, dass sie sich auf jeden Fall dahinter klemmen würden, ihre Fähigkeiten auszubauen, denn genau das Gleiche hatte sie auch vor.

Nachdem sie noch einige Minuten weiter trainiert hatten und sich die Uhr immer weiter auf 08:00 zubewegte, entschieden sie, ihren letzten Spielzug für heute zu machen und als Manami den Ball gerade so noch über das Netz brachte, was definitiv eine stolze Leistung war, wenn man schräg in der Luft hing, war es für Akari nicht besonders schwer, den Ball aus der Luft aufzufangen und ihn sich unter den Arm zu klemmen. Manas Kommentar über die Halle bejahte sie innerlich und sah sich neugierig um, als sie eine freundliche Stimme vernahm. “So schlimm ist die Halle auch wieder nicht.” Sie wagte es, diese Aussage zu bezweifeln, aber dachte sich, dass er es nur gut meinte. Als er nun den Vorschlag brachte, sie könnten doch gemeinsam mit beiden Teams trainieren horchte sie auf. Das war eine gute Gelegenheit, ihre Blocks gegen größere Gegner (sorry Michimiya-san, sorry Manami) auszutesten.

Akari blickte zu Michimiya hinüber, um ihre Reaktion zu sehen und sie hatte ein nachdenkliches Gesicht aufgesetzt. “Das wäre an sich keine schlechte Idee, aber dazu ist es vielleicht noch zu früh.” Man merkte ihr an, dass diese Aussage ihr schwerfiel - sie liebte es, das Team zu pushen und sich gegen andere zu behaupten. Akari drehte einige Worte in ihrem Mund herum. Sie wollte gerne richtig ausdrücken, was sie zu sagen hatte. Dann öffnete sie den Mund. “Michimiya-san, ich denke, wir würden das alle sehr gerne mal probieren.” Damit hatte sie ihren Beitrag zu diesem Gespräch geleistet und sie schaute ihre Kapitänin ruhig an. Was wäre schon dabei, mal gegen die Jungs zu spielen? Akari war sich nicht sicher, ob sie überhaupt eine gute Chance hatten, aber darum ging es ihr nicht. Sie war neugierig darauf, wie ein Spiel der beiden Teams gegeneinander ausgehen würde. Michimiya nickte. “Okay, dann machen wir das so. Danke, Sugawara-kun.”

Mit einem Blick auf die Uhr an der Wand bedeutete sie ihnen, die Halle aufzuräumen. Also begann Akari, einige verstreute Bälle aufzusammeln, die abhanden gekommen waren und half dann dabei, das Netz und die Stangen wieder zu verstauen. Von der anderen Seite der Halle war immer noch viel Krach zu vernehmen. Zwei der Jungs jagten sich über den Platz während andere sich anscheinend Sprüche an den Kopf warfen. Wie chaotisch, dachte Akari und schüttelte leicht den Kopf. Im Gegensatz dazu beeilten sich die vier, ihre Seite schnell aufzuräumen, um entsprechend die Zeit noch zum Duschen nutzen zu können. Die Mittelblockerin wischte sich mit der unteren Kante ihres Shirts einmal über das Gesicht, nahm dann ihre Flasche in die Hand und legte sich die Tasche über die Schulter. Dann wartete sie an die Wand gelehnt, bis die anderen ebenfalls kamen, um zusammen zu den Duschen zu gehen.

Toyhouse Akari | 004







~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Relations | Posting-Liste

Binsenflut: am Baumgeviert mit Panther und Kauz
Limettenhauch: vor der Kinderstube, bei der Geburt
Nordpfote: bei Kampftraining in der Hohen Baumgruppe (Dunstpfote/Abenddunst)
Frostpfote: klettert mit Tulpenfluss auf Bäume
Apfelfleck (VT.):Rückkehr ins Lager, im Gespräch




Zuletzt von Himmelsstürmer am Do 11 März 2021, 20:06 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Katsuki
Moderator
Katsuki

Avatar von : juliethlovera at fiverr
Anzahl der Beiträge : 1470
Anmeldedatum : 08.09.16
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyDo 04 März 2021, 13:16


Riona Yuuki
We’ll never win
if we don’t believe we can
Montag 02. Juli
08:15 Uhr
Banner
Das gesamte restliche Training war Riona nicht wirklich bei der Sache. Immer wieder erwischte die junge Schülerin sich dabei wie ihre Gedanken abzuschweifen begannen und anschließend irgendwann zu diesem krassen Aufsteiger schwenkten, welcher sich wohl oder übel in ihr Gehirn eingebrannt hatte. Und irgendetwas an der ganzen Situation kotzte die Rothaarige mächtig an. Zwar war ihr eigenes Zuspiel mittlerweile wieder ganz solide - noch nicht gut, dafür war sie zu abgelenkt - aber erträglich. Das merkte sie spätestens als der letzte Angriff beinahe in die Hose ging. Ihr eigenes Zuspiel war ein Stück zu hoch und zu nahe am Netz gewesen, kein Wunder also, dass Manami den Ball nicht richtig treffen konnte. Dass die Weißhaarige ebenfalls ein wenig fehlgeleitet abgesprungen war hätte ihr als aufmerksame Zuspielerin eigentlich auffallen müssen.

Unwichtig. Das konnte jedem mal passieren, sie sollte aufhören sich mit Tobio zu vergleichen. Das dessen Fähigkeiten jenseits von gut und böse waren wusste Riona aus erster Hand, trotzdem brannte tief in ihr ein wütender Ehrgeiz der diesen Arroganzbolzen übertreffen wollte. Dass dieser Idiot mittlerweile einen Angreifer gefunden hatte der in der Lage war seine Bälle zu schlagen war… beeindruckend, aber scheiße. Sie war verdammt nochmal neidisch auf die Fähigkeiten des anderen Zuspielers, auch wenn sie das offen nie so zugeben würde.

Bevor die Rothaarige sich an Akari wenden konnte, um ihre Angriffe durch die Mitte auf das Nachmittagstraining zu schieben gesellte sich Sugawara zu ihnen und was er zu sagen hatte ließ Riona überrascht die Augenbrauen hochziehen. Abgesehen davon, dass sie Manami uneingeschränkt zustimmte. Die Halle war in einem schrecklichen Zustand, wieso sie ihre zuerst renovierten war ihr wirklich ein Rätsel. Folgend hoben sich ihre Augenbrauen noch weiter an ihren Haaransatz. Ein Trainingsspiel gegen die Jungs? Hatten sie da überhaupt eine Chance? Ihr Kapitän schien ähnliche bedenken zu haben, grade weil ein großteil ihres Teams beim Morgentraining gar nicht anwesend gewesen war und diese sich später noch an die neuen Gegebenheiten gewöhnen mussten.

Aber Akari hatte recht. Sie würden es nicht herausfinden, wenn sie es nicht ausprobierten. Und es war dazu noch eine gute Übung gegen bedeutend bessere und größere Gegner zu spielen. Eigentlich sollte sie sich doch dann darüber freuen, aber irgendetwas dämpfte ihre gute Stimmung. Während sie die Halle aufräumten dachte Riona über die Frage Manamis nach.

Konnten sie das auch?

“Mana-chan, warte mal kurz.” Den letzten Herrenlosen Ball unter den Arm geklemmt schloss die kleinste im Team zu ihrer Freundin auf und zog ein nachdenkliches Gesicht. Akari lehnte derweil schon an der Wand nahe des Ausgangs und sah aus als wäre sie schon aufbruchsfertig. “Du hast mich vorhin gefragt ob wir sowas auch hinkriegen würden… wie den Aufsteiger von den beiden Jungs…” Unbewusst fing die Rohaarige an sich eine Strähne die sich aus ihrem Zopf verabschiedet hatte um den Finger zu wickeln. “Ich meine… wir können es versuchen. Aber mein Zuspiel ist nicht ansatzweise so präzise wie es sein müsste. Und ich glaube keiner unserer Angreifer hat die körperlichen Voraussetzungen für so einen Sprung, vor allem nicht im Minustempo.” Selbst ein wenig enttäuscht davon zuckte die 16-Jährige resigniert mit den Schultern.

“Ich meine, klar Oikawa ist irgendwie auch mein Lehrer gewesen und hat mich nicht zu der schlechtesten Zuspielerin gemacht, aber so gut wie Tobio bin ich leider nicht, tut mir leid.” Ganz automatisch deutete Riona eine seichte Verbeugung an, während sich in ihrem Kopf die Gedanken drehten. Es musste doch einen Weg geben eine ähnlich effektive Angriffstechnik ohne diese Geschwindigkeit zu entwickeln. Sie selbst war zwar wirklich schnell, sie kam vielleicht sogar an das Tempo von Hinata heran, aber dafür spielte sie an der falschen Position am Netz.

“Der große König war auch dein Lehrer?! HÖR MAL BAKAGEYAMA! Sie ist bestimmt viel netter als du!” Jemand sprang energiegeladen an ihre Seite, hängte sich dabei fast an ihre Schulter und fast ein wenig verschreckt musterte sie den orangehaarigen mit großen Augen. Direkt hinter ihm trat der dunkelhaarige Zuspieler auch schon auf sie zu und sofort biss Riona fest die Zähne zusammen. “Stimmt, jetzt wo du es sagst. Ich wusste ich kenne sie irgendwoher. Du warst bei den Spielen von Oikawa-san öfter dabei, nicht? Bist du auch eines seiner Fangirls?” Komplett ungerührt starrte er sie an, allein sein Blick reichte aus um ihr einen kalten Schauder über den Rücken zu jagen und wäre nicht auf einmal Yuu von der anderen Seite der Halle auf sie zugesprungen hätte sie sich wohl einfach umgedreht um zu gehen. “Haha nein, ist sie nicht… sie war…” “YU ICH SCHWÖRE BEI GOTT, HALT DIE SCHNAUZE!” Sofort hob die Rothaarige abwehrend die Hände und trat nach dem Jungen mit der blonden Strähne aus. Dieser lachte jedoch nur laut auf und verschwand so schnell wie er gekommen war aus der offenen Tür. Ihr Vergangeneheit mit dem Zuspieler der Aoba Johsai ging niemanden etwas an. Reichte schon, dass zwei Leute in dieser Halle - und Yuu davon bescheid wussten.

Riona hatte ihn schon während der Beziehung darum gebeten keine große Sache daraus zu machen und auch wenn Yuu manchmal nicht so wirkte, er konnte verschwiegen sein wenn diese Bitte von jemandem kam der ihm nahestand. Außerdem hatte es sie eine Menge Eis gekostet. Eine sehr große Menge Eis. “Also ja. Ich hab bei Tooru gelernt wie man zuspielt. Und ja, um die Frage von vorhin zu beantworten:  Ich bin der Standardzuspieler dieses Teams. Und nein, ich bin kein Fangirl. Danke für das Gespräch.” Um der unangenehmen Situation zu entkommen griff Riona sich das Handgelenk von Manami und zog diese zu Akari hinüber. “Lass uns verschwinden. Über unsere Angriffstaktiken können wir auch später noch reden.” Damit zog sie beide hinter sich her, aus der Halle hinaus in Richtung der Umkleiden.
Things you don’t understand are scary,
right?




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Even If There's Nothing Left Of Me



I Will Win The Way I Want To!

postingplan|wanted|relations|toyhouse
Nach oben Nach unten
Mina
Legende
Mina

Avatar von : little_parks on dA.
Anzahl der Beiträge : 1111
Anmeldedatum : 08.07.15
Alter : 21

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyDo 04 März 2021, 21:03





Manami Kita
MONTAG, 2. JULI / 08:20 UHR / 005

Manami schlich um Michimiya-san herum, während diese sich mit Sugawara unterhielt. Im ersten Moment hatte ihr ein genervtes Kommentar auf der Zungenspitze gelegen - selbst objektiv betrachtet war die Halle in einem schlechteren Zustand, als die in der sie normalerweise trainierten - aber dann hatte er ein Trainingsspiel erwähnt und die Zweitklässlerin hatte aufgehorcht. Ihr Team brauchte wirklich jede Möglichkeit, gegen ein anderes Team zu spielen, die sie kriegen konnten. Umso erfreuter war sie, als Michimiya-san dem Vorschlag zustimmte.
Sie musterte Sugawara, legte den Kopf leicht schief. Ein wenig tat er ihr ja schon leid. Zwar wusste sie nicht viel über ihn, aber sie wusste, dass er in seinem letzten Jahr war. Und als Drittklässler von einem Erstklässler ersetzt zu werden konnte sie sich nicht als angenehm vorstellen. Manami hoffte, dass sie nicht das gleiche Schicksal treffen würde, wobei sie bei ihrer Spielposition relativ gute Chancen hatte, weiterhin in der Startaufstellung zu bleiben.
Und außerdem war sie ziemlich gut in dem was sie tat, dachte sie mit einer guten Portion Stolz. Sie verdiente es, auf dem Feld stehen zu dürfen.
Etwas verlegen bemerkte sie, dass die anderen bereits einen Großteil des Aufräumens geschafft hatten, während sie selbst so in Gedanken verloren gewesen war. Schnell beeilte sie sich, auch noch etwas beizutragen und griff dann nach ihrer Tasche. Es war fast Zeit für ihre erste Unterrichtsstunde und sie hatte noch nicht einmal geduscht - irgendwie hatte der Hallenwechsel ihre ganze Routine verschoben.

Nachdenklich sah sie zu Riona hinab, fummelte dabei an dem Pflaster an ihrem Zeigefinger, das sich während des Trainings zu lösen begonnen hatte. Keiner unserer Angreifer hat die körperlichen Voraussetzungen für so einen Sprung... Manami biss sich verärgert auf die Innenseite ihrer Wange. Die Zuspielerin hatte recht, weder Michimiya-san noch Ahari-san waren in der Lage, so einen Sprung hinzulegen und ihre eigenen Angriffe legten mehr Wert auf Kraft als auf Sprunghöhe. Und bisher war sie damit auch immer recht erfolgreich gewesen - wenn man sich einmal die Trophäen in ihrem Zimmer ansah.
Aber seit sie dem Karasuno Team beigetreten war hatte sie das Gefühl, irgendwie stagnant zu sein. Während ihrer Zeit an der Kitagawa Daiichi hatte sie gefühlt jede Woche etwas neues gelernt, aber jetzt erschien nicht einmal die Hälfte des Teams zum Training und es frustrierte sie ungemein. Wie sollte sie sich selbst verbessern, wenn sie keine Teammitglieder hatte, auf das sie sich wirklich verlassen konnte? (Einmal abgesehen von Riona, Akari und Michimiya-san natürlich). Deswegen hatte sie Riona überhaupt gefragt, ob sie sowas auch hinbekommen könnten. Es juckte sie in den Fingern, endlich wieder etwas neues auszuprobieren. Manami wusste, dass sie eine gute Volleyball-Spielerin war, aber eben auch nicht so gut, dass sie ein ganzes Team auf ihren Schultern tragen konnte.
Sie seufzte und schüttelte den Kopf. “Lass mal gut sein, das war eh nur so eine Schnappsidee.” Dann wandelte sich ihr Gesichtsausdruck in ein Grinsen. “Und außerdem: Ich will, dass wir unseren eigenen super coolen Angriff entwickeln und nicht Kageyama nachmachen.” Sie verzog gespielt angewidert das Gesicht und begann, sich die Ellenbogenschoner von den Armen zu ziehen, seufzte zufrieden auf als die frische Luft an ihre verschwitzte Haut drang.

Im nächsten Moment wurden sie plötzlich von allen Seiten attackiert und Manami sah verwirrt von der einen Person zur nächsten, landete schließlich bei Kageyama und verengte leicht die Augen. “Nicht jedes Mädchen, das mit Tooru zu tun hat, ist ein Fangirl, hast du daran schonmal gedacht?”
Herausfordernd hob sie einer ihrer dunklen Augenbrauen an und schnaubte dann, als Kageyama sie nur dumm anstarrte. Sie konnte es wirklich kaum abwarten, heute Nachmittag einen Ball in seine Richtung zu schmettern. Sie warf dem Erstklässler einen letzten dunklen Blick zu und ließ sich dann von Riona wegziehen.

Erneut sah sie zur Uhr hinauf bevor die Hallentür hinter ihnen zufiel. Jup, jetzt würde sie definitiv zu spät zum Unterricht kommen. Sie hasste es, zu spät zu sein, aber lieber würde sie sterben, als den ganzen restlichen Tag verschwitzt in ihrem Stuhl sitzen zu müssen.
“Ich hoffe, unsere Halle ist bald wieder offen. Ich hab keine Ahnung, wie lange ich es mit denen aushalten werde, bevor ich mich gezwungen sehe, die Schule zu wechseln. Vielleicht würden mir meine Eltern ja jetzt erlauben, zur Shiratorizawa zu gehen. Wenn ich genug bettle.” Einen Moment lang spielte sie ernsthaft mit dem Gedanken, tippte sich mit dem Zeigefinger gegen ihr Kinn, dann lachte sie kurz. So sehr sie auch damals zur Shiratorizawa gegangen wäre, sie war froh, dass sie letztendlich doch auf der Karasuno gelandet war. Sonst hätte sie Akari und Riona nie kennengelernt. “Die meisten sind ja ganz okay und es ist immer noch besser, als auf dem Rasen hinter der Halle spielen zu müssen, aber Kageyama. Ugh.” Manami schüttelte sich leicht als sie sich gegen die Tür zum Clubraum warf und ihre Sporttasche auf eine der Bänke schmiss.




~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

she gets everything she wants when she gets me alone, like it's nothing
she got two little horns and they're getting me a little bit



› oops, my bad! ‹
wanted / relations / postplan
Nach oben Nach unten
Denki
Admin im Ruhestand
Denki

Avatar von : Bimse von Didy
Anzahl der Beiträge : 4147
Anmeldedatum : 20.12.11
Alter : 22

Dein Krieger
Charaktere:
Clans:
Ränge:

Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ EmptyFr 05 März 2021, 00:33



Akari Ruyjin

Mo, 02.07. - 08:20/13.40
16:00

» Everything I do, I do with
passion and patience. «
Akari beobachtete, wie Riona und Manami noch miteinander sprachen. Sie konnte sich fast denken, worum es ging. Sie hatte ihre Blicke gesehen, als sie den Aufsteiger der Jungs gesehen hatten. Auch sie hatte das absolut beeindruckend gefunden, aber sie ahnte, dass das ganze Team noch nicht auf einem Level war, wo sie solche Sachen ernsthaft probieren konnten. Sie stieß sich von der Wand ab, als Hinata wieder durch die Halle rief und auf die anderen zusprang. Sie konnte nicht ganz verstehen, wo er die Energie hernahm. Sie war selber vom Training nicht müde geworden, aber musste er wie ein Flummi herumhüpfen? Seine Sprungkraft machte ihr Angst.
(Wie hoch kommt er denn tatsächlich?)

Als der andere Typ (Blödiyama? Bakayama?) auch dazu kam wirkte er forsch und unfreundlich - er sprach in einem überheblichen Ton. Akari gefiel das kein bisschen, aber Riona würde schon damit klarkommen. Sie hatte eine spitzere Zunge als die Mittelblockerin. Nishinoya musste sich natürlich auch wieder einmischen, aber er war schließlich Rios bester Freund und würde nicht tatsächlich etwas sagen, was sie nicht wollte. Akari schmunzelte. Manchmal ließ sich Riona auch wirklich zu leicht reizen. Und wie sie sich bereits gedacht hatte konnte ihre Freundin sich sehr gut selbst behaupten - mit zusätzlicher Unterstützung von Mana - und bevor Akari blinzeln konnte wurde sie schon von ihr am Handgelenk aus der Halle gezerrt.
Sie waren spät dran, das war klar, aber es war tödlich und ziemlich stinkig, wenn man nach dem Morgentraining nicht duschte, also joggten die vier Mädels schnell rüber zum Clubraum. “Ich hoffe, unsere Halle ist bald wieder offen. Ich hab keine Ahnung, wie lange ich es mit denen aushalten werde, bevor ich mich gezwungen sehe, die Schule zu wechseln. Vielleicht würden mir meine Eltern ja jetzt erlauben, zur Shiratorizawa zu gehen. Wenn ich genug bettle. Die meisten sind ja ganz okay und es ist immer noch besser, als auf dem Rasen hinter der Halle spielen zu müssen, aber Kageyama. Ugh.” Akari horchte auf. “Kageyama also”, sagte sie und zuckte dann mit den Schultern. “So dumme Sprüche brauchen uns doch nicht interessieren. Wir geben einfach unser Bestes heute Mittag.” Die vier Mädels brachten die Duschen schnell hinter sich während Michimiya ihnen hitzig Informationen über die Spielweise des Jungsteam zukommen ließ. “Wir müssen schnell punkten am Anfang. Am besten blocken wir Hinata-kun so gut wie es geht. Und lasst Tanaka auch nicht an den Ball.” Sie setzte die Liste an Anweisungen fort und Akari warf Riona und Manami einen Blick zu. Michimiya war aufgekratzt wegen des Trainingsspiel, aber sie mussten sich doch eigentlich kaum Gedanken machen… Es war theoretisch nicht schlimm, wenn sie verlören, aber Akari verstand schon, warum sie alle angespannt waren. Es hatte auch mit Stolz zu tun, dass sie nicht verlieren wollten. Niemand sollte sagen können, dass das Mädchenteam der Karasuno nur aus Versagern bestanden. Die vier Mädels verabschiedeten sich kurz, bevor sie alle in ihre respektiven Klassenzimmer gingen. Der Unterricht hatte schon vor zehn Minuten begonnen und der Lehrer warf Akari einen missbilligenden Blick zu.

Akari seufzte. Der Unterricht war unfassbar langweilig und unaufregend gewesen. Sie kam mit dem Stoff gut klar und deswegen fühlte sie sich während den Stunden immer nutzlos und unterfordert. Tanaka hatte - wie jeden Tag - rumgeschrien und genervt und war eine stetige Erinnerung daran gewesen, was sie beim Training später erwartete. Sie hatte bereits ihr Mittagessen gegessen und war nun auf dem Weg zur Sporthalle, ein Sandwich als weiteren Snack in der Hand. Sie wollte möglichst viel Energie in ihren Körper bringen, damit sie nicht schlapp machte später. Es war zwar erst die Hälfte der Pause tatsächlich rum, aber Akari wollte noch ein paar Sachen festigen vor dem Trainingsspiel später und außerdem genoss sie, dass die Halle etwas abseits vom Trubel des Mittags lag. Die Clubs würden alle erst nach dem Nachmittagsunterricht anfangen und so war der Hof relativ leer und still. Sie betrat die leere Halle, legte ihre Tasche ab und nahm sich aus dem Materialraum einen Ball. Sie begann, damit gegen die Wand zu spielen und ihre Annahmen und hohen Zuspiele zu üben. So hatte es auch ausgesehen, als sie angefangen hatte, Volleyball-Grundlagen zu üben, Sie alleine in der Halle und nur das regelmäßige Titschen des Balls an der Wand und ihren Händen oder Unterarmen. Sie versuchte nicht groß, irgendwelche speziellen Schläge oder Würfe zu machen sondern ließ den Ball ruhig auf- und abhüpfen während sie mit der Wand als ihrem Partner spielte. Sie sah aus dem Augenwinkel, wie die Tür aufging und eine Figur in die Halle schlüpfte. Es war der kleine Rotschopf, Hinata, der sie aus großen Augen ansah. Sie nickte ihm kurz zu und machte dann einfach weiter mit ihrem Zuspiel. Ohne ein Wort holte er sich ebenfalls einen Ball und stellte sich in die Mitte der Halle. Er schwang den Ball in die Luft und wechselte sich ab mit baggern und pritschen während er den Ball in der Luft hielt. So vergingen erst eine Minuten in Stille, dann zehn. Es war, als hätten sie eine wortlose Allianz geknüpft - beide vertieft in ihren Ball. Ein harmonisches Bild, obwohl es von außen betrachtet vielleicht kalt und langweilig aussah. Wenige Minuten später sah Akari auf die Uhr und fing den Ball auf. Sie brachte ihn an seinen Platz zurück, hob kurz eine Hand zum Gruß an Hinata und verließ mitsamt der Tasche die Halle. Der Junge regte sich kaum und machte stur mit seinem Spiel weiter.

Erst Stunden später fand Akari sich wieder an der Halle ein und hörte schon aufgeregte Rufe von innen. Anscheinend war schon jemand da und sie hatten sich bereits um die Netze gekümmert.

Toyhouse Akari | 005







~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~_~

Relations | Posting-Liste

Binsenflut: am Baumgeviert mit Panther und Kauz
Limettenhauch: vor der Kinderstube, bei der Geburt
Nordpfote: bei Kampftraining in der Hohen Baumgruppe (Dunstpfote/Abenddunst)
Frostpfote: klettert mit Tulpenfluss auf Bäume
Apfelfleck (VT.):Rückkehr ins Lager, im Gespräch




Zuletzt von Himmelsstürmer am Do 11 März 2021, 20:07 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Fly High~ Empty
BeitragThema: Re: Fly High~   Fly High~ Empty

Nach oben Nach unten
 
Fly High~
Nach oben 
Seite 1 von 6Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Warrior Cats - das RPG :: Eure NRPGs :: Spontane NRPGs-
Gehe zu: